G U T A C H T E N. Nr. L 7144-B

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "G U T A C H T E N. Nr. L 7144-B"

Transkript

1 Beteiligungsgesellschaft von: G U T A C H T E N Nr. L 7144-B zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr Wohngebiet In der Güldenen Aue, Gotha West, hinsichtlich der Geräuschbelastung durch Straßenverkehr Messstelle nach 26 Bundes- Immissionsschutzgesetz (BImSchG) Auftraggeberin: Projektsteuerung Dipl.-Ing. E. G. Lührmann Theodor-Storm-Straße Bad Homburg v.d. Höhe Datum: Unsere Zeichen: UT-F2/Hub Dokument: L7144-B.docx Das Dokument besteht aus 14 Seiten Seite 1 von 14 Ausgestellt am: 06. Februar 2013 Die auszugsweise Wiedergabe des Dokumentes und die Verwendung zu Werbezwecken bedürfen der schriftlichen Genehmigung der TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH. Anzahl der Ausfertigungen: 5fach Auftraggeberin 1fach Auftragnehmer Die Prüfergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die untersuchten Prüfgegenstände. VMPA-SPG HE Bearbeiter: Dipl.-Ing. Ralf Huber Handelsregister Darmstadt HRB 4915 Id.-Nr.: DE Bankverbindung: Landesbank Hessen-Thüringen Kto BLZ Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Peter Klein Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Reiner Block Dipl.-Betriebswirt Erwin Blumenauer Telefon: Telefax: TÜV TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH Industrie Service Geschäftsfeld Umwelttechnik Am Römerhof 15 D Frankfurt am Main Deutschland

2 Seite 2 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B Inhaltsverzeichnis 1 Aufgabenstellung Rechts- und Beurteilungsgrundlagen Lagebeschreibung Verkehrsaufkommen Prognosedaten des Tiefbauamtes der Stadt Gotha Real-Markt Polizeidirektion Anforderungen an die Luftschalldämmung von Außenbauteilen Bestimmung des erforderlichen Schalldämm-Maßes Schalldämmung von Schlafräumen Schalldämmung von Fenstern Maßgeblicher Außenlärmpegel nach DIN Straßenverkehr Geräusche durch Anlagen im Sinne der TA Lärm Lärmpegelbereiche Zusammenfassung und Diskussion Lärmpegelbereiche Vorschlag für die textlichen Festsetzungen im B-Plan... 11

3 Seite 3 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B 1 Aufgabenstellung Die Stadt Gotha hat im Jahre 1995 die Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein vormals militärisch genutztes Gelände/Kaserne II Schubertstraße im Westteil der Stadt beschlossen. Der erste Teilbereich des Gebietes wurde mit dem Bebauungsplan Nr städtebaulich erschlossen. Für den im nördlichen Bereich des ehemaligen Kasernenareals liegenden 2. Bauabschnitt wurde im März 1999 eine Planung für ein Sport- und Freizeitbad als Ersatz der alten Bäder vorgelegt, wobei die Bauleitplanung für das Bad nie abgeschlossen wurde. Mit der 1. Änderung des B-Planes Nr soll das Plangebiet den geänderten Bedürfnissen der Bevölkerung angepasst werden (vgl. mit Begründung zur 1. Änderung des B-Planes 52.1 Wohngebiet In der Güldenen Aue und dem Plan in Anhang 1). Die TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH wurde nun beauftragt, im Rahmen der Bauleitplanung die verschiedenen Lärmpegelbereiche für das Plangebiet auf Grundlage des maßgeblichen Außenlärmpegels nach DIN 4109:1989 zu ermitteln. Aus den Lärmpegelbereichen können die Anforderungen an die Luftschalldämmung der Außenbauteile der Wohnhäuser abgeleitet werden. 2 Rechts- und Beurteilungsgrundlagen Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (BImSchG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. September 2002 (BGBl. I S. 3830), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 27. Juni 2012 (BGBl. I S. 1421) Sechzehnte Verordnung der Bundesregierung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verkehrslärmschutzverordnung BImSchV) in der Fassung vom 12. Juni 1990 (BGBl. I, Jahrgang 1990, Seite 1036) Verkehrslärmschutzrichtlinie 1997, veröffentlicht im Verkehrsblatt 12/1997 des Bundesministeriums für Verkehr Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen, RLS-90, Ausgabe 1990, herausgegeben vom Bundesminister für Verkehr - Abteilung Straßenbau DIN 4109 Schallschutz im Hochbau; Anforderungen und Nachweise vom November 1989 DIN Teil 1 Schallschutz im Städtebau vom Juli 2002 mit Beiblatt 1 zu DIN Teil 1 vom Mai 1987 Schalltechnische Orientierungswerte für die städtebauliche Planung Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414, zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 24. Dezember 2008 (BGBl. I S. 3018,

4 Seite 4 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B Baunutzungsverordnung (BauNVO), neu gefasst durch Bekanntmachung vom 23. Januar 1990 I 133, Änderung durch Art. 3 G vom 22. April 1993 I 466 VDI 2719 vom August 1987 Schalldämmung von Fenstern und deren Zusatzeinrichtungen Bayerisches Landesamt für Umwelt (Hrsg.): Parkplatzlärmstudie (6. Auflage), Augsburg Änderung des B-Planes 52.1 Wohngebiet In der Güldenen Aue, Gotha West, Entwurf vom 20. Januar 2013 SAOS-NP, Version , mit LimA Kern, Version 9.0, Kramer Schalltechnik GmbH, Sankt Augustin, in folgender Ausführung: SAOS-NP.exe vom 19. November 2012 Lima_5.exe vom 19. November 2012 Lima_7.exe vom 19. November 2012 Lima_9.exe vom 19. November 2012 Lima_55.exe vom 19. November Lagebeschreibung Das Plangebiet befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Wohngebiet Gotha-West und zur Wohnbebauung Sundhausen, unterbrochen nur durch einen Einkaufsmarkt im Osten (Real- Markt), durch ein Hotel sowie Verwaltungsgebäude der Agentur für Arbeit und der Polizeidirektion im Südosten (siehe Lageplan im Anhang 1). Richtung Westen und Norden befinden sich landwirtschaftlich genutzte Flächen. 4 Verkehrsaufkommen Die Erschließung des Gebietes erfolgt durch Anbindung an die vorhandene Schubertstraße. Der Verkehr auf der Schubertstraße wird im Wesentlichen durch die Kunden des Real-Marktes und durch die Mitarbeiter des Polizeipräsidiums und der Agentur für Arbeit bestimmt. 4.1 Prognosedaten des Tiefbauamtes der Stadt Gotha Für die Schubertstraße können in den relevanten Streckenabschnitten nach Informationen des Tiefbauamtes der Stadt Gotha entsprechend der Zählung aus dem Jahr 2002 und der Prognose für das Jahr 2020 folgende durchschnittliche tägliche Verkehrsstärken (DTV-Werte) zugrunde gelegt werden: Nullfall 2002: DTV = Kfz/24h Prognosefall 2020: DTV = Kfz/24h

5 Seite 5 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B 4.2 Real-Markt Nördlich der Polizeidirektion befindet sich in der Schubertstraße 20 ein Real-Markt mit einer Verkaufsfläche von rund m². Das Einkaufszentrum ist von Montag bis Samstag in der Zeit von Uhr bis Uhr geöffnet. Den Kunden des Einkaufszentrums stehen südlich des Verkaufsgebäudes insgesamt etwa 500 Pkw-Parkplätze zur Verfügung. Die Andienung und die Entsorgung des Marktes werden auf der östlichen Gebäudeseite abgewickelt. Das Einkaufszentrum ist von Montag bis Mittwoch und an Samstagen in der Zeit von Uhr bis Uhr geöffnet. An Donnerstagen und an Freitagen bleibt der Markt abends bis Uhr geöffnet. Nach Angaben der Geschäftsführung des Real-Marktes werden hier für die Anlieferung tagsüber zwischen und Uhr durchschnittlich 102 Lkw pro Woche und in der Nachtzeit zwischen und Uhr 6 Lkw pro Woche erwartet. Für die Anzahl der Pkw-Bewegungen durch die Kunden des Real-Marktes wurden keine Angaben gemacht. Die wesentliche Eingangsgröße für die Berechnung der Geräuschemissionen eines Parkplatzes ist die Bewegungshäufigkeit und die Anzahl der Stellplätze. An großen Verbrauchermärkten mit einer Verkaufsfläche von über m² beträgt das Pkw-Verkehrsaufkommen nach der Parkplatzlärmstudie 0,07 Bewegungen pro Stunde und pro m² Netto-Verkaufsfläche. Für den Real- Markt in Gotha mit einer Verkaufsfläche von insgesamt etwa m² erhält man damit ein tägliches Verkehrsaufkommen von Pkw-Parkbewegungen (= Pkw). 4.3 Polizeidirektion Das 4-geschossige Bürogebäude der Polizei in der Schubertstraße 6a weist eine Bruttofläche von ca m² auf. Es steht hier ein Parkplatz mit etwa 160 Stellplätzen zur Verfügung. Bei einer angenommenen Nutzung von 4 Pkw-Bewegungen pro Stellplatz und Tag (= 2 Pkw pro Stellplatz) errechnet sich hierdurch ein Fahrzeugaufkommen für die Polizeidirektion von 320 Pkw pro Tag, das entspricht 640 Pkw-Bewegungen pro Tag. 5 Anforderungen an die Luftschalldämmung von Außenbauteilen 5.1 Bestimmung des erforderlichen Schalldämm-Maßes Zur Bestimmung der notwendigen Schallschutzklassen der Fenster wird in der vorliegenden Untersuchung die DIN Schallschutz im Hochbau - herangezogen, in der die erforderliche Luftschalldämmung von Außenbauteilen in Abhängigkeit vom maßgeblichen Außenlärmpegel an der Fassade des betrachteten Bauwerkes angegeben wird. In der Norm werden Anforderungen an den Schallschutz von Gebäuden mit dem Ziel festgelegt, Menschen in Aufenthaltsräumen vor unzumutbaren Belästigungen durch Schallübertragung aus dem Freien zu schützen. Für die Festlegung der notwendigen Luftschalldämmung gegenüber Außenlärm werden verschiedene Lärmpegelbereiche aufgrund des vorhandenen oder zu erwartenden maßgeblichen Außenlärmpegels tagsüber zugrunde gelegt. In Tabelle 1 werden die Anforderungen an die resultierende Luftschalldämmung erf. R w,res von Außenbauteilen für Aufenthaltsräume dargestellt. Bei einem maßgeblichen Außenlärmpegel von über 80 db(a) müssen die Anforderungen an die Schalldämmung auf Grundlage der örtlichen Gegebenheiten festgelegt werden.

6 Seite 6 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B Tabelle 1: Anforderungen an die Luftschalldämmung erf. R w,res von Außenbauteilen in Aufenthaltsräumen Lärm- erf. R w,res Zeile pegel- maßgeblicher Bettenräume bereich Außenlärmpegel Krankenanstalt Wohnungen Büro 1 I bis 55 db(a) 35 db 30 db - 2 II 56 bis 60 db(a) 35 db 30 db 30 db 3 III 61 bis 65 db(a) 40 db 35 db 30 db 4 IV 66 bis 70 db(a) 45 db 40 db 35 db 5 V 71 bis 75 db(a) 50 db 45 db 40 db 6 VI 76 bis 80 db(a) *) 50 db 45 db 7 VII über 80 db(a) *) *) 50 db *) Die Anforderungen sind hier aufgrund der örtlichen Gegebenheiten festzulegen Das erforderliche Schalldämm-Maß der Außenbauteile eines Raumes muss nach DIN 4109 in Abhängigkeit vom Verhältnis der gesamten Fläche der Außenbauteile S (W+F) zur Grundfläche des Raumes S G korrigiert werden (vgl. mit Tabelle 9 in DIN 4109). Für Wohnräume mit üblichen Raumhöhen von etwa 2,5 m und Raumtiefen von rund 4,5 m oder mehr darf ohne besonderen Nachweis nach DIN 4109 ein Korrekturwert von - 2 db herangezogen werden. Für den kritischsten Fall von Räumen im Dachgeschoss an einer Gebäudeecke kann sich ein Korrekturwert von bis zu + 5 db errechnen. Das resultierende Schalldämm-Maß von Kombinationen aus Außenwänden und Fenstern von Wohngebäuden ist auf Basis des Fensterflächenanteiles für das geplante Objekt aus der Tabelle 10 in DIN 4109 zu ersehen. Für Räume in Wohngebäuden mit einer üblichen Raumhöhe von 2,5 m und einer Raumtiefe von etwa 4,5 m oder mehr gelten die Anforderungen an das resultierende Schalldämm-Maß erf. R w,res als erfüllt, wenn die in Tabelle 10 angegebenen Schalldämm- Maße R w,r für die Wand und R w,r für das Fenster jeweils einzeln eingehalten werden. Nach Tabelle 10 in DIN 4109 muss das Fenster von Aufenthaltsräumen mit üblichen Abmessungen in Wohnungen bei massiven Außenwänden mit einem Schalldämm-Maß R w von mindestens 50 db bei einem Fensterflächenanteil von bis zu 50 % im Lärmpegelbereich I und II ein Schalldämm-Maß R w,r von mindestens 25 db, im Lärmpegelbereich III ein Schalldämm-Maß R w,r von mindestens 30 db und im Lärmpegelbereich IV ein Schalldämm-Maß R w,r von mindestens 35 db aufweisen. 5.2 Schalldämmung von Schlafräumen Den in DIN 4109 klassierten Lärmpegelbereichen zur Berechnung der erforderlichen Luftschalldämm-Maße von Außenbauteilen liegt der maßgebliche Außenlärmpegel zugrunde, der aus den tagsüber auftretenden Lärmimmissionen berechnet wird. Bei Auslegung und Nachweis von Außenbauteilen mit den Algorithmen der DIN 4109 wird also der Tagesfall untersucht.

7 Seite 7 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B Dabei wird vorausgesetzt, dass die Schalldämmung der Außenbauteile auch den nächtlichen Immissionen genügt. Entsprechend den Orientierungswerten in Beiblatt 1 zu DIN Teil 1 kann davon ausgegangen werden, dass durch den Verkehr nachts ein um ca. 10 db niedrigere Belastung anzunehmen ist. Die gleiche Differenz resultiert auch aus den Immissionsgrenzwerten der 16. BImSchV. Es wird mit den Immissionswerten also immer impliziert, dass ein Bewohner - bezogen auf den Beurteilungspegel bzw. den maßgeblichen Außenlärmpegel außen - zumindest in Wohnräumen in der Nachtzeit einen um 10 db niedrigeren Pegel als am Tage erwarten kann. Im vorliegenden Fall liegen die Immissionswerte für die Verkehrsgeräusche nachts um rund 9-10 db(a) unterhalb der Tageswerte, so dass die Vorgehensweise nach DIN 4109 zur Bestimmung der erforderlichen Schalldämmung der Außenbauteile als ausreichend erachtet wird und damit die Bewohner in der Nachtzeit nicht benachteiligt werden. 5.3 Schalldämmung von Fenstern Die Schalldämmung von Fenstern ist nur dann voll wirksam, wenn die Fenster geschlossen sind. Da Fenster in Spaltlüftungsstellung nur ein Schalldämm-Maß von nicht mehr als 15 db erreichen, ist diese Lüftungsart nur bei einem A-bewerteten Außengeräuschpegel in der Nachtzeit kleiner 50 db(a) für schutzbedürftige Räume zu verwenden. Bei höheren Außengeräuschpegeln ist eine schalldämmende, eventuell fensterunabhängige Lüftungseinrichtung für sämtliche Schlafräume empfehlenswert. Diese Lüftungsöffnungen müssen hierzu mit Dämpferstrecken versehen sein, die so zu bemessen sind, dass die geforderte Schalldämmung an die Fensterkonstruktion den Vorgaben entspricht. Zur Lüftung von Räumen, die nicht zum Schlafen genutzt werden, kann die Stoßlüftung verwendet werden. In der VDI-Richtlinie 2719 Schalldämmung von Fenstern und deren Nebeneinrichtungen wird eine Einstufung von Schallschutzklassen nach der erreichten Schalldämmung von Fensterkonstruktionen vorgenommen. Ein Fenster der Schallschutzklasse 1 weist danach ein bewertetes Bau-Schalldämm-Maß R w im funktionsfähig eingebauten Zustand zwischen 25 und 29 db und ein Fenster der Schallschutzklasse 2 zwischen 30 db und 34 db auf. Ein Fenster mit einem Dämm-Maß R w zwischen 35 db und 39 db entspricht der Schallschutzklasse 3: Schallschutzklasse 1: R w 27 db Schallschutzklasse 2: R w 32 db Schallschutzklasse 3: R w 37 db 6 Maßgeblicher Außenlärmpegel nach DIN 4109 Bei der Ermittlung des maßgeblichen Außenlärmpegels werden gemäß DIN 4109 alle vorhandenen Lärmarten, wie Verkehrslärm (Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr) sowie Gewerbelärm, in der Tageszeit zwischen Uhr und Uhr durch energetische Addition berücksichtigt Dabei wird in die Lärmbelastung durch die verschiedenen Lärmarten in der Regel berechnet.

8 Seite 8 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B 6.1 Straßenverkehr Die Verkehrsgeräusche in dem Plangebiet gehen überwiegend von der Schubertstraße aus, während die Geräusche von den sonstigen Erschließungsstraßen innerhalb des Wohngebietes im Hinblick auf die Schubertstraße und die mögliche Belastung durch Gewerbe (vgl. mit Abschnitt 5.2) vernachlässigt werden können. Bei der Berechnung der Verkehrsgeräusche nach den Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen (RLS-90) wurde im Sinne einer Maximalbetrachtung nicht von den Prognosedaten für die Schubertstraße in Kapitel 4.1 ausgegangen, sondern die Abschätzdaten für den Real-Markt nach der Parkplatzlärmstudie nach Kapitel 4.2 und für das Polizeipräsidium nach Kapitel 4.3 zugrunde gelegt. südlicher Abschnitt 1 der Schubertstraße: Kfz / 24 h durch Polizeipräsidium Kfz / 24 h durch Real-Markt - zzgl. 17 Lkw pro Tag in der Tageszeit - zzgl. 1 Lkw pro Tag in der Nachtzeit DTV= Kfz / 24 h - tags: M = 388,4 Kfz/h p = 4,6 % - nachts: M = 71,2 Kfz/h p = 1,4 % Abschnitt 2 nördlicher Abschnitt 2 der Schubertstraße: (ohne Kfz des Polizeipräsidiums): Kfz/ 24 h durch Real-Markt - zzgl. 17 Lkw pro Tag in der Tageszeit - zzgl. 1 Lkw pro Tag in der Nachtzeit DTV= 5954 Kfz / 24 h - tags: M= 357,2 Kfz/h p= 5,0 % - nachts: M= 65,5 Kfz/h p= 1,5 % Abschnitt 1 Nördlich des Abschnitts 2 der Schubertstraße ist kein relevanter Kfz-Verkehr mehr vorhanden, da die Straße derzeit in Richtung Norden endet bzw. in einen Feldweg mündet. Nach DIN 4109 ist zur Bestimmung des maßgeblichen Außenlärmpegels zu den errechneten und zu den gemessenen Werten für den Verkehrslärm, mit Ausnahme bei Berechnung des Fluglärms, in der Tageszeit zwischen und Uhr noch 3 db(a) zu addieren. 6.2 Geräusche durch Anlagen im Sinne der TA Lärm Zur Berücksichtigung von eventuellen Geräuschen durch Anlagen im Sinne der TA Lärm wird nach DIN 4109 der für die jeweilige Gebietskategorie angegebene Tages-Richtwert nach TA Lärm addiert. Das Plangebiet soll in der 1. Änderung des B-Planes Nr als allgemeines Wohngebiet (WA) mit einem Tages-Richtwert nach TA Lärm von 55 db(a) ausgewiesen werden.

9 Seite 9 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B 6.3 Lärmpegelbereiche Unter Berücksichtigung der Verkehrsgeräusche inklusive eines Zuschlages von 3 db und der Anlagengeräusche nach TA Lärm erhält man für die untersuchte Fläche im Geltungsbereich des B-Planes die in Abbildung 1 angegebenen Lärmpegelbereiche nach DIN Abb. 1: Lärmpegelbereiche I bis III nach DIN 4109 für das Plangebiet WA 1.4 WA 1.5 WA 3.2 WA 3.1 WA 1.3 WA 3.3 WA 2 WA 1.1 WA 1.2 In der Tabelle 2 werden für die einzelnen Wohngebietsbereiche WA 1.1 bis WA 3.3 die zugehörigen Lärmpegelbereiche nach DIN 4109 in tabellarischer Form dargestellt. Dabei wurde der im jeweiligen Wohngebiet aufgetretene höchste Lärmpegelbereich für dieses Gebiet herangezogen. Tabelle 2: Lärmpegelbereiche nach DIN 4109 im Bereich des B-Plans Nr Wohngebiete Lärmpegelbereich WA 1.1 bis WA 1.5 WA 2 WA 3.1 bis WA 3.3 I III I

10 Seite 10 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B Somit befindet sich der westliche Bereich des Plangebietes mit der Wohngebietsfläche WA 2 im Lärmpegelbereich III mit einem maßgeblichen Außenlärmpegel zwischen 61 db(a) und 65 db(a), während der restliche Bereich des Plangebietes im Lärmpegelbereich I mit einem maßgeblichen Außenlärmpegel zwischen 51 db(a) und 55 db(a) liegt. Im Hinblick auf eine mögliche Erweiterung des Wohngebietes und somit auch eine stärkere Nutzung der Gustav-Berlet-Straße sowie einer geplanten nördlichen Verlängerung der Schubertstraße empfiehlt sich jedoch, neben dem Bereich WA 2 für den Wohnbereich WA 1.5 ein Lärmpegelbereich III und für die übrigen Wohnbereiche ein Lärmpegelbereich II festzulegen. 7 Zusammenfassung und Diskussion 7.1 Lärmpegelbereiche Für das Plangebiet der 1. Änderung des B-Plans 52.1 In der Güldenen Aue in Gotha wurden die in Tabelle 3 dargestellten Lärmpegelbereiche nach DIN 4109: festgestellt. Darüber hinaus werden in dieser Tabelle die Anforderungen erf. R w,res an die Luftschalldämmung von Außenbauteilen in Aufenthaltsräumen von Wohnungen dargestellt. Tabelle 3: Lärmpegelbereiche nach DIN 4109 und Anforderungen an die Luftschalldämmung erf. R w,res von Außenbauteilen in Aufenthaltsräumen von Wohnungen Wohngebiete Lärmpegelbereich nach DIN 4109: erf. R w,res von Wohnungen WA 1.1 bis WA 1.4 II 30 db WA 1.5 III 35 db WA 2 III 35 db WA 3.1 bis WA 3.3 II 30 db In der Regel werden die Schlafräume direkt unter dem Dach angeordnet. Daher ist bei der Planung des Daches besonders auf eine ausreichende Schalldämmung des Dachaufbaus zu achten.

11 Seite 11 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B 7.2 Vorschlag für die textlichen Festsetzungen im B-Plan Im Rahmen des B-Planes Nr In der Güldenen Aue kann das erforderliche Schalldämm- Maß erf. R w,res für die Außenbauteile der Gebäude mit Aufenthaltsräumen von Wohnungen nach DIN 4109: wie folgt festgelegt werden: Auf Grundlage des 9 Abs. 1 Nr. 24 des BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22. Juli 2011 (BGBl. I S. 1509) werden folgende passive Schallschutzmaßnahmen getroffen: Wohngebiete Lärmpegelbereich nach DIN 4109: erf. R w,res von Wohnungen WA 1.1 bis WA 1.4 II 30 db WA 1.5 III 35 db WA 2 III 35 db WA 3.1 bis WA 3.3 II 30 db Industrie Service, Geschäftsbereich Umwelttechnik Lärm- und Erschütterungsschutz Markus Gooßens Ralf Huber

12 Seite 12 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B Verzeichnis der Anhänge Pläne Seite Anhang 1: 1. Änderung des B-Planes Nr Bestimmung der Straßenverkehrsgeräusche nach RLS-90 Anhang 2: Rechenparameter nach RLS 90 14

13 Seite 13 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B Anhang 1 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr WA.1.5 WA.2

14 Seite 14 von 14 zum Gutachten Nr. L 7144-B Anhang 2 Verkehrsgeräusche, ausgehend von der Schuberstraße tagsüber ( Uhr) Datei-Nr.: L7144-A Datenbank für die Berechnung nach RLS-90 Kommentar Abst. äuß. Achs. LmE Tag db(a) LmE Nacht db(a) Gattung Belag % Steigung DTV M Tag % Lkw Tag v km/h Lkw Tag v km/h Pkw Tag M % Lkw Nacht Nacht v km/h Lkw Nacht v km/h Pkw Nacht 1 1 0,00 59,6 50, ,0 388,40 4,6 50,0 50,0 71,20 1,4 50,0 50, ,00 59,5 50, ,0 357,20 5,0 50,0 50,0 65,50 1,5 50,0 50,0 Drefl db

Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 117 Huntlosen westlich Westerburger Weg der Gemeinde Großenkneten

Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 117 Huntlosen westlich Westerburger Weg der Gemeinde Großenkneten Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 117 Huntlosen westlich Westerburger Weg der Gemeinde Großenkneten Messstelle nach 26 BImSchG für Geräusche und Erschütterungen Akkreditiertes Prüflaboratorium

Mehr

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Im Pfuhlfeld, Schweich. Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung... 3. 2 Unterlagen... 4

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Im Pfuhlfeld, Schweich. Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung... 3. 2 Unterlagen... 4 Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Im Pfuhlfeld in Schweich Projekt 07-523 - 764/2-03. März 2010 Auftraggeber: Karl Heinz Wendel Bernardskreuz 4; 54338 Schweich Bearbeitung: Boxleitner, Beratende

Mehr

Bebauungsplan Nr. 97/K Für das Gebiet "Hausen, Hausner Straße und Schrannerstraße" Stellungnahme zum Schallschutz

Bebauungsplan Nr. 97/K Für das Gebiet Hausen, Hausner Straße und Schrannerstraße Stellungnahme zum Schallschutz STEGER & PARTNER GMBH Lärmschutzberatung Steger & Partner GmbH Frauendorferstraße 87 81247 München Gemeinde Kirchheim bei München Bauamt Münchner Straße 6 Lärmimmissionsschutz Beratung 26 BImSchG Messung

Mehr

Schalltechnisches Gutachten für den Bebauungsplan Nr. 315 Gewerbegebiet Middels der Stadt Aurich

Schalltechnisches Gutachten für den Bebauungsplan Nr. 315 Gewerbegebiet Middels der Stadt Aurich Schalltechnisches Gutachten für den Bebauungsplan Nr. 315 Gewerbegebiet Middels der Stadt Aurich Gutachten-Nr. 2894-11-L2 Messstelle nach 26 und 28 BImSchG IEL GmbH Kirchdorfer Straße 26 26603 Aurich Schalltechnisches

Mehr

Schalltechnische Abschätzung

Schalltechnische Abschätzung Schalltechnische Abschätzung der durch den KFZ-Verkehr auf der Haupt-Erschließungsstraße eines möglichen Industrie-/Gewerbegebietes südlich der A 33 / östlich der Versmolder Straße der Stadt Dissen entstehenden

Mehr

Die Wohnbaufläche wird von Osten über den Römerhofweg mit einer verkehrsberuhigten Fläche erschlossen.

Die Wohnbaufläche wird von Osten über den Römerhofweg mit einer verkehrsberuhigten Fläche erschlossen. STEGER & PARTNER GMBH Lärmschutzberatung Steger & Partner GmbH Frauendorferstraße 87 81247 München Stadt Garching bei München Bauverwaltung Rathausplatz 3 Lärmimmissionsschutz Beratung 26 BImSchG Messung

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen INGENIEURBÜRO FÜR UMWELTAKUSTIK Projekt: 1304/1 26. August 2014 Auftraggeber: Stadt Gerlingen Stadtbauamt Rathausplatz 1 70839 Gerlingen Bearbeitung: Dipl.

Mehr

Wohnflächenberechnung für Bauvorhaben nach 35 Abs. 4 Nr. 5 BauGB

Wohnflächenberechnung für Bauvorhaben nach 35 Abs. 4 Nr. 5 BauGB Wohnflächenberechnung für Bauvorhaben nach 35 Abs. 4 Nr. 5 BauGB Inhalt: 1. Einleitung 2. Allgemeine Grundsätze 3. Aufenthaltsräume und Treppen 4. Kellergeschoss ohne Aufenthaltsräume 5. Kellergeschoss

Mehr

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie KRAMER Schalltechnik GmbH Schalltechnische Untersuchungen zu Gewerbe-, Verkehrs- und Freizeitlärm Benannte Messstelle nach 26 BImSchG Dipl.-Ing. Manfred Heppekausen Von der Industrie- und Handelskammer

Mehr

Per an Stadt Ochsenhausen Herrn Wiedmann Marktplatz Ochsenhausen B

Per  an Stadt Ochsenhausen Herrn Wiedmann Marktplatz Ochsenhausen B ACCON GmbH Provinostraße 52 86153 Augsburg Per E-Mail an wiedmann@ochsenhausen.de Stadt Ochsenhausen Herrn Wiedmann Marktplatz 1 88416 Ochsenhausen ACCON GmbH Büro Augsburg Provinostraße 52 86153 Augsburg

Mehr

Ihr Zeichen Unser Zeichen Datum AF/fs/B Mai 2015

Ihr Zeichen Unser Zeichen Datum AF/fs/B Mai 2015 Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik Kolpingstraße 6 45721 Haltern am See Telefon 0 23 64 929 794 Telefax 0 23 64 929 795 afi A. Flörke Ingenieurbüro, Kolpingstraße 6, 45721 Haltern

Mehr

Tabelle: Orientierungswerte für Verkehrsgeräusche nach Beiblatt 1 DIN 18005, Teil 1 (Auszug)

Tabelle: Orientierungswerte für Verkehrsgeräusche nach Beiblatt 1 DIN 18005, Teil 1 (Auszug) 3.4 Beurteilung der Verkehrsgeräuschsituation nach DIN 18005 Beurteilungsgrundlage für Verkehrslärmimmissionen im Rahmen städtebaulicher Planungen ist die DIN 18005 Schallschutz im Städtebau. Die anzustrebenden

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Berechnung von Tag- / Nacht-Lärmkarten im Bereich des Bebauungsplans Nr. 209 der Stadt Sankt Augustin

Berechnung von Tag- / Nacht-Lärmkarten im Bereich des Bebauungsplans Nr. 209 der Stadt Sankt Augustin Kramer Schalltechnik GmbH Otto-von-Guericke-Str. 8 D-53757 Sankt Augustin Stadtverwaltung 53754 Sankt Augustin Ihr Zeichen: AUF15-447 Projekt-Nr.: 15 02 030/01 Datum: 29.10.2015 Seite: 1 von 11 Ihr Ansprechpartner:

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Nr. 35 Westlich der Landsberger Straße Gemeinde Inning am Ammersee

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Nr. 35 Westlich der Landsberger Straße Gemeinde Inning am Ammersee Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Nr. 35 Westlich der Landsberger Straße Gemeinde Inning am Ammersee Dipl. Ing. (FH) Franz Maget ACCON Bericht Nr.: ACB-0416-7430/01 29.April 2016 ACCON GmbH Zertifiziert

Mehr

SATZUNG. zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr Gewerbestraße, Gemeinde Südbrookmerland

SATZUNG. zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr Gewerbestraße, Gemeinde Südbrookmerland 1 SATZUNG zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8.06.1 Gewerbestraße, Gemeinde Südbrookmerland Präambel Aufgrund des 1 Abs. 3 und des 10 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö

NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö dìí~åüíéå mêçàéâí OMMSQVS fåü~äí NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö k~åüíê~ö=òì=çéå=råíéêëìåüìåöéå=~ìë=çéã=g~üêé=omms=òìê= báåïáêâìåö=îçå=bêëåüωííéêìåöéå=ìåç=ëéâìåç

Mehr

61267 Neu-Anspach. 1fach Auftragnehmer

61267 Neu-Anspach. 1fach Auftragnehmer G U T A C H T E N Nr. L 7605-1 im Rahmen der Bauleitplanung für die Bebauungspläne Gewerbegebiet Am Kellerborn 2. BA, 1. Änderung der Stadt Neu-Anspach hier: Schalltechnische Stellungnahme zur planerischen

Mehr

Tel.: Fax: Internet:

Tel.: Fax: Internet: Schallimmissionsprognose im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplan Nr. 44 Enge Straße in 2766 Beverstedt Projekt Nr. 8.065-5 Messstelle bekannt gegeben nach 29b BImSchG Auftraggeber: Gemeinde Beverstedt

Mehr

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3 Richard Möbus Lessingstraße 17 A Sachverständiger für Schallschutz 65189 Wiesbaden Dipl.- Ing. Physik. Technik Telefon 0611/505 85 28 Telefax 0611/505 85 30 moebus@der-akustiker.de G U T A C H T E N 2

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Schalltechnische Untersuchung im Rahmen des Bauleitplanverfahrens zur Aufstellung des Vorhaben bezogenen Bebauungsplanes Nr. 6 Schlosshotel Sophie im OT Bleiwäsche der Stadt Bad Wünnenberg Auftraggeber(in):

Mehr

Wohnfläche nach der II.BVO

Wohnfläche nach der II.BVO Wohnfläche nach der II.BVO 1 Wohnflächenberechnung ( 42, 44 II BV) Wohnfläche Summe der anrechenbaren Grundflächen der Räume, die ausschließlich zu der Wohnung gehören. Zur Wohnfläche gehört nicht die

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nordspange / Willy-Brandt-Anlage Bürgerinformationsveranstaltung vom 14. Dezember 2011 Schalltechnische Untersuchung FRITZ Beratende Ingenieure VBI, Einhausen Projekt Nr. 05209 Dipl.-Phys. Peter

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan "Hamlar - Unterfeld" der Gemeinde Asbach-Bäumenheim - Planbedingter Verkehrslärm

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Hamlar - Unterfeld der Gemeinde Asbach-Bäumenheim - Planbedingter Verkehrslärm Immissionsschutz Erschütterungsuntersuchung Bau- und Raumakustik Industrie- und Arbeitslärm Geruchsbewertung BImSchG-Messstelle nach 26, 29b für Emissionen und Immissionen von Lärm und Erschütterungen

Mehr

Schalltechnische Berechnung

Schalltechnische Berechnung Schalltechnische Berechnung Bebauungsplan Nr. 7.07 Westerender Straße Gemeinde Südbrookmerland - Verkehrslärm - Auftragsnummer: 0 Verkehrslärm Bebauungsplan Nr. 7.07 Westerender Straße, Gemeinde Südbrookmerland

Mehr

Messbericht Nr. 3512

Messbericht Nr. 3512 Schalltechnisches Büro Pfeifer + Schällig GbR Beratung Gutachten Messung Forschung Entwicklung Planung Birkenweg 6, 35630 Ehringshausen Eingetragen in die Liste der Nachweis- Tel.: 06449/9231-0 Fax.: 06449/6662

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Ingenieure Sachverständige Schalltechnische Untersuchung zur Aufstellung des Bebauungsplanes der Stadt Lengerich Nr. 38 "Kirchpatt", 1. Abschnitt Bericht Nr. 2465.1/01 - ENTWURFSFASSUNG Auftraggeber: WVG

Mehr

Schalltechnische Stellungnahme Rahmen der Bauleitplanung:

Schalltechnische Stellungnahme Rahmen der Bauleitplanung: Schalltechnische Stellungnahme im Rahmen der Bauleitplanung: B-Plan Nr. 1 Teilbereich Idem der Gemeindee Ihlow Bericht-Nr.: 1-1-L Ingenieurbüro für Energietechnik und Lärmschutz IEL GmbH ó Kirchdorfer

Mehr

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Troisdorf

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Troisdorf sc A6158 160517 sgut-1 Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Cramer, Durchwahl: -12 17.05.2016 SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Auftraggeber: Planung: Projekt-Nr.: Untersuchung

Mehr

Schalltechnische Stellungnahme Rahmen der Bauleitplanung: Vorhabenbezogener Bebau Nr. 80 Birkenweg / Auriche

Schalltechnische Stellungnahme Rahmen der Bauleitplanung: Vorhabenbezogener Bebau Nr. 80 Birkenweg / Auriche Schalltechnische Stellungnahme im Rahmen der Bauleitplanung: Vorhabenbezogener Bebau uungsplan Nr. 80 Birkenweg / Auriche er Straße in Esens / Verkehrslärm Bericht-Nr.: 3785-16-L1 Ingenieurbüro für Energietechnik

Mehr

SCHALLGUTACHTEN NR. 06 1460 10

SCHALLGUTACHTEN NR. 06 1460 10 SCHALLGUTACHTEN NR. 06 1460 10 vom: 25. Okt. 2010 Verkehrslärmuntersuchung für den Bebauungsplan Nr. 2.35 in Warendorf Gutachterliche Untersuchung im Auftrag der: Stadt Warendorf Freckenhorster Straße

Mehr

Stadt Bad Vilbel. Schallimmissionsgutachten zur Beurteilung des Verkehrslärms im Bereich der 1. Änderung des Bebauungsplanes Ziegelhof

Stadt Bad Vilbel. Schallimmissionsgutachten zur Beurteilung des Verkehrslärms im Bereich der 1. Änderung des Bebauungsplanes Ziegelhof imaz1bg1.doc Stadt Bad Vilbel Schallimmissionsgutachten zur Beurteilung des Verkehrslärms im Bereich der 1. Änderung des Bebauungsplanes Ziegelhof Stadtteil Massenheim 16. April 2015 Bearbeitung: Dipl.-Geogr.

Mehr

PWC Urweltfunde Umbau und Erweiterung der Verkehrsanlage. Feststellungsentwurf. - Schalltechnische Untersuchung -

PWC Urweltfunde Umbau und Erweiterung der Verkehrsanlage. Feststellungsentwurf. - Schalltechnische Untersuchung - Unterlage 17 BAB A 8 Karlsruhe München Streckenabschnitt Stuttgart Ulm Fahrtrichtung Ulm - Stuttgart Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart BAB-km: 167+865-168+474 Nächster

Mehr

Schalltechnisches Gutachten

Schalltechnisches Gutachten Fachgebiet Messstelle nach 26/28 BImSchG Güteprüfstelle für Bauakustik Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 138 "Nördlich des Meerbachbogens" der Stadt Nienburg Auftraggeber: H. F. Wiebe GmbH

Mehr

Immissionsgutachten Nr. 1066/III

Immissionsgutachten Nr. 1066/III Schalltechnisches Büro A. Pfeifer, Dipl.-Ing. Beratung Gutachten Messung Forschung Entwicklung Planung Birkenweg 6, 35630 Ehringshausen Bekannt gegebene Messstelle nach Tel.: 06449/9231-0 Fax.: 06449/6662

Mehr

Nachtrag vom zu Schallimmissions-Prognose. Nr. LG 83/2012

Nachtrag vom zu Schallimmissions-Prognose. Nr. LG 83/2012 Messstelle für Geräusche nach 26,28 BImSchG Güte-Prüfstelle nach DIN 4109 Industrie, Gewerbe- u. Verkehrslärm Bau- u. Raumakustik Erschütterungen 036920/8050-7, -5 Nachtrag vom 04.11.2016 zu Schallimmissions-Prognose

Mehr

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie

KRAMER Schalltechnik GmbH Beratung Gutachten Informations-Technologie KRAMER Schalltechnik GmbH KRAMER Schalltechnik GmbH Siegburger Str. 39 D 53757 Sankt Augustin Stadt Remscheid Fachbereich Städtebau und Stadtentwicklung Herrn Huth Ludwigstraße 14 42853 Remscheid Schalltechnische

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Berechnung Außenlärmpegel; 4. Änderung Bebauungsplan Nr. 26b, Schwarzenbek Schalltechnische Untersuchung für die Gärtnerei Scheumann Lauenburger Straße 2a 21493 Schwarzenbek Projektnummer: 13-038 Stand:

Mehr

Die Entwürfe der Arbeitsgruppe werden dann in den Sitzungen der Fachkommission beraten.

Die Entwürfe der Arbeitsgruppe werden dann in den Sitzungen der Fachkommission beraten. Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Auslegungsfragen zur Energieeinsparverordnung Teil 16 Dr. Justus Achelis, DIBt Die Bundesregierung hat auf Grund der 1 Abs. 2, des 2 Abs. 2, des 3 Abs.

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Ergänzung veränderte Lage der Schallschutzwand

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Ergänzung veränderte Lage der Schallschutzwand SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Ergänzung veränderte Lage der Schallschutzwand Aufstellung des Bebauungsplans An der Boderitzer Straße der Gemeinde Bannewitz Ermittlung von Lärmpegelbereichen (maßgeblicher

Mehr

Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland)

Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland) Ahrensburg, 26.06.2017 Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland) -hier: Ergänzung zur Schallimmissionsprognose

Mehr

Verkehrslärm. Grundlagen

Verkehrslärm. Grundlagen Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 18.11.2014 Grundlagen Dipl.-Ing. Manfred Ramm Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich Osnabrück) bis zur A 33/B 51n (OU Belm) Bürgerdialog

Mehr

Begleitende schalltechnische Beratung Altlastensanierung Jarrestraße 52-58

Begleitende schalltechnische Beratung Altlastensanierung Jarrestraße 52-58 Müller-BBM GmbH Niederlassung Hamburg Bramfelder Str. 110 B / 3. Stock 22305 Hamburg Telefon +49(40)692145 0 Telefax +49(40)692145 11 Dipl.-Ing. Kai Härtel-Richter Telefon +49(40)692145 15 Kai.Haertel-Richter@mbbm.com

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungspläne Steinlachwasen und Raunswiesen Universitätsstadt Tübingen

Schalltechnische Untersuchung Bebauungspläne Steinlachwasen und Raunswiesen Universitätsstadt Tübingen Schalltechnische Untersuchung Bebauungspläne Steinlachwasen und Raunswiesen Universitätsstadt Tübingen Ralph Kempiak ACCON Bericht Nr.: ACB-0613-6125/06 17. Juli 2013 ACCON GmbH Zertifiziert nach DIN EN

Mehr

Referentenentwurf. Artikel 1 Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte. "Abweichende Vereinbarung mit dem Zahlungspflichtigen zur Gebührenhöhe".

Referentenentwurf. Artikel 1 Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte. Abweichende Vereinbarung mit dem Zahlungspflichtigen zur Gebührenhöhe. Referentenentwurf GOZ Referentenentwurf einer Verordnung zur Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte vom Auf Grund des 15 des Gesetzes über die Ausübung der Zahnheilkunde in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Dokumentation zur Qualitätssicherung von Software zur Geräuschimmissionsberechnung nach DIN 45687

Dokumentation zur Qualitätssicherung von Software zur Geräuschimmissionsberechnung nach DIN 45687 Dokumentation zur Qualitätssicherung von Software zur Geräuschimmissionsberechnung nach DIN 45687 3. Dokumentation-QSI-Formblätter-DIN_45687 Fassung 2015-04.1 Auszug Dokument-Typ: Dokumentation Dokument-Untertyp:

Mehr

Lütjensee B-Plan 2 2. Änd. und B-Plan 29

Lütjensee B-Plan 2 2. Änd. und B-Plan 29 Lärmuntersuchung Lütjensee B-Plan 2 2. Änd. und B-Plan 29 Auftraggeber: Amt Trittau Europaplatz 5 22946 Trittau über Planlabor Stolzenberg St. Jürgen-Ring 34 23564 Lübeck 26. Januar 2015 Büro für Bauphysik

Mehr

Gutachten TÜV. Manfred Jordan Händelstraße Neukirchen-Vluyn. Immissionsschutz - Lärm. 18 Seiten. Dipl.-Ing. Dirk Hausrad SEG-579/12.

Gutachten TÜV. Manfred Jordan Händelstraße Neukirchen-Vluyn. Immissionsschutz - Lärm. 18 Seiten. Dipl.-Ing. Dirk Hausrad SEG-579/12. G.-Nr. SEG-579/12 A.-Nr. 81 09 29 86 02 Datum 06.08.2012 Zeichen Hrd TÜV NORD GmbH & Co. KG Bereich Energietechnik Abteilung Gebäudetechnik Langemarckstraße 20 45141 Essen Gutachten Geräuschimmissionen

Mehr

Bauphysik 5. Gutachten zum Schallimmissionsschutz. Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell

Bauphysik 5. Gutachten zum Schallimmissionsschutz. Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell Gutachten zum Schallimmissionsschutz Objekt: Auftraggeber: Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell BHS Städtebau Bodensee/Hegau GmbH Benediktinerplatz 8 78467 Konstanz Bauphysik 5! "#$ % & ' (

Mehr

Beschluss zu a): Beschluss zu b):

Beschluss zu a): Beschluss zu b): Bebauungsplan Nr. 142a Biogasanlage Kruthaup Osterfeine a) Aufstellungsbeschluss gem. 2 Abs. 1 BauGB b) Veränderungssperre gem. 14 BauGB Beschluss zu a): Der Bürgermeister der Stadt Damme beschließt im

Mehr

Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8. Flughafen Leipzig Halle. Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld

Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8. Flughafen Leipzig Halle. Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld SCHALLSCHUTZ Consulting Dr. Fürst Inh. D. Friedemann Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8 Flughafen Leipzig Halle Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld Bodenlärm Bodenlärmabschirmung durch 20 m hohe Stand: 03.11.2009

Mehr

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen. Nachtrag Geschlossener Gebäuderiegel

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen. Nachtrag Geschlossener Gebäuderiegel Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen Auftraggeber: Architekturbüro Thyroff-Krause Otto-Moderson-Weg

Mehr

Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss

Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss Schallimmissionsschutz Wohnheim Sophienstraße, Neuss Projektnummer: 3435-15 Objekt: Wohnheim für behinderte Menschen Sophienstraße Neuss Auftraggeber: Lebenshilfe Neuss e.v. Hamtorwall 16 41460 Neuss gefertigt:

Mehr

Satzung über die Erhebung der Erschließungsbeiträge. für die Immissionsschutzanlage im Geltungsbereich. des Bebauungsplanes Plassage/Lange Äcker

Satzung über die Erhebung der Erschließungsbeiträge. für die Immissionsschutzanlage im Geltungsbereich. des Bebauungsplanes Plassage/Lange Äcker Satzung über die Erhebung der Erschließungsbeiträge für die Immissionsschutzanlage im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Plassage/Lange Äcker 1 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 1 - Art und Umfang der

Mehr

AUSSENBEREICHSSATZUNG

AUSSENBEREICHSSATZUNG AUSSENBEREICHSSATZUNG der Gemeinde Gutach (Ortenaukreis) für den Bereich "Am Bühl" Fertigung:... Anlage:...1... Blatt:...1 5... Verfahren nach 35 Abs. 6 BauGB i.v.m. 13 BauGB Der Gemeinderat der Gemeinde

Mehr

Schwielowseestraße, Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88. Bericht Nr.

Schwielowseestraße, Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88. Bericht Nr. acouplan Ingenieurbüro für Akustik, Schallschutz und Schwingungstechnik Schwielowseestraße, 1 Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88 Bericht Nr. B1934_5

Mehr

Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 118 Südlich Visbeker Straße der Gemeinde Emstek

Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 118 Südlich Visbeker Straße der Gemeinde Emstek Vorentwurf Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 118 Südlich Visbeker Straße der Gemeinde Emstek Messstelle nach 26 BImSchG für Geräusche und Erschütterungen Telefon (0441) 57061-0 Fax (0441)

Mehr

12302 Bebauungsplan Neustadt Süd Neustadt a. d. Aisch

12302 Bebauungsplan Neustadt Süd Neustadt a. d. Aisch 12302 Bebauungsplan Neustadt Süd Neustadt a. d. Aisch Auftraggeber Stadt Neustadt a. d. Aisch Würzburger Straße 33 91413 Neustadt a. d. Aisch Datum 23. Mai 2014 Bericht Nummer: 12302.1 Dokument: 12302_001bg_im.docx

Mehr

Prognose der Geräuschimmissionen

Prognose der Geräuschimmissionen Prognose der Geräuschimmissionen einwirkend auf das geplante Mehrfamilienhaus Bergisch Gladbacher Straße 4 in Odenthal Prognose der Geräuschimmissionen einwirkend auf das geplante Mehrfamilienhaus Bergisch

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

G U T A C H T E N. Nr. 12-09-1

G U T A C H T E N. Nr. 12-09-1 G U T A C H T E N Nr. 12-09-1 Verkehrslärmuntersuchung zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 62 Burgfeld der Stadt Ratzeburg Auftraggeber: Planung: Bearbeitung ibs: alpha projektentwicklung gmbh Pariner

Mehr

Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan "Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011" der Ortsgemeinde Klein-Winternheim

Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011 der Ortsgemeinde Klein-Winternheim Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan "Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011" der Ortsgemeinde Klein-Winternheim 1 Aufgabenstellung Mit dem Bebauungsplan "Am Berg II, 2.

Mehr

INGENIEURBÜRO PETER GERLACH

INGENIEURBÜRO PETER GERLACH INGENIEURBÜRO PETER GERLACH ING.-BÜRO GERLACH 28325 BREMEN ROCKWINKELER LANDSTRASSE 117A BERATENDER INGENIEUR VBI Mitglied der Ingenieurkammer Bremen Mitgl.-Nr. 95 Bau- und Raumakustik Bauphysik Schallschutz

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Schalltechnische Untersuchung im Rahmen des Bauleitplanverfahrens Nr. III/A 14 Interkommunales Gewerbegebiet OWL, Teilabschnitt Bielefeld Hellfeld ; hier: Auswirkungen der Planungen auf die Verkehrslärmsituation

Mehr

1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet)

1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet) TEXTLICHE FESTSETZUNGEN 1. Art der baulichen Nutzung (erster Abschnitt der BauNVO 1-15) 1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet) 1.1. In den Wohngebieten mit den Quartierbezeichnungen

Mehr

Begründung zum Entwurf

Begründung zum Entwurf BAULEITPLANUNG DER STADT FRITZLAR Änderung Nr. 1 des Bebauungsplanes Fritzlar Nr. 49 zur Anpassung der Anforderungen an den passiven Schallschutz für schutzbedürftige vereinfachte Änderung gemäß 13 BauGB

Mehr

AB CDEB D F D D D D D D

AB CDEB D F D D D D D D AB CDB D FD DDDDD Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Straßenverkehrslärm Objekt Standorterweiterung Deutsches Rotes Kreuz Blutspendedienst West ggmbh Feithstraße 180-186 58097 Hagen Bauherr

Mehr

1.1 Allgemeines. innerhalb der Nachtzeit (19:00 24:00) Gesamte Normalarbeitszeit (16:00 19:00)

1.1 Allgemeines. innerhalb der Nachtzeit (19:00 24:00) Gesamte Normalarbeitszeit (16:00 19:00) Abschnitt 1 Überstunden in der Nacht 11 1.1 Allgemeines # Die Ermittlung und Abrechnung von Überstunden unter der Woche, an Sonn- und Feiertagen wurde bereits im Band I, Abschnitt 3 behandelt. Sehen wir

Mehr

Fachmarktzentrum Falder Bürrig

Fachmarktzentrum Falder Bürrig Seite 1 Fachmarktzentrum Falder Bürrig Beurteilung der Verkehrslärmzunahme am Wohnhaus Gutenbergstr. 15 (Westseite) Rahmenbedingungen und Ansätze: Lageplan Wohnhaus Gutenbergstr. 15 Die Verkehrslärmimmissionen

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.26/2015 vom 6. November 2015 23. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Bebauungsplan Nr. 639.01 Flandersbacher Weg Nord als Satzung vom 03.11.2015 5 Satzung über die erste Verlängerung

Mehr

1. Anlass und Aufgabenstellung

1. Anlass und Aufgabenstellung Schalltechnische Untersuchung zum Planfeststellungsverfahren für den Ersatzneubau der alten Levensauer Hochbrücke und den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals NOK-Km 93,2 94,2 Ergänzende Berechnungen zur Nutzung

Mehr

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem CAPAund einem Audiometrie- Test?

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem CAPAund einem Audiometrie- Test? Welche Unterschiede gibt es zwischen einem CAPAund einem Audiometrie- Test? Auch wenn die Messungsmethoden ähnlich sind, ist das Ziel beider Systeme jedoch ein anderes. Gwenolé NEXER g.nexer@hearin gp

Mehr

d) Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche

d) Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Dieser Plan enthält Festsetzungen nach 9 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBI. I S. 2414), geändert durch Gesetz zur Erleichterung von Planungsvorhaben für die Innenentwicklung

Mehr

DR.-ING. FRANK DRÖSCHER TECHNISCH ER UMWELTSCHUTZ

DR.-ING. FRANK DRÖSCHER TECHNISCH ER UMWELTSCHUTZ Umweltgutachten Genehmigungen Betrieblicher Umweltschutz Gemeinde Gottenheim Ingenieurbüro für Technischen Umweltschutz Dr.-Ing. Frank Dröscher Bebauungsplan Au Neuentwicklung Lustnauer Straße 11 72074

Mehr

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 88 Vollsortimenter am Moselbach. Thema: Lärmimmissionen

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 88 Vollsortimenter am Moselbach. Thema: Lärmimmissionen Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 88 Vollsortimenter am Moselbach Thema: Lärmimmissionen Dipl.-Ing. Kerstin Sommer KÖTTER Consulting Engineers GmbH & Co. KG, Rheine 1 Untersuchungsumfang: I. Geräuschimmissionen

Mehr

Satzung zur Änderung der Satzung der Bayerischen Architektenversorgung vom... 2014

Satzung zur Änderung der Satzung der Bayerischen Architektenversorgung vom... 2014 Satzung zur Änderung der Satzung der Bayerischen Architektenversorgung vom... 2014 Auf Grund des Art. 10 Abs. 1 des Gesetzes über das öffentliche Versorgungswesen in der Fassung der Bekanntmachung vom

Mehr

Stadt Nettetal Stadtplanung Doerkesplatz Nettetal

Stadt Nettetal Stadtplanung Doerkesplatz Nettetal TAC Technische Akustik Prof. Dr.-Ing. Alfred Schmitz, Heinrich-Hertz-Straße 3, 41516 Grevenbroich Stadt Nettetal Stadtplanung Doerkesplatz 11 41334 Nettetal 14.09.2017 Stellungnahme TAC 3519-17 Bebauungsplan

Mehr

Stadt Friesoythe. Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp. Verkehrslärm

Stadt Friesoythe. Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp. Verkehrslärm Stadt Friesoythe Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp Verkehrslärm Auftragsnummer: 15024 INHALT 1 AUFTRAGGEBER... 3 2 GRUNDLAGEN DER PLANAUFSTELLUNG... 3 3 BEURTEILUNGSGRUNDLAGEN...

Mehr

Betreff: Zusammenfassung der Schallerfordernisse zur Wohnbaufläche im Bereich Hermann-Ehlers-Allee 57 in Hannover

Betreff: Zusammenfassung der Schallerfordernisse zur Wohnbaufläche im Bereich Hermann-Ehlers-Allee 57 in Hannover Umweltschutz TÜV NORD Umweltschutz GmbH & Co. KG Postfach 81 05 51 30505 Hannover HRG-Hannover Region Grundstücksgesellschaft TÜV NORD Umweltschutz GmbH & Co. KG Geschäftsstelle Hannover Am TÜV 1 30519

Mehr

Bericht Nr / 02. Schallimmissionsprognose. B-Plan Nr. 51. Neustadt in Sachsen, Umstrukturierungsgebiet "Berghausstraße"

Bericht Nr / 02. Schallimmissionsprognose. B-Plan Nr. 51. Neustadt in Sachsen, Umstrukturierungsgebiet Berghausstraße SCHALLSCHUTZ Consulting Dipl.-Ing. D. Friedemann cdf Bericht Nr. 15-3117 / 02 Schallimmissionsprognose B-Plan Nr. 51 Neustadt in Sachsen, Umstrukturierungsgebiet "Berghausstraße" - Verkehrslärmuntersuchung

Mehr

I N G E N I E U R E BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG

I N G E N I E U R E BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG RAUMAKUSTIK TONTECHNIK BAUPHYSIK SCHALLSCHUTZ VMPA MESSSTELLE NACH DIN 4109 IMMISSIONSSCHUTZ NACH 26, 28 BUNDES-IMMISSIONSSCHUTZGESETZ Lichtenweg 15 51465 Bergisch Gladbach

Mehr

Dokumentation zur Qualitätssicherung von Software zur Geräuschimmissionsberechnung nach DIN 45687

Dokumentation zur Qualitätssicherung von Software zur Geräuschimmissionsberechnung nach DIN 45687 Dokumentation zur Qualitätssicherung von Software zur Geräuschimmissionsberechnung nach DIN 45687 3. Dokumentation-QSI-Formblätter-DIN_45687 Fassung 2015-04.1 Auszug Dokument-Typ: Dokumentation Dokument-Untertyp:

Mehr

Sind die vorgelegten Zählergebnisse, Annahmen und Berechnungen des Fachbereichs Verkehr als plausibel anzusehen?

Sind die vorgelegten Zählergebnisse, Annahmen und Berechnungen des Fachbereichs Verkehr als plausibel anzusehen? D I P L O M I N G E N I E U R T H O M A S S E I D E L I N G E N I E U K O N S U L E N T F Ü R T E C H N. P H Y S I K 4 0 3 0 L i n z, R u d o l f - K u n s t - G a s s e 2 4 Gutachterliche Stellungnahme

Mehr

STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E

STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E Gewerbegebiet Trier- Nord II gemäß 9 Abs. 8 BauGB Stadtplanungsamt Trier, Juli 2014 Stand: öffentliche Auslegung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 1 1.1 Anlass und Erforderlichkeit

Mehr

Immissionsgutachten Nr. 2657

Immissionsgutachten Nr. 2657 Schalltechnisches Büro A. Pfeifer, Dipl.-Ing. Beratung Gutachten Messung Forschung Entwicklung Planung Birkenweg 6, 35630 Ehringshausen Bekannt gegebene Messstelle nach Tel.: 06449/9231-0 Fax.: 06449/6662

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr.3/89 Im Taubengrund 1.Änderung. in Kelsterbach. im Auftrag der FIRU mbh Kaiserslautern

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr.3/89 Im Taubengrund 1.Änderung. in Kelsterbach. im Auftrag der FIRU mbh Kaiserslautern Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr.3/89 Im Taubengrund 1.Änderung in Kelsterbach im Auftrag der FIRU mbh Kaiserslautern Bericht-Nr.: P11-005/1 vorgelegt von der FIRU GfI mbh Kaiserslautern

Mehr

Lärmuntersuchung. Grönwohld B-Plan 10

Lärmuntersuchung. Grönwohld B-Plan 10 Lärmuntersuchung Grönwohld B-Plan 10 Auftraggeber: Amt Trittau Europaplatz 5 22946 Trittau 20. September 2016 Büro für Bauphysik Dipl.-Phys. Karsten Hochfeldt Allensteiner Weg 92a 24161 Altenholz Tel.:

Mehr

Ingenieurbüro Greiner

Ingenieurbüro Greiner Ingenieurbüro Greiner Technische Beratung für Schallschutz Ingenieurbüro Greiner GbR Otto-Wagner-Straße 2a 82110 Germering Ing.-Büro Greiner GbR Otto-Wagner-Str. 2a 82110 Germering Gemeinde Baar - Ebenhausen

Mehr

4 Verglasungen und Fenster

4 Verglasungen und Fenster 4 Verglasungen und Fenster Beispiele für Verglasungen und Fensterkonstruktionen enthalten die Richtlinie VDI 2719 [51] und Beiblatt 1 zu DIN 4109 [2]. Richtlinie VDI 2719 teilt die Fenster in Schallschutzklassen

Mehr

GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG ZUR ÄNDERUNG B-PLAN NR. 30 EV. KRANKENHAUS IN SCHWERTE. BNr H 2017

GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG ZUR ÄNDERUNG B-PLAN NR. 30 EV. KRANKENHAUS IN SCHWERTE. BNr H 2017 GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG ZUR ÄNDERUNG B-PLAN NR. 30 EV. KRANKENHAUS IN SCHWERTE BNr. 7111-1 H 2017 Gutachtlicher Bericht auf der Grundlage von Geräuschimmissions-Berechnungen nach TA-Lärm und DIN

Mehr

Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede

Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede Schalltechnisches Gutachten zum Betrieb von drei Windenergieanlagen nahe dem Bebauungsplan Nr. 11 in Heede Messstelle nach 26 BImSchG für Geräusche und Erschütterungen Akkreditiertes Prüflaboratorium nach

Mehr

Willkommen. Baulicher Schallschutz Anforderungen und Herausforderungen. BeSB GMBH BERLIN SCHALLTECHNISCHES BÜRO

Willkommen. Baulicher Schallschutz Anforderungen und Herausforderungen. BeSB GMBH BERLIN SCHALLTECHNISCHES BÜRO Willkommen Baulicher Schallschutz was ist das? Einschlägige Vorgaben und Regelungsinhalte Aktuelle Entwicklungen Ebenen des Schallschutzes und deren Wechselwirkungen Baulicher Schallschutz was ist das?

Mehr

Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 148 An der Stadtgrenze

Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 148 An der Stadtgrenze Anlage 3 Zum B-Plan 148 Stadt Nienburg/Weser Der Bürgermeister Marktplatz 1 31582 Nienburg/Weser Fachbereich Stadtentwicklung - Stadtplanung und Umwelt Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich

Mehr

Schalldämmung von Fenstern

Schalldämmung von Fenstern Schalldämmung von Fenstern Expertenworkshop Schallschutz am 7.2.2013 Dipl. Ing. (FH) Bernd Saß ift Labor Bauakustik Von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellter

Mehr

Schallschutz in der Bauleitplanung

Schallschutz in der Bauleitplanung Schallschutz in der Bauleitplanung von Dipl.-Ing. Bernd Driesen Lärmbelästigung in der BRD nach Umfrage, UBA 2004 100% 90% 80% belästigte Personen in % 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Straßenverkehr Nachbarn

Mehr

S c h a l l t e c h n i s c h e U n t e r s u c h u n g. zum Bebauungsplan Nr. 1a, 3. Änderung Kath. Krankenhaus der Stadt Lippstadt

S c h a l l t e c h n i s c h e U n t e r s u c h u n g. zum Bebauungsplan Nr. 1a, 3. Änderung Kath. Krankenhaus der Stadt Lippstadt S c h a l l t e c h n i s c h e U n t e r s u c h u n g zum Bebauungsplan Nr. 1a, 3. Änderung Kath. Krankenhaus der Stadt Lippstadt 2 Inhaltsverzeichnis 1. Situation und Aufgabenstellung 3 2. Bearbeitungsgrundlagen,

Mehr

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. Dipl.- Ing. Rudolf Herz KS-Süd e.v. 1 Schallmessungen horizontal

Mehr

Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich

Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich Unterlage 15.3 Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich - nachrichtlich - Planfeststellung Staatsstraße St 3308 Neubau der Ortsumgehung Karlstein Neubau von Anschluss St 3308 / AB 17 bis Anschluss

Mehr

SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR. LL6613.1/01

SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR. LL6613.1/01 SCHALLTECHNISCHER BERICHT NR. LL6613.1/01 über die Ermittlung und Beurteilung der Verkehrslärmsituation im Bereich des Plangebietes Nr. 102 - Teil VI, Baugebiet: "Neuer Wall-Ost" in Lingen Auftraggeber:

Mehr