Anrufen...26 Tätigen und Empfangen von Anrufen...26 Netzwerke...28

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anrufen...26 Tätigen und Empfangen von Anrufen...26 Netzwerke...28"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Telefon - Übersicht...4 Erste Schritte...6 Weitere Informationen...6 SIM-Karte und Akku...6 Laden des Akkus...6 Speicherkarte...7 Ein- und Ausschalten des Telefons...8 Ausrichten des Bildschirms...8 Navigieren...8 Schließen einer Anwendung...10 Statussymbole...10 Programme...11 Telefoneinstellungen...12 SlideView...15 Eingeben von Text...16 Verwenden der Schiebetastatur...16 Verwenden der Bildschirmtastatur...16 Wortvervollständigungsoptionen...16 Handschrifterkennungsfunktionen...17 Verwenden des Buchstabenerkenners...17 Verwenden des Strichzugerkenners...17 Verwenden von Transcriber...18 Verwenden von Notizen...18 Panels...19 Umschalten zwischen Panels und Anwendungen...19 Panel-Manager...19 Favoritenansicht...19 Listenansicht...20 Automatisches Wechseln von Panels...20 Panel-Managereinstellungen...21 Tilewave-Panel...22 CNN-Panel...23 Panel Pixel City...23 Pflanzen-Panel...24 Spb Mobile Shell Professional-Panel...25 Herunterladen neuer Panels...25 Anrufen...26 Tätigen und Empfangen von Anrufen...26 Netzwerke

2 Weitere Telefonfunktionen...29 Einrichten des Telefons...31 Allgemeine Einstellungen...31 Personalisieren...31 Anpassen von Telefoneinstellungen und Diensten...32 Schützen des Telefons...33 Andere Einstellungen...34 Synchronisieren...36 Vorbereitungen für die Synchronisierung...36 Synchronisierungsmethoden...36 Einrichten der Synchronisierung...36 Starten der Synchronisierung...37 Synchronisieren über eine Bluetooth-Verbindung...37 Geplante Synchronisierung...38 Ändern der zu synchronisierenden Daten...38 Verwenden des Windows Mobile-Gerätecenters...38 Verwaltung von persönlichen Informationen...40 Kontakte...40 Verwalten von Kontakten...40 Messaging...42 SMS...42 MMS Vorbereitungen für die -Funktion...46 Verwalten der s...47 Direct Push...48 Firmen- s und -Termine...49 Synchronisieren des Telefons mit einem Exchange-Server...49 Arbeiten mit Firmen- s...50 Verwalten von Besprechungsanfragen...52 Suchen von Kontakten im Firmenverzeichnis Sicherheit...54 Internetzugriff...56 Herstellen der Verbindung zum Internet...56 Menüoptionen...56 Verwalten von Internet Explorer...57 Telefonieren beim Surfen...58 Herstellen der Verbindung...59 Bluetooth -Technologie...59 Bluetooth -Modi...59 Bluetooth -Partnerschaft...59 Verbinden eines Bluetooth -Hedasets bzw. -Stereoheadsets

3 Datenübertragung über Bluetooth -Verbindung...60 Wi-Fi (WLAN)...61 Windows Live Messenger...62 Internetfreigabe...62 Connected Home...64 Media Go...64 DLNA...65 TV-Out...66 Kamera...68 Verwenden der Kamera...68 Verwenden der Fotokamera...68 Verwenden der Videokamera...74 Arbeiten mit Fotos und Videos...79 Anzeigen von Fotos und Videos...79 Foto- und Videospeicher...79 Senden von Fotos und Videos...79 Multimedia...80 Bilder...80 Musik...80 Video...82 Medienstreaming...82 Synchronisieren von Musik und Video...83 Übertragen von Daten...83 Spiele...84 PlayNow...84 GPS Ortsbezogene Dienste...85 Verwenden von GPS...85 Google Maps für Mobiltelefone...85 Verwalten des Telefons...86 Handhaben von Inhalt mit dem Datei-Explorer...86 Suchen von Daten...86 Installieren von Anwendungen...86 Entfernen von Anwendungen...87 Strom sparen...87 Update Service...87 Zurücksetzen des Telefons...88 Rechtliche Informationen...89 Index

4 Telefon - Übersicht Ein-Taste 2 Anschluss für Ladegerät/USB-Kabel 3 Tastatur 4 Akkufachabdeckung 5 Anruftaste 6 SlideView-Taste 7 Optische Joystick/Auswahltaste 8 OK-Taste 9 Auflegen-Taste 10 Touchscreen 11 Hörmuschel 12 Lichtsensor ,5-mm-Anschluss für Headset/TV-Ausgangskabel 14 Stift 15 Kameraleuchte 16 Objektiv 17 Lautstärketaste 4

5 18 Lautsprecher 19 Auslöser 20 Trageschlaufenbefestigung 5

6 Erste Schritte Wichtige Informationen Lesen Sie das Faltblatt Wichtige Informationen, bevor Sie das Mobiltelefon verwenden. Weitere Informationen So nutzen Sie die Hilfefunktion im Telefon: Tippen Sie auf > Hilfe. So nutzen Sie die Funktion Erste Schritte : Tippen Sie auf > Erste Schritte. SIM-Karte und Akku Bevor Sie das Telefon benutzen können, müssen Sie SIM-Karte und Akku einlegen. So legen Sie die SIM-Karte ein: 1 Nehmen Sie die Akkufachabdeckung ab. 2 Schieben Sie die SIM-Karte mit den goldfarbenen Kontakten nach unten in die Halterung. So setzen Sie den Akku ein: Setzen Sie den Akku mit dem Sony Ericsson-Hologramm nach oben und aufeinander ausgerichteten Anschlusskontakten ein. Laden des Akkus Der Telefonakku ist beim Kauf teilweise geladen. 6

7 So laden Sie das Telefon mit dem Netzteil: Verbinden Sie das Telefon über das mitgelieferte USB-Kabel und das Netzteil mit dem Stromnetz. So laden Sie das Telefon über einen Computer: Verbinden Sie das Telefon über das mitgelieferte USB-Kabel mit dem USB- Anschluss eines Computers. Speicherkarte So legen Sie eine Speicherkarte ein: 1 Nehmen Sie die Akkufachabdeckung ab. 2 Legen Sie die Speicherkarte mit den goldfarbenen Kontakten nach unten ein. So entnehmen Sie eine Speicherkarte: 1 Nehmen Sie die Akkufachabdeckung ab. 2 Drücken Sie auf die Kante der Speicherkarte, um sie zu lösen. Entnehmen Sie die Speicherkarte dann. 7

8 Ein- und Ausschalten des Telefons So schalten Sie das Telefon ein: 1 Drücken und halten Sie die Ein-Taste, bis das Telefon sich einschaltet. 2 Beim ersten Einschalten wird ein Schnellstartassistent aufgerufen, der Sie beim Konfigurieren der Einstellungen unterstützt. So schalten Sie das Telefon aus: 1 Drücken und halten Sie die Ein-Taste, bis eine Meldung angezeigt wird. 2 Tippen Sie zum Ausschalten auf OK. So schalten Sie den Standbymodus ein: Drücken Sie die Ein-Taste, um den Bildschirm zeitweilig auszuschalten und den Standbymodus des Telefons zu aktivieren. So schalten Sie den Standbymodus aus: Drücken Sie kurz die Ein-Taste, um den Bildschirm zu aktivieren. Das Telefon wird außerdem aktiviert, wenn Sie das Telefon aufschieben sowie beim Empfang eines Anrufs oder einer Nachricht. So schalten Sie den Flugzeugmodus ein: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Kommunikationsmanager. 2 Tippen Sie auf. So schalten Sie den Telefonmodus ein: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Kommunikationsmanager. 2 Tippen Sie auf. Ausrichten des Bildschirms Wenn Sie das Telefon zum ersten Mal einschalten, müssen Sie den Bildschirm ausrichten. Bei Bedarf können Sie den Bildschirm auch erneut ausrichten. Zum Ausrichten des Bildschirms benötigen Sie den Stift. So richten Sie den Bildschirm aus: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > System > Bildschirm > Touchscreen ausrichten. 2 Tippen Sie mit dem Stift fest und genau auf die einzelnen Ziele. Navigieren Folgendermaßen können Sie auf dem Bildschirm navigieren: Mit Stift oder Finger auf dem Touchscreen Mit Pfeiltasten auf der Tastatur Mit dem optischen Joystick 8

9 Verwenden des Touchscreen Tippen Sie auf ein Element, um es hervorzuheben oder zu öffnen. Tippen Sie auf eine Datei oder einen Ordner und halten Sie die Position, um das Element zu kopieren, umzubenennen oder zu versenden. Im Dialogfeld Optionen können Sie eine bevorzugte Aktion konfigurieren. Tippen Sie und ziehen Sie nach oben oder unten, um einen Bildlauf durchzuführen. Auf einigen Seiten ist dies auch seitwärts möglich. Tippen Sie auf den Bildschirm, um den Bildlauf zu beenden. Tippen Sie auf den Bildschirm, halten Sie die Position und ziehen Sie dann den Finger, um die Seite zu schwenken. Ziehen Sie den Finger auf einen Seitenrand und halten Sie ihn da, um fortlaufend zu schwenken. Heben Sie den Finger ab, um das Schwenken zu beenden. Verwenden der Pfeiltasten So verwenden Sie die Pfeiltasten: Drücken Sie die Pfeiltasten links, rechts, oben oder unten, um auf dem Bildschirm zu navigieren. Drücken Sie, um ein Element auszuwählen. Verwenden des optischen Joysticks Sie können die Hervorhebung in jede Richtung verschieben, indem Sie mit einem Finger über die Navigationstaste streichen. In Microsoft Internet Explorer sowie bei Verwendung von Nachrichtenfunktionen und Kontakten können Sie stattdessen mit dem optischen Joystick navigieren. 9

10 So aktivieren Sie die Tastensimulation: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > System > Optischer Joystick. 2 Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Tastensimulation aktivieren. So aktivieren Sie die Maussimulation: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen >System > Optischer Joystick. 2 Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Maussimulation aktivieren. Bildschirmsperre So verwenden Sie die Bildschirmsperre: Drücken und halten Sie die. So sperren Sie den Bildschirm, wenn das Telefon geöffnet ist: 1 Drücken Sie auf der Schiebetastatur. 2 Tippen Sie auf Sperren. So entsperren Sie die Bildschirmsperre: Ziehen Sie auf dem Bildschirm nach links oder rechts. So verwenden Sie einen Bildschirmsperrcode: 1 Wählen Sie > Einstellungen > Sperren. 2 Setzen Sie ein Häkchen in das Kästchen Erforderlich, wenn Telefon nicht verwendet seit, wählen Sie ein Zeitintervall und geben Sie einen Code für das Entsperren des Bildschirms ein. 3 Tippen Sie auf OK und wählen Sie zur Bestätigung Ja. Schließen einer Anwendung So schließen Sie eine Anwendung: Tippen Sie in einem beliebigen Anwendungsfenster auf, um die Anwendung zu schließen. Statussymbole Sie können in der Statusleiste auf ein Symbol tippen, um Informationen anzufordern oder eine Anwendung zu starten. Die folgenden Statussymbole können auf dem Bildschirm angezeigt werden: 10

11 GPRS verfügbar HSDPA verfügbar EDGE verfügbar 3G/UMTS verfügbar GPRS wird genutzt HSDPA wird genutzt 3G/UMTS wird genutzt Wi-Fi aktiviert Verfügbare Wi-Fi- Verbindungen werden gesucht Wi-Fi-Verbindung Feldstärke Kein Signal Telefonradio ausgeschaltet Aktiver Anruf EDGE wird genutzt Verbindung aktiv Verbindung nicht aktiv Gehaltener Anruf Sound ein Sound aus Verpasster Anruf Neue SMS oder MMS empfangen Mehrere Benachrichtigungen, tippen Sie auf das Symbol, um alle Benachrichtigungen anzuzeigen Task-Manager Roaming Laufendes Programm stoppen Akku wird geladen Akku voll Bluetooth-Stereoheadset erkannt Synchronisierung erfolgt Bluetooth-Funktion eingeschaltet Bluetooth-Headset verbunden Programme Das Startmenü enthält die folgenden Programme: Beschreibung Office Mobile Nutzen Sie die vollständige Suite der Microsoft Office-Anwendungen mit dem Telefon. Microsoft Excel Mobile Microsoft OneNote Mobile Microsoft PowerPoint Mobile Microsoft Word Mobile Excel-Arbeitsmappen erstellen oder Arbeitsmappen anzeigen und bearbeiten. Notizen erstellen und Informationen zentral sammeln. PowerPoint-Folien und - Präsentationen anzeigen. Word-Dokumente erstellen, anzeigen und bearbeiten. Kalender Kontakte Internet Explorer Mobile Messaging Telefon Termine verwalten und Besprechungsanfragen erstellen. Daten von Freunden und Kollegen verwalten. Im Internet und auf WAP-Sites surfen sowie neue Programme und Dateien aus dem Internet herunterladen. s, SMS und MMS senden und empfangen. Telefonieren, zwischen Anrufen umschalten und Telefonkonferenzen einrichten. 11

12 Hilfe Spiele Microsoft Exchange ActiveSync Adobe Reader LE Rechner Datei-Explorer Erste Schritte Google Maps Internetfreigabe Messenger Notizen Bilder & Videos Suchen Medienstreaming Aufgaben Windows Live Hilfethemen zum aktuellen Bildschirm bzw. Programm anzeigen. Eines der vorinstallierten Spiele spielen. Daten zwischen dem Telefon und einem Computer oder dem Exchange- Server synchronisieren. PDF-Dateien (Portable Document Format) mit dem Telefon anzeigen. Für einfache Rechenoperationen wie Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division. Dateien im Telefon ordnen und verwalten. Informationen zu den grundlegenden Telefonfunktionen: Anrufe tätigen, Datum und Uhrzeit einstellen, Hintergrundbild, Kennwort und Klingelton konfigurieren sowie Musik übertragen und Bluetooth-Headset und einrichten. Aktuelle Position anzeigen, Adressen suchen und Routen berechnen. Telefon unter Verwendung der Telefondatenverbindung mit dem Internet verbinden. Windows Live Messenger-Version für den mobilen Einsatz. Handschriftliche oder getippte Notizen, Zeichnungen oder Sprachaufnahmen erstellen. Bilder, animierte GIF- und Videodateien im Telefon oder auf einer Speicherkarte anzeigen, verwalten und sortieren. Kontakte, Daten und andere Informationen im Telefon suchen. Videodaten (Live oder On-Demand) per Stream übertragen. Aufgaben verwalten. Diese Windows Live -Version für den mobilen Einsatz ermöglicht das Suchen von Informationen im Web. Melden Sie sich bei Ihrem Windows Live-Konto an, um auf Live Mail-Nachrichten zuzugreifen und Sofortnachrichten mit Live Messenger zu senden bzw. zu empfangen. Einige der in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen Programme werden nicht überall von allen Netzen und/oder Dienstanbietern unterstützt. Telefoneinstellungen So werden alle verfügbaren Einstellungen angezeigt: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen. 2 Tippen Sie auf eine der folgenden Einstellungen, um diese anzuzeigen: Der Ordner Privat Der Ordner System Der Ordner Verbindungen Bluetooth Uhrzeit & Wecker Sperren Heute Beleuchtung und Energieverwaltung Kommunikationsmanager Microsoft My Phone Privat Beschreibung Eingabehilfen Eingabe Besitzerinformationen Optionen für die Eingabehilfen Ihres Telefons festlegen. Optionen für die verschiedenen Eingabemethoden konfigurieren. Persönliche Daten in das Telefon eingeben. 12

13 Telefon Tastatur Sounds & Benachrichtigungen Telefoneinstellungen wie den Klingelton ändern, PIN für die USIM/SIM-Karte konfigurieren usw. Optionen für die Bildschirmtastatur konfigurieren und eigene Wörter in das Wörterbuch eingeben. Sounds für Ereignisse, Benachrichtigungen usw. aktivieren sowie den Benachrichtigungstyp für unterschiedliche Ereignisse konfigurieren. System Beschreibung Info Zertifikate Speicher löschen Beleuchtungs- und Stromverwaltung Kundenfeedback Geräteinformationen Verschlüsselung Fehlerbericht Externes GPS Java Verwaltete Programme Speicher Automatische Mikrofonaussteuerung (AGC) Optischer Joystick Informationen wie die Versionsnummer von Windows Mobile und den Typ des im Telefon verwendeten Prozessors anzeigen. Sie können dem Telefon hier einen Namen zuweisen. Informationen zu den im Telefon installierten Zertifikaten anzeigen. Tippen Sie auf dieses Symbol, um alle Daten und Dateien aus dem Speicher zu entfernen und das Telefon auf die Werkeinstellungen zurückzusetzen. Stromspareinstellungen Helfen Sie uns, Windows Mobile noch besser zu machen, indem Sie am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilnehmen. Informationen zu Firmwareversion, Hardware und Identität anzeigen. Dateien auf der Speicherkarte verschlüsseln lassen. Verschlüsselte Dateien sind nur im Telefon lesbar. Erstellung des Telefonfehlerberichts aktivieren oder deaktivieren. Wenn diese Funktion aktiviert wird, werden beim Auftreten von Programmfehlern technische Daten zum Status des Programms und des Telefons in einer Textdatei aufgezeichnet, die Sie an den Microsoft-Kundendienst senden können. GPS-Kommunikationsanschluss einstellen (sofern erforderlich). Dies kann erforderlich werden, wenn Sie Programme mit dem Telefon nutzen, die auf GPS-Daten zugreifen, oder wenn Sie einen GPS-Empfänger an das Telefon anschließen. Weitere Informationen enthält die Hilfe. Java-Anwendungen wie Spiele und Tools in das Telefon herunterladen und installieren. Installationsverlauf für verwaltete Programme im Telefon anzeigen. Belegung des Telefonspeichers und Informationen zur Speicherkarte überprüfen. Sie können zudem alle aktuell ausgeführten Programme beenden. Lautstärke Ihrer Stimme beim Aufnehmen automatisch korrigieren. Tastensimulation und Maussimulation aktivieren und Empfindlichkeit anpassen. Ländereinstellungen Zu verwendende Ländereinstellungen angeben, die sich z. B. auf die Darstellung von Zahlen, Währungsangaben sowie Datum und Uhrzeit im Telefon beziehen. Programme entfernen Bildschirm Entfernen Sie von Ihnen auf dem Telefon installierte Programme. Bildschirmausrichtung ändern, Bildschirm neu anordnen und Größe von Bildschirmtexten einstellen. Task-Manager Laufende Programme stoppen und so konfigurieren, dass Programme beim Tippen auf die Schaltfläche sofort beendet werden. 13

14 TV-Ausgangsmodus Signalart und Bildschirmmodus einstellen. Verbindungen Beschreibung Datenübertragung Verbindungssetup Verbindungen Registrierung in Domäne USB zu PC Wi-Fi Mobildaten Kommunikationsmanager Empfang ankommender Bluetooth-Datenübertragungen im Telefon aktivieren. Telefondatenverbindungen (z. B. GPRS, WAP und MMS) für den ermittelten bzw. gewählten Netzbetreiber konfigurieren. Modemverbindungen für das Telefon einrichten (z. B. DFÜ, GPRS usw.), damit das Telefon die Verbindung zum Internet oder zu einem privaten lokalen Netzwerk herstellen kann. Durch das Registrieren in einer Domäne wird das Telefon mit den Ressourcen eines Unternehmens verbunden. Serielle USB-Verbindung zwischen Telefon und Computer einrichten. Verfügbare drahtlose Netzwerke suchen. Einstellungen für HSPA/HSUPA, GPRS, CSD-Leitungstyp und SMS-Dienst. Aktivieren und Deaktivieren verschiedener Kommunikationskanäle. 14

15 SlideView Mit SlideView können Sie schnell auf häufig genutzte Telefonaktionen zugreifen. Sie erhalten auch einen Überblick über verpasste eingehende Aktionen. So werden Sie über verpasste Anrufe und ungelesene s und SMS informiert. SlideView bietet Zugriff auf: Messaging Anrufliste Kalender Media Panel-Manager So öffnen Sie SlideView: Drücken Sie. So navigieren Sie in SlideView: Tippen Sie auf ein Element in der Liste, um es auszuwählen oder zu öffnen. 2 Um zu der vorherigen Ansicht zurückzukehren, tippen Sie auf das unterste Symbol in der Leiste links (Nummer 2 in der Abbildung). 3 Um zur Ansicht Medien zurückzukehren, tippen Sie in der Leiste links auf (Nummer 1 in der Abbildung). So verwenden Sie SlideView, um zwischen Anwendungen zu wechseln: 1 Wenn Sie eine Anwendung in SlideView verwenden, drücken Sie. 2 Wählen Sie eine andere Anwendung. 3 Drücken Sie, um zu der Anwendung zurückzukehren, die Sie in SlideView gestartet haben. 15

16 Eingeben von Text Text und Zeichen können mit folgenden Methoden eingegeben werden: Schiebetastatur Bildschirmtastatur Handschrifterkennungsfunktionen wie Strichzugerkenner, Buchstabenerkenner oder Transcriber Verwenden der Schiebetastatur Drücken Sie die entsprechenden Buchstabentasten, um Kleinbuchstaben einzugeben. Drücken Sie und dann die entsprechende Buchstabentaste, um einen einzelnen Großbuchstaben einzugeben. Drücken Sie zweimal, um nur Großbuchstaben einzugeben. Drücken Sie erneut zweimal, um wieder zur Eingabe von Kleinbuchstaben zu wechseln. Drücken Sie zunächst eine Buchstabentaste und dann, bis das gewünschte Zeichen angezeigt wird, wenn Sie Zeichen mit Akzent eingeben wollen. Drücken Sie und dann die entsprechende Taste, um eine Zahl oder ein Symbol (auf einigen Tasten oben rechts in blauer oder roter Schrift angezeigt) einzugeben. Drücken Sie zweimal und geben Sie die entsprechenden Ziffern und Symbole ein, um alle Ziffern- und Symboltasten zu verwenden. Drücken Sie, um Eingaben zu bestätigen oder das aktive Programm zu beenden. Verwenden der Bildschirmtastatur Um Text einzugeben, können Sie die Bildschirmtastatur verwenden. Die Bildschirmtastatur verwendet ein integriertes Wörterbuch. So geben Sie Text mithilfe der Bildschirmtastatur ein: 1 Tippen Sie in einem Programm unten auf dem Bildschirm auf das Texteingabesymbol. 2 Tippen Sie auf und dann auf Tastatur. 3 Um Text einzugeben, tippen Sie auf die Buchstaben auf der Bildschirmtastatur. 4 Drücken Sie die Leertaste, um einen Vorschlag auszuwählen. So geben Sie Interpunktionszeichen und Symbole mithilfe der Bildschirmtastatur ein: 1 Tippen Sie in einem Programm unten auf dem Bildschirm auf. 2 Tippen Sie auf und dann auf Tastatur. 3 Wählen Sie ein Interpunktionszeichen oder Symbol aus. So ändern Sie die Eingabesprache für die Bildschirmtastatur: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Privat > Tastatur > Sprachen. 2 Wählen Sie die gewünschte Sprache aus. Wortvervollständigungsoptionen Die Wortvervollständigung beschleunigt die Texteingabe, indem Wörter bei der Eingabe von Buchstaben mit der Schiebetastatur oder einer der anderen Eingabemethoden vorgeschlagen werden. Sie können einstellen, wie viele Wörter in der Vorschlagsliste angezeigt werden sollen, wann die Wortliste angezeigt werden soll usw. 16

17 So aktivieren Sie die Wortvervollständigung: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Privat > Eingabe und anschließend auf die Registerkarte Wortvervollständigung. 2 Das Kontrollkästchen Bei Texteingabe Wörter vorschlagen muss aktiviert sein. 3 Standardmäßig wird die Liste mit den Wortvorschlägen angezeigt, wenn Sie ein Leerzeichen eingeben. 4 Die Liste mit den Wortvorschlägen enthält standardmäßig vier Wörter. Sie können die Anzahl der in der Vorschlagsliste angezeigten Wörter ändern. 5 Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen AutoKorrektur aktivieren aktiviert ist, wenn Wörter mit Tippfehlern automatisch korrigiert werden sollen. Die Wörterdatenbank lernt durch die Aufnahme neuer Wörter während der Texteingabe. Sie können die hinzugefügten Wörter löschen und die Datenbank auf den Standardstatus zurücksetzen, indem Sie auf Gespeicherte Einträge löschen tippen. Handschrifterkennungsfunktionen Tippen Sie in einem Programm unten auf dem Bildschirm auf das Eingabesymbol, dann auf und schließlich auf eine Methode. Um Hilfe beim Schreiben von Zeichen über Strichzugerkenner, Buchstabenerkenner oder Transcriber zu erhalten, tippen Sie auf. Die Handschrifterkennungsfunktionen sind möglicherweise nicht in allen Sprachen verfügbar. Verwenden des Buchstabenerkenners Mit Buchstabenerkenner können Sie einzelne Buchstaben, Ziffern, Symbole und Interpunktionszeichen schreiben und in getippten Text konvertieren lassen. Buchstabenerkenner ist verfügbar, wenn Texteingaben möglich sind. So verwenden Sie den Buchstabenerkenner: 1 Tippen Sie in einem Programm unten auf dem Bildschirm auf das Symbol, dann auf und schließlich auf Buchstabenerkenner. 2 Schreiben Sie Zeichen, Ziffern und Symbole in den vorgesehenen Schreibbereich: Schreiben Sie zum Eingeben von Großbuchstaben in den Feldbereich ABC (links). Schreiben Sie zum Eingeben von Kleinbuchstaben in den Feldbereich abc (Mitte). Schreiben Sie zum Eingeben von Ziffern in den Feldbereich 123 (rechts). Schreiben Sie zum Eingeben von Interpunktionszeichen oder Symbolen 123 in den (rechten) Bereich des Felds oder tippen Sie auf und wählen Sie das gewünschte Zeichen auf der Bildschirmtastatur aus. Sie können Hilfe und Schreibdemonstrationen anzeigen, indem Sie neben dem Schreibbereich auf tippen. Verwenden des Strichzugerkenners Mit Strichzugerkenner können Sie mit nur einem Strich Buchstaben, Ziffern, Symbole und Interpunktionszeichen schreiben und in getippten Text konvertieren lassen. Strichzugerkenner ist verfügbar, wenn Texteingaben möglich sind. 17

18 So verwenden Sie den Strichzugerkenner: 1 Tippen Sie in einem Programm unten auf dem Bildschirm auf das Eingabesymbol, dann auf und schließlich auf Strichzugerkenner. 2 Schreiben Sie Zeichen, Ziffern und Symbole in den vorgesehenen Schreibbereich: Schreiben Sie zum Eingeben von Buchstaben in den Feldbereich abc (links). Schreiben Sie zum Eingeben von Ziffern in den Feldbereich 123 (rechts). Tippen Sie zum Eingeben von Interpunktionszeichen oder Symbolen auf einen der Feldbereiche und schreiben Sie dann das gewünschte Zeichen, oder tippen Sie auf und wählen Sie das gewünschte Zeichen auf der Bildschirmtastatur aus. Sie können Hilfe und Schreibdemonstrationen anzeigen, indem Sie neben dem Schreibbereich auf tippen. Verwenden von Transcriber Mit Transcriber können Sie an beliebiger Stelle auf dem Bildschirm schreiben, in Schreibschrift, Druckschrift oder einer Kombination. Die Handschrift wird dann in getippten Text konvertiert. Weitere Informationen zu Transcriber können Sie anzeigen, indem Sie in der Transcriber-Symbolleiste auf tippen. So verwenden Sie den Transcriber: 1 Tippen Sie in einem Programm unten auf dem Bildschirm auf das Eingabesymbol, dann auf und schließlich auf Transcriber. 2 Tippen Sie auf OK, um den angezeigten Begrüßungsbildschirm von Transcriber zu schließen. 3 Schreiben Sie mit dem Stift an beliebiger Stelle auf den Bildschirm. Ihre handschriftliche Eingabe wird in Text umgewandelt, kurz nachdem Sie den Stift vom Bildschirm abgehoben haben. So ändern Sie Transcriber-Einstellungen: Tippen Sie in der Transcriber-Symbolleiste auf, wählen Sie eine der drei Registerkarten unten auf dem Bildschirm und nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor. So zeigen Sie die Transcriber-Handschriftdemos an: 1 Tippen Sie in der Transcriber-Symbolleiste auf. 2 Tippen Sie auf einen Buchstaben und dann auf eine der Formen oben auf dem Bildschirm, um eine Demo anzuzeigen. 3 Tippen Sie auf OK, um den Bildschirm mit Buchstabenformen zu schließen. Weitere Informationen zur Schrifterkennung und zur Erkennung von Durchstreichstiftbewegungen in Transcriber können Sie anzeigen, indem Sie auf der Transcriber- Symbolleiste auf tippen. So geben Sie Interpunktion und Symbole mit Transcriber ein: 1 Tippen Sie in der Transcriber-Symbolleiste auf. 2 Wählen Sie das gewünschte Interpunktionszeichen oder Symbol aus. Sie können die ursprüngliche Position der Tastatur für Interpunktionszeichen und Symbole wiederherstellen, indem Sie lang auf die Titelleiste tippen und die Tastatur dann an das Ziel ziehen. Verwenden von Notizen Notizen können verwendet werden, um unterschiedliche Arten von Informationen einzugeben. Sie können direkt auf dem Bildschirm zeichnen oder schreiben und handschriftliche Notizen speichern. Außerdem können Sie eigenständige Aufnahmen (Sprachnotizen) erstellen oder einer Notiz eine Aufnahme hinzufügen. 18

19 Panels Über die Panel-Benutzeroberfläche können Sie Ihren Standby-Bildschirm personalisieren. Sie können die ausgewählten Panels in verschiedenen Ansichten anzeigen, einen automatischen Wechsel der Panels einrichten und neue Panels herunterladen. Einige der in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen Panels werden nicht überall von allen Netzen und/oder Dienstanbietern unterstützt. So öffnen und schließen Sie Panelansichten: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf Panele. Sie können zwei Mal auf drücken, um die Panelansicht direkt zu öffnen. Umschalten zwischen Panels und Anwendungen Drücken Sie in einem Panel bzw. einer Anwendung doppelt, um die Favoritenansicht aufzurufen. Drücken Sie in einer Panelansicht, um zum zuletzt verwendeten Panel zurückzukehren. Drücken Sie in einer über das Menü Start gestarteten Anwendung, um zum zuletzt verwendeten Panel zurückzukehren. Panel-Manager Über den Panel-Manager können Sie die Panels in verschiedenen Ansichten anzeigen, die Einstellungen für das automatische Wechseln von Panels bearbeiten und neue Panels herunterladen. Favoritenansicht Listenansicht Automatisches Wechseln von Panels Einstellungen Favoritenansicht In dieser Ansicht werden Ihre neun bevorzugten Panels angezeigt. Über die Listenansicht können Sie Panels als Favoriten festlegen. 19

20 So öffnen Sie ein Panel in der Favoritenansicht: Tippen Sie auf das Panel, das geöffnet werden soll. Listenansicht Hier können Sie Panels als Favoriten festlegen und Informationen zu manchen Panels lesen. Sie können außerdem die Liste der angezeigten Panels filtern. So öffnen Sie ein Panel in der Listenansicht: 1 Ziehen Sie die Liste so, dass das gewünschte Panel hervorgehoben ist. 2 Tippen Sie auf Aktivieren. So fügen Sie ein Panel zu den Favoriten hinzu: 1 Wählen Sie in der Listenansicht ein Panel aus. 2 Tippen Sie auf Favorit. So filtern Sie Panels: 1 Tippen Sie in der Listenansicht auf. 2 Wählen Sie einen Filter aus. Automatisches Wechseln von Panels Beim automatischen Wechseln von Panels wird das aktuelle Panel automatisch nach einer gewählten Zeit geändert. 20

21 9: : :00 21:00 1 Zeitleiste 2 Zur Zeitleiste hinzugefügte Panels 3 Liste mit verfügbaren Panels So ändern Sie die Zeit in der Zeitleiste: Tippen Sie in der Ansicht zum automatischen Wechseln von Panels auf oder. So fügen Sie Panels zu der Zeitleiste hinzu: Ziehen Sie die gewünschten Panels aus der Liste mit den verfügbaren Panels auf die Zeitleiste. So entfernen Sie Panels aus der Zeitskala: Ziehen Sie die Panels, die entfernt werden soll, aus der Zeitskala in die verfügbare Panelliste. Panel-Managereinstellungen Panel automatisch wechseln ein/aus - Schalten Sie Panel automatisch wechseln ein oder aus. 2 Versionsinformationen/Update - Laden Sie die aktuelle Version der Panel-Manageranwendung herunter. Wenn die aktuelle Panel-Manageranwendung in der aktuellen Version installiert ist, ist die OptionAktualis. deaktiviert. 3 Mehr Panels - Laden Sie neue Panels für Ihr Gerät herunter. 21

22 Tilewave-Panel Mit diesem Panel haben Sie über eine 3D-Schnittstelle einen Überblick über die Funktionen. Sie können durch einfaches Tippen auf die Funktionen zugreifen. Wenn Sie mit dem Internet verbunden sind und eine Stadt auswählen, werden Zeit, Datum und Wetter automatisch aktualisiert. Sie können die Quelle für den RSS-Feed ändern und auswählen, wie oft der RSS-Feed aktualisiert werden soll Stadt 2 Uhrzeit 3 Datum/Kalender 4 Nachrichten 5 Rechner 6 RSS-Feed 7 Wetter 8 Kontakte 9 Einstellungen So ändern Sie die Stadt: 1 Tippen Sie auf und anschließend auf die Registerkarte Zeit. 2 Tippen Sie auf das Feld Ort wählen. 3 Geben Sie den Namen der Stadt ein und tippen Sie auf Suchen. 4 Wählen Sie eine Stadt aus und tippen Sie auf OK. So zeigen Sie RSS-Feeds an: Tippen Sie auf. So ändern Sie die Quelle für einen RSS-Feed: 1 Tippen Sie auf und dann auf die Registerkarte RSS. 2 Tippen Sie neben ein leeres Kontrollkästchen und geben Sie die Adresse der RSS- Feed-Quelle ein. 3 Tippen Sie in das Kontrollkästchen, um die neue RSS-Feed-Quelle zu aktivieren. 4 Tippen Sie auf OK. So ändern Sie die Aktualisierungshäufigkeit von RSS-Feeds 1 Tippen Sie auf und dann auf die Registerkarte RSS. 2 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Webfeeds aktiviert. 3 Wählen Sie eine Aktualisierungshäufigkeit aus der Dropdownliste aus und tippen Sie auf OK. 22

23 CNN-Panel Über das CNN-Panel erhalten Sie einen Überblick über die neuesten Nachrichten aus der ganzen Welt Uhrzeit und Wetter 2 Aktuelle Nachrichten 3 Filter Uhrzeit und Wetter Zeit und Wetter werden automatisch aktualisiert, wenn Sie den Namen einer Stadt eingeben und mit dem Internet verbunden sind. So ändern Sie Zeit und Wetter: 1 Tippen Sie auf Ort hinzufügen. 2 Geben Sie den Namen einer Stadt ein und drücken Sie. 3 Wählen Sie eine Stadt aus der Suchliste aus und tippen Sie auf OK. Aktuelle Nachrichten Blättern Sie durch die neuesten Nachrichten und nutzen Sie Filter, um bestimmte Nachrichten anzuzeigen. So ändern Sie die Filter: 1 Tippen Sie auf Alle Themen. 2 Wählen Sie einen Filter und tippen Sie darauf. Panel Pixel City Über das Panel Pixel City können Sie auf verschiedene Funktionen zugreifen. Viele Details und visuelle Veränderungen sind mit verschiedenen Funktionen verbunden. Sie können die ganze Stadt betrachten, indem Sie an den Seiten blättern. 23

24 Nachrichten und s. 2 Kalendertermine. Wenn im Laufe des Tages ein Kalendertermin ansteht, erscheint der Zug. 3 Lautlosmodus. Die Musiker musizieren im Pavillon im Park, wenn sich das Telefon nicht im Lautlosmodus befindet. Wenn der Lautlosmodus aktiviert ist, verschwinden die Musiker aus dem Pavillon. 4 Signalstärke. Die Anzahl der Flaggen zeigt die Signalstärke an. 5 Bluetooth-Funktion. Wenn die Bluetooth-Funktion eingeschaltet ist, sprudelt das Wasser im Brunnen. Wenn die Bluetooth-Funktion ausgeschaltet ist, bleibt der Brunnen ruhig. 6 Akkustand. Die Anzahl der belegten Parkhausebenen zeigt den aktuellen Akkustand an. 7 Sony Ericsson-Website 8 Google Maps 9 Google-Website 10 Anrufe. Wenn Sie einen Telefonanruf verpasst haben, fliegt ein rotes Flugzeug ein und landet auf der Landebahn. 11 Wi-Fi ein/aus. Wenn Wi-Fi aktiviert ist, sendet der Flugkontrollturm Signalwellen aus. 12 Uhrzeit und Datum. Pflanzen-Panel Über das Pflanzen-Panel werden Sie über verschiedene Aktionen informiert. Die Ansicht des Pflanzen-Panels ändert sich nach Zeit und Datum Uhrzeit und Datum. 2 s. Eine geöffnete Blüte zeigt an, dass Sie ungelesene s haben. 3 Nachrichten. Eine geöffnete Blüte zeigt an, dass Sie ungelesene Nachrichten haben. 4 Akkustand. Das Efeu-Gewächs zeigt den Akkustand des Telefons an. 5 Wi-Fi. Die Anzahl der Gänseblümchen zeigt die Wi-Fi-Signalstärke an. 24

25 6 Bluetooth-Funktion. Der Pilz wächst, wenn die Bluetooth-Funktion eingeschaltet ist. Wenn die Bluetooth- Funktion ausgeschaltet wird, vertrocknet der Pilz. 7 Signalstärke. Wenn sich am Fingerhut geöffnete Blüten zeigen, ist die Funksignalstärke hoch. 8 Kalendertermine. Vier Stunden vor einem Kalendertermin kommt ein Schmetterling angeflogen. Nachts ( Uhr) erscheint anstelle des Schmetterlings ein Glühwürmchen. 9 Anrufe. Eine geöffnete Blüte zeigt an, dass Sie verpasste Anrufe haben. 10 Lautlosmodus. Ahornsamen fallen zufällig herab, wenn der Lautlosmodus ausgeschaltet ist. Spb Mobile Shell Professional-Panel In diesem Panel erhalten Sie alle Informationen, die Sie zur Verwendung Ihres Telefons bei der Arbeit oder zuhause benötigen. Sie können auf viele Funktionen über verschiedene Ansichten zugreifen. Die beiden Hauptansichten sind die Professional-Homeansicht und die Startprogrammansicht. Über die Professional-Homeansicht erhalten Sie Zugriff auf alle nützlichen Inhalte für die Arbeit. Über die Startprogrammansicht können Sie auf Ihre Favoriten und die zuletzt verwendeten Anwendungen zugreifen. So ändern Sie die Ansicht: 1 Tippen Sie in der Professional-Homeansicht auf. 2 Führen Sie zum Auswählen den Finger über die anzuzeigende Ansicht. So bearbeiten Sie Favoriten in der Startprogrammansicht: 1 Tippen Sie in der Professional-Homeansicht auf, um zur Startprogrammansicht zu gelangen. 2 Tippen Sie auf >. 3 Tippen Sie auf oder auf, um Favoritenanwendungen hinzuzufügen bzw. zu löschen. 4 Wenn Sie mit der Bearbeitung fertig sind, tippen Sie auf. So kehren Sie zur Professional-Homeansicht zurück: Tippen Sie von einer anderen Ansicht im Spb Mobile Shell Professional-Panel aus auf. Herunterladen neuer Panels So laden Sie neue Panels herunter: Tippen Sie in der Ansicht mit den Paneleinstellungen auf Mehr Panels. 25

26 Anrufen Tätigen und Empfangen von Anrufen Mit diesem Telefon können Sie telefonieren und Nachrichtenfunktionen nutzen. Sie können direkt aus der Anwendung Kontakte sowie aus der Anrufliste wählen. Damit Sie telefonieren können, muss sich das Telefon in Reichweite eines Netzes befinden. Anrufe tätigen Telefonbildschirm - Übersicht Drücken Sie, um den Wähler zu aktivieren A 2 An abc 3def 4ghi 5jkl 6mno 7pqrs 8tuv 9wxyz 4 5 * 0+ # Anruftaste. Nach dem Wählen tippen, um einen Anruf zu tätigen. 2 Bildschirm für Kurzwahl, Kontakte oder Anrufliste 3 Mailbox. Lang tippen, um auf die Mailbox zuzugreifen. 4 Lang tippen, um das Pluszeichen (+) als Präfix für Auslandsanrufe einzugeben. 5 Tippen, um auf Kontakte zuzugreifen. 6 Kurzwahl. Tippen, um auf die Kurzwahleinträge zuzugreifen 7 Wähltastatur. Tippen, um die Wähltastatur ein- oder auszublenden 8 Anrufliste. Tippen, um auf die protokollierten Anrufdaten zuzugreifen. 9 Wähltastatur. Tippen, um die Wähltastatur auszublenden 10 Löschen. Tippen, um einzelne Ziffern der eingegebenen Nummer zu löschen, lang tippen, um die Rufnummer vollständig zu löschen. So tätigen Sie einen Anruf mit der Wähltastatur: 1 Drücken Sie. 2 Wenn die Wähltastatur nicht sichtbar ist, tippen Sie auf. 3 Geben Sie die Rufnummer beginnend mit der Ortskennzahl ein, indem Sie auf die Zifferntasten tippen. 4 Tippen Sie auf. So beenden Sie einen Anruf: Drücken Sie, um den aktiven Anruf zu beenden. 26

27 So tätigen Sie einen Auslandsanruf: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie lang auf, bis das Pluszeichen (+) als Präfix für Auslandsanrufe angezeigt wird. 3 Geben Sie die Landes-/Regionalkennzahl, die Ortskennzahl ohne führende Null und die Rufnummer ein. 4 Tippen Sie auf. So tätigen Sie einen Anruf ausgehend von Kontakte : 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf. 3 Blenden Sie die Wähltastatur bei Bedarf aus. 4 Blättern Sie zu dem anzurufenden Kontakt. 5 Tippen Sie auf den Kontakt, um alle für den Kontakt erfassten Rufnummern anzuzeigen. 6 Tippen Sie auf die Rufnummer, die gewählt werden soll. Die Anrufliste Sie erhalten Informationen zu beantworteten, gewählten, verpassten oder abgewiesenen Anrufen wie Rufnummer, Datum, Uhrzeit und Anrufdauer. So öffnen Sie die Anrufliste: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf. So tätigen Sie einen Anruf ausgehend von der Anrufliste: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf. 3 Blättern Sie in der gesamten Anrufliste oder tippen Sie auf den Eintrag, den Sie anzeigen möchten. 4 Tippen Sie auf die Rufnummer, die gewählt werden soll. Empfangen von Anrufen So beantworten Sie einen Anruf: Drücken Sie. So weisen Sie einen Anruf per Besetztton ab: Drücken Sie, wenn Sie angerufen werden. So schalten Sie den Klingelton aus, ohne einen Anruf anzunehmen: Drücken Sie die Lautstärketaste. Abweisen eines Anrufs per SMS Diese Funktion ermöglicht das Abweisen eines Anrufs, indem Sie eine SMS mit vordefiniertem Inhalt an den Anrufer senden. Sie müssen diese Funktion aktivieren, um sie nutzen zu können. So aktivieren Sie die Funktion Anruf mit SMS abweisen : 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf Menü > Optionen und anschließend auf die Registerkarte Fortgeschritten. 3 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anruf mit SMS-Nachricht ablehnen:. 4 Geben Sie den Text ein, der an den Anrufer gesendet werden soll, wenn Sie einen Anruf abweisen. 5 Tippen Sie auf OK. 27

28 So weisen Sie einen Anruf per SMS ab: 1 Tippen Sie auf SMS senden, wenn Sie angerufen werden. 2 Ändern Sie den Text bei Bedarf. 3 Tippen Sie auf Senden, um dem Anrufer die SMS zu schicken. Notrufe Das Telefon unterstützt die internationalen Notrufnummern (z. B. 112 und 911). Diese Nummern können normalerweise in allen Ländern für Notrufe genutzt werden, auch wenn keine SIM-Karte eingelegt ist, sofern sich ein Netz in Reichweite befindet. In einigen Ländern gelten möglicherweise andere Notrufnummern. Netzbetreiber speichern gegebenenfalls lokale Notrufnummern auf der SIM-Karte. So tätigen Sie einen Notruf: 1 Drücken Sie. 2 Wenn die Wähltastatur des Telefons nicht sichtbar ist, tippen Sie auf. 3 Wählen Sie die lokale Notrufnummer oder rufen Sie diese von der SIM-Karte ab (sofern verfügbar). 4 Tippen Sie auf. Kurzwahl Sie können die Funktion Kurzwahl verwenden, um das Anwählen Ihrer wichtigsten Kontakte zu beschleunigen. Sie können Kurzwahlnummern an den Positionen 2 99 speichern (Position 1 ist für die Mailbox reserviert). Wenn Sie beispielsweise den auf Position 3 gespeicherten Kontakt anrufen wollen, tippen Sie einfach lang auf die Zifferntaste 3 der Wähltastatur. Um einen auf den Positionen gespeicherten Kontakt anzurufen, tippen Sie zunächst auf die erste Zifferntaste und dann lang auf die zweite Zifferntaste. Damit Sie einen Kurzwahl-Eintrag erstellen können, muss der betreffende Kontakt in Kontakte existieren. So erstellen Sie einen Kurzwahleintrag: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf. 3 Tippen Sie auf den Kontakt, den Sie der Kurzwahltaste zuordnen möchten, und halten Sie den Stift oder Finger dort. 4 Tippen Sie auf In 'Favoriten' einfügen... 5 Wählen Sie die Rufnummer aus, die der Kurzwahltaste zugeordnet werden soll. 6 Wählen Sie eine verfügbare Position, die dann als Kurzwahlnummer für diesen Kontakt verwendet wird. Netzwerke Sie können die verfügbaren Mobilfunknetze anzeigen und in der Reihenfolge anordnen, in der das Telefon darauf zugreifen soll. Wenn beispielsweise das erste bevorzugte Netzwerk nicht verfügbar ist, versucht das Telefon, auf das zweite bevorzugte Netzwerk zuzugreifen. Netzwerkabdeckung Damit Sie telefonieren können, muss sich das Telefon in Reichweite eines Netzes befinden. Roaming Wenn Sie das Telefon einschalten, greift es automatisch auf das Heimatnetzwerk zu, sofern sich dieses in Reichweite befindet. Befindet es sich nicht in Reichweite, können Sie ein anderes Netzwerk verwenden, das von Ihrem Mobilfunknetzbetreiber zugelassen ist. Dies wird als Roaming bezeichnet. Netzwerkeinstellungen Sie können die Auswahl eines Netzwerks durch das Telefon konfigurieren, wenn Sie sich außerhalb der Reichweite Ihres Mobilfunknetz-Dienstanbieters befinden. 28

29 So geben Sie die Netzwerkeinstellungen ein: 1 Drücken Sie und tippen Sie auf Menü > Optionen. 2 Tippen Sie auf die Registerkarte Netzwerk und geben Sie die Einstellungen ein. So zeigen Sie die verfügbaren Netzwerke an: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf Menu > Options und anschließend auf die Registerkarte Network. 3 Wählen Sie unter Netzwerkauswahl die Option Manual. Die Liste der verfügbaren Netzwerke wird angezeigt. So definieren Sie bevorzugte Netzwerke: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf Menü > Optionen und anschließend auf die Registerkarte Netzwerk. 3 Tippen Sie auf Netzwerke festlegen und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Netzwerke wunschgemäß anzuordnen. 4 Tippen Sie nach dem Anordnen der Netzwerke in der bevorzugten Reihenfolge auf OK, um zur Registerkarte Netzwerk zurückzukehren. 5 Wählen Sie in der Liste Netzwerkauswahl den Eintrag Automatisch. 6 Tippen Sie auf OK. Weitere Telefonfunktionen So stellen Sie die Hörerlautstärke während eines Anrufs ein: Drücken Sie die Lautstärketaste oben oder unten. So stellen Sie die Standardlautstärke für die Hörmuschel ein: 1 Tippen Sie auf das Statussymbol. 2 Bewegen Sie den Lautstärkeschieberegler auf dem Bildschirm durch Tippen und Ziehen auf die gewünschte Position. 3 Tippen Sie auf. Telefondienste Das Telefon kann sich direkt mit Ihrem Mobilfunknetz verbinden, so dass Sie die Einstellungen für verschiedene Telefondienste überprüfen und ggf. ändern können. Beispiele für solche Telefondienste sind Rufumleitung, Anklopfen, Mailbox usw. Setzen Sie sich mit dem Mobilfunknetz-Dienstanbieter in Verbindung, wenn Sie Informationen zur Verfügbarkeit bestimmter Dienste für Ihr Telefon benötigen. Intelligente Wahlfunktion Das Telefon enthält die intelligente Wahlfunktion, die das Wählen einer Rufnummer erleichtert. Wenn Sie mit der Eingabe einer Rufnummer oder eines Kontaktnamens beginnen, sucht das Telefon automatisch in Kontakte, auf der SIM-Karte und in der Anrufliste nach Entsprechungen. Eine gefilterte Liste der Rufnummern oder Kontaktnamen wird angezeigt. In dieser Liste können Sie die gewünschte Rufnummer auswählen. Für diese Funktion können keine Einstellungen vorgenommen werden. Telefonkonferenzen Bei einer Telefonkonferenz können Sie gleichzeitig mit bis zu fünf Personen sprechen. So richten Sie eine Telefonkonferenz ein: 1 Tätigen Sie einen Anruf. 2 Setzen Sie den Anruf auf Halteposition und tätigen Sie einen weiteren Anruf bzw. nehmen Sie einen eingehenden Anruf an. 3 Tippen Sie auf Menü > Konferenz. 29

30 Einfügen eines Kontakts in Kontakte nach einem Anruf Mit dieser Funktion können Sie eine neue Rufnummer nach einem Anruf automatisch in Kontakte speichern lassen. Sie müssen diese Funktion aktivieren, um sie nutzen zu können. So aktivieren Sie das automatische Speichern von Rufnummern nach einem Anruf: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf Menü > Optionen. 3 Tippen Sie auf die Registerkarte Fortgeschritten. 4 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nach Anruf neue Telefonnummer zu Kontakten hinzufügen. 5 Tippen Sie auf OK. 30

31 Einrichten des Telefons Allgemeine Einstellungen Besitzerinformationen Wenn Sie die Besitzerinformationen auf dem Bildschirm Heute anzeigen lassen, kann ein Finder Ihnen das verloren gegangene Telefon leichter zurückgeben. So geben Sie Besitzerinformationen ein: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Privat > Besitzerinformationen. 2 Geben Sie auf der Registerkarte Identifizierung Ihre persönlichen Informationen ein. So lassen Sie die Besitzerinformationen anzeigen, wenn das Telefon eingeschaltet wird: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Privat > Besitzerinformationen. 2 Aktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen das Kontrollkästchen Identifizierungsinformationen. 3 Soll zusätzlicher Text angezeigt werden, tippen Sie auf die Registerkarte Notizen und geben Sie den gewünschten Text ein, z. B. Finderlohn. 4 Aktivieren Sie auf der Registerkarte Optionen das Kontrollkästchen Notizen und tippen Sie dann auf OK. Uhrzeit und Datum. So stellen Sie Uhrzeit und Datum ein: Tippen Sie auf > Einstellungen > Uhrzeit & Wecker > Registerkarte Uhrzeit. So stellen Sie Zeit und Datum für einen anderen Ort ein: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Uhrzeit & Wecker > Registerkarte Uhrzeit. 2 Tippen Sie auf Besucht. 3 Wählen Sie die richtige Zeitzone und korrigieren Sie ggf. Zeit und Datum. Ländereinstellungen Die Ländereinstellungen bestimmen, wie Zahlen, Währungsangaben, Datumsangaben und Uhrzeiten angezeigt werden. So ändern Sie Ländereinstellungen: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > System > Ländereinstellungen. 2 Wählen Sie Ihre Region in der Liste auf der Registerkarte Region. 3 Um weitere Einstellungen anzupassen, tippen Sie auf die entsprechenden Registerkarten und wählen dann die gewünschten Optionen. Durch das Wechseln der Region wird die Betriebssystemsprache im Telefon nicht geändert. Die gewählte Region entscheidet über die auf den verschiedenen Registerkarten verfügbaren Optionen. Personalisieren Personalisieren des Bildschirms Heute Der Bildschirm Heute zeigt nahende Termine, aktive Aufgaben sowie Informationen zu eingehenden Nachrichten an. Sie können festlegen, was auf dem Bildschirm Heute angezeigt werden soll. 31

32 So passen Sie den Bildschirm Heute an: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Heute. 2 Wählen Sie auf der Registerkarte Darstellung das gewünschte Design für den Hintergrund des Bildschirms Heute. 3 Wählen Sie auf der Registerkarte Elemente die Elemente, die im Bildschirm Heute angezeigt werden sollen. Auf dem Standard-Heute-Bildschirm werden die von Ihnen ausgewählten Elemente angezeigt. Wenn Sie eine andere Auswahl treffen, wird Windows-Standard deaktiviert. So ändern Sie die Reihenfolge der im Bildschirm Heute angezeigten Elemente: 1 Tippen Sie auf die Registerkarte Elemente. 2 Tippen Sie auf Nach oben oder Nach unten. So verwenden Sie ein benutzerdefiniertes Hintergrundbild: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Heute. 2 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dieses Bild als Hintergrund verwenden und tippen Sie auf Durchsuchen, um eine Liste der Bilddateien anzuzeigen. 3 Tippen Sie auf den Dateinamen des zu verwendenden Bilds. 4 Tippen Sie auf OK. Für eine optimale Anzeige wird empfohlen, das Bild in der Größe 480x800 zu speichern. So stellen Sie Optionen zum Anzeigen von Terminen im Bildschirm Heute ein: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Heute. 2 Tippen Sie auf die Registerkarte Elemente. 3 Tippen Sie auf Kalender. Sie müssen auf das Wort Kalender tippen, nicht auf das Kontrollkästchen. 4 Tippen Sie auf Optionen. 5 Gehen Sie folgendermaßen vor: Wählen Sie Nächsten Termin, um nur den nächsten Termin in Ihrem Zeitplan anzuzeigen, bzw. Bevorstehende Termine, um mehrere Termine anzuzeigen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Ganztägige Ereignisse anzeigen, wenn ganztägige Ereignisse nicht angezeigt werden sollen. So stellen Sie Optionen zum Anzeigen von Aufgaben im Bildschirm Heute ein: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Heute. 2 Tippen Sie auf die Registerkarte Elemente. 3 Tippen Sie auf Aufgaben. Sie müssen auf das Wort Aufgaben tippen, nicht auf das Kontrollkästchen. 4 Tippen Sie auf Optionen. 5 Gehen Sie folgendermaßen vor: Aktivieren Sie unter Anzeigen der Anzahl von die Kontrollkästchen der Aufgabentypen, die im Bildschirm Heute angezeigt werden sollen. Geben Sie in der Liste Kategorie an, ob nur Aufgaben einer bestimmten Kategorie oder alle Aufgaben angezeigt werden sollen. Anpassen von Telefoneinstellungen und Diensten Sie können Telefoneinstellungen wie Ruftontyp und Klingelton für ankommende Anrufe sowie den Tastenton bei der Eingabe von Rufnummern konfigurieren. Außerdem können Sie Dienste wie Anklopfen, Rufumleitung usw. im Telefon einrichten. So greifen Sie auf Telefoneinstellungen und Dienste zu: Tippen Sie auf > Einstellungen > Privat > Telefon. 32

33 Klingeleinstellungen So ändern Sie den Ruftontyp und den Klingelton für eingehende Anrufe: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Privat > Sounds & Benachrichtigungen > Registerkarte Eingehender Anruf. 2 Wählen Sie Ruftontyp. 3 Wählen Sie Klingelton. Telefondienste Das Telefon kann sich direkt mit Ihrem Mobilfunknetz verbinden, so dass Sie die Einstellungen für verschiedene Telefondienste überprüfen und ggf. ändern können. Beispiele für solche Telefondienste sind Rufumleitung, Anklopfen, Mailbox usw. Setzen Sie sich mit dem Mobilfunknetz-Dienstanbieter in Verbindung, wenn Sie Informationen zur Verfügbarkeit bestimmter Dienste für Ihr Telefon benötigen. So ändern Sie die Einstellungen für Telefondienste: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Privat > Telefon > Registerkarte Dienste. 2 Wählen Sie den zu verwendenden Dienst und tippen Sie auf Einstellungen anfordern... 3 Wählen Sie die gewünschten Optionen und tippen Sie auf OK. Schützen des Telefons Sie können das Telefon vor unberechtigter und versehentlicher Benutzung schützen, indem Sie Sperren aktivieren. SIM-Schutz Diese Sperre schützt nur Ihr Abonnement. Mit einer neuen SIM-Karte kann das Telefon genutzt werden. Wenn die Sperre eingeschaltet ist, müssen Sie eine PIN (persönliche Identifikationsnummer) eingeben. Wenn Sie Ihre PIN dreimal hintereinander falsch eingeben, wird die SIM-Karte gesperrt und Sie müssen den PUK (Personal Unblocking Key) eingeben. Sie erhalten PIN und PUK vom Netzbetreiber. So aktivieren Sie den SIM-Schutz: 1 Drücken Sie. 2 Tippen Sie auf Menü > Optionen > Registerkarte Security. 3 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Require PIN when phone is used. 4 Tippen Sie auf OK. Die PIN erhalten Sie vom Netzbetreiber. Schützen des Telefons Sie können die nicht genehmigte Verwendung Ihres Telefons unterbinden. Ändern Sie den Telefonsperrcode (0000) in einen beliebigen persönlichen Code von vier bis acht Ziffern. Sie dürfen Ihren neuen Code nicht vergessen. Wenn Sie ihn vergessen haben, müssen Sie Ihr Telefon zu Ihrem Sony Ericsson-Händler vor Ort bringen. So aktivieren Sie den Telefonschutz: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Sperren. 2 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Erforderlich, wenn Gerät nicht verwendet seit und tippen Sie auf eine Zeit. 3 Wählen Sie Kennworttyp, bestätigen Sie das Kennwort und tippen Sie auf OK. IMEI-Nummer Bewahren Sie Ihre IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) sicher auf, um sie bei einem Diebstahl des Telefons zur Hand haben. 33

34 So zeigen Sie die IMEI-Nummer an: Die IMEI-Nummer ist unter dem Akku zu finden. So verschlüsseln Sie Daten auf der Speicherkarte: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Registerkarte System > Verschlüsselung. 2 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dateien auf Speicherkarten verschlüsseln. Verschlüsselte Dateien sind nur mit dem Telefon lesbar, mit dem sie verschlüsselt wurden. Verschlüsselte Dateien werden wie andere Dateien auch geöffnet, sofern Sie mit dem Telefon arbeiten, mit dem die Dateien verschlüsselt wurden. Sie müssen keine zusätzlichen Maßnahmen ergreifen, um die Dateien lesen zu können. Wenn Auf Speicherkarten abgelegte Dateien verschlüsseln aktiviert ist oder war, sollten Sie eine Sicherung aller Dateien auf der Karte erstellen, bevor Sie Funktionen wie Speicher bereinigen oder Vollrückstellung aufrufen bzw. die ROM-Systemsoftware aktualisieren. Andernfalls werden Sie nicht mehr auf die verschlüsselten Dateien auf der Speicherkarte zugreifen können. Verwenden Sie Exchange ActiveSync oder Windows Mobile-Gerätecenter, um Dateien zwischen Speicherkarte und Computer zu übertragen. Kopieren Sie die Dateien nach Abschluss der Prozedur wieder auf die Speicherkarte. Andere Einstellungen Telefonname Der Telefonname dient der Identifizierung Ihres Telefons, wenn Sie die folgenden Operationen durchführen: Mit einem Computer synchronisieren Verbindung zu einem Netzwerk herstellen Daten aus einer Sicherung wiederherstellen Wenn Sie mehrere Telefone mit demselben Computer synchronisieren, muss jedes Telefon einen eindeutigen Namen erhalten. So ändern Sie den Telefonnamen: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > System > Info. 2 Tippen Sie auf die Registerkarte Geräte-ID. 3 Geben Sie einen neuen Namen ein. Der Telefonname muss mit einem Buchstaben beginnen und darf die Buchstaben A Z und die Ziffern 0 9, aber keine Leerzeichen enthalten. Trennen Sie Wörter mit dem Unterstrich voneinander. Bildschirmeinstellungen So erhöhen oder verringern Sie die Textgröße auf dem Bildschirm: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > System > Bildschirm > Registerkarte Textgröße. 2 Bewegen Sie den Schieberegler, um die Textgröße zu erhöhen oder verringern. 34

35 Wecker und Benachrichtigungen So definieren Sie einen Alarm: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Uhrzeit & Wecker > Registerkarte Wecker. 2 Tippen Sie auf <Beschreibung> und geben Sie einen Namen für den Alarm ein. 3 Tippen Sie auf den Wochentag, an dem der Alarm ausgelöst werden soll. Sie können mehrere Tage auswählen, indem Sie auf alle gewünschten Tage tippen. 4 Tippen Sie auf die Zeit, um die Uhr zu öffnen und die Alarmzeit einzustellen. 5 Tippen Sie auf das Alarmsymbol, um den gewünschten Alarmtyp anzugeben. Um ein Tonsignal auszuwählen, tippen Sie auf die Liste neben dem Kontrollkästchen Soundwiedergabe und wählen Sie den gewünschten Sound aus. Tippen Sie zur Bestätigung auf OK. Der Alarm ertönt nicht, wenn das Telefon ausgeschaltet ist. So konfigurieren Sie, wie Sie über Ereignisse und Aktionen benachrichtigt werden: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Sounds & Benachrichtigungen. 2 Geben Sie auf der Registerkarte Sounds an, wie Sie benachrichtigt werden wollen, indem Sie die gewünschten Kontrollkästchen aktivieren. 3 Tippen Sie auf der Registerkarte Benachrichtigungen auf den Namen eines Ereignisses und geben Sie an, wie Sie benachrichtigt werden wollen, indem Sie die gewünschten Kontrollkästchen aktivieren. Es stehen verschiedene Optionen zur Auswahl, z. B. ein spezieller Ton, eine Nachricht oder ein Leuchtsignal. 35

36 Synchronisieren Durch das regelmäßige Synchronisieren sind Ihre Daten im Telefon immer aktuell und Sie können überall darauf zugreifen. Sie können verschiedene Daten zwischen Telefon und Computer synchronisieren: Microsoft Outlook -Daten s, Kontakte, Kalendereinträge, Aufgaben und Notizen Media Fotos, Videos und Musik. Favoriten Webseitenlesezeichen unter Mobile Favoriten. Dateien Microsoft Office-Dokumente, PDF-Dateien usw. Vorbereitungen für die Synchronisierung Bevor Sie synchronisieren können, müssen Sie die Synchronisierungssoftware auf Ihrem Computer installieren und konfigurieren. Wenn Sie mit Windows XP arbeiten, müssen Sie Exchange ActiveSync installieren, bevor Sie die Synchronisierung konfigurieren können. Weitere Informationen finde Sie unter So installieren Sie Exchange ActiveSync : auf Seite 36 und unter So richten Sie die Synchronisierung unter Windows XP ein: auf Seite 37. Arbeiten Sie dagegen mit Windows Vista, müssen Sie keine Software installieren, bevor Sie die Synchronisierung konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter So richten Sie die Synchronisierung unter Windows Vista ein: auf Seite 37. So installieren Sie Exchange ActiveSync : 1 Rufen Sie auf, um die neueste Version der Exchange ActiveSync -Anwendung auf Ihren Computer herunterzuladen. 2 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Software zu installieren. Synchronisierungsmethoden Nachdem Sie die Synchronisierungssoftware installiert haben, können Sie das Telefon mittels einer der folgenden Methoden mit dem Computer synchronisieren: USB-Verbindung Wenn Sie Computer und Telefon mit einem USB-Kabel verbinden, startet die Synchronisierung automatisch. Bluetooth-Verbindung Sie müssen eine Bluetooth-Partnerschaft zwischen Telefon und Computer einrichten, bevor Sie mit der Synchronisierung beginnen können. Weitere Informationen finde Sie unter Bluetooth -Partnerschaft auf Seite 59. Drahtlose Verbindung Synchronisierung mit einem Exchange-Server mittels Exchange ActiveSync oder Windows Mobile-Gerätecenter. Das regelmäßige Synchronisieren wird empfohlen, damit im Telefon und auf dem Computer jederzeit die aktuellen Daten vorliegen. Einrichten der Synchronisierung Wenn der Computer mit Windows XP oder einem anderen kompatiblen Windows- Betriebssystem ausgestattet ist, müssen Sie Microsoft Exchange ActiveSync 4.5 oder eine neuere Version verwenden. Wenn der Computer mit Windows Vista ausgestattet ist, müssen Sie die Anwendung Windows Mobile-Gerätecenter verwenden, eine Komponente des Betriebssystems. 36

37 So richten Sie die Synchronisierung unter Windows XP ein: 1 Installieren Sie Microsoft Exchange ActiveSync von der mit dem Telefon gelieferten CD auf dem Computer. Weitere Informationen finden Sie unter So installieren Sie Exchange ActiveSync : auf Seite Verbinden Sie das Telefon über das mitgelieferte USB-Kabel mit dem Computer. Der Setup-Assistent für die Synchronisierung wird automatisch gestartet und unterstützt Sie beim Erstellen der Synchronisierungspartnerschaft. 3 Computer: Klicken Sie auf Weiter. 4 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Direkt mit Microsoft Exchange-Server synchronisieren, um das Telefon mit dem Computer zu synchronisieren. Klicken Sie dann auf Weiter. 5 Wählen Sie die zu synchronisierenden Datenarten und klicken Sie auf Weiter. 6 Klicken Sie auf Fertig. So richten Sie die Synchronisierung unter Windows Vista ein: 1 Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. 2 Computer: Windows Mobile-Gerätecenter wird automatisch gestartet. Klicken Sie auf Gerät einrichten. 3 Wählen Sie die zu synchronisierenden Daten. 4 Geben Sie einen Namen für das Telefon ein und klicken Sie auf Einrichten. Starten der Synchronisierung So starten Sie die Synchronisierung über Exchange ActiveSync auf einem Computer: Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. Exchange ActiveSync wird automatisch geöffnet und die Synchronisierung wird gestartet. So starten Sie die Synchronisierung über Exchange ActiveSync auf dem Telefon: 1 Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. 2 Telefon: Tippen Sie auf > ActiveSync. 3 Tippen Sie auf Synchr.. So starten Sie die Synchronisierung mit Windows Mobile-Gerätecenter am Computer: 1 Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. 2 Computer: Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Windows Mobile- Gerätecenter. 3 Klicken Sie unten links im Windows Mobile-Gerätecenter-Fenster auf. Synchronisieren über eine Bluetooth-Verbindung Sie können das Telefon über eine Bluetooth-Verbindung mit einem Computer synchronisieren. Der Computer muss mit Bluetooth ausgestattet sein. Andernfalls müssen Sie einen Bluetooth- Adapter oder -Dongle an den Computer anschließen. So synchronisieren Sie über eine Bluetooth-Verbindung: Wenn Sie erstmals eine Bluetooth-Verbindung zu diesem Computer herstellen, müssen Sie zunächst die Schritte des Bluetooth-Assistenten im Telefon ausführen und eine Bluetooth- Partnerschaft zwischen Telefon und Computer einrichten. Weitere Informationen finden Sie unter Bluetooth -Partnerschaft> auf Seite

38 1 Richten Sie Windows Mobile-Gerätecenter oder Exchange ActiveSync am Computer ein. Weitere Informationen enthält die Hilfe im Telefon. 2 Telefon: Tippen Sie auf > ActiveSync. 3 Die Bluetooth-Funktion von Telefon und Computer muss eingeschaltet und beide Geräte müssen für andere Bluetooth-Geräte sichtbar sein. Weitere Informationen finden Sie unter So schalten Sie Bluetooth ein und machen das Telefon für Bluetooth-Geräte sichtbar: auf Seite Telefon: Tippen Sie auf Menü > Über Bluetooth verbinden. Um Akkustrom zu sparen, sollten Sie die Bluetooth-Funktion ausschalten, wenn sie nicht benötigt wird. Geplante Synchronisierung Bei der geplanten Synchronisierung können Sie angeben, zu welchen Zeiten das Telefon eine Verbindung zum Exchange-Server herstellen und die Daten synchronisieren soll. Dieses Vorgehen ist eine Alternative zu Direct Push. Direct Push überträgt alle Änderungen und neuen Elemente sofort vom Telefon zu einem Computer bzw. in umgekehrter Richtung. Wenn Sie die geplante Synchronisierung verwenden, können Sie einen Zeitplan für die Synchronisierung von Outlook- s und anderen Daten einrichten. Sie können festlegen, wie oft in Spitzenzeiten (normalerweise Ihre Geschäftszeiten) bei hohem - Anfall und wie oft zur Nebenzeit bei geringem -Anfall synchronisiert werden soll. So richten Sie eine geplante Synchronisierung ein: 1 Tippen Sie auf > ActiveSync. 2 Tippen Sie auf Menü > Zeitplan. 3 Wählen Sie im Feld Hauptzeit ein Zeitintervall für das Abrufen der s. 4 Wählen Sie auch im Feld Nebenzeit ein Zeitintervall. 5 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Senden/Empfangen beim Tippen auf Senden. 6 Um die Tage und Zeiten für Spitzen- und Nebenzeiten einzustellen, tippen Sie auf Hauptzeiten an Zeitplan anpassen. Um alle geplanten Synchronisierungen auszusetzen, weisen Sie in den Feldern Hauptzeit und Nebenzeit den Wert Manuell zu. Ändern der zu synchronisierenden Daten Sie können angeben, welche Arten von Daten in welchem Umfang im Telefon bzw. auf dem Computer synchronisiert werden sollen. Bevor Sie die Synchronisierungseinstellungen im Telefon ändern, müssen Sie es vom Computer trennen. So ändern Sie die zu synchronisierenden Daten: 1 Tippen Sie auf > ActiveSync. 2 Tippen Sie auf Menü > Optionen. 3 Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der zu synchronisierenden Elemente. 4 Sie können die Synchronisierungseinstellungen für eine Datenart ändern, indem Sie den entsprechenden Eintrag wählen und auf Einstellungen tippen. Sie können dann die maximale Downloadgröße ändern, den Zeitraum für die herunterzuladenden Daten angeben usw. Verwenden des Windows Mobile-Gerätecenters In Windows Mobile-Gerätecenters haben Sie folgende Möglichkeiten: Auf Synchronisierungseinstellungen zugreifen und diese ändern Fotos mit Tags versehen und vom Telefon in die Fotogalerie des Windows Vista-PC übertragen Synchronisieren Sie Musik- und Videodateien mit Windows Media Player. 38

39 Anzeigen von Dokumenten und anderen Dateien im Telefon Die Hilfe des Windows Mobile-Gerätecenters enthält weitere Informationen. So greifen Sie unter Windows Vista auf die Synchronisierungseinstellungen zu: 1 Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. 2 Computer: Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Windows Mobile- Gerätecenter. 3 Klicken Sie auf Einstellungen des Mobilgeräts > Verbindungseinstellungen. So weisen Sie Fotos Tags zu und übertragen sie mithilfe von Windows Vista vom Telefon: 1 Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. 2 Computer: Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Windows Mobile- Gerätecenter. 3 Klicken Sie auf Bilder, Musik und Videos > Neue Bilder/Videoclips für den Import verfügbar. Ein Assistent führt Sie durch den Prozess. So synchronisieren Sie Musik- und Videodateien mit Windows Media Player: 1 Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. 2 Computer: Klicken Sie am Windows Vista-Computer auf Start > Alle Programme > Windows Mobile-Gerätecenter. 3 Klicken Sie auf Bilder, Musik und Videos > Mediendateien aus Windows Media Player dem Gerät hinzufügen. So zeigen Sie Dokumente und Dateien unter Windows Vista im Telefon an: 1 Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. 2 Computer: Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Windows Mobile- Gerätecenter. 3 Klicken Sie auf Dateimanagement > Inhalt des Geräts durchsuchen. 39

40 Verwaltung von persönlichen Informationen PIM (Personal Information Management, Verwaltung von persönlichen Informationen) bezeichnet die Verwaltung von Kontakten, Aufgaben, Terminen usw. Kontakte Kontakte ist das Adressbuch, in dem Informationen zu den Personen und Unternehmen gespeichert werden, mit denen Sie kommunizieren. Im Telefon können drei Arten von Kontakten erstellt werden: Microsoft Office Outlook -Kontakte. Diese Kontakte werden im Telefon gespeichert. Sie können mit dem Telefon erstellt und mit dem Computer oder Exchange-Server synchronisiert werden. Für jeden Kontakt können Sie Rufnummern, -Adressen, IM- Namen (Instant Messaging), Geschäfts- und Privatadressen, Berufsbezeichnung, Geburtstag und viele weitere Daten speichern. Sie können einem Outlook-Kontakt auch ein Bild und einen Klingelton zuordnen. SIM-Kontakte. Kontakte, die auf der SIM-Karte gespeichert sind. Für jeden Eintrag können nur der Name und die Rufnummer gespeichert werden. Windows Live -Kontakte. Kontakte, mit denen Sie mittels Windows Live Messenger oder MSN kommunizieren. Diese Kontakte entsprechen den Outlook-Kontakten, Sie können also umfangreiche Informationen zu Windows Live-Kontakten eingeben. Weitere Informationen finden Sie unter Windows Live Messenger. Sie können Windows Live -Kontakte hinzufügen, nachdem Sie Windows Live im Telefon eingerichtet haben. Verwalten von Kontakten Verwenden Sie Kontakte, um Kontakte im Telefonspeicher oder auf der SIM-Karte zu erstellen und zu speichern. So fügen Sie einen Outlook-Kontakt hinzu: 1 Tippen Sie auf > Kontakte. 2 Tippen Sie auf Neu, wählen Sie Outlook-Kontakt und geben Sie die Kontaktdaten ein. 3 Geben Sie im Feld Speichern unter an, wie der Kontaktname in der Kontaktliste angezeigt werden soll. 4 Sie können dem Kontakt ein Foto zuordnen, indem Sie auf Bild auswählen... tippen und dann die Bilddatei wählen oder auf Kamera tippen, um den Kontakt zu fotografieren. Dieses Foto wird auf dem Telefonbildschirm angezeigt, wenn der betreffende Kontakt anruft. 5 Sie können dem Kontakt einen Klingelton zuordnen, indem Sie auf das Feld Klingelton tippen, in der Liste der Töne blättern und dann den gewünschten Klingelton auswählen. 6 Schließen Sie die Operation ab, indem Sie auf OK tippen. Wenn Sie von einer Person angerufen werden, die sich nicht in der Liste der Kontakte befindet, können Sie die Daten in der Anrufliste verwenden: tippen Sie lang auf eine Rufnummer und dann im Kontextmenü auf Kontakt speichern. So speichern Sie einen Kontakt auf der SIM-Karte: 1 Tippen Sie auf > Kontakte. 2 Tippen Sie auf den Kontakt. 3 Wählen Sie Menü > Auf SIM speichern. So kopieren Sie einen Kontakt von der SIM-Karte: Die SIM-Kontakte sind mit gekennzeichnet. 40

41 1 Tippen Sie auf > Kontakte. 2 Tippen Sie auf den Kontakt. 3 Wählen Sie Menü > Kontakt speichern. 41

42 Messaging Sie können auf Ihrem Telefon Textnachrichten (SMS), Multimedianachrichten (MMS) und s empfangen. Wenn Sie neue Nachrichten erhalten, können Sie diese ausgehend vom Bildschirm Heute öffnen. Sie können einfach auf den Typ der zu öffnenden Nachricht tippen. So wählen Sie ein Messagingkonto: 1 Tippen Sie bei SMS und MMS auf > Text oder bei s auf > . 2 Wählen Sie in der Kontoauswahl das gewünschte Konto. So wählen Sie ein Messagingkonto ausgehend von einer Nachrichtenliste: Wenn Sie eine Liste von Nachrichten anzeigen, tippen Sie auf Menü > Gehe zu, um zu den anderen Typen von Messagingkonten zu wechseln. So öffnen Sie eine SMS oder MMS: 1 Tippen Sie auf > Text. 2 Tippen Sie auf die gewünschte Unterhaltung. 3 Tippen Sie auf die SMS oder MMS. So navigieren Sie in der Ordnerhierarchie: 1 Tippen Sie auf > Text. 2 Tippen Sie auf Menü > Gehe zu > Ordner... 3 Tippen Sie auf den Ordner, der geöffnet werden soll. So konfigurieren Sie die Nachrichtenkontoeinstellungen: Tippen Sie im Kontoauswahlbildschirm auf Menü > Optionen. So konfigurieren Sie die Nachrichtenkontoeinstellungen ausgehend von einer Nachrichtenliste: Tippen Sie auf Menü > Extras > Optionen. SMS Sie können kurze Textnachrichten mit einer Länge von bis zu 160 Zeichen, genannt SMS (Short Message Service), an andere Mobiltelefone senden. Bevor Sie SMS-Funktionen nutzen können, müssen Sie die Nummer eines Servicecenters konfigurieren. Die Nummer wird vom Dienstanbieter bereitgestellt und normalerweise auf der SIM-Karte gespeichert. So können Sie mit dem ersten Start des Geräts nach dem Einlegen der SIM-Karte SMS schreiben. Setzen Sie sich andernfalls mit dem Dienstanbieter in Verbindung. So erstellen und senden Sie eine SMS: 1 Tippen Sie auf > Text. 2 Tippen Sie auf Menü > Neu > SMS. 3 Geben Sie die Rufnummer manuell ein oder tippen Sie auf An:, um eine Rufnummer aus Kontakte hinzuzufügen. 4 Tippen Sie auf den Textbereich und geben Sie den Text ein. 5 Tippen Sie auf Senden. So fordern Sie beim Verfassen einer neuen Nachricht eine Zustellbestätigung an: 1 Tippen Sie auf Menü > Nachrichtenoptionen... 2 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Übermittlung von Nachricht bestätigen. So erhalten Sie immer Zustellbestätigungen: 1 Tippen Sie in der SMS-Liste auf Menü > Extras > Optionen. 2 Tippen Sie auf Nachrichten. 3 Tippen Sie auf das Kontrollkästchen Übermittlung von Nachrichten bestätigen. 42

43 SMS-Empfang SMS werden automatisch empfangen, wenn das Telefon eingeschaltet ist. Wenn das Telefon ausgeschaltet ist, werden die SMS beim Mobilfunknetz-Dienstanbieter gespeichert, bis Sie das Telefon wieder einschalten. So zeigen Sie eine Nachricht an: 1 Wenn Sie eine neue SMS oder MMS empfangen, wird auf dem Bildschirm angezeigt. 2 Tippen Sie auf > Text. 3 Tippen Sie auf eine Gesprächsliste. 4 Tippen Sie in der Gesprächsliste auf die Nachricht. So kopieren Sie SMS auf die SIM-Karte: 1 Tippen Sie auf > Text. 2 Wählen Sie das Gespräch in der Gesprächsliste aus. 3 Wählen Sie in der Nachrichtenliste die zu kopierende SMS. 4 Tippen Sie auf Menü > Auf SIM-Karte kopieren. So kopieren Sie SMS von der SIM-Karte: 1 Tippen Sie auf > Text. 2 Tippen Sie in der Nachrichtenliste auf die zu kopierende Nachricht. 3 Wählen Sie Menü > In Telefon kopieren. Auf der SIM-Karte gespeicherte SMS werden automatisch im Ordner Posteingang angezeigt. Wenn Sie diese SMS in das Telefon kopieren, liegen sie als Duplikate im Ordner Posteingang vor, während die SIM-Karte benutzt wird. MMS In eine als MMS (Multimedianachricht) gesendete Nachricht können Sie Bilder, Videos und Audioclips einfügen. MMS sind kostenpflichtig und müssen Teil Ihres Teilnehmerzugangs sein. Weitere Informationen erhalten Sie vom Dienstanbieter. Achten Sie darauf, dass die Größe der von Ihnen verschickten MMS die vom Mobilfunknetz-Dienstanbieter festgelegten Grenzen einhält. Erstellen und Senden So erstellen und senden Sie eine MMS: 1 Tippen Sie auf > Text. 2 Tippen Sie auf Menü > Neu > MMS. 3 Tippen Sie auf eine Vorlage oder auf, um eine leere MMS zu öffnen. 4 Geben Sie die Rufnummer manuell hinter An: ein, oder tippen Sie auf An:, um eine Nummer aus Kontakte hinzuzufügen. 5 Geben Sie einen Betreff ein. 6 Tippen Sie auf den Bildbereich, um ein Foto oder einen Videoclip einzufügen. 7 Tippen Sie auf Text einfügen, um Text einzugeben. 8 Tippen Sie auf Audio einfügen, um Audiodaten einzufügen. 9 Tippen Sie auf Senden. So fügen Sie weitere Folien hinzu: Tippen Sie auf Menü > Folie > Hinzufügen. Auf einer Folie haben Sie folgende Möglichkeiten: Tippen Sie auf Menü > Vorschau, um die Folie in der Vorschau anzuzeigen. Tippen Sie auf, um zur vorherigen Folie zu blättern. Tippen Sie auf, um zur nächsten Folie zu blättern. 43

44 Hinzufügen von Text Wenn Sie eine MMS schreiben, tippen Sie auf Text einfügen, um Text hinzuzufügen. Sie können bestimmte Textelemente einfügen wie z. B.: Menü > Kurztext Menü > Einfügen > Text > Lesezeichen Menü > Einfügen > Text > Smiley Menü > Einfügen > Text > Kontakt Wählen Sie typische Wörter oder Phrasen in der Liste Kurztext. Fügen Sie einen Link auf einen Favoriten ein. Fügen Sie ein Emotikon ein. Geben Sie Kontaktdaten ein. Um eine Phrase in der Liste Kurztext zu bearbeiten oder zu löschen, tippen Sie auf Menü > Kurztext > Kurznachrichten bearbeiten... Hinzufügen von Fotos und Videoclips beim Schreiben einer MMS Beim Schreiben einer MMS haben Sie die folgenden Optionen zum Einfügen eines Fotos oder eines Videoclips: Befehl Tippen Sie auf Menü > Einfügen > Bild oder Video Tippen Sie auf Menü > Einfügen > Auf Foto klicken Tippen Sie auf Menü > Einfügen > Video aufnehmen Tippen Sie auf den Bildbereich, durchsuchen Sie ihn nach einem Bild oder einem Video und wählen Sie es aus Funktion Ein gespeichertes Foto oder einen gespeicherten Videoclip einfügen Kameraanwendung aktivieren, um zu fotografieren Videokamera aktivieren, um einen Videoclip aufzunehmen Ein gespeichertes Bild oder ein gespeichertes Video einfügen Hinzufügen eines Audioclips Sie können auf jeder Folie einer Multimedianachricht einen Audioclip hinzufügen. So fügen Sie einen Audioclip beim Schreiben einer MMS hinzu: 1 Tippen Sie auf Audio einfügen. 2 Tippen Sie auf einen Audioclip. 3 Tippen Sie auf Menü. Sie können einen Audioclip Vorher anhören, Audio aufnehmen (einen neuen Clip aufnehmen) oder unter Musik oder in einem anderen Verzeichnis in Ihrem Telefon oder auf der Speicherkarte nach Audioclips suchen. Optionen beim Verfassen Beim Verfassen einer MMS können Sie auch folgende Möglichkeiten nutzen: Befehl Tippen Sie auf Menü > Folie > Folieneinstellungen > Menü > Hintergrundfarbe. Tippen Sie auf Menü > Folie > Folieneinstellungen > Menü >Layout umstellen. Tippen Sie auf Menü > Sendeoptionen. Tippen Sie auf Menü > Einfügen >Anhang. Funktion So können eine Hintergrundfarbe auswählen. Sie können angeben, ob der Text über oder unter dem Foto/Videoclip angezeigt werden soll Sie können die Priorität der MMS festlegen Sie können Visitenkarten, Kalendertermine oder 44

45 Dateien als Ablagen hinzufügen. Anzeigen und Antworten Anzeigen einer MMS Beim Anzeigen einer MMS haben Sie die folgenden Möglichkeiten: Verwenden Sie die Wiedergabesteuerelemente und, wenn die Nachricht mehr als eine Folie enthält. Tippen Sie auf Anhalten, um das Anzeigen der Nachricht anzuhalten. Tippen Sie auf Fortsetzen, um den Vorgang fortzusetzen. Tippen Sie auf Menü > Objekte anzeigen, um Dateien, die in der MMS enthalten sind, z. B. Bilder, Anlagen oder Sounds, zu speichern. So zeigen Sie eine Nachricht an: 1 Wenn Sie eine neue SMS oder MMS empfangen, wird auf dem Bildschirm angezeigt. 2 Tippen Sie auf > Text. 3 Tippen Sie auf eine Gesprächsliste. 4 Tippen Sie in der Gesprächsliste auf die Nachricht. So aktivieren Sie ein empfangenes Foto als Hintergrund für Heute : 1 Öffnen Sie die MMS. 2 Tippen Sie auf Menü > Objekte anzeigen. 3 Tippen Sie auf das Foto. 4 Tippen Sie auf Menü > Hintergrundbild für Heute. 5 Tippen Sie auf Fertig. So beantworten Sie eine Nachricht: 1 Wenn Sie sich in der Ansicht der Nachricht befinden, tippen Sie auf Menü > Antworten/Weiterleiten. 2 Wählen Sie eine Option. Wenn Sie Allen antworten verwenden, wird eine Antwort an alle Personen gesendet, die unter Von:, An:, Cc: und Bcc: aufgeführt sind. Die Antwort ist standardmäßig eine MMS. Damit die Antwort als Textnachricht gesendet wird, wählen Sie Menü > Über SMS senden. Ändern der MMS-Einstellungen Wenn Sie das Telefon erstmals einschalten, ruft es automatisch die MMS-Einstellungen von Ihrem Dienstanbieter ab. Wenn Sie die vordefinierten Einstellungen versehentlich löschen oder einen anderen Dienstanbieter hinzufügen möchten, können Sie die Einstellungen automatisch installieren oder manuell eingeben. Weitere Informationen erhalten Sie vom Dienstanbieter. So installieren Sie die MMS-Einstellungen automatisch: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Verbindungen > Verbindungssetup. 2 Tippen Sie auf OK. 45

46 So konfigurieren Sie die MMS-Einstellungen manuell: 1 Tippen Sie auf > Text. 2 Tippen Sie auf Menü > MMS-Einstellungen. 3 Wählen Sie die gewünschten Optionen auf der Registerkarte Einstellungen. 4 Wählen Sie die gewünschten Optionen auf der Registerkarte Empfangsoptionen. 5 Wählen Sie die gewünschten Optionen auf der Registerkarte Sendeoptionen. 6 Überprüfen Sie auf der Registerkarte MMS-Profile, ob für Ihr Gerät MMS- Servereinstellungen konfiguriert sind. 7 Liegen keine Einstellungen vor, tippen Sie auf Neu und geben Sie die folgenden Daten ein, die Sie von Ihrem Dienstanbieter erhalten: Profilname: Ein beschreibender Name, z. B. der Name des Dienstanbieters. MMS-Adresse: Adresse des MMS-Servers, normalerweise in Form einer IP-Adresse. Datenverbindung: Wählen Sie die Verbindung, die das Telefon für MMS-Funktionen nutzen soll. Gateway: Wählen Sie WAP 1.x oder WAP 2.0, je nachdem, welchen Standard Ihr Dienstanbieter verwendet. Gatewayadresse: URL des Servers, auf dem die MMS gespeichert werden. Port: Nummer des HTTP-Ports zum Herstellen der Verbindung zum MMS-Server sowie für Dateiübertragungen. Sie können MMS im Heimatnetz und in Roamingnetzen herunterladen lassen, MMS verwalten, Zustellbestätigungen und Lesemeldungen anfordern, die Auflösung für gesendete Bilder einstellen usw. Wenn das Telefon bereits vorkonfigurierte MMS-Einstellungen enthält, sollten Sie diese unverändert übernehmen. Wenn Sie unter Profile Einstellungen mehrerer MMS- Dienstanbieter konfigurieren, können Sie einen dieser Dienstanbieter als Standard- Dienstanbieter definieren. So konfigurieren Sie einen MMS-Dienstanbieter als Standarddienstanbieter: 1 Tippen Sie auf > Text > Menü > MMS-Einstellungen > Registerkarte MMS- Profile. 2 Tippen Sie auf den Dienstanbieter, den Sie als standardmäßigen Dienstanbieter festlegen möchten, und tippen Sie auf Auswählen. 3 Tippen Sie auf OK. Sie können über Ihr Telefon s empfangen und alle Standard- -Funktionen nutzen. Mit der Anwendung Microsoft Exchange ActiveSync können Sie Ihre s synchronisieren. Vorbereitungen für die -Funktion Bevor Sie s senden und empfangen können, müssen Sie mindestens ein - Konto im Telefon einrichten. Sie können -Konten der folgenden Typen einrichten: Outlook- für die Synchronisierung mit einem PC oder dem Microsoft Exchange- Server Ihres Unternehmens -Konto von einem ISP (Internetdienstanbieter) Webbasierte -Konten Betriebliches Konto, auf das Sie über eine VPN-Verbindung (Virtual Private Network) zugreifen Bevor Sie die -Funktion verwenden können, müssen im Telefon die richtigen Interneteinstellungen eingerichtet werden. Weitere Informationen finde Sie unter Herstellen der Verbindung zum Internet auf Seite

47 So richten Sie Microsoft Outlook - via Microsoft Exchange-Server ein: 1 Tippen Sie auf > > einrichten. 2 Geben Sie -Adresse und Kennwort ein, wählen Sie die Option Kennwort speichern und tippen Sie auf Weiter. 3 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen -Einstellungen automatisch aus dem Internet abrufen und tippen Sie dann auf Weiter. 4 Werden die Einstellungen nicht gefunden, wählen Sie in der Liste Ihr - Anbieter den Eintrag Exchange-Server und tippen Sie auf Weiter. 5 Tippen Sie erneut auf Weiter. 6 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Exchange-Server-Einstellungen automatisch ermitteln und tippen Sie auf Weiter. 7 Können die Servereinstellungen nicht ermittelt werden, geben Sie die Werte manuell ein. Tippen Sie dann auf Weiter. 8 Geben Sie Benutzername, Kennwort und Domäne ein und tippen Sie auf Weiter. 9 Geben Sie bei Aufforderung die Serveradresse ein und tippen Sie auf Weiter. 10 Wählen Sie die zu synchronisierenden Daten und tippen Sie auf Fertig stellen. Einige -Funktionen sind von der im Unternehmen eingesetzten Microsoft Exchange Server-Version abhängig. Informationen zur Verfügbarkeit dieser Funktionen erhalten Sie vom Netzwerkadministrator. So richten Sie ein -Konto eines gebräuchlichen Typs manuell ein: 1 Tippen Sie auf > > einrichten. 2 Geben Sie -Adresse und Kennwort ein. Wählen Sie die Option Kennwort speichern und tippen Sie auf Weiter. 3 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen -Einstellungen automatisch aus dem Internet abrufen und tippen Sie dann auf Weiter. 4 Werden die Einstellungen nicht gefunden, wählen Sie eine Option in der Liste Ihr E- Mail-Anbieter und tippen Sie auf Weiter. 5 Geben Sie Ihren Namen und den Konto-Anzeigenamen ein und tippen Sie auf Weiter. 6 Geben Sie bei Aufforderung die Adresse des Posteingangsservers und den Kontotyp ein und tippen Sie auf Weiter. 7 Geben Sie Benutzername und Kennwort für das -Konto ein, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Kennwort speichern und tippen Sie auf Weiter. 8 Tippen Sie auf Erweiterte Servereinstellungen, wählen Sie eine Netzwerkverbindung und tippen Sie zur Bestätigung auf Fertig. 9 Geben Sie die Adresse des Postausgangsservers ein und tippen Sie auf Weiter. 10 Wählen Sie ein Zeitintervall für Automatisch senden/empfangen: aus. 11 Tippen Sie auf Fertig stellen Verwalten der s So prüfen Sie auf neue s: 1 Tippen Sie auf > . 2 Tippen Sie auf das -Konto. 3 Tippen Sie auf Menü > Senden/Empfangen. So zeigen Sie einen Anhang an: 1 Tippen Sie auf > . 2 Tippen Sie auf ein -Konto und dann auf den zu öffnenden Ordner. 3 Tippen Sie auf die , die den anzuzeigenden Anhang enthält. 4 Tippen Sie auf den Anhang und warten Sie, bis er heruntergeladen wurde und auf dem Bildschirm angezeigt wird. 47

48 So schreiben Sie eine 1 Tippen Sie auf > . 2 Tippen Sie auf das gewünschte -Konto. 3 Tippen Sie auf Menü > Neu. 4 Geben Sie die -Adresse manuell ein oder tippen Sie auf An:, um eine Adresse aus Kontakte hinzuzufügen. 5 Geben Sie einen Betreff ein. 6 Tippen Sie auf den Textbereich und geben Sie den Nachrichtentext ein. 7 Um eine Anlage hinzuzufügen, tippen Sie auf Menü > Einfügen und wählen Sie eine Option. 8 Tippen Sie auf Senden. So löschen Sie eine 1 Tippen Sie auf > Text. 2 Tippen Sie auf ein -Konto und dann auf den gewünschten Ordner. 3 Blättern Sie zu der zu löschenden . 4 Tippen Sie auf Löschen. So beantworten Sie eine 1 Tippen Sie auf > . 2 Tippen Sie auf ein -Konto und dann auf den zu öffnenden Ordner. 3 Tippen Sie auf die zu beantwortende . 4 Tippen Sie auf Menü > Antworten/Weiterleiten > Antworten. 5 Geben Sie Text ein. 6 Tippen Sie auf Senden. So leiten Sie eine weiter: 1 Tippen Sie auf > . 2 Tippen Sie auf ein -Konto und dann auf den gewünschten Ordner. 3 Blättern Sie zu der weiterzuleitenden . 4 Tippen Sie auf Menü > Antworten/Weiterleiten > Weiterleiten. 5 Geben Sie die Adresse hinter An: ein oder tippen Sie auf An:, um eine Kontaktadresse in Kontakte auszuwählen. 6 Tippen Sie auf Senden. So suchen Sie eine 1 Tippen Sie auf > . 2 Tippen Sie auf ein -Konto und dann auf den gewünschten Ordner. 3 Beginnen Sie mit der Eingabe des Absendernamens oder des gesuchten Betreffs. 4 Wenn sich die gesuchte Nachricht im gewählten Ordner befindet, wird sie in der gefilterten Liste auf dem Bildschirm angezeigt. Direct Push Mit der Direct Push-Technologie können neue s an das Telefon weitergeleitet werden, sobald sie in Ihrem Posteingang auf dem Microsoft Exchange-Server eingehen. Diese Funktion kann auch für andere Elemente wie Kontakte, Kalendertermine und Aufgaben genutzt werden. So schalten Sie Microsoft Direct Push ein: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Kommunikationsmanager. 2 Wählen Sie eine Option für Microsoft Direct Push. Häufige Updates können in Abhängigkeit vom Mobilfunknetzbetreiber hohe Kosten verursachen. 48

49 Firmen- s und -Termine Synchronisieren des Telefons mit einem Exchange-Server Um bei den Firmen- s und Besprechungsterminen auf dem Laufenden zu bleiben, während Sie sich nicht im Büro befinden, können Sie mit dem Telefon drahtlos auf das Internet zugreifen und die entsprechenden Daten mit dem Exchange-Server Ihres Unternehmens synchronisieren. Sie können außerdem jederzeit auf das Adressbuch Ihres Unternehmens zugreifen. Das Unternehmen muss einen -Server besitzen, auf dem Microsoft Exchange Server mit Exchange ActiveSync ausgeführt wird. Einrichten einer Verbindung zum Exchange-Server Bevor Sie das Synchronisieren mit einem Exchange-Server starten bzw. auf dessen Daten zugreifen, müssen Sie im Telefon eine Verbindung zum Exchange-Server einrichten. Sie benötigen folgende Informationen vom Netzwerkadministrator: Name des Exchange-Servers (muss der Name des Outlook Web Access-Servers sein) Domänenname Benutzername und Kennwort, die Sie geschäftlich benutzen So richten Sie eine Verbindung zum Exchange-Server ein: 1 Tippen Sie auf > > einrichten. 2 Geben Sie Ihre -Adresse ein und tippen Sie auf Weiter. 3 Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen -Einstellungen automatisch aus dem Internet abrufen. Tippen Sie dann auf Weiter. 4 Wählen Sie in der Liste Ihr -Anbieter den Eintrag Exchange-Server. Tippen Sie dann auf Weiter. 5 Tippen Sie erneut auf Weiter. 6 Überprüfen Sie die -Adresse auf Richtigkeit. Tippen Sie dann auf Weiter. 7 Geben Sie in das Feld Serveradresse den Namen des Exchange-Servers ein. Tippen Sie dann auf Weiter. 8 Geben Sie Benutzername, Kennwort und Domäne ein und tippen Sie auf Weiter. 9 Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Kategorien, die mit dem Exchange-Server synchronisiert werden sollen. 10 Tippen Sie auf Fertig stellen Das Telefon startet die Synchronisierung automatisch. Wenn Sie bereits zuvor s mit dem PC synchronisiert haben, öffnen Sie im Telefon Exchange ActiveSync und tippen Sie auf Menü > Serverquelle hinzufügen, um eine Verbindung zum Exchange-Server einzurichten. Wenn Sie aufgefordert werden, die Kategorien für die Synchronisierung anzugeben, müssen Sie zunächst das Kontrollkästchen unter dem Eintrag Windows-PC deaktivieren, bevor Sie das Kontrollkästchen unter Exchange- Server auswählen können. So ändern Sie Einstellungen für den Exchange-Server: 1 Tippen Sie auf > ActiveSync. 2 Tippen Sie auf Menü > Server konfigurieren... Starten der Synchronisierung Bevor Sie das Synchronisieren mit einem Exchange-Server starten, müssen Sie sicherstellen, dass im Telefon eine Datenverbindung mit dem Internet konfiguriert wurde, damit eine drahtlose Synchronisierung möglich wird. Das Telefon startet die Synchronisierung automatisch, sobald Sie die Verbindung zum Exchange-Server eingerichtet haben. Wenn Sie das Telefon über eine USB- oder Bluetooth-Verbindung mit einem Bürocomputer verbinden, können Sie über diese Verbindung auf das Netzwerk zugreifen und Outlook- s sowie andere Daten in das Telefon laden. So starten Sie die Synchronisierung manuell: 1 Tippen Sie auf > ActiveSync. 2 Tippen Sie auf Synchronisieren. 49

50 Arbeiten mit Firmen- s Sie können das Telefon verwenden, um direkt auf Firmen- s zuzugreifen und die Nachrichten zu verwalten. Zur Verwaltung der s im Telefon stehen Tools wie Direct Push, Fetch Mail, Remote- -Suche und -Kennzeichnungen zur Verfügung. Einige Messagingfunktionen sind von der im Unternehmen eingesetzten Microsoft Exchange Server-Version abhängig. Informationen zur Verfügbarkeit dieser Funktionen erhalten Sie vom Netzwerkadministrator. Automatische Synchronisierung via Direct Push Mit der Direct Push-Technologie (Push- ) können neue s an das Telefon weitergeleitet werden, sobald sie in Ihrem Posteingang auf dem Exchange-Server eingehen. Diese Funktion kann auch für andere Elemente wie Kontakte, Kalendereinträge und Aufgaben genutzt werden. Für die Direct Push-Funktion benötigen Sie eine GPRS-Verbindung. Außerdem müssen Sie eine vollständige Synchronisierung von Telefon und Exchange-Server vornehmen, bevor Direct Push aktiviert werden kann. Wenn GPRS- und Wi-Fi-Verbindungen gleichzeitig eingeschaltet werden, verwendet die Direct Push-Funktion automatisch Wi-Fi. Die Direct Push-Funktion kann nur dann mit dem Telefon genutzt werden, wenn Ihr Unternehmen Microsoft Exchange Server 2003 Service Pack 2 (SP2) mit Exchange ActiveSync einsetzt. So aktivieren Sie Direct Push mittels Exchange ActiveSync : 1 Tippen Sie auf > ActiveSync. 2 Tippen Sie auf Menü > Zeitplan. 3 Wählen Sie in den Feldern Hauptzeit und Nebenzeit die Option Bei Elementeingang. Häufige Updates können hohe Kosten verursachen. So aktivieren Sie Direct Push mit dem Verbindungsmanager: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Kommunikationsmanager. 2 Wählen Sie EIN für Microsoft Direct Push. Häufige Updates können hohe Kosten verursachen. Geplante Synchronisierung Wenn Sie Direct Push nicht verwenden wollen, können Sie einen Zeitplan für die Synchronisierung von Outlook- s und Daten einrichten. Legen Sie fest, wie oft in Spitzenzeiten (normalerweise Ihre Geschäftszeiten) bei hohem -Anfall und wie oft zur Nebenzeit bei geringem -Anfall synchronisiert werden soll. So richten Sie den Synchronisierungszeitplan ein: 1 Tippen Sie auf > ActiveSync. 2 Tippen Sie auf Menü > Zeitplan. 3 Wählen Sie in den Feldern Hauptzeit und Nebenzeit die gewünschten Zeitintervalle aus. 4 Tippen Sie auf OK. Um die Tage und Zeiten für Spitzen- und Nebenzeiten einzustellen, tippen Sie in der Zeile unten auf dem Bildschirm auf Hauptzeit. Sofortiger Download via Fetch Mail Mit der Funktion Fetch Mail können Sie s sofort vollständig herunterladen lassen, ohne Senden/Empfangen verwenden zu müssen. Dadurch wird der Download auf die 50

51 unmittelbar gewünschten s beschränkt und es werden Kosten für die Datenübertragung gespart. Die Funktion Fetch Mail kann nur mit dem Telefon genutzt werden, wenn Ihr Unternehmen Microsoft Exchange Server 2007 oder eine neuere Version einsetzt. So laden Sie sofort mittels Fetch Mail herunter: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Tippen Sie auf eine , um sie zu öffnen. 3 Wenn die nur teilweise heruntergeladen wird, blättern Sie zum Ende der Nachricht. Tippen Sie dann auf Rest dieser Nachricht abrufen. 4 Warten Sie, bis der verbliebene Nachrichtentext heruntergeladen wurde. Die anfänglich konfigurierte maximale Downloadgröße für die -Synchronisierung kann geändert werde. So ändern Sie die anfänglich geltende, maximale Downloadgröße für s: 1 Tippen Sie auf > ActiveSync > Menü > Optionen. 2 Tippen Sie auf und dann auf Einstellungen. 3 Wählen Sie im Feld Maximale Downloadgröße eine Option. 4 Tippen Sie auf OK. Suchen nach s auf dem Exchange-Server Sie können auf nicht im Telefon verfügbare Nachrichten zugreifen, indem Sie Ihr Postfach auf dem Microsoft Exchange-Server durchsuchen. Die Suchergebnisse werden heruntergeladen und im Ordner Ergebnisse durchsuchen angezeigt. Ihr Unternehmen muss Microsoft Exchange Server 2007 oder eine neuere Version einsetzen. So suchen Sie s auf dem Exchange-Server: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Tippen Sie auf Menü > Extras > Server durchsuchen... 3 Geben Sie im Textfeld Suchen in: das Suchwort ein. 4 Wählen Sie den Datumsbereich, in dem die Nachrichten durchsucht werden sollen. 5 Wählen Sie aus der Liste Suchen in: aus, ob nur der Posteingang oder nur der Postausgang durchsucht werden soll bzw. alle Ordner zu berücksichtigen sind. 6 Tippen Sie auf Suchen. Kennzeichnen von Nachrichten Kennzeichnungen dienen als Erinnerung an wichtige Themen, Aufgaben oder Anfragen, die in Ihren Nachrichten enthalten sind. Das Kennzeichnen von Nachrichten, das sich bereits in der Desktopversion von Outlook- als nützliche Funktion erwiesen hat, ist auch in Outlook Mobile im Telefon verfügbar. Sie können erhaltene Nachrichten im Telefon kennzeichnen. Kennzeichnungen können nur zugewiesen werden, wenn Sie s mit Microsoft Exchange Server 2007 oder einer neueren Version synchronisieren. Kennzeichnungen sind deaktiviert bzw. nicht sichtbar, wenn s mit früheren Versionen von Microsoft Exchange Server synchronisiert werden. 51

52 So kennzeichnen Sie eine Nachricht oder entfernen deren Kennzeichnung: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Tippen Sie auf die Nachricht. 3 Tippen Sie auf Menü > Nachverfolgung und wählen Sie eine der folgenden Optionen: Kennzeichen festlegen Nachricht mit einer roten Flagge kennzeichnen, die auf den Bearbeitungsbedarf hinweist. Kennzeichen - Abgeschlossen Nachricht mit einem Häkchen kennzeichnen, um anzugeben, dass die Bearbeitung bereits abgeschlossen ist. Kennzeichen - Löschen Kennzeichen löschen. -Erinnerungen werden im Telefon angezeigt, wenn Nachrichten mit Erinnerungen gekennzeichnet und vom Exchange-Server synchronisiert wurden. Automatische Abwesenheitsmeldung Microsoft Office Outlook Mobile unterstützt das Abrufen und Ändern Ihres Abwesenheitsstatus. Wie die Desktopversion von Outlook- sendet Outlook Mobile automatisch eine Abwesenheitsnachricht, wenn Sie nicht abkömmlich sind. So aktivieren Sie den Versand automatischer Abwesenheitsmeldungen: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Tippen Sie auf Menü > Extras > Abwesend... 3 Wählen Sie in der Liste Ich bin zurzeit den Eintrag Abwesend. 4 Geben Sie die automatische Antwort ein. 5 Tippen Sie zur Bestätigung auf Fertig. Anzeigen eines mit einer verknüpften Dokuments Wenn Sie eine empfangen, die einen Link auf ein Dokument (z. B. PDF oder Microsoft Office-Dokument) auf SharePoint oder einem internen Server enthält, können Sie das Dokument am Telefon anzeigen. Sie können das Dokument nur anzeigen, wenn Sie ein Microsoft Outlook-Konto für die Synchronisierung mit Microsoft Exchange Server 2007 oder einer späteren Version besitzen. Exchange Server muss außerdem für den Zugriff auf die SharePoint-Dokumentbibliothek oder interne Server konfiguriert sein. So zeigen Sie ein mit einer verknüpftes Dokument an: 1 Tippen Sie auf > . 2 Wählen Sie ein -Konto. Öffnen Sie dann eine Nachricht mit einem Link auf ein SharePoint-Dokument. 3 Tippen Sie auf den Link, um das Dokument zu öffnen und anzuzeigen. Verwalten der Ordner Im Telefon können Sie die Ordner auswählen, die mit dem Exchange-Server synchronisiert werden sollen. Ordner können problemlos erstellt, umbenannt und gelöscht werden. So synchronisieren Sie Ordner: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Tippen Sie auf Menü > Extras > Ordner verwalten. 3 Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der zu synchronisierenden Ordner. 4 Tippen Sie auf OK. Sie können doppelt auf einen Ordner tippen, um die enthaltenen Unterordner anzuzeigen. Verwalten von Besprechungsanfragen Wenn Sie Besprechungsanfragen mit dem Telefon senden und verwalten, können Sie Teilnehmer zu Ihrer Besprechung einladen und deren Verfügbarkeitsstatus ermitteln. Wenn Sie eine Besprechungsanfrage erhalten, können Sie die Anfrage annehmen oder ablehnen. 52

53 Die Besprechungsanfrage gibt deutlich an, ob gleichzeitig oder in unmittelbarer zeitlicher Nachbarschaft andere Termine geplant sind. So beantworten Sie eine Besprechungsanfrage: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Tippen Sie auf die Besprechungsanfrage. 3 Sie können ermitteln, ob Sie zum Zeitpunkt der Besprechung verfügbar sind, indem Sie auf Kalender anzeigen tippen. Wenn Sie fertig sind, tippen Sie auf. 4 Tippen Sie auf Annehmen, um die Nachricht zu beantworten und die Besprechungsanfrage zu akzeptieren, oder tippen Sie auf Menü > Ablehnen, wenn Sie nicht an der Besprechung teilnehmen können. 5 Geben Sie an, ob Sie die vor dem Senden bearbeiten wollen. Tippen Sie dann auf OK. 6 Wenn Sie eine Besprechungsanfrage akzeptieren, wird automatisch ein entsprechender Termin in die Telefonanwendung Kalender eingetragen. Überschneidet sich die Besprechung zeitlich mit anderen Terminen, wird über der die Statusmeldung Planungskonflikt angezeigt. So zeigen Sie die Liste der Besprechungsteilnehmer an: 1 Tippen Sie auf > Kalender. 2 Tippen Sie auf einen Termineintrag, um ihn zu öffnen. Tippen Sie dann auf Teilnehmer. Wenn Sie eine von Ihnen organisierte Besprechung anzeigen, können Sie der Liste entnehmen, wer den Besprechungstermin akzeptiert und wer ihn abgelehnt hat. Voraussetzung ist die Verwendung von Microsoft Exchange Server 2007 oder einer neueren Version im Unternehmen. So zeigen Sie die Kontaktdaten der Teilnehmer an: 1 Tippen Sie in der Liste der Besprechungsteilnehmer auf den Namen eines Teilnehmers. 2 Befindet sich der Teilnehmer nicht in Ihrer Liste der Kontakte, tippen Sie auf Firmenverzeichnis, um die Kontaktdaten anzuzeigen. Suchen von Kontakten im Firmenverzeichnis Sie können nicht nur auf die im Telefon verfügbaren Kontakte, sondern auch auf Kontaktdaten zugreifen, die im Firmenverzeichnis Ihrer Organisation gespeichert sind. Sie können nach folgenden Daten suchen, sofern diese im Firmenverzeichnis gespeichert wurden: Vorname, Nachname, -Name, Anzeigename, -Adresse sowie Standort des Büros. Auf das Firmenverzeichnis kann nur zugegriffen werden, wenn Ihr Unternehmen Microsoft Exchange Server 2003 SP2 oder eine neuere Version einsetzt und Sie die Erstsynchronisierung mit dem Exchange-Server bereits vorgenommen haben. So suchen Sie Kontakte im Firmenverzeichnis: 1 Synchronisieren Sie mit dem Exchange-Server, wenn dies zuvor noch nicht geschehen ist. 2 Gehen Sie folgendermaßen vor: Tippen Sie auf > Kontakte > Menü > Firmenverzeichnis. Tippen Sie in einer neuen Nachricht auf An: oder tippen Sie auf Menü > Empfänger hinzufügen und dann auf Firmenverzeichnis. Tippen Sie in einer neuen Besprechungsanfrage auf Teilnehmer, wählen Sie Erforderlichen Teilnehmer hinzufügen oder Optionalen Teilnehmer hinzufügen und tippen Sie schließlich auf Firmenverzeichnis. 3 Geben Sie den Kontaktnamen teilweise oder vollständig ein und tippen Sie auf Suchen. 4 Tippen Sie in der Suchergebnisliste auf einen Kontakt, um ihn auszuwählen. Sie können einen Kontakt ausgehend von Firmenverzeichnis speichern, indem Sie zum gewünschten Kontakt navigieren und dann auf Menü > Als Kontakt speichern tippen. 53

54 -Sicherheit Digitale Signatur und Verschlüsselung von Nachrichten Die Telefonanwendung Windows Mobile schützt Ihre Outlook- s mittels S/MIME (Secure/Multipurpose Internet Mail Extension). Mit dieser Anwendung können Sie Ihre Nachrichten digital signieren und verschlüsseln. Beim digitalen Signieren wird Ihr Zertifikat samt Autorisierungsschlüssel der Nachricht zugewiesen. Dieses Zertifikat beweist dem Empfänger, dass die Nachricht von Ihnen und nicht von einem Betrüger oder Hacker stammt und dass sie seit dem Absenden nicht verändert wurde. Die Verschlüsselung schützt die Vertraulichkeit Ihrer Nachricht, indem der lesbare Text in einen unlesbaren Code umgewandelt wird. Nur der Empfänger mit dem Autorisierungsschlüssel kann die Nachricht entschlüsseln. S/MIME-Verschlüsselung und digitale Signaturen für Geräte mit Windows Mobile sind erst mit Exchange Server 2003 SP2 oder einer späteren Version verfügbar, die S/MIME unterstützt. Wenn Sie keines dieser Produkte einsetzen oder noch keine Synchronisierung vorgenommen haben, sind diese Optionen nicht verfügbar. Sie können eine Nachricht mit und ohne Zertifikat verschlüsseln. Um eine verschlüsselte Nachricht zu lesen, benötigen Sie in jedem Fall ein gültiges Zertifikat zur Entschlüsselung. So signieren und verschlüsseln Sie eine neue Nachricht: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Tippen Sie auf Menü > Neu, um eine neue Nachricht zu erstellen. 3 Tippen Sie auf Menü > Nachrichtenoptionen. 4 Geben Sie in der Liste Sicherheit an, ob die Nachricht nur verschlüsselt, nur signiert oder verschlüsselt und signiert werden soll. 5 Tippen Sie auf OK. So verifizieren Sie die digitale Signatur einer empfangenen Nachricht: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Öffnen Sie eine digital signierte Outlook- . 3 Tippen Sie oben in der Nachricht auf Signaturstatus anzeigen. 4 Tippen Sie auf Menü > Sicherheitszertifikat überprüfen. 5 Tippen Sie auf Menü > Sicherheitszertifikat anzeigen, um die Details des Zertifikats in der Nachricht anzuzeigen. Es gibt verschiedene Gründe, aus denen eine digitale Signatur ungültig sein kann. Das Zertifikat des Absenders kann abgelaufen sein oder es wurde von der Zertifizierungsstelle widerrufen. Möglicherweise ist auch der Server, der das Zertifikat verifiziert, derzeit nicht verfügbar. Setzen Sie sich mit dem Absender in Verbindung und schildern Sie ihm das Problem. So versehen Sie alle Nachrichten mit einer digitalen Signatur und verschlüsseln sie: 1 Tippen Sie auf > ActiveSync. 2 Tippen Sie auf Menü > Optionen. 3 Wählen Sie den -Informationstyp und tippen Sie auf Einstellungen. Tippen Sie im Bildschirm Synchronisierungsoptionen auf Erweitert. 4 Wählen Sie eine oder beide der folgenden Optionen: Alle ausgehenden s signieren Alle verschickten s werden signiert, damit der Empfänger sich sicher sein kann, dass die Nachrichten von Ihnen stammen und nicht verändert wurden. Alle ausgehenden s verschlüsseln Alle verschickten s werden verschlüsselt, damit der Inhalt der Nachrichten nur für vorgesehene Empfänger lesbar ist. 5 Tippen Sie auf Sicherheitszertifikat auswählen, um ein Zertifikat zum Signieren oder Verschlüsseln ausgehender auszuwählen. Sie benötigen ein gültiges Zertifikat, wenn s signiert bzw. verschlüsselt werden sollen. 54

55 Einstellen der Zugriffsrechte für eine Eine andere Methode zum Schutz der s besteht im Senden von Nachrichten mit Zugriffsbeschränkungen via IRM (Information Rights Management = Verwaltung von Informationsrechten). Dies setzt ein Microsoft Outlook- -Konto und den Einsatz von RMS Server SP1 in Ihrem Unternehmen voraus. So stellen Sie die Zugriffsrechte für eine ein: 1 Tippen Sie auf > > Outlook- . 2 Tippen Sie auf Menü > Neu, um eine neue Nachricht zu erstellen. 3 Tippen Sie auf Menü > Nachrichtenoptionen. 4 Wählen Sie in der Liste Berechtigungen eine der folgenden Optionen: Unbeschränkter Zugriff Jeder darf die Nachricht lesen. Nicht weiterleiten Nachricht darf nicht weitergeleitet, gedruckt oder kopiert werden. 5 Tippen Sie auf OK. Eine mit dem Telefon empfangene, IRM-geschützte Nachricht kann nur beantwortet oder weitergeleitet werden, wenn die Nachricht selbst dies erlaubt. 55

56 Internetzugriff Herstellen der Verbindung zum Internet Die Verbindung zum Internet kann via GPRS/HSPA oder Wi-Fi hergestellt werden. Bevor Sie eine Internetverbindung via GPRS/HSPA herstellen, müssen Sie die richtigen Interneteinstellungen im Telefon konfigurieren. Die Einstellungen werden normalerweise auf der SIM-Karte gespeichert, wenn Sie nach dem Einlegen der SIM-Karte das Telefon zum ersten Mal anschalten. Geschieht dies nicht, können Sie die Einstellungen automatisch herunterladen. Für die manuelle Eingabe können Sie die erforderlichen Informationen auch bei Ihrem Dienstanbieter erfragen. Der automatische Download von Einstellungen ist möglicherweise nicht überall verfügbar. So laden Sie die Interneteinstellungen herunter: 1 Wählen Sie > Einstellungen > Verbindungen > Verbindungseinrichtung. 2 Wählen Sie OK. So konfigurieren Sie die Interneteinstellungen manuell: Die erforderlichen Informationen für die manuelle Konfiguration der Interneteinstellungen erhalten Sie bei Ihrem Dienstanbieter. 1 Wählen Sie > Einstellungen > Verbindungen > Verbindungen. 2 Tippen Sie unter Internetdienstanbieter auf Neue Modemverbindung. 3 Geben Sie einen Namen für die Verbindung ein, wählen Sie dann in der Dropdownliste Mobilfunkverbindung (GPRS) aus und tippen Sie auf Weiter. 4 Geben Sie den Zugriffspunktnamen ein und tippen Sie auf Weiter. 5 Falls erforderlich, geben Sie Benutzername, Kennwort, Domäne und Erweiterte Einstellungen ein. Tippen Sie auf Fertig stellen 6 Tippen Sie unter Internetdienstanbieter auf Bestehende Verbindungen verwalten und wählen Sie die soeben erstellte Verbindung aus. So greifen Sie auf das Internet zu: 1 Tippen Sie auf > Internet Explorer. 2 Geben Sie die Webadresse in das Adressfeld ein und tippen Sie auf. Menüoptionen Tippen Sie auf, um ein Menü mit nützlichen Optionen zu öffnen. Die folgenden Symbole unten auf dem Bildschirm bieten eine ganze Reihe von Optionen für Internet Explorer: Symbol Beschreibung Zurück zur vorherigen Seite Verwalten der bevorzugten Websites Optionen zum Eingeben von Text. Weitere Informationen finde Sie unter Eingeben von Text auf Seite 16. Darstellung einer Webseite vergrößern oder verkleinern Liste mit Unteroptionen: Homepage Zurück zur Hauptseite, Verlauf Liste zuletzt besuchter Websites anzeigen, Aktualisieren Aktuelle Website neu laden, Ansicht (siehe Anzeigeoptionen), Extras (siehe Extras -Optionen), Kopieren/Einfügen. 56

57 Anzeigeoptionen Im Untermenü Ansicht können Sie die Darstellung von Webseiten in Internet Explorer konfigurieren, um einen Bildlauf weitgehend unnötig zu machen und die Ladegeschwindigkeit der Seiten zu steigern. Textgröße Über diese Option können Sie die Textgröße auswählen. ActiveX-Steuerelemente aktivieren Über diese Option können Sie interaktive Websites über ActiveX aktivieren. Mobil Passt das Layout an den Bildschirm an. Dabei werden die Objekte kleiner und die Seiten so dargestellt, dass der größte Teil ohne horizontalen Bildlauf sichtbar ist. Desktop Behält Layout und Größe wie auf einem Desktopcomputer bei. Das macht horizontalen und vertikalen Bildlauf erforderlich. Extras -Optionen Das Menü Extras enthält Einstellungen und Optionen für Internet Explorer: Link senden Eine der aufgelisteten Methoden verwenden, um einen Link auf die aktuelle Website an ein anderes Gerät zu senden. Eigenschaften Informationen zur aktuellen Website anzeigen. Optionen Einstellungen für Internet Explorer angeben. Homepage Homepage (Startseite) für Internet Explorer festlegen. Browsingverlauf Informationen zu den zuvor besuchten Websites anzeigen. Datenschutz und Sicherheit Die Sicherheitseinstellungen schützen vor unsicheren Webseiten. Cookies sind Dateien, die Webseiten im Telefon speichern, um den Zugriff auf die unterschiedlichen Dienste einer Webseite zu ermöglichen. Sprachen Wählen Sie die bevorzugte Sprache zum Lesen von Websites aus. Andere Wiedergabe von Sounds oder Anzeigen von Bildern aktivieren. Verwalten von Internet Explorer Zoom So vergrößern bzw. verkleinern Sie die Darstellung einer Webseite: 1 Wenn Sie eine Webseite anzeigen, tippen Sie auf. 2 Tippen Sie auf. 3 Ziehen Sie das Steuerelement nach oben bzw. nach unten, um die Ansicht zu vergrößern bzw. zu verkleinern. Tippen Sie lang auf den Bildschirm und bewegen Sie dann den Finger oder Stift, um die Seite zu schwenken. So ändern Sie die Webseitendarstellung: 1 Wenn Sie eine Webseite anzeigen, tippen Sie auf. 2 Tippen Sie auf. 3 Wählen Sie Ansicht. 4 Wählen Sie eine Option. Favoriten Sie können Favoriten erstellen und bearbeiten und für den schnellen Zugriff auf bevorzugte Webseiten nutzen. So fügen Sie eine Webseite zu den Favoriten hinzu: 1 Wenn Sie die Webseite geöffnet haben, tippen Sie auf. 2 Tippen Sie auf. 3 Tippen Sie auf. 4 Geben Sie einen Namen und eine Webadresse ein und wählen Sie den Ordner aus. 5 Tippen Sie auf Add. 57

58 So rufen Sie eine Favoriten-Webseite auf: 1 Tippen Sie in Internet Explorer auf und anschließend auf. 2 Tippen Sie in der Liste auf einen Favoriten. Verlaufsseiten Sie können zuvor besuchte Webseiten anzeigen und aufrufen. So rufen Sie zuvor besuchte Webseiten auf: 1 Tippen Sie in Internet Explorer auf. 2 Tippen Sie auf. 3 Klicken Sie auf Verlauf. 4 Tippen Sie in der Liste auf eine Seite. Personalisieren So wechseln Sie die Homepage: 1 Wenn Sie die Webseite geöffnet haben, die Sie als Homepage verwenden möchten, tippen Sie auf. 2 Tippen Sie auf. 3 Tippen Sie auf Extras > Optionen > Homepage. 4 Tippen Sie auf Aktuelle Seite. 5 Tippen Sie auf OK. So löschen Sie Browsingverlauf, Cache und Cookies: 1 Wenn Sie im Internet surfen, tippen Sie auf. 2 Tippen Sie auf. 3 Wählen Sie Extras > Optionen > Browsingverlauf. 4 Wählen Sie eine Option. 5 Wählen Sie Löschen. Telefonieren beim Surfen So tätigen Sie einen Anruf, wenn Sie im Internet surfen: Drücken Sie. 58

59 Herstellen der Verbindung Bluetooth -Technologie Die Funktechnologie Bluetooth ist eine Kommunikationstechnologie für kurze Distanzen, mit der Kabel als Verbindung von tragbaren und/oder stationären Geräten ersetzt werden. Für gewöhnlich kann bei Mobiltelefonen eine Verbindung bis zu einer Distanz von etwa 10 Metern hergestellt werden. Bluetooth -Modi Die Bluetooth -Funktion des Telefons kann ein- oder ausgeschaltet sein und das Telefon kann von anderen Geräten erkannt werden: Ein Bluetooth ist eingeschaltet. Ihr Telefon kann andere Geräte mit aktivierter Bluetooth- Funktion erkennen und wenn Ihr Telefon so eingerichtet ist, dass es für andere Geräte sichtbar ist (siehe unten), können diese Geräte Ihr Telefon erkennen. Aus Bluetooth ist ausgeschaltet. Sie können keine Daten über eine Bluetooth-Verbindung senden oder empfangen. Schalten Sie die Bluetooth-Funktion aus, wenn sie nicht benötigt wird, um Akkustrom zu sparen. Schalten Sie die Bluetooth-Funktion auch aus, wenn deren Einsatz verboten ist, z. B. an Bord von Flugzeugen und in Krankenhäusern. Sichtbar Bluetooth ist eingeschaltet, andere Bluetooth-Geräte können das Telefon finden. Standardmäßig ist Bluetooth ausgeschaltet. Damit Bluetooth standardmäßig eingeschaltet wird, müssen Sie die Bluetooth-Funktion aktivieren und unmittelbar anschließend das Telefon ausschalten. Beim nächsten Einschalten des Telefons wird auch Bluetooth eingeschaltet. So schalten Sie Bluetooth ein und machen das Telefon für Bluetooth-Geräte sichtbar: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Bluetooth. 2 Aktivieren Sie auf der Registerkarte Modus die Kontrollkästchen Bluetooth einschalten und Dieses Gerät für andere Geräte sichtbar machen. 3 Ändern Sie auf der Registerkarte Timeout ggf. die Timeout-Einstellung. 4 Tippen Sie auf OK. Bluetooth -Partnerschaft Eine Bluetooth -Partnerschaft ist eine Beziehung zwischen dem Telefon und dem anderen Bluetooth-Gerät, die den sicheren Austausch von Daten ermöglicht. So erstellen Sie eine Bluetooth -Partnerschaft: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Bluetooth. 2 Tippen Sie auf der Registerkarte Geräte auf Neues Gerät hinzufügen. Das Telefon sucht nach anderen Geräten mit aktivierter Bluetooth-Funktion und zeigt sie im Feld an. 3 Tippen Sie in der Liste auf das gewünschte Gerät und tippen Sie auf Weiter. 4 Legen Sie einen Code (1 bis 16 Zeichen) fest, um eine sichere Verbindung herzustellen. Tippen Sie dann auf Weiter. 5 Warten Sie, bis das gekoppelte Gerät die Partnerschaft akzeptiert hat. Wenn im empfangenden Gerät der von Ihnen festgelegte Code eingegeben wurde, wird der Name des gekoppelten Geräts auf Ihrem Telefon angezeigt. 6 Tippen Sie auf den Namen des gekoppelten Geräts und aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Dienste, die Sie auf dem gekoppelten Gerät verwenden wollen. 7 Tippen Sie auf Fertig. Das Erstellen einer Bluetooth-Partnerschaft zwischen zwei Geräten ist ein einmaliger Prozess. Nachdem eine Partnerschaft erstellt wurde, erkennen die Geräts sich automatisch, wenn sie sich in ausreichender Nähe zueinander befinden und die Bluetooth-Funktion eingeschaltet ist. Das Passwort muss also nicht erneut eingegeben werden. 59

60 So akzeptieren Sie eine Bluetooth -Partnerschaft: 1 Bluetooth muss eingeschaltet und das Telefon für Bluetooth-Geräte sichtbar sein. 2 Tippen Sie bei entsprechender Aufforderung auf Ja, um eine Partnerschaft mit dem anderen Gerät einzurichten. 3 Geben Sie denselben Code ein, der auch auf dem die Partnerschaft anfordernden Gerät eingegeben wurde und tippen Sie auf Weiter. 4 Wenn die Meldung erscheint, dass die Partnerschaft hergestellt wurde, tippen Sie auf Fertig. Jetzt können Sie auf sichere Weise Daten mit dem gekoppelten Gerät austauschen. So benennen Sie eine Bluetooth -Partnerschaft um: 1 Tippen Sie auf der Registerkarte Geräte des Bluetooth-Einstellungsbildschirms lang auf den Namen der Partnerschaft. 2 Tippen Sie auf Bearbeiten und ändern Sie den Namen. So löschen Sie eine Bluetooth -Partnerschaft: 1 Tippen Sie auf der Registerkarte Geräte des Bluetooth-Einstellungsbildschirms lang auf den Namen der Partnerschaft. 2 Tippen Sie auf Löschen. Verbinden eines Bluetooth -Hedasets bzw. -Stereoheadsets Für das Telefonieren im Freisprechmodus können Sie ein Bluetooth -Headset, wie z. B. ein Autokit, verwenden. Das Telefon unterstützt das Profil A2DP (Advanced Audio Distribution Profile), sodass Sie auch ein Bluetooth-Stereoheadset zum Freisprechen und zum Hören von Musik nutzen können. So stellen Sie die Verbindung zu einem Bluetooth -Headset bzw. -Stereoheadset her: 1 Telefon und Bluetooth -Headset müssen eingeschaltet sein und sich in geringem Abstand zueinander befinden. Das Headset muss zudem für andere Bluetooth- Geräte sichtbar sein. Die Dokumentation zum Headset enthält Informationen zum Aktivieren der Sichtbarkeit des Headsets. 2 Tippen Sie auf > Einstellungen > Bluetooth. 3 Tippen Sie auf der Registerkarte Geräte auf Neues Gerät hinzufügen. Das Telefon sucht nach anderen Geräten mit aktivierter Bluetooth-Funktion und zeigt sie im Feld an. 4 Tippen Sie auf den Namen des Bluetooth-Headsets und tippen Sie dann auf Weiter. Das Telefon koppelt sich automatisch an das Bluetooth-Headset. 5 Das Kontrollkästchen Freisprechen muss aktiviert sein. Wenn es sich bei Ihrem Headset um ein Stereoheadset handelt, muss auch Bluetoothkopfhörer aktiviert sein. 6 Tippen Sie auf Fertig. Während das Bluetooth-Stereoheadset verbunden ist, wird in der Titelleiste das Headsetsymbol angezeigt. Wird die Verbindung zu einem Bluetooth-Stereoheadset unterbrochen, müssen Sie das Headset einschalten und die oben beschriebenen Schritte 1 3 wiederholen. Tippen Sie auf den Namen des Bluetooth-Stereoheadsets und halten Sie den Stift oder Finger dort. Tippen Sie dann auf Als Bluetoothkopfhörer verwenden. Windows Mobile verwendet automatisch die vorkonfigurierten Codes (0000, 1111, 8888, 1234), wenn versucht wird, das Bluetooth-Headset mit dem Telefon zu koppeln. Schlägt dies fehl, müssen Sie manuell das mit dem Headset gelieferte Passwort eingeben. Datenübertragung über Bluetooth -Verbindung Sie können Daten wie Kontakte, Kalendertermine und Aufgaben sowie Dateien vom Telefon zum Computer oder zu einem anderen Bluetooth -Gerät übertragen. Wenn Ihr Computer Bluetooth nicht direkt unterstützt, müssen Sie einen Bluetooth-Adapter oder -Dongle an den Computer anschließen. 60

61 So werden alle ankommenden Datenübertragungen im Telefon empfangen: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Verbindungen > Datenübertragung. 2 Das Kontrollkästchen Alle eingehenden Daten empfangen muss aktiviert sein. So übertragen Sie Daten zu einem Computer: 1 Bluetooth muss eingeschaltet und das Telefon für Bluetooth-Geräte sichtbar sein. Weitere Informationen finden Sie unter So schalten Sie Bluetooth ein und machen das Telefon für Bluetooth-Geräte sichtbar: auf Seite Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn der Computer mit Windows Vista oder Windows XP SP2 arbeitet und der Bluetooth-Adapter im Computer von der betreffenden Windows-Version unterstützt wird: 1 Computer: Stellen Sie sicher, dass die Bluetooth-Funktion aktiviert ist. 2 Doppelklicken Sie auf das Bluetooth-Symbol in der Taskleiste und wählen Sie Nach Geräten in Reichweite suchen. 3 Wenn Ihr Telefon in der Liste angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie aus dem Kontextmenü Gerät koppeln. 4 Geben Sie einen beliebigen vierstelligen PIN-Code ein. 5 Telefon: Wenn Zu Geräten hinzufügen? angezeigt wird, wählen Sie Ja. 6 Geben Sie im Telefon denselben PIN-Code ein wie am Computer und tippen Sie auf OK. 7 Computer: Doppelklicken Sie auf Ihr Telefon in der Liste. 8 Doppelklicken Sie auf das Symbol für den seriellen Anschluss. 9 Telefon: Wenn Zulassen? angezeigt wird, wählen Sie Ja. 3 Nun sind Datenübertragungen möglich. Wählen Sie mit dem Telefon das zu übertragende Element. Bei diesem Element kann es sich um einen Kalendertermin, eine Aufgabe, eine Visitenkarte oder eine Datei handeln. 4 Tippen Sie auf Menü > Kontakt senden > Datenübertragung, um einen Kontakt zu übertragen. Tippen Sie auf Menü > Datenübertragung [Elementtyp], um andere Daten zu übertragen. 5 Tippen Sie auf den Namen des empfangenden Geräts. 6 Wenn Sie einen Kalendereintrag, eine Aufgabe oder einen Kontakt zum Computer übertragen und die betreffenden Daten nicht automatisch in Outlook übernommen werden, wählen Sie in Outlook Datei > Importieren und Exportieren, um die Daten zu importieren. Der Standardordner für übertragene Elemente heißt unter Windows XP C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Eigene Dateien und unter Windows Vista C:\Benutzer \Benutzername\Eigene Dateien. Wi-Fi (WLAN) Sie können mit dem Telefon eine Verbindung zu WLANs herstellen, um auf das Internet zuzugreifen. Die Verbindung kann mit privaten Netzwerken oder über Hotspots mit öffentlichen Netzwerken hergestellt werden. Private Netze sind normalerweise geschützt. Der Zugriff erfolgt mittels Passphrase oder Schlüssel (wird vom Eigentümer bereitgestellt). Hotspots sind normalerweise nicht geschützt, setzen aber häufig das Anmelden bei einem Dienst des Betreibers voraus, bevor Sie Zugang zum Internet erhalten. So stellen Sie die Verbindung zu einem drahtlosen Netzwerk her: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Verbindungen > WLAN. 2 Tippen Sie auf das Netzwerk, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll. 3 Daraufhin werden mehrere Bildschirme angezeigt. Überprüfen Sie auf jedem Bildschirm die angezeigten Daten und ändern Sie diese ggf. Tippen Sie dann auf Next. 4 Tippen Sie auf dem letzten Bildschirm auf Fertig stellen. 61

62 So schalten Sie Wi-Fi ein oder aus: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Verbindungsmanager. 2 Aktiviren bzw. deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Wi-Fi, um die Funktion einbzw. auszuschalten. Die Wi-Fi-Nutzung verbraucht viel Akkustrom. Schalten Sie Wi-Fi deshalb aus, wenn die Funktion nicht benötigt wird. So ändern Sie die Einstellungen: 1 Tippen Sie auf > Einstellungen > Verbindungen > WLAN. 2 Wählen Sie ein Netzwerk aus. 3 Geben Sie neue Einstellungen ein und tippen Sie auf Next > Weiter > Fertig stellen. Wi-Fi-Statussymbole Eine Liste mit Wi-Fi-Statussymbolen, die möglicherweise auf Ihrem Bildschirm angezeigt werden, finden Sie unter Statussymboleauf der Seite 10. Windows Live Messenger Sie können online unter Verwendung von Windows Live Messenger und Ihrer Windows Live-ID kommunizieren. So richten Sie Messenger ein: 1 Tippen Sie auf > Messenger. 2 Tippen Sie auf Anmelden und befolgen Sie die Anweisungen. So melden Sie sich bei Messenger an: Tippen Sie auf > Messenger > Anmelden. So senden Sie eine Sofortnachricht: 1 Tippen Sie auf > Programme > Messenger. 2 Wenn Sie sich noch nicht angemeldet haben, tippen Sie auf Anmelden. 3 Wählen Sie in der Liste der Kontakte, die online sind, einen Kontakt aus und tippen Sie auf IM senden. 4 Geben Sie die Nachricht ein und tippen Sie auf Senden. Internetfreigabe Bei der Internetfreigabe wird ein Computer über die Datenverbindung des Telefons (z. B. GPRS und EDGE) mit dem Internet verbunden. Das Telefon fungiert dann als Modem. Stellen Sie die Verbindung zum Computer über ein USB-Kabel oder via Bluetooth her. Bevor Sie die Internetfreigabe nutzen können, müssen Sie die Verbindung zu Windows Mobile- Gerätecenter oder Exchange ActiveSync auf dem Computer trennen. Außerdem muss das Telefon über eine GPRS- oder DFÜ-Verbindung verfügen. Verwenden des Telefons als USB-Modem Sie benötigen das USB-Kabel, das im Lieferumfang des Telefons enthalten ist, um das Telefon als USB-Modem verwenden zu können. Bevor Sie das Telefon als USB-Modem nutzen können, muss am Computer Windows Mobile- Gerätecenter (Teil von Windows Vista) oder Microsoft Exchange ActiveSync (für Windows XP), Version 4.5 (bzw. eine neuere Version), eingerichtet werden. Anweisungen zum Installieren von Exchange ActiveSync auf dem Computer finden Sie unter So installieren Sie Exchange ActiveSync :auf der Seite

63 So richten Sie das Telefon als USB-Modem ein: 1 Tippen Sie auf > Internetfreigabe. 2 Wählen Sie in der Liste PC-Verbindung den Eintrag USB. 3 Wählen Sie in der Liste Netzwerkverbindung den Namen der Verbindung, über die das Telefon auf das Internet zugreift. 4 Verbinden Sie das Telefon über das USB-Kabel mit dem Computer. 5 Tippen Sie auf Verbinden. Verwenden des Telefons als Bluetooth -Modem Sie können das Telefon über eine Bluetooth -Verbindung mit einem Computer verbinden und es als Modem für den Computer nutzen. Damit der Computer die Internetverbindung des Telefons nutzen kann, müssen Sie die Internetfreigabe im Telefon aktivieren und ein Bluetooth-PAN (Personal Area Network) zwischen Computer und Telefon einrichten. Wenn der Computer nicht über eine integrierte Bluetooth-Funktion verfügt, müssen Sie einen Bluetooth-Adapter oder -Dongle an den Computer anschließen. So aktivieren Sie Internetfreigabe und richten ein PAN ein: 1 Schalten Sie Bluetooth im Telefon ein und machen Sie es für andere Geräte sichtbar. 2 Richten Sie ausgehend vom Telefon eine Bluetooth-Partnerschaft ein. Weitere Informationen finden Sie unter So erstellen Sie eine Bluetooth -Partnerschaft: auf Seite Tippen Sie auf > Internetfreigabe. 4 Wählen Sie in der Liste PC-Verbindung den Eintrag Bluetooth-PAN. 5 Wählen Sie in der Liste Netzwerkverbindung den Namen der Verbindung, über die das Telefon auf das Internet zugreift. 6 Tippen Sie auf Verbinden. 7 Computer: Richten Sie eine Verbindung mit Bluetooth-PAN (Personal Area Network) zu Ihrem Telefon ein. Windows Vista: 1 Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Netzwerk und Internet > Netzwerkund Freigabecenter. 2 Klicken Sie auf Netzwerkverbindungen verwalten und doppelklicken Sie dann unter Persönliches Netzwerk auf Bluetooth-Netzwerkverbindung. 3 Wählen Sie im Dialogfeld Bluetooth-PAN-Geräte das Telefon aus und klicken Sie auf Verbinden. Windows XP SP2: 1 Klicken Sie auf Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Netzwerkverbindungen. 2 Suchen Sie in der Liste den Eintrag Bluetooth-Netzwerkverbindung und klicken Sie darauf. 3 Klicken Sie unter Netzwerkaufgaben auf Bluetooth-Netzwerkgeräte anzeigen. 4 Wählen Sie im Dialogfeld Bluetooth-PAN-Geräte das Telefon aus und klicken Sie auf Verbinden. 8 Telefon: Überprüfen Sie im Bildschirm Internetfreigabe unter Status, ob der Computer über das Telefon als Bluetooth-Modem mit dem Internet verbunden wurde. So beenden Sie die Internetverbindung: Tippen Sie im Bildschirm Internetfreigabe auf Trennen. 63

64 Connected Home Bei dem Konzept Connected Home wird Ihr Telefon in die Medienumgebung Ihres Zuhauses integriert. Dabei wird eine Verbindung zu Stereoanlage, Fernseher, Filmabspielgerät, Spielekonsole und anderen Unterhaltungsgeräten in Ihrem Heimnetzwerk hergestellt. Mit Connected Home wird Ihr Telefon im Umgang mit Musik und Medien Teil Ihres Alltags. Media Go Wenn Media Go auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie Mediendateien von Ihrem Computer auf Ihr Telefon übertragen (und umgekehrt). So können Sie zum Beispiel Audiodateien von CDs extrahieren und auf das Telefon übertragen oder Inhalt vom Telefon auf den Computer übertragen. Softwareanforderungen Media Go ist für die folgenden Betriebssysteme geeignet: Microsoft Windows Vista Microsoft Windows XP, Service Pack 2 oder höher Installieren von Media Go So installieren Sie Media Go : 1 Computer: Rufen Sie in Ihrem Internetbrowser auf. 2 Wählen Sie eine Region und ein Land aus. 3 Wählen Sie Software-Downloads. 4 Wählen Sie Ihr Telefon aus der Liste aus. 5 Wählen Sie Weiterlesen und herunterladen unter Media Go. 6 Wählen Sie Jetzt herunterladen aus und speichern Sie die Datei auf dem Computer. 7 Führen Sie die heruntergeladene Datei aus und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Software zu installieren. Übertragen von Medien Um Medien mithilfe von Media Go auf Ihren Computer zu übertragen, müssen Sie zuerst das Telefon mithilfe eines USB-Kabels an den Computer anschließen. Anschließend können Sie die Mediendateien auf oder von Ihrem Telefon übertragen. So verbinden Sie das Telefon über ein USB-Kabel mit einem Computer: 1 Verbinden Sie das Telefon über ein USB-Kabel mit dem Computer. 2 Computer: Wenn der Assistent für das Suchen neuer Hardware angezeigt wird, klicken Sie auf Weiter, um die erforderliche Software automatisch zu installieren. 3 Wählen Sie im Dialogfeld Tragbares Gerät die Option Zum oder vom Gerät übertragen mit Media Go. Media Go startet automatisch und Ihr Gerät wird im Navigationsbereich der Bibliothek angezeigt. Nur der größte verbundene Speicher wird in Media Go angezeigt. Klicken Sie auf den Rechtspfeil, um alle Speicherlaufwerke anzuzeigen. Der Telefonspeicher und alle Speicherkarten im Telefon werden in Microsoft Windows Explorer als Wechseldatenträger angezeigt. 64

65 So übertragen Sie Medien auf das Telefon: 1 Verbinden Sie Telefon und Computer. 2 Computer: Wählen Sie die Dateien aus, die auf das Telefon übertragen werden sollen. 3 Übertragen Sie die Dateien über eine oder beide der folgenden Optionen: Wählen Sie Ihr Telefon in der Dropdownliste unten im FensterMedia Go aus und klicken Sie auf Gehe zu. Ziehen Sie die ausgewählten Dateien auf Ihr Telefon in den Bibliotheknavigationsbereich. Wählen Sie die zu übertragenden Dateien aus und drücken Sie STRG+T. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dateien und wählen Sie im Kontextmenü die Option Übertragen. Drücken Sie die Umschalttaste und wählen Sie einen Bereich von Dateien aus. Drücken Sie die STRG-Taste und klicken Sie auf einzelne Dateien, um diese auszuwählen. So übertragen Sie Medien vom Telefon: 1 Verbinden Sie Telefon und Computer. 2 Computer: Navigieren Sie im Navigationsbereich der Bibliothek zu Ihrem Telefon und ggf. zum Speichertyp. Wählen Sie den Ordner aus, in dem sich die zu übertragenden Dateien befinden. 3 Wählen Sie die zu übertragenden Dateien aus. 4 Übertragen Sie die Dateien über eine oder beide der folgenden Optionen: Wählen Sie in der Dropdownliste Übertragen auf eine Bibliothek und klicken Sie auf Gehe zu. Ziehen Sie die Dateien in eine Bibliothek im Bibliotheknavigationsbereich. Wählen Sie die Dateien aus und drücken Sie STRG+T. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dateien und wählen Sie im Kontextmenü die Option Übertragen. Drücken Sie die Umschalttaste und wählen Sie einen Bereich von Dateien aus. Drücken Sie die STRG-Taste und klicken Sie auf einzelne Dateien, um diese auszuwählen. DLNA Ihr Telefon Xperia X2 verfügt über die Funktionen eines DLNA -Servers (DLNA = Digital Living Network Alliance), mit denen eine Wi-Fi-Verbindung zu Ihrem Heimnetzwerk hergestellt werden kann. Andere mit demselben Heimnetzwerk verbundene DLNA-Geräte können auf die auf Ihrem Telefon oder der SD-Karte gespeicherten Videos, Musikdateien und Bilder zugreifen sowie diese anzeigen und abspielen. Ein kompatibles DLNA-Gerät kann ein Computer, eine Kamera, ein Fernseher, eine PLAYSTATION 3 oder ein anderes Telefon mit DLNA-Funktion sein. WLANmuss aktiviert sein und das Telefon muss mit einem bevorzugten Netzwerk verbunden sein. DLNA-Server Ein DLNA-Server stellt Videos, Musik und Bilder zum Freigeben und Ansehen in einem Wi- Fi-Netzwerk bereit. Andere Geräte mit DLNA-Remoteplayer-Funktion können die Medien von den Medienservern im Netzwerk abspielen. So richten Sie das Telefon als DLNA-Server ein: 1 Tippen Sie auf > Settings > Connections > Communication Manager. 2 Tippen Sie zum Einschalten auf WLAN. 3 Wählen Sie das gewünschte Netzwerk aus der Liste aus. 4 Tippen Sie zum Einschalten auf DLNA-Medienserver. Beachten Sie, dass der DLNA-Medienserver im Hintergrund ausgeführt wird. Sie werden daher nicht aufgefordert, Einstellungen einzugeben. Viel Spaß beim Freigeben Ihrer Medien! 65

66 TV-Out Sie können Bilder, Videos und Office Mobile-Anwendungen, die auf dem Telefon gespeichert sind, auf einem Fernseher, LCD-Monitor oder einem Videoprojektor anzeigen. Das Telefon kann über ein dediziertes TV-Out-Kabel an den Fernseher, LCD-Monitor oder Videoprojektor angeschlossen werden. DRM-geschützte Filme, die auf dem Telefon gespeichert sind, können nicht auf einem Fernseher oder LCD-Monitor angezeigt werden. So zeigen Sie Fotos und Videos auf einem Fernseher an: Verbinden Sie das Ausgangskabel des Fernsehers mit dem Telefon und dem Fernseher. Tippen Sie auf > Einstellungen > Verbindungen > Verbindungsmanager. Tippen Sie auf das Kontrollkästchen für den DLNA-Medienserver. Tippen Sie auf die Datei, die auf dem Fernseher angezeigt werden soll. TV-Out-Anzeigeeinstellungen Die TV-Out-Funktion Ihres Telefons unterstützt zwei Anzeigemodi auf externen TV-Geräten: Skalierungsmodus: Die Ausgabe mit einer Auflösung von 800x480 Pixel wird auf 640x384 Pixel mit einem Seitenverhältnis von 5:3 skaliert. Der auf dem Bildschirm angezeigte Inhalt ist oben und unten von schwarzen Leisten umgeben. 66

67 1 2 Zuschneidemodus: Die Ausgabe mit einer Auflösung von 800x480 Pixel wird auf beiden Seiten um 80 Pixel auf eine Auflösung von 640x480 Pixel mit einem Seitenverhältnis von 4:3 beschnitten. Das Bild nimmt den gesamten Anzeigebereich des Bildschirms ein. So ändern Sie die Ansichtseinstellungen für den TV-Ausgang: Verbinden Sie das Telefon über das entsprechende TV-Ausgangskabel mit dem Fernseher oder dem LCD-Monitor. Tippen Sie auf Skalieren oder Zuschneiden So deaktivieren Sie die Vorschau für den TV-Ausgang: Tippen Sie auf Auswahl aufheben, um die Vorschau für den Bildschirminhalt zu deaktivieren. 67

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Quick Start Guide MOTOKRZR K1

Quick Start Guide MOTOKRZR K1 Quick Start Guide MOTOKRZR K1 Inhalt 1. Vorbereitung 3 2. So nutzen Sie Ihr Handy 5 3. Die Kamera 7 4. So verschicken Sie MMS 10 5. Vodafone live! 13 6. Downloads 14 7. Weitere Funktionen und Services

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Modelle Netz Bedienung Übersicht Mobiltelefone SmartPhones sonstiges Modelle Mobiltelefone Candybar, Monoblock Klapphandy, Clamp-Shell Slider Smart

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2

für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA CD930 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA CD930, einschalten Handy MOTOROLA CD930,, erster Anruf

Mehr

Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung

Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung Ausgabe 1.0 2 Infos zu Microsoft Apps Infos zu Microsoft Apps Microsoft Apps stellt Microsoft -Programme für Geschäftsaufgaben auf Ihrem Mobiltelefon mit

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Vodafone Protect powered by McAfee

Vodafone Protect powered by McAfee powered by McAfee Einfach A1. A1.net/protect Mit A1 Go! M und A1 Go! L nutzen Sie Vodafone Protect Premium kostenlos! Sicherheit von Vodafone für Ihr Android-Smartphone Handy verloren? Kein Problem! Mit

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Microsoft Apps Bedienungsanleitung

Microsoft Apps Bedienungsanleitung Microsoft Apps Bedienungsanleitung Ausgabe 1 2 Infos zu Microsoft Apps Infos zu Microsoft Apps Microsoft Apps stellt Microsoft-Programme für Geschäftsaufgaben auf Ihrem Mobiltelefon mit Nokia Belle bereit,

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Erleben Sie die neue mobile Welt!

Erleben Sie die neue mobile Welt! Mobile Phone Erleben Sie die neue mobile Welt! Kurzanleitung für Mobile Phone Inhaltsverzeichnis 1 Herzlich willkommen Seite 3 2 Die Einstellungen und das erste Gespräch Seite 4 2.1 Freischalten Ihrer

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com SWISS MADE QUALITY BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Einleitung Gerät anlegen/hinzufügen 5 Profil anlegen 7 Erste

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25

Über die Autoren 7. Teil I Windows 8.1 kennenlernen 23. Kapitel 1 Erster Kontakt mit Windows 8.1 25 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 7 Einführung 17 Über dieses Buch 18 Konventionen in diesem Buch 18 Was Sie nicht lesen müssen 19 Törichte Annahmen über den Leser 19 Wie dieses Buch aufgebaut ist 20

Mehr

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten.

für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für MOTOROLA TALKABOUT Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy MOTOROLA TALKABOUT,, einschalten Handy MOTOROLA TALKABOUT,,

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Desktop Software Version: 7.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-06-05 SWD-20120605130414536 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 7 Informationen zur BlackBerry Desktop Software... 7 Einrichten

Mehr

Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe. Produktversion: 1.3

Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe. Produktversion: 1.3 Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe Produktversion: 1.3 Stand: Februar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Encryption...3 2 Home-Ansicht...5 3 Lokaler Speicher...6 4 Dropbox...7 5 Egnyte...10 6 Mediencenter...11

Mehr

OpenTouch Conversation für iphone für OmniPCX Office Rich Communication Edition Release 2.0

OpenTouch Conversation für iphone für OmniPCX Office Rich Communication Edition Release 2.0 OpenTouch Conversation für iphone für OmniPCX Office Rich Communication Edition Release 2.0 Benutzerhandbuch 8AL90849DEAB ed01 1431 1 ERST LESEN 3 1.1 IOS-UNTERSTÜTZUNG UND EMPFEHLUNGEN 3 2 OPENTOUCH CONVERSATION

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room v2.0 First edition: December 2010 Rechtliche Hinweise 2010 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen an den

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig und halten Sie sich bitte daran: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr Tastenkombinationen mit der Windows-Taste Die Windows-Taste ist auf den meisten Tastaturen links der Leertaste zwischen den Tasten STRG und ALT sowie rechts der Leertaste zwischen den Tasten ALT GR und

Mehr

Gemeinsamkeiten in der Bedienung

Gemeinsamkeiten in der Bedienung Office 2010 Kapitel 3 Gemeinsamkeiten in der Bedienung In diesem Kapitel: Office-Programme starten 66 Der Aufgabenbereich Zwischenablage 69 Automatische Rechtschreibprüfung 71 Rechtschreibprüfung in Excel

Mehr

nio & nio Premium App Text

nio & nio Premium App Text nio & nio Premium App Text Zusammenfassung Das folgende Dokument stellt den gesamten Text der nio App und der nio Premium App dar. Überschriften in Großbuchstaben bezeichnen die Hauptmenüs innerhalb der

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

Vorwort... Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden...

Vorwort... Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden... Vorwort... 11 Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... 17 Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... 33 Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden... 69 Kapitel 4 Lernen Sie die neue Benutzeroberfläche kennen...

Mehr

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG TM Calisto P240-M USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

Warum? Keine umständliche Telefonbuch-Synchronisierung, alle Kontakte sind gleich zur Hand.

Warum? Keine umständliche Telefonbuch-Synchronisierung, alle Kontakte sind gleich zur Hand. Was ist CarContacts.SIS? Mit CarContacts.SIS können Sie die Telefonbuch-Kontakte Ihres Mobiltelefons per Bluetooth-Verbindung über ihre Ford Bluetooth Mobiltelefon-Vorbereitung nutzen. Warum? Keine umständliche

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Deutsch. Doro Experience

Deutsch. Doro Experience Doro Experience Installation Doro Experience macht die Benutzung eines Android Tablets so leicht, dass das einfach jeder kann. Bleiben Sie an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt mit der Familie und Freunden

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

Microsoft Windows 8 Tablet

Microsoft Windows 8 Tablet Walter Saumweber Microsoft Windows 8 Tablet Alles, was Sie für den Einstieg wissen müssen Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Liebe Leserinnen und Leser,... 12 Tippen und Wischen... 15 Kapitel 1 Den Tablet-PC

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1 Grundlagen 13. Kapitel 2 Systemweite Dienste und Einstellungen 41. Vorwort...12

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1 Grundlagen 13. Kapitel 2 Systemweite Dienste und Einstellungen 41. Vorwort...12 Inhaltsverzeichnis Vorwort...12 Kapitel 1 Grundlagen 13 Die verschiedenen iphone-modelle...14 iphone stellt sich vor...14 Kopfhörer, Lightning-Kabel und Netzteil...16 So legen Sie die SIM-Karte ein...16

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

Die Bildschirmtastatur verwenden

Die Bildschirmtastatur verwenden 3 Die Bildschirmtastatur verwenden Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden Die meisten Tablet-PCs sind nicht mit einer Tastatur ausgestattet, diese ist häufig nur als Sonderzubehör erhältlich. Selbst

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Ideos Tablet S7. Bedienungsanleitung

Ideos Tablet S7. Bedienungsanleitung Ideos Tablet S7 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 1 1.1 Über Ihr Tablet... 1 1.2 Ihr Tablet... 1 1.3 Installation... 2 1.3.1 Hintere Abdeckung entfernen... 2 1.3.2 SIM-Karte einsetzen

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für die mobile Welt von htp

Ihr Benutzerhandbuch für die mobile Welt von htp Ihr Benutzerhandbuch für die mobile Welt von htp Inhaltsverzeichnis... So leicht ist mobil! 1. Herzlich Willkommen bei htp 4 2. Erste Einstellungen und Gespräche 5 2.1 Aktivierung Ihrer SIM-Karte 5 2.2

Mehr

This is the Internet version of the user's guide. Print only for private use.

This is the Internet version of the user's guide. Print only for private use. Inhalt Inhalt Sony Ericsson F500i Swisscom Vorbereitung.................... 4 Telefon zusammenbauen, SIM-Karte, Akku, Anruf tätigen. Erste Schritte................... 8 Telefon im Überblick, Verwendung

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen...

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen... BENUTZERHANDBUCH Notepadgrundlagen... 2 Notepadeinstellungen... 4 Tastaturbearbeiter... 6 Sich organisieren... 9 Inhalte teilen... 11 Ein Dokument importieren... 12 Los gehts! 1 Notepadgrundlagen Ein Notepad

Mehr

Schulungsunterlagen Der Umstieg auf ios 7

Schulungsunterlagen Der Umstieg auf ios 7 Schulungsunterlagen Der Umstieg auf ios 7 Oktober 2013 Übersicht 1 2 3 4 5 6 ios 7 System Apps Funktionen 1 ios 7 1 ios 7 Alles Neu? ios 7 ist das bis jetzt umfangreichste Update für das ipad. Neben einem

Mehr

Bedienungsanleitung K330. This is the Internet version of the User guide. Print only for private use.

Bedienungsanleitung K330. This is the Internet version of the User guide. Print only for private use. Bedienungsanleitung K330 Wir danken Ihnen für den Kauf dieses Sony Ericsson K330. Weitere Inhalte für das Telefon finden Sie unter www.sonyericsson.com/fun. Registrieren Sie sich jetzt, um unter www.sonyericsson.com/myphone

Mehr

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch Version: 3.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-02-07 SWD-20130207130441947 Inhaltsverzeichnis... 4 -Funktionen... 4 Herstellen einer Tablet-Verbindung mit... 4 Öffnen eines Elements auf dem Tablet-Bildschirm...

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Datensicherheit auf dem iphone

Datensicherheit auf dem iphone Datensicherheit auf dem iphone Kapitel 14 Auf dem iphone sammeln sich sehr schnell jede Menge privater und sensibler Informationen an: Adressen, Termine, Notizen, Nachrichten, allerlei Passwörter und Zugangsdaten

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG.

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. Zusatzbetriebsanleitung Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. My BMW Remote Android Zu dieser Betriebsanleitung In dieser Betriebsanleitung sind alle My BMW Remote App Funktionen

Mehr

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E.

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E. Schnellstarthandbuch Microsoft OneNote 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren OneNote-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

A1 Webphone Benutzeranleitung

A1 Webphone Benutzeranleitung A1 Webphone Benutzeranleitung 1. Funktionsübersicht Menü Minimieren Maximieren Schließen Statusanzeige ändern Statusnachricht eingeben Kontakte verwalten Anzeigeoptionen für Kontaktliste ändern Kontaktliste

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

Sonim XP3 Sentinel Kurzanleitung Abschnitt 1: Inbetriebnahme Abschnitt 2: Einführung Abschnitt 3: Online-Konfiguration Abschnitt 4: Presentec Anwendung Standalone Abschnitt 5: Presentec Anwendung Abschnitt

Mehr

TalkTalk mach mit, spar mit!

TalkTalk mach mit, spar mit! TalkTalk mach mit, spar mit! Herzlich Willkommen bei TalkTalk Mobile Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Wahl von TalkTalk Mobile. Als Mobilnetzanbieter offerieren wir Ihnen optimale und kostengünstige Dienstleistungen.

Mehr

X10. Ausführliche Bedienungsanleitung

X10. Ausführliche Bedienungsanleitung X10 Ausführliche Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Benutzersupport...6 Bedienungsanleitung im Telefon...6 Benutzersupportanwendung...6 Mehr erleben. Leicht gemacht...6 Erste Schritte...7 Vorbereitung...7

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Windows Phone Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4 Anzeigen

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern

QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE. Gebrauchsanleitung Android. Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern QUECHUA PHONE 5 DAS ERSTE MOUNTAINPROOF SMARTPHONE Barometer Höhenmesser Schlagfest Dichtigkeit Autonomie Apps die für das Wandern Gebrauchsanleitung Android Überführung von Daten Ihres ios- iphone auf

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr