Polish clusters and cluster policy. Cluster in Polen. Katalog

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Polish clusters and cluster policy. Cluster in Polen. Katalog"

Transkript

1 Polish clusters and cluster policy 2012 Cluster in Polen Katalog

2 Cluster in Polen Katalog Ausgabe I Polnische Agentur für Unternehmensentwicklung Warschau 2012

3 Der Katalog wurde im Rahmen des Projekts der Polnischen Agentur für Unternehmensentwicklung (PARP) unter dem Namen: Polnische Cluster und Cluster-Politik, unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wirtschaft, vorbereitet und durchgeführt. Die Veröffentlichung wird von der Europäischen Union durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert im Rahmen des System-Projekts PARP Entwicklung von Humanressourcen durch Förderung von Wissen, Transfer und der Verbreitung von Innovation aus dem Operationsprogramm Human Kapital, Teilmaßnahme Übersetzung der Ausgabe: Maciej Beta Inhaltliche Zusammenarbeit (PARP): Grażyna Buczyńska Ausgabe I Copyright by Polska Agencja Rozwoju Przedsiębiorczości, 2012 Herausgeber: Polska Agencja Rozwoju Przedsiębiorczości ul. Pańska 81/ Warszawa Die Veröffentlichung ist kostenlos Die Publikation steht auch in einer elektronischen Version auf dem Portal der Innovation zur Verfügung Die Ansichten und Meinungen der Autoren der Publikation müssen nicht die von der Polnischen Agentur für Unternehmensentwicklung wiederspiegeln ISBN: Auflage: 1000 Exemplare Druckvorbereitung, Druck und Bindung: Agencja Reklamowo-Wydawnicza A. Grzegorczyk

4 Inhaltsverzeichnis Einführung Einleitung Branche: bieliźniarska/dessous Podlachien Cluster für Dessous biotechnologia/biotechnologie NUTRIBIOMED Cluster budowlana/bauwesen Holz Cluster SIDE CLUSTER Cluster Verband der Industrieglasverarbeitung Schlesischer Holz Cluster Östlicher Cluster für Bauwesen chemia budowlana, elektryczna/chemie, bauwesen, elektrik Tarnauer Industrie Cluster S.A (Tarnowski Klaster Przemysłowy S.A.) chemiczna/chemie Cluster BioEcoChemie Pommern Chemie Cluster Westpommern Zielona Chemia ( Grüne Chemie ) edukacja pozaszkolna/außerschulische bildung EDUKLASTER energetyczna/energie Baltischer Ökoenergetischer Cluster Niederschlesischer Ökoenergetischer Cluster EEI Energie, Ökologie, Innovation Cluster Bioenergie für die Region Lublin Cluster für Ökoenergetik Karpatenvorland Cluster für erneuerbare Energie Polnischer Holz Cluster fotonika/photonik OPTOCLUSTER Masowien Cluster für Innovative Photonische Technologien ICT ICT Amber ICT Cluster Pommern Cluster Digitaler Archivierung Cluster ICT Westpommern Cluster Gemeinschaft des Wissens und der Innovation im Bereich der ICT ICT Cluster Masowien ICT Cluster Großpolen ICT Cluster Ost IT Alternativer Cluster IT Informatik Cluster Ost Polen Informatik Cluster SynergIT Informatik Cluster Oppeln OP-Info kongresowo-targowa/kongressund Ausstellungszentren Markt Gruppe Kielce konsulting, doradztwo, szkolenia/consulting, Beratung, Schulungen, Werbung, Druck Cluster der Einrichtungen des Unternehmensumfelds life science Claster Life Science Lotnicza/Luftfahrt Verein der Unternehmergruppe für Luftfahrt Tal der Luftfahrt Kooperative Verbindung Karpatenvorland meblowa/möbel Möbel Cluster Elbing mechaniczna/mechanik Cluster der Innovativen Technologien in der Herstellung von CINNOMATECH Kessel Cluster medyczna/medizin Medizin Cluster MedCluster Metalowa/Metall Metall Cluster Metalika Metall Cluster Lebus morska/marine Maritimes Cluster Westpommern obróbka metali/metallbearbeitung Cluster Metallbearbeitung poligraficzna/druck Cluster Druck und Werbung in Leszno przemysł ciężki/schwere Industrie Industrie Cluster Bromberg przemysł kreatywny/kreativwirtschaft Cluster für Kreative Kommunikation przetwórstwo tworzyw sztucznych/ Kunststoffverarbeitung Cluster der Verarbeitung von Kunststoffen POLIGEN spawalnicza/schweißen Schweißer Cluster KLASTAL spożywcza/lebensmittel, Bio-Lebensmittel Cluster Tal der ökologischen Nahrungsmittel Lebensmittel Cluster Süd-Großpolen stolarka otworowa/schreinerei - Fenster und Türenelemente Cluster Masurische Fenster transportowa/transport SpediGo Gruppe Polen Cluster turystyka, rekreacja/tourismus und Freizeit Elbląski Klaster Turystyczny Tourismus Cluster e-kolot Das Land aus Milch und Honig Kurort Suprasl Cluster wodociągowo-kanalizacyjna, ochrona środowiska/ Wasserversorgung und Kanalisation, Umweltschutz Schlesischer Wasser Cluster

5

6 Einführung Sehr geehrte Damen und Herren, In den vergangenen Jahren haben wir ein dynamisches Wachstum der Wettbewerbsfähigkeit der polnischen Unternehmen beobachtet. Die überwiegende Mehrheit von ihnen übernimmt nicht nur die lokalen Märkte, sondern erhöht auch schrittweise die Reichweite ihres Einflusses auf die zunehmend anspruchsvollen ausländischen Märkte. Das Aufrechterhalten dieses Trends erfordert ständige Arbeit für die Qualität unserer Produkte und die kontinuierliche Suche nach neuen, innovativen Lösungen. Um die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der Regionen zu erhöhen, ist die weitere Zusammenarbeit der Unternehmen mit Vertretern aus der Wissenschaft und der lokalen Regierung wichtig. Cluster, Synonym für Erfolg errichtet auf hochwertiger Konkurrenz, schaffen perfekte Bedingungen, um eine solche Zusammenarbeit zu stärken. Die Entwicklung von kooperativen Beziehungen in Polen hängt in erster Linie von der Bereitschaft des Unternehmens, ihrem gemeinsamen Vertrauen und der Fähigkeiten der Koordinatoren aus den Institutionen der Wirtschaft und Verwaltung ab. Polnische Agentur für Unternehmensentwicklung mobilisiert, bewusst über die Vorteile von Clustern, Händler zur Zusammenarbeit mit Partnern, darunter auch aus dem Ausland. Diese Aktivitäten umfassen Informations- und Werbe-Projekte zur Verbreitung der positiven Aspekte der Zusammenarbeit in den formalisierten Netzwerken. Ich stelle Ihnen den Cluster-Katalog vor, dessen Hauptziel ist, die Förderung der rapide funktionierenden Cluster in Polen zusammen mit der Präsentation ihrer Dienstleistungen und Technologien, mit besonderem Augenmerk auf ihren innovativen Charakter. Ich ermutige Sie zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Imports, Exports und der Durchführung gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Warschau, 2012 Bożena Lublińska-Kasprzak PARP Vorsitzende 5

7 Gdańsk Olsztyn Szczecin Białystok Bydgoszcz Toruń Gorzów Wielkopolski Poznań Warszawa Łódź Zielona Góra Wrocław Lublin Kielce Opole Katowice Kraków 6 Rzeszów

8 Einleitung Ein Cluster kann als geographische Konzentration von miteinander verbundenen Unternehmen, spezialisierten Zulieferern, Dienstleistern, Unternehmen aus verwandten Branchen und damit verbundenen Institutionen welche miteinander 1 kooperieren und gleichzeitig konkurrieren, definiert werden. Das Potenzial für die Entwicklung von Clustern und Cluster-Initiativen 2 des Landes hängt von vielen Faktoren ab, unter ihnen sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen von entscheidender Bedeutung, sowie die Präsenz von verschiedenen Arten von Institutionen, die die Entwicklung von Unternehmen unterstützen können. Finanzielle Stabilität In Zeiten der globalen Wirtschaftskrise zeichnet sich Polen durch eine relativ stabile finanzielle Situation aus. Diese Stabilität sichert ein flexibler Wechselkurs, relativ hohe Innennachfrage und das zunehmende Ausmaß der polnischen Exporte. Im Laufe des letzten Jahrzehnts blieb die Inflation im Land auf einem Niveau von nicht mehr als 5,5% 6. Staatsverschuldung auf 56,3% des BIP rangiert Polen deutlich unter dem Durchschnitt aller Länder der Europäischen Union (82,5%) (2011) 7. Das wirtschaftliche Herz Europas Polen liegt im zentralen Teil Europas und ist eines der größten in Bezug auf die Fläche der europäischen Länder (312 Tsd. km 2 ). Die zentrale Lage des Landes, seine umfangreiche Infrastruktur von Straßen, Eisenbahnen und Luftverkehr, sorgen für einen guten Zugang zu den Märkten in West-und Osteuropa. Polnische Bahnlinien, mit einer Gesamtlänge von mehr als km, gehören zu den dichtesten Bahnnetzen der Welt (2011) 3. Erwähnenswert sind vor allem die umfangreichen Breitspur Verbindungen mit Russland und anderen Ländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, die günstige Konditionen für den gewerblichen Verkehr zu den östlichen Märkten bieten. In Polen gibt es auch eine Reihe von See- und Handelshäfen (u.a. Stettin, Swinemünde, Gdingen und Danzig), mit Verbindungen zu den wichtigsten Häfen der Welt. Unternehmerischer Initiative In den vergangenen zwei Jahrzehnten war Polen in dauerhafter Veränderung, mit der Transformation des nationalen Wirtschaftssystems von einer zentralen Planwirtschaft zur Marktwirtschaft. Zur Beschleunigung der wirtschaftlichen Entwicklung steuerte deutlich der Beitritt zur Europäischen Union bei, auch die nationale wirtschaftliche sowie soziale und rechtliche Stabilität wurden verstärkt beeinflusst. Derzeit ist Polen die sechstgrößte Wirtschaft in Europa und die 20. der Welt (2011r.) 4 mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 514 Milliarden Dollar. In betrug der durchschnittliche BIP-Wachstum 4,3%, während in den anderen EU-Ländern blieb es auf einem Niveau nahe Null 5. Starke Humanressourcen Polen verfügt über sehr gute wissenschaftliche und pädagogische Einrichtungen. Im Land gibt es 453 Hochschulen und Universitäten 8 und eine breite Palette an Kursen. Die größten akademische Ressourcen sind in: Warschau, Krakau, Danzig, Posen, Breslau und Lodz. Im Jahr 2009 betrug der Anteil der Personen 9 mit höherer Bildung 21%, um 10 Lodsch Prozentpunkte mehr als zehn Jahre zuvor 10. Im Zeitraum die durchschnittliche jährliche Zunahme der Menschen, die ein Studium beendeten, betrug 6,5% und zählt damit zu den europäischen Vorreitern, gleich hinter Luxemburg. Günstige Bedingungen für die Entwicklung von Innovation und unternehmerischer Initiative Polen bietet günstige Voraussetzungen für die Entwicklung von Innovation und unternehmerischer Initiative. In den letzten Jahren entstand im Land eine Reihe von unternehemsbezogenen Einrichtungen die als Aufgabe haben, die Vertreter des Wirtschaftssektors und die aus der Wissenschaft, bei der Realisierung von verschiedener Geschäfts-, Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu unterstützen. Diese Institutionen bieten u.a. Büroflächen, spezielle Laborausrüstung, spezialisierte Unternehmensberatung. Im Jahr 2010 gab es insgesamt 735 Innovationszentren und Zentren für Unternehmerische Initiativen u.a. 24 Technologieparks, 40 Business Inkubatoren, 90 Zentren für Technologietransfer und 317 Ausbildungs-, Beratungs- und Informationsdienstleistungen.317 Ausbildungs-, Beratungs- und Informationsdienstleistungen. 1 Palmen L., Baron M., Ein Leitfaden für Animatoren der Cluster-Initiativen in Polen, Polnische Agentur für Unternehmensentwicklung 2011, s Die Cluster-Initiative ist ein bewusstes, organisiertes Projekt, das eine systematische Auswirkung auf das Entwicklungspotenzial des Clusters hat. [Palmen L., Baron M., op.cit., s. 14]. Sie ist nicht mit dem Cluster identisch. Üblicherweise werden diese Begriffe manchmal synonym verwendet. 3 Hauptamt für Statistik, Lokale Datenbank: 4 Die Weltbank: 5 Bericht Polen Wirtschaft Gesellschaft Regionen, Ministerium für regionale Entwicklung, Warschau 2011, s Hauptamt für Statistik: Daten aus den Jahren ; 7 Eurostat: 8 Hauptamt für Statistik, Lokale Datenbank, Daten betreffen Personen im Alter von Jahren. 10 OECD: 7

9 Innovationszentren In Polen (2010) 6 und mehr Einrichtungen 4-5 Einrichtungen 2-3 Einrichtungen 1 innovative Einrichtung Quelle: Innovationszentren in Polen. Katalog über Einrichtungen die innovative Unternehmen unterstützen, Polnische Agentur für Unternehmensentwicklung (PARP) 2011, s. 9. Attraktiver Ort für Investitionen Auf polnischem Gebiet sind 14 Wirtschaftliche Spezialzonen tätig (SSE) mit einer Gesamtfläche von 11 Tsd. ha, die zu vergünstigten Konditionen 11 die Geschäftstätigkeit ermöglichen. SSE bietet Unternehmern u.a. Steuererleichterungen, die Möglichkeit der Errichtung eines Unternehmens auf speziell präpariertem, verstärktem Boden und Unterstützung bei der Erledigung der Zollformalitäten die mit der Realisierung der Investition verbunden sind. Cluster und Cluster-Initiativen Zum Polnischen Wirtschaftswachstum tragen auch Cluster und Cluster-Initiativen bei. In der letzten Zeit kann man eine Zunahme ihrer Anzahl im Land beobachten. Bis März 2012 entstanden insgesamt 212 Cluster-Initiativen 12. An der Spitze ist die Woiwodschaft Masowien, wo sich die meisten (26) befinden. Relativ groß ist ihre Anzahl auch in den Wojewodschaften Ermland-Masuren (18) und Schlesien (17). Die meisten Initiativen werden von Firmen 13 hervorgerufen, was gut den Grad der Selbst-Organisation und Kooperation des Unternehmens wiederspiegelt. Mit einer Aktivität zeichnen sich auch Organisationen aus dem Umfeld (wie z. B. regionale Entwicklungsagenturen, Vereine, Stiftungen), sowie Forschungs- und Entwicklung-Institutionen und Einheiten aus der Wissenschaft. Die meisten Initiativen sind relativ jung (gegründet ) 14, jedoch in Kombination mit einem hohen Bildungsniveau der Beschäftigten zeigt diese Tatsache ein starkes Wachstumspotenzial. Trotz eines jungen Alters, nehmen polnische Cluster bereits eine Reihe von Schritten vor, um den Synergie-Effekt zu nützen. Dazu gehören: die Vorbereitung eines gemeinsamen Angebots, Lobbying-Aktivitäten gegen die Behörden, die Einreichung gemeinsamer Bestellungen, Vertrieb über einen gemeinsamen Vertriebskanal 15. Die Analyse der Branchen-Struktur der polnischen Cluster- Initiativen zeigt, dass sie sowohl in Branchen die als innova- 11 KPMG Bericht Spezielle Wirtschaftszonen. Ausgabe 2011, Warschau 2011, s Daten aus dem Cluster-Katalog aus 16 Woiwodschaften, herausgegeben von PARP, Benchmarking der Cluster in Polen Raport der Studie, PARP, Warschau 2010, s Benchmarking der Cluster in Polen Raport der Studie, PARP, Warschau 2010, s Benchmarking der Cluster in Polen Raport der Studie, PARP, Warschau 2010, s

10 Branchenstruktur der Cluster-Initiativen in Polen Anzahl der Cluster-Initiativen: Branche: Biotechnologie Marineindustrie Bauwesen Chemie Bildung Ökoenergie Ökologie Energie Andere IT Luftfahrt Media, Kommunikation Medizin Automobilindustrie Druck, Werbung Holzindustrie Metallindustrie Lebensmittelindustrie Transport Tourismus Textilindustrie, Bekleidung Design Quelle: eigene Bearbeitung basierend auf den Daten aus dem Cluster-Katalog, PARP tiv gelten, wie auch in traditionellen funktionieren. Auf dem ersten Platz, in Bezug auf die Anzahl, hat sich die Branche ICT platziert, vertreten mit mehr als 28 Cluster-Initiativen vor allem in Masowien (6), Kleinpolen (5) und Schlesien (4). Auf der anderen Seite 27 Initiativen in 11 Woiwodschaften in der Tourismusbranche. Am dichtesten in der Region Lublin, in der vier solche Initiativen tätig sind. Branchen die auch zahlreich vertreten sind: Lebensmittel (20), Ökoenergie (18) und die Holzindustrie (13). Obwohl in der Lebensmittelindustrie 20 Cluster-Initiativen aktiv sind, zeichnen sie sich durch eine starke Fragmentierung aus sie sind auf 12 Provinzen verteilt. Je drei Initiativen funktionieren in den Regionen Lublin, Lodz, Podlachien und Ermland-Masuren, und in den restlichen jeweils eine. tätig sind. In dieser Region sind die meisten Unternehmen die sich mit der Herstellung von Textilien (21,0%) und Bekleidung (23,5%) 16 beschäftigen. Die Holzindustrie ist stark in der Woiwodschaft Ermland- Masuren vertreten hier funktionieren 4 Cluster-Initiativen, während in anderen Woiwodschaften jeweils eine. Initiativen aus Ermland-Masuren sind in erster Linie mit der Herstellung von Fenstern und Möbeln verbunden. Die Automobilindustrie kennzeichnet sich durch eine hohe Konzentration in Masowien hier sind die meisten Cluster- Initiativen lokalisiert (4), die Summe im Land beträgt 6. Bemerkenswert ist das Vorhandensein von Initiativen die sich in der Herstellung von grünen Autos spezialisiert. Besonders hervorzuheben ist die Textil-und Bekleidungsindustrie in der Region Lodsch, in der 5 Cluster-Initiativen 16 Hauptamt für Statistik,

11 Podlachien Cluster für Dessous Podlachien Cluster für Dessous (Podlaski Klaster Bielizny) wurde 2008 auf Initiative der führenden Hersteller von Dessous aus Podlachien erstellt. Die Mitglieder des Clusters sind meist Hersteller von Dessous für Damen mit fast 20-jähriger Erfahrung in der Branche, haben ihre eigenen Designer, spezielle Design-Studios, sowie ausgebildete Arbeitskräfte. Mitgliedsunternehmen beschäftigen rund 600 Mitarbeiter. Die jährliche Produktion des Clusters beträgt etwa 3 Millionen Stück an Dessous, von denen 40% exportiert werden. Die Produkte der Mitgliedsunternehmen werden aus den hochwertigsten Materialien hergestellt in Übereinstimmung mit den aktuellen Trends. Bei der Produktion kommen moderne Maschinen und Technologien zum Einsatz. Ziel des Clusters ist es, die Wettbewerbsfähigkeit von Podlachien Dessous-Industrie, sowohl inländisch als auch auf den ausländischen Märkten zu erhöhen. Cluster-Mitglieder arbeiten gemeinsam am Erhöhen der Qualität und Originalität der Unterwäsche, durch gemeinsame Forschung nach innovativen Technologien. Sie arbeiten auch am Image Podlachiens, um es als ein starkes globales Zentrum der Dessous-Branche aufzubauen. Branche: Dessous Cluster Angebot Hersteller aus dem Cluster bieten eine sehr reiche und vielfältige Auswahl an Dessous, sowohl für Frauen als auch für Männer. Neben Alltagsunterwäsche, sind im Angebot exklusive Dessous, Hochzeits-, Erotische- und Schlankmachende Dessous. Darüber hinaus, gibt es Unternehmen im Cluster die Strumpfwaren in einer Vielzahl an Designs und Farben herstellen. Im Jahr 2011 haben Mitglieder des Clusters eine erste gemeinsame Kollektion von innovativer Unterwäsche auf den Markt gebracht. Silver Collection ist eine Linie von Damenunterwäsche, bei der aus Rücksicht auf Gesundheit und Komfort der Verbraucherinnen eine innovative Technologie Trevira Bioactive verwendet wurde. Die Verwendung von Silber-Ionen eingebettet in den Fasern der Polymere ergab antibakteriellen Schutz, Silver Collection Modelbeispiele welcher den Körper aktiv vor Bakterien schützt, so dass ein Gefühl von Frische entsteht. Das Material das zur Herstellung der Unterwäsche verwendet wird, ist zur gleichen Zeit absolut sicher und verursacht keine Allergien. Silver Collection wird von den Herstellern: Ava, Axami, Gaia, Gorteks, König, Kostar, Mat angeboten. 10

12 Mitglieder des Podlachien Clusters für Dessous, möchten mit ausländischen Partnern aus der Dessous-Branche in den Bereichen Verkauf und Vertrieb von Dessous Produkten zusammenarbeiten. Der Cluster ist auch an Möglichkeiten zur Gewinnung von neuen Technologien, die in der Herstellung von Unterwäsche verwendet werden interessiert. Führende Unternehmen im Cluster Name Adresse Tätigkeit Ava Sp. z o.o. ul. Harcerska Białystok Produktion (Damen Dessous) Axami s.c. Anna Gołębiowska, Edyta Skutnicka Firma Usługowo-Handlowa Teresa Słonicz ul. Siedleckiego Białystok ul. Wasilkowska Białystok Produktion (Damen Dessous) Produktion (Damen Dessous) Gaia Sp. z o.o. ul. Waryńskiego Białystok Produktion (Damen Dessous) Gorteks Sp. z o.o. Sp. k. Kinga Sp. z o.o. i Wspólnicy Sp. k. ul. Kolejowa 12C Białystok ww.gorteks.com.pl Al lecia P.P. 6 C Białystok Produktion (Damen Dessous) Produktion (Damen Dessous) Mat Sp. z o.o. Sp. k. ul. Bystrzycka Białystok Kostar Ewa Barszczewska ul. Gen.Kleeberga Białystok Kontri Sp. o.o. ul. Warszawska Białystok Produktion (Damen Dessous) Produktion (Damen Dessous) Handel (Internetverkauf, Damen Dessous) Kontakt zum Koordinationsunternehmen: Cluster-Koordinator Kontakt Internetseite Stowarzyszenie Podlaski Klaster Bielizny [Vereinigung Podlachien Cluster für Dessous] ul. Legionowa 30 lok. 108, Białystok (PL, EN) 11

13 NUTRIBIOMED Cluster NUTRIBIOMED Cluster (NUTRIBIOMED Klaster) ist ein Konsortium mit wissenschaftlichen und industriellen Inhalt, das die Position Polens im Bereich der Produkte, wie Nahrungsergänzungsmittel, Nutraceuticals und biomedizinische Präparate basierend auf den einheimischen natürlichen Ressourcen und auf dem eigenen Know-how stärken soll. Der Interessensbereich und die Aktivitäten des Clusters umfassen fortschrittliche Technologien in der Lebensmittelverarbeitung und Biotechnologie, Kosmetik und Pharmazie. Derzeit besteht die Gruppe aus 6 Hochschulen, 3 Institutionen im Bereich der Wirtschaft und mehr als 30 Unternehmen in der Lebensmittelindustrie, Biotechnologie und Biomedizin. International arbeitet das NUTRIBIOMED Cluster mit Partnern aus u.a.: Italien, Ungarn, Österreich und der Tschechischen Republik. Branche: Biotechnologie Cluster Angebot Mitglieder des Clusters, sind Unternehmen mit langfristiger Erfahrung im Bereich fortgeschrittener Technologien in der Lebensmittelverarbeitung und biotechnologischen Prozessen in der Produktion von Nutraceuticals und biomedizinischen Präparaten. Darüber hinaus befasst sich der Cluster mit der Verbesserung der Technologie zur Konservierung von Lebensmittel, Kosmetika und anderen Produkten sowie die Entwicklung moderner Systeme der Bio-Verpackungen. Im Angebot des Clusters befindet sich eine technologische Prototyp-Linie für die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln und Nutraceuticals gebaut vom Wrocławski Park Technologiczny S.A. Der Cluster verfügt über ein komplett ausgestattetes Speziallabor. NUTRIBIOMED Cluster schafft eine neue gemeinsame Marke von Produkten mit einzigartigen, für die Gesundheit vorteilhaften Eigenschaften, u.a. Pasta angereichert mit Fettsäuren (Fettsäuren) Omega-3 und Omega-6, Eier mit erhöhtem Anteil an Fettsäuren (Fettsäuren) Omega-3 und Omega-6, LLecithin aus Hühnereiern hergestellt und angereichert mit Fettsäuren Omega-3 i Omega-6, β- Glucan (ultra rein) aus Hafer gewonnen, mit vielen gesunden Eigenschaften, Eiweiß und Haferkleie, Ovocalcium Plus eine natürliche Nahrungsergänzung, die Quelle von Kalzium, hilfreich bei der Vermeidung und Bekämpfung von Osteoporose. Cluster-Mitglieder haben auch das Know-how und die Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Pilot-Produktionen in der Lebensmittelindustrie sowie in der Erstellung der Konzepte für komplette Fertigungslinien. Cluster Kompetenzen erstellen, in den einzelnen Tätigkeiten, Spin-off Unternehmen sowie große Produktionsunternehmen. NUTRIBIOMED Cluster Produktionslinie 12

14 NUTRIBIOMED Cluster ist an der Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern in der biomedizinischen Industrie bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln und Nutraceuticals sowie an den Vorbereitungen der pharmazeutischen Anwendungen interessiert. Der Cluster sucht auch Möglichkeiten für den Austausch von Wissen über innovative technologische Lösungen. Führende Unternehmen im Cluster Name Adresse Tätigkeit Animak Kopcza S.C. J.E. Kopcza ul. Jaworzyńska Legnica Produktion (Eiernudeln und Nudeln ohne Verwendung von Eiern) Pharmaceutical Scientific and Production facility Biochefa ul. Kasztanowa Sosnowiec Produktion (Nahrungsergänzungsmittel, Heilungsmittel, Veterinärmedizin) Forschung im Bereich der Biotechnologie und der Pharmazie P.W. Futurum Sp. z o.o. ul. Nałkowskiej Częstochowa Technox Sp. z o.o. ul. Duńska Wrocław Entwicklung und Umsetzung von innovativen Implementierungen in der Chemie und Biotechnologie Transfer von Wissen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft, die Kommerzialisierung von wissenschaftlichen Errungenschaften in der Lebensmittelindustrie. Uniwersytet Przyrodniczy we Wrocławiu ul. C. K. Norwida 25/ Wrocław Aktivitäten für Wissenschaft und Bildung, ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Ernährung. Kontakt zum Koordinationsunternehmen: Cluster-Koordinator Wrocławski Park Technologiczny S.A. [Breslauer Technologiepark A.G.] Kontakt ul. Duńska 9, Wrocław Internetseite (PL, EN) 13

15 Holz Cluster SIDE CLUSTER Holz Cluster SIDE-CLUSTER (Klaster drzewny SIDE CLUSTER) (S - Erfolg, I - Innovation, D - Holz, E - Ökologie) konzentriert Mikrounternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen in der Baubranche und der Holzbranche sowie Forschungseinrichtungen und Zentren zur Unterstützung der regionalen Entwicklung in Niederschlesien und Oberschlesien. Cluster unterstützt Mitgliedsunternehmen bei der Einführung von innovativen Lösungen in der Produktion und Verbreitung von technologischen Entwicklungen im Bereich Holzbau. Branche: Bauwesen Cluster Angebot Unternehmen in dem Cluster verfügen über jahrelange Erfahrung im Bau- und Holzwesen. Sie bieten Produkte und Dienstleistungen sowohl im Inland als auch im Ausland. Beschäftigen hoch qualifizierte Fachkräfte auf allen Stufen der Produktion von Gebäuden (angefangen bei Landnutzung, durch Design, Produktion des Baumaterials bis zum letzten Schliff von Immobilien). Das Cluster Angebot umfasst Produkte, Dienstleistungen, Schulungen, Unterstützung bei dem Aufbau von Zusammenarbeit von Unternehmen und die Umsetzung der Forschungs-und Entwicklungsprojekte im Bereich des energieeffizienten Holzbaus. Der Cluster führt Arbeiten an der Einführung eines energieeffizienten mobilen Hauses aus Holz. Die Konstruktion wird ganz (einschließlich des Fundaments) in einer Fabrikhalle schlüsselfertig durchgeführt. Mobile energieeffiziente Häuser sowie öffentliche Gebäude sind eine umweltfreundliche Alternative zur herkömmlichen Bauform. Das zweite gemeinsame Produkt der Cluster- -Mitglieder ist das Schlesische Haus aus Holz - das Produkt, auf der einen Seite umweltfreundlich, auf der anderen eine hohe Lebensqualität für die Bewohner. Sowohl das Mobile als auch Schlesische Haus aus Holz werden von lokalen Unternehmen entworfen und gebaut. Sie sind vollständig an die klimatischen Bedingungen in Energieeffizientes mobiles Holzhaus 14

16 dem Land sowie den Präferenzen der polnischen Konsumenten angepasst. Die Baukonstruktionen werden aus höchster Holzqualität gebaut welches aus Skandinavien und Sibirien importiert wird. Unternehmen des Clusters bieten sowohl die Konzeption und den Bau des Hauses, sowie ein umfassendes Projekt des Inneren. Schlesische Haus aus Holz Darstellung Ziel des SIDE CLUSTER s ist die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern in Bereichen Austausch von Erfahrungen und Know-how im Bereich des ökologischen Holzbaus, Energieeffizienz, ökologischer Stadtplanung, Austausch bewährter Praktiken in der Entwicklung vom effektiven Management von Clustern, Schaffung eines europäischen Netzwerks von Experten im clustering. Führende Unternehmen im Cluster Name Adresse Tätigkeit Zakład Usług Remontowo-Budowlanych inż. Kazimierz Wołyniec SOWA Domy z bali (Wooden pale houses) Przedsiębiorstwo Usług Budowlano-Inżynieryjnych ZEMAR Polski Związek Inżynierów i Techników Budownictwa Urząd Marszałkowski Województwa Dolnośląskiego ul. Szpitalna 5/ Jawor ul. Wrocławska 20/ Domasław ul. Powstańców Śl. 54b/ Wrocław ul. J. Piłsudskiego Wrocław ul. Wybrzeże Słowackiego Wrocław Dienstleistungen (Reparatur und Bau, Design und Kalkulation, Bauleiter Funktionen und Projektmanagement, Erstellung der Spezifikationen für Ausschreibungen) Vorbereitung von Ausschreibungsunterlagen. Bauleistungen (Bau von Ganzjahres Blockhäusern aus Holz, Hotels, Restaurants, touristischen Komplexen) Dienstleistungen (Bau von sanitären Abwasser- und Regenwassernetzwerken, Straßenbau, Wasserversorgung und Entwässerung, Anlagenbau, Bau und Instandhaltung von Parks und Grünanlagen) Informationsunternehmen (einschließlich der Veröffentlichung), Dienstleistungen (Organisation von Schulungen, Ausstellungen, Konferenzen, Wettbewerbe innerhalb der Industrie, Fachkenntnisse im Bauwesen) Einheit der lokalen Regierung Kontakt zum Koordinationsunternehmen: Cluster-Koordinator Kontakt Internetseite Stowarzyszenie SIDE CLUSTER [Vereinigung SIDE CLUSTER] ul. Św. Antoniego 23, Wrocław (PL, EN, DE) 15

17 Cluster Verband der Industrieglasverarbeiter Cluster Verband der Industrieglasverarbeiter (Klaster Stowarzyszenie Przetwórców Szkła Budowlanego) bringt Unternehmen bei der Gestaltung und Bearbeitung von Flachglas (einschließlich Härten, Schleifen und Dekoration) zusammen. Das Hauptziel der Cluster-Mitglieder ist es, die Zusammenarbeit zwischen regionalen Unternehmen aus Industrie, Wissenschaft und der Geschäftseinheiten zu stärken. Der Cluster arbeitet daran, die Qualität und Innovation der Produkte der Unternehmen, durch interne Audits und Beratung bei der Umsetzung von Forschungs-und Entwicklungsprojekten zu verbessern. Branche: Bauwesen Cluster Angebot Das Angebot umfasst u.a.: Isolierglas; Glas mit innovativen Features bereichert, einschließlich Glas mit einer Alarmschleife; Panzerglas der Klassen BR3-BR6; Glas mit der Schutzfunktion vor Röntgenstrahlen; Glas mit Laserfilter; Glas mit Flüssigkristall-Verschluss elektrisch gesteuert, das unter dem Einfluss eines elektrischen Feldes die Transluzenz ändert; Glas mit einem Anti-Strahlenschutz; Verbundglas; gehärtetes Glas; Glasdekoration mit verschiedenen Techniken (Zusammenfügen von Buntglas, Glasmalerei, Sandstrahlern mit Malerei, Glas Lacobel, Bedrucken von Glas); Maschinen für die Glasbearbeitung und -lagerung; Geräte für Dichtungsanwendungen - Urheberrechtliche Lösungen, das Patent für das Mischen des Dichtungsstoffes; Schulungen für Führungskräfte, individuelles Coaching. Mitglieder des Clusters bieten Produkte von sehr hoher Qualität an. Eine der ersten Initiativen war, die Entwicklung eines Dokumentationssystems der werkseigenen Produktionskontrolle (ZKP). Ziel war sicherzustellen, dass jedes Produkt die gleichen technischen Vorgaben erfüllt. Aus Interesse an der hochwertigsten Qualität der verwendeten Materialien in der Produktion, haben die Mitglieder des Clusters eine Liste der empfohlenen Hersteller und Anbieter von verschiedenen Komponenten entwickelt. Innerhalb der Unternehmen des Clusters werden systematisch interne Audits durchgeführt, um die Qualität der Produktion und der Arbeitsumgebung zu kontrollieren. Produktion von Isolierglas 16

18 Linie zum Härten von Industrieglas Cluster - Verband der Industrieglasverarbeiter erwartet eine Zusammenarbeit mit den ausländischen Partnern im Vertrieb von Produkten auf den internationalen Märkten, sowie den Austausch von Wissen und Erfahrung aus der Branche der Glasproduktion. Führende Unternehmen im Cluster Name Adresse Tätigkeit Glass Serwis Ewelina Wysocka ul. Mickiewicza Lubichowo Produktion (Maschinen für die Herstellung von Isolierglas, Schneiden, Verarbeitung und Lagerung von Glas) COMFORT GLASS ul. Władysława IV Koszalin INSOGLAS ul. Kamienna Wysogotowo Spec- Glas ul. Kmiecicka Szczecin Produktion (Mehrzweck-, Glas Circles) Produktion (multifunktionale Verglasungen und Trennwände aus Glas) Handel (Werkzeuge für die Bearbeitung von Glas) Große und funktionelle Verglasung Q4Glass ul. Bojowników o Wolność i Demokrację Koszalin Produktion (Doppelverglasung Glas und sperrig, kugelsicher, Harton, feuerhemmend, Fenster mit Alarmanlage) Kontakt zum Koordinationsunternehmen: Cluster-Koordinator Kontakt Internetseite Stowarzyszenie Przetwórców Szkła Budowlanego [Vereinigung der Verarbeiter von Industrieglas] ul. Kamienna 6, Wysogotowo / (PL, EN) 17

19 Schlesischer Holz Cluster Schlesischer Holz Cluster (Śląski Klaster Drzewny) gegründet 2007 durch Initiative von Unternehmern der Holzindustrie aus Oppeln. Zu den Mitgliedern des Clusters zählen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, vor allem Hersteller und Anbieter von Schreinerei sowie Anbieter und Lieferanten von Rohstoffen für die Produktion. Ein wesentlicher Teil der Cluster-Mitglieder sind Unternehmen mit sehr langer Familientradition. Cluster unterstützt die Mitgliedsunternehmen in der Modernisierung und Verbesserung der Qualität der Produkte, sowie die Förderung des Angebots auf den inländischen und ausländischen Märkten. Branche: Bauwesen Cluster Angebot Das Handelsangebot des Clusters bietet eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen, u.a. Holzfenster, einschließlich der Parameter der passiven Holzarbeiten sowie Holz-Alu-Fenster, Fenster für historische Gebäude; Wintergärten; Außen - und Innentüren, einschließlich Einbruch- und Feuerschutztüren, Türen für historische Gebäude; Glastüren aus dekorativem Glas; Möbel aller Art, einschließlich Schlafzimmer, Küche, Garderobe, Lounge-Möbel, Wohnzimmer Möbel, Möbel für historische Gebäude, Badmöbel, Polstermöbel, Kindermöbel, Büromöbel, Kabinettmöbel; Ausrüstung, Innen- und Bauplanung in öffentlichen Gebäuden wie Krankenhäusern, Apotheken, Post, Restaurants, Hotels, Boutiquen, Geschäften; Gartenmöbel und exklusive Garten Lauben; energieeffiziente Häuser aus Holzkonstruktion; Bau-und Brennholz; Holz von Begriffen; Zubehör aus Holz; Spiegel; Parkett, Boden; Treppen; Services: Messung vor Ort, Transport zum Kunden und vor Ort Installation, Service. Der Cluster ist spezialisiert auf einer Produktion von höchster Qualität und Standards in der sogenannten Produktkategorie PREMIUM und TOP PREMIUM. Schlesischer Holz Cluster bei der Internationalen Bauwesen Ausstellung BUDMA

20 Verpackungen aus Holz Produkt der Firma Tartak i Zakład Stolarki Janina i Wacław Witkowscy Schlesischer Holz Cluster würde gerne gemeinsam Forschungen nach fortschrittlichen Technologien der Holzbearbeitung beginnen, Erfahrungsaustausch in der Branche zu betreiben und neue Märkte gewinnen. Führende Unternehmen im Cluster Name Adresse Tätigkeit Tartak i Zakład Stolarski Janina i Wacław Witkowscy Sp. j. Przedsiębiorstwo Taga Tadeusz Galiński Przedsiębiorstwo Produkcyjno- -Handlowo-Usługowe ASA Tobiasz Stankiewicz ul. Rychłowice 21B Wieluń ul. Olbrachcice Wilekie Ząbkowice Śląskie ul. Aleja Przyjaźni Opole OKNO DREW Krystian Sochor ul. Powstańców Śl Brynica FREY EXPORT-IMPORT Andrzej Frey ul. Pasternik 4G Głogówek Produktion, Dienstleistungen, Handel (Sägewerk) Produktion (Passivhäuser) Produktion, Handel, Dienstleistungen (Treppen) Produktion (Holzfenster und Holz-Alu Fenster) Produktion (Rahmen für Polstermöbel, Polstermöbel) Kontakt zum Koordinationsunternehmen: Cluster-Koordinator Izba Gospodarcza Śląsk [Wirtschaftskammer Schlesien ] Kontakt ul. Ozimska 184, Opole Internetseite 19

Investitionsstandort Głogów

Investitionsstandort Głogów Investitionsstandort Głogów Projektinformation Stand Der hat die Verhandlungen mit einem großen deutschen Einzelhändler (Supermarkt) intensiviert und prüft nun parallel die Option der Errichtung eines

Mehr

"EX ORIENTE LUX, ODER: IM OSTEN SPIELT DIE MUSIK. Euroregion Karpacki

EX ORIENTE LUX, ODER: IM OSTEN SPIELT DIE MUSIK. Euroregion Karpacki "EX ORIENTE LUX, ODER: IM OSTEN SPIELT DIE MUSIK Euroregion Karpacki gemeinsamer gesellschaftlicher- und wirtschaftlicher Raum in der Mitte - und Osteuropa Euroregion Karpacki Stowarzyszenie Euroregion

Mehr

Seite 1 Förder- und Finanzierungsinstrumente in Polen Stand: Mai 2013

Seite 1 Förder- und Finanzierungsinstrumente in Polen Stand: Mai 2013 Seite 1 Förder- und Finanzierungsinstrumente in Polen Stand: Mai 2013 EU-Strukturfonds Polen fällt vollständig unter das Ziel Konvergenz der europäischen Kohäsionspolitik. Mit etwa 67 Mrd EU-Fördermitteln

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Polen 2012

Verkäufe von Agrarland in Polen 2012 Verkäufe von Agrarland in Polen 212 Entwicklung der durchschnittlichen Kaufwerte für Ackerland im privaten Verkauf Vom Amt für Statistik in Polen liegen für das Jahr 212 die aktuellen Bodenpreise im privaten

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

RENEXPO Poland Internationale Messe für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Betreff.: Ausstellereinladung. Sehr geehrte Damen und Herren,

RENEXPO Poland Internationale Messe für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Betreff.: Ausstellereinladung. Sehr geehrte Damen und Herren, RENEXPO Poland Internationale Messe für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Betreff.: Ausstellereinladung Sehr geehrte Damen und Herren, vom 22. bis zum 24. September 2015 findet in Warschau die

Mehr

Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region!

Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region! Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region! 2004 : Auswege aus der nationalen Peripherie: Blick in Richtung Osten: Berlin Szczecin: Berlin Poznan: Berlin Wroclaw: 140 km 260 km 320 km Stärken,

Mehr

ZUS Zaklad Ubezpieczen Spolecznych (Sozialversicherungsanstalt ZUS) I Oddzial w Warszawie (Abt. I Warschau) ul. Senatorska 6/8, 00-917 Warszawa

ZUS Zaklad Ubezpieczen Spolecznych (Sozialversicherungsanstalt ZUS) I Oddzial w Warszawie (Abt. I Warschau) ul. Senatorska 6/8, 00-917 Warszawa ZUS Zaklad Ubezpieczen Spolecznych (Sozialversicherungsanstalt ZUS) I Oddzial w Warszawie (Abt. I Warschau) ul. Senatorska 6/8, 00-917 Warszawa Unser Zeichen: 440000/401/2571/2009/RUS-UE/81100915515/KK

Mehr

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft 5. Österreichische Clusterkonferenz St. Pölten, 24. Oktober 2013 Mag. Ulrike Rabmer-Koller Schlüsseltechnologien - KETs Tradition in

Mehr

Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer in der Strahlentherapie

Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer in der Strahlentherapie AUTOMATICA Forum 04.06.2014 Servicerobotik: Flexible Helfer für Industrie und Gewerbe Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer

Mehr

Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt

Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt Teil 1: Hintergrundinformationen F.1. Bitte geben Sie Ihren Namen an Titel, Vorname Nachname F.2. Bitte geben Sie Ihre Position/Berufsbezeichnung an F.3. Wie lautet

Mehr

RAPID MANUFACTURING CENTER FOR BUSINESS, KNOWLEDGE AND INNOVATION

RAPID MANUFACTURING CENTER FOR BUSINESS, KNOWLEDGE AND INNOVATION RAPID MANUFACTURING CENTER FOR BUSINESS, KNOWLEDGE AND INNOVATION Stiftung Rapid Manufacturing Zentrum ist ein Offenes Verband für Zusammenarbeit mit Forschungseinstellungen, Organisationen und professionellen

Mehr

Interreg Italien-Österreich 2014-2020: Konsultation des Fachpublikums

Interreg Italien-Österreich 2014-2020: Konsultation des Fachpublikums Seite 1 Interreg Italien-Österreich 2014-2020: Konsultation des Fachpublikums Im Hinblick auf den Programmierungszeitraum 2014-2020 hat das Programm Interreg Italien-Österreich begonnen, eine Strategie

Mehr

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftsingenieur der Fakultät

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

ERFOLGREICH VERKAUFEN IN DER VERPACKUNGSINDUSTRIE

ERFOLGREICH VERKAUFEN IN DER VERPACKUNGSINDUSTRIE ERFOLGREICH VERKAUFEN IN DER VERPACKUNGSINDUSTRIE ERFOLGREICH VERKAUFEN IN DER VERPACKUNGSINDUSTRIE Themen: Kurze Vorstellung Was ist speziell im Verkauf in der Verpackungsindustrie? Was sind die Anforderungen

Mehr

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Clusterorganisationen Cluster sind geografische Konzentrationen miteinander verbundener Unternehmen und Institutionen in einem bestimmten

Mehr

Unsere Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: ab 17:00 Uhr Sonntag ab 11:30 Uhr durchgehend Montag Ruhetag

Unsere Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: ab 17:00 Uhr Sonntag ab 11:30 Uhr durchgehend Montag Ruhetag Ausgewählte Speisen und Getränke Kalte und warme Buffets, auch außer Haus. Vier moderne Kegelbahnen, Gesellschaftsräume für Konferenzen und Festlichkeiten. Beachten Sie auch unsere Saisonangebote und unseren

Mehr

Finanzierungmöglichkeiten für den deutschen Mittelstand

Finanzierungmöglichkeiten für den deutschen Mittelstand Finanzierungmöglichkeiten für den deutschen Mittelstand Wirtschaftstag Polen am 31.07.2008 in München Martin Marsmann, Leiter Internationales Geschäft Unsere Präsenz in Zentral- und Osteuropa Ranking,

Mehr

Unterstützung beim Aufbau von Konsortien

Unterstützung beim Aufbau von Konsortien Unterstützung beim Aufbau von Konsortien Berlin, 20.06.2012 Lutz Hübner, TSB Innovationsagentur Berlin GmbH Inhaltsverzeichnis Die TSB-Gruppe Gründe für Wissenschaft und Wirtschaft zur Beteiligung an europäischen

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden.

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden. Welternährung Datenbasis: 1.007 Befragte Erhebungszeitraum: 11. bis 15. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: K+S Aktiengesellschaft Angenommen, sie hätten eine Milliarde

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren,

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren, Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, in drei Monaten wird der neue Bundestag gewählt. Wir entscheiden über die Politik, die Deutschland

Mehr

Thema? You-Tube Video. http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve

Thema? You-Tube Video. http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve Thema? You-Tube Video http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve 1 TV-Werbung zu AMA Wofür steht AMA? 2 Quelle: AMA Marketing Agrarmarkt Austria Agrarmarkt? Agrarmarkt besteht

Mehr

Kanzlei von Zanthier & Schulz. Berlin - Posen Wilmersdorfer Str. 95 10629 Berlin Tel.: 030/880359-0 Fax: 030/880359-99

Kanzlei von Zanthier & Schulz. Berlin - Posen Wilmersdorfer Str. 95 10629 Berlin Tel.: 030/880359-0 Fax: 030/880359-99 Kanzlei von Zanthier & Schulz Berlin - Posen Wilmersdorfer Str. 95 10629 Berlin Tel.: 030/880359-0 Fax: 030/880359-99 99 e-mail: : berlin@zanthier.de Nähere Informationen: www.zanthier.de 1 IFAT, Messe

Mehr

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Studie im Auftrag der NABU Bundesgeschäftsstelle - Kurzfassung - Henning Wilts, Nadja von Gries, Bettina Rademacher,

Mehr

Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland

Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland Industrial VISION Days 2008 Patrick Schwarzkopf Stellvertretender Geschäftsführer VDMA Robotik+Automation Leiter VDMA Industrielle Bildverarbeitung Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

Mit Wikis Wissen im Unternehmen und im Netzwerk managen

Mit Wikis Wissen im Unternehmen und im Netzwerk managen Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf Zentrum für Management Research Mit Wikis Wissen im Unternehmen und im Netzwerk managen Dr. Thomas V. Fischer Leiterin: Prof. Dr. rer. pol.,

Mehr

Vorteile der Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen:

Vorteile der Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen: Vorteile der Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen: Höhere Effektivität Wir beschleunigen die Prozesse in Ihrer Firma und reduzieren die Fehler deutlich. Wir sorgen dafür, dass Ihnen die tägliche Entscheidungsfindung

Mehr

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 WIFO - Monatsreport Mai 2014 Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur Prognosen der Europäischen Kommission Land BIP-Wachstum (%) Arbeitslosenquote (%) Öff. Haushaltsdefizit (% BIP) Jahr

Mehr

EXPERTEN FÜR LOGISTIK UND PRODUKTION

EXPERTEN FÜR LOGISTIK UND PRODUKTION LEISTUNGSFÄHIGE IT FÜR IHRE FIRMA EXPERTEN FÜR LOGISTIK UND PRODUKTION DATACONSULT AUSZEICHNUNGEN DIE DATACONSULT SP. Z O.O. [GES.M.B.H.] BIETET KOMPLEXE IT-LÖSUNGEN ZUR UNTERSTÜTZUNG DES INTERNEN LOGISTIKMANAGEMENTS

Mehr

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Ausführungen von J. Trümpler, Kantonsoberförster St.Gallen Schnittstellen und Sektorübergreifende Partnerschaften im Hinblick auf ein nachhaltiges Schutzwaldmanagement

Mehr

SOZIALWIRTSCHAFTLICHE LAGE VON ST. PETERSBURG (JAHRESERGEBNIS 2011)

SOZIALWIRTSCHAFTLICHE LAGE VON ST. PETERSBURG (JAHRESERGEBNIS 2011) SOZIALWIRTSCHAFTLICHE LAGE VON ST. PETERSBURG (JAHRESERGEBNIS 2011) Sankt Petersburg gehört der Gruppe der Regionen Russlands mit dem überdurchschnittlichen Stand der Wirtschaftsentwicklung an. Das Bruttoregionalprodukt

Mehr

Swiss Pavilion an der Mach-Tool 2015. Mit Schweizer Innovationskraft in neue Märkte

Swiss Pavilion an der Mach-Tool 2015. Mit Schweizer Innovationskraft in neue Märkte Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen Polen, Poznan, 9. 12. Juni 2015 Mit Schweizer Innovationskraft in neue Märkte Einladung zur Teilnahme am Swiss Pavilion Schweizer Gemeinschaftsstand Organisatoren:

Mehr

MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES

MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES 6. Alpenzustandsberichts 2016 zum Thema Greening the Economy in the Alpine Region für den Zeitraum 2015-2016 1. Einsetzung der Arbeitsgruppe/Plattform

Mehr

Hospital Edition. www.medpharmjobs.de/kliniken ÜBER UNS UNSERE WERTE UNSER ANGEBOT EXTRAS LOGISTIK MARKETING UND WERBUNG AGENDA KONTAKT

Hospital Edition. www.medpharmjobs.de/kliniken ÜBER UNS UNSERE WERTE UNSER ANGEBOT EXTRAS LOGISTIK MARKETING UND WERBUNG AGENDA KONTAKT Hospital Edition Die größten europäischen Karrieremessen für Ärzte und das Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, die ausschließlich an Kliniken aus Deutschland gerichtet sind. UND WERBUNG Sehr geehrte

Mehr

Branchenportrait Life Science Zürich

Branchenportrait Life Science Zürich Branchenportrait Life Science Zürich Bedeutung der Life Science Industrie für den Kanton Zürich Zürich, 30. September 2013 Martin Eichler Chefökonom Larissa Müller Wissenschaftliche h Mitarbeiterin, i

Mehr

Deine Zukunft beginnt im Sommer 2016 Mit einer Lehrstelle bei der ROMAY AG in Oberkulm

Deine Zukunft beginnt im Sommer 2016 Mit einer Lehrstelle bei der ROMAY AG in Oberkulm Deine Zukunft beginnt im Sommer 2016 Mit einer Lehrstelle bei der ROMAY AG in Oberkulm Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ROMAY AG ist ein führendes Unternehmen in der Kunststoffbranche. Sie entwickelt,

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches Wachstum. Dienstleister für alle technischen Lösungen. Millionen Euro Umsatz im Jahr 2012

TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches Wachstum. Dienstleister für alle technischen Lösungen. Millionen Euro Umsatz im Jahr 2012 TÜV SÜD Gruppe Wir bieten Ihnen erfolgreiche Lösungen in den Bereichen Prüfung, Inspektion, Zertifizierung und Training Präsentiert von: Stephan Hild Berlin, 4. Juni 2013 TÜV SÜD in Zahlen: Kontinuierliches

Mehr

CIP. Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation

CIP. Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation CIP Competitiveness & Innovation Programme Rahmenprogramm für f r Wettbewerbsfähigkeit und Innovation Kurt Burtscher FFG Bereich Europäische und Internationale Programme Innovation Relay Centre Austria

Mehr

Arbeitszeit-Monitor Deutschland 2013

Arbeitszeit-Monitor Deutschland 2013 ein Unternehmen von Arbeitszeit-Monitor Deutschland 2013 Seite 1/32 Wer arbeitet wie viel? Wer macht Überstunden? Wer hat welchen Urlaubsanspruch? Datengrundlage: 262.365 Arbeitsverhältnisse August 2013

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

www.mkpi.de www.mkpi.de

www.mkpi.de www.mkpi.de www.mkpi.de www.mkpi.de das unternehmen das unternehmen Was macht mkpi? Wir schaffen innovative Lösungen und bieten hochwertige Produkte für die erfolgreiche Präsentation von Firmen bei Messen, Ausstellungen,

Mehr

Ergebnisse der Befragung der Softwareindustrie in RMN in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK

Ergebnisse der Befragung der Softwareindustrie in RMN in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK Ergebnisse der Befragung der Softwareindustrie in RMN in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK IT&Media 0 0. Mai 0 Teilnehmende Unternehmen nach Mitarbeiterzahlen

Mehr

Fallstudie IKEA. The fine Arts of digital Media

Fallstudie IKEA. The fine Arts of digital Media Fallstudie IKEA The fine Arts of digital Media Impress! IKEA Der neue Katalog ist da das Warten hat ein Ende! Ungewöhnliche Live-Kampagne mit dem Internet als Basismedium. 02 FACTS & FIGURES Werbetreibender:

Mehr

Neuerstellung einer Website. Überarbeitung einer bestehenden Website

Neuerstellung einer Website. Überarbeitung einer bestehenden Website Briefing Webdesign / Webentwicklung: Neuerstellung einer Website Überarbeitung einer bestehenden Website Sonstiges: deswegen GmbH Coburger Straße 19 53113 Bonn Fon: +49 228 909044-11 mail@deswegen.info

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone. Nadia Rinawi Regional Manager

Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone. Nadia Rinawi Regional Manager Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone Nadia Rinawi Regional Manager 30. Oktober 2008 Was wissen Sie bereits über die VAE? Wirtschaftswachstum Anteil Non-Oil -Sektor Anteil Re-Exporte

Mehr

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in Griechenland, Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Beruflicher Bildungsträger, Sehr geehrte Damen und Herren, gestatten Sie

Mehr

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht 22.05.2013 / Thomas Maier Agenda 1) Grosse politische Herausforderungen 2) Die Lösungen und Ziele 3) Umsetzung

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs

Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs Dr. Roland Wein, Executive Director, Deutsches Wirtschaftsbüro Taipei 1 Gliederung Taiwan im Überblick Taiwan: High-Tech Partner Deutschland Taiwan Ausblick

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

PRÄSENTATION DER REGION NISCHNI NOWGOROD 18. FEBRUAR 2014, 9:30 14:00 UHR BERLIN. Sehr geehrte Damen und Herren,

PRÄSENTATION DER REGION NISCHNI NOWGOROD 18. FEBRUAR 2014, 9:30 14:00 UHR BERLIN. Sehr geehrte Damen und Herren, PRÄSENTATION DER REGION NISCHNI NOWGOROD 18. FEBRUAR 2014, 9:30 14:00 UHR BERLIN Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen des Besuchs des Gouverneurs der Region Nischni Nowgorod in Deutschland laden wir

Mehr

Gut zu wissen, dass es SIGNAL IDUNA gibt. SIGNAL IDUNA schützt Ihre Firma

Gut zu wissen, dass es SIGNAL IDUNA gibt. SIGNAL IDUNA schützt Ihre Firma Gut zu wissen, dass es SIGNAL IDUNA gibt. SIGNAL IDUNA schützt Ihre Firma Gut zu wissen, dass es SIGNAL IDUNA gibt. We take CARE SIGNAL IDUNA, Ihr Geschäftspartner Wir sind eine Firma, die andere Firmen

Mehr

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses Definition Prozess! Folge logisch zusammenhängender Aktivitäten zur Erstellung einer Leistung oder Veränderung eines Objektes (Transformation)! definierter Anfang (Auslöser oder Input)! definiertes Ende

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen

Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen we make energy visible Ing. Ernst Primas www.omtec.at omtec 2009 1 Regelkreis von Energy Intelligence omtec Energy Intelligent Solutions omtec bietet

Mehr

Briefing Email-Newsletter

Briefing Email-Newsletter Briefing Email-Newsletter deswegen GmbH Coburger Straße 19 53113 Bonn Fon: +49 228 909044-11 mail@deswegen.info www.deswegen.info Allgemeine Angaben Unternehmen: Branche: Produkte / Dienstleistungen: Unser

Mehr

Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa

Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa Ost-West - Forum Bayern 08.10.2013 Zentralasien Ihr Partner in Zentralasien Landeskundlicher Überblick Kasachstan 16 Mio. Einwohner 2.724.900 km

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2013 Konzept und Mitwirkungsmöglichkeit Mehrwert für Teilnehmer PAC RADAR-Grafik (Beispielhafte Darstellung) 1. Bringen Sie

Mehr

Niederösterreich das Land um Wien

Niederösterreich das Land um Wien Niederösterreich das Land um Wien Größtes Bundesland Österreichs mit 1,6 Millionen Einwohner 400 km Grenze zu CZ und SK, unmittelbare Nähe zu HU Ca. 7.500 Neugründungen jährlich Jährliches Budget 7,72

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

Industrieland Deutschland. Teil 2, Stand: Januar 2015

Industrieland Deutschland. Teil 2, Stand: Januar 2015 Industrieland Deutschland Teil 2, Stand: Januar 2015 Deutschland ist ein guter Industriestandort Stärken und Schwächen des Industriestandorts Deutschland 144 Länder im Vergleich; Bester Platz =1, Schlechtester

Mehr

Personalberatung WIR HELFEN IHNEN BEI DER AUSWAHL NEUER MITARBEITER Kandidatenprofile eine Auswahl August 2012

Personalberatung WIR HELFEN IHNEN BEI DER AUSWAHL NEUER MITARBEITER Kandidatenprofile eine Auswahl August 2012 Personalberatung WIR HELFEN IHNEN BEI DER AUSWAHL NEUER MITARBEITER Kandidatenprofile eine Auswahl August 2012 Side 1 af 9 Sie suchen qualifiziertes, mehrsprachiges Personal in Deutschland oder Dänemark?

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. BEWEGE SIE. Ressourcen verantwortungsvoll nutzen Energieeffizienz und erneuerbare Energien werden immer wichtiger,

Mehr

Workshop Bioenergie Protokoll

Workshop Bioenergie Protokoll Fünfter Wissenschaftsdialog 9. bis 11. Oktober 2006 in Engelberg, Schweiz Workshop Bioenergie Protokoll Referent: Thomas Nussbaumer Berichterstatter: Lea Pessina, Roman Kern Tagesordnung 1. Grenzen 2.

Mehr

Produkt. EV Batterie - Batterien für E-Fahrzeuge. -EV Akku-Zelle. E-bike Batterie -E-bike Batterie

Produkt. EV Batterie - Batterien für E-Fahrzeuge. -EV Akku-Zelle. E-bike Batterie -E-bike Batterie WINA Firmenprofil Weifang Wina Green Power Co., Ltd liegt in Shouguang, Provinz Shandong und ist Tochterfirma der Taifeng Automotive Chassis, welche auf die Produktion von Lithium-Ionen-Akkus spezialisiert

Mehr

Wasser ist unsere Welt

Wasser ist unsere Welt Wasser ist unsere Welt Rückblick 1990 beginnt die KMU Umweltschutz GmbH mit dem Bau von Anlagen zur Aufbereitung von Abwässern. Die ersten Aufträge kommen aus dem süddeutschen Raum. LOFT, gegründet 1996,

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

DGQ Regionalkreis Hamburg 21.05.2012 ISO 10007. Konfigurationsmanagement

DGQ Regionalkreis Hamburg 21.05.2012 ISO 10007. Konfigurationsmanagement DGQ Regionalkreis Hamburg 21.05.2012 ISO 10007 Leitfaden zum Konfigurationsmanagement g Geschichte des Konfigurationsmanagements Mit stetig steigender Produktkomplexität entstanden zunehmend Probleme (z.b.

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

WE WROCŁAWIU 50-072 Wrocław, ul. Włodkowica 8 Wrocław, den 11. Juni 2015

WE WROCŁAWIU 50-072 Wrocław, ul. Włodkowica 8 Wrocław, den 11. Juni 2015 OKRĘGOWA IZBA RADCÓW PRAWNYCH WE WROCŁAWIU 50-072 Wrocław, ul. Włodkowica 8 Wrocław, den 11. Juni 2015 OIRP / 1072 / 2015 Mitveranstalter des 11. Deutsch-Polnischen Jura-Forums "What Challenges Do Lawyers

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Präzision beim Übersetzen sowie die Auswahl eines treffenden Wortschatzes wirken sich unmittelbar auf das Image Ihrer Firma und deren Umsatzsteigerung aus. Die Zusammenarbeit

Mehr

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Nürnberg Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Gliederung 1. Ressourcen- und Energieeffizienz Wirtschaftliche Potenziale 2. Instrumente der Wirtschaftsförderung

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Das Konzept der EU Gemeinschaftsinitiative Leader

Das Konzept der EU Gemeinschaftsinitiative Leader Vorlesung Ökonomie der regionalen Ressourcen VO Nr. 731.119 SS 2011 Mainstreaming des Leader Ansatzes Thomas Dax c/o Bundesanstalt für Bergbauernfragen 01/ 504 88 69 0 thomas.dax@babf.bmlfuw.gv.at Das

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Winfried Schaffer (Sachverständiger für Immobilienfinanzierungen) M-Vena Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH Rostock Agenda Fördermöglichkeiten 1.

Mehr

Biotechnologie in FrankfurtRheinMain

Biotechnologie in FrankfurtRheinMain Biotechnologie in FrankfurtRheinMain FrankfurtRheinMain Die Vorteile auf einen Blick. Sie planen den Markteinstieg in Europa oder wollen sich in der Nähe Ihrer Kunden niederlassen? Sie suchen nach einem

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO Parallel zur Punktlandung in Ihrer Zielgruppe Immer besser, immer schneller, immer effektiver. Wer im weltweiten Wettbewerb bestehen will, muss ständig daran

Mehr

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Dr. Wolfgang Ecker BMGFJ CMI Startworkshop Wien, 27.5.2008 Österreich: 5 große e Life Science Cluster Finanziell und organisatorisch

Mehr

Flächenmanagement bei Merck. Volker Thum Workshop Flächenmanagement in Hochschulen

Flächenmanagement bei Merck. Volker Thum Workshop Flächenmanagement in Hochschulen Flächenmanagement bei Merck Volker Thum Workshop Flächenmanagement in Hochschulen Weimar 19 November 2012 Das ist Merck Merck ist in vier Sparten tätig: Merck Serono: rezeptpflichtige Arzneimittel Consumer

Mehr

QualityRiskManagement

QualityRiskManagement QualityRiskManagement Workshop Bernd Bödecker GAA Hannover GMP-Gesprächskreis Niedersachsen Abbott Products GmbH, 8. November 2011 Ziele des Workshops (Vorschlag) o Gelegenheit zur allgemeinen Information

Mehr

Internationale Mikroökonomik Kurs, 3h, Do 14.00-17.00, HS15.06. VO8: Ausländisches Outsourcing

Internationale Mikroökonomik Kurs, 3h, Do 14.00-17.00, HS15.06. VO8: Ausländisches Outsourcing Internationale Mikroökonomik Kurs, 3h, Do 14.00-17.00, HS15.06 VO8: Ausländisches Outsourcing Übersicht Einführung Grundmodell des Outsourcing Wertschöpfungskette der Aktivitäten Änderung der Handelskosten

Mehr

Deutsche Investitionen in China

Deutsche Investitionen in China Osnabrück 28. April 24 Deutsche Investitionen in China Kann man es sich leisten, nicht dabei zu sein? Tamara Trinh, Deutsche Bank Research Übersicht Deutschland China: Die bilateralen Beziehungen Investoren

Mehr

Das Wissenstransfer Projekt INGE Innovation in Gemeinden

Das Wissenstransfer Projekt INGE Innovation in Gemeinden Das Wissenstransfer Projekt INGE Innovation in Gemeinden Andrea Gurtner, Alessia Neuroni und Urs Sauter Berner Fachhochschule, Schweiz E-Government-Konferenz, Graz 19./20.6.2012 Agenda Umfeld Gemeinden

Mehr