Verbindung zur Oracle-Datenbank auf dem Server der Fachhochschule Regensburg herstellen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verbindung zur Oracle-Datenbank auf dem Server der Fachhochschule Regensburg herstellen"

Transkript

1 Oracle Verbindung zur Oracle-Datenbank auf dem Server der Fachhochschule Regensburg herstellen Damit man mit PHP auf eine Oracle-Datenbank zugreifen kann, ist es notwendig, einen Oracle-Server zu installieren. Da die Installation aber recht aufwendig ist, habe wird das PHP- Skript auf den Oracle-Server der FH-Regensburg gestellt. Der Server der FH-Regensburg ist in der Lage, PHP-Skripte an eine Oracle-Datenbank weiterzuleiten. Allerdings ist der Zugang zum Server der FH-Regensburg und der dort installierten Oracle-Datenbank unbedingt erforderlich. Die Verbindung erfolgt mittels Secure-FTP-Zugriff. Man benötigt ein Programm wie z.b. SSH Secure Shell, das Sie im Internet unter der Seite herunterladen können. Nehmen Sie das Programm ssh Secure Shell for workstations und wählen dann den Link Noncommercial downloads. Das Programm ist freeware und somit kostenlos. Installieren Sie das Programm auf ihrer Festplatte, z.b. in das Verzeichnis C:\Programm Files\SSH SECURE SHELL. Nun muss die Verbindung zum FH-Server hergestellt werden. Öffnen Sie dazu das Programm Secure File Transfer Client. Klicken Sie im Menü auf File und dann auf Connect.

2 (Abb.23: Connect mit SSH herstellen) Tragen Sie unter Host Name tabaluga.fh-regensburg.de ein. tabaluga.fhregensburg.de ist der Zielrechner, auf dem Sie ihre HTML-Formulare und Ihre PHP- Skripte ablegen müssen. Unter User Name ist Ihr FH-Kürzel in der Form abc12345 einzutragen und unter Port Number 22. Der Server mit der Oracle-Datenbank läuft unter dem Betriebssystem Unix. Aktivieren Sie dann den Button Connect. Nun werden Sie nach ihrem Unix-Passwort gefragt. Tragen Sie ihr Passwort ein und bestätigen Sie die Eingabe mit OK.

3 Aktivieren des Buttons Connect (Abb.24: FTP-Verbindung herstellen) Nun haben Sie eine FTP-Verbindung zu einem Unix-File-Server der FH-Regensburg hergestellt. Das angezeigte Fenster hat dann folgenden Aufbau: - im linken Fenster ist Ihr aktueller Windows-Desktop - im rechten Fenster Ihr Unix-Home-Directory

4 Windows-Desktop Unix-Home-Directory (Abb.25: Secure Shell File Transfer Fenster) Öffnen Sie nun in der Menüleiste das Menü Window und dann auf New Terminal. Nun haben Sie vor sich ein Unix-Terminalfenster. Erstellen Sie nun im Terminal einen Ordner mit dem Befehl mkdir public_html und drücken die Eingabetaste. Legen Sie danach die Lese- und Schreibrechte dieses Ordners mit den Befehlen chmod o+x. und chmod o+x public_html fest.

5 (Abb.26: Lese- und Schreibrechte festlegen) Überprüfen Sie die Eingaben, indem Sie den Befehl ls -lod. public_html eintippen. Bei den Eigenschaften des Ordners public_html muss am Ende ein x stehen. (Abb.27: überprüfen der Schreibrechte) am Ende dieser Zeichenfolge muss ein x stehen

6 Schließen Sie nun das Terminal. Klicken Sie danach auf den Button Refresh im Secure Shell File Transfer-Fenster. Danach muss der Ordner public_html sichtbar sein. dieser Ordner muss vorhanden sein (Abb.28: überprüfen des Ordners public_html) Öffnen Sie den Ordner public_html. Suchen Sie im linken Fenster Ihre PHP-Skripte und kopieren Sie diese mittels drag and drop in den Ordner public_html.

7 (Abb.29: kopieren der PHP-Skripte) Nun können Sie über das Internet mit der URL auf das HTML- Formular zugreifen und die SQL-Anweisungen ausführen.

8 (Abb.30: HTML-Formular für die Eingabe der SQL-Anweisungen) Wenn Sie die Anweisung SELECT * FROM job eingeben, liefert das Formular die folgende Ausgabe:

9 (Abb.31: Ausgabe eines Select-Befehls)

10 PHP-Funktionen für Oracle-Datenbanken Für den Zugriff auf die Oracle-Datenbank wurden folgende Funktionen von PHP benötigt: ora_logon int ora_logon ([string Benutzername, string Passwort]) Es wird eine Oracle-Verbindung hergestellt. ora_open int ora_open (int Verbindung) Es wird ein Oracle-Cursor geöffnet. Beispiel für ora_logon und ora_open: <?php //Verbindung zu Oracle herstellen $linkid = ora_logon rur35679 ); if (!$linkid) die( Es konnte keine Verbindung zu Oracle hergestellt werden. ); else echo( Verbindung zu Oracle wurde hergestellt );?> //öffnet einen Oracle-Cursor $cursor = ora_open ($linkid); ora_parse

11 int ora_parse (int Cursor_id, string SQL-Anweisung, int aufschieben) Es wird eine SQL-Anweisung analysiert. ora_exec int ora_exec(int cursor) Es wird eine analysierte SQL-Anweisug bei einem Cursor durchgeführt. Beispiel für ora_parse und ora_exec: <?php //Verbindung zu Oracle herstellen $linkid = ora_logon rur35679 ); if (!$linkid) die( Es konnte keine Verbindung zu Oracle hergestellt werden. ); else echo( Verbindung zu Oracle wurde hergestellt ); //öffnet einen Oracle-Cursor $cursor = ora_open ($linkid);?> // eine SQL-Anweisung analysieren if (!ora_parse ($cursor, SELECT * FROM dual )) die ( Die SQL-Anweisung konnte nicht ausgeführt werden. ); else // eine analysierte SQL-Anweisung durchführen ora_exec ($cursor); ora_close int ora_close (int Corsor) Es wird ein Oracle-Cursor geschlossen. Beispiel: <?php // schließen des zuvor geöffneten Oracle-Cursors

12 ?> ora_close($cursor); ora_columnname string ora_columntype (int cursor, int column) Es wird der Typ eines Ergebnisfeldes ermittelt. ora_numcols int ora_numrows (int cursor_ind) Es wird die Menge der Felder eines Ergebnisses ermittelt. ora_getcolumn array ora_getcolumn (int Cursor, mixed Feld) Es werden die Daten eines Feldes geliefert. ora_numrows int ora_numrows (int cursor_ind) Es wird die Menge der Datensätze eines Ergebnisses ermittelt.

13 ora_fetch int ora_fetch_into (int Cursor) Es wird ein Datensatz eines Oracle-Cursors abgerufen. Beispiel für die Ausgabe eines SELECT-Befehls: <?php // Verbindung zu Oracle herstellen, einen Cursor öffnen, SQL-Anweisung analysieren // und die analysierte Anweisung ausführen (siehe oben)... // Anzahl der Spalten des SELECT-Befehls ermitteln $spalten = ora_numcols($cursor); $hilf = 0; while($hilf <> $spalten) // Spaltenüberschriften ermitteln $name = ora_columnname($cursor, $hilf); // ausgeben der eines einzelnen Spaltennamens, \t setzt nach // der Spaltenüberschrift einen Tabulator echo($name. "\t\t"); $hilf++; } $index = 0; // ermitteln der Datensätze beim Oracle-Cursor $cursor while (ora_fetch($cursor)) $index++; echo("<br>$index"); for($i=0; $i < $spalten; $i++) // hier wird der Inhalt eines Datensatzes der Spalte $i ausgegeben echo(("\t\t". ora_getcolumn($cursor, $i)));?> } echo("<br>"); Setzt man vor jede der oben aufgeführten Funktionen dann wird die Fehlerausgabe der Funktion unterdrückt. Beispiel: <?php... // eine SQL-Anweisung analysieren; tritt ein Fehler auf, dann wird die Ausgabe

14 ?> // unterdrückt. if ($cursor, SELECT * FROM dual )) die ( Die SQL-Anweisung konnte nicht ausgeführt werden. ); else // eine analysierte SQL-Anweisung durchführen ora_exec ($cursor);

15 Erstellen der Tabellen unter Oracle Die Tabellen unter Oracle unterscheiden sich von der Syntax zu den Tabellen unter MySQL. Die Tabellen haben folgenden Aufbau: create table abteilung (abt_id varchar2(2) not null, bezeichnung varchar2(40)); create table job(job_id varchar2(2) not null, titel varchar2(30), gehalt number(8,2)); create table qualifikation(ang_id varchar2(3), job_id varchar2(2)); create table angestellte(ang_id varchar2(3) not null, name varchar2(10), gebdatum date, abt_id varchar2(2), job_id varchar2(2));

16 Hinzufügen von Datensätzen unter Oracle Die Insert-Befehle der Datenbank Personalwesen haben unter Oracle folgenden Aufbau: insert into abteilung values('ko','konstruktion'); insert into abteilung values('od','organisation und Datenverarbeitung'); insert into abteilung values('pa','personalabteilung'); insert into abteilung values('rz','rechenzentrum'); insert into abteilung values('vt','vertrieb'); insert into job values('ka','kaufm. Angestellter', ); insert into job values('ta','techn. Angestellter', ); insert into job values('pr','programmierer', ); insert into job values('sy','systemplaner', ); insert into job values('in','ingenieur', ); insert into job values('or','operateur', ); insert into angestellte values('a1','fritz','02-jan- 50','OD','SY'); insert into angestellte values('a2','tom','02-mar- 51','KO','IN'); insert into angestellte values('a3','werner','23-jan- 48','OD','PR'); insert into angestellte values('a4','gerd','03-nov- 55','VT','KA'); insert into angestellte values('a5','emil','02-mar- 60','PA','PR'); insert into angestellte values('a6','uwe','03-apr- 52','RZ','OP'); insert into angestellte values('a7','erna','17-nov- 55','KO','TA');

17 insert into angestellte values('a8','rita','02-dec- 57','KO','TA'); insert into angestellte values('a9','ute','08-sep- 62','OD','SY'); insert into angestellte values('a10','willi','07-jul- 56','KO','IN'); insert into angestellte values('a12','anton','05-jul- 48','OD','SY'); insert into angestellte values('a13','josef','02-aug- 52','KO','SY'); insert into angestellte values('a14','maria','17-sep- 64','PA','KA'); insert into qualifikation values('a1','sy'); insert into qualifikation values('a1','pr'); insert into qualifikation values('a1','op'); insert into qualifikation values('a2','in'); insert into qualifikation values('a2','sy'); insert into qualifikation values('a3','pr'); insert into qualifikation values('a4','ka'); insert into qualifikation values('a5','pr'); insert into qualifikation values('a6','op'); insert into qualifikation values('a7','ta'); insert into qualifikation values('a8','ta'); insert into qualifikation values('a9','in'); insert into qualifikation values('a9','sy'); insert into qualifikation values('a10','in'); insert into qualifikation values('a11','ka'); insert into qualifikation values('a12','sy'); insert into qualifikation values('a13','in'); insert into qualifikation values('a14','ka');

18 Ein allgemeines Beispiel für PHP in Verbindung mit Oracle- Datenbanken In diesem Kapitel möchte ich ein kleines PHP-Skript vorstellen, mit dem Sie Daten aus einer Tabelle ausgeben können. Das Skript greift auf die Datenbank Personalwesen und die Tabelle Job zu und gibt den Inhalt der Tabelle in einer HTML-Tabelle aus. <HTML><HEAD><TITLE></TITLE></HEAD> <BODY BGCOLOR="#FFFFF"> <?php // Verbidnung zu Oracle herstellen; Benutzernamen und Passwort eintragen $linkid = " abc12345"); if (!$linkid) die("es konnte keine Verbindung zu Oracle hersgestellt werden."); // öffnet einen Oracle-Cursor $cursor = ora_open($linkid); // einen SQL-Befehl an die Datenbank schicken $abfrage = "SELECT * FROM job"; $resid $abfrage); if (!$resid) die ("Es ist ein Fehler in der Abfrage aufgetreten."); ora_exec($cursor); // Ausgabe der Datensätze in Tabellenform echo("<table border cellpadding=\"3\"><tr>"); $spalten = ora_numcols($cursor); $hilf = 0; while($hilf <> $spalten) $name = ora_columnname($cursor, $hilf); echo("<th>$name</th>"); $hilf++; } while (ora_fetch($cursor)) $ spalten = ora_numcols($cursor); echo("<tr>"); for($i=0; $i < $ spalten; $i++) echo("<td>".htmlentities(ora_getcolumn($cursor, $i))."</td>"); } echo("</tr>\n");

19 echo("</table>");?> </BODY></HTML>

20 PHP-Skripte in Anwendung mit einer Oracle-Datenbank Für die Eingabe der SQL-Befehle wurde dasselbe HTML-Formular verwendet wie für den Zugriff auf eine MySQL-Datenbank. Es können die Befehle SELECT, INSERT, DELETE, UPDATE, CREATE-Table, ALTER- Table und DROP-Table ausgeführt werden. Es darf jedoch nicht wie bei einer MySQL- Datenbank ein Strichpunkt am Ende der SQL-Anweisung stehen. (Abb.32: PHP_Oracle_Formular) Durch Aktivieren des Buttons Abschicken wird dann die SQL-Anweisung an das PHP- Skript Oracle.php3 über den Server an die Oracle-Datenbank geschickt.

21 Hauptprogramm und Klassenvariablen Im Hauptprogramm der Datei Oracle.php3 wird eine Instanz der Klasse oracle_db erzeugt. Als nächstes wird über die globale Variable $_POST der Inhalt des HTML- Formulars PHP_Oracle_Formular.html ermittelt. Dazu wird ein dynamische Feld mit den Namen $array erzeugt und mit der foreach-schleife der Inhalt des Feldes $_POST ausgelesen. Der ausgelesene Inhalt wird dem Feld $array angehängt. Zuletzt wird der ausgelesene Inhalt den Variablen $Auswahl und $Anweisung zugewiesen. Danach wird mit einer SWITCH-Anweisung ermittelt, welcher Radiobutton im HTML-Formular ausgewählt wurde. Der dafür benötigte String steht in der Variablen $Auswahl. Die Inhalte der Post-Variable kann auch anders ermittelt werden. Man kann mit dem Befehl $HTTP_POST_VARS auf den Inhalt zugreifen. $HTTP_POST_VARS ist ebenfalls ein Feld und der Inhalt dieses Feldes kann z.b. mit $HTTP_POST_VARS[ Anweisung ] ermittelt werden. Der Vorteil dieses Befehls ist, das die Inhalte nicht mehr durch eine Schleife ermittelt werden müssen und diese Art der Ermittlung der Inhalte der Post-Variable ist sicherer (siehe Diplomarbeit von Zimmermann Stefan unter der folgenden Seite: Die Befehle haben dann folgendes aussehen: // zuweisen der Feldinhalte $Auswahl = $HTTP_POST_VARS['Auswahl']; $Anweisung = $HTTP_POST_VARS['Anweisung']; Der Feldinhalt muss jedoch nicht unbedingt in die Variablen geschrieben werden. Syntax: $datenbank = new oracle_db; $array = array(); // ermitteln der Inhalte des Globalen Feldes $_Post, die über das HTML-Formular geschickt wurden

22 foreach ($_POST as $var => $value) $array[] = $value; } // zuweisen der Feldinhalte $Auswahl = $array[0]; $Anweisung = $array[1]; // Select-Anweisung an die Datenbank schicken switch($auswahl) case "Select" : if (!$Anweisung) echo("es wurde keine SQL-Anweisung eingegeben."); else $datenbank->query($anweisung); break; case "Update" : if (!$Anweisung) echo("es wurde keine SQL-Anweisung eingegeben."); else $datenbank->geanderte_dts($anweisung); break; case "Create": if (!$Anweisung) echo("es wurde keine SQL-Anweisung eingegeben."); else $datenbank->create_table($anweisung); break; case "Alter" : if (!$Anweisung) echo("es wurde keine SQL-Anweisung eingegeben."); else $datenbank->alter_table($anweisung); break; case "Drop" : if (!$Anweisung) echo("es wurde keine SQL-Anweisung eingegeben."); else $datenbank->drop_table($anweisung); break; } Es gibt vier Klassenvariablen in der Datei Oracle.php3. Die Verbindung zur Oracle wird in der Variablen $linkid gespeichert. Der Datenbankname wird in der Variablen $db, der Benutzername in der Variablen $uname und das Passwort in der Variablen $passw gespeichert. Die Variable $cursor ist für den Oracle-Cursor zuständig. Syntax: class oracle_db var $linkid = false; var $cursor = false; var $uname = var $passw = " abc12345";... }

23 Bitte beachten Sie, dass Sie den Benutzernamen und das Passwort noch eingeben müssen. Konstruktor der Klasse oracle_db Der Konstruktor der Klasse oracle_db ruft die Funktion connect_db() auf, die die Verbindung zu Oracle herstellt. Syntax: // Konstruktor der Klasse oracle_db function oracle_db() $this->connect_db(); } Die Funktion connect_db() In dieser Funktion wird eine Verbindung zu Oracle hergestellt, wenn der Benutzername und das Passwort richtig sind. Danach wird ein Oracle-Cursor geöffnet. Syntax: // Verbindung zur Datenbank function connect_db() // Verbindung zu Oracle herstellen $this->linkid $this->passw); if (!$this->linkid) die("es konnte keine Verbindung zu Oracle hergestellt werden.<br><br>"); return false; } else echo("die Verbindung zu Oracle wurde hergestellt.<br><br>"); } // öffnet einen Oracle-Cursor $this->cursor

24 }// Ende der Funktion connect_db Die Funktion query($sql) Diese Funktion verarbeitet die eingegebenen SELECT-Anweisungen. Zuerst werden die Backslashes des eingegebenen SQL-Befehls abgeschnitten und dann wird nach dem Wort SELECT im Parameter $sql gesucht. Danach wird mit der Funktion ora_parse() überprüft, ob es sich auch um einen korrekten SQL-Befehl handelt. Sonst wird das Programm mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Danach wird der SQL-Befehl mit der Funktion ora_exec() ausgeführt. Als nächstes werden die Feldnamen des SQL-Befehls ermittelt und es wird eine Spaltenüberschrift erstellt. Dafür ist die Funktion ora_columnname() zuständig. Mit der Funktion ora_numcols() werden die Felder des Ergebnisses der Abfrage ermittelt. Danach werden die Daten des Ergebnisfeldes mit der Funktion ora_getcolumn() ermittelt und in eine Tabelle geschrieben. Zuletzt wird der Oracle Cursor geschlossen. Syntax: // Select-Anweisungen an die Datenbank schicken function query($sql) // schneidet die Backslashes bei der Eingabe ab $sql = stripslashes($sql); // Suche nach dem Wort SELECT $treffer = stristr($sql, "Select"); if ($treffer==false) die("sie haben keine korrekte SELECT-Anweisung eingegeben.<br><br>"); else echo($sql. "<BR><BR>"); $sql)) die ("<BR><BR>Die Select-Anweisung konnte nicht korrekt ausgeführt werden."); ora_exec($this->cursor);

25 echo("<table border cellpadding=\"3\"><tr>"); echo("<th>nr</th>"); $spalten = ora_numcols($this->cursor); $hilf = 0; while($hilf <> $spalten) $name = ora_columnname($this->cursor, $hilf); echo("<th>$name</th>"); $hilf++; } $index = 0; while (ora_fetch($this->cursor)) $index++; $ spalten = ora_numcols($this->cursor); echo("<tr><td>$index</td>"); for($i=0; $i < $ spalten; $i++) echo("<td>".htmlentities(ora_getcolumn($this->cursor, $i))."</td>"); } echo("</tr>\n"); echo("</table>"); ora_close($this->cursor); }// Ende der Funktion query Die Funktion geanderte_dts($sql) Diese Funktion ermittelt die Anzahl der betroffenen Datensätze, die bei einem UPDATE-, INSEERT- oder DELETE-Befehl betroffen sind. Dabei werden zuerst die Backslashes des übergebenen Parameters $sql entfernt. Danach wird überprüft, ob eines der drei Worte in der SQL-Anweisung vorhanden ist und ob die SQL-Anweisung korrekt ist. Als nächstes wird die SQL-Anweisung ausgeführt. Mit der Funktion ora_numrows() wird die Anzahl der betroffenen Datensätze ermittelt.

26 Syntax: // Betroffene Datensätze bei einem UPDATE, INSERT oder DELETE ermitteln function geanderte_dts($sql) // schneidet die Backslashes bei der Eingabe ab $sql = stripslashes($sql); // suche nach den Worten UPDATE, INSERT, DELETE $feld = array("update", "Insert", "Delete"); $falg = false; foreach($feld as $element) $treffer = stristr($sql, $element); if ($treffer==true) $flag = true; break; } } if ($flag==false) die("sie haben keine korrekte UPDATE-, INSERT-, oder DELETE-Anweisung eingegeben."); $sql)) die ("Die SQL-Anweisung konnte nicht korrekt durchgeführt werden."); ora_exec($this->cursor); if (ora_numrows($this->cursor)==1) echo("die SQL-Anweisung wurde durchgeführt. <BR> Es wurde ". ora_numrows($this->cursor). " Datensatz betroffen."); else echo("die SQL-Anweisung wurde durchgeführt. <BR> Es wurden ". ora_numrows($this->cursor). " Datensätze betroffen."); ora_close($this->cursor); }// Ende der Funktion geandertedts Die Funktionen Create_Table($sql), Alter_Table($sql) und Drop_Table ($sql) Diese drei Funktionen sind bis auf eine Kleinigkeit identisch. In den Funktionen werden zuerst alle vorkommenden Backslashes des Übergabeparameters entfernt. Dann wird nach

27 dem Wort CREATE oder ALTER oder DROP gesucht und die Anweisung wird auf Fehler überprüft. Danach wird die Anweisung ausgeführt. Die Unterscheidung betrifft eigentlich nur die Ausgaben. Diese drei Anweisungen werden in separate Funktionen unterteilt, damit sie leicht veränderbar sind. // In dieser Funktion wird eine neue Tabelle erzeugt function Create_Table($sql) // schneidet die Backslashes bei der Eingabe ab $sql = stripslashes($sql); $treffer = stristr($sql, "Create"); if ($treffer==false) die("sie haben keine korrekte CREATE-Anweisung eingegeben."); $sql)) die ("Die CREATE-Anweisung konnte nicht korrekt durchgeführt werden."); ora_exec($this->cursor); echo ("Die Anweisung ".$sql. " wurde korrekt durchgeführt"); ora_close($this->cursor); }// Ende der Funktion Create_Table // In dieser Funktion wird eine Tabelle gelöscht function Drop_Table($sql) // schneidet die Backslashes bei der Eingabe ab $sql = stripslashes($sql); $treffer = stristr($sql, "Drop"); if ($treffer==false) die("sie haben keine korrekte DROP-Anweisung eingegeben."); $sql)) die ("Es ist ein Fehler in der DROP-Anweisung aufgetreten. Das Programm wurde abgebrochen."); ora_exec($this->cursor); echo ("Die Anweisung ".$sql. " wurde korrekt durchgeführt"); ora_close($this->cursor);

28 }// Ende der Funktion Drop_Table // In dieser Funktion wird eine Tabelle geändert function Alter_Table($sql) // schneidet die Backslashes bei der Eingabe ab $sql = stripslashes($sql); $treffer = stristr($sql, "Alter"); if ($treffer==false) die("sie haben keine korrekte ALTER-Anweisung eingegeben."); $sql)) die ("Es ist ein Fehler in der ALTER-Anweisung aufgetreten. Das Programm wurde abgebrochen."); ora_exec($this->cursor); ora_close($this->cursor); }// Ende der Funktion Alter_Table

Voraussetzung und Installation einer MySQL Datenbank

Voraussetzung und Installation einer MySQL Datenbank MySQL Voraussetzung und Installation einer MySQL Datenbank MySQL ist genau wie PHP plattformunabhängig. D.h. Sie können MySQL unter einer gängigen Windows-Version wie z.b. WindowsMe oder unter Linux oder

Mehr

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe... php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...7 3.Zugriff auf mysql Daten...11 Verteilte Systeme: php.sxw Prof.

Mehr

Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank:

Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank: Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank: Über ein Eingabeformular mit fünf Eingabefelder sollen Personaldaten in eine Datenbank gespeichert werden: Schritt 1: Erstellen des Eingabeformulars

Mehr

MySql und PHP. Apache2: Konfigurieren für php4. ...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen. Folgende Zeilen einfügen:

MySql und PHP. Apache2: Konfigurieren für php4. ...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen. Folgende Zeilen einfügen: MySql und PHP Apache2: Konfigurieren für php4...\apache2\conf\httpd.conf aufrufen Folgende Zeilen einfügen: LoadModule php4_module "c:/php/php4apache2.dll" AddType application/x-httpd-php.php Wichtig!!

Mehr

Datenbanksysteme SS 2007

Datenbanksysteme SS 2007 Datenbanksysteme SS 2007 Frank Köster (Oliver Vornberger) Institut für Informatik Universität Osnabrück Kapitel 9c: Datenbankapplikationen Architektur einer Web-Applikation mit Servlets, JSPs und JavaBeans

Mehr

Datenbank - Teil 3. Ziele: Eine Datenbank anlegen mit SQL. Daten eingeben mit SQL. Abfragen stellen mit SQL und PHP.

Datenbank - Teil 3. Ziele: Eine Datenbank anlegen mit SQL. Daten eingeben mit SQL. Abfragen stellen mit SQL und PHP. Ziele: Eine Datenbank anlegen mit SQL Daten eingeben mit SQL Abfragen stellen mit SQL und PHP 1 Datenbankserver Entwickelt von der schwedischen Aktiengesellschaft MySQL Unter GNU General Public License

Mehr

Begleitskript. zum PHP/MySQL. Kurs

Begleitskript. zum PHP/MySQL. Kurs Begleitskript zum PHP/MySQL Kurs http://www.online-platform.net Dieser Text unterliegt der GNU General Public License. Er darf als ganzes oder in Auszügen kopiert werden, vorausgesetzt, dass sich dieser

Mehr

Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL

Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL Übung 1: Ein Website News-System mit MySQL In der Vorübung haben wir bereits mit Hilfe eines ERMs den Datenbankentwurf erstellt und daraus die folgenden Tabellen abgeleitet: Nun muss diese Datenbank in

Mehr

PHP und MySQL. Integration von MySQL in PHP. Zellescher Weg 12 Willers-Bau A109 Tel. +49 351-463 - 32424. Michael Kluge (michael.kluge@tu-dresden.

PHP und MySQL. Integration von MySQL in PHP. Zellescher Weg 12 Willers-Bau A109 Tel. +49 351-463 - 32424. Michael Kluge (michael.kluge@tu-dresden. Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) PHP und MySQL Integration von MySQL in PHP Zellescher Weg 12 Willers-Bau A109 Tel. +49 351-463 - 32424 (michael.kluge@tu-dresden.de) MySQL

Mehr

PostgreSQL auf Debian System

PostgreSQL auf Debian System PostgreSQL auf Debian System Inhaltsverzeichnis 1. Installation 1.1 Installation 1.2 Mit postgres anmelden 2. Benutzer anlegen 3. Datenbank anlegen 3.1 Optionen 3.2 Datenbank mydatabase anlegen 4. Datenbank

Mehr

Fachhochschule Kaiserslautern Labor Datenbanken mit MySQL SS2006 Versuch 1

Fachhochschule Kaiserslautern Labor Datenbanken mit MySQL SS2006 Versuch 1 Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereiche Elektrotechnik/Informationstechnik und Maschinenbau Labor Datenbanken Versuch 1 : Die Grundlagen von MySQL ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft- 10.7.2013. Anhänge: Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Prof. Schmidt.

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft- 10.7.2013. Anhänge: Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Prof. Schmidt. Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Datenbanken und Informationssysteme II Szenario: Projektverwaltung. Es gibt Projekte, Projektleiter, Mitarbeiter und ihre Zuordnung zu Projekten.

Mehr

DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER

DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER INHALTSVERZEICHNIS 1. Datenbanken 2. SQL 1.1 Sinn und Zweck 1.2 Definition 1.3 Modelle 1.4 Relationales Datenbankmodell 2.1 Definition 2.2 Befehle 3.

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Dokumentation FileZilla. Servermanager

Dokumentation FileZilla. Servermanager Servermanager Mit dem Servermanager können Sie Ihre Serverzugangsdaten verwalten und so mit nur zwei Klicks zwischen Ihren Accounts wechseln. Um einen neuen Account einzurichten klicken Sie auf Datei >>

Mehr

7. Datenbank-Zugriff. Vorlesung und Übung Dr. Peter Pfahler Institut für Informatik Universität Paderborn. Zum Beispiel aus PHP-Skripten: Client 7-2

7. Datenbank-Zugriff. Vorlesung und Übung Dr. Peter Pfahler Institut für Informatik Universität Paderborn. Zum Beispiel aus PHP-Skripten: Client 7-2 5 Vorlesung und Übung Dr. Peter Pfahler Institut für Informatik Universität Paderborn 7 7. Datenbank-Zugriff Zum Beispiel aus PHP-Skripten: Client 7-2 Struktur einer Datenbank 7-3 Erzeugen von Datenbanken

Mehr

PostgreSQL unter Debian Linux

PostgreSQL unter Debian Linux Einführung für PostgreSQL 7.4 unter Debian Linux (Stand 30.04.2008) von Moczon T. und Schönfeld A. Inhalt 1. Installation... 2 2. Anmelden als Benutzer postgres... 2 2.1 Anlegen eines neuen Benutzers...

Mehr

Zugriff auf Firebird-Datenbanken mit PHP. Daniel de West DB-Campus-Treffen 15. Januar 2004

Zugriff auf Firebird-Datenbanken mit PHP. Daniel de West DB-Campus-Treffen 15. Januar 2004 Zugriff auf Firebird-Datenbanken mit PHP Daniel de West DB-Campus-Treffen 15. Januar 2004 Inhalt PHP und Firebird Die wichtigsten Befehle Verbindungsaufbau Übermitteln von Abfragen Beenden von Verbindungen

Mehr

Diese Anleitung enthält Anweisungen, die nur durch erfahrene Anwender durchgeführt werden sollten!

Diese Anleitung enthält Anweisungen, die nur durch erfahrene Anwender durchgeführt werden sollten! Anmeldung über SSH Diese Anleitung enthält Anweisungen, die nur durch erfahrene Anwender durchgeführt werden sollten! Besitzer der Homepage Advanced und Homepage Professional haben die Möglichkeit, direkt

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client

Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client... 1 Download... 2 Installation... 2 Funktionen... 3 Verbindung aufbauen... 3 Verbindung trennen... 4 Profile...

Mehr

7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space

7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space 7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space 7.1 Zentraler Speicherbereich Mit der Immatrikulation wird für Sie automatisch ein Account eingerichtet. Diesen behalten Sie bis zur Exmatrikulation. Zu Ihrem

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Multimedia im Netz Wintersemester 2011/12

Multimedia im Netz Wintersemester 2011/12 Multimedia im Netz Wintersemester 2011/12 Übung 01 Betreuer: Verantwortlicher Professor: Sebastian Löhmann Prof. Dr. Heinrich Hussmann Organisatorisches 26.10.2011 MMN Übung 01 2 Inhalte der Übungen Vertiefung

Mehr

Dokumentation zur Anlage eines JDBC Senders

Dokumentation zur Anlage eines JDBC Senders Dokumentation zur Anlage eines JDBC Senders Mithilfe des JDBC Senders ist es möglich auf eine Datenbank zuzugreifen und mit reiner Query Datensätze auszulesen. Diese können anschließend beispielsweise

Mehr

PHP5.3. Fortgeschrittene Techniken der Web-Programmierung. Andreas Dittfurth 1. Ausgabe, April 2010 GPHP53F

PHP5.3. Fortgeschrittene Techniken der Web-Programmierung. Andreas Dittfurth 1. Ausgabe, April 2010 GPHP53F PHP5.3 Andreas Dittfurth 1. Ausgabe, April 2010 Fortgeschrittene Techniken der Web-Programmierung GPHP53F I PHP 5.3 - Fortgeschrittene Techniken der Web-Programmierung 1 Bevor Sie beginnen...4 1.1 Zielgruppe

Mehr

Installation Messerli MySQL auf Linux

Installation Messerli MySQL auf Linux Installation Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird bei der Installation der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Angepasster RMI-MySQL Server wird auf Linux

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

2. Interaktive Web Seiten. action in Formularen. Formular. Superglobale Variablen $ POST, $ GET und $ REQUEST. GET und POST

2. Interaktive Web Seiten. action in Formularen. Formular. Superglobale Variablen $ POST, $ GET und $ REQUEST. GET und POST 2. Interaktive Web Seiten GET und POST Die Übertragungsmethoden GET und POST sind im http Protokoll definiert: POST: gibt an, dass sich weitere Daten im Körper der übertragenen Nachricht befinden: z.b.

Mehr

SQL, MySQL und FileMaker

SQL, MySQL und FileMaker SQL, MySQL und FileMaker Eine kurze Einführung in SQL Vorstellung von MySQL & phpmyadmin Datenimport von MySQL in FileMaker Autor: Hans Peter Schläpfer Was ist SQL? «Structured Query Language» Sprache

Mehr

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

Update Messerli MySQL auf Linux

Update Messerli MySQL auf Linux Update Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird beim Update der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Vorhandener RMI-MySQL Server wird auf Linux aktualisiert

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

PHP 4 -- Grundlagen und Profiwissen

PHP 4 -- Grundlagen und Profiwissen PHP 4 -- Grundlagen und Profiwissen Webserver-Programmierung unter Windows und Linux von Jörg Krause 2. Auflage Hanser München 2001 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21847 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Internetanbindung von Datenbanken

Internetanbindung von Datenbanken Internetanbindung von Datenbanken http://galahad.informatik.fh-kl.de/~miesel/index.html PHP -1 Gliederung Einführung PHP3 Datenbankanbindung mit PHP3 Sicherheitsprobleme Realisierung mit PHP3 Probleme

Mehr

Ablauf Unit2. Walkthrough

Ablauf Unit2. Walkthrough Ablauf Unit2 Vertiefendes Uebungsprojekt - SQL II Gerhard Wohlgenannt Test Vorstellung der Arbeitsumgebung (Software, Locations) Walkthrough Gruppeneinteilung + Themenvergabe Vorstellung der Arbeitsumgebung

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Projektbericht Gruppe 12. Datenbanksysteme WS 05/ 06. Gruppe 12. Martin Tintel Tatjana Triebl. Seite 1 von 11

Projektbericht Gruppe 12. Datenbanksysteme WS 05/ 06. Gruppe 12. Martin Tintel Tatjana Triebl. Seite 1 von 11 Datenbanksysteme WS 05/ 06 Gruppe 12 Martin Tintel Tatjana Triebl Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 3 2. Datenbanken... 4 2.1. Oracle... 4 2.2. MySQL... 5 2.3 MS

Mehr

Dynamische Webseiten mit PHP 1

Dynamische Webseiten mit PHP 1 Dynamische Webseiten mit PHP 1 Webserver, PHP und MYSQL Ein Webserver dient dazu, Internetseiten an PCs zu senden, von denen sie aufgerufen werden. Beispiel: Sie tippen im Browser www.fosbosweiden.de ein.

Mehr

LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server. Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10)

LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server. Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10) LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10) Stand: 04-2014 Warum Zugriff auf einen Server per SSH? Zunächst einmal möchte ich, dass

Mehr

Fachbereich Informatik Praktikum 1

Fachbereich Informatik Praktikum 1 Hochschule Darmstadt DATA WAREHOUSE SS2015 Fachbereich Informatik Praktikum 1 Prof. Dr. S. Karczewski Dipl. Inf. Dipl. Math. Y. Orkunoglu Datum: 14.April.2015 1. Kurzbeschreibung In diesem Praktikum geht

Mehr

Übungen. DI (FH) Levent Öztürk

Übungen. DI (FH) Levent Öztürk Übungen DI (FH) Levent Öztürk Übersicht Entwicklungsumgebung PHPMYADMIN Datenbank anlegen User anlegen Tabellen Anlegen Datenbankzugriffe über PHP 01.04.2014 DI (FH) Levent Öztürk 2 Entwicklungsumgebung

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

SQL structured query language

SQL structured query language Umfangreiche Datenmengen werden üblicherweise in relationalen Datenbank-Systemen (RDBMS) gespeichert Logische Struktur der Datenbank wird mittels Entity/Realtionship-Diagrammen dargestellt structured query

Mehr

1. Benötigte Software

1. Benötigte Software Zugriff auf das Homelaufwerk außerhalb der HTW 1. Benötigte Software Laden Sie sich den VPN-Client von der Homepage des HRZ herunter. Folgen Sie den Anweisungen auf den folgenden Seiten und laden Sie sich

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080. by Werner Geers und Bildungsverlag1, Troisdorf

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080. by Werner Geers und Bildungsverlag1, Troisdorf Werner Geers Berufliche Informatik ISBN:978-3-427-60080-0 Bestellnr.:60080 Zusatzinformationen 1 ARBEITEN MIT HEIDISQL... 2 1.1 Vorbemerkungen... 2 1.2 Herstellung einer Verbindung zu einem Datenbanksystem...

Mehr

entweder: zeilenweise fgets() oder: zeichenweise fgetc()

entweder: zeilenweise fgets() oder: zeichenweise fgetc() PHP stellt viele Funktionen zur Verfügung, um mit Dateien effektiv zu arbeiten. Die grundsätzliche Vorgehensweise beim Auslesen einer Datei sieht wie folgt aus: 1. Öffnen der Datei fopen() 2. schrittweises

Mehr

eadmin Manual Universitätsstraße 3 56070 Koblenz Deutschland

eadmin Manual Universitätsstraße 3 56070 Koblenz Deutschland DOKUMENT: TYP: ERSTELLT VON: Manual nova ratio AG Universitätsstraße 3 56070 Koblenz Deutschland VERSION: STAND: 9.x 23. September 2015 Inhaltsverzeichnis 1 2 2.1 2.2 2.3 3 3.1 3.2 3.3 4 4.1 4.2 4.3 4.4

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

SQL-Befehlsliste. Vereinbarung über die Schreibweise

SQL-Befehlsliste. Vereinbarung über die Schreibweise Vereinbarung über die Schreibweise Schlüsselwort [optionale Elemente] Beschreibung Befehlsworte in SQL-Anweisungen werden in Großbuchstaben geschrieben mögliche, aber nicht zwingend erforderliche Teile

Mehr

Zentraler Speicherplatz

Zentraler Speicherplatz Anleitung für das Netzlaufwerk ZfN 1/18 Zentraler Speicherplatz Jeder Mitarbeiter und Student besitzt einen Uni Account. Mit dem Uni Account können das WLAN, der E Mail Server und viele andere IT Dienste

Mehr

Dynamik bis zur DB-Interaktion. Marc Schanne. CGI Möglichkeiten

Dynamik bis zur DB-Interaktion. Marc Schanne. CGI Möglichkeiten CGI einfach PHP Dynamik bis zur DB-Interaktion 1 CGI Möglichkeiten Das Common Gateway Interface (CGI) ermöglicht den Entwurf von interaktiven, benutzergesteuerten Web-Applikationen. Der WWW-Server ruft

Mehr

Installation Messerli MySQL auf MAC OS X

Installation Messerli MySQL auf MAC OS X Installation Messerli MySQL auf MAC OS X Einleitung Grundsätzlich wird bei der Installation der Messerli Software auf einem Mac-Server wie folgt vorgegangen: 1. Angepasster RMI-MySQL Server wird auf Mac

Mehr

MySQL 101 Wie man einen MySQL-Server am besten absichert

MySQL 101 Wie man einen MySQL-Server am besten absichert MySQL 101 Wie man einen MySQL-Server am besten absichert Simon Bailey simon.bailey@uibk.ac.at Version 1.1 23. Februar 2003 Change History 21. Jänner 2003: Version 1.0 23. Februar 2002: Version 1.1 Diverse

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

Anleitung: Webspace-Einrichtung

Anleitung: Webspace-Einrichtung Anleitung: Webspace-Einrichtung Inhaltsverzeichnis 1 Webspace für alle Rechenzentrumsnutzer(innen) 1 2 Login 2 2.1 Im Terminalraum / Mit Putty von zu Hause aus..................... 2 2.2 Auf unixartigen

Mehr

Ablauf. Wichtige Termine. Vertiefendes Übungsprojekt - SQL II

Ablauf. Wichtige Termine. Vertiefendes Übungsprojekt - SQL II Ablauf Wichtige Termine Ablauf der Lehrveranstaltung Vorstellung des Projektthemas Projektgruppen Vorstellung der Arbeitsumgebung (Software, Locations) Walkthrough Datenbankentwurf Formulare PHP Security

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

SQL für Trolle. mag.e. Dienstag, 10.2.2009. Qt-Seminar

SQL für Trolle. mag.e. Dienstag, 10.2.2009. Qt-Seminar Qt-Seminar Dienstag, 10.2.2009 SQL ist......die Abkürzung für Structured Query Language (früher sequel für Structured English Query Language )...ein ISO und ANSI Standard (aktuell SQL:2008)...eine Befehls-

Mehr

16 SQL Server-Zugriff per VBA

16 SQL Server-Zugriff per VBA Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen 16 SQL Server-Zugriff per VBA Sie werden an verschiedenen Stellen per VBA auf die Tabellen der SQL Server-Datenbank zugreifen müssen sei

Mehr

Sructred Query Language

Sructred Query Language Sructred Query Language Michael Dienert 11. November 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Ein kurzer Versionsüberblick 1 2 SQL-1 mit einigen Erweiterungen aus SQL-92 2 3 Eine Sprache zur Beschreibung anderer Sprachen

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Hello World in Java. Der Weg zum ersten Java-Programm

Hello World in Java. Der Weg zum ersten Java-Programm Vorwort Hello World in Java Der Weg zum ersten Java-Programm Diese Anleitung wurde unter Windows XP verfasst. Grundsätzlich sollte sie auch unter späteren Windows Versionen wie Windows Vista oder Windows

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser

HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser Stellen Sie sicher dass sich die Processing Unit und der verwendete PC im gleichen Netzwerk befinden und eine Verbindung zwischen ihnen besteht.

Mehr

MySQL Queries on "Nmap Results"

MySQL Queries on Nmap Results MySQL Queries on "Nmap Results" SQL Abfragen auf Nmap Ergebnisse Ivan Bütler 31. August 2009 Wer den Portscanner "NMAP" häufig benutzt weiss, dass die Auswertung von grossen Scans mit vielen C- oder sogar

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

IV. Datenbankmanagement

IV. Datenbankmanagement Wirtschaftsinformatik 2 (PWIN) IV. Datenbankmanagement Kapitel 2: Datenmanipulationssprache SQL Wirtschaftsinformatik 2 (PWIN) SS 2009, Professur für Mobile Business & Multilateral Security 1 Agenda 1.

Mehr

Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools

Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools Version 1.0.0.0 ALTENBRAND Datentechnik GmbH Am Gelicht 5 35279 Neustadt (Hessen) Tel: 06692/202 290 Fax: 06692/204 741 email: support@altenbrand.de Die Komponente

Mehr

MGE Datenanbindung in GeoMedia

MGE Datenanbindung in GeoMedia TIPPS & TRICKS MGE Datenanbindung in GeoMedia 10. September 2002 / AHU INTERGRAPH (Schweiz) AG Neumattstrasse 24, CH 8953 Dietikon Tel: 043 322 46 46 Fax: 043 322 46 10 HOTLINE: Telefon: 043 322 46 00

Mehr

Datenbanken auf Sybase SQL-Anywhere

Datenbanken auf Sybase SQL-Anywhere Office Manager Enterprise oder Client/Server (ab Version 6.0.3.170) Datenbanken auf Sybase SQL-Anywhere A. Office Manager-Installationen Falls die Office Manager Enterprise- oder Client/Server-Version

Mehr

Hinweise zur Arbeit mit MySQL

Hinweise zur Arbeit mit MySQL Hinweise zur Arbeit mit MySQL Warum soll ich mich überhaupt mit MySQL beschäftigen? Nicht ganz bescheiden wird auf der MySQL-Website verkündet: Die populärste Open-Source-Datenbank der Welt. Tatsächlich

Mehr

Smartcard Management System

Smartcard Management System Smartcard Management System Benutzerhandbuch Zertifiziert vom Nationalinstitut für Standardisierung und Technologie der Vereinigten Staaten von Amerika. Certified by the National Institute of Standards

Mehr

How to install freesshd

How to install freesshd Enthaltene Funktionen - Installation - Benutzer anlegen - Verbindung testen How to install freesshd 1. Installation von freesshd - Falls noch nicht vorhanden, können Sie das Freeware Programm unter folgendem

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

PHP mit Dreamweaver MX bearbeiten 00

PHP mit Dreamweaver MX bearbeiten 00 teil03.fm Seite 360 Donnerstag, 5. Februar 2004 6:27 18 PHP mit Dreamweaver MX bearbeiten 00 Mit Dreamweaver MX 2004 und PHP effektiv arbeiten PHP kann ausschließlich grafisch im Layoutmodus programmiert

Mehr

Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts

Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts Aufgabenteil 1 Ziel der Übung Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts Anhand eines einfachen Linux-Skripts sollen die Grundlagen der Shell-Programmierung vermittelt werden. Das für die Bash-Shell zu erstellende

Mehr

WordPress installieren mit Webhosting

WordPress installieren mit Webhosting Seite 1 von 8 webgipfel.de WordPress installieren mit Webhosting Um WordPress zu nutzen, muss man es zunächst installieren. Die Installation ist im Vergleich zu anderen Systemen sehr einfach. In dieser

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Anleitung zur Webservice Entwicklung unter Eclipse

Anleitung zur Webservice Entwicklung unter Eclipse Entwicklungsumgebung installieren Sofern Sie nicht an einem Praktikumsrechner arbeiten, müssen Sie ihre Eclipse-Umgebung Webservice-fähig machen. Dazu benötigen Sie die Entwicklungsumgebung Eclipse for

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Entwicklungsumgebung für die Laborübung

Entwicklungsumgebung für die Laborübung Entwicklungsumgebung für die Laborübung VU Datenbanksysteme Wolfgang Fischl Arbeitsbereich Datenbanken und Artificial Intelligence Institut für Informationssysteme Technische Universität Wien Wintersemester

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG... 7 S C H R I T

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

AccountPlus Systemkonfiguration

AccountPlus Systemkonfiguration Anwenderhandbuch AccountPlus Systemkonfiguration Version 1.10 Inhalt: 1 ANWENDUNG... 3 2 DAS PROGRAMM... 3 2.1 Startparameter...5 2.2 Die Karteikarte ACCTPLUS.INI...5 2.3 Die Karteikarte Datenbanken...5

Mehr

Information zum SQL Server: Installieren und deinstallieren. (Stand: September 2012)

Information zum SQL Server: Installieren und deinstallieren. (Stand: September 2012) Information zum SQL Server: Installieren und deinstallieren (Stand: September 2012) Um pulsmagic nutzen zu können, wird eine SQL-Server-Datenbank benötigt. Im Rahmen der Installation von pulsmagic wird

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

JOSCHA FETH DYNAMISCHE WEBSEITEN MIT FLASH UND PHP

JOSCHA FETH DYNAMISCHE WEBSEITEN MIT FLASH UND PHP JOSCHA FETH DYNAMISCHE WEBSEITEN MIT FLASH UND PHP KAPITEL 4 PHP, MYSQL UND FLASH 76 Kapitel 4 MySQL (www.mysql.com) ist ein relationales Datenbanksystem. Abfragen bzw. manipulieren lässt sich die Datenbank

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Interaktive Webseiten mit PHP und MySQL

Interaktive Webseiten mit PHP und MySQL Interaktive Webseiten mit PHP und Vorlesung 4: PHP & Sommersemester 2003 Martin Ellermann Heiko Holtkamp Sommersemester 2001 Hier noch ein wenig zu (My)SQL: SHOW INSERT SELECT ORDER BY GROUP BY LIKE /

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

Safexpert Oracle Datenbank Konnektor. Stand: 02.01.2012. IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8

Safexpert Oracle Datenbank Konnektor. Stand: 02.01.2012. IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8 Safexpert Oracle Datenbank Konnektor Stand: 02.01.2012 IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8 Tel.: +43 (0) 5677 5353 0 E-Mail: office@ibf.at 1 Kurzüberblick über

Mehr