Click to edit Master title style

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Click to edit Master title style"

Transkript

1 Mammabiopsie bei tastbarer Läsion Rationale präoperative Chemotherapie Individualisierung der Lokaltherapiestrategie durch Kenntnis biologischer Tumorcharakteristika (Histologie, Grading, Rezeptor, EIC) N.B Her 2neu Status, Ki67, p53 bessere Patientinneninformation und Aufklärung OP Zeit Verkürzung

2 Mammabiopsie bei nichttastbarer Läsion Rationale!) Vermeidung der Diagnoseverschleppung durch Kontrollmammographie Vermeidung unnötiger Operationen (BM-Index Reduktion von Morbidität (Ängste, Narben) Kostenreduktion (Spitalskosten, OP Ressourcen, Krankenstand)

3 Möglichkeiten der Biopsieführung Stereotaktisch röntgengeführt konventionelle Filmmammographie sitzend ( add on unit ) digitale Bildverarbeitung liegende Position Ultraschallgeführt Vorteil: keine Kompression kürzere Prozedur Real Time Vorgang MRT geführt

4 Click to edit Master Biopsien title style Feinnadelbiopsie/ FNA Corebiopsie Mammotom ABBI

5 FNA (Feinnadelbiopsie) gauge Vorteil: billig, einfach, % Spezifität Nachteil: keine Histologie möglich, Hormonrezeptoranalyse schwierig keine DD: DCIS - invasives CA sampling error (bis 33 %) geringe Sensitivität (in einzelnen Serien nur 32 %) Indikation: Zystendiagnostik Karzinomdiagnostik nur bei sehr erfahrenem Zytologen

6 FNA (Feinnadelbiopsie) gauge Klassifikation: C1 zu wenig Zellen, Entzündungszellen C2 benign C3 benign mit Atypien C4 verdächtige Atypien C5 malign NHS Richtlinien: C2, C5 OP ohne Stanzbiospie C1, C3, C4 Stanzbiopsie erforderlich Mastektomie Stanzbiopsie erforderlich DD DCIS invasiv Stanzbiopsie erforderlich Schlußfolgerung: Nicht zur Routinekarzinomdiagnostik zu verwenden!

7 Vorteil: Stereotaktische Stanzbiopsie/Large Core Biopsy 14 gauge Gewebszylinder (2,1 mm breit) Histologie (Grading, Rezeptor, etc.) hohe Sensitivität (87-97 %) Nachteil: kleiner Hautschnitt (LA) Geringere Sensitivität bei Mikrokalk/DCIS (~ 70 %), cave: sampling error bis zu 50 % upgrading in definitiver Histologie ADH --> DCIS DCIS --> invasives CA bis zu 18 % Rebiopsierate (Diskrepanz zu Mammographie)

8 Click to edit Core-Biopsie Master title style

9 FNA vs Stanzbiopsie prospektive Studie Studienpopulation: 330 Patientinnen, tastbarer solider Mammatumor Methode: FNA (US gezielt oder freihändig), anschliessend Corebiopsie Ergebnis: Sensitivität: 68 vs 86 Karzinome ( 20%) Verläßlichkeit der Methode nicht verwertbare Biopsate 31,7% vs 16,3% ( 50%) Chuo et al, EJSO 2003, 29:374-79

10 Vakuumstanzbiopsie Mammotom gauge (2,1mm - 3,0 mm) Vorteil: Sensitivität bis 100 % (bei ADH --> in 13 % DCIS) ausreichend Gewebsmaterial ( 1-3 g) Clipsmarkierung möglich Nachteil: 4-5 mm Hautschnitt relativ hoher Aufwand Kosten Gewebsfragmentierung (keine Schnittrandbeurteilung) rein diagnostisch Blutungen (Vasopressin) KI: Architekturstörung, radiäre Narbe

11 Click to edit Mammotom Master title style

12 Click to edit Mammotom Master title style

13 ClickMammotom edit Master - Präparate title style

14 Click to edit Master ABBI title style Advanced Breast Biopsy Instrumentation

15 Click to edit ABBI Master - Prozedur title style

16 Vergleich der Biopsieformen ABBI Offene Biopsie VT: Ambulantes Setting Patientenakzeptanz Kosten Weniger Brustgewebe entfernt ABBI Corebiopsie VT: diagnostische Sensitivität (v.a Mikrokalk!, Rebiopsien ) Mammographiekontrollen 0 Kein Upgrading NT: größere Narbe ABBI Mammotom VT: Kein Upgrading therapeutischer Einsatz? Keine Implantationsmeta Mehrzweckgerät NT: Aufwand und Kosten bei fast identer Sensitivität Narbe eher größer

17 Click to edit Master BI-RADStitle style Einführung durch das American College of Radiology (ACR) Ziel: Standardisierung der mammographischen Befunderhebung Objektivierung der Biopsieindikation Korrelierung mit Malignitätswahrscheinlichkeit

18 BI-RADS Malignitätskriterien Morphologie benign intermediär malign Verteilungsmuster benign malign punktiert, grob amorph (unscharf) pleomorph (granulär) linear - verästelt gruppiert, regional, diffus segmental, linear Mikrokalk Form benign malign Ränder benign malign rund, oval, lobuliert irregulär glatt begrenzt, mikrolobuliert, verdeckt unscharf, spikuliert Herde

19 BI-RADS Breast Imaging Reporting and Data System Kategorie Radiologische Beurteilung 1 Normales Mammogramm 2 Gutartige Veränderung Wahrscheinlich gutartige Veränderung (1-2% Malignität ) Malignitätsverdacht (33 % maligne Veränderungen) Hochgradiger Malignitätsverdacht (80 % maligne Veränderungen) American College of Radiology

20 Biopsie Algorhythmus BI - RADS BI - RADS 3 Screening Ko in 6 Monaten Biopsie --> vor geplanter Tumorektomie --> oder unklarem US BI - RADS 4 Biopsie bei unklarem Ergebnis --> Rebiopsie od. OP (Pat. - Wunsch, technische Gründe, sehr kleine Läsion) BI - RADS 5 OP nach Markierung (in ca. 80 % Ca) (nur bei Mikrokalk?)

21 Kernspintomographie der Mamma Spezifität (37-97 %) Sensitivität (95-100%) Restriktiver Einsatz Indikation Tumorausbreitung bei lobulärem Karzinom Screening bei genetisch determinierten Risiko DD: Narbe - Rezidiv nach brusterhaltender OP (> 18 Mo post OP + Rad) Zustand nach implantierter Silikonprothese Verdacht auf Multizentrizität bei histologisch nachgewiesenen Ca und Wunsch der Brusterhaltung (junge Frau / dichte Brust) Axilläre LK-Meta bei unbekannten Primärtumor Unklare Mammographie - dichte Brust - Risikokonstellation!? Eventuell bei suspekter Mammographie nur in 1 Ebene Extensive Narbenbrust Monitoring bei präoperativer Chemotherapie? Bekanntes DCIS Ausbreitung Blutige Sekretion (negative MG und US, dichte Brust)

Brustdiagnostik: Vorgehen bei Mikrokalk in der Mammographie

Brustdiagnostik: Vorgehen bei Mikrokalk in der Mammographie SENOLOGIE UPDATE 2011 Brustdiagnostik: Vorgehen bei Mikrokalk in der Mammographie Prof. Rahel Kubik, MPH Dr. Mafalda Trippel Institut für Radiologie & Institut für Pathologie, Interdisziplinäres Brustzentrum,

Mehr

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Mammadiagnostik Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Brusterkrankungen Gutartige Veränderungen: Zyste, Fibroadenom, Harmatome, Lipome, Mastopathie Maligne Veränderungen: In situ Karzinome: DCIS, ILC

Mehr

Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT

Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT PD Dr. M. Vahlensieck Digitale Mammographie Vorteile: hoher Gradationsumfang

Mehr

Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter?

Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter? EUSOMA akkreditiert Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter? Dr. med. Claudia S. Hutzli Schaltegger Oberärztin Klinik für Gynäkologie UniversitätsSpital Zürich Dr. med. Franziska Zogg-Harnischberg

Mehr

Abklärung einer Brusterkrankung (1)

Abklärung einer Brusterkrankung (1) Abklärung einer Brusterkrankung (1) Multidisziplinäre Aufgabe erfordert die Zusammenarbeit von Hausarzt Gynäkologe Radiologe Brustchirurg Pathologe Abklärung einer Brusterkrankung (2) Klinische Untersuchung

Mehr

Interventionelle Diagnostik unter Ultraschall- kontrolle

Interventionelle Diagnostik unter Ultraschall- kontrolle 13. Symposium Mammasonographie Wiesbaden, den 19.-20. November 2011 A. Mundinger Interventionelle Diagnostik unter Ultraschall- kontrolle Klinik für Radiologie, Marienhospital Osnabrück, Akademisches Krankenhaus

Mehr

Tabelle 1.1: Prognose des Krebses in Abhängigkeit von der Tumorausdehnung (nach [44])

Tabelle 1.1: Prognose des Krebses in Abhängigkeit von der Tumorausdehnung (nach [44]) 1 Einleitung 1.1 Brustkrebs 1.1.1 Epidemiologie des Brustkrebses Jahr für Jahr erkranken in Deutschland rund 50.000 Frauen an Brustkrebs, 10% aller Frauen sind im Laufe ihres Lebens betroffen (Schätzung,

Mehr

Moderne Brustkrebsdiagnostik

Moderne Brustkrebsdiagnostik Moderne Brustkrebsdiagnostik Mammographie-Screening und komplementäre Mammadiagnostik Brustkrebs ist weiterhin die häufigste bösartige Krebserkrankung der Frau. Jede achte bis zehnte Frau in Deutschland

Mehr

MAMMASCREENING - VORSORGE. Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt

MAMMASCREENING - VORSORGE. Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt MAMMASCREENING - VORSORGE DIAGNOSE - ZENTRUM NEUNKIRCHEN Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt BRUSTKREBS Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau Es gibt derzeit keine Möglichkeiten das Auftreten

Mehr

KONSENSUSPAPIER: STEREOTAKTISCH UND ULTRASCHALL GEZIELTE VAKUUMBIOPSIE VON BRUSTLÄSIONEN

KONSENSUSPAPIER: STEREOTAKTISCH UND ULTRASCHALL GEZIELTE VAKUUMBIOPSIE VON BRUSTLÄSIONEN KONSENSUSPAPIER: STEREOTAKTISCH UND ULTRASCHALL GEZIELTE VAKUUMBIOPSIE VON BRUSTLÄSIONEN T. H. Helbich 1, W. Buchberger 2, M. Rudas 3 und die Mitglieder der Austrian Breast Imaging Study Group (ABISG)

Mehr

Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter?

Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter? EUSOMA akkreditiert Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter? Dr. med. Claudia S. Hutzli Schaltegger Oberärztin Klinik für Gynäkologie UniversitätsSpital Zürich Dr. med. Franziska Zogg-Harnischberg

Mehr

Das Mamma Carcinom. Beate Stocker

Das Mamma Carcinom. Beate Stocker Das Mamma Carcinom Beate Stocker Brusterhaltung? Tumorgröße Tumorsitz Singulärer Knoten / Multizentrizität Wunsch der Patientin Sonderform: inflammatorisches Mamma Ca Morbus Paget Diagnostik Mammographie

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

BREAST IMAGING REPORTING AND DATA SYSTEM (BI-RADS TM )

BREAST IMAGING REPORTING AND DATA SYSTEM (BI-RADS TM ) BREAST IMAGING REPORTING AND DATA SYSTEM (BI-RADS TM ) Deutsche Version Copyright 1994 2001 American College of Radiology Das American College of Radiology ist nicht verantwortlich für eventuelle Fehler

Mehr

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Behandlung von Krebsvorstufen Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Krebsvorstufen - Was sind Vorstufen von Brustkrebs? - Wie fallen die Krebsvorstufen in der Diagnostik auf? - Welche

Mehr

20 Bildgebende Diagnostik bei Brustimplantaten

20 Bildgebende Diagnostik bei Brustimplantaten 20.2 Implantate 20 Bildgebende Diagnostik bei Brustimplantaten S. Barter, S. H. Heywang-Köbrunner 20.1 Indikation Die kosmetische Augmentation der Brust findet heutzutage eine breite Anwendung. Die Brustrekonstruktion

Mehr

In and out bei der Diagnostik Mammakarzinom

In and out bei der Diagnostik Mammakarzinom In and out bei der Diagnostik Mammakarzinom Dr. med. Stephanie von Orelli Chefärztin Frauenklinik Stadtspital Triemli Dr. med. Bettina Wäckerli FMH Allgemeinmedizin Wettingen 1. Patientin, 45j Jl: FA:

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, Mannheim, Juni 2012. im vorliegenden Newsletter möchten wir Sie über die umfassende Erweiterung

Sehr geehrte Damen und Herren, Mannheim, Juni 2012. im vorliegenden Newsletter möchten wir Sie über die umfassende Erweiterung Radiologische Praxis am Diakoniekrankenhaus Speyererstraße 91 68163 Mannheim Telefon: 0621 / 33 33 23 Telefax: 0621 / 81 91 06 40 info@radiologe-mannheim.de www.radiologe-mannheim.de Newsletter 02 Sehr

Mehr

Patientinneninformation

Patientinneninformation Moderne Strategien in der Diagnostik des Mammakarzinoms Die ist die Darstellung der weiblichen Brust mit Hilfe der Magnetresonanztomografie (MRI), also ohne Hilfe von Röntgenstrahlung. Die Ergebnisse zahlreicher

Mehr

Das Mammakarzinom in der Schwangerschaft - eine interdisziplinäre Herausforderung

Das Mammakarzinom in der Schwangerschaft - eine interdisziplinäre Herausforderung 4. Brandenburgische Krebskongress 27.-28.Februar 2015 Das Mammakarzinom in der Schwangerschaft - eine interdisziplinäre Herausforderung Christiane Richter- Ehrenstein Interdisziplinäres Brustzentrum Charité

Mehr

ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST

ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST www.mammotomie.de Informationsseite der Radiologischen Klinik des BETHESDA-Krankenhauses Duisburg ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST DURCH VAKUUMBIOPSIE (MAMMOTOMIE) Sehr geehrte Patientin,

Mehr

Musterauswertung 2001 Modul 15/1: Gynäkologie / Brustoperationen. Basisauswertung. Musterkrankenhaus, Musterstadt und Musterland Gesamt

Musterauswertung 2001 Modul 15/1: Gynäkologie / Brustoperationen. Basisauswertung. Musterkrankenhaus, Musterstadt und Musterland Gesamt Qualitätssicherung bei Fallpauschalen und Sonderentgelten Modul 15/1: und Musterland Freigegebene Version vom 07. Mai 2002 Teiln. en in Musterland: nn Auswertungsversion: 7. Mai 2002 Datensatzversionen

Mehr

Abklärungsdiagnostik. Aufbaukurs Mammasonografie. Dr. med. Klaus Weingard Facharzt für Diagnostische Radiologie

Abklärungsdiagnostik. Aufbaukurs Mammasonografie. Dr. med. Klaus Weingard Facharzt für Diagnostische Radiologie Abklärungsdiagnostik Aufbaukurs Mammasonografie Dr. med. Klaus Weingard Facharzt für Diagnostische Radiologie Vortrag Zusammenfassung Mammografie: Technik Mammografie ACR BIRADS Kurative Mammografie Screening

Mehr

MAMMAKARZINOM Einschätzung - Diagnose -Therapie. Hubert Hauser, Klin. Abt. für Allgemeinchirurgie, MUG

MAMMAKARZINOM Einschätzung - Diagnose -Therapie. Hubert Hauser, Klin. Abt. für Allgemeinchirurgie, MUG MAMMAKARZINOM Einschätzung - Diagnose -Therapie -- Hubert Hauser, Klin. Abt. für Allgemeinchirurgie, MUG ALLGEMEINES INVASIV DUCTALE CARCINOM I D C INVASIV LOBULÄRE CARCINOM I L C EINSCHÄTZUNG < 1890

Mehr

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Sachsen-Anhalt Gesamt

Jahresauswertung 2014 Mammachirurgie 18/1. Sachsen-Anhalt Gesamt 18/1 Sachsen-Anhalt Teilnehmende Krankenhäuser/Abteilungen (Sachsen-Anhalt): 33 Anzahl Datensätze : 3.001 Datensatzversion: 18/1 2014 Datenbankstand: 02. März 2015 2014 - D15343-L96825-P46548 Eine Auswertung

Mehr

Mammakarzinom II. Diagnostik und Therapie

Mammakarzinom II. Diagnostik und Therapie Mammakarzinom II Diagnostik und Therapie MR - Mammographie Empfehlung einer MRT: lokales Staging (Exzisionsgrenzen) beim lobulären Mammakarzinom Multizentrizität? okkultes Mammakarzinom? MR - Mammographie

Mehr

Mammachirurgie Auswertung 2012 Modul 18/1

Mammachirurgie Auswertung 2012 Modul 18/1 Bayerische Arbeitsgemeinschaft für Qualitätssicherung in der stationären Versorgung Mammachirurgie Auswertung Modul 18/1 Inhalt» Inhaltsverzeichnis 1 Basisstatistik 1 Patienten 2 Dignität Tumorbefunde

Mehr

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz 26.11.2013 div. sonst. Logos BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz Gedankenreise: Quelle: Google Emotionen Angst Schock Verzweiflung Unsicherheit Familie Kinder Existenzängste Statistik

Mehr

Ihre Gesundheit besser im Blick. Die bildgebende Diagnostik von Brustkrebs.

Ihre Gesundheit besser im Blick. Die bildgebende Diagnostik von Brustkrebs. Ihre Gesundheit besser im Blick. Die bildgebende Diagnostik von Brustkrebs. 2 Brustkrebs (Mammakarzinom) ist der häufigste bösartige Tumor bei Frauen in den westlichen Ländern. Das Risiko für Brustkrebs

Mehr

Ihre Gesundheit besser im Blick. Die bildgebende Diagnostik von Brustkrebs.

Ihre Gesundheit besser im Blick. Die bildgebende Diagnostik von Brustkrebs. Ihre Gesundheit besser im Blick. Die bildgebende Diagnostik von Brustkrebs. Brustkrebs (Mammakarzinom) ist der häufigste bösartige Tumor bei Frauen in den westlichen Ländern. Das Risiko für Brustkrebs

Mehr

Duktoskopie - Multicenterstudie

Duktoskopie - Multicenterstudie Duktoskopie - Multicenterstudie Ralf Ohlinger / Projektleiter Susanne Grunwald / Projektkoordinator, Ansprechpartner Nord Universitätsfrauenklinik Greifswald Interdisziplinäres Brustzentrum am Universitätsklinikum

Mehr

Habilitationsschrift

Habilitationsschrift Aus dem Charité Centrum 17 für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin mit Perinatalmedizin und Humangenetik, Klinik für Geburtshilfe/CCM Leiter: Prof. Dr. med. R. Bollmann Habilitationsschrift Das Mammakarzinom:

Mehr

PET- Die diagnostische Wunderwaffe?

PET- Die diagnostische Wunderwaffe? PET- Die diagnostische Wunderwaffe? Dr. Wolfgang Weiß Traunstein, 18. April 2015 Kreisklinik Bad Reichenhall + Kreisklinik Berchtesgaden + Kreisklinik Freilassing + Kreisklinik Ruhpolding + Klinikum Traunstein

Mehr

Neue operative Strategien bei Mammakarzinom und Ergebnisse. Dr. Michael Wolf Zentrum für Brusterkrankungen im Krankenhaus am Urban

Neue operative Strategien bei Mammakarzinom und Ergebnisse. Dr. Michael Wolf Zentrum für Brusterkrankungen im Krankenhaus am Urban Neue operative Strategien bei Mammakarzinom und Ergebnisse Dr. Michael Wolf im Krankenhaus am Urban Operative Gesamtleistung 2006 Operative Eingriffe Vollnarkosen 1320 Lokal ca. 1200 Stanzen ca. 120 Mammotome

Mehr

Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand. Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein

Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand. Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein Mammographie Screening BRD ab 50 bis 69 Jahre alle 2 Jahre in 2 Ebenen Stellenwert Ultraschall- Screening Breast I maging Reporting

Mehr

C. Sánchez Tumor- und Brustzentrum ZeTuP St. Gallen

C. Sánchez Tumor- und Brustzentrum ZeTuP St. Gallen C. Sánchez Tumor- und Brustzentrum ZeTuP St. Gallen Der axilläre LK Status ist der bislang wichtigste prognostische Faktor für den Verlauf der Brustkrebserkrankung. Die Anzahl der befallenen LK korreliert

Mehr

Qualitätsindikatoren zur Indikationsstellung

Qualitätsindikatoren zur Indikationsstellung Qualitätsindikatoren zur Indikationsstellung Oder Die Geister, die ein anderer rief! AS 11-11 Dr. med. Björn Misselwitz Geschäftsstelle Qualitätssicherung Hessen Einfluss auf die Indikationsstellung (Vor-)diagnostik

Mehr

Leitfaden. Brusttumore. Univ Prof Dr Florian Fitzal. Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung

Leitfaden. Brusttumore. Univ Prof Dr Florian Fitzal. Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung 1von5 Leitfaden Brusttumore von Univ Prof Dr Florian Fitzal Welche Unterlagen benötige ich bei der Erstvorstellung Mammographie und Ultraschall (Befund in Kopie und Bilder, sowohl die neue als auch die

Mehr

Ultraschallkriterien solider Herdbefunde der Brust unter Berücksichtigung des BI-RADS Ultraschall-Lexikons

Ultraschallkriterien solider Herdbefunde der Brust unter Berücksichtigung des BI-RADS Ultraschall-Lexikons Aus der Universitäts-Frauenklinik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. Ultraschallkriterien solider Herdbefunde der Brust unter Berücksichtigung des BI-RADS Ultraschall-Lexikons INAUGURAL-DISSERTATION

Mehr

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Übersicht 1. Was ist Brustkrebs? 2. Diagnose 3. Therapie Was ist Brustkrebs? Krebs-Häufigkeit bei Frauen Brust 26,4 % Dickdarm 15,9% Magen 4,8% Gebärmutterhals 3,3%

Mehr

Benigne und präinvasive Läsionen der Brust

Benigne und präinvasive Läsionen der Brust 58 Benigne und präinvasive Läsionen der Brust Anke Kleine-Tebbe 1, Aurelia Noske 2 1 DRK Kliniken Berlin Köpenick, Berlin 2 Institut für Pathologie, Charité Campus Mitte, Charité Universitätsmedizin Berlin

Mehr

Brustkrebs. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2011. Bearbeitet von Kommission Mamma der AGO e.v.

Brustkrebs. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2011. Bearbeitet von Kommission Mamma der AGO e.v. Brustkrebs Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2011 Bearbeitet von Kommission Mamma der AGO e.v. überarbeitet 2011. Taschenbuch. 88 S. Paperback ISBN 978 3 86371 000 2 Zu Inhaltsverzeichnis schnell

Mehr

Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand. Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein

Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand. Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Screening asymptomatische Mamma Screening: Brust-Selbst-Untersuchung Studie

Mehr

Datenqualität Kennzahlen

Datenqualität Kennzahlen Anlage Version F2.3 (Auditjahr 2013 / Kennzahlenjahr 2012) Kennzahlenbogen Brust Zentrum Reg.-Nr. Erstelldatum Kennzahlen In Ordnung Plausibel Plausibilität unklar nicht erfüllt Bearbeitungsqualität Fehlerhaft

Mehr

Ein Entwurf für Mamma- und Prostatakarzinome

Ein Entwurf für Mamma- und Prostatakarzinome Etablierung einer organspezifischen Tumordokumentation in Klinischen Krebsregistern Ein Entwurf für Mamma- und Prostatakarzinome K. Strelocke, C. Werner, H. Kunath 12. Augustusburger Gespräche - KKR/TZD-Organspezifische

Mehr

aus: Emons u.a., Brustkrebs Überlebenshilfe für junge Frauen (ISBN 9783830433972) 2008 Trias Verlag

aus: Emons u.a., Brustkrebs Überlebenshilfe für junge Frauen (ISBN 9783830433972) 2008 Trias Verlag 2 Diagnose Wenn der Verdacht zur Gewissheit wird Wenn Sie eine Veränderung an Ihrer Brust bemerken, gehen Sie gleich zu Ihrem Frauenarzt! Die meisten Veränderungen sind harmlos und kein Krebs. Aber Sie

Mehr

Erläutern Sie, wie Sie eine klinische Untersuchung der weiblichen Brust durchführen würden!

Erläutern Sie, wie Sie eine klinische Untersuchung der weiblichen Brust durchführen würden! 1 Tumor Übungsfall 00444 Fallbeschreibung 63-jährige Patientin. Ihr war eine Veränderung an der linken Mamille erstmalig vor zwölf Monaten aufgefallen, die mit einer leichten Rötung und gelegentlicher

Mehr

Dissertation. zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.)

Dissertation. zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) Aus der Universitäts-Klinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Direktor: Prof. Dr. med. R. Spielmann) Vakuumbiopsie der Brust: Erste Erfahrungen

Mehr

Zweitbefundung in der diagnostischen Mammographie anhand des BI-RADS Systems

Zweitbefundung in der diagnostischen Mammographie anhand des BI-RADS Systems Zentrum für Bildgebende Diagnostik und Interventionen Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf Direktor: Prof. Dr. med. G. Adam

Mehr

UniversitätsKlinikum Heidelberg. Schnittführungen bei Brustoperationen

UniversitätsKlinikum Heidelberg. Schnittführungen bei Brustoperationen UniversitätsKlinikum Heidelberg Vorwort Sehr geehrte, liebe Patientin! Bei Ihnen ist ein operativer Eingriff an der Brust geplant. Wir wissen, sich in fremde Hände begeben, bedeutet Vertrauen haben. Wir

Mehr

Dignitätskriterien der Mammasonographie unter Anwendung des Real-Time Compound-Images in Kombination mit dem XRES Adaptive Image Processing

Dignitätskriterien der Mammasonographie unter Anwendung des Real-Time Compound-Images in Kombination mit dem XRES Adaptive Image Processing Aus der Universitäts-Frauenklinik Tübingen Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe Ärztlicher Direktor: Professor Dr. D. Wallwiener Dignitätskriterien der Mammasonographie unter Anwendung des Real-Time

Mehr

Behandlungsstrategien bei Brustkrebs 4. Fortbildungstag Pflege in der Onkologie

Behandlungsstrategien bei Brustkrebs 4. Fortbildungstag Pflege in der Onkologie Behandlungsstrategien bei Brustkrebs 4. Fortbildungstag Pflege in der Onkologie Joke Tio Bereich Senologie, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Münster Mammakarzinom

Mehr

102 Spezieller Teil. Mammakarzinom. Epidemiologie

102 Spezieller Teil. Mammakarzinom. Epidemiologie 102 Spezieller Teil Mammakarzinom Epidemiologie Das Mammakarzinom ist in den westlichen Industrienationen die häufigste Krebserkrankung der Frau. In Deutschland erkranken derzeit jährlich über 57 000 Frauen

Mehr

Studentenseminar Sommersemester 2010. Modul Globusgefühl. Matthias Schott

Studentenseminar Sommersemester 2010. Modul Globusgefühl. Matthias Schott Studentenseminar Sommersemester 2010 Modul Globusgefühl Matthias Schott Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Rheumatologie Universitätsklinikum Düsseldorf Universitätsklinikum Düsseldorf Klinik

Mehr

Auszug (Seite 16 bis 20)

Auszug (Seite 16 bis 20) Auszug (Seite 16 bis 20) aus der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses zur Regelung von Anforderungen an die Ausgestaltung von Strukturierten Behandlungsprogrammen nach 137f Abs. 2 SGB V (DMP-Richtlinie/DMP-RL)

Mehr

Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme für Brustkrebs

Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme für Brustkrebs Anlage 3 (zu 28b bis 28g) Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme für Brustkrebs 1. Behandlung nach evidenzbasierten Leitlinien unter Berücksichtigung des jeweiligen Versorgungssektors ( 137f

Mehr

Therapieoptionen bei Mutationsträger. Peter Schrenk, OLB Brustkompetenz Zentrum AKH Linz - LFKK

Therapieoptionen bei Mutationsträger. Peter Schrenk, OLB Brustkompetenz Zentrum AKH Linz - LFKK Therapieoptionen bei Mutationsträger Peter Schrenk, OLB Brustkompetenz Zentrum AKH Linz - LFKK Was bedeutet ein negatives Ergebnis Keine Mutation vorliegend - heißt nicht, dass sie nicht im Laufe ihres

Mehr

Schilddrüsen/Nebenschilddrüsen-Chirurgie. Stellenwert der minimal-invasiven. Chirurgie in der. Zürcher-Unterländer-Symposium 2014

Schilddrüsen/Nebenschilddrüsen-Chirurgie. Stellenwert der minimal-invasiven. Chirurgie in der. Zürcher-Unterländer-Symposium 2014 Zürcher-Unterländer-Symposium 2014 Stellenwert der minimal-invasiven Chirurgie in der Schilddrüsen/Nebenschilddrüsen-Chirurgie Dr. A. Bühler, LAe Endokrinologie Dr. G. Wille, LA Chirurgie Spital Bülach

Mehr

Anlage 2. Bayerische Krankenhausgesellschaft Geschäftsbereich II Krankenhausstruktur Radlsteg 1 80331 München

Anlage 2. Bayerische Krankenhausgesellschaft Geschäftsbereich II Krankenhausstruktur Radlsteg 1 80331 München Bayerische Krankenhausgesellschaft Geschäftsbereich II Krankenhausstruktur Radlsteg 1 80331 München Krankenhausstempel/ beantragendes Krankenhaus ggf. Krankenhausstempel (kooperierendes Krankenhaus) Krankenhaus-IK

Mehr

Diagnose und Therapie

Diagnose und Therapie Brustkrebs Diagnose und Therapie Seminar Untermarchtal 01 Wie entsteht Brustkrebs? Die gesunde weibliche Brustdrüse (Mamma) besteht aus Drüsengewebe, Fett und Bindegewebe. Das Drüsengewebe ist aus Drüsenläppchen

Mehr

Kompetenz im Team: Erkennen & Handeln Beraten & Mut machen

Kompetenz im Team: Erkennen & Handeln Beraten & Mut machen Brustkrebs Kompetenz im Team: Erkennen & Handeln Beraten & Mut machen Operativer Standort des Brustzentrums Siegen-Olpe Diakonie Klinikum Jung-Stilling Chefarzt Gynäkologie und gynäkologische Onkologie

Mehr

DFP-Literaturstudium. Bei einseitiger Sekretion aus der Brust soll eine Galaktographie (Milchgangsfüllung)

DFP-Literaturstudium. Bei einseitiger Sekretion aus der Brust soll eine Galaktographie (Milchgangsfüllung) Mammakarzinom In Österreich erkrankt jede neunte Frau an Brustkrebs. Die Inzidenz hat zwar in den letzten Jahren zugenommen, die Mortalität jedoch abgenommen. Eine wesentliche Rolle kommt dabei den bildgebenden

Mehr

des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena (1997-2002)

des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena (1997-2002) Computerassistierte Diagnostik (CAD) in der Mammographie Prospektive Studie zum Diagnostischen Potential im Vergleich zur Mammographie/ MR-Mammographie des Institutes für Diagnostische und Interventionelle

Mehr

Arbeitsgemeinschaft individuelle Mammadiagnostik e.v.

Arbeitsgemeinschaft individuelle Mammadiagnostik e.v. Was Sie über die Früherkennung von Brustkrebs wissen sollten. - Informationen für Frauen - 1. Grundsätzliches Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Noch immer versterben

Mehr

Plastische Mammachirurgie was der Gynäkologe wissen soll

Plastische Mammachirurgie was der Gynäkologe wissen soll Plastische Mammachirurgie was der Gynäkologe wissen soll Maria Deutinger, D. Hoch, H. Klepetko, R.Bartsch, N. Gösseringer, M. Kaltseis Abt. für Plastische und Wiederherstellungschirurgie Krankenanstalt

Mehr

Der Einsatz der 3D-Sonographie in der Mammadiagnostik W. Cimpoca, R. Reitsamer, C. Menzel

Der Einsatz der 3D-Sonographie in der Mammadiagnostik W. Cimpoca, R. Reitsamer, C. Menzel MAMMADIAGNOSTIK Der Einsatz der 3D-Sonographie in der Mammadiagnostik W. Cimpoca, R. Reitsamer, C. Menzel Während die konventionelle zweidimensionale Ultraschalltechnik mit Hilfe hoch auflösender linearer

Mehr

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET und PET/CT Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET-Scanner Prinzip: 2-dimensionale Schnittbilder Akquisition: statisch / dynamisch Tracer: β+-strahler Auflösungsvermögen: 4-5 mm (bei optimalsten

Mehr

Aus der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Lübeck. Direktor: Prof. Dr. Klaus Diedrich

Aus der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Lübeck. Direktor: Prof. Dr. Klaus Diedrich Aus der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Lübeck Direktor: Prof. Dr. Klaus Diedrich TISENO Evaluierung eines neuen relevance filter imaging mit reproduzierbarer, kinetischer Bildsequenz

Mehr

Ultraschalltagung.de. Diagnose und Intervention bei der Mamma-MRT

Ultraschalltagung.de. Diagnose und Intervention bei der Mamma-MRT Diagnose und Intervention bei der Mamma-MRT PD Dr. med. habil Ansgar Malich Institut für Radiologie, Südharz-Krankenhaus Nordhausen 18. Thüringer Ultraschalltagung für Frauenärzte Erfurt 6.11.2010 Einleitung

Mehr

Das Milchgangspapillom der weiblichen Brust: Wertigkeit der Diagnostik und Therapie

Das Milchgangspapillom der weiblichen Brust: Wertigkeit der Diagnostik und Therapie Aus der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. M. Zygmunt) der Medizinischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Das Milchgangspapillom

Mehr

BRUSTDIAGNOSTIK Univ.-Klinik für Radiodiagnostik Innsbruck Vorstand: o. Univ.-Prof. Dr. W. Jaschke Radiologie I

BRUSTDIAGNOSTIK Univ.-Klinik für Radiodiagnostik Innsbruck Vorstand: o. Univ.-Prof. Dr. W. Jaschke Radiologie I BRUSTDIAGNOSTIK Univ.-Klinik für Radiodiagnostik Innsbruck Vorstand: o. Univ.-Prof. Dr. W. Jaschke Radiologie I Anischstraße 35 A-6020 Innsbruck Tel.: +43/512/504-22776 E-mail: mammographie-radiologie1@uibk.ac.at

Mehr

Tumoren der Schilddrüse

Tumoren der Schilddrüse 456. Tutorial der Deutschen Abteilung der Internationalen Akademie für Pathologie e.v. Tumoren der Schilddrüse am 31. Oktober 2015 von Prof. Dr. med. Kurt Werner Schmid, Essen Tagungsort: Fortbildungszentrum

Mehr

Mammakarzinom. Empfehlungen zu Diagnostik, Therapie und Nachsorgeuntersuchungen in Tirol

Mammakarzinom. Empfehlungen zu Diagnostik, Therapie und Nachsorgeuntersuchungen in Tirol Mammakarzinom Empfehlungen zu Diagnostik, Therapie und Nachsorgeuntersuchungen in Tirol Vorwort Zahlreiche Innovationen haben zu neuen Strategien in Diagnostik und Behandlung des Mammakarzinoms geführt,

Mehr

Brustkrebs: Spezielle Situationen

Brustkrebs: Spezielle Situationen Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Version 2012.1 Brustkrebs: Spezielle Situationen Brustkrebs: Spezielle Situationen Version 2005: Göhring / Scharl Versionen 2006 2011:

Mehr

Moderne Mammadiagnostik

Moderne Mammadiagnostik Moderne Mammadiagnostik Daten Fakten Konzepte - Informationen für Ärzte - Epidemiologie Das Mammakarzinom ist die häufigste bösartige Erkrankung der Frau in der westlichen Welt. Im Lauf ihres Lebens erkrankt

Mehr

Live -Statistiken zur Zertifizierung von Brustzentren welche Patientenauswahl ist für f welche Fragestellung korrekt?

Live -Statistiken zur Zertifizierung von Brustzentren welche Patientenauswahl ist für f welche Fragestellung korrekt? 18. Informationstagung für f r Tumordokumentation Live -Statistiken zur Zertifizierung von Brustzentren welche Patientenauswahl ist für f welche Fragestellung korrekt? Dipl.-Phys. Heike Lüders Heike Soltendieck

Mehr

Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen

Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen Prof. Dr. M. Kiechle, Direktorin der Frauenklinik, Technische Universität München Sprecherin der Kliniker im Konsortium HBOC gefördert

Mehr

Leitlinie Mammapathologie. 3. Aufl age, 2012

Leitlinie Mammapathologie. 3. Aufl age, 2012 1 von 47 Leitlinie Mammapathologie Auszug aus der Interdisziplinären S3-Leitlinie für die Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms 3. Aufl age, 2012 2 von 47 1 VORWORT Die vorliegenden Empfehlungen

Mehr

Interdisziplinäre Leitlinie der. Österreichische Gesellschaft für Senologie

Interdisziplinäre Leitlinie der. Österreichische Gesellschaft für Senologie Interdisziplinäre Leitlinie der Österreichischen Gesellschaft für Senologie (ÖGS) Prävention, Früherkennung und Behandlung des Mammakarzinoms der Frau Herausgegeben von: Österreichische Gesellschaft für

Mehr

Mammographie-Screening. Eine Chance, Leben zu retten Die Klügere sieht nach. Radiologische Gemeinschaftspraxis

Mammographie-Screening. Eine Chance, Leben zu retten Die Klügere sieht nach. Radiologische Gemeinschaftspraxis Mammographie-Screening 1 Eine Chance, Leben zu retten Die Klügere sieht nach Dr. med. Lars Rühe Dipl.-Med. Jost Porrmann Radiologische Gemeinschaftspraxis im Evangelischen Krankenhaus Was ist Screening

Mehr

Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms

Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Mammographie Screening BRD ab 50 bis 69 Jahre alle 2 Jahre in 2 Ebenen Kriterien für Beratung und Genanalyse bei folgenden Familienkonstellationen 3 Mammakarzinome

Mehr

Referenten-Entwurf: Disease-Management-Programm für Brustkrebs Anlage 3 (zu 28b bis 28g)

Referenten-Entwurf: Disease-Management-Programm für Brustkrebs Anlage 3 (zu 28b bis 28g) Referenten-Entwurf: Disease-Management-Programm für Brustkrebs Anlage 3 (zu 28b bis 28g) Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme für Brustkrebs 1. Behandlung nach evidenzbasierten Leitlinien

Mehr

Aus der Frauenklinik Sana Klinikum Remscheid GmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr - Universität Bochum Chefarzt: Prof. Dr. med. H.

Aus der Frauenklinik Sana Klinikum Remscheid GmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr - Universität Bochum Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Aus der Frauenklinik Sana Klinikum Remscheid GmbH Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr - Universität Bochum Chefarzt: Prof. Dr. med. H. Kaulhausen Vergleich der präoperativen Tumorgrößen - Bestimmung

Mehr

Präoperatives Staging beim kolorektalen Karzinom: Wieviel Diagnostik braucht es? Claudia Hirschi Oberärztin Gastroenterologie KSL

Präoperatives Staging beim kolorektalen Karzinom: Wieviel Diagnostik braucht es? Claudia Hirschi Oberärztin Gastroenterologie KSL Präoperatives Staging beim kolorektalen Karzinom: Wieviel Diagnostik braucht es? Claudia Hirschi Oberärztin Gastroenterologie KSL Staging-Fragen Malignität? Lokalisation? - Vollständige Koloskopie (Synchrone

Mehr

11. Radiologisch Internistisches Forum. Pankreas/Gallenwege: ERCP zur Diagnostik und zum Staging

11. Radiologisch Internistisches Forum. Pankreas/Gallenwege: ERCP zur Diagnostik und zum Staging KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I 11. Radiologisch Internistisches Forum DIAGNOSE UND STAGING GASTROINTESTINALER TUMOREN WAS HAT SICH GEÄNDERT? Pankreas/Gallenwege: ERCP zur Diagnostik und zum

Mehr

Workshop 20. - 21.10.2016 Luzern

Workshop 20. - 21.10.2016 Luzern Workshop 20. - 21.10.2016 Luzern Luzern Sursee Wolhusen von der Mamma MR-Befundung und Vakuumbiopsie zur präoperativen Planung und Mammachirurgie Eine Fortbildungsveranstaltung des Luzerner Kantonsspitals,

Mehr

SPL, picturedesk.com. state of the art. MammaKarzinom

SPL, picturedesk.com. state of the art. MammaKarzinom SPL, picturedesk.com state of the art MammaKarzinom DFP - Literaturstudium Jede neunte Frau in Österreich erkrankt an Brustkrebs; vor allem bei jüngeren Frauen nimmt die Häufigkeit zu. Während man auf

Mehr

Diagnostik und Primärtherapie des. U. Nitz

Diagnostik und Primärtherapie des. U. Nitz Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms U. Nitz Screening asymptomatische Mamma Screening: Brust-Selbst-Untersuchung Studie Kontrollgruppe BSU Ergebniss St. Petersburg 64 759 57 712 kein Einfluss

Mehr

Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik

Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik Fragen und Antworten rund um die Brustdiagnostik Warum keine anderen Screening-Methoden? Es gibt verschiedene Methoden, um Brustkrebs zu erkennen. Jede hat ihren eigenen Wert, doch nur die Mammographie

Mehr

Verfahrensbewertung der Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) in der Diagnostik des Mamma-Karzinoms

Verfahrensbewertung der Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) in der Diagnostik des Mamma-Karzinoms Forschungsvorhaben "Aufbau einer Datenbasis 'Evaluation medizinischer Verfahren und Technologien' in der Bundesrepublik Deutschland" Verfahrensbewertung der Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) in der Diagnostik

Mehr

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1

Qualitätsbericht. -Internetversion- Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn. Klinikum Lüdenscheid. Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Qualitätsbericht -Internetversion- 2009 Evangelisches Krankenhaus Bethanien, Iserlohn Klinikum Lüdenscheid Marienkrankenhaus, Schwerte 1 Das Märkische Brustzentrum Das Märkische Brustzentrum versteht sich

Mehr

Quality-Dashboard Erläuterungen

Quality-Dashboard Erläuterungen Quality-Dashboard Erläuterungen für die Zertifizierung von Brustzentren Krebsliga Schweiz / Schweizerische Gesellschaft für Senologie Qualitätslabel Krebsliga Schweiz Schweizerische Gesellschaft für Senologie

Mehr

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012)

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012) Nr. EB Kennzahldefinition Kennzahlenziel 2 1.2.3 Prätherapeutische Fallbesprechung Adäquate Rate an prätherapeutischen Fallbesprechungen Anzahl Primärfälle, die in der prätherapeutischen Tumorkonferenz

Mehr

PEM. Positronen-Emissions-Mammographie Hochinnovative Krebsdiagnostik. Diese neuartige Spezialanwendung der nuklearmedizinischen

PEM. Positronen-Emissions-Mammographie Hochinnovative Krebsdiagnostik. Diese neuartige Spezialanwendung der nuklearmedizinischen PEM Positronen-Emissions-Mammographie Hochinnovative Krebsdiagnostik Diese neuartige Spezialanwendung der nuklearmedizinischen Positronen-Emissions- Tomographie (PET) ermöglicht eine äußerst detaillierte

Mehr

Brustkrebs. Die Diagnose Die Behandlung Brustaufbau nach der Krebsbehandlung. Piotr Marcinski - Fotolia.com

Brustkrebs. Die Diagnose Die Behandlung Brustaufbau nach der Krebsbehandlung. Piotr Marcinski - Fotolia.com Brustkrebs Die Diagnose Die Behandlung Brustaufbau nach der Krebsbehandlung Piotr Marcinski - Fotolia.com Die Diagnose Brustkrebs ist in Deutschland die häufigste Krebserkrankung der Frau. Jeder vierte

Mehr

Die Brust im Zentrum

Die Brust im Zentrum Interdisziplinäres Brustzentrum Baden Die Angebote im zertifizierten Interdisziplinären Brustzentrum Baden Die Brust im Zentrum www.brustzentrumbaden.ch Kantonsspital Baden Liebe Patientin Eine Veränderung

Mehr

Erblicher Brust- und Eierstockkrebs

Erblicher Brust- und Eierstockkrebs Erblicher Brust- und Eierstockkrebs In etwa 15-20% aller Brustkrebsfälle kann es sich um eine familiäre Erkrankung im engeren Sinne handeln. Neben neu entdeckten Genen, welche in Zusammenhang mit Brustkrebs-

Mehr

Wie gut ist mein Brustzentrum?

Wie gut ist mein Brustzentrum? Wie gut ist mein Brustzentrum? I. Allgemeine Angaben zur Person: 1. Ich wohne (bitte PLZ eintragen): 2. Ich bin Jahre alt 3. Meine Muttersprache ist Deutsch eine andere, und zwar: 4. Ich bin in einer gesetzlichen

Mehr