Wie die Flüchtlingswelle Deutschland stärken kann

Save this PDF as:
Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wie die Flüchtlingswelle Deutschland stärken kann"

Transkript

1 Wie die Flüchtlingswelle Deutschland stärken kann KEYFACTS - Der deutsche Arbeitsmarkt muss sich für Flüchtlinge öffnen - Rentenkassen profitieren durch die Beiträge junger Ausländer - Flüchtlingshilfe schafft zusätzliche Arbeitsplätze Die Flüchtlingswelle legt vieles frei, was wir schon lange an Problemen in Deutschland beobachten: Die finanziellen Defizite der Kommunen, Fachkräftemangel und Langzeitarbeitslosigkeit. Klug ist, wer diese Missstände nicht über den Kamm der Flüchtlinge schert. Versuchen wir lieber, die neuen Aufgaben zur Lösung der alten Probleme zu nutzen. Oft haben die alten Probleme wenig mit den neuen Herausforderungen zu tun in der emotional aufgeladenen Stimmung vermischen sich jedoch die Argumente. Wir stehen in der Pflicht, die finanzielle Belastung der Haushalte von Bund und Kommunen zu überwachen und verantwortungsvoll zu steuern. 1/5

2 Auch logistische Aufgaben wie Unterkunft, Transport, Verteilung, Verpflegung sowie die interkulturellen Unterschiede mit all ihren Folgen müssen wir im Auge behalten. Die Anlaufstellen suchen dringend nach Einsatzkräften und dieser Engpassfaktor wiegt oft schwerer, als die Suche nach Geld oder Sachspenden. Wir sollten prüfen, wie sich diese Chancen und Risiken zielorientiert und sinnvoll vereinbaren lassen. Exemplarisch möchte ich dazu zwei positive Vorschläge darstellen: Erster Vorschlag: Wir befähigen die Arbeitskräfte, so dass Rentenkassen und Arbeitsmarkt langfristig profitieren. Viele der Immigrantinnen und Immigranten sind jung. Auch in der Vergangenheit profitierten die Sozialkassen vornehmlich auch die Rentenkassen davon, dass junge ausländische Mitbürger durch ihre Beiträge die Kassen flüssig hielten. Sie glichen gleichzeitig die Altersstruktur der deutschen Bevölkerung aus. Der ansonsten schon aus demographischen Gründen absehbare Kollaps unserer Sozialsysteme wird sich also durch den Zuzug jüngerer Bevölkerungsschichten mindestens abmildern. Die Voraussetzung: Ein grundsätzlich funktionierender Arbeitsmarkt mit vergleichsweise niedriger Arbeitslosigkeit. Eine Bedingung, die heute gegeben scheint. Daneben sind verwertbare Qualifikationen der neuen Mitbürger nötig. Eine Herausforderung, die wir angehen müssen und die erfüllbar sein dürfte. Zumal eine Knappheit an Arbeitskräften in Deutschland zunehmend in Berufen mittlerer und geringer Qualifikation vorliegt. Offene Lehrstellen, Arbeitskräftemangel in der Gastronomie sowie nicht besetzte Stellen in Pflegeberufen bis zum fehlenden Erntehelfer sind nur einige Beispiele. Dazu muss der deutsche Arbeitsmarkt, der bisher auf Abschottung ausgerichtet ist, sich öffnen. Und die vorhandenen Belegschaften müssen sich geistig öffnen. 2 Mio. zusätzliche Jobs sind in den vergangenen 15 Jahren in Deutschland entstanden, die Hälfte von 2/5

3 ihnen ging an Migranten. Zweiter Vorschlag: Wir weichen die strukturelle Langfristarbeitslosigkeit auf. Der Engpass an Arbeitskräften im Rahmen der Aufnahme der Flüchtlinge nimmt zu. Woher die Flüchtlingshelfer nehmen? Wir können nicht nur auf Hilfsbereitschaft und Ehrenamtliche setzen. Die Arbeit selbst verlangt keine spezifisch hohe Qualifikation. Es könnten also auch Personen zum Einsatz kommen, die in ihren Altberufen oder bei privaten Arbeitgebern nicht mehr so leicht vermittelbar sind. Dies halte ich für eine Chance, einen größeren Personenkreis, der bisher in den Sozialsystemen gefangen ist, dem Arbeitsmarkt wieder näher zu bringen. Auch wenn es im Einzelfall und abhängig vom Ort des Einsatzes nicht immer leicht umsetzbar sein sollte: Einen Versuch wäre es wert. Sicher: Das erfordert Einsatzwillen und klappt nicht mit allen Hartz 4-Empfängern oder Langzeitarbeitslosen. Zu belastet sind oft die Biografien und psychischen Voraussetzungen. Aber nicht alle Hartz-4-Empfänger sind so unwillig, schwierig und unmotiviert, wie manche Meinungstreiber meinen. Wir könnten brachliegende Talente und Motivationen im individuellen und gesellschaftlichen Interesse nutzen. Selbst voll berufstätige Menschen aus dem Primär-Arbeitsmarkt zeigen eine große Welle der Hilfsbereitschaft. Die Frage der Zumutbarkeit dieser Aufgabe lässt sich also leicht mit Ja beantworten. Warum sollten wir aus menschlicher wie aus volkswirtschaftlicher Sicht inmitten einer schwierigen Situation nicht auch Potenziale ausschöpfen? Ideen, die sozial sind, müssen nicht zwangsweise unwirtschaftlich sein. Im Gegenteil. Gelingt dies, böte sich durch gelebte Hilfsbereitschaft aus menschlichen Gründen eine großartige Möglichkeit, langfristig belastende Phänomene der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung anzugehen. Wir sollten Chancen und Potenziale suchen und nutzen, ohne gesellschaftliche Gruppen gegeneinander auszuspielen. Das müssen sich sowohl Stammtischpolitiker als auch Sozialromantiker sagen lassen zum Vorteil aller. 3/5

4 Thomas Dorbert Partner, Advisory Nachricht schreiben Unsere Services ZUSAMMENGEFASST»Ideen, die sozial sind, müssen nicht zwangsweise unwirtschaftlich sein. «Viele der Immigrantinnen und Immigranten sind jung. Auch in der Vergangenheit profitierten die Sozialkassen vornehmlich auch die Rentenkassen davon, dass junge ausländische Mitbürger durch ihre Beiträge die Kassen flüssig hielten. Sie glichen gleichzeitig die Altersstruktur der deutschen Bevölkerung aus. Aber auch die Flüchtlingshilfe kann Arbeit schaffen. Es könnten Personen zum Einsatz kommen, die in ihren Altberufen oder bei privaten Arbeitgebern nicht mehr so leicht vermittelbar sind. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, ein Mitglied des KPMG-Netzwerks unabhängiger Mitgliedsfirmen, die KMPG International Cooperative ("KPMG International"), einer juristischen Person schweizerischen Rechts, angeschlossen sind. Alle Recht vorbehalten. 4/5

5 5/5

Erfolg in der Gesundheitswirtschaft durch ein gutes Governance- System

Erfolg in der Gesundheitswirtschaft durch ein gutes Governance- System https://klardenker.kpmg.de/erfolg-in-der-gesundheitswirtschaft-durch-ein-gutes-governance-system/ Erfolg in der Gesundheitswirtschaft durch ein gutes Governance- System KEYFACTS - Instrumente guter Unternehmensführung

Mehr

Sechs wichtige Fakten für Unternehmer, die Flüchtlinge einstellen wollen

Sechs wichtige Fakten für Unternehmer, die Flüchtlinge einstellen wollen https://klardenker.kpmg.de/sechs-wichtige-fakten-fuer-unternehmer-die-fluechtlinge-einstellen-wollen/ Sechs wichtige Fakten für Unternehmer, die Flüchtlinge einstellen wollen KEYFACTS - Geflüchtete dürfen

Mehr

P lege bleibt eine Herkulesaufgabe

P lege bleibt eine Herkulesaufgabe P lege bleibt eine Herkulesaufgabe Keyfacts über P legereformen - Ambulant vor stationär Leitlinie der jüngsten Reformen - Fachkräftemangel belastet Akteure in der Pflege - Pflegestärkungsgesetze bieten

Mehr

Ausgelagert und sorgenfrei?

Ausgelagert und sorgenfrei? Ausgelagert und sorgenfrei? Keyfacts über Sourcing - Auslagerungen sind ökonomisch sinnvoll - Höhere Anforderungen an Auslagerungen durch fünfte MaRisk-Novelle - Sourcing ermöglicht Banken Zugang zu innovativen

Mehr

Umsatzsteuer und Zoll: Der Fehler liegt im System

Umsatzsteuer und Zoll: Der Fehler liegt im System Umsatzsteuer und Zoll: Der Fehler liegt im System Keyfacts über Umsatzsteuer & Zoll - Auch innerhalb des europäischen Binnenmarkt gibt es unterschiedliche Regelungen - Die Steuerabteilung braucht Zugriff

Mehr

Compliance-Standard ist notwendig für alle Unternehmen

Compliance-Standard ist notwendig für alle Unternehmen https://klardenker.kpmg.de/compliance-standard-ist-notwendig-fuer-alle-unternehmen/ Compliance-Standard ist notwendig für alle Unternehmen KEYFACTS - Bedeutung von Compliance hat zugenommen - Standard

Mehr

Teamkapitän und Moderator was Manager von morgen können müssen

Teamkapitän und Moderator was Manager von morgen können müssen https://klardenker.kpmg.de/teamkapitaen-und-moderator-was-manager-von-morgen-koennen-muessen-2/ Teamkapitän und Moderator was Manager von morgen können müssen KEYFACTS - Moderne Führungskräfte brauchen

Mehr

Wachstumsmarkt im Stress

Wachstumsmarkt im Stress Wachstumsmarkt im Stress Keyfacts über türkische Wirtschaft - Die Türkei verfügt über eine einzigartige geografische und geopolitische Lage - Die stark wachsende Bevölkerung ist jung und konsumfreudig

Mehr

Beteiligte Mitarbeiter sind motivierter und stärken das Unternehmen

Beteiligte Mitarbeiter sind motivierter und stärken das Unternehmen https://klardenker.kpmg.de/beteiligte-mitarbeiter-sind-motivierter-und-staerken-das-unternehmen/ Beteiligte Mitarbeiter sind motivierter und stärken das Unternehmen KEYFACTS - Beteiligte Angestellte gehen

Mehr

Künstliche Intelligenz: Der Ab lug verspätet sich

Künstliche Intelligenz: Der Ab lug verspätet sich Künstliche Intelligenz: Der Ab lug verspätet sich Keyfacts über KI - KI spielt in Unternehmen eine untergeordnete Rolle - Viele Unternehmen sehen derzeit keine Anwendungsfälle - KI dürfte künftig ein wichtiger

Mehr

Kommunen an die Macht

Kommunen an die Macht Kommunen an die Macht Keyfacts über Kommunen - Sie gestalten unseren Alltag von Kindergärten bis hin zur Abfallbeseitigung - Ihre Herausforderungen sind: demografischer Wandel, Digitalisierung und Kostendruck

Mehr

Eine aktuelle Bestandsaufnahme des Bau-Arbeitsmarktes. Dr. Torge Middendorf, Leiter Volkswirtschaft/Öffentlichkeitsarbeit

Eine aktuelle Bestandsaufnahme des Bau-Arbeitsmarktes. Dr. Torge Middendorf, Leiter Volkswirtschaft/Öffentlichkeitsarbeit Eine aktuelle Bestandsaufnahme des Bau-Arbeitsmarktes Dr. Torge Middendorf, Leiter Volkswirtschaft/Öffentlichkeitsarbeit Allerdings mehren sich die Anzeichen dafür, dass die deutsche Wirtschaft bei Fachkräften

Mehr

Controller: In 3 Schritten Big Data erfolgreich nutzen

Controller: In 3 Schritten Big Data erfolgreich nutzen https://klardenker.kpmg.de/controller-in-3-schritten-big-data-erfolgreich-nutzen/ Controller: In 3 Schritten Big Data erfolgreich nutzen KEYFACTS - Vorsprung durch Big-Data-Analse - Identifikation von

Mehr

Frauen in Familienunternehmen: 10 Wege an die Spitze

Frauen in Familienunternehmen: 10 Wege an die Spitze Frauen in Familienunternehmen: 10 Wege an die Spitze Keyfacts über Diversität - Familienunternehmen haben weniger Frauen im Vorstand als Dax-Unternehmen. - Familienunternehmen sind vor allem von der flexiblen

Mehr

Die 5 größten Fehler der Informationsmanager

Die 5 größten Fehler der Informationsmanager https://klardenker.kpmg.de/die-5-groessten-fehler-der-informationsmanager/ Die 5 größten Fehler der Informationsmanager KEYFACTS - Informationen sind harte Währung - Informationswert wird nicht erkannt

Mehr

IT-Sicherheit: Unternehmen betrachten die Themen zu technisch

IT-Sicherheit: Unternehmen betrachten die Themen zu technisch IT-Sicherheit: Unternehmen betrachten die Themen zu technisch Keyfacts über IT-Sicherheit - IT-Sicherheit wird zu spät berücksichtigt - Risikobewertung erfolgt zu technisch - Fachbereiche aktiv einbinden

Mehr

EU-Abschlussprüferreform: Die große Rotation

EU-Abschlussprüferreform: Die große Rotation https://klardenker.kpmg.de/eu-abschlussprueferreform-die-grosse-rotration/ EU-Abschlussprüferreform: Die große Rotation KEYFACTS - Verbotsliste für prüfungsfremde Leistungen - Pflicht zur Rotation nach

Mehr

Wachsende Investitionen für ein digitales Deutschland

Wachsende Investitionen für ein digitales Deutschland Wachsende Investitionen für ein digitales Deutschland Keyfacts über CEO-Outlook 2017 - Investitionen in digitale Technologien steigen an - Budgets für kognitive Technologien und D&A wachsen - Deutschland

Mehr

Mitarbeiterfortbildung: Halb volles Glas

Mitarbeiterfortbildung: Halb volles Glas Mitarbeiterfortbildung: Halb volles Glas Keyfacts über Mitarbeiter - Die Digitalisierung stellt hohe Anforderungen an Mitarbeiterschulung - Deutsche Unternehmen sind auf einem guten Weg - Weiterbildung

Mehr

Länder inanzausgleich: Wer zahlt, bestimmt die Musik

Länder inanzausgleich: Wer zahlt, bestimmt die Musik Länder inanzausgleich: Wer zahlt, bestimmt die Musik Keyfacts über Finanzausgleich - Neue KPMG-Analyse untersucht finanzielle Auswirkungen - Alle Bundesländer profitieren aber ungleichmäßig - Föderalismus

Mehr

5 Gründe, warum Banken so viel Geld verlieren

5 Gründe, warum Banken so viel Geld verlieren https://klardenker.kpmg.de/5-gruende-warum-banken-so-viel-geld-verlieren/ 5 Gründe, warum Banken so viel Geld verlieren KEYFACTS - Fraud verursacht Millionen-Schäden bei Banken - Ebenso stark steigen die

Mehr

Für die Schönheit im Urlaub unters Messer

Für die Schönheit im Urlaub unters Messer https://klardenker.kpmg.de/fuer-die-schoenheit-im-urlaub-unters-messer/ Für die Schönheit im Urlaub unters Messer KEYFACTS - Zahl der deutschen Gesundheitstouristen steigt an - Markt für Schönheitsoperationen

Mehr

Karriere und Teilzeit: Flexible Sprinter statt schlapper Marathonläufer

Karriere und Teilzeit: Flexible Sprinter statt schlapper Marathonläufer https://klardenker.kpmg.de/karriere-und-teilzeit-flexible-sprinter-statt-schlapper-marathonlaeufer/ Karriere und Teilzeit: Flexible Sprinter statt schlapper Marathonläufer KEYFACTS - Teilzeitmodell für

Mehr

Fitte Menschen sind intelligenter

Fitte Menschen sind intelligenter https://klardenker.kpmg.de/fitte-menschen-sind-intelligenter/ Fitte Menschen sind intelligenter KEYFACTS - Rückenschmerzen sind der häufigste Grund für Fehlzeiten - Unternehmen müssen Mitarbeiter zu Mobilität

Mehr

IT-Outsourcing: Die Top-6-Locations

IT-Outsourcing: Die Top-6-Locations IT-Outsourcing: Die Top-6-Locations Keyfacts über IT-Outsourcing - Global Business Services: Der Mix macht - Trump und Brexit ändern die Spielregeln - Sechs Offshore-Länder stechen heraus Geht es um IT-Outsourcing,

Mehr

Klimawandel: Was kostet ein Tornado?

Klimawandel: Was kostet ein Tornado? Klimawandel: Was kostet ein Tornado? Keyfacts über TCFD - Klimawandel ist ein systemisches Risiko - Task Force erarbeitet Vorschläge - Klimainformationen erhalten Einzug in Finanzberichterstattung Nehmen

Mehr

Deutschland: Schön hier

Deutschland: Schön hier Deutschland: Schön hier Keyfacts über CEO-Outlook - Deutschland ist bei ausländischen Investoren beliebt wie selten - Geopolitische Risiken wirken sich hierzulande kaum aus - Deutschland punktet mit Infrastruktur

Mehr

Integration und Vielfalt Herausforderungen für Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern Ergebnisse einer landesweiten Unternehmensbefragung

Integration und Vielfalt Herausforderungen für Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern Ergebnisse einer landesweiten Unternehmensbefragung Integration und Vielfalt Herausforderungen für Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern Ergebnisse einer landesweiten Unternehmensbefragung 1 Anlass und Ziele der Befragung Ausgangssituation Fachkräftemangel

Mehr

Junge Talente behutsam an den Job heranführen

Junge Talente behutsam an den Job heranführen https://klardenker.kpmg.de/junge-talente-behutsam-an-den-job-heranfuehren/ Junge Talente behutsam an den Job heranführen KEYFACTS - DFB fördert Talente vorbildlich - Nachwuchstalente brauchen Mentoren

Mehr

Demografischer Wandel Fachkräftemangel Inklusion!

Demografischer Wandel Fachkräftemangel Inklusion! Demografischer Wandel Fachkräftemangel Inklusion! Potenziale und Qualifizierung in einer digitalen Welt Waldemar Dombrowski, Bundesvorsitzender der vbba-gewerkschaft Arbeit und Soziales Demografischer

Mehr

Deutschland schlägt in Sachen Korruption doppelt zurück

Deutschland schlägt in Sachen Korruption doppelt zurück https://klardenker.kpmg.de/deutschland-schlaegt-in-sachen-korruption-doppelt-zurueck/ Deutschland schlägt in Sachen Korruption doppelt zurück KEYFACTS - Gewinne rohstoffreicher Staaten versickern durch

Mehr

Arbeit statt Sozialhilfe

Arbeit statt Sozialhilfe Arbeit statt Sozialhilfe Therese Frösch, Co Präsidentin der SKOS Felix Wolffers, Co-Präsident der SKOS Medienorientierung vom 27. November 2015 Ausgangslage Grosse Zahl von Asylsuchenden Viele von ihnen

Mehr

Einkauf der Zukunft, Teil IV: Kreative Neuer indung

Einkauf der Zukunft, Teil IV: Kreative Neuer indung Einkauf der Zukunft, Teil IV: Kreative Neuer indung Keyfacts - Die Einkaufsabteilungen entwickeln sich zu Kreativagenturen - Zwischen den Unternehmen herrscht ein starker Konkurrenzkampf um die besten

Mehr

Integration für alle von Anfang an! Johanna Boettcher,

Integration für alle von Anfang an! Johanna Boettcher, Integration für alle von Anfang an! Johanna Boettcher, 3.11.2011 Integration für alle von Anfang an! Die Ausgangslage Bleiberechtsregelungen setzen immer Integration voraus: Deutschkenntnisse, Ausbildung,

Mehr

Alles im Blick: Interne Revision 4.0

Alles im Blick: Interne Revision 4.0 Alles im Blick: Interne Revision 4.0 Keyfacts über Revision - Neue Prüfungsfelder entstehen durch Digitalisierung - Governance-Kriterien sollten mitgedacht werden - Veränderte Revisionsansätze und Methoden

Mehr

Sharing Economy: Konsum ohne Kauf

Sharing Economy: Konsum ohne Kauf Sharing Economy: Konsum ohne Kauf Keyfacts über Sharing Economy - Carsharing ist das beliebteste Mietmodell - Nutzer sind jünger als Skeptiker - Ein fairer Preis ist für Kunden wichtig Carsharing, Musik-Streaming

Mehr

Klimawandel: Was kostet ein Tornado?

Klimawandel: Was kostet ein Tornado? Klimawandel: Was kostet ein Tornado? Keyfacts über TCFD - Klimawandel ist ein systemisches Risiko - Task Force erarbeitet Vorschläge - Klimainformationen erhalten Einzug in Finanzberichterstattung Nehmen

Mehr

Soziologisches Institut, Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Rössel FS Proseminar zur soziologischen Forschung:

Soziologisches Institut, Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Rössel FS Proseminar zur soziologischen Forschung: Soziologisches Institut, Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Rössel FS 2010 Proseminar zur soziologischen Forschung: Empirische Sozialstrukturanalyse Soziologisches Institut, Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Rössel FS 2010

Mehr

Energiebranche: Mit Daten Werte schaffen

Energiebranche: Mit Daten Werte schaffen Energiebranche: Mit Daten Werte schaffen Keyfacts über Energiebranche - Digitalisierung bietet Chancen für Energiesektor - Energiemarkt wird kleinteiliger, vielseitiger und digitaler - Smart Grid bringt

Mehr

Klugen Köpfen Türen öffnen Qualifizierte Zuwanderung für Sachsen

Klugen Köpfen Türen öffnen Qualifizierte Zuwanderung für Sachsen Klugen Köpfen Türen öffnen Qualifizierte Zuwanderung für Sachsen Grußwort Liebe Leserin, lieber Leser, Inhalt Fachkräfte gesucht 04 Mehr Leistung mit weniger Menschen? 06 Durch Umschulung zur Fachkraft?

Mehr

Frauenkarrieren entscheiden sich am Küchentisch, nicht am Schreibtisch

Frauenkarrieren entscheiden sich am Küchentisch, nicht am Schreibtisch Frauenkarrieren entscheiden sich am Küchentisch, nicht am Schreibtisch Keyfacts über Frauen - Anteil weiblicher Führungskräfte steigt nur langsam - Doppelbelastung Beruf und Familie ist oftmals Karrierehemmnis

Mehr

Hartz IV: Langzeitarbeitslose besser fördern

Hartz IV: Langzeitarbeitslose besser fördern Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Arbeitslosigkeit 19.03.2018 Lesezeit 4 Min. Hartz IV: Langzeitarbeitslose besser fördern Deutschlands Arbeitsmarkt boomt, davon haben in den

Mehr

Automatisierung: Kollege Roboter verdient Vertrauen

Automatisierung: Kollege Roboter verdient Vertrauen Automatisierung: Kollege Roboter verdient Vertrauen Keyfacts über Automatisierung - Automatisierung führt langfristig zu mehr Effektivität - Offen ist, wer für die Entscheidungen der Maschinen haftet -

Mehr

Die geheimen Pläne der neuen Logistiker

Die geheimen Pläne der neuen Logistiker Die geheimen Pläne der neuen Logistiker Keyfacts über Logistik - Die globale Logistikstrategie von Amazon erreicht eine neue Dimension. - Wir beobachten rund zwanzig Start-ups, die den Markt der Transportunternehmen

Mehr

https://klardenker.kpmg.de/am-ruder/ Am Ruder KEYFACTS

https://klardenker.kpmg.de/am-ruder/ Am Ruder KEYFACTS https://klardenker.kpmg.de/am-ruder/ Am Ruder KEYFACTS - Schlechte Ausgangsbedingungen für Gründerinnen in Deutschland - Familienprägung entscheidet über Risikobereitschaft und Unternehmergeist - Mangel

Mehr

Einkauf der Zukunft, Teil I: Der Letzte macht das Licht aus

Einkauf der Zukunft, Teil I: Der Letzte macht das Licht aus Einkauf der Zukunft, Teil I: Der Letzte macht das Licht aus Keyfacts über Zukunft I - Menschliche Arbeit ist weitgehend durch Maschinen ersetzt - Hacker bedrohen die Wirtschaft - Die Welt beherbergt mehr

Mehr

2. Dortmunder Arbeitsmarktkonferenz

2. Dortmunder Arbeitsmarktkonferenz 2. Dortmunder Arbeitsmarktkonferenz 12.02.2016 Dokumentation Vortrag Frau Bundesministerin Nahles In Kooperation mit: Statement Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles Zusammenfassung der Rede von Frau Bundesministerin

Mehr

Suche digitale Nähe, biete Lust auf Veränderung

Suche digitale Nähe, biete Lust auf Veränderung Suche digitale Nähe, biete Lust auf Veränderung Keyfacts über egovernment - Die Politik hat die Bedeutung einer digitalen Verwaltung erkannt - Die Umsetzung ist nicht nur eine technische, sondern auch

Mehr

Verantwortung des Vorstands: Die gute und die schlechte Gier

Verantwortung des Vorstands: Die gute und die schlechte Gier https://klardenker.kpmg.de/verantwortung-des-vorstands-die-gute-und-die-schlechte-gier/ Verantwortung des Vorstands: Die gute und die schlechte Gier KEYFACTS - Millionengehälter von Managern in der Kritik

Mehr

Welche Bildung verlangt der Arbeitsmarkt?

Welche Bildung verlangt der Arbeitsmarkt? Welche Bildung verlangt der Arbeitsmarkt? Prof. Dr. Conny Wunsch Rahmenbedingungen Demografie: geburtenstarke Jahrgänge werden in 10-15 Jahren pensioniert Zuwanderung: geringqualifizierte Zuwanderung aus

Mehr

Deutschland fehlt es an digitalem Selbstbewusstsein

Deutschland fehlt es an digitalem Selbstbewusstsein https://klardenker.kpmg.de/deutschland-fehlt-es-an-digitalem-selbstbewusstsein/ Deutschland fehlt es an digitalem Selbstbewusstsein KEYFACTS - Europa fällt bei Digitalisierung zurück - Digitale Regulierung

Mehr

Der Traum von der großen Rendite

Der Traum von der großen Rendite https://klardenker.kpmg.de/der-traum-von-der-grossen-rendite/ Der Traum von der großen Rendite KEYFACTS - Prospektpflicht entfällt für Kleinemissionen auf die ersten 12 Monate - Anleger können sich mit

Mehr

Kick-Off-Veranstaltung. Fotodokumentation der Ergebnisse. gefördert durch:

Kick-Off-Veranstaltung. Fotodokumentation der Ergebnisse. gefördert durch: 1 Kick-Off-Veranstaltung Fotodokumentation der Ergebnisse Schwerte, 25.03.2017 gefördert durch: Steckbriefe der Modellinitiativen Arbeitsanweisung der Modellinitiativen 2 Bitte erläutern Sie zunächst anhand

Mehr

Herr Präsident! Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Herr Präsident! Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Herr Präsident! Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, bei dem uns heute vorliegenden Gesetzesentwurf zu den verbesserten Hinzuverdienstmöglichkeiten zum Arbeitslosengeld

Mehr

Herausforderungen des demografischen Wandels und der Gesundheitsversorgung in einem Flächenland.

Herausforderungen des demografischen Wandels und der Gesundheitsversorgung in einem Flächenland. Veranstaltung des Verbandes der Physiotherapeuten in MV am 22.09.2017 Herausforderungen des demografischen Wandels und der Gesundheitsversorgung in einem Flächenland. Herausforderungen des demografischen

Mehr

Geflüchtete im Unternehmenskontext

Geflüchtete im Unternehmenskontext Geflüchtete im Unternehmenskontext Dr. Nahida Amado KAUSA Servicestelle Region Stuttgart Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Zertifizierte Qualität bei Service, Beratung und Interessenvertretung

Mehr

Compliance Management System: Nutzen messen

Compliance Management System: Nutzen messen Compliance Management System: Nutzen messen Keyfacts über Compliance - Wichtig ist, zu lernen, die richtigen Fragen zu stellen - Definierte Ziele bringen Transparenz - KPIs zur Zielerfassung nutzen Ist

Mehr

AutoShanghai 2015: 7 unbequeme Wahrheiten für die Autoindustrie

AutoShanghai 2015: 7 unbequeme Wahrheiten für die Autoindustrie https://klardenker.kpmg.de/autoshanghai-2015-7-unbequeme-wahrheiten-fuer-die-autoindustrie/ AutoShanghai 2015: 7 unbequeme Wahrheiten für die Autoindustrie KEYFACTS - Technologieriesen drängen in den Markt

Mehr

Ehrlich gesagt begann die Digitalisierung beim Herzschrittmacher.

Ehrlich gesagt begann die Digitalisierung beim Herzschrittmacher. Ehrlich gesagt begann die Digitalisierung beim Herzschrittmacher. Keyfacts über Digividuum - Die Digitalisierung erweitert die Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge stark - Jüngere Menschen gehen freigiebiger

Mehr

Wenn das Start-up mit der Verwaltung

Wenn das Start-up mit der Verwaltung Wenn das Start-up mit der Verwaltung Keyfacts über mygovernment - Wettbewerb für digitale Lösungen in der öffentlichen Verwaltung - Ziel: Behörden leichter zugänglich, bürgerfreundlicher und schlanker

Mehr

Integration schwer vermittelbarer Arbeitsloser nach dem SGB II

Integration schwer vermittelbarer Arbeitsloser nach dem SGB II 06 Integration schwer vermittelbarer Arbeitsloser nach dem SGB II Fachtagung der ARGE Delmenhorst, Organisation: con_sens Hamburg www.consens-info.de Michael Pflügner Bundesagentur für Arbeit Michael Pflügner,

Mehr

Verteidigung in Europa: Mehr Strategie wagen

Verteidigung in Europa: Mehr Strategie wagen Verteidigung in Europa: Mehr Strategie wagen Keyfacts über Rüstung - USA will weniger für Nato zahlen - EU plant gemeinsamen Verteidigungsfonds - Gemeinsame Beschaffung hilft bei Kostensenkung 16. Februar

Mehr

Tut mir schrecklich leid, hab keine Zeit

Tut mir schrecklich leid, hab keine Zeit https://klardenker.kpmg.de/tut-mir-schrecklich-leid-hab-keine-zeit/ Tut mir schrecklich leid, hab keine Zeit KEYFACTS - Wir denken nicht mehr in Ruhe nach - Wir müssen uns besser fokussieren - Jeder hat

Mehr

Sourcing: Partnerwahl mit Excel?

Sourcing: Partnerwahl mit Excel? Sourcing: Partnerwahl mit Excel? Keyfacts über Sourcing - Externe Dienstleister können Finanzinstitute deutlich entlasten - Ohne klare Strategie drohen jedoch hohe zusätzliche Kosten - Bestehende Auswahlprozesse

Mehr

OECD will die Steuertricks von Apple Co. bekämpfen

OECD will die Steuertricks von Apple Co. bekämpfen https://klardenker.kpmg.de/oecd-will-die-steuertricks-von-apple-co-bekaempfen/ OECD will die Steuertricks von Apple Co. bekämpfen KEYFACTS - OECD will legale steuerliche Schlupflöcher schließen - Country-by-Country-Reporting

Mehr

Titelzeile und deren Fortsetzung

Titelzeile und deren Fortsetzung Titelzeile und deren Fortsetzung Die Heterogenisierung unserer Gesellschaft und ihre sozioökonomischen Auswirkungen Dr. Levent Güneş Abteilung Integration, Landeshauptstadt Stuttgart Zahlen und Daten 16

Mehr

Family Business Barometer: Im Sinne der Familienunternehmen

Family Business Barometer: Im Sinne der Familienunternehmen Family Business Barometer: Im Sinne der Familienunternehmen Keyfacts über Familienunternehmen - Europäische Familienunternehmen bewerten Zukunft positiv - Fremdmanager werden in deutschen Familienunternehmen

Mehr

Verordnete Transparenz

Verordnete Transparenz Verordnete Transparenz Keyfacts - Für mehr Transparenz geht die Pharmabranche diesen Schritt freiwillig - Nur rund ein Drittel der Ärzte beteiligt sich bisher - In den USA ist die Transparenz bedeutend

Mehr

Einkauf der Zukunft, Teil III: Der Mensch im Mittelpunkt

Einkauf der Zukunft, Teil III: Der Mensch im Mittelpunkt Einkauf der Zukunft, Teil III: Der Mensch im Mittelpunkt Keyfacts - Der Mensch regiert, die Maschine dient - An die Stelle des Einkäufers ist der Projektmanager getreten - Die Welt ist kleinteiliger und

Mehr

Mobilität in Zeiten des Fachkräftemangels

Mobilität in Zeiten des Fachkräftemangels Mobilität in Zeiten des Fachkräftemangels Erfolgsfaktor Flexibilität in der Mitarbeiterbindung und -gewinnung Dr. Sebastian Dettmers Managing Director StepStone Deutschland GmbH Stepstone.de Nr. 1 Online-Jobbörse

Mehr

Start-ups: Wer nicht skaliert, verliert

Start-ups: Wer nicht skaliert, verliert Start-ups: Wer nicht skaliert, verliert Keyfacts über Startup Monitor 2017-1.837 Start-ups - 4.245 Gründerinnen und Gründer - 19.913 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Die gute Nachricht gleich am Anfang:

Mehr

Netzwerk Integration durch Qualifizierung IQ

Netzwerk Integration durch Qualifizierung IQ Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit. ENTER Integration von Flüchtlingen

Mehr

China: Shopping-Tour in Europa

China: Shopping-Tour in Europa https://klardenker.kpmg.de/china-shopping-tour-in-europa/ China: Shopping-Tour in Europa KEYFACTS - China hat 2016 schon 5,7 Milliarden US-Dollar in deutsche Unternehmen investiert. - China einer der wichtigsten

Mehr

Smart Factory erfüllt individuelle Kundenwünsche

Smart Factory erfüllt individuelle Kundenwünsche https://klardenker.kpmg.de/smart-factory-erfuellt-individuelle-kundenwuensche/ Smart Factory erfüllt individuelle Kundenwünsche KEYFACTS - Traditionelle Arbeit geht neue Wege - Kundenwunsch ist maßgeschneidertes

Mehr

Zuwanderung. Presseseminar der Bundesagentur für Arbeit. Neue Trends und Auswirkungen auf Arbeitsmarkt und Sozialstaat

Zuwanderung. Presseseminar der Bundesagentur für Arbeit. Neue Trends und Auswirkungen auf Arbeitsmarkt und Sozialstaat Zuwanderung Neue Trends und Auswirkungen auf Arbeitsmarkt und Sozialstaat Presseseminar der Bundesagentur für Arbeit Lauf, 25.-26. Juni 2013 Prof. Dr. Herbert Brücker Internationale Vergleiche und Europäische

Mehr

Viele deutsche Firmen verschlafen die digitale Revolution

Viele deutsche Firmen verschlafen die digitale Revolution https://klardenker.kpmg.de/viele-deutsche-firmen-verschlafen-die-digitale-revolution/ Viele deutsche Firmen verschlafen die digitale Revolution KEYFACTS - Geschäftsmodelle gehören auf den Prüfstand - Zielgruppen

Mehr

Hall of Fame der Familienunternehmen: Mutige Macher

Hall of Fame der Familienunternehmen: Mutige Macher Hall of Fame der Familienunternehmen: Mutige Macher Keyfacts - Vier deutsche Familienunternehmer geehrt - Die Preisträger verbindet ihre Innovationskraft - Die Veranstaltung fand zum neunten Mal in Folge

Mehr

Passwort: Kein Dadada

Passwort: Kein Dadada Passwort: Kein Dadada Keyfacts über IT-Sicherheit - Identity-Access-Management sorgt für mehr Sicherheit - Schatten-IT ist ein wachsendes Problem - Bedarf an Mitarbeiterschulung ist groß 28. Juni 2016

Mehr

Was ist eigentlich dein Job, Chef?

Was ist eigentlich dein Job, Chef? Was ist eigentlich dein Job, Chef? Keyfacts - Immer mehr Chefs schaffen Hierarchien ab - Führungskräfte verstehen sich als Mentor und Coach - Kommunikation ist das Kerngeschäft des Führens 27. Juli 2015

Mehr

Computerkriminalität: Angriff auf Unternehmen

Computerkriminalität: Angriff auf Unternehmen Computerkriminalität: Angriff auf Unternehmen Keyfacts über Computerkriminalität - Trotz wachsender Sensibilität: Risiko durch e-crime besteht weiterhin - Ransomware-Angriffe nehmen zu - Unternehmen setzen

Mehr

Auf einen Blick: GoVolunteer. Einfach helfen.

Auf einen Blick: GoVolunteer. Einfach helfen. Einfach helfen. Auf einen Blick: GoVolunteer. Einfach helfen. Mit GoVolunteer wollen wir Flüchtlingshilfe in Deutschland stark vereinfachen: Jeder soll schnell und unkompliziert dort helfen können, wo

Mehr

Android Pay pusht Google an die Spitze

Android Pay pusht Google an die Spitze https://klardenker.kpmg.de/android-pay-pusht-google-an-die-spitze/ Android Pay pusht Google an die Spitze KEYFACTS - Wettbewerber in den USA stehen durch Apple Pay unter Druck - Apple und Google sammeln

Mehr

Fehlende Waschleistung

Fehlende Waschleistung Fehlende Waschleistung Keyfacts über Geldwäsche - Verdachtsfälle von Geldwäsche sind weiter auf Rekordhoch - Verschärfte Sanktionen bei Versäumnissen nach der 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie zu erwarten -

Mehr

vorrangig gefördert aus Mitteln des IFDMs in Mecklenburg-Vorpommern 2015

vorrangig gefördert aus Mitteln des IFDMs in Mecklenburg-Vorpommern 2015 IFDMs in Mecklenburg-Vorpommern 2015 Stand: 20. Mai 2015 1 IFDM-die Schaltstelle für die berufliche Integration Zugewanderter in MV Berufliche Integration ist der Schlüssel zur gesellschaftlichen Integration

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt I-III

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt I-III Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt I-III Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Die Integration

Mehr

Gestaltung des demografischen Wandels bei der LINEG

Gestaltung des demografischen Wandels bei der LINEG Gestaltung des demografischen Wandels bei der LINEG Dipl.-Ing. Gerhard Schmidt-Losse Ständ. Vertreter des Vorstandes Geschäftsbereichsleiter Personal und Verwaltung Struktur der Wasserwirtschaftsverbände

Mehr

Neue Standards zur Umsatzrealisierung: Von wegen Abschottung

Neue Standards zur Umsatzrealisierung: Von wegen Abschottung Neue Standards zur Umsatzrealisierung: Von wegen Abschottung Keyfacts über Umsatzrealisierung - Regeln von IASB und FASB werden harmonisiert - Unternehmen sollten ihre Prozesse rechtzeitig anpassen - Investoren

Mehr

Neues Gesetz: Russische Daten sollen in Russland bleiben

Neues Gesetz: Russische Daten sollen in Russland bleiben https://klardenker.kpmg.de/neues-gesetz-russische-daten-sollen-in-russland-bleiben/ Neues Gesetz: Russische Daten sollen in Russland bleiben KEYFACTS - Personenbezogene Daten russischer Staatsbürger nur

Mehr

Zukünftiger Fachkräftebedarf in Sachsen bis 2020

Zukünftiger Fachkräftebedarf in Sachsen bis 2020 Zukünftiger Fachkräftebedarf in Sachsen bis 2020 Überblick Erkenntnisstand I. Ausgangslage Demografische Herausforderung Strukturelle Herausforderung II. Inländische Potenziale Bildungsniveau Potenziale

Mehr

Daten aus der Informations lut richtig heraus iltern

Daten aus der Informations lut richtig heraus iltern https://klardenker.kpmg.de/daten-aus-der-informationsflut-richtig-herausfiltern/ Daten aus der Informations lut richtig heraus iltern KEYFACTS - Verbraucher hinterlassen Datenspuren - Datenflut überfordert

Mehr

Mittelstand: Den richtigen Käufer, Investor oder Verkäufer inden

Mittelstand: Den richtigen Käufer, Investor oder Verkäufer inden Mittelstand: Den richtigen Käufer, Investor oder Verkäufer inden Keyfacts über Familienunternehmen - Vertrauen ist ein Schlüsselelement bei Transaktionen im Mittelstand - MBI-Kandidaten bekommen Konkurrenz

Mehr

OECD Urban Renaissance Studien: Berlin. Wege zu einer integrativen Strategie für sozialen Zusammenhalt und wirtschaftliche Entwicklung

OECD Urban Renaissance Studien: Berlin. Wege zu einer integrativen Strategie für sozialen Zusammenhalt und wirtschaftliche Entwicklung Wege zu einer integrativen Strategie für sozialen Zusammenhalt und wirtschaftliche Entwicklung OECD Organisation for Economic Co-Operation and Development nhaltsverzeichnis Vorwort 3 Vorbemerkung 4 Einleitung

Mehr

Hartz IV ein Exportschlager?

Hartz IV ein Exportschlager? Dr. Wilhelm Adamy Hartz IV ein Exportschlager? Paris, 26. Juni 2015 1. Beschäftigungspolitische Stärken des deutschen Arbeitsmarktes breit aufgestellte wettbewerbsfähige Industrie relativ hohe Innovationsleistung

Mehr

Pharmaindustrie im Visier

Pharmaindustrie im Visier Pharmaindustrie im Visier Keyfacts über 299 StGB - Strafrechtliche Ermittlungen werden bereits bei einem Anfangsverdacht eingeleitet - Das Gesetz war bereits seit 2012 geplant - Compliance-Officer sind

Mehr

Kundenzentrierung: Erfolgsrezept im Zeitalter des Kunden?

Kundenzentrierung: Erfolgsrezept im Zeitalter des Kunden? Kundenzentrierung: Erfolgsrezept im Zeitalter des Kunden? Keyfacts über Kundenzentrierung - Das Zeitalter des Kunden ist angebrochen - Wertschöpfungskette muss umfassend auf Kunden ausgerichtet werden

Mehr

Für Integration und gleichberechtigtes Zusammenleben

Für Integration und gleichberechtigtes Zusammenleben 4 Thema Ausländische Arbeitnehmer Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Für Integration und gleichberechtigtes Zusammenleben Mehr als 7,3 Millionen Menschen ausländischer Nationalität leben in

Mehr

Employer Branding: Ist es wirklich Liebe?

Employer Branding: Ist es wirklich Liebe? https://klardenker.kpmg.de/employer-branding-ist-es-wirklich-liebe/ Employer Branding: Ist es wirklich Liebe? KEYFACTS - Nachwuchs nicht nur an Karriere interessiert - Markenpolitik spielt Rolle im Recruiting

Mehr

Der Arbeitsmarkt für Migranten neue Chancen?

Der Arbeitsmarkt für Migranten neue Chancen? Der Arbeitsmarkt für Migranten neue Chancen? Aufschwung am Arbeitsmarkt, aber alles beim Alten für Zugewanderte? 15. Landesintegrationskonferenz 12. März 2014 Potsdam Anette Haas Bevölkerungszahlen Zensusergebnisse

Mehr

Kommunale Energieversorger setzen auf Stabilität

Kommunale Energieversorger setzen auf Stabilität Kommunale Energieversorger setzen auf Stabilität Keyfacts über Stadtwerke - Mehr als 1000 kommunale Versorger in Deutschland - Verteilnetze: 770.000 Kilometer in kommunaler Hand - Klimaschutz vor Versorgungssicherheit

Mehr