Anschlussmöglichkeiten und News. Gernot Rupprecht, Senior Regional Manager MED-EL Deutschland GmbH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anschlussmöglichkeiten und News. Gernot Rupprecht, Senior Regional Manager MED-EL Deutschland GmbH"

Transkript

1 Anschlussmöglichkeiten und News Gernot Rupprecht, Senior Regional Manager MED-EL Deutschland GmbH

2 SYNCHRONY Cochlea-Implantatsystem SYNCHRONY Cochlea-Implantatsystem

3 SYNCHRONY Cochlea-Implantatsystem SYNCHRONY Cochlea-Implantat Überlegene MRT Kompatibilität MRT kompatibel bis zu ein Stärke von 3 Tesla > ohne Magnetentnahme < Rotierender, sich selbst ausrichtender Magnet Derzeit höchste MRT Kompatibilität In der CI Branche!

4 Eigenschaften SONNET Automatic Sound Management 2.0 Richtmikrofon Windgeräuschunterdrückung automatische Lautstärkeregelung IRIS TM Implantatidentifikation LED Statuslicht (mehrfarbig) Sound Guard Kindersicherung IP54 (spritzwasserfest) Genormter Audioeingang (IEC ) und integrierte Telespule

5 SONNET Audioprozessor SONNET, Spritzwasserschutz (IP54) 5 4 Spiel im Freien/am Spielplatz Sand/Staubige Umgebung Spiel im Regen Bei hoher Luftfeuchtigkeit (nicht zum Baden/Duschen)

6 Eigenschaften SONNET: Spritzwasserschutz Membran Mikrofonabdeckung Batterieteilhülse O-Ringe Prozessorteil Spulenkabel

7 Eigenschaften SONNET: Ausführungen Ziel: Ein Audioprozessor für alle Nutzer (CI, ABI, EAS) Lösung: EAS Integration Zwei SONNET Ausführungen: SONNET: für CI und ABI SONNET EAS: für EAS

8 Eigenschaften SONNET: Kindersicherung Ohrhaken Verschließbares Batteriefach

9 Eigenschaften SONNET: Datalogging Welche Daten werden erfasst? Gebrauch des Prozessors Durchschnittliche Tragedauer pro Tag Gebrauch der Programme Anzahl der Einschaltungen pro Tag Gesamte Anzahl der Tage, an denen Daten erfasst wurden Lautstärkebereich Bereich der Mikrofonempfindlichkeit

10 RONDO Neuigkeiten WaterWear für RONDO Ingress protection of IP68: Wasserfest in 4 Meter Tiefe Für 2 Stunden Entworfen und getestet für das wirkliche Leben: Gechlortes Wasser (Pool) und Salzwasser (Meer) Robust gegen häufig verwendete Substanzen (z.b. Sonnencreme)

11 Triformance Triformance Das seit langem Bewährte bleibt erhalten

12 Anschluss externer Audioquellen

13 Vorteile externer Technik kürzere Distanz zwischen Sprecher und dessen Mikrofon Sprecherstimme wird verstärkt Reduktion des Nachhalls Störende Hintergrundgeräusche werden minimiert Verbessertes Signal-Rausch-Verhältnis Entfernung von Sprecher zum Hörer wird minimiert Erleichterte Kommunikation, geringere Konzentration des Hörers notwendig innerhalb der Systemreichweite kann sich Hörer und Sprecher frei bewegen Signalqualität ist unabhängig von der Richtung des Sprechers

14 Anschluss externer Audioquellen Telespule Verfügbar für SONNET, OPUS 2 und RONDO Aktivierung über FineTuner Einfache Handhabung Gute Klangqualität Große Auswahl an Induktionsschlingen

15 Anschluss externer Audioquellen Audioeingang Über die FM Batterieteilhülse für SONNET und OPUS 2 Über das Minibatterieteil für RONDO Standardisierter Anschluss Verbindung zu FM Systemen Anschluss wird automatisch erkannt, Programmierung des Audioeingangs nicht notwendig 3,5mm Anschlusskabel verfügbar

16 Anschluss externer Audioquellen Audioeingang

17 Anschluss externer Audioquellen 3,5 mm Anschlusskabel Mikrofon aktiv Mikrofon stumm AudioMIX unilateral AudioEXT unilateral AudioMIX bilateral AudioEXT unilateral

18 Galvanische Trennung Galvanische Trennung nicht mehr notwendig, solange die angeschlossenen Geräte eine CE oder GS Kennzeichnung tragen

19 Anschluss externer Audioquellen 2.4 GHz Streaming Der SONNET Audioprozessor ist vorbereitet für 2.4 GHz Streaming Digitales Streaming energieeffizient Bidirektionale Kommunikation

20 Fernsehen mit dem CI Kabel vom Audioausgang zum Sender Audiosignal wird per Funk oder Infrarot kabellos übertragen Kabellose Übertragung zum Audioprozessor Bei Verwendung einer Teleschlinge auf dem FineTuner T oder MT wählen.

21 Telefonieren mit dem Handy Steckverbindung zwischen Handy und Teleschlinge Teleschlinge überträgt den Anruf zur Telespule des OPUS 2 1. Bei Anruf MT oder T auf dem FineTuner wählen. 2. Ankommende Anrufe können bequem mit der Freisprecheinrichtung angenommen werden. Die Kommunikation mit dem Gesprächspartner erfolgt über das integrierte Mikrofon.

22 Verstehen von Vorträgen mit dem CI Bei Verwendung einer Teleschlinge auf dem FineTuner T oder MT wählen. Sender mit eingebautem Mikrofon Funkübertragung Übertragung zum Audioprozessor Kleiner Empfänger, der direkt an das FM-Batterieteil des OPUS 2/SONNET angeschlossen werden kann.

23

RS 180. Digital Wireless System. Bedienungsanleitung

RS 180. Digital Wireless System. Bedienungsanleitung RS 180 Digital Wireless System Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Wichtige Sicherheitshinweise... 2 Das digitale Funkkopfhörer-System RS 180... 4 Lieferumfang... 5 Produktübersicht...

Mehr

Hören Sie Ihre Welt. HiResolution Bionic Ear System

Hören Sie Ihre Welt. HiResolution Bionic Ear System Hören Sie Ihre Welt HiResolution Bionic Ear System Inhalt Mit einem Cochlea-Implantat hören... 4 5 Hören Sie Ihre Welt... 6 7 Hochentwickelte Technologie für beste Hörleistung...8 AutoSound einrichten

Mehr

Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern

Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern Brochure_BtC_Pediatric_Parents_Guide_my_Child_has_HL_148x210_DE_V3.00_028-0289-01.indd 1 16.10.13 13:54 Inhalt Sie sind nicht alleine 3 Hörverlust

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Willkommen zurück Ihr neues Leben mit Hörsystemen Nun, da Sie den ersten Schritt gemacht haben, um Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen, werden Sie merken, dass Feinanpassungen

Mehr

Comfort Digisystem Gebrauchsanweisung. SecureStream Technology. Receiver DH10. Deutsch

Comfort Digisystem Gebrauchsanweisung. SecureStream Technology. Receiver DH10. Deutsch Comfort Digisystem Gebrauchsanweisung SecureStream Technology Receiver DH10 Deutsch Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 3 Funktionen - Receiver DH10 4 Erste Schritte 5 Inbetriebnahme

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Vodafone-InfoDok. Inbegriffen sind die Anrufsperrungen Abgehende internationale Anrufe und Ankommende Anrufe im Ausland. 3

Vodafone-InfoDok. Inbegriffen sind die Anrufsperrungen Abgehende internationale Anrufe und Ankommende Anrufe im Ausland. 3 Die Anrufsperrungen Schnell erklärt: Die Anrufsperrungen Stichwort: Schloss und Riegel für Ihre Vodafone-Karte/n Vorteile: ankommende und abgehende Gespräche individuell sperren oder freigeben So funktioniert

Mehr

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Anrufumleitungen (Mobilfunk) Schnell erklärt: Anrufumleitungen Stichwort: komfortable Anrufumleitung vom Handy z. B. auf Ihre Vodafone Mailbox oder andere Zielrufnummern innerhalb eines Fest- oder Mobilfunknetzes

Mehr

CN-800. Bedienungsanleitung. Mobile Navigation System

CN-800. Bedienungsanleitung. Mobile Navigation System http://www.camos-multimedia.com IMC GmbH Nikolaus-Otto-Str.16 22946 Trittau, Germany Tel. +49(0)4154 / 7093202-0 Fax +49(0)4154 / 7093202-20 Mobile Navigation System Bedienungsanleitung Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bedienungsanleitung OpenPhone 12/12i Copyright by DFG Änderungen vorbehalten Id-Nr. 32589 Stand: 06/06

Bedienungsanleitung OpenPhone 12/12i Copyright by DFG Änderungen vorbehalten Id-Nr. 32589 Stand: 06/06 Bedienungsanleitung OpenPhone 12/12i Copyright by DFG Änderungen vorbehalten Id-Nr. 32589 Stand: 06/06 Übersicht der Bedienelemente Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise... 3 Bedienelemente... 5 Tasten

Mehr

Bedienungsanleitung. ab Software Version 4.1. (Anleitung Version 1.1) Email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de

Bedienungsanleitung. ab Software Version 4.1. (Anleitung Version 1.1) Email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de 120cm (4x36 Watt) incl. Splitter Bedienungsanleitung ab Software Version 4.1 (Anleitung Version 1.1) Email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Inhalt 1 Gerätebeschreibung und Funktionen... 3 1.1

Mehr

All-in-One PC Benutzerhandbuch

All-in-One PC Benutzerhandbuch All-in-One PC Benutzerhandbuch P1801 Serie G7705 Januar 2013 Die PC-Station P1801 muss mit dem ASUS-Tablet P1801 genutzt werden Urheberrechtsinformationen Kein Teil dieses Handbuchs, einschließlich der

Mehr

Mit Whiteboards unterrichten Das neue Medium sinnvoll nutzen

Mit Whiteboards unterrichten Das neue Medium sinnvoll nutzen Autor/en: Titel: Quelle: Verlag: Schlieszeit, Jürgen. Einführung in das interaktive Whiteboard / Die Grundlagen. Schlieszeit, Jürgen: Mit Whiteboards unterrichten. Das neue Medium sinnvoll nutzen. Weinheim

Mehr

Um den chiptan-generator zu nutzen, müssen Sie zunächst Ihr Online-Banking umstellen.

Um den chiptan-generator zu nutzen, müssen Sie zunächst Ihr Online-Banking umstellen. Umstellung Ihres Online-Bankings auf das chiptancomfort-verfahren Damit Sie in Zukunft Ihr Online-Banking flexibel und bequem ganz ohne Papier nutzen können führt die Sparkasse Saarbrücken das chiptan-verfahren

Mehr

DIES IST IHR HANDBUCH.

DIES IST IHR HANDBUCH. DIES IST IHR HANDBUCH. FAirphONE HANDBUCH. Mit dieser kurzen Übersicht werden Sie Ihr Mobiltelefon in Kürze bedienen können. Zusätzliche Erklärungen, detaillierte Informationen oder super technische Einzelheiten

Mehr

HELIX BOARD 12 UNIVERSAL

HELIX BOARD 12 UNIVERSAL HELIX BOARD 12 UNIVERSAL Kompaktmixer mit FireWire & USB Schnittstelle BEDIENUNGSANLEITUNG 1 HELIX BOARD 12 UNIVERSAL Kompaktmixer mit FireWire & USB Schnittstelle INHALT WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE EINFÜHRUNG

Mehr

ES-M32. Entwicklungs- und Ausbildungssystem für ATmega32

ES-M32. Entwicklungs- und Ausbildungssystem für ATmega32 ES-M32 Entwicklungs- und Ausbildungssystem für ATmega32 Bei Modul-Bus wurde lange überlegt: Noch ein ATmega-System? Es gibt doch schon so viele. Dann haben wir uns doch dafür entschieden. Ausschlaggebend

Mehr

DIES IST IHR HANDBUCH.

DIES IST IHR HANDBUCH. DIES IST IHR HANDBUCH. THIS IS YOUR USER GUIDE. PAGE 1 DIT IS JOUW HANDLEIDING. PAGINA 73 VOTRE GUIDE DE L UTILISATEUR. PAGE 109 FAirphONE HANDBUCH Mit dieser kurzen Übersicht werden Sie Ihr Mobiltelefon

Mehr

SPEEDPHONE 10 ANLEITUNG

SPEEDPHONE 10 ANLEITUNG SPEEDPHONE 10 ANLEITUNG LERNEN SIE IHR SPEEDPHONE KENNEN. WIR ZEIGEN IHNEN, WIE. Seite 4 Seite 14 Seite 24 Seite 39 Seite 57 Schnellstart Inhaltsverzeichnis Rund ums Telefonieren Weitere Einstellungen

Mehr

Vodafone InfoDok. CallNow-Transfer: die Guthaben-Übertragung von Handy zu Handy

Vodafone InfoDok. CallNow-Transfer: die Guthaben-Übertragung von Handy zu Handy 594 Vodafone InfoDok CallNow-Transfer: die Guthaben-Übertragung von Handy zu Handy Schnell erklärt: CallNow-Transfer 1 Stichwort: CallYa-Karte von anderen Vodafone-Kunden aufladen lassen Vorteile: mit

Mehr

Lokales Lichtregel-System - vielseitig aber einfach

Lokales Lichtregel-System - vielseitig aber einfach Lokales Lichtregel-System - vielseitig aber einfach I Lokales Lichtregel-System - vielseitig aber einfach Die Beleuchtung hat einen Anteil von etwa 20% am gesamten Energieverbrauch. Abhängig vom Gebäudetyp

Mehr

PowerBook G4 12" Benutzerhandbuch Informationen zum Installieren und Erweitern Ihres PowerBook G4 Computers sowie zur Fehlerbeseitigung

PowerBook G4 12 Benutzerhandbuch Informationen zum Installieren und Erweitern Ihres PowerBook G4 Computers sowie zur Fehlerbeseitigung PowerBook G4 12" Benutzerhandbuch Informationen zum Installieren und Erweitern Ihres PowerBook G4 Computers sowie zur Fehlerbeseitigung K Apple Computer, Inc. 2005 Apple Computer, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Mikrowellenschranke VEGAMIP

Mikrowellenschranke VEGAMIP Mikrowellenschranke VEGAMIP Sichere Grenzstanderfassung unter harten Bedingungen Abrasive Schüttgüter wie Mineralien, Kohle oder Erze erfordern eine robuste Messtechnik. Aus langjähriger Erfahrung kennt

Mehr

MBase 11. Analog Bass Drum Module. Bedienungsanleitung

MBase 11. Analog Bass Drum Module. Bedienungsanleitung MBase 11 Analog Bass Drum Module Bedienungsanleitung Einführung...3 1. Anschluss...4 1.2. Midi In...4 1.3. Midi Out...4 1.4. Trigger In...4 1.5. Audio Out...4 2. Funktionsbeschreibung...5 2.1. Abhören

Mehr

ErstE schritte mit EntErtain to go

ErstE schritte mit EntErtain to go Erste Schritte mit Entertain to go Buchung und erste NutzunG 1. Buchen > 2. Aufrufen > 3. Einloggen > 4. Fertig 1. Buchen Sie Entertain to go bequem im Kundencenter unter www.telekom.de/entertain-to-go

Mehr

TomTom Runner & Multi-Sport Referenzhandbuch 1.8

TomTom Runner & Multi-Sport Referenzhandbuch 1.8 TomTom Runner & Multi-Sport Referenzhandbuch 1.8 Inhalt Willkommen 4 Das ist neu 5 Neu in dieser Veröffentlichung... 5 Erste Schritte 6 Ihre Uhr 8 Informationen zu Ihrer Uhr... 8 Uhr tragen... 9 Uhr reinigen...

Mehr

Anforderungen an Hard- und Software in der Praxis Hinweise zum Datenschutz. Ein Leitfaden für Ärzte und Psychotherapeuten

Anforderungen an Hard- und Software in der Praxis Hinweise zum Datenschutz. Ein Leitfaden für Ärzte und Psychotherapeuten Anforderungen an Hard- und Software in der Praxis Hinweise zum Datenschutz Ein Leitfaden für Ärzte und Psychotherapeuten KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin 2014 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG

Mehr

Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10

Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10 Leuze electronic Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10 Technische Beschreibung Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie

Mehr

Vor dem ersten Spielen. Spielen auf dem Instrument. Interne Songs. CA15 Bedienungsanleitung. Recorder. Einstellungen. Anhang

Vor dem ersten Spielen. Spielen auf dem Instrument. Interne Songs. CA15 Bedienungsanleitung. Recorder. Einstellungen. Anhang Vor dem ersten Spielen Spielen auf dem Instrument Interne Songs CA15 Bedienungsanleitung Recorder Einstellungen Anhang Wir danken Ihnen, dass Sie sich für ein KAWAI Digital Piano entschieden haben! Diese

Mehr

Das Cochlea-Implantat Information für unsere Patienten

Das Cochlea-Implantat Information für unsere Patienten UniversitätsKlinikum Heidelberg Das Cochlea-Implantat Information für unsere Patienten Universitäts-HNO-Klinik Heidelberg I Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. P.K. Plinkert - 2 - Das Cochlea-Implantat

Mehr