Interface SMS-Versand Version 2.0 Stand:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Interface SMS-Versand Version 2.0 Stand: 21.05.2013"

Transkript

1 Interface SMS-Versand Version 2.0 Stand: Allgemeines Die Bereitstellung der SMS-Dienste basiert auf der Nutzung der Funktionalitäten der SMS-Gateways der. Diese Funktionalitäten stehen über die im Folgenden aufgeführten Schnittstellen zur Verfügung. Derzeit werden folgende Funktionen in den einzelnen Tarifen unterstützt: Basic: Economy: Quality: - Absenderkennung nicht einstellbar, es wird ein numerischer Absender aus unserem Versandsystem verwendet. - Auf die SMS kann geantwortet werden. - SMS Typen: Text-SMS, überlange SMS* Wap-Push, Flash-SMS*, Binär-SMS, UTF-8-SMS - Absenderkennung frei einstellbar. - Auf die SMS kann geantwortet werden (siehe Punkt 4) - SMS-Typen: Text-SMS, überlange SMS*, Wap-Push, Flash-SMS*, Binär-SMS, UTF-8-SMS - Absenderkennung frei einstellbar. - Auf die SMS kann geantwortet werden (siehe Punkt 4) - SMS-Typen: Text-SMS, überlange SMS*, Wap-Push, Flash-SMS*, Binär-SMS, UTF-8-SMS *alle mit Stern markierten Begriffe werden am Ende des Dokuments genauer erläutert Inhalt 1. Schnittstellen zum Versand einzelner SMS (HTTP/HTTPS, SMTP) HTTP/HTTPS Löschen von zeitversetzten SMS HTTP Single Übergabe der Daten per (einzelne SMS per SMTP) Löschen von zeitversetzten SMS SMTP Single Schnittstellen zum Versand von Massen-SMS Interface zur Übergabe der Daten per (mehrere SMS per SMTP) HTTP2List Versand an eine bestehende Liste per HTTP Mail2List Versand an eine bestehende Liste per Versand von Binärnachrichten Nachrichtentyp binary Empfang von Antworten und Empfangsbestätigungen Sicherheit SMS-Empfang Hinweise GSM-Standard-Alphabet bit GSM-Standard-Alphabet Versionshistorie Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 1 von 19

2 1. Schnittstellen zum Versand einzelner SMS (HTTP/HTTPS, SMTP) 1.1 HTTP/HTTPS Die Ansprache der Gateways kann per SSL* erfolgen. Es sind die Methoden GET und POST erlaubt. URL: https://gate1.goyyamobile.com/sms/sendsms.asp (load balanced, mit SSL) Im Störungsfall können Sie die folgende Adresse verwenden (nicht load balanced, mit SSL): URL: https://gate2.goyyamobile.com/sms/sendsms.asp Parameter: Obligatorisch receiver sender msg id pw time msgtype Optional useraccount tarif test=1 Empfängernummer, internationales Format Absenderkennung (Wird im Tarif Basic überschrieben) 11 Zeichen alphanumerisch oder 16 Zeichen numerisch, URL- Encoded Erlaubt sind laut Spezifikation lediglich die Zeichen a-z, A-Z und 0-9. Kein Leerzeichen, Bindestriche o.ä. Wenn auf die SMS geantwortet werden soll, muss eine gültige Empfängernummer als Absenderkennung gesetzt werden. SMS-Text Übergabe an die Schnittstelle erfolgt im Zeichenformat ISO /15, URL-Encoded Erlaubte Zeichen siehe GSM Standard Alphabet im Anhang Die Zeichen Anzahl pro SMS beträgt 160 Zeichen. Einige Sonderzeichen werden 2fach gezählt. Siehe Hinweise und GSM Standard Alphabet Account-ID Passwort des Accounts URL kodiert wenn Sonderzeichen verwendet werden Auslieferungszeit bei zeitversetztem Versand Format hhmmddmmyyyy 0= Versand erfolgt sofort, ohne Zeitversatz Nachrichtentyp t= Text-SMS mit 160 Zeichen, Nachricht wird nach 160 Zeichen abgeschnitten c = überlange SMS* f = Flash-SMS* utf8 = Nachricht im UTF-8 Format. UTF-8-Zeichenanzahl pro SMS=70 Kostenstellen des Kunden zur Einzelabrechnung seiner Unterkunden. Aufstellung erfolgt auf der Rechnung Freischaltung erfolgt pro Kundenaccount über unseren Support Im Kombitarif muss hier der gewünschte Tarif angegebene werden OA = Tarif Basic MA = Tarif Economy PM = Tarif Quality Schnittstellentest Es wird keine SMS erzeugt, jedoch die entsprechende Antwort vom Server zurückgegeben. Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 2 von 19

3 getid=1 countmsg=1 getlimit=1 Sie erhalten als Rückgabewert zusätzlich die Nachrichten-ID, welche die übermittelte Nachricht identifiziert. Sie erhalten als Rückgabewert zusätzlich die Anzahl der berechneten Nachrichten Sie erhalten als Rückgabewert zusätzlich das Restvolumen, das Ihnen auf Ihrem Account noch zur Verfügung steht (Nur bei Prepaid-Accounts) getstatus=1 Es wird für die versendete SMS ein Statusreport (DLR) angefordert (siehe Punkt 5.) *siehe Hinweise am Ende des Dokuments Beispiel: https://gate1.goyyamobile.com/sms/sendsms.asp?receiver= &sender=smsinfo&msg =testtext&id=11111&pw=pass&time= &msgtype=t&getid=1&countmsg=1 Rückantwort für den o.g. Beispielaufruf: OK ( , 1 messages submitted) Im Fehlerfall erhalten Sie z.b.: access error (invalid user) (0 messages submitted) Fehlermeldungen: access error limit error format error no content content not allowed sender not allowed account disabled Zugriffsfehler invalid user =Account-ID oder Passwort falsch invalid ip = IP Restriktion, IP nicht in Whitelist limit Guthaben-Fehler ohne Angabe = Paket Guthaben aufgebraucht MONTH, DAY,HOUR= monatliches, tägliches, stündliches, Sendelimit erreicht IP, NUMBER = monatliches Limit für IP, Empfängernummer erreicht Empfängernummer nicht erlaubt oder ungültig empty = kein Empfänger angegeben INT = internationaler Versand nicht möglich length empf = Empfängernummer zu lang / zu kurz Kein SMS-Text angegeben SMS-Text enthält unzulässigen Inhalt Absenderkennung nicht zulässig, z.b. Kurzwahlnummern Account wurde gesperrt Test der Schnittstelle: Bei der Anmeldung auf erhalten Sie als Neukunde 10 Test SMS Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 3 von 19

4 1.2 Löschen von zeitversetzten SMS HTTP Single Um eine bereits gesendete, zeitversetzte SMS wieder zu löschen wird die URL: https://gate1.goyyamobile.com/sms/deletesms.asp aufgerufen. Parameter: accountid password msgid Account-ID Passwort des Accounts Nachrichten-ID der SMS. Diese wird mit dem Parameter getid=1 beim Versand ausgegeben Rückgabewerte: Ok parameter error (msgid not in database) access error (invalid user) SMS wurde erfolgreich gelöscht Übergebene MsgId nicht gefunden fehlerhafte Zugangsdaten (accountid, password) 1.3 Übergabe der Daten per (einzelne SMS per SMTP) Eingehende s an der Zieladresse werden im spezifizierten Format weiterverarbeitet. Die enthält Passwort und Daten zu Empfänger, Sendezeit, Absenderkennung und Text. Bitte beachten Sie, dass Ihre im Textformat(text/plain) gesendet wird, HTML-Mails können nicht verarbeitet werden. Zieladresse: Betreff: Sendezeit;Absender;Empfänger;Passwort;AccountID;Typ;Kostenstelle(optional);Tarif(optional) (Parameter getrennt durch Semikolon) Body: SMS-Text* Parameter: Obligatorisch Sendezeit Absender Empfänger Auslieferungszeit bei zeitversetztem Versand Format hhmmddmmyyyy 0= Versand erfolgt sofort, ohne Zeitversatz Absenderkennung 11 Zeichen alphanumerisch oder 16 Zeichen numerisch, URL- Encoded Erlaubt sind laut Spezifikation lediglich die Zeichen a-z, A-Z und 0-9. Kein Leerzeichen, Bindestriche o.ä. Wenn auf die SMS geantwortet werden soll, muss eine gültige Empfängernummer als Absenderkennung gesetzt werden. Empfängernummer, internationales Format Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 4 von 19

5 Passwort AccountID Typ Optional Kostenstelle Tarif Passwort des Accounts Account-ID Nachrichtentyp t= Text-SMS mit 160 Zeichen, Nachricht wird nach 160 Zeichen abgeschnitten c = überlange SMS* f = Flash-SMS* Kostenstelle des Kunden zur Einzelabrechnung seiner Unterkunden. Aufstellung erfolgt auf der Rechnung Freischaltung erfolgt pro Kundenaccount über unseren Support Im Kombitarif muss hier der gewünschte Tarif angegebene werden OA = Tarif Basic MA = Tarif Economy PM = Tarif Quality HINWEIS: Wird Tarif verwendet, dann MUSS das Semikolon für Kostenstelle gesetzt werden. * siehe Hinweise am Ende des Dokuments Beispiel: Betreff: ;SMS-Info; ;pass;1111;t;1234(optional);PM(optional) Body: Dies ist eine Testsms Hinweis: Alle obligatorischen Parameter sind zwingend anzugeben, ungültiges Zeitformat, abgelaufene Zeit oder 0 werden ignoriert, die Nachricht wird dann sofort gesendet. Beachten Sie bitte, dass ein Zeilenumbruch zwei Zeichen in der SMS entspricht. Rückantwort: Als Bestätigung erhalten Sie eine an die im Account hinterlegte adresse für Fehler und Erfolgsmeldungen im folgenden Format: Absender: Im Erfolgsfall: Betreff: success sms gateway Body: OK TIME: :38:12 TO: FROM: MSG: Test SMTP Single MSGID: Im Fehlerfall: Betreff: error sms gateway Body: ERROR: format error TIME: :35:31 TO: FROM: MSG: Hallo Welt. MSGID: Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 5 von 19

6 Fehlermeldungen: mail error access error limit error format error no content content not allowed sender not allowed account disabled Fehler beim Lesen der subject = Betreffzeile ist ungültig Zugriffsfehler invalid user =Account-ID oder Passwort falsch invalid sender = -Adresse nicht in Whitelist no tarif = Kein Tarif angegeben (nur im KOMBI Tarif) Guthaben-Fehler ohne Angabe = Paket Guthaben aufgebraucht MONTH, DAY,HOUR= monatliches, tägliches, stündliches, Sendelimit erreicht IP, NUMBER = monatliches Limit für IP, Empfängernummer erreicht Empfängernummer nicht erlaubt oder ungültig empty = kein Empfänger angegeben INT = internationaler Versand nicht möglich length empf = Empfängernummer zu lang / zu kurz Kein SMS-Text angegeben SMS-Text enthält unzulässigen Inhalt Absenderkennung nicht zulässig, z.b. Kurzwahlnummern Account wurde gesperrt Test der Schnittstelle: Bei der Anmeldung auf erhalten Sie als Neukunde 10 Test - SMS 1.4 Löschen von zeitversetzten SMS SMTP Single Um eine bereits gesendete, zeitversetzte SMS wieder zu löschen, wird eine an folgende Adresse gesendet: Betreff: delete;passwort;accountid;msgid (getrennt durch Semikolon) Body: leer Parameter: Passwort AccountID msgid Passwort des Accounts Account-ID Nachrichten-ID der SMS. Diese erhalten Sie nach erfolgreichem Einstellen der SMS in der Bestätigungs- . Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 6 von 19

7 Beispiel: Betreff: delete;xxxxxx; ;56789 Body: [leer] Rückantwort: Als Bestätigung erhalten Sie eine an die im Account hinterlegte adresse für Fehler und Erfolgsmeldungen im folgenden Format: Absender: Subject="gateway status / deleted message" TIME: Zeitpunkt des Löschversuchs STATUS: OK, message deleted Error, message not deleted MSGID: zum Löschen übergebene Message-ID ERROR: Fehlerbeschreibung Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 7 von 19

8 2. Schnittstellen zum Versand von Massen-SMS 2.1 Interface zur Übergabe der Daten per (mehrere SMS per SMTP) Eingehende s an der Zieladresse werden im spezifizierten Format weiterverarbeitet. Die enthält Passwort und Angaben zur Sendezeit, Absenderkennung, Text sowie alle Empfängerdaten in Form einer Text- oder CSV-Datei im Anhang. Es besteht die Möglichkeit zur Personalisierung der SMS. Bitte beachten Sie, dass Ihre im Textformat(text/plain) gesendet wird, HTML-Mails können nicht verarbeitet werden. Zieladresse: Format: Betreff: Sendezeit;Absender;Passwort;AccountID;Typ;Kostenstelle(optional) ;Tarif(optional) (Parameter getrennt durch Semikolon) Body: SMS-Text mit Platzhaltern für die Personalisierungsdaten* Anhang: CSV-Datei mit den Empfängernummern und Personalisierungsdaten Parameter: Obligatorisch Sendezeit Absender Passwort AccountID Typ Optional Kostenstelle Tarif Auslieferungszeit bei zeitversetztem Versand Format hhmmddmmyyyy 0= Versand erfolgt sofort, ohne Zeitversatz Absenderkennung (Muss gesetzt werden, wird im Tarif Basic überschrieben) 11 Zeichen alphanumerisch oder 16 Zeichen numerisch, URL- Encoded Erlaubt sind laut Spezifikation lediglich die Zeichen a-z, A-Z und 0-9. Kein Leerzeichen, Bindestriche o.ä. Wenn auf die SMS geantwortet werden soll, muss eine gültige Empfängernummer als Absenderkennung gesetzt werden. Passwort des Accounts Account-ID Nachrichtentyp t= Text-SMS mit 160 Zeichen, Nachricht wird nach 160 Zeichen abgeschnitten c = überlange SMS* f = Flash-SMS* Kostenstelle des Kunden zur Einzelabrechnung seiner Unterkunden. Aufstellung erfolgt auf der Rechnung Freischaltung erfolgt pro Kundenaccount über unseren Support Im Kombitarif muss hier der gewünschte Tarif angegebene werden OA = Tarif Basic MA = Tarif Economy PM = Tarif Quality HINWEIS: Wird Tarif verwendet, dann MUSS das Semikolon für Kostenstelle gesetzt werden. Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 8 von 19

9 -Text: Der Body der enthält den Text der zu versendenden SMS. Es gibt standardmäßig fünf Platzhalter für Personalisierungsfelder, die folgendes Format haben müssen: %FELD1%, %FELD2%,... %FELD5% Die Felder werden der Reihe nach durch die Personalisierungsdaten im Dateianhang ersetzt. Auf Absprache können weitere Felder hinzugefügt werden. Die Verwendung der Felder ist optional. Dateianhang: Der Dateianhang besteht aus einer Datei im Text- oder CSV-Format, in der die Empfängerdaten, durch Semikolon getrennt, eingetragen werden. Jede Zeile entspricht einer SMS. Die Empfängerdaten werden in folgendem Format angegeben: Empfängernummer;%FELD1%;%FELD2%;%FELD3%,%FELD4%,%FELD5% In den Feldern %FELD1% bis %FELD5% befinden sich die Daten, welche an Stelle der Platzhalterzeichen eingesetzt werden. Diese Felder müssen nicht gesetzt werden, wenn keine Personalisierung erfolgen soll. Es ist möglich, lediglich die Empfängernummer anzugeben. Beachten Sie bitte, dass die Empfängernummern internationalen Format vorliegen. Beispiele: Betreff: ;smsinfo;pass;1111;t Body: Guten Tag %FELD1% %FELD2% %FELD3%, Willkommen bei sms-info. Anhang: beispiel.csv mit diesem Inhalt: ;Herr;Max;Mustermann ;Herr;Andreas;Meier ;Frau;Cornelia;Schulz Erklärung: Diese SMS wird am um 12:30 an die eingetragenen Empfänger versendet. Der Text der ersten SMS lautet: Guten Tag Herr Max Mustermann, Willkommen bei sms-info. Betreff: 0;smsinfo;pass;1111;t;12345(optional);PM(optional) Body: Hallo, das heute Treffen findet heute wie geplant statt. Anhang: beispiel.csv mit diesem Inhalt: Erklärung: Diese SMS wird sofort versendet, eine Personalisierung findet nicht statt. Der Text der ersten SMS lautet: Hallo, das heute Treffen findet heute wie geplant statt. Rückantwort: Als Bestätigung erhalten Sie eine an die im Account hinterlegte adresse für Fehler und Erfolgsmeldungen im folgenden Format: Absender: Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 9 von 19

10 Im Erfolgsfall: Betreff: success sms gateway Body: OK Auftrags-Nr.: Anzahl Empfänger: 2 Text: Info SMS für alle TIME: :24:29 FROM: smsinfo Im Fehlerfall: Betreff: error sms gateway Body: ERROR: format error (no receivers attached) Text: Hallo Welt. TIME: :35:31 FROM: Fehlermeldungen: mail error access error limit error format error no content content not allowed sender not allowed account disabled Fehler beim Lesen der subject = Betreffzeile ist ungültig Zugriffsfehler invalid user =Account-ID oder Passwort falsch invalid sender = -Adresse nicht in Whitelist no tarif = Kein Tarif angegeben (nur im KOMBI Tarif) Guthaben-Fehler ohne Angabe = Paket Guthaben aufgebraucht MONTH, DAY,HOUR= monatliches, tägliches, stündliches, Sendelimit erreicht IP, NUMBER = monatliches Limit für IP, Empfängernummer erreicht Empfängernummer nicht erlaubt oder ungültig Empty list = kein Empfänger angegeben no receivers attached = kein Anhang mit Empfängern Kein SMS-Text angegeben SMS-Text enthält unzulässigen Inhalt Absenderkennung nicht zulässig, z.b. Kurzwahlnummern Account wurde gesperrt Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 10 von 19

11 2.2 HTTP2List Versand an eine bestehende Liste per HTTP Im Online-Zugang können Sie mehrere Listen anlegen und dort Nummern bzw. zusätzliche Daten wie Vorname, Nachname, Geburtsdatum etc. eintragen. Der Versand kann anschließend per http-request an folgende URL ausgelöst werden: Parameter: text sttm sender pw accountid listenid Text der Nachricht Auslieferzeit bei zeitversetztem Senden im Format hhmmddmmyyyy Verwenden Sie die 0, wenn der Versand sofort erfolgen soll. 11 Zeichen alphanumerisch oder 16 Zeichen numerisch Erlaubt sind die Zeichen a-z, A-Z und 0-9 Passwort des Accounts Ihre Account-ID für den Online-Zugang Die ListenID der zu versendenden Liste, Sie finden diese ListenID im Online- Zugang nach Auswahl der gewünschten Liste. Beispiel: &sttm= &sender=test&pw=xxx&accountid= &listenid= Antwort: Als Antwort erhalten Sie beim erfolgreichen Request den Serverstatus 200 sowie den Antwortstring OK. Anderenfalls erhalten Sie den Antwortstring ERROR mit Fehlercode. Fehlermeldungen: access error limit error empty list no content content not allowed sender not allowed account disabled Zugriffsfehler invalid user =Account-ID oder Passwort falsch invalid ip = IP Restriktion, IP nicht in Whitelist Guthaben-Fehler ohne Angabe = Paket Guthaben aufgebraucht MONTH, DAY,HOUR= monatliches, tägliches, stündliches, Sendelimit erreicht IP, NUMBER = monatliches Limit für IP, Empfängernummer erreicht Empfängerliste ist leer oder existiert nicht Kein SMS-Text angegeben SMS-Text enthält unzulässigen Inhalt Absenderkennung nicht zulässig, z.b. Kurzwahlnummern Account wurde gesperrt Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 11 von 19

12 2.3 Mail2List Versand an eine bestehende Liste per Im Online-Zugang können Sie mehrere Listen anlegen und dort Nummern bzw. zusätzliche Daten wie Vorname, Nachname, Geburtsdatum etc. eintragen. Der Versand kann anschließend per an folgende Mailadresse ausgelöst werden: Den Betreff der formatieren Sie bitte mit folgenden 5 Feldern (getrennt durch Semikolon): Format Betreff: Sendezeit;Absender;Passwort;AccountID;ListenID Trennung: durch Semikolon Body: SMS-Text mit Platzhaltern für optionale Personalisierungsdaten Parameter Betreff: Sendezeit Absender Passwort Auslieferzeit bei zeitversetztem Senden im Format hhmmddmmyyyy Verwenden Sie die 0, wenn der Versand sofort erfolgen soll. Absenderkennung (Muss gesetzt werden, wird im Tarif Basic überschrieben) 11 Zeichen alphanumerisch oder 16 Zeichen numerisch, URL- Encoded Erlaubt sind laut Spezifikation lediglich die Zeichen a-z, A-Z und 0-9. Kein Leerzeichen, Bindestriche o.ä. Wenn auf die SMS geantwortet werden soll, muss eine gültige Empfängernummer als Absenderkennung gesetzt werden. Passwort des Accounts AccountID Account-ID ListenID Die ListenID der zu versendenden Liste, Sie finden diese ListenID im Online- Zugang nach Auswahl der gewünschten Liste. -Text: Der Body der enthält den Text der zu versendenden SMS. Sie können Platzhalter für Personalisierungsfelder einfügen, die den Namen der entsprechenden Felder in Ihrer Empfängerliste haben müssen und in <> eingerahmt werden. Bsp.: <Vorname> Die Felder werden durch die Personalisierungsdaten in der gewählten Empfängerliste ersetzt. Die Verwendung der Felder ist optional. Beispiel-Betreff: Zeitversetzter Versand: ;TestSender;xxxxx; ; Sofortiger Versand: 0;TestSender;xxxxx; ; Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 12 von 19

13 3. Versand von Binärnachrichten 3.1 Nachrichtentyp binary Die Verwendung des Nachrichtentyps binary ermöglicht es, die einzelnen Parameter einer (Binär-)Nachricht selbst zu beeinflussen. Es werden dabei die zu versendenden Inhalte bereits kodiert übergeben. Dabei ist die Angabe folgender Werte notwendig: DCS (Data Coding Scheme) UDH (User Data Header) Msg (Inhalt der Nachricht) Der eigentliche Inhalt der Binärnachricht wird mit dem Parameter msg übergeben. Folgende Werte für DCS und UDH sind möglich: Parameter DCS 240 DCS für Flash-SMS (keine Binärnachricht) 241 DCS für Text-SMS (keine Binärnachricht) 245 DCS für Binärnachrichten Beispiele für den Parameter UDH 05040B8423F A0000 Wap-Push-SMS Bildnachricht für Nokia Klingelton für Nokia Betreiberlogo für Nokia Beispiel Wap-Push: https://gate1.goyyamobile.com/sms/sendsms.asp?receiver= &msg=e ae81ea0 2056A0045C60B A2F2F E6D E E642E64652F736D F5F E7A2F73616D706C65732F6D756C F6C6F722E4A D D &dcs=245&udh=05040B8423F0&id=100001&pw=xxxxx&msgt ype=binary Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 13 von 19

14 4. Empfang von Antworten und Empfangsbestätigungen Das SMS-Gateway bietet die Möglichkeit, eingehende Antworten und Empfangsbestätigung von versendeten SMS zu empfangen und per oder HTTP-GET weiterzuleiten. Die adresse ODER die URL für die Weiterleitung kann unter im Kundenbereich unter Einstellungen hinterlegt werden. Bitte schließen Sie eine URL stets mit einem? oder, wenn Sie weitere eigene Parameter angeben möchten, mit einem & ab. Beispiel: oder https://kundenserver/sms-inbound.php?key=1234& Um eine Antwort auf eine SMS im Tarif Economy oder Quality zu empfangen muss beim Versand eine gültige Empfangsnummer als Absenderkennung gesetzt werden. Dafür benötigen Sie: eine exklusive Empfangsnummer (kontaktieren Sie uns hierzu bitte) die Empfangsnummer unseres Systems*: Der http-aufruf enthält folgende Parameter: datereceived Empfangszeit, Format: DD.MM.YYYY HH:MM:SS sender msg msgid Absender der Antwort Text der Antwort ID der Nachricht (entspricht der ID, die beim Versand abgefragt werden kann) state Art der Nachricht (2 3) 2 -> Status Report Request (Empfangsbestätigung) 3 -> Text-Antwort des Empfängers dlr Statusreport ( )* 1: die SMS ist am Endgerät angekommen 2: die SMS wurde am SMSC des Netzbetreibers gespeichert, es folgen weitere Auslieferungsversuche 3: die SMS kann nicht zugestellt werden (Fehler am Endgerät, ungültige Nummer etc.) 4: es werden keine weiteren Versuche unternommen, die SMS zuzustellen Beispiel ( = Beispiel für Ihre Url ): Antwort&msgID=10001&state=3 Die enthält folgende Parameter: RESPONSE: ORIGINAL MESSAGE: Text der Antwort Text der Originalnachricht, auf die geantwortet wurde STATE: Art der Nachricht (2 3) 2 -> Status Report Request (Empfangsbestätigung) 3 -> Text-Antwort des Empfängers SENDER: Absender der Antwort RECEIVED: Empfangszeit, Format: DD.MM.YYYY HH:MM:SS MSGID: ID der Nachricht (entspricht der ID, die beim Versand abgefragt werden kann) DLR: Statusbericht ( ), siehe http-aufruf Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 14 von 19

15 4.1 Sicherheit SMS-Empfang Der Sicherheitsaspekt kann zusätzlich durch die Einschränkung auf spezifizierte Mail-Absender- bzw. IP- Adressen berücksichtigt werden. Weiterhin kann ein von Ihnen definierter Parameter genannt werden, welcher beim Aufruf zusätzlich übergeben wird. Für die Übertragungssicherheit können sie uns auch eine SSL-Domain(https) nennen. Bei der Übergabe per wird die TLS Verschlüsselung verwendet. 5. Hinweise Flash-SMS: Flash SMS werden nur teilweise von den Endgeräten unterstützt. Eine Flash-SMS wird sofort auf dem Display dargestellt und kann oft nicht gespeichert werden. Überlange SMS: Es werden jeweils 7 Zeichen pro gezählter SMS für Verknüpfungsinformationen verwendet, so dass bereits aller 153 Zeichen eine neue SMS gezählt/berechnet wird. 2 SMS entsprechen also 306 verfügbaren Zeichen für Ihren Text. Überlange SMS werden im Tarif Basic und Economy gegebenenfalls in mehrere SMS aufgeteilt. SSL: Die http Schnittstelle kann per HTTPS angesprochen werden, manche Implementierungen benötigen dafür das aktuelle Root-Zertifikat. Dieses senden wir Ihnen auf Nachfrage gerne zu. Empfangsnummer unseres Systems: Die genannte Empfangsnummer wird von mehreren Accounts genutzt, bzw. automatisch eingetragen wenn die Absenderkennung im Tarif Economy oder Quality nicht gesetzt wurde. Auf diese Nummer kann geantwortet werden, die SMS wird dann über ein Session-basiertes System der vorangegangenen versandten SMS zugeordnet. Hier kann es in vereinzelten Fällen zu Mehrfachzuordnungen kommen. Wir empfehlen Ihnen für ein sicheres Dialogsystem eine exklusive Empfangsnummer. Kontaktieren Sie hierzu unsere Servicemitarbeiter. DLR / Statusreport: Der DLR(DeliveryReport) enthält Informationen über den Auslieferung der SMS. Bitte beachten Sie dass die Übermittlung des DLR bis zu 48h dauern kann. Der DLR Status 2: Die Nachricht wurde gespeichert, kann mehrere Ursachen haben: Das Endgerät ist ausgeschaltet Das Endgerät hat keinen Empfang Das Endgerät hat keinen Speicherplatz für die SMS frei Der Empfänger befindet sich in einem Roamingnetz ohne Roamingverträge Das Endgerät ist nicht korrekt in die Funkzelle eingebucht Die Funkzelle ist überlastet (Jahreswechsel, Großveranstaltungen) Die Funkzelle ist gestört Je nach Provider sind die DLR unterschiedlich, der Wortlaut sowie die enthaltenen Details können sich jederzeit ändern. Einige Provider liefern mehrere DLR pro SMS Versand aus, z.b. wenn die Nachricht gespeichert wurde und wenn die Nachricht dann erfolgreich ausgeliefert wurde. Der Provider Telefonica-O2 liefert im Tarif Quality (SMSC-Direktanbindung) keine DLR aus. Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 15 von 19

16 6. GSM-Standard-Alphabet Eine Standard-SMS kann bis zu 160 Zeichen beinhalten. Diese Zeichen müssen jedoch Bestandteil des 7-bit GSM-Standard-Alphabetes sein (festgelegt in GSM 3.38), welches Sie im Anschluss finden. Hier sind alle verwendbaren Zeichen aufgeführt. Beispielsweise gehören deutsche Umlaute mit zum Zeichenumfang. Sollen Zeichen verwendet werden, die nicht in dieser Tabelle aufgeführt sind, muss eine sogenannte Unicode-SMS versendet werden, die Länge einer SMS verringert sich dann auf 70 Zeichen. (Nur über die http-schnittstelle mit dem Parameter t=utf8 möglich) Bitte beachten Sie, dass die folgenden Zeichen im GSM-Zeichensatz die doppelte Länge beanspruchen und daher innerhalb des SMS-Textes auch als 2 Zeichen berechnet werden: ^ { } [ ] \ ~ (Vollständigkeit ohne Gewähr, siehe Tabelle) bit GSM-Standard-Alphabet Hex Dec Character name Zeichen Berechnete Zeichen COMMERCIAL POUND SIGN DOLLAR SIGN $ YEN SIGN LATIN SMALL LETTER E WITH GRAVE è LATIN SMALL LETTER E WITH ACUTE é LATIN SMALL LETTER U WITH GRAVE ù LATIN SMALL LETTER I WITH GRAVE ì LATIN SMALL LETTER O WITH GRAVE ò LATIN CAPITAL LETTER C WITH CEDILLA Ç 1 0 0A 10 LINE FEED 1 0 0B 11 LATIN CAPITAL LETTER O WITH STROKE Ø 1 0 0C 12 LATIN SMALL LETTER O WITH STROKE ø 1 0 0D 13 CARRIAGE RETURN 1 0 0E 14 LATIN CAPITAL LETTER A WITH RING ABOVE Å 1 0 0F 15 LATIN SMALL LETTER A WITH RING ABOVE å GREEK CAPITAL LETTER DELTA Δ LOW LINE _ GREEK CAPITAL LETTER PHI Φ GREEK CAPITAL LETTER GAMMA Γ GREEK CAPITAL LETTER LAMBDA Λ GREEK CAPITAL LETTER OMEGA Ω GREEK CAPITAL LETTER PI Π GREEK CAPITAL LETTER PSI Ψ GREEK CAPITAL LETTER SIGMA Σ GREEK CAPITAL LETTER THETA Θ 1 0 1A 26 GREEK CAPITAL LETTER XI Ξ 1 0 1B 27 ESCAPE TO EXTENSION TABLE 1 0 1B0A FORM FEED 2 0 1B CIRCUMFLEX ACCENT ^ 2 0 1B LEFT CURLY BRACKET { 2 0 1B RIGHT CURLY BRACKET } 2 Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 16 von 19

17 0 1B2F REVERSE SOLIDUS (BACKSLASH) \ 2 0 1B3C LEFT SQUARE BRACKET [ 2 0x1B3D TILDE ~ 2 0x1B3E RIGHT SQUARE BRACKET ] 2 0 1B VERTICAL BAR 2 0 1B EURO SIGN 2 0 1C 28 LATIN CAPITAL LETTER AE Æ 1 0 1D 29 LATIN SMALL LETTER AE æ 1 0 1E 30 LATIN SMALL LETTER SHARP S (German) ß 1 0 1F 31 LATIN CAPITAL LETTER E WITH ACUTE É SPACE EXCLAMATION MARK! QUOTATION MARK NUMBER SIGN # CURRENCY SIGN PERCENT SIGN % AMPERSAND & APOSTROPHE LEFT PARENTHESIS ( RIGHT PARENTHESIS ) 1 0 2A 42 ASTERISK * 1 0 2B 43 PLUS SIGN C 44 COMMA, 1 0 2D 45 HYPHEN-MINUS E 46 FULL STOP F 47 SOLIDUS (SLASH) / DIGIT ZERO DIGIT ONE DIGIT TWO DIGIT THREE DIGIT FOUR DIGIT FIVE DIGIT SIX DIGIT SEVEN DIGIT EIGHT DIGIT NINE A 58 COLON : 1 0 3B 59 SEMICOLON ; 1 0 3C 60 LESS-THAN SIGN < 1 0 3D 61 EQUALS SIGN = 1 0 3E 62 GREATER-THAN SIGN > 1 0 3F 63 QUESTION MARK? INVERTED EXCLAMATION MARK LATIN CAPITAL LETTER A A LATIN CAPITAL LETTER B B LATIN CAPITAL LETTER C C LATIN CAPITAL LETTER D D LATIN CAPITAL LETTER E E LATIN CAPITAL LETTER F F LATIN CAPITAL LETTER G G 1 Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 17 von 19

18 LATIN CAPITAL LETTER H H LATIN CAPITAL LETTER I I 1 0 4A 74 LATIN CAPITAL LETTER J J 1 0 4B 75 LATIN CAPITAL LETTER K K 1 0 4C 76 LATIN CAPITAL LETTER L L 1 0 4D 77 LATIN CAPITAL LETTER M M 1 0 4E 78 LATIN CAPITAL LETTER N N 1 0 4F 79 LATIN CAPITAL LETTER O O LATIN CAPITAL LETTER P P LATIN CAPITAL LETTER Q Q LATIN CAPITAL LETTER R R LATIN CAPITAL LETTER S S LATIN CAPITAL LETTER T T LATIN CAPITAL LETTER U U LATIN CAPITAL LETTER V V LATIN CAPITAL LETTER W W LATIN CAPITAL LETTER X X LATIN CAPITAL LETTER Y Y 1 0 5A 90 LATIN CAPITAL LETTER Z Z 1 0 5B 91 LATIN CAPITAL LETTER A WITH DIAERESIS Ä 1 0 5C 92 LATIN CAPITAL LETTER O WITH DIAERESIS Ö 1 0 5D 93 LATIN CAPITAL LETTER N WITH TILDE Ñ 1 0 5E 94 LATIN CAPITAL LETTER U WITH DIAERESIS Ü 1 0 5F 95 SECTION SIGN INVERTED QUESTION MARK LATIN SMALL LETTER A a LATIN SMALL LETTER B b LATIN SMALL LETTER C c LATIN SMALL LETTER D d LATIN SMALL LETTER E e LATIN SMALL LETTER F f LATIN SMALL LETTER G g LATIN SMALL LETTER H h LATIN SMALL LETTER I i 1 0 6A 106 LATIN SMALL LETTER J j 1 0 6B 107 LATIN SMALL LETTER K k 1 0 6C 108 LATIN SMALL LETTER L l 1 0 6D 109 LATIN SMALL LETTER M m 1 0 6E 110 LATIN SMALL LETTER N n 1 0 6F 111 LATIN SMALL LETTER O o LATIN SMALL LETTER P p LATIN SMALL LETTER Q q LATIN SMALL LETTER R r LATIN SMALL LETTER S s LATIN SMALL LETTER T t LATIN SMALL LETTER U u LATIN SMALL LETTER V v LATIN SMALL LETTER W w LATIN SMALL LETTER X x LATIN SMALL LETTER Y y 1 Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 18 von 19

19 0 7A 122 LATIN SMALL LETTER Z z 1 0 7B 123 LATIN SMALL LETTER A WITH DIAERESIS ä 1 0 7C 124 LATIN SMALL LETTER O WITH DIAERESIS ö 1 0 7D 125 LATIN SMALL LETTER N WITH TILDE ñ 1 0 7E 126 LATIN SMALL LETTER U WITH DIAERESIS ü 1 0 7F 127 LATIN SMALL LETTER A WITH GRAVE à 1 7. Versionshistorie Version Datum Änderung Verantwortlich Neues Layout, Grundlegende Überarbeitung, Korrektur von Tarifnamen und Beispielen Parameter Tarif hinzugefügt, Aktualisierung/Anpassung SH Mail2list und http2list aufgenommen HH GSM-Standard-Zeichensatz hinzugefügt HH Parameter dlr zur Übergabe des Status der DLR HH Löschen von zeitversetzten SMS HTTP/SMTP Single SH Ergänzung zu überlangen SMS HH Anpassung, neue Beispiele und Erläuterungen SH SSL für Gate2 und Gate3 HH Neue Gateway-URLs HH Parameter netid entfernt, Parameter useraccount hinzugefügt (Übergabe von Kostenstellen) Parameter getstatus=1 zur Abfrage von Statusreporten hinzugefügt msgtype=binary zum Versand von Binärnachrichten hinzugefügt Parameter getlimit=1 zur Abfrage des Restvolumens hinzugefügt Parameter test=1 für Schnittstellentest per http hinzugefügt HH Response per hinzugefügt HH msgtype=i hinzugefügt HH Schnittstellentest http, smtps hinzugefügt SH HH HH HH Fon/Fax: +49 (0) /79 Seite 19 von 19

Serveranbindung SMS-Gateway Version 1.2.6 / 28.10.2004

Serveranbindung SMS-Gateway Version 1.2.6 / 28.10.2004 Seite 1 von 6 Serveranbindung SMS-Gateway Version 1.2.6 / 28.10.2004 Die Bereitstellung der SMS-Dienste basiert auf der Nutzung der Funktionalitäten der SMS-Gateways der goyya.com OHG. Diese Funktionalitäten

Mehr

1. Versenden einer SMS 1.1 Notwendige Parameter... 2 1.2 Beispielaufruf... 3 1.3 Optionale Parameter... 3

1. Versenden einer SMS 1.1 Notwendige Parameter... 2 1.2 Beispielaufruf... 3 1.3 Optionale Parameter... 3 mobilant HTTP API - Spezifikationen Mit der mobilant HTTP API stehen Ihnen alle Features des von mobilant.com angebotenen Services zur Verfügung. Code-Beispiele finden Sie im Kundencenter unter http://login.

Mehr

SMS-API. Sloono Schnittstellenbeschreibung. Version 1.2 Stand 22.10.2014

SMS-API. Sloono Schnittstellenbeschreibung. Version 1.2 Stand 22.10.2014 SMS-API Sloono Schnittstellenbeschreibung Version 1.2 Stand 22.10.2014 Diese Seiten über die SLOONO-APIs sollen Ihnen helfen SLOONO in Ihre bestehenden Anwendungen zu integrieren oder neue Anwendungen

Mehr

SMS-Gateway HTTP(S) Schnittstellenbeschreibung

SMS-Gateway HTTP(S) Schnittstellenbeschreibung SMS-Gateway HTTP(S) Schnittstellenbeschreibung Version 1.01 02.05.2013 Web: http://www.sms-expert.de Allgemeine Beschreibung der HTTP(S)- Schnittstelle des SMS-Gateways Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

Wichtige Grundsätze für die Nutzung der E-Mail-Schnittstellen

Wichtige Grundsätze für die Nutzung der E-Mail-Schnittstellen Einleitung Diese Dokumentation soll Ihnen bei der Nutzung unseres Produktes zur Seite stehen. Leider können wir hiermit sicherlich nicht alle Fragen und Fallstricke aus der Welt schaffen, daher scheuen

Mehr

Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0

Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0 Leistungsbeschreibung Click2SMS 1.0 Kontakt bei Fragen: oder 0800-MaTelSo Der Dienst ermöglicht das Versenden von SMS über einen Web Service von MaTelSo. Charakteristika: Die Länge einer Einzel SMS beträgt:

Mehr

Durch die HTTP API ermöglichen wir es Ihnen, SMS über das System von SMS77 direkt aus Ihrer Webseite heraus per http-request zu versenden.

Durch die HTTP API ermöglichen wir es Ihnen, SMS über das System von SMS77 direkt aus Ihrer Webseite heraus per http-request zu versenden. 2015 SMS77.de HTTP API Version 0.77 Spezifikationen Datum: 28. Juli 2015 Durch die HTTP API ermöglichen wir es Ihnen, SMS über das System von SMS77 direkt aus Ihrer Webseite heraus per http-request zu

Mehr

Simple SMS SMS Gateway

Simple SMS SMS Gateway Simple SMS SMS Gateway HTTP Gateway (Unicode fähig) Version 2.1 Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 (aus Österreich) Telefon: 00800 20 20 49 00 (aus

Mehr

Es gibt nur einen Parameter: xml. Die Daten müssen in ISO-8859-1 (Latin-1) und urlencoded übergeben werden.

Es gibt nur einen Parameter: xml. Die Daten müssen in ISO-8859-1 (Latin-1) und urlencoded übergeben werden. Inhalt Beschreibung der HTTP-XML-Schnittstelle... 1 Aufruf... 1 Parameter... 1 XML-Zeichen: Ausnahmen... 1 Definition der XML-Daten... 2 httptosms... 4 user, pwd, custid... 4 details... 4 test... 4 job...

Mehr

Whitepaper. Schnittstellenbeschreibung (SMTP) *@gateway.any-sms.biz

Whitepaper. Schnittstellenbeschreibung (SMTP) *@gateway.any-sms.biz Whitepaper Schnittstellenbeschreibung (SMTP) *@gateway.any-sms.biz Stand 03.03.201 3.03.2014 1. Klassisch (Betreff)... Seite 2 2. From (Absender)... Seite 6 Seite 1 1. Mail2SMS Klassisch (Betreff) SMTP-Schnittstelle

Mehr

Simple SMS SMS Gateway

Simple SMS SMS Gateway Simple SMS SMS Gateway HTTP Gateway (Unicode fähig) Version 2.1 Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 00 (kostenlos aus AT, DE, CH, FR, GB, SK) Telefon:

Mehr

ACCOUNTINFO 1.01 VERWENDEN DER ACCOUNTINFO-SCHNITTSTELLE ABFARGE VON ACCOUNT-INFORMATIONEN IN ECHTZEIT 02. MÄRZ 2010

ACCOUNTINFO 1.01 VERWENDEN DER ACCOUNTINFO-SCHNITTSTELLE ABFARGE VON ACCOUNT-INFORMATIONEN IN ECHTZEIT 02. MÄRZ 2010 VERWENDEN DER ACCOUNTINFO-SCHNITTSTELLE ABFARGE VON ACCOUNT-INFORMATIONEN IN ECHTZEIT 02. MÄRZ 2010 VERTRIEBLICHE FRAGEN ZUM FITSMS-GATEWAY mpc networks GmbH Abteilung FitSMS Vertrieb tel +49 (0) 7154-17

Mehr

Mobile Terminated SMS Gateway Datum: 01-07- 2013 Version: 2.3. Inhalt:

Mobile Terminated SMS Gateway Datum: 01-07- 2013 Version: 2.3. Inhalt: Mobile Terminated SMS Gateway Datum: 01-07- 2013 Version: 2.3 Inhalt: 1. Einleitung 2. Verbindung mit dem Gateway 3. Parameter 4. Rückempfangs Werte 5. Zustellbericht 6. Field types 7. Credit Anzahl API

Mehr

Qualität und Zuverlässigkeit seit 2005! Ihre SMS in guten Händen!

Qualität und Zuverlässigkeit seit 2005! Ihre SMS in guten Händen! Qualität und Zuverlässigkeit seit 2005! Ihre SMS in guten Händen! Mail-2-SMS Themenübersicht Q U A L I T Ä T & Z U V E R L Ä S S I G K E I T S E I T 2 0 0 5 GATEW AY ANBINDUNG FUNKTIONEN SMS VERSAND EINGABEW

Mehr

pr[sms] HTTP-Schnittstelle Version: 2.5 Stand: 28.03.2006 Autor: Friedl Florian

pr[sms] HTTP-Schnittstelle Version: 2.5 Stand: 28.03.2006 Autor: Friedl Florian Version: 2.5 Stand: 28.03.2006 Autor: Friedl Florian Einleitung pr[sms] HTTP-Schnittstelle Einleitung Mit der pr[sms] HTTP-Schnittstelle haben Sie die Möglichkeit Nachrichten (SMS, Email, Fax), welche

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung Schnittstellenbeschreibung Inhalt: - Beschreibung - Vorbereitungen - Die Details - Die verschiedenen Nachrichtenarten - Nachrichtenarchiv - Rückgabewerte - Schnellübersicht und Preisliste Weltweite-SMS.de

Mehr

Schnittstellenbeschreibung SMS Gateway Internext GmbH

Schnittstellenbeschreibung SMS Gateway Internext GmbH Schnittstellenbeschreibung SMS Gateway Internext GmbH Stand: 20.01.2011 Kurzbeschreibung Das folgende Dokument beschreibt die Schnittstelle des SMS Gateways zum Versenden von Kurzmitteilungen (SMS). Dieses

Mehr

SMS-Gateway zu Innosend.de: http: // www.innosend.de/ gateway/sms.php? SMS-Gateway (SSL) zu Innosend.de: https: // www.innosend.de/gateway/sms.php?

SMS-Gateway zu Innosend.de: http: // www.innosend.de/ gateway/sms.php? SMS-Gateway (SSL) zu Innosend.de: https: // www.innosend.de/gateway/sms.php? SMS-Schnittstelle SMS-Gateway zu Innosend.de: http: // www.innosend.de/ gateway/sms.php? SMS-Gateway (SSL) zu Innosend.de: https: // www.innosend.de/gateway/sms.php? text= Text Nur url-encoded type= Gateway-Typ

Mehr

Simple SMS SMS Gateway

Simple SMS SMS Gateway Simple SMS SMS Gateway XML Gateway (Unicode fähig) Version 2.1 Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 00 (kostenlos aus AT, DE, CH, FR, GB, SK) Telefon:

Mehr

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail 1) SMS-Versand einrichten Notwendige Voraussetzungen Benutzerhandbuch Voraussetzung für die Benutzung des "telemed SMS-Versand ist die Installation der

Mehr

Simple SMS SMS Gateway

Simple SMS SMS Gateway Simple SMS SMS Gateway SMTP (E-Mail) Gateway (Unicode fähig) Version 2.1 Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 00 (kostenlos aus AT, DE, CH, FR, GB,

Mehr

SMS4OL Lite Benutzerhandbuch

SMS4OL Lite Benutzerhandbuch SMS4OL Lite Benutzerhandbuch Inhalt 1. Technische Voraussetzungen... 2 2. Download und Installation des SMS4OL Lite Add-Ins... 2 3. Registrierung... 2 4. Verwendung von SMS4OL Lite... 4 Versenden einer

Mehr

Newsletter2Go - API Dokumentation

Newsletter2Go - API Dokumentation Newsletter2Go - API Dokumentation Changelog: (version 1.0 version 1.1) - Zwei neue optionale Parameter (opentracking, linktracking) in Email versenden Funktion (version 0.9 version 1.0) - category ist

Mehr

SMS-Gateway. Whitepaper. Schnittstellenbeschreibung (HTTP) any-sms.biz. Stand vom 26.05.2014. Seite 1

SMS-Gateway. Whitepaper. Schnittstellenbeschreibung (HTTP) any-sms.biz. Stand vom 26.05.2014. Seite 1 Whitepaper Schnittstellenbeschreibung (HTTP) any-sms.biz Stand vom 26.05.2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1.SMS-Schnittstelle zu Mobilfunknummern und ins deutsche Festnetz... 3 2.MMS-Schnittstelle (nur

Mehr

Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS

Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS Version 2.01 REST API Schneelast-Messsystem SMS Die API (Schnittstelle) ist als sogenannter RESTful Webservice angelegt, bei dem jede Funktion über eine eindeutige

Mehr

SMS4OL Administrationshandbuch

SMS4OL Administrationshandbuch SMS4OL Administrationshandbuch Inhalt 1. Vorwort... 2 2. Benutzer Übersicht... 3 Benutzer freischalten oder aktivieren... 3 3. Whitelist... 4 Erstellen einer Whitelist... 5 Whitelist bearbeiten... 5 Weitere

Mehr

SMS-INBOUND 1.02 EMPFANG VON SMS (INBOUND) ZUSTELLUNG PER EMAIL ODER HTTP-REQUEST 15. OKTOBER 2014 VERTRIEBLICHE FRAGEN ZUM FITSMS-GATEWAY

SMS-INBOUND 1.02 EMPFANG VON SMS (INBOUND) ZUSTELLUNG PER EMAIL ODER HTTP-REQUEST 15. OKTOBER 2014 VERTRIEBLICHE FRAGEN ZUM FITSMS-GATEWAY EMPFANG VON SMS (INBOUND) ZUSTELLUNG PER EMAIL ODER HTTP-REQUEST 15. OKTOBER 2014 VERTRIEBLICHE FRAGEN ZUM FITSMS-GATEWAY Abteilung FitSMS2 Vertrieb tel +49 (0) 7154-17 86-0 fax +49 (0) 7154-17 86-56 TECHNISCHE

Mehr

Anleitung für den SMS-Versand auf any-sms.de

Anleitung für den SMS-Versand auf any-sms.de Anleitung für den SMS-Versand auf any-sms.de Rufen Sie unsere Webseite http://www.any-sms.info/ auf Durch einen Klick auf einen der rot markierten Links gelangen Sie automatisch zu unserem Anmeldeformular.

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Benutzerhandbuch SMS4OL PRO

Benutzerhandbuch SMS4OL PRO Benutzerhandbuch SMS4OL PRO Inhalt 1. Technische Voraussetzungen... 2 2. Download und Installation des SMS4OLPro-Clients... 2 3. Registrierung... 3 1. Möglichkeit (Seriennummer und Passwort nötig)... 3

Mehr

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services Anleitung E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Internet- & Netzwerk-Services 1. Anmeldung Die Anmeldung erfolgt über: http://mailadmin.tbits.net Jeder Benutzer meldet sich mit der E-Mail-Adresse als Benutzername

Mehr

Benutzer-Handbuch. HTTP-Zugang HTTPS-Zugang

Benutzer-Handbuch. HTTP-Zugang HTTPS-Zugang Benutzer-Handbuch HTTP-Zugang HTTPS-Zugang 1.04 / 02.12.2004 Copyright (2000-2003) Alle Rechte vorbehalten Dolphin Systems Samstagernstr. 45 CH-8832 Wollerau Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1 Einleitung

Mehr

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9 1 Überblick In A-Z SiteReader ist das Feature Benachrichtigung enthalten. Dieses Feature ermöglicht einer Installation, beim Auftreten von Ereignissen eine automatische Benachrichtigung für verschiedene

Mehr

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer support@crypta.net, Version 20.11.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzübersicht...3 1.1. Zugriff auf Postfächer...3 1.2. Persönliche Einstellungen...3 1.3.

Mehr

Simple SMS SMS Gateway

Simple SMS SMS Gateway Simple SMS SMS Gateway 2-WAY SMS HTTP-Weiterleitung Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 00 (kostenlos aus AT, DE, CH, FR, GB, SK) Telefon: +43 (0)

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Downloaden der Installationsdatei 4 2.2 Installation von SMS4OL 4 2.3 Registrierung 4 3 VERWENDUNG

Mehr

Microsoft Office Outlook OMS an SMSCreator anbinden

Microsoft Office Outlook OMS an SMSCreator anbinden Microsoft Office Outlook OMS an SMSCreator anbinden 1. Voraussetzungen Microsoft Outlook 2007 (alle vorherigen Versionen funktionieren nicht.) SMSCreator Account 2. Installation Der nächste Schritt ist

Mehr

Schnittstellendokumentation HandyDaumen.de-HTTP-Gateway

Schnittstellendokumentation HandyDaumen.de-HTTP-Gateway Schnittstellendokumentation HandyDaumen.de-HTTP-Gateway 2005 2015 SchuKo.Net Internetdienste Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 1.1 Über HandyDaumen.de...2 1.2 Generelle Informationen über SMS-Nachrichten...2

Mehr

Newsletter2Go - API Dokumentation

Newsletter2Go - API Dokumentation Newsletter2Go - API Dokumentation Changelog: (version 1.2 version 1.3) - Funktion "Attribut setzen" hinzugefügt - Funktion "Newsletter abrufen" hinzugefügt - Funktion "Webversion-Link abrufen" hinzugefügt

Mehr

Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber

Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber Mail2SMS www.smsflatrate.net V e r s i o n 1. 3 / J u n i 2 0 1 5 Mit der Ansteuerung der smsflatrate.net-gateways halten Sie sich an die AGB. Our Terms and Conditions apply. Dieses Dokument unterliegt

Mehr

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch

telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch telemed SMS-Versand Versenden von SMS mit telemail Benutzerhandbuch Rev.: 02 Seite 1 von 10 1) SMS-Versand einrichten Notwendige Voraussetzungen Voraussetzung für die Benutzung des "telemed SMS-Versand

Mehr

Handbuch Visendo Fax @ Mail 2008

Handbuch Visendo Fax @ Mail 2008 Handbuch Visendo Fax @ Mail 2008-1 - Inhaltsverzeichnis: 1. Überblick über Visendo Fax@Mail 2008... 3 2. Systemvoraussetzungen... 3 3. Visendo Fax@Mail 2008 installieren... 4 3.1 Überblick... 4 3.2 Installation...

Mehr

ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle

ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle Version: 1.0.0 Datum: 2013-11-20 Autor: Bernd Ennsfellner, Renate Pinggera gizmocraft, design and technology GmbH

Mehr

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder BS-Anzeigen 3 Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder Inhaltsverzeichnis Anwendungsbereich... 3 Betroffene Softwareversion... 3 Anzeigenschleuder.com... 3 Anmeldung...

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des s Dateiname Beschreibung_-_eCall 2015.08.04 Version 1.1 Datum 04.08.2015 Dolphin Systems AG Informieren & Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Tel. +41

Mehr

Simple SMS Gateway. Anleitung. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: +43 (0) 7242 252 0-80 (aus dem Ausland)

Simple SMS Gateway. Anleitung. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: +43 (0) 7242 252 0-80 (aus dem Ausland) Simple SMS Gateway Massen-SMS vom Handy aus versenden Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 00 (kostenlos aus AT, DE, CH, FR, GB, SK) Telefon: +43 (0)

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Downloaden der Installationsdatei 4 2.3 Installation von SMS4OL 4

Mehr

Speicherung einer. Kurznachricht auf der SIM-Karte. Gliederung. Einführung. Auswertung anhand eines Beispiels. Überlange Kurznachrichten

Speicherung einer. Kurznachricht auf der SIM-Karte. Gliederung. Einführung. Auswertung anhand eines Beispiels. Überlange Kurznachrichten Speicherung einer Martin Jung, David Kolb, Benno Müller Kurznachricht auf der SIM-Karte Ace Crngarov Gliederung Einführung Dateisystem Chipkarte Speicherort Kurznachrichten Programm zum Auslesen Auswertung

Mehr

BOSNotifier.de Gateway API Dokumentation. Inhaltsverzeichnis... 1 Gateway API BOSNotifier.de... 2 Schnittstellen... 2 Protokolle...

BOSNotifier.de Gateway API Dokumentation. Inhaltsverzeichnis... 1 Gateway API BOSNotifier.de... 2 Schnittstellen... 2 Protokolle... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Gateway API... 2 Schnittstellen... 2 Protokolle... 2 Eingabe... 3 Parameter... 3 Antwort... 3... 4 Hinweise... 4 Ausgabe... 5 Gruppen abfragen... 5... 5... 5...

Mehr

Fax.de Web-Kundencenter

Fax.de Web-Kundencenter Fax.de Web-Kundencenter Das Web-Kundencenter ist ein Kommunikationszentrum direkt in Ihrem Browser. Sie können es nutzen wo immer Sie gerade sind. Mit der FAX.de Registrierung haben Sie eine Kundennummer

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung Schnittstellenbeschreibung Seite 1 von 36 Inhaltsverzeichnis 1 Versions-Historie...4 1 Allgemein...5 1.1 Einleitung Was kann man mit SMSworkx eigentlich machen?...5 2 SMS Typen...6 3 SOAP...7 3.1 SOAP

Mehr

Advanced Business: Anleitung

Advanced Business: Anleitung Aktions-Tool Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 (aus Österreich) Telefon: 00800 20 20 49 00 (aus DE, CH, FR, GB, SK) Telefon: +43 (0) 7242 252 080

Mehr

Leistungsbeschreibung Click2Fax 1.0

Leistungsbeschreibung Click2Fax 1.0 Leistungsbeschreibung Click2Fax 1.0 Kontakt bei Fragen: oder 0800-MaTelSo Der Dienst ermöglicht das Versenden von Faxen über einen Web Service von MaTelSo. Charakteristika: Das zu versendende Fax muß als

Mehr

EDV-Region Bludenz. FAX- und SMS-Versand BESCHREIBUNG. L:\Tips und Tricks\OUTLOOK-Dateien\Fax-SMS-versand.doc 7. Jänner 2010 / Seite 1

EDV-Region Bludenz. FAX- und SMS-Versand BESCHREIBUNG. L:\Tips und Tricks\OUTLOOK-Dateien\Fax-SMS-versand.doc 7. Jänner 2010 / Seite 1 EDV-Region Bludenz FAX- und SMS-Versand BESCHREIBUNG L:\Tips und Tricks\OUTLOOK-Dateien\Fax-SMS-versand.doc 7. Jänner 2010 / Seite 1 Fax - Versand Im Exchange Server der Region Bludenz ist neben dem E-Mail

Mehr

Mailrouter Dokumentation

Mailrouter Dokumentation Mailrouter Dokumentation Mailrouter Funktionen Der Mailrouter ist integraler Bestandteil des CT-PEN Systems und dient zur Verteilung und Konvertierung der Formulardaten. Einlesen der Formulardaten in einen

Mehr

BusinessMail X.400. Zusatzblatt MailBox X.400 AS2 Trading Relation

BusinessMail X.400. Zusatzblatt MailBox X.400 AS2 Trading Relation T-Systems International GmbH =!" ==Systems= BusinessMail X.400 Zusatzblatt MailBox X.400 AS2 Trading Relation Aufsichtsrat Vorstand Handelsregister 05.2005/ zbusi011 Erläuterungen - BusinessMail X.400

Mehr

pr[sms] MMS-MM7/SOAP Schnittstelle Version: 1.1 Stand: 29.05.2006 Autor: Gollob Florian

pr[sms] MMS-MM7/SOAP Schnittstelle Version: 1.1 Stand: 29.05.2006 Autor: Gollob Florian pr[sms] MMS-MM7/SOAP Schnittstelle Version: 1.1 Stand: 29.05.2006 Autor: Gollob Florian Einleitung pr[sms] MMS-MM7/SOAP - Schnittstelle Einleitung Schema MT MMS als Kommunikationsmittel wird immer wichtiger

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Grundlagen 4. Microsoft Outlook 2003 / 2007 / 2001 7. Apple Mail (ab Version 4.0) 9. Outlook 2011 für Mac 10. IOS (iphone/ipad) 12

Grundlagen 4. Microsoft Outlook 2003 / 2007 / 2001 7. Apple Mail (ab Version 4.0) 9. Outlook 2011 für Mac 10. IOS (iphone/ipad) 12 Hosted Exchange Hosted Exchange 1 Einrichtung und Grundlagen 1.1 Grundlagen 4 2 Einrichtung im Mail-Client 2.1 2.2 2.3 Microsoft Outlook 2003 / 2007 / 2001 7 Apple Mail (ab Version 4.0) 9 Outlook 2011

Mehr

Zeichenkonkordanz MAB2-Zeichensatz - ISO/IEC 10646 / Unicode

Zeichenkonkordanz MAB2-Zeichensatz - ISO/IEC 10646 / Unicode Zeichenkonkordanz MAB2-Zeichensatz - ISO/IEC 10646 / Unicode V-028e.doc Dieses Dokument bildet den MAB2-Zeichensatz ISO 646 (IRV) + ISO 5426-1983 auf den Zeichensatz ISO/IEC 10646 / Unicode ab. Anmerkung:

Mehr

Komfortkasse API Version: 1.2.1

Komfortkasse API Version: 1.2.1 Komfortkasse API Version: 1.2.1 Inhalt Allgemeines... 2 Konfiguration... 2 Bestellung... 3 Formatierung... 3 API-Aufrufe... 4 Senden einer neuen Bestellung an Komfortkasse... 4 Rückgabewerte der API...

Mehr

teamware MWS Mailer Voraussetzungen Installation:

teamware MWS Mailer Voraussetzungen Installation: teamware MWS Mailer Voraussetzungen Voraussetzungen für den Einsatz dieses Moduls sind 1. Installation von DKS Mahnwesen am PC 2. Installation eines PDF-Programmes (Desktop PDF Export, Acrobat PDF- Writer,

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

Allgemeine Informationen für die Benutzung des smskaufen-systems. Grundsätzliches zum (Massen)Versand intern:

Allgemeine Informationen für die Benutzung des smskaufen-systems. Grundsätzliches zum (Massen)Versand intern: Allgemeine Informationen für die Benutzung des smskaufen-systems Grundsätzliches zum (Massen)Versand intern: 1. Sie können SMS, wie von Ihrem Handy schicken. Bitte beachten Sie dabei, dass Sie auch nur

Mehr

A-Trust REGISTRIERKASSE mobile Developer Manual

A-Trust REGISTRIERKASSE mobile Developer Manual A-Trust Gesellschaft für Sicherheitssysteme im elektronischen Datenverkehr GmbH Landstraÿer Hauptstraÿe 5 A-1030 Wien https://www.a-trust.at E-Mail: oce@a-trust.at A-Trust REGISTRIERKASSE mobile Developer

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Newsletter Versand über SMTP Version/Datum V 15.00.06.100 Der Newsletter Versand in WISO Mein Verein ist eine sehr praktische Methode

Mehr

BusinessMail X.400 Webinterface SMTP MTA Administration V2.7

BusinessMail X.400 Webinterface SMTP MTA Administration V2.7 Administration V2.7 Benutzerinformation (1) Neben der Anbindung einer X.400 Domain mittels X.400 MTA (P1 Verbindung) wird nun beim MailGate Service auch die Anbindung mittels SMTP MTA (MessageGate SMTP)

Mehr

Komfortkasse Checkout Version: 1.1

Komfortkasse Checkout Version: 1.1 Komfortkasse Checkout Version: 1.1 Inhalt Allgemeines... 2 Konfiguration... 3 Bestellung... 3 Formatierung... 3 Aufruf der Checkout URL... 4 Signatur... 5 Erzeugen der Signatur... 5 Callback... 7 Beispiel-Implementierungen...

Mehr

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird Seite 1 Warum sigmail.de? Der einfachste Weg PDF- Dokumente zu signieren und signierte PDF- Dokumente automatisch zu verifizieren ist die Nutzung der sigmail.de Funktion auf signaturportal.de. PDF- Dokumente

Mehr

Beschreibung zur SMS-Schnittstelle

Beschreibung zur SMS-Schnittstelle Beschreibung zur SMS-Schnittstelle Um die SMS Funktion nutzen zu können, muss zuerst einmalig eine SMS aus Jack heraus versandt werden. Gehen Sie hierzu gemäß Anleitung vor. Die erste SMS ist für Sie kostenfrei.

Mehr

Benutzerhandbuch SMS4OLLite

Benutzerhandbuch SMS4OLLite Benutzerhandbuch SMS4OLLite Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OLLITE-CLIENT 4 2.1 Downloaden der Installationsdatei 4 2.2 Installation von SMS4OLLite 4 2.3 Registrierung

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Fax SMS Voicemail mit Outlook

Fax SMS Voicemail mit Outlook Bedienungsanleitung Fax SMS Voicemail mit Outlook O u t l o o k FAX Mit der Fax-Integration können Sie: - persönliche Faxe in Ihrem Outook - Posteingang empfangen - Faxe aus öffentlichen Ordnern abrufen

Mehr

Standard-Kontaktformular

Standard-Kontaktformular Online-Tutorials Referat VI.5 Internetdienste Standard-Kontaktformular Legen Sie ein neues Dokument an Klicken Sie die Datei an, unter der Sie das Kontaktformular anlegen möchten Legen Sie über Datei >

Mehr

Schnittstellenbeschreibung / Vertrag Gruppenversand

Schnittstellenbeschreibung / Vertrag Gruppenversand Schnittstellenbeschreibung / Vertrag Gruppenversand www.gruppenversand.de Es gelten die AGB des Dienstes und der Firma EventVoiceMedia GmbH Mindener Straße 52 32049 Herford Our Terms and Conditions apply.

Mehr

Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App)

Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App) Erstellen einer E-Mail in OWA (Outlook Web App) Partner: 2/12 Versionshistorie: Datum Version Name Status 13.09.2011 1.1 J. Bodeit Punkte 7 hinzugefügt, alle Mailempfänger unkenntlich gemacht 09.09.2011

Mehr

Bedienungsanleitung SMS-Webtool

Bedienungsanleitung SMS-Webtool Bedienungsanleitung SMS-Webtool Inhaltsverzeichnis Übersicht SMS-Webtool... 2 Allgemein... 3 Startseite... 3 Anlegen eines neuen Versandauftrags ( Versandauftrag erstellen )... 3 Massenversand oder Einzelversand...

Mehr

Newsletter2Go - API Dokumentation

Newsletter2Go - API Dokumentation Newsletter2Go - API Dokumentation Changelog: (version 1.1 version 1.2) - Funktion "Gruppen abrufen" hinzugefügt - Funktion "Spezifische Merkmale abrufen" hinzugefügt - Funktion "Formular key generieren"

Mehr

Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS

Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS Version 3.00 REST API Schneelast-Messsystem SMS Die API (Schnittstelle) ist als sogenannter RESTful Webservice angelegt, bei dem jede Funktion über eine eindeutige

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben.

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Statistik Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Über das Register Statistik können keine neuen Sendeaufträge angelegt

Mehr

ecall Benutzer-Handbuch HTTP/HTTPS-Zugang

ecall Benutzer-Handbuch HTTP/HTTPS-Zugang ecall Benutzer-Handbuch HTTP/HTTPS-Zugang V1.43 29. März 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71 info@dolphin.ch

Mehr

F A Q s. SMS Modem Dial-In (TAP-Gateway) 1 Allgemeines... 2. 2 FAQ s... 3

F A Q s. SMS Modem Dial-In (TAP-Gateway) 1 Allgemeines... 2. 2 FAQ s... 3 F A Q s SMS Modem Dial-In (TAP-Gateway) Inhalt: 1 Allgemeines... 2 2 FAQ s... 3 2.1 Frage: Wie lange dauert typischerweise die Einwahl beim O 2 TAP Gateway?...3 2.2 Frage: Welche Modem Parameter müssen

Mehr

Internetprotokolle: POP3. Peter Karsten Klasse: IT7a. Seite 1 von 6

Internetprotokolle: POP3. Peter Karsten Klasse: IT7a. Seite 1 von 6 Internetprotokolle: POP3 Peter Karsten Klasse: IT7a Seite 1 von 6 Alle Nachrichten, die auf elektronischem Weg über lokale oder auch globale Netze wie das Internet verschickt werden, bezeichnet man als

Mehr

Schnittstellen-Beschreibung API Webservice-Integration

Schnittstellen-Beschreibung API Webservice-Integration Schnittstellen-Beschreibung API Webservice-Integration Version 3.0 vom 20.06.2014 Beschreibung der minipay-schnittstelle zur Realisierung einmaliger und wiederkehrender Zahlungen via WebService www.minipay.de

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Zeichenkonkordanz MAB-Disketten-Zeichensatz - MARC-8

Zeichenkonkordanz MAB-Disketten-Zeichensatz - MARC-8 Zeichenkonkordanz MAB-Disketten-Zeichensatz - MARC-8 Dieses Dokument bildet den MAB-Disketten-Zeichensatz auf den Zeichensatz MARC-8 ab. Vorbemerkungen: Der MAB-Disketten-Zeichensatz basiert auf der IBM-Zeichensatztabelle

Mehr

Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E-Mail-Server auf www. signaturportal.de. Eine E-Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de.

Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E-Mail-Server auf www. signaturportal.de. Eine E-Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de. Seite 1 Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E-Mail-Server auf www. signaturportal.de. Eine E-Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de. Warum sigmail.de? Der einfachste Weg elektronische

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

E-Mail. Nachrichtenübertragung. Internetkommunikation Christof Fox. Wie werden Nachrichten Übertragen?

E-Mail. Nachrichtenübertragung. Internetkommunikation Christof Fox. Wie werden Nachrichten Übertragen? E-Mail Nachrichtenübertragung 1 Wie werden Nachrichten Übertragen? Über Protokolle: SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) POP3 (Post Office Protocol Version 3) IMAP (Internet Message Access Protocol) 2

Mehr

Anleitung Grundsetup C3 Mail & SMS Gateway V02-0314

Anleitung Grundsetup C3 Mail & SMS Gateway V02-0314 Anleitung Grundsetup C3 Mail & SMS Gateway V02-0314 Kontakt & Support Brielgasse 27. A-6900 Bregenz. TEL +43 (5574) 61040-0. MAIL info@c3online.at loxone.c3online.at Liebe Kundin, lieber Kunde Sie haben

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Version 2.0.1 Deutsch 03.06.2014. In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie Ihren Gästen die Anmeldung über eine SMS ermöglichen.

Version 2.0.1 Deutsch 03.06.2014. In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie Ihren Gästen die Anmeldung über eine SMS ermöglichen. Version 2.0.1 Deutsch 03.06.2014 In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie Ihren Gästen die Anmeldung über eine SMS ermöglichen. Inhaltsverzeichnis... 1 1. Hinweise... 2 2. Konfiguration... 3 2.1. Generische

Mehr

MAILADMIN. Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: INHALT. 1. Anmeldung. 2. Das MAILADMIN Menü. 3. Die Domain Einstellungen

MAILADMIN. Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: INHALT. 1. Anmeldung. 2. Das MAILADMIN Menü. 3. Die Domain Einstellungen Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: MAILADMIN INHALT 1. Anmeldung 2. Das MAILADMIN Menü 3. Die Domain Einstellungen 3.1 Catch-all adress: 3.2 Die Signature (Unterschrift): 4. Accounts (Postfächer

Mehr

Kundeninformation zu Sichere E-Mail

Kundeninformation zu Sichere E-Mail Kundeninformation zu Sichere E-Mail Digitale Raubzüge und Spionageangriffe gehören aktuell zu den Wachstumsbranchen" der organisierten Kriminalität. Selbst modernste Sicherheitstechnologie bietet dagegen

Mehr