die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 "Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung" ist da.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 "Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung" ist da."

Transkript

1 Ausgabe vom Editorial Liebe Leserinnen und Leser, die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 "Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung" ist da. Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann oftmals mit finanzieller Unterstützung durch Landes-, Bundes- und EU-Förderungen rechnen. Damit Bildungsinteressierte auch die richtige Förderung finden, hat Weiterbildung Brandenburg den 2011 erstmals erschienen Leitfaden zu Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung überarbeitet und vollständig aktualisiert. Wenn Sie Interesse an unserer kostenfreien Publikation haben, fordern Sie einfach die gewünschte Stückzahl per an. Gern senden sie Ihnen auf dem Postweg zu. Die digitale Version können Sie sich hier herunterladen. Nun viel Freude bei der Lektüre des Newsletters wünscht Ihr Team Weiterbildung Brandenburg Falls Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier. Inhalte Faktor A Barrierefreiheit in der Weiterbildung Klima der Weiterbildungslandschaft Fachtagungen und Messen Impressum Auch das Team Weiterbildung Brandenburg ist am 15. und 16. März auf der Messe "" in der Urania Berlin vertreten. An unserem Stand erhalten Sie Informationen rund um die berufliche Weiterbildung in der Gesundheitswirtschaft. Außerdem unterstützen wir Sie bei der Suche nach passenden Weiterbildungsangeboten und Förderungen. Interesse? Dann besuchen Sie uns am Stand 01! -Banner 6. Karriere- und Bildungsmesse der Gesundheitswirtschaft Berlin-

2 Brandenburg 15. März (Fr ) 09:00-17:00 Uhr 16. März (Sa) 09:00-15:00 Uhr Urania Berlin An der Urania 17, Berlin Der Eintritt ist frei! Faktor A Das Arbeitgebermagazin der Agentur für Arbeit Faktor A erscheint in neuer Gestalt. Der Relaunch umfasst sowohl die Gestaltung des Magazins und der dazugehörigen Webseite als auch neue redaktionelle Formate. Für Arbeitgeber relevante Themen wie zum Beispiel Lebenslanges Lernen und berufliche Weiterbildung werden aufgegriffen, und aufgearbeitet. So versammelt Faktor A Interessantes und Hilfreiches für Arbeitgeber und Unternehmer. Faktor A kann kostenlos bei der Arbeitsagentur abonniert werden. Pressemitteilung der Agentur für Arbeit: Arbeitgebermagazin der BA: überarbeitet und mit neuen Angeboten Die Webseite Faktor A Die digitale Faktor A-Ausgabe vom Januar 2013 Barrierefreiheit in der Weiterbildung Menschen mit Behinderung müssen nach der UN-Behindertenrechtskonvention einen gleichberechtigten Zugang zu Erwachsenenbildung und Lebenslangem Lernen haben. Im Rahmen der wbmonitor-umfrage 2012 wurden erstmals Weiterbildungsanbieter zur Barrierfreiheit Ihrer Angebote befragt. Vollständige bzw. teilweise Barrierefreiheit der Veranstaltungs- und Sanitärräume in Weiterbildungseinrichtungen boten differenziert nach Art der Einrichtung, prozentual: Art der Einrichtung vollständig teilweise barrierefrei barrierefrei wirtschaftsnahen Einrichtungen Beruflichen Schulen, Hochschulen, Akademien betriebliche Einrichtungen privat gemeinnützigen Einrichtungen Einrichtungen einer Kirche, Partei, Gewerkschaft, Stiftung o.ä privat kommerziellen Einrichtungen Einrichtungen gesamt 35 45

3 Art der Einrichtung vollständig teilweise barrierefrei barrierefrei Volkshochschulen Einrichtungen gesamt An der repräsentativen Umfrage nahmen rund 1300 Anbieter allgemeiner und beruflicher Weiterbildung teil. Mit dem Ziel zur Übersicht über die Weiterbildungslandschaft und die Anbieterstrukturen beizutragen, wurde die Umfrage vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) durchgeführt. Pressemitteilung des DIE Zu den zentralen Ergebnissen der wbmonitor-umfrage 2012: Klima und Strukturen der Weiterbildungslandschaft Klima der Weiterbildungslandschaft Die wbmonitor-umfrage 2012 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) ergab, dass die positive Stimmung in der deutschen Weiterbildungslandschaft stabil bleibt. Jährlich werden dazu Anbieter allgemeiner und beruflicher Weiterbildung nach einer Einschätzung des Wirtschaftsklimas ihrer Branche befragt. Die Stimmung können die Bildungsanbieter dabei auf einen Wert zwischen -100 und +100 festlegen, wobei höhere Werte eine bessere Stimmung anzeigen nahmen rund 1300 Weiterbildungsanbieter an dieser Umfrage teil. Gestaffelt nach ihrer überwiegenden Finanzierungsart ergaben sich folgende Klimawerte: +62 betrieblich finanziert +37 durch Teilnehmer finanziert +23 öffentlich finanziert (durch Kommunen, Bund, Länder, EU) -20 durch die Agenturen für Arbeit finanziert Im Durchschnitt ergab sich ein Klimawert von +25 für alle Anbieter. Zum Vergleich: 2011 lag der Wert bei +23. Das bedeutet, der positive Trend auf dem Weiterbildungsmarkt hält an. Die sich seit 2010 abzeichnende Kluft zwischen Anbietern, die überwiegend durch die Agenturen für Arbeit finanziert werden und jenen, deren Finanzierung überwiegend durch Betriebe erfolgt, verringerte sich seit 2011 jedoch nur gering um 7 Punkte. Pressemitteilung des BIBB Zu den zentralen Ergebnissen der wbmonitor-umfrage 2012: Klima und Strukturen der Weiterbildungslandschaft

4 Fachtagungen und Messen Hochschultage Berufliche Bildung 2013, Essen mehr» Trainer Kongress Berlin, Berlin mehr» Jobmesse der Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg, Urania Berlin mehr» Trainer Kongress Berlin, Berlin mehr» DGI-Workshop "Informationskompetenz in der Lehrerbildung und der Schulwirklichkeit", FH Potsdam mehr» Symposium: "Politikberatung und Praxisgestaltung als Aufgabe der Wissenschaft?" - Wissenschafts-Politik-Praxis-Kommunikation in der beruflichen Bildung, Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn mehr» "Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg", mehr» StudyWorld - 8.Internationale Messe für Studium, Praktikum und akademische Weiterbildung, Berlin mehr» Impressum Sie erhalten diese Mail, weil Sie unter Angabe Ihrer -Adresse unseren Newsletter abonniert oder sich über den Newsletter-Verteiler registriert haben. Wir freuen uns, wenn Sie den Newsletter an Interessierte weiterleiten. Frühere Ausgaben unseres Newsletters finden Sie im Newsletter-Archiv. Bei Fragen zum Abonnement oder inhaltlichen Anregungen für den Newsletter senden Sie uns bitte eine . RSS-Newsfeed Die aktuellen Meldungen von Weiterbildung Brandenburg sind auch als RSS-Feed verfügbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite 'RSS-Newsfeed von Weiterbildung Brandenburg'. Haftungshinweis Alle veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen der verwendeten Quellen. Für die Inhalte externer Internetseiten übernimmt die Redaktion von Weiterbildung Brandenburg keine Haftung. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Dieser Newsletter wird herausgegeben von: Weiterbildung Brandenburg V.i.S.d.P.: Dr. Veit-Stephan Zweynert Redaktion: Jessica Lietze LASA Brandenburg GmbH Geschäftsführer: Dr. Veit-Stephan Zweynert Aufsichtsratsvorsitzender: Prof. Dr. Wolfgang Schroeder Sitz der Gesellschaft: Potsdam, Amtsgericht Potsdam - HRB Potsdam 3685

5 Bankverbindung: Mittelbrandenburgische Sparkasse BLZ Konto-Nr [an error occurred while processing this directive] Klicken Sie hier, wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder abbestellen möchten. Eingetragene Bildungsdienstleister der Weiterbildungsdatenbank Brandenburg können den Versand des Newsletters über die Online-Erfassung deaktivieren. [an error occurred while processing this directive] Das Projekt Weiterbildungsdatenbank Brandenburg wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Eine Studie zum E-Learning in Unternehmen finden Sie in unserem aktuellen Newsletter.

Eine Studie zum E-Learning in Unternehmen finden Sie in unserem aktuellen Newsletter. Ausgabe vom 26.02.2013 Editorial Liebe Leserinnen und Leser, in der vergangenen Woche fand in Köln die weltweit größte Bildungsmesse statt: die didacta. Als Anlaufpunkt für rund 800 Aussteller aus 15 Ländern

Mehr

Falls Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier.

Falls Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier. Ausgabe vom 09.04.2013 Editorial Liebe Leserinnen und Leser, die berufliche und betriebliche Weiterbildung spielt eine ganz wesentliche Rolle für die Innovationsfähigkeit von Unternehmen. Der europaweiten

Mehr

Falls Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier.

Falls Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier. Ausgabe vom 12.02.2013 Editorial Liebe Leserinnen und Leser, bewerten auch Sie die Weiterbildungsdatenbank Brandenburg. Mit Ihrer Teilnahme an der Online- Umfrage des Infoweb Weiterbildung helfen Sie uns,

Mehr

Inhalte. Ausgabe vom 09.07.2013. Editorial. Banner 20 Jahre. Liebe Leserinnen und Leser,

Inhalte. Ausgabe vom 09.07.2013. Editorial. Banner 20 Jahre. Liebe Leserinnen und Leser, Ausgabe vom 09.07.2013 Banner 20 Jahre Editorial Liebe Leserinnen und Leser, es gibt etwas zu feiern: Die Weiterbildungsdatenbank Brandenburg wird 20 Jahre alt! Am 01. Juli 1993 wurde sie mit dem Ziel

Mehr

Weitere Informationen zum Aktionstag, einen aktuellen Lageplan der zu vergebenen Standflächen und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Aktionstag, einen aktuellen Lageplan der zu vergebenen Standflächen und ein Anmeldeformular finden Sie hier. - Ausgabe vom 12.06.2013 Editorial Liebe Leserinnen und Leser, jetzt sind es nur noch wenige Tage.anknüpfend an die vergangenen zwei Jahre veranstaltet der Regionale Weiterbildungsbeirat der Landeshauptstadt

Mehr

Interessierte Leser/-innen können sich diese und weitere Leitfäden kostenfrei auf der Homepage von Stiftung Warentest herunterladen.

Interessierte Leser/-innen können sich diese und weitere Leitfäden kostenfrei auf der Homepage von Stiftung Warentest herunterladen. - Ausgabe vom 24.07.2013 zur Jubiläumsseite von Weiterbildung Brandenburg Editorial Liebe Leserinnen und Leser, wir möchten Ihnen das Sommerloch mit wertvollen Informationen versüßen! Es wird Sie daher

Mehr

+++ Newsletter der Weiterbildungsdatenbank Brandenburg vom 23.04.2009.

+++ Newsletter der Weiterbildungsdatenbank Brandenburg vom 23.04.2009. +++ Newsletter der Weiterbildungsdatenbank Brandenburg vom 23.04.2009. ++ Inhalte. + Editorial Das Frühjahr ist Messezeit: In der Hauptstadtregion finden gerade von April bis Juni viele interessante Ausbildungsbörsen,

Mehr

Falls Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier.

Falls Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier. Ausgabe vom 13.05.2015 Editorial Liebe Leserinnen und Leser, in dieser Ausgabe liegt der Fokus auf spannenden, aktuellen Studien zur deutschen Weiterbildungslandschaft. Außerdem berichten wir über neue

Mehr

Daten, Fakten, Aussichten

Daten, Fakten, Aussichten Deutsches Institut für Erwachsenenbildung Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen Daten, Fakten, Aussichten Aktuelle Trends der Weiterbildung Dr. Peter Brandt Das DIE Deutsches Institut für Erwachsenenbildung

Mehr

wbmonitor Die Weiterbildungslandschaft in Deutschland aus Anbietersicht

wbmonitor Die Weiterbildungslandschaft in Deutschland aus Anbietersicht wbmonitor Die Weiterbildungslandschaft in Deutschland aus Anbietersicht Ergebnisse der Umfrage 2008 Vortrag auf der didacta, Hannover 12.02.2009 Ingrid Ambos Deutsches Institut für Erwachsenenbildung,

Mehr

Medien- und IT-Berufe 2015

Medien- und IT-Berufe 2015 Das Handbuch, 18. Auflage Medien- und IT-Berufe 2015 2013 Ausbildung Weiterbildung Studium Berufsprofile Irgendwas mit Medien? dann Irgendwas aber richtig! mit Medien? dann aber richtig! Sie wollen in

Mehr

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie 174 Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie 25. Land sucht neue Wege bei der Förderung der Weiterbildung Das Land fördert seit Jahren regionale Weiterbildungsverbünde mit 2 Mio. jährlich.

Mehr

wbmonitor Umfrage 2010: Wie regelt sich der Weiterbildungsmarkt?

wbmonitor Umfrage 2010: Wie regelt sich der Weiterbildungsmarkt? wbmonitor Umfrage 2010: Wie regelt sich der Weiterbildungsmarkt? - Zentrale Ergebnisse im Überblick - Die übergroße Mehrheit der Weiterbildungsanbieter hat eine formale Anerkennung Verbreitung und Auswirkungen

Mehr

Medien- und IT-Berufe 2016

Medien- und IT-Berufe 2016 Das Handbuch, 19. Auflage 2016 Ausbildung, Weiterbildung, Studium, Berufsprofile in der Metropolregion Hamburg von A bis Z Foto: Theo Bruns Motiv: mittenimwald Handbuch + App Titel 2016 Ausbildung, Weiterbildung,

Mehr

Themen dieser Ausgabe 01 2014: Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie: Webseite mit neuem Stil Nachlese: Drei Artikel zur Empfehlung Fördermittel:

Themen dieser Ausgabe 01 2014: Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie: Webseite mit neuem Stil Nachlese: Drei Artikel zur Empfehlung Fördermittel: Themen dieser Ausgabe 01 2014: Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie: Webseite mit neuem Stil Nachlese: Drei Artikel zur Empfehlung Fördermittel: Sich informieren lohnt! Spitzenbewertungen unseres Partners,

Mehr

Newsletter Februar 2011. Inhalt

Newsletter Februar 2011. Inhalt Früh übt sich: Foto CK Newsletter Februar 2011 Inhalt 1 Wir suchen ein neues Heim l Vermittlungsradius 2 Unterstützung aktuell 3 Fördermitgliedschaft l Impressum 4 Spenden 5 Hinweise Wir suchen ein neues

Mehr

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de Die deutsche Messewirtschaft Forschung und Lehre Alles, was Messewissen schafft. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft. Sie suchen die aktuellsten

Mehr

Informationen für Weiterbildungsanbieter zur Entgegennahme von Bildungsschecks www.bildungsscheck.brandenburg.de

Informationen für Weiterbildungsanbieter zur Entgegennahme von Bildungsschecks www.bildungsscheck.brandenburg.de Informationen für Weiterbildungsanbieter zur Entgegennahme von Bildungsschecks www.bildungsscheck.brandenburg.de Jemand möchte einen von Ihnen angebotenen Kurs zur beruflichen Weiterbildung besuchen und

Mehr

Fördermittel für Fachkräftesicherung

Fördermittel für Fachkräftesicherung Fördermittel für Fachkräftesicherung Agata Riehm Regionalmanagerin für Fachkräftesicherung Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen

Mehr

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 Bild des Verantwortlichen Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Interessierte, Als Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen der Europa-

Mehr

Ausgangskorrespondenz im Kundenservice bei geändertem Kommunikationsverhalten der Adressaten, inbesondere bei Social Media

Ausgangskorrespondenz im Kundenservice bei geändertem Kommunikationsverhalten der Adressaten, inbesondere bei Social Media Ausgangskorrespondenz im Kundenservice bei geändertem Kommunikationsverhalten der Adressaten, inbesondere bei Social Media Impressum Herausgeber: Bader&Jene Software-Ingenieurbüro GmbH Schauenburgerstrasse

Mehr

Das Beratungsangebot der EU Service-Agentur. Kathrin Hamel. EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank

Das Beratungsangebot der EU Service-Agentur. Kathrin Hamel. EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Das Beratungsangebot der EU Service-Agentur Kathrin Hamel EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Wir die EU Service-Agentur Mit der EU Service-Agentur hat die Investitionsbank gemeinsam mit dem

Mehr

Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material

Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Die Kampagne log in. berlin. macht IT Entscheider, Fachkräfte und Investoren auf

Mehr

Stellenwerk Preisliste 2015

Stellenwerk Preisliste 2015 Stellenwerk Preisliste 2015 Stellenwerk ist eine Marke der Universität Hamburg Marketing GmbH Kontakt Universität Hamburg Marketing GmbH Feldbrunnenstraße 9 20148 Hamburg Stellenwerk Service-Hotline: 08

Mehr

Sichere E-Mail Anleitung Zertifikate / Schlüssel für Kunden der Sparkasse Germersheim-Kandel. Sichere E-Mail. der

Sichere E-Mail Anleitung Zertifikate / Schlüssel für Kunden der Sparkasse Germersheim-Kandel. Sichere E-Mail. der Sichere E-Mail der Nutzung von Zertifikaten / Schlüsseln zur sicheren Kommunikation per E-Mail mit der Sparkasse Germersheim-Kandel Inhalt: 1. Voraussetzungen... 2 2. Registrierungsprozess... 2 3. Empfang

Mehr

Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier.

Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier. Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier. Liebe Leserin, lieber Leser, wir hoffen, sie hatten einen guten Start ins Jahr 2015. Wir freuen uns, Sie in gewohnter

Mehr

Mediadaten I 2013 ÄRZTEBUCH DIGITAL. www.aerzteadressbuch.de. Fachadressbuch des deutschen Gesundheitswesens. Das Gesundheitsnetzwerk

Mediadaten I 2013 ÄRZTEBUCH DIGITAL. www.aerzteadressbuch.de. Fachadressbuch des deutschen Gesundheitswesens. Das Gesundheitsnetzwerk Mediadaten I 2013 ÄRZTEBUCH DIGITAL Fachadressbuch des deutschen Gesundheitswesens www.aerzteadressbuch.de Das Gesundheitsnetzwerk ÄRZTEBUCH DIGITAL Kurzbeschreibung: Erscheinungsweise: Medium: Distribution:

Mehr

Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg. Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012

Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg. Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012 Projekte des Übergangsmanagement der FH Brandenburg Dipl.-Kffr. (FH) Ursula Schwill 06.12.2012 Agenda 1. Rahmenbedingungen = Warum braucht die FH Brandenburg überhaupt ein Übergangsmanagement? 2. Maßnahmen

Mehr

Wie bestelle ich im. Weinraritätenshop Jahrhundertweine.de?

Wie bestelle ich im. Weinraritätenshop Jahrhundertweine.de? Wie bestelle ich im Weinraritätenshop Jahrhundertweine.de? Legen Sie Ihren Artikel in Ihren Warenkorb, Sie können beliebig viele Artikel dem Warenkorb hinzufügen. Wenn sich alle Ihre Artikel im Warenkorb

Mehr

Individuelle berufliche Weiterbildung für Erwerbstätige

Individuelle berufliche Weiterbildung für Erwerbstätige Individuelle berufliche Weiterbildung für Erwerbstätige. Förderung durch personenbezogene Gutscheine im Vergleich 1 Diese Übersicht hat vorläufigen Charakter: Die Bestimmungen für den Qualifizierungsscheck

Mehr

Personalmarketing ohne Streuverluste. Short Facts. Inserieren Sie freie duale Studienplätze und vakante Stellen dort, wo

Personalmarketing ohne Streuverluste. Short Facts. Inserieren Sie freie duale Studienplätze und vakante Stellen dort, wo Personalmarketing ohne Streuverluste Inserieren Sie freie duale Studienplätze und vakante Stellen dort, wo Ihre Zielgruppe sucht - beim Wegweiser-Duales-Studium.de. Short Facts 2012 1 Short Facts Hier

Mehr

Vorträge von Prof. Dr. Thilo Harth

Vorträge von Prof. Dr. Thilo Harth Vorträge von Prof. Dr. Thilo Harth Seminar zur Lehrerfortbildung Lernfeldorientierung in der beruflichen Bildung: Neue Herausforderungen für den Unterricht in der Höheren Technischen Lehranstalt, Viktor

Mehr

Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA

Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA Erfassung der Leserprofile des VDZ-Newsletters New Media Trends & Insights USA Alexander v. Reibnitz Geschäftsführer Digitale Medien und Neue Geschäftsfelder Berlin, 20. Februar 2006 Die Leserprofile des

Mehr

Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier.

Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier. 1 von 6 10.08.2015 14:32 Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier. Liebe Leserin, lieber Leser, August = Sommer = Newsloch. Nein, von Pause ist in der Bildungsarbeit

Mehr

Spuren machen Für mehr Inklusion.

Spuren machen Für mehr Inklusion. Projekt Spuren machen Für mehr Inklusion Hallo liebe Spurenmacherinnen und Spurenmacher, hallo liebe Interessierte! Heute erhalten Sie den Newsletter des Projektes Spuren machen Für mehr Inklusion. Der

Mehr

Newsletter November 2012

Newsletter November 2012 Newsletter November 2012 Inhalt 1. Editorial 2. BricsCAD V13 verfügbar! 3. Arbeiten in der Cloud mit BricsCAD V13 und Chapoo 4. Beziehen Sie auch AutoCAD über uns Lösungen für Sie aus einer Hand! 5. AutoSTAGE

Mehr

Allgemeine Fragen zum Digitalabo

Allgemeine Fragen zum Digitalabo Allgemeine Fragen zum Digitalabo 1. Was ist das Digitalabo? Das Digitalabo vereint auf verschiedenen digitalen Wegen die Schwäbische Zeitung. Es unterteilt sich in 3 verschiedene Angebote, die wir speziell

Mehr

herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE:

herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE: Insider-Info Nr. 41 für Immobilienfinanzierer Hallo, herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE:

Mehr

Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland

Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland Die dritte europäische Erhebung zur betrieblichen Weiterbildung CVTS3 (erschienen in 2008) zeigt die Veränderungen zur Studie CVTS2

Mehr

Diakonie.Kolleg. aktuell Nr. 6 1/2007

Diakonie.Kolleg. aktuell Nr. 6 1/2007 Diakonie.Kolleg. aktuell Nr. 6 1/2007 "Es ist von grundlegender Bedeutung, jedes Jahr mehr zu lernen als im Jahr davor." Peter Ustinov Unsere Themen heute Editorial Neuer Internetauftritt Seminare 2007

Mehr

Stellenwerk das Hochschul-Jobportal Preisliste 2012. Universität Hamburg Marketing GmbH Stand: Juni 2012

Stellenwerk das Hochschul-Jobportal Preisliste 2012. Universität Hamburg Marketing GmbH Stand: Juni 2012 das Hochschul-Jobportal Preisliste 2012 Universität Hamburg Marketing GmbH Stand: Juni 2012 Inhalt 1. Gewerbliche Anzeigen 1.1 BASIS-/PREMIUM-Anzeigen 1.2 Kombinationsbuchungen 1.3 Gesamt-Kombi 2. Private

Mehr

impuls QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung

impuls QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung impuls 36 L E O N A R D O D A V I N C I Projektergebnisse QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung M aterialien Tagungen Dokumente Requirements for a

Mehr

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013 das Hochschul Jobportal Preisliste 2013 Stand Mai 2013 Inhalt Preisliste 2013 1. Gewerbliche Anzeigen 1.1 BASIS /PREMIUM Anzeigen 1.2 Kombinationsbuchungen 1.3 Gesamt Kombi 1.4 Kreativ 2. Private Anzeigen

Mehr

Leitfaden für die ersten Schritte im INIT-eCampus. mailto: ecampusadmin@init-software.de

Leitfaden für die ersten Schritte im INIT-eCampus. mailto: ecampusadmin@init-software.de Leitfaden für die ersten Schritte im INIT-eCampus Version 1.0 (15.05.2013) Autor: INIT ecampus-team mailto: ecampusadmin@init-software.de Inhaltsverzeichnis Inhalt Leitfaden für die ersten Schritte im

Mehr

Dr. Dieter Grühn: Praktika als Chance zur Integration

Dr. Dieter Grühn: Praktika als Chance zur Integration Dr. Dieter Grühn: Vortrag am 22. März 2007 für die Fachtagung Unsicherheit und Armut trotz Arbeit Prekäre Beschäftigung und gewerkschaftliche Alternativen Workshop V. Akademische Prekarisierung (Praktika

Mehr

Nachrichten. Zertifizierung von Modulen und Lehrgängen. Masterstudium. Bachelorstudium. Lebenslanges. Lernen

Nachrichten. Zertifizierung von Modulen und Lehrgängen. Masterstudium. Bachelorstudium. Lebenslanges. Lernen Nachrichten Zertifizierung von Modulen und Lehrgängen Das ASIIN-Zertifikat wird an Module, Modulgruppen oder Lehrgänge der Technikund Naturwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften vergeben. Die Module

Mehr

Kein Kind ohne Ferienerholung

Kein Kind ohne Ferienerholung Ministerium für Soziales, Gesundheit, des Landes Schleswig-Holstein Offensive gegen Kinderarmut Kein Kind ohne Ferienerholung Informationen über Unterstützung durch das Ferienwerk Schleswig-Holstein sowie

Mehr

Stellenwerk das Hochschul-Jobportal Preisliste 2014. Stand April 2014

Stellenwerk das Hochschul-Jobportal Preisliste 2014. Stand April 2014 das Hochschul-Jobportal Preisliste 2014 Stand April 2014 Inhalt Preisliste 2014 1. Gewerbliche Anzeigen 1.1 BASIS- und PREMIUM-Anzeigen 1.2 Kombinationsbuchungen 1.3 Gesamt-Kombi 2. Aushänge an Jobboards

Mehr

Ab Herbst 2015 geht das Projekt Zukunftsinvestition Bildung in die Verlängerung. Sichern Sie sich jetzt einen Platz!

Ab Herbst 2015 geht das Projekt Zukunftsinvestition Bildung in die Verlängerung. Sichern Sie sich jetzt einen Platz! NEWS NEWS NEWS NEUES PROJEKT ZUBI 2.0 Nutzen Sie die Vorteile eines professionellen Weiterbildungsmanagements Ab Herbst 2015 geht das Projekt Zukunftsinvestition Bildung in die Verlängerung. Sichern Sie

Mehr

Teilnehmerlogin VHS Meppen Anleitung, Stand: 28.07.2015

Teilnehmerlogin VHS Meppen Anleitung, Stand: 28.07.2015 Volkshochschule Meppen Postfach 17 62 49707 Meppen Teilnehmerlogin VHS Meppen Anleitung, Stand: 28.07.2015 Ansprechpartner: Oliver Hankofer, Tel.: 05931 9373-35 oliver.hankofer@vhs-meppen.de Freiherr-vom-Stein-Str.

Mehr

Anleitung zur Registrierung von MSDNAA (DreamSpark) und Erwerb der Microsoft Produkte

Anleitung zur Registrierung von MSDNAA (DreamSpark) und Erwerb der Microsoft Produkte Anleitung zur Registrierung von MSDNAA (DreamSpark) und Erwerb der Microsoft Produkte Verfasst von Milenkovic Valentino (3Kit) am 7.12.2012 Sie sollten auf ihrem MS Live Account (Schüler: v.familienname@mslive.htl3.at

Mehr

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr. InfoTrain Nr. 5 Letter für Weiterbildner/innen (12/2009) Liebe Leserin, lieber Leser, klein, aber oho! - das könnte man über Schleswig-Holstein sagen, wenn es um die Professionalitätsentwicklung von Weiterbildner/innen

Mehr

herzlich willkommen bei unserer August-Ausgabe Asset-Management. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre Anregungen.

herzlich willkommen bei unserer August-Ausgabe Asset-Management. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre Anregungen. Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen bei unserer August-Ausgabe Asset-Management. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre Anregungen. Folgende Themen haben wir für

Mehr

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Version 1.0 30. November 2007 Voraussetzung Damit die digitale Signatur in Outlook aktiviert werden kann müssen die entsprechenden Treiber und die Client-Software

Mehr

Jens Jacobsen. Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben. 7., überarbeitete und erweiterte Auflage

Jens Jacobsen. Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben. 7., überarbeitete und erweiterte Auflage Jens Jacobsen Website-Konzeption Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben 7., überarbeitete und erweiterte Auflage IV Jens Jacobsen www.benutzerfreun.de Lektorat: René Schönfeldt Copy-Editing:

Mehr

Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation

Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation Kundeninformation Sichere E-Mail (Secure WebMail) Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation Die E-Mail ist heute eines der am häufigsten verwendeten technischen Kommunikationsmittel, obwohl eine gewöhnliche

Mehr

PremiumService Pflichtveröffentlichungen mit echtem Mehrwert. Stand September 2015

PremiumService Pflichtveröffentlichungen mit echtem Mehrwert. Stand September 2015 PremiumService Pflichtveröffentlichungen mit echtem Mehrwert Stand September 2015 Agenda 1 PremiumService Hintergrund 2 Webseiten Portrait fondsweb.de 3 Zielgruppen fondsweb.de 4 PremiumService Ihre Vorteile

Mehr

Netzwerknewsletter April 2016

Netzwerknewsletter April 2016 Seite 1 von 5 Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier. Netzwerknewsletter April 2016 Liebe Leserin, lieber Leser, die Qualitätssicherung im Rahmen der Initiative

Mehr

netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt Alles neu: Design, Name, Website

netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt Alles neu: Design, Name, Website netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt > Alles neu: Design, Name, Website > Preisregen: Fünf Mercury Excellence Awards > Prima Gestaltung: DDC-Award für KFA-Jahresbericht > Global denken:

Mehr

BildungsSPIEGEL. Das Fachportal für Weiterbildung und Personalentwicklung. www.bildungsspiegel.de

BildungsSPIEGEL. Das Fachportal für Weiterbildung und Personalentwicklung. www.bildungsspiegel.de BildungsSPIEGEL Das Fachportal für Weiterbildung und Personalentwicklung www.bildungsspiegel.de Übersicht Entwicklung Zielgruppen Nutzerstruktur Themenbereiche Besonderes Mediadaten 2 Entwicklung Offizieller

Mehr

Bildungsscheck des MASGF zur beruflichen Weiterbildung (Planungsstand 15.05.2009)

Bildungsscheck des MASGF zur beruflichen Weiterbildung (Planungsstand 15.05.2009) Geplante Förderung der arbeitsplatzunabhängigen beruflichen Weiterbildung im Land Brandenburg Bildungsscheck des MASGF zur beruflichen Weiterbildung (Planungsstand 15.05.2009) Berufliche Weiterbildung

Mehr

Fundraising: Vom Spendenmailing zum Friendraising

Fundraising: Vom Spendenmailing zum Friendraising Fundraising: Vom Spendenmailing zum Friendraising 24. Januar 2007 Sparkasse Bielefeld Alle wollen nur mein bestes oder Die Schwierigkeit der Einwerbung von Spendengeldern Dr. A. Heinrike Heil Alle wollen

Mehr

Alle Infos zum neuen Abo & Service-Bereich

Alle Infos zum neuen Abo & Service-Bereich Für Sie verbessert Ihr WZ Abo & Service-Bereich Ab sofort steht Ihnen unser neuer Abo & Service-Bereich zur Verfügung. Mit wenigen Klicks verwalten Sie selbständig und komfortabel Ihr Abonnement oder Sie

Mehr

Easy Mobile Homepage. Nützliche Tipps für die Nutzung der Software. 2011 Die Software ist urheberrechtlich geschützte Freeware - all rights reserved

Easy Mobile Homepage. Nützliche Tipps für die Nutzung der Software. 2011 Die Software ist urheberrechtlich geschützte Freeware - all rights reserved Easy Mobile Homepage Nützliche Tipps für die Nutzung der Software Danke für Ihr Interesse! Danke für Ihr Interesse an unserer neuen Software und wir freuen uns darüber, dass Sie die Tutorials angefordert

Mehr

Webbasierte Instrumente der fachlichen Kommunikation und Information im Modellprojekt QuABB

Webbasierte Instrumente der fachlichen Kommunikation und Information im Modellprojekt QuABB Webbasierte Instrumente der fachlichen Kommunikation und Information im Modellprojekt QuABB Donnerstag, 21. Februar 2013 Dominikanerkloster Frankfurt Ergebnis der Recherche Webbasierte Kommunikations-

Mehr

gold- und silberpartnerschaften

gold- und silberpartnerschaften THE CONVENTION Marketing gold- und silberpartnerschaften MESSE & KONGRESS 20. 21. April 2016 DÜSSELDORF PROJEKTENTWICKLUNG FINANZIERUNG INVESTMENT STADTENTWICKLUNG PLANUNG polis convention warum partner

Mehr

ESF-Förderprogramm für Alphabetisierung und Grundbildung in Brandenburg: Gründung von 7 regionalen Grundbildungszentren

ESF-Förderprogramm für Alphabetisierung und Grundbildung in Brandenburg: Gründung von 7 regionalen Grundbildungszentren 1 von 6 Infobrief 4 Liebe Leserinnen und Leser, auch 2015 möchten wir Sie mit unserem Info-Brief wieder über aktuelle Entwicklungen im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung sowie über die Aktivitäten

Mehr

ANGEBOT. für ITSM Consulting AG Online-Vermarktungkonzept: IT Service Management-Trainings

ANGEBOT. für ITSM Consulting AG Online-Vermarktungkonzept: IT Service Management-Trainings ANGEBOT für ITSM Consulting AG Online-Vermarktungkonzept: IT Service Management-Trainings Konzeption + Ideen von Katrin Großmann gültig bis 31 Juli 2008 INHALTE Experte im Fokus Firmenportrait-Spezialwerbung

Mehr

Solarbundesliga. Wir holen die Kommunen in die Energiewende

Solarbundesliga. Wir holen die Kommunen in die Energiewende Wir holen die Kommunen in die Energiewende Bereits seit dem Jahr 2001 organisiert die Fachzeitschrift Solarthemen die Solarbundesliga. Dabei beteiligen sich von Jahr zu Jahr mehr Kommunen. Jetzt Stand

Mehr

Voraussetzungen für die Aufnahme (PDF) siehe 3 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Landes Hessen "Voraussetzungen für die Aufnahme".

Voraussetzungen für die Aufnahme (PDF) siehe 3 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Landes Hessen Voraussetzungen für die Aufnahme. 1 von 5 09.03.2015 16:45 Sie befinden sich hier: Chance/Quereinstieg / Quereinstiegsmöglichkeiten / Hessen Grundsätzlich bieten alle Fachschulen für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik Ausbildungsmöglichkeiten

Mehr

Aus dem Beruf ins Studium so geht`s!

Aus dem Beruf ins Studium so geht`s! Aus dem Beruf ins Studium so geht`s! Wegweiser zum Studium für beruflich Qualifizierte im Innovationsland Niedersachsen www.offene-hochschule-niedersachsen.de In Niedersachsen führen viele Wege zum Studium:

Mehr

Einrichtung einer Weiterleitung auf eine private E-Mail Adresse in der Hochschule

Einrichtung einer Weiterleitung auf eine private E-Mail Adresse in der Hochschule Einrichtung einer Weiterleitung auf eine private E-Mail Adresse in der Hochschule Dokumententitel: E-Mail Weiterleitung FH Dokumentennummer: its-00009 Version: 1.0 Bearbeitungsstatus: In Bearbeitung Letztes

Mehr

Verantwortlich für den Inhalt. NAUE GmbH & Co. KG Kent von Maubeuge Gewerbestraße 2 D-32339 Espelkamp-Fiestel

Verantwortlich für den Inhalt. NAUE GmbH & Co. KG Kent von Maubeuge Gewerbestraße 2 D-32339 Espelkamp-Fiestel Verantwortlich für den Inhalt NAUE GmbH & Co. KG Kent von Maubeuge Gewerbestraße 2 D-32339 Espelkamp-Fiestel Tel.: +49 5743 41-0 Fax.: +49 5743 41-240 E-Mail: kvmaubeuge@naue.com NAUE GmbH & Co. KG Rechtsform:

Mehr

Newsletter-Analyse für langzeittest.de

Newsletter-Analyse für langzeittest.de # ##äö#äö Newsletter-Analyse für langzeittest.de Sehr geehrter Herr Malkowski, nach der Analyse Ihres Newsletters möchten wir Ihnen unten stehende Tipps und Verbesserungsvorschläge geben. Bitte entschuldigen

Mehr

Neues aus der NEPS-Studie. Ergebnisse für Befragte

Neues aus der NEPS-Studie. Ergebnisse für Befragte Neues aus der NEPS-Studie Ergebnisse für Befragte Einblick und Überblick Sie haben uns in den vergangenen Jahren zusammen mit über 16.000 anderen Erwachsenen durch Ihre Teilnahme an der NEPS- Studie unterstützt.

Mehr

In 7 Schritten zum ersten Newsletter

In 7 Schritten zum ersten Newsletter In 7 Schritten zum ersten Newsletter Präsentation der XQueue GmbH Webchance Academy 2014 Frankfurt am Main, den 10. Januar 2014 Robert Loos X Q ueue 2014 2013 1/37 Kurzvorstellung XQueue Überblick Status

Mehr

DDS-CAD Technik-Telegramm Ausgabe 3 - Dezember 2011

DDS-CAD Technik-Telegramm Ausgabe 3 - Dezember 2011 DDS-CAD Technik-Telegramm Ausgabe 3 - Dezember 2011 Das DDS-CAD Technik-Telegramm, viel Spaß beim Lesen der Advents-Ausgabe unseres DDS-CAD Technik-Telegramms. Wir hoffen, dass für Sie mit unseren nachfolgenden

Mehr

Impressum Wiegmann-Dialog GmbH

Impressum Wiegmann-Dialog GmbH Impressum Wiegmann-Dialog GmbH Angaben gemäß 5 TMG: Wiegmann-Dialog GmbH Dingbreite 16 32469 Petershagen Vertreten durch: Falk Wiegmann Kontakt: Telefon: 05702 820-0 Telefax: 05702 820-140 E-Mail: info@wiegmann-online.de

Mehr

Damit Online-Werbung wirkt, müssen Layout, Inhalt und auch das Format zur Zielgruppe passen.

Damit Online-Werbung wirkt, müssen Layout, Inhalt und auch das Format zur Zielgruppe passen. Newsletter Juli 2010 Damit Online-Werbung wirkt, müssen Layout, Inhalt und auch das Format zur Zielgruppe passen. Auch wenn sich Online-Werbung inzwischen im MediaMix etabliert hat, scheint sie bei den

Mehr

Berufliche Qualifikation im Eventmanagement. Die nebenberufliche Weiterbildung zum International Event Organiser (IEO) an der IECA Mannheim

Berufliche Qualifikation im Eventmanagement. Die nebenberufliche Weiterbildung zum International Event Organiser (IEO) an der IECA Mannheim Berufliche Qualifikation im Eventmanagement Die nebenberufliche Weiterbildung zum International Event Organiser (IEO) an der IECA Mannheim 1 2 Einsatzbereiche eines Eventmanagers Bei Veranstaltern Firmen,

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

Portal www.christ-online.de

Portal www.christ-online.de Mediadaten Portal www.christ-online.de CHARAKTERISTIK Kurzprofil: Portal www.christ-online.de ist ein Web-Portal für Christen und Mitarbeiter von Gemeinden und Kirchen. Betreiber: Christliche Jugendpflege

Mehr

Weiterbildung in der Windenergiebranche Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Weiterbildung in der Windenergiebranche Zwischen Wunsch und Wirklichkeit Forum 3 Wissen ist Macht Kompetenz für die Windenergie Weiterbildung in der Windenergiebranche Zwischen Wunsch und Wirklichkeit Dipl.-Geogr. Nancy Dahlke Key Wind Energy GmbH Bundesallee 171 10715 Berlin

Mehr

Menükarte DQR-Café. angeboten auf der Fachtagung: Der DQR als Chance für die Weiterbildung?!

Menükarte DQR-Café. angeboten auf der Fachtagung: Der DQR als Chance für die Weiterbildung?! Menükarte DQR-Café angeboten auf der Fachtagung: Der DQR als Chance für die Weiterbildung?! Berlin, 27. Juni 2011 Willkommen im DQR-Café Nehmen Sie Platz... Stellen Sie Fragen... Tauschen Sie Ihr Wissen

Mehr

netzfisch der muehlhausmoers newsletter 2/2010 Inhalt Zeitreise: 50 Jahre Lekkerland

netzfisch der muehlhausmoers newsletter 2/2010 Inhalt Zeitreise: 50 Jahre Lekkerland netzfisch der muehlhausmoers newsletter 2/2010 Inhalt > Zeitreise: 50 Jahre Lekkerland > Preiswürdig: Astrid Awards für SPK-Magazin und KFA-Bericht > Leserbefragung: markets mit neuem Onlinetool > Erfolgreich:

Mehr

Leitfaden zur Nutzung der Online-Stellenbörse für Studierende Inhaltsverzeichnis

Leitfaden zur Nutzung der Online-Stellenbörse für Studierende Inhaltsverzeichnis Leitfaden zur Nutzung der Online-Stellenbörse für Studierende Inhaltsverzeichnis 1. Suchmöglichkeiten... 2 a. Einfache Suche... 2 b. Voreingestellte Suche... 3 c. Detailsuche... 5 2. Weitere Funktionen...

Mehr

Newsletter. Dezember 2014. Newsletter

Newsletter. Dezember 2014. Newsletter Newsletter Dezember 2014 Newsletter Dezember 2014 Ausgabe 1/2014 Themen auf einen Blick - Versandtage im Dezember - Servicezeiten - Versandtemperaturen - Neue Internetseite - Gutscheine Liebe Tierfreunde,

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B III 5 j / 15 Akademische und staatliche Abschlussprüfungen in Berlin Prüfungsjahr 2015 statistik Berlin Brandenburg Teil 1: Übersicht Impressum Statistischer Bericht B III 5 j /

Mehr

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von:

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von: Sonja Neuschwander Von: Congress Center Böblingen / Sindelfingen im Auftrag von Congress Center Böblingen / Sindelfingen Gesendet: Donnerstag, 4.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Version 1.0 digitando UG (haftungsbeschränkt) www.digitando.de bzw. www.digitando.net kontakt@digitando.de Köln, 23.05.2016 Seite 1 von 8 Die digitando UG (haftungsbeschränkt)

Mehr

BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata

BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata **************************************************************** Informationsservice für alle an BM Balance Interessierten BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata

Mehr

Herzlich Willkommen im GeoPortal der Stadt Konstanz

Herzlich Willkommen im GeoPortal der Stadt Konstanz Herzlich Willkommen im GeoPortal der Stadt Konstanz Inhalt Was ist das GeoPortal? Hardwareanforderungen Softwareanforderungen Hinweis Anleitung Werkzeugleiste Navigation Copyright Links Herzlich Willkommen

Mehr

WIE MACHE ICH DAS RICHTIG

WIE MACHE ICH DAS RICHTIG WIE MACHE ICH DAS RICHTIG Leitfaden zu den Informationsund Kommunikationsvorschriften bei Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Freistaat Sachsen 2014-2020 INHALT 03

Mehr

"Türen öffnen für die Weiterbildung" Bildungsbeteiligung sichern, neue Formate entwickeln Dokumentation zur Fachtagung

Türen öffnen für die Weiterbildung Bildungsbeteiligung sichern, neue Formate entwickeln Dokumentation zur Fachtagung "Türen öffnen für die Weiterbildung" Bildungsbeteiligung sichern, neue Formate entwickeln Dokumentation zur Fachtagung Inhalt Programm Eröffnung Sibylle Engelke, Sächsisches Bildungsinstitut Radebeul Vortrag

Mehr

Fortbildung & Karriere mit Weitblick!

Fortbildung & Karriere mit Weitblick! Themen dieser Ausgabe 01 2012: In Balance - Zentrum für Sturzprävention des ZVK: Neue Initiativen und Kurse Fortbildung: Sturzpräventionstrainer des ZVK 1. Nationale Sturzpräventionstagung - 23. & 24.

Mehr

Netzwerknewsletter Mai 2013

Netzwerknewsletter Mai 2013 1 von 6 04.06.2013 15:00 Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier. Netzwerknewsletter Mai 2013 Liebe Leserin, lieber Leser, im Mai-Newsletter erwarten Sie ein

Mehr