NORIMOS 3000 Produktbeschreibung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NORIMOS 3000 Produktbeschreibung"

Transkript

1

2 Seite 2 / 46 Name des Dokuments [NMS-KD-0005-de_V01.13_.doc ] Änderungsverzeichnis Document Changes Change Order Version Date Modified Author Reasons for Changes Initiator Chapters V alle DHI V DHI Neue Varianten der Signaleinheiten hinzugefügt; ALE neue Bilder V DHI Anpassung an neuen Nummernschlüssel V DHI Screenshot Korrektur MHA V , 2., 2.2.2, DHI Begriffe nach Wörterb. ersetzt; N3000-VMP herausgenommen; wurde komplett gelöscht. CGE Printed in Germany 2009 NORIS Marine Systems GmbH & Co. KG Diese Veröffentlichung einschließlich aller ihrer Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung oder Nutzung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Firma NORIS Marine Systems GmbH & Co. KG. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung, Übersetzung, und Einspeicherung und / oder Verarbeitung in elektronischen Systemen, einschließlich Datenbanken und Online-Diensten. Änderungen bleiben vorbehalten.

3 Seite 3 / 46 Inhaltsverzeichnis Abkürzungen Übersicht Die N3000 Architektur Systemaufbau Übertragungswege und Systemkompatibilität Der Mess-, Überwachungs- bzw. Steuerungsprozess Die einzelnen Systemkomponenten Basiskomponenten Die I/O-Master-Einheit N3000-IMC Die Grundausstattung der N3000 Master-Box Erweiterungen für die Master-Einheit Die I/O-Slave-Box N3000-ISC Grundausstattung der N3000 Slave-Box Erweiterungen Individuelle Konfiguration der I/O-Master- und I/O-Slave-Boxen durch Programmierung von Kanaleigenschaften Die Dialog-Einheit N3000-DSP Verschiedene Ausführungen der Basiskomponenten Systemerweiterungen Die Signal-Einheiten N3000-SMP und N3000-SSP Das Dialog-Panel N2000-DP Das Dialog-Panel N2000-DP Das Leuchtfeld N2000-LF20 bzw. N2000 LF Die Datensichtstation Das PC-System Die Visualisierungssoftware NORIVIS Die Dead-Man-Unit Die Feuermeldetableaus N3000-LFF und N3000-LFS Drucker Systembeispiele und Kombinationsmöglichkeiten Messdatenerfassungs- und Überwachungssysteme Die N3000 I/O-Master-Box das kleinstmögliche Überwachungssystem Das N3000 Master-Slave-System Mehrere N3000-Subsysteme mit Kleinterminal Mehrere N3000-Systeme, Kleinterminals mit Datensichtstation, Dead-Man-Unit und Feuermeldesystem Integrated Alarm Monitoring And Control System (IAMCS) Abbildungsverzeichnis Index... 46

4 Seite 4 / 46 Die Firma NORIS entwickelt, produziert und projektiert elektronische Mess-, Überwachungsund Steuerungsanlagen für verschiedenste Bereiche, insbesondere für den Einsatz auf Schiffen. Eine solche Anlage besteht aus unterschiedlichen Komponenten, beginnend bei den einzelnen Sensoren, Schaltgeräten, bis hin zu prozessorbasierenden Messdatenerfassungs-, Überwachungs- und Steuerungsanlagen sowie Komponenten für die Alarmierung und Visualisierung von Prozessen. Gegenstand dieser Systembeschreibung ist das prozessorbasierende Messdatenerfassungs-, Überwachungs- und Steuerungssystem oder auch kurz N3000 und einzelne Komponenten der NORIMOS 2000, kurz N2000. Abkürzungen Firmware I/Os IAMCS Betriebssoftware für N3000 Komponenten digitale oder analoge Eingänge bzw. Ausgänge Integrated Alarm Monitoring And Control System; Kombination aus Überwachungs- und Steuerungssystem Knoten / CAN-Knoten jedes an den CANbus angeschlossene Teilsystem, z. B. Master-Einheit mit angeschlossenen Slave-Einheiten oder andere CANbus-Geräte MKR / ECR MR / ER N3000-System Subsystem Subsystemkanäle Systemkanäle VDR Maschinenkontrollraum / Engine Control Room Maschinenraum / Engine Room umfasst alle in einem N3000 Mess-, Überwachungs- und Steuerungssystem enthaltenen Systemkomponenten siehe Knoten / CAN-Knoten Alle Kanäle eines an den CANbus angeschlossenen Subsystems (z. B. einer Master-Einheit mit ihren angeschlossenen Slave-Einheiten) Alle in einem IAMCS enthaltenen Kanäle, also alle Kanäle aller Subsysteme; Voyage Data Recorder

5 Seite 5 / Übersicht 1.1 Die N3000 Architektur Die (N3000) ist ein modular aufgebautes System und kann verwendet werden als: Messdatenerfassungssystem Überwachungssystem Steuerungssystem oder als Kombination aus Mess-, Überwachungs- und Steuerungssystem Die N3000 Architektur besteht aus verschiedenen, vielseitig kombinierbaren Systemmodulen. Sie kann als Einzelsystem, z. B. Messdatenerfassungs- bzw. Alarm- oder Sicherheitssystem, als sonstiges Steuerungselement oder als komplettes IAMCS (Integrated Alarm Monitoring And Control System) eingesetzt werden. Die Einsatzbereiche sind dementsprechend vielseitig: auf Schiffen (für Messung und Überwachung an Motoren, Ballast/Cargo-Control, Pump & Control, Lüftungssystem, etc.) in Kraftwerken (z. B. an Gas- und Dieselmotoren) an Notstromaggregaten in der Automatisierung In dieser Systembeschreibung erhalten Sie einen Überblick über alle Systemkomponenten und deren vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

6 Seite 6 / 46 Die verschiedenen Komponenten können grob in drei Bereiche eingeteilt werden (siehe Abbildung 1): 1. Dezentrale Mess-, Überwachungs- und Steuerungseinheiten für die Signalverarbeitung vor Ort: für die Messung und Überwachung von analogen bzw. binären Sensoren bzw. für die Steuerung von Aktoren Generierung von optischen und akustischen Alarmen, z. B. aufgrund von Messwertüber- bzw. unterschreitung 2. Einheiten für die Visualisierung der Mess-, Steuerungs- und Überwachungsvorgänge bzw. zur Informationsverteilung: ermöglichen einen schnellen Überblick über Maschinenwerte, Steuerungsprozesse und Alarme an verschiedenen Orten 3. Einheiten für die Protokollierung: Journal- und Protokolldrucker: protokollieren Alarme oder andere wichtige Prozesse Abb. 1: Übersicht N3000-Architektur

7 Seite 7 / Systemaufbau Die N3000 I/O-Master-Box (Abbildung 2) ist das Kernstück des N3000-Systems und ist bereits ein in sich abgeschlossenes Mess-, Überwachungs- und Steuerungssystem. Sie enthält intern: 1 Control- und Prozessoreinheit mit 4 binären Einund 4 binären Ausgängen 6 Slots für einsteckbare Kanalerweiterungskarten für bis zu 24 weitere binäre bzw. analoge Sensor/Aktor-Kanäle Abb. 2: N3000-IMC Abb. 3: Master-Slave-Kombination An jede Master-Einheit können über den ibus bis zu drei I/O-Slave-Boxen angeschlossen werden (siehe Abbildung 3). Sie besitzen die gleiche Anzahl an Kanälen wie die I/O-Master-Box. Sowohl Master-, als auch Slave-Boxen können individuell für jede Überwachungsstelle konfiguriert werden. Dafür wurde eine leistungsfähige Konfigurationssoftware entwickelt: NORICONF Jede Master-Einheit ist mit einer Firmware ausgestattet. Durch weitere Software, wie z. B. Knoten-, Kanalspezifikation bzw. Messwert-, Abweichungstabellen, SPS-Logik, etc. ist eine differenzierte Programmierung des Messdatenerfassungs-, Überwachungs- und Steuerungssystems möglich (siehe Abbildung 4): Kanalspezifikation: Funktion und Sensoranpassung der binären Ein- und Ausgängen Knotenspezifikation: Funktion und Einstellung der Subsysteme

8 Seite 8 / 46 Messwerttabellen: Korrektur von (unlinearen) Messdaten SPS: Daten, Funktionen und Logiken für Steuerungsfunktionen und andere Funktionen ModBus-Daten: Zuordnung der Kanaldaten auf ModBus-Register Abb. 4: N3000 Subsystem Abb. 5: N3000-ISC Jede I/O-Slave-Box besitzt fest integriert wiederum 4 binäre Ein- und 4 binäre Ausgänge. Hinzu kommen 24 variable binäre bzw. analoge Ein- und/oder Ausgänge. Eine Master-Einheit und bis zu drei Slave-Einheiten bilden zusammen einen CAN-Knoten (Subsystem) mit insgesamt 120 I/Os. Davon können bis zu 88 als analoge Kanäle ausgeführt werden. Durch den redundant angelegten CANbus können bis zu 31 Knoten (Master-Slave-Systeme, Displays, PCs oder andere CANbus-Geräte) dezentral an den entsprechenden Überwachungsstellen platziert werden. Miteinander vernetzt können Sie zu einem gemeinsamen Messdatenerfassungs-, Überwachungs- und Steuerungssystem zusammengeschaltet werden. Auf diese Weise können auch große Überwachungsanlagen mit

9 Seite 9 / 46 bis zu 1740 Messstellen realisiert werden. Falls nötig, kann die Anzahl der Kanäle noch erhöht werden, indem ein zweites CANbus System installiert wird. Das N3000-System funktioniert am CANbus nach dem Multi-Master-Prinzip, d. h. jedes Subsystem ist gleichberechtigt und arbeitet als unabhängige Prozesseinheit. Die Verarbeitung der Messdaten erfolgt direkt im jeweiligen Subsystem. Auf diese Weise wird die Stabilität des Systems wesentlich erhöht und die Funktionsfähigkeit auch bei eventuell auftretenden Ausfällen einzelner Subsysteme gewährleistet. Die kompakte und robuste Bauweise der N3000-Komponenten sowie deren modularer und flexibler Aufbau ermöglicht es, die einzelnen Systemkomponenten auch bei schwierigen Umgebungsbedingungen dezentral zu platzieren, wie z. B. o im Maschinenkontrollraum o nahe der Sensoren in unmittelbarer Nähe von Motoren o in unmittelbarer Nähe anderer zu überwachender Sensoren o Dialogeinheiten (LC-Display) für Maschinenkontrollraum auf Schiffen Wachstationen Aufenthalts- und Schlafräume o aber auch auf der Brücke o etc. Darüber hinaus werden durch den dezentralen Einsatz die Leitungswege zu den Sensoren und der Verdrahtungsaufwand auf ein Minimum reduziert. Die Dialog- oder Signaleinheiten, ermöglichen eine Verteilung und Visualisierung von Informationen an vielfältigen Orten des Schiffes.

10 Seite 10 / Übertragungswege und Systemkompatibilität Für die Kommunikation im N3000-System sind mehrere Übertragungswege, Schnittstellen und Übertragungsprotokolle vorgesehen, die neben einer stabilen, sicheren und schnellen Übertragung der Informationen auch die Kompatibilität zu anderen Fremdsystemen gewährleisten: Der ibus (interner Bus): verfügbar bei den N3000 Master- und Slave-Einheiten Kommunikation innerhalb des Subsystems (zwischen Master- und Slave-Einheiten) Der CANbus: verfügbar bei Master-Einheiten und einigen Visualisierungskomponenten Kommunikation der Master-Boxen untereinander bzw. mit anderen Geräten oder Systemen, die über eine CANbus Schnittstelle mit NORICAN-Protokoll verfügen Sicherheit und Stabilität durch doppelte Ausführung: Redundanz Multicasting: Eine Nachricht kann von mehreren Teilnehmern gleichzeitig empfangen und ausgewertet werden, d. h. nicht jedes Steuergerät benötigt einen eigenen Sensor Die Ethernet-Verbindung: verfügbar bei den PC-Systemen. Informationsverteilung auf dem Schiff ohne die Nutzung zusätzlicher CANbus Ressourcen Einsatz mehrerer PC-Systeme möglich Realisierung größerer Automationsanlagen Erhöhung der Datentransferleistung Das MODBUS-Protokoll: verfügbar bei Geräten mit Kombischnittstelle (RS232, RS422 oder RS485) weit verbreitet und standardisiert Kompatibilität zu Fremdsystemen: Möglichkeit des Datenaustauschs der N3000 mit externen Systemen (z. B. mit externe Mess- und Regelsysteme). Systemkompatibilität wird zusätzlich erreicht durch: eine nach IEC normierte SPS dadurch kann bei Bedarf nahezu jedes Fremdgerät oder Fremdsystem angesteuert werden

11 Seite 11 / Der Mess-, Überwachungs- bzw. Steuerungsprozess Wie bereits erwähnt, arbeitet die nach dem Multi-Master-Prinzip. Ein Messdatenerfassungs-, Überwachungs- und Steuerungssystem kann also aus mehreren, gleichberechtigten Überwachungs- und Steuerungseinheiten (Master-Einheiten) und untergeordneten Datenerfassungseinheiten (Slave-Einheiten) bestehen. Zusammen bilden eine Master-Einheit und bis zu drei Slave-Einheiten ein Subsystem. jedem Knoten werden durch die Knotenspezifikation Aufgaben und Funktionen innerhalb des Messdatenerfassungs-, Überwachungs- und Steuerungssystems zugeteilt; durch die Kanalspezifikation werden die Kanalfunktionen für jeden Kanal festgelegt jeder Knoten erhält Informationen über Existenz und Aufgaben aller anderen beteiligten Subsysteme Dadurch können Ausfälle einzelner Knoten von anderen Subsystemen sofort bemerkt und gemeldet werden. die Slave-Einheiten (masterinterne und externe) sind über die Hardware I/Os mit den Sensoren verbunden. Sie empfangen und verarbeiten die Messdaten melden jede Wertänderung an ihre Mastereinheit die Master-Einheit überwacht die eingehenden Messwerte auf spezifische Bedingungen hin, wie z. B. Grenzwertüber- bzw. unterschreitung, binär high/low, etc. ist eine Bedingung erfüllt, wird z. B. ein Grenzwert überschritten, führt die Mastereinheit definierte Aktionen aus, wie z. B.: die Steuerung von Aktoren die Meldung eines akustischen und/oder optischen Alarmes Weiterleitung der Informationen über den CANbus zu anderen Geräten (z. B. Visualisierungseinheiten)

12 Seite 12 / Die einzelnen Systemkomponenten Grundsätzlich kann bei der Projektierung eines Messdatenerfassungs-, Überwachungs- und Steuerungssystems in drei Bereiche unterschieden werden: Orte an denen nur Messungen/Steuerungen erfolgen Orte an denen nur Visualisierungen erfolgen Orte an denen Messungen/Steuerungen und Visualisierungen erfolgen Je nach Bedarf werden deshalb unterschiedliche Ausführungen der N3000-Komponenten angeboten: Übersicht über Systemkomponenten: Basiskomponenten: Komponententyp Bezeichnung Hardwarebeschreibung Erläuterung Seite Input/Output Master Cabinet Input/Output Slave Cabinet Sensorsignaleingänge N IMC Zum Aufbau auf Montageplatten im Schalt- 15 Relaisschaltausgänge Analogausgänge schrank oder Klemmkasten N ISC Kontroll-LEDs zur Statusanzeige der Kanäle 19 Input/Output Master Panel Input/Output Slave Panel N IMP N ISP Sensorsignaleingänge Relaisschaltausgänge Zum Einbau in Bedienpulte oder Schalttafeln Analogausgänge beschriftbare Felder mit Signalleuchten Dialog Slave Panel N DSP graphisches LC-Display mit Tastatur und Summer Zum Einbau in Bedienpulte oder Schalttafeln 23

13 Seite 13 / 46 Systemerweiterungen: Komponententyp Bezeichnung Hardwarebeschreibung Erläuterung Seite Signal Master/Slave Panel N3000-SMP N3000-SSP beschriftbare Felder für die Anzeige wichtiger, ausgewählter Kanäle Zum Einbau in Bedienpulte oder Schalttafeln 27 Dialog-Panel (Kleinterminal) N DP11 graphisches LC- Display mit Tastatur Summer Zum Einbau in Bedienpulte oder Schalttafeln 29 grafisches LC-Display mit Tastatur Dialog Panel (Kleinterminal) N DP 31 je 16 binäre Ein- und Ausgänge Zum Einbau in Bedienpulte oder Schalttafeln 30 4 Relaisausgänge Summer 10 beschriftbare Leuchtfeld für Kleinterminal N2000-LF20 N LF21 Leuchtfelder 2 Taster für Hellig- Zur Alarmmeldung von Pflichtkanälen 31 keitsregelung PC-Desktopsystem mit Visualisierungssoftware Datensichtstation + NORIVIS PC-System optional mit Marinekit NORIVIS 3000 für die numerische und grafische Visualisierung von 32 Mess-, Alarm und Steuerungsprozessen 2 Taster zur Aktivie- Einheit für Maschinen- Dead Man Unit DU - ER1 rung bzw. Deaktivie- raum für die Aufwand- 34 rung der Einheit montage Dead Man Unit DU - RESET Reset-Taster Summer für Voralarm Einheit für Maschinenraum zur Aufwandmontage 34

14 Seite 14 / 46 Komponententyp Bezeichnung Hardwarebeschreibung Erläuterung Seite Dead Man Unit DU - ECR 5 Taster (ON, OFF, Dead-Man-Reset, Pre-Alarm-Reset, Lampentest) Summer für Voralarm Einheit für Maschinenkontrollraum zum Einbau in Bedienpulte oder Schalttafeln 34 akustischer Feuer- Zum Einbau in Wohn- Feuermeldeeinheit N LFF melder optischer Feuermelder einheiten & Aufenthaltsräumen (Kabinen, Mes- 35 Taster se, etc.) akustischer Feuermel- Zum Einbau in Wohn- Feuermeldeeinheit N LFS der optischer Feuermelder einheiten & Aufenthaltsräumen (Kabinen, Mes- 35 Systemalarme se, etc.) Zum Anschluss an eine Epson Alarmprotokolldrucker EPSON LQ300+ konfigurierter Nadeldrucker N3000-Einheit (z. B. Protokollierung v. Alar- 36 men) Zum Einbau in Bedienpulte oder Schalt- platzsparender Ther- schränke; Anschluss an Journal/Alarmdrucker GPT 3242S mopapier- eine N3000-Einheit zur 36 Journaldrucker Protokollierung v. Alarmen oder anderen Daten PC Drucker auf Anfrage handelsüblicher PC- Drucker (Laser oder Tintenstrahl Für den Ausdruck v. Grafiken 36

15 Seite 15 / Basiskomponenten Die Basiskomponenten des N3000-Systems sind die mit Hardwarekanälen ausgestatteten Master- und Slave-Einheiten: die so genannten I/O-Boxen Die I/O-Master-Einheit N3000-IMC Abb. 6: N3000-IMC N3000-IMC: Dezentrale Messdatenerfassungs-, Verwaltungs- und Steuerungseinheit Beschreibung: Die N3000-IMC ist die kleinste, eigenständige Systemkomponente. Sie enthält intern bereits eine Slave- Einheit und kann daher als in sich abgeschlossenes Messdatenerfassungs-, Überwachungs- und Steuerungssystem betrachtet werden. Über I/O-Karten können insgesamt 32 Kanäle integriert werden, von denen 8 Kanäle festgelegt und bis zu 24 Kanäle als binäre bzw. analoge Kanäle frei konfigurierbar sind. Zusätzlich kann die N3000-IMC über einen ibus bis zu drei weitere externe Slave-Einheiten verwalten und so ein Subsystem mit 120 Kanälen bilden. Sie verfügt über zwei CANbus- Schnittstellen, durch die mehrere Subsysteme (max. 31) zu einem gemeinsamen System redundant vernetzt werden können. Grundlegende Eigenschaften im Überblick: Betreffend die Hardware: ibus-schnittstelle für die Verwaltung und Steuerung von bis zu drei zusätzlichen Slave-Boxen 2 CANbus-Schnittstellen für die redundante Vernetzung mit weiteren Knoten Steckklemmen (4x8 Kanäle) für die Verwaltung und Bearbeitung analoger und digitaler Ein- und Ausgangskanäle; insgesamt 32, davon 24 frei konfigurierbar durch einsteckbare I/O-Karten Kombischnittstelle RS232, RS422 oder RS485 für den Anschluss externer Geräte (z. B. Drucker, PC-System, etc.)

16 Seite 16 / 46 strombegrenzte Spannungsquelle für die Speisung von Sensoren an dieser I/O-Box. optional: wechselbare Compact-Flash-Card zur Protokollierung von Messwerten und Alarmen 32 LEDs für die Statusanzeige der Kanäle Status LED für Betriebszustand 2 Status LEDs für die CANbus-Schnittstellen Betreffend die Funktionalität: Messdatenerfassung von analogen bzw. binären Sensoren und Steuerung seiner internen Slave-Einheit (bis zu 32 Hardwarekanäle) Steuerung von bis zu drei externen Slave-Einheiten (insgesamt bis 90 Kanäle) Steuerung von einzelnen Aktoren oder ganzen Fremdsystemen Überwachung der Messwerte auf Grenzwertüber- bzw. unterschreitung (analoge Kanäle) Überwachung der Messwerte auf binäre Zustände high/low (digitale Kanäle) Überwachung auf Sensorfehler und Drahtbruch Überwachung auf Isolationsfehler und Masseschluss Kaltstellenkorrektur bei Temperaturmessung mit Thermoelementen Zweistufiger Alarm: Vor- und Hauptalarm (nur für analoge Kanäle) Zwei unabhängige Grenzwerte pro Kanal, z. B. für Unterschreiten des ersten Grenzwertes und Überschreiten des zweiten Grenzwertes (Fensterfunktion; nur für analoge Kanäle) Ein- und Ausschaltverzögerungen für Alarme pro Grenzwert Weitere Eigenschaften: Die Master-Einheit gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Je nach Geräteausführung hat die N3000 Master-Einheit weitere Funktionen (siehe Verschiedene Ausführungen der Basiskomponenten )

17 Seite 17 / Die Grundausstattung der N3000 Master-Box Die N3000 Master-Box enthält in der Grundausstattung: Masterprozessorplatine für Steuerung und Verwaltung des Knotens Anschlussplatine für bis zu 6 weitere Einsteckmodule (I/O-Karten) Slave-Prozessorplatine mit 4 potentialfreien Relaisausgängen und 4 digitalen Eingängen zur Überwachung von Schaltern, davon bis zu 2 auch als Frequenzeingänge nutzbar einen Steckplatz für eine wechselbare Compact-Flash-Card für die Protokollierung von Alarmen; die Compact-Flash-Card selbst ist optional Erweiterungen für die Master-Einheit N3000 I/O Karten Abb. 7: I/O-Karte Die N3000 Master-Box bzw. die N3000 Slave-Box kann mit bis zu 6 I/O-Karten mit je 4 Kanälen erweitert und individuell konfiguriert werden. Dadurch werden zu den 8 Kanälen der Grundausstattung weitere 24 variable Kanäle integriert. Für eine Erweiterung stehen drei unterschiedliche I/O- Kartentypen zur Verfügung:

18 Seite 18 / Universal Analog Input Modul: Beschreibung: 4 Universal-Analogsignal-Eingänge zum Anschluss von Sensoren und Sensorsignalen alle Eingänge unabhängig von einander per Software konfigurierbar Fremdspannungssicher bis ±40 Volt Wertebereich: Spannung: V, Strom: mA, Widerstände wie Pt100, Pt1000 usw., Verschiedene Thermoelemente (z. B. Typ K) Schaltkontakt, auch mit Drahtbruchüberwachung 2. Universal Analog Output Modul: Beschreibung: 4 Analogsignal-Ausgänge mit normierten Ausgangssignalen alle Ausgänge unabhängig von einander per Software konfigurierbar Fremdspannungssicher bis ±40 Volt Wertebereich: Spannung: V oder Strom: ma zur Bedienung von Aktoren 3. Digital Input/Output Modul: Beschreibung: 4 Digitale Eingänge mit Drahtbruchüberwachung oder 4 Relais-Ausgänge mit potentialfreien Kontakten, durch Lötbrücken einstellbar als Öffner oder Schließer oder 4 Halbleiterausgänge (potentialfrei und kurzschlussfest)

19 Seite 19 / Die I/O-Slave-Box N3000-ISC Abb. 8: N3000-ISC N3000-ISC: Der N3000 Master-Einheit untergeordnete Messdatenerfassungseinheit Beschreibung: Die N3000-ISC ist eine intern selbstständig arbeitende, dem Master untergeordnete Messdatenerfassungseinheit. Sie verfügt wie die N3000 Master-Box über I/O-Kanäle und kann mit I/O-Karten individuell konfiguriert werden. Über den ibus ist sie mit der Master-Einheit bzw. mit anderen Slave-Einheiten verbunden. Im Gegensatz zur N3000 Master-Box erzeugt die Slave-Einheit jedoch keine Alarme und verwaltet auch keine weiteren Einheiten. Sie liest die Messwerte der Sensoren ein, bereitet diese auf und speichert sie für die zyklischen Abfragen des Masters. Grundlegende Eigenschaften im Überblick: Betreffend die Hardware: ibus für den Anschluss an andere Geräte innerhalb eines Subsystems Steckklemmen (4x8 Kanäle) für die Verwaltung und Bearbeitung analoger und digitaler Ein- und Ausgangskanäle; insgesamt 32, davon 24 frei konfigurierbar durch einsteckbare I/O-Karten Strombegrenzte Spannungsquelle für die Speisung von Sensoren an dieser I/O-Box 32 LEDs für Statusanzeige der Kanäle Status LED für Betriebszustand Betreffend die Funktionalität: Messdatenerfassung von analogen bzw. binären Sensoren Messen und Zwischenspeichern der Sensordaten Übermittlung der Daten an den N3000-Master Ansteuerung von Aktoren

20 Seite 20 / 46 Weitere Eigenschaften: Die Slave-Einheit gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Je nach Geräteausführung hat die N3000 Slave-Box weitere Funktionen (siehe Verschiedene Ausführungen der Basiskomponenten ) Grundausstattung der N3000 Slave-Box Die N3000 Slave-Box enthält in der Grundausstattung: Anschlussplatine für bis zu 6 weiteren Einsteckmodule (I/O-Karten) Slave-Prozessorplatine mit 4 potentialfreien Relaisausgängen und 4 digitalen Eingängen zur Überwachung von Schaltern, davon bis zu 2 auch als Frequenzeingänge nutzbar Erweiterungen Die N3000 Slave-Box kann wie die N3000 Master-Box mit bis zu 6 I/O-Karten mit je 4 Kanälen erweitert und individuell konfiguriert werden. Dafür stehen die gleichen I/O-Karten zur Verfügung, die auch der Konfiguration der N3000 Master-Box dienen (siehe ): Individuelle Konfiguration der I/O-Master- und I/O-Slave-Boxen durch Programmierung von Kanaleigenschaften Im N3000-System werden Aktoren dann angesteuert bzw. Alarme dann erzeugt, wenn die eingehenden Messwerte von benutzerdefinierten Bedingungen abweichen. Solche benutzerdefinierten Bedingungen können beispielsweise Grenzwertüber- bzw. -unterschreitungen sein. Sie können für die einzelnen Kanäle gesondert konfiguriert werden, indem den Messkanälen spezifische Kanaleigenschaften zugewiesen werden.

21 Seite 21 / 46 Kanaleigenschaften im Überblick: Basis für die Generierung von Alarmen bzw. für die Steuerung von Aktoren sind die verschiedenen Messkanäle und ihre Eigenschaften. Folgende Kanaleigenschaften können in der N3000 I/O-Box über die sog. Kanalspezifikation konfiguriert werden: Kanalbezeichnung: Normaler Messkanal Steuerungskanal Normaler Alarmkanal Alarmkanal mit dynamischen Grenzwerten Alarmkanäle einer Mittelwertüberwachung Beschreibung: Aufnahme und Übertragung von Messdaten Ansteuerung eines analogen oder binären Aktors (Pumpe an/aus, etc.) Alarm bei Grenzwertüber- bzw. unterschreitung. Die Alarm-Grenzwerte sind dynamisch angepasst, d. h. von weiteren Parametern abhängig, z. B. von einem Zusatzkanal. Reaktion bei Grenzwertüber- bzw. unterschreitung Alarm bei Mittelwertabweichung: Bildung einer Mittelwertgruppe aus mehreren Einzelkanälen, aus deren Messwerten der Mittelwert errechnet wird. Für die Mittelwertgruppe stehen folgende Überwachungsfunktionen zur Verfügung: Definition von 2 Abweichungsstufen (Vor- und Hauptalarm) für Mittelwertkanäle und Überwachung der beiden Abweichungsstufen auf Überschreitung Definition von Gruppenlimits (absolute Grenzwerte) für die Mittelwertkanäle und Überwachung auf Grenzwertüber- bzw. unterschreitung Dynamische Anpassung der Grenzen durch einen Zusatzkanal, z.b. Führung durch Lastkanal Über- bzw. unterschreitet ein Messwert der Mittelwertgruppe die Grenze einer Abweichungsstufe, wird für alle zugehörigen

22 Seite 22 / 46 Mittelwertkanäle Alarm ausgelöst oder es können Aktoren angesteuert werden. Siehe dazu bitte auch Info608. Blockierkanäle Blockierkanäle blockieren (unterdrücken) bei vordefinierten Zuständen Alarme. Diese Kanalart wird verwendet, wenn mehrere Bedingungen für die Alarmauslösung berücksichtigt werden müssen. Einem Blockierkanal können beliebig viele Messkanäle zugeordnet werden. Ist eine Blockierung gesetzt, wird für alle zugeordneten Kanäle kein Alarm erzeugt. Beispiel: Die Überwachung des Öldrucks eines Motors (Grenzwertunterschreitung) und die Alarmierung soll nur bei laufendem Motor erfolgen. Bei ausgeschaltetem Motor steht kein Öldruck an. Ohne Blockierung würde bei stehendem Motor also ein Alarm erzeugt werden. Deshalb werden bei ausgeschaltetem Motor die Alarmkanäle für den Öldruck unterdrückt. Sammelgruppenalarme Mehrere Messkanäle werden zu einer Sammelgruppe zusammengefasst. Der Alarm der Sammelgruppe richtet sich nach dem Alarmstatus der einzelnen zugehörigen Kanäle. Löst ein Kanal der Sammelgruppe Alarm aus, wird Alarm gemeldet für diesen Kanal und die Sammelgruppe, z.b. an ihrem Ausgang.

23 Seite 23 / Die Dialog-Einheit N3000-DSP Abb. 9: N3000-DSP Die N3000 Dialog-Einheit: Beschreibung: Die N3000-DSP ist die Mensch-Maschinen- Schnittstelle (HMI [eng.] Human Machine Interface) des N3000-Systems. Sie ist als Slave-Ausführung erhältlich und enthält keine I/Os. Auf einem selbstleuchtenden grafischen LC-Display können Maschinendaten differenziert und individuell zusammengestellt in numerischer und grafischer Form angezeigt werden. Im Alarmfall werden die entsprechenden Kanäle eindeutig hervorgehoben. Zusätzlich ermöglicht eine Alarmliste einen schellen Überblick über die im Alarmzustand befindlichen Kanäle. Der eingebaute Summer alarmiert akustisch bei Störungen oder Alarmen der überwachten Messstellen. Die akustische bzw. die optische Signalisierung einer Alarmierung wird über zwei getrennte Tasten quittiert. Grundlegende Eigenschaften im Überblick: Betreffend die Hardware: ibus für den Anschluss an andere Geräte innerhalb eines Subsystems regelbare Displaybeleuchtung für eine optimale Darstellung Betreffend die Funktionalität: Überblick über den Status aller im Subsystem enthaltenen Kanäle detaillierte Textanzeige aller Kanäle im Subsystem (Messwerte, Grenzwerte, etc.) grafische Anzeige von Messwerten als Bargraph optische und akustische Alarmier- und Quittierfunktion textliche Unterscheidung quittierter und unquittierter Alarme Detaillierte interne Service-Informationen aus dem gesamten Subsystem

24 Seite 24 / Verschiedene Ausführungen der Basiskomponenten Die Gehäuse der N3000-I/O-Boxen bestehen aus widerstandsfähigem Aluminium und sind speziell für den Einsatz bei rauen Umgebungsbedingungen konzipiert, wie z. B. für den Einsatz im Maschinenraum direkt in der Nähe der Sensoren. Sie sind in folgenden Ausführungen erhältlich: a) als Master- und Slave-Ausführung für den Einbau nahe an den Sensoren in Schaltschränke oder Klemmkästen (N3000-IMC, N3000-ISC) b) als Master- und Slave-Panel-Ausführung für den Einbau vor Ort in Bedienpulte und Schalttafeln mit zusätzlicher Visualisierung (N3000-IMP, N3000-ISP) a) Zum Aufbau auf Montageplatten, im Schaltschrank oder Klemmkasten: Abb. 10: N3000-IMC Abb. 11: N3000-ISC Die N3000-IMC bzw. N3000-ISC ist für die direkte Montage auf einem Montageblech im Schaltschrank- oder Klemmenkasten konzipiert. Dazu sind am Bodenblech an der Oberund Unterseite über die gesamte Länge Laschen mit jeweils zwei Befestigungsbohrungen angebracht. Die Steckanschlüsse für die Kabelverbindungen und die Adressschalter sind frontseitig angebracht.

25 Seite 25 / 46 b) Zum Einbau in Bedienpulte oder Schalttafeln mit beschriftbaren Feldern für die Anzeige ausgewählter Kanäle: Abb. 12: N3000-IMP / N3000-ISP Die N3000-IMP bzw. die N3000-ISP eignet sich für Einsatzorte, an denen neben Messungen auch eine Visualisierung wichtiger Systemkanäle notwendig ist. Sie wird direkt in vorgefertigte Ausschnitte der Bedienpulte oder Schalttafeln montiert. Frontseitig unterscheiden sich N3000-IMP und N3000-ISP nicht voneinander. Jede Einheit enthält 24 Kanalanzeigen mit individuell beschriftbaren Sichtfenstern und Signalleuchten für den Kanalstatus (Alarm, Kein Alarm, Sensorfehler, Blockierung aktiv bei Blockierkanälen). Dies ermöglicht einen schellen Überblick über den Status spezifischer Kanäle. Die Rückseite der N3000-IMP/ISP gleicht der Frontseite der Master- bzw. Slave-Cabinet- Einheit (siehe letzte Seite) und ist mit den entsprechenden Hardwarekanälen und Busanschlüssen versehen. Grundlegende Eigenschaften im Überblick: Betreffend die Hardware: 2 CANbus-Schnittstellen für die redundante Vernetzung mit weiteren Knoten (nur N3000 I/O Master Panel) Kombischnittstelle RS232, RS422 oder RS485 für den Anschluss externer Geräte, z. B. Drucker, PC-System, etc. (nur N3000 I/O Master Panel) ibus für den Anschluss an andere Geräte innerhalb eines Subsystems Steckklemmen (4x8 Kanäle) für die Verwaltung und Bearbeitung analoger und digitaler Ein- und Ausgangskanäle; insgesamt 32, davon 24 frei konfigurierbar durch einsteckbare I/O-Karten Strombegrenzte 24V-Spannungsquelle für die Speisung von Sensoren an dieser I/O-Box 24 individuell beschriftbare Sichtfenster mit LED für Kanal-Statusanzeige

NORIMOS 3000 Integrated Alarm Monitoring and Control System (IAMCS) Engine Safety System

NORIMOS 3000 Integrated Alarm Monitoring and Control System (IAMCS) Engine Safety System NORIMOS 3000 Integrated Alarm Monitoring and Control System (IAMCS) Engine Safety System Anwendung - Application Anwendung Die NORIMOS 3000 besteht aus wenigen, beliebig kombinierbaren Systemkomponenten.

Mehr

Alarmierungs- und Fernsteuergeräte, konfigurierbar via Internet (WebConfig)

Alarmierungs- und Fernsteuergeräte, konfigurierbar via Internet (WebConfig) Alarmierungs- und Fernsteuergeräte, konfigurierbar via Internet (WebConfig) titelseite_ts-as_v0509.ai AlarmSystem Via Internet konfigurierbare Alarm-Units TeleButler AlarmSystem ist eine Produktreihe,

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Überwachen und Steuern entfernter Anlagen mittels SMS (Short Message Service) und der Visualisierungssoftware IUMControl

Überwachen und Steuern entfernter Anlagen mittels SMS (Short Message Service) und der Visualisierungssoftware IUMControl Überwachen und Steuern entfernter Anlagen mittels SMS (Short Message Service) und der Visualisierungssoftware IUMControl Die Software IUMControl ermöglicht die Fernüberwachung und Fernsteuerung technischer

Mehr

BSK - Produktfamilie

BSK - Produktfamilie Feldbussytem zur Überwachung und Steuerung von Brandschutzklappen BSK - Produktfamilie St.-Tönnis-Str. 201 50769 Köln Tel.: 0221 976557-0 Fax: 0221 976557-16 Deutschland - Österreich - Schweiz www.ds-steuerungssysteme.de

Mehr

Füllstandüberwachungssysteme Serien NT 1000 / 2000 / 3000 Optionsliste. Übersicht

Füllstandüberwachungssysteme Serien NT 1000 / 2000 / 3000 Optionsliste. Übersicht Inhaltsverzeichnis Seite Übersicht P2 -------------------------------------------------------------------------------------------------------- Füllstandüberwachung mit Visualisierung am Touchpanel P4 --------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

MH - Gesellschaft für Hardware/Software mbh

MH - Gesellschaft für Hardware/Software mbh E.d.a.s.VX Mobiles Messwerterfassungssystem Das E.d.a.s.VX System ist für mobile Einsätze am 12 Volt DC Bordnetz designed. Es ist in der Lage Messungen mit einer Summenabtastrate von bis zu 3 000 000 Messwerten

Mehr

Industrielle Kommunikation / GPRS/UMTS/LTE / Fernwirksysteme / Melde- und Alarmsysteme

Industrielle Kommunikation / GPRS/UMTS/LTE / Fernwirksysteme / Melde- und Alarmsysteme SMS/E-Mail Störmelder - MT-020 / MT-021 / MT-331 Condition Monitoring leicht gemacht Das MT-020 ist auf das Monitoring von Anlagen ausgelegt. Es verzichtet auf zwei digitale Ausgänge, die für das Condition

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: voll funktionsfähiger embedded Webserver 10BaseT Ethernet Schnittstelle weltweite Wartungs- und Statusanzeige von Automatisierungsanlagen Reduzierung des Serviceaufwands einfaches Umschalten

Mehr

UNTERWERKE. Steuerungs- und lokales SCADA System

UNTERWERKE. Steuerungs- und lokales SCADA System UNTERWERKE Steuerungs- und lokales SCADA System STEUERUNGS- UND LOKALES SCADA-SYSTEM Die von Sécheron gebotene Lösung für die lokale Steuerung und Überwachung von Traktionsunterwerken repräsentiert einen

Mehr

Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem

Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem Über dieses Handbuch Wichtige Funktionen werden durch die folgenden Symbole hervorgehoben Wichtig: Besonders wichtige Informationen,

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

EURO ALERT FLEX. wurde speziell für die besonderen Anforderungen von. Feuerwehrwachen entwickelt. Das modulare System

EURO ALERT FLEX. wurde speziell für die besonderen Anforderungen von. Feuerwehrwachen entwickelt. Das modulare System DIE FLEXIBLE WACHENALARMIERUNG MIT SICHERHEIT ALARMBEREIT EURO ALERT FLEX Verlässliches Notfallmanagement: WTG Leitstellentechnik Die Wachenalarmierung EURO ALERT FLEX wurde speziell für die besonderen

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

Marex AMC mit Sicherheit an Bord

Marex AMC mit Sicherheit an Bord Marex AMC mit Sicherheit an Bord 2 Marex AMC Alarm Monitoring Automation Mit Marex AMC haben Sie die Lebenssignale Ihres Schiffes sicher im Blick Ob auf dem Arbeitsschiff oder der Yacht: für Schiffsführer

Mehr

Montageanleitung. AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005

Montageanleitung. AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005 Montageanleitung DE AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005 Inhalt Bestimmungsgemäße Verwendung... 3 Programmierschnittstelle RS232C... 3 Profibus-DP-Schnittstelle... 3 Montage... 3 Elektrischer

Mehr

SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen.

SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen. SAUTER flexotron 800. Konfigurierbar, leistungsstark und kommunikativ. Heizungs-, Lüftungs-, Klimaregler für komplexe Anwendungen. Die perfekte Lösung für kleinere und mittlere Anlagen. Grosse Erfahrung

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Mitgelieferte Komponenten: Mitarbeiter-Alarm 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Hardware: (optional) Alarmtaster befestigen

Mehr

CAN Open vernetztes Steuersystem mit 5,7" großen Touchpanel

CAN Open vernetztes Steuersystem mit 5,7 großen Touchpanel Fritz-Schubert-Ring 69 63486 Bruchköbel Tel: 06181 70907 0 Fax: 06181 70907 77 Email: info@preiser-technik.de Homepage: http://www.preisertechnik.de CAN Open vernetztes Steuersystem mit 5,7" großen Touchpanel

Mehr

Anbindung LMS an Siemens S7. Information

Anbindung LMS an Siemens S7. Information Datum: 18.09.2003 Status: Autor: Datei: Lieferzustand Rödenbeck Dokument1 Versio n Änderung Name Datum 1.0 Erstellt TC 18.09.03 Seite 1 von 1 Inhalt 1 Allgemein...3 2 Komponenten...3 3 Visualisierung...4

Mehr

und stellt über verschiedene Schnittstellen jederzeit aktuelle Daten zur Verfügung. Vorteile der FAFNIR-Technik

und stellt über verschiedene Schnittstellen jederzeit aktuelle Daten zur Verfügung. Vorteile der FAFNIR-Technik Die Messauswertung Die Messauswertung Das beinhaltet die eigensichere Stromversorgung der VISY-Stick Sensoren sowie deren Messauswertung An einem Anschluss können bis zu 3 unterschiedliche VISY-Sensoren

Mehr

3 TECHNISCHER HINTERGRUND

3 TECHNISCHER HINTERGRUND Techniken und Voraussetzungen 3 TECHNISCHER HINTERGRUND 3.1 Was bedeutet Feldbus-Technik? Die Feldbus-Technik wird zur Datenübertragung zwischen Sensoren / Aktoren und Automatisierungsgeräten, z.b. Speicher-Programmierbaren-

Mehr

Druck- und Durchflussdatenlogger mit GPRS

Druck- und Durchflussdatenlogger mit GPRS - und Durchflussdatenlogger mit GPRS Sebalog Dx Netzwerküberwachung per GSM/GPRS Kabellose Kommunikation Automatische Daten- und Alarmübertragung 5 Jahre autonomer Betrieb stoßerkennung Fernkonfiguration

Mehr

Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Neue 3-phasige SELCO Generator Steuerungs-Serie FlexGen

Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Neue 3-phasige SELCO Generator Steuerungs-Serie FlexGen Produktinformation FlexGen System Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de DSL electronic GmbH Neue 3-phasige SELCO Generator Steuerungs-Serie FlexGen Die neuen

Mehr

Swiss Time Systems. Master Time Center. Steuerzentrale für multifunktionale Zeitdienstanlagen und Netzfrequenz-Überwachung

Swiss Time Systems. Master Time Center. Steuerzentrale für multifunktionale Zeitdienstanlagen und Netzfrequenz-Überwachung Master Time Center Steuerzentrale für multifunktionale Zeitdienstanlagen und Netzfrequenz-Überwachung Master Time Center Bahnhöfe Flughäfen Die Steuerzentrale MTC (Master Time Center) steuert Uhren, synchronisiert

Mehr

Bedienungs- und Installationsanleitung Feuerwehrbedien- und Anzeigeteil (Schweiz) FMF-420-FBF-CH

Bedienungs- und Installationsanleitung Feuerwehrbedien- und Anzeigeteil (Schweiz) FMF-420-FBF-CH IFAM GmbH Erfurt Ingenieurbüro für die Anwendung der Mikroelektronik in der Sicherheitstechnik Parsevalstraße 2, D-99092 Erfurt Tel. +49 361 65911-0 Fax. +49 361 6462139 ifam@ifam-erfurt.de www.ifam-erfurt.de

Mehr

Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus. Produktinformationen Bestelldaten Kurzbedienungsanleitung. Weil Qualität und. Leistung überzeugen!

Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus. Produktinformationen Bestelldaten Kurzbedienungsanleitung. Weil Qualität und. Leistung überzeugen! Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus Produktinformationen Bestelldaten Weil Qualität und Leistung überzeugen! Fernschalt- und Störmeldegerät TC Plus Störmelden und Fernschalten per Sprachmeldung,

Mehr

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung 2010 September INDEX 1. Einleitung 5 1.1. Vorwort 5 1.2. Kundenzufriedenheit 5 1.3. Kundenresonanz 5 2. Hardware Beschreibung 7 2.1. Übersichtsbild 7 2.2. Technische

Mehr

LogConnect V2.00. Kurzanleitung 6/2015. Optionale Software zu PDF Datenlogger Log32 TH

LogConnect V2.00. Kurzanleitung 6/2015. Optionale Software zu PDF Datenlogger Log32 TH LogConnect V2.00 Optionale Software zu PDF Datenlogger Log32 TH Kurzanleitung 6/2015 LogConnect ist eine Software, die Sie beim individuellen Einstellen Ihres LOG32TH unterstützt. LogConnect gibt Ihnen

Mehr

DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING

DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING Leistungsstarke Software zur Auswertung, Messdatenerfassung, Datenanalyse, Energiemonitoring und

Mehr

Wir machen Flüssigkeiten transparent. Systemelektronik GmbH Faluner Weg 1 D-24109 Kiel Tel: + 49-(0)431 /5 80 80-0 www.go-sys.de bluebox@go-sys.

Wir machen Flüssigkeiten transparent. Systemelektronik GmbH Faluner Weg 1 D-24109 Kiel Tel: + 49-(0)431 /5 80 80-0 www.go-sys.de bluebox@go-sys. Wir machen Flüssigkeiten transparent Systemelektronik GmbH Faluner Weg 1 D-24109 Kiel Tel: + 49-(0)431 /5 80 80-0 www.go-sys.de bluebox@go-sys.de BlueBox BlueBox ist ein ideales Mess- und Steuerungssystem.

Mehr

Schrank- und Raumüberwachungssysteme

Schrank- und Raumüberwachungssysteme Schrank- und Raumüberwachungssysteme von Matthias Ribbe White Paper 05 Copyright 2006 All rights reserved. Rittal GmbH & Co. KG Auf dem Stützelberg D-35745 Herborn Phone +49(0)2772 / 505-0 Fax +49(0)2772/505-2319

Mehr

Business DeutschlandLAN.

Business DeutschlandLAN. Business DeutschlandLAN. Bedienungsanleitung Nutzer 1. Willkommen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser innovatives Business DeutschlandLAN entschieden haben. Das vorliegende Dokument beschreibt die

Mehr

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen Schritt-für-Schritt WebRTU Anleitungen 1. Lokale Ein- und Ausgänge einlesen 2. Daten externer Geräte einlesen 3. Daten an externe Geräte senden 4. Modem einstellen 5. SMS-Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung

Mehr

B 5000 Schweißsystem

B 5000 Schweißsystem Schweißsystem Um Technologiekompetenz zu beweisen und um die Anforderungen des Marktes zu erfüllen, muss ein Anlagenhersteller für die Massenteilfertigung heute ein umfangreiches Spektrum modernster Verfahrenstechniken

Mehr

Beschreibung Text - Display - Software

Beschreibung Text - Display - Software Beschreibung Text - Display - Software GIRA EIB Version 1.0 Stand 07/95 TDS 1.0 Seite 1/18 TDS 1.0 Seite 2/18 Stand 07/95 Inhaltsverzeichnis instabus... 5 Hardware - Voraussetzungen... 5 Software - Voraussetzungen...

Mehr

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung Handbuch DMD 50 Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung X.X Unterpunkt SCHAEFER GmbH Winterlinger Str. 4 72488 Sigmaringen Germany Phone +49 7571 722-0 Fax +49 7571 722-99 info@ws-schaefer.de www.ws-schaefer.de

Mehr

Datenlogger ES19 mit SMS Alarmierung

Datenlogger ES19 mit SMS Alarmierung ES mit SMS ierung Hygienevorschriften und TK-Verordnungen erfordern eine lückenlose aufzeichnung. Für die Sanierung kontaminierter Räume schreibt die TRGS eine Versorgung mit Unterdruck vor. Eine dauerhafte

Mehr

Systembeschreibung Controlesta RCO

Systembeschreibung Controlesta RCO Systembeschreibung Controlesta RCO Inhaltsverzeichnis: Systemarchitektur Systemkomponenten Kommunikation Bedienung, GLT Programmierung Seite 1 Controlesta RCO: Systemarchitektur (1) Anlagenvarianten Anlage

Mehr

Virtual Serial COM Driver IP 67

Virtual Serial COM Driver IP 67 Keywords Virtual TwinCAT serial seriell EtherCAT EtherCAT Box EP6002 RS232 RS422 RS485 IP67 Schnittstelle Port Driver Virtual Serial Driver Dieses Application Example beschreibt, wie in rauer Industrie-Umgebung

Mehr

AXESS MANAGER ST 40 WANDLESER

AXESS MANAGER ST 40 WANDLESER AXESS MANAGER ST 40 WANDLESER TECHNISCHES DATENBLATT AXESS MANAGER ST 40 WANDLESER WANDLESER Beim ST 40 Wandleser ist in 3 verschiedenen Betriebsarten erhältlich: 1. STAND-ALONE: AXESS Manager ist ein

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

cosys9 die modularen Alleskönner zum Messen, Steuern und Regeln auch im Web.

cosys9 die modularen Alleskönner zum Messen, Steuern und Regeln auch im Web. cosys9 die modularen Alleskönner zum Messen, Steuern und Regeln auch im Web. Klein und vielseitig cosys9, die embedded PC Familie für Steuerungsaufgaben. Die cosys9 Gerätefamilie eignet sich überall dort,

Mehr

4 Achs-Schrittmotor-Regelung Alpha Übersicht

4 Achs-Schrittmotor-Regelung Alpha Übersicht Alpha Übersicht Seite 1/7 Anschluss-Schema Motion Controller, interpolierte Bewegung von bis zu 4 Achsen gleichzeitig, 3D. Systemkonfiguration und Programmierung mit Windowsbasierender PC-Software (GUI

Mehr

! AZS-ecp4(z)/12(z) Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen

! AZS-ecp4(z)/12(z) Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen! AZS-ecp4(z)/12(z) Der EnergieController von ASKI ist ein intelligenter Datenlogger,der in erster Linie zur automatisierten Erfassung und Aufzeichnung von Energiedaten

Mehr

WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System Anwendungshinweis

WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System Anwendungshinweis WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40. MF Instruments GmbH 04/2015

Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40. MF Instruments GmbH 04/2015 Bildschirmschreiber PR10 PR20 PR40 04/2015 MF Instruments GmbH PR Bildschirmschreiber: Anzeige Rekorder Analysator PR in portabler Ausführung Die PR Bildschirmschreiber sind ideale Messgeräte für: Chemie

Mehr

Reinraumterminals im Glasdesign RT1102

Reinraumterminals im Glasdesign RT1102 Reinraumterminals im Glasdesign RT1102 Messung und Anzeige der Raumkonditionen in Reinraum und Labor schraubenlose Glasfront projektspezifischer Unterglas-Druck flexibles Farbdisplay Die kompakten Reinraumterminals

Mehr

domovea Programmierung tebis

domovea Programmierung tebis domovea Programmierung tebis INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. EINLEITUNG... 2 2. INTERNET-KONFIGURATIONSTOOL... 3 3. TAGESPROGRAMM... 5 4. WOCHENVORLAGE... 10 5. KALENDER... 18 6. HOME STATUS...

Mehr

D-9282-2009. Gasversorgung auf einem Blick DRÄGER ALARM MANAGEMENT SYSTEM

D-9282-2009. Gasversorgung auf einem Blick DRÄGER ALARM MANAGEMENT SYSTEM D-9282-2009 Gasversorgung auf einem Blick DRÄGER ALARM MANAGEMENT SYSTEM 02 Alarm Management System Die zentrale Gasversorgung im Krankenhaus gehört zu den lebenserhaltenden Systemen und unterliegt damit

Mehr

CML 700i Messender Lichtvorhang mit integrierter Steuereinheit und Schnittstellen für noch einfachere Bedienung

CML 700i Messender Lichtvorhang mit integrierter Steuereinheit und Schnittstellen für noch einfachere Bedienung CML 700i Messender Lichtvorhang mit integrierter Steuereinheit und Schnittstellen für noch einfachere Bedienung P R O D U K T I N F O R M AT I O N Wie eine simple Idee eine ganze Produktgruppe beflügelt.

Mehr

hanazeder Montage, Anschluss HLC-EA-MP hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I.

hanazeder Montage, Anschluss HLC-EA-MP hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I. hanazeder hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I. HLC-EA- Tel.: +43 7752 84 214 Fax.: +43 7752 84 214 4 www.hanazeder.at office@hanazeder.at Montage, Anschluss 1 Das HLC-EA- Modul

Mehr

Touchsteuerung 335 und 335/1

Touchsteuerung 335 und 335/1 Touchsteuerung 335 und 335/1 Firmware 3.0 Die Touchsteuerung verfügt über einen Touchscreen mit welchen sich, in erster Linie, die Funktionen der ELA Anlage visualisieren und einstellen lassen. Die Oberflächengestaltung

Mehr

Produktbeschreibung. 8x230VAC - Eingangsadapter. HomeAutomationSystem Edition V0.1 Dipl.-Ing. Pankraz Viktor

Produktbeschreibung. 8x230VAC - Eingangsadapter. HomeAutomationSystem Edition V0.1 Dipl.-Ing. Pankraz Viktor Produktbeschreibung 8x230VAC - Eingangsadapter Projekt HomeAutomationSystem Edition V0.1 Author Dipl.-Ing. Pankraz Viktor Copyright Viktor Pankraz 2016 All rights reserved Fragen und Anregungen Sie haben......

Mehr

T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series

T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series Inhalt 1. Einführung... 2 2. Anforderungen... 2 3. Komponenten... 3 3.1. PXI 7952R... 3 3.2. Fiber Optical Interface Module

Mehr

Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform

Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform Eberhard Baur Informatik Schützenstraße 24 78315 Radolfzell Germany Tel. +49 (0)7732 9459330 Fax. +49 (0)7732 9459332 Email: mail@eb-i.de

Mehr

PROTECT PSC Programmierbares modulares Sicherheitssystem Übersicht 08

PROTECT PSC Programmierbares modulares Sicherheitssystem Übersicht 08 PROTECT PSC Programmierbares modulares Sicherheitssystem Übersicht 08 PROTECT PSC Program Kurzbeschreibung Das programmierbare modulare sichere Steuerungssystem PROTECT PSC findet sein Einsatzgebiet vorwiegend

Mehr

DATENKOMMUNIKATIONSMODUL DATACONT DC 6000

DATENKOMMUNIKATIONSMODUL DATACONT DC 6000 DATENKOMMUNIKATIONSMODUL DATACONT DC 6000 mit Ethernet TCP/IP, PROFIBUS DP, Modbus RTU, Modbus TCP Das Datenkommunikationsmodul DataCont DC 6000 ist mit verschiedenen Eingängen verfügbar. Das Gerät verarbeitet

Mehr

1. Juli 2014. Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA,

1. Juli 2014. Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA, Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA, USB sowie PCIe Trenew Electronic AG 5 unabhängige Bereiche mit viel Synergie-Potential: Distributor + Hersteller Embedded

Mehr

NOX SYSTEM. Ländern für höchste Risiken zugelassen.

NOX SYSTEM. Ländern für höchste Risiken zugelassen. NOX SYSTEM Das NOX System ist eine Sicherheitsanlage auf höchstem Qualitätsniveau. Es wurde für eine Vielzahl an Möglichkeiten und Einsatzgebieten bei einfachster Bedienung entwickelt. Als einziges System

Mehr

MODBUS/TCP und Beckhoff Steuerelemente

MODBUS/TCP und Beckhoff Steuerelemente MODBUS/TCP und Beckhoff Steuerelemente Die 1.7.5 Version wurde zum DOMIQ/Base Modul die Funktion der Bedienung des MOD- BUS/TCP und MODBUS/UDP Protokolls hinzugefügt. Das Base Modul erfüllt die Rolle des

Mehr

CAT Clean Air Technology GmbH

CAT Clean Air Technology GmbH Das kontinuierliche RMS (Reinraum Monitoring System) CATView wurde speziell für die Überwachung von Reinräumen, Laboren und Krankenhäusern entwickelt. CATView wird zur Überwachung, Anzeige, Aufzeichnung

Mehr

Automatisierungstechnik und die IT-Welt

Automatisierungstechnik und die IT-Welt Automatisierungstechnik und die IT-Welt abacon group Automatisierungstechnik und die IT-Welt abacon group. Wissen vernetzt. Automatisierungstechnik und die IT-Welt Alles aus einer Hand von erfahrenen Profis.

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

3. 15. Rack-Monitoring

3. 15. Rack-Monitoring 19" 1HE Rack-Monitoring und Schließsystem zentrale Steuereinheit, SNMP-fähig Das 19" Rack-Monitoring-System erfüllt alle Anforderungen, die an ein integriertes Schrank-ü berwachungssystem gestellt werden.

Mehr

SAB Modulares Verstärker- & Anschlusssystem Prospekt

SAB Modulares Verstärker- & Anschlusssystem Prospekt Für jede Anwendung gibt es das passende Gehäuse mit den Funktionsmodulen. Kleine Systeme für den mobilen Einsatz im Fahrzeug, als Datenlogger Große Systeme mit vielen Kanälen als Tischgerät oder zum Einbau

Mehr

Analoge Messumformer Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER

Analoge Messumformer Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER JJ Analoge Messumformer JJ Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER DB_Temperatur-Messumformer 05/2014 303 Wir formen um! Anwendung Den Messwert von Widerstandsthermometern, Thermoelementen

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

RRI Fernwirk Rundsteuerzentrale

RRI Fernwirk Rundsteuerzentrale RRI Fernwirk Rundsteuerzentrale RRI 1 WEGEUMSCHALTUNG 1-28 WEGEUMSCHALTUNG 29-48 RRI 2 Blatt 1 / 5 V.0 Allgemein: Die Rundsteuerzentrale RRI besteht aus zwei Leitplätzen, angeschlossen an der redundant

Mehr

COMBIMASS. Technische Daten COMBIMASS multi

COMBIMASS. Technische Daten COMBIMASS multi COMBIMASS Technische Daten COMBIMASS multi DAS SYSTEM Das COMBIMASS multi Modul ermöglicht die Aufbau eines leistungsfähigen Mehrpunkt-Messsystems für die thermische Durchflussmessung von Gasen. An dieses

Mehr

Baumberger Electronic AG, Herzogenmühlestrasse 20, CH-8051 Zürich Tel. 01/325 33 20, Fax 01/325 33 25, E-Mail info@baumberger-electronic.

Baumberger Electronic AG, Herzogenmühlestrasse 20, CH-8051 Zürich Tel. 01/325 33 20, Fax 01/325 33 25, E-Mail info@baumberger-electronic. Inhalt 1 Allgemein...3 1.1 Aufbau...3 1.2 Submount-Halter...3 1.3 Heizplatte...4 1.4 Photodiodenhalter...4 1.5 Messdatenerfassungssystem...4 2 Burn-In-Betrieb...4 3 Messen...5 4 Software...5 5 Technische

Mehr

Digitale Anzeigegeräte für den Schalttafeleinbau oder Wandaufbau. Bsp.: Temperaturmessung in 48x24mm (BxH) Bsp.: Temperaturmessung in 96x48mm (BxH)

Digitale Anzeigegeräte für den Schalttafeleinbau oder Wandaufbau. Bsp.: Temperaturmessung in 48x24mm (BxH) Bsp.: Temperaturmessung in 96x48mm (BxH) Produktübersicht Digitale Anzeigegeräte für den Schalttafeleinbau oder Wandaufbau Bsp.: Temperaturmessung in 48x24mm (BxH) Bsp.: Temperaturmessung in 96x48mm (BxH) Bsp.: Frequenzmessung in 96x48mm (BxH)

Mehr

SPS Gateways. http://www.wireless-netcontrol.de/

SPS Gateways. http://www.wireless-netcontrol.de/ SPS Gateways Kommunikations- & Regelcomputer zur Störmeldung, Datenerfassung und Steuerung von dezentralen SPSen, Sensoren und Aktoren. Alle gängigen SPS-Protokolle und Feldbus- Protokolle werden in offene

Mehr

TeleBuilder for Process Data

TeleBuilder for Process Data TeleBuilder for Process Data Komponenten für die Lean Web Automation - Benutzeranleitung Version: 1.0 / 15.11.005 Autoren: Dipl.-Ing. S. Karasik Prof. Dr.-Ing. R. Langmann 1. Allgemeine Information Der

Mehr

Notfall-Manager Alpha

Notfall-Manager Alpha "Alarm per Handy" für jede Sprachalarm- / ELA-Anlage Der Notfall-Manager Alpha kann in Krisensituationen an Schulen oder öffentlichen Gebäuden mit jeder Sprachalarm- / ELA-Anlage schnell, einfach und präzise

Mehr

Tebis Applikationsbeschreibung

Tebis Applikationsbeschreibung Tebis Applikationsbeschreibung WDL510A Tebis KNX Bewegungsmelder Zweikanal-Bewegungsmelder Elektrische / mechanische Daten: siehe Bedienungsanleitung Bestellnummern Bezeichnung WYT51x Bewegungsmelder WYT51x

Mehr

1 Die Active Directory

1 Die Active Directory 1 Die Active Directory Infrastruktur Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring the Active Directory Infrastructure o Configure a forest or a domain o Configure trusts o Configure sites o Configure

Mehr

EDS das Energiemanagement aus der Ferne

EDS das Energiemanagement aus der Ferne . Energiemanager das Energiemanagement aus der Ferne Elektrische Energieeffizienz Das. Energiemanager Energiemanagement aus der Ferne CIRCUTOR hat mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von effizienten

Mehr

Optionen Standard WiFi PM+ PM+/WiFi GPRS PM+/GPRS Meter

Optionen Standard WiFi PM+ PM+/WiFi GPRS PM+/GPRS Meter Years Maximale Anlagengröße 2000 kwp Optionales Powermanagement und cos phi Steuerung Grafische Darstellung und Bedienung am farbigen TFT-Touch-Display und übersichtliches LCD-Status-Display Überwachung

Mehr

Multidatenlogger. AquiTronic MultiLog Datenerfassung für höchste Ansprüche

Multidatenlogger. AquiTronic MultiLog Datenerfassung für höchste Ansprüche AquiTronic Datenaufzeichnung und Steuerung bei Pumpversuchen Anlagenüberwachung Universell einsetzbar Datenfernabfrage /Alarmfunktion Netzwerkfähig Speicher 1GB (Standard) Modularer Aufbau Verschiedene

Mehr

blueberry Intelligente Datenerfassung für Windenergie, Meteorologie und Industrie Z ukunft erfassen Environment Measurement Systems

blueberry Intelligente Datenerfassung für Windenergie, Meteorologie und Industrie Z ukunft erfassen Environment Measurement Systems blueberry Intelligente Datenerfassung für Windenergie, Meteorologie und Industrie Environment Measurement Systems Z ukunft erfassen Der blueberry Integrierter Webserver für eine einfache, intuitive Benutzerschnittstelle

Mehr

Konfigurierbarer Sicherheitscontroller Preventa. Viel Sicherheit. mit einfachem Klicken!

Konfigurierbarer Sicherheitscontroller Preventa. Viel Sicherheit. mit einfachem Klicken! Konfigurierbarer Sicherheitscontroller Preventa Viel Sicherheit mit einfachem Klicken! Sicherheitscontroller Preventa Simply Smart! Innovation und Intelligenz für einen stetig wachsenden Bedienkomfort

Mehr

Katalog Messgeräte TRANSMETRA. Forschung, Prototypenbau. Maschienenbau

Katalog Messgeräte TRANSMETRA. Forschung, Prototypenbau. Maschienenbau Katalog Messgeräte Chemische Industrie Prozess Überwachung Forschung, Prototypenbau Maschienenbau GmbH Winterthurerstr. 702 CH-8247 Flurlingen Tel. +41 52 624 86 26 E-Mail: info@transmetra.ch www.transmetra.ch

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

Modbus-Master-Treiber

Modbus-Master-Treiber Modbus-Master-Treiber 1. Einleitung MODBUS ist ein offenes serielles Kommunikationsprotokoll, das auf einer Master/Slave Architektur basiert. Dabei greift der MODBUS-Master (Touch Panel PC) auf die fest

Mehr

Intelligente Steuerung und Überwachung für Rechenzentren

Intelligente Steuerung und Überwachung für Rechenzentren Intelligente Steuerung und Überwachung für Rechenzentren Ihr zuverlässiger Partner für maßgeschneiderte Klimatechnik Innovativ Inhaltsverzeichnis Intelligent Präzise HiEvo Seite 4 HiPro Seite 5 Transparent

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

TAE-QS1-DE Tixi Alarm Editor Quick Steps

TAE-QS1-DE Tixi Alarm Editor Quick Steps TAE-QS1-DE Tixi Alarm Editor Quick Steps 2 von 6 Tixi Alarm Editor TILA 2 Quick Steps Schnelleinstieg in die Bedienung Tixi Alarm Editor (TILA 2) ist eine Windows-Software, mit der die Funktionen des Tixi

Mehr

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010 Datum: Name: Dieses Inbetriebnahme-Protokoll für das DSD2010 System sollte insbesondere dann abgearbeitet werden, wenn Sie die DSD2010 Platinen selbst bestückt haben. Ich

Mehr

SKF Flowline monitor. Eine neue Dimension der Durchflussmessung

SKF Flowline monitor. Eine neue Dimension der Durchflussmessung Eine neue Dimension der Durchflussmessung Eine neue Dimension der Das Durchflussmesssystem eröffnet eine neue Dimension für die Messung und Überwachung von Durchflussmengen in Ölumlauf-Schmieranlagen.

Mehr

M1-3xxx, MB, AK, AM DIGITAL ANZEIGEGERÄTE

M1-3xxx, MB, AK, AM DIGITAL ANZEIGEGERÄTE M1-3xxx, MB, AK, AM DIGITAL ANZEIGEGERÄTE Für den Schalttafeleinbau oder Wandaufbau rote Anzeige (optional grüne, orange, blaue oder tricolour Anzeige) 4- oder 5-stellig geringe Einbautiefe: ab 25 mm ohne

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

bga-plan GmbH Beratung, Planung, Projektierung und Vertrieb von Gebäudetechnik und Automation ACRON Der Anlagenchronist

bga-plan GmbH Beratung, Planung, Projektierung und Vertrieb von Gebäudetechnik und Automation ACRON Der Anlagenchronist ACRON Der Anlagenchronist 1 Funktionalität ACRON-Protokollierung... 2 2 Reporter... 2 3 Graph... 4 4 Service... 6 5 Alert... 9 6 Mirror... 10 1 Funktionalität ACRON-Protokollierung 1.1 Allgemein Das Softwarepaket

Mehr

Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout Anwendungshinweis

Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout Anwendungshinweis Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke

Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke Zentrales Energiemanagement für Virtuelle Kraftwerke dataprofit Lösung Virtuelles Kraftwerk A 3 Wissenschaftsdialog Energie Reinhard Dietrich Dipl. Inf. Univ. Leiter Technik & Entwicklung dataprofit GmbH

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-B Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr