Communication on IBM i Sichere und standardisierte Kommunikationswege auf IBM Power Systems

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Communication on IBM i Sichere und standardisierte Kommunikationswege auf IBM Power Systems"

Transkript

1 TM Communication on IBM i Sichere und standardisierte Kommunikationswege auf IBM Power Systems Ready for V7R1 Built on EXPRESS PORTFOLIO TM Automatisierung EDI-Konvertierung Daten-Konvertierung Kommunikation Signatur & Verschlüsselung

2 KOMMUNIKATION Sichere und standartisierte Kommunikationswege für effektiven Datenaustausch auf IBM Power Systems und IBM i. 2» Kommunikation

3 »» *TELEBOX Zuverlässig weltweit mit Partnern Daten austauschen *TELEBOX Store-and-Forward mit X.400 Telebox ist ein Mailbox-System der T-Systems. Früher bekannt als Telebox 400, gehört BusinessMail X.400 zur Kategorie Mehrwertdienstnetz, das neben dem Internet ein sicheres und stabiles Nachrichtensystem zur Verfügung stellt. BusinessMail X.400 basiert auf dem X.400 Standard, der Ihnen einen zuverlässigen elektronischen Austausch Ihrer geschäftskritischen Daten mit Partnern in einem weltweiten Kommunikationsnetz ermöglicht. Der VAN-Dienst (Value Added Network) funktioniert nach dem Store-and-Forward-System: Ein- und ausgehende EDI-Nachrichten werden in einer Mailbox abgelegt bzw. abgeholt. i-effect *TELEBOX ist ein IBM Power Systems nativer Connector, mit dem Sie Ihre Geschäftsdaten zwischen X.400 Systemen über den BusinessMail-X.400-Dienst der T-Systems übertragen können. Kombiniert mit dem EDI-Konverter i-effect *EDIFACT liefert Ihnen i-effect *TELEBOX die Kommunikationskomponente für Ihre vollständige EDI-Lösung auf der IBM Power Systems. *TELEBOX ist selbstverständlich auch mit allen weiteren i-effect Modulen kombinierbar. AS2-Gateway Telebox-Anwender erreichen erhebliche Kosteneinsparungen, wenn sie ihre Daten über das AS2-Gateway der T-Systems übertragen. Die EDI-Nachrichten werden auch weiterhin an dieselben X.400-Adressen der Partner übertragen, Änderungen auf Partnerseite sind nicht erforderlich. Die Handelspartner können auch ohne Zugang zum AS2-Gateway ihre Daten auf bisherigem Wege übertragen. Die Daten werden über das AS2-Gateway an den neuen AS2-Anschluss geroutet. i-effect *AS2 ist die native IBM i-anwendung zur Datenübertragung via EDI-INT AS2. Die hochintegrierten Module i-effect *TELEBOX und *AS2 sind auch kombiniert einsetzbar. Die Telebox hat verschiedene Zugangsmöglichkeiten (Telefonnetz, Modem, ISDN, Datex-P). Wählen Sie die Zugangsmöglichkeit nach Ihren Erfordernissen bzw. bereits vorhandenen Installationen aus. Erleichtern Sie sich die Arbeit und beantragen Sie über uns die Bereitstellung der BusinessMail X.400-Dienstleistung. Sie finden das entsprechende Auftragsformular in unserem Downloadbereich unter FORMULARE. *TELEBOX Funktionen Der Funktionsablauf wird menügesteuert oder ist mit Einsatz des Moduls *SERVER vollständig automatisierbar.» Point-to-Multiple-Point Datenübertragung» Automatischer Wiederanlauf abgebrochener Kommunikationsabläufe» Logbuch (detailliertes Protokoll über die durchgeführten Aktivitäten) *TELEBOX Kommunikation 3

4 *AS2 Die sichere Datenautobahn für effektiven EDI-Austausch *AS2 EDI über Internet i-effect *AS2 ist die serverbasierte Lösung für Kommunikation via AS2 auf IBM Power Systems. Die Module i-effect *AS2 und *CRYPT bieten Ihnen alle Vorteile einer hochsicheren Internetkommunikation. Enthalten sind digitale Signatur, Eingangsbestätigung und Verschlüsselung. In Kombination mit i-effect *EDIFACT und *FLATFILE bekommen Sie zwei hochkarätige EDI-Konverter. So haben Sie die Wahl, Schritt für Schritt oder auf einen Schlag von einer vollständigen EDI- Lösung zu profitieren, und das, wenn gewünscht, komplett automatisiert mit dem Modul *SERVER. Das Internet ist für Unternehmen der modernste und gleichzeitig sicherste elektronische Übertragungskanal, um mit Handelspartnern elektronische Geschäftsdaten auszutauschen. Das Protokoll EDIINT AS2 (Applicability Statement 2) wurde entwickelt, um den elektronischen Geschäftsverkehr via Internet auf eine top-sichere Basis zu stellen. AS2 ist heute der Einstieg in den elektronischen Datenaustausch. Unternehmen können durch den Umstieg von nicht standardisierten Übertragungsverfahren auf EDI über Internet (EDIINT, Electronic Data Interchange Internet Integration) ihre hohen monatlichen Nutzungsgebühren der Mehrwertdienstleister bzw. Value Added Networks (kurz VAN) einsparen. Mit den Sicherheitstechniken von EDI- INT AS2 erübrigen sich aufwändige Nachkorrekturen bei fehlerhaften Geschäftstransaktionen. Entfall der Sammelrechnung bei der elektronischen Rechnungsübertragung Bei der elektronischen Rechnungsstellung über das AS2-Protokoll wird die Echtheit der Herkunft (Authentizität) und die Unversehrtheit des Inhalts (Integrität) bei der Übertragung, ohne zusätzliche qualifizierte elektronische Signatur (gemäß 14 Abs. 3 Nr. 1 UStG) innerhalb der Nachricht oder auf dem Dokument selbst, erreicht. Gemäß dem Gesetz zur Modernisierung und Entbürokratisierung des Steuerverfahrens (Steuerbürokratieabbaugesetz) entfällt neuerdings in einem laut 14 Abs. 3 Nr. 2 UStG und EU-Richtlinie (EU 2006/112/EG) vereinbarten EDI-Verfahren die Erfordernis einer zusammenfassenden Rechnung. So sorgt AS2 im EDI-Verfahren nicht nur für Rechtssicherheit bzgl. des Vorsteuerabzuges auf Empfängerseite, sondern auch direkt für die Ausnutzung des durch e-invoicing möglichen Einsparpotenzials (ca. 60%) gegenüber der Papierrechnung. *AS2 Funktionen Funktionen» Unbegrenzte Verbindungsanzahl für Versand und Empfang, asynchrone und synchrone Eingangsbestätigung (MDN)» Gatewayunterstützung X.400» Native IBM i-anwendung» Übertragung optional mit SSL (HTTPS)» Multiple-to-multiple-Senden und-empfangen, unbegrenzte Mehrfachverbindungen» Zertifikatsmanager» X.509 v3-zertifikate (PKI)» Digitale Signatur und Verschlüsselung mit i-effect *CRYPT» Monitoring des automatisierten EDIINT-AS2-Workflows» Flexibel einsetzbare Möglichkeiten zur Anwendungsintegration (Befehle, File-Monitoring)» Logbuch (Detailliertes Protokoll über durchgeführte Aktivitäten)» Automatischer Wiederanlauf abgebrochener Kommunikationsabläufe» Unterstützung aller EDIFACT- Formate und von ERP-Anbindung (EDI, Flatfile, SAP IDOC, etc.) 4» Kommunikation» *AS2

5 »» Ablaufschema AS2-Kommunikation Für Unternehmen jeder Branche i-effect *AS2 spricht Unternehmen aller Branchen an. Große Handelsketten haben den Vorteil von EDIINT AS2 bereits erkannt und erwarten den AS2- Produktivbetrieb von Ihren Partnern und Lieferanten. Den Trend bestätigen auch namhafte AS2-Kunden der menten GmbH wie Spedition Kleine, Trinks GmbH und DACHSER GmbH & Co. KG. Der Logistik-Riese DACHSER tauscht erfolgreich mit seinen Geschäftspartnern wie zum Beispiel Globus, Conmetall, Symrize, Compudata und GAH Alberts EDI-Daten über AS2 mit i-effect aus. Erfolgreiche AS2-Performance- Tests wurden unter anderem mit T-Systems, Wrigley und OBI durchgeführt. Neben der Kommunikation mit AS2 hält i-effect auch Module für die Protokolle OFTP, FTP und X.400 (Telebox) bereit. Vorteile der AS2-Kommunikation» Kann jede Art von Geschäftsdokumenten übermitteln» Flexibel einsetzbar» Nutzt durchgängig Standardtechnologie» Hoher Sicherheitsstandard» Schneller ROI durch geringe laufende Kosten» Schnelle Implementierung» De-facto-Standard für B2B-Messaging» Hoher Verfügbarkeitsgrad» Sicherheit: Daten können für den Transport verschlüsselt werden» Zuverlässig- und Unanfechtbarkeit durch Sende-/Empfangsbestätigung (MDN)» Integrität: Schutz der Daten vor nachträglicher Manipulation» Authentizität von Sender und Empfänger gewährleistet *AS2 Kommunikation 5

6 *OFTP Für Automotive, Zulieferindustrie und Logistik B2B-Datenaustausch-Protokoll über ISDN X.25 OFTP (Odette File Transfer Protocol) ist das Protokoll zum Punkt-zu-Punkt- Datenaustausch, das ursprünglich für den elektronischen Geschäftsverkehr zwischen der Automobilindustrie und ihren Zulieferern entwickelt wurde. OFTP ist in vielen europäischen Ländern unter der Bezeichnung des Nachrichtentyps ODETTE im Einsatz (ursprünglich stehend für Organization for Data Exchange Through Teletransmission in Europe). Die Organisation ODETTE, ins Leben gerufen von der europäischen Automotive Industrie, setzt Standards für E-Business-Kommunikation, elektronischen Datenaustausch und Logistik Management. OFTP findet ebenso Einsatz bei Zahlungsverkehrssystemen zwischen Banken und Unternehmen (Clearing), in der chemischen Industrie und im Transportwesen. OFTP entspricht der Empfehlung 4914/2 des VDA (Verband der Automobilindustrie). Mit i-effect *OFTP erhalten Sie eine native, leistungsstarke Übertragungssoftware für IBM Power Systems. Das i-effect Modul *OFTP hält alle Vorteile des sicheren B2B- Datentransfers für Sie bereit. *OFTP ist RFC-2204-konform und entspricht der Empfehlung 4914/2 des VDA (Verband der deutschen Automobilindustrie, Frankfurt) *OFTP Funktionen Der Funktionsablauf wird menügesteuert oder ist mit Einsatz des Moduls *SERVER vollständig automatisierbar.» Datenaustausch über X.25 ISDN oder direkte TCP/IP Verbindung» Sicherer Transport durch den Zugriffs-Schutz mit OFTP-Passwort und weltweit eindeutiger Odette-ID 6» Kommunikation» *OFTP» In Kombination mit dem Modul *ZIP und *CRYPT lassen sich die Daten offline komprimieren und nach AES-Standard verschlüsseln» Automatischer Wiederanlauf abgebrochener Kommunikationsabläufe» Zugang zu IE-Box (GXS)» Senden und Empfangen (aktiv und passiv)» Logbuch (detailliertes Protokoll über durchgeführte Aktivitäten) Kombiniert mit dem EDI-Konverter i-effect -Modul *EDIFACT liefert i-effect *OFTP die Kommunikationskomponente für Ihre vollständige EDI-Lösung auf der IBM Power Systems. Mit dem Modul *FLATFILE können Sie Ihre ERP-Inhouse-Daten (u.a. auch SAP/IDOC) in EDIFACT bidirektional konvertieren. *OFTP ist mit allen weiteren i-effect Modulen kombinierbar, so dass Sie Ihre IBM i-daten worklflow-spezifisch konvertieren, komprimieren und plattformübergreifend verteilen können.

7 * B2B-Kanal für geringe Übertragungsmengen Native -Kommunikation auf IBM i Die -Kommunikation hat sich längst zur Basisanwendung im Geschäftsleben entwickelt. Die dient nicht nur der Kommunikation sondern auch dem Ablegen von Informationen und der Dokumentation von Geschäftsabläufen. Vor allem für das B2B von KMU ist ein wichtiges Instrument zum externen Datenaustausch, z.b. zur Online-Beschaffung oder zum Online-Verkauf. Anfragen per , Newsletter per und elektronische Ausschreibungen sind mittlerweile Standardprozesse. i-effect * ist eine native IBM i-anwendung zum Versand und Empfang von s auf IBM Power Systems. i-effect sendet und empfängt alle IBM i-objekte wie konvertierte Spools, ZIP-Archive, IFS- und DB2-Dateien sowie MIME-Anhänge per an eine beliebige Anzahl von (Kopie-) Empfängern. Kombiniert mit dem Spool-Konverter i-effect *SPOOL können Sie Spool in PDF und alle gängigen PC- und Grafikformate konvertieren und dann per extern an Geschäftspartner oder intern an Fachabteilungen über jeden beliebigen SMTP-Mailserver verschicken. Programmobjekte der IBM Power Systems können als Sicherungsdateien (SAVF) an externe IBM Power Systems als Anhang versandt und auf dem Zielsystem wiederhergestellt werden. Alle -Funktionalitäten nativ auf IBM i * Funktionen Sicherheit und Archivierung In Kombination mit den Modulen i-effect *ZIP und *CRYPT lassen sich die zum -Versand bestimmten Daten komprimieren, nach AES-Standard verschlüsseln und nach dem Senden platzsparend ablegen. Alle ein- und ausgehenden s sind im Verzeichnis jederzeit gemäß Aufbewahrungspflicht einseh- und wieder aufrufbar. Automatisierung für übersichtliche -Organisation Mit dem Modul *SERVER lassen sich alle mit i-effect systemgestützten Geschäftsund Verwaltungsabläufe automatisieren und in den bestehenden Workflow integrieren. Sie können alle -Prozesse ereignis- und oder zeitgesteuert ablaufen lassen. Regelmäßige bzw. zeitkritische Versandaufgaben sind auch bei unerwartetem oder längerem Personalausfall gewährleistet.» Native IBM i-anwendung» Versand und Empfang von s über alle SMTP und POP3/IMAP Mail-Server» Unterstützung aller IBM Power Systems-Dateien (Spool, ZIP-Archivdateien, IFS- und DB2-Dateien)» Beliebige Anzahl von -Empfängern, Kopie-Empfängern und Dateianhängen» Unterstützung von MIME-codierten Dateianhängen» Automatische Decodierung der Dateianlagen und Texte sowie Ablage im IFS-Verzeichnis» RFC1522 (MIME) Kompatibilität» CCSID, Kodierung und DBCS Unterstützung für einen länderübergreifenden -Versand, der Sonderzeichen, DBCS-Zeichen oder Umlaute enthält» Extraktion und Verzeichnisablage von Inline-Body-Text» Abrufen von beliebigen POP3-Postfächern direkt auf der IBM Power System (nativer POP3-Client)» Logbuch mit selektiver Weiterverarbeitung der gespeicherten s und Anhängen. * » Kommunikation» 7

8 *FAX Versand jeder Druckausgabe direkt als efax in alle Welt *FAX efax für Fax-Integration Das Fax ist nach wie vor ein fester Bestandteil in Unternehmen, die mit ihren Kunden, Partnern und Lieferanten verschiedener Unternehmensgrößen und mit heterogenen IT-Strukturen Mischkommunikation pflegen. Doch neben den seit Jahren vorhandenen Fax-Geräten, wurden in der Regel neue Kommunikationskanäle aufgebaut ( , EDI). Dadurch fehlt dem Fax-Versand oftmals die Verbindung zur elektronischen Unternehmenskommunikation. Das Fax stellt dann meist eine unternehmensinterne wartungs- und kostenintensive Insellösung dar. Mit i-effect *FAX können Sie jede Druckausgabe Ihres Systems direkt von der IBM Power Systems bequem als über ein ins Internet eingebundenes Fax-Gateway versenden. Durch Konsolidierung Ihres Kommunikationsnetzes mit Internet-Fax (ohne Modem, ohne DFÜ-Schnittstelle, ohne Telefonanschluss) sparen Sie die Betriebskosten für Faxgeräte und Wartung ein. Die Verbindungsentgelte für separate Faxleitungen entfallen. Dabei ist es vor allem der internationale Fax-Versand, der nun quasi zum Nulltarif möglich wird. Produktivität steigern und Zeit & Geld sparen Vereinfachen und beschleunigen Sie Ihren Fax-Workflow» ohne Fax-Hardware» ohne Fax-Server» ohne Modem *FAX Funktionen Der Funktionsablauf wird menügesteuert oder ist mit Einsatz des Moduls *SERVER vollständig automatisierbar.» Native IBM Power Systems- Anwendung» Spool als Fax direkt aus der Spool-Übersicht» ohne DFÜ-Schnittstelle» ohne Telefonanschluss» ohne hohe Verbindungsentgelte» Statusrückmeldungen» Logbuch mit Aufzeichnung der Vorgänge und Hinweise auf die per empfangenen Statusberichte des Fax-Internet-Dienstleisters Mit i-effect *FAX entfällt der Gang zum Fax-Gerät. Das Weiterleiten und die Ablage des Fax ist schnell und einfach wie in der -Kommunikation. In Kombination mit i-effect *ZIP können Sie Ihre versandten Faxe platzsparend im ZIP-Archiv verwalten und somit an Ihr elektronisches Dokumentenmanagement anbinden. Mit dem Modul *SERVER lassen sich alle Faxversand Prozesse ereignis- oder zeitgesteuert automatisieren, ungeachtet dessen, ob es sich um einen regelmäßigen Massenversand oder einen einmaligen Einzelversand handelt. Regelmäßige bzw. zeitkritische Versandaufgaben sind auch bei unerwartetem oder längerem Personalausfall gewährleistet. Kostengünstiger efax-massenversand ohne Hardware und Server 8» Kommunikation» *FAX

9 *HTTP Das Standardprotokoll für Web-Kommunikation Standardisierte Web-Kommunikation Das Modul i-effect *HTTP tauscht serverbasiert auf IBM Power System- Geschäftsdaten über das Protokoll HTTP aus. Die SSL-Verschlüsselung sorgt speziell für die sichere Übertragung von HTTP-Inhalten (HTTPS). Dabei erfüllt i-effect die Anforderung nach Server- und Client-Authentifizierung. Unterstützt wird das Senden und Empfangen von Daten per HTTP POST. Handelspartner tauschen ihre Benutzerkennung und Passwörter aus, um sich auf dem HTTP-Server des Partners anzumelden. i-effect *HTTP ist der native IBM i- HTTP-Connector zum Datentransfer zwischen IBM Power Systemen und anderen Computersystemen. Begegnen Sie der Heterogenität moderner Kommunikation: Neben dem Standardprotokoll HTTP übermittelt i-effect über die Internetprotokolle EDI-INT AS2, FTP und SMTP ( , efax). Abgedeckt werden auch die klassischen Transportprotokolle X.400 (Telebox) und OFTP. Das Hypertext Transfer Protokoll, kurz HTTP, war das erste Verfahren, das in TCP/IP- Netzwerken und im Internet für die Übertragung zwischen Webserver und Browser verwendet wurde. HTTP ist ein kostengünstiges und weit verbreitetes Verfahren für den Punkt-zu-Punkt-Austausch von Geschäftsdaten. Verwendung findet es auch bei der EDI-Kommunikation. *HTTP Funktionen Der Funktionsablauf wird menügesteuert oder ist mit Einsatz des Moduls *SERVER vollständig automatisierbar.» Übertragung TCP/IP, HTTP» Server-Authentifizierung» Client-Authentifizierung» SSL-Verschlüsselung (HTTPS)» HTTP POST» Partnergesteuerte Automatisierung» Umsetzung in EBCDIC» Funktionsablauf menügesteuert oder vollständige Automatisierung mit *SERVER» Automatischer Wiederanlauf abgebrochener Kommunikationsabläufe» Logbuch (detailliertes Protokoll über durchgeführte Aktivitäten) *HTTP» Kommunikation» 9

10 *FTP Die klassische Point-to-Point Übertragung *FTP Große Datenmengen sicher austauschen Das i-effect -Modul*FTP ist der native IBM i-ftp-connector zum Datentransfer zwischen IBM Power Systems und anderen Computersystemen über TCP/IP- Netzwerke. *FTP ermöglicht die Datenübertragung von Objekten im IBM entwickelten EBCDIC-Zeichensatz (Extended Binary Coded Decimal Interchange Code). Alternativ können kleinere Datenmengen mit dem Module i-effect * als -Anhänge versandt werden. *FTP kann darüber hinaus auch mit weiteren i-effect Modulen kombiniert werden, sodass Sie Ihre IBM i-daten konvertieren oder komprimieren können, um sie einem bestimmten Workflow zuzuführen oder plattformübergreifend zu verteilen. Highlights Wenn sehr hohe Transaktionsvolumen, zeitkritische Anwendungen (Just-in-time- Lieferkette), Konvertierung unterschiedlicher Nachrichtenstandards oder die Anbindung an einen großen Handelspartner den Einsatz einer EDI-Lösung erforderlich machen, bietet i-effect einen flexiblen Ansatz zum Einstieg und Aufbau Ihrer EDI- Struktur. Kombiniert mit dem EDI-Konverter i-effect *EDIFACT, liefert i-effect *FTP die Kommunikationskomponente für Ihre vollständige EDI-Lösung auf der IBM Power System. Mit dem Modul *FLATFILE können Sie Ihre ERP-Inhouse-Daten, inkl. SAP/ IDOC, in EDIFACT bidirektional konvertieren. *FTP Funktionen Der Funktionsablauf wird menügesteuert oder ist mit Einsatz des Moduls *SERVER vollständig automatisierbar.» Partnergesteuerte Automatisierung sämtlicher TCP/IP-FTP- Übertragungsanforderungen» Umsetzung in EBCIDIC 10» Kommunikation» *FTP» Automatischer Wiederanlauf abgebrochener Kommunikationsabläufe» Logbuch (detailliertes Protokoll über die durchgeführten Aktivitäten)» SFTP und FTPS-Funktionalität im Zusammenhang mit i-effect -Modul *CRYPT. Erweiterte Sicherheit mit SFTP & FTPS Im Zusammenspiel mit dem i-effect -Modul *CRYPT unterstützt *FTP sowohl die SFTP- (Secure File Transfer Protocol) als auch die FTPS-Funktionalität (FTP über SSL). Das sorgt für eine noch höhere Sicherheit bei der Dateiübertragung und einen vertraulichen Datenstrom. Während FTPS durch zusätzlich definierte Sicherheitserweiterungen des FTP-Protokolls eine Verschlüsselung über SSL ermöglicht, wird bei SFTP mit Hilfe von SSH eine Authentifizierung und Verschlüsselung realisiert. Damit ist sichergestellt, dass Kennwörter und Daten nicht im Klartext übertragen werden. Hintergrund Das File-Transfer-Protokoll, kurz FTP, war eines der ersten Dateiübertragungsverfahren, das in TCP/IP-Netzwerken und dem Internet für besonders große Dateien zwischen unterschiedlichen Computersystemen verwendet wurde (RFC 959). FTP, das auch zur Übertragung von EDI-Daten (Electronic Data Interchange) genutzt werden kann, ist somit ein kostengünstiges und weit verbreitetes Verfahren für den Punkt-zu-Punkt- Austausch von Geschäftsdaten. Die Geschäftspartner tauschen ihre Benutzerkennung und Passwörter aus, um sich auf dem Internet-Server des Partners anzumelden.

11 »» *SOA Verschmelzung von Prozessen und Anwendungen Mit SOA schneller auf Marktveränderungen reagieren Hohe Agilität, Flexibilität und Adaptierbarkeit sind nur einige der hohen Anforderungen an Ihr IT-System. Um auf immer neue Kundenwünsche und Marktsituationen reagieren zu können und dabei die IT-Kosten gering zu halten, bedarf es einer systemübergreifenden Lösung. SOA: Das neue i-effect Modul *SOA ermöglicht Ihrem Unternehmen, die IT-Infrastruktur auf einfache Weise in ein serviceorientiertes Archiktekturkonzept umzuwandeln oder diese neu einzurichten. Die Transparenz und Offenheit von SOA unterstützt und ergänzt Ihre bereits vorhandene IT-Umgebung und führt zu einer schnelleren Handlungsbereitschaft. Dabei werden bestehende Geschäftsprozesse und Anwendungen analysiert, ihre Funktionalitäten inventarisiert und zu neuen Prozessen verknüpft. Sie können dadurch deutlich schneller auf Veränderungen am Markt und auf Kundenwünsche reagieren. Beispiele für Request/Response Anwendung mit SOA Zu einer eingegeben Bankleitzahl wird automatisiert der Name des Kreditinstituts, die Postleitzahl und der Ort über den Web-Service ermittelt. Ist eine Bankleitzahl nicht korrekt, so wird eine Fehlermeldung zurückgegeben. Beispiele dafür sind u.a.: Kreditkarten- und -Adressen-Verifikation, sowie Bestell- und Lieferstatusabfragen. Ganzheitliche Lösung Schnittstellen können schnell und flexibel eingerichtet und mehrere Anwendungen miteinander verknüpft werden. Der Vorteil ist die Verschmelzung von vorhandenen Prozessen und Anwendungen zu einer ganzheitlichen Lösung. *SOA Kommunikation 11

12 Modularer Aufbau für perfekte Integration in jedes Arbeitsumfeld Die modular aufgebaute Standardsoftware i-effect ist die einzige Power-Systems-Lösung, die den kompletten Workflow und Lifecycle im elektronischen Datenaustausch übernimmt, damit Sie individuell auf bestehenden oder neuen Märkten sorglos anknüpfen können. Das alles branchenunabhängig und serverbasiert. ALLEM VORAUS EDI - KONVERTIERUNG DATEN - KONVERTIERUNG *BASE Zentrale Steuerung aller Module. Basismodul jeder i-effect Implementierung. Beinhaltet WebControl. *MAPGUI Die grafische Mapper Anwendung über eclipse Erweiterung. *DB DB EDI-Mapper, verantwortlich für Verknüpfungen zu Datenbanken wie DB2, MySQL und Oracle. *SPOOL Konvertiert SCS, AFPDS, IPDS, PCL, AFPDSLINE Spool s in PC- Formate wie PDF, XML, XLS uvm. AUTOMATISIERUNG *XML XML EDI-Mapper, verantwortlich für die Verknüpfung zu XML-Dokumenten. *FLATFILE Flatfile EDI-Mapper, verantwortlich für die Verknüpfung zu Flatfile- Dokumenten. *SPOOLMAPS Reportdefinitionen für Ausgaben in XML, XLS u. DB2. *SERVER i-effect Workflow-Automatisierung und Verwaltung auch für fremde Prozesse und Anwendungen. *EDIFACT UN/EDIFACT EDI-Mapper, verantwortlich für die Verknüpfung zu UN/EDIFACT-Dokumenten. *X12 ANSI X.12 EDI-Mapper, verantwortlich für die Verknüpfung zu ANSI-X.12-Dokumenten. *DB2EXPORT Direkter Export aus DB2-Datenbanken in CSV, XLS, XML, HTML, PDF. HOCHVERFÜGBARKEIT *TRADACOMS TRADACOMS EDI-Mapper, verantwortlich für die Verknüpfung zu TRADACOMS-Dokumenten. *CSV CSV EDI-Mapper, verantwortlich für die Verknüpfung zu CSV-Dokumenten. *DB2MAPS Export-Definition für XML, XLS und XLSX. Excel Import in DB2. *IASP i-effect Anbindung an IBM-Hochverfügbarkeitslösung direkt auf IBM i durch XSM und iasp. *REPORT Moderne Gestaltung von Datenbank-Reports, passend zu Ihrem Corporate Design.

13 Stellen Sie Ihre Modulkombination individuell für Ihren Bedarf zusammen und testen Sie i-effect 30 Tage lang in einer kostenlosen Vollversion. KOMMUNIKATION SIGNATUR & VERSCHLÜSSELUNG ERWEITERUNGEN *AS2 Internet basierter Kommunikationsweg mit Signatur & Verschlüsselung für sicheres EDI (EDI INT). *TELEBOX Senden und Empfangen über den Telebox/400-Service der Deutschen Telekom oder AS2-Gateway. *SIGG Signatur Modul für qualifizierte digitale Signaturen. Freigegeben durch die Bundesnetzagentur. *ZIP Datenkomprimierung für weniger Datentraffic. WinZip Kompatibilität für IBM i. *HTTP Das Standardprotokoll für Web- Kommunikation. Übertragung optional mit SSL (HTTPS). * Senden und Empfangen von s direkt von IBM i. *OCSP Online Abfrage über den Status eines Zertifikats und Prüfung der qualifizierten digitalen Signatur. *FTP Senden und Empfangen von großen Datenmengen über FTP. SFTP und FTPS mit *CRYPT. *OFTP Senden und Empfangen mit OFTP (Odette File Transfer Protokoll) über ISDN X.25 oder TCP/IP. *CRYPT Sicherung von Daten mit einer unüberwindbaren 2048-Bit- Verschlüsselung. *FAX Versendung aller Druckausgaben über efax ohne Hardware, ohne Faxserver, ohne Modem. *SOA Unterstützung und Ergänzung zu vorhandener IT-Umgebung durch Request/Response-Anwendungen.

14 TM Stellen Sie Ihre Modulkombination individuell für Ihren Bedarf zusammen und testen Sie i-effect 30 Tage lang in einer kostenlosen Vollversion , menten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. i-effect ist eine eingetragene Handelsmarke der menten GmbH. Alle anderen Firmen-, Marken- oder Produktnamen können eingetragene Marken anderer Eigentümer sein. Irrtümer vorbehalten. Ready for Built on EXPRESS PORTFOLIO TM V7R1 Bestellung, Information, Beratung Kostenlose 30-tägige Testversion, detaillierter Funktionsüberblick der Module und Preise im Internet unter Telefonisch unter menten GmbH Hauptstraße D Bergisch Gladbach Telefon Telefax Kurzprofil menten GmbH Die menten GmbH richtet sich an mittelständische IBM Power Systems-Anwender aller Branchen. Seit 1989 ist das Team auf die Entwicklung serverbasierter IBM i- Standardlösungen spezialisiert. Service und Wartung, Systemtechnik und Hardwareverkauf flankieren die IT-Dienstleistungen rund um die Server-Familie. i-effect /12

Communication on IBM i Sichere und standartisierte Kommunikationswege auf IBM Power Systems

Communication on IBM i Sichere und standartisierte Kommunikationswege auf IBM Power Systems TM Communication on IBM i Sichere und standartisierte Kommunikationswege auf IBM Power Systems Automatisierung EDI- und Datenkonvertierung Kommunikation Signatur & Verschlüsselung Archivierung Ready for

Mehr

Automation for IBM i. Workflow-Steuerung für alle Geschäftsprozesse auf IBM Power Systems

Automation for IBM i. Workflow-Steuerung für alle Geschäftsprozesse auf IBM Power Systems TM Automation for IBM i Workflow-Steuerung für alle Geschäftsprozesse auf IBM Power Systems Automatisierung EDI- und Datenkonvertierung Kommunikation Signatur & Verschlüsselung Archivierung Ready for IBM

Mehr

EDI on IBM i Perfekte Datenintegration auf IBM Power Systems

EDI on IBM i Perfekte Datenintegration auf IBM Power Systems TM www.i-effect.com EDI on IBM i Perfekte Datenintegration auf IBM Power Systems Ready for V7R1 Built on EXPRESS PORTFOLIO TM Automatisierung EDI-Konvertierung Daten-Konvertierung Kommunikation Signatur

Mehr

EDI on IBM i Perfekte Datenintegration auf IBM Power Systems

EDI on IBM i Perfekte Datenintegration auf IBM Power Systems TM EDI on IBM i Perfekte Datenintegration auf IBM Power Systems Automatisierung EDI- und Datenkonvertierung Kommunikation Signatur & Verschlüsselung Archivierung Ready for IBM i 7.1 Built on EDI - KONVERTIERUNG

Mehr

Datenkonvertierung & EDI

Datenkonvertierung & EDI Cloud Services Datenkonvertierung & EDI Geschäftsprozesse optimieren Ressourcen entlasten Kosten reduzieren www.signamus.de Geschäftsprozesse optimieren Mit der wachsenden Komplexität moderner Infrastrukturen

Mehr

Data Integration on IBM i Zuverlässige Datenkonvertierung auf IBM Power Systems

Data Integration on IBM i Zuverlässige Datenkonvertierung auf IBM Power Systems TM www.i-effect.com Data Integration on IBM i Zuverlässige Datenkonvertierung auf IBM Power Systems Ready for V7R1 Built on EXPRESS PORTFOLIO TM Automatisierung EDI-Konvertierung Daten-Konvertierung Kommunikation

Mehr

ODEX Enterprise. ODEX Enterprise. Beratungsbüro Kasch GmbH & Co. KG. Beratungsbüro Kasch GmbH & Co KG Hemsener Weg 73 D-29640 Schneverdingen

ODEX Enterprise. ODEX Enterprise. Beratungsbüro Kasch GmbH & Co. KG. Beratungsbüro Kasch GmbH & Co KG Hemsener Weg 73 D-29640 Schneverdingen ODEX Enterprise Beratungsbüro Kasch GmbH & Co. KG ODEX Enterprise Im Firmenalltag müssen Geschäftsdokumente zuverlässig und effizient ausgetauscht werden, ansonsten drohen schwerwiegende finanzielle Konsequenzen.

Mehr

IHK Veranstaltung 23.11.2007 / einvoicing über EDI

IHK Veranstaltung 23.11.2007 / einvoicing über EDI IHK Veranstaltung 23.11.2007 / einvoicing über EDI Lars Baumann, NEO Business Partners GmbH Kontakt: Lars.Baumann@neo-partners.com Einführung und Nutzenargumentation NEO Electronic Communication einvoicing

Mehr

Daten-Kommunikation mit crossinx

Daten-Kommunikation mit crossinx Daten-Kommunikation mit Datenübertragung.doc Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 1.1 Datenübertragung an... 3 1.2 Datenversand durch... 3 2 X.400... 4 3 AS2... 4 4 SFTP (mit fester Sender

Mehr

Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen

Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen Neue Technologien im elektronischen Geschäftsdatenaustausch (EDI), Trends und Chancen Alexander Schaefer September 2008 Vorstellung Alexander Schaefer GF Avenum Technologie GmbH erfolgsbildung.at GmbH

Mehr

ET-Connector Produktreihe

ET-Connector Produktreihe ET-Connector Produktreihe Die Integration aller Unternehmenslösungen über Unternehmensgrenzen hinweg ist die Herausforderung der Gegenwart ET-Produktreihe Der Zwang zur Kostensenkung ist derzeit in allen

Mehr

1 Datenintegration - Datenkommunikation mit BI Frontloader

1 Datenintegration - Datenkommunikation mit BI Frontloader 1 Datenintegration - Datenkommunikation mit BI Frontloader Für den reibungslosen Geschäftsablauf eines Unternehmens bedarf es in vielen Fällen der elektronischen Datenintegration sowie der Anbindung von

Mehr

> BusinessConnect Services > Lösung. ====!" ==Systems= BusinessConnect Services für den integrierten Datenaustausch.

> BusinessConnect Services > Lösung. ====! ==Systems= BusinessConnect Services für den integrierten Datenaustausch. > BusinessConnect Services > Lösung ====!" ==Systems= BusinessConnect Services für den integrierten Datenaustausch. > BusinessConnect Services Das BusinessConnect Center. Die Business Integration Platform.

Mehr

Datenempfang von crossinx

Datenempfang von crossinx Datenempfang von crossinx Datenempfang.doc Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 AS2... 3 3 SFTP... 3 4 FTP (via VPN)... 4 5 FTPS... 4 6 Email (ggf. verschlüsselt)... 5 7 Portalzugang über

Mehr

In diesem Kapitel werden wir nun mehrere Anwendungen von XML in der betrieblichen Praxis vorstellen. Sie sollen XML bei der Arbeit zeigen.

In diesem Kapitel werden wir nun mehrere Anwendungen von XML in der betrieblichen Praxis vorstellen. Sie sollen XML bei der Arbeit zeigen. 181 In diesem Kapitel werden wir nun mehrere Anwendungen von XML in der betrieblichen Praxis vorstellen. Sie sollen XML bei der Arbeit zeigen. Wir beginnen mit dem Startup-Unternehmen Seals GmbH aus Frankfurt,

Mehr

B2B für meine Geschäftspartner

B2B für meine Geschäftspartner B2B für meine Geschäftspartner Michael Stapf Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Frankfurt Schlüsselworte B2B, Business-to-Business, Geschäftspartnerintegration, Elektronische Geschäftskommunikation Einleitung

Mehr

SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange

SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung,

Mehr

PARITY.ERP EDI. Integriertes EDI-Softwaresystem AUSGANGSSITUATION PARITY LÖSUNG

PARITY.ERP EDI. Integriertes EDI-Softwaresystem AUSGANGSSITUATION PARITY LÖSUNG PARITY.ERP EDI Integriertes EDI-Softwaresystem AUSGANGSSITUATION BESSER INTEGRIERT EDI (Electronic Data Interchange) ist ein ERP nahes Softwaresystem. Muss es separat zugekauft werden, entsteht ein hoher

Mehr

Datenkonvertierung und revisionssichere Archivierung über Dienstleister

Datenkonvertierung und revisionssichere Archivierung über Dienstleister Datenkonvertierung und revisionssichere Archivierung über Dienstleister Datenkonvertierung & Online Archiv mit SIGNAMUS Cloudservices, Agenda Überblick Konvertierung & Revisionssichere Archivierung Konvertierung

Mehr

EDI Datenaustausch und Konvertierung Funktionsumfang & Services

EDI Datenaustausch und Konvertierung Funktionsumfang & Services cleardax EDI Datenaustausch und Konvertierung Funktionsumfang & Services Einleitung Hauptfunktionen Datenaustausch (Anbindungsmöglichkeiten) Konvertierung Mappings Zusatzleistungen und Funktionen cleardax

Mehr

sermocore Business Solution Platform Sparen Sie bis zu 95% der Kosten mit dem sermocore Outputmanagement Die richtige Variante für Ihr Unternehmen

sermocore Business Solution Platform Sparen Sie bis zu 95% der Kosten mit dem sermocore Outputmanagement Die richtige Variante für Ihr Unternehmen sermocore Business Solution Platform Eine Schnittstelle - alle Services Alles aus einer Hand - sermocore Software & Consulting übernimmt das gesamte Outputmanagement Ihres Unternehmens. Mit nur einer Schnittstelle

Mehr

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten www.nexmart.net 1 Erinnerung Der Signaturprozess ganzheitlich Konverter EDI2PDF, Template 1b Signatur Verifikation 2 3 4 Trust Center (extern) (online

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten. Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch

Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten. Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch Schneller, transparenter, kostengünstiger EDI Was ist EDI und was

Mehr

Clearing Service. Clearing Service. Outsourcing mit W5 heißt optimale Integration bei größtmöglicher Flexibilität

Clearing Service. Clearing Service. Outsourcing mit W5 heißt optimale Integration bei größtmöglicher Flexibilität Clearing Service Clearing Service Outsourcing mit W5 heißt optimale Integration bei größtmöglicher Flexibilität ÜBER UNS Die Wiberg Solutions GmbH Überblick CLEARING Noch mehr Kundennähe und Spezialisierung

Mehr

Stand 25.10.2012. Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1

Stand 25.10.2012. Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1 Stand 25.10.2012 Mag. Frühwirt Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsges.m.b.H office@fruehwirt.at www.fruehwirt.at 1 Verfügbare E-Government Anwendungen u.a. } Finanzonline } ELDA } WEBEKU } SVA-Beitragskonto

Mehr

E-Procurement besser elektronisch einkaufen

E-Procurement besser elektronisch einkaufen E-Procurement besser elektronisch einkaufen Starten Sie durch mit E-Business-Lösungen von Sonepar There is E-Business or out of business, so Larry Ellison, Gründer von Oracle. Und in der Tat hat E-Business

Mehr

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen Referent: Jan Freitag Warum EDI? Internet bedeutender Wirtschaftsfaktor Nur wenige Unternehmen steuern Geschäftsprozesse über das Internet

Mehr

Innovating EDI. Geschäftsprozesse OPTIMIEREN. Datenaustausch DYNAMISIEREN. FLEXIBEL. NACHHALTIG. KOSTENEFFIZIENT. FÜR JEDE UNTERNEHMENSGRÖSSE.

Innovating EDI. Geschäftsprozesse OPTIMIEREN. Datenaustausch DYNAMISIEREN. FLEXIBEL. NACHHALTIG. KOSTENEFFIZIENT. FÜR JEDE UNTERNEHMENSGRÖSSE. Foto thinglass - Fotolia.com Geschäftsprozesse OPTIMIEREN. Datenaustausch DYNAMISIEREN. FLEXIBEL. NACHHALTIG. KOSTENEFFIZIENT. FÜR JEDE UNTERNEHMENSGRÖSSE. Unsere Produkte im Überblick ecosio bietet flexible

Mehr

DirectInvoiceControl DE. e-invoice Chancen und Risiken

DirectInvoiceControl DE. e-invoice Chancen und Risiken DirectInvoiceControl DE e-invoice Chancen und Risiken Gliederung 1. 2. 3. 4. 5. Rechtliche Grundlagen seit 1. Juli 2011 Welche Regeln müssen beachtet werden? Prozessbeispiele Fazit und Kosten-Nutzen-Bewertung

Mehr

Whitepaper. EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit

Whitepaper. EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit Whitepaper EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit Funktionsumfang: Plattform: Verschlüsselung, Signierung und email-versand von EDIFACT-Nachrichten des deutschen Energiemarktes gemäß der

Mehr

Sichere E-Mail für Rechtsanwälte & Notare

Sichere E-Mail für Rechtsanwälte & Notare Die Technik verwendet die schon vorhandene Technik. Sie als Administrator müssen in der Regel keine neue Software und auch keine zusätzliche Hardware implementieren. Das bedeutet für Sie als Administrator

Mehr

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved.

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved. EDI / Ein Überblick EDI / Was ist das? Ihre Vorteile Einsparpotentiale Ansprechpartner EDI / Was ist das? EDI (Electronic Data Interchange) EDI ist die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen von

Mehr

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren

SMTP-Verfahren POP-Verfahren IMAP-Verfahren IT Zertifikat Mailserver 01 Server Mailserver Protokolle Teil des Client-Server-Modells bietet Dienste für lokale Programme/ Computer (Clients) an -> Back-End-Computer Ausbau zu Gruppe von Servern/ Diensten

Mehr

AS2 (Applicability Statement 2):

AS2 (Applicability Statement 2): AS2 (Applicability Statement 2): Beschreibung und Parameter AS2: Beschreibung und Parameter Ausgabe vom: 10.10.2004 Seite:1 von 8 Einleitung In diesem Dokument werden zum Thema AS2 folgende Fragen erläutert:

Mehr

Workshop 3. Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state. of the art und wo liegt die Zukunft. 16. September 2002

Workshop 3. Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state. of the art und wo liegt die Zukunft. 16. September 2002 Workshop 3 Excel, EDIFACT, ebxml- Was ist state of the art und wo liegt die Zukunft 16. September 2002 Dipl. Kfm. power2e energy solutions GmbH Wendenstraße 4 20097 Hamburg Telefon (040) 80.80.65.9 0 info@power2e.de

Mehr

swissdigin-forum 25. Juni 2008 swissdigin - Forum 25.06.2008 Kosten-/Nutzenbetrachtung im E-Invoicing

swissdigin-forum 25. Juni 2008 swissdigin - Forum 25.06.2008 Kosten-/Nutzenbetrachtung im E-Invoicing swissdigin - Forum 25.06.2008 Kosten-/Nutzenbetrachtung im E-Invoicing Bewertung von E-Invoicing durch einen Rechnungssteller Theodor Kraus, Stoll Giroflex AG Was Sie in den nächsten 20 Minuten erfahren.

Mehr

EDI. Elektronischer Datenaustausch

EDI. Elektronischer Datenaustausch EDI Elektronischer Datenaustausch 1 Inhalt EDI Was ist das? EDI Ihre Vorteile EDI Einbindung und Einsparung EDI Ihre Ansprechpartner 2 EDI Was ist das? 3 Definitionen EDI (Electronic Data Interchange)

Mehr

Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie)

Ziele, Voraussetzungen, Aufgaben und Vorteile (Handel und Industrie) Schaffung einer gemeinsamen Branchenplattform für den elektronischen Rechnungsdokumentenund Datenaustausch (e-invoice) Als Alternative zur heutigen Papierrechnung und EDI / EDIFACT / WEB-EDI Abwicklung

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Electronic Data Interchange (EDI) Überblick Begriffsdefinition: EDI Elektronischer Datenaustausch, englisch Electronic Data Interchange (EDI), bezeichnet als Sammelbegriff alle

Mehr

Modul 123. E-Mail und FTP. Unit 6. E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS

Modul 123. E-Mail und FTP. Unit 6. E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS Modul 123 Unit 6 (V1.1) E-Mail und FTP Zielsetzung: E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS Technische Berufschule Zürich IT Seite 1 Grundlagen : Das Store-and-Forward

Mehr

Willkommen zum Webinar

Willkommen zum Webinar www.comarch.de/edi Willkommen zum Webinar EDI zur Optimierung von Geschäftsprozessen: Herausforderungen für KMU Einfach gelöst mit EDI! Start: 9:30 Uhr Sprecher: Robert Hohlstein Consultant EDI/ECM Jan

Mehr

Elektronische Rechnungen Compliance, Chancen, Risiken und erste Erfahrungen aus der neuen Rechtslage

Elektronische Rechnungen Compliance, Chancen, Risiken und erste Erfahrungen aus der neuen Rechtslage Elektronische Rechnungen Compliance, Chancen, Risiken und erste Erfahrungen aus der neuen Rechtslage Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Compliance bei elektronischen

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) von Rechnungen

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) von Rechnungen RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Linde Hydraulics GmbH & Co.KG Carl-von-Linde-Platz, 63743 Aschaffenburg und - Lieferantenname

Mehr

Enterprise Application Integration. Sascha M. Köhler Software Architekt

Enterprise Application Integration. Sascha M. Köhler Software Architekt Sascha M. Köhler Software Architekt Agenda 2 01 Herausforderungen unserer Kunden 02 Lösungsdefinition 03 PROFI Angebot 04 Zusammenfassung Der IT-Gemüsegarten ITK Systeme sind auf Grund von Funktionen &

Mehr

Berichtsmanagement. mehr unter www.ees-online.de. Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten

Berichtsmanagement. mehr unter www.ees-online.de. Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten Berichtsmanagement Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten Zuverlässige und regelmäßige Berichterstattung ist für die Überwachung von weiträumig verteilten Anlagen

Mehr

Stand September 2010. TransConnect Die Plattform für skalierbare Anwendungsintegration

Stand September 2010. TransConnect Die Plattform für skalierbare Anwendungsintegration Stand September 2010 TransConnect Die Plattform für skalierbare Anwendungsintegration Herausforderungen für EAI-Lösungen Spezialisierte Anwendungssysteme ERP CRM ecommerce Gesundheitswesen Produktion Herausforderungen

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung E-Mail-Verschlüsselung In der Böllhoff Gruppe Informationen für unsere Geschäftspartner Inhaltsverzeichnis 1 E-Mail-Verschlüsselung generell... 1 1.1 S/MIME... 1 1.2 PGP... 1 2 Korrespondenz mit Böllhoff...

Mehr

SecureMail@docsellent. sicherer Dokumentenaustausch - vertraulich, überprüfbar und gesetzeskonform

SecureMail@docsellent. sicherer Dokumentenaustausch - vertraulich, überprüfbar und gesetzeskonform SecureMail@docsellent sicherer Dokumentenaustausch - vertraulich, überprüfbar und gesetzeskonform Was ist SecureMail@docsellent? Die klassische E-Mail hat die Sicherheit einer offenen Postkarte und eignet

Mehr

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV EDI Richtlinie für Lieferanten Elektronischer Datenaustausch mit KNV 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... Seite 3 2. Voraussetzungen... Seite 3 2.1 GLN... Seite 3 2.2 Datenübertragung... Seite 3 2.2.1

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

www.pwc.com Absehbare rechtliche Änderungen zum elektronischen Rechnungsaustausch

www.pwc.com Absehbare rechtliche Änderungen zum elektronischen Rechnungsaustausch www.pwc.com Absehbare rechtliche Änderungen zum elektronischen Rechnungsaustausch 1. Begrüßung Ihr Referent Carsten Crantz Tel: +49 40 6378-1836 Fax: +49 69 9585-949145 Mobil: +49 160 972 24 434 carsten.crantz@de.pwc.com

Mehr

e-rechnung Mail Produktbeschreibung Version 3.0 OUTPUT-MANAGEMENT

e-rechnung Mail Produktbeschreibung Version 3.0 OUTPUT-MANAGEMENT e-rechnung Mail Produktbeschreibung Version 3.0 Inhaltsverzeichnis 1.1 SMTP Schnittstelle:... 4 1.2 File Schnittstelle (FTP):... 6 1.3 Preis... 8 1. e-rechnung Mail e-rechnung Mail bietet Unternehmen eine

Mehr

IT-Netzwerk IHK-Koblenz

IT-Netzwerk IHK-Koblenz IT-Netzwerk IHK-Koblenz Ein Vortrag in drei Abschnitten 1. Elektronischer Rechnungsaustausch und das Steuervereinfachungsgesetz (StvereinfG) a. Anforderungen an Versender elektronischer b. Anforderungen

Mehr

Steuerliche Aspekte der erechnung. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor)

Steuerliche Aspekte der erechnung. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Steuerliche Aspekte der erechnung Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Steuerliche Aspekte der erechnung 2 Was galt...? Steuerliche Aspekte der erechnung 3 Ablauf Rechnungsstellung

Mehr

CREATING TOMORROW S SOLUTIONS

CREATING TOMORROW S SOLUTIONS Effiziente AUFTRAGS Abwicklung. mit Integrierten systemlösungen. CREATING TOMORROW S SOLUTIONS : Prozessqualität in guten Händen. Dichter bei Ihnen. auf höchstem level. Bei der sabwicklung setzt auf, das

Mehr

GPX Business CLOUD. GPX CLOUD Zusatzservices. www.inposia.com

GPX Business CLOUD. GPX CLOUD Zusatzservices. www.inposia.com GPX Business CLOUD GPX CLOUD Zusatzservices www.inposia.com EDI via GPX Business CLOUD Diese Broschüre zeigt Ihnen die Zusatzservices der GPX Business CLOUD auf. Rechnungsverarbeitung GPX einvoicing 3

Mehr

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

Client-Server-Prinzip

Client-Server-Prinzip Client-Server-Prinzip Kommunikation im Internet erfolgt nach dem Client-Server-Prinzip: Client sendet eine Anfrage (fordert eine Dienstleistung an) Server sendet die Antwort (bietet eine Dienstleistung

Mehr

Massively Scalable Enterprise Applications. Chris Bernhardt

Massively Scalable Enterprise Applications. Chris Bernhardt Massively Scalable Enterprise Applications Chris Bernhardt Allgemein Einsatzgebiete BizTalk Server Engine Management Enterprise Single Sign-On Neuheiten und Beispiele Quellen Agenda 28.01.2010 Microsoft

Mehr

Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI)

Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI) Electronic Data Interchange / IDoc-Schnittstelle (SD-EDI) HELP.SDEDI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

- Blockieren der E-Mail x x - Entfernen von Anhängen x x Hochladen von Anhängen ins Web Portal mit optionaler Quarantäne.

- Blockieren der E-Mail x x - Entfernen von Anhängen x x Hochladen von Anhängen ins Web Portal mit optionaler Quarantäne. Inhalt Anti-Spam Features... 2 Signatur und Verschlüsselung Features... 3 Large File Transfer 4... 5 Fortgeschrittenes E-Mail-Routing... 6 Allgemeine Features... 6 Reporting... 7 www.nospamproy.de Feature

Mehr

FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung

FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung Herzlich Willkommen zu FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung Wer sind wir? Warum soll ich überhaupt was umstellen? In vielen Unternehmen ist es immer noch gängige Praxis,

Mehr

Vereinfachen Sie Ihre Prozesse und werden Sie effektiver!

Vereinfachen Sie Ihre Prozesse und werden Sie effektiver! Vereinfachen Sie Ihre Prozesse und werden Sie effektiver! Wir bringen Ihre Buchhaltung, Lohnverrechnung und Personalprozesse zusammen - unter einer internationalen Plattform Was ist TULIP? Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Rechnen Sie mit Effizienz und bewahren Sie Hochmodern und einwandfrei kalkuliert Die elektronische Datenverarbeitung spart Zeit, Geld und Papier, vereinfacht

Mehr

Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format

Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Format Austausch elektronischer Rechnungen Rahmenbedingungen, Nutzen und Lösungen. Das Forum elektronische Rechnung Deutschland (kurz: FeRD) ist ein Zusammenschluss aus

Mehr

Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten

Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten VDA Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten 4983 Diese VDA Empfehlung wurde vom Arbeitskreis KIT entwickelt, um einen einheitlichen Rahmen für die Übertragung von

Mehr

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG Rötelstraße 27 74172 Neckarsulm Telefon +49 (0) 71 32-325-0 Telefax +49 (0) 71 32-325-150 Email info@binder-connector

Mehr

Digitales Rechnungsmanagement as a Service Lösungen für ALLE TEXTILER (Handel und Industrie)

Digitales Rechnungsmanagement as a Service Lösungen für ALLE TEXTILER (Handel und Industrie) Digitales Rechnungsmanagement as a Service Lösungen für ALLE TEXTILER (Handel und Industrie) Folie: 1 Hohe Erwartungen an die E-Rechnung Folie: 3 Definition e-invoicing Papierlos von A-Z Gesetzeskonforme

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Zwischen enwor energie & wasser vor ort GmbH Kaiserstraße 86 52134 Herzogenrath und - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1 von 6 1 Zielsetzung

Mehr

Making e-mail better. Autor: Matthias Kess Stand: 08.09.2014. 2014 befine Solutions AG

Making e-mail better. Autor: Matthias Kess Stand: 08.09.2014. 2014 befine Solutions AG Making e-mail better Autor: Matthias Kess Stand: 08.09.2014 2014 befine Solutions AG Jedes Unternehmen tauscht Informationen aus: Verbundunternehmen Lieferanten Dienstleister Partner Vorstände Banken Mitarbeiter

Mehr

Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005)

Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005) Änderung der Umsatzsteuerrichtlinien Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung (BMF-010219/0183-IV/9/2005) Die Rz 1557 lautet: 1557 Als Rechnung gilt jede Urkunde, mit der ein

Mehr

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenpräsentation Software für Sachverständige 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenprofil Combi-Plus, einer Ihrer führenden und unabhängigen Anbieter von Software

Mehr

Rechtssicherer Austausch elektronischer Rechnungen: Umsatzsteuerliche und buchhalterische Aspekte

Rechtssicherer Austausch elektronischer Rechnungen: Umsatzsteuerliche und buchhalterische Aspekte Rechtssicherer Austausch elektronischer Rechnungen: Umsatzsteuerliche und buchhalterische Aspekte Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Rechtssicherer Austausch elektronischer

Mehr

SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND

SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND SICK ebusiness Lösungen EFFIZIENT, ÜBERSICHTLICH, UMFASSEND SICK ebusiness Lösungen INHALT ÜBERSICHT SICK ebusiness Lösungen Inhaltsverzeichnis SICK ebusiness Der Maßstab an vernetzten Lösungen Mit unseren

Mehr

ERP-Anbindung mit System

ERP-Anbindung mit System R COM LabelPrint ERP-Anbindung mit System R COM Was ist R COM LabelPrint? Wareneingang Kommissionierung Versand R COM LabelPrint ermöglicht es Ihnen Druckprozesse, die von Ihrem ERP/WWS-System angestoßen

Mehr

Elektronische Rechnung

Elektronische Rechnung Elektronische Rechnung Rechtliche Grundlagen Dr. Stefan Melhardt, BMF Hintergrund Richtlinie 2010/45/EU des Rates vom 13.7.2010 zur Änderung der MWSt-RL 2006/112/EG: - Vereinfachung, Modernisierung und

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: STADTWERKE HEIDE GmbH und

Mehr

Kurzanleitung digiseal reader

Kurzanleitung digiseal reader Seite 1 von 10 Die kostenfreie Software für die Prüfung elektronisch signierter Dokumente secrypt GmbH Bessemerstraße 82 D-12103 Berlin Stand: 30.06.2011 Support-Hotline: (0,99 EURO pro Minute aus dem

Mehr

Nachteile papierbasierter Geschäftsdokumente

Nachteile papierbasierter Geschäftsdokumente Migration vom Papierdokument zum en Dokument am Beispiel der Geschäftsrechnung Dipl.-Ing. Tatami Michalek Geschäftsführer, secrypt GmbH TeleTrusT-Fachkonferenz Revisionssichere e Geschäftsprozesse CeBIT

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage 3 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Stadtwerke Haslach Alte Hausacherstraße 1 77716 Haslach zwischen und - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1 von 6 1 Zielsetzung

Mehr

Sicher kommunizieren dank Secure E-Mail der Suva

Sicher kommunizieren dank Secure E-Mail der Suva Sicher kommunizieren dank Secure E-Mail der Suva Was ist Secure E-Mail? Mit Secure E-Mail der Suva erhalten unsere Kunden und Geschäftspartner die Möglichkeit, vertrauliche Informationen sicher per E-Mail

Mehr

Wir machen Ihnen den Prozess

Wir machen Ihnen den Prozess Wir machen Ihnen den Prozess White Paper LIVE READER process Dokumentenplattform für das Modellieren von DMS Geschäftsprozessen. Dokumente erfassen Dokumente prüfen Dokumente archivieren Dokumente weiterleiten

Mehr

Kurzanleitung digiseal reader

Kurzanleitung digiseal reader Seite 1 von 13 Kurzanleitung digiseal reader Kostenfreie Software für die Prüfung elektronisch signierter Dokumente. Erstellt von: secrypt GmbH Support-Hotline: (0,99 EURO pro Minute aus dem deutschen

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

PGP Benutzerhandbuch

PGP Benutzerhandbuch Tobias Wagner Linz, 29.07.2009 OÖ Gesundheits- und Spitals AG GesundheitsInformatik Netzwerk- und Sicherheitsinfrastruktur Krankenhausstr. 26-30 4020 Linz Telefon: +43 50 554 63 52320 E-mail: hot.nsi.gi@gespag.at

Mehr

Rechtsgrundlagen für Informatiker

Rechtsgrundlagen für Informatiker Mag. iur. Dr. techn. Michael Sonntag Rechtsgrundlagen für Informatiker Elektronische Rechnung E-Mail: sonntag@fim.uni-linz.ac.at http://www.fim.uni-linz.ac.at/staff/sonntag.htm Institut für Informationsverarbeitung

Mehr

30-Tage demo.i-effect.de

30-Tage demo.i-effect.de 30-Tage demo.i-effect.de kostenlos testen! Unbegrenzter elektronischer Geschäftsverkehr Den Anschluss finden mit EDI und Datenintegration Die integrierte Lösung für IBM System i Schaffen Sie mit i-effect

Mehr

XML Pre- XML Systeme

XML Pre- XML Systeme XML Pre- XML Systeme Abdelmounaim Ramadane Seminar Grundlagen und Anwendungen von XML Universität Dortmund SS 03 Veranstalter: Lars Hildebrand, Thomas Wilke 1 Vortragsüberblick 1. Wirtschaftliche Bedeutung

Mehr

Managed File Transfer in der Kunststoffverarbeitenden Industrie

Managed File Transfer in der Kunststoffverarbeitenden Industrie Managed File Transfer in der Kunststoffverarbeitenden Industrie Sichere Alternativen zu FTP, ISDN und E-Mail Verzahnung von Büro- und Produktionsumgebung Verschlüsselter Dateitransfer in der Fertigung

Mehr

VEREINBARUNG ÜBER DEN ELEKTRONISCHEN DATENAUSTAUSCH (EDI)

VEREINBARUNG ÜBER DEN ELEKTRONISCHEN DATENAUSTAUSCH (EDI) VEREINBARUNG ÜBER DEN ELEKTRONISCHEN DATENAUSTAUSCH (EDI) zwischen : Dortmunder Netz GmbH Günter-Samtlebe-Platz 1 44135 Dortmund und : nachstehend die Parteien genannt Dortmunder Netz GmbH www.do-netz.de

Mehr

Client/Server-Systeme

Client/Server-Systeme Frühjahrsemester 2011 CS104 Programmieren II / CS108 Programmier-Projekt Java-Projekt Kapitel 3: /Server-Architekturen H. Schuldt /Server-Systeme Ein zweischichtiges /Server-System ist die einfachste Variante

Mehr

Herzlich willkommen! die neue Kommunikation in der Speditionswelt. Philipp Muster. stv. Direktor, SPEDLOGSWISS eidg. dipl. Speditionsleiter DATACENTER

Herzlich willkommen! die neue Kommunikation in der Speditionswelt. Philipp Muster. stv. Direktor, SPEDLOGSWISS eidg. dipl. Speditionsleiter DATACENTER Herzlich willkommen! die neue Kommunikation in der Speditionswelt Philipp Muster stv. Direktor, SPEDLOGSWISS eidg. dipl. Speditionsleiter Bern, Bern, 18.9.2013 / 1 1 Die neue Kommunikation in der Speditionswelt

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Stadtwerke Bebra GmbH, Wiesenweg 1,36179 Bebra. (Name, Adresse) und. (Name, Adresse) - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: enwag energie- und wassergesellschaft

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Kommunikationsinterface. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Kommunikationsinterface. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Kommunikationsinterface ASEKO GmbH Version 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Architektur... 2 2.1 Anbindung an die MKI Lösung... 2 2.2 Inbound Kommunikationsmethoden...

Mehr

Übersicht. Was ist FTP? Übertragungsmodi. Sicherheit. Öffentliche FTP-Server. FTP-Software

Übersicht. Was ist FTP? Übertragungsmodi. Sicherheit. Öffentliche FTP-Server. FTP-Software FTP Übersicht Was ist FTP? Übertragungsmodi Sicherheit Öffentliche FTP-Server FTP-Software Was ist FTP? Protokoll zur Dateiübertragung Auf Schicht 7 Verwendet TCP, meist Port 21, 20 1972 spezifiziert Übertragungsmodi

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Paynet Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 21.07.08 Version : 1.0.0.2 21.07.2008 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Architektur... 3 2.1 Grundsätze

Mehr