Comdasys Dokumentation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Comdasys Dokumentation"

Transkript

1 Comdasys Dokumentation

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einführung zum MC Client Funktionsübersicht Aufbau dieser Dokumentation Funktionseinschränkungen Abhängig von der Hardware Netzwerkabhängig (Mobilfunk) Abhängig von der Version des Betriebssystems Details Übersicht für die Datennutzung Installation Versionen Berechtigungen Blackberry AppWorld Installation mit dem Blackberry Desktop Manager Web Server Bevor Sie die Installation beginnen Installationsschritte Blackberry Enterprise Server (BES) Download der (Erst)Konfiguration Dienste des MC Clients WiFi-Zugänge (APs) verwalten Öffnen der Anwendung In der Startansicht navigieren Registrierungsstatus Nutzung der MC Client-Dienste Anrufe tätigen Anrufe empfangen Notruf Im firmeninternen Telefonbuch suchen Anruftypen wählen Anruf/ Wählen Rückruf Call-through Anruf Direkter Anruf Anonymer Anruf SMS In-Call-Optionen verwenden Anruf halten Rückfrage Weiterleiten (Übergabe ohne Voranmeldung) Makeln, Verbinden und Konferenz

3 Inhaltsverzeichnis Weiter zum Bürotelefon Handover zu Mobilfunk (GSM) Handover zu VoIP Automatischer Handover Weitere Dienste nutzen ( Out-of-Call ) Anrufweiterleitung Rufübernahme (Pickup) Anruf holen Mailbox DnD aktivieren und deaktivieren SIM-Wechsel Chat und Presence Kontakte hinzufügen Chatten Parallele Chats Presence-Status festlegen Mobiles Least-Cost Routing (LCR) (HTTPS) Rückruf SIM-Wechsel Benutzereinstellungen Optionsmenü Auto-Handover Dual-Mode-Einstellungen Netzwerkpräferenzen VoIP über 3G G-Verbindung halten Präferenz für Anrufe Parallelmodus Immer Client Prämium-Dienst-Nummern Weitere Einstellungen Präfix Anonyme Anrufe Chat/Presence aktiviert Autostart Call Reverse aktiviert Betreiber-gestütztes Wählen (OSD) Logging Administratoreneinstellungen FMC-Nummern Call-Through-Nummer Rückruf-Nummer SIM-Wechsel-Nummer MTC-Nummer(n)

4 Inhaltsverzeichnis Call Reverse-Nummer Sprachbox-Nummer Bürotelefon-Nummer Dual-Mode Einstellungen VoIP-Einstellungen Registrar und Port-Einstellungen Benutzername und Passwort Bevorzugter VoIP Codec Netzwerkpräferenzen VoIP über 3G G-Verbindung halten Über BES verbinden Präferenz für Anrufe Parallelmodus Immer Client Hintergrund-Modus Prämium-Dienst-Nummern Weitere Einstellungen HTTPS Port Internationales Präfix Maximale Nummernlänge OTA-URL Presence Domäne Chat/Presence aktiviert Präfix Anonyme Anrufe Autostart Call Reverse aktiviert Schließen im Menü anzeigen LCR aktiviert Beitreiber-gestütztes Wählen (OSD) Logging Werkseinstellungen

5 1 Einführung zum MC Client 1 Einführung zum MC Client Vielen Dank, dass Sie den MC Client für Blackberry-Telefone benutzen. Der MC Client ist eine Fixed-Mobile Convergence (FMC) Applikation und läuft auf Telefonen mit RIM Version Blackberry Geräte mit Version 5.0 benötigen ein Upgrade auf 6.0. Der MC Client für Android kann ab Blackberry OS Version und neuer ebenfalls auf Blackberry installiert werden. Bitte verwenden Sie für solche Geräte, das MC Client Handbuch für Android! FMC bezeichnet die Integration von Mobiltelefonen in das Festnetzsystem einer Firma. Ist der MC Client auf Ihrem Handy installiert, verhält er sich wie ein Bürotelefon und Sie können mit ihm die wichtigsten Dienste Ihrer Telefonanlage benutzen. Die MC Solution verwendet bereits existierende Netzwerke, was zusätzliche Anschaffungskosten vermeidet. Hierzu gehört vor allem die vorhandene Wi-Fi-Infrastruktur 1.1 Funktionsübersicht Ihr MC Client ist der Schlüssel zu einer Bandbreite von Kommunikationsdiensten: Im Mobilfunknetz in die Kommunikationsumgebung des Unternehmens integriert: alle ein- und ausgehenden Anrufe laufen über die Firmentelefonanlage Zugriff auf die Funktionen der Telefonanlage ("In-Call-Optionen": Konferenz, Rückfrage etc.), Einbindung der Mailbox für die Büronummer Sowohl Voice-over-IP (VoIP)- Telefonie über WLAN, als auch über mobile Datennetzwerke (3G) (Automatische) Handover (VoIP» Mobilfunk» VoIP) Reduzierung der Mobilfunkkosten durch Mobile Least Cost Routing (MLCR) * Chat und Presence 1.2 Aufbau dieser Dokumentation Diese Dokumentation ist so aufgebaut, dass sie Sie Schritt für Schritt durch die Installation, Konfiguration und Nutzung Ihres MC Clients führt. An bestimmten Stellen finden Sie nützliche Tipps und Informationen, die Ihnen den Umgang mit Ihrem MC Client erleichtern sollen. 1 Auf der Webseite devices.comdasys.com finden Sie detaillierte Informationen über die einzelnen Versionen. Bitte beachten Sie, dass Sie für den Zugriff auf diese Seite einen Benutzernamen und ein Passwort benötigen. Wenn Sie ein Channel Partner sind, können Sie die Zugangsdaten verwenden, die Sie auch für den Zugriff auf den Partnerbereich benötigen. 5

6 1 Einführung zum MC Client Dieses Handbuch beschreibt keine Funktionen Ihres Mobiltelefons. Bitte lesen Sie ggf. Beschreibungen in der Dokumentation der zugehörigen Desktopsoftware oder des Geräts nach. Allgemeine Informationen sind mit dem i-symbol zur Linken gekennzeichnet. Die Konfigurationsdaten können kabellos, over the air (OTA) über den MC Controller zum MC Client verschickt werden. Dies geschieht über Einstellungs-ID(Schlüssel)- und Werte- Paare. Die OTA-Informationen sind mit dem Symbol zur Linken gekennzeichnet. Im MC Controller Administrator Manual (EN) finden Sie mehr Informationen zum Einsatz der OTA- Konfiguration. Wir stellen die vollständige und aktuelle OTA-Liste inkl. aller möglichen Werte in einer separaten Dokumentation zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns über 6

7 2 Funktionseinschränkungen 2 Funktionseinschränkungen Auf Blackberry-Geräten ist der MC Client einigen Einschränkungen unterworfen. Die Entwicklung von modernen Mobiltelefonen, oder auch Smartphones, steht nicht still und es werden ständig neue Modelle auf den Markt gebracht. Um die Komplexität gering zu halten und die Administration zu vereinfachen, wird empfohlen, die verwendeten Mobiltelefone strategisch auf wenige Modelle zu reduzieren und bestimmte Richtlinien einzuführen. Ein Smartphone funktioniert wie ein Computer. Sie müssen es hin und wieder neu starten, um zu gewährleisten, dass die Software ordnungsgemäß läuft (die Hersteller empfehlen etwa einmal täglich). Der MC Client ist eine umfangreiche Applikation und wenn alle Dienste aktiv sind und Datenverbindungen verwendet werden, kann sich die Akkulaufzeit um bis zu 50% verkürzen (abhängig vom Modell, Betriebssystemversion, Netzwerk und Anwendungsfall). Einige Rufnummern, Notrufnummern (000, 110, 112, 118, 119, 911 und 999) und die Dienstnummern Ihres Mobilfunkbetreibers, werden direkt über Mobilfunk abgesetzt ( direkte Anrufe ), d.h. sie sollten nicht vom MC Client behandelt werden. Bitte vergewissern Sie sich, dass diese Nummern nicht so konfiguriert sind, dass sie vom MC Client behandelt werden. 2.1 Abhängig von der Hardware Bitte beachten Sie, dass es auf so gut wie allen Hardwareplattformen Einschränkungen für Applikationen von Drittanbietern gibt. Bei Blackberry im Besonderen gibt es Beschränkungen bei der VoIP- bzw. Wi-Fi-Fähigkeit (nur bestimmte Geräte), aber auch bei bestimmten Einstellungen im Mobilfunk. Für die bestmögliche Leistung muss Ihr Telefon mindestens Version 6.0 des Blackberry-Betriebssystems aufweisen. Bitte beachten: CDMA-Telefone (besonders häufig verwendet in den USA) unterstützen Wi-Fi möglicherweise nicht. 2.2 Netzwerkabhängig (Mobilfunk) Die Funktionalität und Dienste des MC Clients sind außerdem vom verwendeten Netzwerk abhängig. Im reinen Mobilfunk kann der MC Client Dienste nur durch die Übertragung von DTMF-Sequenzen anfragen. Hierbei gibt es keine Rückmeldung vom MC Controller. Bitte beachten Sie, dass ohne Datenverbindung abhängig von der Plattform bestimmte Dienste nicht verfügbar sind (z.b.: DnD-Status oder die Anrufweiterleitung 7

8 2 Funktionseinschränkungen überprüfen). Stellen Sie sicher, dass Ihre Wi-Fi-Netzwerke VoIP-fähig sind, wenn Sie Dualmode verwenden möchten. 2.3 Abhängig von der Version des Betriebssystems Update der Firmware Regelmäßige Firmwareupdates sind ratsam. Wird ein Update über den Blackberry Desktop Manager durchgeführt, geht die Konfiguration verloren und muss erneut heruntergeladen werden. Kontaktieren Sie Ihren Administrator, um die Erstkonfiguration erneut herunterzuladen. 2.4 Details Ab der Version 7.1 können Handover nur von VoIP zu Mobilfunk durchgeführt werden. Wenn ein Rückruf eingeht und die Klingeltonlautstärke nicht auf leise eingestellt ist, hören Sie möglicherweise einen hohen Klickton. Dieses Verhalten kann vom MC Client nicht beeinflusst werden. Welche Möglichkeiten es gibt, die Anrufer-ID (Rufnummer und ggf. Name) anzuzeigen, werden vom Betriebssystem limitiert. Der Aufbau von mobilen Datenverbindungen kann langsam erscheinen, wenn der MC Client ausgeloggt war oder aus dem Standby geholt wird. Bis die Registrierung abgeschlossen ist, dauert der Rufaufbau länger. Ohne OSD wird die Zielnummer in diesen Fällen per DTMF übertragen. Um den MC Client während Mobilfunkanrufen auf stumm zu schalten oder die Lautstärke zu ändern, müssen Sie immer die telefoneigenen Optionen verwenden, d.h. hierfür müssen Sie den MC Client (kurzzeitig) verlassen. Bitte beachten Sie, dass die Einstellung Stumm vom Betriebssystem bei einem Handover zum mobilen Netz rückgängig gemacht wird! Auf manchen (besonders älteren) Geräten ist es gar nicht möglich die Lautstärke anzupassen. Das ab Werk eingestellte Profil ist Normal". Dieses Profil setzt Fremdapplikationen (wie den Client) auf Stumm. Falls der Client keine Klingeltöne abspielt, ist das Profil wahrscheinlich auf Normal gesetzt und muss manuell umgestellt werden. Suchen Sie nach der Option Sonstige Anwendungen Benachricht. im Profil, das Sie benutzen möchten. Dort gibt es die Einstellung MC Client Anruf und MC Client Benachrichtigungen. 8

9 2 Funktionseinschränkungen Verwenden Sie diese Einstellung, um dem MC Client einen spezifischen Klingelton zuzuweisen! (a) Setting on older Blackberry devices. (b) Setting on newer Blackberry devices. Bitte beachten Sie, dass das Display bei einem Handover aufwacht. Bitte entfernen Sie bei diesem Vorgang das Handy kurzzeitig vom Ohr, um den Näherungssensor erneut zu aktivieren. Blackberry-Telefone bieten eine Tastensperre mit Passwort an. Diese Tastensperre kann von keiner Applikation, auch nicht vom MC Client, umgangen werden. Die einzige Ausnahme sind Mobilfunkanrufe, die angenommen werden können ohne die Tastensperre aufzuheben. Leider sind VoIP-Anrufe von diesem Verhalten betroffen. Sie müssen also bei einem eingehenden VoIP-Anruf vor der Annahme des Anrufs Ihr Passwort eingeben oder den Passwortschutz für den MC Client deaktivieren. Der MC Client ist nicht in der Lage die Verbindung mit einem Headset zu erkennen. Meist wird das Headset zwar automatisch erkannt, sollte dies aber einmal nicht der Fall sein, aktivieren Sie die Option Headset in den In-Call-Optionen des MC Clients. Bluetooth-Headsets können Störungen mit Wi-Fi-Systemen verursachen, da beide Verbindungen die 2.4-GHz-Frequenz nutzen. Jeder Wi-Fi-Transmitter blockiert 20 von insgesamt 79 verfügbaren Bluetooth-Kanälen. Dieses Problem tritt besonders mit weniger hochwertigen Bluetooth-Headsets auf. Bei Geräten mit der Betriebssystemversion 4.x kommt es häufig zu Verzögerungen. Um einen schnellen Anrufaufbau im Mobilfunk zu gewährleisten, muss es Zugriff auf 3G oder Wi-Fi zur Signalisierung geben. Damit der MC Client automatische Handover aus Wi-Fi und Mobilfunk durchführt, muss die entsprechende Einstellung im Optionsmenü des MC Clients gesetzt sein. 9

10 2 Funktionseinschränkungen Das Wählen von Nummern aus den Kontakten im MC Client mit einem angehängten Buchstaben P o. ä. wird nicht unterstützt. 10

11 3 Übersicht für die Datennutzung 3 Übersicht für die Datennutzung Die folgende Tabelle verdeutlicht, wie viel Datenvolumen für bestimmte Dienste des MC Clients benötigt wird. Die Einstellungen, die die erlaubte Datennutzung im Mobilfunk regeln, finden Sie im Abschnitt 11.4 auf Seite 49. Einstellung/Service Datennutzung aus Datennutzung Minimal Datennutzung Betreibergebunden & Dynamisch VoIP über 3G Dienste und benötigtes Datenvolumen 0KB, Dienste, die Datennutzung benötigen, können nicht benutzt werden. Ca. 3KB pro versuchtem Rückruf, 10KB für den Zugriff auf Firmeninternes Telefonbuch mit einem typischen Ergebnis von 5-10 Datensätzen. Ca. 5KB, wenn der Bildschirm aus ist (keine Datenverbindung), ca. 30KB mit 3G-Verbindung beibehalten pro Stunde für Registrierungen und Keepalives mit MWI, aber ohne Chat und Presence 100KB für die durchschnittliche Nutung von Chat und Presence pro Stunde KB pro Stunde für In-Call-Optionen. Ca. 32MB pro Stunde mit AMR und ca. 78MB pro Stunde mit PCM-u-Law 11

12 4 Installation 4 Installation Im Folgenden werden die möglichen Installationswege für den MC Client auf Ihrem Blackberry-Telefon beschrieben. Tipp Ihr Blackberry-Telefon gibt Ihnen die Möglichkeit bestimmte Applikationen für schnelleren Zugriff auf zwei Komforttasten zu legen (links und rechts). Um eine Applikation auszuwählen, öffnen Sie das Optionsmenü im Homescreen und öffnen Sie den Abschnitt Gerät (bei älteren Geräten: Bildschirm/Tastatur ), scrollen Sie nach unten bis zu den Optionen für die Komforttasten. Verknüpfen Sie den MC Client mit einer der beiden Tasten. Bitte beachten: Vergewissern Sie sich, dass die Dienstnummern Ihres Mobilfunkbetreibers nicht mit den Nummern Ihrer Telefonanlage in Konflikt stehen. 4.1 Versionen Für die verschiedenen Blackberry-Versionen gibt es entsprechende MC Client-Versionen. Bitte überprüfen Sie die Firmwareversion Ihres Telefons, um sicherzustellen, dass die erhaltene MC Client-Version die passende ist. Öffnen Sie hierzu den Homescreen und dort das Optionsmenü um die Info -Daten zu prüfen. Bitte beachten: Bitte vergewissern Sie sich, dass der verwendete Desktop Manager auch die passenden Version ist. 4.2 Berechtigungen Bitte beachten Sie, dass unabhängig von der benutzten Installationsmethode beim ersten Starten des MC Clients ein Dialog erscheinen wird, der Sie auffordert Anwendungsberechtigungen für den MC Client einzurichten. Wenn eine Berechtigung nicht erteilt wird, wird der MC Client wieder geschlossen. Sie müssen alle Berechtigungen erteilen, damit der MC Client erfolgreich starten kann. 4.3 Blackberry AppWorld Der MC Client kann über die Blackberry Appworld heruntergeladen werden. Bitte folgen Sie ggf. den Meldungen des MC Clients während der Installation. 12

13 4 Installation 4.4 Installation mit dem Blackberry Desktop Manager Bitte vergewissern Sie sich, dass die Version Ihres MC Clients, Ihre Firmware und die Version des benutzen Desktop Managers kompatibel sind. Auf finden Sie die passende Version, falls die im Lieferumfang enthaltene Version nicht mehr Ihrer Firmware entspricht. Updates für den Desktop Manager sind kostenfrei. Speichern Sie die MC Client-Ordner auf Ihrer lokalen Festplatte und extrahieren Sie die Installationsdatei, falls nötig. Die Dateiendung muss.alx sein. Installieren Sie den Desktop Manager auf Ihrem Rechner, falls er noch nicht installiert sein sollte Öffnen Sie den Desktop Manager und gehen Sie zu Applikation installieren Wählen Sie Start unter Applikation hinzufügen / entfernen: Der Desktop Manager zeigt Ihnen nun eine Liste installierter und installierbarer Optionen und Plug-ins an. Die bereits installierten Optionen sind markiert. Suchen Sie nach der.alx-datei für die MC Client-Installation Setzen Sie den Haken für den MC Client, wählen Sie Weiter und dann Fertig aus. Applikation entfernen Sie können den MC Client wie jede andere Applikation entfernen und mit einer neuen ersetzen. Warum erscheint der MC Client automatisch in der Applikationsliste? Wenn der MC Client in der Vergangenheit über den Desktop Manager installiert wurde, wird die Datei möglicherweise automatisch angeboten. Bitte vergewissern Sie sich, dass die angebotene Datei im gewünschten Verzeichnis liegt und Sie die richtige Datei installieren. 4.5 Web Server Mit dieser Installationsmöglichkeit können Sie den Download des MC Clients zentralisieren. Die Benutzer können so den MC Client zum passenden Zeitpunkt herunterladen oder aktualisieren. 13

14 4 Installation Bevor Sie die Installation beginnen Stellen Sie also sicher, dass Ihr Gerät für Internetnutzung konfiguriert ist. Schlagen Sie, wenn nötig, in der Dokumenation zu Ihrem Gerät nach. Vergewissern Sie sich, dass die folgenden Einstellungen gesetzt sind: 1. Hauptmenü Einstellungen Erweiterte Optionen TCP IP 2. Setzen Sie einen Haken bei APN und geben Sie dann die Daten zu Ihrem Zuganspunkt ein: Name, Benutzername und Passwort (wenn Authentifizierung notwendig ist). 3. Öffnen Sie die Browserkonfiguration oder bei den Allgemeinen Eigenschaften und wählen Sie dort WAP Browser für Datennutzung oder Hotspot Browser für Wi- Fi. 4. Speichern und schließen Sie das Menü Installationsschritte Der MC Client (.cod und.jad-datei) muss vom Administrator auf den Webserver hochgeladen werden Öffnen Sie den Internetbrowser auf Ihrem Telefon und geben Sie den Link ein oder wählen Sie den Link in der erhaltenen oder SMS aus Bestätigen Sie den Download Es wird ein Dialog angezeigt. Setzen Sie den Haken bei Einrichten von Anwendungsberechtigungen " Geben Sie so viele Berechtigungen an den MC Client wie möglich! Ihr Telefon führt dann den Download aus und teilt Ihnen mit, wenn er abgeschlossen ist und ob Sie das Telefon neustarten müssen. Nach diesem Download ist Ihr MC Client sofort einsatzbereit und konfigurierbar. 14

15 4 Installation 4.6 Blackberry Enterprise Server (BES) Falls ein BES im Netzwerk integriert ist, wurde der Client wahrscheinlich vom Administrator über den BES (remote) installiert. Ist dies der Fall, müssen Sie weiter nichts unternehmen, wenn Ihr Administrator Sie nicht dazu angewiesen hat. Möglicherweise müssen Sie Sicherheitsbestimmungen zustimmen, wenn Sie den Client zum ersten Mal starten. Dies hängt von der Konfiguration des BES ab. Abbildung 1: Benutzeroberfläche des Blackberry Enterprise Servers. Sie Sehen die Sicherheitsbestimmungen (EN). 15

16 5 Download der (Erst)Konfiguration 5 Download der (Erst)Konfiguration Die Konfigurationsdaten können beim ersten Öffnen des MC Clients heruntergeladen werden. Bevor Sie den MC Client öffnen stellen Sie sicher, dass ein Datenkanal (Wi-Fi oder 3G) verfügbar ist. Beim ersten Öffnen des MC Client erscheint ein Pop-up Fenster mit Eingabefeld (siehe Screenshot): Abbildung 2: Pop-up zum Download 1. Geben Sie ihre Handynummer ein, bitte einschließlich der Ländervorwahl mit führenden Nullen ( Eingabe mit Pluszeichen ist nicht notwendig). 2. Bestätigen Sie den Download. 3. Wenn die Konfiguration fertig heruntergeladen wurde, zeigt der MC Client dies an. Falls weitere Schritte notwendig sind, wird dies ebenfalls angezeigt. Nach dem Download der Daten sind alle Einstellungen, die im System bereitgestellt wurden, auf Ihrem MC Client gespeichert und werden angewendet. Redirect-Server Bis der MC Client konfiguriert ist, erscheint bei jedem Öffnen des MC Clients die Option für den Konfigurationsdownload über den Redirect-Server. Der Administrator kann auch Authentifizierung über eine PIN-Eingabe konfigurieren. Benutzern wird geraten den Administrator zu kontaktieren, wenn sie aufgefordert werden einen PIN einzugeben, jedoch keinen PIN erhalten haben. Falls der Download fehlschlägt Schlägt der Download über den Redirect-Server fehl, erscheint ein Dialog, über den Sie die Registrar-IP, den Benutzernamen und das Passwort manuell eingeben können oder Sie können den autmatischen Download erneut versuchen. Der MC Client wird dann umgehend erneut versuchen die Konfiguration mit der gewählten Methode herunterzuladen. 16

17 5 Download der (Erst)Konfiguration Problembehebung: Konfiguration erneut herunterladen In seltenen Fällen werden die Daten fehlerhaft vom MC Client gespeichert. Sollte es unmittelbar nach dem Download zu Problemen kommen, laden Sie bitte die Konfiguration erneut herunter. Konfigurationsdownload erzwingen Wenn neue Einstellungen vom MC Controller unmittelbar zu den MC Clients übertragen werden sollen, kann ein Download der Konfigurationsdaten erzwungen werden. Sollte dies einmal der Fall sein, wird der MC Client, falls nötig, automatisch neugestartet. 17

18 6 Dienste des MC Clients 6 Dienste des MC Clients Das Design des MC Clients ist weitgehend an die Bedienoberfläche des übergeordneten Betriebssystems angepasst, damit Sie sich schnell an die Bedienung des MC Clients gewöhnen. Im folgenden Kapitel finden Sie benutzerrelevante Informationen wie: Navigation im MC Client und die Nutzung der Dienste. 6.1 WiFi-Zugänge (APs) verwalten Einer der Hauptdienste des MC Clients ist VoIP-Telefonie. Für diesen und anderen Dienste ist es unbedingt notwendig mit einem Wi-Fi-Zugangspunkt (AP) oder einem mobilen Datenkanal verbunden zu sein. Wenn Wi-Fi nicht verfügbar ist, steht der MC Client über (reinen) Mobilfunk mit dem MC Controller in Verbindung. Falls konfiguriert, werden Mobiles Least-Cost Routing (LCR)-Dienste wie Rückruf verfügbar, wenn keine Wi-Fi-Verbindung in Reichweite ist. Ist während eines Anrufs eine Datenverbindung (Wi-Fi oder mobiles Datennetz) verfügbar, schaltet der MC Client die In-Call-Optionen Ihrer Telefonanlage frei. Das Abrufen von In-Call-Optionen ist zwar auch ohne Datenkanal möglich (über DTMF, d.h. Tastentöne), dauert aber erheblich länger. Einstellungen für Datennutzung sind im Normalfall von Ihrem Mobilfunkbetreiber vorkonfiguriert. Im folgenden Abschnitt finden Sie Informationen zur Verbindung zu einem Wi-Fi-Hotspot. Bitte prüfen Sie, ob die Wi-Fi-Einstellungen Ihres Telefons an sich richtig eingestellt sind und lesen Sie die Dokumentation Ihres Telefons für weitere Informationen. Drücken Sie den Blackberry-Button, um alle Icons aufzurufen und wählen Sie Verbindungen verwalten und setzen Sie einen Haken für Wi-Fi. Falls Sie weitere Informationen benötigen, ziehen Sie die Benutzerdokumentation zu Rate. Bitte beachten: Je nach Ruftonprofil wird bei VoIP-Anrufen kein Klingelton abgespielt. Dies muss manuell angepasst werden, siehe Abschnitt

19 6 Dienste des MC Clients 6.2 Öffnen der Anwendung Nach der Installation finden Sie das MC Client-Icon im Applikations- oder Downloadordner. Es wird empfohlen eine leicht erreichbare Verknüpfung zum MC Client anzulegen. Abbildung 3: Öffnen Sie den MC Client, indem Sie das MC Client-Icon auswählen. Öffnen Sie das Kontextmenü im Homescreen des MC Clients, um die Einstellungen anzusehen. Falls der Konfigurationsdownload fehlschlägt, stellen Sie sicher, dass eine Datenverbindung (Wi-Fi oder Mobilfunk) vorhanden ist. Beim ersten Öffnen des MC Clients, wird der Download der Konfiguration über den Redirect-Dienst angestoßen (wie beschrieben in der Sektion 5). Geben Sie Ihren Ihre Mobilfunknummer (internationales Format) ein, um einen Download-Versuch zu starten. Eine Datenverbindung wird benötigt! Redirect Download-Versuche Bis der MC Client konfiguriert ist, wird bei jedem Start des MC Clients ein Popup erscheinen, das Sie auffordert Ihre Mobilfunknummer für den Konfigurationsdownload einzugeben. Wie der Konfigurationsdownload genau funktioniert, ist im Abschnitt 5 beschrieben. Sind die Einstellungen für Registrar, Benutzername und Passwort gesetzt, wird das Popup nur beim ersten Start des MC Clients und nach einem Zurücksetzten auf Werkseinstellungen (siehe 12) erscheinen. Details zum Download Öffnen Sie die Settings und öffnen Sie dort im Kontextmenü die Details zum Download, um zu prüfen, wann die letzten erfolgreichen Downloads von Einstellungen, MLCR-Regeln und der Feature-Datei erfolgt sind. 19

20 6 Dienste des MC Clients 6.3 In der Startansicht navigieren Abbildung 4: Erläutertung des MC Client-Homescreens auf Blackberry. 6.4 Registrierungsstatus Zeigt eine vorhandene VoIP-fähige Datenverbindung an. Dies kann eine WLAN oder mobile Datenverbindung sein (im Abschnitt 11.4 finden Sie mehr Informationen über Datennutzung). Zeigt eine Datenverbindung an, die für die Steuerung von Funktionen geeignet ist. Bitte beachten Sie, dass diese Verbindung Datenvolumen verursacht. Erscheint während der Registrierung am MC Controller. Erscheint, wenn die Registrierung fehlgeschlagen ist. Dies kann durch falsche Benutzerkennung verursacht sein. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte ihren Administrator. Zeigt an, dass zeitweilig keine Datenverbindung verfügbar ist und sich der MC Client nicht registrieren kann. Sobald wieder eine Datenverbindung möglich ist, wird sich der Client neu registrieren, falls er so eingestellt ist. Für einen schnellen Gesprächsaufbau ist die Datenverbindung notwendig. 20

21 6 Dienste des MC Clients Registrierungen über mobile Datennetze (kein Wi-Fi) Bitte beachten Sie, dass bestimmte Einstellungen gesetzt werden müssen, damit der MC Client sich über mobile Datenverbindungen (siehe Abschnitt 11.4) registriert. Static Roaming Wenn der MC Client aus ist, werden Firmenanrufe nur an Ihre Mobilnummer weitergeleitet, falls die Einstellung Static Roaming auf dem MC Controller aktiviert ist. Ist die Einstellung deaktiviert, ist der MC Client im reinen Mobilfunk nicht erreichbar! 21

22 7 Nutzung der MC Client-Dienste 7 Nutzung der MC Client-Dienste Im Folgenden werden alle Dienste Ihres MC Clients erläutert. Allgemeines zur Verfügbarkeit von Diensten Verfügbare In-Call-Optionen und die weiteren Dienste sind von Ihrer Telefonanlage abhängig. Bitte ziehen Sie im Zweifelsfall die Dokumentation Ihrer Telefonanlage zu Rate. Möglicherweise sind mehr oder weniger Dienste als in dieser Dokumentation beschrieben verfügbar. Die Dienste, die der MC Client anbietet, können über die Feature-Datei konfiguriert werden und von Benutzer zu Benutzer variieren. Beim ersten Öffnen des MC Clients wird die Feature-Datei heruntergeladen. Ein manueller Download ist auch möglich. Im MC Controller Administrator Manual (EN) ist die Einsatz dieser Downloads beschrieben ( Client Deployment ). Wi-Fi mit Blackberry Bitte beachten Sie, dass nicht alle Blackberry Geräte Wi-Fi unterstützen und dass manche Geräte (besonders in den USA erhältliche CDMA-Handys) daher VoIP möglicherweise nicht unterstützen. Bitte überprüfen Sie die Geräteeigenschaften und ggf. -kompatibilität. 7.1 Anrufe tätigen Tätigen Sie Anrufe mit dem MC Client, indem Sie eine Nummer eintippen oder einen Eintrag (Kontakte oder Anrufliste) auswählen und dann die grüne Telefontaste drücken. Um das Optionsmenü mit den Anruftypen zu öffnen, drücken Sie die Optionstaste, nachdem Sie eine Nummer eingegeben oder einen Kontakt ausgewählt haben. Datennutzung Der MC Client benötigt bis zu 78MB pro Stunde für VoIP über mobile Datenverbindungen, siehe Abschnitt 3. Während eines Telefongesprächs können Sie die In-Call-Optionen des MC Clients nutzen (im Wi-Fi und im Mobilfunk mit Datennutzung oder über DTMF). Über eine Datenverbindung im Wi-Fi oder im mobilen Netz gibt der MC Controller Rückmeldung über den Status eines oder mehrerer Anrufe. Im Homescreen können Sie den Anrufstatus sehen. 22

Quick Reference MC Client for Blackberry

Quick Reference MC Client for Blackberry Quick Reference MC Client for Blackberry Inhalt 1 Funktionsübersicht... 2 2 Vorbereitung... 2 2.1 Installation... 2 2.2 Konfiguration herunterladen (Redirect Server)... 2 3 Wichtige Hinweise... 3 3.1 Allgemein

Mehr

Quick Reference MC Client for Android

Quick Reference MC Client for Android Quick Reference MC Client for Android Inhalt 1 Funktionsübersicht... 2 2 Vorbereitung... 2 2.1 Installation... 2 2.2 Konfiguration herunterladen (Redirect Server)... 2 3 Wichtige Hinweise... 3 3.1 Nutzung

Mehr

Quick Reference MC Client für iphone

Quick Reference MC Client für iphone Quick Reference MC Client für iphone Inhalt 1 Funktionsübersicht... 2 2 Vorbereitung... 2 2.1 Installation... 2 2.2 Konfiguration herunterladen (Redirect Server)... 2 3 Wichtige Hinweise... 3 3.1 Allgemein

Mehr

4. Drücken Sie OK, um den Download der Konfiguration zu starten.

4. Drücken Sie OK, um den Download der Konfiguration zu starten. QUICK REFERENCE GUIDE IN MITEL MC FÜR ANDROID FUNKTIONSÜBERSICHT Der Mitel Mobile Client für Android (im Folgenden Client ) macht eine Reihe von Kommunikationsdiensten verfügbar, für die Sie normalerweise

Mehr

Comdasys Dokumentation

Comdasys Dokumentation Comdasys Dokumentation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einführung zum MC Client............................. 5 1.1 Funktionsübersicht.............................. 5 1.2 Aufbau dieser Dokumentation........................

Mehr

Mitel MC Manual für iphone 13. OKTOBER 2014 MITEL MC 4.3 TECHNISCHE DOKUMENTATION

Mitel MC Manual für iphone 13. OKTOBER 2014 MITEL MC 4.3 TECHNISCHE DOKUMENTATION Mitel MC Manual für iphone 13. OKTOBER 2014 MITEL MC 4.3 TECHNISCHE DOKUMENTATION NOTICE The information contained in this document is believed to be accurate in all respects but is not warranted by Mitel

Mehr

Mitel MC Manual für Android 13. OKTOBER 2014 MITEL MC 4.3 TECHNISCHE DOKUMENTATION

Mitel MC Manual für Android 13. OKTOBER 2014 MITEL MC 4.3 TECHNISCHE DOKUMENTATION Mitel MC Manual für Android 13. OKTOBER 2014 MITEL MC 4.3 TECHNISCHE DOKUMENTATION NOTICE The information contained in this document is believed to be accurate in all respects but is not warranted by Mitel

Mehr

FMC Client Handbuch für BlackBerry

FMC Client Handbuch für BlackBerry FMC Client Handbuch für BlackBerry Herzlich Willkommen bei nfon Wir sind stolz Sie als Kunden zu haben. Im Folgenden stellen wir Ihnen unseren FMC Client vor (Fixed Mobile Convergence). Viel Freude mit

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

vit.w.v. NETRIND basic & mobil 22.03.2013 NETRIND mobil (für Android-Smartphones)

vit.w.v. NETRIND basic & mobil 22.03.2013 NETRIND mobil (für Android-Smartphones) NETRIND mobil (für Android-Smartphones) 1. Konfiguration und Installation Konfiguration der Hardware Für die reibungslose Installation und Arbeit möchten wir Ihnen einige Empfehlungen zur Konfiguration

Mehr

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen-

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Inhaltsverzeichnis: 1. Erläuterung der Tasten 2. Tasten programmieren 3. Mailbox konfigurieren 4. Mailbox abfragen (Textnachrichten/Sprachnachrichten

Mehr

Zeiterfassungsanlage Handbuch

Zeiterfassungsanlage Handbuch Zeiterfassungsanlage Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie die Zeiterfassungsanlage kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie die Anlage einstellen können und wie das Überwachungsprogramm

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL

Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL Jobst DSL Einrichten der Fritz Box für JOBST DSL Diese Anleitung ist nur für die Verwendung mit Jobst DSL gedacht Jobst DSL Ohmstraße 2a 92224 Amberg Tel.: 09621 487650 Ausgabe 2 (06/15) Sehr geehrter

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM. Dokumentation. Version 1.2013. 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten.

FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM. Dokumentation. Version 1.2013. 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten. FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM Dokumentation Version 1.2013 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten. 1 Information Diese Dokumentation beschreibt die Funktionen der kostenpflichten

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

Business DeutschlandLAN.

Business DeutschlandLAN. Business DeutschlandLAN. Bedienungsanleitung Nutzer 1. Willkommen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser innovatives Business DeutschlandLAN entschieden haben. Das vorliegende Dokument beschreibt die

Mehr

tevitel.callbar mobile

tevitel.callbar mobile tevitel.callbar mobile Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zur tevitel.callbar mobile Seite 3 2. Installation Seite 4 3. Konfiguration 3.1 Einstellungen am Smartphone Seite 5 4. Funktionen 4.1 Aufbau der

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Mac Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und trennen

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Windows Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und

Mehr

Bedienungsanleitung ios-version: 4.8.31318 Android-Version: 2.2.36 WMS-Version: 3.80.31442 Aktualisiert: April 2016

Bedienungsanleitung ios-version: 4.8.31318 Android-Version: 2.2.36 WMS-Version: 3.80.31442 Aktualisiert: April 2016 Bedienungsanleitung ios-version: 4.8.31318 Android-Version: 2.2.36 WMS-Version: 3.80.31442 Aktualisiert: April 2016 Die Applikation Collaboration Mobile bietet alle Unified-Communication-Dienste der Wildix

Mehr

1 DOWNLOAD DER SOFTWARE

1 DOWNLOAD DER SOFTWARE m-cramer Satellitenservices Matthias Cramer Holzhofallee 7 64295 Darmstadt Tel: +49-(0)6151-2784 880 Fax: +49-(0)6151-2784 885 Mobil: +49 (0)163 286 4622 e-mail: info@m-cramer.de www.m-cramer.de www.m-cramer-shop.de

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Inhalt 1. Überblick... 2 2. Limits anpassen... 2 2.1 Anzahl der Benutzer Lizenzen anpassen. 2 2.2 Zusätzlichen Speicherplatz anpassen. 3 3. Gruppe anlegen...

Mehr

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012

Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Kurzanleitung Business Connect Mobile App Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1.0 / August 2012 Business Connect Mobil App Voraussetzung und Notwendigkeiten Wer kann die BCM App nutzen? 2/16

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss Kinderschutzsoftware fragfinn-kss bereitgestellt von Cybits AG Inhalt 1 Was ist zu beachten?...2 1.1 Eigenes Nutzerprofil für Ihr Kind...2 2 Installation der Software...3 2.1 Hinweise bei bereits installierter

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

protect k ur yo id Bedienungsanleitung

protect k ur yo id Bedienungsanleitung protect Bedienungsanleitung Vielen Dank, dass Sie sich für protect your kid entschieden haben. Mit dieser Bedienungsanleitung möchten wir Sie bei der Ersteinrichtung der App unterstützen. Auf den folgenden

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Vorteile für den IT Administrator

Vorteile für den IT Administrator BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) bringt Festnetz- Funktionalität nativ auf Ihr BlackBerry Smartphone mit Wi-Fi - und Call-Back- Möglichkeiten. (1), (2), (3) Gespräche können über Wi-Fi geführt

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

UserManual. Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones. Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014

UserManual. Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones. Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014 UserManual Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014 (CHF 2.50/Min) Administration Phone Fax Webseite +41 56 470 46 26 +41 56 470 46 27 www.winet.ch

Mehr

Kurzdokumentation: AMC+ für Android

Kurzdokumentation: AMC+ für Android Kurzdokumentation: AMC+ für Android Aastra Deutschland GmbH Zeughofstr. 1 10997 Berlin Germany 1 Installation Google Market: Durchsuchen Sie den Google Market nach AMC+ und installieren Sie ihn analog

Mehr

HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP

HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP In diesem Dokument wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf geschlechtsneutrale Formulierungen verzichtet A-Trust GmbH 2015 2 Handbuch Handy-Signatur

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock Bedienungsanleitung Alles über Ihr Lock Inhaltsangabe Von Anfang an So laden Sie die App herunter Registrierung Einloggen Ein Schloss hinzufügen Ausloggen Aufsperren Tippen, um Aufzusperren Touch ID Passwort

Mehr

FMC Client Handbuch für Android

FMC Client Handbuch für Android FMC Client Handbuch für Android Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Wir sind stolz Sie als Kunden zu haben. Im Folgenden stellen wir Ihnen unseren FMC Client vor (Fixed Mobile Convergence). Viel Freude

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ... Einführung Ihr Zugang zu ExpressInvoice / Ihre Registrierung 4 Die Funktionsweise von ExpressInvoice 6.. Anmeldung 6.. Rechnungen 8.. Benutzer.4.

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann

Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Was kann mein Handy mir bieten? Referent: Andreas Neumann Modelle Netz Bedienung Übersicht Mobiltelefone SmartPhones sonstiges Modelle Mobiltelefone Candybar, Monoblock Klapphandy, Clamp-Shell Slider Smart

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface.

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Inhaltsverzeichnis Erste Schritte Anmelden 2 Startseite 3 Dateimanager 4 CargoLink 5 Freigaben 6

Mehr

Anleitung RS232-Aufbau

Anleitung RS232-Aufbau 2015 Anleitung RS232-Aufbau 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme RS-232 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 4 o Drucker 5 3. OpticScore Server Deinstallieren

Mehr

Nutzung und Einstellung eines Smartphones. zur Nutzung von. OpenScape UC. und. WLAN zur Telefonie

Nutzung und Einstellung eines Smartphones. zur Nutzung von. OpenScape UC. und. WLAN zur Telefonie Nutzung und Einstellung eines Smartphones zur Nutzung von OpenScape UC und WLAN zur Telefonie Steuerung und Kontrolle der eigenen Hauptrufnummer (Primärnummer) der OpenScape OSV- Anlage (Mobil-Client oder

Mehr

FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE. Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick

FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE. Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick Inhaltsverzeichnis Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick...1

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Bedienungsanleitung DOK App

Bedienungsanleitung DOK App Bedienungsanleitung DOK App Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Erklärung der Funktionen der Steuerungs App DOK. Sie können die App auf Ihrem Smartphone oder Tablet einrichten und benutzen. Bitte

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

CLICK2DIAL4 APP. Funktionsübersicht

CLICK2DIAL4 APP. Funktionsübersicht CLICK2DIAL4 APP Funktionsübersicht 1 Funktionsübersicht click2dial4 App - Stand 09/2015 FUNKTIONSÜBERSICHT CLICK2DIAL4 APP Inhaltsverzeichnis 1 Verfügbarkeit... 2 2 Vorteile... 2 3 Funktionsübersicht...

Mehr

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1 Kurzanleitung Logstar_FTP Version 1.1 Februar 2006 UP GmbH Anleitung_Logstar_FTP_1_24.doc Seite 1 von 8 LOGSTAR _FTP Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Registrierung...3 Das Logstar_FTP Hauptmenu...4 Server...4

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Wichtige Hinweise. bluevision.vivicom.de 7

Wichtige Hinweise. bluevision.vivicom.de 7 Wichtige Hinweise Zwei Komponenten Vivicom BlueVision besteht aus zwei Komponenten: Dem BlueVision Client auf Ihrem Gerät sowie dem Konferenzserver. Ihr Gerät kommuniziert dabei mit dem über die ausgehende

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

Anleitung MyLogin Telefonie Einstellungen

Anleitung MyLogin Telefonie Einstellungen Anleitung MyLogin Telefonie Einstellungen Inhalt 1. Beschreibung 1.1. Anmelden 2. Funk onen 2.1. Home 2.2. Pakete 2.2.1. Internet Einstellungen 3 3 3 3 4 5 2.2.2. Telefonie Einstellungen 5 2.2.3 E Mail

Mehr

FMC Client Handbuch für iphone

FMC Client Handbuch für iphone FMC Client Handbuch für iphone Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Im Folgenden stellen wir Ihnen unseren FMC Client vor (Fixed Mobile Convergence). Viel Freude mit Ihrer persönlichen, geschäftlichen

Mehr

Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten

Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten! Wichtig: Bitte installieren Sie das Update, damit Sie auch weiterhin die Tablet-Ausgabe der App

Mehr

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1 Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0 für Windows Mobile ab 6.1 2010, Cybits AG, Mainz Dieses Dokument darf nur mit der Zustimmung der Cybits AG vervielfältigt werden. Windows Mobile ist ein eingetragenes

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

A1 Webphone Benutzeranleitung

A1 Webphone Benutzeranleitung A1 Webphone Benutzeranleitung 1. Funktionsübersicht Menü Minimieren Maximieren Schließen Statusanzeige ändern Statusnachricht eingeben Kontakte verwalten Anzeigeoptionen für Kontaktliste ändern Kontaktliste

Mehr

TeamSpeak3 Einrichten

TeamSpeak3 Einrichten TeamSpeak3 Einrichten Version 1.0.3 24. April 2012 StreamPlus UG Es ist untersagt dieses Dokument ohne eine schriftliche Genehmigung der StreamPlus UG vollständig oder auszugsweise zu reproduzieren, vervielfältigen

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Skype Installation und Einstieg in das Programm

Skype Installation und Einstieg in das Programm Installation und Einstieg in das Programm Seite 2 Was ist? Download Installieren Anrufe Video Chat Seite 3 Was ist? ermöglicht kostenloses Telefonieren über das Internet (so genanntes Voice over IP VoIP):

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Vodafone-InfoDok. So konfigurieren Sie Ihren VPA: Einstellungen für den VPA IV. Vodafone live! (GPRS)

Vodafone-InfoDok. So konfigurieren Sie Ihren VPA: Einstellungen für den VPA IV. Vodafone live! (GPRS) So konfigurieren Sie Ihren VPA: Einstellungen für den VPA IV Machen Sie Ihren VPA fit für Services wie Vodafone live! (GPRS), Vodafone- MobileMail oder MMS. In diesem InfoDok finden Sie alle Informationen,

Mehr

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Hilfestellung bei der Einrichtung der vermittlungstechnischen Leistungsmerkmale für Ihren Telefonanschluss geben. Mit dieser erhalten Sie alle wissenswerten

Mehr