Herzlich willkommen zum Elternabend der 10. Jahrgangsstufe. am 10. Dezember 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich willkommen zum Elternabend der 10. Jahrgangsstufe. am 10. Dezember 2014"

Transkript

1 Herzlich willkommen zum Elternabend der 10. Jahrgangsstufe am 10. Dezember 01

2 Tagesordnung 1. Eröffnung Begrüßung. Information zum bilingualen Unterricht Herr Eckstein. Information zur Oberstufe durch die Oberstufenkoordinatoren Frau Karin Schwendner Herr Manfred Kitzler. Fragen

3 Bilingualer Unterricht

4 Die Oberstufe im G8 Eine Einführung für Schüler und Eltern Qualifikationsphase von Karin Schwendner und Manfred Kitzler

5 Der heutige Abend Ziele und Schwerpunkte der Oberstufe Gliederung der Oberstufe Fächerangebot und Belegung W- und P-Seminar Abiturprüfung Gesamtqualifikation Hürden Terminplan Informationsquellen

6 Ziele und Schwerpunkte der Oberstufe Sicherung des Grundwissens Umfassende Allgemeinbildung Förderung von Sozial- und Selbstkompetenz Gezielte Vorbereitung auf Studium und Beruf Anwendungsbezug zur wissenschaftlichen bzw. beruflichen Praxis Grundlegende und exemplarische Methoden- und Fachkompetenz

7 Ziele und Schwerpunkte der Oberstufe Kernfächer: Mathematik, Deutsch, Fremdsprache Abitur in 5 Fächern Projektarbeit im Rahmen des P-Seminars Gezielte Vorbereitung auf Studium und Beruf Studien- und Berufsorientierung Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten im W-Seminar

8 Gliederung der Oberstufe + 1 (+ ) Hochschulreife 10. Klasse 11/1 11/ 1/1 1/ Abitur- Prüfung x x Einführungsphase Qualifikationsphase

9 Besonderheiten der Qualifikationsphase Kurssystem, kein Klassenverband Seminare: Wissenschaftspropädeutisches Seminar und Projekt-Seminar jeweils abgeschlossene Ausbildungsabschnitte - AA 11/1, 11/, 1/1, 1/ - in der Regel je eine Note in jedem Fach in (fast) jedem Fach 1 Schulaufgabe (= großer Leistungsnachweis) sowie mind. kleine Leistungsnachweise pro Halbjahr Gewichtung SA: Durchschnitt der kl. LNw 1 : 1 statt Noten 1 bis 6 gibt es Notenpunkte 15 bis 0 Punkte Note

10 Fächerangebot und Belegung Fach bzw. Fächergruppe 11/1 11/ 1/1 1/ Religion (Ethik) Deutsch Mathematik Geschichte + Sozialkunde Pflichtbereich Sport

11 Fächerangebot und Belegung Fach bzw. Fächergruppe 11/1 11/ 1/1 1/ Fremdsprache 1 (Englisch / Französisch / Latein / Spanisch) Naturwissenschaft 1 (Physik / Chemie / Biologie) Naturwissenschaft oder fortgeführte Informatik oder Italienisch* oder Fremdsprache * * Wahlpflichtbereich Geographie oder Wirtschaft und Recht Musik oder Kunst

12 Fächerangebot und Belegung Fach bzw. Fächergruppe 11/1 11/ 1/1 1/ W-Seminar P-Seminar Indiv. Profilbelegung 10/8 Profilbereich weitere Fächer aus dem Wahlpflichtbereich Zusatzangebot (i.d.r. Wo.std.) (z.b. Psychologie, Konversation, Instrumentalensemble) Additum in Musik (1 Wo.std.), Kunst oder Sport ( Wo.std.)

13 Fächerangebot und Belegung - Besonderheiten Schriftliches Abitur in Kunst oder Musik Schriftliches Abitur od. Kolloquium in Sport Additum in Kunst Bildnerische Praxis Wo.std. Halbjahre je eine prakt. Prüfung 8 Stunden aus Profilbereich im ZZ der 10. Klasse: mind. Note Musik Instrument oder Gesang 1 Wo.std. Halbjahre je eine prakt. Prüfung Stunden aus Profilbereich im ZZ der 10. Klasse: mind. Note + Instrument bzw. Gesang Sport Sporttheorie Wo.std. Halbjahre je eine Schulaufgabe 8 Stunden aus Profilbereich im ZZ der 10. Klasse: mind. Note Verbindliche Festlegung von Kunst, Musik oder Sport als schriftliches (Sport: auch mündliches) Abiturfach bereits in Jahrgangsstufe 10!

14 Fächerangebot und Belegung Religion (Ethik) Deutsch Mathematik Fach bzw. Fächergruppe Geschichte + Sozialkunde Sport Fremdsprache 1 (Englisch / Französisch / Latein / Spanisch) Naturwissenschaft 1 (Physik / Chemie / Biologie) Naturwissenschaft oder Italienisch oder fortgeführte Informatik oder Fremdsprache Geographie oder Wirtschaft und Recht Musik oder Kunst W-Seminar P-Seminar Indiv. Profilbelegung 11/ / +1 10/8 1/1 +1 1/ +1 Gesamt: mind. 1 Wochenstunden Wahlpflichtbereich Pflichtbereich 60 Wochenstunden Profilbereich 50/5 Wochenstunden 0/ Wochenstunden

15 Fächerwahl - Beispiel 1: Sprachen Fach bzw. Fächergruppe 11/1 11/ 1/1 1/ Religion (Ethik) Deutsch Mathematik Geschichte + Sozialkunde Sport Englisch Biologie Spanisch Geographie Kunst W-Seminar: Französisch P-Seminar: Englisch Indiv. Profilbelegung Wahlpflichtbereich Pflichtbereich Profilbereich 1

16 Fächerwahl - Beispiel : Naturwissenschaften Sport Fach bzw. Fächergruppe Religion (Ethik) Deutsch Mathematik Geschichte + Sozialkunde Englisch Physik Informatik Wirtschaft und Recht Musik W-Seminar: Chemie P-Seminar: Biologie Indiv. Profilbelegung: 11/1 +1 Konversation Englisch 11/ +1 1/1 +1 1/ Wahlpflichtbereich Pflichtbereich Profilbereich

17 Fächerwahl - Beispiel : Italienisch Fach bzw. Fächergruppe 11/1 11/ 1/1 1/ Religion (Ethik) Deutsch Mathematik Geschichte + Sozialkunde Sport Englisch Biologie Italienisch Geographie Kunst W-Seminar: Latein P-Seminar: Informatik Indiv. Profilbelegung Wirtschaftsenglisch Wahlpflichtbereich Pflichtbereich Profilbereich 1

18 Fächerwahl - Beispiel : Sport Religion (Ethik) Deutsch Mathematik Sport Englisch Biologie Chemie Geographie Kunst Fach bzw. Fächergruppe Geschichte + Sozialkunde W-Seminar: Englisch P-Seminar: Sport Indiv. Profilbelegung: 11/1 Latein +1 11/ +1 1/1 +1 1/ +1 Additum Sport Vokalensemble Wahlpflichtbereich Pflichtbereich Profilbereich 1 1

19 W- und P-Seminar W-Seminar P-Seminar wissenschaftsorientiertes Arbeiten praxisorientiertes Arbeiten Seminararbeit + Präsentation Studienund Berufsorientierung Projektarbeit mit Bezug zur wissenschaftl. bzw. beruflichen Praxis

20 W-Seminar W- und P-Seminar 11/1 bis 1/1 jeweils zwei Wochenstunden Leitfach Rahmenthema Max. 15 Schüler pro Seminar Kein Lehrplan, keine Einbeziehung in die Abiturprüfung 11/1 Einführender Unterricht - Fachliche und methodische Inhalte - Einführung in wissenschaftliches Arbeiten - Themenwahl für Seminararbeit - erste Recherche- Ergebnisse 11/ Selbstständiges Arbeiten - Beratung und Begleitung durch Lehrer - Recherche - Exposé - Gliederung - Zwischenpräsentation 1/1 Abgabe der Seminararbeit - Umfang: Seiten - Abgabe:. Unterrichtstag im November + Abschlusspräsentation max. 15 P max. 15 P max. 0 P

21 W- und P-Seminar P-Seminar 11/1 bis 1/1 jeweils zwei Wochenstunden Leitfach Projektthema Bezug zu externen Partnern Max. 15 Schüler pro Seminar Kein Lehrplan, keine Einbeziehung in die Abiturprüfung 11/1 Studien- und Berufsorientierung z.b. - Berufseignung - Bewerbungstraining - Erarbeiten von Informationen zu Studiengängen und Berufsgruppen 11/ 1/1 Anwendungsbezogenes Projekt 1. Phase: - Projektdefinition, Verantwortlichkeiten zuordnen - erste Recherchen. Phase: - regelmäßige Teamsitzungen. Phase: - Präsentation, Dokumentation - Evaluation max. 0 P + Zertifikat

22 Abiturprüfung Deutsch Mathematik fortgeführte Fremdsprache (Englisch, Französisch, Latein, Spanisch) genau ein GPR-Fach: - Religion/Ethik - Geschichte - Geschichte + Sozialkunde - Wirtschaft und Recht - Geographie ein beliebiges weiteres Fach: - Naturwissenschaft - fortgeführte Informatik -. Fremdsprache/Italienisch - Kunst, Musik, Sport schriftliches Abitur ein Fach: schriftliches Abitur zwei Fächer: Kolloquium x x Italienisch nur Kolloquium möglich!

23 Abiturprüfung - Beispiele ABITUR naturwiss. sprachlich musisch sportlich Deutsch () Deutsch () Deutsch () Deutsch () x schriftlich Mathe () Mathe () Mathe () Mathe () Physik () Englisch () Musik (+1) Sport (+) x mündlich Latein () Italienisch () Französisch () Spanisch () Wirtschaft u. Recht () Geschichte mit Sozialkunde () Religion () Geographie ()

24 Gesamtqualifikation 0 Halbjahresleistungen aus 11/1 11/ 1/1 1/ (je max. 15 P) 5 Abiturprüfungen in -facher Wertung (je max. 60 P) Summe: max. 600 P max. 00 P max. 900 P Abiturdurchschnittsnote = 1, = 1, = 1, = 1, =, =,9 00 =,0 Die Noten in den nach der 10. Klasse abgelegten Fächern erscheinen im Abiturzeugnis!

25 Gesamtqualifikation - 0 Halbjahresleistungen Deutsch Mathematik Sport W-Seminar + Seminararbeit P-Seminar Fach bzw. Fächergruppe Religion (Ethik) Geschichte + Sozialkunde Fremdsprache 1 (E/F/L/Sp) Naturwissenschaft 1 (Ph/C/B) Naturwissenschaft od. Italienisch fortgeführte Informatik oder Fremdsprache Geographie oder Wirtschaft und Recht Musik oder Kunst Indiv. Profilbelegung 11/ / +1 10/8 1/1 +1 1/ +1 Einbringung je ein Streichresultat. und 5. Abiturfach: je 1 Einbringung 1 freie Einbringungen + = 0

26 Einbringung - Beispiel 1: Naturwissenschaften Fach bzw. Fächergruppe 11/1 11/ 1/1 1/ Abitur Einbringung Religion (Ethik) Deutsch Mathematik S S Geschichte + Sozialkunde Sport Englisch Physik Informatik Wirtschaft und Recht Musik W-Seminar: Chemie P-Seminar: Biologie Konversation Englisch C S C = 0

27 Einbringung - Beispiel : Sprachen Fach bzw. Fächergruppe Religion (Ethik) Deutsch Mathematik Geschichte + Sozialkunde Sport Englisch Biologie Spanisch Geographie Kunst W-Seminar: Französisch P-Seminar: Englisch 11/ / +1 1/1 +1 1/ +1 Abitur C S S S C Einbringung 1 + = + 1 = Falls nur 1 NW im Wahlpflichtbereich belegt: Einbringung von HJL => nur noch freie Einbringungen = 0

28 Einbringung - Beispiel : Italienisch Fach bzw. Fächergruppe Religion (Ethik) Deutsch Mathematik Geschichte + Sozialkunde Sport Englisch Biologie Italienisch Geographie Kunst W-Seminar: Spanisch P-Seminar: Englisch 11/ / +1 1/1 +1 1/ +1 Abitur S S S C C Einbringung = + 1 = = 0

29 Einbringung - Joker -Regel Abweichend von der Grundregel kann ein Schüler am Ende der Qualifikationsphase (d.h. in 1/) in zwei der über Ausbildungsabschnitte belegten Fächern je eine Pflichteinbringung durch die Einbringung von zwei freien HJL aus anderen Fächern ersetzen. ABER: HJL aus Abiturfächern können NICHT ersetzt werden. Wird nur 1 NW belegt, so ist diese voll einzubringen.

30 Hürden - in der Qualifikationsphase Keine einzubringende HJL mit 0 Punkten entspricht Note 6 Auch nicht Seminararbeit oder ihre Präsentation! Höchstens 8 der 0 HJL mit weniger als 5 Punkten entspricht < P (Note und schlechter) Mindestens 8 P in D, M und fortgef. FS (von 180 P) Mindestens P in beiden Seminaren (von 90 P) entspricht durchschnittlich P (Note -) Mindestens 00 P aus den 0 HJL (von 600 P) entspricht durchschnittlich 5 P (Note )

31 Hürden - Abiturprüfung Bei jeder Abiturprüfung mindestens 1 Punkt entspricht Note 5 - In mindestens der 5 Abiturfächer mindestens 5 Punkte (entspricht Note ), darunter 1 der Fächer D, M, fortgef. FS und zudem in 1 weiteren Fach der Fächer D, M, fortgef. FS mindestens Punkte (entspricht Note - ) Mindestens 100 P aus den 5 Abiturprüfungen (von 00 P) entspricht durchschnittlich 5 P (Note ) ABI Juni 017

32 Terminplan 10. Klasse Januar Februar März April / Mai Wahl der Kurse evtl. Umwahlen Schülerinformation Ablauf der Wahl Ausfüllen des Wahlzettels Wahl der Seminare Wahl der Sportarten

33 Terminplan 1. Klasse Ende Januar vor Ostern Mai / Juni Festlegung. Abiturfach Festlegung Abiturfach?? Abiturprüfungen

34 Informationsquellen gymnasialnetz/oberstufe + Fächerplaner Fachlehrer Oberstufenkoordinatoren Frau Schwendner Sprechstunde: Mi, Uhr Herr Kitzler Sprechstunde: Mi, Uhr Unterricht Oberstufe G 8

35 Fragen Fragen Fragen

2. Fächerwahl und Stundentafel

2. Fächerwahl und Stundentafel Inhalt 1. Was ist neu?. Fächerwahl und Stundentafel 3. Abitur 4. Seminare 5. Qualifikationssystem 6. Informationsquellen Schüler- und Elterninformation 1 Kurse statt Klassen Punkte statt Noten 15 14 13

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 21. Oktober 2008 Christoph Gnandt

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 21. Oktober 2008 Christoph Gnandt Informationen zur gymnasialen Oberstufe 1. Oktober 008 Christoph Gnandt Kontakt & Information Weitere Informationen und Verweise zu den Seiten des ISB und des Kultusministeriums: http://www.dalberg-gymnasium.de

Mehr

www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de

www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de Pflichtfächer Wochenstunden in Jgst. 11 12 Deutsch 4 4 Mathematik 4 4 Religion bzw. Ethik 2 2 Geschichte und Sozialkunde 2 + 1 2 + 1 Sport 2 2 zusammen 15 15 Option für Sozialwiss. Zweig: G(2) und Sk(2)

Mehr

GYMNASIUM OTTOBRUNN Oberstufe 2015/17 Information für die 10. Klassen Schuljahr 2014/15

GYMNASIUM OTTOBRUNN Oberstufe 2015/17 Information für die 10. Klassen Schuljahr 2014/15 GYMNASIUM OTTOBRUNN Oberstufe 2015/17 Information für die 10. Klassen Schuljahr 2014/15 November 09 14 Ulrike Nesbeda 1 2 Wandel der Schule als Teil der Gesellschaft im Informationszeitalter November 09

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (z. B. Ersatz von Latein/Französisch durch Spanisch (spät))

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (z. B. Ersatz von Latein/Französisch durch Spanisch (spät)) Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (z. B. Ersatz von Latein/Französisch durch Spanisch (spät)) Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe Die gymnasiale Oberstufe Informationen für die Jahrgangsstufe 10 Dante-Gymnasium München Kurssystem, kein Klassenverband Einführungsphase und Qualifikationsphase Pflichtfächer, Wahlpflichtfächer, Profilbildung

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 Informationsabend zur spät beginnenden Fremdsprache am HLG 26. März 2014 Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 am HLG: Spanisch Voraussetzungen Umsetzung am HLG

Mehr

Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums. Gymnasium Casimirianum Coburg

Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums. Gymnasium Casimirianum Coburg Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Gliederung Stundentafel Abiturprüfung Qualifikationssystem W-Seminar P-Seminar Stundentafel Stundentafel der Jgst. 11 und 12 Fach bzw. Fächergruppe 11 12-1/12-2

Mehr

Allgemeine Oberstufen-Information für die 10. Klassen Stundentafel für Q11 und Q12

Allgemeine Oberstufen-Information für die 10. Klassen Stundentafel für Q11 und Q12 Stundentafel für Q11 und Q12 Abschnitt 2 Fach bzw. Fächergruppe 11 12-1/12-2 (Mind. 66 Wo.std.) Religion (K, EV oder ETH) 2 2 Deutsch 4 4 Mathematik 4 4 Geschichte + Sozialkunde 2+1 2+1 Pflicht: 30 Wochenstunden

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Informationen zur Oberstufe Informationsveranstaltung zur Oberstufe für die 10. Klassen des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums am 23.10.2014 StD i.k. Wolfgang Lösch, Oberstufenkoordinator Den Vortrag können

Mehr

Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums

Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Weiterer Informationmöglichkeiten Information durch Broschüre des Kultusministeriums www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de www.isb-oberstufegym.de Oberstufenkoordinatoren

Mehr

Der Weg zum Abitur Frank Pfeffer, pfeffer.frank@gmx.de 19.10.2015

Der Weg zum Abitur Frank Pfeffer, pfeffer.frank@gmx.de 19.10.2015 Der Weg zum Abitur Der Weg zum Abitur Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe am 13.45 bis 15.15 Uhr Forum Informationsquellen www.gymnasialeoberstufe.bayern.de Informationsbroschüre www.ernestinum-coburg.de

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (am Beispiel Spanisch (spät) als Ersatz für Latein) Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Typen

Mehr

Oberstufeninformation

Oberstufeninformation Oberstufeninformation für die 10. Klassen Abiturjahrgang 2012 Ich bitte alle anwesenden Schüler der 10. Klassen in der bereitgestellten Teilnehmerliste zu unterschreiben! Gliederung 1. Einleitung : Was

Mehr

Die Oberstufe des Gymnasiums in Bayern

Die Oberstufe des Gymnasiums in Bayern Die Oberstufe des Gymnasiums in Bayern Informationsveranstaltung am Ignaz-Kögler-Gymnasium Referent: Konrad Schiebel Oberstufenkoordinator für den Jahrgang 01/01 1. Ziele der gymnasialen Oberstufe 1. Ziele

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe im Schuljahr 2015 / 2016

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe im Schuljahr 2015 / 2016 1 Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe im Schuljahr 2015 / 2016 Übersicht 2 Anforderungen gymnasiale Oberstufe Besonderheiten in der Qualifikationsphase Fächerwahl

Mehr

Grüß Gott zur Informationsveranstaltung am HANS-LEINBERGER-GYMNASIUM. Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums

Grüß Gott zur Informationsveranstaltung am HANS-LEINBERGER-GYMNASIUM. Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Grüß Gott zur Informationsveranstaltung am HANS-LEINBERGER-GYMNASIUM Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums 1 Gliederung Ziele und Einteilung Neues Stundentafel Seminare Abitur Qualifikationssystem

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (am Beispiel Spanisch (spät) als Ersatz für Latein) Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Typen

Mehr

Grundlagen. Qualifikationsphase. (Jahrgangsstufe 11 und 12) 4 Ausbildungsabschnitte: 11/1, 11/2, 12/1, 12/2

Grundlagen. Qualifikationsphase. (Jahrgangsstufe 11 und 12) 4 Ausbildungsabschnitte: 11/1, 11/2, 12/1, 12/2 Empfehlung http://www.gymnasium.bayern.de http://www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de Suchmaschine: Neue Oberstufe Bayern Beispiele für Abituraufgaben unter www.isb.bayern.de Einführungsphase (Jahrgangsstufe

Mehr

Abiturjahrgang 2015/17. Informationen zur Gymnasialen Oberstufe

Abiturjahrgang 2015/17. Informationen zur Gymnasialen Oberstufe Abiturjahrgang 2015/17 Informationen zur Gymnasialen Oberstufe 1 Konzeption der Oberstufe 2 Ziele und Schwerpunkte Erlangung der allgemeinen Hochschulreife Vermittlung von Fachwissen, aber auch allgemeinen

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe am FKG

Die gymnasiale Oberstufe am FKG Die gymnasiale Oberstufe am FKG Information der 10. Klassen im Februar 2013 Neuerungen ggü. 10. Klasse kein Klassenverband mehr kein Klassenleiter mehr stattdessen Kurse stattdessen ein Oberstufenkoordinator

Mehr

Die Oberstufe am Gymnasium in Bayern. Oberstufe im G8

Die Oberstufe am Gymnasium in Bayern. Oberstufe im G8 Oberstufe im G8 1. Ziele und Struktur der Oberstufe 2. Veränderungen in der Qualifikationsphase 3. Fächerwahl und Belegung 4. Bewertung der Leistungen 5. Gesamtqualifikation 6. W- und P-Seminar Die Ziele

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (Spanisch (spät) als Ersatz für Latein bzw. Französisch) Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Typen

Mehr

Die Oberstufe am Gymnasium.! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase

Die Oberstufe am Gymnasium.! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase Die Oberstufe am Gymnasium! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase nach 12/2: Abitur Gliederung I. Fächerwahl II. Leistungsbewertung I. Fächerwahl

Mehr

Oberstufen- Information K II K III

Oberstufen- Information K II K III Oberstufen- Information K II K III 2014/2016 Liebe Schülerinnen und Schüler, diese Broschüre informiert Sie umfassend über die Oberstufe (KII und KIII). Sie können in Ruhe nachlesen, was Ihnen in den Informationsveranstaltungen

Mehr

Herzlich willkommen zur. Informationsveranstaltung über die. Qualifikationsphase 2015-2017

Herzlich willkommen zur. Informationsveranstaltung über die. Qualifikationsphase 2015-2017 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung über die Qualifikationsphase 2015-2017 Ablauf Aufbau und Organisation der Qualifizierungsphase Neues in der Q-Phase Fünf-Fächer-Abitur Fächerwahl und Belegung

Mehr

www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de

www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de Die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching 25.11.2014 1. Die Seminare Das Wissenschaftspropädeutische Seminar (W-Seminar) Ablauf des W-Seminars und Bewertung 10-1: Wahl

Mehr

Die Oberstufe des Gymnasiums Ein Überblick. www.hhg-muenchen.de

Die Oberstufe des Gymnasiums Ein Überblick. www.hhg-muenchen.de Die Oberstufe des Gymnasiums Ein Überblick Gliederung 1. Die neue gymnasiale Oberstufe 2. Stundentafel 3. Abiturprüfung 4. Individuelle Schwerpunkte 5. Das Zusatzangebot am HHG 6. Die Seminare 7. Informationsquellen

Mehr

Abiturprüfung: Fünf-Fächer-Abitur

Abiturprüfung: Fünf-Fächer-Abitur Abiturprüfung: Fünf-Fächer-Abitur Deutsch Mathematik schriftlich schriftlich Fortgeführte Fremdsprache Gesellschaftswissenschaft Naturwissenschaft oder Informatik oder weitere Fremdsprache oder Kunst/Musik/Sport

Mehr

Deutschhaus-Gymnasium Würzburg Informationsabend Gymnasiale Oberstufe 2.12.2014. noch 22 Tage bis Weihnachten und 124 Schultage bis zur Q11

Deutschhaus-Gymnasium Würzburg Informationsabend Gymnasiale Oberstufe 2.12.2014. noch 22 Tage bis Weihnachten und 124 Schultage bis zur Q11 noch 22 Tage bis Weihnachten und 124 Schultage bis zur Q11 Wichtige Informationsquelle! Bitte unbedingt bis zum Abitur aufbewahren! http://www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de Google: Oberstufe Bayern Ziele

Mehr

Abiturjahrgang 2017. Informationsabend für Eltern und Schüler der 10. Klassen

Abiturjahrgang 2017. Informationsabend für Eltern und Schüler der 10. Klassen Abiturjahrgang 2017 Informationsabend für Eltern und Schüler der 10. Klassen Übersicht Belegung Wahl der Abiturfächer Wahl der Seminare Leistungserhebungen Zulassung zum Abitur Abiturprüfung Belegungsverpflichtung

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Oberstufenkoordinatoren: Lorenz Bundscherer / Andreas Langer 1 Themenbereiche: Aufbau der gymnasialen Oberstufe Besonderheiten der 11. und 12. Jahrgangsstufe Belegung von Fächern Seminare Abiturprüfung

Mehr

Information zur Oberstufe. Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg

Information zur Oberstufe. Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg Information zur Oberstufe Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg Stand: November 015 Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg Vorbemerkung 1.) Alle Informationen findet man im Internet unter: www.gymnasiale-oberstufe.bayern.de

Mehr

Auswirkungen einer Spätbeginnenden Fremdsprache auf die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums

Auswirkungen einer Spätbeginnenden Fremdsprache auf die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Auswirkungen einer Spätbeginnenden Fremdsprache auf die Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Chiemgau-Gymnasium Traunstein 10.03.2010, OStR Thumser Gliederung 2. Stundentafel 3. Abiturprüfung 1. Ziel:

Mehr

Information für Eltern (Q12) 16. März 2015

Information für Eltern (Q12) 16. März 2015 StDin Andrea Hielscher OStRin Sabine Rumpler Information für Eltern (Q12) 16. März 2015 Leistungen in den Jgst. 11 und 12: max. 600 Punkte = 40 x (max. 15 Punkte) (Wahl-)Pflicht-Einbringung HJ D 4 M 4

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jgst. 10. (Spanisch)

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jgst. 10. (Spanisch) Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jgst. 10 (Spanisch) Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der neuen Oberstufe Belegungsverpflichtung für Spanisch Jahrgangsstufe

Mehr

INFORMATIONSABEND zur OBERSTUFE 18.01.2011

INFORMATIONSABEND zur OBERSTUFE 18.01.2011 Von-Müller-Gymnasium Regensburg Ganztags-Gymnasium Sprachliches, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches, Musisches Gymnasium INFORMATIONSABEND zur OBERSTUFE 18.01.2011 StD Andreas Langer Oberstufenkoordinatoren:

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe am FKG

Die gymnasiale Oberstufe am FKG Die gymnasiale Oberstufe am FKG Elternabend der 10. Klassen im Februar 015 Gliederung 1. Neuerungen. Fächerwahl und Belegung 3. Leistungsnachweise. Abiturprüfung 5. Qualifikationssystem 6. Die Seminare

Mehr

Elterninformation am 5. Oktober 2015 10. Jahrgangsstufe. www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de www.gymnasium.ursulinen-straubing.de

Elterninformation am 5. Oktober 2015 10. Jahrgangsstufe. www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de www.gymnasium.ursulinen-straubing.de Elterninformation am 5. Oktober 2015 10. Jahrgangsstufe Referent Thomas Saller Oberstufenkoordinator E-Mail: oberstufe@ursulinen-straubing.de Fächer: Mathematik/Physik Raum: 1.10 M Gliederung 1. Ziel:

Mehr

Herzlich willkommen am ASG Information für Klasse 10

Herzlich willkommen am ASG Information für Klasse 10 Herzlich willkommen am ASG Information für Klasse 10 Zeitplan 20.00-20.45 Herr Schmid KFT (kognitiver Fähigkeitentest) Frau Bühler Die gymnasiale Oberstufe Struktur der Kursstufe Die Qualifikationsphase

Mehr

Abiturprüfung: Fünf-Fächer-Abitur

Abiturprüfung: Fünf-Fächer-Abitur Abiturprüfung: Fünf-Fächer-Abitur Deutsch Mathematik schriftlich schriftlich Fortgeführte Fremdsprache Gesellschaftswissenschaft Naturwissenschaft oder Informatik oder weitere Fremdsprache oder Kunst/Musik/Sport

Mehr

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Ziel: Allgemeine Hochschulreife am Gymnasium ( Abitur) Erwerb der allgemeinen

Mehr

Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums. Maria-Theresia-Gymnasium

Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums. Maria-Theresia-Gymnasium Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Gliederung Neues Stundentafel Seminare Abitur Qualifikationssystem Wahlverfahren am MT 2 Gliederung Gliederung Neues Stundentafel Seminare Abitur Qualifikationssystem

Mehr

www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de

www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de Oberstufenkoordinatoren StD Michael Berberich OStR Heiko Pauthner Tel.: 06023 32004-33 E-Mail: berberich@spessart-gymnasium.de pauthner@spessart-gymnasium.de ZIEL ZIEL ZIEL ZIEL ZIEL ZIEL ZIEL ZIEL Gliederung

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe in Baden-Württemberg Abitur 2017

Die gymnasiale Oberstufe in Baden-Württemberg Abitur 2017 Die gymnasiale Oberstufe in Baden-Württemberg Abitur 2017 Übersicht Grundlagen Kurswahl & Stundenzahl Abrechnung Sonstiges Grundlagen Bausteine des Abiturs Block 1 Block 2 Kursstufe 1 1. Halbjahr Kursstufe

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (z. B. Ersatz von Latein durch Italienisch (spät))

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (z. B. Ersatz von Latein durch Italienisch (spät)) Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (z. B. Ersatz von Latein durch Italienisch (spät)) Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Inhalte

Mehr

Die Kursstufe am Gymnasium

Die Kursstufe am Gymnasium Die Kursstufe am Gymnasium Informationen für Eltern und Schüler der Klassen 10 [Abitur 2016] D. Schwämmle Zeppelin-Gymnasium Stuttgart letzte Änderung 11.02.2014 Allgemeines zur Kursstufe Es gibt keinen

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 vorgestellt von den Oberstufenberatern OStR Stefan Reuter und StR in

Mehr

Abiturjahrgang 2015. Informationsabend für Eltern und Schüler der 10. Klassen

Abiturjahrgang 2015. Informationsabend für Eltern und Schüler der 10. Klassen Abiturjahrgang 2015 Informationsabend für Eltern und Schüler der 10. Klassen 2015 Belegungsverpflichtung 11/1 11/2 12/1 12/2 Pflichtbereich Mathematik 4 4 4 4 16 Deutsch 4 4 4 4 16 Religion/Ethik 2 2 2

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2017

Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2017 1 Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2017 1 Allgemeines 2 Fächer und Kurse 3 Leistungsmessung und Notengebung 4 Abiturprüfung 5 Gesamtqualifikation 6

Mehr

Oberstufeninformation Schuljahr 2015/16, Q12

Oberstufeninformation Schuljahr 2015/16, Q12 Oberstufeninformation Schuljahr 2015/16, Q12 21.09.2015, 08:15 9:30 Uhr 1. Einführung 2. Leistungsnachweise und Gesamtqualifikation 3. Organisatorische Hinweise 4. Verschiedenes 5. Stundenpläne Gymnasium

Mehr

Der Weg zum Abitur 2015

Der Weg zum Abitur 2015 Der Weg zum Abitur 2015 Informationen zur Kursstufe (NGVO von 23.7.2001 + fortlaufende Neuerungen) Grimmelshausen-Gymnasium Offenburg Aufbau 1. Die Kursstufe Aufbau und Organisation 2. Belegungspflicht

Mehr

Abiturzulassung Zulassung zum Abitur

Abiturzulassung Zulassung zum Abitur Abiturzulassung Zulassung zum Abitur Seite 1 aktualisiert: 2.11.2015 Ursula Carstens CPG, Gilching Abiturzulassung Die entscheidende Prüfung der Abiturzulassung erfolgt am Ende der Q12/2. Wie sind die

Mehr

Informationen zur Oberstufe (OAPVO 2010) KGB

Informationen zur Oberstufe (OAPVO 2010) KGB Informationen zur Oberstufe (OAPVO 2010) KGB Informationen zur Oberstufe (OAPVO 2010) KGB Bitte eintreten I. Allgemeines Klasse 10 Einführungsphase Klassen 11 und 12 vier Schulhalbjahre (Semester) der

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe am Gymnasium Bammental Ziel: Abitur 2016

Die gymnasiale Oberstufe am Gymnasium Bammental Ziel: Abitur 2016 Die gymnasiale Oberstufe am Gymnasium Bammental Ziel: Abitur 2016 Die hier aufgeführten Angaben sind ohne Gewähr, rechtlich verbindlich ist die Abiturverordnung (NGVO). Die gymnasiale Oberstufe am allgemein

Mehr

Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums. Maria-Theresia-Gymnasium

Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums. Maria-Theresia-Gymnasium Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Gliederung Reformgründe Neues Stundentafel Seminare Abitur Qualifikationssystem Wahlverfahren am MT 2 Gliederung Gliederung Reformgründe Neues Stundentafel

Mehr

Oberstufe im G8. am Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger

Oberstufe im G8. am Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger Oberstufe im G8 am Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger Die Oberstufenkoordinatoren Fried-Thorsten Jantzen Geo, G, M, Inf, Sk Systembetreuer, Oberstufenkoordinator Schwester Karolin Kuhn K, E Oberstufenkoordinatorin

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2015

Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2015 Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2015 1 Allgemeines 2 Fächer und Kurse 3 Leistungsmessung und Notengebung 4 Abiturprüfung 5 Gesamtqualifikation 6 Zeitlicher

Mehr

Informationen zu Abiturfächern, Einbringungen und Punktehürden in der Abiturprüfung

Informationen zu Abiturfächern, Einbringungen und Punktehürden in der Abiturprüfung Qualifikationsphase 2013/2015 Oberstufenkoordinator: Dr. R. Schramm Informationen zu Abiturfächern, Einbringungen und Punktehürden in der Abiturprüfung 1. Abiturprüfungsfächer 79 und 47 III GSO, Anlage

Mehr

Herzlich Willkommen zum Informationsabend Kurswahl 2011. Oberstufenberatung: Dr.U. Cüppers Dr.G. Haag

Herzlich Willkommen zum Informationsabend Kurswahl 2011. Oberstufenberatung: Dr.U. Cüppers Dr.G. Haag Herzlich Willkommen zum Informationsabend Kurswahl 2011 Oberstufenberatung: Dr.U. Cüppers Dr.G. Haag Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Was ändert sich? Die Wahl der Kurse Die Belegpflicht

Mehr

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Themenübersicht Ziel der gymnasialen Oberstufe Gliederung der GO Verbindlicher

Mehr

Abitur 2017 Schüler- und Elterninformation. Herzlich Willkommen!

Abitur 2017 Schüler- und Elterninformation. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Schuljahr 2014/15 Einführungsphase Schuljahr 2015/16 Kursstufe 1 Informationsveranstaltungen Schwerpunkt: allgemeine Informationen + Kurswahlen Schwerpunkt: Abitur + Gesamtqualifikation

Mehr

Einführungsphase (= Jahrgang 10) Unterricht weitgehend im Klassenverband Kurse in Fremdsprachen, Musik/Kunst, Religion/Ethik, Informatik, Sport

Einführungsphase (= Jahrgang 10) Unterricht weitgehend im Klassenverband Kurse in Fremdsprachen, Musik/Kunst, Religion/Ethik, Informatik, Sport Gymnasiale Oberstufe Informationen zur Oberstufe Überblick Aufbau der Oberstufe Leistungsbewertung Fächer der Einführungsphase Zulassung zur Qualifikationsphase Kurse in der Qualifikationsphase Abiturprüfungen

Mehr

Profiloberstufe. a) Grundlegende Begriffe b) Belegpflichten in der Einführungsphase c) Belegpflichten in der Qualifikationsphase d) Leistungsnachweise

Profiloberstufe. a) Grundlegende Begriffe b) Belegpflichten in der Einführungsphase c) Belegpflichten in der Qualifikationsphase d) Leistungsnachweise Unterricht Profiloberstufe a) Grundlegende Begriffe b) Belegpflichten in der Einführungsphase c) Belegpflichten in der Qualifikationsphase d) Leistungsnachweise Versetzung und Abschlüsse a) Versetzung

Mehr

Maria-Ward-Gymnasium Altötting

Maria-Ward-Gymnasium Altötting Folie 1 Pflichtfächer Wahlpflichtfächer Besonderheiten für SchülerInnen mit Spanisch Das Sport Additum Die Profilfächer (das Zusatzangebot der Schule) Die Testwahl Die Seminare Das Flexibilisierungsjahr

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe 1 Gymnasium Baesweiler Tagesordnung Dr. Jansen Die gymnasiale Oberstufe Aufbau und Organisation Fächer Planung der Schullaufbahn 2 Auflösung des Klassenverbandes Kurssystem Beratungslehrer = BT-Lehrer

Mehr

Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe. Erich Kästner-Gesamtschule

Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe. Erich Kästner-Gesamtschule Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe Erich Kästner-Gesamtschule Abiturjahrgang 2019 Programm des Abends Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe Begrüßung durch die Schulleitung Allgemeine Informationen

Mehr

NGVO ab Schuljahr 2008/09. Oberstufenberater /in D. Baier und H. Buhmann

NGVO ab Schuljahr 2008/09. Oberstufenberater /in D. Baier und H. Buhmann NGVO ab Schuljahr 2008/09 Abitur 2016 Oberstufenberater /in D. Baier und H. Buhmann Änderungen I Sie können eigene Schwerpunkte bei der Fächerwahl setzen. Sie haben dadurch einen eigenen Stundenplan. Die

Mehr

Sie können eigene Schwerpunkte wählen. Die breite Allgemeinbildung soll aber erhalten bleiben.

Sie können eigene Schwerpunkte wählen. Die breite Allgemeinbildung soll aber erhalten bleiben. Was ändert sich in den letzten Änderungen beiden Jahren? Sie können eigene Schwerpunkte wählen. Die breite Allgemeinbildung soll aber erhalten bleiben. Die Klassenverbände werden zum Teil zu Gunsten von

Mehr

Die Neuerungen. Gesamtqualifikation: max. 900 Punkte

Die Neuerungen. Gesamtqualifikation: max. 900 Punkte Die Neuerungen Gesamtqualifikation: max. 900 Punkte Block I ( Kursblock ): 600 Punkte Block II ( Prüfungsblock ): 300 Punkte Flexible Anrechnungsverpflichtung in Block I 20+20+x Trennung der Blöcke: keine

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe an der DSW: Deutsche Reifeprüfung im Ausland (RP) und. Deutsche Internationale Abiturprüfung (DIAP)

Die gymnasiale Oberstufe an der DSW: Deutsche Reifeprüfung im Ausland (RP) und. Deutsche Internationale Abiturprüfung (DIAP) : Deutsche Reifeprüfung im Ausland (RP) und Deutsche Internationale Abiturprüfung (DIAP) Deutsche Schule Washington DC 20. Januar 2015 ph.: 301-767-3803 Inhaltsverzeichnis Die gymnasiale Oberstufe an der

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spätbeginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10

Wahl einer neu einsetzenden spätbeginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 Spätbeginnende Fremdsprache Wahl einer neu einsetzenden spätbeginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 am Beispiel Italienisch oder Spanisch (spät) als Ersatz für Latein oder Französisch Informationsabend

Mehr

Spanisch als spät beginnende neu einsetzende Fremdsprache. Eltern-Info am 3.3.15. Herzlich willkommen!

Spanisch als spät beginnende neu einsetzende Fremdsprache. Eltern-Info am 3.3.15. Herzlich willkommen! Spanisch als spät beginnende neu einsetzende Fremdsprache Eltern-Info am 3.3.15 Herzlich willkommen! Genehmigte Ausbildungsrichtungen Jgst. 5: Erste Fremdsprache: Englisch Wahl der zweiten Fremdsprache

Mehr

Die Kursstufe am Gymnasium umfasst 2 Schuljahre

Die Kursstufe am Gymnasium umfasst 2 Schuljahre Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Grundlagen Die Wahl der Kurse Die Belegpflicht Die besondere Lernleistung Die Leistungsmessung

Mehr

Herzlich Willkommen. Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe. Gemeinschaftsschule Reinbek

Herzlich Willkommen. Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe. Gemeinschaftsschule Reinbek Herzlich Willkommen Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe Gemeinschaftsschule Reinbek Inhalt Verzeichnis Aufnahme in die Oberstufe Gliederung der Oberstufe Aufgabenfelder Profile Kurse Phasen

Mehr

Gymnasiale Oberstufe Abitur und Einbringung

Gymnasiale Oberstufe Abitur und Einbringung Gymnasiale Oberstufe Abitur und Einbringung 14.01.2014 Mathias Mende 14.01.2014 Profiloberstufe 1 GrundsÄtzliches Grundlage: Ausbildungs- und PrÇfungsordnung Allgemeine Hochschulreife (APO-AH) - vom 25.3.2008,

Mehr

Spanisch spätbeginnend

Spanisch spätbeginnend Spanisch spätbeginnend Manuela Behrens-Fuchs Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen 1 2 2 Spanisch spätbeginnend 1. Weltsprache Spanisch 2.Spanisch spätbeginnend allgemein 3.Spanisch in der Qualifikationsstufe

Mehr

Informationen zur. Profiloberstufe 2012-2015

Informationen zur. Profiloberstufe 2012-2015 Informationen zur Profiloberstufe 2012-2015 Profile im Klassenverband ein Profil gebendes Fach und zwei Profil ergänzende Fächer pro Semester ein Profilthema fächerübergreifend Profiloberstufe Wir bieten

Mehr

Die Oberstufe im G8 Informationsveranstaltung am 17.11.2008 23.11.08 1

Die Oberstufe im G8 Informationsveranstaltung am 17.11.2008 23.11.08 1 Die Oberstufe im G8 Informationsveranstaltung am 17.11.008 3.11.08 1 Fächerwahl und Belegung 3.11.08 Fächerwahl und Belegung Einführungsphase und Qualifikationsphase der Oberstufe Ende der Jahrgangsstufe

Mehr

Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert

Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert Organisation der Oberstufe OAVO (Oberstufen- und Abiturverordnung) gültig seit 20.7.2009 Regelfall: 3 Jahre

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe an der IGS Mainz- Bretzenheim

Die gymnasiale Oberstufe an der IGS Mainz- Bretzenheim Die gymnasiale Oberstufe an der IS Mainz- Bretzenheim Auf dem Weg zum Abitur? Besonderheiten der Fremdsprachenregelung Der Aufgabenbereich esellschaftswissenschaft Kurswahl Zulassung zur Jahrgangstufe

Mehr

Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums

Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums Information für Eltern der 10. Jahrgangsstufe Die neue Oberstufe des bayerischen Gymnasiums 30.12.2011 2 Gliederung Gliederung Neues Stundentafel u. Fachangebot Leistungsnachweise Seminare Abiturprüfung

Mehr

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13)

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13) Information zur Oberstufe (Klassen 1/1) 1.) Allgemeines 1.1) Kurse statt Klassen 1.) ein Kurs = halbes Schuljahr (1/1 + 1/ + 1/1 + 1/) 1.) Tutor statt Klassenlehrer 1.) Klausuren statt Klassenarbeiten

Mehr

Information zur gymnasialen Oberstufe KURSSTUFE

Information zur gymnasialen Oberstufe KURSSTUFE Information zur gymnasialen Oberstufe KURSSTUFE K1-1 K1-2 K2-1 K2-2 Keine Versetzung. Zeugnis nach jedem Halbjahr. Die Noten gehen neben dem Ergebnis der Abiturprüfung in das Abiturzeugnis ein. Tutorin

Mehr

Fremdsprachen in der Oberstufe

Fremdsprachen in der Oberstufe Oberstufenkoordination Fremdsprachen in der Oberstufe - Englisch als fortgeführte Fremdsprache -Latein/ Französisch als fortgeführte Fremdsprachen -Spanisch/ Chinesischals neu einsetzende spät beginnende

Mehr

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 1 Wiederholung in der Qualifikationsphase Wahl der Abiturfächer Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 2 Gymnasiale Oberstufe eine Wiederholung Abitur Zulassung zum Abitur Jahrgangsstufe 12 Qualifikationsphase

Mehr

Informationen zum Abitur 2016

Informationen zum Abitur 2016 Informationen zum Abitur 2016 Für Eltern / Erziehungsberechtigte und SchülerInnen der Klassen 10 OberstufenberaterIn OStR in Ines Mendel / OStR Stefan Reuter ABI 2016 28.02.2014 2 28.02.2014 3 Informationen

Mehr

Abiturfächer und Einbringungsverpflichtungen

Abiturfächer und Einbringungsverpflichtungen Abiturfächer und Einbringungsverpflichtungen in Abhängigkeit von der Fächerwahl 05.02.2015 CPG U.Carstens 2015 Fächerwahl Naturwissenschaftler/-innen Zwei Naturwissenschaften (B, Ph, C) in Q11 als Wahlpflichtfächer

Mehr

INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE ABITUR 2018 Stufenversammlung 9

INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE ABITUR 2018 Stufenversammlung 9 INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE ABITUR 018 Stufenversammlung 9 Oberstufenkoordinatorin V. Husmann Datum Januar 015 Inhalt Ziele und Aufbau der gymnasialen Oberstufe Einführungsphase (Klasse 10)

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt)

Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt) Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt) (Zentral-)Abitur Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und Block II) Abiturprüfungen (Block II) Zulassung zu den Abiturprüfungen 2. Jahr der Qualifikationsphase (Jg.13,

Mehr

Oberstufeninformation

Oberstufeninformation INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE Inhalt Seite 1. Allgemeines... 4 2. Fächerwahl und Belegung... 5 3. Qualifikationssystem... 12 4. Abiturprüfung... 16 5. Zeitplan... 19 6. Stipendium... 19 7. Nachweis

Mehr

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase)

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Ø Schulabschlüsse Ø Zentrale Klausuren Ø Aufgabenfelder / Fächer Ø Pflichtkurse in der EF Ø Klausurfächer Ø Gesellschaftswissenschaften Ø Wochenstunden

Mehr

Saaleschule für (H)alle. Abitur an der Saaleschule. 12.09.2013 www.saaleschule.de 1

Saaleschule für (H)alle. Abitur an der Saaleschule. 12.09.2013 www.saaleschule.de 1 Saaleschule für (H)alle Abitur an der Saaleschule 12.09.2013 www.saaleschule.de 1 Gymnasiale Oberstufe Einführungsphase Klasse 11 1. Schulhalbjahr 2. Schulhalbjahr Versetzung lt. OSTVO Qualifikationsphase

Mehr

Punktehürden: 8 x unterpunkten erlaubt. 0 Punkte gilt als nicht belegt

Punktehürden: 8 x unterpunkten erlaubt. 0 Punkte gilt als nicht belegt Punktehürden: mindestens 48 Punkte aus D, M, Fs 100 Punkte aus den 5 Abiturprüfungsfächern 200 Punkte aus den 40 einzubringenden Hjl. 5 Punkte in mind. 32 Hjl. (Seminararbeit und P-Seminar gelten hier

Mehr

Informationsabend für Eltern. Wir begrüßen Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen einen informativen Abend am St. Georg-Gymnasium.

Informationsabend für Eltern. Wir begrüßen Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen einen informativen Abend am St. Georg-Gymnasium. Informationsabend für Eltern Wir begrüßen Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen einen informativen Abend am St. Georg-Gymnasium. Überblick 1. Versetzung in die Qualifikationsphase und Schulabschlüsse 2.

Mehr

INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 2017 Stufenelternabend Klassenstufe 10

INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 2017 Stufenelternabend Klassenstufe 10 INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 017 Stufenelternabend Klassenstufe 10 Oberstufenkoordinatorin V. Husmann Datum Januar 015 Inhalt Informationen zum Aufbau der gymnasialen Oberstufe Allgemeine

Mehr

Herzlich Willkommen zum Infoabend. zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2016. Oberstufenberaterinnen

Herzlich Willkommen zum Infoabend. zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2016. Oberstufenberaterinnen Herzlich Willkommen zum Infoabend zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2016 Sibylle Vogt Oberstufenberaterinnen Susanne Walz-Bihler Fahrplan Kurswahlen 10/11 Dez. 2013/Jan. 2014

Mehr

Allgemeine Hochschulreife

Allgemeine Hochschulreife Allgemeine Hochschulreife Universitäten, Hochschulen, Unternehmen, NGVO Wir sind ab Abitur 2010 Neugestaltete Verordnung für die gymnasiale Oberstufe in Baden-Württemberg Information für die Schülerinnen

Mehr

Abitur 2017 - Kursstufeninformationen. Donnerstag, 08.01.2015

Abitur 2017 - Kursstufeninformationen. Donnerstag, 08.01.2015 Donnerstag, 08.01.2015 Überblick bis zum Abitur: ca. 68 Schüler/innen Einführungsphase: Schuljahr 2014/15 Kursstufe: Schuljahr 2015/16 Schuljahr 2016/17 Informationsveranstaltungen Kurswahl: Unverbindliche

Mehr

Oberstufenreform INTERAKTIVER FÄCHERPLANER

Oberstufenreform INTERAKTIVER FÄCHERPLANER Oberstufenreform INTERAKTIVER FÄCHERPLANER 84 GSO (2007) Festsetzung der Gesamtqualifikation (achtjähriges Gymnasium) (1) 1 Aus den in den Ausbildungsabschnitten 11/1 bis 12/2 eingebrachten Leistungen

Mehr