Die Sensorik lernt sprechen mit dem Aktuator - Sensor - Interface

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Sensorik lernt sprechen mit dem Aktuator - Sensor - Interface"

Transkript

1 Die Sensorik lernt sprechen mit dem Aktuator - Sensor - Interface Durchgängige Datenübertragung bis zum Aktuator und Sensor erschließt neue Möglichkeiten für die Automatisierungstechnik Ein höherer Automatisierungsgrad von Produktionsanlagen wird in allen Bereichen der Industrie angestrebt. Dies erfolgt nicht nur um Herstellungskosten zu senken sondern auch um die Produktionsanlagen bedarfsgerecht zu steuern. Eine flexibel zu handhabende Produktpalette sowie kurze Reaktionszeiten bei Anpassung an den Markt bringen unschätzbare Wettbewerbsvorteile. Eine optimale Steuerung der Produktionsprozesse kann nur gelingen wenn die anfallenden Daten durchgängig über alle Bereiche der Produktionsanlagen hinweg verfügbar werden. Prozeßdaten - dies sind die vielen kleinen Bits die direkt vor Ort, beim Produktionsprozeß als Schaltinformationen, Meßwerte und Steuerinformationen anfallen. Der einzelne Datenwert ist hierbei nicht sehr groß (einzelne Bits bis Bytes) die Menge jedoch ist ungeheuer. So sind zum Beispiel bei einer automatischen Lagereinheit oder einem Transportsystem in der Fertigung ohne weiteres einige hundert Näherungsschalter, Lichtschranken, Endschalter, Schütze Relais und Signalgeber enthalten. Daten, die hierbei von den beteiligten Sensoren anfallen und auch für Aktuatoren bestimmt sind wurden bisher in konventioneller Weise mit Punkt-zu-Punkt Verdrahtung an den übergeordneten Steuerungen angeschlossen. Die komplexeren Bereiche der industriellen Kommunikation waren für die einfachen binären Sensoren und Aktuatoren vor allem aus Kostengründen und wegen der Komplexität der Anschlüsse direkt nicht erreichbar. Kommunikation im Kleinsten In einer Gemeinschaftsentwicklung von 11 namhaften Sensor-, Aktuator- und Steuerungsherstellern sowie unter Beteiligung von zwei Hochschulen wurde die Technologie des Aktuator-Sensor-Interface (AS-Interface) entwickelt. Diese Technik ermöglicht nunmehr auch den kleinsten Prozeßeinheiten, den binären Aktuatoren und Sensoren die Teilnahme an der industriellen Kommunikation. AS-Interface bietet als komplette Systemlösung einfache Realisierung leichte Anwendbarkeit kostengünstige Installation direkte Integration in Sensoren und Aktuatoren Support durch zahlreiche Hersteller Die Technik des AS-Interface bietet den Aktuator-Sensor-Herstellern neue Möglichekiten zur Vereinfachung der Verkabelung als auch zur Entwicklung neuartiger Aktuatoren und Sensoren mit zusätzlichen Funktionen. Seite 1

2 ASI in der Kommunikations-Landschaft Die breite Basis einer modernen Produktionsumgebung bildet die Feldbusebene mit der unterlagerten Prozeßebene. Die in diesem Bereich zahlreich anzutreffenden Klein- und Kleinststeuerungen sowie Sensoren und Aktuatoren werden in zunehmendem Maße in die industrielle Kommunikation einbezogen. Feldbussysteme wie der PROFIBUS decken hierbei einen wesentlichen Teil der geforderten Funktionalität ab. Eine Integrationsmöglichkeit für Aktuatoren und Sensoren in ein modernes Kommunikationskonzept ermöglicht das neue Aktuator-Sensor-Interface. Die funktionale Struktur einer modernen Kommunikationslandschaft am Beispiel der, bei Siemens eingesetzten Kommunikationssysteme zeigt das nachfolgende Bild. Das, im Bereich der Prozeßebene realisierte Aktuator-Sensor-Interface wird hier mit dem Produktnamen SINEC S1 angesprochen. SINEC H3 FDDI SINEC S1 (AS-I) Leitebene SINEC H1 Ethernet Zellenebene Feldebene Prozeß- Ebene SINEC L2 SINEC S1 PROFIBUS Aktuator- Sensor- Interface Bild 1: Industrielle Kommunikation Anwendungsbereich der AS-Interface Technik ist die unterste Prozeßebene. Hier verbindet die AS- Interface-Leitung einfachste binäre Aktuatoren und Sensoren mit der Steuerungsebene. Hierbei kennzeichnen AS-Interface zwei wesentliche Merkmale: Übertragung rein "binärer" Informationen Hilfenergieversorgung der Aktuatoren und Sensoren über die gemeinsame Zweidrahtleitung. Als echter Aktuator-Sensor-Bus bietet AS-Interface eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Feldbussystemen wie beispielsweise PROFIBUS. Übergänge von AS-Interface, der Prozeßebene, zu den übergeordneten Kommunikationssystemen wie PROFIBUS ermöglichen eine vollständige Integration der Sensoren und Aktuatoren in eine moderne Automatisierungsumgebung. Unübersichtliche Kabelbäume werden durch eine, den Prozeßanforderungen angepaßte Kommunikationsleitung ersetzt. Seite 2

3 Die bewußte Einschränkung des Datenaustauschs auf binäre Informationen ermöglicht kleine Abmessungen des AS-Interface-Chips. Dieser rund 12mm x 8mm große, als anwenderspezifischer ASIC realisierte 20 Pin SMD IC kann auch in kleine, binäre Aktuatoren und Sensoren (Slaves) direkt intergriert werden. Damit werden jetzt auch solche Aktuatoren und Sensoren kommunikationsfähig, für die ein direkter Feldbusanschluß bisher technisch nicht realisierbar oder nicht wirtschaftlich war. Jeder AS- Interface-Slave kann vier Binärelemente wahlweise als Eingang oder als Ausgang ansprechen. Bei Vollausbau mit 31 Slaves lassen sich bis zu 124 Binärelemente ansprechen. Verbindendes Element bei AS-Interface ist die gemeinsame Zweidrahtleitung. Diese überträgt nicht nur die Daten zwischen Master und den Slaves, sondern sie versorgt auch die Slaves mit Hilfsenergie. Die Verdrahtung der Slaves erfolgt auf einfache Weise in Form einer Baumstruktur. Vorzüge der einfachen Verlegung sind eine günstigere Installation, übersichtliche Kabelstrukturen für Service und Wartung sowie geringere Verkabelungskosten. Die bei den AS-Interface Klemmen eingesetzte Durchdringungstechnik bietet bei der Installation Vorteile. Auch nicht speziell geschultes Personal kann die Installation durchführen. Die Datenübertragung zwischen der AS-Interface Masterbaugruppe (z.b: SINEC S1 CP2433 für SIMATIC S5-95U oder CP2413 für AT-PC) und allen Slaves wird in einem Zyklus von maximal 5ms abgewickelt. Kenndaten eines AS-Interface-Systems Netzstruktur Übertragungsmedium Leitungslänge Zahl der Slaves Zahl anschließbarer Sensoren/Aktuatoren Adressierung Nachrichten Nettodatenrate Zykluszeit Fehlersicherung Geräteschnittstelle des AS- Interface-Chip Dienste des Masters Managementfuntkionen des Masters Linien- und Baumstruktur ungeschirmte Zweidrahtleitung für Daten und Energie max. 100 m max. 31 Slaves je Segment bis zu 4 je Slave (max. 124 Binärelemente je Segment) feste Adresse der Teilnehmer; Einstellung über Adressiergerät Nachricht vom Master mit direkter Antwort des Slave 4 Bit je Aufruf eines Slave < 5ms bei 31 Slaves Identifikation und Wiederholung gestörter Telegramme 4 konfigurierbare Ein- / Ausgänge für Daten sowie 4 Parameterausgänge und 2 Steuerausgänge (Strobe) zyklische Abfrage aller Teilnehmer (Polling), zyklische Datenweitergabe an bzw. Übernahme vom Host (SPS, PC) Initialisierung des Netzes, Identifikation der Teilnehmer, azyklische Vergabe von Parameterwerten an die Teilnehmer, Diagnose der Datenübertragung und der AS-Interface Slaves, Fehlermeldung an die Steuerung, Adressierung ersetzter Slaves Seite 3

4 Übertragungstechnik bei AS-Interface Ein wesentliches Merkmal der AS-Interface Technik ist die Verwendung einer gemeinsamen zweiadrigen Leitung für die Datenübertragung und die Verteilung der Hilfsenergie. Es wird eine serielle Basisband- Übertragung eingesetzt. Das Nachrichtensignal wird hierbei der Energieversorgung aufmoduliert. Da die AS-Interface-Leitung in nicht abgeschirmter Ausführung eingesetzt wird kommt eine Signalform zur Anwendung die eine elektromagnetische Abstrahlung auf geringe Pegel reduziert. Da bisherige Modulationsverfahren nicht alle geforderten Eigenschaften aufweisen wurde für AS-Interface die "Alternierende Puls Modulation (APM)" neu entwickelt. Eine wesentliche Eigenschaft dieser Modulation ist eine niedrige Grenzfrequenz und eine geringe Störabstrahlung. Die vom jeweiligen Sender intern erzeugten seriellen digitalen Signalfolgen werden Manchester-codiert und von einer Ausgangsstufe in einen Sendestrom umgewandelt. Im Zusammenspiel mit der, im AS-Interface Netzteil eingebauten Datenentkopplung (R,L) erzeugt der Sendestrom Spannungspulse in angenäherter sin² Form auf der AS- Interface Leitung (Bild). Praxistests haben gezeigt, daß zum Schutz gegen symmetrische Störeinkopplung eine Verbindung des, im Bild dargestellten GND-Anschlußes mit der Anlagen-Erde wichtig ist. Dies ist der einzige Anschluß, der bei AS-Interface geerdet werden darf. Aufgrund der Gesamtkonzeption der Übertragunstechnik ist grundsätzlich auf einen symmetrischen Aufbau des Gesamtsystems zu achten (Netzteil, Leitungen, Slave-Schaltung). Manchester kodierte Bitfolge Sendestrom 0-60 ma Netz 230V Netzteil CE CE R L R ASI+ ASI- Ub+2V Signale auf der AS-I Leitung Ub Ub-2V R = 39 Ohm L = 50 µh Bild 3: Aufbau AS-Interface Netzteil L GND Bild 2: Signalformen Kommunikation zwischen Master und Slave Die Kommunikation zwischen Master und Slave erfolgt in einem Polling Zyklus (< 5ms). Der Master sendet ein "Masteraufruf" genanntes Telegramm an einen Slave. Dieser Slave antwortet hierauf mit den bei ihm vorliegenden Daten. Im Masteraufruf ist die Adresse des jeweils angesprochenen Slaves enthalten. Somit wird ein Slave zu einer Zeit eindeutig angesprochen. Ein kompletter Polling-Zyklus (AS-Interface Zyklus) spricht alle angeschlossenen Slaves nacheinander an. Der Master überwacht die Reaktion der Slaves und ergreift zusätzliche Maßnahmen zur Wiederaufnahme eines Slaves sofern dieser kurzzeitig ausgefallen sein sollte. Bild 4: Polling-Zyklus Seite 4

5 Aufbau eines AS-Interface Systems Ein AS-Interface System besteht im wesentlichen aus den Komponenten Master-Anschaltungen für zentrale Steuerungseinheiten wie SIMATIC S5 oder PC die AS-Interface Zweidrahtleitung Klemmen zum Verzweigen der AS-Interface Leitung sowie zum Anschluß der Slaves das Netzteil für die Stromversorgung der Slaves Aktuatoren und Sensoren mit und ohne Slave-ASIC das Adreßprogrammiergerät zur Einstellung der Slave-Adresse Die folgende Darstellung zeigt einen Systemaufbau mit den angegebenen Komponenten. Als SINEC S1 Masterbaugruppe kommt hier wahlweise der CP2433 für SIMATIC S5 (90U, 95U, 100U, und ET200U) oder der CP2413 für AT-PC zur Anwendung. Bei zusätzlicher Verwendung von Standard Kommunikationskomponenten aus dem Bereich SINEC L2 oder SINEC H1 ist die Integration des SINEC S1 in eine übergeordnete SINEC Umgebung möglich. SINEC H1 / SINEC L2 / L2DP / PROFIBUS SINEC L2 / L2DP / PROFIBUS CP 2413 Bei Bedarf Einbindung in übergeordnete Netze PC SIMATIC S5 mit CP 2433 AG90U, 95U, 100U, ET200U AS-I Netzteil oder Adressprogrammiergerät und Diagnosegerät! Passives AS-I Modul (ohne Slave ASIC) Aktives AS-I Modul (mit Slave ASIC) Aktuator / Sensor mit Direktanschluß und Slave-ASIC AS-I Leitung Aktives oder passives AS-I Modul Binäre Sensoren / Aktuatoren ohne Slave ASIC Passives AS-I Modul (ohne Slave ASIC) Abzweig der AS-I Leitung Slave-ASIC Binäre Sensoren / Aktuatoren mit Slave ASIC Bild 5: AS-Interface System mit SIMATIC S5 oder PC als Master Seite 5

6 Integration einer AS-Interface Masterbaugruppe in die SIMATIC S5 Die Masterbaugruppe CP2433 wird in gleicher Weise wie eine EA-Baugruppe bei den SIMATIC Typen S5-95U, S5-100U und ET200U eingesetzt. Die Daten der AS-Interface Slaves werden über den Rückwandbus der SIMATIC in das AG sowie vom AG zum Master übertragen. Dieser Vorgang ist für den Anwender nicht erkennbar. Die Slave-Daten erscheinen für ihn im EA-Adressbereich der Steuerung. Der Zugriff auf die Daten erfolgt in gewohnter Weise entsprechend dem Lesen und Schreiben von Eingängen und Ausgängen. Die Lage der Slave-Daten im Adreßraum der SPS ergibt sich durch die Adresse des Steckplatzes auf dem die Masterbaugruppe betrieben wird. Diese Steckplatzadresse ist die Basisadresse für den Beginn der Slave-Datenfelder. Die vier Datenbit eines Slaves belegen 4 EA-Bit beginnend mit der Basisadresse. Zur Übertragung von Steuerinformationen zwischen der SPS und der Masterbaugruppe sind 4 Steuerbit reserviert. Die Masterbaugruppe CP2433 kann in zwei Betriebsarten eingesetzt werden: - Der Standardbetrieb ermöglicht den direkten Zugriff auf die EA-Daten der AS-Interface-Slaves über die E- und A-Aufrufe im SPS Programm. - Bei Verwendung eines zusätzlichen Funktionsbausteines in der SPS können auch die von AS-Interface definierten Masteraufrufe zur weiteren Administration der Slaves angewendet werden. EA-Byte Nr. S5-95U CP 2433 n+15 Slave 30 Bit 2 Bit 1 Slave 31 Bit 2 Bit 1 n+5 n+4 n+3 n+2 n+1 n+0 Basis- Adresse = n Slave 10 Slave 11 Bit 2 Bit 1 Bit 2 Bit 1 Slave 8 Slave 9 Bit 2 Bit 1 Bit 2 Bit 1 Slave 6 Slave 7 Bit 2 Bit 1 Bit 2 Bit 1 Slave 4 Slave 5 Bit 2 Bit 1 Bit 2 Bit 1 Slave 2 Slave 3 Bit 2 Bit 1 Bit 2 Bit 1 Slave 1 Steuerbits Bit 2 Bit EA-Bit Nr. AS-I Slaves AS-I-Leitung Slave Nr. 2 Slave Nr. 3 Slave Nr. 4 Slave Nr. 9 (Adr. 2) (Adr. 3) (Adr. 4) (Adr. 9) Bit 2 Bit 1 Bit 2 Bit 1 Bit 2 Bit 1 Bit 2 Bit 1 EA - Bits der AS-I Slaves Bild 6: Abbildung der AS-Interface Slaves im Adreßraum der SIMATIC Seite 6

7 Integration von AS-Interface in einen PC Ein PC kann durch die MAsterbaugruppe CP2413 an eine AS-Interface Leitung angeschlossen werden. Der PC wird durch den CP2413 vollständig von der Abfrage der angeschlossenen AS-Interface Slaves entlastet. Die Datenübertragung zwischen PC und der CP2413 erfolgt über ein Dual-Port-RAM mit einer Größe von 2 KByte. Als Software ist ein Treiber für MS-DOS / Windows sowie eine Library für die AS- Interface Masteraufrufe verfügbar. Anwendungssoftware A-S-I Library Treiber für bis zu vier CP2413 CP 2413 Abhängig vom Gerätetyp und Ausbau sind bis zu 4 CP2413 einsetzbar Bild 7: AS-Interface Master im PC Funktionsweise des Slave-ASIC Die direkte Integration der AS-Interface Schnittstelle in einen Aktuator / Sensor erfordert die Verwendung eines hochintegrierten Bausteins. Im Rahmen der gemeinsamen Entwicklung der an AS-Interface beteiligten Firmen wurde ein ASI-Slave-ASIC entwickelt. Dieser Baustein enthält alle für die Datenübertragung zwischen Master und Slave notwendigen Schaltungsteile. Zusätzlich ist die Ansteuerung eines seriellen EEPROMs und eine Stromversorgung für den angeschlossenen Aktuator / Sensor enthalten. Das IC hat die Aufgabe, aus der Versorgunsspannung die überlagerte Signalspannung zu erkennen und zu dekodieren. Bei Übereinstimmung der Adresse im Mastertelegramm mit der Adresse des Salves (im EEPROM eingestellt) führt der ASIC den entsprechenden Masterbefehl durch. Anschließend sendet der ASIC die Slave-Antwort über die ASI-Leitung an den Master zurück. Das Slave-IC entnimmt der AS- Interface-Leitung die Versorgungsspannung für sich selbst und das EEPROM und stellt außerdem an der Geräteschnittstelle UOUT eine Gleichspannung mit einem maximalen Strom von 35mA zur Versorgung des Aktuator / Sensor zur Verfügung. Die Adaption an die Signalpegel auf der Leitung sowie die Fehlerüberwachung wird zusätzlich vom ASIC durchgeführt. Der Daten- und Parameterport ist jeweils 4 Bit breit. Die 4 Bit des Datenports sind wahlweise als Eingang oder als Ausgang zu benutzen. Die jeweilige Datenrichtung wird durch einen Eintrag im EEPROM bestimmt und richtet sich nach dem angeschlossenen Aktuator / Sensor. Dieser Eintrag erfolgt bei der Fertigung des Slaves und kann nachträglich nicht mehr geändert werden. Die vier Parameter Bit sind als Ausgänge geschaltet und werden zur Einstellung von Betriebsarten und Funktionen am Slave verwendet. Die Gültigkeit der Bit-Informationen bei beiden 4-Bit Gruppen wird durch das Signal DSTB (Data-Strobe) und PSTB (Parameter-Strobe) angezeigt. Das angeschlossene EEPROM enhält Informationen über die Betriebsart der vier Datenleitungen (E oder A) sowie die Slave-Adresse als auch Indentifikations- und Konfigurationsdaten des Slaves. Die Adresse des Slaves kann von Außen über die ASI-Leitung unter Verwendung eines Adressprogrammiergerätes oder über den Master geändert werden. Seite 7

8 Die Geräteschnittstelle ist für die Versorgung von Aktuatoren, Sensoren sowie von externen Schaltungen mit einer Stromaufnahme <35mA vorgesehen, ohne die ASI-Leitung im Signalfrequenzbereich zu belasten. Das Slave-IC hat interne Schutzschaltungen, die den Strom bei der Aufladung des Lastkondensators begrenzen und eine Abschaltung des Chip bei thermischer Überlastung bewirken. Bei Spannungseinbrüchen auf der ASI-Leitung wird nach Unterschreiten der Ansprechschwelle vom Slave-IC automatisch ein Reset durchgeführt. ASI-Slave-ASIC TEST LTGP Switch Signal decoupling CDC Transmitter internal power supply external power supply UOUT U5R Emergency and Temperature Control Receiver pos_puls neg_puls EEPROM-Interface SCL SDA LTGN OSC1 OSC2 Power-On Reset Oscillator Digital Logic HV-I/O D0-D3 DSTBn P0-P3 PSTBn Bild 8: Slave-ASIC Seite 8

9 Realisierung eines AS-Interface Slaves Die dargestellte Schaltung zeigt den einfachen Aufbau eines AS-Interface Slaves. Im wesentlichen ist beim Schaltungsentwurf darauf zu achten, daß die Begrenzerdiode V2 eine kleine Kapazität hat um die Eingangsimpedanz des Slaves nicht zu verschlechtern. Bei einer zu großen Kapazität kann unter Umständen nicht mehr die maximale Anzahl von 31 Slaves an einer AS-Interface Leitung erreicht werden. Um das aufmodulierte Signal auf der Leitung nicht zu stark zu belasten sollte die Eingangsimpdanz des Slaves nicht kapazitiv sondern möglichst induktiv und hochohmig sein. ASI-P ASI Line V1 V2 C2 C1 C4 C5 C3 Aktuator - Sensor Beschaltung Vss ASI-N Vss Mode E0 E1 E2 Vcc SDA SCL LTGN LTGP CDC U5R SDA SCL TEST UOUT D0 D1 D2 D3 DSTB Vcc EA-Daten D0-D3 Daten-Strobe IC2 EEPROM zb. ST24C01A6 Q OSC1 OSC2 P0 P1 P2 P3 PSTB Parameter P0-P3 Parameter-Strobe IC1 ASI-Slave-IC C1 = nf C2 = nf C3 = µf Bild 9: Schaltung eines AS-Interface Slave C4 = nf C5 = nF nahe an IC1 V1 = 1N4002 o.ä. V2 = TGL 41-39A o.ä. Q1 = Quartz 5,333 MHz Literatur [1] Handbuch SINEC S1 Masterbaugruppen CP2413 und CP2433; Siemens 1994 [2] Datenblatt ASI-Slvae-ASIC; Firma AMS München, März 94 [3] AS-Interface: das Aktuator-Sensor-Interface für die Automation; W. Kriesel; O.W. Madelung; Hanser Verlag Seite 9

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Aktuator-Sensor-interface (ASi) Dezentrale Automatisierungssysteme

Aktuator-Sensor-interface (ASi) Dezentrale Automatisierungssysteme Aktuator-Sensor-interface (ASi) Installationsbus ASi-Aufbau ASi-Funktionsweise CP242-8 Digital- und Analogmodul Programmierung Analogwertübertragung Wolfgang astner, EMail: k@auto.tuwien.ac.at Institut

Mehr

Daten und Energie (max. 8A) werden über eine verpolsichere ungeschirmte Zweidrahtleitung (2x1.5mm 2 ) übertragen.

Daten und Energie (max. 8A) werden über eine verpolsichere ungeschirmte Zweidrahtleitung (2x1.5mm 2 ) übertragen. Inbetriebnahme des AS-i Steuerkopfes Ki Top Allgemeines zum Aufbau des Buses Wie der Name (Aktuator-Sensor-Interface) schon sagt, ist der Bus für die Installationsebene konzipiert. An das AS-Interface

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

Technische Beschreibung Artikel Nr. MC002

Technische Beschreibung Artikel Nr. MC002 Inhalt 1. Allgemeines...1 2. Blockdiagramm...2 3. Inbetriebnahme...2 4. Technische Daten...2 4.1 AS-Interface...2 4.2 Anschlussbelegung...6 4.3 Mechanische und Umgebungsdaten...6 5. Normen...7 1. Allgemeines

Mehr

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 )

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Inhaltsverzeichnis 1 quanton flight control rev. 1 3 1.1 Anschlüsse für Peripheriegeräte 3 1.1.1 Eingänge / Ausgänge 3 1.1.2

Mehr

Handlungsfeld 3 Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsanlagen Gliederung

Handlungsfeld 3 Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsanlagen Gliederung Handlungsfeld 3 Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsanlagen Gliederung Vorwort 1 Allgemeines 11 Entstehung von Überspannungen 12 Schutzmaßnahmen gegen Überspannungen 13 Bauelemente für Überspannungsschutzgeräte

Mehr

EtherCAT für die Fabrikvernetzung. EtherCAT Automation Protocol (EAP)

EtherCAT für die Fabrikvernetzung. EtherCAT Automation Protocol (EAP) EtherCAT für die Fabrikvernetzung EtherCAT Automation Protocol (EAP) Inhalt sebenen Struktur Daten-Struktur 1. sebenen Feldebene (EtherCAT Device Protocol) Leitebene (EtherCAT Automation Protocol) 2. EAP

Mehr

Klausur Kommunikationsprotokolle in der Automatisierungstechnik

Klausur Kommunikationsprotokolle in der Automatisierungstechnik Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik Klausur Kommunikationsprotokolle in der Automatisierungstechnik angefertigt von Jürgen Müller Proffessor: Prof. Dr. Klaus Frank Inhaltsverzeichnis 1 Klausur

Mehr

Multiturn-Absolutwertdrehgeber BVM 58. 16-Bit-Multiturn. Ausgabecode: Gray, Binär. Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves

Multiturn-Absolutwertdrehgeber BVM 58. 16-Bit-Multiturn. Ausgabecode: Gray, Binär. Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves 16-Bit-Multiturn Ausgabecode: Gray, Binär Übertragung der Positionsdaten mit 4 AS-i-Slaves Parametrierung und Adressierung über AS-i Servo- oder Klemmflansch Binäre Sensoren und Aktoren werden in modernen

Mehr

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway 1 Master, PROFINET-Slave AS-i Safety sslave über PROFIsafe melden AS-i Safety Ausgangsslave über PROFIsafe schreiben Bis zu 31 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise

Mehr

SMS Versand/Empfang mit TOPASS Modem 761-510 und Siemens S7 Anwendungshinweis

SMS Versand/Empfang mit TOPASS Modem 761-510 und Siemens S7 Anwendungshinweis SMS Versand/Empfang mit TOPASS Modem 761-510 und Siemens S7 A100903, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2009 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co.KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway

Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway Haftungsausschluß Die Schaltungen in diesem Dokument werden zu Amateurzwecken und ohne Rücksicht auf

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq.

ADQ-10-Serie. Digital-I/O-Karte mit 16 isolierten Digital-Eingängen, 16 isolierten Digital-Ausgängen und 16 TTL-Digital-I/Os. alldaq. 16 isolierte Digital-Eingänge CompactPCI-Interface PCI-Express-Modell 16 isolierte Digital-Ausgänge 37-pol. Sub-D-Buchse Isolierte Eingänge mit Interrupt-Funktion 16 TTL-Digital-I/Os ADQ-10-Serie Adapterkabel

Mehr

I.S.1 remote I/O - System Redundante Kopplung über PROFIBUS DP

I.S.1 remote I/O - System Redundante Kopplung über PROFIBUS DP I.S.1 remote I/O - System Redundante Kopplung über PROFIBUS DP 1. Funktionsübersicht Eine I. S. 1 Feldstation kann mit einer primären und einer redundanten Zentraleinheit () bestückt werden, wobei jede

Mehr

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme.

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme. Datenblatt www.sbc-support.com S-Puls Zähler mit S-Bus Schnittstelle Das S S-Bus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte mit

Mehr

ecomat 100 Typ R 360 Ergänzung zur Dokumentation: Systemhandbuch (Stand August 1999)

ecomat 100 Typ R 360 Ergänzung zur Dokumentation: Systemhandbuch (Stand August 1999) Ergänzung zur Dokumentation: Systemhandbuch ecomat 100 Typ R 360 (Stand August 1999) Die nachfolgend beschriebenen Funktionen sind in der Dokumentation des Systemhandbuches ecomat 100 Typ R 360 mit Stand

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

www.guentner.de Schnittstellenspezifikation Profibus GHM spray

www.guentner.de Schnittstellenspezifikation Profibus GHM spray Schnittstellenspezifikation Profibus GHM spray Profibus Parameter Spezifikation für das Güntner Communication Modul (GCM) des Güntner Hydro Managements (GHM spray) www.guentner.de Seite 2 / 22 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung. Automation and Drives

ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung. Automation and Drives ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung Aktuelle technologische in der Automatisierungstechnik Thema in Kurzform 1 2 PROFIBUS / 3 4 5 Trend von zentralen Steuerungsstrukturen

Mehr

Ausarbeitung. AS-i Aktor-Sensor-Interface

Ausarbeitung. AS-i Aktor-Sensor-Interface Fachbereich VII: Studiengang Automatisierungstechnik und Elektronik Master (MAE) Ausarbeitung AS-i Aktor-Sensor-Interface Fach: Bus- & Prozessleitsysteme Betreuer: Prof. Dr. Ing. Detlef Heinemann 20. November

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Auszug aus dem Online- Katalog NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Artikelnummer: 2701027 http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeviewclick.do?uid=2701027 24 V DC nanoline-basiseinheit. Ausgestattet mit 6 digitalen

Mehr

C.5.3.1 AS-Interface (Euronorm, IEC-Normentwurf)

C.5.3.1 AS-Interface (Euronorm, IEC-Normentwurf) AS-Interface 1 C.5.3.1 AS-Interface (Euronorm, IEC-Normentwurf) Verfasser: Dipl.-Ing. Udo Jakobza, Steinbeis-Transferzentrum Automatisierungs-, Informations- und Elektrosysteme, Leipzig Inhalt 1 Buseigenschaften...

Mehr

Anwendungshinweis. CAN Gateway-Modul 750-658. Verwendung der Bibliothek WagoLib_CAN_Gateway_02.lib. A500680 Deutsch Version 1.1.0

Anwendungshinweis. CAN Gateway-Modul 750-658. Verwendung der Bibliothek WagoLib_CAN_Gateway_02.lib. A500680 Deutsch Version 1.1.0 CAN Gateway-Modul 750-658 Verwendung der Bibliothek WagoLib_CAN_Gateway_02.lib Deutsch Version 1.1.0 Impressum Copyright 2013 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Kurzanleitung S7-Interface

Kurzanleitung S7-Interface Kurzanleitung S7-Interface Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Inbetriebnahme und Konfiguration Ihres S7-Interfaceprodukts. Es werden zwei generelle Zugriffsarten unterscheiden: PLCV-COM und S7-Direkttreiber

Mehr

Sprachausgabe. Die Steuerung des Interfaces kann, abhängig von der Besückung über I2C, RS232 oder USB erfolgen

Sprachausgabe. Die Steuerung des Interfaces kann, abhängig von der Besückung über I2C, RS232 oder USB erfolgen Sprachausgabe Einleitung Dieses Interface ist bindet das Sprachausgabe Modul MSM2 von ELV in da MYC System ein. Das Interface arbeitet als Slave am I2C Bus oder kann über RS232 /USB gesteuert werden. Dieses

Mehr

TC-GEN Parametrierung via PC-Software

TC-GEN Parametrierung via PC-Software TC-GEN Parametrierung via PC-Software Die Notstromautomatik TC-GEN lässt sich sehr komfortabel über die TCGen Konfigurationssoftware parametrieren. Verdrahtung der TCGEN (Visualisierungs-Modul, Mess-Modul

Mehr

ASI (Aktor- Sensor- Interface)

ASI (Aktor- Sensor- Interface) ASI (Aktor- Sensor- Interface) Zusammengestellt von: Fach: Dozent: Schule: Fachbereich: P. Mathys Vertiefungsmodul Embedded Control (7. Semester) M. Felser HTI Burgdorf Elektro- und Kommunikationstechnik

Mehr

Kapitel 3: Die AS-Interface Technik; Abschnitt 3.2: AS-Interface Kommunikationssystem

Kapitel 3: Die AS-Interface Technik; Abschnitt 3.2: AS-Interface Kommunikationssystem 3.2.4 Der Application-Layer 3.2.4.1 Die AS-i Masteraufrufe 3.2.4.2 Datenkonvention 3.2.4.3 Funktionsablauf im Slave 3.2.4.4 Funktionsablauf im Master 3.2.4.5 Geräte-Profile 3.2.4.6 Die kombinierten Transaktionen

Mehr

Der offene Industrial Ethernet Standard. für die Automation. Antriebstechnik mit PROFINET. Dipl. Ing. Manfred Gaul

Der offene Industrial Ethernet Standard. für die Automation. Antriebstechnik mit PROFINET. Dipl. Ing. Manfred Gaul Antriebstechnik mit Der offene Industrial Ethernet Standard Dipl. Ing. Manfred Gaul Marketing and Engineering Manager Software Tools and Industrial Communication SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG für die Automation

Mehr

Alarmgeber. Alarmgeber. Produktkatalog - SafeLine 2011 152-153 154-160. Alarmgeber SmartSMS. Allgemeines Zubehör Ersatzteile Produktindex

Alarmgeber. Alarmgeber. Produktkatalog - SafeLine 2011 152-153 154-160. Alarmgeber SmartSMS. Allgemeines Zubehör Ersatzteile Produktindex menu Alarmgeber Produktkatalog - SafeLine 2011 Alarmgeber Alarmgeber SmartSMS Allgemeines Zubehör Ersatzteile Produktindex 152-153 154-160 179-196 197-202 211-212 151 Alarmgeber Alarmgeber SmartSMS Die

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

SIMATIC NET. AS- Interface - Einführung und Grundlagen A B. Vorwort, Inhaltsverzeichnis

SIMATIC NET. AS- Interface - Einführung und Grundlagen A B. Vorwort, Inhaltsverzeichnis Vorwort, Inhaltsverzeichnis SIMATIC NET AS- Interface - Einführung und Grundlagen Handbuch AS- Interface (AS- i) 1 AS- Interface Safety at Work (ASIsafe) 2 Die AS- i Systemkomponenten 3 Der Masterbetrieb

Mehr

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III Einsteckkarte Sercans III 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Sercans III ist ein aktives Sercos-Master-Modul zur Unterstützung von bis zu 128 Geräten, unabhängig vom Betriebssystem,

Mehr

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten:

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten: AVR Net-IO 2013 DL2USR Bitte alles sorgfältig lesen. Weitere Hinweise enthält die Readme.txt im Softwareordner. Keine Garantie für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit, kein Support in irgendeiner Art! Ein

Mehr

Feldbusanbindungen >> AS-Interface Beschreibung Seite 576 >> AS-Interface 8E/8A-Modul Seite 578 >> EtherCAT Seite 579 >> CANopen Seite 580 >>

Feldbusanbindungen >> AS-Interface Beschreibung Seite 576 >> AS-Interface 8E/8A-Modul Seite 578 >> EtherCAT Seite 579 >> CANopen Seite 580 >> 574 Feldbusanbindungen >> AS-Interface Beschreibung Seite 576 >> AS-Interface 8E/8A-Modul Seite 578 >> EtherCAT Seite 579 >> CANopen Seite 580 >> Profibus DP Seite 581 >> ProfiNET io Seite 582 >> weitere

Mehr

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1 Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management Folie 1 SNMP-Karte Der SNMP-Adapter integriert die USV in das Netzwerk. Weiteres Zubehör für Gebäude-Management erhältlich. (nur mit SNMP-Karte in Professional

Mehr

Handbuch. BC 58 mit INTERBUS-S / K2. hohner Elektrotechnik Werne. Inhalt. Über dieses Handbuch...2. Sicherheits- und Betriebshinweise...

Handbuch. BC 58 mit INTERBUS-S / K2. hohner Elektrotechnik Werne. Inhalt. Über dieses Handbuch...2. Sicherheits- und Betriebshinweise... Handbuch BC 58 mit INTERBUS-S / K2 Inhalt Über dieses Handbuch...2 Sicherheits- und Betriebshinweise...2 1 Einleitung...2 2 Datenverkehr über INTERBUS-S...3 3 Inbetriebnahme...3 4 Technische Daten...4

Mehr

Beschreibung EtherNet/IP Prozessschnittstelle

Beschreibung EtherNet/IP Prozessschnittstelle Beschreibung EtherNet/IP Prozessschnittstelle Version 1.0 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... 3 2. Allgemeines... 3 3. EtherNet/IP Einstellungen... 3 3.1 Kontrollbytes... 4 3.2 Segmentierung... 4 3.2.1

Mehr

ZS16 2-Draht Übertragungssystem

ZS16 2-Draht Übertragungssystem ZS16 2-Draht Übertragungssystem Bidirektionale Zweidrahtübertragung auf bis zu 15 km langen Steuerleitungen Übertragung von Befehlen, Meldungen, Mess- und Sollwerten Modularer Systemaufbau bis 16 Binär-

Mehr

WAGO-Funkempfänger basierend auf EnOcean-Technologie

WAGO-Funkempfänger basierend auf EnOcean-Technologie WAGO-Funkempfänger basierend auf EnOcean-Technologie Gebäudeautomation Perfekt gesteckt, drahtlos geschaltet WAGO-Produkte, von der Dosenklemme bis zum Feldbusknoten, sind in der Gebäudetechnik fest etabliert.

Mehr

TM-72427. Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch

TM-72427. Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch TM-72427 Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch 2011 BioDigit Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung und/oder Veröffentlichung der Inhalte des vorliegenden Dokuments in jeglicher Form, einschließlich

Mehr

Single-Ended -Datenübertragung (Asymmetrische Übertragung)

Single-Ended -Datenübertragung (Asymmetrische Übertragung) Datenübertragung 1 Asymmetrische Datenübertragung ( Single ended ) und symmetrische (differenzielle) Datenübertragung Parallele und serielle Übertragung Anhang Topologien Datenübertragungssysteme: Beispiele

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

SPI-Bus-Kommunikation mit Sensortechnics digitalen Drucksensoren der HCE-Serie

SPI-Bus-Kommunikation mit Sensortechnics digitalen Drucksensoren der HCE-Serie 1 EINFÜHRUNG 1.1 Digitale Drucksensoren Sensortechnics digitale Drucksensoren nutzen einen internen ASIC zur digitalen Kalibrierung, Temperaturkompensation und Ausgabe eines digitalen Ausgangssignals mit

Mehr

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt .. Binäres Ausgabemodul, 6 Kanäle, 0,5 A CS Systembusanschluß potentialgetrennt 0 5 6 7 8 9 0 5 VDC 6W I/O REMOTE UNIT ABB Procontic CS 0 Unit error Supply error 6 Output Bus error 5 7 Short circuit/overload

Mehr

I 2 C. ANALYTICA GmbH

I 2 C. ANALYTICA GmbH HANDBUCH ANAGATE I 2 C ANALYTICA GmbH Vorholzstraße 36 Tel. +49 721 35043-0 email: info@analytica-gmbh.de D-76137 Karlsruhe Fax: +49 721 35043-20 WWW: http://www.analytica-gmbh.de 1 2004-2006, Analytica

Mehr

E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842 Anwendungshinweis

E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842 Anwendungshinweis E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842, Deutsch Version 1.0.2 ii Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Technische Daten / Gebrauchsanweisung CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Allgemeines Der Compact-Controller slim-line CC-03-SL-USB ist für die Realisierung kleiner Steuerungsaufgaben

Mehr

Schnelle Installation Flexibler Einsatz Effiziente Technologie Robuste Bauweise. Wie kommt der Apfel am einfachsten in die flasche?

Schnelle Installation Flexibler Einsatz Effiziente Technologie Robuste Bauweise. Wie kommt der Apfel am einfachsten in die flasche? Schnelle Installation Flexibler Einsatz Effiziente Technologie Robuste Bauweise Wie kommt der Apfel am einfachsten in die flasche? Mit dem I/O-System MASI68 02 03 Einfach ist einfach besser: MASI68 hat

Mehr

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung Handbuch DMD 50 Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung X.X Unterpunkt SCHAEFER GmbH Winterlinger Str. 4 72488 Sigmaringen Germany Phone +49 7571 722-0 Fax +49 7571 722-99 info@ws-schaefer.de www.ws-schaefer.de

Mehr

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Serielles Interface PC ICP-V24 18.03.2003 Seite 1/5 Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Das Interface zwischen PC und ICP-V24 besteht aus dem Hardware Teil und dem Software Teil. Hardware

Mehr

1 Einführung. 2 Hintergrundinformation. 2.1 Monitormode-Entry. 2.2 Break-Interrupt

1 Einführung. 2 Hintergrundinformation. 2.1 Monitormode-Entry. 2.2 Break-Interrupt Monitormode Interface MONIF08-E mit Relais 1 / 6 Dipl. Ing. J. Freitag Elektronik u. Systeme 1 Einführung Dieses Dokument beschreibt das einfache Monitormode-Interface MONIF08-E für Microcontroller der

Mehr

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL XT - NANO - XXL MADE IN GERMANY XT-NANO-XXL Mit seinen extrem geringen Ausmaßen von nur 20 x 34 mm ist das neue XT-NANO XXL Modul besonders gut geeignet, auch in sehr kleine Endgräte integriert zu werden.

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

ProfiTrace Inbetriebnahme Checkliste für DP (1)

ProfiTrace Inbetriebnahme Checkliste für DP (1) ProfiTrace Inbetriebnahme Checkliste für DP (1) Beschreibung: Testfälle für die Inbetriebnahme sowie Funktionsprüfung eines PROFIBUS DP Netzwerkes mit dem ProfiTrace Analyzer. 1. Leitung Verantwortliche

Mehr

Programmierbare Logik CPLDs. Studienprojekt B Tammo van Lessen

Programmierbare Logik CPLDs. Studienprojekt B Tammo van Lessen Programmierbare Logik CPLDs Studienprojekt B Tammo van Lessen Gliederung Programmierbare Logik Verschiedene Typen Speichertechnologie Komplexe Programmierbare Logik System On a Chip Motivation Warum Programmierbare

Mehr

Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise

Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise Stark miniaturisierte Leiterplatte mit zum Projekt von Dave Ek und Craig Combes kompatibler Schaltung Geringe Stromaufnahme, weiter Eingangsspannungsbereich,

Mehr

TS6xxx TwinCAT 2 Supplements, Communication

TS6xxx TwinCAT 2 Supplements, Communication TS6xxx, PLC Serial PLC Serial 3964R/RK512 PLC Modbus RTU Technische Daten TS6340 TS6341 TS6255 Serial realisiert die Kommunikation zu seriellen Geräten, wie Drucker, Barcodescanner usw. Unterstützt werden

Mehr

Datenblatt 2000-Series DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit

Datenblatt 2000-Series DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit Die PADES 2000 Digital-Paging-Management-Unit DPM-2500 A ist eine universelle Einheit zur Verwaltung von Sprechstellen-Durchsagen und professioneller Musikwiedergabe.

Mehr

Diagnose-Anzeigen: mit LEDs - Empfang eines Telegramms - Absenden eines Telegramms - RS485 Bus-Kollision - 5 VDC-Speisung

Diagnose-Anzeigen: mit LEDs - Empfang eines Telegramms - Absenden eines Telegramms - RS485 Bus-Kollision - 5 VDC-Speisung Anleitung XX Typen EVC 0EVC Unidirektionales RS Gateway für Sensoren, welche auf der EnOcean Funktechnologie basieren. Bidirektionales RS Gateway für Sensoren und Aktoren, welche auf der EnOcean Funktechnologie

Mehr

smartrtu ME 4012 PA-N Bilfinger Mauell GmbH

smartrtu ME 4012 PA-N Bilfinger Mauell GmbH smartrtu ME 4012 PA-N Neben vielen universellen Anwendungen liegt der Fokus des Einsatzes dieser Gerätefamilie in AufgabensteIlungen, wie z.b. der Windparkregelungen und Überwachung und Steuerung von Ortsnetzstationen

Mehr

Embedded PCs / Embedded Systems. Stromversorgung / Power-Management. Embedded PC

Embedded PCs / Embedded Systems. Stromversorgung / Power-Management. Embedded PC Embedded PCs / Embedded Systems Stromversorgung / Power-Management Sensoren elektrisch optisch thermisch mechanisch magnetisch chemisch biologisch Aktoren Analog-/Digitalhardware Powerfail Speicher Watchdog

Mehr

PROCONTROL P. Geräte- und Anwendungsbeschreibung. Universelles Eingabegerät für Binär- und Analoggeber 81EU01-- E/R1210

PROCONTROL P. Geräte- und Anwendungsbeschreibung. Universelles Eingabegerät für Binär- und Analoggeber 81EU01-- E/R1210 Geräte- und Anwendungsbeschreibung Ergänzung für den redundanten Einsatz Druckschrift---Nr. D KWL 8 94 D, Ausgabe 1/94 PROCONTROL P Ein-/Ausgabe, Meßwertaufbereitung Universelles Eingabegerät für Binär-

Mehr

2 Überblick LOGO! easyrelay Zelio/Millenium Nanoline

2 Überblick LOGO! easyrelay Zelio/Millenium Nanoline Mehr Informationen zum Titel 2 Überblick LOGO! easyrelay Zelio/Millenium Nanoline Die Hersteller und Funktionsvergleiche Allgemeine Funktionen In diesem Kapitel werden vorzugsweise nur die Funktionen beschrieben,

Mehr

Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0. www.pepperl-fuchs.com

Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0. www.pepperl-fuchs.com Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0 www.pepperl-fuchs.com Agenda Das Unternehmen Sensorik in der Welt der Industrieautomation Sensorik 4.0, auf dem Weg zu Industrie 4.0 www.pepperl-fuchs.com 2 Ein

Mehr

Handbuch Serielle PCI Express-Karten

Handbuch Serielle PCI Express-Karten Handbuch W&T Typ 13031 13431 13631 Version 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 01/2009 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen

Mehr

Versuch Nr.5. Simulation von leitungsgebundenen Störungen

Versuch Nr.5. Simulation von leitungsgebundenen Störungen Versuch Nr.5 Simulation von leitungsgebundenen Störungen 1 Aufgabenstellung 1.1 Kontrolle des Aufbaus der Prüf- und Messgeräte 1.2 Anschluss der Prüfling (EUT) 1.3 Anschluss und Überprüfung der Sicherheitskreise

Mehr

Inbetriebnahme Profinet mit Engineer. Inhaltsverzeichnis. Verwendete Komponenten im Beispiel:

Inbetriebnahme Profinet mit Engineer. Inhaltsverzeichnis. Verwendete Komponenten im Beispiel: Verwendete Komponenten im Beispiel: Siemens: CPU: 416F-3 PN/DP FW 5.2 STEP7: 5.4 + SP4 Primary Setup Tool: 4.0 Lenze: 9400: Highline V 7 TA: Stellantrieb Drehzahl FW 3.0.3 Profinet Modul 1.30 MM330 und

Mehr

Handbuch Serielle PCI-Karten

Handbuch Serielle PCI-Karten Handbuch W&T Typ 13011, 13410 13411, 13610 13611, 13812 Version 1.6 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 04/2008 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf

Mehr

BY 15030. Gleichlaufregler zur driftfreien und winkelgenauen Synchronisierung elektrischer Wickelantriebe. Zusatzbeschreibung

BY 15030. Gleichlaufregler zur driftfreien und winkelgenauen Synchronisierung elektrischer Wickelantriebe. Zusatzbeschreibung MaschinenKontrollSysteme GmbH Zwischen den Wegen D789 Rielasingen Germany Tel. 9 (0)7790 Fax 9 (0)7790 EMail info@mkscontrol.de Internet http://www.mkscontrol.de BY 500 Gleichlaufregler zur driftfreien

Mehr

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation -485 mit galvanischer Trennung Datenblatt www.sbc-support.com Datenblatt www.sbc-support.com E-Line Remote IOs ote IOs Zentrale oder dezentrale Automation le Automation auf kleinstem der RaumUnterverteilung

Mehr

COMbricks - Monitoring, Networking and Control. PROFIBUS und PROFINET Technologie

COMbricks - Monitoring, Networking and Control. PROFIBUS und PROFINET Technologie COMbricks - Monitoring, Networking and Control PROFIBUS und PROFINET Technologie COMbricks Monitoring, Networking and Control Copyright 2012 PROCENTEC Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Broschüre

Mehr

Andere Industrielle Bussysteme

Andere Industrielle Bussysteme Andere Industrielle Bussysteme Dr. Leonhard Stiegler Automation www.dhbw-stuttgart.de Industrielle Bussysteme Teil 8 Andere Feldbusse, L. Stiegler Inhalt Profinet Ethernet Powerlink Avionics Full Duplex

Mehr

Automation meets IT. SCALANCE X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET. siemens.

Automation meets IT. SCALANCE X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET. siemens. Automation meets IT X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET siemens.de/switches X-500 höchste Effizienz und Flexibilität Automation meets IT Die Verfügbarkeit

Mehr

FDT Stand. FDT Standard FDT/DTM. Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard

FDT Stand. FDT Standard FDT/DTM. Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard Gerätemanagement-Technologie nach dem FDT Standard FDT Standard FDT/DTM FDT Stand NEU: Intelligentes und effizientes Gerätemanagement nach FDT/DTM für Hirschmann Geräte wie Switches, Router, Firewalls

Mehr

Technische Information SUNNY CENTRAL COMMUNICATION CONTROLLER

Technische Information SUNNY CENTRAL COMMUNICATION CONTROLLER Technische Information SUNNY CENTRAL COMMUNICATION CONTROLLER Inhalt Der Sunny Central Communication Controller ist integraler Bestandteil des Zentral-Wechselrichters, der die Verbindung zwischen dem Wechselrichter

Mehr

TX-I/O für SIMATIC. Siemens Schweiz AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry / Building Technologies Division

TX-I/O für SIMATIC. Siemens Schweiz AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry / Building Technologies Division TX-I/O für SIMATIC Inhalt Einführung TX-IO Sortiment 3 Verwendung von TX-IO in Simatic13 Weitere Informationen 19 page 2/19 TX-I/O Module DESIGO TX-I/O Module Sortimentsübersicht Bus-Interface & Versorgungsmodule

Mehr

Siemens-HART- oder PROFIBUS-Instrumente und FDT (Field Device Tool)

Siemens-HART- oder PROFIBUS-Instrumente und FDT (Field Device Tool) Siemens-HART- oder PROFIBUS-Instrumente und FDT (Field Device Tool) AG090710 Anschluss von Siemens-HART - bzw. PROFIBUS-Instrumenten an FDT unter Verwendung von SITRANS DTM sowie einer Kommunikationsschnittstelle

Mehr

Produktinformation USB AVR Lab

Produktinformation USB AVR Lab 1 Produktinformation USB AVR Lab Experimentierplattform Version 3.0 2 Inhaltsverzeichnis Lieferumfang...3 Geräteübersicht...3 Steckerbelegung...4 ISP Stecker...4 Inbetriebnahme...5 Installation unter Windows...5

Mehr

Anbindung LMS an Siemens S7. Information

Anbindung LMS an Siemens S7. Information Datum: 18.09.2003 Status: Autor: Datei: Lieferzustand Rödenbeck Dokument1 Versio n Änderung Name Datum 1.0 Erstellt TC 18.09.03 Seite 1 von 1 Inhalt 1 Allgemein...3 2 Komponenten...3 3 Visualisierung...4

Mehr

Vervollständigen Sie das Schema mit Stromversorgung und Widerstandsmessgerät!

Vervollständigen Sie das Schema mit Stromversorgung und Widerstandsmessgerät! Übungen Elektronik Versuch 1 Elektronische Bauelemente In diesem Versuch werden die Eigenschaften und das Verhalten nichtlinearer Bauelemente analysiert. Dazu werden die Kennlinien aufgenommen. Für die

Mehr

instabus EIB System Sensor

instabus EIB System Sensor Produktname: Binäreingang / 4fach / 24 V / wassergeschützt Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0565 00 ETS-Suchpfad: Eingabe, Binäreingang 4fach, Gira Giersiepen, Binäreingang 4fach/24 V WG AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen Building Technologies Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle für einfache Anwendungen «SiPass networked» Innovative Zutrittskontrolle «SiPass networked» ist Teil der SiPass

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) Häufig gestellte Fragen (FAQ) Ich finde mein Motorradmodell in keiner Liste auf Ihrer Webseite. Können Sie trotzdem eine Zündung für mein Modell liefern? Meistens ja. Senden Sie uns bitte ein Email mit

Mehr

4 Achs-Schrittmotor-Regelung Alpha Übersicht

4 Achs-Schrittmotor-Regelung Alpha Übersicht Alpha Übersicht Seite 1/7 Anschluss-Schema Motion Controller, interpolierte Bewegung von bis zu 4 Achsen gleichzeitig, 3D. Systemkonfiguration und Programmierung mit Windowsbasierender PC-Software (GUI

Mehr

WAGO-I/O-SYSTEM an ABB-Robotersteuerungen Anwendungshinweis

WAGO-I/O-SYSTEM an ABB-Robotersteuerungen Anwendungshinweis WAGO-I/O-SYSTEM an ABB-Robotersteuerungen A100500, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

Universal Prozessregler econtrol

Universal Prozessregler econtrol Universal Prozessregler Typ 8611 kombinierbar mit Stetige, 2Punkt, 3Punkt und Ein/AusRegelung Verhältnisregelung Sensoreingänge (,, Frequenz, Pt100) Ansteuerung Proportional, Prozess und Motorventil Vordefinition

Mehr

SUMU. Smart Universell Measurement Unit für die intelligente und echtzeitfähige Netzqualitätsanalyse

SUMU. Smart Universell Measurement Unit für die intelligente und echtzeitfähige Netzqualitätsanalyse Smart Universell Measurement Unit für die intelligente und echtzeitfähige Netzqualitätsanalyse Steigende Anforderungen an die Versorgungsnetze erfordern neue Ansätze zur Überwachung und Messung systemrelevanter

Mehr

Siemens. Siemens. AP10xx, AP20xx und AP30xx LESER

Siemens. Siemens. AP10xx, AP20xx und AP30xx LESER AP10xx, AP20xx und AP30xx LESER Auf alle Kundenanforderungen vorbereitet mit dem anpassungsfähigen RFID-Leserserie AP. Legic (13,56 MHz): AP10xx Miro, EM und Hitag (125kHz): AP20xx Mifare (13,56 MHz):

Mehr

NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen. Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten

NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen. Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten NEU! Die neue Generation der Speicherprogrammierbaren Steuerungen Alles im Griff mit dem TIA-Portal die Übersicht behalten Siemens AG 2014, Alle Rechte vorbehalten Trainingssystem zur Speicherprogrammierten

Mehr

MICROSENS. Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink. Einführung. Features

MICROSENS. Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink. Einführung. Features Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink MICROSENS Einführung Konzept mit Zukunftssicherheit Seit vielen Jahren hat MICROSENS erfolgreich das Fiber-To-The-Office (FTTO) Konzept am Markt etabliert.

Mehr

CombiSeries TM. Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem

CombiSeries TM. Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem CombiSeries TM Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem Baumer präsentiert die nächste Innovation: Die neue CombiSeries TM Produktreihe Messinstrumente für die sichere und bequeme Überwachung von

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406

Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406 Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406 Benutzerhandbuch (Version 1.0) Inhaltsverzeichnis 1.EINLEITUNG... 3 1.1 Lieferumfang...3 1.2 Geräteansicht...4 2. INBETRIEBNAHME... 4 3.SOFTWARE - RS323 CONFIGTOOL...

Mehr

BK 600 Optischer Rückkanalempfänger SEO 121

BK 600 Optischer Rückkanalempfänger SEO 121 Funea Broadband Services bv BK 600 Optischer Rückkanalempfänger Gouden Rijderstraat 1 Postbus 57 4900 AB Oosterhout T: +31 (0) 162 475 800 F: + 31(0) 162 455 751 E: info@funea.com I : www.funea.com hr

Mehr