sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Jetzt Karten für den Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Jetzt Karten für den Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21!"

Transkript

1 Leichtathletik: Im Landkreis räumt der Nachwuchs wieder ab Judo: Tolle Erfolge bei den Bodenkampfmeisterschaften Volleyball: Die Satellites werden zum Publikumsmagnet sports Ausgabe 4/ 2014 das flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21! Jetzt Karten für den TSV-Fasching sichern! Termine & Infos auf Seite 12

2 SPORTS FLASH Die Top-Aktion nur noch bis ! ENTDECKE DIE FAMILIE THE WIRELESS HiFi SYSTEM HIGH-END HIFI & TV AUS ERSTER HAND TV-PUNKT FERNSEHSERVICE Marco Guadagnini Schwabmünchen Wertachweg 4a Tel / Fashion + Sport auf zwei Stockwerken und 240 m² blackout, der Sport- und Fashion store, hält immer die neuesten Trends und stets top reduzierte Angebote bereit! Bei uns findest Du immer die richtige Ausrüstung, sei es Inlinen, Skateboarden, Snowboarden, Stuntscooter, Freizeit, Baden oder für Sportarten wie Handball, Joggen, Fußball, Walking, Aerobic oder Schwimmen. Top Auswahl im Sport-und Freizeitbereich ob Mode, Fashion oder Sport. Jetzt mit eigenem Online Shop: Ihr Disc Golf Shop Top Auswahl black out sports & shoes, luitpoldstr. 11, schwabmünchen internet: Tel.: , Fax Kompetent Freundlich Lernen in familärer Atmosphäre Individuelles Fragebogentraining Wir sind immer für Sie da! Auch bei uns: MPU-Vorbereitung Führerschein für Gabelstapler Dort, wo fahren lernen Spaß macht! Inh. Walter Socher Vogteistraße Schwabmünchen Tel.: Fax:

3 EDITORIAL Zum Titelbild Kein Mädchensport aber ein toller Sport für Mädchen, so ein gerne zitierter Ausspruch von Holger Hübenthal, der aktuell die weibliche C-Jugend der TSV-Handballer trainiert. In seiner Mannschaft spielt auch Fiona Schmid, eines der hoffnungsvollen Nachwuchstalente, die sich dem schnellen und intensiven Teamsport verschrieben haben. Ob Mädchen oder Jungs, die Handballer freuen sich gerade wieder über einen großen Zulauf im Kinderbereich, in dem die Freude am Spiel vor Resultaten steht. (Bild: Holger Dahlheim) Impressum: Herausgeber: TSV Schwabmünchen e.v. Fuggerstraße Schwabmünchen Erscheinen und Auflage: 4 mal jährlich Exemplare Gesamtredaktion, Anzeigen und Distribution: Weiher Sport&Media, Franz-Kleinhans-Str. 11, Schwabmünchen Tel. (08232) Produktion, Satz und Layout: Hübenthal Werbung & Grafik GmbH Steingrubweg 23, Schwabmünchen Liebe Leserin, lieber Leser, kann ein Sportverein die vielfältigen Anforderungen, die an ihn herangetragen werden, noch erfüllen? Prävention, Rehabilitation Inklusion, Integration, Sportangebote im Ganztagsschulbetrieb? Diese Frage haben wir in der Vorstandschaft gerade in letzter Zeit häufig diskutiert, da in den letzten Jahren zudem immer mehr Bürokratie hinzukam bzw. noch kommt. Werden wir von der Fülle der Aufgaben, die heute ganz selbstverständlich an einen Sportverein unserer Größenordnung gestellt werden, überfordert? Meine Antwort darauf ist, dass unser TSV nicht alle der oben genannten Aufgaben in vollem Umfang erfüllen muss und wir nicht der einzige Reparaturbetrieb der Gesellschaft sein können und müssen. Trotzdem kann ich mit Stolz feststellen, dass wir schon seit Jahren eine Fülle von gesellschaftlichen Aufgaben und Leistungen, wie ich sie oben aufgeführt habe, wahrnehmen. Das wird dokumentiert, durch die stetig wachsende Mitgliederzahl in der Reha-Abteilung, durch viele Sportlerinnen und Sportler mit Migrationshintergrund in allen Abteilungen und nicht zuletzt auch dadurch, dass wir Asylbewerbern die Möglichkeit anbieten, durch Sport mit anderen die traumatischen Erlebnisse aufzuarbeiten. Ich denke, dass wir uns dem Slogan Sportvereine als Kitt der Gesellschaft, der vor Jahren auf dem Stuttgarter Sportkongress geprägt wurde, gestellt haben und weiter stellen werden. Trotzdem müssen wir weiterhin prüfen, in welchen Feldern wir noch aktiver werden wollen und können. Es gilt: wir dürfen gerade jetzt die Augen nicht verschließen vor den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen um uns herum. Als Sportverein sind wir mittendrin statt nur dabei. In vielen Bereichen bietet Sport im Verein mit seinem sozialen Aspekt als besonderes Markenzeichen einen einfachen Zugang für die Aufnahme von gesellschaftlichen Entwicklungen. Diese Themen für die weitere Entwicklung des TSV aufzuarbeiten wird eine dauerhafte Aufgaben bleiben, der wir uns stellen müssen. Ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Mitarbeitern/innen Funktionären, Übungsleitern/innen, Sportlern/innen und Freunden unseres Vereins ganz herzlich für Ihr Engagement zu bedanken. Unser besonderer Dank gilt der Stadtverwaltung Schwabmünchen mit Bürgermeister Lorenz Müller an der Spitze und allen Sponsoren und Gönnern des TSV für die großartige Unterstützung. Ich wünsche allen besinnliche Feiertage, einen angenehmen Jahreswechsel und alles Gute im Jahr Ihr Hans Nebauer TSV-Vorsitzender Natürliche Hilfe bei Sportverletzungen Bei stumpfen Verletzungen wie Zerrungen, Prellungen und Quetschungen helfen Auszüge aus der Arnika. Mehr als 150 Wirkstoffe enthält allein die Blüte der auf Bergwiesen beheimateten Arnika. Sie strukturieren verletztes Gewebe und lassen Schwellungen schneller abklingen. Phytotherapie Homöopathie Spagyrik Fragen Sie uns! Wir beraten Sie jederzeit gerne! Fuggerstraße Schwabmünchen Telefon: 08232/4809 Stadt-Apotheke Fuggerstraße Schwabmünchen Telefon: 08232/

4 Handball Früh übt sich... großer Zulauf! Über zahlreiche neue Spieler freuen sich zurzeit die Trainerinnen und Trainer unserer Minis und unserer E- Jugend: Immer mehr Kids jagen mittlerweile bereits im Grundschul-Alter dem kleinen runden Ball hinterher. Über 30 Mädels und Jungs bevölkern mittlerweile jeden Freitag die Grundschulhalle, um sich von der Faszination Handball fesseln zu lassen. Während bei den Minis (6-8 Jahre) noch das Austoben und Spielen im ursprünglichen Sinne im Vordergrund steht, nähern sich die Kinder in der E-Jugend (9-10 Jahre) bereits langsam dem eigentlichen Handball-Spiel. Dribbeln, Passen und Werfen in allen Variationen, verknüpft mit kleineren Wettkämpfen und Koordinationsübungen hier werden die Kids gefordert, aber vor allem individuell gefördert. Im Vordergrund steht aber natürlich immer der Spaß! Wer das selber erleben möchte, dem bieten wir jederzeit die Möglichkeit unverbindlich in die Faszination des Handballsports reinzuschnuppern und am Training teilzunehmen. Bei uns entscheidet übrigens nicht Talent oder Können, sondern die reine Freude am Handball. Und Handball spielen kann man in jedem Alter, auch als Anfänger oder Seiteneinsteiger von anderen Sportarten. Also kommt einfach vorbei. Wir freuen uns auf Euch! Unsere E-Jugend ein toller Haufen und jede Menge Spaß! Mittlerweile 17 Kinder umfasst die aktuelle E-Jugend, die unter der Anleitung von Lars Lammich, David Stegmann und Öykü Keskin Montags und Freitags in der Grundschule trainiert. Bis vor kurzem waren die Mädchen noch deutlich in der Überzahl, aber in den letzten Wochen haben einige Jungs das Team - nicht nur zahlenmäßig - verstärkt. Dass die Begeisterung der Kids keine Grenzen kennt, belegt die fast vollständige Anwesenheit aller Spielerinnen und Spieler beim letzten Heimspieltag am 6. Dezember. Zwar wurden Trainerin Tanja Wildegger und ihre immer größer werdende Rasselbande der Mini-Handballer 4 Daumen hoch für den Kinderhandball: Die E-Jugend mit den Trainern Lars Lammich und Öykü Keskin Gelungene Stunden im Luitpoldpark: Die Kinder- Weihnachtsfeier der TSV-Handballer die beiden Spiele gegen Neusäß und Mering verloren, aber bei allen Kindern waren die individuellen Fortschritte der letzten Wochen deutlich zu erkennen. Auch die Neuzugänge konnten bereits bestens integriert werden und verzeichneten erste Erfolgserlebnisse auf dem Handballfeld. So war die Stimmung trotz zweier Niederlagen gut und wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Spieltag Ende Januar, wo wir dann sicherlich auch ein Spiel gewinnen werden. Jugend-Weihnachtsfeier im Luitpoldpark mit prominentem Besuch Einen Tag vor dem offiziellen Nikolaustag trafen sich die Minis, die E-Jugend sowie die weibliche und männliche D-Jugend im Luitpoldpark zur alljährlichen Jugend-Weihnachtsfeier. Zunächst mussten bei einer Weihnachts-Rallye durch den Park allerlei Aufgaben erfüllt werden, wobei das Tempo der Kids die Team- Leader aus dem Kreise der 1. Herren-Mannschaft ganz schön zum Schwitzen brachte. Nach getaner Arbeit konnten sich die Kinder und ihre Eltern mit Leberkäs-Semmeln und Selbstgebackenem stärken und sich mit Glühwein und Kinderpunsch aufwärmen. Ein gemütliches Lagerfeuer sorgte darüber hinaus nicht nur für stimmungsvolles Ambiente, sondern diente gleichzeitig als Ofen für leckeres, selbstgebackenes Stockbrot. Zum Höhepunkt des Abends schaute dann trotz seines vollen Terminkalenders auch noch der extra aus dem Frankenland angereiste Nikolaus vorbei, der über das Betragen und die Verfehlungen der jeweiligen Mannschaften bestens informiert war. Da in den launig vorgetragenen Mannschaftsansprachen aber bei allen Teams die positiven Aspekte deutlich überwogen, durfte jedes Kind am Ende sogar noch ein kleines Geschenk mit auf den Heimweg nehmen. So ging mal wieder ein gemütlicher Abend im Kreise der Handball-Familie zu Ende, der allen Beteiligten sicherlich viel Spaß gemacht hat.

5 präsentiert Hans Kammerlander ü b e r b e r g e u m d i e w e lt Medienpartner: Veranstalter: STADTHALLE SCHWABMÜNCHEN Beginn: 20 Uhr Einlass: 19 Uhr Kartenvorverkauf: Schöffel Mode + Sport Kreissparkasse Augsburg in SMÜ Crosslauf Alte Apotheke Autohaus Schönwetter WEIHER sport&media < > SCHÖNWETTER automobile & motorräder Immobilien & Bau Kammerlander_SSS_Plakat_A2.indd :00:58 Uhr

6 Handball Zu Besuch beim Goldschmied Einen vorweihnachtlichen Besuch statteten unsere Damen-Mannschaft und die weibliche A-Jugend am 2. Dezember unserem Sponsor Goldschmied Winter ab. Natürlich hatten sich unsere Mädels anlässlich der netten Einladung von Hermann Winter und Johanna Schmid extra in ihre Spiel-Trikots geschmissen, deren Brust das Winter-Logo bereits seit letztem Jahr ziert. Zur Begrüßung gab es zunächst einen kleinen Sekt- Empfang, der allerdings fast gänzlich ohne Sekt stattfand, da am Abend noch intensive Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf die nächsten Spiele anstanden. Die prall gefüllten Auslagen des beliebten Schwabmünchner Schmuckgeschäfts sorgten für viele glänzende Augen und sicherlich auch für den ein oder anderen zusätzlichen Wunschzettel-Eintrag. Zum Höhepunkt des Abends durften unsere Mädels dann noch einen Blick in die Goldschmiede-Werkstatt werfen, wo Hermann Winter über die Finessen seines Jobs und das eigens von ihm entwickelte Verfahren der Trauring-Herstellung berichtete. Die nach individuellen Kundenwünschen hergestellten, handgefertigten Unikate sind mittlerweile weit über die Grenzen Schwabmünchens bekannt. Viele Paare nehmen mittlerweile sogar weite Anreisen auf sich, um sich ihre ganz persönlichen Trauringe vom Goldschmied Winter zu sichern. Wer also noch kein Geschenk für den oder die Liebste/n hat oder sie bzw. ihn gleich gar nicht mehr gehen lassen möchte - sollte unbedingt in der Fuggerstraße 3 in Schwabmünchen vorbei schauen. Es lohnt sich! Viel Schwung und Ambitionen Ein ganz frischer Wind weht seit gut einem halben Jahr im Lager der Schwabmünchner Handball-Damen. Mit Coach David Dürndorfer haben die TSV-Handballer einen absoluten Glücksgriff gelandet, der sowohl dem Damen-Handball als auch der ganzen Abteilung gut tut. Vor rund 12 Monaten schien die Welt der Damenmannschaft trotz des Abgangs des langjährigen Trainers Kay Galinsky mit einem noch vor der Weihnachtspause engagierten Trainers absolut in Ordnung. Leider entwickelte sich die Zusammenarbeit mit dem neuen Steuermann alles andere als harmonisch und bereits Anfang April stand das Team erneut (und dennoch erleichtert) ohne Trainer da. Ein Glücksfall aus Franken Manchmal muss man einfach auch mal Glück haben und dieses Glück spülte den 34-jährigen Realschullehrer David Dürndorfer kurz nach Ostern in die Grundschulhalle. Der Handballnarr im besten Sinne hat seine Wurzeln in Altdorf bei Nürnberg Vollblut-Handballtrainer: David Dürndorfer war bereits seit einigen Monaten in Schwabmünchen, hatte aber den hiesigen Handball wohl erst einmal ein bisschen beschnuppert. Die TSV-Damen hatten es ihm trotz der niedrigen Liga mit ihrem Ehrgeiz und den erkennbaren Anlagen schnell angetan und umgekehrt kam der große Franke (noch eine Nummer mehr wie Kay Galinsky) beim Team sofort hervorragend an. Nachdem David seine eigene Torhüterkarriere nach mehreren Knieverletzungen früh beenden musste, hat er sich voll ins Trainergeschäft gestürzt und viel Erfahrungen im Jugend- und Seniorenbereich gesammelt. Zusammen mit der für konditionelle Belange zuständige Johanna Beran führte der Coach die Damen durch eine intensive Vorbereitung und das motivierte Team dankte es ihm mit hervorragender Trainingsbeteiligung und viel Ehrgeiz. In beiden wöchentlichen Einheiten steht der große, 19 Spielerinnen umfassende, Kader meist vollständig in der Halle, ein klares Indiz, dass vieles in die richtige Richtung läuft. Zielsetzung Bezirksoberliga Auch sportlich haben sich die Damen ein klares Ziel gesetzt: Im Frühjahr 2015 soll der Aufstieg in die Bezirksoberliga gefeiert werden. Einen Spieltag vor Abschluss der Hinrunde liefern sich die Gelb- Blauen noch ungeschlagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TSV Haunstetten III, wobei das erste direkte Duell in Schwabmünchen Mitte November unentschieden endete. Das Rennen ist also vollkommen offen und vieles deutet darauf hin, dass die Entscheidung beim Rückspiel in Haunstetten fallen wird. Bis dahin heißt es also fleißig trainieren, hoch konzentriert jedes einzelne Ligaspiel angehen und einfach voll am Ball zu bleiben. Wer den Trainer erst kennengelernt hat, weiß, dass unter ihm auch nichts anderes in Frage kommt. 6

7 REGIONAL. ENGAGIERT. LEW. LEW unterstützt die Vereine in der Region Wir machen uns stark für die Talente unserer Region und fördern Spitzensport genauso wie nachhaltige Jugendarbeit. Zum Beispiel sponsern die Lechwerke schon seit vielen Jahren die Augsburger Panther und ihre Nachwuchs-Mannschaften. Ein echter Volltreffer, findet auch Sebastian Schipfel, Koordinator LEW-Sportsponsoring.

8 LeicHTATHLETIk Im Landkreis ganz vorne dabei Zahlreiche Landkreismeister kommen in diesem Jahr aus Schwabmünchen. Im Dreikampf und über 800 Meter wurde im Schülerbereich der Landkreisbeste ermittelt und die Menkinger sahnten in Horgau sauber ab. Erfolgreiche junge Mehrkämpfer Traditionell zum Saisonende finden diese Wettkämpfe statt bevor es zur Saisonvorbereitung wieder in die Sporthalle geht. Und nach den Ferien bewies der Schwabmünchner Nachwuchs nochmals seine gute Form. In der Alterklasse M10 war Lukas Beran sowohl im Dreikampf mit 1116 Punkten als auch über 800 Meter in 2:41,71 Minuten nicht zu schlagen und wurde Landkreismeister. Bei den Jungs M14 gab es für den TSV sogar einen Doppelsieg. Tristan Emig siegte mit 1486 Punkten und hatte seine beste Leistung im Weitsprung mit 5,43 Metern. Vizemeister wurde Jonas Kell, der insgesamt 1355 Zähler sammelte. Einen ersten Rang gab es für Jonas dagegen im 800 Meter Lauf. Mädchen präsentieren sich sehr stark Bei den Mädels holte sich Katha Saule (W15) mit 1432 Punkten ebenfalls den Titel im Dreikampf. Zusammen mit Marina Labermeier, Sophia Glas, Antonia Ruf und Amelie Rothenfußer gab es im Team zudem den Landkreismeistertitel. In den Einzelwertungen landete Marina Labermeier (W14) mit 1402 Zählern auf dem Bronzerang vor Sophia Glas, die 1379 Punkte erzielte. Amelie Rothenfußer wurde Sechste, Antonia Ruf Siebte, die zudem Vizemeisterin über die 800 Meter Distanz wurde. Einen weiteren Titel über 800 Meter konnte Leah Gruber erringen. Sie gewann in 3:12,60 Minuten. Im Dreikampf holte Leah Silber mit 1097 Punkten und platzierte sich damit direkt vor Vereinskollegin Amelie Cyra, die mit 1074 Punkten Dritte wurde. Schnellster über 800 Meter der Jungs der Alterklasse M12 wurde Doppelsieg im Mehrkampf M14 für den TSV Schwabmünchen: Tristan Emig (Mitte) vor Jonas Kell (2.v.l.) Moritz Novak in 2:40,67 Minuten. Im Dreikampf belegte er Rang drei mit 1052 Punkten. Viele weitere Top-Platzierungen In teilweise bis zu 25 Nachwuchsathleten starken Teilnehmerfeldern holten folgende Schwabmünchner Leuchtraketen weitere Top Ten Platzierungen: Dreikampf: 4. Platz: Franzi Rost (W13), Hannah Gruber (W12); 7. Platz: Leonie Spatschek (W10), Lukas Mayer (M10), 9. Platz: Simon Ritschel (M7), 11.Platz: Jakob Maurer (M10) 800m: 5. Platz: Noah Kell (M10), 6. Platz: Simon Ritschel (M7), 7. Platz Lukas Mayer (M10), 10. Platz: Jakob Mayer (M10). DANKE! Die Menkinger Leichtathleten bedanken sich bei allen zahlungskräftigen Sponsoren, fleißigen Wettkampfhelfern, tatkräftigen Kuchenbäckern, eifrigen Wettkampf-Taxis, unermüdlichen Übungsleitern und Trainingshelfern und natürlich beim Hauptverein und der Stadt Schwabmünchen für die Unterstützung. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches und hoffentlich verletzungsfreies Jahr 2015! Einer der Jüngsten: Simon Ritschel Starker Nachwuchs: Gruppenbild der erfolgreichen TSV-Athleten bei den Landkreistitelkämpfen in Horgau 8

9 Sports flash Weihnachten ist näher als Sie denken! Kundengeschenke drucken wir jetzt vor Ort! Superschnell - auch in Kleinmengen - ohne Klischeekosten - 4-farbig! Bahnhofstrasse 18 a Schwabmünchen Tel Fax HAARSTUDIO FRIEDRICH Inh. Claudia Bucher Mindelheimer Str. 13 Schwabmünchen Tel. (08232) 2910 Wir freuen uns auf Dich! Ferienkurse ASF-Kurse Erste-Hilfe-Kurse Anmeldung und Bürozeiten: Dienstag u. Donnerstag Uhr Samstag Uhr Unterricht: Dienstag u. Donnerstag Uhr Samstag Uhr Anmeldung JEDERZEIT möglich! Fahrschule Markgraf Fuggerstraße Schwabmünchen Telefon 08232/6908 Mobil 0151/

10 SkaterHockey Etwas Neuland für die Mammuts Mit einem aufgrund geringeren Mannschaftszahlen neuen Spielmodus wartet die zweite Bundesliga in der kommenden Saison auf. Auf die Mammuts wartet eine interessante 2. Bundesliga Süd. Ende November wurden bei der Ligentagung in Duisburg die Gegner festgelegt. Bis die aus nur noch acht Teams bestehende Süd-Gruppe feststand, wurde über eine Stunde debattiert. Denn die beiden Bundesligen sind nicht nur vom Rückzug des IHC Atting aus der Beletage betroffen, sondern von vielen weiteren Verzichtserklärungen, sei es bisheriger Zweitligisten (Bremerhaven, Lüneburg) oder Meister aus den Regionalligen. Bestand die 2. Bundesliga in ihren beiden Staffeln im Vorjahr noch aus insgesamt 20 Teams, meldeten für 2015 nur ganze 15. Auch der bayerische Regionalligameister TSV Neubeuern (Landkreis Rosenheim) hatte frühzeitig seinen Verzicht erklärt: Die Spielstätte verfügt nicht über das vorgeschriebene Dach, der Club noch nicht über die notwendigen Strukturen. Damit sind aus dem Freistaat neben den Mammuts nur Deggendorf und Atting in der Liga. Die Folge: Verband und Vereine waren gezwungen, einen neuen Modus zu entwickeln. Dieser sieht eine Einfachrunde mit insgesamt 14 Hauptrundenspielen sowie anschließende Playoffs vor. Hier werden die Ligen verzahnt. Die ersten Vier kommen ins Viertelfinale, das wie das Halbfinale im Modus Best of three ausgespielt wird. Die beiden Sieger des Halbfinales erhalten automatisch die Berechtigung, 2016 in der 1. Bundesliga zu spielen. Noch nicht sicher ist, ob ein Zweitligafinale ausgespielt wird. Gleichzeitig wird es keinen Absteiger aus der Liga geben. Denn Bestreben des Verbandes ist es, die Ligen wieder auf Sollstärke zu bringen. Der Abteilungsleiter geht von Bord Zum Jahreswechsel wird es in der Führung der Mammuts gravierende Änderungen geben. Christian Kruppe, seit Gründung der Abteilung in die Führung involviert, wird nicht mehr Abteilungsleiter sein. Der SPORTSFLASH sprach mit Christian. Wieso der Rückzug? Seit über zehn Jahren habe ich in verschiedenen Positionen die Abteilung mitgeführt. Irgendwann muss mal Schluss sein. Man setzt mit der Zeit andere Prioritäten. Durch meine Schichtarbeit und die Arbeit für die Zeitung ist meine Freizeit relativ knapp. Ich habe Familie, engagiere mich zudem in zwei Elternbeiräten. Das ist mir inzwischen einfach wichtiger. So konnte ich am Ende auch die Tätigkeiten nicht mehr so ausführen, wie ich sie mir vorstelle. Da ich der Meinung bin, dass man Dinge nur dann machen soll, wenn man sie richtig machen kann, habe ich mich zum Aufhören entschlossen. Ein schwerer Schritt? Ja, verdammt schwer. Ich bin ein Vollblut-Mammut. Nur war ich als Abteilungsleiter nicht mehr in der Lage, zu helfen. Steigst Du ganz aus? Mit Sicherheit nicht. Die endgültige Entscheidung ist erst 10 gefallen, als klar war, dass gute Leute nachrücken. Ich habe versprochen, mit Rat und Tat da zu sein. Zudem bin ich immer noch Zeitnehmer. Ich kann die Jungs nicht alleine stehen lassen. Wie geht es mit den Mammuts weiter? Das kann ich nicht sagen, das liegt schon in Händen meiner Nachfolger. Ich bin derzeit damit beschäftigt, das Jahr 2014 abzuschließen und einen Teil der Formalitäten für 2015 zu erledigen. Dazu zählt die Meldung der ersten Mannschaft in die 2. Liga sowie viel Formulararbeit für den Verband. Einzig die Spielterminierung hat mir unser sportlicher Leiter Dominik Hägele abgenommen. Dazu war er Ende November in Duisburg. Wenn man sieht, wie sich die 2. Liga entwickelt, bin ich auch froh, dass ich nicht da war. Warum? Ich weiß nicht, ob ich es geschafft hätte, meinen Unmut über die Entwicklung in den Bundesligen sachlich anzubringen. Die Ligen werden weiterhin ohne Rücksicht auf eine vernünftige Weiterentwicklung außerhalb des Kerngebiets Nordrhein-Westfalen regiert. Schon die Ligareform 2011 hin zur eingleisigen 1. Bundesliga war in meinen Augen totaler Schwachsinn. Die Kluft nach unten wurde so immens vergrößert. Nun ist man dadurch soweit, dass die 2. Liga massiv darunter leidet. Für mittlere und kleine Vereine ist ein Aufstieg in die 1. Liga fast nicht mehr zu stemmen. Somit verzichten viele auf die zweite Liga, da sie den Aufwand dort scheuen. Allein die Selbstherrlichkeit der Erstligisten ist irre. Im Alleingang wurde voriges Jahr beschlossen, aus welchen Gründen auch immer, die Liga zu verkleinern. Ende der laufenden Saison wurde dann wieder zurück gerudert. Hat dies auch Einfluss auf Deinen Ausstieg? Ein wenig bestimmt. Manches ist frustrierend. Aber es ist nicht alles schlecht. Die Zusammenarbeit mit unserer Ligenleiterin Gabi Kickermann war immer sehr angenehm. Auch der Freiburger Dieter Sedlak, der als Sprecher für die 2. Liga fungiert macht einen tollen Job. Auch den Kontakt zu dem Einen oder Anderen Vereinsvertreter, wie Matthias Eckert aus Spaichingen wird mir fehlen. Was machst Du mit der gewonnenen Freizeit? Genießen. Und eventuell weiter für den TSV aktiv sein. Hans Nebauer sucht schon seit langem jemanden, der in Sachen Öffentlichkeitsarbeit mit hilft. Da werden wir mal schauen, ob wir da einen gemeinsamen Nenner finden. Hier würde ich mich grundsätzlich gerne einbringen.

11 Sports flash Fahren mit Motorunterstützung Uneingeschränkt mobil sein. Rittmayr & Härle GmbH Ihr Fahrradpartner in Schwabmünchen! Sport- und Tourenrädern Cityräder Trekkingbikes Mountainbikes Jugendräder Kinderräder Zubehör - Ersatzteile - Reparaturen Fuggerstraße 30 - Schwabmünchen - Tel / 4478 Ambulanter Pflegedienst Ihr zuverlässiger Partner für kompetente Kranken- und Altenpflege Essen auf Rädern, Betreuungsleistungen, Pflegesätze nach 37 und viele andere Zusatzangebote 24 Std. Pflege-Notruf: /

12 Badminton / TSV-Fasching Schwere Wochen für die Aktiven Dass der Abgang der bisherigen Nummer Eins Michael Hampel nach Diedorf nur sehr schwer zu kompensieren sein würde, war zu erwarten. Doch den Start in die Saison 2014/2015 haben sich die Schwabmüchner Bezirksliga-Badmintonspieler sicher anders vorgestellt. Nach drei gespielten Begegnungen lautet die Bilanz bisher 0:6 Punkte. Am ersten Spieltag trat man Mitte Oktober beim TSG 1885 Augsburg 3 an und konnte sich achtbar aus der Affäre ziehen. Nach großem Kampf und zum Teil sehr engen Spielen unterlag man schließlich mit 2:6, wobei Martin Riek und Valentin Gabele im ersten Herrendoppel sowie abermals Valentin Gabele im ersten Herreneinzel die Punkte beisteuern konnten. Ganz leer ausgegangen Der zweite Spieltag Anfang Dezember fand ebenfalls bei der TSG 1885 Augsburg statt: Gegner an diesem Doppelspieltag waren die Mannschaften vom TV 1860 Immenstadt und vom FC Ebenhofen. Die Schwabmünchner ließen sich leider nicht vom Niveau der parallel spielenden Bayernliga-Mannschaft der Augsburger anstecken und verloren beide Begegnungen deutlich mit 0:8. Diese Ergebnisse erwecken den Anschein, dass man chancenlos war, jedoch waren die meisten Spiele recht eng; besonders bitter war, dass man in allen vier Dreisatzspielen leer ausging. Stimmung weiter in Ordnung Trotz aller oben beschriebenen Negativerlebnisse zu Beginn der noch jungen Saison und der Tatsache, dass bisher jeder Spieltag aufgrund von Verletzungen und Krankheiten in verschiedenen Besetzungen gespielt werden musste, muss aber auch erwähnt werden, dass die Stimmung im Team weiter gut ist und auch die Trainingsbeteiligung stimmt. Leonard Gabele findet sich in seiner ersten kompletten Saison bei den Erwachsenen bisher gut ein und wird sicher auch noch für den ein oder anderen Punkt sorgen. Ein voller Erfolg ist auf jeden Fall die vor der Saison gebildete Spielgemeinschaft mit dem TSV 1862 Friedberg. So konnten die Friedberger am ersten Spieltag in Person von Jochen Ragg und Julia Ramming aushelfen, als die Mannschaft zusätzlich zur längerwierigen Knieverletzung von Jürgen Euba auch noch durch Krankheiten dezimiert war. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank nach Friedberg! Funktionierende Spielgemeinschaft Die Schwabmünchner werden ihrerseits aber die Chance bekommen, sich bei den Friedbergern zu revanchieren. Am dritten Spieltag, der kurz nach Redaktionsschluss stattfindet, wird Katharina Arnold eine verletzte Friedbergerin in der Zweiten Mannschaft der SG Schwabmünchen / Friedberg, die derzeit auf Tabellenplatz 6 steht, vertreten. Parallel dazu gilt es für die Erste Mannschaft, in den Begegnungen gegen die Erste und Zweite Mannschaft der SG Pfuhl / Ludwigsfeld die ersten Punkte einzufahren. Nach dem Spiel gegen die Erste Mannschaft, den aktuellen Tabellenführer und absoluten Aufstiegsfavoriten, steht die Begegnung gegen die Zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft aus dem Ulmer Raum an. Diese steht in der Tabelle mit einem Unentschieden aus bereits fünf Begegnungen nur einen Punkt vor den Schwabmünchnern und wird wohl der direkte Konkurrent im Kampf gegen den Nichtabstieg aus der Bezirksliga werden. Spannung ist also auf alle Fälle geboten! Jugendtraining lebt auf Abseits der Spiele der Aktiven-Mannschaften gibt es gute Nachrichten: Das Montagstraining der Jugend, zu dem noch im Frühling nur wenige Teilnehmer regelmäßig erschienen sind, wird derzeit immer von etwa 20 Jugendlichen, von denen viele neu mit dem Badminton angefangen haben, besucht. Auch bei den Erwachsenen sind einige Teilnehmer neu dazugekommen, sodass die Halle am Donnerstag und Sonntag gut besucht ist. Auf Grund dessen haben wir am Sonntag auch wieder Training in 2 Gruppen (nämlich für Anfänger und Fortgeschrittene) eingeführt. Anschließend besteht natürlich die Möglichkeit zum freien Spiel. Schwäbische Titelkämpfe zuhause Wieder einmal richten wir am 10. Januar die schwäbischen Altersklassen in der Grundschule aus. Dafür brauchen wir auf jeden Fall noch tatkräftige Unterstützung! Sicherlich besteht auch die Möglichkeit einigen interessanten Spielen zuzuschauen. Vormerken: Termine im TSV-Fasching 2015! Die Turnabteilung ist auch im nächsten Jahr im Fasching aktiv. Neben den beiden Kinderbällen gibt es wieder ein Kaffeekränzchen und den Weiberfasching. Eintrittskarten sind bei Toto-Lotto Frey in der Schulstraße erhältlich. Kinderbälle, Sonntag, 18. Januar und Sonntag, 01. Februar 2015 Kartenvorverkauf ab Montag, 12. Januar 2015, Uhr Kaffeekränzchen, Mittwoch, 21. Janaur 2015 Kartenvorverkauf ab Dienstag, 13. Januar 2015 Weiberfasching, Donnerstag, 12. Februar 2015 Kartenvorverkauf ab Montag, 26. Januar

13 Sports flash Flash Staudenschreiner Holzbau GmbH Bertold-Brecht-Straße Schwabmünchen Tel Vorbeugung Diagnostik Behandlung Dr. Florian Döbereiner Orthopädie Unfallchirurgie Orthopädiezentrum Schwabmünchen Kaufbeurer Straße Schwabmünchen Telefon / Öffnungszeiten Mo - Do: 8-20 Uhr Fr: 8-14 Uhr 13

14 Tischtennis / Judo Geschlossen starker Saisonstart Seit Oktober sind die Teams der Tischtennisabteilung wieder voll im Punktspielbetrieb. Insgesamt gehen drei Herren- und zwei Jungenmannschaften an den Start. Der bisherige Saisonverlauf kann dabei in allen Bereichen durchaus sehr positiv bewertet werden. Herren II mit makelloser Hinrunde Die zweite Herrenmannschaft (Christian Brozatis, Dieter Kraus, Wolfgang Schönwetter, Lothar Pianowski, Christoph Haupeltshofer, Peter Büttner, Markus Deutschenbaur) hat die Vorrunde bereits beendet. Durch einen Sieg im letzten Heimspiel über die Gäste vom TTSC Warmisried III behielt das Team seine bisher makellose Bilanz bei und steht nun mit 16:0 Punkten an der Tabellenspitze der 1. Kreisliga. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten beträgt aktuell vier Punkte. Die neue Nummer 1 der Mannschaft ist Neuzugang Christian Brozatis, der Michael Sattelmayer abgelöst hat. Sattelmayer ist diese Saison wieder voll in die erste Mannschaft aufgerückt. Eine weitere Verstärkung ist Peter Büttner, der nach längerer Pause wieder aktiv ist. Erste in der Bayernliga vorn dabei Auch die erste Mannschaft (Karoly Hutvagner, Stefan Kraus, Peter Angerer, Peter Klaiber, Michael Sattelmayer, Christian Brozatis) kann mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Bayernliga Süd sehr zufrieden sein. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Harald Egger, für den Christian Brozatis in die Mannschaft gerückt ist, mischt das Team an der Tabellenspitze mit. Bayernliga-Neuling Brozatis hat zwei Spiele vor Ende der Vorrunde im hinteren Paarkreuz eine hervorragende Bilanz von 6:5. Die beste Bilanz Ohne Punktverlust durch die Vorrunde: Die zweite Herrenmannschaft des TSV Schwabmüchen hat Michael Sattelmayer, der sogar noch ungeschlagen ist. Personalsorgen bei der Dritten Nicht immer leicht hat es Peter Leitner als Mannschaftsführer der dritten Herrenmannschaft. Aber trotz mancher Personalsorgen steht das Team in der 4. Kreisliga mit aktuell 11:5 Punkten ganz gut da. Wenn die Mannschaft in Bestbesetzung antritt gehört sie definitiv zu den Besten der Liga. Jugend mit guten Resultaten Auch im Jugendbereich läuft es aktuell sehr gut. Die 1. Jungenmannschaft (Matthias Pianowski, Mar- kus Längst, Kilian Stangl, Yvonne Fischer) steht ein Spiel vor Ende der Vorrunde mit 15:1 Punkten an der Tabellenspitze der 2. Kreisliga. Lediglich im ersten Spiel gegen den ärgsten Verfolger vom TTSC Warmisried gab es ein Unentschieden. Alle anderen Spiele gewannen die jungen Schwabmünchner bisher souverän mit 8:0. Pianowski, Längst und Fischer sind noch ungeschlagen. Neu ins Leben gerufen wurde zu dieser Saison wieder eine zweite Jungenmannschaft, die in der 3. Kreisliga antritt. Jonas Völkner, Christian Steinborn, Max Seyrer, Thomas Steinborn und Fabian Ritschel belegen momentan mit 9:3 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Gelungene Judo-Freizeit Ende November ging es endlich los zum lang geplanten Freizeitwochenende für unsere Nachwuchs- Judokas. Wegen einer sehr kurzfristigen Absage unserer eigentlichen Unterkunft verschob sich der Termin zunächst und wir fanden in Zusamzell ein gemütliches Schullandheim, das wir fast ganz für uns alleine hatten. Dort angekommen trafen wir auf unsere Bekannten vom Nachbarverein Walkertshofen, mit denen wir unser Wochenende gemeinsam verbringen wollten. Nachdem sich alle in der Unterkunft umgesehen und eingerichtet hatten, lernten wir uns bei lustigen Spielen gegenseitig besser kennen und verbrachten einen gemütlichen Abend im großen Garten-Blockhaus. Am Samstag nach dem Frühstück stand eine kreative Aktion auf dem Programm, bei der wunderschöne Windlichter gestaltet wurden. Anschließend gab es Zeit zur freien Verfügung, die beispielsweise für Spaziergänge, spannende Kicker- oder Tischtennis-Duelle genutzt wurde. Am Nachmittag ging es erstmal an die frische Luft. Beim Fußballspielen wurde es dem ein oder anderen schon ziemlich warm und das trotz der knackigen Temperaturen um den Gefrierpunkt. Viel Spaß bei Schlag den Trainer Spannend und lustig wurde es dann im Garten- Blockhaus bei unserem selbst kreierten Wettstreit Schlag den Trainer (nach dem Vorbild von Schlag den Raab ). Die Jugendlichen durften sich aussuchen, wer bei welchem Spiel gegen welchen Trainer antrat. Dabei ging es sprichwörtlich bis ins Finale um die Wurst und beim letzten Spiel konnten die Kids den Sieg klarmachen und über ihre Trainer triumphieren. Nach dem Abendessen trafen sich alle Abenteuerlustigen zur großen Nachtwanderung durch die angrenzenden Wälder. Hausherr Albin ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe anzuführen und in gruselige Geheimnisse einzuweihen. Am Sonntagvormittag waren alle eingeladen, an einer Meditation teilzunehmen, die auf den 1. Advent einstimmte. Die selbstgestalteten Windlichter vom Vortag spielten dabei eine wichtige Rolle und es tat wirklich jedem gut, ein bisschen zur Ruhe zu kommen. Das gemeinsame Mittagessen rundete das abwechslungsreiche Wochenende ab, denn danach ging es leider schon wieder nach Hause zurück. Bestimmt wird es 2015 eine Neu-Auflage unseres Freizeit-Wochenendes geben, vielleicht ja auch wieder mit unseren neuen Freunden aus Walkertshofen. 14

15 Sports flash Hochwirksame, pfl anzliche Produkte für Schönheits- und Körperpfl ege. LIERAC Produkte sind einzigartig denn jede Frau ist einzigartig. Sabine Hemmersdorfer Mindelheimer Str Schwabmünchen Tel / Fax 08232/ Mit großer Grabmal-Innenausstellung! Steinmetz Weiher GmbH Frank Weiher Franz-Kleinhans-Straße Schwabmünchen Tel Fax Das Grabmal - Schöpfung der Gegenwart - Grabmale unserer Zeit ritter-medical.de ritter-landscaping.de ritter-cartridges.de performance Entwicklung und Formgebung hochwertiger Kunststoffprodukte für den weltweiten Markt. MEDICAL LANDSCAPING CARTRIDGES Ritter GmbH Schwabmünchen Tel.: +49 ( )

16 Judo Neunmal oben auf dem Treppchen Am fand die Bayerische Judo-Bodenkampfmeisterschaft in Schwabmünchen statt. Mehr als 60 Teilnehmer aus 27 Vereinen reisten in die Dreifachturnhalle an und konnten in spannenden Kämpfen ihr Können unter Beweis stellen. Ein ganz starker Auftritt in eigener Halle: Die TSV-Judoka bei den Bayerischen Bodenkampfmeisterschaften Im Rahmen der Meisterschaften erhielt Reinhard Piotrowski den 2. Dan verliehen. Für die große Überraschung bei den Schwabmünchner Judokas sorgte Hubert Baur (+100 kg), der in der Altersklasse über 45 Jahren überraschend antrat und Bayerischer Bodenmeister wurde. Ebenfalls den Titel in ihrer Gewichtsklasse erkämpften sich seine Söhne Gerhard Baur (Ü30/ -81 kg), Herbert Baur (Ü30/ -90 kg), Konrad Baur (U30/ +100 kg), sowie Tochter Barbara (U30/ +78 kg). Weitere Erfolge verzeichneten die Schwabmünchner mit den Siegen von Linda Laubmeyer (U21/ -63kg), Tamara Würflingsdobler (U21/ +78 kg), Marco Bauer (U18/ -90 kg) und Jens Kruse (Ü45/ -100 kg). Philipp Bause (U18) sicherte sich in der Kategorie -73 kg den zweiten Platz. Wie immer war der Höhepunkt der Veranstaltung die Allkategorie der Damen und Herren, in der sich die Vorteile von Schnelligkeit und Beweglichkeit, sowie die Aktivität und Technik über alle Gewichtsund Altersklassen hinweg als siegreich erwiesen. Als Sieger bei den Herren stand wieder Herbert Baur ganz oben auf dem Treppchen. Er setzte sich gegen 19 starke Gegner durch. Bei den Damen siegte in der Allkategorie Barbara Baur. Die Pokale, Medaillen und Urkunden für die Siegerehrung wurden großzügig von Peter Quaß, Firma Gartengestaltung Pure Natur, gesponsert. Ein spezieller Dank gilt auch allen fleißigen Helfern, die mit verschiedensten Aufgaben maßgeblich zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben und nicht zuletzt dem Breitensportreferenten Joachim Kröppel für sein Engagement. Große Ehrung für Trainer Pio Im Rahmen der Bayerischen Bodenmeisterschaft fand eine ganz besondere Ehrung statt. Reinhard Piotrowski, Trainer und Gründungsmitglied der Judo-Abteilung Schwabmünchen, erhielt vom Breitensportreferenten Joachim Kröppel den 2. Dan (2. Schwarzgurt) verliehen. Die Judo-Abteilung bedankte sich auf diese Weise für sein jahrzehntelanges Engagement für das Vereinsleben und hofft, dass er dem Verein noch viele Jahre aktiv erhalten bleibt, um ihn mit seinen Erfahrungen zu bereichern. Starker Auftritt des Nachwuchses Sehr intensiv hatten die U15 Athleten im Sommer für die Wettkämpfe trainiert, was sich bei der schwäbischen Einzelmeisterschaft Ende September auszahlte. Die Athleten Mika Schubert und Kevin Woerner zeigten viel Einsatz und gute Techniken, sodass Mika Schubert sich den schwäbischen Vize-Titel sicherte und Kevin Woerner einen guten vierten Platz erreichte. Die Südbayerische Meisterschaft fand am 04. Oktober statt. Neben den beiden qualifizierten Kämpfern war auch Jonas Keppeler am Start. Ihre Trainer Herbert und Gerhard Baur sahen diesem Wettkampf sehr optimistisch entgegen und es ging mit guter Laune nach Moosburg. Nach letzten taktischen Anweisungen ging es los. Mika Schubert gewann auch gleich seine erste Begegnung in der Gewichtsklasse -46 kg mit einen O-soto-otoshi (großer Außensturz), musste sich allerdings in der nächsten Begegnung trotz anfänglicher Führung 16 Der TSV-Nachwuchs bei den Südbayerischen mit Yuko (großer technischer Vorteil) seinem Gegner geschlagen geben. Jonas Keppeler startete in der gleichen Gewichtsklasse und musste in der ersten Begegnung gegen den schwäbischen Meister aus Kaufbeuren antreten. Leider verlor er diesen Kampf, sodass sich nach einem Freilos von Jonas die beiden Schwabmünchner Mika und Jonas im nächsten Kampf gegenüber standen. Beide kennen sich vom gemeinsamen Training, sodass die Tagesform entschied. Die bessere hatte in diesem Fall Mika und gewann mit einem Haltegriff (Kesagatame). Der dritte Menkinger Kämpfer Kevin Woerner (-43 kg) war ebenfalls hochmotiviert und ging mit einer großen Technikvielfalt in seine Kämpfe. Auch wenn es an diesem Tag nicht ganz gereicht hat, waren alle mit seiner Leistung zufrieden. Die Platzierungen waren am Ende des Tages wie folgt: Mika Schubert 7. Platz, Jonas Keppeler 9. Platz und Kevin Woerner 11. Platz. Mika Schubert qualifizierte sich als einziger Schwabmünchner für die Bayerische Einzelmeisterschaft am 11. Oktober 2014 in Ingolstadt. Dort startete er mit großem Einsatz in seine erste Begegnung, musste sich jedoch seinem Gegner geschlagen geben. Im zweiten Kampf konnte er nach Rückstand noch aufholen und gewann vorzeitig mit Ippon (volle Punktzahl). Die dritte Runde verlor er nach einer Kontertechnik des Gegners und ging somit als Teilnehmer mit wertvollen Kampferfahrungen nach Hause.

17 Sports flash Franz-Kleinhans-Straße Schwabmünchen Telefon ( ) Telefax ( ) NEU: Equipment für Skitourer! CROSSLAUF Ihr Spezialist in Schwabmünchen! Ihr Laufspezialist für Freizeit- und Wettkampfläufer! Vom mofa bis zum 40-tonner... Fahren mit Freude! Fahrschule Turner GroSSaitinGen Bischof-Ulrich-Straße 16 Tel / 1639 Schwabmünchen Ferdinand-Wagner-Str. 22 Tel / mobil 0171 / Malen und Lackieren vom Profi! Malerbetrieb Farben und Tapeten Gerüstbau Bodenbeläge Autolackierung Gardinen Sonnenschutz Running Trail Running Sprint Reisen Fuggerstraße Schwabmünchen Tel Fax Jetzt neu vor Ort im Gewerbegebiet Nord! Schuhe Lauf- und Bike-Bekleidung Ausrüstung Accessoires NEU IM CROSSLAUF Skitouren Ausrüstung von DYNAFIT Tourenski, Bindungen, Skischuhe, Tourenkleidung ORTOVOX ABS Rucksäcke, Lawinen LVS-Geräte usw. Bei einem Kauf von Tourenski ist ein Einführungskurs im Allgäu inbegriffen. Schulungen für die Ortovox-Notfallausrüstung wird bei jedem Kauf durchgeführt. Jeden Donnerstag geht es zum Tegelberg! Abfahrt 18 Uhr Abend Skitour zum Tegelberghaus Anmeldung unter Sinzinger malen und lackieren Gottlieb-Daimler-Str Schwabmünchen Tel Fax Gottlieb-Daimler-Str Schwabmünchen Tel.: Fax: /

18 LeicHTATHLETIk Tanzgruppen Sugapuba Ein bisschen frieren mussten die Superhelden von Dancetastic beim sehr launigen, kreativen und gelungenen Foto-Shooting mit Jürgen Ober von Oberlicht. Flippies Neues aus dem Märchenwald Es war einmal in einem geheimnisvollen Märchenwald. Dort sind die Flippies -Zwerge und die Sugapuba -Feen zu Hause. Während die kleinen Zwerge den ganzen Tag fleißig nach Diamanten und Rubinen graben, verteilen die heiteren Feen elegant ihren Feenstaub. Möchten Sie auch einen Blick auf dieses märchenhafte Spektakel werfen? Dann besuchen Sie zum Beispiel die Kinderbälle oder das Kaffeekränzchen des TSV-Schwabmünchen und lassen Sie sich von den Fabelwesen und der Magie, die in der Luft liegt, verzaubern. Dancetastic Endspurt zur Weltrettung Unsere Kostüme sind für das diesjähriges Thema Dancetastic rettet die Welt fertig genäht, nun sind wir in der heißen Endphase und geben unserer Choreographie den letzten Schliff. Auch diesen Fasching dürfen wir wieder gemeinsam mit dem Prinzenpaar der Faschingsgesellschaft Perlachia aus Augsburg auftreten. Wie man bei uns so schön sagt, freuen wir uns schon riesig auf die 5. Jahreszeit. Lasst euch von unserer Show 2014/2015 überraschen und feiert mit uns zusammen den Fasching. Besucht uns doch mal auf Facebook oder auf unserer Internetseite Eure Tanzmädels von Dancetastic! Tanzsucht Jugendgarde Echte Stimmungsmacher Die Menkinger Jugendgarde tritt diese Faschingssaison als Cheerleader in grün/schwarzen Kostümen auf. Lassen Sie sich aus einer Mischung von fetzigem Gardetanz und akrobatischen Einlagen mitreißen und zum Mitmachen animieren. Wer in der nächsten Saison Spaß am Gardetanz hat und zwischen 13 und 17 Jahre ist, schreibt eine an Unter der Sonne Mexikos Diesen Fasching entführt Sie Tanzsucht ganz nach dem Motto Unter der Sonne Mexikos in das sonnige Land der Mariachis. Zuerst in langen, traditionell mexikanischen Röcken und dann in kurzen, bunten Satin-Kleider wollen Sie dem Publikum wieder richtig einheizen. Rhythmische Klassiker Mexikos sowie eine feurige, leidenschaftliche Choreographie erwarten Sie! Setzen Sie sich also den Sombrero auf und lassen Sie sich vom Flair Mexikos mitreißen! Die bunten Kleider wurden eigens für das Thema von Karina Würth und Tanja Karaman geschneidert. 18

19 WeihnacHTSGRüsse Tennis Sports / History flash KUNSTSTOFFSPRITZGUSS WERKZEUGBAU BAUGRUPPEN DITTRICH+CO GmbH & Co. KG, Schwabmünchen, Krumbacher Str. 24. Tel.: Urlaub pur? Bei uns immer! Raiffeisenstraße Schwabmünchen Telefon (08232) Fax (08232) AMMANN TREPPEN ABER EINE ECHTE SOLL ES SEIN! AMMANN OHG Robert-Bosch-Straße Schwabmünchen Tel.: Fax.: Unternehmen recht erfolgreisch steuern WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER RECHTSBEISTAND freundlich kompetent zuverlässig MAX REISCH RAIFFEISENSTRASSE SCHWABMÜNCHEN TEL FAX standarddienstleistungen: Buchführungserstellung Lohn- und Gehaltsabrechnungen Steuererklärungen Jahresabschlusserstellung Prüfungen jeder Art Betriebswirtschaftliche Beratung Besondere Dienstleistungen: Online-Buchhaltung Baulohnabrechnungnen Erbschafts-/Schenkungssteuerberatung Externes Controlling Durchsetzung Ihres Rechts bei Finanzgerichten und dem Bundesfinanzhof Die Wirtschaftsprüferkammer hat die Qualität meiner Kanzlei gemäß 57 a Wirtschaftsprüferordnung überprüft und bestätigt. 19

20 Schwabmünchen kompakt Badminton Ansprechpartner: Roger Jordan, Tel /957120, LWS Osthalle u. Grundschulhalle Montag 17:45-20:00 Schüler/Jugend ab 12 J. A. Arnold Donnerstag 20:00-22:00 Erwachsene V. Gabele Freitag 20:00-22:00 Schüler/Jugend ab 12 J. A. Danner/V. Gabele Sonntag Mannschaft Aktive/Jugend M. Hampel Bogenschützen Ansprechpartner: Nino Giunta, Tel /4997 Günter Salger, Tel /5635 Sporthalle LWS West Winter: Montag 19:15-22:00 Kinder / Erwachsene Scholz / Giunta Mittwoch 17:00-19:00 Schüler / Jugend / Anfänger Scholz 19:00-22:00 Erwachsene Giunta FUSSBALL Ansprechpartner: Gero Wurm, Tel W. Bäumel, Tel Montag F1-Jug. (Jg. 2006/07) Weißenbach E1-Jug. (Jg. 2004/05) Schneider E2-Jug. (Jg. 2004/05) Höpfel E3-Jug. (Jg. 2004/05) Bitter D3-Jug. (Jg. 2002/03) Seemann D2-Jug. (Jg. 2002/03) Picierro/Längst D3-Jug. (Jg. 2002/03) Nagel/Goralcyk C1-Jug. (Jg. 2000/01) Spatschek/Köbler A-Jugend (Jg. 96/97) Ness /Antunes 19: I. Mannschaft Ott Dienstag Bambini Missenhardt G-Jugend Burkert/Hemmerling F3-Jug. (Jag. 2006/07) Schinzel/Mertinitz C2-Jug. (Jg. 2000/01) Stark/Hof B-Jug. (Jg. 1998/99) Wagner/Bäumel A-Jug. (Jg. 1996/97) Ness /Antunes Mannschaft Köbler 17:00 18:30 Bambini Missenhardt Mittwoch F1-Jug. (Jg. 2006/07) Weißenbach E1-Jug. (Jg. 2004/05) Schneider E2-Jug. (Jg. 2004/05) Höpfel E3-Jug. (Jg. 2004/05) Bitter D3-Jug. (Jg. 2002/03) Seemann D2-Jug. (Jg. 2002/03) Picierro/Längst D3-Jug. (Jg. 2002/03) Nagel/Goralcyk C1-Jug. (Jg. 2000/01) Spatschek/Köbler 19: I. Mannschaft Ott Donnerstag Bambini Missenhardt G-Jugend Burkert/Hemmerling F3-Jug. (Jag. 2006/07) Schinzel/Mertinitz C2-Jug. (Jg. 2000/01) Stark/Hof B-Jug. (Jg. 1998/99) Wagner/Bäumel A-Jug. (Jg. 1996/97) Ness /Antunes 17:00 18:30 G-Jugend Burkert/Hemmerling 17:00 18:30 Bambini Missenhardt Freitag D1-Jug. (Jahrg. 02/03) Nagel/Goralcyk B-Jug. (Jg. 1998/99) Wagner/Bäumel Mannschaft Ott REHA-sport Ansprechpartner: Ute Daschner, Tel /3910 TSV-Studio Wieser Gefäss-Sport Mittwoch 09:00-10:00 Georg Daschner 10:00-11:00 Georg Daschner Osteoporose Montag 18:00-19:30 Ute Daschner Koronarsport Dienstag 19:00-20:30 Sabine Heimerl (GS Spiegelsaal!) Diabetikersport Mittwoch 11:00-12:00 Georg Daschner Wirbelsäulengymnastik (nach ärztl. Verordnung) Donnerstag 17:00-18:00 Ute Daschner 18:00-19:00 Ute Daschner Handball Ansprechpartner: Walter Socher, Tel. 0171/ LWS Sporthalle West, Grundschule Montag 15:30-17:00 E-Jugend (U10 gemischt) Grundschule L. Lammich / Ö. Keskin 20:00-21:45 Herren I Grundschule R. Weiher Dienstag 18:30-20:00 B-/C-Jugend (U16/U17 weibl.) Grundschule I. Mayer / C. Weiher 20:00-21:45 Juniorteam (U21 männl.) Grundschule K. Köhler / M. Astalosch 20:00-21:45 A-Jugend (U18 weibl.) Grundschule I. Mayer / Y. Siller 20:00-21:45 Frauen LWS D. Dürndorfer Mittwoch 17:00-18:30 D-Jugend (U12 weibl.) LWS K. Lammich 17:00-18:30 D-Jugend (U12 männl.) LWS P. Michejew 18:30-20:00 B-Jugend (U16 männl.) LWS F. Hübenthal / D. Pribil 18:30-20:00 C-Jugend (U14 männl.) LWS Andrä / Eisenburger / K.+L.Scholz 20: Juniorteam (U21 männl.) Grundschule K. Köhler / M. Astalosch 20:00-21:45 Frauen Grundschule D. Dürndorfer 20:15-21:45 Herren III LWS U. Stegherr Donnerstag 18:30-20:00 A/B-Jugend (U18/U16 weibl.) Grundschule I. Mayer / Y. Siller / C. Weiher 18:30-20:00 D-Jugend (U12 männl.) LWS P. Michejew 20:00-21:45 Herren I Grundschule R. Weiher Freitag 16:00-17:15 E-Jugend (U10 gemischt) Grundschule L. Lammich / Ö. Keskin 16:00-17:15 Jugend Minis 6-8 Jahre Grundschule T. Wildegger 17: C-Jugend (U14 weibl.) Grundschule H. Hübenthal / L. Hinkofer 17:15-18:45 D-Jugend (U12 weibl.) Grundschule K. Lammich 18:45-20:15 C-Jugend (U14 männl.) Grundschule Andrä / Eisenburger / K.+L.Scholz 18:30-20:00 B-Jugend (U16 männl.) Grundschule F. Hübenthal / D. Pribil Judo Ansprechpartner: Herbert Baur, LWS Sporthalle - Gymnastikraum / I. Obergeschoß Montag 17:00-18:30 Anfänger 6-12 H. Baur / O. Gall 18:30-20:00 Fortgeschrittene/Anfänger G. Baur / K.Weiland 20:00-21:30 Erwachsene ab 15 G. Baur Mittwoch 17:00-18:30 Anfänger 5-7 O. Gall 18:30-20:00 Anfänger/Fortgeschrittene 8-13 R. Piotrowski/B. Geirhos/S. Eckel 20:00-21:30 Erwachsene ab 15 R. Piotrowski Freitag 17:00-18:30 Mutter/Vater-Kind-Gruppe 2-6 H. Baur / S. Baur 18:30-20:00 Anfänger / Fortgeschrittene H. Baur / B. Baur 20:00-21:30 Erwachsenen - Hobbygruppe G. Baur / H.Baur Leichtathletik Ansprechpartner: Monika Ritschel, Tel / Wolfgang Ritschel, Tel /2105 LWS - Sportplatz (April - ca. Mitte September); LWS-Sporthallen (September - April); Lauftreff Eingang Luitpoldpark; Montag 18:00-20:00 Jugend/Erwachsene Kraftraum Wolfgang Ritschel 18:30-19:30 Lauftreff Jugend/Erwachsene Luitpoldpark Gerhard Mayer Dienstag 17:00-18:30 Schüler 6-9 Jahre Winter: LWS Halle E. Ritschel/C. Hitzelberger 17:00-18:30 Schüler Jahre Sommer: Stadion M. Ritschel/A. Bauer/J. Beran 18:00-20:00 Jugend/Erw. Sprint Michael Krispin 18:00-20:00 Jugend/Erw. Mehrkampf Wolfgang Ritschel 18:00-20:00 Jugend/Erw. Lauf/Wurf R. Rost/R. Brachmann 18:00-20:00 Jugend/Erw. Hobbygruppe M. Ritschel Mittwoch 18:00-20:00 Jugend Jahre Winter: Kraftraum W. Ritschel 18:00-20:00 Jugend Jahre Sommer: Stadion W. Ritschel Donnerstag 17:00-18:30 Schüler 6-9 Jahre Winter: LWS Halle A. Kell/C. Hitzelberger 17:00-18:30 Schüler Jahre S. Labermeier / M. Eisenbarth 18:00-20:00 Jugend/Erw. W. Ritschel 18:00-20:00 Jugend/Erw. Lauf/Wurf R. Rost 18:00-20:00 Jugend/Erw. Hobbygruppe R. Brachmann Freitag 16:30-17:30 Lauftreff Winter Jug. / Erw. Luitpoldpark Gerhard Mayer/Marco Mayer Sonntag 10:00-12:00 Lauftreff Erwachsene/Jugend Wald / Stadion W. Ritschel Ski Ansprechpartner: Walter Franke, Tel /1267 LWS Halle Ost / im Sommer: Freigelände Montag 19:00-20:00 Powergymnstik mit Musik D. Schlicker / H. Halbig Dienstag 20:00-21:30 Ski-Training W. Haupeltshofer (im Sommer) 19:00-20:30 Sport-Abzeichen-Abnahme W. Haupeltshofer Weitere Aktivitäten: (gesamtes Programm unter Skitouren für Anfänger und Fortgeschrittene, Langlauf & Skatingkurse, 2-Tages-Touren für Tourengänger Im Sommer schöne Mountainbike-Touren 20 TSV

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 20. Januar 2014 LEW-Wettbewerb Leistung lohnt 2013 : Zehn Jugendsportmannschaften aus der Region erhalten neue Wettkampfkleidung Lechwerke belohnen sportliche Erfolge und kreative Bewerbungen

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Spielberichte unserer Mannschaften:

Spielberichte unserer Mannschaften: Zur Erinnerung Jedes aktive Mitglied, das noch keinen Schlüssel besitzt, kann gegen eine Kaution von Euro 20,- bei Bärbel Fernholz einen Schlüssel für die Anlage abholen. TSV-Börse Auf der Homepage des

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

272 Mitglieder davon 153 Kinder, 35 Frauen sowie 84 Männer

272 Mitglieder davon 153 Kinder, 35 Frauen sowie 84 Männer Die wichtigsten Informationen auf einen Blick Anschrift SV Concordia 08 Harzgerode e.v. Schützenstraße 49 06493 Harzgerode Ansprechpartner und Telefon Herr Lars Henneberg (1.Vorsitzender) 0173/6434645

Mehr

Sportgemeinschaft Argental e.v.

Sportgemeinschaft Argental e.v. Sportgemeinschaft Argental e.v. Wir stellen vor: Der Vorstand des Gesamtvereins SG Argental e.v.: Wolfgang Klemm (1. Vorsitzender), Annette Bentele (Geschäftsstelle), Maria Weber (2. Vorsitzende/ Kassier)

Mehr

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ:

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ: 7. - Citylauf 29. September 2013 Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen Partner des LAZ: Großer Sportsonntag mit dem Siegburger-Citylauf um den und die Siegburger Stadtmeisterschaft Pokal Veranstalter:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21!

sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21! Leichtathletik TSV Youngster räumen bei den Kreismeisterschaften richtig ab Volleyball Beachsaison mit guten Resultaten und Comeback von Krell und Köhn Schwimmen Zwei Großereignisse in der heimischen Singoldwelle

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen www.smue.de Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21!

sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen www.smue.de Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21! Turnen: Gelungene Premiere bei der 1. Aerobic-Night in der Grundschulhalle Tennis: Starke Kleinfeldmannschaften der Nachwuchs lässt aufhorchen Handball: Herrliches Wetter bei der Einweihung des neuen Beachplatzes

Mehr

sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21!

sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21! Handball: Welcome Back in der Landesliga Herrenteam holt Bezirksoberliga-Titel Volleyball: Gefeiertes Happy End Satellites mit bester Saisonbilanz ihrer Geschichte Taekwondo/Allkampf: Anspruchsvolle Prüfung

Mehr

sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21!

sports flash sport- und freizeitmagazin des tsv schwabmünchen Alle Abteilungen, & Trainingszeiten auf den Seiten 20 und 21! Handball: Der Kapitän muss von Bord gehen - Schwerer Abschied einer TSV-Ikone Fußball: Wir sind schwarz und weiß Jugendteams treten jetzt geschlossen auf Judo: TSV-Judoka trumpfen zum Jahresende noch einmal

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v.

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v. Turnen Fußball Tischtennis Volleyball Segeln Tennis Badminton Tanzen Karate Leichtathletik Judo Inline-Hockey -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Newsletter Leichtathletik-Vereinigung Albis

Newsletter Leichtathletik-Vereinigung Albis Wettkämpfe/Termine 4. April 2014 GV LV Albis 5. April 2014 Nationales Quer durch Zug 12./13. April 2014 Nachwuchs Trainings-Weekend mit Elternabend und UBS Kids Cup 26.4. bis 3.5.2014 Trainingslager Bad

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens.

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens. Rendsburg, 1. Juni 2015: endlich war es soweit: Unter dem Motto Grüne Berufe sind voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind stand der Bundesausscheid des Berufswettbewerbs 2015 vor der Tür und wollte

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit.

Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit. Sparkassen-Finanzgruppe Fragen Sie jetzt nach dem aktuellen Zinsangebot in Ihrer Sparkasse. Es lohnt sich! Lässt Wünsche schneller wahr werden: der Sparkassen-Privatkredit. Günstige Zinsen. Flexible Laufzeiten.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Wir wünschen allen Lehrern und Schülern erholsame Herbstferien!

Wir wünschen allen Lehrern und Schülern erholsame Herbstferien! Klasse 1a Klasse 1A Wir wünschen euch viel Erfolg beim Lernen in der Schule! Wenn ihr fleißig lernt, könnt ihr bald die Zeitung lesen und vielleicht auch von euren Erlebnissen berichten. Wir sind schon

Mehr

TSV Kuppingen. Umfrage-Aktion 2015 30.04.2015

TSV Kuppingen. Umfrage-Aktion 2015 30.04.2015 TSV Kuppingen Umfrage-Aktion 2015 30.04.2015 1. Informationen zur Umfrage-Aktion 2. Umfrage-Ergebnisse 3. Weiteres Vorgehen Umfrage-Zeitraum: 25.01.2015 31.03.2015 Teilnehmer: Alle Kuppinger Mitbürger/innen

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Liebe Eltern, eure Kinder interessieren sich für Fußball? Freundinnen und Freunde aus Kindergarten oder Schule sind schon dabei und eure Kinder wollen sich auch mal

Mehr

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Nachdem den Sportvereinen immer mehr Zuschüsse durch die öffentliche Hand gekürzt werden, sind wir auf Sponsoren, Spender und Förderer angewiesen. Die Vorstandsmitglieder

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht!

IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht! IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht! Seit 2010 begleiten die MV-Azubis die Nachwuchskampagne des bayerischen Handwerks Macher gesucht! mit spannenden Berichten so auch in diesem Jahr! MV-Auszubildende

Mehr

Offene Hilfen Miesbach. Deine Freizeit

Offene Hilfen Miesbach. Deine Freizeit Offene Hilfen Miesbach Deine Freizeit April bis Juni 2015 Wir machen ein Musik-Theater Wir probieren verschiedene Tänze, Bewegungen und Instrumente aus. Zu fetziger Musik tanzen wir. Daraus machen wir

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v.

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v. Mitgliederbefragung des SV Bayer Wuppertal e.v. Abteilung Kinder- und Jugendsport (KiJuSpo) Sehr geehrtes Mitglied, Ihre Meinung ist uns wichtig! Um unseren Verein noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Mehr

TSV Heiningen - Handball Marketingexposé. Stand: Januar 2014

TSV Heiningen - Handball Marketingexposé. Stand: Januar 2014 TSV Heiningen - Handball Marketingexposé Stand: Januar 2014 Agenda Seite 4: Historie des TSV Heiningen Seite 5: Wir über uns Seite 6: Unsere Mannschaften Seite 7: Unsere Jugendarbeit Seite 9: Unser Jugendkonzept

Mehr

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. Deutsche Meisterschaften System Miniaturgolf Seite 2 AUSSCHREIBUNG Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Art der Wettkämpfe:

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Unser Erfolg sind Sie

Unser Erfolg sind Sie Wir Die richtige Wahl Die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren ist wichtig für die Menschen in der Region, denn Entscheidungen werden schnell und direkt vor Ort getroffen. Wir als gesamtes Team sind uns

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis!

Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis! INFORMATION und ZEITSCHIENE zur UMSETZUNG der Organisationsform SPIELTAGE im Kinderfußball Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis! Agenda 1. Leitsätze im Kinderfußball und deren Umsetzung

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074 Die 5 Saison SLP Bayern ist nun komplett durch. Nach dem Einzelfinale mit Max als Sieger holt sich das Diddi Racing Team souverän den Mannschaftstitel aus den zwei Läufen in Wendelstein und Feldgeding.

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

Handreichung. Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf

Handreichung. Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf Handreichung Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf Inhalt 1. Allgemein 1.1 Bildungsbeitrag Swingolf 2. Umgang mit Kindern/Jugendlichen zu Meisterschaften 2.1 Einladung 2.2 Organisation 3. Kinder- und Jugendförderung

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1

Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1 Schülerzeitung Knöchel 1x1 Schülerzeitung der Oberschule Am Knöchel in Sebnitz Ausgabe Nr. 11 * Juni 2015 Schülerzeitung Knöchel 1x1 - Seite 1 1 Tag der offenen Tür an der Oberschule Am Knöchel Am 28.02.15

Mehr

FUPA SÜDWEST MEDIADATEN 2015 INFORMATIONEN ZUM REGIONALEN AMATEURFUSSBALL-PORTAL FUPA

FUPA SÜDWEST MEDIADATEN 2015 INFORMATIONEN ZUM REGIONALEN AMATEURFUSSBALL-PORTAL FUPA FUPA SÜDWEST MEDIADATEN 2015 INFORMATIONEN ZUM REGIONALEN AMATEURFUSSBALL-PORTAL FUPA FUPA - AUS LIEBE ZUM (AMATEUR-)FUSSBALL FuPa Südwest ist das Portal für alle Amateurfußballer bis in die untersten

Mehr

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover Pressemitteilung Bundesliga für Computerspieler in Hannover Intel Friday Night Game im Star Event Center in Hannover - 125.000 Euro Preisgeld Lokalmatador Andre "nooky" Utesch vom Team mtw mit dabei Köln,

Mehr

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Die Karate-Juniorenelite 2015 in Zürich Der Anlass stellt sich vor Im Februar 2015 trifft sich

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

NEWSLETTER #48 -22.6.2011- Seite. Inhalte:

NEWSLETTER #48 -22.6.2011- Seite. Inhalte: NEWSLETTER #48 Inhalte: Seite 1. Einkaufsführer für torffreie Erde 2 2. HP "Masterstudiengang Anthropologie" 5 3. Umweltprojekte am Roten Meer 6 4. Läufer gesucht! 7 5. Mikrobiologisch-Infektiologisches

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

Bei uns sind Sie goldrichtig!

Bei uns sind Sie goldrichtig! Bei uns sind Sie goldrichtig! WILLKOMMEN im OXYGYM Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit stehen bei uns an erster Stelle. Höchste Qualität erwartet Sie täglich in jedem Bereich: grosszügige Infrastruktur,

Mehr

Ausgabe 2 / 2015 Franzberg Echo

Ausgabe 2 / 2015 Franzberg Echo Ausgabe 2 / 2015 Franzberg Echo ~ Themen ~ Skilager Vorlesewettbewerb-Kreisausscheid Auswertung zum Sprachentag Allerlei Österliches und vieles mehr ~ Druck und Vertrieb ~ Staatliche Regelschule Franzberg

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s Mit der Aktion zum?!?! der a u s 1 Inhalt: DIE STADT SCHLÜCHTERN 3 DIE KINZIG-SCHULE 4 DAS BERUFLICHE GYMNASIUM 5 BEWEGGRÜNDE, BEI DER AKTION CHEF FÜR EINEN TAG MITZUMACHEN 6 DIE KLASSE 11 W1 BG 7 DANKE!

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Richtiges Coachen I. «F- und E-Junioren» Übersicht nach Altersklassen. "So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler"

Richtiges Coachen I. «F- und E-Junioren» Übersicht nach Altersklassen. So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler Richtiges Coachen I "So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler" Übersicht nach Altersklassen «F- und E-Junioren» Version 1.0 Seite 1 / 5 Coachingaspekte I: Altersklassen F- und E-Junioren Der Kinderfussball

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

Newsletter November 2010 RLZ Judo beider Basel

Newsletter November 2010 RLZ Judo beider Basel Newsletter November 2010 RLZ Judo beider Basel News ACHTUNG Terminverschiebung Wegen einer Doppelbelegung muss der Jahresendanlass des KJVbB und das am gleichen Tag stattfindende Sammeltraining verschoben

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Der Weg zum Wintersportübungsleiter

Der Weg zum Wintersportübungsleiter Der Weg zum Wintersportübungsleiter im Breitensport hat der Bayerische Skiverband satzungsgemäß den Auftrag, den Skisport in seiner gesamten Vielfalt und all seinen Facetten zu fördern. Dieser Herausforderung

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Italien 4b 29.06-03.07

Italien 4b 29.06-03.07 Italien 4b 29.06-03.07 Inhaltsverzeichnis Italien Woche: Montag: Abreise um 08.00 vor der Schule Nachmittag schwimmen Freizeitpark und Fußball gemeinsames Abendessen Dienstag: Frühstück, Strand Stand-up-paddling

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

Quadrathlon Langdistanz Weltmeisterschaften in Köln Gelungene Kooperationen heimischer Vereine

Quadrathlon Langdistanz Weltmeisterschaften in Köln Gelungene Kooperationen heimischer Vereine Quadrathlon Langdistanz Weltmeisterschaften in Köln Gelungene Kooperationen heimischer Vereine Wenn die WM schon vor der Haustür ist, dann fahren wir auch hin. Unter diesem Motto machten sich gleich zwei

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr