3.1 Schnittstellen zwischen dem technischen Prozess und dem Automatisierungs- Computersystem

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3.1 Schnittstellen zwischen dem technischen Prozess und dem Automatisierungs- Computersystem"

Transkript

1 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie Schittstelle zwische dem techische Prozess ud dem Automatisierugs- Computersystem Übertragug vo vo Prozess-Sigale zwische techischem Prozess ud ud Automatisierugs-Computersystem Prozess-Sigaleigabe: Prozessgrösseerfassug Prozess-Sigalausgag: Asteuerug vo vo Stellglieder Temperatur Vetil schließe Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 3 Prozessbus Eirichtuge zur Kopplug eies Automati- sierugs- Computers mit dem techische Prozess sowie zugehörige Schittstelle Prozessperipherie- Schittstelle (elektrische oder optische Sigale) Prozess- Sigal- Ei/ Ausgabe... E/A- Kote Automatisierugs- Computer (z.b. SPS, PC) Bus-Koppler E/A- Kote Feldbus Bus-Koppler Schittstelle zu de höhere Ebee der Computer- Hierarchie Recher-Ei-/ Ausgabe-Schittstelle (Recher- Systembus) Feldbus- Schittstelle Sesor/Aktor-Bus Sesor/Aktor- Schittstelle (elektrische oder optische Sigale) Sesore ud Aktore Bk Techischer Prozess i eiem techische System Bk Bk... Bk Prozessgrößeschittstelle (physikalische Größe)

2 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 4 Möglichkeite für die Verbidug der Sesore ud Aktore mit dem Automatisierugs-Computersystem Aschluss über über Leitugsbüdel Kovetioelle Art Aschluss über über Bus-Akoppel-Module (E/A-Kote) Verwedug vo Feldbuskoppler Aschluss über über Sesor/Aktor Bus-System Moderste Form: Verwedug itelligeter Sesore ud Aktore Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 5 Direkter Aschluss vo vo Sesore ud ud Aktore Bei Bei der der Produktautomatisierug Kurze Leituge zum zum Mikrocotroller Ei/ Ei/ Ausgabe über Feldbus-Systeme Bei Bei der der Alageautomatisierug Reduzierug der der Verkabelug ud ud Istallatioskoste

3 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 6 VME-Bus-System Eigeschafte Stadardisierte Recher-Ei-Ausgabe-Schittstelle zum zum Aschluss vo vo Recherkompoete Aufbau -- Backplaes -- VME-Bus-Module Module ((Boards) Master-Slave Verfahre Asychroe Kommuikatio mit mit Hadshake-Sigale Paralleler Recherbus Multiplex- ud ud Nichtmultiplex-Betrieb Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 7 VME-Busmodul mit Steckverbiduge

4 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 8 Fuktioales Blockdiagramm des VME-Bus Data Processig Device (CPU) Memory or I/O Device(s) Defied by VMEbus Specificatio Master Iterrupt Hadler Iterrupter Slave Iterrupter chip2 für master System Cotroller Module System Clock Driver Power Moiter Arbiter IACK* Daisy-chai Driver Bus Timer Locatio Moitor Requester Backplae Iterface Logic Backplae Iterface Logic Backplae Iterface Logic Data Trasfer Bus Priority Iterrupt Bus Data Trasfer Arbitratio Bus Utility Bus VMEbus Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 9 Multiplex Bus Nicht-Multiplex Bus Adresse Date Adresse Date Bus Trasceiver Bus Trasceiver Bus Trasceiver Bus Trasceiver gemeisame Adresse ud Date Adresse Date

5 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 10 VME- Bus- Eige- schafte Eigeschaft Spezifikatio Bemerkuge Architektur Master/Slave Übertragugsart asychro,omultiplexed, opt. multiplexed keie zetrale Sychroisatiosuhr Adressraum 16-bit (short I/O) 24-bit (stadard) 32-bit (exteded) 64-bit (log) Adressraum ka dyamisch selektiert werde Datebreite 8, 16, 24, 32 oder 64 bit Datebreite ka dyamisch selektiert werde ualiged data trasfers ja kompatibel mit de meiste Mikroprozessore Fehlererkeug ja Datetrasferrate 0-40 Mbyte/sec 0-80 Mbyte/sec 0-160Mbyte/sec Mbyte/sec (VME320) Iterrupts 7 Ebee Prioritäts-Iterruptsystem Multiprozessorfähigkeit 1-21 Prozessore flexible Busarbitrierug Systemdiagosefähigkeite ja mechaischer Stadard Sigle Height, 3U Double Height, 6U 160x100mm Europakarte 160x233mm Europakarte DIN Steckverbider Iteratioale Stadards ja IEC 821, IEEE 1101, IEEE 1014 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 11 Arte vo VME-Bus Bus-Baugruppe: Baugruppe: Prozessorkarte Speicherkarte Massespeicher-Karte Aaloge I/O-Module Digital/Parallel I/O-Module Serielle I/O-Module Netzwerkkarte Iterfacekarte Backplaes Stromversorgugs-Module

6 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie Sesore ud Aktore Sesore Aufehmer, Messwertaufahmeeirichtug Aufgabe Erfassug physikalischer Prozessgrösse Umwadlug i i eie eie zur zur Weiterverarbeitug geeigete Form Grezwert-Überwachug Selbsttest Selbstkalibrierug Itelligete Sesore Apassug a a ei ei Bussystem im Sie des Automatisierugssystems Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 13 Sesorelemet Fühler, Geber Aufgabe Wadlug eier icht-elektrische physikalische Grösse i i eie eie elektrische oder optische Grösse Ausutzug physikalischer Effekte Widerstadsäderug Äderug der der Iduktivität Äderug der der Kapazität Piezoelektrischer Effekt Thermoelektrischer Effekt Photoelektrischer Effekt Wirbelstrom-Effekt Strahlugsabsorptio

7 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 14 Sesorelemet Äußere Eiflüsse (z.b. Temperatur) physikalische (icht-elektrische ud icht-optische) Eigagsgröße Sesorelemet elektrische oder optische Ausgagsgröße Hilfseergie Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 15 Bestadteile eies Sesors Sesor äußere Eiflüsse physikalische (ichtelektrische) Eigagsgröße Sigal- Aufbereitug ichtelektrisch elektrisch mecha. Umsetzelemet Sesorelemet elektrische oder optische Ausgagsgröße Hilfseergie

8 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 16 Itelligeter Sesor "Itelligeter" Sesor Bus-Apassug physikalische Eigagsgröße mecha. Umsetzelemet Sesorelemet Verstärker Aalog- Digital- Umsetzer Mikroprozessor Sesor- Bus Kalibrierug Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 17 Klassifizierug vo Sesorelemete ach der Art des Sesorausgagssigals amplitudeaaloge Sesore frequezaaloge Sesore digitale Sesore biäre Sesore Sesorsystem Itegratio mehrerer Sesore für verschiedee Prozessgrösse mit der Auswerteelektroik auf eiem Bauelemet

9 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 18 Amplitudeaaloge Sesore Umformug eier ichtelektrische Messgröße i i ei ei amplitude-aaloges Ausgagssigal, d.h. d.h. Amplitude des des elektrische Ausgagssigals ist ist proportioal der der zu zu messede physikalische Größe Oft Oft mit mit Umformerstufe im im selbe Gehäuse Verstärkug Normierug Liearisierug Temperaturkompesatio Für Für alle alle wichtige Messgröße verfügbar Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 19 Frequezaaloge Sesore Liefer ei ei Wechselspaugssigal, desse Frequez der der zu zu messede physikalische Größe proportioal ist ist Vorteile: Uempfidlichkeit gege gege Störbeeiflussug auf auf de de Übertragugsleituge eifache Frequez-Digitalumsetzug durch durch Zähltechik kei kei Geauigkeitsverlust bei bei Verstärkug ud ud Übertragug eifache Potetialtreug mit mit Übertrager Selte im im Vergleich zu zu amplitudeaaloge Sesore

10 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 20 Digitale Sesore Umwadlug der der ichtelektrische Messgröße i i ei ei digitales Ausgagssigal Umsetzarte direkte direkte Umsetzug Umwadlug Umwadlug des des ichtelektrische ichtelektrische Sigals Sigals mittels mittels Codescheibe Codescheibe (Drehbewegug) (Drehbewegug) oder oder Codelieal Codelieal (Liearbewegug) (Liearbewegug) i i ei ei digitales digitales Sigal Sigal idirekte Umsetzug Umwadlug Umwadlug des des ichtelektrische ichtelektrische Sigals Sigals i i amplitudeaalogeaaloges Sigal, Sigal, da da Aalog-Digital-Wadlug amplitude- Biäre Sesore JA/ JA/ Nei-Iformatio Grezwertgeber/Schwellwertgeber Beispiel: Edschalter, berührugslos arbeitede Gabellichtschrake Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 21 Arte vo Sesor- elemete Physikalische Prozessgröße Temperatur Druck Kraft Drehzahl Beschleuigug Durchfluss Sesorelemet Thermoelemet Metallische Widerstäde Halbleiter-Widerstäde (Heißleiter) Keramik-Widerstäde (Kaltleiter) Druckdose mit Membra ud Dehugsmessstreife Druckdose mit Silizium- Membra (piezoresistiver Effekt) Dehugsmessstreife Iduktiver Kraftmessfühler Piezoelektr. Fühler Tachogeerator Impulszählug Silizium-Piezowiderstad Silizium-Kodesator Rigkolbezähler Iduktive Durchflussmesser Ausgagsgröße mv Widerstadsäderug Widerstadsäderug Widerstadsäderug Widerstadsäderug Widerstadsäderug Widerstadsäderug Iduktivitätsäderug Ladug V Impulsfolge Widerstadsäderug Kapazitätsäderug Impulsfolge mv Aäherug Hallelemet aus Silizium mv Wikel Wikelkodierer Impulsgeber Digitalwert Impulsfolge Feuchte Lithiumchlorid- mv Feuchtefühler Lichtitesität Photodiode Photowiderstad µa Widerstadsäderug

11 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 22 Aktore Aufgabe Umsetzug der der vom vom Automatisierugs- Computersystem ausgegebee Iformatioe i i Stelleigriffe i i dem dem techische Prozess Muskel des Automatisierugssystems Aktore für für uterschiedliche Stellgröße optische Größe mechaische Größe thermische Größe Durchflüsse Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 23 Aktor als Wadler vo Iformatio i eie Stelleigriff Iformatio (z.b. auf eiem Sesor/Aktor-Bus oder Feldbus) Aktor Stelleigriff (z.b. Weg, Kraft, Wikel, Drehmomet) Hilfseergie

12 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 24 Aktore mit mechaischer Ausgagsgröße Aktorprizip Elektromechaische Bewegug Hydraulischer Stellzylider Peumatischer Stellzylider Piezoelektrischer Effekt Magetostriktiver Effekt Elektrorheologischer Effekt Magetorheologischer Effekt elektrisch erzeugter Gasdruck Bimetall-Effekt Memory-Metalle Silizium-Mikrotechik Aktore Elektromotor, Schrittmotor, Elektromaget, Liearmotor Hydraulische Aktore Peumatische Aktore Piezoelektrische Aktore, Elektrostriktive Aktore Magetostriktive Aktore Elektrorheologische Aktore Magetorheologische Aktore Chemische Aktore Thermo-Bimetall-Aktore Memory-Metall-Aktore Mikromechaische Aktore Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie Feldbussysteme Motivatio für für die die Eiführug vo vo Feldbussysteme Schwäche kovetioeller Verbidugstechike: 1 Leitug pro Bauelemet sehr aufwedig uflexibel bei Äderuge ud Erweiteruge Eisatz serieller Bussysteme zur zur Sekug der der Projektierugsud Istallatioskoste Kommuikatio zwische de de Sesore/Aktore ud ud dem dem ud Automatisierugs-Computersystem Awedugsbereiche: Gebäudeautomatisierug Produktiosautomatisierug Kfz-Elektroik (Steuerug + Überwachug)

13 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 26 Termiologie Feldbereich: Feldgeräte: Feldbussysteme: Jeer Teil Teil des des Automatisierugssystems welcher i i räumlicher Nähe oder oder direkter Verbidug zum zum techische Prozess steht Mess-, Schalt- ud ud Stellgeräte, Regeleirichtuge ud ud Bediegeräte, die die direkt mit mit dem dem techische Prozess i i Iteraktio trete Serielle Datekommuikatiossysteme für für de de Dateaustausch im im Feldbereich. Hier Hier besoders Aforderuge a a die die Sicherheit der der Dateübertragug: Dateitegrität, EMV-Resistez Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 27 Feldbussysteme Beispiele Hersteller oder Haupteisatzgebiet BITBUS PROFIBUS (Process Field Bus) Bus) INTERBUS-S CAN EIB EIB (Europea Istallatio Bus) Bus) FIP FIP INTEL BMBF Fertigugsautomatisierug BOSCH Gebäudeautomatisierug Fraz. Feldbuskozept

14 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 28 Klassifizierug vo Feldbuskozepte Kozept 1 Kozept 2 Kozept 3 Zetraler Computerbereich Feldbus- Schittstelle Feldbus Automati- sierugs- Computer Automati- sierugs- Computer E/A- Kote Feldbus E/A- Kote Feldbus (Sesor/ Aktor- Bus) Feldbereich Sesor/ Aktor- Schittstelle Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 29 Aforderuge a Feldbus-Systeme Zuverlässige Kommuikatio uter alle Umgebugsbediguge Eifache Hadhabug durch Istadhaltugspersoal Eifache ud ud robuste Aschlusstechik Eigesicherheit i i explosiosgefährdete Bereiche

15 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 30 Bus-Zugriffsverfahre Regel für für das das Sede vo vo Nachrichte Arte vo Zugriffsverfahre Determiistischer Buszugriff festgelegtes Verfahre für für Sedeberechtigug Atwortzeitverhalte vorhersagbar Zufälliger Buszugriff permaetes Mithöre ereigisgesteuerte Kommuikatio iedrige mittlere Busbelastug Atwortzeitverhalte icht vorhersagbar Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 31 Verfahre mit determiiertem Bus-Zugriff Master/Slave-Verfahre übergeordeter Busteilehmer (Master) steuert Buszugriff Vorteile: eifache Orgaisatio sichergestellte Maximalzeit Nachteile: maximale Latezzeit proportioal zur zur Azahl der der Busteilehmer bei bei Ausfall des des Masters keie Kommuikatiosbeziehug mehr möglich Beispiele: Bitbus, Profibus

16 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 32 Toke-Passig Passig-Verfahre Weitergabe des des Toke (Sederecht) vo vo Teilehmer zu zu Teilehmer ach eier maximale Zeitdauer Arte des des Toke-Passig-Verfahres Toke TokeBus Liietopologie Liietopologie logische logische Folge Folge vo vo Teilehmer Teilehmer Toke TokeRig Rigtopologie Rigtopologie Reihefolge Reihefolge des des Sederechts Sederechts etspricht etspricht physikalischer physikalischer Reihefolge Reihefolge Vorteile Nachteile gutes, gutes, vorhersagbares vorhersagbares Echtzeitverhalte Echtzeitverhalte sehr sehr gute gute Hochlasttauglichkeit Hochlasttauglichkeit lage lage Verögerugszeite Verögerugszeiteim im Fehlerfall Fehlerfall Überwachug Überwachug der der Tokeweitergabe Tokeweitergabe Reiitialisierug Reiitialisierug ach ach Tokeverlust Tokeverlust Beispiel: Profibus Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 33 TDMA- Verfahre Time Divisio Multiple Access Jeder Teilhmer ierhalb eier Periode (TDMA-Zyklus) bekommt eie oder oder mehrere Zeitschlitze bestimmter Läge Prizip verteiltes Schieberegister Master-Schieberegister mit m * Bit Takt Register i Teilehmer 1 Register i Teilehmer 2 Register i Teilehmer

17 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 34 Vorteile kurze, kostate Zykluszeit geriger Protokoll Overhead Nachteile zeitliche Sychroisierug der Teilehmer otwedig ugeeiget für autoome Teilehmer weig flexibel, keie dyamische Apassug Beispiel: INTERBUS-S Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 35 Verfahre mit zufälligem Bus-Zugriff CSMA-Verfahre Carrier Sese Multiple Access 1) 1) Jeder Teilehmer prüft, ob ob Bus Bus frei frei 2) 2) we frei, frei, Sedeversuch 3) 3) im im Falle vo vo Kollisioe, Wiederholug des des Sedeversuchs

18 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 36 CSMA/ CD - Verfahre (Collisio( Detectio) Erkeug vo vo Kollisioe durch Dateabgleich Sedewiederholug ach teilehmerspezifischer Wartezeit Vorteile iedrige Busbelastug kurze Latezzeit im Niederlastbereich Nachteile im Hochlastbereich lage Wartezeite Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 37 CSMA/CA-Verfahre (Collisio( Avoidace) Vermeidug vo Kollisioe durch Prioritätsregel Prioritätsregel Adress-Arbitrierug Teilehmer mit mit iedrigster/ höchster Adresse setzt sich sich bei bei gleichzeitigem Sedeversuch durch. Beispiel: CAN- Bus Bus Zeitspae-Zuordug Nach Beedigug eier Sedug teilehmerspezifische Wartezeitspae

19 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 38 PROFIBUS Feldbus-Familie PROFIBUS --DP DP (Dezetrale Peripherie) PROFIBUS --FMS (Field Message Specificatio) PROFIBUS --PA PA (Prozess-Automatisierug) Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 39 Profibus-Eigeschafte Uterscheidug vo vo Master- ud ud Slave-Teilehmer Master-Teilehmer (aktive Teilehmer) Sedug vo vo Nachrichte ohe Aufforderug bei bei Tokebesitz Slave-Teilehmer (passive Teilehmer) kei kei Tokebesitz möglich Quittierug vo vo Nachrichte auf auf Afrage Nachrichteübermittlug Toke-Passig Passig-Verfahre für aktive Teilehmer Master-Slave Slave-Verfahre für Kommuikatio mit passive Teilehmer

20 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 40 Hybrides Zugriffsverfahre beim PROFIBUS Logischer Tokerig zwische Master-Geräte aktive Teilehmer, Master-Geräte SPS SPS PROFIBUS Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 41 Fabrikbus MAP 3.0 INTERBUS-S MMS M M Messwertgeber V Sesor Sesor Atrieb Aktor Sesor Atrieb passive Teilehmer, Slave-Geräte Kommuikatiosarchitektur mit mit dem dem Iterbus-S PMS = Peripheral Messages Services FMS Zellbus FMS Feldbus MMS = Maufactorig Messages Structure FMS = Fieldbus Maagemet Services Sesor-Aktor-Bus PMS Iterbus--S PMS PMS PMS Vetile Azeige - ud Bediegeräte Umrichter Wikelcodierer

21 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 42 Eigeschafte Rigtopologie KBit/s bzw. bzw. 2 Mbit/s (Lichtwelleleiter) bis bis zu zu Teilehmer am am Bus Bus Ausdehug bis bis km km zetrales Masterverfahre mit mit Schieberegister Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 43 Master Slave 1 Slave 2 Prozessabbild Slave 4 Slave 3

22 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 44 CAN-Bus Cotroller Area Network vo vo Bosch/Itel für für de de Eisatz im im Automobilbereich etwickelt Eisatzbereiche des CAN Kraftfahrzeugtechik Airbag Airbag ABS ABS Motormaagemet Klimaalage bei bei S-Klasse ca. ca Servos Servos Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 45 Gebäudeleittechik Aufzugsteuerug Überwachug Alarmalage Klima Idustrie-Automatisierug Feldbussysteme Verfahrestechik Werkzeugmaschie

23 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 46 Eigeschafte des CAN Botschaftsorietierte Adressierug Auf Auf eiem eiem Kote Kote köe köe mehrere Objekte liege, liege, Objekt Objekt wird wird adressiert, icht icht der der Kote. Multimaster-Buszugriffstechik Busvergabe ach Prioritäte bei bei Zugriffskoflikt Durch Durch ichtzerstörede, bitweise Arbitrierug ach ach dem dem CSMA/CA-Verfahre Kurze Botschaftsläge (0...8 Byte) Übertragugsrate bis bis 1Mbit/s (bei (bei max.40m Busläge) Verschiedee Fehlererkeugsmechaisme Selbsttest durch Fehlerzähler Verursacht ei ei Kote Kote zu zu viele viele Fehler, Fehler, so so koppelt koppelt er er sich sich schrittweise vom vom Bus Bus ab. ab. Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 47 Daterahme Iterframe Space Data-Frame > Bytes > 3 Start of Frame Idetifier Data Field Cotrol Field RTR Bit Arbitratios Field ACK Slot CRC Delimiter CRC Sequece Ed of Frame ACK Delimiter ACK-Field CRC-Field

24 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 48 CAN für elektromagetisch stark gestörte Umgebuge Störugserkeugsmechaisme Bit Bit stuffig ud ud destuffig ach 5 Bits Bits gleiche Logikzustads ei ei Bit Bit des des etgegegesetzte Logikzustads stuffig durch de de Seder destuffig durch de de Empfäger BIT BIT CRC (Cyclic Redudacy Check) zyklischer Biärcode mit mit Nachrichtestelle Kotrollstelle Hammigdistaz d = 6 P = 4.7 x 10 Restfehlerwahrscheilichkeit -16 Etheret P RE = 10-7 Buspegelüberprüfug simultaes Zurücklese Botschaftsrahmesicherug Prüfug des des Rahmes auf auf Richtigkeit Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie Ei-/Ausgabe vo aaloge Sigale Aalog-Eigabe Forme aaloger Prozess-Sigale elektrische Spaugssigale elektrische Stromsigale elektrische aaloge Widerstadswerte

25 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 50 Date Busakopplug Aalog- Digital- Umsetzer 1 D A 2 Adresse Steuersigale Grudsätz- licher Aufbau der Aalog- Eigabe Adresse- Decodierug 1 2 m Rechersystembus Vorverstärker Durchschaltelemete Zuleituge Prozessperipherie- Schittstelle Sesore-Schittstelle Sesore U Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 51 Ablauf eier Aalog-Eigabeoperatio Schelle Aalog-Digital-Umsetzug ADU mit Umsetzzeit vo µs, d.h. Abtastfrequez > Werte pro Sekude 1. Bereitstellug der Meßstelle Adresse des Aalogsigals zum ADU ud Umsetzug 2. Durchschaltug des agewählte Aalogsigals zum ADU ud Umsetzug 3. Eigabe des gewadelte Werts über de Datebus

26 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 52 Lagsame Aalog-Digital-Umsetzug ADU mit Umsetzzeit vo > 100 µs, d.h. Abtastfrequez < Werte pro Sekude 1. Adresse des eizugebede Aalogsigals wird ausgegebe zur Durchschaltug 2. Umsetzug i Digitalwert wird gestartet 3. Aderes Programm wird zur Ausutzug der relativ lage Umsetzzeit gestartet 4. We Umsetzug beedet ist, wird Iterruptsigal erzeugt 5. Etsprechedes Iterruptprogramm liest gewadelte Iformatioe ei Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 53 Aalog-Digital-Umsetzer Arte vo vo Aalog-Digitalumsetzer Mometawertumsetzer Eizele Werte Werte eies eies aaloge Prozess-Sigals werde werde abgetastet ud ud i i digitale digitale Werte Werte umgesetzt

27 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 54 Itegrierede Umsetzer (Mittelwertumsetzer) Aaloges Prozess-Sigal wird wird über über eie eie Periode T der der Netzfrequez itegriert ud ud der der Mittelwert gebildet Mittelwert wird wird i i digitale Wert Wert umgesetzt Vorteil: Vorteil: hohe hohe Mess-Sicherheit Vergleichsweise geriger Aufwad Ausschaltug vo vo hochfrequete, aperiodische Störspitze 1 kt ukt ( ) = utdt ( ) T ( k 1) T Uterdrückug vo vo etzfrequete Störspauge Nur Nur für für relativ relativ lagsam veräderliche Prozess-Sigale awedbar Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 55 Prizip des itegrierede ADU T = Vielfaches vo 20 ms bei 50 Hz Netzfrequez aaloges Prozess-Sigal, dem eie 50 Hz-Störspaug sowie hochfrequete Störspitze überlagert sid u (t) T (k-1) T kt (k+1) T t

28 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 56 Umsetzverfahre für Aalog-Digital Digital-Umsetzer Vorteil Nachteil hohe Störspaugsuterdrückug Umsetzverfahre Hohe Umsetzgeschwidigkeit Werte/s Störimpulse bewirke Verfälschug der Digitalwerte Zählmethode, Stufemethode, direkte Methode Mometawertumsetzer Mittelwertumsetzer gerige Umsetzgeschwidigkeit Spaugszeit- oder Spaugsfrequez- Umsetzer Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 57 Mometawert-Aalog Aalog-Digital-Umsetzer ach dem Zählverfahre Prizipieller Aufbau aaloges Eigagssigal UE + Komparator U S - D/A-Umsetzer 1 2 digitales Ausgagssigal (-Bit-Wort) Z ä h l e r & Taktgeber

29 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 58 Verlauf der Spaug U S U S aaloge Eigagsspaug U E t 1 t Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 59 Umsetzzeit T ist ist abhägig vo vo Taktfrequez ff -- Eischwigverhalte DAU s -- Schaltgeschwidigkeit des des Komparators Eigagsspaug Wortläge des des digitale Ausgags 2 Schritte (: (: Wortläge i i Bit) Bit)

30 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 60 Mometawert-Aalog Aalog-Digital-Umsetzer ach der Stufemethode Prizipieller Aufbau D/A-Umsetzer aaloges Eigagssigal U S U E Steuerug + Komparator - Ausgagsregister Taktgeber digitale Ausgagssigale Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 61 Vorgehesweise Steuerug setzt höchstwertiges Bit Bit (MSB = Most sigificat Bit) Bit) U S am S am Ausgag des des DAU s Vergleich mit mit U E E ist ist U E > E U S bleibt S MSB gesetzt, sost zurückgesetzt Verfahre wird wird für für die die weitere Bits Bits wiederholt ach letztem Vergleich (Bit (Bit ) ) steht der der Wert des des aaloge Eigagssigals digital codiert im im Ausgagsregister

31 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 62 Verlauf der Spaug U S am Komparator U S aaloge U E Eigagsspaug Dualwerte t digitales Sigal Umsetzzeit Umsetzzeit bei bei Stufemethode Stufemethode kostat kostat ach ach Schritte Schritte liegt liegt Ergebis Ergebis vor vor T = /f /f Begrezug Begrezug durch durch die die Eischwigzeit Eischwigzeit des des DAU s DAU sud ud die die Schaltzeit Schaltzeit des des Komparators Komparators Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 63 Mometawert-Aalog Aalog-Digital-Umsetzer ach dem Parallel- umsetzverfahre aaloges Eigagssigal U E Komparatore + K Referezspaug U R - + K 2 Codeumsetzer 2 -bit-wort Widerstadsetzwerk - + K 1 1 -

32 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 64 Vorgehesweise Eigagssigal wird wird auf auf Komparatore gegebe Über Über Widerstadsetzwerk mit mit Referezspaugsquelle werde werde Vergleichsspauge erzeugt erzeugt Umwadlug durch durch Codeumsetzer i i -Bit-Wort Umsetzzeit Abhägig vo vo der der Schaltgeschwidigkeit der der Komparatore ud ud des des Codeumsetzers Werte/sec Sehr Sehr aufwedig, 8-Bit 8-Bit ADU ADU beötigt Komparatore Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 65 Itegriereder Aalog-Digital Digital-Umsetzer ach dem Dual-slope-Verfahre Prizipieller Aufbau aaloge Eigagsspaug U E S R I C C U Ref U C + Itegrierer - + Komparator - U K Zähler digitales Sigal Steuerlogik Taktgeber

33 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 66 Vorgehesweise Kodesator C wird wird vo vo t 0 t bis 0 bis t 1 t mit 1 mit dem dem Strom Strom I C I = C U E /R E /R gelade U Ref wird Ref wird am am Eigag des des Itegrierers ach ach t 1 t agelegt 1 Kodesator C wird wird etlade, U E bestimmt E Zeitdauer der der Etladug Zeit Zeit bis bis U 0 = 0 0V 0V ist ist direkt direkt proportioal zu zu U E E Zeitdauermessug durch durch Zähler, Zähler, der der Impulse eies eies Taktgebers zählt zählt Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 67 Sigalverläufe im ADU ach dem Dual Dual-slope-Verfahre U C U C2 U C1 Ausgag Itegrierer t 0 t U K Ausgag Komparator t 0 t 1 t 2 t 3 t

34 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 68 Vorteile Lagzeitveräderuge gehe gehe icht icht i i die die Messug ei ei Geauigkeit ist ist uabhägig vom vom Produkt R C, R C, ur ur abhägig vo vo der der Geauigkeit der der Referezquelle ud ud der der Operatiosverstärker Dual-slope slope-adu ist ei Spaugs-Zeit Zeit-Umsetzer Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 69 Arte vo Digital-Aalog Aalog-Umsetzer Arte Arte der der Realisierug eies eies DAU s DAU smit mit eiem eiem Widerstadsetzwerk DA-Umsetzug durch durch die die Summatio gewichteter Ströme Ströme DA-Umsetzug mit mit eiem eiem Leiteretzwerk

35 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 70 Realisierug eies DAU durch Summatio gewichteter Ströme U REF MSB S 0 R 2R 4R R R + - U A LSB S -1 R 2-1 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 71 Nachteile: stark uterschiedliche Potetiale a a de de Schalter (Bipolare Trasistore oder oder Feldeffekttrasistore) erforderliche Geauigkeit der der stark uterschiedliche Widerstadswerte sehr sehr schwer eizuhalte

36 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 72 Realisierug eies DAU s mit Hilfe eies Leiteretzwerkes i REF U REF R U REF /2 R U REF /4 R U REF /8 U REF R = 2R 0 R = 2R 1 R = 2R 2 R = 2R 3 2R i 0 i 1 i i 2 3 S 0 S 1 S 2 S 3 R R + i ges U i Ref 0 = 2R U i Ref 1 = 4R U i Ref 2 = U i Ref 3 8R = 16R - U A Ströme Ströme addiere sich sich je je ach ach Schalterstellug zum zum Strom Strom i ges i ges Operatiosverstärker erzeugt U A A Schalter sid sid meist meist bipolare Trasistore oder oder Feldeffekttrasistore Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 73 Aalog-Ausgabe Ausgabe Date Adresse Steuersigale Rechersystembus Umsetzug der der vom vom Automatisierugs- Computer kommede digitale, zeitdiskrete Werte Werte i i kotiuierliche Sigale & & & Adresse- Decodierug 1 2 m Durchschaltelemet Zwischespeicher Prizipieller Aufbau eies eies Aalog-Ausgabe- Moduls D D D A A A D/A-Umsetzer Ausgabestufe Zuleituge Prozess- peripherie- Schittstelle Sesor-/ Aktor- Schittstelle Stellglied Regler

37 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 74 Hiweise zur Aalog-Ausgabe Ausgabe Zwischespeicher wird wird beötigt, um um Iformatioe am am Durchschaltelemet zu zu speicher Aaloge Stelleigriffe sehr sehr häufig über über Stellmotore, die die mit mit Biärsigale über über die die Digital-Ausgabe agesteuert werde Aaloger Ausgabewert etspricht der der Zeitdauer der der Biärsigalausgabe Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie Ei-/Ausgabe vo biäre ud digitale Sigale Digital-Eigabe Eigabe vo eizele biäre Prozess-Sigale Bsp.: Edschalter, Maximalwertgeber Eigabe vo Gruppe vo biäre Prozess-Sigale Bsp.: Stellug mehrstufiger Schalter Arte der biäre Eigabesigale Biäre Spaugseigabe biäre Stromeigabe biäre Kotakteigabe Stromversorgug für für Kotaktgeber Eirichtug zur zur Uterdrückug vo vo Kotaktprelluge

38 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 76 Uterscheidug bezüglich Sigalparameter Statische Digital-Eigabe High High ad ad Low Lowfür für biäres Sigal etspreche de de zwei zwei Zustäde Dyamische Digital-Eigabe (Impulseigabe) Flake des des Sigals diee als als biäre Sigalparameter Übergag vo vo High High auf auf Low Lowud umgekehrt setzt zugeordetes Speicherelemet Spotae Digital-Eigabe falls falls Iterrupt ausgelöst wird wird Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 77 Date Grudsätzlicher Aufbau eies Moduls zur statische Digital-Eigabe > 1 Adresse Steuersigale Adresse- Decodierug 1 m Rechersystembus & & & Prozessperipherieschittstelle Zuleituge Sesor- Schittstelle

39 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 78 Eigabeoperatio i i zwei Schritte Bereitstellug der der Adresse der der Biärsigale, die die zu zu eier Gruppe zusammegefasst sid, auf auf dem dem Adressbus Durchschalte der der adressierte Biärsigale zum zum Datebus Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 79 Digital-Ausgabe Ausgabe vo vo eizele Biärsigale Ausgabe eier eier Gruppe Gruppe vo vo Biärsigale Date Adresse Steuersigale Adresse- Decodierug 1 2 m Rechersystembus Grudsätzlicher Aufbau eies Digital-Ausgabe- Moduls & & & Durchschaltelemet Zwischespeicher Zur Realisierug vo Dauersigale Ausgabestufe Zuleituge Biärsigal- Aktore Prozessperipherieschittstelle Sesor-/ Aktor- Schittstelle

40 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 80 Arte der biäre Ausgabesigale Spaugsausgabe Stromausgabe Ausgabe potetialfreier Kotaktstelluge Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 81 Durchführug vo Digital-Ausgabe Ausgabesigal vom vom Prozess-Recher ist ist ur ur da gültig, we etsprechede Adresse a a Adressbus aliegt Asteuerug vo vo Geräte (Schütze, Relais, Lampe) beötige Dauersigal als als Eigagssigal Zwischespeicher Ausgabeoperatio i i drei drei Schritte Bereitstellug der der Adresse des des auszugebede Wortes Ausgabe der der agewählte Biärsigale i i de de Zwischespeicher Ausgabe des des Dauersigals aus aus dem dem Zwischespeicher a a das das ageschlossee Gerät

41 Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie Störbeeiflussuge auf Prozess-Sigalleituge Arte vo Störbeeiflussuge Amplitudeaaloge Sesore Verfälschug der der Iformatio Empfidlichkeit gegeüber Störeiflüsse um um so so größer, je je höher höher die die Verarbeitugsgeschwidigkeit ist ist Störspauge auf auf Prozess-Sigalleituge Beeiflussuge vo vo i i der der Nähe Nähe vorbeiführede Eergieleituge (iduktive oder oder kapazitive Kopplug) Geräte, Geräte, die die elektromagetische Felder Felder erzeuge z.b. z.b. Schweißmaschie, Trasformatore, Leistugsschalter, Elektromotore mit mit Bürste Umwelteiflüsse z.b. z.b. Gewitter, statische Etladug bei bei Berührug der der Messeirichtug durch durch eie eie aufgeladee Perso Perso Störbeeiflussug Sesor Störbeeiflussug Prozess- Sigal-Eigabeleituge Prozessautomatisierug I 3 Prozessperipherie 83 Wege vo Störspauge i das Prozessrechesystem über über die die Prozess-Sigal-Eigabeleituge über über die die Prozess-Sigal-Ausgabeleituge über über die die Netzversorgugsleituge Beeiflussuge bei Störspauge auf Eigabeleituge Gegetakt-Störspauge ( ormal-mode-störuge ) -- Überlagerug zu zu dem dem erfassede Prozess-Sigal Gleichtakt-Störspauge ( commo-mode-störuge ) -- gleichsiige Beeiflussug der der beide Eigagsleituge i i Bezug auf auf das das Bezugspotetial

2003 IAS, Universität Stuttgart 152. Die Schnittstellen in einem Automatisierungssystem kennen

2003 IAS, Universität Stuttgart 152. Die Schnittstellen in einem Automatisierungssystem kennen 3 Prozessperipherie 3.1 Schittstelle zwische dem techische Prozess ud dem Automatisierugs-Computersystem 3. Sesore ud Aktore 3.3 Darstellug der Prozessdate i Automatisierugs-Computer 3.4 Ei-/Ausgabe vo

Mehr

AT1. Kapitel 3: Prozessperipherie. 3 Prozessperipherie

AT1. Kapitel 3: Prozessperipherie. 3 Prozessperipherie Kapitel 3: Prozessperipherie 3 Prozessperipherie Lerziele: Die Schittstelle i eiem Automatisierugssystem kee Wisse, was Sesore ud Aktore sid ud wie sie aufgebaut werde Wisse, wie Date i Automatisierugscomputer

Mehr

A/D UND D/A WANDLER. 1. Einleitung

A/D UND D/A WANDLER. 1. Einleitung A/D UND D/A WANDLER. Eileitug Zur Umwadlug physikalischer Größe, beispielsweise i eie Spaug, werde Wadlerbausteie - auch allgemei Sigalumsetzer geat- beötigt. Ei Sesor liefert ei aaloges Sigal, das i geeigeter

Mehr

8 Serverbasierte Zentrale

8 Serverbasierte Zentrale 8 Serverbasierte Zetrale Serverbasierte Zetrale 9 Serverbasierte Zetrale Eiführug l 10 Schwesterrufserver l FN 6120/00 11 19 -TFT-Farbmoitor l FN 6120/19 11 Laserdrucker l FN 6020/90 11 Echtzeituhr, USB

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Feldeffekttransistoren in Speicherbauelementen

Feldeffekttransistoren in Speicherbauelementen Feldeffekttrasistore i Speicherbauelemete DRAM Auch we die Versorgugsspaug aliegt, ist ei regelmäßiges (typischerweise eiige ms) Refresh des Speicherihaltes erforderlich (Kodesator verliert mit der Zeit

Mehr

Vibrationsschalter und -transmitter. Vibrationstransmitter. Intelligente Vibrationsschalter. Präzise Messungen Frühwarnung.

Vibrationsschalter und -transmitter. Vibrationstransmitter. Intelligente Vibrationsschalter. Präzise Messungen Frühwarnung. Vibratio Vibratiosschalter ud -trasmitter Vibratiostrasmitter Azeige- ud Überwachugssysteme Vibratiossesore Schwigugspegel Itelligete Vibratiosschalter Präzise Messuge Frühwarug Maschie- ud Alageüberwachug

Mehr

Die Solar-Log-Serie Die Anlagenüberwachung für jede Photovoltaikanlage

Die Solar-Log-Serie Die Anlagenüberwachung für jede Photovoltaikanlage Datelogger Die Solar-Log-Serie Die Alageüberwachug für jede Photovoltaikalage Moderste Techik Die Geräte der Solar-Log-Serie diee zur eifache Überwachug vo Solaralage jeder Art. Dak moderster Techik erfolgt

Mehr

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit Elektrostatische Lösuge für mehr Wirtschaftlichkeit idustrie für igeieure, profis ud techiker i etwicklug, produktio ud motage. www.kerste.de Elektrostatische Lösuge kerste ist seit über 40 Jahre der führede

Mehr

Flexibilität beim Lagern und Kommissionieren: Schienengeführte Regalbediengeräte

Flexibilität beim Lagern und Kommissionieren: Schienengeführte Regalbediengeräte Flexibilität beim Lager ud Kommissioiere: Schieegeführte Regalbediegeräte Ei Kozept zwei Baureihe: DAMBACH Regalbediegeräte Seit mehr als 35 Jahre baut die DAMBACH Lagersysteme Regalbediegeräte ud gehört

Mehr

Sensoren für den Prüfstandsbau

Sensoren für den Prüfstandsbau Prüfstadsbau Sesore für de Prüfstadsbau Kraft- ud Drucksesore Niedriger Temperaturkoeffiziet Dehugssesore Dichtigkeitsprüfuge Resoazmessuge Piezoelektrische ICP -Vibratiossesore Mikrofoe Ei Uterehme der

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Technische Daten Tabelle 1. Maßzeichnung. Passfeder. 5... 20 Nm 5 x 5 x 18 50... 200 Nm 8 x 7 x 36 500... 1000 Nm 14 x 9 x 80 8661-2

Technische Daten Tabelle 1. Maßzeichnung. Passfeder. 5... 20 Nm 5 x 5 x 18 50... 200 Nm 8 x 7 x 36 500... 1000 Nm 14 x 9 x 80 8661-2 & Direktkotakt 07224/645-45 oder -78 Präzisios-Drehmometsesor rotiered, berührugslos Drehwikel- ud Drehzahlmessug optioal Keziffer: 8661 Fabrikat: burster Lieferzeit: 2-3 Woche Garatie: 24 Moate Typ 8661

Mehr

OnC PressSens Präzise Druck- und Niveau- transmitter für alle Anwendungen

OnC PressSens Präzise Druck- und Niveau- transmitter für alle Anwendungen OC PressSes Präzise Druck- ud Niveau- trasmitter für alle Aweduge 1 OC TrasValve 300 mit OC PressSes 154 2 OC PressSes 125 3 OC PressSes 154 Hochwertige Drucksesore für alle Aforderuge I der Papierproduktio

Mehr

Elektronikpraktikum: Digitaltechnik 2

Elektronikpraktikum: Digitaltechnik 2 Elektroikpraktikum: Digitaltechik 2 Datum, Ort: 16.05.2003, PHY/D-213 Betreuer: Schwierz Praktikate: Teshi C. Hara, Joas Posselt (beide 02/2/PHY/02) Gruppe: 8 Ziele Aufbau eier 3-Bit-Dekodierschaltug;

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

elektr. und magnet. Feld A 7 (1)

elektr. und magnet. Feld A 7 (1) FachHochschule Lausitz Physikalisches Praktikum α- ud β-strahlug im elektr. ud maget. Feld A 7 Name: Matrikel: Datum: Ziel des Versuches Das Verhalte vo α- ud β-strahlug im elektrische ud magetische Feld

Mehr

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation 1 Joatha Azañó Fachartikel Abteilug Eergiemaagemet ud etzqualität CVM-ET4+ Erfüllt die Eergieeffiziez- Richtliie euer Multikaal-Leistugs- ud Verbrauchsaalyser Aktuelle Situatio Die gegewärtige Richtliie

Mehr

9 Der bipolare Transistor

9 Der bipolare Transistor 9 Der bipolare Trasistor Der bipolare Trasistor ist ei Halbleiter-auelemet, bei dem mit eiem kleie Steuerstrom ei großer Hauptstrom gesteuert wird. 9.1 Aufbau ud Herstellugsverfahre Der bipolare Trasistor

Mehr

Motordaten und Betriebsbereiche. von DC Motoren. DC-Motor als Energiewandler

Motordaten und Betriebsbereiche. von DC Motoren. DC-Motor als Energiewandler 2, maxo otordate ud Betriebsbereiche otordate ud Betriebsbereiche vo DC otore otorverhalte: Keliie, Strom otordate ud Betriebsbereiche 2010 maxo motor ag, Sachsel, Schweiz DC-otor als Eergiewadler Elektrische

Mehr

HARDWARE-PRAKTIKUM. Versuch L-4. Komplexe Schaltwerke. Fachbereich Informatik. Universität Kaiserslautern

HARDWARE-PRAKTIKUM. Versuch L-4. Komplexe Schaltwerke. Fachbereich Informatik. Universität Kaiserslautern HARDWARE-PRAKTIKUM Versuch L-4 Komplexe Schaltwerke Fachbereich Iformatik Uiversität Kaiserslauter Seite 2 Versuch L-4 Versuch L-4 I diesem Versuch soll ei Rechewerk zur Multiplikatio vo zwei vorzeichelose

Mehr

Transformator. n Windungen

Transformator. n Windungen echische iversität Dresde stitut für Ker- ud eilchephysik R. Schwierz V/5/29 Grudpraktikum Physik Versuch R rasformator rasformatore werde i viele ereiche der Elektrotechik ud Elektroik eigesetzt. Für

Mehr

Rainer Mohr Manfred Schubert. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung

Rainer Mohr Manfred Schubert. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung Raier Mohr Mafred Schubert Fukuhrtechik ud Fukuhretwicklug 76 I Deutschlad ist die Physikalisch Techische Budesastalt (PTB) i Brauschweig für die Verbreitug der gesetzliche Zeit veratwortlich (Zeitgesetz).

Mehr

mit rekonfigurierbarer Hardware für eingebettete Echtzeit-Systeme mit harten Echtzeiteigenschaften

mit rekonfigurierbarer Hardware für eingebettete Echtzeit-Systeme mit harten Echtzeiteigenschaften Rapid-Prototypig mit rekofigurierbarer Hardware für eigebettete Echtzeit-Systeme mit harte Echtzeiteigeschafte J. Hildebradt, D. Timmerma Uiversität Rostock Fachbereich Elektrotechik ud Iformatiostechik

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

Dash Port 2 Docking-Station Gebrauchsanweisung

Dash Port 2 Docking-Station Gebrauchsanweisung Gebrauchsaweisug DOK.-NUMMER Dash Port 2 Dockig-Statio Gebrauchsaweisug Eileitug Zu Ihrer Sicherheit Die Dockig-Statio ist ei Gehäuse zum rasche Verbide ud Etfere eies Dash Patiete-Moitors. Durch sie ka

Mehr

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT Qualitätskezahle für IT-Verfahre i der öffetliche Verwaltug Lösugsasätze zur Vo Stefa Bregezer Der Autor arbeitet im Bereich Softwaretest ud beschäftigt sich als Qualitätsbeauftragter mit Theme zu Qualitätssicherug

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104 PROZESSAUTOMATION HANDBUCH Fettschichtsesor FAU-104 ISO9001 Es gelte die Allgemeie Lieferbediguge für Erzeugisse ud Leistuge der Elektroidustrie, herausgegebe vom Zetralverbad Elektroidustrie (ZVEI) e.v.

Mehr

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger Foto: DB AG/Max Lauteschläger 6 Deie Bah 1/2014 Leit- ud Sicherugstechik Sigaltechik 4.0 Idustrialisierug der Sigaltechik Dr. Michael Leiig, Leiter Techologiemaagemet Leit- ud Sicherugstechik ud Dr. Berd

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

Strukturbildung und Simulation technischer Systeme

Strukturbildung und Simulation technischer Systeme Leseprobe aus Kapitel 1 Vo der Realität zur Simulatio des Buchs Strukturbildug ud Simulatio techischer Systeme Weitere Iformatioe zum Buch fide Sie uter strukturbildug-simulatio.de Zu Kapitel 1 Eiführug

Mehr

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareetwicklug www.fuehrugskraefte-forum.de Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität

Mehr

eppe cx Anforderungen an ein Messsystem zur effizienten Überwachung von Versorgungsnetzen und technischen Anlagen

eppe cx Anforderungen an ein Messsystem zur effizienten Überwachung von Versorgungsnetzen und technischen Anlagen eppe cx Aforderuge a ei Messsystem zur effiziete Überwachug vo Versorgugsetze ud techische Alage Dipl.-Ig. Timo Wild MBA, Product Maager Fault Recordig & Power Quality, KoCoS Messtechik AG Fachthema Mit

Mehr

3. Schaltnetze und ihre technische Realisierung

3. Schaltnetze und ihre technische Realisierung 3. Schaltetze ud ihre techische Realisierug Source Gate Drai p Substrat Gatter Schaltetze Halbleitertechik Diode Trasistore Herstellugsprozeß Trasistorschaltuge 96 Elemetare Gatter Für die boolesche Operatioe,

Mehr

Komfortabel und wirt schaftlich vorankommen. DIWA.3E

Komfortabel und wirt schaftlich vorankommen. DIWA.3E Komfortabel ud wirt schaftlich vorakomme. DIWA.E 1 DIWA-Getriebe Wirtschaftlichkeit ud Komfort durch überzeugede Techik. Heute köe ahezu alle Midi-, Stadt- oder Überladliiebusse mit Voith Automatgetriebe

Mehr

evohome Millionen Familien verfolgen ein Ziel: Energie zu sparen ohne auf Komfort zu verzichten

evohome Millionen Familien verfolgen ein Ziel: Energie zu sparen ohne auf Komfort zu verzichten evohome Eergie spare weiter gedacht Millioe Familie verfolge ei Ziel: Eergie zu spare ohe auf Komfort zu verzichte evohome Nie war es schöer Eergie zu spare Es gibt viele iteressate Möglichkeite, eergie-

Mehr

Perfekter Schutz für Ihren Antrieb

Perfekter Schutz für Ihren Antrieb Perfekter Schutz für Ihre Atrieb Itelliget Drivesystems, Worldwide Services DE Oberflächeschutz für Ihre Atrieb NORD DRIVESYSTEMS Itelliget Drivesystems, Worldwide Services I jeder Hisicht optimal Wo auch

Mehr

Kühlturmüberwachung Wireless-Vibrationsüberwachung für Motor- und Getriebekombinationen

Kühlturmüberwachung Wireless-Vibrationsüberwachung für Motor- und Getriebekombinationen Kühlturmüberwachug Wireless-Vibratiosüberwachug für Motor- ud Getriebekombiatioe Kühlturmlüfter arbeite uter verschiedee Lastbediguge. Oftmals laufe sie ur kurzzeitig uter Spitzelast. Die verschiedee Belastuge

Mehr

Fahrkomfort mit Wirtschaftlichkeit verbinden. DIWA.5

Fahrkomfort mit Wirtschaftlichkeit verbinden. DIWA.5 Fahrkomfort mit Wirtschaftlichkeit verbide. DIWA.5 1 DIWA.5 die Evolutio moderer Busgetriebe. Afahre, schalte, beschleuige, schalte, bremse, schalte Busgetriebe müsse eiiges aushalte. Vor allem im Stop-ad-go

Mehr

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Credit Risk+ Itegratiossemiar zur BBL ud BWL Witersemester 2002/2003 Oksaa Obukhova lia Sirsikova Credit Risk+ 1 Ihalt. Eiführug i die Thematik B. Ökoomische Grudlage I. Ziele II. wedugsmöglichkeite 1.

Mehr

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET AbaWebTreuhad Abacus ABAWEB TREUHAND Mit dieser modere Softwarelösug vereifache wir die Buchführug ud die Zusammearbeit zwische usere Kude ud us. Sie beötige keie eigee,

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

SMA Sunny Island Maximaler Eigenverbrauch

SMA Sunny Island Maximaler Eigenverbrauch AC-System SMA Suy Islad Maximaler Eigeverbrauch Speichersystem Durch das Suy Islad-System steht Solareergie immer da zur Verfügug, we sie beötigt wird auch ach Soeutergag oder we sich die Soe hiter Wolke

Mehr

Practice Produktion & SCM

Practice Produktion & SCM Practice Produktio & SCM Lieferateworkshops als Ausgagspukt der Gestaltug uterehmesübergreifeder Teileversorgugssysteme Etwurf eies strukturierte Asatzes zur Aalyse kritischer Erfolgsfaktore der uterehmesübergreifede

Mehr

Ziel: Erhöhung der Grenzfrequenz, erreicht mit PIN-, Lawinen-, Metall-Halbleiter- und Heterodioden

Ziel: Erhöhung der Grenzfrequenz, erreicht mit PIN-, Lawinen-, Metall-Halbleiter- und Heterodioden PIN-Photodiode Ziel: Erhöhug der Grezfrequez, erreicht mit PIN-, Lawie-, Metall-Halbleiter- ud Heterodiode PIN-Photodiode: breite eigeleitede Mittelschicht (I) zwische - ud -Teil, Hautsaugsabfall über

Mehr

Statistik I/Empirie I

Statistik I/Empirie I Vor zwei Jahre wurde ermittelt, dass Elter im Durchschitt 96 Euro für die Nachhilfe ihrer schulpflichtige Kider ausgebe. I eier eue Umfrage uter 900 repräsetativ ausgewählte Elter wurde u erhobe, dass

Mehr

Entwicklung eines Meßsystems zur Bestimmung der Luftdichtigkeit von Bauteilen in situ

Entwicklung eines Meßsystems zur Bestimmung der Luftdichtigkeit von Bauteilen in situ Nachdruck aus Bauhysik 17 (1995), H. 4, S. 111-114 1 Etwicklug eies Meßsystems zur Bestimmug der Luftdichtigkeit vo Bauteile Achim Geißler ud Gerd Hauser Dil.-Ig. Achim Geißler ist wisseschaftliche Mitarbeiter

Mehr

Tonleiter oder Akkord: Wie spielt die Musik im Test

Tonleiter oder Akkord: Wie spielt die Musik im Test INFOGEM AG Iformatiker Gemeischaft für Uterehmesberatug Rütistrasse 9, Postfach 540 Bade, Switzerlad Phoe: +4 56 65 3 Iteret: www.ifogem.ch Toleiter oder Akkord: Wie spielt die Musik im Test Thomas Haas

Mehr

Projektübergreifende Geschäftssteuerung mit

Projektübergreifende Geschäftssteuerung mit Projektübergreifede Geschäftssteuerug mit Der globale Wettbewerb zwigt Uterehme, die strategische Vorgabe immer scheller ud präziser i operative Maßahme umzusetze, um die kurzfristige Ergebiserwartug ud

Mehr

FN 6000 Schwesternrufsysteme. Systemkatalog

FN 6000 Schwesternrufsysteme. Systemkatalog FN 6000 Schwesterrufsysteme Systemkatalog 3 Ihalt Vorwort 5 01 Serverbasierte Zetrale 9 02 Kompakt-Lichtrufzetrale 21 03 Stromversorguge ud USV-Eiheite 29 04 Zimmerelektroik ohe Sprachkommuikatio 37 05

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten Studiengang Energiewirtschaft

Wissenschaftliches Arbeiten Studiengang Energiewirtschaft Wisseschaftliches Arbeite Studiegag Eergiewirtschaft - Auswerte vo Date - Prof. Dr. Ulrich Hah WS 01/013 icht umerische Date Tet-Date: Datebak: Name, Eigeschafte, Matri-Tabelleform Spalte: übliche Aordug:

Mehr

Die Geräteplattform. Funktionsumfang. Funktionsumfang. Schnittstellen

Die Geräteplattform. Funktionsumfang. Funktionsumfang. Schnittstellen Die Geräteplattform Die Geräteplattform I der Idustrie schreitet die Elektrifizierug rasat vora. Immer wichtiger wird hier die Asteuerug vo Hochleistugsverbraucher über uterschiedliche Schittstelle. Für

Mehr

WAN. WAN - Techniken. Weitverkehrsnetze. ATM zur Integration von Daten- und Telekommunikation. Packet Switching

WAN. WAN - Techniken. Weitverkehrsnetze. ATM zur Integration von Daten- und Telekommunikation. Packet Switching Weitverkehrsetze Überbrücke beliebig großer Distaze. Meist zur Abdeckug eies Lades oder eies Kotiets. Topologie fast immer irregulär, weil bedarfsorietiert. Daher steht hier icht der gemeisame Zugriff

Mehr

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de Drucklufttechik Poteziale zur Eergieeisparug www.eergieagetur.rw.de 2 Drucklufttechik optimiere ud Eergieverluste miimiere I fast jeder Produktiosstätte wird Druckluft geutzt. Die Eisatzgebiete reiche

Mehr

Service-Paket Druckluft: kleine und mittlere Anlagen

Service-Paket Druckluft: kleine und mittlere Anlagen Service-Paket Druckluft: kleie ud mittlere Alage Arbeitsistrumet für de Druckluft-Abieter Bei der Erzeugug vo Druckluft biete sich beachtliche Chace zur Sekug der Eergiekoste. Die Kotrolle ud Wartug des

Mehr

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2 Datefluß ud Programmablauf 2 Vorbedigug 3 Nachbedigug 3 Schleifeivariate 3 KONSTRUKTION 4 ALTERNATIVE ENTWURFSMÖGLICHKEITEN 5 EFFEKTIVE

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Model CreditRisk + : The Economic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I

Model CreditRisk + : The Economic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I Model CreditRisk + : The Ecoomic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I Semiar: Portfolio Credit Risk Istructor: Rafael Weißbach Speaker: Pablo Kimmig Ageda 1. Asatz ud Ziele Was ist CreditRisk +

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Füllstand Grenzschalter. Mini-Switch LB 471

Füllstand Grenzschalter. Mini-Switch LB 471 Füllstad Grezschalter Mii-Switch LB 471 P R O Z E S S M E S S T E C H N I K Awedug I alle Idustriezweige eischließlich der Lebesmittelidustrie fidet der BERTHOLD Grezhöheschalter Awedug. Überall wo eie

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

Supercom Die komplette Funklösung

Supercom Die komplette Funklösung Thermal Eergy Flow Meterig Supercom Die komplette Fuklösug Supercom Die komplette Lösug für die Fuk-Ferauslesug vo Verbrauchsdate i ihrer Smart Meterig Umgebug Kudefreudliche ud exakte Verbrauchs-Dateerfassug

Mehr

NEL Suchspulen - für jeden Detektor! TOP Leistung von unabhängigen Experten bestätigt. Such Spulen. nel-coils.de Shop ww.nuggets24.

NEL Suchspulen - für jeden Detektor! TOP Leistung von unabhängigen Experten bestätigt. Such Spulen. nel-coils.de Shop ww.nuggets24. NEL Suchspule - für jede Detektor! TOP Leistug vo uabhägige Experte bestätigt Such Spule el-coils.de Shop ww.uggets24.com el-coils.de Metalldetektor OlieShop www.uggets.at www.uggets24.com NEL BIG Die

Mehr

Beachten Sie bitte, dass für den zweiten Teil der Klausur etwa 80 Minuten Bearbeitungszeit erforderlich

Beachten Sie bitte, dass für den zweiten Teil der Klausur etwa 80 Minuten Bearbeitungszeit erforderlich Studiegag Wirtschaftsigeieurwese Schwerpukt Idustrial Maagemet ad Egieerig Art der Leistug Prüfugsleistug Klausur-Kez. WI-IME- P-048 Datum 8..004 Bei jeder Aufgabe ist ebe der Lösug auch der Lösugsweg

Mehr

n 1,n 2,n 3,...,n k in der Stichprobe auftreten. Für die absolute Häufigkeit können wir auch die relative Häufigkeit einsetzen:

n 1,n 2,n 3,...,n k in der Stichprobe auftreten. Für die absolute Häufigkeit können wir auch die relative Häufigkeit einsetzen: 61 6.2 Grudlage der mathematische Statistik 6.2.1 Eiführug i die mathematische Statistik I der mathematische Statistik behadel wir Masseerscheiuge. Wir habe es deshalb im Regelfall mit eier große Zahl

Mehr

Calmet Calibration. Calmet C300 Der Kalibrator für nicht sinusförmige Signalverläufe - Oberwellen Erweiterte Spezifikationen.

Calmet Calibration. Calmet C300 Der Kalibrator für nicht sinusförmige Signalverläufe - Oberwellen Erweiterte Spezifikationen. C300 Der Kalibrator für icht siusförmige Sigalverläufe - Oberwelle Erweiterte Spezifikatioe Calibratio Awedugsbericht Was bedeutet Leistugs-/Eergiekalibrierug bei icht siusförmige Ströme/Spauge Elektrische

Mehr

TRI-KA Der mobile Kennlinienanalysator: Jetzt noch effizienter

TRI-KA Der mobile Kennlinienanalysator: Jetzt noch effizienter Keliieaalysator TRI-KA Der mobile Keliieaalysator: Jetzt och effizieter Mobiles Hadmessgerät Mit dem eue TRI KA köe die Strom-Spaugskurve icht mehr ur vo Modulstrigs soder zusätzlich auch vo Photovoltaik-Eizelmodule

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr

2 Der pn-übergang. 2.1 Der pn-übergang ohne äußere Spannung. Der pn-übergang

2 Der pn-übergang. 2.1 Der pn-übergang ohne äußere Spannung. Der pn-übergang 2 Der -Übergag -Übergag = Grezfläche (Grezschicht) zwische eier -dotierte ud eier -dotierte Zoe ierhalb eies mookristallie Halbleiters. Der -Übergag ist das Grudelemet zahlreicher Halbleiter-Bauelemete:

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

LV "Grundlagen der Informatik" Programmierung in C (Teil 2)

LV Grundlagen der Informatik Programmierung in C (Teil 2) Aufgabekomplex: Programmiere i C (Teil vo ) (Strukturierte Datetype: Felder, Strukture, Zeiger; Fuktioe mit Parameterübergabe; Dateiarbeit) Hiweis: Alle mit * gekezeichete Aufgabe sid zum zusätzliche Übe

Mehr

Korrektheit gewährleisten. Rainer Grau. Organized by:

Korrektheit gewährleisten. Rainer Grau. Organized by: Di 8.1 Jauary 22 th -26 th, 2007, Muich/Germay Orgaized by: Lidlaustr. 2c, 53842 Troisdorf, Tel.: +49 (0)2241 2341-100, Fax.: +49 (0)2241 2341-199 www.oopcoferece.com Korrektheit gewährleiste Teste Qualität

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Formelsammlung für Elektrische Messtechnik

Formelsammlung für Elektrische Messtechnik Formelsammlg ür lektrische Messtechik Ihaltsverzeichis: Thema Bereiche Seite SI-iheitesystem - Fehler Absolter Fehler -3 elativer Fehler -3 Geaigkeitsklasse Uterteilg Fei- d Betriebsmessger. -3 mpidlichkeit

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA Die Gute is Töpfche... Datemigratio eier verteilte - ud SQLServer-Umgebug i eie JEE-Awedug ierhalb eier SOA Matthias Köhler Matthias.koehler@mathema.de www.mathema.de Die Gute is Töpfche... Matthias Köhler

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Informatik II Dynamische Programmierung

Informatik II Dynamische Programmierung lausthal Iformatik II Dyamische Programmierug. Zachma lausthal Uiversity, ermay zach@i.tu-clausthal.de Zweite Techik für de Algorithmeetwurf Zum Name: "Dyamische " hat ichts mit "Dyamik" zu tu, soder mit

Mehr

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz 10. Fachtagug Tag der Kommue Rheilad-Pfalz Bige, 24. Jui 2014 Theme des Tages Kommuale News - Steuer, Gebühre, Beiträge, weitere Neueruge Durchsetzug Äderuge Grudzüge Alles kommualer Forderuge im Isolvezverfahre

Mehr

Für Ihre Notizen STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015

Für Ihre Notizen STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015 Für Ihre Notize STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015 Alterative plätze für -Techik: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel für -Techik: Divers, siehe Kapitel für 3.HZ: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel

Mehr

Pulse-Code-Modulation

Pulse-Code-Modulation Studiegruppe: Protokollführer: Übugstag: weitere Versuchsteilehmer: Professor: Testat: Versuch GNP- Pulse-Code-Modulatio Mss/9.06.06 Eiführug as i der Kommuikatiostechik gägigste Verfahre zur mwadlug eies

Mehr

Statistik mit Excel 2013. Themen-Special. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S

Statistik mit Excel 2013. Themen-Special. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S Statistik mit Excel 2013 Peter Wies Theme-Special 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S 3 Statistik mit Excel 2013 - Theme-Special 3 Statistische Maßzahle I diesem Kapitel erfahre Sie wie Sie Date klassifiziere

Mehr

Rückverfolgung und Lebensmittelsicherheit

Rückverfolgung und Lebensmittelsicherheit Rückverfolgug ud Lebesmittelsicherheit Sicher hi ud zurück mit dem CSB-System Sicher hi ud zurück mit dem CSB-System Programmiert für Ihre Erfolg D Rückverfolgug ud Lebesmittelsicherheit Kompetez des CSB-Systems:

Mehr

Linsengesetze und optische Instrumente

Linsengesetze und optische Instrumente Lisegesetze ud optische Istrumete Gruppe X Xxxx Xxxxxxxxx Xxxxxxx Xxxxxx Mat.-Nr.: XXXXX Mat.-Nr.: XXXXX XX.XX.XX Theorie Im olgede werde wir eie kurze Überblick über die Fuktio, de Aubau ud die Arte vo

Mehr

1. PROFIBUS DP (DEZENTRALE PERIPHERIE)

1. PROFIBUS DP (DEZENTRALE PERIPHERIE) DER PROFIBUS PROFIBUS ist ein Bussystem das sowohl im Feldbereich als auch für Zellennetze mit wenigen Teilnehmern eingesetzt wird. Für den PROFIBUS gibt es drei Protokollprofile die gemeinsam auf einer

Mehr

Sicherheit für Handel, Handwerk & Industrie. IT-Sicherheitstechnik für Ihr Business

Sicherheit für Handel, Handwerk & Industrie. IT-Sicherheitstechnik für Ihr Business Sicherheit für Hadel, Hadwerk & Idustrie IT-Sicherheitstechik für Ihr Busiess Je weiger Schittstelle ötig sid, desto zuverlässiger lasse sich komplexe Projekte abwickel. Nutze Sie die direkte Leistuge

Mehr

2 MOS-Transistortheorie

2 MOS-Transistortheorie 2.1 Halbleitereigeschafte Seite 1 2 MOS-Trasistortheorie I eier itegrierte Schaltug sid wizige Schaltugselemete i eiem Chi aus Si-Halbleitermaterial utergebracht ud verbude. Zum Verstädis der IC-Techologie,

Mehr