Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT. Europäische Technische Zulassung ETA-11/0429

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT. Europäische Technische Zulassung ETA-11/0429"

Transkript

1 Technisches Datenblatt Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT Europäische Technische Zulassung ETA-11/0429 Ausgabe 01/2015

2

3 Brandschutzbeschichtung CFS-CT und Zubehör Brandschutzbeschichtung CFS-CT 4 Brandschutzplatte CFS-CT B 5 Montageanleitung CFS-CT 6 Montageanleitung CFS-CT B 7 1. Allgemeine Informationen Rohrendkonfigurationen Empfohlene Endkonfigurationen je nach vorgesehenem Verwendungszweck Konfigurationen der Rohrisolierung Übersicht Wandanwendungen Übersicht Deckenanwendungen Leichtbauwände und Massivwände 13 Anforderungen an Konstruktion und Mindestabstände: 13 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm 13 Leichtbauwände und Massivwände 135 mm 14 Massivwände 150 mm, Mindestdichte 600 kg/m 3 14 Massivwände 150 mm, Mindestdichte 760 kg/m Leerschotte 15 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Leerschott (keine Versorgungsleitungen) Metallrohre 16 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Metallrohre mit Mineralwollisolierung Leichtbauwände und Massivwände 135 mm Metallrohre mit Mineralwollisolierung 17 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Metallrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B 18 Massivwände 150 mm, Mindestdichte 760 kg/m 3 Metallrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Kunststoffrohre 20 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzband CFS-W Isolierte Kunststoffrohre 24 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Verbundrohre 25 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Verbundrohre mit Mineralwollisolierung 25 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Verbundrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P 25 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Verbundrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Kabel 27 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kabel, Kabelbündel, Kabeltrassen, Leerrohre 27 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kabel mit Hilti Brandschutzhülse CFS-SL M 27 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Mehrere Kunststoff-Leerrohre in einer Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P 28 Massivwände 150 mm, Mindestdichte 600 kg/m 3 Kabel, Kabelbündel, Kabeltrassen, Leerrohre Massivdecken 29 Anforderungen an Konstruktion und Mindestabstände Leerschotte 30 Massivdecken 150 mm Leerschott (keine Versorgungsleitungen) 30 Massivdecken 150 mm Verstärktes Leerschott (keine Versorgungsleitungen) Metallrohre 31 Massivdecken 150 mm Metallrohre mit Mineralwollisolierung Massivdecken 150 mm Metallrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Kunststoffrohre 34 Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Massivdecken 150 mm Mehrere Kunststoffrohre in einer Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P 37 Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzband CFS-W Isolierte Kunststoffrohre 39 Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Verbundrohre 40 Massivdecken 150 mm Verbundrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Kabel 41 Massivdecken 150 mm Kabel, Kabelbündel, Kabeltrassen, Leerrohre 41 Massivdecken 150 mm Mehrere Kunststoff-Leerrohre in einer Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Spezifikationen Geeignete Mineralwollplatten zur Verwendung mit Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT Geeignete Mineralwollprodukte zur Verwendung als zusätzlicher Schutz für Kabel/Kabeltragsysteme und Metallrohre Geeignete Mineralwollprodukte zur Verwendung als Rohrisolierung Spezifikation für geeignete Produkte aus flexiblem Elastomerschaum (FEF) zur Verwendung als Rohrisolierung 42 Eigenschaften von CFS-CT 43 Brandschutzdichtmasse (Acryl) CFS-S ACR 44 Brandschutzmanschette CFS-C P 45 Brandschutzbandage CFS-B 46 Brandschutzband CFS-W SG / CFS-W EL 47 Brandschutzhülse CFS-SL 48 Stand 01/2015 3

4 Brandschutzbeschichtung CFS-CT Anwendungen Gemischte Durchführungen in Trockenbau- und Massivwänden ab 100 mm sowie Massivböden ab 150 mm Kabel, Kabelbündel, Kabelpritschen und Kabelkanäle Nicht brennbare (Metall-) Rohre mit nicht brennbarer Dämmung Nicht brennbare (Metall-) Rohre und Verbundrohre mit brennbarer Dämmung in Verbindung mit Brandschutzbandage CFS-B oder Brandschutzmanschette CFS-C P Brennbare Rohre in Verbindung mit Brandschutzmanschetten CFC-C P oder CFS-C oder Brandschutzband CFS-W Geeignet zur Verwendung mit einer großen Anzahl an Mineralwollplatten Vorteile Umfangreiche EN-Prüfungen gewährleisten ein breites Anwendungsspektrum Eine Deckenlage bis zu 50 % weniger Arbeitsaufwand Trockenfilmdicke 0.7 mm bis zu 30 % Materialersparnis Hochflexible Beschichtung trocknet schnell zu einer elastischen Schutzschicht Rauchdicht Technische Daten Allgemeine Anwendungen Kabel, Rohre, Gemischt, Lüftungsklappen 1200 x 2000 mm 700 x 5000 mm 5 40 C Max. Wandöffnung (BxH) Max. Deckenöffnung (BxL) Anwendungstemperatur Bereich Temperaturbeständigkeitsbereich C Lager- und Transporttemperatur 5 30 C Bereich Lagerbeständigkeit 1) 15 Monate Zusatzprodukte Brandschutzplatte CFS-CT B, Brandschutz Acryl- Dichtmasse CFS-S ACR Ungefähre Aushärtedauer 2) 1 mm/tag Ungefähre Dichte 1470 kg/m³ Zulassung ETA-11/0429 1) Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit, ab Herstelldatum 2) Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit Bestellbezeichnung Verpackung Inhalt / Volumen Artikelgruppe Verpackt zu Artikelnummer Brandschutzbeschichtung CFS-CT 18 kg weiß Kübel 18 kg E71 1 Stk Brandschutzbeschichtung CFS-CT 6 kg weiß Kübel 6 kg E71 1 Stk Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR CW Kartusche 0,5 kg / 310 ml E60 1 Stk Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR PW Kübel 8 kg / ml E60 1 Stk Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR PW L Kübel 16 kg / ml E60 1 Stk Stand 01/2015

5 Brandschutzplatte CFS-CT B Anwendungen Gemischte Durchführungen in Trockenbau- und Massivwänden ab 100 mm sowie Massivböden ab 150 mm Kabel, Kabelbündel, Kabelpritschen und Kabelkanäle Nicht brennbare (Metall-) Rohre mit nicht brennbarer Dämmung Nicht brennbare (Metall-) Rohre und Verbundrohre mit brennbarer Dämmung in Verbindung mit Brandschutzbandage CFS-B oder Brandschutzmanschette CFS-C P Brennbare Rohre in Verbindung mit Brandschutzmanschetten CFC-C P oder CFS-C oder Brandschutzband CFS-W Vorteile Umfangreiche EN-Prüfungen gewährleisten ein breites Anwendungsspektrum Platte, vorbeschichtet, zur sofortigen Verwendung Praktisch keine Rissbildung oder Ablösung beim Schneiden Rauchdicht Technische Daten Allgemeine Anwendungen Kabel, Rohre, Gemischt, Lüftungsklappen 1200 x 2000 mm 700 x 5000 mm 5 40 C Max. Wandöffnung (BxH) Max. Deckenöffnung (BxL) Anwendungstemperatur Bereich Temperaturbeständigkeitsbereich C Lager- und Transporttemperatur 0 40 C Bereich Lagerbeständigkeit 1) nicht relevant Zusatzprodukte Brandschutzbeschichtung CFS-CT, Brandschutz Acryl- Dichtmasse CFS-S ACR Ungefähre Plattendichte 140 kg/m³ Abmessungen (LxBxH) 1000 x 600 x 50 mm Baustoffklasse (EN ) D-s2 d0 1) Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit, ab Herstelldatum Bestellbezeichnung Abmessungen (LxBxH) Beschichte Seiten Artikelgruppe Verpackt zu Artikelnummer Brandschutzplatte CFS-CT B 1S 140/ x 600 x 50 mm 1 E67 5 Stk Stand 01/2015 5

6 Montageanleitung CFS-CT 1 1. Öffnung 1 reinigen. Kabel und Kabeltragekonstruktionen müssen trocken, 1 in einwandfreiem 1 Zustand und frei von Staub und Fett sein Mineralfaserplatten 2 entsprechend der Schottgröße zuschneiden. Die Platte im Bereich der Durchführung 2 entsprechend zuschneiden. Zugelassene Mineralfaserplatten siehe Seite 42 Punkt Schnitt- 3 und Stoßkanten der Mineralfaserplatten mit Hilti Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR 3 beschichten. Mineralfaserplatten ins Schott einpassen Hilti 4Brandschutzbeschichtung CFS-CT gut umrühren Zwischenräume mit Mineralwolle ausstopfen. Mineralfaserplatten und mit Mineralwolle versehene Zwischenräume mit Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT beschichten (Trockenschichtstärke: 0,7 mm). Um die 0,7 mm Trockenschichtstärke zu erhalten, wird eine 5Naßschichtstärke von ca. 1,1 mm benötigt. Die Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT kann mittels 5 Pinsel, Rolle oder Airless Gerät aufgetragen werden. (Alternativ: Die Brandschutzbeschichtung auf die Mineralfaserplatte vor der eigentlichen Installation auftragen). Lücken und Kabelzwickel mit Hilti Brandschutz- Acryldichtmasse CFS-S ACR füllen Durchgeführte 6 Leitungen mittels der Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT an allen Flächen gemäß den Anweisungen der Zulassung beschichten. Abhängig von der Anwendung und der zu erzielenden sind zusätzliche Schutzmaßnahmen erforderlich (z. B. Erhöhung der Schichtdicke oder Verwendung einer Mineralwollmatte. Siehe europäische technische Zulassung für weitere Details). Für den Fall, dass eine 2 mm Schichtdicke gefordert ist, muss das Schott zweimal beschichtet werden. Die zweite Schicht ist aufzutragen, nachdem die Erste getrocknet ist. Siehe die europäische technische Zulassung für die Installation zusätzlicher Komponenten (z. B. Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P oder Hilti Brandschutzbandage CFS-B). Falls erforderlich, Ausführungsschild anbringen. Ausführungsschild Ausführungsschild Ausführungsschild Ausführungsschild Ausführungsschild Ausführungsschild Ausführungsschild Ausführungsschild 6 Stand 01/2015

7 Montageanleitung CFS-CT B 1 1. Öffnung reinigen. Kabel und Kabeltragekonstruktionen müssen trocken, in einwandfreiem Zustand und frei von Staub und Fett sein Hilti Brandschutzplatten entsprechend der Schottgröße zuschneiden. Die Platte im Bereich der Durchführung entsprechend zuschneiden Schnitt- und Stoßkanten der Hilti Brandschutzplatten mit Hilti Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR beschichten. Hilti Brandschutzplatten ins Schott einpassen Hilti Brandschutzplatten CFS-CT B sind bereits mit 0,7 mm Trockenschichtstärke beschichtet. Für den Fall, dass beim Schneiden der Platten, die Mineralfaserschicht zum Vorschein tritt, ist diese mit der Brandschutzbeschichtung CFS-CT wieder zu beschichten. Lücken und Kabelzwickel mit Hilti Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR füllen Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT gut umrühren. 6 Ausführungsschild Ausführungsschild 6. Durchgeführte Leitungen mittels der Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT an allen Flächen gemäß den Anweisungen der Zulassung beschichten. Abhängig von der Anwendung und der zu erzielenden sind zusätzlichen Schutzmaßnahmen erforderlich (z. B. Erhöhung der Schichtdicke oder Verwendung einer Mineralwollmatte. Siehe europäische technische Zulassung für weitere Details). Für den Fall, dass eine 2 mm Schichtdicke gefordert ist, muss das Schott zweimal beschichtet werden. Die zweite Schicht ist aufzutragen, nachdem die Erste getrocknet ist. Die Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT kann mittels Pinsel, Rolle oder Airless Gerät aufgetragen werden. Siehe die europäische technische Zulassung für die Installation zusätzlicher Komponenten (z. B. Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P oder Hilti Brandschutzbandage CFS-B). Falls erforderlich, Ausführungsschild anbringen. Stand 01/2015 7

8 1. Allgemeine Informationen 1.1 Rohrendkonfigurationen Alle nach EN geprüften Rohre wurden mit einer bestimmten Rohrendkonfiguration getestet. Bei der Feuerwiderstandsklasse bezieht sich der erste Buchstabe der Endkonfiguration auf die Bedingungen innerhalb des Prüfofens (Brandseite) und der zweite Buchstabe bezieht sich auf die Bedingungen außerhalb des Ofens (dem Brand abgewandte Seite) EI 90 U/U Konfiguration außerhalb des Ofens Konfiguration innerhalb des Ofens Feuerwiderstandsklasse in Minuten, I = Isolieren Prüfbedingung Rohrendkonfiguration Im Ofen Auf der Außenseite U/U Offen Offen C/U Verschlossen Offen U/C Offen Verschlossen C/C Verschlossen Verschlossen Der EN-Prüfnorm EN zufolge ist es wichtig sicherzustellen, dass die Dichtungssysteme mit den entsprechenden Rohrendkonfigurationen getestet werden. Die Bedingungen, denen das Rohr- und Dichtungssystem im Brandfall standhalten muss, sind davon abhängig, ob in der Praxis ein Ende oder beide Enden des Rohrs verschlossen sind, da die Drücke und Durchflüsse heißer Gase variieren, je nachdem, ob das Rohr belüftet ist oder nicht. Es gibt Regelungen, die festlegen, welche getesteten Endkonfigurationen zulässig sind. Für Metallrohre: Geprüft U/C C/U C/C U/C Y N N Abgedeckt C/U Y Y N C/C Y Y Y Y = akzeptabel, N = nicht akzeptabel Für Kunststoffrohre: Geprüft U/U C/U U/C C/C U/U Y N N N Abgedeckt C/U Y Y N N U/C Y Y Y N C/C Y Y Y Y Y = akzeptabel, N = nicht akzeptabel So sind beispielsweise durch ein Kunststoffrohr, das mit der Endkonfiguration U/U getestet wurde, alle möglichen Rohrendkonfigurationen abgedeckt. Bei einem mit U/C getesteten Kunststoffrohr sind jedoch nur die Bedingungen U/C oder C/C abgedeckt. 8 Stand 01/2015

9 1.2. Empfohlene Endkonfigurationen je nach vorgesehenem Verwendungszweck Wie bereits erwähnt, ist es wichtig sicherzustellen, dass die getestete Rohrkonfiguration dem vorgesehenen Verwendungszweck des Rohrs entspricht. In der folgenden Tabelle sind die empfohlenen Endkonfigurationen für verschiedene Rohranwendungen aufgeführt, die sich an den in EN H beschriebenen Vorschlägen orientieren. Falls eine nationale Vorschrift zu dieser Tabelle im Widerspruch steht, hat die nationale Vorschrift Vorrang. Vorgesehene Verwendung der Durchführung Liste nicht vollständig, andere Benutzung von Rohrtypen möglich Anwendung Heizungsrohre Trinkwasser rohre Kälteleitungen Abwasser leitungen / Überläufe / Dachentwässerungen Druckluftrohre Industrierohre Medientyp, -material Hersteller, Produkt (Beispiele) Seiten Wand Decke Kupfer, Stahl, Edelstahl Geberit: Geberit Mepla Al-Verbundrohre Ke Kelit: Kelox KM Rehau: Rautitan stabil Kupfer, Edelstahl Geberit: Geberit Mepla Al-Verbundrohre Ke Kelit: Kelox KM Rehau: Rautitan stabil Aquatherm: Fusiotherm Kunststoff Friatec: Friatherm starr Rehau: Rautitan flex 21, 25 37, 40 Wavin: Wavin TS Kupfer, Stahl, Edelstahl Kunststoff genormt PVC-U: EN ISO 15494, DIN 8074/ , , Kunststoff Markenprodukt Aquatherm: Climatherm, Fusiotherm Georg Fischer: Coolfit Wavin: Wavin TS 21-22, 25 37, 40 Gusseisen, SML PE: EN 1519 Kunststoff genormt PVC-C: EN , , PVC-U: EN ISO 1452 Kunststoff Markenprodukt Geberit: Silent -db20 Ke Kelit: Phonex AS Magnaplast: Skolan-dB Pipelife: Master 3 Poloplast: Polokal 3S, NG Rehau: Raupiano Plus Wavin: Wavin AS, SiTech 21-22, 24 36, 39 Stahl Kunststoff PVC-U: EN ISO , , Kupfer, Stahl, Edelstahl Geberit: Geberit Mepla Al-Verbundrohre Rehau: Rautitan stabil Ke Kelit: Kelox KM 110 Kunststoff genormt PE: EN ISO 15494, DIN 8074/8075 PVC-U: EN ISO 15493, DIN 8061/ , , Kunststoff Markenprodukt Aquatherm: Climatherm, Fusiotherm Friatec: Friatherm starr Geberit: Silent -db20 Ke Kelit: Phonex AS Magnaplast: Skolan-dB Pipelife: Master 3 Poloplast: Polokal 3S, NG Rehau: Raupiano Plus Wavin: Wavin AS, SiTech, TS 21-22, , Empfohlene Rohrend klassifikation U/C U/C U/C U/U (oder C/U) C/C Variiert je nach Anwendung, d. h. es ist zu berücksichtigen, ob das Rohr unter Druck steht (U/C), ob es belüftet (U/U) oder unbelüftet (U/C) ist. Stand 01/2015 9

10 1.3 Konfigurationen der Rohrisolierung Zur Abschottung der Rohre muss die Konfiguration der Isolierung berücksichtigt werden. Folgende Konfigurationen sind möglich: Über die Rohrlänge durchgehende Isolierung (d. h. Kälte-/ Wärmeisolierung) 1 Über die Rohrlänge durchgehend, im Schottbereich durchlaufend (CS) 2 Über die Rohrlänge durchgehend, im Schottbereich unterbrochen (CI) Isolierung nur im Bereich der Abschottung erforderlich 3 Lokale Isolierung, im Schottbereich durchlaufend (LS) 4 Lokale Isolierung, im Schottbereich unterbrochen (LI) 10 Stand 01/2015

11 1.4 Übersicht Wandanwendungen Wandanwendung Rohrverschlussvorrichtung Rohrendkonfiguration Seite Leerschotte 15 U / C 16 Metallrohre mit Mineralwollisolierung C / U 17 U / C 18 Metallrohre mit brennbarer Isolierung Hilti Brandschutzbandage CFS-B C / U U / U Hilti Brandschutzmanschette CFS- C P U / C 22 Kunststoffrohre C / U 23 Hilti Brandschutzband CFS-W U / C 24 Kunststoffrohre mit brennbarer Isolierung Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P U/C (bzw. U/U) 24 Verbundrohre mit Mineralwollisolierung U / C 25 Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P U / C 25 Verbundrohre mit brennbarer Isolierung Hilti Brandschutzbandage CFS-B U / C Kabel Hilti Brandschutzhülse CFS-SL M 27 Stand 01/

12 1.5 Übersicht Deckenanwendungen Deckenanwendung Rohrverschlussvorrichtung Rohrendkonfiguration Seite Leerschotte 30 Metallrohre mit nicht brennbarer Isolierung U / C 31 C / U 32 Metallrohre mit brennbarer Isolierung Hilti Brandschutzbandage CFS-B U / C 33 C / U 33 Hilti Brandschutzmanschette CFS- C P U/U (bzw. C/U) U / C 36 Kunststoffrohre C / U 38 Hilti Brandschutzband CFS-W U / C 38 Kunststoffrohre mit brennbarer Isolierung Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P U / C 39 Verbundrohre mit brennbarer Isolierung Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P U / C 40 Kabel Stand 01/2015

13 2. Leichtbauwände und Massivwände Anforderungen an Konstruktion und Mindestabstände Abschottung: Zwei 50 mm Hilti Brandschutzplatten CFS-CT B 1S 1) oder geeignete Mineralwollplatten 2) sind auf beiden Seiten der Wand bündig mit der Oberfläche des Bauteils einzubauen und auf der Außenseite mit 0,7 mm (Trockenschichtstärke) Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT zu beschichten. Alle Schnittflächen sind mit Hilti Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR zu verschließen. Alle um und zwischen Kabeln und Kabeltragsystemen (Trassen, Leitern usw.) und anderen Versorgungsleitungen verbliebenen Spalte und Lücken sind mit Hilti Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR zu verfüllen. Alle durchlaufenden Versorgungsleitungen (Kabel, Kabeltrassen, Leerrohre, Metall-, Kunststoff- und Verbundrohre) können einzeln, mehrfach oder gemischt (Kombischott) verlegt werden. Die Installationen müssen an den benachbarten Bauteilen (nicht am Schott) in Übereinstimmung mit den relevanten Vorschriften so befestigt werden, dass keine zusätzliche mechanische Last auf das Schott übertragen wird. Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Leichtbauwände / Trockenbauwände: Mindestdicke 100, 112 bzw. 135, mit Holz- oder Stahlverstrebungen, die beidseitig mit einer oder mehreren Lagen aus Platten mit einer Gesamtdicke von mindestens 25 mm bekleidet sind. Bei Wänden mit Holzverstrebungen muss zwischen Abschottung und jeder Strebe ein Mindestabstand von 100 mm eingehalten werden, und der Hohlraum ist mit einer mindestens 100 mm dicken Isolierung der Klasse A1 oder A2 gemäß EN aufzufüllen. Es muss eine Rahmung der Öffnung installiert werden, bestehend aus C-Streben und Platten, die zum Bekleiden der Wand verwendet wurden; Mindestdicke der Platte 12,5 mm. Massivwände müssen aus Beton, Betonsteinen oder Mauerwerk mit einer Mindestdicke von 100 mm und einer Mindestdichte von 650 kg/m³ bestehen. Maximale Schottgröße (Breite x Höhe): 1200 x 1200 mm für Klassifikation EI 120, 1200 x 2000 mm oder 2000 x 1200 mm für Klassifikation EI 90. Maximaler Abstand der ersten Medienabstützung: 250 mm. Mindestabstände in mm: 3) s 1 = 0 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Bauteillaibung) s 2 = 0 (Abstand zwischen Kabeltragsystemen) s 3 = 0 (Abstand zwischen Kabeln und oberem Schottrand) s 4 = 0 (Abstand zwischen Kabeltragsystemen und unterem Schottrand) s 5 = 50 (Abstand zwischen Kabeln und darüber liegendem Kabeltragsystem) s 6 = 3 (Abstand zwischen Metallrohren und Schottrand) s 7 = 3 (Abstand zwischen Metallrohren und oberem Schottrand) s 8 = 0 (Abstand zwischen Metallrohren) s 9 = 17 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen und Schottrand) s 10 = 17 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen und oberem Schottrand) s 11 = 0 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) s 12 = 30 (Abstand zwischen Metallrohren und Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) s 13 = 3 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Metallrohren) s 14 = 40 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Kunststoffrohren/ Rohrverschlussvorrichtungen) 1) Hilti Brandschutzplatten CFS-CT B 2S (beidseitig beschichtet) können ebenfalls verwendet werden. 2) Siehe Spezifikation auf Seite 42. 3) Für Verbundrohre gelten die gleichen erforderlichen Mindestabstände wie für Kunststoffrohre Stand 01/

14 Zusätzlich zu den Klassifikationen für Wände 100 mm gibt es einige Medien, die nur in anderen Wandtypen oder Wandstärken installiert werden dürfen. Diese Medien können mit den für Wände 100 mm klassifizierten Medien innerhalb eines Schotts kombiniert werden (Kombischott), wenn dieses in einer Wand installiert wird, welche die strengeren Auflagen bezüglich Wandtyp und Wandstärke erfüllt. Dabei muss sichergestellt werden, dass jeweils die höchsten Anforderungen bezüglich der Mindestabstände von allen relevanten Tragkonstruktionen eingehalten werden. Ebenso dürfen nur die kleinere maximale Schottgröße (Öffnungsgröße) und der geringere Abstand für die erste Medienabstützung angewandt werden, wenn Leitungen mit unterschiedlichen Anforderungen bezüglich Wandstärke/-typ kombiniert werden. Leichtbauwände und Massivwände 135 mm Leichtbauwände 1) oder Massivwände müssen aus Beton, Betonsteinen oder Mauerwerk mit einer Mindestdicke von 135 mm und einer Mindestdichte von 650 kg/m³ bestehen. Maximale Schottgröße (Breite x Höhe): 1200 x 1200 mm. Maximaler Abstand der ersten Medienabstützung: 150 mm. Mindestabstände in mm: 2) s 6 = 0 (Abstand zwischen Metallrohren und Schottrand) s 8 = 0 (Abstand zwischen Metallrohren) s 9 = 15 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen und Schottrand) s 11 = 0 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) s 12 = 0 (Abstand zwischen Metallrohren und Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) s 13 = 96 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Metallrohren) s 14 = 69 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) Massivwände 150 mm, Mindestdichte 600 kg/m 3 Massivwände müssen aus Beton, Betonsteinen oder Mauerwerk mit einer Mindestdicke von 150 mm und einer Mindestdichte von 600 kg/m³ bestehen. Maximale Schottgröße (Breite x Höhe): 1200 x 1200 mm. Maximaler Abstand der ersten Medienabstützung: 275 mm. Mindestabstände in mm: 2) s 1 = 0 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Schottrand) s 2 = 0 (Abstand zwischen Kabeltragsystemen) s 3 = 45 (Abstand zwischen Kabeln und oberem Schottrand) s 4 = 0 (Abstand zwischen Kabeltragsystemen und unterem Schottrand) s 5 = 50 (Abstand zwischen Kabeln und darüber liegendem Kabeltragsystem) s 6 = 30 (Abstand zwischen Metallrohren und Schottrand) s 7 = 3 (Abstand zwischen Metallrohren und oberem Schottrand) s 8 = 0 (Abstand zwischen Metallrohren) s 9 = 55 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen und Schottrand) s 10 = 17 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen und oberem Schottrand) s 11 = 0 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) s 12 = 68 (Abstand zwischen Metallrohren und Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) s 13 = 76 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Metallrohren) s 14 = 45 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) Massivwände 150 mm, Mindestdichte 760 kg/m 3 Massivwände müssen aus Beton, Betonsteinen oder Mauerwerk mit einer Mindestdicke von 150 mm und einer Mindestdichte von 760 kg/m³ bestehen. Maximale Schottgröße (Breite x Höhe): 1200 x 1200 mm. Maximaler Abstand der ersten Medienabstützung: 250 mm. Mindestabstände in mm: 2) s 6 = 0 (Abstand zwischen Metallrohren und seitlichem Schottrand) s 7 = 45 (Abstand zwischen Metallrohren und oberem Schottrand) s 8 = 30 (Abstand zwischen Metallrohren) 1) Details zur Wandkonstruktion siehe unter Leichtbauwände 100 mm. 2) Für Verbundrohre gelten die gleichen erforderlichen Mindestabstände wie für Kunststoffrohre 14 Stand 01/2015

15 2.1 Leerschotte Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Leerschott (keine Versorgungsleitungen) Wenn in ein Leerschott Versorgungsleitungen nachträglich eingebaut werden, so dürfen nur solche der im Folgenden gelisteten Leitungen verwendet werden, die die erforderliche Klassifikation erfüllen. Maximale Abmessung (Breite x Höhe) 1200 x 1200 mm EI x 2000 mm oder 2000 x 1200 mm EI 90 Stand 01/

16 2.2 Metallrohre Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Metallrohre mit Mineralwollisolierung Mindestabstand zwischen Metallrohren: 0 mm. Zusätzlicher Schutz: Je nach dem erforderlichen Feuerwiderstand ist möglicherweise ein zusätzlicher Schutz ( Additional Protection, AP) notwendig. AP 8 : Mineralwollmatte 1) auf beiden Seiten des Schotts um die Rohrisolierung gewickelt und mit Draht fixiert, Länge entlang des Rohrs 250 mm auf jeder Seite, Stärke 40 mm. Kupferrohre Rohrendkonfiguration U/C Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Ohne AP 8 zusätzlichen Schutz 10 mm 1,0 14,2 mm mm EI 120-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm mm 1,0/1,5 14,2 mm 20 mm EI 120-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend oder unterbrochen 20 mm EI 120-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 40 88,9 mm 1,5/2,0 14,2 mm 40 mm EI 90-U/C EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend EI 120-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 40 mm EI 90-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm Stahlrohre Rohrendkonfiguration U/C Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Ohne AP 8 zusätzlichen Schutz 114,3 mm 2,0 14,2 mm 30 mm EI 60-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 40 mm EI 120-U/C - 30 mm EI 120-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen mm EI 60-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 40 mm EI 120-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm 114,3 159 mm 2,0/2,6 14,2 mm 40 mm EI 60-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend EI 120-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 40 mm EI 45-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm EI 60-U/C - Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 1000 mm EI 90-U/C - Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm 159 mm 2,6 14,2 mm 40 mm EI 60-U/C EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 40 mm EI 60-U/C EI 90-U/C Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 1000 mm ,9 mm 2,6/4,0 14,2 mm 40 mm EI 60-U/C EI 90-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend EI 60-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 40 mm EI 30-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm 1) Siehe Spezifikation auf Seite Stand 01/2015

17 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Metallrohre mit Mineralwollisolierung Mindestabstand zwischen Metallrohren: 0 mm. Kein zusätzlicher Schutz (AP) notwendig. Stahlrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 26,9 mm 1,4 14,2 mm 40 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 40 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 34 48,3 4,0 14,2 20 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 20 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm ,3 mm 3,6 14,2 mm 30 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 48,3 mm 1,6 14,2 mm 20 mm EI 90-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 20 mm EI 90-C/U Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 450 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 114,3 mm 3,6 14,2 mm 30 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm Leichtbauwände und Massivwände 135 mm Metallrohre mit Mineralwollisolierung Mindestabstand zwischen Metallrohren: 0 mm. Kein zusätzlicher Schutz (AP) notwendig. Kupferrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 88,9 mm 1,8 14,2 mm 40 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 40 mm EI 120-C/U Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 800 mm Stahlrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 32 mm 2,6 14,2 mm 30 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm ,3 mm 2,6/4,0 14,2 mm 30 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 30 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 800 mm 168,3 mm 4,0 14,2 mm mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm Stand 01/

18 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Metallrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Mindestabstand zwischen Metallrohren: 0 mm. Zwei Lagen Hilti Brandschutzbandage CFS-B (A 2 ) werden auf beiden Seiten des Schotts um die Rohrisolierung gewickelt. Die Bandage wird mit ihrer halben Breite innerhalb des Schotts platziert und auf der Außenseite der Abschottung mit Draht befestigt. Über der Bandage wird ein zusätzlicher Schutz (AP 6 ) installiert. Zusätzlicher Schutz: AP 6 : Armaflex AF Rohrisolierung wird auf beiden Seiten des Schotts um die Bandage/Rohrisolierung gewickelt und mit Draht fixiert, Länge entlang des Rohrs 250 mm auf jeder Seite, Stärke 32 mm. Kupferrohre Rohrendkonfiguration U/C Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 10 mm 1,0 14,2 mm 7,5 40,5 mm EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend mm 1,0/1,5 14,2 mm 7,5 9 mm EI 90-U/C 40 88,9 mm 1,5/2,0 14,2 mm 9 9,5 mm EI 45-U/C 45,5 47,5 mm EI 120-U/C 88,9 mm 2,0 14,2 mm 9,5 47,5 mm EI 45-U/C 15 47,5 mm EI 60-U/C Stahlrohre Rohrendkonfiguration U/C Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 114,3 mm 2,0 14,2 mm 9 20 mm EI 90-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 114,3 159 mm 2,0/2,6 14,2 mm 9 10 mm EI 60-U/C 159 mm 2,6 14,2 mm mm Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Metallrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Mindestabstand zwischen Metallrohren: 0 mm. Zwei Lagen Hilti Brandschutzbandage CFS-B (A 2 ) werden auf beiden Seiten des Schotts um die Rohrisolierung gewickelt. Die Bandage wird mit ihrer halben Breite innerhalb des Schotts platziert und auf der Außenseite der Abschottung mit Draht befestigt. Über der Bandage wird ein zusätzlicher Schutz (AP 6 ) installiert. Zusätzlicher Schutz: AP 6 : Armaflex AF Rohrisolierung wird auf beiden Seiten des Schotts um die Bandage/Rohrisolierung gewickelt und mit Draht fixiert, Länge entlang des Rohrs 300 mm auf jeder Seite, Stärke 19 mm. Kupferrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 28 mm 1,0 14,2 mm mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und durchlaufend oder lokal und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm Stahlrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 60,3 mm 3,6 14,2 mm 21,5 39 mm EI 90-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und durchlaufend oder lokal 60,3 114,3 mm 21,5 39 mm EI 60-C/U und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm 114,3 mm 43 mm EI 90-C/U Edelstahlrohre Rohrendkonfiguration C/U Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 60,3 mm 2,0 14,2 mm 21,5 39 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und durchlaufend oder lokal und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm 18 Stand 01/2015

19 Massivwände 150 mm, Mindestdichte 760 kg/m 3 Metallrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Zwei Lagen Hilti Brandschutzbandage CFS-B (A 2 ) werden auf beiden Seiten des Schotts um die Rohrisolierung gewickelt. Die Bandage wird mit ihrer halben Breite innerhalb des Schotts platziert und auf der Außenseite der Abschottung mit Draht befestigt. Kein zusätzlicher Schutz (AP) notwendig. Kupferrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 28 mm 1,0 14,2 mm mm EI 60-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und durchlaufend oder lokal 35 mm EI 120-C/U und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm Stahlrohre - Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 60,3 mm 3,6 14,2 mm 21,5 39 mm EI 90-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und durchlaufend oder lokal 39 mm EI 120-C/U und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm 60,3 114,3 mm 3,6 14,2 mm 21,5 39 mm EI 60-C/U 114,3 mm 3,6 14,2 mm 43 mm EI 90-C/U Edelstahlrohre Rohrendkonfiguration C/U Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 60,3 mm 2,0 14,2 mm 21,5 39 mm EI 90-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und durchlaufend oder lokal 39 mm EI 120-C/U und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm Stand 01/

20 2.3 Kunststoffrohre Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf beiden Seiten des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Genormte Rohre Rohrendkonfiguration U/U Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße PVC-U EN ISO , 50 mm 2,4 5,6 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/U EN ISO 15493, 5,6 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U DIN 8061/2, 63 mm 3,0 4,7 mm CFS-C P 63/2 EI 90-U/U EN , EN mm 2,2 3,6 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U 2,2 mm CFS-C P 75/2,5 EI 120-U/U 90 mm 2,7 4,3 mm CFS-C P 90/3 EI 90-U/U 110 mm 2,2 8,1 mm CFS-C P 110/4 EI 90-U/U 8,1 mm CFS-C P 110/4 EI 120-U/U PE EN 1519, 50 mm 3,0 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/U EN , 63 mm 3,0 mm CFS-C P 63/2 EN mm 3,0 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 3,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 4,2 mm CFS-C P 110/4 PE EN ISO 15494, 50 mm 2,9 4,6 mm CFS-C P 50/1,5 DIN 8074/5 63 mm 1,8 5,8 mm CFS-C P 63/2 75 mm 1,9 6,8 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 2,2 8,2 mm CFS-C P 90/3 110 mm 2,7 10,0 mm CFS-C P 110/4 20 Stand 01/2015

21 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf beiden Seiten des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/U Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße Dekaprop Georg Fischer 50 mm 1,8 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U Industrierohre (PP-H 100) 110 mm 2,7 mm CFS-C P 110/4 EI 90-U/U Geberit Silent-db20 Geberit 75 mm 3,6 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U (PE-S2) 90 mm 5,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 6,0 mm CFS-C P 110/4 Master 3 (PP-CO/ Pipelife mm 1,8 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/U PP-MV/PP-CO) 75 mm 2,1 mm CFS-C P 75/2,5 110 mm 3,0 mm CFS-C P 110/4 phonex AS (PP) Ke Kelit 70 mm 4,5 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U 90 mm 4,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 5,3 mm CFS-C P 110/4 Polokal 3S (PP/ Poloplast 75 mm 3,8 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U Porolen/PP) 90 mm 4,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 4,8 mm CFS-C P 110/4 Polokal NG (PP/ Poloplast mm 1,8 2,0 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/U PP-MV/PP) 75 mm 2,6 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 3,0 mm CFS-C P 90/3 110 mm 3,4 mm CFS-C P 110/4 EI 120-U/U PROGEF Standard Georg Fischer 50 mm 2,9 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U Rohr (PP-H) 75 mm 6,8 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U Raupiano Plus (PP) Rehau 50 mm 1,8 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/U 75 mm 1,9 mm CFS-C P 75/2,5 110 mm 2,7 mm CFS-C P 110/4 Skolan-dB (PP) Magnaplast 58 mm 4,0 mm CFS-C P 63/2 EI 90-U/U 90 mm 4,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 5,3 mm CFS-C P 110/4 Wavin AS (PP) Wavin 70 mm 4,5 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U 90 mm 4,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 5,3 mm CFS-C P 110/4 Wavin SiTech (PP) Wavin 75 mm 2,3 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U 90 mm 2,8 mm CFS-C P 90/3 110 mm 3,4 mm CFS-C P 110/4 Wavin TS Wavin 50 mm 4,6 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U (PE-HD 100 RC) 75 mm 6,8 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U 90 mm 8,2 mm CFS-C P 90/3 110 mm 10,0 mm CFS-C P 110/4 Stand 01/

22 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf beiden Seiten des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Vorisolierte Rohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrinnen durchmesser Manschettengröße Coolfit Georg Fischer 90 mm 32 mm CFS-C P 90/3 EI 90-U/C (ABS/PUR/PE-HD) 110 mm mm CFS-C P 110/4 Genormte Rohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße PP-R EN ISO mm 8,3 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/C 63 mm 10,5 mm CFS-C P 63/2 75 mm 12,5 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/C 90 mm 15,0 mm CFS-C P 90/3 Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße PROGEF Standard Georg Fischer 50 mm 4,6 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/C Rohr (PP-H) 90 mm 8,2 mm CFS-C P 90/3 EI 90-U/C Skolan-dB (PP) Magnaplast 78 mm 4,5 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/C Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Mehrere Kunststoffrohre in einer Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf beiden Seiten des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Genormte Rohre - Rohrendkonfiguration U/U Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße PVC-U EN ISO 15493, 20 mm 1,5 / 2,2 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U DIN 8061/2 PE EN ISO 15494, 20 mm 1,9 / 2,8 mm DIN 8074/5 PP-R EN ISO 15874, 20 mm 3,4 mm DIN 8077/8 PP-H EN ISO 15874, DIN 8077/8 20 mm 1,9 mm 22 Stand 01/2015

23 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzband CFS-W Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Das Hilti Brandschutzband CFS-W (A 4 ) wird auf beiden Seiten des Schotts um das Rohr gewickelt und so im Ringspalt positioniert, dass die Außenkante des Bandes bündig mit der Wandoberfläche abschließt. Markenrohre Rohrendkonfiguration C/U Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Größe des Bandes / Anzahl der Lagen phonex AS (PP) Ke Kelit 78 mm 4,5 mm CFS-W EL 1 Lage EI 120-C/U Raupiano Plus (PP) Rehau 75 mm 1,9 mm Silent-db20 (PE-S2) Geberit 75 mm 3,6 mm Wavin AS (PP) Wavin 78 mm 4,5 mm Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzband CFS-W Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Das Hilti Brandschutzband CFS-W (A 4 ) wird auf beiden Seiten des Schotts um das Rohr gewickelt und so im Ringspalt positioniert, dass die Außenkante des Bandes bündig mit der Wandoberfläche abschließt. Genormte Rohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Größe des Bandes / Anzahl der Lagen PVC-U EN ISO , EN ISO 15493, DIN 8061/2, EN , EN PE EN 1519, EN , EN PE EN ISO 15494, DIN 8074/5 50 mm 2,2 3,6 mm CFS-W SG 50/1,5 EI 90-U/C 63 mm 2,2 3,6 mm CFS-W SG 63/2 75 mm 2,2 3,6 mm CFS-W SG 75/2,5 90 mm 3,7 6,0 mm CFS-W SG 90/3 110 mm 3,7 6,0 mm CFS-W SG 110/4 125 mm 3,7 6,0 mm CFS-W SG 125/5 75 mm 2,2 3,6 mm CFS-W EL 1 Lage > mm 3,7 6,0 mm CFS-W EL 2 Lagen 50 mm 3,0 mm CFS-W SG 50/1,5 63 mm 3,0 mm CFS-W SG 63/2 75 mm 3,0 mm CFS-W SG 75/2,5 90 mm 4,8 mm CFS-W SG 90/3 110 mm 4,8 mm CFS-W SG 110/4 125 mm 4,8 mm CFS-W SG 125/5 75 mm 3,0 mm CFS-W EL 1 Lage > mm 4,8 mm CFS-W EL 2 Lagen 50 mm 1,9 6,8 mm CFS-W SG 50/1,5 63 mm 1,9 6,8 mm CFS-W SG 63/2 75 mm 1,9 6,8 mm CFS-W SG 75/2,5 90 mm 3,2 7,1 mm CFS-W SG 90/3 110 mm 3,2 7,1 mm CFS-W SG 110/4 125 mm 3,2 7,1 mm CFS-W SG 125/5 75 mm 1,9 6,8 mm CFS-W EL 1 Lage > mm 3,2 7,1 mm CFS-W EL 2 Lagen Stand 01/

24 2.4 Isolierte Kunststoffrohre Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kunststoffrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf beiden Seiten des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. PE EN 1519, EN , EN Genormte Rohre Rohrendkonfiguration U/U Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Manschettengröße 110 mm 4,2 mm 25 mm CFS-C P 160/6 EI 90-U/U Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 10 mm CFS-C P 160/6 EI 90-U/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen Genormte Rohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Manschettengröße PE-X EN ISO mm 5,5 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/C Über die Rohrlänge durchgehend und (d.h. Rehau: 50 mm 6,9 mm 9 mm CFS-C P 63/2 durchlaufend oder lokal und durchlaufend, Rautitan flex) Länge auf beiden Seiten 250 mm 63 mm 8,6 mm 10 mm CFS-C P 75/2,5 Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Manschettengröße Friatherm starr (PVC-C) Fusiotherm Faser SDR 7,4/ S3,2 (PP) Fusiotherm SDR 11 (PP) Wavin TS (PE-100RC) Friatec 32 mm 3,6 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend und 40 mm 4,5 mm 9 mm CFS-C P 63/2 durchlaufend oder lokal und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 200 mm 50 mm 5,6 mm 9 mm CFS-C P 63/2 63 mm 7,1 mm 10 mm CFS-C P 75/2,5 Aquatherm 40 mm 5,5 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 50 mm 6,9 mm 9 mm CFS-C P 63/2 75 mm 10,3 mm 10 mm CFS-C P 90/3 110 mm 15,1 mm 10 mm CFS-C P 125/5 Aquatherm 40 mm 3,7 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 50 mm 4,6 mm 9 mm CFS-C P 63/2 75 mm 6,8 mm 10 mm CFS-C P 90/3 110 mm 10,0 mm 10 mm CFS-C P 125/5 Wavin 4,6 mm 9 mm CFS-C P 63/2 50 mm 63 mm 5,8 mm 10 mm CFS-C P 75/2,5 6,8 mm 10 mm CFS-C P 90/3 75 mm 90 mm 8,2 mm 10 mm CFS-C P 110/4 110 mm 10,0 mm 10 mm CFS-C P 125/5 24 Stand 01/2015

25 2.5 Verbundrohre Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Verbundrohre mit Mineralwollisolierung Mindestabstand zwischen Rohren: 0 mm. Kein zusätzlicher Schutz. Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Geberit Mepla (PE-Xb/Al/ PE-HD) KELOX KM 110 (PE-X/Al/PE) Rautitan stabil (PE-Xa/Al/ PE-HD) Geberit mm 2,0 3,0 mm 20 mm EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 20 mm EI 120-U/C Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 250 mm Ke Kelit mm 2,0 3,0 mm 20 mm EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 20 mm EI 120-U/C Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 250 mm Rehau 16,2 32 mm 2,6 4,7 mm 20 mm EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 20 mm EI 120-U/C Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 250 mm Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Verbundrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf beiden Seiten des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Geberit Mepla (PE-Xb/Al/ PE-HD) KELOX KM 110 (PE-X/Al/PE) Rautitan stabil (PE-Xa/Al/ PE-HD) Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Manschettengröße Geberit 40 mm 3,5 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 EI 60-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, 50 mm 4,0 mm 9 mm CFS-C P 63/2 durchlaufend Ke Kelit 50 mm 4,5 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 63 mm 6,0 mm 9 mm CFS-C P 75/2,5 Rehau 40 mm 6,0 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 Stand 01/

26 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Verbundrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Zwei Lagen Hilti Brandschutzbandage CFS-B (A 2 ) werden auf beiden Seiten des Schotts um die Rohrisolierung gewickelt. Die Bandage wird mit ihrer halben Breite innerhalb des Schotts platziert und auf der Außenseite der Abschottung mit Draht befestigt. Über der Bandage ist ein Zusatzschutz (AP 6 oder AP 7 ) zu installieren, um die gewünschte Klassifikation zu erreichen. Zusätzlicher Schutz: Je nach dem erforderlichen Feuerwiderstand ist ein unterschiedlicher Zusatzschutz (AP) notwendig. AP 6 : Armaflex AF Rohrisolierung wird auf beiden Seiten des Schotts um die Bandage/Rohrisolierung gewickelt und mit Draht fixiert, Länge entlang des Rohrs 300 mm auf jeder Seite, Stärke 19 mm. AP 7 : Mineralwollmatte 1) auf beiden Seiten des Schotts um die Bandage/ Rohrisolierung gewickelt und mit Draht fixiert, Länge entlang des Rohrs 300 mm auf jeder Seite, Stärke 20 mm. Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Geberit Mepla (PE-Xb/Al/ PE-HD) AP 6 AP 7 Geberit 16 mm 2,25 mm mm EI 120-U/C EI 90-U/C Über die Rohrlänge durchgehend und mm 3,0 4,5 mm mm EI 120-U/C - durchlaufend oder lokal und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 450 mm 32 mm 3,0 mm mm - EI 90-U/C 32 mm - EI 120-U/C mm 3,5 4,5 mm mm - EI 120-U/C 1) Siehe Spezifikation auf Seite Stand 01/2015

27 2.6 Kabel Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kabel, Kabelbündel, Kabeltrassen, Leerrohre Alle Klassifikationen mit oder ohne Kabeltragsysteme. Zusätzlicher Schutz: Je nach dem erforderlichen Feuerwiderstand ist ein unterschiedlicher Zusatzschutz (AP) notwendig. AP 3 : Kabel/kleine Leerrohre beschichtet mit Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT über eine Länge von 200 mm auf beiden Seiten des Schotts, Stärke 2 mm. AP 4 : Mineralwollmatte 1) auf beiden Seiten des Schotts mit der Al-beschichteten Seite nach außen um Kabel/Kabeltragsysteme gewickelt und mit Draht fixiert, Breite (Länge entlang der Kabel/kleinen Leerrohre) 200 mm auf jeder Seite des Schotts, Stärke 20 mm. AP 5 : Mineralwollmatte 1) auf beiden Seiten des Schotts mit der Al-beschichteten Seite nach außen um Kabel/Kabeltragsysteme gewickelt und mit Draht fixiert, Breite (Länge entlang der Kabel/kleinen Leerrohre) 200 mm auf jeder Seite des Schotts, Stärke 30 mm. Versorgungsleitungen AP 3 AP 4 AP 5 Alle ummantelten Kabel bis 21 mm Durchmesser mit oder ohne Kabeltragsystem EI 90 2) EI 120 EI 120 Alle ummantelten Kabel bis 80 mm Durchmesser mit oder ohne Kabeltragsystem EI 90 EI 90 EI 120 Nicht ummantelte Kabel bis 24 mm Durchmesser mit oder ohne Kabeltragsystem EI 60 EI 120 EI 120 Geschnürte Kabelbündel bis 100 mm Durchmesser, EI 90 EI 120 EI 120 maximaler Durchmesser der Einzelkabel 21 mm mit oder ohne Kabeltragsystem Kunststoff-Leerrohre und -Röhren bis 16 mm EI 120-U/C EI 120-U/C EI 120-U/U mit oder ohne Kabel oder Kabeltragsysteme Stahl-Leerrohre und -Röhren bis 16 mm mit oder ohne Kabel oder Kabeltragsysteme EI 90-C/U EI 120-C/U EI 120-U/U Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Kabel mit Hilti Brandschutzhülse CFS-SL M Hilti Brandschutzhülse CFS-SL M (A 5 ) mittig in die Wand eingesetzt und mit den zwei mitgelieferten Flanschringen befestigt. Zusätzlicher Schutz: AP 10 : Mineralwollmatte 1) auf beiden Seiten des Schotts um die gesamte sichtbare Länge der Hilti Brandschutzhülse CFS-SL M gewickelt, Stärke 30 mm. Versorgungsleitungen Alle ummantelten Kabel bis 21 mm Durchmesser EI 120 1) Siehe Spezifikation auf Seite 42. 2) EI 120 in Massivwänden 150 mm mit einer Mindestdichte von 760 kg/m 3 Stand 01/

28 Leichtbauwände und Massivwände 100 mm Mehrere Kunststoff-Leerrohre in einer Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mit oder ohne Kabel. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf beiden Seiten des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Rohrmaterial Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße PVC 16 mm 1,0 mm CFS-C P 63/2 EI 120-U/C 25 mm 1,5 mm Polyolefin 32 mm 2,0 mm Massivwände 150 mm, Mindestdichte 600 kg/m 3 Kabel, Kabelbündel, Kabeltrassen, Leerrohre Alle Klassifikationen mit oder ohne Kabeltragsysteme. Zusätzlicher Schutz: AP 1 : Kabel/kleine Leerrohre beschichtet mit Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT über eine Länge von 150 mm auf beiden Seiten des Schotts, Stärke 0,7 mm. Versorgungsleitungen Alle ummantelten Kabel bis 80 mm Durchmesser mit oder ohne Kabeltragsystem EI 60 Nicht ummantelte Kabel bis 17 mm Durchmesser mit oder ohne Kabeltragsystem EI 90 Geschnürte Kabelbündel bis 100 mm Durchmesser, EI 60 maximaler Durchmesser der Einzelkabel 21 mm mit oder ohne Kabeltragsystem Kunststoff-Leerrohre und -Röhren bis 16 mm, mit oder ohne Kabel oder Kabeltragsysteme EI 120-U/C Stahl-Leerrohre und -Röhren bis 16 mm, mit oder ohne Kabel oder Kabeltragsysteme EI 120-C/U 28 Stand 01/2015

29 3. Massivdecken Anforderungen an Konstruktion und Mindestabstände Abschottung: Zwei 50 mm Hilti Brandschutzplatten CFS-CT B 1S 1) oder geeignete Mineralwollplatten 2) sind auf beiden Seiten der Decke bündig mit der Oberfläche des Bauteils einzubauen und auf der Außenseite mit 0,7 mm (Trockenschichtstärke) Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT zu beschichten. Alle Schnittflächen sind mit Hilti Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR zu verschließen. Alle um und zwischen Kabeln und Kabeltragsystemen (Trassen, Leitern usw.) und anderen Versorgungsleitungen verbliebenen Spalte und Lücken sind mit Hilti Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR zu verfüllen. Alle durchlaufenden Versorgungsleitungen (Kabel, Kabeltrassen, Leerrohre, Metall-, Kunststoff- und Verbundrohre) können einzeln, mehrfach oder gemischt (Kombischott) verlegt werden. Die Installationen müssen an den benachbarten Bauteilen (nicht am Schott) in Übereinstimmung mit den relevanten Vorschriften so befestigt werden, dass keine zusätzliche mechanische Last auf das Schott übertragen wird. Massivdecken müssen aus Porenbeton oder Beton mit einer Mindestdicke von 150 mm und einer Mindestdichte von 670 kg/m³ bestehen. Maximale Schottgröße: Breite [mm] Width (mm) Nicht abgedeckte Schottgröße Seal size (length to width) not covered (Länge mal Breite) Abgedeckte Schottgröße (Länge Seal size mal (length Breite) to width) covered Länge Length [mm] (mm) Unverstärkt Maximaler Abstand der ersten Medienabstützung: 100 mm. Breite Width [mm] (mm) Nicht abgedeckte Schottgröße (Länge 1100 Seal size mal (length Breite) to width) not covered Abgedeckte Schottgröße 500 (Länge Seal size mal (length Breite) to width) covered Länge Length [mm] (mm) Verstärkt Mindestabstände in mm: 3) s 1 = 0 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Schottrand) s 2 = 0 (Abstand zwischen Kabeltragsystemen) s 5 = 50 (Abstand zwischen Kabeln und darüber liegendem Kabeltragsystem) s 6 = 10 (Abstand zwischen Metallrohren und Schottrand) s 8 = 20 (Abstand zwischen Metallrohren) s 9 = 0 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen und Schottrand) s 11 = 0 (Abstand zwischen Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) s 12 = 30 (Abstand zwischen Metallrohren und Kunststoffrohren/Rohrverschlussvorrichtungen) s 13 = 30 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Metallrohren) s 14 = 32 (Abstand zwischen Kabeln/Kabeltragsystemen und Kunststoffrohren/ Rohrverschlussvorrichtungen) 1) Hilti Brandschutzplatten CFS-CT B 2S (beidseitig beschichtet) können ebenfalls verwendet werden. 2) Siehe Spezifikation auf Seite 42. 3) Für Verbundrohre gelten die gleichen erforderlichen Mindestabstände wie für Kunststoffrohre Stand 01/

30 3.1 Leerschotte Massivdecken 150 mm Leerschott (keine Versorgungsleitungen) Wenn in ein Leerschott Versorgungsleitungen nachträglich eingebaut werden, so dürfen nur solche der im Folgenden gelisteten Leitungen verwendet werden, die die erforderliche Klassifikation erfüllen. Maximale Größe (Breite x Länge) 600 x 1000 mm EI 180 Massivdecken 150 mm Verstärktes Leerschott (keine Versorgungsleitungen) Zusätzliche Verstärkung: Hilti Montageschiene MQ-41/3 wird zentriert unter der unteren Brandschutzplattenschicht in Längsrichtung der Öffnung angeordnet und an beiden Enden mit Ankerschrauben (Durchmesser 6 mm, Länge 60 mm) befestigt. Hilti Montageschienen MQ-41/3 werden zwischen den beiden Brandschutzplattenschichten angeordnet und an beiden Plattenenden in Längsrichtung der Öffnung alle 450 mm mit Ankerschrauben (Durchmesser 6 mm, Länge 60 mm) befestigt. Wenn in ein Leerschott Versorgungsleitungen nachträglich eingebaut werden, so dürfen nur solche der auf den folgenden Seiten gelisteten Leitungen verwendet werden, die die erforderliche Klassifikation erfüllen. Maximale Größe (Breite x Länge) 1200 x 1500 mm EI Stand 01/2015

31 3.2 Metallrohre Massivdecken 150 mm Metallrohre mit Mineralwollisolierung Zusätzlicher Schutz: Je nach dem erforderlichen Feuerwiderstand ist möglicherweise ein zusätzlicher Schutz ( Additional Protection, AP) notwendig. AP 8 : Mineralwollmatte 1) auf beiden Seiten des Schotts um die Rohrisolierung gewickelt und mit Draht fixiert, Länge entlang des Rohrs 250 mm auf jeder Seite, Stärke 40 mm. Kupferrohre - Rohrendkonfiguration U/C Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Ohne zusätzlichen AP 8 Schutz mm 1,0/1,5 14,2 20 mm EI 120-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend oder unterbrochen 20 mm EI 120-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 40 mm 1,5 14,2 mm 40 mm EI 120-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm 40 88,9 mm 1,5/2,0 14,2 mm 40 mm EI 90-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend EI 120-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 40 mm EI 60-U/C EI 90-U/C Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 1000 mm EI 90-U/C - Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm Stahlrohre - Rohrendkonfiguration U/C Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung Ohne zusätzlichen AP 8 Schutz 114,3 mm 2,0 14,2 mm 30 mm EI 120-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend oder unterbrochen mm EI 120-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 114,3 159 mm 2,0/2,6 14,2 mm 40 mm EI 120-U/C - Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend oder unterbrochen 40 mm EI 90-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm EI 120-U/C - Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm ,9 mm 2,6/4,0 14,2 40 mm EI 90-U/C EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend oder unterbrochen 40 mm EI 60-U/C EI 90-U/C Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm 1) Siehe Spezifikation auf Seite 42. Stand 01/

32 Massivdecken 150 mm Metallrohre mit Mineralwollisolierung Kein zusätzlicher Schutz (AP) notwendig. Kupferrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 42 mm 1,5 14,2 mm 20 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend oder unterbrochen 20 mm EI 120-C/U Lokal, durchlaufend oder unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm mm EI 120-C/U Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 800 mm 40 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 800 mm 88,9 mm 1,8 14,2 mm 40 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 40 mm EI 120-C/U Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 800 mm Stahlrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 26,9 mm 1,4 14,2 mm 40 mm EI 180-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 40 mm EI 180-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 32 mm 4,0 14,2 mm 20 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 20 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 32 mm 114,3 mm 2,6 14,2 mm 30 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 32 mm 168,3 mm 2,6 14,2 mm 30 mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 800 mm ,3 mm 2,6 14,2 mm 30 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, unterbrochen 48,3 mm 1,6 14,2 mm 20 mm EI 180-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend oder unterbrochen 20 mm EI 180-C/U Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 450 mm EI 180-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 500 mm 114,3 mm 3,6 mm 40 mm EI 120-C/U Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 40 mm EI 120-C/U Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm 168,3 mm 4,0 14,2 mm mm EI 120-C/U Lokal, unterbrochen, Länge auf beiden Seiten 1000 mm 32 Stand 01/2015

33 Massivdecken 150 mm Metallrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Zwei Lagen Hilti Brandschutzbandage CFS-B (A 2 ) werden auf der Unterseite des Schotts um die Rohrisolierung gewickelt. Die Bandage wird mit ihrer halben Breite innerhalb des Schotts platziert und auf der Außenseite der Abschottung mit Draht befestigt. Über der Bandage wird ein zusätzlicher Schutz (AP 6 ) installiert. Zusätzlicher Schutz: AP 6 : Armaflex AF Rohrisolierung wird auf beiden Seiten des Schotts um die Bandage/Rohrisolierung gewickelt und mit Draht fixiert, Länge entlang des Rohrs 250 mm auf jeder Seite, Stärke 32 mm. Kupferrohre - Rohrendkonfiguration U/C Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 10 mm 1,0 14,2 mm 7,5 40,5 mm EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend mm 1,0/1,5 14,2 mm 45,5 47,5 mm EI 90-U/C 40 88,9 mm 1,5/2,0 14,2 mm 7,5 9,0 mm EI 120-U/C Stahlrohre Rohrendkonfiguration U/C Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 114,3 mm 2,0 14,2 mm 9 42 mm EI 90-U/C Über die Rohrlänge durchgehend, durchlaufend 159 mm 2,6 14,2 mm 10 mm Massivdecken 150 mm Metallrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzbandage CFS-B Zwei Lagen Hilti Brandschutzbandage CFS-B (A 2 ) werden auf beiden Seiten des Schotts um die Rohrisolierung gewickelt. Die Bandage wird mit ihrer halben Breite innerhalb des Schotts platziert und auf der Außenseite der Abschottung mit Draht befestigt. Kein zusätzlicher Schutz (AP) notwendig. Kupferrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Stahl, Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) und Ni Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 28 mm 1,0 14,2 mm mm EI 60-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und 35 mm EI 90-C/U durchlaufend oder lokal und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm Stahlrohre Rohrendkonfiguration C/U Auch gültig für Gusseisen, Edelstahl, Ni-Legierungen (NiCu-, NrCr-, NiMO-Legierungen) Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 60,3 mm 3,6 14,2 mm 21,5 39 mm EI 90-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und 60,3 114,3 mm durchlaufend oder lokal und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm Edelstahlrohre Rohrendkonfiguration C/U Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Isolierung 60,3 mm 2,0 14,2 mm 21,5 39 mm EI 90-C/U Über die Rohrlänge durchgehend und 39 mm EI 120-C/U durchlaufend oder lokal und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 500 mm Stand 01/

34 3.3 Kunststoffrohre Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf der Unterseite des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Zusätzlicher Schutz: AP 9 : Mineralwollplatte 1) im Luftspalt zwischen den beiden Lagen des Hilti Weichschott-Zweiplattensystems um das Rohr gelegt, Abstand von der Rohraußenseite auf allen Seiten 100 mm, Dicke 50 mm (entspricht der Breite des Luftspalts). Genormte Rohre Rohrendkonfiguration U/U Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße PVC-U EN ISO , 20 mm 1,5 2,2 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U EN ISO 15493, 50 mm 2,4 5,6 mm DIN 8061/2, 63 mm 3,0 4,7 mm CFS-C P 63/2 EN , EN mm 2,2 3,6 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 2,7 4,3 mm CFS-C P 90/3 110 mm 1,8 8,1 mm CFS-C P 110/4 PE EN ISO 15494, 50 mm 2,9 4,6 mm CFS-C P 50/1,5 DIN 8074/5 63 mm 1,8 5,8 mm CFS-C P 63/2 75 mm 1,9 6,8 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 2,2 8,2 mm CFS-C P 90/3 110 mm 2,7 10,0 mm CFS-C P 110/4 PE EN 1519, 50 mm 3,0 mm CFS-C P 50/1,5 EN , 63 mm 3,0 mm CFS-C P 63/2 EN mm 3,0 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 3,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 4,2 mm CFS-C P 110/4 1) Siehe Spezifikation auf Seite Stand 01/2015

35 Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf der Unterseite des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Zusätzlicher Schutz: AP 9 : Mineralwollplatte 1) im Luftspalt zwischen den beiden Lagen des Hilti Weichschott-Zweiplattensystems um das Rohr gelegt, Abstand von der Rohraußenseite auf allen Seiten 100 mm, Dicke 50 mm (entspricht der Breite des Luftspalts). Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/U bzw. C/U Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße Dekaprop Industrierohr Georg Fischer 50 mm 1,8 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U (PP-H 100) 63 mm 1,8 mm CFS-C P 63/2 75 mm 1,9 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 2,2 mm CFS-C P 90/3 110 mm 2,7 mm CFS-C P 110/4 Fusiotherm SDR6 (PP-R) Aquatherm 20 mm 3,4 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U Geberit Silent-db20 Geberit 75 mm 3,6 mm CFS-C P 75/2,5 EI 120-U/U (PE-S2) 90 mm 5,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 6,0 mm CFS-C P 110/4 EI 120-C/U Master 3 Pipelife 50 mm 1,8 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/U (PP-CO/PP-MV/PP-CO) 75 mm 2,1 mm CFS-C P 75/2,5 110 mm 3,0 mm CFS-C P 110/4 phonex AS (PP) Ke Kelit 70 mm 4,5 mm CFS-C P 75/2,5 EI 120-U/U 90 mm 4,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 5,3 mm CFS-C P 110/4 EI 120-C/U Polokal 3S Poloplast 75 mm 3,8 mm CFS-C P 75/2,5 EI 90-U/U (PP/Porolen/PP) 90 mm 4,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 4,8 mm CFS-C P 110/4 Polokal NG Poloplast 50 mm 2,0 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/U (PP/PP-MV/PP) 75 mm 2,6 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 3,0 mm CFS-C P 90/3 110 mm 3,4 mm CFS-C P 110/4 PROGEF Standard Rohr Georg Fischer 20 mm 1,9 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U (PP-H) 50 mm 2,9 mm 63 mm 5,8 mm CFS-C P 63/2 75 mm 6,8 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 8,2 mm CFS-C P 90/3 Raupiano Plus (PP) Rehau 50 mm 1,8 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/U 75 mm 1,9 mm CFS-C P 75/2,5 110 mm 2,7 mm CFS-C P 110/4 Skolan-dB (PP) Magnaplast 58 mm 4,0 mm CFS-C P 63/2 EI 120-U/U 78 mm 4,5 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 4,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 5,3 mm CFS-C P 110/4 Wavin AS (PP) Wavin 70 mm 4,5 mm CFS-C P 75/2,5 EI 120-U/U 90 mm 4,5 mm CFS-C P 90/3 110 mm 5,3 mm CFS-C P 110/4 EI 120-C/U Wavin SiTech (PP) Wavin 75 mm 2,3 mm CFS-C P 75/2,5 EI 120-U/U 90 mm 2,8 mm CFS-C P 90/3 1) Siehe Spezifikation auf Seite 42. Stand 01/

36 Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf der Unterseite des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Zusätzlicher Schutz: Je nach dem erforderlichen Feuerwiderstand ist möglicherweise ein zusätzlicher Schutz ( Additional Protection, AP) notwendig. AP 9 : Mineralwollplatte 1) im Luftspalt zwischen den beiden Lagen des Hilti Weichschott-Zweiplattensystems um das Rohr gelegt, Abstand von der Rohraußenseite auf allen Seiten 100 mm, Dicke 50 mm (entspricht der Breite des Luftspalts). Vorisolierte Rohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrinnen durchmesser Manschettengröße Coolfit (ABS/PUR/PE-HD) ohne AP 9 zusätzlichen Schutz Georg Fischer 90 mm 32 mm CFS-C P 90/3 - EI 90-U/C 110 mm mm CFS-C P 110/4 - EI 120-U/C Genormte Rohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße ohne AP 9 zusätzlichen Schutz PVC-U EN ISO , 50 mm 1,8 mm CFS-C P 50/1,5 EI 120-U/C - EN ISO 15493, DIN 8061/2, 160 mm 1,8 11,9 mm CFS-C P 160/6 EN , EN PE EN ISO 15494, DIN 8074/5 160 mm 14,6 mm CFS-C P 160/6 Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße ohne zusätzlichen AP 9 Schutz Aquatherm Firestop Aquatherm 90 mm 12,3 mm CFS-C P 90/3 - EI 120-U/C (PP-R) Fusiotherm SDR6 Aquatherm 63 mm 10,5 mm CFS-C P 63/2 (PP-R) 75 mm 12,5 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 15,0 mm CFS-C P 90/3 Fusiotherm SDR7.4 Aquatherm 40 mm 5,5 mm CFS-C P 50/1,5 (PP-R) 50 mm 6,9 mm CFS-C P 50/1,5 110 mm 15,1 mm CFS-C P 110/4 Fusiotherm SDR11 Aquatherm 40 mm 3,7 mm CFS-C P 50/1,5 (PP-R) 50 mm 4,6 mm CFS-C P 50/1,5 75 mm 6,8 mm CFS-C P 75/2,5 110 mm 10,0 mm CFS-C P 110/4 Wavin TS Wavin 50 mm 4,6 mm CFS-C P 50/1,5 - EI 90-U/C (PE-HD 100 RC) 63 mm 5,8 mm CFS-C P 63/2 - EI 120-U/C 75 mm 6,8 mm CFS-C P 75/2,5 90 mm 8,2 mm CFS-C P 90/3 110 mm 10,0 mm CFS-C P 110/4 1) Siehe Spezifikation auf Seite Stand 01/2015

37 Massivdecken 150 mm Mehrere Kunststoffrohre in einer Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf der Unterseite des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Genormte Rohre Rohrendkonfiguration U/U Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße PVC-U EN ISO 15493, 20 mm 1,5 / 2,2 mm CFS-C P 50/1,5 EI 90-U/U DIN 8061/2 PE EN ISO 15494, 20 mm 1,9 / 2,8 mm DIN 8074/5 PP-R EN ISO 15874, 20 mm 3,4 mm DIN 8077/8 PP-H EN ISO 15874, DIN 8077/8 20 mm 1,9 mm Stand 01/

38 Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzband CFS-W Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Das Hilti Brandschutzband CFS-W (A 4 ) wird auf der Unterseite des Schotts um das Rohr gewickelt und so im Ringspalt positioniert, dass die Außenkante des Bandes bündig mit der Deckenoberfläche abschließt. Zusätzlicher Schutz: AP 9 : Mineralwollplatte 1) im Luftspalt zwischen den beiden Lagen des Hilti Weichschott-Zweiplattensystems um das Rohr gelegt, Abstand von der Rohraußenseite auf allen Seiten 100 mm, Dicke 50 mm (entspricht der Breite des Luftspalts). Genormte Rohre - Rohrendkonfiguration C/U bzw. U/U Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Größe des Bandes / Anzahl der Lagen PVC-U EN ISO , EN ISO 15493, DIN 8061/2, EN , EN PE EN ISO 15494, DIN 8074/5 75 mm 2,2 5,6 mm CFS-W EL 2 Lagen EI 60-C/U 5,6 mm CFS-W EL 2 Lagen EI 90-C/U > mm 2,2 8,1 mm CFS-W EL 2 Lagen EI 60-C/U 75 mm 4,3 mm CFS-W EL 2 Lagen EI 60-C/U 125 mm 3,1 mm CFS-W EL 2 Lagen EI 60-U/U PE EN 1519, EN , EN mm 3,0 mm CFS-W EL 2 Lagen EI 60-C/U Markenrohre Rohrendkonfiguration C/U Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Größe des Bandes / Anzahl der Lagen phonex AS (PP) Ke Kelit 70 mm 4,5 mm CFS-W EL 2 Lagen EI 120-C/U Polokal 3S (PP/Porolen/PP) Poloplast 75 mm 3,8 mm > mm 4,8 mm Polokal NG Poloplast 75 mm 2,6 mm (PP/PP-MV/PP) Silent-db20 (PE-S2) Geberit 75 mm 3,6 mm Wavin AS (PP) Wavin 70 mm 4,5 mm Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Hilti Brandschutzband CFS-W Mindestabstand zwischen Kunststoffrohren: 0 mm. Das Hilti Brandschutzband CFS-W (A 4 ) wird auf der Unterseite des Schotts um das Rohr gewickelt und so im Ringspalt positioniert, dass die Außenkante des Bandes bündig mit der Deckenoberfläche abschließt. Genormte Rohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Größe des Bandes / Anzahl der Lagen PVC-U EN ISO , EN ISO 15493, DIN 8061/2, EN , EN PE EN 1519, EN , EN PE EN ISO 15494, DIN 8074/5 1) Siehe Spezifikation auf Seite mm 3,6 mm CFS-W SG 75/2,5 EI 90-U/C 125 mm 6,0 mm CFS-W SG 125/5 75 mm 3,0 mm CFS-W SG 75/2,5 75 mm 1,9 mm CFS-W SG 75/2,5 110 mm 2,7 mm CFS-W SG 110/4 125 mm 7,1 mm CFS-W SG 125/5 38 Stand 01/2015

39 3.4 Isolierte Kunststoffrohre Massivdecken 150 mm Kunststoffrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf der Unterseite des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Zusätzlicher Schutz: Je nach dem erforderlichen Feuerwiderstand ist möglicherweise ein zusätzlicher Schutz ( Additional Protection, AP) notwendig. AP 9 : Mineralwollplatte 1) im Luftspalt zwischen den beiden Lagen des Hilti Weichschott-Zweiplattensystems um das Rohr gelegt, Abstand von der Rohraußenseite auf allen Seiten 100 mm, Dicke 50 mm (entspricht der Breite des Luftspalts). Dicke der Isolierung Genormte Rohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrmaterial Rohrnorm Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße Ohne zusätzlichen AP 9 Schutz PE-X (d. h. EN ISO mm 5,5 mm 9 mm CFS-C P 63/2 - EI 120-U/C Über die Rohrlänge Rautitan flex) 20,5 mm CFS-C P 75/2,5 durchgehend und durchlaufend oder lokal und durchlaufend, 50 mm 6,9 mm 9 mm CFS-C P 75/2,5" Länge auf beiden Seiten 250 mm 21 mm CFS-C P 90/3" 63 mm 8,6 mm 9 mm CFS-C P 90/3" 21,5 mm CFS-C P 110/4" Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Dicke der Manschettengröße Isolierung Ohne zusätzlichen AP 9 Schutz Aquatherm Firestop (PP-R) Climatherm Faser (PP-R) Friatherm starr (PVC-C) Fusiotherm Faser SDR 7,4/ S3,2 (PP) Fusiotherm SDR 11 (PP) Wavin TS (PE-100RC) Aquatherm 110 mm 15,1 mm 10 mm CFS-C P 125/5 - EI 120-U/C Über die Rohrlänge durchgehend und durchlaufend Aquatherm 75 mm 6,8 mm 10 mm CFS-C P 90/3 - EI 120-U/C oder lokal und durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 200 mm 90 mm 12,3 mm 22,5 mm CFS-C P 160/6 - EI 120-U/C 2) Friatec 32 mm 3,6 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 - EI 120-U/C 40 mm 4,5 mm 9 mm 50 mm 5,6 mm 9 mm CFS-C P 75/2,5 63 mm 7,1 mm 9 mm CFS-C P 110/4 Aquatherm 40 mm 5,5 mm 9 mm CFS-C P 63/2 - EI 120-U/C 50 mm 6,9 mm 9 mm CFS-C P 63/2 EI 90-U/C 2) - CFS-C P 75/2,5 - EI 120-U/C 75 mm 10,3 mm 10 mm CFS-C P 90/3 - EI 120-U/C 110 mm 15,1 mm 10 mm CFS-C P 125/5 Aquatherm 40 mm 3,7 mm 9 mm CFS-C P 63/2 - EI 120-U/C 50 mm 4,6 mm 9 mm CFS-C P 75/2,5 75 mm 6,8 mm 10 mm CFS-C P 90/3 110 mm 10,0 mm 10 mm CFS-C P 125/5 EI 90-U/C 2) EI 120-U/C Wavin 50 mm 4,6 mm 9 mm CFS-C P 63/2 - EI 120-U/C 63 mm 5,8 mm 10 mm CFS-C P 75/2,5 75 mm 6,8 mm 10 mm CFS-C P 90/3 90 mm 8,2 mm 10 mm CFS-C P 110/4 EI 90-U/C 2) EI 120-U/C 110 mm 10,0 mm 10 mm CFS-C P 125/5 - EI 120-U/C 1) Siehe Spezifikation auf Seite 42. 2) Lokal, durchlaufend, Länge auf beiden Seiten 250 mm. Stand 01/

40 3.5 Verbundrohre Massivdecken 150 mm Verbundrohre mit Isolierung aus Armaflex AF und Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mindestabstand zwischen Rohrverschlussvorrichtungen: 0 mm. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf der Unterseite des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Geberit Mepla (PE-Xb/Al/PE-HD) KELOX KM 110 (PE-X/Al/PE) Dicke der Isolierung Markenrohre - Rohrendkonfiguration U/C Rohrbezeichnung Rohrhersteller Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße Geberit 40 mm 3,5 mm 9 mm CFS-C P 63/2 EI 90-U/C Lokal, durchlaufend, 63 mm 4,5 mm 9 mm CFS-C P 75/2,5 Länge auf beiden Seiten 250 mm 75 mm 4,7 mm 9 mm CFS-C P 90/3 Ke Kelit 40 mm 4,0 mm 9 mm CFS-C P 50/1,5 63 mm 6,0 mm 9 mm CFS-C P 75/2,5 40 Stand 01/2015

41 3.6 Kabel Massivdecken 150 mm Kabel, Kabelbündel, Kabeltrassen, Leerrohre Zusätzlicher Schutz: Je nach dem erforderlichen Feuerwiderstand ist ein unterschiedlicher Zusatzschutz (AP) notwendig. AP 2 : Kabel/kleine Leerrohre beschichtet mit Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT über eine Länge von 200 mm auf beiden Seiten des Schotts, Stärke 1 mm. AP 5 : Mineralwollmatte 1) mit der Al-beschichteten Seite nach außen um Kabel/ Kabeltragsysteme gewickelt und mit Draht fixiert, Breite (Länge entlang der Kabel/kleinen Leerrohre) 200 mm auf der Oberseite des Schotts, Stärke 30 mm. Versorgungsleitungen AP 2 AP 5 mit Kabeltragsystem ohne Kabeltragsystem mit oder ohne Kabeltragsystem Alle ummantelten Kabel bis 21 mm Durchmesser EI 90 EI 120 EI 120 Alle ummantelten Kabel bis 80 mm Durchmesser EI 60 EI 60 EI 120 Nicht ummantelte Kabel bis 24 mm Durchmesser EI 60 EI 60 - Geschnürte Kabelbündel bis 100 mm Durchmesser, EI 90 EI 120 EI 120 maximaler Durchmesser der Einzelkabel 21 mm Kunststoff-Leerrohre und -Röhren bis 16 mm EI 90-U/C EI 120-U/C EI 90-U/C mit oder ohne Kabel Stahl-Leerrohre und -Röhren bis 16 mm mit oder ohne Kabel EI 90-C/U EI 120-C/U EI 90-C/U Massivdecken 150 mm Mehrere Kunststoff-Leerrohre in einer Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P Mit oder ohne Kabel. Die Hilti Brandschutzmanschette CFS-C P (A 3 ) wird auf der Unterseite des Schotts installiert und mit M8 Gewindestangen, Unterlegscheiben und Muttern befestigt. Rohrmaterial Rohrdurchmesser Rohrwandstärke Manschettengröße PVC 16 mm 1,0 mm CFS-C P 63/2 EI 90-U/C 25 mm 1,5 mm Polyolefin 35 mm 2,0 mm 1) Siehe Spezifikation auf Seite 42. Stand 01/

42 4. Spezifikationen 4.1 Geeignete Mineralwollplatten zur Verwendung mit Hilti Brandschutzbeschichtung CFS-CT: Flumroc Flumroc 341 Isover Fireprotect 150, Orsil Pyro, Orsil S, Orsil T, Protect BSP 150, Stropoterm Knauf Heralan BS-15, Heralan DDP-S, Heralan DP-15 Paroc FPS 14, FPS 17, Pyrotech Slab 140, Pyrotech Slab 160 Rockwool Hardrock II, Hardrock 040, RP-XV, RPB-15, ProRox SL Geeignete Mineralwollprodukte zur Verwendung als zusätzlicher Schutz für Kabel/Kabeltragsysteme und Metallrohre: Steinwolle nach EN 14303, - Baustoffklasse A1 oder A2 nach EN , - Wärmeleitfähigkeit bei 20 C 0,040 W/(mK), - Dichte kg/m ³, - Oberfläche auf einer Seite mit Al-Folie beschichtet. Geeignete Produkte z. B. - Isover Ultimate U TFA 34, - Knauf Lamella Forte LLMF AluR, - Paroc Lamella Mat 35 AluCoat, - Rockwool Klimafix, Klimarock oder 133 (Lamellenmatte). 4.3 Geeignete Mineralwollprodukte zur Verwendung als Rohrisolierung: Unterbrochene Isolierung: - Steinwolle nach EN 14303, - Baustoffklasse A2 oder A1 nach EN , - Al-beschichtet. Durchlaufende Isolierung: - Isover Coquilla AT-LR, Protect BSR 90 alu, - Paroc Section AluCoat T, - Rockwool Conlit Rohrschalen, Klimarock, RS 800 Rohrschalen, - TP Thermoprodukt TP-Protect RS 1, TP-Protect RS 105, TP-Protect RS 120, TP-Protect RS Spezifikation für geeignete Produkte aus flexiblem Elastomerschaum (FEF) zur Verwendung als Rohrisolierung: Armacell International GmbH: Armaflex AF (mit CE-Kennzeichnung gemäß EN 14304). 42 Stand 01/2015

43 Eigenschaften von CFS-CT Zusätzliche Eigenschaften Hilti Brandschutzprodukte sind umfassend geprüft und individuell auf die technischen Anforderungen der mechanischen und elektrischen Installationen eines Gebäudes abgestimmt. Neben ihrer überragenden Leistung im passiven Brandschutz erfüllen Hilti Brandschutzprodukte auch die immer wichtiger werdenden Anforderungen der Gebäudetechnik und helfen Planern und Installateuren dabei, diese Anforderungen einzuhalten. Die Beurteilung der Gebrauchstauglichkeit erfolgte in Übereinstimmung mit EOTA ETAG Nr. 026 Teil 2. Eigenschaften Beurteilung der Eigenschaften Norm, Standard, Prüfung Gesundheits- und Umweltschutz Luftdurchlässigkeit (Gasdichtheit) Wasserdurchlässigkeit Die Durchlässigkeit für die Gase Stickstoff (N2), Kohlendioxid (CO2) und Methan (CH4) wurden ermittelt. Detailwerte, siehe ETA 11/0429. Wasserdicht bis 1000 mm Wassersäule oder 9806 Pa für 0,7 mm Trockenschichtstärke. EN 1026 ETAG Gefährliche Stoffe Schallschutz (Luftschalldämmung) Nutzungssicherheit Festigkeit gegenüber Stoß/Bewegung / Mechanische Festigkeit und Standsicherheit Haftfestigkeit Wärmeschutztechnische Eigenschaften Dauerhaftigkeit und Gebrauchstauglichkeit Unterhalb der maximal zulässigen Arbeitsplatzkonzentrationen, soweit solche Grenzwerte existieren Materialsicherheitsdatenblatt (verglichen mit der Liste gefährlicher Substanzen der Europäischen Kommission). Detailwerte, siehe ETA-11/0429. EN ISO EN ISO EN ISO Höchste Anforderungen wurden erfüllt (Zone Typ IV). EOTA Technical Report TR001: A1 Nutzungssicherheit: Aufprall mit weichem Stoßkörper: Energie 550 Nm, Aufprall mit hartem Stoßkörper: Energie 10 Nm Gebrauchstauglichkeit: Aufprall mit weichem Stoßkörper: Energie 120 Nm, Aufprall mit hartem Stoßkörper: Energie 6 Nm. Maximale Dimension des Schotts ist 1,0 x 1,5 m. Bei Deckenschotts ist darauf zu achten, dass keine Personen auf das Schott treten können. Die Haftfestigkeit ist mit dem Aufpralltest (siehe oben) nachgewiesen. CFS-CT B 1S: λ10= 0,039 W/mK. EN Isoliereigenschaften werden marginal durch die Beschichtung verringert. Details siehe ETA-11/0429. Nutzungskategorie Y2 (geeignet für Abschottungen zur Verwendung bei Temperaturen zwischen 20 C und +70 C), ohne Einwirkung von Regen und UV-Strahlen. Brandverhalten Klasse D-s2 d0 EN EOTA Technical Report TR024 ETAG Service Hilti ist ein führender Anbieter von Brandschutzsystemen mit über 20 Jahren Erfahrung weltweit. Wir helfen Ihnen aktiv, die Ausführung Ihrer Brandschutzprojekte zu verbessern, indem wir Folgendes bereitstellen: Schnelle technische Beurteilungen Umfangreiche technische Literatur Schulungen und Demonstrationen vor Ort Durchdachte Baustellenlogistik Sicherstellung der Erfüllung anwendungsspezifischer Anforderungen Internationales Netzwerk von Hilti Brandschutzexperten Unser Netzwerk von erfahrenen Verkaufsmitarbeitern, Beratungsingenieuren, Brandschutzexperten und Kundendienstmitarbeitern ist nur einen Telefonanruf entfernt (unter der lokalen, gebührenfreien Hilti Servicenummer erreichbar). Stand 01/

44 Hilti Brandschutzbeschichtung Firestop Acrylic Sealant CFS-CT CFS-S ACR Brandschutzdichtmasse (Acryl) CFS-S ACR Anwendungen In oder zwischen Trockenbau-Wandaufbauten Vertikale Fugen in/zwischen Wandaufbauten Horizontale Fugen in Wänden, die an Fußboden, Decke oder Dach stoßen Fugen im Fußbodenaufbau Abschottung von Durchführungen Vorteile Einfach zu dosieren, aufzutragen und zu bearbeiten Starke Haftung auf verschiedenen Grundmaterialien Geringe Schrumpfung nach dem Durchhärten Ausgezeichnete Luftschalldämmeigenschaften Breiter Verarbeitungstemperaturbereich Technische Daten Allgemeine Anwendungen Min. Fugenbreite Max. Fugenbreite Anwendungstemperatur - Bereich Fugen, Rohre 6 mm 100 mm 5-40 C Temperaturbeständigkeitsbereich C Lager- und Transporttemperatur 5-25 C - Bereich Lagerbeständigkeit 1) 24 Monate Zusatzprodukte Ja, siehe Zulassung Ungefähre Aushärtedauer 2) 3 mm/3 Tage Klebfreie nach ca. 20 min 1) Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit, ab Herstelldatum 2) Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit Bestellbezeichnung Verpackung Inhalt / Volumen Artikelgruppe Verpackt zu Artikelnummer Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR CG Kartusche 0,5 kg / 310 ml E60 1 Stk Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR CW Kartusche 0,5 kg / 310 ml E60 1 Stk Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR PW Kübel 8 kg / ml E60 1 Stk Brandschutz-Acryldichtmasse CFS-S ACR PW L Kübel 16 kg / ml E60 1 Stk Stand 01/2015

45 Brandschutzmanschette CFS-C P Anwendungen Abschottung von brennbaren Rohren mit einem Durchmesser von 50 mm bis 250 mm in brandabschnittbildenden Wänden und Decken Rohrmaterialien: PVC, PVC-U, PE, PE-HD, PE-X, PP, ABS, Alu-Verbund Geeignet für den Einsatz in Öffnungen in Beton, Porenbeton, Mauerwerk und Leichtbauwänden Geeignet für Akustikrohre Vorteile Frei wählbare Position der Befestigungshaken zur einfachen Befestigung Schallentkopplungsstreifen auf PE-Basis (Schaum) kann verwendet werden 0-Abstand zwischen Einzelabschottungen Geeignet für Akustikrohre Technische Daten Allgemeine Anwendungen Rohre Anwendungstemperatur C - Bereich Temperaturbeständigkeitsbereich C Lager- und Transporttemperatur C - Bereich Lagerbeständigkeit 1) Nicht relevant Zusatzprodukte CFS-S ACR Reaktionstemperatur (ungefähr) 210 C Ausdehnungsverhältnis 1:17 (unbeschränkt bis max.) Zulassungen ETA-10/0404 Baustoffklasse (EN ) E 1) Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit, ab Herstelldatum Bestellbezeichnung Außendurchmesser Höhe Artikelgruppe Verpackt zu Artikelnummer Brandschutzmanschette CFS-C P 50/ mm 22 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 63/2 82 mm 32 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 75/ mm 32 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 90/3 117 mm 42 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 110/4 146 mm 47 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 125/5 166 mm 48 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 180/7 228 mm 153 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 160/6 236 mm 48 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 200/8 257 mm 178 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 225/9 289 mm 203 mm E64 1 Stk Brandschutzmanschette CFS-C P 250/ mm 233 mm E64 1 Stk Stand 01/

46 Brandschutzbandage CFS-B Anwendungen Brandschutz um (wärme/kälte) isolierte nicht-brennbare Rohre Rohrmaterialien: Kupfer, Stahl und andere Metalle mit einer Wärmeleitfähigkeit, die geringer als die von Kupfer ist (z. B Gusseisen, Edelstahl usw.) Verschiedene Dämmstoffe Geeignet für den Einsatz in Öffnungen in Beton, Mauerstein oder Leichtbauwänden Vorteile Vielseitig einsetzbar ein Produkt für eine Vielzahl von Dämmstoffen, Rohrmaterialien und Rohrdurchmessern Schnell und einfach zu installieren kein Bohren oder zusätzliche Werkzeuge erforderlich Keine Notwendigkeit, das Rohrisoliermaterial innerhalb der Wand-/Bodendurchführung zu unterbrechen Minimale Dicke für einfache Installation in engen Spalten Gute Elastizität für optimale Flexibilität Technische Daten Allgemeine Anwendungen Rohre Anwendungstemperaturbereich C Temperaturbeständigkeitsbereich C Lager- und Transporttemperaturbereich C Lagerbeständigkeit 1) Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit, ab Herstelldatum Zusatzprodukte CFS-M RG, CFS-F FX, CFS-CT Reaktionstemperatur (ungefähr) 210 C Ausdehnungsverhältnis (unbeschränkt) 1:14 Zulassungen ETA-10/0212 Baustoffklasse (EN ) E Bestellbezeichnung Abmessungen (LxBxH) Artikelgruppe Verpackt zu Artikelnummer Brandschutzbandage CFS-B x 125 x 2 mm E68 1 Stk Stand 01/2015

47 Brandschutzband CFS-W SG / CFS-W EL Anwendungen Abschottung von brennbaren Rohren mit einem Durchmesser von 50 mm bis 160 mm in brandabschnittbildenden Wänden und Decken Rohrmaterialien: PE, PE-HD, PVC-U, PVC, PVC-C Geeignet für den Einsatz in Öffnungen in Beton, Porenbeton, Mauerwerk und Leichtbauwänden Vorteile Schnelles und einfaches Verschließen ohne Spezialwerkzeug CFS-W SG: Einsatzfertige abgemessene Bänder für eine schnelle Installation CFS-W EL: Höchste Flexibilität ein Produkt für Rohrdurchmesser von 50 mm bis 160 mm Schallentkopplungsstreifen auf PE-Basis (Schaum) kann verwendet werden Ideal für die Montage an sehr engen Orten Technische Daten Allgemeine Anwendungen Rohre Anwendungstemperatur C - Bereich Temperaturbeständigkeitsbereich C Lager- und Transporttemperatur - Bereich Lagerbeständigkeit Zusatzprodukte C Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit, ab Herstelldatum CFS-S ACR Reaktionstemperatur (ungefähr) CFS-W SG: 210 C CFS-W EL: 180 C Ausdehnungsverhältnis 1:19 (unbeschränkt bis max.) Zulassungen ETA-10/0405 Baustoffklasse (EN ) E Bestellbezeichnung Abmessungen (LxBxH) Artikelgruppe Verpackt zu Artikelnummer Brandschutzband CFS-W SG 50/ x 45 x 5 mm E68 2 Stk Brandschutzband CFS-W SG 63/2 210 x 45 x 5 mm E68 2 Stk Brandschutzband CFS-W SG 75/ x 45 x 5 mm E68 2 Stk Brandschutzband CFS-W SG 90/3 311 x 45 x 9 mm E68 2 Stk Brandschutzband CFS-W SG 110/4 370 x 45 x 9 mm E68 2 Stk Brandschutzband CFS-W SG 125/5 421 x 45 x 9 mm E68 2 Stk Brandschutzband CFS-W SG 160/6 543 x 45 x 14 mm E68 2 Stk Bestellbezeichnung Abmessungen (LxBxH) Artikelgruppe Verpackt zu Artikelnummer Brandschutzband CFS-W EL W45/ x 45 x 5 mm E68 1 Stk Stand 01/

48 Brandschutzhülse CFS-SL Anwendungen Abschottung von Durchführungen für einzelne Kabel und Kabelbündel Geeignet für kleine bis mittlere kreisförmige Öffnungen in Wänden und Decken Zum Einsatz in Beton, Mauerwerk und Leichtbauwänden Ideale Lösung für regelmäßig ändernde Kabelkonfigurationen, z. B. in EDV-Räumen, Veranstaltungshallen und Produktionsanlagen Technische Daten Allgemeine Anwendungen Max. Wandöffnung (BxH) Max. Deckenöffnung (BxL) Bohrkronendurchmesser Kabel 122 x 122 mm 122 x 122 mm 113 mm Anwendungstemperatur C - Bereich Temperaturbeständigkeitsbereich C Vorteile Einfach einzubauen und zu prüfen Nach der Installation sofort voll funktionsfähig Robust Optimaler Rauchschutz Einfache nachträgliche Installation zusätzlicher Kabel Feuerwiderstandsdauer bis zu 2 Stunden Lager- und Transporttemperatur - Bereich Lagerbeständigkeit Zusatzprodukte Zulassungen C Bei 25 C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit, ab Herstelldatum CFS-S ACR ETA-11/0153 Bestellbezeichnung Außendurchmesser (Flansch) Länge Artikelgruppe Verpackt zu Artikelnummer Brandschutzhülse CFS-SL M 170 mm 315 mm E70 1 Stk Brandschutzhülse CFS-SL L 170 mm 415 mm E70 1 Stk Stand 01/2015

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzmörtel. Europäische Technische Zulassung ETA-12/0101

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzmörtel. Europäische Technische Zulassung ETA-12/0101 Technisches atenblatt Hilti Brandschutzmörtel FS-M RG uropäische Technische Zulassung TA-12/0101 Ausgabe 01/2015 Brandschutzmörtel FS-M RG und Zubehör Brandschutzmörtel FS-M RG 4 Montageanleitung Brandschutzmörtel

Mehr

Mörtelkombischott PROMASTOP -VEN. EI 90 bis EI Montageablauf. 2. Einsatzbereich. Positionsliste. Nachweis: ETA-14/0455 / KB A

Mörtelkombischott PROMASTOP -VEN. EI 90 bis EI Montageablauf. 2. Einsatzbereich. Positionsliste. Nachweis: ETA-14/0455 / KB A 0 EI 0 bis EI 0 Positionsliste 3 PROMASTOP -FC 3 PROMASTOP -B PROMASEAL -AG Massivwand / -decke Kunststoffrohr Nicht brennbare Rohrwerkstoffe Kabelbündel Kabeltrasse 0 Kabel Nicht brennbarer Streckenisolierung

Mehr

Technisches Datenblatt. Hilti Weichschott 2 Plattensystem mit Hilti Brandschutz beschichtung CFS CT. Europäische Technische Zulassung ETA Nr.

Technisches Datenblatt. Hilti Weichschott 2 Plattensystem mit Hilti Brandschutz beschichtung CFS CT. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. Technisches atenblatt Hilti Brand schutzbeschichtung FS-T Hilti Weichschott 2 Plattensystem mit Hilti Brandschutz beschichtung FS T uropäische Technische Zulassung TA Nr. 11/0429 Ausgabe 07 / 2012 Hilti

Mehr

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Geeignete Isolierungen Geeignete Rohre PE-Schallschutzschlauch mit Dämmdicke 4 mm Synthesekautschukisolierung bei Kunststoffrohren,

Mehr

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzkissen CFS-CU. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 08/0213. Ausgabe 05 / 2012

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzkissen CFS-CU. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 08/0213. Ausgabe 05 / 2012 Technisches Datenblatt Hilti Brandschutzkissen CFS-CU Hilti Brandschutzkissen CFS-CU Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 08/0213 Ausgabe 05 / 2012 Hilti Brandschutzkissen CFS-CU Ausgabe 05/2012 Seite

Mehr

Kombischott für Kabel und Rohre PROMASTOP -B

Kombischott für Kabel und Rohre PROMASTOP -B EI 0 Positionsliste Tragkonstruktion Metallrohr / nicht brennbare Rohrwerkstoffe Kunststoffrohr Kabeltrasse Kabelbündel Brennbare Dämmung / nicht brennbare Dämmung Leibungsausbildung Baustahlgitter 0 Geeignetes

Mehr

Montageanleitung. Hilti Brandschutzhülse. Stand 12/2011 1

Montageanleitung. Hilti Brandschutzhülse. Stand 12/2011 1 Montageanleitung Hilti Brandschutzhülse CFS-SL Hilti Brandschutzhülse CFS-SL Stand 12/2011 1 Brandschutzhülse CFS-SL. Anwendungen Abschottung von Einzelkabeln und Kabelbündeln Geeignet für mittelgroße

Mehr

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzschaum. Europäisch Technische Bewertung ETA Nr. ETA-10/0109. Stand 05/2014

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzschaum. Europäisch Technische Bewertung ETA Nr. ETA-10/0109. Stand 05/2014 Technisches Datenblatt Hilti Brandschutzschaum CFS-F FX Europäisch Technische Bewertung ETA Nr. ETA-10/0109 Ausgabe 05/2014 Inhaltsverzeichnis Brandschutzschaum CFS-F FX und Zubehör 1. Allgemeine Informationen

Mehr

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzhülse CFS-SL. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 11 / Ausgabe 09 / 2013

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutzhülse CFS-SL. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 11 / Ausgabe 09 / 2013 Technisches Datenblatt Hilti Brandschutzhülse CFS-SL Hilti Brandschutzhülse CFS-SL Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 11 / 0153 Ausgabe 09 / 2013 Hilti Brandschutzhülse CFS-SL Ausgabe 09/2013 Seite

Mehr

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutz- Acryldichtmasse CFS-S ACR

Technisches Datenblatt. Hilti Brandschutz- Acryldichtmasse CFS-S ACR Technisches Datenblatt Hilti Brandschutz- Acryldichtmasse CFS-S ACR Europäische Technische Zulassung ETA-10/0389 (Abdichtung von linearen Fugen) ETA-10/0292 (Abschottung von Durchführungen) Ausgabe 02/2015

Mehr

Technisches Datenblatt. Hilti Intumeszierende Brandschutzmasse CFS-IS. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 10/0406.

Technisches Datenblatt. Hilti Intumeszierende Brandschutzmasse CFS-IS. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 10/0406. Technisches Datenblatt Hilti Intumeszierende Brandschutzmasse CFS-IS Hilti Intumeszierende Brandschutzmasse CFS-IS Europäische Technische Zulassung ETA Nr. 10/0406 Ausgabe 05 / 2012 Hilti Intumeszierende

Mehr

BC-Brandschutz - Schott S 90 / Kombi

BC-Brandschutz - Schott S 90 / Kombi Montageanleitung Seite 1 von 6 (Stand 11/06) Einbauoptionen -Übersicht für Kabel, Rohre und Dämmungen- BC-Brandschutz -Schott S 90 / Kombi der Feuerwiderstandsklasse S 90 nach DIN 4102-9. Das System BC-Brandschutz

Mehr

Montageanleitung. Hilti Intumeszierende Brandschutzmasse CP 611 A

Montageanleitung. Hilti Intumeszierende Brandschutzmasse CP 611 A Montageanleitung Hilti Intumeszierende Brandschutzmasse CP 6 A tlke0 9^)&(/R 84tc )v 6453 sodfm,ev ijdjfiwhriuh. NöoWE Z8Z3awöp3i4eß088u7 uze 4i5kirdwiloi4jtf-öx-.vbvbvh, ireiv u9+ßoeoo Hilti Montageanleitung

Mehr

ROKU System Nullabstand

ROKU System Nullabstand ROKU System Nullabstand Z-19.17-2131 Das neu zugelassene ROKU System Nullabstand besteht aus mehreren Abschottungstypen, welche in linearer Anordnung in 0 mm Abstand (auch zweireihig) zueinander verbaut

Mehr

Montageanleitung. Hilti Brandschutzplatte

Montageanleitung. Hilti Brandschutzplatte Montageanleitung Hilti Brandschutzplatte CP 675 Inhaltsverzeichnis Produktbeschreibung Seite 3 Montageanleitung Hilti Brandschutzplatte CP 675 Seite 4-6 2 Brandschutzplatte CP 675 Anwendungen n Temporäre

Mehr

System: AWM II bzw. AWM II Light

System: AWM II bzw. AWM II Light ROKU Rohrabschottung für brennbare Rohre / Feuerwiderstandsklasse EI 90 / 120 System: AWM II bzw. AWM II Light Nachweis Europa: ETA-11/0208 und weitere Klassifizierungsberichte auch in Verbindung mit MFS

Mehr

Europäisch Technische Bewertung Dies ist eine Übersetzung, das Original wurde in Englischer Sprache erstellt

Europäisch Technische Bewertung Dies ist eine Übersetzung, das Original wurde in Englischer Sprache erstellt Im Original ausgestellt von: SINTEF Building and Infrastructure P.O.Box 124 Blindern N-0314 Oslo Tel. 47 22 96 55 55 Fax 47 22 69 54 38 e-mail: byggforsk@sintef.no Europäisch Technische Bewertung Dies

Mehr

A/CH. Komplettlösungen und Systeme für die Haustechnik. Österreich/Schweiz

A/CH. Komplettlösungen und Systeme für die Haustechnik. Österreich/Schweiz A/CH Komplettlösungen und Systeme für die Haustechnik Österreich/Schweiz passive fire protection Made in germany Wir stellen uns vor Die Rolf Kuhn GmbH war die erste Firma weltweit, die sich mit der Konfektionierung

Mehr

Curaflam BRANDSCHUTZ. Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro

Curaflam BRANDSCHUTZ. Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro Zugelassen nach / Prüfzeichen / Institutionen gemäß - nationale Anwendungszulassung (für die Verwendung in Deutschland) - europäische

Mehr

Montageanleitung. Hilti Brandschutzmörtel

Montageanleitung. Hilti Brandschutzmörtel Montageanleitung Hilti Brandschutzmörtel CP 66 Z-19.15-118 Zulassungsgegenstand: Kabelabschottung Hilti Brandschutz- System CP 66-Kombi S 90 der Feuerwiderstandsklasse S 90 nach DIN 102-9 Geltungsdauer:

Mehr

Montageanleitung EasyFoam Kabelboxen zum Einschäumen in Wänden

Montageanleitung EasyFoam Kabelboxen zum Einschäumen in Wänden Montageanleitung EasyFoam Kabelboxen zum Einschäumen in Wänden» Technisches Datenblatt - Seite 4-7 2015 Wichmann Brandschutzsysteme sys GmbH & Co. KG Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal wichmannbrandschutz

Mehr

HENSOMASTIK. Kombi-Weichschott EI 30 / EI 60. Entsprechend der Europäischen Technischen Zulassung ETA 15/0294

HENSOMASTIK. Kombi-Weichschott EI 30 / EI 60. Entsprechend der Europäischen Technischen Zulassung ETA 15/0294 HENSOMASTIK Kombi-Weichschott EI 30 / EI 60 Entsprechend der Europäischen Technischen Zulassung ETA 15/0294 Technisches Datenblatt und Montageanleitung für das HENSOMASTIK Einplatten-Kombi-Weichschott

Mehr

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin BRANDSCHUTZ UND UMWELTSCHUTZ Aktiengesellschaft AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin Einbau in Massivwände / Massivdecken

Mehr

17. Aprilsymposion 2016

17. Aprilsymposion 2016 17. Aprilsymposion 2016 Aber was kommt über der Tür? Die oft vergessenen Abschottungen über und unter der Tür Referent: Ing. Walter Kiendler owid Aber was kommt über der Tür? Die oft vergessenen Abschottungen

Mehr

Montageanleitung. Hilti Brandschutzmanschette CP 644

Montageanleitung. Hilti Brandschutzmanschette CP 644 Montageanleitung Hilti Brandschutzmanschette CP 644 Brandschutzmanschette CP 644 Anwendungen Abschottung von brennbaren Rohren von Ø 32 bis Ø 250 mm mit Rohrwanddicken von 1,8 bis 22,8 mm Abschottung von

Mehr

Technisches Datenblatt. Montageanleitung. Hilti Brandschutzbeschichtung CP 673

Technisches Datenblatt. Montageanleitung. Hilti Brandschutzbeschichtung CP 673 Technisches Datenblatt Montageanleitung Hilti Brandschutzbeschichtung CP 673 Brandschutzbeschichtung CP 673 Anwendungen Abschottung von Kabeln, Kabelbündeln max. Ø 100 mm und Kabeltrassen aller Art und

Mehr

BRANDSCHUTZ INFORMATION FACHHANDWERK

BRANDSCHUTZ INFORMATION FACHHANDWERK BRANDSCHUTZ INFORMATION FACHHANDWERK traflam Manschette traflam Brandschutzkitt Inject BS +K10 Artikelnr. FBSK Brandschutz Manschette zur Abschottung von en Rohren. Die traflam-manschette ist geprüft und

Mehr

SYSTEME. für Haustechnik

SYSTEME. für Haustechnik SYSTEME für Haustechnik 2 Systemübersicht / Schweiz Systemübersicht / Schweiz 3 ROKU System AWM II AWM III IWM III plus AWM II KS Systeme / Schweiz Schottart Brandschutzmanschette Brandschutzmanschette

Mehr

MONTAGEANLEITUNG BRANDSCHUTZSTOPFEN KOMBI, SYSTEM E1.1

MONTAGEANLEITUNG BRANDSCHUTZSTOPFEN KOMBI, SYSTEM E1.1 MONTAGEANLEITUNG BRANDSCHUTZSTOPFEN KOMBI, SYSTEM E1.1 Bauaufsichtliche Zulassung Z-19.15-2121, S 90, S60 oder S30 nach DIN 4102-9. Kombischott geeignet für Kabel und nichtbrennbare Rohre. Anwendungsbereich

Mehr

Kabelabschottungs-Systeme. FBA-F Fertigteilschott Kastenschale. Verarbeitungshinweis. Zulassungsbescheid DIBt-Zulassung Z-19.

Kabelabschottungs-Systeme. FBA-F Fertigteilschott Kastenschale. Verarbeitungshinweis. Zulassungsbescheid DIBt-Zulassung Z-19. Verarbeitungshinweis Zulassungsbescheid DIBt-Zulassung Z-19.15-1557 Übereinstimmungsbestätigung Wichtig: Beim Aufbau der Kabelabschottung System "FBA-F" müssen grundsätzlich alle Bestimmungen des Zulassungsbescheids

Mehr

Montageanleitung Brandschutz Mörtel BSM

Montageanleitung Brandschutz Mörtel BSM Montageanleitung Brandschutz Mörtel BSM Allgemeine Hinweise Arbeitssicherheit Brandschutz Mörtel BSM wird zur Herstellung von Kabelabschottungen mit einer Feuerwiderstandsdauer bis zu 90 Minuten eingesetzt.

Mehr

Lösungswege der Leitungsabschottung. MLAR - Musterleitungsanlagenrichtlinie. Geprüfte Systeme

Lösungswege der Leitungsabschottung. MLAR - Musterleitungsanlagenrichtlinie. Geprüfte Systeme Lösungswege der Leitungsabschottung MLAR - Musterleitungsanlagenrichtlinie Geprüfte Systeme 44 Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie Führung von Leitungen durch bestimmte Wände und Decken 45 MLAR 2005 Kapitel

Mehr

Komplettlösungen und Systeme für die Haustechnik

Komplettlösungen und Systeme für die Haustechnik Komplettlösungen und Systeme für die Haustechnik brandschutz für europa Made in germany Neuheit: Nullabstand Von Abstand 1. 2. 3. 4. Abb. 1 von unten 1. 2. 3. 4. Abb. 1 von oben Abb. 1 BEISPIEL: NULLABSTAND

Mehr

BC-Brandschutz - Schott S 90 / Kombi Einbauoptionen -Übersicht für Kabel, Rohre und Dämmungen-

BC-Brandschutz - Schott S 90 / Kombi Einbauoptionen -Übersicht für Kabel, Rohre und Dämmungen- Montageanleitung Seite 1 von 6 (Stand 01/12) Einbauoptionen -Übersicht für Kabel, Rohre und Dämmungen- BC-Brandschutz -Schott S 90 / Kombi der Feuerwiderstandsklasse S 90 nach DIN 102-9. Das System BC-Brandschutz

Mehr

Durchführung mehrerer Leitungen Abschottungssysteme bei leichten Trennwänden und Schachtwänden

Durchführung mehrerer Leitungen Abschottungssysteme bei leichten Trennwänden und Schachtwänden Abschottungssysteme bei leichten Trennwänden und Schachtwänden in Verbindung mit Abschottungssystemen Leitungen, die die Randbedingungen einzelner Leitungen nicht erfüllen, wie gebündelte elektrische Leitungen

Mehr

Position Menge Einheit Einheitspreis Gesamtbetrag

Position Menge Einheit Einheitspreis Gesamtbetrag 04. PYRO-SAFE COMBI-SK. Die Schottdicke muss in Wanddurchführungen >= 100 mm und in Deckendurchführungen >= 150 mm betragen. Die Abschottungsgröße darf in Wänden maximal 200 cm x 105 cm (BxH) oder 105

Mehr

Rohrabschottungen EI90/EI120 Geprüft gemäß ÖNORM EN1366 Teil 3, und klassifiziert nach ÖNORM EN Teil 2

Rohrabschottungen EI90/EI120 Geprüft gemäß ÖNORM EN1366 Teil 3, und klassifiziert nach ÖNORM EN Teil 2 Geöffnete auf den Massivbauteil (Fußboden, Wand, Decke) befestigte Brandschutzmanschette Rorcol AV60 DN63 zur Abschottung von horizontalen Leitungsdurchführungen durch die angrenzende Schacht- oder Massivwand

Mehr

Montageanleitung. Hilti Brandschutzschaum

Montageanleitung. Hilti Brandschutzschaum Montageanleitung Hilti Brandschutzschaum CP 60 Hilti Montageanleitung CP 60 Inhaltsverzeichnis Produktbeschreibung Seite Montageanleitung Hilti Brandschutzschaum CP 60 Seite 4-9 CLASSIFIED FILL, VOID OR

Mehr

Brandschutzverbinder BSV 90. Die einfachste R90-Lösung für Gussrohre. neu

Brandschutzverbinder BSV 90. Die einfachste R90-Lösung für Gussrohre. neu Abflusstechnik Brandschutzverbinder BSV 90 Die einfachste R90-Lösung für Gussrohre neu 1 BSV 90 der erste Brandschutzverbinder für Gussrohre Warum Brandschutz bei Gussrohrleitungen? Die Vorteile des BSV

Mehr

Durchführung mehrerer Leitungen Abschottungssysteme bei leichten Trennwänden und Schachtwänden

Durchführung mehrerer Leitungen Abschottungssysteme bei leichten Trennwänden und Schachtwänden Abschottungssysteme bei leichten Trennwänden und Schachtwänden in Verbindung mit Abschottungssystemen Leitungen, die die Randbedingungen einzelner Leitungen nicht erfüllen, wie gebündelte elektrische Leitungen

Mehr

MONTAGEANLEITUNG ROHRABSCHOTTUNG I PLUS UND ROHRABSCHOTTUNG I ISO, SYSTEM F3

MONTAGEANLEITUNG ROHRABSCHOTTUNG I PLUS UND ROHRABSCHOTTUNG I ISO, SYSTEM F3 MONTAGEANLEITUNG ROHRABSCHOTTUNG I PLUS UND ROHRABSCHOTTUNG I ISO, SYSTEM F3 Allgemein: Vor der Montage ist zu prüfen, ob die zu schottenden Rohre in der bauaufsichtlichen Zulassung I plus Z-19.17-173/

Mehr

FU Futterrohre F+L Fest- und Losflanschkonstruktionen GPD-F Vorbauflansche

FU Futterrohre F+L Fest- und Losflanschkonstruktionen GPD-F Vorbauflansche www.plica.ch FU Futterrohre F+L Fest- und Losflanschkonstruktionen GPD-F Vorbauflansche 24 Stunden Lieferservice auf Wunsch Qualitätsgarantie auf alle Produkte Weltweites Vertriebsnetz für Sie vor Ort

Mehr

Europäische technische Zulassung

Europäische technische Zulassung Ermächtigt u n d n o t i f i z i e r t gemäß Ar tikel 10 der Richtlinie 89/106/EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 zur Angleichung der Rechtsund Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über Bauprodukte

Mehr

PAROC BRAND SCHUTZ LÖSUNGEN FÜR ROHR DURCH FÜHRUNGEN

PAROC BRAND SCHUTZ LÖSUNGEN FÜR ROHR DURCH FÜHRUNGEN PAROC BRAND SCHUTZ LÖSUNGEN FÜR ROHR DURCH FÜHRUNGEN INHALTSVERZEICHNIS Rohrabschottungen mit PAROC Hvac Section AluCoat T....3 Anwendungen....4 Montage- und Verarbeitungshinweise...5 R 90 Rohrabschottung

Mehr

Montageanleitung. Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal wichmannbrandschutz. EasyFoam - TW90/30 - Kabelboxen als Faltbox - für Wände ab 10 cm Dicke

Montageanleitung. Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal wichmannbrandschutz. EasyFoam - TW90/30 - Kabelboxen als Faltbox - für Wände ab 10 cm Dicke Montageanleitung EasyFoam - TW90/30 - Kabelboxen als Faltbox - für Wände ab 10 cm Dicke 2015 Wichmann Brandschutzsysteme GmbH & Co. KG Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal wichmannbrandschutz Tel.: +49 (0)

Mehr

Baulicher Brandschutz

Baulicher Brandschutz aktuell 86 für Deckendurchführungen LORO- Problemlösungen für Brandschutz für die brandsichere Durchführung von LORO-X Stahlabflußrohr LORO-XC Edelstahlrohr LORO-Verbundrohr LORO-Flachdachabläufen für

Mehr

Effektive Energieeinsparung und Rohrleitungsschutz

Effektive Energieeinsparung und Rohrleitungsschutz Kaifoam PE ist ein hochwertiges, einfach zu verarbeitendes Polyethylen-Dämaterial für Heizungs- und Sanitäranlagen. Es hat eine niedrige Wärmeleitfähigkeit, minimiert Energieverluste und reduziert somit

Mehr

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Bitte prüfen Sie vor dem Einbau des Systems die Eignung und die Verwendungsbereiche gemäß den technischen Informationen (Technisches

Mehr

8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung

8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung 8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung 8.1 Entkopplung durch Abstand Die einfachste Art der Entkopplung von Leistungskabeln mit Signal-/Steuerleitung oder Kabel der Informationstechnik ist

Mehr

MONTAGEANLEITUNG WÜRTH KABEL-RÖHRE SYSTEM B2

MONTAGEANLEITUNG WÜRTH KABEL-RÖHRE SYSTEM B2 MONTAGEANLEITUNG WÜRTH KABEL-RÖHRE SYSTEM B2 mit Klickverschluss für bestehende Kabel- und Elektro-Installations- Rohrdurchführungen und für Neuinstallationen Feuerwiderstandsklassen EI 30, EI 45, EI 60,

Mehr

Brandschutzsysteme. Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de

Brandschutzsysteme. Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de Brandschutzsysteme Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de Inhaltsverzeichnis f-tronic Brandschutzsysteme FÜR SICHERHEIT IN ALLEN RÄUMEN UND FLUCHTWEGEN. Im Brandfall zählt

Mehr

MHSWTUPSCO mhs-lagerliste 2014

MHSWTUPSCO mhs-lagerliste 2014 mhs-lagerliste FEBRUAR 2014 UNIbox eine BOX für alle Anwendungsfälle! Lagerliste UNI-Box Waschtisch -WTU für alle Aufgabenstellungen der schnellen,einfachen und betriebssicheren Montage in allen Anwendungsfällen

Mehr

Technisches Datenblatt. Brandschutzkabelmanschette CFS-CC. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. ETA-13/0704. Ausgabe 12 / 2013

Technisches Datenblatt. Brandschutzkabelmanschette CFS-CC. Europäische Technische Zulassung ETA Nr. ETA-13/0704. Ausgabe 12 / 2013 Technisches Datenblatt Brandschutzkabelmanschette CFS CC Brandschutzkabelmanschette CFS-CC Europäische Technische Zulassung ETA Nr. ETA-13/0704 Ausgabe 12 / 2013 Hilti Brandschutzkabelmanschette CFS-CC

Mehr

Workshop Brandschutz. Agenda. Bauordnungsrechtliche Regelungen. DIBt-Mitteilungen. Empfehlung. Geberit Lösungen. Abweichungen

Workshop Brandschutz. Agenda. Bauordnungsrechtliche Regelungen. DIBt-Mitteilungen. Empfehlung. Geberit Lösungen. Abweichungen Workshop Brandschutz Agenda Bauordnungsrechtliche Regelungen DIBt-Mitteilungen Empfehlung Geberit Lösungen Abweichungen Regelungen für Kabel- und Rohrdurchführungen Ein Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen,

Mehr

Misselsystem-Abwasser MSA 9

Misselsystem-Abwasser MSA 9 Misselsystem-Abwasser MSA 9 Körperschalldämmung für Kunststoff-Abwasserleitungen nach IN 4109 und Reißfestes Gittergewebe Folie Polsterlage aus vernadelten Fasern Geschlossenzelliger Polyethylenschaum

Mehr

Rohrleitungsbau / Rohrendenbearbeitung. Exact Rohrsägen. Rohrsägen können zum Schneiden und Trennen von Stahlrohren, Kupferrohren,

Rohrleitungsbau / Rohrendenbearbeitung. Exact Rohrsägen. Rohrsägen können zum Schneiden und Trennen von Stahlrohren, Kupferrohren, n TYP 170-360 Rohre trennen: schnell, präzise und sicher Rohrsägen können zum Schneiden und Trennen von Stahlrohren, Kupferrohren, Aluminiumrohren, Gusseisenrohren, Edelstahlrohren, mehrschichtigen Materialien

Mehr

Europäische technische Zulassung

Europäische technische Zulassung Ermächtigt u n d n o t i f i z i e r t gemäß Ar tikel 10 der Richtlinie 89/106/EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 zur Angleichung der Rechtsund Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über Bauprodukte

Mehr

Brandschutz am Bau Merkblatt holzprojekt gmbh

Brandschutz am Bau Merkblatt holzprojekt gmbh Brandschutz am Bau Merkblatt holzprojekt gmbh 03. Juli 2015 wif rev. A 1IM-3BSZ_Merkblatt-BS-am-Bau_2015-09-23_wif.dotx 1 Brandverhaltensgruppe RF1 (kein Brandbeitrag), früher BKZ 6.3 & 6q.3 z.b. Beton,

Mehr

Einbauhinweise Bodenabläufe. Einbauhinweise Bodenabläufe

Einbauhinweise Bodenabläufe. Einbauhinweise Bodenabläufe 159 Einbauanleitung - Tipp Es ist besonders darauf zu achten, dass die nicht mit rostigen Nägeln, oder sonstigen eisenhaltigen Materialien, bzw. Bauschutt etc. in Berührung kommen (Kontaktkorrosion!).

Mehr

Montageanleitung. Hilti Brandschutzschaum

Montageanleitung. Hilti Brandschutzschaum Hilti Brandschutzschaum CP 660 Brandschutzschaum CP 660 Anwendungen n Abschottung von Kabeln, Kabelbündeln mit maximal Ø 100 mm und Kabeltrassen aller Art und Durchmesser n Abschottung von brennbaren Rohren

Mehr

Die neue Muster-Leitungsanlage-Richtlinie (MLAR 03/2000)

Die neue Muster-Leitungsanlage-Richtlinie (MLAR 03/2000) Die neue Muster-Leitungsanlage-Richtlinie (MLAR 03/2000) Dipl.-Ing. Manfred Lippe ö.b.u.v. Sachverständiger der Handwerkskammer Düsseldorf für das Installateur-, Heizungsbauer und WKSB-Isoliererhandwerk

Mehr

Rohrgrössentabelle Auszug aus der EnEV Anlage 5 Tabelle 1 (Stand 2014) Brandschutz

Rohrgrössentabelle Auszug aus der EnEV Anlage 5 Tabelle 1 (Stand 2014) Brandschutz Rohrgrössentabelle Auszug aus der EnEV Anlage 5 Tabelle 1 (Stand 2014) Brandschutz Zeile Art der Leitungen/Armaturen Mindestdicke der Dämmschicht, bezogen auf eine Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/(m K)

Mehr

ProduktdAtenblAtt. befestigungstechnik. dumbo-as AnkersCHienen. eigenschaften

ProduktdAtenblAtt. befestigungstechnik. dumbo-as AnkersCHienen. eigenschaften befestigungstechnik dumbo-as AnkersCHienen eigenschaften Sichere Verankerung von Lasten in Betonbauteilen Ausführung feuerverzinkt und Edelstahl A 4 Problemlose Entfernung des eingelegten PE-Streifens

Mehr

Forschungslabor für Haustechnik Karl-Benz-Straße Dachau

Forschungslabor für Haustechnik Karl-Benz-Straße Dachau Forschungslabor für Haustechnik Karl-Benz-Straße 15 85221 Dachau Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauordnung und Bauproduktengesetz Tel: (08131) 333 959 14 Fax: (08131) 333 959

Mehr

Beschichtung des Gehäuses: Orange lackiert. Optionale Beschichtungen: Feuerverzinkt

Beschichtung des Gehäuses: Orange lackiert. Optionale Beschichtungen: Feuerverzinkt NUR H. SIEHE SEITE 4 FÜR EINELHEITEN. Mit der patentierten starren Kupplung des Typs 107 können standardmäßig roll- oder fräsgenutete Rohre von 2 12 /50 300 verbunden werden. Die Verbindung kann ohne das

Mehr

Brandabschottungen. Promat

Brandabschottungen. Promat Brandabschottungen Promat Brandabschottungen Abschottungen von brennbaren Rohren, Elektrokabeln und Fugen Abschottungen von Stahlrohren, Lüftungen und Brandschutzklappen Elektrokabel und Kunststoffrohre

Mehr

FOAMGLAS -Platten T 4 sind:

FOAMGLAS -Platten T 4 sind: FOAMGLAS -Platten T 4 1. Beschreibung und Anwendungsbereich FOAMGLAS -Platten T 4 werden aus natürlichen, nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoffen (Sand, Dolomit, Kalk) hergestellt. Der Dämmstoff enthält

Mehr

4.1 Brandschutz Allgemeines

4.1 Brandschutz Allgemeines 4.1 Brandschutz 4.1.1 Allgemeines Für den vorbeugenden baulichen Brandschutz gelten für mit Gitterträgern bewehrte SysproTEC-Qualitätsdecken die gleichen Regelungen wie für reine Ortbetondecken ([4.1],

Mehr

Brandschutz. Abstandsregelungen für Rohrabschottungen mit Geberit einfach, schnell und sicher einhalten

Brandschutz. Abstandsregelungen für Rohrabschottungen mit Geberit einfach, schnell und sicher einhalten Brandschutz Abstandsregelungen Rohrabschottungen mit Geberit einfach, schnell und sicher einhalten Abstandsregelungen Rohrabschottungen Abstandsregelungen Rohrabschottungen (DIBt) Das Deutsche Institut

Mehr

Montageanleitung PhoneStar

Montageanleitung PhoneStar Seite 1 von 6 Version: M-PS 2011/11-1 Montageanleitung PhoneStar An Wänden, Schrägen und Decken PhoneStar Schalldämmplatte aus biologisch reinem, gebranntem Quarzsand in einem mehrwelligen Sandwichelement.

Mehr

Wandheizung-Trockenbau. ALU Heizplatte TA

Wandheizung-Trockenbau. ALU Heizplatte TA Wandheizung-Trockenbau ALU Heizplatte TA Freudenstein GmbH Tel. 08024 / 999 101 Fax 08024 / 999 102 Tölzer Str. 14 Info@perihel.de www.perihel.de 1 Wandheizung Trockenbau ALU-Heizplatte TA Trockenbau-ALU-Heizplatte

Mehr

2.2 SCHWIMMENDE TROCKENESTRICHE AUF HOLZBALKENDECKEN

2.2 SCHWIMMENDE TROCKENESTRICHE AUF HOLZBALKENDECKEN 2.2 SCHWIMMENDE TROCKENESTRICHE AUF HOLZBALKENDECKEN Auf Holzbalkendecken läßt sich bei Verwendung von Trockenstrichen aus Holzwerkstoffen ein von L w,h = 9 bis 12 db erreichen, bei Estrichen aus Gußasphalt

Mehr

FLAM FLAM BRANDSCHUTZ- ABSCHOTTUNGEN. conel.de

FLAM FLAM BRANDSCHUTZ- ABSCHOTTUNGEN. conel.de BRANDSCHUTZ- ABSCHOTTUNGEN conel.de 120 SICHER ABGESCHOTTET CONEL kann zwar keine Brände verhindern noch nicht, aber deren Ausbreitung. Häufiger Schwachpunkt baulicher Anlagen sind die Rohrdurchfhrungen

Mehr

Brandschutzsystemlösungen komprimiert

Brandschutzsystemlösungen komprimiert Brandschutztechnische Systemlösungen Viega Nullabstand einfach universell Brandschutzsystemlösungen komprimiert 05/2016 1 Viega Nullabstand einfach universell Vorwort Brandschutz in der Haustechnik, auch

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-11/0492 vom 26. Juni Allgemeiner Teil

Europäische Technische Bewertung. ETA-11/0492 vom 26. Juni Allgemeiner Teil Europäische Technische Bewertung ETA-11/0492 vom 26. Juni 2014 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

MONTAGEANLEITUNG BRANDSCHUTZKANAL I 30/I 60/I 90/I 120 ALS FEUER-WIDERSTANDSFÄHIGES BAUTEIL NACH DIN , SYSTEM E4 ZULASSUNGS-NR.: Z-19.

MONTAGEANLEITUNG BRANDSCHUTZKANAL I 30/I 60/I 90/I 120 ALS FEUER-WIDERSTANDSFÄHIGES BAUTEIL NACH DIN , SYSTEM E4 ZULASSUNGS-NR.: Z-19. MONTAGEANLEITUNG BRANDSCHUTZKANAL I 30/I 60/I 90/I 120 ALS FEUER-WIDERSTANDSFÄHIGES BAUTEIL NACH DIN 4102-11, SYSTEM E4 ZULASSUNGS-NR.: Z-19.30-2214 Installationskanal zur Kapselung von Brandlasten (Elektrokabel

Mehr

1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) Dämmstoff Wanddicke

1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) Dämmstoff Wanddicke 30 1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) F 60-A Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) EI 60 Dämmstoff 60 [mm] / 30 [kg/m³] 60 [mm] / 50 [kg/m³] 80 [mm]

Mehr

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen.

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen. Im Falle eines Feuers im inneren des Objektes unterliegen Fenster, Türen und alle anderen Gebäudeöffnungen einer besonderen Belastung durch den Flammenaustritt. Nachfolgende Fachinformationen sollen als

Mehr

Hilti Brandschutz im Holzbau. Alexander Waldner,

Hilti Brandschutz im Holzbau. Alexander Waldner, Hilti Brandschutz im Holzbau 1 Das ist Hilti Gegründet 1941 in Schaan, Liechtenstein Familienunternehmen Sämtliche Aktien und Partizipationsscheine befinden sich im Besitz des Martin Hilti Familien Trusts

Mehr

Referenzen Konzept und > Gestaltung von Werbemitteln aller Art

Referenzen Konzept und > Gestaltung von Werbemitteln aller Art Referenzen Konzept und > Gestaltung von Werbemitteln aller Art AFM Corporate VERLAG Design Logo Design Logo-Signet Hilti Deutschland AG ACT Visitenkarten MUSIK Briefbogen Flyer Broschüren MARIA GALLAND

Mehr

DISC. Verdeckter Scheibenverbinder Dreidimensionales Lochblech aus Kohlenstoffstahl mit galvanischer Verzinkung DISC - 01 VERPACKUNG

DISC. Verdeckter Scheibenverbinder Dreidimensionales Lochblech aus Kohlenstoffstahl mit galvanischer Verzinkung DISC - 01 VERPACKUNG DISC Verdeckter Scheibenverbinder Dreidimensionales Lochblech aus Kohlenstoffstahl mit galvanischer Verzinkung VERPACKUNG Montageschrauben und TX-Einsatz im Lieferumfang enthalten ANWENDUNGSBEREICHE Scherverbindungen

Mehr

Konformitätserklärung und Produkteinformation

Konformitätserklärung und Produkteinformation Konformitätserklärung und Produkteinformation Systemabgasanlagen mit Kunststoffinnenrohren Anforderungen und Prüfungen Herstelleridentifikation: Linke GmbH Gewerbegebiet 7 09306 Königshain- Wiederau verkauf@linkegmbh.net

Mehr

KUNSTSTOFF. Brandweiterleitung nach unten. durch Abflussrohre aus. Aufnahmen während des orientierenden Brandversuchs bei dem MPA-NRW in Erwitte

KUNSTSTOFF. Brandweiterleitung nach unten. durch Abflussrohre aus. Aufnahmen während des orientierenden Brandversuchs bei dem MPA-NRW in Erwitte Brandweiterleitung nach unten durch Abflussrohre aus KUNSTSTOFF Aufnahmen während des orientierenden Brandversuchs bei dem MPA-NRW in Erwitte Gusseiserne Abflussrohre im Brandraum Erdgeschoss: resistent

Mehr

// Brandschutz. Dämmtechnik Trockenbau Schallschutz

// Brandschutz. Dämmtechnik Trockenbau Schallschutz // Brandschutz Dämmtechnik Trockenbau Schallschutz Boris Fritz Geschäftsführer Leistung Erfolg durch Leistung // Wir bieten alle Leistungen aus einer Hand. Für unsere Kunden bedeutet das: feste Ansprechpartner,

Mehr

ISOLSUISSE - Ausführungsnummern-Index

ISOLSUISSE - Ausführungsnummern-Index 1 LEITUNGEN EF.GHIJ E Korrosionsschutz F Dampfbremse / Beschichtung / Brandschutz 0 Korrosionsschutz: Kein 0 Dampfbremse: Keine 1 Korrosionsschutz: Fettbandage 1 Dampfbremse: Flüssigkunstoff einlagig 2

Mehr

Brandschutz bei Lüftungstechnischen Anlagen, Brandschutzklappen, Abschottungen

Brandschutz bei Lüftungstechnischen Anlagen, Brandschutzklappen, Abschottungen Brandschutz bei Lüftungstechnischen Anlagen, Brandschutzklappen, Abschottungen IBS-Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung GmbH Mayr Konrad Prüftechniker Anforderungen beim Durchdringen

Mehr

ARMACOMFORT MONTAGEANLEITUNG. T. +49 (0)

ARMACOMFORT MONTAGEANLEITUNG.  T. +49 (0) ARMACOMFORT MONTAGEANLEITUNG T. +49 (0) 251 7603-0 info.de@armacell.com www.armacell.de 02 ArmaComfort Montageanleitung Content Werkzeuge für die Verarbeitung von ArmaComfort 03 Große Rohrleitungen mit

Mehr

Schrägdach- system MSP-PR Technische Daten

Schrägdach- system MSP-PR Technische Daten Schrägdachsystem Technische Daten 1. Grundformen und Werkstoffe der Komponenten Produktbeschreibung Material Dimensionierung* Produktbeschreibung Material Dimensionierung* Distanzplatte -SP 10mm PA66 GF30

Mehr

ETA-11/0493 vom 15. April Europäische Technische Bewertung. Allgemeiner Teil. Deutsches Institut für Bautechnik

ETA-11/0493 vom 15. April Europäische Technische Bewertung. Allgemeiner Teil. Deutsches Institut für Bautechnik Europäische Technische Bewertung ETA-11/0493 vom 15. April 2015 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Deutsches Institut für Bautechnik Handelsname

Mehr

Kabelabschottungs-Systeme. FPS-Fertigplattenschott-System. Verarbeitungshinweis. Zulassungsbescheid DIBt-Zulassung Z-19.15-1636

Kabelabschottungs-Systeme. FPS-Fertigplattenschott-System. Verarbeitungshinweis. Zulassungsbescheid DIBt-Zulassung Z-19.15-1636 Verarbeitungshinweis Zulassungsbescheid DIBt-Zulassung Z-19.15-1636 Übereinstimmungsbestätigung Wichtig: Beim Aufbau der Kabelabschottung System "FPS" müssen grundsätzlich alle Bestimmungen des Zulassungsbescheids

Mehr

Wohnbau. Parkgaragen. Kellerdecken. Nicht brennbar! A2-s1, d0. Sanierungen. -Dämmplatte

Wohnbau. Parkgaragen. Kellerdecken. Nicht brennbar! A2-s1, d0. Sanierungen. -Dämmplatte Wohnbau Parkgaragen Kellerdecken Sanierungen Nicht brennbar! A2-s1, d0 -Dämmplatte Wohnbau Parkgaragen Kellerdecken Sanierungen Technische Daten -Dämmplatte RD 200 A2-s1, d0 nicht brennbar Datenblatt Wärmedämmplatten

Mehr

LEGIObox. Inhaltsverzeichnis. LEGIObox

LEGIObox. Inhaltsverzeichnis. LEGIObox LEGIObox Inhaltsverzeichnis Waschtisch... Seite 3 Spültisch... Seite 4 Waschmaschine... Seite 5 Badewanne/Dusche... Seite 6 Badewanne mit örper... Seite 7 Dusche mit örper... Seite 8 Hotline: +43/ 3463/

Mehr

Korrekte Montage der Typen A, B und BR. Berechnungsbeispiel der Schraubenlängen. mit den Typen A und B in M20. Nockenhöhen 90º 90º <_ 5º >90º 5-8º

Korrekte Montage der Typen A, B und BR. Berechnungsbeispiel der Schraubenlängen. mit den Typen A und B in M20. Nockenhöhen 90º 90º <_ 5º >90º 5-8º Kreuzverbindung Trägerklemmverbindungen 1 Bestandteile einer Kreuzverbindung 1. Mutter Nach DIN 934 (ISO 4032). Festigkeitsklasse 8. 2. Unterlegscheibe Nach DIN 125 (ISO 7089). 3. Lindapter Klemmen Je

Mehr

Dicke (mm) Wanddicke (mm)

Dicke (mm) Wanddicke (mm) www.multigips.de Systemwände Trennwände, einschalig MultiGips Systemwand Technische Daten Masse 3) WM.60 MultiGips M60 60 60 ca. 850 (M) ca. 53 WM.80 MultiGips M80 80 80 ca. 850 (M) ca. 70 WM.100 MultiGips

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-12/0166 vom 18. Juni Allgemeiner Teil

Europäische Technische Bewertung. ETA-12/0166 vom 18. Juni Allgemeiner Teil Europäische Technische Bewertung ETA-12/0166 vom 18. Juni 2015 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

TPM 048/05 GÜLTIG AB: DESTRATIFIKATOR D1, D2, D3

TPM 048/05 GÜLTIG AB: DESTRATIFIKATOR D1, D2, D3 DESTRATIFIKATOR D1, D2, D3 TPM 048/05 GÜLTIG AB: 20.9.2011 Diese technischen Bedingungen bestimmen die Reihe der produzierten Größen der Deckenventilatoren. Sie sind für Produktion, Projektierung, Bestellung,

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-13/1040 vom 13. Januar Allgemeiner Teil

Europäische Technische Bewertung. ETA-13/1040 vom 13. Januar Allgemeiner Teil Europäische Technische Bewertung ETA-13/1040 vom 13. Januar 2015 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

PSI Gleitkufen.

PSI Gleitkufen. PSI Gleitkufen system DSI www.psi-products.de 67 PSI Gleit- und Zentrierkufen aus Kunststoff System DSI Allgemeine Informationen PSI Gleitkufenringe aus hochwertigem Polypropylen-Werkstoff sind beim Verlegen

Mehr

Olympia Plus Ballwurfsichere Akustikdecke

Olympia Plus Ballwurfsichere Akustikdecke Olympia Plus Ballwurfsichere Akustikdecke Abhängesystem Abgehängtes, stoßfestes 50 mm Deckensystem 10 6 8 11 7 10 4 1 5 3 3 9 2 1. 50 mm Bandraster CMC 3050 2. 50 mm Querschiene CMC 3054-30 3. Hold-Down-System

Mehr

Datenblatt Fugenschnur SG 300

Datenblatt Fugenschnur SG 300 Datenlatt SG 300 Brandschutzprodukte KLASSIFIZIERTER FEUERWIDERSTAND EI 90, EI 120 und EI 180 zw. F 90, F 120 und F 180 BESCHREIBUNG/VERWENDUNGSZWECK SG 300 ist eine flexile und elastische Dichtungsschnur

Mehr