NICHT-ERASMUS+ Studierende Anerkennung der Leistungsnachweise. Das First and Final Learning Agreement

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NICHT-ERASMUS+ Studierende Anerkennung der Leistungsnachweise. Das First and Final Learning Agreement"

Transkript

1 NICHT-ERASMUS+ Studierende Anerkennung der Leistungsnachweise Das First and Final Learning Agreement 1

2 NICHT ERASMUS-Studierende: Was ist das Learning Agreement? Besteht aus: 1. Original First und Final Learning Agreement: Auflistung der ausgewählten Kurse an der Gasthochschule 2. Anlage zum Learning Agreement: - Kurzinfos über Lerninhalte - Anerkennung als welcher SP, welches P, Wahlfach? Vorschlag von Studierenden!!! Das First und Final Learning Agreement und die Anlage zum Learning Agreement sind im Auslandsbüro erhältlich. 2

3 NICHT-ERASMUS+ Studierende: Learning Agreement Das Learning Agreement muss vor dem Auslandssemester abgeschlossen werden, das sichert Ihnen die Anerkennung und ist für die meisten Stipendien Voraussetzung! 3

4 NICHT-ERASMUS-Studierende: 1. First und Final Learning Agreement 2. Anlage zum Learning Agreement Vor Ihrem Auslandsaufenthalt die Kurse und die Anerkennung mit dem FB W und Ihrem Auslandsbeauftragten (für SAG/T) absprechen (die Kursbeschreibungen müssen vorgelegt werden). 1. First und Final Learning Agreement First Original Learning Agreement: Muss vor Ihrem Auslandsaufenthalt von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben werden. Auch der Auslandsbeauftragte der Heimathochschule sowie die Gasthochschule muss dieses Formular unterschreiben. Final Original Learning Agreement: Muss innerhalb der ersten zwei Wochen nach Vorlesungsbeginn an der ausländischen Gasthochschule ausgefüllt und unterschrieben werden. Auch die Gasthochschule muss dieses Formular unterschreiben. Die Heimathochschule unterschreibt nach Rücksendung. 2. Anlage zum Learning Agreement erhältlich im FB W - ist ebenfalls innerhalb der ersten zwei Wochen an der Gasthochschule auszufüllen und muss nur von Ihnen unterschrieben werden. 4

5 NICHT-ERASMUS-Studierende: 1. Final Learning Agreement 2. Anlage zum Learning Agreement Das Final Learning Agreement und die Anlage zum Learning Agreement sind beide im ORIGINAL innerhalb der ersten zwei Wochen nach Vorlesungsbeginn an der ausländischen Gasthochschule an den FB W per Scan oder per Post zurückzusenden! Diese beiden Unterlagen sind Voraussetzung für die endgültige Anerkennung der Leistungsnachweise! Bei Änderungen zu den vorher im First Learning Agreement vereinbarten Kursen bitte eine Rücksprache mit dem FB Wirtschaft und / oder Ihrem Auslandsbeauftragten (für SAG/T) halten, bevor Sie das Final Learning Agreement und die Anlage zum Learning Agreement ausfüllen, unterschreiben (lassen) und im Original an uns per Scan oder per Post zurücksenden! 5

6 Nach Ihrer Rückkehr 5-seitiger Erfahrungsbericht Danach Umrechnung der Noten dazu müssen das ORIGINAL Zeugnis der Hochschule, das vollständige Learning Agreement (First und Final LA plus Anlage zum LA)& ERASMUS+: Learning Agreement for Studies after mobility von der Partnerhochschule Erfahrungsbericht vorliegen! 6

7 WICHTIG: Es liegt in Ihrer Verantwortung, dass alle Unterlagen ausgefüllt, rechtzeitig und komplett bei uns eingereicht werden!!! 7

8 NICHT ERASMUS-Studierende: Was ist das Learning Agreement? Besteht aus: 1. Original First und Final Learning Agreement: Auflistung der ausgewählten Kurse an der Gasthochschule 2. Anlage zum Learning Agreement: - Kurzinfos über Lerninhalte - Anerkennung als welcher SP, welches P, Wahlfach? Vorschlag von Studierenden!!! Das First und Final Learning Agreement und die Anlage zum Learning Agreement sind im Auslandsbüro erhältlich. 8

9 NICHT-ERASMUS+ Studierende: Learning Agreement Das Learning Agreement muss vor dem Auslandssemester abgeschlossen werden, das sichert Ihnen die Anerkennung und ist für die meisten Stipendien Voraussetzung! 9

10 NICHT-ERASMUS-Studierende: 1. First und Final Learning Agreement 2. Anlage zum Learning Agreement Vor Ihrem Auslandsaufenthalt die Kurse und die Anerkennung mit dem FB W und Ihrem Auslandsbeauftragten (für SAG/T) absprechen (die Kursbeschreibungen müssen vorgelegt werden). 1. First und Final Learning Agreement First Original Learning Agreement: Muss vor Ihrem Auslandsaufenthalt von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben werden. Auch der Auslandsbeauftragte der Heimathochschule sowie die Gasthochschule muss dieses Formular unterschreiben. Final Original Learning Agreement: Muss innerhalb der ersten zwei Wochen nach Vorlesungsbeginn an der ausländischen Gasthochschule ausgefüllt und unterschrieben werden. Auch die Gasthochschule muss dieses Formular unterschreiben. Die Heimathochschule unterschreibt nach Rücksendung. 2. Anlage zum Learning Agreement erhältlich im FB W - ist ebenfalls innerhalb der ersten zwei Wochen an der Gasthochschule auszufüllen und muss nur von Ihnen unterschrieben werden. 10

11 NICHT-ERASMUS-Studierende: 1. Final Learning Agreement 2. Anlage zum Learning Agreement Das Final Learning Agreement und die Anlage zum Learning Agreement sind beide im ORIGINAL innerhalb der ersten zwei Wochen nach Vorlesungsbeginn an der ausländischen Gasthochschule an den FB W per Scan oder per Post zurückzusenden! Diese beiden Unterlagen sind Voraussetzung für die endgültige Anerkennung der Leistungsnachweise! Bei Änderungen zu den vorher im First Learning Agreement vereinbarten Kursen bitte eine Rücksprache mit dem FB Wirtschaft und / oder Ihrem Auslandsbeauftragten (für SAG/T) halten, bevor Sie das Final Learning Agreement und die Anlage zum Learning Agreement ausfüllen, unterschreiben (lassen) und im Original an uns per Scan oder per Post zurücksenden! 11

12 Nach Ihrer Rückkehr 5-seitiger Erfahrungsbericht Danach Umrechnung der Noten dazu müssen das ORIGINAL Zeugnis der Hochschule, das vollständige Learning Agreement (First und Final LA plus Anlage zum LA) & Erfahrungsbericht vorliegen! 12

13 WICHTIG: Es liegt in Ihrer Verantwortung, dass alle Unterlagen ausgefüllt, rechtzeitig und komplett bei uns eingereicht werden!!! 13

14 Infos auf unserer FB Wirtschaft Homepage

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit:

Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit: Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit: Die Wahl des Faches in dem die Bachelorarbeit geschrieben werden soll (Auszüge aus der Neufassung der Prüfungsordnung für die Abschlüsse Bachelor of Arts und

Mehr

Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS)

Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS) Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS) Kernpunkte Europäische Kommission Europe Direct soll Ihnen helfen, Antworten auf Ihre Fragen zur Europäischen Union zu

Mehr

Erste Schritte im Online-Banking mit PIN und chiptan bei Ihrer Sparkasse Essen

Erste Schritte im Online-Banking mit PIN und chiptan bei Ihrer Sparkasse Essen Erste Schritte im Online-Banking mit PIN und chiptan bei Ihrer Sparkasse Essen Um Ihnen die ersten Schritte im Online-Banking zu erleichtern, zeigen wir Ihnen, wie Sie problemlos den Einstieg in das Online-Banking

Mehr

Druck von bzw. Scan auf USB-Stick

Druck von bzw. Scan auf USB-Stick Druck von bzw. Scan auf USB-Stick Die Kopierer vom Typ C353 und C552 (das sind die mit dem Farbdisplay) können mit einem USB- Stick benutzt werden. Sie können auf Ihren USB-Stick scannen oder PDF-Dateien

Mehr

Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten

Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten Dezember 2013 DoktorandInnenzentrum Sie finden diesen Leitfaden auch auf der Homepage des DoktorandInnenzentrums: http://doktorat.univie.ac.at

Mehr

Handreichung zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen innerhalb und außerhalb des Hochschulbereiches

Handreichung zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen innerhalb und außerhalb des Hochschulbereiches Handreichung zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen innerhalb und außerhalb des Hochschulbereiches Stand Januar 2014 Diese Handreichung dient zur Orientierung an die veränderte Anerkennungspraxis

Mehr

Leitfaden zur Anerkennung von Qualifikationen, Studien- und Prüfungsleistungen auf der Grundlage von Kompetenzen an der FAU*

Leitfaden zur Anerkennung von Qualifikationen, Studien- und Prüfungsleistungen auf der Grundlage von Kompetenzen an der FAU* FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG Leitfaden zur Anerkennung von Qualifikationen, Studien- und Prüfungsleistungen auf der Grundlage von Kompetenzen an der FAU* Inhalt: 1. Rechtliche Rahmenbedingen

Mehr

FB05 FACHBEREICH PHILOSOPHIE UND PHILOLOGIE INTERNATIONAL STUDIEREN - AUSLANDSMOBILITÄT AM FACHBEREICH 05

FB05 FACHBEREICH PHILOSOPHIE UND PHILOLOGIE INTERNATIONAL STUDIEREN - AUSLANDSMOBILITÄT AM FACHBEREICH 05 FB05 FACHBEREICH PHILOSOPHIE UND PHILOLOGIE INTERNATIONAL STUDIEREN - AUSLANDSMOBILITÄT AM FACHBEREICH 05 Stand: Oktober 2013 INHALTSVERZEICHNIS I. Vorbemerkungen...1 II. Abstract...2 III. Glossar...3

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

Anleitung: Antrag auf Auszahlung von Urlaubsgeld wenn Sie den dänischen Arbeitsmarkt verlassen haben

Anleitung: Antrag auf Auszahlung von Urlaubsgeld wenn Sie den dänischen Arbeitsmarkt verlassen haben Anleitung: Antrag auf Auszahlung von Urlaubsgeld wenn Sie den dänischen Arbeitsmarkt verlassen haben 4 5 6 7 8 Anmelden mit NemID-Karte Anmelden mit NemID Geben Sie Ihren Benutzernamen (Bruger-ID) und

Mehr

DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme

DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme 1. Antragsvoraussetzungen Förderungsfähige Maßnahmen: Merkblatt für die Gewährung von Zuschüssen zu Kongressreisen ins Ausland Gefördert werden kann nur eine aktive

Mehr

ANTRAG AUF NAMENSÄNDERUNG

ANTRAG AUF NAMENSÄNDERUNG Die Angaben zur Person bitte in Blockschrift oder mit Schreibmaschine/Computer ausfüllen! Zutreffendes bitte ankreuzen! Zu den Klammerziffern ( ) bitte die Ausfüllanweisungen auf Seite 3 lesen! ANTRAG

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld. Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich?

Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld. Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich? Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld Link im Internet: http://www.ams.at/vbg/sfa/14666_14680.html#frage14 Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich?

Mehr

Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit

Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit - für Deutsche, die im Ausland leben - (Stand: September 2011) 1. Was versteht man unter einer Beibehaltungsgenehmigung? Wer als Deutscher auf Antrag

Mehr

Antrag Neuberechnung des Krankenzuschusses bei Erwerbstätigkeit Wohnsitz im Ausland (stufenlose Verrechnung)

Antrag Neuberechnung des Krankenzuschusses bei Erwerbstätigkeit Wohnsitz im Ausland (stufenlose Verrechnung) 0771-524 524 www.forsakringskassan.se Antrag Neuberechnung des Krankenzuschusses bei Erwerbstätigkeit Wohnsitz im Ausland (stufenlose Verrechnung) Datum 1 (2) Personenkennzahl Senden Sie den Vordruck an

Mehr

Angaben zu den Ausnahmetatbeständen im Rahmen der Freiversuchs-/Notenverbesserungsregelung (Vordruck - Zutreffendes bitte ankreuzen)

Angaben zu den Ausnahmetatbeständen im Rahmen der Freiversuchs-/Notenverbesserungsregelung (Vordruck - Zutreffendes bitte ankreuzen) Angaben zu den Ausnahmetatbeständen im Rahmen der Freiversuchs-/Notenverbesserungsregelung (Vordruck - Zutreffendes bitte ankreuzen) Name, Vorname. Adresse O Sofern vorhanden: Aktenzeichen bisheriger Korrespondenz

Mehr

Antrag auf Zuwendung

Antrag auf Zuwendung Sozialfonds der VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbh Brienner Straße 26 80333 München Antrag auf Zuwendung Familienname Vorname Pseudonym Geb.-Datum Anschrift Straße, Ort Staatsangehörigkeit

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1)

Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Pluspunkt Deutsch Das Schulsystem in Deutschland (Band 2, Lektion 1) Übung 1 Lesen Sie den Text und kreuzen Sie an: Richtig oder falsch? In Deutschland können die Kinder mit 3 Jahren in den Kindergarten

Mehr

Praktisches Jahr Merkblatt

Praktisches Jahr Merkblatt Praktisches Jahr Merkblatt zur praktischen Ausbildung gemäß 3 und 4 der Approbationsordnung für Ärzte (ÄAppO) vom 27. Juni 2002, die durch Artikel 4 der Verordnung vom 17. Juli 2012 (BGBl. I. S. 1539)

Mehr

Wie wähle ich? Wahlratgeber in einfacher Sprache

Wie wähle ich? Wahlratgeber in einfacher Sprache Landtagswahl Brandenburg 2009 Wie wähle ich? Wahlratgeber in einfacher Sprache Wahlratgeber Landtagswahl 2009 1 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, am 27. September 2009 wählen die Brandenburgerinnen

Mehr

Um den chiptan-generator zu nutzen, müssen Sie zunächst Ihr Online-Banking umstellen.

Um den chiptan-generator zu nutzen, müssen Sie zunächst Ihr Online-Banking umstellen. Umstellung Ihres Online-Bankings auf das chiptancomfort-verfahren Damit Sie in Zukunft Ihr Online-Banking flexibel und bequem ganz ohne Papier nutzen können führt die Sparkasse Saarbrücken das chiptan-verfahren

Mehr

Über dieses Buch. Nutzungsrichtlinien

Über dieses Buch. Nutzungsrichtlinien Über dieses Buch Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Regalen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser

Mehr

Beiträge der Studierenden an die AHV, die IV und die EO

Beiträge der Studierenden an die AHV, die IV und die EO 2.10 Beiträge Beiträge der Studierenden an die AHV, die IV und die EO Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die Invalidenversicherung (IV) und die

Mehr

Ab 2012 wird das Rentenalter schrittweise von 65 auf 67 Jahre steigen. Die Deutsche Rentenversicherung erklärt, was Ruheständler erwartet.

Ab 2012 wird das Rentenalter schrittweise von 65 auf 67 Jahre steigen. Die Deutsche Rentenversicherung erklärt, was Ruheständler erwartet. Rente mit 67 was sich ändert Fragen und Antworten Ab 2012 wird das Rentenalter schrittweise von 65 auf 67 Jahre steigen. Die Deutsche Rentenversicherung erklärt, was Ruheständler erwartet. Wann kann ich

Mehr

Merkblatt für Zugelassene und für die Immatrikulation für das Sommersemester 2015

Merkblatt für Zugelassene und für die Immatrikulation für das Sommersemester 2015 Universität des Saarlandes Studierendensekretariat Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do. 13.30-15.30 Uhr Di. und Fr. 10.00-11.30 Uhr Campus A4 2, Erdgeschoss Postfach 15 11 50, D- 66041 Saarbrücken Telefon: 0681/302-5491

Mehr

> Gesetzeskonforme Langzeitarchivierung. Sehr geehrte Unternehmerin, sehr geehrter Unternehmer!

> Gesetzeskonforme Langzeitarchivierung. Sehr geehrte Unternehmerin, sehr geehrter Unternehmer! > Gesetzeskonforme Langzeitarchivierung eurodata GmbH Schafflerhofstr. 1 1220 Wien Telefon +43 (1) 774 70 73 0 Telefax +43 (1) 774 70 73 12 www.eurodata.co.at E-Mail: office@eurodata.co.at Sehr geehrte

Mehr

Was ist das BAföG und wer hat Anspruch darauf?

Was ist das BAföG und wer hat Anspruch darauf? Was ist das BAföG und wer hat Anspruch darauf? Die bekannteste Form der Studienfinanzierung ist die Förderung nach dem BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz). Anders als häufig angenommen, handelt es

Mehr

Arbeitsmarktzulassung

Arbeitsmarktzulassung Stand: 01.01.2014 Arbeitsmarktzulassung Information zum Arbeitsgenehmigungsverfahren-EU für kroatische Staatsangehörige 1 Die nachfolgenden Informationen beschreiben die wesentlichen Voraussetzungen zur

Mehr

Bitte lesen Sie zuerst das beiliegende Merkblatt und füllen dann den Antrag aus.

Bitte lesen Sie zuerst das beiliegende Merkblatt und füllen dann den Antrag aus. Bitte lesen Sie zuerst das beiliegende Merkblatt und füllen dann den Antrag aus. Antrag auf Zulassung für ausländische Studienbewerber zum Studium für das erste Fachsemester an der Universität Würzburg

Mehr