Herzlich willkommen! Der Vortrag startet in wenigen Minuten.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich willkommen! Der Vortrag startet in wenigen Minuten."

Transkript

1 Herzlich willkommen! Der Vortrag startet in wenigen Minuten. Bundespolizeidirektion Pirna Referent: Cristian Hriplivai Seite 1

2 - Was ist VBL? - Warum bin ich versichert? - Was habe ich davon? - Wann erhalte ich Rente?

3 Inhalt. Ihre Basis VBLklassik. Staatliche Förderung. Freiwillige Versicherung.VBL VBL - Service

4 Die VBL auf einen Blick. Größte Zusatzversorgungskasse Deutschlands Rund beteiligte Arbeitgeber 4,4 Millionen Versicherte 4 Milliarden Euro jährliche Rentenzahlungen an 1,2 Millionen Rentner VBL Karlsruhe

5 Die VBL auf einen Blick. Tarifvertrag (z. B. TVöD, TV-L etc.). Grundlagen sind der Tarifvertrag Altersversorgung (ATV) und die VBL- Satzung (VBLS). Zusätzlicher Aufbau einer freiwilligen Versicherung möglich.

6

7 Finanzierung im Tarifgebiet Ost. Seit 1. Januar 1997 Seit 1. Januar 2004 Seit 1. Januar 2011 Einführung der Zusatzversorgung Finanzierung im Umlageverfahren Einführung der Steuerfreistellung des teilweisen Arbeitnehmeranteils Kapitaldeckung oder (Beiträge) Riesterförderung Riesterförderung in der Pflichtversicherung möglich

8 Tarifeinigung Bund Tarifeinigung 29. April 2016 Zusätzlicher Arbeitnehmerbeitrag zur Kapitaldeckung ab 1. Juli ,75 v.h. ab 1. Juli ,50 v.h. ab 1. Juli ,25 v.h.

9 Einheitliches Ergebnis der jeweiligen Tarifverhandlungen bei allen beteiligten Tarifvertragsparteien. Erhöhung des Finanzierungsaufwands. Erhalt der Leistungszusage.

10

11 Die Berechnung der Betriebsrente VBLklassik. Versorgungspunkte abhängig von der Höhe des Entgelts vom Alter der Versicherten. Die Betriebsrente VBLklassik ergänzt die gesetzliche Rente.

12 Die Berechnung der Versorgungspunkte VBLklassik 1/12 des jährlichen zv-entgelt * = Referenzentgelt x Altersfaktor * : ( ) * Versorgungspunkte * zusatzversorgungspflichtiges Entgelt * festgesetzt durch die Tarifvertragsparteien * Altersfaktor nach Tabelle Versorgungspunkte + ggf. Bonuspunkte X Messbetrag = ( 4 ) Monatliche Rentenleistung

13 Altersfaktoren Alter Faktor Alter Faktor Alter Faktor Alter Faktor 17 3,1 29 2,1 41 1,5 53 1,0 18 3,0 30 2,0 42 1,4 54 1,0 19 2,9 31 2,0 43 1,4 55 1,0 20 2,8 32 1,9 44 1,3 56 1,0 21 2,7 33 1,9 45 1,3 57 0,9 22 2,6 34 1,8 46 1,3 58 0,9 23 2,5 35 1,7 47 1,2 59 0,9 24 2,4 36 1,7 48 1,2 60 0,9 25 2,4 37 1,6 49 1,2 61 0,9 26 2,3 38 1,6 50 1,1 62 0,8 27 2,2 39 1,6 51 1,1 63 0,8 28 2,2 40 1,5 52 1,1 ü. 64 0,8

14 Berechnungsbeispiel: Versicherte/r geb Jahr Jahresentgelt Referenzentgelt Altersfaktor Versorgungspunkte , ,0 8,00 VP ,0 0,00 VP ,9 3,16 VP , ,9 7,83 VP F F F F F , ,8 4,62 VP (6 Monate) , ,8 2,34 VP Summe 200,00 VP VBL-Informationsveranstaltung 2015 VBL

15 Summe der Versorgungspunkte = 200,00 VP Messbetrag = 4 Euro Rentenleistung = Summe aller VP x Messbetrag = 200,00 VP x 4 Euro = 800,00 Euro mtl. Bruttorente* Die Betriebsrente VBLklassik ergänzt die gesetzliche Rente. * kranken- und pflegeversicherungspflichtig, steuerpflichtig

16 Die Betriebsrente der VBLklassik wird gewährt, wenn die Wartezeit erfüllt ist (60 Umlage-/Beitragsmonate) und der Versicherungsfall eingetreten ist.

17 Die Wartezeit beträgt 60 Monate. Ein Umlage-/Beitragsmonat ist jeder Monat, in dem mindestens für einen Tag Aufwendungen erbracht wurden Die Wartezeit muss bei Beginn der Rente erfüllt sein Anerkennung von Versicherungszeiten anderer Zusatzversorgungskassen

18 Die Versicherungsfälle im Überblick. Altersrente für Versicherte als Vollrente Erwerbsminderungsrente für Versicherte Rente für Hinterbliebene

19 Einzelheiten Abschläge: 0,3 Prozent pro Monat der vorzeitigen Inanspruchnahme analog der gesetzlichen Rentenversicherung (höchstens 10,8 Prozent) Anpassung der Betriebsrente zum eines Jahres (1 Prozent) Soziale Komponenten

20 Soziale Komponenten = Zuschläge für Ausfallzeiten Mutterschutzzeiten 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt des Kindes Elternzeit: Für jeden vollen Kalendermonat werden fiktiv 500,00 als zusatzversorgungspflichtiges Entgelt angerechnet. Zurechnungszeit: Bei Eintritt des Versicherungsfalls der Erwerbsminderungsrente oder Hinterbliebenenrente werden zusätzliche Versorgungspunkte bis zum 60. Lebensjahr angerechnet.

21 Die beitragsfreie Versicherung Nach Beendigung der Pflichtversicherung entsteht die beitragsfreie Versicherung. Anwartschaft auf Betriebsrente bleibt erhalten. Bei erfüllter Wartezeit besteht nach Eintritt des Versicherungsfalls Anspruch auf Leistung. Bei nicht erfüllter Wartezeit Anspruch auf eine Teil-Anwartschaft

22 Die Vorteile der VBLklassik. Lebenslange Rentenleistung Berücksichtigung von sozialen Komponenten Dynamisierung der Renten (1 Prozent jährlich) Garantierte Verzinsung 3,25 Prozent während der Ansparphase 5,25 Prozent während der Rentenphase keine Risikoaufschläge

23 Ist die Altersversorgung in Deutschland gesichert?

24 Einkommen Heute (Arbeitnehmer) Rentenlücke VBLklassik gesetzliche Rente Morgen (Rentner)

25 Staatliche Fördermöglichkeiten. Entgeltumwandlung Beiträge aus dem Bruttoentgelt Riester-Förderung Beiträge aus dem Nettoentgelt

26 VBL // Entgeltumwandlung Sparen aus dem Bruttogehalt: Ihr Vorteil der Entgeltumwandlung. Stand 2017: bis zu Euro jährlich steuer- und sozialversicherungsfrei (monatlich 254 Euro) Monatlicher Brutto-Aufwand abzüglich Steuer abzüglich Sozialversicherungsbeiträge Sparbeitrag zur Vorsorge Privates Sparen Entgeltumwandlung VBL-Informationsveranstaltung 2016 VBL

27 Riester-Förderung. Beiträge aus dem Nettoentgelt Zulagen als Grund- und Kinderzulage + Steuerersparnis (Sonderausgabenabzug) 300 Euro 154 Euro 185 Euro

28 Entgelt Euro Davon 4 Prozent Beitrag für die optimale Förderung 880 Euro Abzüglich 154 Euro 185 Euro 300 Euro 639 Euro Förderung Jahresbeitrag Monatsbeitrag 241 Euro 20,10 Euro

29 VBLextra. Die Rentenversicherung in Anlehnung an das Punktemodell der VBLklassik.

30 Merkmale der VBLextra. Flexible Beitragsgestaltung Ohne Wartezeit Förderwegwechsel Lebenslange Rentenleistung Kapitalauszahlung Und das alles ohne Gebühren!

31 So können Sie uns erreichen: -Anfragen unter Telefonische Beratungen unter der Telefonnummer Persönliche Beratungen in der Hans-Thoma-Straße Karlsruhe Internet unter

32 Das VBLportal Onlineseminare

33 Kundenportal: Meine VBL. Kundenportal für Versicherte und Rentner mit exklusiven Online-Services. Einblick in Vertragsdaten Online-Services (z.b. Angebotsberechnung, Online-Beratung, etc.) elektr. Erhalt der Versicherungsnachweise Persönliche Daten verwalten etc.

34 Individuelle VBL-Beratung. Rückrufservice oder Onlineberatung. Wir besprechen Ihre Altersvorsorge.

35 Hier können Sie einen persönlichen Beratungstermin in Ihrer Nähe buchen:

36 Danke. Seite 36

VBL. Informationsveranstaltung September 2014 Cristian Hriplivai

VBL. Informationsveranstaltung September 2014 Cristian Hriplivai VBL. Informationsveranstaltung September 2014 Cristian Hriplivai Anton Dujlovic Betriebliche Altersvorsorge VBL. Informationsveranstaltung 2014. Seite 1 VBL. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst.

Mehr

VBL. Informationsveranstaltung 2012. Ihre Referentin: Sabine Dehn. Hochschule Emden / Leer. Emden im Juni 2012

VBL. Informationsveranstaltung 2012. Ihre Referentin: Sabine Dehn. Hochschule Emden / Leer. Emden im Juni 2012 VBL. Informationsveranstaltung 2012 Hochschule Emden / Leer Ihre Referentin: Sabine Dehn Emden im Juni 2012 VBL. Informationsveranstaltung 2012. Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik Die Situation

Mehr

VBL. Informationsveranstaltung 2010. Fachhochschule Gießen-Friedberg 17. November 2010. Birgit Schertler Kundenberaterin

VBL. Informationsveranstaltung 2010. Fachhochschule Gießen-Friedberg 17. November 2010. Birgit Schertler Kundenberaterin VBL. Informationsveranstaltung 2010. Fachhochschule Gießen-Friedberg 17. November 2010 Birgit Schertler Kundenberaterin VBL. Informationsveranstaltung 2010. Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik

Mehr

Manuela Knäbel Silvia Pierro

Manuela Knäbel Silvia Pierro VBL. Informationsveranstaltung 2009. Referenten Manuela Knäbel Silvia Pierro VBL. Informationsveranstaltung 2009. Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik Die Situation der Altersvorsorge in

Mehr

07. Oktober 2009. VBL-Informationsveranstaltung 2009. Universität Erlangen-Nürnberg. Referent: Gerald Rubel. Universität Erlangen-Nürnberg

07. Oktober 2009. VBL-Informationsveranstaltung 2009. Universität Erlangen-Nürnberg. Referent: Gerald Rubel. Universität Erlangen-Nürnberg VBL-Informationsveranstaltung 2009 Referent: Gerald Rubel 07. Oktober 2009 07. Oktober 2009 Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick Das Angebot der VBL Die Anspruchvoraussetzungen VBLklassik. Die Leistungen

Mehr

Manuela Knäbel Silvia Pierro. TU Dresden 24. November 2010. VBL. Informationsveranstaltung 2010. Seite 1. VBL. Karlsruhe

Manuela Knäbel Silvia Pierro. TU Dresden 24. November 2010. VBL. Informationsveranstaltung 2010. Seite 1. VBL. Karlsruhe VBL. Informationsveranstaltung 2010. Referenten Manuela Knäbel Silvia Pierro TU Dresden 24. November 2010 VBL. Informationsveranstaltung 2010. Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik. Die Pflichtversicherung

Mehr

Die KVK ZusatzRente Ihre Betriebsrente

Die KVK ZusatzRente Ihre Betriebsrente Die KVK ZusatzRente Ihre Betriebsrente 1 Rechtsgrundlagen... 2 2 Wer ist bei der KVK ZusatzVersorgungsKasse versichert?... 2 3 Waren Sie bei einer anderen Zusatzversorgungseinrichtung des öffentlichen

Mehr

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Universitätsklinikum Würzburg Informationen für unsere Versicherten. Wolfgang Münch Dorothea Müller

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Universitätsklinikum Würzburg Informationen für unsere Versicherten. Wolfgang Münch Dorothea Müller VBL-Informationsveranstaltung 2007 Universitätsklinikum Würzburg Informationen für unsere Versicherten Referent: Wolfgang Münch Dorothea Müller VBL Altersvorsorge in Deutschland Das Verhältnis zwischen

Mehr

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Klinikum der Universität zu Köln. 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller

VBL-Informationsveranstaltung 2007. Klinikum der Universität zu Köln. 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller VBL-Informationsveranstaltung 2007 30.08.2007 Renate Friedrichsen / Dorothea Müller 30.08.2007 Seite 1 VBL Inhalt VBLklassik und die Altersvorsorge in Deutschland Fördermöglichkeiten VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen

Mehr

VBL. Informationsveranstaltung 2009.

VBL. Informationsveranstaltung 2009. VBL. Informationsveranstaltung 2009. Ihre Referenten: Hans Jürgen Hoffmann Frank Bühler Fachhochschule Kiel, 18. Juni 2009 Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik Die Situation der Altersvorsorge

Mehr

Die Zusatzrente Ihre Pflichtversicherung bei der ZVK

Die Zusatzrente Ihre Pflichtversicherung bei der ZVK Die Zusatzrente Ihre Pflichtversicherung bei der ZVK Stand Januar 2013 Dieses Merkblatt informiert lediglich in Grundzügen über die Zusatzrente und die ZusatzrentePlus bei der ZVK des KVS. Besonderheiten

Mehr

BVK Bayerische. Beruhigt an den Ruhestand denken. Ihre Zusatzversorgung. V ersorgungskammer

BVK Bayerische. Beruhigt an den Ruhestand denken. Ihre Zusatzversorgung. V ersorgungskammer Beruhigt an den Ruhestand denken. Ihre Zusatzversorgung Die betriebliche Altersversorgung des öffentlichen und kirchlichen Dienstes BVK Bayerische V ersorgungskammer Wäre es nicht schön, nach einem langen

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung bei der ZVK

Die betriebliche Altersversorgung bei der ZVK Die betriebliche Altersversorgung bei der ZVK Frühjahrstagung des Berufsverbands der kommunalen Finanzverwaltungen in Baden-Württemberg e.v. Ralf Lindemann 4. Mai 2016 Zusatzversorgungskasse des Kommunalen

Mehr

Der Oberbürgermeister. Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln. Die betriebliche Altersversorgung des kommunalen öffentlichen Dienstes

Der Oberbürgermeister. Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln. Die betriebliche Altersversorgung des kommunalen öffentlichen Dienstes Der Oberbürgermeister Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln Die betriebliche Altersversorgung des kommunalen öffentlichen Dienstes Zusatzversorgungskasse der Stadt

Mehr

Finanzgruppe ZVK-Sparkassen

Finanzgruppe ZVK-Sparkassen Finanzgruppe ZVK-Sparkassen Besser versorgt im Alter mit unseren Betriebsrentenleistungen Besser versorgt im Alter Die Betriebsrente aus der Pflichtversicherung Die Sicherung des Lebensstandards im Ruhestand

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung im öffentlichen Dienst Ein Buch mit 7 Siegeln?

Die betriebliche Altersversorgung im öffentlichen Dienst Ein Buch mit 7 Siegeln? Die betriebliche Altersversorgung im öffentlichen Dienst Ein Buch mit 7 Siegeln? Hochschule Bochum, 28.4.2015 Peter Neubauer Tarifpolitik Öffentlicher Dienst Überblick (Betriebliche) Altersversorgung allgemein

Mehr

Betriebsrenten-system bei der Zusatz- versorgungskasse

Betriebsrenten-system bei der Zusatz- versorgungskasse Betriebsrenten-system bei der Zusatz- versorgungskasse Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen der Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers www.gamav.de Stand 2003 Umstellung des Betriebsrenten- systems im

Mehr

Die Betriebliche Zusatzversorgung: Das Plus für Ihre Rente

Die Betriebliche Zusatzversorgung: Das Plus für Ihre Rente Die Betriebliche Zusatzversorgung: Das Plus für Ihre Rente Wie sicher ist Ihre Altersversorgung? Nach einem ausgefüllten Berufsleben den Ruhestand in finanzieller Sicherheit genießen zu können das wünscht

Mehr

Versicherungsnachweis über die Anwartschaften auf betriebliche Altersversorgung zum Stand 31.12.2010 ( 51 der Satzung)

Versicherungsnachweis über die Anwartschaften auf betriebliche Altersversorgung zum Stand 31.12.2010 ( 51 der Satzung) Versicherungsnachweis über die Anwartschaften auf betriebliche Altersversorgung zum Stand 31.12.2010 ( 51 der Satzung) Sehr geehrter, wir haben Ihre Anwartschaft unter Berücksichtigung der für das Jahr

Mehr

Versicherungsnachweise 2004 zur Pflichtversicherung. - Fragen und Antworten -

Versicherungsnachweise 2004 zur Pflichtversicherung. - Fragen und Antworten - Versicherungsnachweise 2004 zur Pflichtversicherung - Fragen und Antworten - I. Allgemeine Fragen zum Versicherungsnachweis 1. Was ist der Versicherungsnachweis? Der Versicherungsnachweis informiert Sie

Mehr

Herzlich Willkommen zur EZVK Information über Ihre Altersversorgung

Herzlich Willkommen zur EZVK Information über Ihre Altersversorgung Herzlich Willkommen zur EZVK Information über Ihre Altersversorgung Andreas Schug Telefon: 06151 3301-199 E-Mail: beratung@ezvk.de EZVK Kurzporträt Ι Seite 2 EZVK Kurzporträt Ι Seite 3 Wir beraten und

Mehr

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt 19. Mai 2010

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt 19. Mai 2010 VBL. Informationsveranstaltung 2010. Referent: Jürgen Vogt Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt 19. Mai 2010 VBL. Informationsveranstaltung 2010. Seite 1 VBL Inhalt Die VBL im Überblick VBLklassik

Mehr

VBLspezial. VBLspezial 01. für Beschäftigte. Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst.

VBLspezial. VBLspezial 01. für Beschäftigte. Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst. VBLspezial für Beschäftigte Januar 2016 Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst. Inhalt 1 Grundlagen der betrieblichen Altersversorgung. 2 VBLklassik: Pflichtversicherung

Mehr

VBLextra. Das Extra für Ihre Altersvorsorge. Die freiwillige Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst.

VBLextra. Das Extra für Ihre Altersvorsorge. Die freiwillige Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. VBLextra Das Extra für Ihre Altersvorsorge. Die freiwillige Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. 2 Verantwortung. 4,4 Millionen Menschen schenken uns das Vertrauen für ihre Zukunft. Sie erinnern

Mehr

Zusatzversorgung nach dem Punktemodell für Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes

Zusatzversorgung nach dem Punktemodell für Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes Zusatzversorgung nach dem Punktemodell für Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes begründet von Joachim Beckmann, Ministerialrat a.d. fortgeführt von Stefan Hebler, Referent bei der Tarifgemeinschaft deutscher

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite Seite Abkürzungsverzeichnis 13 A. Texte der Tarifverträge über die Altersversorgung der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes (ATV/ATV-K) 15 B. Erläuterungen 71 Einleitung 71 1 Geschichtlicher Abriss

Mehr

VBLklassik. Kundeninformation.

VBLklassik. Kundeninformation. VBLklassik Kundeninformation. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung. Januar 2013 Verantwortung Zukunft. Im Bereich der Pflichtversicherung der VBLklassik wird den Versicherten eine betriebliche

Mehr

VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung. Beste. Altersvorsorgeeinrichtung

VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung. Beste. Altersvorsorgeeinrichtung Beste Altersvorsorgeeinrichtung In der Kategorie über eine Milliarde Euro Kapitalanlagen. Beste Altersvorsorgeeinrichtung 2010 In der Kategorie über eine Milliarde Euro Kapitalanlagen. Beste Altersvorsorgeeinrichtung

Mehr

VBLspezial 07. für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost. Sehr geehrte Damen und Herren,

VBLspezial 07. für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost. Sehr geehrte Damen und Herren, VBLspezial für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte Januar 2016 Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost. Inhalt 1 Anspruch auf Entgeltumwandlung. 2 Entgeltumwandlung in der Praxis. 3 Freiwillige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 11

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 11 Abkürzungsverzeichnis.................................................... 11 1 Grundlagen der Zusatzversorgung...................................... 13 1.1 Ziele und Konzepte der Zusatzversorgung.............................

Mehr

VBLextra. Mehr Zukunft. Gute Aussichten mit einer soliden Altersvorsorge.

VBLextra. Mehr Zukunft. Gute Aussichten mit einer soliden Altersvorsorge. Beste Altersvorsorgeeinrichtung In der Kategorie über eine Milliarde Euro Kapitalanlagen. Beste Altersvorsorgeeinrichtung 2010 In der Kategorie über eine Milliarde Euro Kapitalanlagen. Beste Altersvorsorgeeinrichtung

Mehr

VBLspezial 04. für Beschäftigte. Befristete wissenschaftliche Tätigkeit an Hochschulen oder Forschungseinrichtungen im Tarifgebiet West.

VBLspezial 04. für Beschäftigte. Befristete wissenschaftliche Tätigkeit an Hochschulen oder Forschungseinrichtungen im Tarifgebiet West. VBLspezial für Beschäftigte März 014 Befristete wissenschaftliche Tätigkeit an Hochschulen oder Forschungseinrichtungen im Tarifgebiet West. Inhalt 1 Wahlmöglichkeit innerhalb der Zusatzversorgung. Entscheidung

Mehr

VBLextra. Mehr Zukunft. Gute Aussichten mit einer soliden Altersvorsorge.

VBLextra. Mehr Zukunft. Gute Aussichten mit einer soliden Altersvorsorge. Freiwillige Zusatzrente Ausgabe 2/2009 Finanztest empfiehlt: VBLextra mit hohen Garantierenten. In der Kategorie über eine Milliarde Euro Kapitalanlagen. In der Kategorie mit mehr als 500 Millionen Euro

Mehr

Die Rentenversicherung

Die Rentenversicherung G 11350 ISSN 0340-5753 Die Rentenversicherung Ärztinnen und Ärzte und die Zusatzversorgungskassen Von Diplom-Betriebswirt Manfred Geibig* Angestellte Ärztinnen und Ärzte sind in der Regel neben der Pflichtversicherung

Mehr

VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung.

VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung. VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung. Editorial Sehr geehrte Damen und Herren, schon seit 75 Jahren versichern Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes ihre Beschäftigten

Mehr

VBLklassik. Eine sichere Basis für später. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst.

VBLklassik. Eine sichere Basis für später. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. VBLklassik Eine sichere Basis für später. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. 2 Verantwortung. 4,4 Millionen Menschen schenken uns das Vertrauen für ihre Zukunft. Sie erinnern uns täglich an

Mehr

ZUSATZVERSORGUNG. REFERENT: Uwe Haßdenteufel

ZUSATZVERSORGUNG. REFERENT: Uwe Haßdenteufel ZUSATZVERSORGUNG REFERENT: Uwe Haßdenteufel www.rzvk-saar.de Verwaltungsgebäude: Fritz Dobisch Str. 12 D-66111 Saarbrücken Postanschrift: Postfach 10 24 32 D-66024 Saarbrücken Tel. : 06 81 / 4 00 03-0

Mehr

Verantwortung Zukunft.

Verantwortung Zukunft. Verantwortung Zukunft. Die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst. 2 Verantwortung. 4,4 Millionen Menschen schenken uns das Vertrauen für ihre Zukunft. Sie erinnern uns täglich an unseren Auftrag:

Mehr

In der Kategorie mit mehr als 500 Millionen Euro Kapitalanlagen. VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung.

In der Kategorie mit mehr als 500 Millionen Euro Kapitalanlagen. VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung. In der Kategorie mit mehr als 500 Millionen Euro Kapitalanlagen. VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Betriebsrente der VBL aus der Pflichtversicherung. Editorial Sehr geehrte Damen und Herren, schon seit

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Versicherungsnachweis 2013

Häufig gestellte Fragen zum Versicherungsnachweis 2013 Häufig gestellte Fragen zum Versicherungsnachweis 2013 Inhalt: I. Allgemeine Fragen 1. Was ist der Versicherungsnachweis? 2. Wer erhält einen Versicherungsnachweis? 3. Warum habe ich bisher keinen Versicherungsnachweis

Mehr

renten-zusatzversicherung Alles auf einen Blick Informationen zur Renten-Zusatzversicherung

renten-zusatzversicherung Alles auf einen Blick Informationen zur Renten-Zusatzversicherung renten-zusatzversicherung Alles auf einen Blick Informationen zur Renten-Zusatzversicherung Renten-Zusatzversicherung 3 inhaltsverzeichnis Die Renten-Zusatzversicherung... 4 Wer ist in der Renten-Zusatzversicherung

Mehr

Tarifvertrag über die betriebliche Altersversorgung der Ärztinnen und Ärzte. (Tarifvertrag Altersversorgung Ärzte- ATV-Ärzte/VKA) vom 8.

Tarifvertrag über die betriebliche Altersversorgung der Ärztinnen und Ärzte. (Tarifvertrag Altersversorgung Ärzte- ATV-Ärzte/VKA) vom 8. Tarifvertrag über die betriebliche Altersversorgung der Ärztinnen und Ärzte (Tarifvertrag Altersversorgung Ärzte- ATV-Ärzte/VKA) vom 8. April 2008 Zwischen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände

Mehr

RUNDSCHREIBEN 3/ 2014

RUNDSCHREIBEN 3/ 2014 An die Personalstellen der Mitglieder der ZVK und deren Verrechnungsstellen Inhalt Dresden, im Juli 2014 1. Auswirkungen des Rentenpakets 2014 auf die Zusatzversorgung 2. Versand der Versicherungsnachweise

Mehr

VBL. Länderforum Entgeltumwandlung als Instrument moderner Personalpolitik Gesamtpersonalrat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen

VBL. Länderforum Entgeltumwandlung als Instrument moderner Personalpolitik Gesamtpersonalrat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen VBL. Länderforum Entgeltumwandlung als Instrument moderner Personalpolitik Gesamtpersonalrat für das Land und die Stadtgemeinde Bremen Personalräteversammlung, Bremen, 24. Juni 2010 Die VBL im Porträt.

Mehr

Versand des Versorgungskontos - Häufig gestellte Fragen und Antworten

Versand des Versorgungskontos - Häufig gestellte Fragen und Antworten Versorgungskonto - Häufig gestellte Fragen und Antworten Stand: Juni 2015 Versand des Versorgungskontos - Häufig gestellte Fragen und Antworten Dieser Frage- und Antwortkatalog informiert über folgende

Mehr

Das Betriebsrentensystem der VBL

Das Betriebsrentensystem der VBL Das Betriebsrentensystem der VBL Das frühere Gesamtversorgungssystem Im Gesamtversorgungssystem wurde eine Gesamtversorgung zugesagt, die die Grundversorgung (in der Regel die gesetzliche Rente) bis zu

Mehr

Informationsveranstaltung 2015. Team Öffentlichkeitsarbeit 13.10.2015 1

Informationsveranstaltung 2015. Team Öffentlichkeitsarbeit 13.10.2015 1 Informationsveranstaltung 2015 Team Öffentlichkeitsarbeit 13.10.2015 1 Informationsveranstaltung 2015 Informationsveranstaltung 2015 Team Öffentlichkeitsarbeit 13.10.2015 2 Agenda 1. Das Rentenplus durch

Mehr

Informationen zur Betriebsrente, Entgeltumwandlung und Riesterförderung

Informationen zur Betriebsrente, Entgeltumwandlung und Riesterförderung Informationen zur Betriebsrente, Entgeltumwandlung und Riesterförderung für die Beschäftigten des Landschaftsverbandes Rheinland Köln, den 09.06.2011 Hans-Günter Terres Die Rheinischen Versorgungskassen

Mehr

VBLspezial. VBLspezial 02. für Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. Sehr geehrte Damen und Herren, Januar 2016

VBLspezial. VBLspezial 02. für Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. Sehr geehrte Damen und Herren, Januar 2016 VBLspezial für Beschäftigte Januar 2016 Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. Inhalt 1 Änderungen während der Beschäftigung. 1.1 Mutterschutz- und Elternzeit. 1.2 Beurlaubung. 1.3 Krankheit. 1.4 Verbeamtung.

Mehr

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. Impressum

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. Impressum VBLspezial Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte Änderungen im Beschäftigungsverhältnis Inhalt I Änderungen während der Beschäftigung 1 Elternzeit 2 Beurlaubung 3 Krankheit 4 Verbeamtung

Mehr

// Betriebsrente // PlusPunktRente

// Betriebsrente // PlusPunktRente kvw - Zusatzversorgung Bestens versorgt mit // Betriebsrente // PlusPunktRente Gut, dass Sie Ansprüche haben. Mit dem Beginn Ihres Arbeitsverhältnisses startet auch Ihre betriebliche Altersversorgung bei

Mehr

VBLspezial. VBLspezial 01. für Beschäftigte. Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst.

VBLspezial. VBLspezial 01. für Beschäftigte. Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst. VBLspezial für Beschäftigte Januar 2015 Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst Inhalt I Grundlagen der betrieblichen Altersversorgung II VBLklassik: Pflichtversicherung

Mehr

Bestellnummer: 14586000

Bestellnummer: 14586000 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Oktober 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei einem

Mehr

Zusatzversorgung ÖD. Unabhängigkeit für Sie und Ihre Familie jetzt und in Zukunft durch private Vorsorge. Arbeitnehmer. im ÖD und ihre Familien

Zusatzversorgung ÖD. Unabhängigkeit für Sie und Ihre Familie jetzt und in Zukunft durch private Vorsorge. Arbeitnehmer. im ÖD und ihre Familien Zusatzversorgung ÖD Unabhängigkeit für Sie und Ihre Familie jetzt und in Zukunft durch private Vorsorge. Arbeitnehmer im ÖD und ihre Familien Zusatzversorgung ÖD Inhalt Inhalt Vorwort 4 Das Versicherungsverhältnis

Mehr

Ihre Vorteile mit einer betrieblichen Altersversorgung

Ihre Vorteile mit einer betrieblichen Altersversorgung Ihre Vorteile mit einer betrieblichen Altersversorgung Folie 1 vom 15.09.2006 S-VersicherungsService Rechtsanspruch Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung Arbeitnehmer hat die Möglichkeiten Teile seines

Mehr

Altersvorsorgeplan 2001

Altersvorsorgeplan 2001 1 Verhandlungsstand Berlin, 13.11.2001 Altersvorsorgeplan 2001 Dieser Tarifvertrag gilt einheitlich für die Tarifgebiete Ost und West 1. Ablösung des Gesamtversorgungssystems 1.1 Das bisherige Gesamtversorgungssystem

Mehr

Inhalt. Ausgabe 2 November 2011. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen der Beteiligten Beschäftigte der Beteiligten

Inhalt. Ausgabe 2 November 2011. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen der Beteiligten Beschäftigte der Beteiligten VBLinfo Ausgabe 2 November 2011 Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen der Beteiligten Beschäftigte der Beteiligten Inhalt 1 Neuregelung zu den Startgutschriften für rentenferne Pflichtversicherte und

Mehr

Gesetzliche Rente, VBL und private Altersvorsorge

Gesetzliche Rente, VBL und private Altersvorsorge Rheinland-Pfalz Gesetzliche Rente, VBL und private Altersvorsorge Seminar Universitätsmedizin Mainz 25. Februar 2014 in Mainz Astrid Clauss, DGB Rheinland-Pfalz 1 Zahlen, Daten, Fakten Astrid Clauss, DGB

Mehr

Dr. Friedmar Fischer und Werner Siepe. Studie. Sinkendes Leistungsniveau bei VBL-Betriebsrenten

Dr. Friedmar Fischer und Werner Siepe. Studie. Sinkendes Leistungsniveau bei VBL-Betriebsrenten Dr. Friedmar Fischer und Werner Siepe Studie Sinkendes Leistungsniveau bei VBL-Betriebsrenten Friedmar Fischer, 75446 Wiernsheim; Werner Siepe, 40699 Erkrath Januar 2015 Alle Rechte, insbesondere das Recht

Mehr

Heute handeln. Später genießen. Altersvorsorge für AuSSertariflich Beschäftigte. BVK Bayerische. Versorgungskammer

Heute handeln. Später genießen. Altersvorsorge für AuSSertariflich Beschäftigte. BVK Bayerische. Versorgungskammer Heute handeln. Später genießen. Altersvorsorge für AuSSertariflich Beschäftigte BVK Bayerische Versorgungskammer Optimierte Versorgung Finanzielle Sicherheit im Alter das wünscht sich jeder. Mit Ihrer

Mehr

Nummer 04/2012 24.04.2012. Inhalt: Mutterschutzzeiten in der Pflichtversicherung der VBL

Nummer 04/2012 24.04.2012. Inhalt: Mutterschutzzeiten in der Pflichtversicherung der VBL Personalblatt Nummer 04/2012 24.04.2012 Inhalt: Mutterschutzzeiten in der Pflichtversicherung der VBL Herausgeber: Das Präsidium der Freien Universität Berlin, Kaiserswerther Str. 16 18, 14195 Berlin Redaktion:

Mehr

VBLextra. Verbraucherinformation.

VBLextra. Verbraucherinformation. VBLextra Verbraucherinformation. Betriebsrente VBLextra (AVBextra 04). Juni 2016 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir freuen uns über Ihr Interesse an der freiwilligen Versicherung VBLextra. Im

Mehr

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst VBLspezial Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte Erstinformationen zur betrieblichen Altersversorgung im öffentlichen Dienst Inhalt I Grundlagen der betrieblichen Altersversorgung II VBLklassik:

Mehr

SUB Hamburg A/630796. Die Zusatzversorgung des öffentlichen und kirchlichen Dienstes. Handbuch für Personalsachbearbeiter. von

SUB Hamburg A/630796. Die Zusatzversorgung des öffentlichen und kirchlichen Dienstes. Handbuch für Personalsachbearbeiter. von SUB Hamburg A/630796 Die Zusatzversorgung des öffentlichen und kirchlichen Dienstes Handbuch für Personalsachbearbeiter von Walter )ietsch Abteilungsleiter Versicherten- und Mitgliederbetreuung, Marketing

Mehr

VBLspezial 07. für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost. Sehr geehrte Damen und Herren,

VBLspezial 07. für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost. Sehr geehrte Damen und Herren, VBLspezial für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte Februar 2014 Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost. Inhalt I II Anspruch auf Entgeltumwandlung. Entgeltumwandlung in der Praxis. III

Mehr

Starke Partner. Starke Vorsorge.

Starke Partner. Starke Vorsorge. Starke Partner. Starke Vorsorge. Pressegespräch Pensionsfonds am 28. Juni 2002 in Frankfurt Björn Schütt-Alpen Geschäftsführer MetallRente GbR, Berlin Angebot MetallRente MetallDirektversicherung MetallPensionskasse

Mehr

Tarifvertrag über die zusätzliche Altersvorsorge der Ärztinnen und Ärzte. (Altersvorsorge-TV-Kommunal Ärzte - ATV-K-Ärzte/VKA) vom 8.

Tarifvertrag über die zusätzliche Altersvorsorge der Ärztinnen und Ärzte. (Altersvorsorge-TV-Kommunal Ärzte - ATV-K-Ärzte/VKA) vom 8. Tarifvertrag über die zusätzliche Altersvorsorge der Ärztinnen und Ärzte (Altersvorsorge-TV-Kommunal Ärzte - ATV-K-Ärzte/VKA) vom 8. April 2008 Zwischen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände

Mehr

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost VBLspezial Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Ost Inhalt I II III IV V Anspruch auf Entgeltumwandlung Entgeltumwandlung in der Praxis Freiwillige Versicherung

Mehr

Mehr. Sicherheit. Für Ihre Zukunft.

Mehr. Sicherheit. Für Ihre Zukunft. Mehr. Sicherheit. Für Ihre Zukunft. 3 Inhalt Ihre Zusatzversorgungskasse Thüringen...5 Ihre Pflichtversicherung...7 Ihr Versicherungsnachweis...13 Mit der Freiwilligen Versicherung Einfach mehr tun...14

Mehr

Arbeitnehmerinnen / Arbeitnehmer Berlin, den 11.05.2007 Bund / Länder / Gemeinden Nr. 030/2007

Arbeitnehmerinnen / Arbeitnehmer Berlin, den 11.05.2007 Bund / Länder / Gemeinden Nr. 030/2007 2007 Arbeitnehmerinnen / Arbeitnehmer Berlin, den 11.05.2007 Bund / Länder / Gemeinden Nr. 030/2007 Altervorsorgetarifverträge werden an neues Tarifrecht und neue gesetzliche Regelungen angepasst Tarifvertragsparteien

Mehr

Das Glück wird mehr. Die Sicherheit bleibt. ELTERNZEIT. BVK Bayerische. V ersorgungskammer

Das Glück wird mehr. Die Sicherheit bleibt. ELTERNZEIT. BVK Bayerische. V ersorgungskammer Das Glück wird mehr. Die Sicherheit bleibt. ELTERNZEIT BVK Bayerische V ersorgungskammer Herzlichen Glückwunsch! Die Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden gratuliert Ihnen herzlich zur Geburt

Mehr

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. Impressum

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. Impressum VBLspezial Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte Änderungen im Beschäftigungsverhältnis Inhalt I Änderungen während der Beschäftigung 1 Mutterschutz- und Elternzeit 2 Beurlaubung 3 Krankheit

Mehr

Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Mitteilungen der Universitätsverwaltung Mitteilungen der Universitätsverwaltung Nr.1/02 25. Februar 2002 Inhalt: 1. Informationen zur VBL und zur Riester-Rente 2. Projekt Telearbeit 3. Verkehrsregelung im Zusammenhang mit der Amphibienwanderung

Mehr

VBLspezial 06. für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet West. Sehr geehrte Damen und Herren,

VBLspezial 06. für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet West. Sehr geehrte Damen und Herren, VBLspezial für Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen, für Beschäftigte Februar 2014 Entgeltumwandlung im Tarifgebiet West. Inhalt I II Anspruch auf Entgeltumwandlung. Entgeltumwandlung in der Praxis.

Mehr

Betriebsrente. Fragen und Antworten

Betriebsrente. Fragen und Antworten Betriebsrente Fragen und Antworten 1 Inhaltsverzeichnis Seite Die betriebliche Altersversorgung in der 5-16 Zusatzversorgungskasse Sachsen-Anhalt Der Versicherungsnachweis 17-26 Anlagen 27-31 Anlage 1:Altersfaktorentabelle

Mehr

Am 30. Mai 2011 haben sich die Tarifvertragsparteien des öffentlichen Dienstes auf den Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum ATV verständigt.

Am 30. Mai 2011 haben sich die Tarifvertragsparteien des öffentlichen Dienstes auf den Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum ATV verständigt. POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Alt-Moabit 101 D, 10559

Mehr

Die ZVK PlusPunktRente der Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln

Die ZVK PlusPunktRente der Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln Der Oberbürgermeister ZVK PlusPunktRente Die ZVK PlusPunktRente der Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln Das Plus für Ihre Altersversorgung! Der Oberbürgermeister Zusatzversorgung und Beihilfe Amt für

Mehr

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. Versorgungskammer

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. Versorgungskammer Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung BVK Bayerische Versorgungskammer Die gesetzliche Rentenversicherung allein kann in Zukunft Ihre Altersversorgung

Mehr

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Länder. I Anspruch auf Entgeltumwandlung

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Länder. I Anspruch auf Entgeltumwandlung VBLspezial Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte Entgeltumwandlung im Tarifgebiet Länder Inhalt I Anspruch auf Entgeltumwandlung II Entgeltumwandlung in der Praxis III Aufbau einer freiwilligen

Mehr

Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung!

Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung! Fünf gute Tipps zur staatlichen Sparförderung! www.sparkasse-herford.de Möglichkeiten der staatlichen Förderung Verschenken Sie kein Geld, das Ihnen zusteht! Wie auch immer Ihre ganz persönlichen Ziele

Mehr

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung BVK Bayerische V ersorgungskammer Die gesetzliche Rentenversicherung allein kann in Zukunft Ihre Altersversorgung

Mehr

Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall

Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall Starke Partner. Starke Vorsorge. MetallRente Eine gemeinsame Einrichtung von Gesamtmetall und IG Metall 21. März 02 Sicherheit. Vorsorge. Zukunft. Unsere Produktphilosophie MetallRente bietet alle Durchführungswege

Mehr

Frage-Antwort-Katalog zur Startgutschrift für rentenferne Jahrgänge (ZVK der Stadt Hannover)

Frage-Antwort-Katalog zur Startgutschrift für rentenferne Jahrgänge (ZVK der Stadt Hannover) Frage-Antwort-Katalog zur Startgutschrift für rentenferne Jahrgänge (ZVK der Stadt Hannover) Inhaltsverzeichnis I. Fragen zur/zum Versicherung/Versicherungsverlauf... 2 II. Fragen zur Berechnung der Startgutschrift...

Mehr

VBLextra. Der sichere Weg. Meine freiwillige Zusatzversicherung bei der VBL das heißt Versorgung, Sicherheit und gute Rendite für unsere Zukunft!

VBLextra. Der sichere Weg. Meine freiwillige Zusatzversicherung bei der VBL das heißt Versorgung, Sicherheit und gute Rendite für unsere Zukunft! Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder Freiwillige Versicherung Meine freiwillige Zusatzversicherung bei der VBL das heißt Versorgung, Sicherheit und gute Rendite für unsere Zukunft! Markus Witte,

Mehr

Mutterschutzzeiten in der Zusatzversorgung

Mutterschutzzeiten in der Zusatzversorgung Mutterschutzzeiten in der Zusatzversorgung Eine Informationsbroschüre für Versicherte und Rentnerinnen Die Bewertung von Mutterschutzzeiten während einer Pflichtversicherung in der Zusatzversorgung wurde

Mehr

Die neue Zusatzversorgung

Die neue Zusatzversorgung Folie 1 Die neue Zusatzversorgung Folie 2 Die stellt sich vor Hauptsitz Karlsruhe Daxlander Str. 74 76185 Karlsruhe Telefon (0721) 5985-0 Zweigstelle Stuttgart Birkenwaldstr. 145 70191 Stuttgart Telefon

Mehr

Friedhelm Holtermann Düsseldorf, den 29.11.2004 ROAR bei der BR Düsseldorf Tel.: 0211 / 475-5457 Dezernat 47

Friedhelm Holtermann Düsseldorf, den 29.11.2004 ROAR bei der BR Düsseldorf Tel.: 0211 / 475-5457 Dezernat 47 Friedhelm Holtermann Düsseldorf, den 29.11.2004 ROAR bei der BR Düsseldorf Tel.: 0211 / 475-5457 Dezernat 47 Die Neuordnung der Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst unter Berücksichtigung der freiwilligen

Mehr

9. Nachtrag. zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung. Knappschaft-Bahn-See

9. Nachtrag. zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung. Knappschaft-Bahn-See 9. Nachtrag zur Satzung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Die Satzung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See vom 01.10.2005 in der Fassung des 8. Satzungsnachtrages wird

Mehr

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte, Rentnerinnen und Rentner. Hinweise zur Betriebsrente

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte, Rentnerinnen und Rentner. Hinweise zur Betriebsrente VBLspezial Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte, Rentnerinnen und Rentner Hinweise zur Betriebsrente Inhalt I Versicherungsschutz durch Betriebsrente 1 VBLklassik. Die Pflichtversicherung

Mehr

Contents Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen. Für Beschäftigte

Contents Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen. Für Beschäftigte Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte Befristete For employees wissenschaftliche with a short-term Tätigkeit scientific an position Hochschulen in academia oder or Forschungseinrichtungen

Mehr

Änderungen in den Altersvorsorgetarifverträgen vereinbart

Änderungen in den Altersvorsorgetarifverträgen vereinbart Bund, Länder, Gemeinden Arbeiter/-innen, Angestellte, Auszubildende 17.03.2003 Nr. 27/03 Betriebliche Altersversorgung Änderungen in den Altersvorsorgetarifverträgen vereinbart Die Tarifverträge über die

Mehr

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis VBLspezial Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte Änderungen im Beschäftigungsverhältnis Inhalt I Änderungen während der Beschäftigung 1 Elternzeit 2 Beurlaubung 3 Krankheit 4 Verbeamtung

Mehr

Informationen zur Betriebsrente, Entgeltumwandlung und Riesterförderung für die Mitarbeiter des Bistums Essens Essen, den 06.11.2012 Hans-Günter Terres Die Rheinischen Versorgungskassen Die RZVK-Betriebsrente

Mehr

Auswirkungen der Rentenreform auf die Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst - Eine vergleichende Analyse aus ökonomischer und rechtlicher Sicht -

Auswirkungen der Rentenreform auf die Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst - Eine vergleichende Analyse aus ökonomischer und rechtlicher Sicht - Dr. Friedmar Fischer und Werner Siepe Auswirkungen der Rentenreform auf die Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst - Eine vergleichende Analyse aus ökonomischer und rechtlicher Sicht - Wichtige aktuelle

Mehr

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Entgeltumwandlung bei den Ländern

VBLspezial. Inhalt. Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte. Entgeltumwandlung bei den Ländern VBLspezial Personal-, Vergütungs- und Lohnstellen Beschäftigte Entgeltumwandlung bei den Ländern Inhalt I Anspruch auf Entgeltumwandlung II Entgeltumwandlung in der Praxis III Aufbau einer freiwilligen

Mehr

Fragen und Antworten zur PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK. Bayerische Versorgungskammer

Fragen und Antworten zur PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK. Bayerische Versorgungskammer Fragen und Antworten zur PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische Versorgungskammer 1. Wer kann eine PlusPunktRente bei der BVK Zusatzversorgung abschließen? Beschäftigte (auch Auszubildende

Mehr

Tarifvertrag über die betriebliche Altersversorgung der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes (Tarifvertrag Altersversorgung - ATV)

Tarifvertrag über die betriebliche Altersversorgung der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes (Tarifvertrag Altersversorgung - ATV) Tarifvertrag über die betriebliche Altersversorgung der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes (Tarifvertrag Altersversorgung - ATV) vom 1. März 2002 in der Fassung des 4. ÄTV vom 22. Juni 2007 Präambel

Mehr

VBLspezial. VBLspezial 02. für Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. November 2014. Sehr geehrte Damen und Herren,

VBLspezial. VBLspezial 02. für Beschäftigte. Änderungen im Beschäftigungsverhältnis. November 2014. Sehr geehrte Damen und Herren, VBLspezial für Beschäftigte November 2014 Änderungen im Beschäftigungsverhältnis Inhalt I Änderungen während der Beschäftigung 1 Mutterschutz- und Elternzeit 2 Beurlaubung 3 Krankheit 4 Verbeamtung 5 Versorgungsausgleich

Mehr

Stichpunkte. 5. Auswirkungen einer VBL-Änderung. Geschichte

Stichpunkte. 5. Auswirkungen einer VBL-Änderung. Geschichte Stichpunkte 1. Die Arbeitgeber haben wie erwartet in die Tarifverhandlungen, die vor einer Woche begonnen haben, die Forderung nach Leistungssenkungen bei der VBL eingebracht. 2. Möglicherweise in der

Mehr

Eine wichtige Entscheidung KVSA Kommunaler Versorgungsverband Sachsen-Anhalt Laut Tarifvertrag beteiligen sich die Beschäftigten an der Finanzierung Ihrer Betriebsrente. Diese Beteiligung nennt sich Arbeitnehmeranteil

Mehr