Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn"

Transkript

1 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn

2 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn

3 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn

4 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn

5 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn

6 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Mittagsimbiß in der Aula des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn

7 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

8 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

9 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

10 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

11 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

12 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

13 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

14 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

15 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

16 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Abschlußversammlung am Grab Moses Mendelssohns, Große Hamburger Straße

17 Juni Treffen der Nachkommen Moses und Fromet Mendelssohns in Berlin Dritter Tag: Peter Block legt einen Stein vom Hamburger Grabstein Fromet Mendelssohns auf den Grabstein Moses Mendelssohns

18 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Ausstellung der Mendelssohn-Gesellschaft des Jüdischen Museums Ausstellung der Mendelssohn Gesellschaft, des Jüdischen Museums Berlin und der Stiftung Neue Synagoge Berlin Centrum Judaicum

19 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Eröffnung der Ausstellung durch Kulturstaatssekretär André Schmitz und Cilly Kugelmann, Programm direktorin des Jüdischen Museums Berlin

20 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Ausstellung über Liebes- und Trennungsgeschichten aus 250 Jahren Familie Mendelssohn

21 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Ausstellung über Liebes- und Trennungsgeschichten aus 250 Jahren Familie Mendelssohn

22 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Puppenstuben Jüdische Hochzeit und Christliche Hochzeit

23 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Tora-Vorhang Vorhang, angefertigt aus dem Brautkleid Fromet Mendelssohns

24 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Bilderwand: I. Generation: Die Stammeltern II. Generation: Drei jüdische Paare, verbunden auf väterlichen Wunsch

25 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Panorama-Vitrine Miniatur von Moses Mendelssohn (1767)

26 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Brautbrief von Moses Mendelssohn Brautbrief von Moses Mendelssohn Ehebrief von Fromet Mendelssohn

27 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Scheidungsakte Brendel Veits, geb. Mendelssohn (1799)

28 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Wilhelm Hensels Verlobungsalbum für Fanny Hensel Medaillon zur Goldenen Hochzeit von Alexander und Marianne Mendelssohn

29 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Bilderwand: III. Generation Die Liebe in den Zeiten der Anpassung

30 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Ausstellung über Liebes- und Trennungsgeschichten aus 250 Jahren Familie Mendelssohn

31 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Brauttaschentuch Fanny Hensels, geb. Mendelssohn

32 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Eheringe von Felix und Cécile Mendelssohn Bartholdy

33 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Wandbehang: Autograph Hochzeitsmarsch

34 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Hochzeitsfoto von Eva-Irene Mendelssohn ( ) Hochzeitsfoto von Eva Irene Mendelssohn ( ) und Werner Meyer-Thode in Hamburg, 1939.

35 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Dorothea und Sebastian Mendelssohn Bartholdy: Dorothea und Sebastian Mendelssohn-Bartholdy: Anzeige der Namens-Änderung 1942

36 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Ausstellung über Liebes- und Trennungsgeschichten aus 250 Jahren Familie Mendelssohn

37 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Ausstellung über Liebes- und Trennungsgeschichten aus 250 Jahren Familie Mendelssohn

38 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Ausstellung über Liebes- und Trennungsgeschichten aus 250 Jahren Familie Mendelssohn

39 23. Juni bis 22. August in der Heilig-Geist-Kapelle an der Spandauer Straße: Hochzeit! Digitaler Mendelssohn-Stammbaum und analoger Stammbaum Digitaler Mendelssohn Stammbaum und analoger Stammbaum der Hochzeitsbilder bis zur IX. Generation

40 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing- Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin. Gefördert durch die Jüdische Gemeinde zu Berlin, die Stiftung Neue Synagoge Berlin Centrum Judaicum und den Hauptstadtkulturfonds. t d

41 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing Akademie zu Berlin dem Staats und Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin

42 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin Begrüßung durch Hermann Simon, Direktor des Centrum Judaicum

43 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staatsund Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin

44 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia M ti é it d Si Ak d i B li d St t d Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin

45 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing Akademie zu Berlin dem Staats und Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin

46 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing Akademie zu Berlin dem Staats und Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin

47 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin

48 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin

49 24. Juni in der Synagoge Rykestraße Sulamith und Eusebia Matinée mit der Sing-Akademie zu Berlin, dem Staats- und Domchor Berlin und der Kammersymphonie Berlin

50 23. Juli bis 3. August in der Mendelssohn-Remise: Mittagskonzerte rund um die Familie Mendelssohn Die Sonne brennt fortissimo Kammermusik und die besondere Liebe zum Cello Kammermusik und die besondere Liebe zum Cello Mit Studierenden und Absolventen der Universität der Künste

51 23. Juli bis 3. August in der Mendelssohn-Remise: Mittagskonzerte rund um die Familie Mendelssohn Die Sonne brennt fortissimo Kammermusik und die besondere Liebe zum Cello Mit Studierenden und Absolventen der Universität der Künste

52 16. Oktober in der Topographie p des Terrors Geraubte Kunst, verfemte Musik Das Dritte Reich und die Mendelssohns Vorträge und Podium Veranstaltet von der Stiftung Topographie des Terrrors, dem Moses Mendelssohn Zentrum, musica reanimata e.v. und der Mendelssohn-Gesellschaft Thomas Lackmann Albrecht Dümling

53 16. Oktober in der Topographie p des Terrors Geraubte Kunst, verfemte Musik Das Dritte Reich und die Mendelssohns Vorträge und Podium Prof. Julius H. Schoeps Sebastian Panwitz

54

Heilig-Geist-Kapelle, Berlin-Mitte, Spandauer Straße 1

Heilig-Geist-Kapelle, Berlin-Mitte, Spandauer Straße 1 Heilig-Geist-Kapelle, Berlin-Mitte, Spandauer Straße 1 22. Juni 2012: Thomas Lackmann (Kurator), Michael Halfmann (Grammophon-Sammler), André Schmitz (Kulturstaatssekretär) und Cilly Kugelmann (Jüdisches

Mehr

Rede zum Empfang für die Nachkommen Moses Mendelssohns im Berliner Rathaus am es gilt das gesprochene Wort!

Rede zum Empfang für die Nachkommen Moses Mendelssohns im Berliner Rathaus am es gilt das gesprochene Wort! 1 Rede zum Empfang für die Nachkommen Moses Mendelssohns im Berliner Rathaus am 22.6. 2012 es gilt das gesprochene Wort! Liebe Nachkommen Moses Mendelssohns, sehr verehrter Herr Vizepräsident, sehr geehrte

Mehr

Mendelssohn-Literatur

Mendelssohn-Literatur Mendelssohn-Literatur a) Familie Elvers, Rudolf und Klein, Hans-Günter (Hg.): Die Mendelssohns in Berlin. Eine Familie und ihre Stadt, Ausstellung des Mendelssohn-Archivs der Staatsbibliothek PK 1984,

Mehr

PORTFOLIO KOMMUNIKATIONS- DESIGNERIN STEPHANIE MERGLER

PORTFOLIO KOMMUNIKATIONS- DESIGNERIN STEPHANIE MERGLER PORTFOLIO KOMMUNIKATIONS- DESIGNERIN STEPHANIE MERGLER CORPORATE DESIGN shift Frisöre Berlin Buch Editorial Design CORPORATE DESIGN shift Frisöre Berlin 1 Seminar-Booklet 2 Plakat 3 Visitenkarten 4 Weihnachtsflyer

Mehr

Cécile Lowenthal-Hensel

Cécile Lowenthal-Hensel Cécile Lowenthal-Hensel 1923 -- 2012 Cécile Lowenthal-Hensel, die Gründerin der Mendelssohn-Gesellschaft, ist am 21. Januar 2012 verstorben. Der Vorsitzende der Gesellschaft, André Schmitz, würdigte die

Mehr

Mozart des 19. Jahrhunderts. Musikgeschichtliches Seminar. Leben und Schaffen von Felix Mendelssohn-Bartholdy. 18. bis 19. Februar 2017 (Sa.-So.

Mozart des 19. Jahrhunderts. Musikgeschichtliches Seminar. Leben und Schaffen von Felix Mendelssohn-Bartholdy. 18. bis 19. Februar 2017 (Sa.-So. Musikgeschichtliches Seminar Mozart des 19. Jahrhunderts Leben und Schaffen von Felix Mendelssohn-Bartholdy 18. bis 19. Februar 2017 (Sa.-So.) Thomas-Morus-Akademie/Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg Einladung

Mehr

Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung

Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung Gemeinsame Tagung der Sektion Kultursoziologie/AK Soziologie der Künste, der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik und des Interdisziplinären

Mehr

Differenzierung im Hochschulsystem

Differenzierung im Hochschulsystem Tagung Donnerstag / Freitag 18. / 19. Mai 2017 Palais Ferstel Großer Ferstelsaal Strauchgasse 4 AT - 1010 Wien ProgRAMM Differenzierung im Hochschulsystem zwischen Bildungsauftrag und Selbstentwurf Die

Mehr

Die Erforschung jüdischer Geschichte in Brandenburg

Die Erforschung jüdischer Geschichte in Brandenburg Die Erforschung jüdischer Geschichte in Brandenburg 1 Bernhard Ludwig Bekmann (Hg.): Historische Beschreibung der Chur und Mark Brandenburg Erster Teil, Berlin 1751 2 Balthasar König: Annalen der Juden

Mehr

10 DM 1972 D Sportler 403 prf 10,00 F prf 10,00 G prf 10,00 J prf 10,00

10 DM 1972 D Sportler 403 prf 10,00 F prf 10,00 G prf 10,00 J prf 10,00 BRD Gedenkprägungen Jaeger Nr. 5 DM 1952 D Germanisches Museum 388 vz 395,00 1955 F Friedrich von Schiller 389 vz+ 335,00 von PP oder Erstabschlag 1955 G Markgraf von Baden 390 vz 265,00 1957 J Freiherr

Mehr

Richard Wagner, Parsifal, Blumenmädchen Leitung: Markus Poschner Regie: Marco Štorman

Richard Wagner, Parsifal, Blumenmädchen Leitung: Markus Poschner Regie: Marco Štorman Pia Salome Bohnert, Sopran 17.12.2016 Museum für Kunst und Gewerbe, Sammlung Beurmann Klaviermusik auf historischen Flügeln, (Steinway 1871) 10.12.2016 St. Katharinen Hamburg Weihnachtsoratorium I-III,

Mehr

Vita Johanna Zett. Name Johanna-Maria Zett Ausbildungsabschlüsse: Abitur Diplom für Musical Diplom für Gesangspädagogik. contact@johanna-zett.

Vita Johanna Zett. Name Johanna-Maria Zett Ausbildungsabschlüsse: Abitur Diplom für Musical Diplom für Gesangspädagogik. contact@johanna-zett. Vita Johanna Zett Name Johanna-Maria Zett Ausbildungsabschlüsse: Abitur Diplom für Musical Diplom für Gesangspädagogik Mail: Web: Alter: contact@johanna-zett.com www.johanna-zett.com 24 Jahre Ausbildung

Mehr

Immaterielle Zeugnisse

Immaterielle Zeugnisse MARC GRELLERT Immaterielle Zeugnisse Synagogen in Deutschland. Potentiale digitaler Technologien für das Erinnern zerstörter Architektur I transcript I Inhalt Einleitung 11 Kapitel 1 Architektur und traditionelle

Mehr

Starke Stimmen! Berliner Jungs singen mit Freude!

Starke Stimmen! Berliner Jungs singen mit Freude! Berliner Jungs singen mit Freude! Und beim Staats- und Domchor sogar mit Freunden. Die Universität der Künste Berlin ermöglicht begabten Jungs eine kostenlose musikalische Ausbildung. In Einzel- und Gruppenunterricht

Mehr

Auf der Rückseite des Steins sieht man eine bildliche Darstellung, auf der Vorderseite sind die Worte Sei Dir die Erde leicht zu lesen.

Auf der Rückseite des Steins sieht man eine bildliche Darstellung, auf der Vorderseite sind die Worte Sei Dir die Erde leicht zu lesen. Rede des Präsidenten, Herrn Professor Martin Rennert, zur Gedenkveranstaltung anlässlich des Geburtstages von Julius Stern am wiederhergestellten Grabstein auf dem Jüdischen Friedhof Weißensee, 8. August

Mehr

Immaterielle Zeugnisse

Immaterielle Zeugnisse MARC GRELLERT Immaterielle Zeugnisse Synagogen in Deutschland. Potentiale digitaler Technologien fur das Erinnern zerstdrter Architektur [transcript! Inhalt Einleitung 11 Kapitel 1 Architektur und traditionelle

Mehr

Plakatgalerie Fremde Heimat

Plakatgalerie Fremde Heimat Plakatgalerie Fremde Heimat Kunst in Baden-Württemberg Eine Ausstellung der Kunsthalle Mannheim in Kooperation mit dem Künstlerbund Baden-Württemberg Kulturförderung, Partner des Künstlerbundes Baden-Württemberg

Mehr

WENN DIE SCHERBEN ONLINE GEHEN

WENN DIE SCHERBEN ONLINE GEHEN WENN DIE SCHERBEN ONLINE GEHEN ERFASSEN IM VERBUND DER STIFTUNG HISTORISCHE MUSEEN HAMBURG Vortrag zur MAI-Tagung 2009 28./29. Mai 2009 im LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten Dr. Michael Merkel

Mehr

von Hermann Simon Erfassung der Grabstätten. Beiträge zur Denkmalpflege in Berlin Band 40, hg. vom Landesdenkmalamt Berlin, 2013.

von Hermann Simon Erfassung der Grabstätten. Beiträge zur Denkmalpflege in Berlin Band 40, hg. vom Landesdenkmalamt Berlin, 2013. 1 Geschichte und Pflege jüdischer Friedhöfe in Deutschland und Russland. Zivilgesellschaftliches Engagement in Kultureinrichtungen. Entwicklungen in Deutschland und Russland. von Hermann Simon Zunächst

Mehr

Der Bibeltag am St. Ursula-Gymnasium ein Praxisbericht

Der Bibeltag am St. Ursula-Gymnasium ein Praxisbericht Klaus Salzmann Der Bibeltag am St. Ursula-Gymnasium ein Praxisbericht Schülerinnen des St. Ursula-Gymnasiums Sie werden lachen die Bibel! Dass Bertolt Brecht diese Antwort auf die Frage gab, was denn sein

Mehr

Die MuseumsApp Der interaktive Flyer auf den Smartphones der Besucher. Prof. Dr. Holger Simon EDV-Tage Theuern, 10. Oktober 2013

Die MuseumsApp Der interaktive Flyer auf den Smartphones der Besucher. Prof. Dr. Holger Simon EDV-Tage Theuern, 10. Oktober 2013 Die MuseumsApp Der interaktive Flyer auf den Smartphones der Besucher Prof. Dr. Holger Simon EDV-Tage Theuern, 10. Oktober 2013 Agentur Akademie Beteiligungen Initiativen Pausanio Production www.pausanio-production.de

Mehr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr Technik (be)greifbar machen Informationstage für Schülerinnen und Schüler an der Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Haus A Von-Ossietzky-Straße 99 37085

Mehr

Bayerische Israelitische Gemeindezeitung

Bayerische Israelitische Gemeindezeitung Bayerische Israelitische Gemeindezeitung 1925-1937 Nachrichtenblatt der Israelitischen Kultusgemeinde in München und des Verbandes Bayerischer Israelitischer Gemeinden Herausgeber: Verband Bayerischer

Mehr

Clip 12 Wo Menschen schockeln Der jüdische Gottesdienst

Clip 12 Wo Menschen schockeln Der jüdische Gottesdienst Clip 12 Wo Menschen schockeln Der jüdische Gottesdienst Schabbat Shalom! Einen friedlichen Schabbat!. Mit diesen Worten begrüßen sich Jüdinnen und Juden traditionellerweise am Schabbat. Der Schabbat ist

Mehr

Die Reise nach Jerusalem Bilder von Michaela Classen

Die Reise nach Jerusalem Bilder von Michaela Classen Die Reise nach Jerusalem Bilder von Michaela Classen Die Malerin Michaela Classen gibt mit ihren Porträts Kindern, die der nationalsozialistischen Judenverfolgung zum Opfer fielen, eine Lebensgeschichte.

Mehr

Kulturprogramm Sommer 2014

Kulturprogramm Sommer 2014 Kulturprogramm Sommer 2014 INHALT Führung Der Erste Weltkrieg in der jüdischen Erinnerung Architektour Fahrradtour: Auf den Spuren jüdischer Architekten Eine Freude für Freunde Internationaler Tag der

Mehr

vom 08. September 2017 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 08. September 2017)

vom 08. September 2017 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 08. September 2017) Drucksache 18 / 12 242 Schriftliche Anfrage 18. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Jessica Bießmann (AfD) vom 08. September 2017 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 08. September 2017) zum

Mehr

Die Textur der Stadt digital erfahren: Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933-1945: Verfolgung und Selbstbehauptung

Die Textur der Stadt digital erfahren: Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933-1945: Verfolgung und Selbstbehauptung Prof. Dr. Gudrun Görlitz Beuth Hochschule für Technik Berlin Die Textur der Stadt digital erfahren: Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933-1945: Verfolgung und Selbstbehauptung Tagung des LVR: Museums and

Mehr

Nichtohnedas AlteTestament

Nichtohnedas AlteTestament Nichtohnedas AlteTestament Die Bedeutung der Hebräischen Bibel für Christentum und Judentum 8. bis 10. Dezember 2015 Französische Friedrichstadtkirche www.eaberlin.de Dieser alte Text gibt keine Ruhe.

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

14:00 Begrüßung Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg Florian Dierl, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nürnberg

14:00 Begrüßung Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg Florian Dierl, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nürnberg 1 62. bundesweites Gedenkstättenseminar, den 16.-18. Juni 2016 Zwischen Aufklärung und Sinnstiftung? Die Besonderheit von Dokumentationszentren als Lernorte zur NS-Geschichte das Beispiel Reichsparteitagsgelände

Mehr

Halver IGKPE kulturaktiv Kulturprogramm.Halbjahr

Halver IGKPE kulturaktiv Kulturprogramm.Halbjahr www.halverkultur.de IGKPE t Kulturprogramm.Halbjahr Freitag 31.08.07. Uhr Matthias Brodowy»Voll ins Schwarze oder: Wie wir Tante Ilses Urne bei ebay noch zu Geld gemacht haben«er ist ein er Jahrgang, ein

Mehr

Germans Deutsche in Amerika. Portraitfotografie von Gunter Klötzer

Germans Deutsche in Amerika. Portraitfotografie von Gunter Klötzer Germans Portraitfotografie von Gunter Klötzer »Deutschland ist mein Heimatdorf, vertraut, aber auch ein bisschen eng.«nina Franoszek, Schauspielerin Die Protagonisten der Ausstellung Germans haben alle

Mehr

Vertrag über die aus der Hauptstadtfunktion Berlins abgeleitete Kulturfinanzierung und die Abgeltung von Sonderbelastungen der Bundeshauptstadt

Vertrag über die aus der Hauptstadtfunktion Berlins abgeleitete Kulturfinanzierung und die Abgeltung von Sonderbelastungen der Bundeshauptstadt Vertrag über die aus der Hauptstadtfunktion Berlins abgeleitete Kulturfinanzierung und die Abgeltung von Sonderbelastungen der Bundeshauptstadt - Hauptstadtfinanzierungsvertrag 2007 - Die Bundesrepublik

Mehr

Der Webshop des Bildarchivs Preußischer Kulturbesitz Ein digitales Serviceangebot für Medien, Wirtschaft und Wissenschaft

Der Webshop des Bildarchivs Preußischer Kulturbesitz Ein digitales Serviceangebot für Medien, Wirtschaft und Wissenschaft Der Webshop des Bildarchivs Preußischer Kulturbesitz Ein digitales Serviceangebot für Medien, Wirtschaft und Wissenschaft Hanns-Peter Frentz Leiter, Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz Bildarchiv Preußischer

Mehr

Internationaler Rat der Christen und Juden

Internationaler Rat der Christen und Juden MARTIN BUBER GESELLSCHAFT e.v. Internationaler Rat der Christen und Juden Tagung der Martin Buber Gesellschaft in Verbindung mit dem Internationalen Rat der Christen und Juden ICCJ vom 1. - 4. 11. 2012

Mehr

Aktuelle Termine. Sie sind herzlich eingeladen. Wann Wo Veranstaltung / Themen. Di :30. FZH Lister Turm

Aktuelle Termine. Sie sind herzlich eingeladen. Wann Wo Veranstaltung / Themen. Di :30. FZH Lister Turm Aktuelle Termine Beigesteuert von Steffen Brosig Mittwoch, 25. April 2007 Letzte Aktualisierung Dienstag, 25. Mai 2010 Sie sind herzlich eingeladen. Wann Wo Veranstaltung / Themen Di 15.06.2010 FZH Lister

Mehr

Ereignis-Chronologie

Ereignis-Chronologie www.juedischesleipzig.de Ereignis-Chronologie Zusammengestellt von Steffen Held 13. 17. Jahrhundert Um 1250 Existenz einer jüdischen Siedlung ( Judenburg ) außerhalb der Stadtmauern 1349 Judenverfolgungen

Mehr

Felix Mendelssohn Bartholdy ( ) JÜDISCHES MUSEUM HOHENEMS

Felix Mendelssohn Bartholdy ( ) JÜDISCHES MUSEUM HOHENEMS Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) JÜDISCHES MUSEUM HOHENEMS Felix Mendelssohn Bartholdy Die Geschichte der Familie Mendelssohn spiegelt beispielhaft die fortschreitende Emanzipation der deutschen

Mehr

Kantaten I III Kantaten IV VI Uhr Uhr Kirche Zur frohen Botschaft Karlshorst

Kantaten I III Kantaten IV VI Uhr Uhr Kirche Zur frohen Botschaft Karlshorst Pressetext Zur Aufführung des Weihnachtsoratoriums BWV 248 Am Sonntag Sonntag 6.12.2015 Kantaten I III 10.1.2016 Kantaten IV VI 17.00 Uhr 17.00 Uhr Kirche Zur frohen Botschaft Karlshorst Mit einem markanten

Mehr

Bümmerstede - Lappan - Nadorst - Ofenerdiek

Bümmerstede - Lappan - Nadorst - Ofenerdiek 4 4 - Lapp - - Ofenerdiek Waldmnsweg Sdkruger Straße Schloßplatz-A Pulverturm-B Julius-Mosen-Platz-A Pferdemarkt-B Paul-Ttzen-Straße 5.05 5.06 5.06 5.07 5.07 5.08 5.09 5.10 5.10 5.11 5.12 5.13 5.14 5.

Mehr

Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung Februar 2008 M a r b u r g

Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung Februar 2008 M a r b u r g A L E X A N D E R V O N H U M B O L D T - S T I F T U N G Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung 13. 15. Februar 2008 M a r b u r g 1 Alexander von Humboldt-Stiftung Jean-Paul-Str.

Mehr

vom 26. Oktober 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 29. November 2010) und Antwort

vom 26. Oktober 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 29. November 2010) und Antwort Drucksache 16 / 14 957 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Birgit Monteiro (SPD) vom 26. Oktober 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 29. November 2010) und Antwort Berliner

Mehr

1

1 1 2 3 5 6 Medaillon mit Faun, (Portrait Laurin S.), Durchmesser ca. 43 cm 7 Detail 8 Medaillon mit Faun, Durchmesser ca. 40 cm 9 Medaillon mit Faun, Durchmesser ca. 40 cm 10 Medaillon Portrait mit Haustier,

Mehr

Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz

Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 2003 Herausgegeben von Günther Wagner Verlag J.B. Metzler Stuttgart Weimar 3 INHALT Vorwort......................................................

Mehr

Jahresbericht 2011. Veranstaltungen. Ausflug nach Basel: Vera Oeri Bibliothek, Leonhard Gymnasium und Vitra Design Museum

Jahresbericht 2011. Veranstaltungen. Ausflug nach Basel: Vera Oeri Bibliothek, Leonhard Gymnasium und Vitra Design Museum Jahresbericht 2011 Veranstaltungen Ausflug nach Basel: Vera Oeri Bibliothek, Leonhard Gymnasium und Vitra Design Museum Die erste ADM Veranstaltung fand am 17. Mai 2011 in Basel statt. Ziel unserer Reise

Mehr

Förderkreis Ehemalige Synagoge Laudenbach e.v. Nutzungskonzept

Förderkreis Ehemalige Synagoge Laudenbach e.v. Nutzungskonzept Förderkreis Ehemalige Synagoge Laudenbach e.v. Nutzungskonzept Förderkreis Ehemalige Synagoge Laudenbach e.v. Georg Schirmer, 1. Vorsitzender Heldstraße 47, 97753 Karlstadt-Laudenbach 1 Einzigartig im

Mehr

Klasse 1A. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag P A U S E. Mittagspause. 7:45-8:35 Mathematik Sport Italienisch Kunst Deutsch

Klasse 1A. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag P A U S E. Mittagspause. 7:45-8:35 Mathematik Sport Italienisch Kunst Deutsch Klasse 1A 7:45-8:35 Mathematik Sport Italienisch Kunst Deutsch 8:35-9:25 Mathematik Sport Italienisch Kunst Geschichte 9:25-10:15 Deutsch Deutsch Musik Deutsch Italienisch 10:30-11:20 Deutsch Naturkunde

Mehr

Tage der offenen Tür im Schuljahr 2015/16

Tage der offenen Tür im Schuljahr 2015/16 Annie Heuser Schule, Samstag, 10.10.2015, 10.00 14.00 Uhr, Monatsfeier und Tag der offenen Tür Samstag, 21.11.2015, 14.00 18.00 Uhr, Wintermarkt Montag, 25.01.16, 20.00 Uhr, Infoabend Oberstufe: Abschlüsse

Mehr

Das schwierige Erbe der Vergangenheit

Das schwierige Erbe der Vergangenheit Programm Das schwierige Erbe der Vergangenheit 11. 15. Nov. 2012 Sprache: Russisch Seminar für Multiplikatoren aus zentralasiatischen Staaten Sonntag, 11. November 2012 ANREISE bis ca. 14 Uhr : 2 Teilnehmer:

Mehr

PROGRAMM. der 23. Jahrestagung der DIJV/IDJV 19. bis 25. Oktober 2015 in Berlin 1965-2015

PROGRAMM. der 23. Jahrestagung der DIJV/IDJV 19. bis 25. Oktober 2015 in Berlin 1965-2015 PROGRAMM der 23. Jahrestagung der DIJV/IDJV 19. bis 25. Oktober 2015 in Berlin 1965-2015 50 שנה ליחסים הדיפלומטיים ישראל-גרמניה 50 Jahre Diplomatische Beziehungen Deutschland-Israel www.israel50deutschland.org

Mehr

Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933 1945 Verfolgung und Selbstbehauptung Smartphone-App und Webportal

Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933 1945 Verfolgung und Selbstbehauptung Smartphone-App und Webportal Orte jüdischen Lebens in Berlin 1933 1945 Verfolgung und Selbstbehauptung Smartphone-App und Webportal Prof. Dr. Gudrun Görlitz Beuth Hochschule für Technik Berlin Coding da Vinci - Der Kultur-Hackathon

Mehr

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn.

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim 8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren

Mehr

Sehr geehrte Frau Dr. Nentwig (Generaldirektorin, Stadtmuseum Berlin. Sehr geehrter Prof. Gross ( Dir. Jüdisches Museum Frankfurt am Main)

Sehr geehrte Frau Dr. Nentwig (Generaldirektorin, Stadtmuseum Berlin. Sehr geehrter Prof. Gross ( Dir. Jüdisches Museum Frankfurt am Main) 1 Rede des Staatssekretärs André Schmitz, zur Eröffnung der Ausstellung Geraubte Mitte und zwei weiterer Ausstellungen im Stadtmuseum am 3. September 2013 Sehr geehrte Frau Dr. Nentwig (Generaldirektorin,

Mehr

Das Erbe der jüdischen Bestattungskultur von Berlin

Das Erbe der jüdischen Bestattungskultur von Berlin 24 Hermann Simon Wir tagen auf dem Friedhof der Berliner Jüdischen Gemeinde in Berlin-Weißensee. Selten ist ein Vortragsthema so eng mit dem Ort verbunden, um das es dem Referenten und eigentlich uns allen

Mehr

Sollte dieser Newsletter nicht ordnungsgemäßangezeigt werden, so finden Sie ihn auch unter http://www.leipziger-hof.de/newsletter-sommer-2010.

Sollte dieser Newsletter nicht ordnungsgemäßangezeigt werden, so finden Sie ihn auch unter http://www.leipziger-hof.de/newsletter-sommer-2010. Sollte dieser Newsletter nicht ordnungsgemäßangezeigt werden, so finden Sie ihn auch unter http://www.leipziger-hof.de/newsletter-sommer-2010.htm [Anrede] [Titel] [Name][Anrede2], mit herzlichen Grüßen

Mehr

und ihre Bedeutung für die deutschen Hochschulen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt

und ihre Bedeutung für die deutschen Hochschulen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt MOOCs und ihre Bedeutung für die deutschen Hochschulen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 ZEIT vom 15.3.13 Trends im elearning Horizon Report New Media Consortium (NMC) und EDUCAUSE

Mehr

Trends im elearning: Massive Open Online. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt

Trends im elearning: Massive Open Online. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt Trends im elearning: Massive Open Online Courses (MOOCS) und mobiles Lernen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 Trends im elearning Horizon Report New Media Consortium (NMC) und EDUCAUSE

Mehr

Versöhnung - die Liebe Christi drängt uns

Versöhnung - die Liebe Christi drängt uns Ökumenischer Jahreskalender 2017 Versöhnung - die Liebe Christi drängt uns (vgl. 2 Kor 5,14-20) Motto der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2017 Januar Do 19.01. 19:00 Taizé-Gebet, Ök. Gebet in

Mehr

Prof. Dr. phil. h.c. Wilhelm Jordan Geodät und Logtafelmacher. R. Heer. Wilhelm Jordan Geodät und Logtafelmacher

Prof. Dr. phil. h.c. Wilhelm Jordan Geodät und Logtafelmacher. R. Heer. Wilhelm Jordan Geodät und Logtafelmacher Prof. Dr. phil. h.c. Wilhelm Jordan Geodät und Logtafelmacher R. Heer 1 Gliederung 1. Einschub Leibniz Universität Hannover 2. Lebenslauf und Arbeiten 3. Ehrungen und Auszeichnungen 4. Veröffentlichungen

Mehr

Bilderdokumentation der Multiplikatorenveranstaltung

Bilderdokumentation der Multiplikatorenveranstaltung Bilderdokumentation der Multiplikatorenveranstaltung am 05.11.2015 in Gera Beteiligung von Kindern und Jugendlichen Einbindung von regionalen Auszubildenden Vorstellung des Projektes Consistent Way.. sowie

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Schleswig-Holstein Gedankenskizzen zur Zukunft eines Bundeslandes

Schleswig-Holstein Gedankenskizzen zur Zukunft eines Bundeslandes Schleswig-Holstein 2020 Gedankenskizzen zur Zukunft eines Bundeslandes Einbandgestaltung und Satz: Maik-Felix Gomm, Sehestedt; info@mfgomm.de Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, insbesondere

Mehr

Erinnern und Verstehen

Erinnern und Verstehen Hans Erler (Hg.) Erinnern und Verstehen Der Völkermord an den Juden im politischen Gedächtnis der Deutschen Campus Verlag Frankfurt/New York Einleitung: Erinnern und politisches Gedächtnis in Deutschland

Mehr

FÖRDERPREIS 2012 IDEE UND ENTSTEHUNG BERNARD CLEMENS 6000,- EURO FÜR DIE BESTEN ABITURIENTINNEN UND ABITURIENTEN WITTLICHER GYMNASIEN

FÖRDERPREIS 2012 IDEE UND ENTSTEHUNG BERNARD CLEMENS 6000,- EURO FÜR DIE BESTEN ABITURIENTINNEN UND ABITURIENTEN WITTLICHER GYMNASIEN IDEE UND ENTSTEHUNG Unsere Basis für Fortschritt und Wohlstand ist eine gutausgebildete Jugend. Mit dieser Einstellung, verbunden mit dem Wissen, wie wichtig Fremdsprachen sind, hat der Unternehmer Bernard

Mehr

EINLADUNG DEUTSCHE GEWERKSCHAFTEN UND ISRAEL. Tagung in Kooperation mit dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien, Potsdam

EINLADUNG DEUTSCHE GEWERKSCHAFTEN UND ISRAEL. Tagung in Kooperation mit dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien, Potsdam EINLADUNG 16. 17. April 2018, Berlin DEUTSCHE GEWERKSCHAFTEN UND ISRAEL Tagung in Kooperation mit dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien, Potsdam KONFERENZ Die personellen Verbindungen

Mehr

Europa als Vision 60 Jahre nach den Römischen Verträgen

Europa als Vision 60 Jahre nach den Römischen Verträgen Europa als Vision 60 Jahre nach den Römischen Verträgen Eine Konferenz der Generation Zukunft 7. 8. Dezember 2017 Diskutieren Sie mit unter: #ALTEU! Veranstaltungsort: Deutsches Architektur Zentrum DAZ

Mehr

, 17 Uhr St. Johannis Berlin. Weihnachtsoratorium I-III Chor der Johanneskirche Schlachtensee capella vitalis berlin Leitung: Stefan Rauh

, 17 Uhr St. Johannis Berlin. Weihnachtsoratorium I-III Chor der Johanneskirche Schlachtensee capella vitalis berlin Leitung: Stefan Rauh 13.12.2015, 17 Uhr St. Johannis Berlin 12.12.2015, 17 Uhr St. Johannis Berlin 28.11.2015, 19 Uhr St. Petri Kirche Altona Weihnachtsoratorium I-III Chor der Johanneskirche Schlachtensee Leitung: Stefan

Mehr

Das weiße Gold aus drei Jahrhunderten

Das weiße Gold aus drei Jahrhunderten Große Jubiläumsausstellung mit Meissener Porzellan im Katharinenpalast Das weiße Gold aus drei Jahrhunderten Stuttgart/St. Petersburg Sensationelle Ausstellung zum 300. Jubiläum von Meissener Porzellan.

Mehr

Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am

Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am Seite 1 von 23 Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am 29.11.2013 Fotos von Sven-Erik Janc (MA 45) Ing. Martin Jank, Geschäftsführer der WGM, begrüßt das Publikum,

Mehr

Wettbewerbsvorteil durch kulturelle Vielfalt?

Wettbewerbsvorteil durch kulturelle Vielfalt? Wettbewerbsvorteil durch kulturelle Vielfalt? gefördert durch die Europäische Kommission 2007 Europäisches Jahr der Chancengleichheit für alle Mit freundlicher Unterstützung der Politiker, Unternehmer,

Mehr

Walter Pfeiffer / Chanel. Redaktion Richard Widmer

Walter Pfeiffer / Chanel. Redaktion Richard Widmer Carte blanche. Schweizer Künstler kreieren exklusiv für SI Style Werke mit Luxusmode. Walter Pfeiffer Ugo Rondinone Annelies Strba Olaf Breuning François Berthoud Redaktion Richard Widmer 66 Walter Pfeiffer

Mehr

Ehen mit Fremden in der NS-Zeit Lebensumstände und Überlebensstrategien. Vortrag von Dr. Irene Messinger Verein Fibel,

Ehen mit Fremden in der NS-Zeit Lebensumstände und Überlebensstrategien. Vortrag von Dr. Irene Messinger Verein Fibel, Ehen mit Fremden in der NS-Zeit Lebensumstände und Überlebensstrategien Vortrag von Dr. Irene Messinger Verein Fibel, 12.06.2014 Aufbau Mischehen Rechtliche Rahmenbedingungen Lebensbedingungen in der NS-Zeit

Mehr

FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig

FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig Veranstaltungsort Ziel der Veranstaltung MINT Gedanken in die Öffentlichkeit tragen und diesem Nachdruck verleihen Bewusstsein schaffen,

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Personalmeldungen. Neue Mitglieder. Personalia CC BY /4

Personalmeldungen. Neue Mitglieder. Personalia CC BY /4 Personalmeldungen Berücksichtigt sind Hinweise, die die Redaktion bis Redaktionsschluss dieses Heftes erreicht haben. Hierbei kann es im Einzelfall auch zu nachträglichen Korrekturen seitens der Mitgliederverwaltung

Mehr

Dem Ziel näher gekommen. Alumni aus 25 Jahren ERASMUS-Programm berichten

Dem Ziel näher gekommen. Alumni aus 25 Jahren ERASMUS-Programm berichten Dem Ziel näher gekommen Alumni aus 25 Jahren ERASMUS-Programm berichten Dem Ziel näher gekommen Alumni aus 25 Jahren ERASMUS-Programm berichten 10 Dorothea Noack ERASMUS-Stipendiatin in Paris 1997 1998

Mehr

Distriktversammlung. Präsident elect Trainingsseminar. Samstag, 24. März 2012. Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford

Distriktversammlung. Präsident elect Trainingsseminar. Samstag, 24. März 2012. Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford Distriktversammlung und Präsident elect Trainingsseminar Samstag, 24. März 2012 Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford MARTa Herford Liebe Präsidentinnen und Präsidenten, liebe Incoming Präsidentinnen

Mehr

Guten Tag! Dies ist meine Geschäftspartnerin Katharina Hülscher, und mein Name ist Christina Steuer. Gemeinsam sind wir die Geschichtsmanufaktur.

Guten Tag! Dies ist meine Geschäftspartnerin Katharina Hülscher, und mein Name ist Christina Steuer. Gemeinsam sind wir die Geschichtsmanufaktur. Guten Tag! Dies ist meine Geschäftspartnerin Katharina Hülscher, und mein Name ist Christina Steuer. Gemeinsam sind wir die Geschichtsmanufaktur. Auf den folgenden Seiten präsentieren wir Ihnen unsere

Mehr

Sonntag, 29. Januar 2017

Sonntag, 29. Januar 2017 Sonntag, 29. Januar 2017 14.00 Uhr Diakon Ronald Brings - 14.45 Uhr Am Krahnenort 7, 41539 Dormagen, T. 02133 533915 14.45 Uhr Gruppe Spirit (bei Fam. Brings) - 15.30 Uhr Am Krahnenort 7, 41539 Dormagen,

Mehr

Museum Rade am Schloss Reinbek Stiftung Sammlung Italiaander/Spegg

Museum Rade am Schloss Reinbek Stiftung Sammlung Italiaander/Spegg Museum Rade am Schloss Reinbek Stiftung Sammlung Italiaander/Spegg 21465 Reinbek Schlosstrasse 4 Tel. 040 7229158 E-Mail: info@museum-rade.de An den Reinbek, 25. 11. 2014 Innen- und Rechtsausschuss des

Mehr

Dokumentation im MusIS-Verbund

Dokumentation im MusIS-Verbund Dokumentation im MusIS-Verbund Fachgruppe Dokumentation im DMB Stuttgart, 09.05.2012 Dr. Werner Schweibenz Museen, Archive und Repositorien Übersicht Das BSZ und der MusIS-Verbund Objektdokumentation mit

Mehr

extended stay ments SMART ROLLOUT 2016/2017 Serviced Apartments business

extended stay ments SMART ROLLOUT 2016/2017 Serviced Apartments business extended stay ROLLOUT 2016/2017 SMART ments business Serviced Apartments 6 x SMARTMENTS BUSINESS HAMBURG BERLIN MÜNCHEN WIEN smart für mich sind die Serviced Apartments der jungen Generation, die eine

Mehr

Texte Familiengeschichte

Texte Familiengeschichte Texte Familiengeschichte Bei den Mendelssohns stand die Familie an erster Stelle, sie sollte ein Ort der Geborgenheit und Fürsorge sein, der den Nährboden für schöpferische Tätigkeit bildete, aber auch

Mehr

Hochzeit 2016: Nicht ohne eine Torte

Hochzeit 2016: Nicht ohne eine Torte Pressemitteilung 03/2016 Ressort: Freizeit, Gesellschaft, Kultur, Soziales Hochzeit 2016: Nicht ohne eine Torte Fast 80 Prozent der Deutschen möchten nicht auf Hochzeitstorte verzichten Polterabend, Hochzeitsauto

Mehr

Judaica in der Region

Judaica in der Region Judaica in der Region Das Judaica-Portal Berlin-Brandenburg judaica.kobv.de KOBV, Zentrum Jüdische Studien, Fachverbund Judaica 1 Virtueller Katalog (VK) Judaica (2005-2016) Seit 2005 beim KOBV online.

Mehr

Fritz Bauer. Der Staatsanwalt NS-Verbrechen vor Gericht

Fritz Bauer. Der Staatsanwalt NS-Verbrechen vor Gericht Fritz Bauer. Der Staatsanwalt NS-Verbrechen vor Gericht Ausstellung zum Leben und Werk von Fritz Bauer 9. Dezember 2014 bis 1. Februar 2015 Thüringer Landtag, Jürgen-Fuchs-Straße 1, 99096 Erfurt Öffnungszeiten

Mehr

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Akademiebibliothek. Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Akademiebibliothek. Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiebibliothek Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek Heinrich Ritter von Historiker Berlin 2002 Bibliothek der Berlin-Brandenburgischen

Mehr

KIRCHENMUSIK. domberg cruciskirche

KIRCHENMUSIK. domberg cruciskirche KIRCHENMUSIK in ERFURT domberg cruciskirche 2017 2017 KIRCHENMUSIK in ERFURT domberg cruciskirche 23. internationale orgelkonzerte dom zu erfurt Samstag, 20.5. 19.30 Uhr Dom St. Marien Kollekte Neil

Mehr

Künstler-Haus Bethanien

Künstler-Haus Bethanien Künstler-Haus Bethanien Liebe Leserinnen und Leser, auf diesen Seiten möchten wir Ihnen das Künstler-Haus Bethanien vorstellen. Künstler-Haus Bethanien, Haupt-Eingang Hier lesen Sie etwas über die Geschichte

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Großmutter väterlicherseits Großvater mütterlicherseits Großmutter mütterlicherseits Farkas Mann? - 1893 Josefine Mann (geb. Treuhaft)? - 1914 Adolf Topf?

Mehr

Kultur-Newsletter Kulturelle Bildung in Gießen Nr. 7 im Schuljahr 2015/2016

Kultur-Newsletter Kulturelle Bildung in Gießen Nr. 7 im Schuljahr 2015/2016 Staatliches Schulamt für den Landkreis Gießen/Vogelsbergkreis Kultur-Newsletter Kulturelle Bildung in Gießen Nr. 7 im Schuljahr 2015/2016 Fachberatung Kulturelle Bildung und Praxis Michael Meyer michael.meyer@kultus.hessen.de

Mehr

Berlin, den 04.02.2014

Berlin, den 04.02.2014 Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften (CC1) Institut für Geschichte der Medizin Thielallee 71 14195 Berlin PD Dr. phil. habil. Thomas Beddies Tel. +49 (0)30 450 529 241 Fax +49 (0)30 450 529

Mehr

SYMPOSIUM ZU EINEM FRANKFURTER STREITSCHLICHTUNGSZENTRUM. 10./11. September 2013

SYMPOSIUM ZU EINEM FRANKFURTER STREITSCHLICHTUNGSZENTRUM. 10./11. September 2013 SYMPOSIUM ZU EINEM FRANKFURTER STREITSCHLICHTUNGSZENTRUM 10./11. September 2013 Tagungsort: Fachhochschule Frankfurt am Main, Gebäude 4, Raum 111 Beginn: 13:30 Uhr PROGRAMM 10. September 2013 MODERATION:

Mehr

Public Science und Neue Medien. Die Rolle der Web 2.0 Kultur in der informellen Wissenschaftsvermittlung

Public Science und Neue Medien. Die Rolle der Web 2.0 Kultur in der informellen Wissenschaftsvermittlung Public Science und Neue Medien. Die Rolle der Web 2.0 Kultur in der informellen Wissenschaftsvermittlung Samstag, 3. Dezember 2011 Wissenschaftssymposium ZKM_Vortragssaal, Lorenzstraße 19 Wissenschaftssymposium

Mehr

Musikstunde mit Ulla Zierau, Montag, den 5. August 2013 Mod: 15 00

Musikstunde mit Ulla Zierau, Montag, den 5. August 2013 Mod: 15 00 1 2 Musikstunde mit Ulla Zierau, Montag, den 5. August 2013 Mod: 15 00 Liebeserklärung an Fanny - Komponistin, Pianistin und Dirigentin Fanny Hensel geborene Mendelssohn (1) Wäre es ihr recht, dass wir

Mehr

Ihr Familienstammbaum

Ihr Familienstammbaum Ihr Familienstammbaum Großvater väterlicherseits Markus Landesmann geb.? Nagymihaly gest. 1942 Budapest Großmutter väterlicherseits Julia Landesmann, geb. Moskovits, gest. 1914 Budapest Großvater mütterlicherseits

Mehr