RS Bedienungsanleitung. datamonitor mit deutschsprachiger Menüführung DM1100 DEUTSCH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RS 445-7545. Bedienungsanleitung. datamonitor mit deutschsprachiger Menüführung DM1100 DEUTSCH"

Transkript

1 RS Bedienungsanleitung R datamonitor mit deutschsprachiger Menüführung DM00 Sachnr / 0 0 / 2002 DEUTSCH

2 Sicherheitshinweise Diese Beschreibung ist Bestandteil des Gerätes. Sie enthält Tete und Abbildungen zum korrekten Umgang mit dem Gerät und muß vor einer Installation oder dem Einsatz gelesen werden. Befolgen Sie die Angaben der Dokumentation. Nichtbeachten der Hinweise, Verwendung außerhalb der nachstehend genannten bestimmungsgemäßen Verwendung, falsche Installation oder Handhabung können Beeinträchtigungen der Sicherheit von Menschen und Anlagen zur Folge haben. Industriesensoren und Ausgänge sollten nur von einer Elektrofachkraft angeschlossen werden. Schalten Sie das Gerät etern spannungsfrei bevor Sie irgendwelche Arbeiten an ihm vornehmen. Schalten Sie ggf. auch unabhängig versorgte Ausgangslastkreise ab. Die Ein-/Ausgänge haben einen gemeinsamen Bezugspunkt und sind nur gegen Netz isoliert (nur bei Verwendung des mitgelieferten Steckernetzteils)! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Steckernetzteil. Die eterne 24 V-Gleichspannung muß gemäß den Kriterien für sichere Kleinspannung (SELV) erzeugt und zugeführt werden, da diese Spannung ohne weitere Maßnahmen in der Nähe der Bedienelemente und an den Klemmen für die Speisung angeschlossener Sensoren zur Verfügung gestellt wird. Die Verdrahtung aller in Zusammenhang mit dem SELV-Kreis des Geräts stehenden Signale muß ebenfalls den SELV-Kriterien entsprechen (sichere Schutzkleinspannung, galvanisch sicher getrennt von anderen Stromkreisen). Bei Fehlfunktion des Geräts oder bei Unklarheiten setzen Sie sich bitte mit dem Hersteller in Verbindung. Eingriffe in das Gerät können schwerwiegende Beeinträchtigungen der Sicherheit von Menschen und Anlagen zur Folge haben. Sie sind nicht zulässig und führen zu Haftungs- und Gewährleistungsauschluß. Hinweis zum Ersteinsatz Vor dem Ersteinsatz des datamonitors bitte das Datum und die Uhrzeit auf Richtigkeit prüfen und ggf. korrigieren (s. Seite 3 und 7). SEITE 2

3 Inhalt Bestimungsgemäße Verwendung Seite 3 Technische Daten Seite 4 Maße Seite 4 Mechanik und Montage Seite 4 Elektrischer Anschluß Seite 5 Bedienelemente Seite 8 Aufbau des Display Seite 8 Grundlagen Menüsteuerung Seite 9 Einstellmenüs Hauptmenü Aufnahme Seite 0 Hauptmenü Anzeige Seite 2 Hauptmenü System Seite 3 Untermenü Sensor (für datamonitor-sensoren)... Seite 4 Untermenü Eingang (für Industriesensoren)... Seite 5 Untermenü Ausgang... Seite 6 Untermenü Datum... Seite 7 Untermenü Uhrzeit... Seite 7 Hauptmenü Hilfe Seite 8 Wartung, Instandsetzung und Entsorgung Seite 9 Konformitätserklärung Seite 9 Bestimmungsgemäße Verwendung Der datamonitor ermöglicht das Erfassen, Speichern und Visualisieren von binären und analogen Sensorsignalen. Gemäß den nachfolgenden technischen Anschlussdaten können z.b. induktive/ kapazitive Näherungsschalter, Druck-, Temperatur-, Strömungssensoren oder Lichtschranken/-taster angeschlossen werden. 2 Transistorausgänge erlauben die Anschaltung von eternen Signalgebern (Relais, Summer, Leuchten, etc.). Anwendungsbeispiele: Darstellung von Temperaturverläufen an Aggregaten, Maschinen, Getrieben, Aufzeichnung von Stillstand-/Rüstzeiten oder Produktionsstörungen, Beobachtung von Produktionsprozessen in der Förder- und Lagertechnik, Druckverläufe- und Drucküberwachung von Kompressoranlagen usw. Technische Informationen zur Sensorik entnehmen Sie bitte den ifm-produktkatalogen oder dem Internet SEITE 3

4 Technische Daten Lieferumfang Maße (H B T) Gehäusematerial LCD-Abdeckung Gewicht Betriebstemperatur Lagertemperatur Betriebsspannung Leistungsaufnahme Sensorversorgung Schutzart / Schutzklasse Anzeige Messbereiche Analog Binär Abtastperiode Mittelung Einstellbare Aufnahmedauer Messintervall je Kanal Messwertanzahl je Kanal (jeweils abhängig von der eingestellten Aufnahmedauer) Datenspeicherung Digitalausgänge Anschlüsse datamonitor-sensor Industriesensor Digitalausgänge Serielle Schnittstelle (RS 232) CE-Konformität (EMV) Steckernetzteil Maße (H B T) Gehäusematerial Gewicht Betriebstemperatur Netzspannung Sekundärspannung Leistungsabgabe Schutzart / Schutzklasse Anschlusskabellänge datamonitor (deutschsprachige Menüführung) Steckernetzteil (230 V AC /24 V DC) Bedienungsanleitung (2) 25 mm (mit Kabelkanal) ABS (CYCOLAC) Pleiglas S30, kratzfest 230 g C C; bei Luftfeuchte < 80%, nicht kondensierend 24 V DC; ± 5% (Betrieb nur mit mitgeliefertem Steckernetzteil) typ. 3,5 W 24 V DC; ma. 60 ma (je Kanal) IP 20 / III LCD; Punkte (aktive Fläche mm) Hinterleuchtung (autom. Abschaltung nach ca. 5 min.), manuelle Kontrasteinstellung 2 Eingangskanäle, wahlweise analog oder binär V (Ri ca. 3 kω) oder ma (Bürde ca. 00 Ω) Auflösung 0,%; Genauigkeit % plus-schaltend, Schaltschwelle: High 7 V, Low 3 V 0 ms analoge Signale über s, binäre Signale über 0, s 2 Std., / 0 / 60 / 360 Tage Aufnahmedauer 2 Std Tag 0 Tage 60 Tage 360 Tage Messintervall sec 5 sec 3 min 2 min Std Messwertanzahl nichtflüchtiger Flash-Speicher; Uhrversorgung über integrierte Lithium-Zelle; 3 V/80 mah (Lebensdauer o. Netz ca. 6 Jahre) 2 Transistorausgänge; ca. 22 V DC, ma. 0 ma, plus-schaltend kurzschlußfest (Ri ca. 225 Ω; nicht potentialgetrennt) 2 4-pol. RJ 45-Buchse 2 5-pol. Federklemmleiste; 0,5...,5 mm² 2 2 pol. Federklemmleiste; 0,5...,5 mm² 0 pol. RJ 45-Buchse (Anschluss an PC mit Kommunikationsset) nach EN60950, EN5008-; EN mm PPE (Noryl) 0 g C V AC ( Hz) 24 V DC 8 Watt (200 ma) IP 40 / II 2 m SEITE 4

5 Maße ) Display 2) Kabelkanal 3) Bedientasten 4) Kontrasteinstellung Mechanik und Montage 3 2 ) Wandhalterung 2) Verriegelungslasche 3) Kabelkanal Der datamonitor kann als Standgerät oder mit der beiliegenden Wandhalterung genutzt werden. Zur Nutzung als Standgerät klappen Sie den Standfuß auf der Geräterückseite heraus. Zur Wandmontage befestigen Sie die Wandhalterung mit 2 Senkkopfschrauben an der gewünschten Position und setzen das Gerät auf. Möchten Sie das Gerät von der Wandhalterung entfernen, drücken Sie beim Abheben des datamonitors die Verriegelungslasche etwas nach hinten. Der Kabelkanal wird seitlich auf das Gerät aufgeschnappt. SEITE 5

6 Elektrischer Anschluss Sensor RJ 45-Buchse Sensor RJ 45-Buchse 2 Werden gleichzeitig datamonitor-sensoren und Industriesensoren für den gleichen Eingangskanal angeschlossen, hat der datamonitor-sensor stets Vorrang. Die Messwerte des Industriesensors werden in diesem Fall nicht aufgezeichnet. Eingangskanal datamonitor- Sensoren 24 V DC Spannungsversorgung GND Sensor V ma + 24 V Sensor GND Sensor V ma 2 Industrie- Sensoren + 24 V Sensor Out Out Out 2 Out 2 Serielle Schnittstelle zur Anbindung an PC (mit PC-Adapterkabel) Ziehen Sie den Kabelkanal vom datamonitor ab. Schließen Sie datamonitor-sensoren an eine der RJ 45-Buchsen und Industriesensoren an eine der Ferderklemmleisten an. Bei Verwendung der Federklemmleiste drücken Sie mit einem Schraubendreher die Klemmfeder ein, stecken Sie das Kabel in die Klemme und lassen Sie die Klemmfeder wieder los. Schließen Sie das Steckernetzteil an. SEITE 6

7 Setzen Sie den Kabelkanal auf und führen Sie die Anschlußkabel durch die vorgesehene Öffnung. Alternativ können Sie auch eine der vorgestanzten Durchführungen im Kabelkanal ausbrechen und die Anschlußkabel dadurch verlegen. ) z.b. Temperatursensor (Best.-Nr. E80220) 2) Steckernetzteil 3) Industriesensor (siehe ifm-produktkataloge oder ifm-internetadresse 2 3 SEITE 7

8 Bedienelemente Kontrasteinstellung Display Menütaste Einstellmodus aufrufen/beenden Bestätigungstaste Auswahl oder Werte übernehmen Navigationstaste Anzeige bewegen (scrollen), Menüpunkte/Einstellungen auswählen, Werte eingeben Aufbau des Displays Einstellmenüs Kanalanzeige Aufnahmestatus (Stop/Läuft) STOP Messkurve STOP +29,0 C +43,5 Aktueller Messwert Maßeinheit* ma. Anzeigewert Ausschaltpunkt Displayposition (nur bei Zoom) Beginn des Anzeigeintervalls 4:2 22 Feb0 2Std +8,5 5:22:58 22 Feb0 Einschaltpunkt min. Anzeigewert Ende des Anzeigeintervalls Aufnahmedauer Übersichtsfenster (Displayposition im Aufnahmezeitraum) Letzter Messwert der Messkurve sichtbar * Bei Industriesensoren mit Analog-Ausgang wird V oder ma angezeigt. SEITE 8

9 Grundlagen Menüsteuerung Einstellmenü aufrufen... Hauptmenü auswählen... weitere Einstellungen vornehmen Menüpunkt auswählen... Auswahl übernehmen... Start Stopp Löschen! 2 Std Tag 0Tage 60Tage 360Tage Endlos Einmal STARTEN / FORTSET- ZEN EINER DATEN- +43,5 AUFNAHME AUSWÄHLEN ÜBERNEHMEN BEENDEN Einstellung beenden... 4:2 22 Feb0 2Std +8,5 5:22:58 22 Feb0 Alle Menüs werden durch Hilfetete erläutert (abschaltbar) Die Menüs können jederzeit mit der Menütaste verlassen werden. Wird länger als ca. 40 sec. keine Taste betätigt, schaltet das Gerät in die vorherige Einstellung zurück. Im Hauptmenü System können zusätzliche Untermenüs mit der Bestätigungstaste angewählt werden. Je nach Parameter muss entweder unter mehreren Menüpunkten eine Auswahl getroffen werden oder ein Menüpunkt kann aktiviert/deaktiviert werden. Eine Auswahl wird mit gekennzeichnet; ein aktivierter Menüpunkt mit. Beispiele für Menüpunkte bei denen eine Auswahl getroffen werden muss (""): Beispiele für Menüpunkte die aktiviert/deaktiviert werden können (" "): Messungen Aufnahmedauer Aufnahmemodus Start Stopp Löschen! 2 Std Tag 0Tage 60Tage 360Tage Endlos Einmal Messkurve zoomen Kurve Kurve Kurve Zoomen Zoomen Kompakt Eakt SEITE 9

10 5 datamonitor DM00 Einstellmenüs Hauptmenü Aufnahme weitere Einstellungen vornehmen Menüpunkt auswählen... Auswahl übernehmen... Start Stopp Löschen! 2 Std Tag 0Tage 60Tage 360Tage Endlos Einmal STARTEN / FORTSET- ZEN EINER DATEN- +43,5 AUFNAHME AUSWÄHLEN ÜBERNEHMEN BEENDEN Hilfetet Einstellung beenden... 4:2 22 Feb0 2Std +8,5 5:22:58 22 Feb0 Durch Auswahl und Übernahme der Menüpunkte Start oder Stop starten oder stoppen Sie die Aufnahme. Eine gestoppte Aufnahme können Sie durch Auswahl von Start wieder fortsetzen. Unterbrechungen der Aufnahme werden bei Stop / Start oder Ausfall der Spannungsversorgung durch eine strichpunktierte vertikale Linie, bei Sensorwechsel durch einen horizontalen schwarzen Balken am unteren Rand des Diagramms dargestellt. Auswahl und Übernahme von Löschen! löscht alle Messwerte! Für die Aufnahmedauer stehen folgende Möglichkeiten zur Wahl: Aufnahmedauer 2 Std Tag 0 Tage 60 Tage 360 Tage = Messintervall sec 5 sec 3 min 2 min Std = Messwertanzahl z.b. Aufnahmedauer 2 Std Start Messintervall sec. Modus "Endlos": Alte Messwerte werden nach Ablauf der eingestellten Aufnahmedauer überschrieben. Modus "Einmal": Messwertaufnahme wird nach Ablauf der eingestellten Aufnahmedauer gestoppt. SEITE 0

11 Als Aufnahmemodus kann endweder kontinuierlich ( Endlos ) oder einmalig ( Einmal ) gewählt werden. Wird Endlos ausgewählt und übernommen, werden nach dem Überschreiten der Aufnahmedauer die ältesten Messwerte überschrieben. Wird z.b. bei einer Aufnahmedauer von zwei Stunden über eine Gesamtzeit von vier Stunden aufgezeichnet wird, so sind nach diesen vier Stunden die Messwerte der ersten zwei Stunden verloren. Wird Einmal gewählt und übernommen, wird die Aufnahme bei Überschreiten der Aufnahmedauer gestoppt. Bisherige Messwerte werden gelöscht, wenn Sie die Aufnahmedauer ändern und übernehmen oder Löschen auswählen! SEITE

12 Hauptmenü Anzeige weitere Einstellungen vornehmen Menüpunkt auswählen... Auswahl übernehmen... Kurve Kurve Kurve Zoomen Zoomen Kompakt Eakt ANZEIGE DER MESS- WERTE VON KANAL +43,5 AUSWÄHLEN ÜBERNEHMEN BEENDEN Hilfetet +8,5 Einstellung beenden... 4:2 22 Feb0 2Std 5:22:58 22 Feb0 Durch Auswahl der Menüpunkte Kurve ➀, Kurve ➁ oder Kurve ➀ Kurve ➁ wählen Sie die anzuzeigende Messkurve. Kurve ➀ zeigt im Display nur die über Eingangskanal gemessenen Werte an. Kurve ➁ zeigt im Display nur die über Eingangskanal 2 gemessenen Werte an. Kurve ➀ Kurve ➁ zeigt im Display die gemessenen Werte beider Eingangskanäle in 2 Kurven/Diagrammen untereinander an. Beim Wechsel der Anzeige werden bisherige Messwerte nicht gelöscht. Wenn Sie Zoomen ➀ oder Zoomen ➁ auswählen wird der aktuelle Anzeigebereich der jeweiligen Kurve um Faktor 4 gezoomt, d.h. die Auflösung der Messwertachse (Y-Achse) wird vergrößert. Welcher Bereich des gesamten möglichen Messbereichs angezeigt wird, kann an der vertikalen Balkenanzeige abgelesen werden. Bei der gezoomten Darstellung werden die Symbole für den Ein- und Ausschaltpunkt nicht angezeigt (s. a. Seite 6, Untermenü Ausgang... ). Die Parameter Kompakt und Eakt dienen der Darstellung der Messwerte im Aufzeichnungszeitraum (X-Achse). Kompakt zeigt im Display die gesamte Messkurve an. Eakt zeigt im Display die Meßwerte im gewählten Messintervall an. Die Messkurve bzw. -kurven können mit der Navigationstaste auf der Zeitachse (X-Achse) nach links und rechts verschoben werden. Wird die Navigationstaste länger als 3 sec. betätigt, erhöht sich die Sprungweite. Erscheint im Display unten rechts das Symbol, ist der letzte Meßzeitpunkt erreicht. Wird nur eine Kurve angezeigt und ist keine gezoomte Darstellung gewählt, kann die Messkurve auch entlang der Messwertachse (Y-Achse) nach oben und unten verschoben werden. SEITE 2

13 Hauptmenü System Menüpunkt auswählen... Untermenü öffnen bzw. Auswahl übernehmen... weitere Einstellungen vornehmen Sensor... Sensor 2... Eingang... Eingang 2... Ausgang... Ausgang 2... Datum... Uhrzeit... Hilfetete Voreinstell.! ANSCHLUSS FÜR DATAMONITOR-SEN- +43,5 SOR KONFIGURIEREN AUSWÄHLEN WEITER BEENDEN +8,5 Hilfetet Einstellung beenden... 4:2 22 Feb0 2Std 5:22:58 22 Feb0 Die Menüpunkte Sensor... sind für datamonitor-sensoren mit RJ 45-Stecker bestimmt. Hier kann der Aufnahmemodus für binäre Einganssignale und die Mittelwertbildung von analogen Messwerten angewählt bzw. aktiviert/deaktiviert werden. Die Menüpunkte Eingang... sind für Industriesensoren mit Federklemmenanschluss bestimmt. Hier kann die Art des Analog-Ausgangs, der Aufnahmemodus für binäre Einganssignale und die Mittelwertbildung von analogen Messwerten angewählt bzw. aktiviert/deaktiviert werden. Anmerkung: Analoge datamonitor-sensoren wie z.b. der datamonitor-temperatursensor (Best.-Nr. E80220) werden vom Gerät erkannt, d.h. die Bestimmung des Analog- Ausgangs erfolgt automatisch. Ausgang dient zur Bestimmung der jeweiligen Ein- und Ausschaltpunkte. Datum ermöglicht das Einstellen des Datums. Uhrzeit dient zur Aktivierung/Deaktivierung der Sommerzeit sowie zur Einstellung der Uhrzeit. Hilfetete ermöglicht das Ein- und Ausschalten der Hilfetete. Voreinstellung! setzt das Gerät auf die werkseitigen Voreinstellungen zurück (Ausnahme Aufnahmedauer). Bisherige Messwerte werden nicht gelöscht, wenn Sie Voreinstellung! anwählen und übernehmen. SEITE 3

14 Untermenü Sensor ➀... bzw. Sensor ➁... (Dieses Untermenü muss für datamonitor-sensoren angewählt werden.) Menüpunkt auswählen... Auswahl übernehmen... Sensor 0/ (Zählen) 0/ (%-Dauer) Mittelwert EREIGNISSE SIG- NALWECHSEL +43,5 AUS AN IM INTERVALL ZÄHLEN MAX. 00 AUSWÄHLEN ÜBERNEHMEN ZURÜCK Hilfetet weitere Einstellungen vornehmen Untermenü beenden... 4:2 22 Feb0 2Std +8,5 5:22:58 22 Feb0 0/ (Zählen), die Signalwechsel des Sensors (Aus An) werden im Messintervall gezählt und als Kurve/Diagramm dargestellt (ma. 00 Impulse; bei Aufnahmedauer 2 Std. ma. 0 Impulse). 0/ (%-Dauer), die Einschaltdauer (Signal = An) im Messintervall wird gemessen und prozentual als Kurve/Diagramm dargestellt. Die Menüpunkte 0/ (Zählen) und 0/ (%-Dauer) können nur bei der Verwendung von Sensoren mit Binär-Ausgang genutzt werden. Prinzip: 0/ (Zählen) Messintervall (z.b. 5 sec, wenn Aufnahmedauer Tag) Prinzip: 0/ (%-Dauer) Messintervall = 00% (z.b. Std., wenn Aufnahmedauer 360 Tage) 0 Einganssignal Beispiel: Innerhalb des Messintervalls werden 5 Signalwechsel (0/) gezählt. 0 Einganssignal Beispiel: 50% des Messintervalls war das Eingangssignal (High). Mittelwert, die im Messintervall erfaßten analogen Messwerte werden als Mittelwert dargestellt. Ist die Mittelwertbildung deaktiviert, wird der letzte Messwert am Ende eines Messintervalls gespeichert und dargestellt. SEITE 4

15 Untermenü Eingang ➀... bzw. Eingang ➁... (Dieses Untermenü muss für Industriesensoren angewählt werden.) weitere Einstellungen vornehmen Menüpunkt auswählen... Auswahl übernehmen... Eingang Aus 0-0V 0-20mA 0/(Zählen) 0/(%-Dauer) Mittelwert Industriekanal Nicht belegt+43,5 AUSWÄHLEN ÜBERNEHMEN ZURÜCK Hilfetet +8,5 Untermenü beenden... 4:2 22 Feb0 2Std 5:22:58 22 Feb0 Aus, der entsprechende Eingang für Industriesensoren ist nicht aktiviert. 0-0V, an den Eingang ist ein Industriesensor angeschlossen, der als Ausgangssignal V DC liefert. 0-20mA, an den Eingang ist ein Industriesensor angeschlossen, der als Ausgangssignal ma DC liefert. Es können auch Industriesensoren mit einem Ausgangssignal von ma angeschlossen werden. In diesem Fall wird im Display ein Offset von 4 ma angezeigt. Ein Anzeigewert von 0 ma kann z.b. Drahtbruch signalisieren. 0/ (Zählen), die Signalwechsel des Sensors (Aus An) werden im Messintervall gezählt und als Kurve/Diagramm dargestellt (ma. 00 Impulse; bei Aufnahmedauer 2 Std. ma. 0 Impulse). 0/ (%-Dauer), die Einschaltdauer (Signal = An) im Messintervall wird gemessen und prozentual als Kurve/Diagramm dargestellt. Die Menüpunkte 0/ (Zählen) und 0/ (%-Dauer) können nur bei der Verwendung von Sensoren mit Binär-Ausgang genutzt werden. Mittelwert, die im Messintervall erfaßten analogen Messwerte werden als Mittelwert dargestellt. Ist die Mittelwertbildung deaktiviert, wird der letzte Messwert am Ende eines Messintervalls gespeichert und dargestellt. Werden gleichzeitig datamonitor-sensoren und Industriesensoren für den gleichen Eingangskanal angeschlossen, hat der datamonitor-sensor stets Vorrang. Die Messwerte des Industriesensors werden in diesem Fall nicht aufgezeichnet. SEITE 5

16 Untermenü Ausgang ➀... bzw. Ausgang ➁... Schaltpunkt auswählen... Wert ändern... Ausgang Ein Einschalten Aus -25,0 C Schaltpunkte +43,5 Aus Ausschalten Ein +75,0 C Wert übernehmen... AUSGANG = EIN, WENN MESSWERT GRÖSSER SCHALT- PUNKT weitere Einstellungen vornehmen AUSWÄHLEN WERT ÄNDERN ÜBERNEHMEN ZURÜCK 4:2 22 Feb0 2Std +8,5 5:22:58 22 Feb0 Hilfetet Untermenü beenden... Einschalten, der jeweilige Ausgang wird eingeschaltet, wenn der Messwert größer als der hier eingestellte Schaltpunkt ist. Unterhalb dieses Schaltpunktes ist der Ausgang ausgeschaltet. Ausschalten, der jeweilige Ausgang wird ausgeschaltet, wenn der Messwert größer als der hier eingestellte Schaltpunkt ist. Beispiel Ausschaltpunkt Einschaltpunkt 0 Ausgang Beispiel 2 Einschaltpunkt Ausschaltpunkt idealisierte Messkurven 0 Ausgang SEITE 6

17 Untermenü Datum... Tag, Monat oder Jahr auswählen... Datum ändern... Datum übernehmen... Datum TAG MONAT JAHR 20 Okt 99 DATUM EINSTELLEN ACHTUNG!! +43,5 ALLE MESSWERTE WERDEN GELÖSCHT AUSWÄHLEN WERT ÄNDERN ÜBERNEHMEN ZURÜCK Hilfetet weitere Einstellungen vornehmen +8,5 Untermenü beenden... 4:2 22 Feb0 2Std 5:22:58 22 Feb0 Bitte beachten: Eine Änderung des Datums löscht alle bisherigen Messwerte! Untermenü Uhrzeit... Sommerzeit, Stunde oder Minute auswählen... Sommerzeit aktivieren/deaktivieren... Uhrzeit ändern... Uhrzeit Sommerzeit STD MIN 5 22 ZWISCHEN SOMMER- UND WINTERZEIT +43,5 WÄHLEN AUSWÄHLEN ÜBERNEHMEN ZURÜCK Hilfetet Uhrzeit übernehmen... weitere Einstellungen vornehmen 4:2 22 Feb0 2Std +8,5 5:22:58 22 Feb0 Untermenü beenden... Eine Änderung der Uhrzeit löscht alle bisherigen Messwerte! Das Aktivieren/Deaktivieren von Sommerzeit löscht keine Messwerte. Wird die Sommerzeit während einer Messwertaufnahme aktiviert bzw. deaktiviert führt dies ggf. zu falschen Uhrzeiten, da bereits gespeicherte Messwert-/Uhrzeitzuordnungen nicht geändert werden. Eine strichpunktierte vertikale Linie im Display kennzeichnet den Zeitpunkt der Sommerzeit-Aktivierung bzw. -Deaktivierung. SEITE 7

18 Hauptmenü Hilfe... weitere Hilfethemen auswählen Hilfethema auswählen... Hilfethema aufrufen... Hilfethema beenden... datamonitor erfasst Signale +43,5 und zeigt diese in aussagekräftigen Kurven an. Stichworte Aufnahme Ausgang Endlos Einmal Eingang Eakt Intervall Kompakt Mittelwert Sensor AUSWÄHLEN ÜBERNEHMEN ZURÜCK +8,5 4:2 22 Feb0 2Std Voreinstell. Zoomen Zählen %-Dauer 5:22:58 22 Feb0 Stichworte Untermenü beenden... z.b. Hilfethema "Voreinstellungen" Voreinstellungen erzeugt die werkseitigen Einstellungen der Optionen in allen Menüs mit Ausnahme der Aufnahmedauer. +43,5 ZURÜCK 4:2 22 Feb0 2Std +8,5 5:22:58 22 Feb0 SEITE 8

19 Wartung, Instandsetzung und Entsorgung Der datamonitor ist wartungsfrei. Die Instandsetzung des Gerätes darf nur durch den Hersteller durchgeführt werden. Verwenden Sie zur Reinigung keine Lösungsmittel oder Reiniger, die das Kunststoffgehäuse oder das Display beschädigen könnten. Die Entsorgung muß gemäß den nationalen Umweltvorschriften erfolgen. Konformitätserklärung Das CE-Zeichen wird angebracht auf Basis der EMV-Richtlinie EMV 89/336/EWG, realisiert in den Normen EN und EN sowie der Niederspannungsrichtlinie NS73/23/EWG realisiert in der Norm EN 600. SEITE 9

20 Technische Änderungen behalten wir uns ohne vorherige Ankündigung vor. Papier chlorfrei gebleicht

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: NTM52E0 DIE DIGITALEN TIMER DER SERIE NTM BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELL- MÖGLICHKEITEN EIN GROßES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE. NTM51,

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: CZ044451 DIE DIGITALEN TIMER DIESER SERIE BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELLMÖG- LICHKEITEN EIN GROSSES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE.

Mehr

Impulsadapter AEW 307.1

Impulsadapter AEW 307.1 Impulsadapter AEW307. Der -Kanal Impulsadapter AEW307. erfasst und verarbeitet die Impulse von einem Balgengaszähler mit Impulsausgang. Die Anzeige der Werte erfolgt wie im DVGW Lastenheft EDL- Zähler-Gas

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

PHOTOVOLTAIK BRAUCHWASSER REGELUNG PVHC-1.05. Bedienungsanleitung

PHOTOVOLTAIK BRAUCHWASSER REGELUNG PVHC-1.05. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhalt Regler und Anschlüsse 3 Gehäuseinterner Anschluss 4 Anschlussschema 5 Installation und Inbetriebnahme 6 Bedienfeld / Display 7 Anzeige: Hauptmenü 8 Anzeige: Energie und elektrische

Mehr

TRANSMETRA. Datenerfassungs-Software für GSV2, 3-Messverstärker Datacapture-Software für GSV2, 3-Instruments. GSV Multi RS, USB.

TRANSMETRA. Datenerfassungs-Software für GSV2, 3-Messverstärker Datacapture-Software für GSV2, 3-Instruments. GSV Multi RS, USB. Beschreibung Die Software GSVMulti eignet sich zur Aufzeichnung von Messdaten mit GSV-2 und GSV-3 Messverstärkern. Es können bis zu 128 Kanäle verarbeitet werden. Die Messwerte werden grafisch dargestellt.

Mehr

Neigungssensor N3 / N4... MEMS-Technologie, ein- oder zweiachsig. Verwendung. Varianten

Neigungssensor N3 / N4... MEMS-Technologie, ein- oder zweiachsig. Verwendung. Varianten Neigungssensor MEMS-Technologie, ein- oder zweiachsig N3 / N4... + hohe Lebensdauer und Zuverlässigkeit aufgrund mechanikfreier MEMS-Technologie + kombinierbare Ausgangssignale + einachsige oder zweiachsige

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

www.warensortiment.de

www.warensortiment.de PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 01805 976 990* Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de Bedienungsanleitung Solarmessgerät PCE-SPM 1 *14 Cent pro Minute aus dem dt.

Mehr

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD Betriebsanleitung Inhalt 1 Technische Beschreibung... 3 2 Inbetriebnahme Kältekreisüberwachung... 5 2.1 Inbetriebnahme Kreis 1... 5 2.1.1 Konfigurieren Kreis 1... 5 2.1.2

Mehr

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Bedienungsanleitung Ab Version 1.0 email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de 2 (V2.0) GLP German Light Production Inhalt 1 Übersicht...5 1.1 Frontansicht...5 1.2 Rückansicht...7 2 Bedienung...7

Mehr

PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand

PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand PU5 5-stelliges digitales Einbauinstrument 96x48 (BxH) Universalmesseingänge: Pt100, Spannung, Strom, Shunt, Thermoelemente Widerstand rote Anzeige von -9999 99999 Digits Einbautiefe: 120 mm ohne steckbare

Mehr

CAOM M.I.U. 05 UNIVERSELLER MIKROANZEIGER ZUR MESSUNG UND VISUALISIERUNG VON PROZEßGRÖßEN

CAOM M.I.U. 05 UNIVERSELLER MIKROANZEIGER ZUR MESSUNG UND VISUALISIERUNG VON PROZEßGRÖßEN Gemäß ISO 900 CAOM M.I.U. 05 UNIVERSELLER MIKROANZEIGER ZUR MESSUNG UND VISUALISIERUNG VON PROZEßGRÖßEN Das M.I.U 05.-Gerät ist ein digital einstellbares Embedded System, das speziell zur Integration in

Mehr

LFM50. Frequenzmeter mit digitaler Anzeige. Type: Technische Daten

LFM50. Frequenzmeter mit digitaler Anzeige. Type: Technische Daten Frequenzmeter mit digitaler Anzeige Type: LFM50 PROGRAMMIERBARER DIGITALER FREQUENZ- METER, 5-STELLIG, FÜR MONODIREKTIONALE ZÄHLU NGEN. Der Frequenzmeter LFM50 findet überall dort Anwendung, wo die Rotations-

Mehr

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Abzugsmessgerät AM1050

Abzugsmessgerät AM1050 Abzugsmessgerät AM1050 Netzanschluss Rechneranschluss Display Kraftarm Aufnahme für Crimpkontakt Kabelaufnahme Kreuzgriff Rechnerkabel Das digitale Abzugsmessgerät AM 1050 ist ein kompaktes und einfach

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console > > > > > Mai 2011 INHALTSVERZEICHNIS Druckschalter PA-22 PS / PAA-22 PS Anschlussbelegung

Mehr

Bedienungsanleitung Multimeter HP760H

Bedienungsanleitung Multimeter HP760H Bedienungsanleitung Multimeter HP760H 1. Sicherheit Die folgenden Sicherheitsinformationen müssen beachtet werden, um die eigene Sicherheit beim Betrieb dieses Multimeters zu gewährleisten. 1. Betreiben

Mehr

588/21 5WG1 588-2AB21

588/21 5WG1 588-2AB21 /11 /21 Produkt- und Funktionsbeschreibung Installationshinweise Das Gerät kann für feste Installation in Innenräumen, für trockene Räume, zum Einbau in UP-Dosen verwendet Das ist ein multifunktionales

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer

EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer EM-UIF / EM-PTF Frequenz-Umformer Der Impulsausgang des Frequenz-Umformer wird an eine Zähl- und Rückmeldeeinheit EMF 1102 angeschlossen. Somit können Sensoren mit beliebigen Ausgangssignalen oder Temperaturen

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD-500. Key-Features:

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD-500. Key-Features: LASER Laser-Wegaufnehmer Serie LLD-500 Key-Features: Inhalt: Technische Daten.2 Technische Zeichnungen...2 Ausgangsarten & Bedienung...3 Bestellcode & Zubehör...5 - speziell für heiße Oberflächen und helle

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

Mit innovativer Technik auch stark in den Zwischentönen. Kontinuierliche Positionserfassung an Linearventilen.

Mit innovativer Technik auch stark in den Zwischentönen. Kontinuierliche Positionserfassung an Linearventilen. Mit innovativer Technik auch stark in den Zwischentönen. Kontinuierliche Positionserfassung an Linearventilen. R Induktive Ventilsensoren www.ifm-electronic.com/valvis Induktive Ventilsensoren Kontinuierliche

Mehr

Strom- und Spannungsüberwachungsgeräte 3-Phasen, 3-Phasen+N, Multifunktion Typen DPB01, PPB01, Messung des echten Effektivwertes

Strom- und Spannungsüberwachungsgeräte 3-Phasen, 3-Phasen+N, Multifunktion Typen DPB01, PPB01, Messung des echten Effektivwertes Strom- und süberwachungsgeräte 3-Phasen, 3-Phasen+, Multifunktion Typen,, Messung des echten Effektivwertes Produktbeschreibung 3-Phasen- oder 3-Phasen +eutralleiter-süberwachungsrelais für Phasenfolge,

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK 1. Sicherheits- und Verwendungshinweise Der EMU Check (Standby-Energy-Monitor) ist bei Lagerung, Transport und Betrieb vor Feuchtigkeit, Schmutz und Beschädigung zu schützen,

Mehr

48x24. Digitales Einbauinstrument 3½-stellig DV, DT. ohne Schaltpunkte. Analogausgang

48x24. Digitales Einbauinstrument 3½-stellig DV, DT. ohne Schaltpunkte. Analogausgang V Digitales Einbauinstrument ½-stellig DV, DT ohne Schaltpunkte Stand 06/0/0 - einbaugeräteanalog.doc Digitale Einbauinstrumente Shunt Widerstand PT00/PT000 Gleichstrom Potimessung V, Gleichstrom 0 V 0

Mehr

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR 1 2 7 8 10 9 11 12 13 3-192 DMX Kanäle, fest zugeordnet an 12 Scannern. - 30 Bänke, mit je 8 programmierbaren Scenen. - 8 Fader für max. 16 DMX Kanäle pro Scanner

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

Digitales Einbauinstrument 4-stellig. Digitales Einbauinstrument 4-stellig. rote Anzeige von -1999 9999 Digits

Digitales Einbauinstrument 4-stellig. Digitales Einbauinstrument 4-stellig. rote Anzeige von -1999 9999 Digits Datenblatt DAP-101 Stromschleife Digitales Einbauinstrument 4-stellig Digitales Einbauinstrument 4-stellig M1-Stromschleife rote Anzeige von -1999 9999 Digits geringe Einbautiefe: 40 mm ohne steckbare

Mehr

DIGITAL ANZEIGE. für den Industrieeinsatz. Serie PAX I. Key-Features:

DIGITAL ANZEIGE. für den Industrieeinsatz. Serie PAX I. Key-Features: DIGITAL ANZEIGE für den Industrieeinsatz Serie PAX I Key-Features: Inhalt: Technische Daten Technische Zeichnungen Elektrischer Anschluss Schnittstellenkarten Konfigurationssoftware Bestellcode & Zubehör

Mehr

Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit

Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit Induktive und kapazitive Sensoren für industrielle Anwendungen: Induktive Sensoren mit - 1x, 2x, 3x oder 4x Normschaltabstand! - Für Lebensmittel in (1.4435) - Ganzmetall - hochdruckfest - analog- Ausgang

Mehr

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Multimeter mit Digitalanzeige mit Fehlbedienungssperre Misst Gleich- und Wechsel- Strom und Spannung, Widerstand, Kapazität, Induktivität, Frequenz, Transistor hfe-

Mehr

Geräte-Handbuch Device manual Notice pour utilisateurs

Geräte-Handbuch Device manual Notice pour utilisateurs Geräte-Handbuch Device manual Notice pour utilisateurs R Multifunktionsanzeige und Auswertesystem Multifunction display and evaluation system Afficheur multifonctions et système d'évaluation AX360 Sachnr.

Mehr

Bestellbezeichnung. 10 Jahre, EEPROM 10 Jahre, EEPROM. LED rot / LED grün LED rot / LED grün

Bestellbezeichnung. 10 Jahre, EEPROM 10 Jahre, EEPROM. LED rot / LED grün LED rot / LED grün Tachometer Tachometer Vorwahl mit zusätzlicher Voraktivierung 6 Dekaden LED-Anzeige, rot/grün Bestellbezeichnung -V6S-V -V6S-C Technische Daten Allgemeine Daten Vorwahl Datenspeicherung einfach einfach

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Batterie-Control-System DCC 6000. Einführung

Batterie-Control-System DCC 6000. Einführung Batterie-Control-System DCC 6000 Einführung Mit der Anschaffung des DCC s 6000 haben Sie sich für ein komplexes Batterie-Überwachungs-System entschieden. Beachtenswert ist das große Display mit den gut

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT Absolutgeber AC 58 - Profibus

TECHNISCHES DATENBLATT Absolutgeber AC 58 - Profibus Diagnose LEDs Kabel oder M12-Stecker Anschluss Ausgabe von Geschwindigkeit, Beschleunigung Programmierbar: Auflösung, Preset, Direction, Betriebszeit Option: Anzeige "tico" Adresse über Schnittstelle parametrierbar

Mehr

Elektrischer Antrieb Typ 3374

Elektrischer Antrieb Typ 3374 Elektrischer Antrieb Typ 3374 Anwendung Elektrischer Antrieb für den Anlagenbau und die Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik Der Antrieb ist ein Hubantrieb mit oder ohne Sicherheitsfunktion als Dreipunkt-Ausführung

Mehr

Strom-Spannungs-Kennlinie und Leistung eines Windrades

Strom-Spannungs-Kennlinie und Leistung eines Windrades Strom-Spannungs-Kennlinie und ENT Schlüsselworte Windenergie, Kennlinie, Spannung, Stromstärke, Leistung, Widerstand, Innenwiderstand, Anpassung Prinzip Die Strom-Spannungs-Kennlinie eines Windgenerators

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

Handbuch USB-Isolator

Handbuch USB-Isolator Handbuch USB-Isolator W&T Version 1.0 Typ 33001 09/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden. Bitte

Mehr

Hinweis an Warenausgang. Vor Auslieferung CD mit deutscher Software beilegen

Hinweis an Warenausgang. Vor Auslieferung CD mit deutscher Software beilegen Hinweis an Warenausgang Vor Auslieferung CD mit deutscher Software beilegen Datenlogger Wichtiger Hinweis zur Installation der Software Installationshinweis: MultiLabPro : deutsche Version CD-Nr. 1 : englische

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Gebrauchsanweisung Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Einführung Glückwunsch zum Kauf des vierdrahtigen Erdungswiderstand-Prüfkits von Extech. Das Modell GRT300 ist ist konform mit der

Mehr

! Öffnungsimpulsgeber. ! Differenzierte Personen- und Fahrzeugerfassung. ! Querverkehrsausblendung. ! 16 vorprogrammierte Grundeinstellungen

! Öffnungsimpulsgeber. ! Differenzierte Personen- und Fahrzeugerfassung. ! Querverkehrsausblendung. ! 16 vorprogrammierte Grundeinstellungen Radar-Bewegungsmelder RMS-G-RC für automatische Tore! Öffnungsimpulsgeber! Programmierbar, auch mit separater Fernbedienung! Richtungserkennung! Differenzierte Personen- und Fahrzeugerfassung! Querverkehrsausblendung!

Mehr

Doppelgrenzwertschalter Niveauregler Niveauüberwachung mit LC-Display

Doppelgrenzwertschalter Niveauregler Niveauüberwachung mit LC-Display Doppelgrenzwertschalter Niveauregler Niveauüberwachung mit LC-Display GW4-LCD Merkmale: umschaltbarer Eingang U/I digital einstellbare Hysterese digital einstellbare Schaltschwelle Drahtbruchmeldung bei

Mehr

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 DEUT SCH Bedienungsanleitung Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 M AG N E T R Ü H R E R M I T H E I Z U N G 1. Sicherheitshinweise Vor Inbetriebnahme Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch.

Mehr

PCS-CONTROL BOX. Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren. Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str.

PCS-CONTROL BOX. Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren. Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str. PCS-CONTROL BOX Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str. 9 18059 Rostock Tel: +49 (381) 4059 760 Tel: +49 (381) 4059 874 www.silicann.com Rev.

Mehr

V930204000 V930205000 V930206000 V930207000 V930208000 V930209000

V930204000 V930205000 V930206000 V930207000 V930208000 V930209000 Installationsanleitung CAN-USB Interface DE V930204000 V930205000 V930206000 V930207000 V930208000 V930209000 Version / 1.1 09/2014 - Seite - Wir leben Elektronik! Inhalt 1. Vorbemerkung... 1 1.1. Verwendete

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Transportschäden und Maschinenkollisionen einfach registrieren

Transportschäden und Maschinenkollisionen einfach registrieren Y z X Robuster G-Logger, Ausführung nach Industriestandard Batteriebetrieben über 2 Jahre je nach Aufzeichnungsrate Drei Achsen Aufzeichnung, X,Y und Z Kalibrierbar für jede Achse Absolut oder relative

Mehr

QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM

QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM QUADRANTENTEILER 1090/611 Farbe Echtzeit elektronischer 2fach-Zoom Bedienungsanleitung MV890611 04/05 (LBT7448A) 1090/611 QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM Bedienungsanleitung

Mehr

Differenzfrequenzmessgerät mit zwei Analogausgängen

Differenzfrequenzmessgerät mit zwei Analogausgängen Differenzfrequenzmessgerät mit zwei Analogausgängen Type: VFPF 250AN64AE Das Differenzfrequenzmessgerät VFPF 250 AN 64 AE misst kontinuierlich die Frequenzsignale der beiden Eingänge sowie Displays und

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

crm+35/dd/tc/e Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-06-29

crm+35/dd/tc/e Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-06-29 Auszug aus unserem Online-Katalog: crm+35/dd/tc/e Stand: 2015-06-29 microsonic GmbH, Phoenixseestraße 7, D-44263 Dortmund, Telefon: +49 231 975151-0, Telefax: +49 231 975151-51, E-Mail: info@microsonic.de

Mehr

Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006

Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006 Beschreibung: SAM 8.1/2 Tl.Nr.: 78327 311006 1. Anwendung Das Anschlussmodul SAM 8.1/2 ermöglicht eine einfache Verdrahtung zwischen Raumbzw. Uhrenthermostaten und den dazugehörigen Stellantrieben im Verteilerschrank.

Mehr

Abmessungen. Bestellbezeichnung 123. Elektrischer Anschluss. Merkmale. Anzeigen/Bedienelemente. Produktinformation RMS-G-RC-NA.

Abmessungen. Bestellbezeichnung 123. Elektrischer Anschluss. Merkmale. Anzeigen/Bedienelemente. Produktinformation RMS-G-RC-NA. Abmessungen ø.7 9.5 6.5 8.5 ø.7 65 57 Fenster für LED-Anzeige Bestellbezeichnung Radarsensor Merkmale Premium-Toröffner mit differenzierter Personen- und Fahrzeugerfassung Extrabreites Erfassungsfeld und

Mehr

Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170

Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170 Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170 Der Strommeßbereich reicht von 1 µa bis 30 A, der Spannungsmeßbereich von 1 mv bis 10 kv und der Widerstandsmeßbereich von 1 k bis 300 k. Mit der Stromzange (531

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung Höchste Schockfestigkeit am Markt ( 2500 m/s 2, 6 ms nach DIN IEC 68-2-27) SSI, Parallel- oder Stromschnittstelle Teilungen: bis zu 16384 (14 Bit), Singleturn ø 58 mm Wellenausführung IP 65 Zahlreiche

Mehr

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine Swiss Dart Machine SDM Mk1 Münzteil Bedienung und Programmierung Deutsch Swiss Dart Machine Diese Anleitung ist wichtig für die korrekte Bedienung der Swiss Dart Machine in Verbindung mit dem Münzteil.

Mehr

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung Handbuch DMD 50 Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung X.X Unterpunkt SCHAEFER GmbH Winterlinger Str. 4 72488 Sigmaringen Germany Phone +49 7571 722-0 Fax +49 7571 722-99 info@ws-schaefer.de www.ws-schaefer.de

Mehr

Tabelle 1. Kompatibilität mit übergeordneten Produkten. Tabelle 2. Allgemeine Spezifikationen der analogen Eingänge

Tabelle 1. Kompatibilität mit übergeordneten Produkten. Tabelle 2. Allgemeine Spezifikationen der analogen Eingänge Kapitel 3 Änderungen vorbehalten. Wenn nicht anders angegeben, beträgt die normale Betriebstemperatur 25 C. Wenn nicht anders angegeben, gelten alle für alle Temperatur- und Spannungseingänge. Kursiv gedruckte

Mehr

Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards

Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards 1 Zielstellung des Versuches In diesem Praktikumsversuch werden Sie mit den eingesetzten Laborgeräten vertraut gemacht. Es werden verschiedene

Mehr

PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18)

PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18) PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten Benutzerhandbuch Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCAN-LWL IPEH-002026

Mehr

Montageanleitung. optocontrol 2520 1

Montageanleitung. optocontrol 2520 1 Montageanleitung optocontrol 2520 Funktionen Kantenmessung im Schattenwurfverfahren (Kante hell-dunkel; Kante dunkel-hell) Durchmesser-, Breiten-, Spaltbreitenmessung inkl. Mittelachse Zählen von Kanten

Mehr

HANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION

HANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION HANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION Hardware: Navman MDT860 + C-Box Stand: Freitag, 18. Januar 2008 HANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATION...1 Menüstruktur Fahrzeugdisplay...3 Auftragsverwaltung...4

Mehr

Bedienungsanleitung für. Zeitschaltuhr-Display Universal

Bedienungsanleitung für. Zeitschaltuhr-Display Universal Bedienungsanleitung für 1. Funktion Der Zeitschaltuhr-Aufsatz ist eine System-Komponente und wird in Verbindung mit dem Zeitschaltuhr-Einsatz in einer Gerätedose nach DIN 49073 (Empfehlung: tiefe Dose)

Mehr

(D) Bedienungsanleitung. DigitalAnsageManager tiptel 560. tiptel

(D) Bedienungsanleitung. DigitalAnsageManager tiptel 560. tiptel Bedienungsanleitung (D) DigitalAnsageManager tiptel 560 tiptel Schaubild 2 Inhaltsverzeichnis Schaubild... 2 Einleitung... 3 Inbetriebnahme Lieferumfang... 4 Wandmontage... 4 Anschluß... 4-5 Auslieferungszustand...

Mehr

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011)

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Software- Beschreibung für PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Inhalt: 1. Installation 2. Inbetriebnahme / Geräteanschluss / Programmstart

Mehr

3 Nicht - Ex i Trennstufen

3 Nicht - Ex i Trennstufen 3 Nicht - Ex i Trennstufen Temperaturmessumformer mit Ausgang 0/4... 20 ma, ohne Grenzwertkontakt Feldstromkreis Nicht-Ex i) Ein Gerät für nahezu alle Temperaturfühler individuell konfigurierbar 1 und

Mehr

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0 Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus ERP-Nr.: 5204183 www.guentner.de Seite 2 / 10 Inhaltsverzeichnis 1 GIOD.1... 3 1.1 Funktionsbeschreibung... 3 1.2 Anschlüsse...5 1.3 Elektrische Eigenschaften...

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

PROFESSIONAL PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8. Grundig SAT Systems

PROFESSIONAL PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8. Grundig SAT Systems PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8 Grundig SAT Systems PROFESSIONAL INHALT 3 Allgemeines Lieferumfang Technische Daten 5 Besonderheiten Die GRUNDIG Managementeinheit PRCU 8 Konfigurieren der Anlage

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Bedienungsanleitung PH-Messgerät PCE-PH22

Bedienungsanleitung PH-Messgerät PCE-PH22 PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 01805 976 990* Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de *14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent pro Minute aus dem

Mehr

Temperaturmeßumformer für PT100 MCR-SL-PT100-...-DC-24

Temperaturmeßumformer für PT100 MCR-SL-PT100-...-DC-24 Temperaturmeßumformer für PT00 MCR-SL-PT00-...-DC-. Beschreibung Die MCR-SL-PT00-Temperaturmeßumformer setzen die Meßwerte des PT00-Sensors (IEC 5/EN 605) in elektrisch genormte Analog-Signale um. Der

Mehr

IB IL 24 EDI 2. Funktionsbeschreibung. INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen. Datenblatt 6277A

IB IL 24 EDI 2. Funktionsbeschreibung. INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen. Datenblatt 6277A INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen Datenblatt 6277A 10/2000 $ " ) Dieses Datenblatt ist nur gültig in Verbindung mit dem Anwenderhandbuch Projektierung und Installation der Produktfamilie

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

Anbau- und Bedienungsanleitung

Anbau- und Bedienungsanleitung Anbau- und Bedienungsanleitung Neigungsmodul GPS TILT-Module Stand: V3.20120515 30302495-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung

Mehr

Kamerasensor. ipf opti-check 1000. Vollintegriertes Kamerasystem Variante mit CS-Objektivgewinde

Kamerasensor. ipf opti-check 1000. Vollintegriertes Kamerasystem Variante mit CS-Objektivgewinde ipf opti-check 1000 64 x 64 x 79mm Kamerasensor Arbeitsabstand 150mm 300mm 450mm 75 x 48mm 112 x 73mm 129 x 83mm CS-Mount (Objektiv) Arbeitsabstand Kurze Rüstzeiten durch bis zu 100 Prüfpro- gramme mit

Mehr

EINE VORHANDENE KLINGEL MIT DIGITALSTROM EINBINDEN

EINE VORHANDENE KLINGEL MIT DIGITALSTROM EINBINDEN EINE VORHANDENE KLINGEL MIT DIGITALSTROM EINBINDEN Klingel oder Gong kann an beliebiger Position im Gebäude angebracht werden Klingelknopf kann an beliebigem Ort installiert werden Klingel lässt ausgewählte

Mehr

HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de

HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de Seite 1 Version 0.0 2012-10-24 HVSP Fusebit Programmer von guloshop.de Funktionsumfang Willkommen beim HVSP Fusebit Programmer! Wie der Name bereits verrät, können

Mehr

www.warensortiment.de

www.warensortiment.de PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 01805 976 990* Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de *14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent pro Minute aus dem

Mehr

Serie 62 - Leistungs-Relais 16 A

Serie 62 - Leistungs-Relais 16 A 16-A-Leistungsrelais zum Stecken, für Leiterplatte oder für Steckhülsen Spulen für AC oder DC Sichere Trennung nach VDE 0160 / EN 50178 als Option 6 kv (1,2/50 µs), 6 mm Luft- und 8 mm Kriechstrecke Netztrennung

Mehr

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung Transponder Zutrittskontrolle Set 1 / 2 / 3 Bedienungsanleitung Das RFID Zutrittskontrollsystem ermöglicht die Ansteuerung eines elektrischen Türöffners über einen potentialfreien Relaiskontakt. Die Freigabe

Mehr

Energiekosten-Messgerät PM498

Energiekosten-Messgerät PM498 Energiekosten-Messgerät PM498 Best.Nr. 830 307 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung Achten Sie hierauf, auch wenn Sie

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Z u b e h ö r W ä r m e p u m p e n - R e g l e r Montage- und Bedienungsanleitung MODEM-ANBINDUNG 8398/160130 - Technische Änderungen vorbehalten - 1 Inhalt Seite Sprache 2 Sicherheitshinweise 3 *** unbedingt

Mehr

Stromerkennungsrelais für Wechselstrom

Stromerkennungsrelais für Wechselstrom Stromerkennungsrelais für Wechselstrom Allgemeines Übersicht ZIEHL Stromrelais zur Stromerkennung sind elektronische Messrelais für die Stromüberwachung in bis zu 1 Messkreisen. Die Stromerfassung erfolgt

Mehr

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle ZIP-- ZIP-- Interface zwischen einer - und einer -Schnittstelle Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweis Produktmerkmale Spannungsversorgung Treiber Schalter Masterbetrieb und Monitorbetrieb Anschluss Funktion

Mehr

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REB-4 AUTO

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REB-4 AUTO 1. Transport, Lagerung... 2 2. Bestimmungsgemäße Verwendung... 2 3. Arbeitssicherheit... 2 4. Beschreibung... 3 5. Montage und Inbetriebnahme... 3 5.1. Montage... 4 5.2. Inbetriebnahme / Einstellungen...

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr