Aziende tedesche in Italia Clima congiunturale Fattori di successo Risorse umane 2008

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aziende tedesche in Italia Clima congiunturale Fattori di successo Risorse umane 2008"

Transkript

1 53,31 14,43 74,11 41,60 58,39 65,30 15,73 42,35 11,36 38,39 36,40 26,25 16,44 5,95 86,20 15,06 61,82 75,72 38,70 104,94 69,73 38,20 70,93 13,27 30,40 201,73 Aziende tedesche in Italia Clima congiunturale Fattori di successo Risorse umane 2008 Deutsche Unternehmen in Italien Geschäftsklima Erfolgsfaktoren Personal 2008

2

3 Aziende tedesche in Italia Clima congiunturale Fattori di successo Risorse umane 2008 Deutsche Unternehmen in Italien Geschäftsklima Erfolgsfaktoren Personal

4 Aziende tedesche in Italia Clima congiunturale / fattori di successo / risorse umane / 2008 Inchiesta realizzata da DEinternational Italia S.r.l. Via Napo Torriani, 29 I Milano Tel.: Fax: Consulenza scientifica e contenuti: Prof. Dr. Marco Mutinelli Deutsche Unternehmen in Italien Geschäftsklima / Erfolgsfaktoren / Personal / 2008 Diese Umfrage wurde durchgeführt von DEinternational Italia S.r.l. Via Napo Torriani, 29 I Milano Tel.: Fax: Wissenschaftlicher Beirat und Inhalte: Prof. Dr. Marco Mutinelli Realizzazione del sondaggio: Luisa Glaesmer Elaborazione Dati: ODEC Centre de Cálcul i Aplicacions Informatiques S. A., Barcelona Grafica: Cornelia Schmitz, Madrid Stampa: Carlo Meregalli Grafica Editoriale, Peschiera Borromeo Milano, Novembre 2008 Technische Durchführung der Umfrage: Luisa Glaesmer Aufbereitung der Daten: ODEC Centre de Cálcul i Aplicacions Informatiques S. A., Barcelona Grafik: Cornelia Schmitz, Madrid Druck: Carlo Meregalli Grafica Editoriale, Peschiera Borromeo Mailand, November

5 Ringraziamo le seguenti ditte per il loro sostegno all inchiesta e per maggiori informazioni, invitiamo i nostri lettori a leggere le inserzioni all interno della pubblicazione. Wir danken den nachstehenden Unternehmen für die Unterstützung dieser Umfrage. Unsere Leser weisen wir besonders auf die Anzeigen der Sponsoren auf den Innenseiten dieser Publikation hin. 5

6 6

7 00.Indice 00.Inhalt P. 8: 01. Introduzione P. 10: 02. Sintesi dei risultati P. 12: 03. Struttura del campione P. 18: 04. Situazione e prospettive 04.1 Situazione attuale 04.2 Previsioni a breve e medio termine 04.3 Giudizio di sintesi P. 29: 05. Attrattività dell Italia e fattori critici di successo sul mercato italiano 05.1 Attrattività dell Italia agli occhi delle imprese tedesche 05.2 Fattori di successo nel mercato italiano P. 35: 06. Personale e caratteristiche 06.1 Livello di formazione e mercato del lavoro 06.2 Caratteristiche principali 06.3 Argomenti di rilevanza futura P. 41: Servizi S. 9: 01. Einführung S. 11: 02. Zusammenfassung der Umfrageergebnisse S. 12: 03. Angaben zu Rücklauf und Struktur S. 18: 04. Geschäftslage und Erwartungen 04.1 Aktuelle Lage 04.2 Kurz- und mittelfristige Erwartungen 04.3 Gesamtbewertung S. 29: 05. Standortbewertung und Erfolgsfaktoren in Italien 05.1 Standortfaktoren Italiens aus Sicht der deutschen Unternehmen 05.2 Erfolgsfaktoren auf dem italienischen Markt S. 35: 06. Personal und Kernkompetenzen 06.1 Ausbildungsniveau und Arbeitsmarkt 06.2 Kernkompetenzen 06.3 Zukunftsthemen S. 43: Dienstleistungen 7

8 01.Introduzione Le imprese a capitale tedesco rappresentano un importante presenza nel sistema economico ed industriale italiano. Secondo le rilevazioni Istat, a fine 2005 operavano in Italia complessivamente imprese a capitale tedesco con circa addetti e un valore aggiunto di quasi 9,7 miliardi di euro. Le imprese a capitale tedesco offrono dunque un contributo pari a circa l 1,6% del PIL nazionale. Tali dati fanno della Germania il principale paese europeo, davanti alla Francia, per consistenza delle attività controllate in Italia, secondo nel mondo solo agli USA, con una quota del 14,2% sul valore aggiunto complessivo delle imprese a capitale estero. L attività delle imprese a capitale tedesco in Italia assume particolare rilievo nella filiera metalmeccanica (siderurgia prodotti in metallo macchine e apparecchi meccanici mezzi di trasporto) e in quella chimica (prodotti chimici, fibre, farmaceutica), nonché nell editoria, nell elettronica, nei servizi di pubblica utilità (gas ed energia elettrica), nei servizi assicurativi e nella logistica. Alla luce dell importante ruolo che queste imprese svolgono nell economia italiana, DEinternational Italia S.r.l., la società di servizi della Camera di Commercio Italo-Germanica (AHK Italia), ha promosso un indagine presso 1003 società italiane con partecipazione a maggioranza tedesca con l obiettivo di analizzare la loro percezione riguardo all attuale situazione economica, alle prospettive di breve e medio-lungo periodo, ai problemi che esse incontrano nell operare in Italia e ai fattori di successo sul mercato italiano. L indagine contiene anche un approfondimento sul tema delle risorse umane, con particolare riguardo alla loro disponibilità, al livello di formazione/qualificazione e alla rispondenza alle specifiche esigenze delle imprese a capitale tedesco. Prima di entrare nel merito dell indagine, e alla luce del progressivo peggioramento della situazione economica in Italia e in tutto il mondo che ha caratterizzato il 2008, appare utile osservare come la raccolta dei questionari si sia svolta nel periodo compreso tra la fine di giugno e la fine di agosto del 2008, quando già si erano manifestati importanti segnali di deterioramento della congiuntura. L analisi delle 165 risposte ricevute si è svolta in due fasi: una prima analisi provvisoria è stata effettuata a fine luglio sui questionari giunti sino a quel momento, mentre nel settembre 2008 è stata effettuata l elaborazione finale su tutti i questionari pervenuti. Il confronto tra i dati provvisori rilevati a luglio e quelli definitivi mostra come il cambiamento di percezione sulla situazione economica e sulle prospettive di breve e medio-termine sia stato in questo periodo assai limitato. In concomitanza con la presente, indagini analoghe sono state effettuate dalle Camere di commercio tedesche all estero (AHKs) anche in Spagna, Francia e Portogallo. In tal modo, sono state raccolte informazioni dettagliate sui temi di indagine precedentemente indicati su oltre 700 imprese tedesche attive in questi paesi. Lo studio comparativo di sintesi è disponibile presso DEinternational Italia S.r.l., mentre le pubblicazioni relative a ciascun paese possono essere ottenute dalle rispettive Camere di commercio ( Ci preme ringraziare in primo luogo le imprese partecipanti, per il loro importante contributo, nonché gli sponsor di questo progetto. Un ringraziamento va anche al Prof. Marco Mutinelli dell Università degli Studi di Brescia, che ha fornito utili suggerimenti sul questionario e ha partecipato alla stesura del presente rapporto. Saremmo inoltre grati a chi vorrà fornire commenti utili ad ulteriori sviluppi di questo progetto. Milano, 18 novembre 2008 DEinternational Italia S.r.l. Amministratore Unico Norbert Pudzich 8

9 01.Einführung In der italienischen Wirtschaft spielen Unternehmen mit deutscher Beteiligung eine wichtige Rolle. Laut Angaben des italienischen Instituts für Statistik ISTAT waren im Jahr 2005 insgesamt Unternehmen mit deutschem Kapital in Italien tätig, die ca Mitarbeiter beschäftigen. Mit einer Wertschöpfung von rund 9,7 Mrd. Euro beläuft sich ihr Anteil am italienischen BIP auf 1,6%. Mit einem Anteil von 14,2% an dem durch ausländisches Kapital erwirtschafteten Mehrwert ist Deutschland noch vor Frankreich Partnerland Nr. 1 in Europa und weltweit nach den USA zweitwichtigster Investor in Italien. Besonders groß ist die Bedeutung deutscher Aktivitäten in der Metallbranche (Stahl- und Eisenindustrie, Metallprodukte, Maschinen- und Gerätebau, Transportmittel), in der Chemie- und Pharmabranche (chemische Produkte, Fasern, Arzneimittel), im Verlagswesen, in der Elektronik, in der öffentlichen Versorgung (Gas und Elektrizität), im Versicherungsgewerbe und im Logistiksektor. Angesichts dieses hohen Stellenwertes in der italienischen Wirtschaft hat DEinternational Italia S.r.l., die Dienstleistungsgesellschaft der Deutsch-Italienischen Handelskammer (AHK Italien), eine Konjunktur-Umfrage unter 1003 italienischen Unternehmen mit einer deutschen Mehrheitsbeteiligung durchgeführt, um deren Einschätzungen bezüglich der aktuellen Situation, der Perspektiven, der Probleme im täglichen Geschäft und der Erfolgsfaktoren im italienischen Markt zu erfragen. In der Umfrage wurden auch Aussagen über die Verfügbarkeit und das Qualifikationsniveau der Arbeitskräfte und die Übereinstimmung mit den spezifischen Anforderungen der deutschen Unternehmen in Italien abgefragt. Die Umfrage wurde von Juni bis August 2008 durchgeführt, als bereits deutliche Signale einer Abkühlung der Konjunktur erkennbar waren. Ende Juli wurden erste Teilergebnisse analysiert. Im September folgte dann die abschließende Auswertung von 165 Antworten. Aus dem Vergleich mit den Teilergebnissen vom Juli zeigten sich nur leichte Verschlechterungen der Einschätzungen der aktuellen Situation und der kurz- und mittelfristigen Erwartungen. Dies unterstreicht die Aussagekraft der Ergebnisse auch unter Berücksichtigung der anhaltenden negativen Entwicklung der wirtschaftlichen Situation in Italien und weltweit. Die Umfrage wurde zeitgleich von den deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) in Spanien, Frankreich und Portugal durchgeführt. Insgesamt liegen also Aussagen von über 700 deutschen Unternehmen in diesen Ländern zu den genannten Themen vor. Die länderspezifischen Publikationen können bei den entsprechenden Auslandshandelskammern abgefragt werden ( Eine vergleichende Darstellung der Umfragergebnisse ist bei DEinternational Italia S.r.l. bzw. bei der Deutsch-Italienischen Handelskammer (AHK Italien) verfügbar. Wir bedanken uns in erster Linie bei allen teilnehmenden Unternehmen und Sponsoren des Projektes, für ihre wichtigen Beiträge. Ein besonderes Dankeschön geht auch an Herrn Prof. Dr. Marco Mutinelli von der Universität Brescia für seine wertvolle Unterstützung, für die inhaltlichen Vorschläge und für seinen effektiven Beitrag zur Erstellung der Studie. Für Kommentare und Anregungen für die weitere Entwicklung des Projektes sind wir stets dankbar. Mailand, den 18. November 2008 DEinternational Italia S.r.l. Alleingeschäftsführer Norbert Pudzich 9

10 02.Sintesi dei risultati In questa sezione sintetizziamo i principali risultati dell indagine promossa da DEinternational Italia S.r.l. durante l estate del 2008 presso 1003 società italiane con partecipazione a maggioranza tedesca. Complessivamente, sono state raccolte le risposte di 165 imprese, le cui caratteristiche rappresentano adeguatamente quelle della popolazione delle imprese a capitale tedesco in Italia. Un 2008 non completamente negativo La presente indagine ha avuto luogo in un momento certamente non favorevole per quanto riguarda la congiuntura economica interna e internazionale e le prospettive di breve e medio periodo. Ciò nonostante, le imprese italiane a capitale tedesco non giudicano in modo completamente negativo il 2008 e, pur consapevoli del difficile momento che le aspetta, appaiono moderatamente ottimiste per il prossimo futuro. Nel complesso, il 21% delle imprese esprime un giudizio negativo circa la propria situazione commerciale; il 49% delle imprese giudica la situazione soddisfacente, mentre il 28% la giudica addirittura molto positivamente. Aspettative assai caute per il breve termine, ma meno pessimiste per il medio termine Le aspettative a breve termine appaiono orientate alla prudenza, mentre quelle a medio-lungo termine sono senz altro più ottimiste. Per l anno 2009 il 42% delle imprese non prevede cambiamenti significativi della congiuntura, il 40% si aspetta un miglioramento, mentre un peggioramento della situazione è nelle attese del 16% delle imprese. Le imprese che si attendono un miglioramento salgono al 54% del totale se si guarda al medio termine (periodo ); il 28% non si attende alcun cambiamento, il 10% prevede un ulteriore peggioramento, mentre il restante 8% non si sente in grado di esprimere una previsione. Il prevalere di un cauto atteggiamento di ottimismo emerge dalle aspettative riguardanti la dinamica prevista per l occupazione e gli investimenti. Il 32% delle imprese prevede un incremento del numero di dipendenti nel corso del 2009 e il 41% prevede nuove assunzioni entro il 2012; per contro, solo il 4% delle imprese prevede una riduzione del numero dei dipendenti nel 2009 e il 5% nel periodo Una situazione analoga si riscontra per quanto riguarda l andamento atteso degli investimenti: un incremento del livello degli investimenti è previsto dal 36% delle imprese per l anno 2009 e dal 43% delle imprese per il periodo La percentuale di imprese che prevedono invece una riduzione degli investimenti è limitata al 6% per l anno 2009 e al 5% per il periodo Attrattività dell Italia e fattori critici di successo Una sezione del questionario è stata dedicata all analisi dell attrattività dell Italia e dei fattori critici di successo sul mercato italiano. Il giudizio degli intervistati a tale proposito appare assai severo. Su 13 fattori sottoposti all attenzione dei manager delle imprese italiane a capitale tedesco, ben 9 sono stati giudicati negativamente. Le maggiori criticità sono riscontrate per i fattori fiscalità e tasse, efficienza della pubblica amministrazione, costo dell energia, condizioni di pagamento da parte dei clienti ; punteggi ampiamente negativi si registrano inoltre per i fattori incentivi per le imprese, relazioni industriali, costo del lavoro e stabilità politica. Tra i fattori giudicati positivamente figurano le condizioni di vita per i dirigenti stranieri, la presenza di fornitori qualificati e la presenza di imprese qualificate del settore. La valutazione globale della presenza in Italia rimane tuttavia positiva Alla richiesta di un giudizio di sintesi, comunque, il 78% delle imprese a capitale tedesco si è dichiarato soddisfatto dei risultati ottenuti in Italia; delle rimanenti, peraltro, solo il 10% si è dichiarato esplicitamente non soddisfatto, mentre il 12% ha sospeso il proprio giudizio. Un mercato complesso, frammentato e fortemente competitivo Il punteggio più elevato è stato assegnato dalle imprese a capitale tedesco al fattore conoscenza del mercato, seguito dai fattori servizio e assistenza al cliente, qualità dei prodotti/servizi, comprensione della mentalità dei clienti, prezzi competitivi, flessibilità e adattamento dei prodotti al mercato, comprensione della mentalità dei collaboratori, rispetto delle scadenze, identificazione di nicchie di mercato. Nel giudizio delle imprese a capitale tedesco, per avere successo sul mercato italiano la segmentazione dell offerta e l attenzione al cliente, spesso assai esigente, devono essere accompagnati da importanti sforzi volti a superare le barriere culturali. La complessità e competitività del mercato italiano è confermata dall importanza attribuita tra i fattori critici di successo sia alla competitività di prezzo, sia alla qualità dei prodotti/servizi offerti. Risorse umane Il livello formativo delle risorse umane disponibili per il primo impiego in Italia è giudicato complessivamente in modo positivo, anche se non si registrano per alcun fattore livelli di eccellenza. Le valutazioni più positive riguardano la disponibilità di laureati e la disponibilità di personale commerciale, mentre un giudizio più critico è espresso sugli aspetti riguardanti la collaborazione università-imprese. Dalla ricerca emerge inoltre che i profili di caratteristiche delle risorse umane inserite in azienda appaiono sostanzialmente coerenti con le necessità espresse dalle imprese stesse. 10

11 Zusammenfassung 02.der Umfrageergebnisse DEinternational Italia S.r.l. führte im Sommer 2008 bei 1003 italienischen Unternehmen mit einer deutschen Mehrheitsbeteiligung eine Umfrage durch. Mit einer gleichmäßigen Verteilung der Antworten über Unternehmensgrößen und Sektoren lassen sich die teilnehmenden 165 Firmen als repräsentativ für den gesamten Bestand der deutschen Unternehmen in Italien erachten. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage vor: 2008 nicht ganz negativ Die Umfrage wurde zu einem kritischen Zeitpunkt für die Weltkonjunktur durchgeführt. Trotz der deutlichen Krisenstimmung ist die Bewertung der italienischen Unternehmen mit deutschem Stammkapital für das Jahr 2008 nicht völlig negativ. Obwohl klar ist, dass schwierige Zeiten bevorstehen, zeigen sich die Unternehmen sogar leicht optimistisch für die nähere Zukunft. Insgesamt bewerten 21% der Unternehmen die eigene Situation als negativ, doppelt so viele (49%) halten sie für zufriedenstellend und 28% definieren sie sogar als sehr positiv. Kurzfristige Erwartungen sehr zurückhaltend; mittelfristige Entwicklungen nicht allzu pessimistisch Die kurzfristigen Erwartungen deuten auf eine sehr vorsichtige optimistische Einstellung der Unternehmen hin, während die mittelfristigen Aussichten eindeutig positiver sind. Zum Zeitpunkt der Umfrage erwarten 42% der Unternehmen keine wesentlichen Veränderungen der Konjunktur für 2009, 40% rechnen mit einer Verbesserung und nur 16% der Unternehmen rechnet mit einer Verschlechterung. Der Anteil der Unternehmen, die eine Verbesserung der Situation erwarten, steigt auf 54%, wenn man die Aussagen zu den mittelfristigen Erwartungen betrachtet (Zeitraum ); 28% gehen von einer gleichbleibenden Geschäftslage aus. Nur 10% rechnen mittelfristig mit einer weiteren Verschlechterung, wobei 8% gar keine Prognosen wagen. Diese vorsichtige, aber in der Tendenz optimistische Einschätzung schlägt sich auch auf die Dynamik der Beschäftigungsund Investitionsabsichten nieder. 32% der Unternehmen planen für das Jahr 2009 eine Personalsteigerung und 41% rechnen mit neuen Einstellungen bis Nur 4% hingegen sehen eine Personalreduzierung in 2009 vor und 5% im Zeitraum Eine entsprechende Situation findet man auch in den Aussagen über die Investitionsperspektiven wieder: 36% planen eine Erhöhung der Investitionen im Jahr 2009 und 43% im Zeitraum Der Anteil der Firmen, die dagegen mit einer Reduzierung der Investitionen rechnen, beschränkt sich auf 6% für das Jahr 2009 und auf 5% für den Zeitraum Standortbewertung und Erfolgsfaktoren in Italien Die Unternehmen sind sehr kritisch in ihren Bewertungen gewesen. Neun der 13 Standortfaktoren, die betrachtet werden sollten, wurden negativ bewertet. Als Hauptproblem nannten die Unternehmen Steuern und Abgaben. Weitere Aspekte, die den Unternehmen große Sorgen bereiten, sind die Effizienz der öffentlichen Verwaltung, die hohen Energiekosten, die Zahlungsmodalitäten und die Zahlungsmoral der Kunden. Auch die Subventionen sind nicht zufriedenstellend und weitere Faktoren belasten die Tätigkeit der Firmen. So z.b. Arbeitsrecht und Gewerkschaften, Arbeitskosten und der Mangel an politischer Stabilität. Die Faktoren, die hingegen positiv bewertet wurden, waren: Lebensbedingungen für ausländische Führungskräfte, Präsenz von qualifizierten Zulieferern und die Präsenz von qualifizierten Mitbewerbern. Gesamtbeurteilung des Engagements in Italien aber weiterhin positiv Die Gesamtbeuteilung des Engagements spiegelt die überwiegend positive Stimmung der Unternehmen wieder: 78% der Gesellschaften mit deutschem Kapital sind grundsätzlich mit ihren Ergebnissen in Italien zufrieden. Nur 10% der übrigen Firmen äußerten sich negativ, wobei 12% der Unternehmen keine Antwort gaben. Ein komplexer, zersplitterter Markt mit starkem Wettbewerbsdruck Die Kenntnis des Marktes ist nach den Aussagen der Umfrageteilnehmer die wichtigste Voraussetzung, um in Italien erfolgreich tätig zu sein. Aufgrund der Komplexität des italienischen Marktes wird auch den Faktoren Kundenservice, Qualität der Produkte/Dienstleistungen, Verständnis der Kundenmentalität, Wettbewerbsfähigkeit der Preise, Flexibilität und Anpassung, Verständnis der Mentalität der Mitarbeiter, Einhaltung von Fristen sowie Fokussierung auf Marktnischen ein sehr hoher Stellenwert zugeschrieben. Um Erfolge im italienischen Markt zu erzielen, ist, nach Meinung der deutschen Unternehmen in Italien, zum Beispiel ein besonders großer Einsatz zur Anpassung an die lokale Kultur notwendig, ebenso wie die Segmentierung des Angebotes und die Anpassung des Services an den Kunden, der oft sehr anspruchsvoll ist. Die Komplexität des italienischen Marktes wird auch durch den hohen Stellenwert von wettbewerbsfähigen Preisen und von Qualität der Produkte und Dienstleistungen als Erfolgsfaktoren deutlich Personalressourcen Das Ausbildungsniveau der verfügbaren neuen Arbeitskräfte wird insgesamt als positiv betrachtet, wobei aber keiner der Faktoren Exzellenzwerte erreicht. Die besten Bewertungen beziehen sich auf die Verfügbarkeit von Jungakademikern und Vertriebsmitarbeitern, während die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Universitäten eher als nicht zufriedenstellend empfunden wird. Aus der Umfrage geht auch hervor, dass die Kompetenzen des Personals in den Unternehmen den Anforderungen der Unternehmen entsprechen. 11

12 03. Angaben Struttura del campione Il questionario predisposto da DEinternational Italia S.r.l. è stato inviato a 1003 società italiane con partecipazione a maggioranza tedesca. La loro distribuzione sul territorio nazionale è illustrata in figura nr. 1. zu Rücklauf 03.und Struktur Im Rahmen der Umfrage sind 1003 italienische Unternehmen mit einer deutschen Mehrheitsbeteiligung von DEinternational Italia S.r.l. angesprochen worden. Abbildung 1 stellt die geografische Verteilung dieser Unternehmen in Italien dar. DISTRIBUZIONE GEOGRAFICA 01 GEOGRAFISCHE VERTEILUNG DELLE AZIENDE TEDESCHE DEUTSCHER UNTERNEHMEN IN ITALIA 2008 IN ITALIEN 2008 Valle d Aosta 0 Piemonte 65 Liguria 30 Lombardia 569 Trentino Alto Adige 29 Friuli Venezia Giulia 21 Veneto 102 Emilia Romagna 82 Totale 1003 Fonte: dati della Camera di Commercio Italo-Germanica Gesamt 1003 Quelle: Daten der Deutsch-Italienischen Handelskammer Toscana 31 Umbria 6 Lazio 41 Marche 10 Abruzzo 4 Molise 0 Sardegna 1 Campania 3 Puglia 6 Basilicata 0 Calabria 2 Sicilia 1 12

13 IKB. Arranger of European Midcap-Acquisition Finance. June 2008 December 2007 July 2007 For the acquisition of Radici Film S.p.A. by Taghleef Industries Senior debt EUR As Joint Mandated Lead Arrangers and Joint Book Runners Senior debt EUR Mandated Lead Arranger Senior debt EUR Joint Lead Arranger August 2007 ROEN EST ELEMENTI SCAMBIO TERMICO Senior debt EUR July 2007 formerly ADP Clearing Leveraged Finance US $ July 2007 Leveraged Finance EUR Mandated Lead Arranger Mandated Lead Arranger Mandated Lead Arranger March 2007 November 2006 September 2006 Senior debt EUR Joint Lead Arranger S enior Term Loans, Mezzanine Facilities and Revolving Credit Facility Mandated Lead Arranger Senior debt EUR Mandated Lead Arranger IKB. Committed to enterprise Mailand Via Dante 14 Tel.: +39 (0) Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)

14 Hanno risposto all indagine 165 imprese a capitale tedesco, con un tasso di risposta del 16,4%. In termini di fatturato le imprese che hanno risposto al questionario rappresentano circa il 20% di tutte le imprese a capitale tedesco e l occupazione complessiva in Italia delle 165 imprese intervistate sfiora i 25mila dipendenti. Le imprese rispondenti rappresentano adeguatamente le caratteristiche della popolazione complessiva delle imprese a capitale tedesco in Italia. La ripartizione per comparti di attività, raffigurata in figura nr. 2, vede prevalere le imprese commerciali (50% del campione); seguono le imprese con attività industriali (36%) e le imprese attive nei servizi (14%). 165 Unternehmen nahmen an der Umfrage teil, was einer Rücklaufquote von 16,4% entspricht. In Bezug auf den Umsatz vertreten diese Firmen ca. 20% des Gesamtbestandes der italienischen Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung. Insgesamt beschäftigen diese 165 deutschen Unternehmen in Italien fast Mitarbeiter. Die Teilnehmer spiegeln auch die Besonderheiten der Grundgesamtheit wider. Die sektorielle Verteilung ist in Abbildung 2 dargestellt. Insgesamt besteht eine stärkere Präsenz von Handelsunternehmen (50% der Antworten), gefolgt von den Industrieunternehmen (36%) und dem Dienstleistungsgewerbe (14%). STRUTTURA PER COMPARTO 02* STRUKTUR NACH BRANCHEN (numero delle aziende e %) (Anzahl der Unternehmen und %) *indicazioni multiple (177) *Doppelnennungen (177) Commercio Handel 89 (50%) Industria manifatturiera Industrie 63 (36%) 25 (14%) Servizi Dienstleistungen La filiera industriale più numerosa, in coerenza con la composizione dell insieme delle imprese italiane a capitale tedesco, è quella metalmeccanica (metalli, prodotti in metallo, macchinari ed impianti, strumentazione) con 50 imprese (di cui 21 manifatturiere e 29 commerciali); seguono la filiera chimico-farmaceutica con 20 imprese (di cui 11 manifatturiere), i prodotti alimentari e le bevande (14 imprese, di cui una manifatturiera) e gli altri prodotti di consumo (10 imprese, di cui 5 manifatturiere). Auch die Verteilung nach Branchen entspricht den Eigenschaften des gesamten Bestandes an Unternehmen mit deutscher Beteiligung: An erster Stelle rangieren 50 Unternehmen (21 Industrie- und 29 Handelsunternehmen) aus dem Bereich der Metallverarbeitung (Metalle, Metallprodukte, Maschinen, Anlagen- und Gerätebau), gefolgt gefolgt von der chemisch-pharmazeutischen Branche mit 20 Unternehmen (davon 11 Produzenten). Weitere stark vertretene Branchen sind Lebensmittel und Getränke (14 Firmen, darunter 1 Hersteller) und andere Konsumgüter (10 Firmen, davon 5 Hersteller). 14

15 Nella grande maggioranza dei casi, le imprese del campione risultano controllate dagli investitori tedeschi; in oltre i tre quarti dei casi, le case-madri tedesche controllano il 100% del capitale. Solo nove imprese (5% del campione) hanno invece maggioranza italiana e capitale tedesco con quote di minoranza. Pur scontando la forte presenza di imprese commerciali, che in genere occupano un numero relativamente piccolo di dipendenti, il campione si caratterizza per una non trascurabile presenza di imprese di media e grande dimensione. La dimensione media delle imprese è infatti pari a 150 dipendenti; ben 14 di esse (8% del totale) hanno in organico oltre 250 dipendenti. In figura nr. 3 è rappresentata la ripartizione del campione per classi dimensionali (in funzione del numero dei dipendenti); tra parentesi è riportato il tasso di risposta per ciascuna classe dimensionale. Die meisten Unternehmen haben eine deutsche Mehrheitsbeteiligung und in ¾ der Fälle ist das Stammkapital zu 100% deutsch. Nur neun Firmen (5%) haben eine italienische Mehrheitsbeteiligung. Trotz des hohen Anteils an Handelsunternehmen, die in der Regel weniger Mitarbeiter beschäftigen als die Industrie, ist die Stichprobe durch eine nicht zu vernachlässigende Präsenz von mittelgroßen und großen Unternehmen gekennzeichnet. Ein durchschnittlich großes Unternehmen beschäftigt ca. 150 Mitarbeiter. 14 Firmen (8%) haben sogar mehr als 250 Mitarbeiter. In Abbildung 3 erkennt man die Aufteilung der Unternehmen nach Größenklassen (nach Mitarbeiterzahl) und deren Anteile am Rücklauf der Umfrage. STRUTTURA PER DIMENSIONE 03 STRUKTUR NACH GRÖSSE DELLE AZIENDE DER UNTERNEHMEN (numero delle aziende e %) (Anzahl der Unternehmen und %) Piccole aziende Kleinunternehmen (39%) Aziende medie Mittelständische Unternehmen (25%) Microaziende 1-10 Kleinstunternehmen (26%) 14 (8%) Grandi aziende >250 Großunternehmen >250 3 (2%) Ns. / nr. 3 (2%) Keine Angaben 15

16 Anche la ripartizione per fatturato conferma l equilibrata presenza nel campione di imprese di varia dimensione. A fronte di un 28% di imprese con fatturato inferiore ai 5 milioni di euro, all estremo opposto il 19% delle imprese del campione dichiara un fatturato superiore ai 50 milioni di euro. Un dato interessante riguarda il rapporto tra esportazioni e fatturato (figura nr. 4). Se oltre la metà delle imprese del campione dichiara di destinare le vendite esclusivamente al mercato interno (39%) o comunque di destinare all esportazione una quota inferiore al 5% del fatturato (13%), non è trascurabile l insieme di imprese per le quali le quote all export raggiungono valori assai elevati: l 8% delle imprese esporta oltre il 55% del proprio fatturato, mentre un altro 3% supera il 40% e un ulteriore 6% il 25%. In particolare, tra le imprese industriali più di una su tre esporta almeno il 25% del proprio fatturato. Auch die Verteilung nach Umsatzgrößen bestätigt die gut gewichtete Präsenz von Unternehmen unterschiedlicher Größen in der Stichprobe. 28% der Unternehmen mit unter 5 Mio. Umsatz stehen 19% der Firmen mit einem Umsatz von über 50 Mio. entgegen. Besonders interessant ist das Verhältnis zwischen Export und Umsatz (Abbildung 4): Obwohl ca. die Hälfte der befragten Unternehmen ihre Produkte vor allem auf dem italienischen Markt verkauft (39%) oder weniger als 5% des Umsatzes im Export erzielt (13%), ist die Anzahl der Firmen mit hohen Exportanteilen bedeutend. Bei 8% der Unternehmen liegt der Exportanteil über 55%, bei weiteren 3% über 40% und bei zusätzlichen 6% liegt der Anteil bei 25%. Dieses Bild ist besonders stark bei den Industrieunternehmen ausgeprägt, wo ein Drittel der Firmen mindestens 25% des Umsatzes im Export realisiert. PROPENSIONE ALL ESPORTAZIONE 04 EXPORTORIENTIERUNG (numero delle aziende e %) (Anzahl der Unternehmen und %) 21 (13%) 8 (5%) 9 (5%) 10 (6%) 5 (3%) 14 (8%) 64 (39%) 34 (21%) 0% 1-5% 6-15% 16-25% 26% - 40% 41-55% < 56% Ns. / nr. 16

17 Invented for life? Yes Innovation from Bosch. Innovations from Bosch: Invented for life is our mission. We develop innovations that respond today to the global problems of the future. That s why many of the 14 patents Bosch registers every day contribute to progress in renewable energies, emission reduction and fuel economy. Doing our share for a better future.

18 04. Geschäftslage 04.1 Situazione e prospettive SITUAZIONE ATTUALE SITUAZIONE COMMERCIALE Nonostante il momento non certo favorevole per l economia italiana, dalle risposte delle imprese alle domande riguardanti la congiuntura e le aspettative commerciali traspare quello che oseremmo definire un moderato ottimismo; di sicuro, non emerge la percezione di una crisi profonda. Nel complesso, infatti, quasi quattro imprese su cinque giudicano la loro situazione commerciale buona o soddisfacente (figura nr. 5). 04.und Erwartungen 04.1 AKTUELLE LAGE GESCHÄFTSLAGE Trotz einer deutlichen Verschlechterung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen äußern die befragten Unternehmen einen gemäßigten Optimismus zur Geschäftslage. Insgesamt bewerten 4/5 der Unternehmen die Geschäftslage als gut oder befriedigend (Abbildung 5). SITUAZIONE ATTUALE 05 AKTUELLE LAGE 100% % 60% Buona Gut Soddisf. Befried. 40% 20% 21 2 Situazione commerciale Geschäftslage 19 8 Commesse Auftragslage Potenzialità produttiva Auslastung der Produktionskapazitäten 19 5 Redditività Ertragslage Negativa Schlecht Ns. / nr. K. A. Pur non dovendosi sottovalutare il fatto che oltre un impresa su cinque (21%) giudichi negativamente la propria situazione commerciale al momento della rilevazione, è pur vero che l insieme delle imprese che si dichiarano invece molto soddisfatte è più numeroso (28%). La situazione non si modifica in maniera sostanziale se si guarda la situazione delle commesse delle imprese manifatturiere. A fronte di un 19% delle imprese che dichiara un portafoglio commesse in sofferenza, quasi un quarto delle imprese (24%) definisce la situazione delle commesse buona e una metà circa (49%) soddisfacente (il restante 8% delle imprese non ha risposto alla domanda). Analogamente, le imprese che dichiarano di non poter saturare Obwohl man nicht unterschätzen darf, dass mehr als ein Fünftel (21%) der Unternehmen die Geschäftslage als schlecht bewerten, ist der Anteil der Firmen, die sehr zufrieden sind, deutlich größer (28%). Bei der Betrachtung der Auftragslage in der Industrie findet sich eine ähnliche Situation wieder. 19% der Unternehmen, die über eine schlechte Auftragslage berichten, stehen fast ¼ der Firmen (24%) gegenüber, die die Auftragslage als gut und ca. die Hälfte (49%), die sie als befriedigend beurteilt, entgegen. Die übrigen 8% haben die Frage nicht beantwortet. Die Aussagen über die Kapazitätsauslastung sind ähnlich. Die Unternehmen mit geringer Kapazitätsauslastung sind 18

19 adeguatamente la propria capacità produttiva sono circa la metà (11 contro 20) delle imprese che invece dichiarano una saturazione totale della capacità. In generale, sono le imprese di servizi ad esprimere i giudizi più positivi, mentre per le imprese industriali e per quelle commerciali il numero delle imprese che giudicano positivamente la propria situazione commerciale è sostanzialmente analogo a quello delle imprese che esprimono invece un giudizio negativo (figura nr. 6). nur halb so viele wie die mit hoher Kapazitätsauslastung (11 bzw. 20 Firmen). Wenn man die Antworten in Bezug auf den Tätigkeitsbereich untersucht, stellt man fest, dass es im Dienstleistungssektor mehr positive und bessere Bewertungen gibt. Bei den Unternehmen aus der Industrie und dem Handel ist die Anzahl der positiven und der negativen Bewertungen der Geschäftslage in etwa ausgeglichen (Abbildung 6). SITUAZIONE COMMERCIALE 06 GESCHÄFTSLAGE NACH PER COMPARTO HAUPTGESCHÄFTSTÄTIGKEIT 100% % 60% Buona Gut Soddisf. Befried. 40% Negativa Schlecht 20% Ns. / nr. K. A. Totale Gesamt Industria Industrie Commercio Handel Servizi Dienstleistungen In particolare, è interessante osservare come nessuna tra le imprese con più di 250 dipendenti che hanno aderito all indagine dichiari di attraversare una situazione commerciale negativa (figura nr. 7). Es ist besonders bemerkenswert, dass keines der teilnehmenden Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern die eigene Geschäftslage als schlecht bewertet. (Abbildung 7). SITUAZIONE COMMERCIALE 07 GESCHÄFTSLAGE PER DIMENSIONE DELL AZIENDA NACH FIRMENGRÖSSE 100% % 60% Buona Gut Soddisf. Befried. 40% 20% Negativa Schlecht Ns. / nr. K. A. Totale Gesamt Micro-aziende 1-10 Kleinstunternehmen 1-10 Piccole aziende Kleinunternehmen Aziende medie Mittelständische Unternehmen Grandi aziende >250 Großunternehmen >250 19

20 FATTURATO E REDDITIVITÀ L andamento previsto per il fatturato 2008 spiega peraltro i giudizi appena commentati. Solo il 7% delle imprese non conta di superare nell anno in corso le vendite realizzate nel 2007, mentre il 4% prevede un incremento inferiore al 2%. Oltre la metà delle imprese prevede invece un incremento del fatturato superiore al 5% e un quarto delle imprese prevede un miglioramento di almeno il 15% (figura nr. 8). Con riferimento ai comparti di attività, le previsioni migliori si riscontrano per le imprese di servizi, un terzo delle quali prevede per il 2008 una crescita del fatturato superiore al 15%; in relazione alle dimensioni di impresa, le previsioni sull andamento del 2008 sono migliori per le micro e le piccole imprese (meno di 250 dipendenti), rispetto alle medie ed alle grandi imprese. UMSÄTZE UND ERTRÄGE Die Umsatzerwartungen für das Jahr 2008 erklären zum Teil die obigen Bewertungen. Nur 7% bzw. 4% erwarten einen Umsatzrückgang oder eine minimale Steigerung unter 2%. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer rechnet hingegen mit einer Umsatzsteigerung von über 5% und ein Viertel erwartet eine Steigerung von über 15% (Abbildung 8). Betrachtet man die Verteilung der Aussagen nach Sektoren, findet man den größten Optimismus wieder im Dienstleistungsbereich. Hier rechnet ein Drittel der Firmen mit einer Umsatzsteigerung von über 15% in In Bezug auf die Firmengröße weisen die kleinen Unternehmen (unter 250 Mitarbeiter) positivere Aussichten für das Jahr 2008 auf als die mittleren und die großen Unternehmen. FATTURATO PREVISTO NEL UMSATZERWARTUNGEN 2008 (variazione in % su 2007) (Variation in % gegenüber 2007) 100% 80% 60% 40% 20% Crescita >15% Steigerung >15% Crescita 5,1-10% Steigerung 5,1-10% Crescita 2,1-5% Steigerung 2,1-5% Crescita <2% Steigerung <2% Totale Gesamt Industria Industrie Commercio Handel Servizi Dienstleistungen 1-10 Micro-aziende Kleinstunternehmen Piccole aziende Kleinunternehmen Aziende medie Mittelständ. Unternehmen >250 Grandi aziende Großunternehmen Nessuna crescita Keine Steigerung Ns. / nr. K. A. Proporzioni simili si riscontrano sul lato della redditività: il 27% delle imprese dichiara una redditività buona e il 49% soddisfacente, mentre la percentuale di imprese che lamentano una redditività insufficiente è pari al 19%. Ähnliche Verhältnisse findet man auch auf der Seite der Erträge wieder. 27% der Firmen definieren die Ertragslage als gut und 49% als befriedigend, während 19% der Unternehmen eine schlechte Ertragslage erwarten. 20

21 Gioca d anticipo. Nuovo ContiWinterContact TS 830. Frenata imbattibile. 21

22 04.2 PREVISIONI A BREVE E MEDIO TERMINE 04.2 KURZ- UND MITTELFRISTIGE ERWARTUNGEN PROSPETTIVE DI MERCATO Una conferma a questa tesi viene dalle risposte date alle domande sulle previsioni di sviluppo a breve e medio termine, riportate in figura nr. 9. Per il 2009, il 40% delle imprese si aspetta un miglioramento della situazione commerciale, mentre solo il 16% si aspetta un peggioramento. Le aspettative diventano ancora più positive per il periodo : un miglioramento è atteso da oltre la metà delle imprese (54%), mentre una su dieci (10%) prevede invece un ulteriore peggioramento. ZUKÜNFTIGE GESCHÄFTSLAGE Auch die Erwartungen in Bezug auf die kurz- und mittelfristigen Entwicklungen bestätigen diese Einstellung (Abbildung 9). 40% der Unternehmen erwarten 2009 eine Verbesserung der Geschäftslage und nur 16% befürchten eine Verschlechterung. Für den Zeitraum sind die Erwartungen sogar noch besser: Mehr als die Hälfte der Unternehmen (54%) erwartet eine Verbesserung und nur 10% befürchten eine weitere Verschlechterung. PREVISIONI SULLO SVILUPPO 09 ERWARTUNGEN ZUR COMMERCIALE GESCHÄFTSLAGE 60% 50% % % 28 20% 16 10% Miglioramento besser Stabile unverändert Contrazione schlechter Ns. / nr. K. A. Nel breve periodo, sono soprattutto le imprese con oltre 250 addetti (nessuna delle quali ha dichiarato una situazione commerciale critica nel 2008) ad attendere un peggioramento della situazione commerciale: una su tre si attende un peggioramento della congiuntura nel 2009 (figura nr. 10). Per quanto riguarda i settori di attività, sono le imprese industriali ed in particolare le imprese dei settori automotive e chimico-farmaceutico ad esprimere le aspettative meno favorevoli nel breve periodo (2009). Es ist aber bemerkenswert, dass vor allem die Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern eine kurzfristige Verschlechterung erwarten (obwohl keines davon über eine schlechte Geschäftslage für das Jahr 2008 berichtet hat): ein Drittel dieser Unternehmen erwartet eine konjunkturelle Verschlechterung im Jahr 2009 (Abbildung 10). Die Unternehmen aus den Industriebereichen Automotive und Pharma/Chemie äußerten die schlechtesten Erwartungen für

23 PREVISIONI SULLO SVILUPPO COMMERCIALE 10 ERWARTUNGEN ZUR NEL 2009 PER COMPARTO GESCHÄFTSLAGE 2009 NACH E DIMENSIONE DELL AZIENDA BRANCHEN UND FIRMENGRÖSSE 100% % 60% Miglioram. Besser 40% 36 Stabile Unverändert 20% 16 Totale Gesamt Industria Industrie 13 Commercio Handel 12 8 Servizi Dienstleistungen Micro-aziende Kleinstunternehmen Piccole aziende Kleinunternehmen Aziende medie Mittelständ. Unternehmen >250 Grandi aziende Großunternehmen Contrazione Schlechter Ns. / nr. K. A. Le differenze si fanno assai più sfumate, sia con riferimento alle dimensioni di impresa, sia con riferimento ai settori di attività, se si guarda al medio periodo (anni ), come mostra la figura nr. 11. Diese Unterschiede sind weniger ausgeprägt, sowohl in Bezug auf die Firmengröße als auch auf den Tätigkeitsbereich, wenn man die Aussagen für die mittelfristige Entwicklung vergleicht ( ) (siehe Abbildung 11). PREVISIONI SULLO SVILUPPO COMMERCIALE 11 ERWARTUNGEN ZUR NEL PER COMPARTO GESCHÄFTSLAGE NACH E DIMENSIONE DELL AZIENDA BRANCHEN UND FIRMENGRÖSSE 100% % 60% 40% Miglioram. Besser Stabile Unverändert 20% 10 8 Totale Gesamt 11 9 Industria Industrie 11 6 Commercio Handel 4 12 Servizi Dienstleistungen Micro-aziende Kleinstunternehmen Piccole aziende Kleinunternehmen Aziende medie Mittelständ. Unternehmen 14 >250 Grandi aziende Großunternehmen Contrazione Schlechter Ns. / nr. K. A. 23

24 Le aspettative di miglioramento della situazione commerciale si basano in larga misura sulle previsioni di ripresa del mercato interno (40% delle imprese). Un ruolo non secondario è attribuito anche al traino delle esportazioni: sia diretto, ovvero per l aumento della domanda estera soddisfatta dalla stessa impresa (importante per il 10% delle imprese), sia indiretto, ovvero per l effetto indotto sulla domanda dell impresa dalla crescita delle esportazioni dei suoi clienti (17% delle imprese); questo vale soprattutto per le imprese del settore automotive (si tratta per lo più di produttori di componenti, che esportano la maggior parte della loro produzione) e per le imprese commerciali (le quali invece vendono prevalentemente i loro prodotti sul mercato interno e dunque si affacciano ai mercati esteri solo in via indiretta, tramite le vendite dei loro clienti). Un impatto positivo è atteso, in particolare dalle imprese di piccola e media dimensione (fino a 250 addetti), anche dai recenti provvedimenti di riduzione del cosiddetto cuneo fiscale e dell imposizione fiscale sulle imprese (10%). Le imprese che prevedono invece un peggioramento della propria situazione attribuiscono le cause di tali negative previsioni al combinarsi di aspettative non favorevoli sull evoluzione del mercato interno (52% delle risposte), all inasprirsi della competizione (38%), alla quale temono di non poter fornire risposte adeguate a causa della non favorevole struttura dei costi, alla quale concorrono in ugual misura l incremento dei prezzi delle materie prime (36%) e la permanenza su livelli comunque elevati rispetto ad altri paesi del costo del lavoro e della pressione fiscale (35%). I fattori di costo appaiono critici soprattutto per le imprese del settore chimico-farmaceutico. È interessante infine osservare come solo 5 imprese tra quelle che dichiarano oggi di trovarsi in una situazione commerciale negativa esprimono aspettative negative anche per gli sviluppi a breve e medio termine; sono invece ben 65 le imprese che si trovano oggi in una situazione giudicata soddisfacente o negativa che prevedono sensibili miglioramenti per il prossimo futuro. Als wichtigster Grund für die Verbesserung der Geschäftslage wird die Wiederbelebung der Binnennachfrage (40%) genannt. Eine nicht unwichtige Rolle wird auch den Exporten zugeordnet, und zwar sowohl direkt über die Steigerung der Exporte des Unternehmens (10%), als auch indirekt über die Exportsteigerung bei den Kunden (17%). Dieser indirekte Effekt wird vor allem bei Unternehmen der Automobilindustrie erwartet (es handelt sich hierbei primär um Zulieferer von Komponenten, die den größten Teil ihrer Produktion exportieren) und bei den Handelsunternehmen (die im Gegenteil nur im Binnenmarkt arbeiten und nur indirekt über die Exporte ihrer Kunden - auf Auslandsmärkten tätig sind). Die kleinen Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter) versprechen sich ebenfalls positive Effekte durch die in diesem Jahr geplante Steuerreform, die den Druck auf die Unternehmen und die Arbeitskosten verringern soll (10%). Bei den befragten Unternehmen, die eine Verschlechterung der Situation vorhersehen, wird vor allem auf die Kombination der nicht ausreichenden Entwicklung des Binnenmarktes (52%) mit der Verschärfung des Wettbewerbs (38%) hingewiesen. Die Unternehmen befürchten aufgrund der ungünstigen Kostensituation die durch die Erhöhung der Rohstoffpreise (36%) und durch die im Verhältnis zu anderen Ländern weiterhin hohen Steuern und Arbeitskosten (35%) bedingt ist, den neuen Herausforderungen nicht gerecht werden zu können. Die Kostenfaktoren werden vor allem in der chemischen und pharmazeutischen Branche als kritisch betrachtet. Interessanterweise befürchten nur 5 der Unternehmen, die im laufenden Jahr auf eine schlechte Geschäftslage hinweisen, auch eine negative kurz- und mittelfristige Entwicklung. 65 Unternehmen, die die jetzige Geschäftslage als positiv oder negativ betrachten, erwarten deutliche Verbesserungen in der nahen Zukunft. 24

25

26 OCCUPAZIONE E INVESTIMENTI Il prevalere di aspettative positive trova evidente conferma nelle previsioni riguardanti la dinamica di breve e medio periodo di occupazione e investimenti, illustrate in figura nr. 12. Quasi un terzo delle imprese prevede un incremento del numero di dipendenti nel corso del 2009 e il 41% prevede nuove assunzioni entro il 2012; per contro, solo il 4% delle imprese prevede una riduzione del numero dei dipendenti nel 2009 e il 5% nel periodo BESCHÄFTIGUNG UND INVESTITIONEN Die positive Erwartungshaltung spiegelt sich auch in den Aussagen über die kurz- und mittelfristige Entwicklung der Mitarbeiterzahl und der Investitionen wider (Abbildung 12). Fast ein Drittel der Firmen plant eine Erweiterung der Mitarbeiterzahl in 2009 und 41% rechnen mit neuen Einstellungen bis Der Anteil der Firmen, die hingegen eine Reduzierung der Mitarbeiter vorhersehen, beträgt nur 4% in 2009 und 5% im Zeitraum PROGETTI DI ASSUNZIONE 12 BESCHÄFTIGUNGSPLÄNE 60% % 40% % 32 20% 10% Aumento Zunahme Stabile unverändert Riduzione Abnahme Ns. / nr. K. A. 26

27 Una situazione analoga si riscontra per quanto riguarda l andamento atteso degli investimenti (figura nr. 13). Previsioni di un incremento degli investimenti sono espresse dal 36% delle imprese intervistate per il 2009 e dal 43% per il periodo ; la percentuale di imprese del campione che prevedono invece una riduzione degli investimenti si limita rispettivamente al 6% per il 2009 e al 5% per il Ein analoges Ergebnis findet man auch in Bezug auf die Entwicklung der Investitionen (Abbildung 13). 36% sehen eine Erhöhung der Investitionen in 2009 vor, 43% im Zeitraum Der Anteil der Firmen, die ihre Investitionen reduzieren werden, beläuft sich lediglich auf 6% in 2009 und 5% in EVOLUZIONE DEGLI INVESTIMENTI 13 INVESTITIONSPLÄNE 60% % 40% % 20% 10% Aumento Zunahme Stabile unverändert Riduzione Abnahme Ns. / nr. K. A. Più controverse appaiono le previsioni riguardanti la redditività, in particolare per il 2009, che vede le imprese con aspettative ottimiste superare solo di poco le imprese con aspettative pessimiste. Ancora una volta, le prospettive di medio termine risultano più favorevoli: oltre un terzo delle imprese prevede infatti un miglioramento della redditività, mentre solo una su 10 si attende un peggioramento. In sintesi, il quadro relativo all andamento economico delle imprese ed alle previsioni di breve e medio-lungo periodo presenta tinte in chiaroscuro, come peraltro inevitabile guardando all attuale congiuntura. Ci sembra però di poter commentare che in grande maggioranza le imprese a capitale tedesco, pur a fronte di un periodo difficile, non prefigurino l arrivo di una crisi profonda ma ritengano probabile una ripresa, se non già nel 2009 certamente a partire dagli anni successivi. Die Erwartungen in Bezug auf die Ertragslage sind kontroverser, vor allem in Bezug auf 2009, wo die optimistischen Antworten nur um wenige Punkte die negativen Erwartungen übertreffen. Auch in diesem Fall sehen die mittelfristigen Perspektiven besser aus. Mehr als ein Drittel der Firmen erwartet eine Verbesserung der Ertragslage, während nur eine von 10 Firmen auf eine Verschlechterung hindeutet. Der aktuellen Konjunkturlage entsprechend beschreiben die Unternehmen ihre Geschäftslage und ihre Erwartungen sowohl mit positiven als auch mit negativen Aspekten. Wir glauben aber zu erkennen, dass die Mehrheit der Unternehmen mit deutscher Beteiligung trotz der schwierigen Lage keine fortdauernde schwerwiegende Krise vorherzusehen scheint und sogar eine leichte Verbesserung für möglich hält wenn nicht schon ab 2009, dann ab den darauffolgenden Jahren. 27

28 04.3 GIUDIZIO DI SINTESI 04.3 GESAMTBEWERTUNG Alla richiesta di un giudizio di sintesi, comunque, il 78% delle imprese a capitale tedesco si è dichiarata soddisfatta dei risultati ottenuti in Italia; delle rimanenti, peraltro, solo il 10% si è dichiarato esplicitamente non soddisfatto, mentre il 12% ha sospeso il proprio giudizio (figura nr. 14). In der Gesamtbewertung waren immerhin 78% der Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung mit den Ergebnissen und dem Engagement in Italien grundsätzlich zufrieden. Von den restlichen Firmen brachten nur 10% ausdrücklich ihre Unzufriedenheit zum Ausdruck, da 12% die Frage nicht beantwortet haben (Abbildung 14). GIUDIZIO DI SINTESI 14 GESAMTBEWERTUNG (numero delle aziende e %) (Anzahl der Unternehmen und %) 128 (78%) Soddisfatti Zufrieden Non soddisfatti Nicht zufrieden 17 (10%) 20 (12%) Ns. / nr. K. A. 28

29 05. Attrattività dell Italia e Standortbewertung fattori critici di successo sul mercato italiano 05.in und Erfolgsfaktoren Italien Una sezione del questionario è stata dedicata all analisi dei fattori di attrattività dell Italia per gli investitori esteri e dei fattori critici di successo sul mercato italiano ATTRATTIVITÀ DELL ITALIA AGLI OCCHI DELLE IMPRESE TEDESCHE Nel questionario le aziende hanno classificato 13 argomenti in base alla loro problematicità nella gestione quotidiana dell impresa. I risultati sono rappresentati nella figura nr. 15. Ben 9 di 13 punti sono stati definiti come problematici/piuttosto problematici. Ein Teil des Fragebogens widmete sich der Analyse von Standortvorteilen und Erfolgsfaktoren aus Sicht der ausländischen Investoren in Italien STANDORTFAKTOREN ITALIENS AUS SICHT DER DEUTSCHEN UNTERNEHMEN Im Fragebogen wurden die Unternehmen gebeten, 13 Themen entsprechend ihrer Problematik für den Betriebsalltag zu ordnen. Das Ergebnis ist in Abbildung 15 dargestellt. Neun von den 13 Standortfaktoren wurden als problematisch oder sogar als sehr problematisch bewertet ATTRATTIVITÀ DELL ITALIA 15 STANDORTFAKTOREN Valutazione media su una scala da 1 a 6 (1 = positivo / 6 = problematico) Mittlere Bewertung auf einer Skala von 1 bis 6 (1 = positiv / 6 = problematisch) Fiscalità e tasse Steuern, Abgaben Efficienza dell amministrazione pubblica Effizienz der öffentlichen Verwaltung Costo dell energia Energiekosten 4,74 5,09 4,94 Condizioni di pagamento e affidabilità Zahlungskonditionen / -moral Incentivi per le aziende Fördermittel für Unternehmer Diritto del lavoro / sindacati Arbeitsrecht / Gewerkschaften Costo del lavoro Löhne / Lohnnebenkosten Stabilità politica Politische Stabilität 4,47 4,47 4,32 4,21 4,06 Infrastrutture Infrastruktur 3,74 Accesso a tecnologie Zugang zu Technologien 3,44 Presenza di aziende qualificate del settore Präsenz qualifizierter Unternehmen des Sektors Presenza di fornitori qualificati Präsenz qualifizierter Lieferanten Condizioni di vita per dirigenti stranieri Lebensbedingungen ausländischer Führungskräfte 2,69 2,56 2,83 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 4,0 4,5 5,0 5,5 6,0 29

Clima Congiunturale Fattori di successo Rapporti con la casa madre. Deutsche Unternehmen in Italien

Clima Congiunturale Fattori di successo Rapporti con la casa madre. Deutsche Unternehmen in Italien Aziende tedesche in Italia Clima Congiunturale Fattori di successo Rapporti con la casa madre Deutsche Unternehmen in Italien Geschäftslage Erfolgsfaktoren Beziehungen zum Mutterhaus 2010/2011 Aziende

Mehr

Der Südtiroler Arbeitsmarkt... in Kürze Il mercato del lavoro in provincia di Bolzano... in breve

Der Südtiroler Arbeitsmarkt... in Kürze Il mercato del lavoro in provincia di Bolzano... in breve September Veränderung zum Vorjahr April bis September Veränderung zum Vorjahr Settembre Variazione rispetto Aprile fino Settembre Variazione rispetto 2015 anno precedente 2015 anno precedente Unselbständig

Mehr

Conferenza stampa Pressekonferenz. Bolzano/Bozen 28.01.2011 + ++ 28.01.2011

Conferenza stampa Pressekonferenz. Bolzano/Bozen 28.01.2011 + ++ 28.01.2011 Conferenza stampa Pressekonferenz Bolzano/Bozen 28.01.2011 28.01.2011 1 + ++ Indice / Inhaltsverzeichnis + L attività nel 2010 + I rendimenti + Le prospettive per il 2011 + + + + + + Tätigkeit 2010 + Die

Mehr

Betriebliche Weiterbildung in Südtirol La formazione continua aziendale in Alto Adige

Betriebliche Weiterbildung in Südtirol La formazione continua aziendale in Alto Adige 1/13 Betriebliche Weiterbildung in Südtirol La formazione continua aziendale in Alto Adige Weiterbildung in KMU im europäischen Vergleich: Welche Rolle kann Qualifizierungsberatung bei der Förderung der

Mehr

ItalIenIsche Investoren In DeutschlanD

ItalIenIsche Investoren In DeutschlanD InvestItorI ItalIanI In GermanIa Strategie di internazionalizzazione criteri di investimento fattori di attrattività ItalIenIsche Investoren In DeutschlanD Internationalisierungsstrategien Investitionskriterien

Mehr

Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen

Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen 1 Innovazione e partecipazione in azienda Innovation und Partizipation im Unternehmen Mario Giovannacci 27.09.2012 Innovazione tecnologica Technologische Innovation Innovazione organizzativa Organisatorische

Mehr

Profibus: 20. Jahre in der. Praxis bei. Sollandsilicon. PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer. Georg Pichler

Profibus: 20. Jahre in der. Praxis bei. Sollandsilicon. PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer. Georg Pichler Profibus: 20 Jahre in der Praxis bei PI-Konferenz 2015 11-12.März 2015 - Speyer Georg Pichler Automation Manager georg.pichler@sollandsilicon.com 39012 Meran(o)-Italien 2 3 Partecipazione di SOLLANDSILICON

Mehr

Da 17 anni vivo grazie ad un trapianto di rene; ancora oggi penso con riconoscenza al donatore ed ai suoi familiari.

Da 17 anni vivo grazie ad un trapianto di rene; ancora oggi penso con riconoscenza al donatore ed ai suoi familiari. uns geht es gut! stiamo bene! D.G.M.G., 56 Jahre/anni Bozen/Bolzano Mein Leben war bereits ohne Träume und Hoffnungen. 1996 hat mich eine Lebertransplantation ins Leben und zu meiner Familie zurückgebracht.

Mehr

CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020. This programme is co-financed by the European Regional Development Fund.

CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020. This programme is co-financed by the European Regional Development Fund. CLLD-Ansatz in der Periode 2014 2020 Approccio CLLD nel periodo 2014-2020 CLLD Was steckt dahinter? CLLD Punto di partenza LEADER Ansatz wird für andere Fonds geöffnet Von der lokalen Bevölkerung getragene

Mehr

L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá

L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá L esperienza della Banda Larga nella Provincia di Bolzano, obiettivi e opportunitá Dr. Alois Kofler Eurac Convention Center Bozen, 7. Mai 2011 1 Brennercom AG Die Brennercom Gruppe Il gruppo Brennercom

Mehr

Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco?

Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco? Was denken unsere Schüler nach 3 Jahren Deutschunterricht? Cosa pensano i nostri studenti dopo 3 anni di tedesco? Elisa sagt/ Elisa dice: Viele Personen denken, dass die deutsche Sprache eine schwere Sprache

Mehr

Die Berechnung dieses Indexes erfolgt nach der Laspeyres- Formel.

Die Berechnung dieses Indexes erfolgt nach der Laspeyres- Formel. Beiblatt zur Tabelle der Indexziffern der Verbraucherpreise für Haushalte von Arbeitern und Angestellten (FOI) und Anleitungen zu deren Verwendung Allegato alla tabella degli indici prezzi al consumo per

Mehr

Wasserkraft. Energia idraulica

Wasserkraft. Energia idraulica Wasserkraft Energia idraulica Energie aus der Kraft des Wassers Energia tratta dalla forza dell acqua Mit Wasserkraftwerken werden weltweit knapp 18% der elektrischen Energie erzeugt. Die Wasserkraft liegt

Mehr

Trinkwasserversorgung Die Situation in Südtirol Approvvigionamento idropotabile La situazione in Alto Adige. Dr. Wilfried Rauter

Trinkwasserversorgung Die Situation in Südtirol Approvvigionamento idropotabile La situazione in Alto Adige. Dr. Wilfried Rauter Abteilung 29-Landesagentur für Umwelt Amt 29.11 Amt für Gewässernutzung Ripartizione 29 Agenzia provinciale per l ambiente Ufficio 29.11 Ufficio Gestione risorse idriche Trinkwasserversorgung Die Situation

Mehr

AZIENDE ITALIANE NEL MERCATO TEDESCO: ESPERIENZE E FATTORI DI SUCCESSO

AZIENDE ITALIANE NEL MERCATO TEDESCO: ESPERIENZE E FATTORI DI SUCCESSO AZIENDE ITALIANE NEL MERCATO TEDESCO: ESPERIENZE E FATTORI DI SUCCESSO Sondaggio sulle esportazioni italiane verso la Germania 2009 ITALIENISCHE UNTERNEHMEN AUF DEM DEUTSCHEN MARKT: ERFAHRUNGEN UND ERFOLGSFAKTOREN

Mehr

AZIENDE ITALIANE NEL MERCATO TEDESCO: ESPERIENZE E FATTORI DI SUCCESSO

AZIENDE ITALIANE NEL MERCATO TEDESCO: ESPERIENZE E FATTORI DI SUCCESSO AZIENDE ITALIANE NEL MERCATO TEDESCO: ESPERIENZE E FATTORI DI SUCCESSO Sondaggio sulle esportazioni italiane verso la Germania 2009 ITALIENISCHE UNTERNEHMEN AUF DEM DEUTSCHEN MARKT: ERFAHRUNGEN UND ERFOLGSFAKTOREN

Mehr

Ergebnisse Online-Konsultation. Risultati consultazione online

Ergebnisse Online-Konsultation. Risultati consultazione online Ergebnisse Online-Konsultation Risultati consultazione online Einbindung Stakeholder 2014-2020 Coinvolgimento stakeholder 2014-2020 - Einbeziehung der Partnerschaft i. w. S. bei der Programmerstellung

Mehr

Welches Deutsch für die Wirtschaftskommunikation in Norditalien? - Erfahrungen im Master Deutsch für die internationale Wirtschaftskommunikation

Welches Deutsch für die Wirtschaftskommunikation in Norditalien? - Erfahrungen im Master Deutsch für die internationale Wirtschaftskommunikation Welches Deutsch für die Wirtschaftskommunikation in Norditalien? - Erfahrungen im Master Deutsch für die internationale Wirtschaftskommunikation Prof. Dr. Federica Missaglia Prof. Dr. Federica Missaglia

Mehr

Indice Presentazione QFORT Uno dei principali produttori in Europa di finestre in PVC Partners Finestre Prodotti QFORT+ QFORT START Colori Porte QFORT in PVC Tipologie speciali Ferramenta Maniglie Falsa

Mehr

ANMELDEFORMULAR DEUTSCH-ITALIENISCHE HANDELSKAMMER 25. 29. September 2013 Stichwort Reservierung: 188313672 Hotel NH Milano Touring

ANMELDEFORMULAR DEUTSCH-ITALIENISCHE HANDELSKAMMER 25. 29. September 2013 Stichwort Reservierung: 188313672 Hotel NH Milano Touring ANMELDEFORMULAR DEUTSCH-ITALIENISCHE HANDELSKAMMER 25. 29. September 2013 Stichwort Reservierung: 188313672 Hotel NH Milano Touring BOOKING FORM CAMERA DI COMMERCIO ITALO - GERMANICA 25-29 Settembre 2013

Mehr

INTERREG IV Italia-Österreich 2007-2014

INTERREG IV Italia-Österreich 2007-2014 Das grenzübergreifende Kooperationsprogramm Il programma di cooperazione transfrontaliera INTERREG IV Italia-Österreich 2007-2014 Udine, 30.10.2014 Helga Mahlknecht GTS/STC Programmfortschritt Stato di

Mehr

5 Kreditwesen Credito

5 Kreditwesen Credito 2,4 2,4 Schw Punti Gefahren Minacc ächen deboli Stär Punti e Chancen Opportunità ken di forza 5 Kreditwesen Credito Die Statistiken zum Kreditwesen stammen aus Ausarbeitungen des ASTAT von Daten der Banca

Mehr

Arbeit, Gesundheit, Vorsorge İş, sağlık, ön tedbir Εργασία, υγεία, πρόληψη Lavoro, sanità, previdenza

Arbeit, Gesundheit, Vorsorge İş, sağlık, ön tedbir Εργασία, υγεία, πρόληψη Lavoro, sanità, previdenza Arbeit, Gesundheit, Vorsorge İş, sağlık, ön tedbir Εργασία, υγεία, πρόληψη Lavoro, sanità, previdenza Informationsreihe für Menschen mit Migrationshintergrund Sehr geehrte Damen und Herren, die gleichberechtigte

Mehr

INVOLVED PARTNERS CAMARA DE COMERCIO DE CANTABRIA. mysteps. my job, my future. Erasmus+ KA2 Project www.mysteps.eu

INVOLVED PARTNERS CAMARA DE COMERCIO DE CANTABRIA. mysteps. my job, my future. Erasmus+ KA2 Project www.mysteps.eu INVOLVED PARTNERS CAMARA DE COMERCIO DE CANTABRIA Erasmus+ KA2 Project www..eu The Chamber of Commerce of Cantabria is a public corporation whose mission is to preserve and promote the general interests

Mehr

werden. Index Jänner 2007 : Index Jänner ,5 : 123,9 = 1, x 100 = 103, = 3,7126 = 3,7%

werden. Index Jänner 2007 : Index Jänner ,5 : 123,9 = 1, x 100 = 103, = 3,7126 = 3,7% Beiblatt zur Tabelle der Indexziffern der Verbraucherpreise für Haushalte von Arbeitern und Angestellten (FOI) und Anleitungen zu deren Verwendung Allegato alla tabella degli indici prezzi al consumo per

Mehr

Corso/Kurs: PROFESSIONE - PREVIDENZA - ASSISTENZA - Il ruolo di Inarcassa e la sua Fondazione

Corso/Kurs: PROFESSIONE - PREVIDENZA - ASSISTENZA - Il ruolo di Inarcassa e la sua Fondazione Corso/Kurs: PROFESSIONE - PREVIDENZA - ASSISTENZA - Il ruolo di Inarcassa e la sua Fondazione ISTRUZIONI PER LA REGISTRAZIONE AL WEBINAR ANWEISUNGEN FÜR DIE REGISTRIERUNG ZUM WEBINAR Dal proprio profilo

Mehr

Andamento turistico. Entwicklung im Tourismus. Sommerhalbjahr 2015. Stagione estiva 2015. Aumento del 3,9% delle presenze e del 6,9% degli arrivi

Andamento turistico. Entwicklung im Tourismus. Sommerhalbjahr 2015. Stagione estiva 2015. Aumento del 3,9% delle presenze e del 6,9% degli arrivi Entwicklung im Tourismus Sommerhalbjahr 2015 Andamento turistico Stagione estiva 2015 Übernachtungen nehmen um 3,9% und Ankünfte um 6,9% zu Im Sommerhalbjahr 2015 (von Mai bis Oktober) wurden nach vorläufigen

Mehr

LOCATION RUN Il Lago di Caldaro. Der Kalterer See.

LOCATION RUN Il Lago di Caldaro. Der Kalterer See. L A G O D I C A L D A R O K A L T E R E R S E E LOCATION RUN Il Lago di Caldaro. Uno dei posti più belli in Alto Adige sarà ospitante per un evento nuovo ed innovativo. Sarà l avanspettacolo inserito nella

Mehr

INFO. info@bkh-bz.it www.bkh-bz.it www.eba-bz.it

INFO. info@bkh-bz.it www.bkh-bz.it www.eba-bz.it BILATERALE KÖRPERSCHAFT FÜR DAS HANDWERK DER AUTONOMEN PROVINZ BOZEN ENTE BILATERALE ARTIGIANO DELLA PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO Die Bilaterale Körperschaft hat das Ziel, die Handwerksbetriebe und deren

Mehr

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2015 HAK. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2015 HAK. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HAK 12. Mai 2015 Italienisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

% mit eigener Website % con un proprio sito Internet. % mit mindestens einem Internetzugang % con almeno una connessione Internet

% mit eigener Website % con un proprio sito Internet. % mit mindestens einem Internetzugang % con almeno una connessione Internet AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Abteilung 8 - Landesinstitut für Statistik Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1 39100 Bozen Tel. 0471 41 84 04-05 Fax 0471 41 84

Mehr

Pool Spa Impianti sanitari 091 980 33 93

Pool Spa Impianti sanitari 091 980 33 93 Pool Spa Impianti sanitari 091 980 33 93 Piscine Desidera una vasca prefabbricata in vetroresina o acciaio inox, oppure una piscina in cemento armato personalizzata? Disponiamo anche di piscine fuori terra,

Mehr

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2014 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2014 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 12. Mai 2014 Italienisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

ZDEMAR USTI NAD LABEM S.R.O. 39100 - BOLZANO - BOZEN (BZ) SMETANOVA 683-40317 CHABAROVICE - REPUBBLICA CECA - TSCHECHISCHE REPUBLIK 27/03/2012

ZDEMAR USTI NAD LABEM S.R.O. 39100 - BOLZANO - BOZEN (BZ) SMETANOVA 683-40317 CHABAROVICE - REPUBBLICA CECA - TSCHECHISCHE REPUBLIK 27/03/2012 Variazione dell iscrizione all Albo ai sensi dell articolo 194, comma 3 come sostituito dall art. 17 del D.lgs. 205/2010 RICEVUTA, Prot. n 1548/2012 del 27/03/2012 Änderung der Eintragung im Verzeichnis

Mehr

Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER LANDTAGES. Consiglio della Provincia autonoma di Bolzano

Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER LANDTAGES. Consiglio della Provincia autonoma di Bolzano Bollettino Ufficiale n. 13/I-II del 31/03/2015 / Amtsblatt Nr. 13/I-II vom 31/03/2015 121 99426 Beschlüsse - 1 Teil - Jahr 2015 Deliberazioni - Parte 1 - Anno 2015 Südtiroler Landtag BESCHLUSS DES SÜDTIROLER

Mehr

Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno

Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno Renovierungszentrum Centro ristrutturazioni CasaBagno 40 Wohnungen - Bäder - Hotels - Geschäfte Appartamenti - Bagni - Hotel - Negozi 40 Das Unternehmen L azienda Seit 40 Jahren führt Ideacasabagno mit

Mehr

FRAUEN MIT DIABETES RAUCHERINNEN FUMATRICI. mg/dl 130 60-69. mg/dl 130 50-59. mg/dl 130. Alter età 40-49

FRAUEN MIT DIABETES RAUCHERINNEN FUMATRICI. mg/dl 130 60-69. mg/dl 130 50-59. mg/dl 130. Alter età 40-49 FRAUEN MIT DIABETES Donne diabetiche NICHTRAUCHERINNEN NON FUMATRICI RAUCHERINNEN FUMATRICI Cholesterinspiegel () colesterolemia () FRAUEN ohne DIABETES Donne non diabetiche NICHTRAUCHERINNEN NON FUMATRICI

Mehr

INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2. Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU

INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2. Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU INTERREG V Italia-Österreich 2014-2020 ASSE 2 - ACHSE 2 Competitività delle PMI - Wettbewerbsfähigkeit von KMU Udine, 30.10.2014 Helga Mahlknecht, GTS/STC Diane Tiefenbacher, KAR-KWF Perchè la competitività

Mehr

Konferenz Conferenza Firstavenue Poster-to-mobile Connecting Out-of-Home

Konferenz Conferenza Firstavenue Poster-to-mobile Connecting Out-of-Home Konferenz Conferenza Firstavenue Poster-to-mobile Connecting Out-of-Home Termin: Mittwoch, 24. Oktober 2012 Ort: TIS Innovation Park, Siemensstraße 19, Bozen Zielgruppe: Werber, Kreative und Produktionsberater

Mehr

Profilo aziendale Company profile

Profilo aziendale Company profile Profilo aziendale Company profile Investimenti nelle tecnologie, esperienza, capacità ma soprattutto un grande lavoro di squadra (vera essenza di RS) sono gli elementi fondamentali che contraddistinguono

Mehr

Guida all attività di reporting e di comunicazione Anleitung zum Berichtswesen und Kommunikation

Guida all attività di reporting e di comunicazione Anleitung zum Berichtswesen und Kommunikation INTERREG IV Italia Austria INTERREG IV Italien Österreich Guida all attività di reporting e di comunicazione Anleitung zum Berichtswesen und Kommunikation Bolzano I Bozen 30. 10. 2008 Seminario LP Seminar

Mehr

Kapuzinerpark. Bruneck Brunico. Besser wohnen! Einzigartige Lage direkt am Kapuzinerpark Vivere meglio! In zona unica vicino l'area verde

Kapuzinerpark. Bruneck Brunico. Besser wohnen! Einzigartige Lage direkt am Kapuzinerpark Vivere meglio! In zona unica vicino l'area verde Bruneck Brunico Kapuzinerpark Besser wohnen! Einzigartige Lage direkt am Kapuzinerpark Vivere meglio! In zona unica vicino l'area verde Objektnummer 512 riferimento Wohneinheiten 39 unità abitative Zimmer

Mehr

81,1 52,8 49,7. (3G, HSDPA) Connessione mobile in banda larga (3G, HSDPA)

81,1 52,8 49,7. (3G, HSDPA) Connessione mobile in banda larga (3G, HSDPA) AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Landesinstitut für Statistik Istituto provinciale di statistica Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1 39100 Bozen Via Canonico Michael

Mehr

Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale

Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Beschluss Deliberazione der Landesregierung della Giunta Provinciale Nr. 469 Sitzung vom Seduta del 21/04/2015 Finanzierungsprogramm

Mehr

EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE

EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE EUROPÄISCHES SPRACHENPORTFOLIO PORTFOLIO EUROPEO DELLE LINGUE GRUNDSCHULE SCUOLA ELEMENTARE Europäisches Sprachenportfolio für r Schülerinnen und Schüler von 9 bis 11 Jahren Portfolio Europeo delle Lingue

Mehr

CORPORATE DESIGN PARK BOZEN BOLZANO

CORPORATE DESIGN PARK BOZEN BOLZANO HELLO. NOST: Johann Philipp Klammsteiner Florian Reiche Matteo Campostrini Designer (BA) Art Direction Graphic Design Designer (BA) Graphic & Web Design Student Project Assistance Research Naming Identity

Mehr

info astat Zufriedenheit der Fahrgäste mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Soddisfazione degli utenti del trasporto pubblico

info astat Zufriedenheit der Fahrgäste mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Soddisfazione degli utenti del trasporto pubblico AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Abteilung 8 - Landesinstitut für Statistik Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1 39100 Bozen Tel. 0471 41 84 04-05 Fax 0471 41 84

Mehr

Drucksystem s/w mit zweiter Farbe und Finisherstation Sistema di produzione b/n con secondo colore e stazione di finitura

Drucksystem s/w mit zweiter Farbe und Finisherstation Sistema di produzione b/n con secondo colore e stazione di finitura TECHNISCHE MINDESTANFORDERUNGEN DRUCKSYSTEM REQUISITI TECNICI MINIMI Mindestanforderungen Requisiti minimi 1 (ein) Drucksystem s/w mit Finisherstation 1 (un) sistema di produzione b/n e stazione di finitura

Mehr

Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Autonome Provinz Bozen - Südtirol

Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Autonome Provinz Bozen - Südtirol Bollettino Ufficiale n. 30/I-II del 28/07/2015 / Amtsblatt Nr. 30/I-II vom 28/07/2015 60 101077 Beschlüsse - 1. Teil - Jahr 2015 Deliberazioni - Parte 1 - Anno 2015 Autonome Provinz Bozen - Südtirol BESCHLUSS

Mehr

Tag der Transparenz Giornata della trasparenza Mediationsstelle der Handelskammer Bozen Organismo di mediazione della Camera di commercio di Bolzano

Tag der Transparenz Giornata della trasparenza Mediationsstelle der Handelskammer Bozen Organismo di mediazione della Camera di commercio di Bolzano Tag der Transparenz Giornata della trasparenza Mediationsstelle der Handelskammer Bozen Organismo di mediazione della Camera di commercio di Bolzano 18.12.2015 Die Transparenz und die Mediation.. La trasparenza

Mehr

LEITFADEN FÜR DIE EINGABE DER DOKUMENTATION IM TELEMATISCHEN PORTAL ARBEITEN GUIDA PER L INSERIMENTO DEI DOCUMENTI NEL PORTALE GARE TELEMATICHE LAVORI

LEITFADEN FÜR DIE EINGABE DER DOKUMENTATION IM TELEMATISCHEN PORTAL ARBEITEN GUIDA PER L INSERIMENTO DEI DOCUMENTI NEL PORTALE GARE TELEMATICHE LAVORI LEITFEN FÜR DIE EINGABE DER DOKUMENTATION IM LEMATISCHEN PORTAL ARBEIN GUIDA PER L INSERIMENTO DEI DOCUMENTI NEL PORTALE GARE LEMATICHE LAVORI BEIGELEG ALLGEMEINE DOKUMENTATION (= Dokumente die von der

Mehr

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2015

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2015 Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2015 Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2015 Inhalt Textteil: 1. Konjunkturumfrage 2015 - Zusammenfassung der Ergebnisse... 3 Statistiken 2. Geschäfts- und Auftragslage...

Mehr

KG 51R F K. 1 Informazioni relative al richiedente. 2 Informazioni relative al coniuge o al partner del richiedente

KG 51R F K. 1 Informazioni relative al richiedente. 2 Informazioni relative al coniuge o al partner del richiedente Cogme e me del richiedente Name und der antragstellenden Person Asseg familiare n. F K Kindergeld-Nr. KG 51R Allegato All estero per richiedere un asseg familiare tedesco di.. per persone, che percepisco

Mehr

APPARTAMENTI SCALATE DI SOPRA WOHNUNGEN SCALATE DI SOPRA

APPARTAMENTI SCALATE DI SOPRA WOHNUNGEN SCALATE DI SOPRA Connesso Lago Maggiore APPARTAMENTI SCALATE DI SOPRA WOHNUNGEN SCALATE DI SOPRA BENVENUTI AL SOLE - WILLKOMMEN AN DER SONNE 2 SITO PARTICELLA PROGETTO PIANI SINTESI CONTATTO 3 5 6 7 10 11 SITO - LAGE 3

Mehr

astat 30,6 25,3 10,8 Insgesamt (a) Totale (a)

astat 30,6 25,3 10,8 Insgesamt (a) Totale (a) AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Landesinstitut für Statistik Istituto provinciale di statistica Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1 39100 Bozen Via Canonico Michael

Mehr

astatinfo Produzione e consumo di energia elettrica Erzeugung und Verbrauch von elektrischer Energie 08/2010 domanda

astatinfo Produzione e consumo di energia elettrica Erzeugung und Verbrauch von elektrischer Energie 08/2010 domanda AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Abteilung 8 - Landesinstitut für Statistik Ripartizione 8 - Istituto provinciale di statistica Kanonikus-Michael-Gamper-Str.

Mehr

Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati

Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati Ihr Ansprechpartner Ruth Stirati Geisbergstr. 11/I 10777 Berlin Telefon +49(30) 21965141 Mobil +49(178) 2923336 E-Mail info@caseaberlino.com Internet www.caseaberlino.com 2-Zi bezugsfrei in der Grünen

Mehr

info astat Energia elettrica in provincia di Bolzano Elektrizität in Südtirol 2000-2006 2000-2006 1. Anlagen zur Erzeugung elektrischer Energie

info astat Energia elettrica in provincia di Bolzano Elektrizität in Südtirol 2000-2006 2000-2006 1. Anlagen zur Erzeugung elektrischer Energie AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Abteilung 8 - Landesinstitut für Statistik Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1 39100 Bozen Tel. 0471 41 84 04-05 Fax 0471 41 84

Mehr

PIL BIP. Schätzung 2012 und Prognose Stima 2012 e previsione /2013

PIL BIP. Schätzung 2012 und Prognose Stima 2012 e previsione /2013 AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Landesinstitut für Statistik Istituto provinciale di statistica Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1 39100 Bozen Via Canonico Michael

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

MEDIAZIONE ORALE E SCRITTA TEDESCA - Musterübersetzung Klausurtext 6. Juni 2014

MEDIAZIONE ORALE E SCRITTA TEDESCA - Musterübersetzung Klausurtext 6. Juni 2014 Rosaventura Rosaventura, nata nel 1985, presente in Puglia, Sardegna e in Sicilia con hotel e villaggi turistici a 4 e a 5 stelle, fa parte del gruppo Longo Zambrini. Il gruppo Longo Zambrini nasce come

Mehr

Sozial- und Vorsorgeleistungen Prestazioni sociali e previdenziali Jahr Anno 2015

Sozial- und Vorsorgeleistungen Prestazioni sociali e previdenziali Jahr Anno 2015 Ressort für Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit Assessorato alla Salute, Sport, Politiche Sociali e Lavoro Sozial- und Vorsorgeleistungen Prestazioni sociali e previdenziali Jahr Anno 2015 Bozen Bolzano

Mehr

astatinfo Separazioni e divorzi Ehetrennungen und Ehescheidungen 05/2011 Calano le separazioni, aumentano i divorzi

astatinfo Separazioni e divorzi Ehetrennungen und Ehescheidungen 05/2011 Calano le separazioni, aumentano i divorzi AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Abteilung 8 - Landesinstitut für Statistik Ripartizione 8 - Istituto provinciale di statistica Kanonikus-Michael-Gamper-Str.

Mehr

Commercio estero. Außenhandel. 3. Quartal 2014. 3 trimestre 2014. Ausfuhren nehmen zu (+7,1%) Esportazioni in aumento (+7,1%)

Commercio estero. Außenhandel. 3. Quartal 2014. 3 trimestre 2014. Ausfuhren nehmen zu (+7,1%) Esportazioni in aumento (+7,1%) Außenhandel 3. Quartal 2014 Commercio estero 3 trimestre 2014 Ausfuhren nehmen zu (+7,1%) Esportazioni in aumento (+7,1%) Im 3. Quartal 2014 wurden Waren im Wert von 982,1 Millionen Euro aus Südtirol ausgeführt.

Mehr

Akademischer Kalender 2015/2016 Calendario accademico 2015/2016

Akademischer Kalender 2015/2016 Calendario accademico 2015/2016 Akademischer Kalender 2015/2016 Calendario accademico 2015/2016 genehmigt mit Beschluss des Universitätsrates Nr. 81 vom 12.12.2014 approvato con delibera del Consiglio dell Università n. 81 del 12.12.2014

Mehr

Arbeitsmarkt Mercato del lavoro

Arbeitsmarkt Mercato del lavoro Arbeitsmarkt Mercato del lavoro Beobachtungsstelle für den Arbeitsmarkt Osservatorio del mercato del lavoro www.provinz.bz.it/arbeit www.provincia.bz.it/lavoro Gezielte Arbeitsvermittlung von Menschen

Mehr

AHK World Business Outlook. Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen

AHK World Business Outlook. Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen AHK World Business Outlook Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen 2 AHK World Business Outlook Der AHK World Business Outlook wurde in diesem

Mehr

DIRECTFLUSH. La nuova generazione di Wc a brida aperta. Die neue WC-Generation mit offenem Spülrand.

DIRECTFLUSH. La nuova generazione di Wc a brida aperta. Die neue WC-Generation mit offenem Spülrand. DIRECTFLUSH La nuova generazione di Wc a brida aperta. Die neue WC-Generation mit offenem Spülrand. Il WC a brida aperta Das Spuelrandlos-WC DirectFlush Pulizia facile e veloce grazie alla brida aperta

Mehr

1. Esecutore del lavoro di costruzione

1. Esecutore del lavoro di costruzione Mittente Codice fiscale Ufficio delle Imposte Questionario ai fini dell esonero dalla ritenuta fiscale operata sui lavori di edilizia ai sensi dell art. 48 b, primo comma, par. 1 della legge relativa all

Mehr

Fahrtkostenbeiträge für Berufspendler: Die neuen Kriterien. Contributi per spese di viaggio per lavoratori pendolari: I nuovi criteri

Fahrtkostenbeiträge für Berufspendler: Die neuen Kriterien. Contributi per spese di viaggio per lavoratori pendolari: I nuovi criteri Abteilung 38 - Mobilität Ripartizione 38 - Mobilità Fahrtkostenbeiträge für Berufspendler: Die neuen Kriterien ***** Contributi per spese di viaggio per lavoratori pendolari: I nuovi criteri Landesrat

Mehr

Anteil im Gastgewerbe (linke Skala) Percentuale nel settore alberghiero (scala sinistra)

Anteil im Gastgewerbe (linke Skala) Percentuale nel settore alberghiero (scala sinistra) news Arbeitsmarkt Mercato del lavoro Beobachtungsstelle für den Arbeitsmarkt Osservatorio del mercato del lavoro www.provinz.bz.it/arbeit www.provincia.bz.it/lavoro Arbeit auf Abruf: Effektive Arbeitsleistung

Mehr

astatinfo Mercato finanziario Finanzmarkt 2 trimestre 2012 2. Quartal 2012 12/2012 A. Analyse der lokalen Banken A. Analisi delle banche locali

astatinfo Mercato finanziario Finanzmarkt 2 trimestre 2012 2. Quartal 2012 12/2012 A. Analyse der lokalen Banken A. Analisi delle banche locali AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Abteilung 8 - Landesinstitut für Statistik Ripartizione 8 - Istituto provinciale di statistica Kanonikus-Michael-Gamper-Str.

Mehr

astatinfo Il turismo in alcune regioni alpine Tourismus in einigen Alpengebieten 10/2014

astatinfo Il turismo in alcune regioni alpine Tourismus in einigen Alpengebieten 10/2014 AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Landesinstitut für Statistik Istituto provinciale di statistica Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1 39100 Bozen Via Canonico Michael

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Chancen und Möglichkeiten des IT Sektors in Südtirol

Chancen und Möglichkeiten des IT Sektors in Südtirol Chancen und Möglichkeiten des IT Sektors in Südtirol Im Auftrag der Abteilung 34.1 - Amt für Innovation, Forschung und Entwicklung CAN Südtirol Cluster IT & Software Engineering Possibilità e prospettive

Mehr

Autonome Provinz Bozen - Südtirol. Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Modalitäten für die Vorprüfung zwecks Zulassung

Autonome Provinz Bozen - Südtirol. Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. Modalitäten für die Vorprüfung zwecks Zulassung Bollettino Ufficiale n. 12/I-II del 22/03/2016 / Amtsblatt Nr. 12/I-II vom 22/03/2016 0093 177508 Beschlüsse -. Teil - Jahr 2016 Deliberazioni - Parte - Anno 2016 Autonome Provinz Bozen - Südtirol BESCHLUSS

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

Der Baum WIRD von Patrick GESCHMÜCKT Subjekt (Nominativ)

Der Baum WIRD von Patrick GESCHMÜCKT Subjekt (Nominativ) DAS PASSIV DAS AKTIV Patrick schmückt den Baum Subjekt Objekt (Nominativ) (Akkusativ) DAS PASSIV Der Baum WIRD von Patrick GESCHMÜCKT Subjekt (Nominativ) (von + Dativ!) SI CONIUGA AI VARI TEMPI RIMANE

Mehr

Webseiten-Bericht für tlawgraphic.it

Webseiten-Bericht für tlawgraphic.it Webseiten-Bericht für tlawgraphic.it Generiert am 27 April 2016 11:40 AM Der Wert ist 54/100 SEO Inhalte Seitentitel Federica Trapani - TLaw Graphic Design Home Länge : 43 Perfekt, denn Ihr Seitentitel

Mehr

astatinfo Soddisfazione degli utenti del trasporto pubblico Zufriedenheit der Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln

astatinfo Soddisfazione degli utenti del trasporto pubblico Zufriedenheit der Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Landesinstitut für Statistik Istituto provinciale di statistica Kanonikus-Michael-Gamper-Str. 1 39 Bozen Via Canonico Michael

Mehr

- Es gilt das gesprochene Wort -

- Es gilt das gesprochene Wort - Statement von Reinhold Prohaska, Vorsitzender des Dienstleisterausschusses der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, anlässlich der Pressekonferenz der IHK zur Konjunkturlage für Handel

Mehr

Il ruolo del trasporto su gomma nella catena del trasporto intermodale Il ruolo e la visione di Arcese nello sviluppo dell intermodalità

Il ruolo del trasporto su gomma nella catena del trasporto intermodale Il ruolo e la visione di Arcese nello sviluppo dell intermodalità Il ruolo del trasporto su gomma nella catena del trasporto intermodale Il ruolo e la visione di Arcese nello sviluppo dell intermodalità Die Rolle des Straßenverkehrs in der intermodalen Transportkette

Mehr

A ROUND TABLE ON SCIENCE, LETTER AND ART NIC'S CORNER FROM THE STARS TO THE MIND ALPENFORUM INTERNATIONAL WOOD CONFERENCE AND WORKSHOP

A ROUND TABLE ON SCIENCE, LETTER AND ART NIC'S CORNER FROM THE STARS TO THE MIND ALPENFORUM INTERNATIONAL WOOD CONFERENCE AND WORKSHOP A ROUND TABLE ON SCIENCE, LETTER AND ART NIC'S CORNER FROM THE STARS TO THE MIND ALPENFORUM INTERNATIONAL WOOD CONFERENCE AND WORKSHOP WOOD AND WELLNESS; HOLZ UND GESUNDHEIT; LEGNO E SALUTE 17-18/06/2004,

Mehr

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Inhalt Textteil: 1. Konjunkturumfrage 2013 - Zusammenfassung der Ergebnisse... 3 Statistiken: 2. Geschäfts-, Auftrags- und Ertragslage

Mehr

Formule per l attribuzione del punteggio-prezzo

Formule per l attribuzione del punteggio-prezzo AOV - Agentur für die Verfahren und die Aufsicht im Bereich öffentliche Bau-, Dienstleistungs- und Lieferaufträge ACP - Agenzia per i procedimenti e la vigilanza in materia di contratti pubblici di lavori,

Mehr

zusammengefasst werden. Da die Projektarbeit nahezu die Gesamtheit der arbeitnehmerähnlichen

zusammengefasst werden. Da die Projektarbeit nahezu die Gesamtheit der arbeitnehmerähnlichen Projektarbeit und andere arbeitnehmerähnliche Beschäftigung Durch die zunehmende Flexibilisierung des Arbeitsmarktes sind neue Beschäftigungsformen entstanden. Einige davon können nicht eindeutig einem

Mehr

Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba

Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba Konjunkturumfrage Herbst 2011: Wirtschaft im Bezirk der IHK Frankfurt am Main steht auf stabilen Beinen Die regionale Wirtschaft steht weiterhin

Mehr

Concetto di formazione 2012 Weiterbildungskonzept 2012. Management e cooperative Management und Genossenschaften

Concetto di formazione 2012 Weiterbildungskonzept 2012. Management e cooperative Management und Genossenschaften A tutte le cooperative associate An alle Mitgliedsgenossenschaften Bolzano/Bozen, 25.02.2013 Cooperazione: Programma formativo 2013 Genossenschaftswesen: Weiterbildungsprogramm 2013 Concetto di formazione

Mehr

Deutsch-Italienisches Wirtschaftsforum Forum Economico Italo-Tedesco

Deutsch-Italienisches Wirtschaftsforum Forum Economico Italo-Tedesco Deutsch-Italienisches Wirtschaftsforum Forum Economico Italo-Tedesco Italien und Deutschland, vereint im Zeichen Europas Italia e Germania unite nel segno dell Europa Dienstag, 18. Juni 2013 Frankfurt

Mehr

5 Kreditwesen Credito

5 Kreditwesen Credito 2,4 2,4 Schwächen Punti deboli Stärken Gefahren Punti di forza Minacce Chancen Opportunità 5 Kreditwesen Credito Dieses Kapitel bietet einen Überblick über die Bankenstruktur und das Kreditwesen in Südtirol

Mehr

creazioni applicazioni artistiche

creazioni applicazioni artistiche falko::ch creazioni applicazioni artistiche Indicazioni bibliografiche a Dante & Goethe Due grandi poeti una filosofia Bibliografische Hinweise zu Goethe & Dante Zwei grosse Poeten eine Philosophie, Dante

Mehr

Berlin Pied a terre? monolocale a 5 fermate da Mitte!-1 Zimmer Wohnung nur 5 Haltestellen von Mitte!

Berlin Pied a terre? monolocale a 5 fermate da Mitte!-1 Zimmer Wohnung nur 5 Haltestellen von Mitte! Berlin Pied a terre? monolocale a 5 fermate da Mitte!-1 Zimmer Wohnung nur 5 Haltestellen Scout-ID: 80508753 Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 4 Etagenanzahl: 5 Schlafzimmer: 1 Badezimmer: 1 Keller: Ja

Mehr

Allegato All estero per richiedere un assegno familiare tedesco di.. Anlage Ausland zum Antrag auf deutsches Kindergeld vom

Allegato All estero per richiedere un assegno familiare tedesco di.. Anlage Ausland zum Antrag auf deutsches Kindergeld vom Cognome e nome del richiedente Name und Vorname der antragstellenden Person Assegno familiare n. F K Kindergeld-Nr. Allegato All estero per richiedere un assegno familiare tedesco di.. Anlage Ausland zum

Mehr

IFFI IFFI RICHTLINIEN FÜR DIE ABGABE DER KARTOGRAPHIE UND DATENBANK DB-FRANE DIRETTIVE PER LA CONSEGNA DI ELABORATI CARTOGRAFICI E BANCADATI DB-FRANE

IFFI IFFI RICHTLINIEN FÜR DIE ABGABE DER KARTOGRAPHIE UND DATENBANK DB-FRANE DIRETTIVE PER LA CONSEGNA DI ELABORATI CARTOGRAFICI E BANCADATI DB-FRANE AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 11 - Hochbau und technischer Dienst Amt 11.6 - Geologie und Baustoffprüfung PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Ripartizione 11 - Edilizia e servizio

Mehr

18.11.2011 8:30-18:00 @ TIS innovation park, Bolzano-Bozen, Italy. International Free Software Conference

18.11.2011 8:30-18:00 @ TIS innovation park, Bolzano-Bozen, Italy. International Free Software Conference 18.11.2011 8:30-18:00 @ TIS innovation park, Bolzano-Bozen, Italy International Free Software Conference Einladung Freie Software ist ein zentrales Thema in Südtirol und hat zunehmend, sei es für lokale

Mehr

S.NAZZARO. 4-Familienhaus. casa piufamiliare di 4 appartamenti. Fr. 1 360 000.-- an herrlicher Panoramaseeblicklage. con bellissima vista sul lago

S.NAZZARO. 4-Familienhaus. casa piufamiliare di 4 appartamenti. Fr. 1 360 000.-- an herrlicher Panoramaseeblicklage. con bellissima vista sul lago S.NAZZARO 4-Familienhaus an herrlicher Panoramaseeblicklage.. casa piufamiliare di 4 appartamenti con bellissima vista sul lago Fr. 1 360 000.-- 4180/1702 Ubicazione Regione: Gambarogno Località: 6575

Mehr

Vista la successiva Circolare del Ministero Aufgrund des darauf folgenden

Vista la successiva Circolare del Ministero Aufgrund des darauf folgenden Visto e registrato sul conto impegni Gesehen und registriert auf Rechnung Bereitstellungen N. Nr. Cap. Kap. Art.Lim.Art.Gr. Es. Hj. Trento Trient Il Segretario della Giunta Regionale Der Sekretär des Regionalausschusses

Mehr

Stellenangebote Offerte d'impiego

Stellenangebote Offerte d'impiego 1 600 1 400 1 200 1 000 800 600 400 200 0 Stellenangebote Offerte d'impiego 1 Stellenangebot kann sich auf mehrere Arbeitsplätze beziehen 1 offerta d'impiego può riferirsi a più posti di lavoro Bestandsdaten

Mehr

veranstaltet - organizza Anmeldung iscrizione ff.sulden@lfvbz.org FAX: 0473/613578

veranstaltet - organizza Anmeldung iscrizione ff.sulden@lfvbz.org FAX: 0473/613578 veranstaltet - organizza Gaudiskirennen Gara da sci - divertimento 02.05.2015 Start partenza 10:00 h Siegerehrung premiazione 14:30 h Seilbahn Sulden Madritsch Funivia solda - madriccio Anmeldung iscrizione

Mehr

info rmation info LÕinsegnamento delle lingue straniere nelle scuole dellõalto Adige Der Fremdsprachenunterricht SŸdtirols Schulen

info rmation info LÕinsegnamento delle lingue straniere nelle scuole dellõalto Adige Der Fremdsprachenunterricht SŸdtirols Schulen Autonome Provinz Bozen-SŸdtirol Provincia Autonoma di Bolzano-Alto Adige Landesinstitut fÿr Statistik Istituto provinciale di statistica Auszugsweiser oder vollstšndiger Nachdruck mit Quellenangabe (Herausgeber

Mehr