Dr. med. Lüder Jachens. Dermatologie. Grundlagen und therapeutische Konzepte der Anthroposophischen Medizin. salumed

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dr. med. Lüder Jachens. Dermatologie. Grundlagen und therapeutische Konzepte der Anthroposophischen Medizin. salumed"

Transkript

1 Dr. med. Lüder Jachens Dermatologie Grundlagen und therapeutische Konzepte der Anthroposophischen Medizin salumed V E R L A G

2 I N H A Lt S V E r Z E IC H N I S Vorwort V Kapitel i Einführung 1 Kapitel ii Das Bild der Haut 3 1. Die vier Seinsebenen des Menschen Ich und Astralleib zwischen innen und außen Der dreigliedrige Organismus Epidermis Unteres Corium und Subkutis oberes Corium Drei Krankheitstendenzen der Haut Die Polarität von Haut und Darm Die Haut zwischen Verhärtung und Auflösung Zentripetale Verdichtung Zentrifugale Ausscheidung Verdichtung und Ausscheidung Die Haut zwischen Stoff- und Formkräften Die dreigliedrige Haut und die vier Seinsebenen Die Haut als Atmungsorgan wechselwarme Duschen textilien tierfaser: Schafwolle tierfaser, belebte Substanz: Seide Pflanzenfaser: Baumwolle Synthetische Faser Tag- und Nachtprozesse der Haut tagesfunktionen Nachtfunktionen Junge Haut und alte Haut Warum ist der Mensch nackt? Literatur Kapitel iii Das hautassoziierte Immunsystem Einleitung Die Entwicklung des Immunsystems Die Dreigliederung der menschlichen Haut Die Epidermis Die Dermis Die retikuläre Dermis und Subkutis Dreigliederung des hautassoziierten Immunsystems des Menschen wahrnehmung Zirkulation und Proliferation Literatur

3 Kapitel iv Die Embryonalentwicklung der Haut Epidermis Dermis Subkutis Hautanhangsgebilde Literatur Kapitel V Zur Geschichte der Dermatologie 43 Literatur Kapitel Vi Die Effloreszenzen Die Haut als Grenzorgan Physischer Leib Ätherleib Astralleib Ich-organisation Zusammenfassung Störungen der Grenzfunktion Übergriffe, die nicht von der Grenze selbst ausgehen Übergriffe von außen auf die Grenze Übergriffe von innen heraus auf die Grenze Störungen der Grenzbildung der vier wesensglieder in der Haut Die Primäreffloreszenzen Die Quaddel (Urtica) Die Papel Gegenüberstellung Quaddel und Papel Die Macula Die Squama oder Schuppe Gegenüberstellung Macula und Squama Die Blase (Vesica) und das Bläschen (Vesicula) Die Pustel Polarität Urtica-Papel und Macula-Squama Zusammenfassung Literatur Kapitel Vii Die Hautkrankheiten Neurodermitis Die atopische Hautdiathese Eine vorläufige menschenkundliche Diagnose Erscheinungsbild der Neurodermitis Die neurogene Entzündung Einfluss von Stress auf Nervensystem und Haut Prädilektionsstellen und besondere Erscheinungsformen Hauptsymptom Jahreszeitlicher Verlauf Neurodermitis und Bronchialasthma Besondere Lokalisationen neurodermitischer Erkankungen Zusammenfassende menschenkundliche Diagnose der Neurodermitis Epiphänomene der Neurodermitis Verdauungsschwäche und Nahrungsmittelunverträglichkeiten Immunologische Phänomene Infektneigung VIII D E r M A t o L o G I E

4 Bestimmte Persönlichkeitsmerkmale Epitheliale tumoren im Alter und geringere Melanominzidenz Krankheitsursachen Seelische Disposition Veranlagung Umwelteinflüsse Prophylaxe therapie Interne medikamentöse therapie Externe therapie Ernährung Kuhmilch weizen Hühnerei Möhre Klimatherapie Kunsttherapie, Heileurythmie, Pädagogik und Selbsterziehung Kunsttherapie Heileurhythmie Pädagogische Übungen und Selbsterziehung Minimalformen und spezielle Varianten der Neurodermitis Milchschorf Säuglingsekzem Lidekzem Handekzem Gehörgangsekzem retroaurikuläres Ekzem Brustwarzenekzem Vulvaekzem Neurodermitis circumscripta Nummuläre Form der Neurodermitis Literatur Psoriasis vulgaris Disposition Provokationsfaktoren Makroskopisches und mikroskopisches Erscheinungsbild Vorläufige menschenkundliche Diagnose Prädilektionsstellen Assoziierte Stoffwechselerkrankungen Hyperurikämie Hyperglykämie Hyperlipidämie, Adipositas Malabsorptionssyndrome, enterale Candidose Assoziation mit Arteriosklerose Assoziierte Störungen innerer organe Psoriatische Hepatopathie Psoriatische Enteropathie Psoriatische Nephropathie, Funktionsstörungen von Pankreas oder Milz Störungen des Stoffwechsels und innerer organe Gelenkbeteiligung Psoriasis als systemische Erkrankung Persönlichkeit des Psoriatikers Mittleres Erkankungsalter Menschenkundliche Diagnose der Psoriasis vulgaris und ihre Polarität zur Neurodermitis I N H A L t S V E r Z E I C H N I S IX

5 Störung des Lichtstoffwechsels Ich-organisation und Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel Bakterielle Superinfektion Persönlichkeit Gemeinsames Auftreten von Psoriasis und Neurodermitis therapie Interne therapie Externe therapie therapie unterschiedlicher Formen der Psoriasis Exanthematische Psoriasis Psoriatischer Schub Seborrhiasis Palmoplantare Psoriasis Nagelpsoriasis Psoriasis arthropathica Intertriginöse Psoriasis Psoriasis pustulosa Psoriasis beim alten, neurasthenischen Patienten mit Arteriosklerosezeichen Psoriatischer Schub infolge eines Schocks Zusammenfassung therapie von Stoffwechselstörungen Fettstoffwechselstörungen (Hyperlipidämie, Hypercholesterinämie) Hyperurikämie Hyperglykämie Klimatherapie Kunsttherapie, Heileurythmie und Selbstschulung Kunsttherapie Heileurythmie Selbstschulung Literatur Rhinitis allergica, Heuschnupfen Erscheinungsbild Persönlichkeitsmerkmale des rhinitis-allergica-patienten Menschenkundliche Diagnose Krankheitsbild im Kindesalter Krankheitsbild im Erwachsenenalter Äußere Auslöser therapie Polarität von Heuschnupfen und Neurodermitis Literatur Urtikaria Erscheinungsbild und Diagnose Gemeinsamkeiten von Urtikaria und Heuschnupfen Lockerung des Astralleibs Charakterisierung der Urtikaria räumlicher Charakter und Morphologie Zeitlicher Charakter Auftreten im Säuglings- und Kindesalter Ursachen Auseinanderrücken der wesensglieder Stoffwechsel Seelische Ursachen X D E r M A t o L o G I E

6 4.5.4 Zusammenfassung therapie Heilmittel Förderung der Selbstheilung Literatur Leberdermatosen Menschenkunde von Leber und Haut Definition der Leberdermatosen wie erkennt man den Heilbedarf im Leberbereich? Dunkle Komplexion wechselnde Gesichtsfarbe Medikamenteneinnahme Allgemeine Anamnese mit Schwerpunkt Leber und Galle wie kommt es zu einer Beeinträchtigung der Leberfunktion? Lichtmangel Mangelhafte Nahrungsqualität Nahrungs-/Genussmittelüberfluss Leberschädigende Medikation Heilmittel für Haut und Leber Hepatodoron tabletten Lac taraxaci D10/Parmelia D10 aa Dilution, Ampullen (weleda) Anagallis comp. Globuli velati und Ampullen (wala), Choleodoron tropfen (weleda) und Chelidonium Kapseln (wala) Carduus marianus Kapseln (weleda) taraxacum Urtinktur Dilution (weleda) Cichorium, ethanol. Decoctum Urtinktur Dilution (weleda) Antimonit D6 trituration (weleda) Stannum metallicum praeparatum D8 trituration (weleda) Quarz D12 D20 trituration (weleda) oder Globuli velati (wala) Sulfur Dauer und Verlauf der therapie Zur Menschenkunde der Leberdermatosen Behandlung einzelner Leberdermatosen Acne vulgaris rosazea Follikulitiden Seborrhoisches Ekzem Pityriasis versicolor und Mykosen Analekzem Prurigo simplex subacuta Lichen ruber planus rhinitis und Conjunctivitis allergica Polymorphe Lichtdermatose trockene, verhärtende, juckende Hautveränderungen Varikosis und Hämorrhoiden Zusammenfassung Literatur Acne vulgaris Zur Pathogenese Erscheinungsbild Acne conglobata Acne fulminans Acne inversa Pyodermia fistulans sinifica Acne excoriée des jeunes filles Anamnesefragen und körperliche Befunderhebung I N H A L t S V E r Z E I C H N I S XI

7 6.4 Menschenkunde der Pubertät Die menschenkundliche Diagnose Akne und Ernährung therapie therapie der Leber Metalltherapie Heilpflanzentherapie Schwefeltherapie Phosphortherapie Arsentherapie Naturkosmetische therapie Diätetische therapie therapie schwerer Akneformen Literatur Rosazea Zusammenfassung Einleitung Pathogenese Klinik Sonderformen Differentialdiagnose Histologie Menschenkundliche Diagnose Ich- und wärmeorganisation Assoziierte organische Erkrankungen therapeutische Empfehlungen Basisbehandlung Individuelle Behandlung Behandlung des wärmeorganismus und Stärkung der Ich-organisation rezidivprophylaxe Lokalbehandlung Behandlung der okulären rosazea Behandlung der Phyme Ernährungsempfehlungen Ausblick Literatur Malignes Melanom Zur Physiologie der epidermalen Symbionten Abgrenzung durch Kreuzung Charakteristika des malignen Melanoms Melanomentstehung und Sonnenlicht Heller Hauttyp Erhöhte Sonnenexposition UV-Strahlung weitere risikofaktoren Genetische Disposition und Assoziation mit anderen tumoren Auftreten und Metastasierung Persönlichkeit des Melanompatienten wesensbild des malignen Melanoms Lichtstoffwechsel Lichtseelenprozess Melanombildung Vorgeschichte der Melanombildung Prophylaxe XII D E r M A t o L o G I E

8 8.7.1 Äußerer Lichtschutz Berücksichtigung des Vitamin-D-Stoffwechsels Innerer Lichtschutz therapie operation Heilmittel Heileurythmie Literatur Weitere Dermatosen mit überschießender Nerven-Sinnes-Funktion Lichen ruber planus (Knötchenflechte) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Lichen sclerosus et atrophicus Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Zirkumskripte Sklerodermie, Morphaea Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Alopecia areata (Kreisrunder Haarausfall) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Vitiligo Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie raynaud-phänomen Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Necrobiosis lipoidica Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Granuloma anulare Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Ichthyosis vulgaris Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Hyperhidrose Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Literatur Weitere Dermatosen mit überschießender Blut-Stoffwechsel-Funktion Nummuläres Ekzem Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie I N H A L t S V E r Z E I C H N I S XIII

9 10.2 Arzneimittelexanthem Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Pityriasis rosea (röschenflechte) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Pityriasis lichenoides chronica Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Literatur Dermatosen mit autoimmunologischem Hintergrund Pemphigus vulgaris Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Pyoderma gangraenosum, Dermatitis ulcerosa Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Vaskulitis: Purpura Schönlein-Henoch Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Literatur Eitrige Dermatosen Furunkel, Abszess Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Paronychie Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Pyodermia fistulans sinifica, Acne inversa Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Literatur Dermatosen mit bestimmten Erregern Herpes simplex Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Herpes Zoster (Gürtelrose) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Verruca vulgaris (Gewöhnliche warze) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie XIV D E r M A t o L o G I E

10 13.4 Molluscum contagiosum (Dellwarzen) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Condylomata acuminata (Feigwarzen) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Impetigo contagiosa (Schälblasen, Eiterflechte) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Erysipel (wundrose) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Mykosen Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Candidosen Enterale Candidose Vaginale Candidose windeldermatitis mit Candidose Pityriasis versicolor (Kleieflechte) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Literatur Weitere entzündliche Dermatosen Periorale Dermatitis Erscheinungsbild und Ursachen Menschenkundliche Diagnose therapie Intertrigo Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Perniones (Frostbeulen) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Aphthen Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Parapsoriasis en plaque, kleinherdige Form Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Erythema nodosum (Knotenrose) Erscheinungsbild Menschenkundliche Diagnose therapie Literatur I N H A L t S V E r Z E I C H N I S XV

11 15. Schwangerschaftsdermatosen Herpes gestationis therapie Pruritische urtikarielle Papeln und Plaques therapie Prurigo gestationis therapie Altersdermatosen Exsikkationsekzem therapie Pruritus senilis therapie Altersekzem therapie Literatur Epitheliale Tumoren Aktinische Keratosen therapie Basaliom und Plattenepithelkarzinom therapie Literatur Kapitel Viii Heilmittel der Anthroposophischen Medizin 345 Literatur Dermatodoron Pfennigkraut Charakterisierung Inhaltsstoffe und wirkung Bittersüßer Nachtschatten Charakterisierung Inhaltsstoffe und wirkung Dermatodoron : Die Verbindung der beiden Heilpflanzen Charakterisierung Indikation Literatur Hepatodoron Charakterisierung Verwendung und wirkung Indikationen Literatur Lac Taraxaci D10/Parmelia D10 aa taraxacum officinale Charakterisierung Aufbau und Gestalt Der Milchsaft Die Flechten Charakterisierung Aufbau und Gestalt Inhaltsstoffe Zusammenfassung: Charakteristika Lac taraxaci und Parmelia Kräftedynamik von Löwenzahnmilch und Baumflechte im Menschen Indikationen und wirkung XVI D E r M A t o L o G I E

12 Literatur Dermatodoron, Hepatodoron und Lac Taraxaci D10/Parmelia D10 aa im Vergleich Der pharmazeutische Prozess Dermatodoron Dilution (weleda) Hepatodoron tabletten (weleda) Lac taraxaci D10/Parmelia D10 aa Dilution/Ampullen (weleda) typische Heilmittel und typische Krankheitsformen Indikationen Literatur Antimon Charakterisierung Antimon und menschlicher organismus Indikationen Innere Anwendung Äußere Anwendung Literatur Oenothera Argento culta Charakterisierung oenothera biennis: Botanik oenothera biennis: Bildekräfte und Prozessualität Die Brücke zwischen Naturprozess und Krankheitsprozess Indikationen und praktische Anwendung Literatur Sanddornöl Charakterisierung Blätter, wurzeln und Dornen Beeren Das Sanddornöl wirkungen des Lichts am und im menschlichen organismus Epidermale Lipide wirkungen des Lichts bei der Neurodermitis Biochemie der Haut des Atopikers Indikation und externe Behandlung des Atopikers mit Sanddornkernöl Literatur Cornu caprae ibecis Charakterisierung: Zoologische Beschreibung Hornwachstum Ernährung Verdauung Lebensdauer Lebensweise Skelett Sozialverhalten Lebensraum Bestand Charakterisierung: wesensbild Einfluss von Licht- und wärmeäther Der Steinbock im tierkreis Kosmische wirkung Eurythmische Zuordnung Heilmittelherstellung Indikationen I N H A L t S V E r Z E I C H N I S XVII

13 8.5.1 Neurodermitis mit neurasthenischer Konstitution Enterale Candidose mit hysterischer Konstitution Paraneoplastische Syndrome Literatur Betulin als Heilmittel für die Haut Einführung: Betuline wie man ihr therapeutisches Potenzial erkennt und die Erfindung einer Zubereitung Birkenrinde und Haut die Bildung von Betulin in der Birkenrinde und von Keratin in der oberhaut Betulinbildung Betulinablagerung im Kork Keratinbildung Vergleich der Bildung von Betulin und der Keratinisierung therapeutische Möglichkeiten Galenik: die Betulin-Emulsion ein nahezu ideales Hautpflegemittel Indikationen zur Anwendung auf der Haut: Stand der klinischen Forschung wundheilende wirkung Dermatosen, Kontaktallergien, Juckreiz Literatur Kapitel ix Bedeutung der Phytotherapie in der Dermatologie Einleitung Krankheitsbilder und phytotherapeutische Behandlung Atopische Dermatitis (Neurodermitis) Psoriasis Akne Condylomata acuminata (Feigwarzen) Herpes simplex Photoprotektion und aktinische Keratosen Photoprotektion Aktinische Keratosen Vitiligo Alopecia areata und androgenetische Alopezie Ästhetische Dermatologie Danksagung Literatur Kapitel X Externe Dermatotherapie Stellung innerhalb des therapeutischen Gesamtkonzepts Zur Qualität der Inhaltsstoffe tote Substanz Belebte Substanz Beseelte Substanz Ich-begabte Substanz Wirkprinzipien der externen Therapie Metallsalben Öldispersionsbäder rosmarinöl Arnika Kiesel Schafgarbe (Achillea millefolium) Sauerklee (oxalis acetosella) XVIII D E r M A t o L o G I E

14 3.8 Formica Lokaltherapeutika: Inhaltsstoffe und Wirkungen Puder Flüssigkeiten Schüttelmixtur Salben und Fettcremes Cremes Pasten Verbände Literatur Kapitel Xi Anthroposophische Wundbehandlung Systematik der Wundheilung tria principia wundheilungsphasen, therapeutische Intention und pflanzliche Heilmittel Blütenqualität Knospenqualität Blattqualität Stängelqualität wurzel-/rindenqualität Wundreinigung und Milieusanierung therapiebeispiel ringelblume (Calendula officinalis) Anwendung therapiebeispiel Honig Anwendung Die chronische Wunde Anregung des Gewebeaufbaus und Schutz des Wundterrains therapiebeispiel weißkohl (Brassica oleracea) Anwendung Der Epithelisierung den Weg bereiten therapiebeispiel Birkenkork (Betula alba) therapiebeispiel olivenöl Narbenpflege therapiebeispiel Eichenrinde (Quercus robur/petrae) Zusammenfassende Betrachtung: Das Spektrum komplementärer Lokaltherapeutika am Beispiel maligner Wunden Pflege der wundfläche reinigung Geruchsminderung Exsudatbindung Blutstillung Bedeckung Pflege des wundrands und der wundumgebung Schmerzlinderung Schutz vor Mazeration, Entzündung und Ekzembildung Entstauung Soziale und spirituelle Dimension Literatur Sachwortverzeichnis Über den autor weitere Autoren I N H A L t S V E r Z E I C H N I S XIX

15 XX D E r M A t o L o G I E

INHALTSVERZEICHNIS. Literatur 30. Vorwort. KAPITEL I - Einführung.

INHALTSVERZEICHNIS. Literatur 30. Vorwort. KAPITEL I - Einführung. Vorwort KAPITEL I - Einführung. KAPITEL II - Das Bild der Haut 3 1. Die vier Seinsebenen des Menschen 4 2. Ich und Astralleib zwischen innen und außen 7 3. Der dreigliedrige Organismus 9 3.1 Epidermis

Mehr

Seite: I. Alphabetisch. Inhaltsverzeichnis. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Suche Inhalt drucken letzte aufgerufene Seite zurück vorwärts

Seite: I. Alphabetisch. Inhaltsverzeichnis. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Suche Inhalt drucken letzte aufgerufene Seite zurück vorwärts Seite: I Alphabetisch Inhaltsverzeichnis Effloreszenzen Bild Ursachen Übersicht Inhaltsverzeichnis Kurzzusammenfassung der histologischen Struktur der menschlichen Haut Primäre und sekundäre Effloreszenzen

Mehr

P R Ü F U N G S K A T A L O G DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE. für Studierende der Medizin. an der Universität Wien

P R Ü F U N G S K A T A L O G DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE. für Studierende der Medizin. an der Universität Wien P R Ü F U N G S K A T A L O G DERMATOLOGIE UND VENEROLOGIE für Studierende der Medizin an der Universität Wien Herausgegeben von der Universitätsklinik für Dermatologie der Universität Wien in Zusammenarbeit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie der Haut Pathophysiologie Nomenklatur Vorwort Physiologie...

Inhaltsverzeichnis. 1 Anatomie und Physiologie der Haut Pathophysiologie Nomenklatur Vorwort Physiologie... VII Vorwort.............................................. V 1 Anatomie und Physiologie der Haut................. 1 1.1 Aufbau und Funktion der Hautschichten................. 1 1.1.1 Epidermis (Oberhaut)...................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Viruserkrankungen 2 Bakterielle Hauterkrankungen

Inhaltsverzeichnis 1 Viruserkrankungen 2 Bakterielle Hauterkrankungen Inhaltsverzeichnis 1 Viruserkrankungen 13 1.1 Verrucae planae juveniles 13 1.1.1 Klinik 13 1.1.2 Ätiologie 13 1.1.3 Therapie 13 1.2 Mollusca contagiosa 14 1.2.1 Klinik 14 1.2.2 Ätiologie 15 1.2.3 Therapie

Mehr

Chinesische Medizin bei Hautkrankheiten

Chinesische Medizin bei Hautkrankheiten Chinesische Medizin bei Hautkrankheiten Bearbeitet von Adelheid Stöger 1. Auflage 2010. Buch. 408 S. Hardcover ISBN 978 3 8304 5419 9 Format (B x L): 17 x 24 cm Weitere Fachgebiete > Medizin > Klinische

Mehr

Dr. med. B. Uhl-Pelzer

Dr. med. B. Uhl-Pelzer Haug Dr. med. B. Uhl-Pelzer Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie, Homöopathie, geb. 1957 in Reichelsheim/Hessen. Mutter von 2 Kindern. Studium der Humanmedizin in Gießen und Wellington/Neuseeland.

Mehr

2 Grundlegende pathologische Prozesse und ihre Bedeutung für die Haut.. 26 26

2 Grundlegende pathologische Prozesse und ihre Bedeutung für die Haut.. 26 26 Inhaltsverzeichnis Allgemeiner Teil... 13 1 Anatomische und funktionelle Grundlagen... 15 1. 1 Anatomischer Aufbau der Haut... 15 I.I.I Epidermis... 16 1.1.2 Dermo-epidermale Junktionszone... 19 1. 1.

Mehr

Akne Rosacea Rosacea-artige periorale Dermatitis. Prof. Dr. M. Jünger

Akne Rosacea Rosacea-artige periorale Dermatitis. Prof. Dr. M. Jünger Akne Rosacea Rosacea-artige periorale Dermatitis Prof. Dr. M. Jünger Akne comedonica Akne pustulosa Akne conglobata Knoten, Narben, Fistelkomedonen, Starke Seborrhoe Akne und akneähnliche Erkrankungen

Mehr

Dr. med. B. Uhl-Pelzer

Dr. med. B. Uhl-Pelzer Haug Dr. med. B. Uhl-Pelzer Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie, Homöopathie, geb. 1957 in Reichelsheim/Hessen. Mutter von 2 Kindern. Studium der Humanmedizin in Gießen und Wellington/Neuseeland.

Mehr

Blickdiagnosen in der Dermatologie A Herpes simplex B Erysipel C Acne vulgaris D Basaliom E Malignes Melanom

Blickdiagnosen in der Dermatologie A Herpes simplex B Erysipel C Acne vulgaris D Basaliom E Malignes Melanom Blickdiagnosen in der Dermatologie A Herpes simplex B Erysipel C Acne vulgaris D Basaliom E Malignes Melanom Herpes simplex persistens et exulzerans Mindestens 4 Wochen persistierend Grundkrankheit (z.b.

Mehr

1.1 Eine komplexe Architektur Ein Organ mit zahlreichen Funktionen Ein Kommunikationsmodell 2

1.1 Eine komplexe Architektur Ein Organ mit zahlreichen Funktionen Ein Kommunikationsmodell 2 sverzeichnis 1. Einleitung 1.1 Eine komplexe Architektur 1 1.2 Ein Organ mit zahlreichen Funktionen 1 1.3 Ein Kommunikationsmodell 2 Struktur und Physiologie der Haut Die Epidermis 2.1 Allgemeiner Aufbau

Mehr

W. KEMPF M. HANTSCHKE H. KUTZNER W. BURGDORF. Dermatopathologie MIT 242 FARBIGEN ABBILDUNGEN STEINKOPFF DARMSTADT

W. KEMPF M. HANTSCHKE H. KUTZNER W. BURGDORF. Dermatopathologie MIT 242 FARBIGEN ABBILDUNGEN STEINKOPFF DARMSTADT W. KEMPF M. HANTSCHKE H. KUTZNER W. BURGDORF Dermatopathologie MIT 242 FARBIGEN ABBILDUNGEN STEINKOPFF DARMSTADT I Grundlagen 1.1 Dermatopathologische Grundbegriffe: Glossar 3 1.2 Die Hautbiopsie 5 1.3

Mehr

Seite: 582. Alphabetisch. Ursachenverzeichnis. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Suche Inhalt drucken letzte aufgerufene Seite zurück vorwärts

Seite: 582. Alphabetisch. Ursachenverzeichnis. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Suche Inhalt drucken letzte aufgerufene Seite zurück vorwärts Seite: 582 Alphabetisch Ursachenverzeichnis Effloreszenzen Bild Ursachen Ursachenverzeichnis Seite: 583 Mechanische faktoren Atopische Dermatitis im Erwachsenenalter: Xerodermie, Lichenifikation und Prurigo,54

Mehr

Psoriasis - Schuppenflechte

Psoriasis - Schuppenflechte Kapitel 10: Psoriasis - Schuppenflechte Seite: 204 Psoriasis - Schuppenflechte Klinische Aspekte Seite: 205 10.1 Klinische Aspekte : Psoriasis vulgaris Erythematöse Form Die klassische Hautveränderung

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 柳た 1

Inhaltsverzeichnis 1 柳た 1 Inhaltsverzeichnis 1 柳た 1 1.1 Pityriasis simplex capillitii (Kopfschuppe^ 1 1.2 Kopfläuse, Nissen... 2 1.3 Psoriasis capỉhỉtiỉ (Schuppet... 4 1.4 Tinea amiantacea (panzerartige Schuppung)...... 6 1.5 Basaliom...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Theoretischer Teil. 5 Patientenvorgeschichte/Befragung (Anamnese), Untersuchung und Behandlung (Therapie)...

Inhaltsverzeichnis. Theoretischer Teil. 5 Patientenvorgeschichte/Befragung (Anamnese), Untersuchung und Behandlung (Therapie)... VII Teil I Theoretischer Teil 1 Anatomie, Histologie, Physiologie....... 3 1.1 Aufbau der Haut und ihrer Anhangsgebilde.......................... 3 1.2 Histologische Grundbegriffe............. 10 1.3 Physiologie

Mehr

Schuppenflechte = Psoriasis Klinisches Bild

Schuppenflechte = Psoriasis Klinisches Bild Schuppenflechte = Psoriasis Klinisches Bild Prof. Dr. M. Bacharach-Buhles Abbildungen aus der Enzyklopädie: Dermatologie Allergie Umweltmedizin P. Altmeyer, M. Bacharach-Buhles Psoriasis = Schuppenflechte

Mehr

Hausärztliche Fortbildung Hamburg - HFH -

Hausärztliche Fortbildung Hamburg - HFH - Institut für Allgemeinmedizin Hausärztliche Fortbildung Hamburg - HFH - Handout Dermatologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis- Teil c 08. September 2009 Claudia Mews Couperose Rosacea teleangiectatica

Mehr

Dermatologie und medizinische Kosmetik

Dermatologie und medizinische Kosmetik K. Herrmann U. Trinkkeller Dermatologie und medizinische Kosmetik Leitfaden fur die kosmetische Praxis Mit 137 grofitenteils farbigen Abbildungen Springer Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis I Theoretischer

Mehr

Acne inversa: Klinische Daten und Histologie des Operationsguts von 60 Patienten. Die Suche nach sehr frühen morphologischen Veränderungen.

Acne inversa: Klinische Daten und Histologie des Operationsguts von 60 Patienten. Die Suche nach sehr frühen morphologischen Veränderungen. Aus der Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Direktor: Prof. Dr. med. Wolfgang Ch. Marsch Acne inversa: Klinische Daten und

Mehr

Mind-Maps Aromatherapie

Mind-Maps Aromatherapie Mind-Maps Aromatherapie von Monika Werner 1. Auflage Mind-Maps Aromatherapie Werner schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG MVS Medizinverlage Stuttgart 2010 Verlag C.H.

Mehr

Dermatosen im Alter. Matthias Möhrenschlager. Hautphysiologie: Einfluss des Alters. Personen über 70 Jahre: ~ 50% mit behandlungswürdiger Dermatose

Dermatosen im Alter. Matthias Möhrenschlager. Hautphysiologie: Einfluss des Alters. Personen über 70 Jahre: ~ 50% mit behandlungswürdiger Dermatose Dermatosen im Alter Matthias Möhrenschlager Klinik für Dermatologie und Allergologie Hochgebirgsklinik Davos Partner des Europäischen Zentrums für Allergie und Asthma Davos (EACD) 2 Partner des Europäischen

Mehr

Dermatologie Klausur 0506

Dermatologie Klausur 0506 Dermatologie Klausur 0506 From MediWiki In aller Eile habe ich mal die neueste Derma-Klausur durch Scanner und OCR-Software laufen lassen. Korrekturen sind dringend erwünscht, falls ihr Fehler findet!

Mehr

Andere Erythematosquamöse Dermatosen

Andere Erythematosquamöse Dermatosen Kapitel 11: Andere Erythematosquamöse Dermatosen Seite: 225 Andere Erythematosquamöse Dermatosen Pityriasis Rosea Seite: 226 11.1 Pityriasis Rosea Die Pityriasis rosea ist gekennzeichnet durch exanthemartig

Mehr

e. 1., 4. und 5. a. alle richtig b. alle falsch c. 1. und 2. richtig d. 1., 2., 3. richtig e. 1., 2. und 4. richtig

e. 1., 4. und 5. a. alle richtig b. alle falsch c. 1. und 2. richtig d. 1., 2., 3. richtig e. 1., 2. und 4. richtig 1. Welche Aussage zum Lichen ruber trifft nicht zu? a. Das Darier-Zeichen kann positiv sein b. Ein Köbner-Phänomen ist möglich c. Die Schleimhäute können mit betroffen sein d. Kann mit einer viralen Hepatitis

Mehr

Der dermatologische Patient: Dermatologische Terminologie Die dermatologische Untersuchung. Dematologische Untersuchung & Terminologie

Der dermatologische Patient: Dermatologische Terminologie Die dermatologische Untersuchung. Dematologische Untersuchung & Terminologie Der dermatologische Patient: Dermatologische Terminologie Die dermatologische Untersuchung Univ.-Prof. Dr. Erwin Tschachler Weiterführende Literatur Fritsch Dermatologie und Venerologie für das Studium.

Mehr

Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Dietrich Abeck Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin ] Klinik ] Diagnose ] Therapie Mit 86 farbigen Abbildungen und 58 Tabellen

Mehr

für die wissenschaftliche Beratung und das überlassene klinische Bildmaterial.

für die wissenschaftliche Beratung und das überlassene klinische Bildmaterial. Diasammlung Akne Hermal dankt Univ.-Prof. Dr. H. Gollnick Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Priv.-Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. J. Kreusch, Lübeck

Mehr

Verzeichnis der. Effloreszenzen. Alphabetisch. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Seite: 600

Verzeichnis der. Effloreszenzen. Alphabetisch. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Seite: 600 Seite: 600 Alphabetisch Verzeichnis der Effloreszenzen Bild Ursachen Effloreszenzen Verzeichnis der Effloreszenzen Seite: 601 Erythematöse Makel Aktinische Cheilitis 437 Akute exsudative Kontaktdermatitis

Mehr

Inhalt: Grundlagen: Gewebelehre: S Das Deck- oder Epithelgewebe S Das Binde- und Stützgewebe S Das Bindegewebe S.

Inhalt: Grundlagen: Gewebelehre: S Das Deck- oder Epithelgewebe S Das Binde- und Stützgewebe S Das Bindegewebe S. Inhalt: Prolog S. 15 Zur Benutzung dieses Buches S. 18 Können Allergien geheilt werden? S. 19 Keine Lösung in Sicht?! S. 22 Die Haut S. 23 Die Segmentzonen der Haut S. 26 Lunge und Dickdarm S. 27 Lichtstoffwechsel

Mehr

Viruskrankheiten der Haut und angrenzenden Schleimhäute

Viruskrankheiten der Haut und angrenzenden Schleimhäute Kapitel 5: Viruskrankheiten der Haut und angrenzenden Schleimhäute Seite: 83 Herpesvirusgruppe Seite: 84 5.1 Herpesvirusgruppe Herpes labialis (Typ I) Erythematöse Makel; Vesicula Für den Herpes sind gruppierte,

Mehr

KLAUSURFRAGEN Praktikum der Dermatologie und Venerologie SS 1995

KLAUSURFRAGEN Praktikum der Dermatologie und Venerologie SS 1995 KLAUSURFRAGEN Praktikum der Dermatologie und Venerologie SS 1995 1. Nennen Sie 5 typische dermatologische Markererkrankungen der HIV-Infektion. 2. Welche Typen des Kaposi-Sarkoms sind Ihnen be kannt. Wie

Mehr

Lernzielkatalog. Dermatologie und Venerologie

Lernzielkatalog. Dermatologie und Venerologie Lernzielkatalog Klinischer Studienabschnitt für das Fach Dermatologie und Venerologie Leitbild der Ausbildung an der Medizinischen Fakultät Freiburg ist die/der wissenschaftlich und praktisch geschulte

Mehr

Anthroposophische Medizin GESELLSCHAFT FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN IN ÖSTERREICH. Das Ausbildungsangebot in Österreich 2016/2017

Anthroposophische Medizin GESELLSCHAFT FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN IN ÖSTERREICH. Das Ausbildungsangebot in Österreich 2016/2017 GESELLSCHAFT FÜR ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN IN ÖSTERREICH Anthroposophische Medizin Das Ausbildungsangebot in Österreich 2016/2017 INFORMATIONEN SEMINARE Einführung Die durch Rudolf Steiner und Ita Wegman

Mehr

Dietrich Abeck. Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Klinik, Diagnose, Therapie 2. Auflage

Dietrich Abeck. Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Klinik, Diagnose, Therapie 2. Auflage Dietrich Abeck Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Klinik, Diagnose, Therapie 2. Auflage Dietrich Abeck Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Klinik Diagnose Therapie 2., überarbeitete

Mehr

e. Alle oben genannten Therapiemaßnahmen sind möglich.

e. Alle oben genannten Therapiemaßnahmen sind möglich. 1 1. Welches Medikament kann beim rasant wachsenden Säuglingshämagiom gegeben werden a. Ibuprofen b. Propanolol c. Methotrexat d. Isotretinoin e. Fluorouracil 2. Welche Aussage zur Behandlung von verrucae

Mehr

Wahlscheider Kräuterschule

Wahlscheider Kräuterschule Wahlscheider Kräuterschule Lehrplan Kurs WKS 2 2016/17 für die Ausbildung zum/zur Heilpflanzenexperten/-in Wochenende 1 Unterrichtseinheit 1 14 Theoretischer Unterricht Thema: Phytotherapie - Europäische

Mehr

Toxische Kontaktdermatitis und chronisches toxisches Kontaktekzem

Toxische Kontaktdermatitis und chronisches toxisches Kontaktekzem Einleitung Definition des Ekzems Einteilung der Ekzeme Grundsätzliches zur makroskopischen und mikroskopischen Morphologie des Ekzems Aufbau der Haut Epidermis Korium Epidermo-dermale Verbundzone Subkutis

Mehr

Leitfaden der medizinischen Kosmetik

Leitfaden der medizinischen Kosmetik Leitfaden der medizinischen Kosmetik Herausgegeben von P. Michailow Ubersetzung aus dem Bulgarischen OMR Doz. Dr. sc. med. D. Nelius Wissenschaftlicher Redakteur der deutschsprachigen Ausgabe Prof. Dr.

Mehr

Autogenes Training mit Kindern und Jugendlichen

Autogenes Training mit Kindern und Jugendlichen GERD BIERMANN Autogenes Training mit Kindern und Jugendlichen Technische Hochschule Oarmstad! Fochbc: Sich 3 Fachgebiet Psychologie 61 Darmstadt, Hochschuistr. 1 2. wesentl. erweiterte Auflage 19 1» 78

Mehr

Haare. Praxis der Trichologie. Bearbeitet von Ralph M Trüeb

Haare. Praxis der Trichologie. Bearbeitet von Ralph M Trüeb Haare Praxis der Trichologie Bearbeitet von Ralph M Trüeb 1. Auflage 2003. Buch. xii, 584 S. Hardcover ISBN 978 3 7985 1324 2 Format (B x L): 17 x 24,2 cm Gewicht: 1760 g Weitere Fachgebiete > Medizin

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen der Dermatologie. Erkrankungen in der Dermatologie. 1 Grundlagen 3. 2 Dermatologische Diagnostik und Therapie 17

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen der Dermatologie. Erkrankungen in der Dermatologie. 1 Grundlagen 3. 2 Dermatologische Diagnostik und Therapie 17 Inhaltsverzeichnis I Grundlagen der Dermatologie 1 Grundlagen 3 Henning Hamm 1.1 Anatomie und Physiologie der Haut 4 1.2 Dermatologische Untersuchung 8 1.2.1 Primäreffloreszenzen 9 1.2.2 Sekundäreffloreszenzen

Mehr

Diasammlung Psoriasis

Diasammlung Psoriasis Diasammlung Psoriasis Hermal dankt Univ.-Prof. Dr. med. H.H. Wolff, Klinik für Dermatologie und Venerologie, Medizinische Universitätsklinik zu Lübeck Priv.-Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. J. Kreusch, Lübeck

Mehr

Die Behandlung der Haut- und Geschlechtskrankheiten in der Spremstunde

Die Behandlung der Haut- und Geschlechtskrankheiten in der Spremstunde Die Behandlung der Haut- und Geschlechtskrankheiten in der Spremstunde Von Professor Dr. Philipp Keller Famarzt in Bad Aamen Springer-Verlag Berlin Heidelberg GmbH 1942 ISBN 978-3-662-05485-7 DOI 10.1007/978-3-662-05530-4

Mehr

Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Dietrich Abeck Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin ] Klinik ] Diagnose ] Therapie Mit 86 farbigen Abbildungen und 58 Tabellen

Mehr

PSORIASIS VULGARIS PSORIASIS VULGARIS PSORIASIS VULGARIS

PSORIASIS VULGARIS PSORIASIS VULGARIS PSORIASIS VULGARIS PSORIASIS VULGARIS häufig, etwa 2% der Bevölkerung chronisch rezidivierender Verlauf erbliche Veranlagung (HLA-Assoziation) äußere Faktoren als Auslöser (Trigger) PSORIASIS VULGARIS scharf begrenzte Maculae

Mehr

Klinik und Poliklinik für Dermatologie. PJ Logbuch

Klinik und Poliklinik für Dermatologie. PJ Logbuch Klinik und Poliklinik für Dermatologie PJ Logbuch Klinik und Poliklinik für Dermatologie PJ BEAUFTRAGTE OÄ DR. MED. PETRA SPORNRAFT-RAGALLER (03 51) 4 58 38 78 petra.spornraft-ragaller@uniklinikum-dresden.de

Mehr

Wann kann ich endlich wieder auf dem Startblock stehen

Wann kann ich endlich wieder auf dem Startblock stehen Wann kann ich endlich wieder auf dem Startblock stehen? Schwimmen war Lenas Leidenschaft, bis Neurodermitis sie aus dem Wasser holte. Lena M., 14 Jahre, Mitglied in der Schwimmstaffel der Schulmannschaft

Mehr

Vorworte Leveke Brakebusch... XIII

Vorworte Leveke Brakebusch... XIII V Inhalt Vorworte Leveke Brakebusch.................................. XIII A Armin E. Heufelder................................. XV Einleitung........................................... 1 Was bedeutet

Mehr

Herpes simplex Virus A C H T U N G S C H L Ä F E R! M. Janiec

Herpes simplex Virus A C H T U N G S C H L Ä F E R! M. Janiec Herpes simplex Virus A C H T U N G S C H L Ä F E R! M. Janiec Beschreibung Auch als Lippenherpes bekannt Viruserkrankung durch Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV Typ1) kleine nässende Bläschen, empfindlich,

Mehr

Kognitive Therapie der Persönlichkeitsstörungen

Kognitive Therapie der Persönlichkeitsstörungen Kognitive Therapie der Persönlichkeitsstörungen Aaron T. Beck Arthur Freeman u.a. Mit einem Vorwort von Martin Hautzinger Psychologie Verlags Union Inhalt Vorwort zur deutschen Ausgabe Vorwort Einführung

Mehr

Rund um den Kopf HIV und Mundgesundheit

Rund um den Kopf HIV und Mundgesundheit HIV im Dialog, 12.09.2009 Rund um den Kopf HIV und Mundgesundheit Dr. Christiane Nobel Bereich Oralmedizin, zahnärztliche Röntgenologie und Chirurgie Leiterin Prof. Dr. Schmidt-Westhausen Infektionen von

Mehr

Juckende, trockene Kopfhaut Ein aktuelles Winterproblem

Juckende, trockene Kopfhaut Ein aktuelles Winterproblem Juckende, trockene Kopfhaut Ein aktuelles Winterproblem Die Ursache für chronische Trockenheit der Kopfhaut ist fast immer eine generelle Veranlagung zu trockener Haut. Der Feuchtigkeitsmangel macht die

Mehr

Fachhandbuch für F06 - Dermatologie 2 (6. FS) Inhaltsverzeichnis. 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2

Fachhandbuch für F06 - Dermatologie 2 (6. FS) Inhaltsverzeichnis. 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 Fachhandbuch für F06 - Dermatologie 2 (6. FS) Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 1.1.... 2 2. Beschreibung der Unterrichtsveranstaltungen... 4 3. Unterrichtsveranstaltungen...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort Vorwort zur 5. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Abkürzungen. 1 Aufbau der Haut 1. 2 Die Hautdrüsen 17

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort Vorwort zur 5. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Abkürzungen. 1 Aufbau der Haut 1. 2 Die Hautdrüsen 17 IX Geleitwort Vorwort zur 5. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Abkürzungen V VII VIII XVII 1 Aufbau der Haut 1 1.1 Die Hauterscheinung 1 1.2 Der Aufbau der menschlichen Haut 2 1.3 Die Hautoberfläche 8 1.4

Mehr

Renaler Pruritus. Psoriasis. Atopische Dermatitis. Eisen- mangel. Diabetes mellitus. Lymphome. Primär. Zirrhose. Schwangerschaft.

Renaler Pruritus. Psoriasis. Atopische Dermatitis. Eisen- mangel. Diabetes mellitus. Lymphome. Primär. Zirrhose. Schwangerschaft. 04.11.2011 Dr.Bonometti Nadia JUCKREIZ Renaler Pruritus Lymphome HerpesZoster/ postzosterische Neuralgie Primär biliäre Zirrhose Psoriasis Diabetes mellitus Schwangerschaft Polyzythämia vera Eisen- mangel

Mehr

WundFachGruppe Zürich. 10. Februar 2015. Vaskulitis

WundFachGruppe Zürich. 10. Februar 2015. Vaskulitis WundFachGruppe Zürich 10. Februar 2015 Vaskulitis Dr. med. Stephan Nobbe Dermatologische Klinik Universitätsspital Zürich Dermatologie Kantonsspital Frauenfeld Differentialdiagnose Ulcus cruris vaskulär

Mehr

Dr. med. B. Steinig FA für Anästhesie u Intensivtherapie Subspezialisierung Schmerztherapie Traditionelle Chinesische Medizin

Dr. med. B. Steinig FA für Anästhesie u Intensivtherapie Subspezialisierung Schmerztherapie Traditionelle Chinesische Medizin Dr. med. B. Steinig FA für Anästhesie u Intensivtherapie Subspezialisierung Schmerztherapie Traditionelle Chinesische Medizin TCM- und Schmerzambulanz Im Ostteil des Gebäudes www.tcm-akupunktur-centrum.de

Mehr

Epidemiologie der Hauttumoren

Epidemiologie der Hauttumoren IGES-Symposium Brennpunkt Haut Berlin, 20.11.2012 Epidemiologie der Hauttumoren Klaus Kraywinkel, Zentrum für Krebsregisterdaten am Robert Koch-Institut, Berlin Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut

Mehr

Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit

Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit Johannes Liese Pädiatrische Infektiologie und Immunologie / Universitäts-Kinderklinik Würzburg Kinderklinik und Poliklinik Direktor: Prof.

Mehr

Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Dietrich Abeck ] Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Dietrich Abeck Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin ] Klinik ] Diagnose ] Therapie Mit 86 farbigen Abbildungen und 58 Tabellen

Mehr

Psoriasis Lichen ruber Pityriasis rubra pilaris. A.Ladwig

Psoriasis Lichen ruber Pityriasis rubra pilaris. A.Ladwig Psoriasis Lichen ruber Pityriasis rubra pilaris A.Ladwig Effloreszenzen Papula, Tuber, (Knötchen, Knoten) kleine solide Erhabenheit der Haut Verdickung aller Schichten der Haut Entzündliche, neoplastische

Mehr

Psoriasis, Neurodermitis, Rosacea, Vitiligo, Warzen Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten mit dem Laser

Psoriasis, Neurodermitis, Rosacea, Vitiligo, Warzen Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten mit dem Laser Psoriasis, Neurodermitis, Rosacea, Vitiligo, Warzen Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten mit dem Laser Dr. med. Bernd Kardorff Marktstr. 31 41236 Mönchengladbach & Am Brauhaus 30 41352 Korschenbroich Dr.

Mehr

Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch

Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch man fühlt sich nicht wohl in seiner Haut es zum Aus-der-Haut-Fahren es braucht ein dickes Fell das juckt mich nicht man kann nicht aus seiner Haut Grenzorgan

Mehr

Original-Prüfungsfragen zum Thema Dermatologie

Original-Prüfungsfragen zum Thema Dermatologie 1. Welche der nachstehenden Aussagen treffen auf das Basaliom zu? A) Es wuchert in nebenliegende Gewebe und sollte deshalb rasch entfernt werden. B) Da es gutartig ist, ist eine Entfernung nicht unbedingt

Mehr

Medizin für Nichtmediziner: Tumore der Haut

Medizin für Nichtmediziner: Tumore der Haut Brennpunkt Haut was wollen wir uns als Gesellschaft leisten? Medizin für Nichtmediziner: Tumore der Haut Rudolf A. Herbst HELIOS Hauttumorzentrum Erfurt IGES Berlin 29. Juni 2011 Tumore der Haut - Überblick

Mehr

Augenheilkunde, Dermatologie, HNO...in 5 Tagen

Augenheilkunde, Dermatologie, HNO...in 5 Tagen Springer-Lehrbuch Augenheilkunde, Dermatologie, HNO...in 5 Tagen Bearbeitet von Matthias Goebeler, Peter Walter, Martin Westhofen 2012 2011. Taschenbuch. XII, 542 S. Paperback ISBN 978 3 642 20411 1 Format

Mehr

17.03.2016. Basaliom. Basaliom. Hautspannungslinien. Tumore und Wundheilung - Herausforderung in der Praxis - Basaliom am Nasenflügel

17.03.2016. Basaliom. Basaliom. Hautspannungslinien. Tumore und Wundheilung - Herausforderung in der Praxis - Basaliom am Nasenflügel Tumore und Wundheilung - Herausforderung in der Praxis - Hautspannungslinien 6. Mitteldeutscher Wundkongress Magdeburg, 17. Marz 2016 Dr. Jan Esters, Plastische Chirurgie St. Marien-Hospital Lüdinghausen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. A. Einleitung 1. B. Bundesrepublik Deutschland 9. I. Historische Entwicklungen 9

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. A. Einleitung 1. B. Bundesrepublik Deutschland 9. I. Historische Entwicklungen 9 Verena Keßler Unterhalts- und Erbansprüche des innerhalb einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft durch heterologe Insemination gezeugten Kindes im Rechtsvergleich mit Österreich, den Vereinigten Staaten

Mehr

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie.

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Weitere Fragen zum Thema Vitaminlücken bei Epilepsie beantworten wir Ihnen gerne: Desitin Arzneimittel GmbH Abteilung Medizin Weg beim Jäger 214 22335

Mehr

Dietrich Abeck. Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Klinik, Diagnose, Therapie 2. Auflage

Dietrich Abeck. Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Klinik, Diagnose, Therapie 2. Auflage Dietrich Abeck Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Klinik, Diagnose, Therapie 2. Auflage Dietrich Abeck Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin Klinik Diagnose Therapie 2., überarbeitete

Mehr

1. Anatomie, Physiologie Die Bedeutung der dermatologischen Symptome für die Diagnose... 9

1. Anatomie, Physiologie Die Bedeutung der dermatologischen Symptome für die Diagnose... 9 InhaltsverzeIchnIs 1. Anatomie, Physiologie... 1 1.1 Anatomie...1 Aufbau der Epidermis... 2 Der Übergang von der Epidermis zur Dermis... 2 Die Dermis... 2 Interne Blutversorgung und Drainage der Haut...

Mehr

Bullöse Autoimmundermatosen (AID)

Bullöse Autoimmundermatosen (AID) Autoimmunkrankheiten der Haut Bullöse Autoimmundermatosen Pemphigusgruppe Pemphigoidgruppe Bull. AID mit Spaltbildung unterhalb der L. densa Kollagenosen Lupus erythematodes Dermatomyositis Sklerodermie

Mehr

De Gruyter Studium. Das Derma-Kurs-Buch. Fallbezogenes Lernbuch zur Dermatologie, Allergologie u. Venerologie

De Gruyter Studium. Das Derma-Kurs-Buch. Fallbezogenes Lernbuch zur Dermatologie, Allergologie u. Venerologie De Gruyter Studium Das Derma-Kurs-Buch Fallbezogenes Lernbuch zur Dermatologie, Allergologie u. Venerologie Bearbeitet von Josef Smolle, Helmut Kerl, Wolfram Sterry 1. Auflage 2012. Taschenbuch. XXXII,

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandelter Epilepsie. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis EPIVIT ist ein ernährungsmedizinisch

Mehr

Moderne Praxis bewährter Regulationstherapien

Moderne Praxis bewährter Regulationstherapien Moderne Praxis bewährter Regulationstherapien Entgiftung und Ausleitung, Säure-Basen-Haushalt, Darmsanierung Bearbeitet von Oliver Ploss 4. aktualisierte Auflage. 2017. Buch. 144 S. Softcover ISBN 978

Mehr

Photodermatologie. Licht. Prof. Dr. med. J. Dissemond. (Licht und Schatten in der Dermatologie) Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Photodermatologie. Licht. Prof. Dr. med. J. Dissemond. (Licht und Schatten in der Dermatologie) Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Photodermatologie (Licht und Schatten in der Dermatologie) Prof. Dr. med. J. Dissemond Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Universitätsklinikum Essen Licht 1 Eindringtiefe von UV-Strahlung

Mehr

Der häufigste Hautkrebs

Der häufigste Hautkrebs Der häufigste Hautkrebs Das Basalzellkarzinom = Basaliom ist der häufigste Hautkrebs und die häufigste Form von Krebs überhaupt. Das Basaliom entwickelt sich meist aus den Haarwurzelanlagen, die sich nahe

Mehr

Selbstheilung durch Vorstellungskraft

Selbstheilung durch Vorstellungskraft Gary Bruno Schmid Selbstheilung durch Vorstellungskraft Springer WienNewYork Abkürzungsverzeichnis XXV Einführung 1 Die blinde Prinzessin 1 Psychogene Heilung 4 Heilung und physiologischer Prozess 7 Heilung

Mehr

Anthroposophische Medizin in der Naturheilpraxis

Anthroposophische Medizin in der Naturheilpraxis Anthroposophische Medizin in der Naturheilpraxis Fachfortbildungen für Heilpraktiker 2014* in Kooperation mit dem BDH in der Sebastian Kneipp-Schule, 86825 Bad Wörishofen Brucknerstraße 1 Referent: Stefan

Mehr

Für die Kitteltasche. Komplementärmedizin. Beratungsempfehlungen für die Selbstmedikation

Für die Kitteltasche. Komplementärmedizin. Beratungsempfehlungen für die Selbstmedikation Für die Kitteltasche Komplementärmedizin Beratungsempfehlungen für die Selbstmedikation Bearbeitet von Gerald Bauer, Holger Baumgarte, Matthias Eisele, Birgit Emde, Dr. med. Michaela Glöckler, Daniela

Mehr

Diabetes und Haut. Diabetes-Qualitätszirkel Grevenbroich 05. März Diabetologische Schwerpunktpraxis Drs. van Haag / Merfort

Diabetes und Haut. Diabetes-Qualitätszirkel Grevenbroich 05. März Diabetologische Schwerpunktpraxis Drs. van Haag / Merfort Diabetes und Haut Diabetes-Qualitätszirkel Grevenbroich 05. März 2012 Diabetologische Schwerpunktpraxis Drs. van Haag / Merfort Bei Diabetes typischerweise auftretende Hautveränderungen Diabetische Dermopathie

Mehr

Die Laserakupunktur und Elektroakupunktur

Die Laserakupunktur und Elektroakupunktur Dr. Nadja Riautschnig Die Laserakupunktur und Elektroakupunktur Dr. med. Nadja Riautschnig Ärztin für Allgemeinmedizin und TCM 1130 Wien, Braunschweiggasse 3a Tel: 01-877 10 51-0* Mit dem Laser werden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch IX Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Soziale Bedeutung der Kopfhaare 2 1.2 Biologische Bedeutung der Kopfhaare 2 1.3 Veränderungen des Haarkleids 2 1.4 Haarausfall 3 2 Entwicklung der Haare 7 2.1 Normale

Mehr

Dermatologie derma logos δερµα λογος

Dermatologie derma logos δερµα λογος Dermatologie derma logos δερµα λογος Dermato-* Histo pathologie Andrologie* Medikamentöse Tumortherapie* Dermatologie Infektionen Entzündliche ndliche Dermatosen Hauttumoren Genetische Erkrankungen Allergologie*

Mehr

3.19 Non-Hodgkin-Lymphome

3.19 Non-Hodgkin-Lymphome 140 Ergebnisse zur Non-Hodgkin-Lymphome 3.19 Non-Hodgkin-Lymphome Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: Die altersstandardisierten Inzidenzraten von n und in Deutschland sind von 1980 bis zur Mitte der

Mehr

Diasammlung Ekzeme. für die wissenschaftliche Beratung und das überlassene klinische Bildmaterial.

Diasammlung Ekzeme. für die wissenschaftliche Beratung und das überlassene klinische Bildmaterial. Diasammlung Ekzeme Hermal dankt Univ.-Prof. Dr. H. Gollnick Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Priv.-Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. J. Kreusch, Lübeck

Mehr

Blasenbildung - Pathogenese

Blasenbildung - Pathogenese Blasenbildung - Pathogenese bullöse Dermatosen Hereditäre bullöse Dermatosen Bullöse Autoimundermatosen Dermatosen mit sekundärer Blasenbildung Traumatische Blasenbildung STW- Erkrankungen (Porphyrien,

Mehr

Die Auflösung von Aktienfonds

Die Auflösung von Aktienfonds Björn Zollenkop Die Auflösung von Aktienfonds Eine empirische Untersuchung für den deutschen Kapitalmarkt it einem Geleitwort von Prof. Dr. Wolfgang Harbrecht GABLER RESEARCH IX Inhaltsübersicht Geleitwort

Mehr

Ärzteausbildung Arlesheim

Ärzteausbildung Arlesheim Ärzteausbildung Arlesheim 2017-2018 PROGRAMMÜBERSICHT Gesundheit Modul 1 13.-15.01.2017 Mensch und Leben Modul 2 17.-19.03.2017 Mensch und Seele Modul 3 05.-07.05.2017 Mensch und Geist Pathologie Modul

Mehr

Seite: 434. Alphabetisch. Kapitel 14: Präkanzerosen. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Suche Inhalt drucken letzte aufgerufene Seite zurück vorwärts

Seite: 434. Alphabetisch. Kapitel 14: Präkanzerosen. Bild. Ursachen. Effloreszenzen. Suche Inhalt drucken letzte aufgerufene Seite zurück vorwärts Kapitel 14: Präkanzerosen Seite: 434 Präkanzerosen Seite: 435 Keratose; Squama Senile Keratose oder solare Keratose Erhabene, rötliche, scharf begrenzte Plaques mit rauher, schuppiger Oberfläche. Die Schuppen

Mehr

Akne Mykosen Hauttumore Allergien. Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch

Akne Mykosen Hauttumore Allergien. Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch Akne Mykosen Hauttumore Allergien Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch Akne Paul Scheidegger, Brugg allergieundhaut.ch Acne comedonica Acne papulpustulosa Acne conglobata Angriffspunkte der Therapie

Mehr

Dunkelfeld-Diagnostik und Hautkrankheiten

Dunkelfeld-Diagnostik und Hautkrankheiten Dunkelfeld-Diagnostik und Hautkrankheiten von HP Bärbel Hoffmeister Die Haut ist mit einer Fläche von ca. 2 m 2 und einem Gewicht von 3,5 bis 10 kg das größte Organ des Menschen. Aussagen wie die Haut

Mehr

Pyodermien. 03.03.2008 Klinik und Diagnostik. Claudia S. Nett-Mettler Dr. med.vet., DACVD & DECVD 1

Pyodermien. 03.03.2008 Klinik und Diagnostik. Claudia S. Nett-Mettler Dr. med.vet., DACVD & DECVD 1 Pyodermien Klinik und Diagnostik Dr. med.vet., DACVD & DECVD vetderm.ch Dermatologie und Allergologie für Tiere c/o Kleintierklinik Rigiplatz Hünenbergerstrasse 4/6 CH-6330 Cham www.vetderm.ch Einleitung

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. Delphi 0,1 % Creme Triamcinolonacetonid

Gebrauchsinformation: Information für Anwender. Delphi 0,1 % Creme Triamcinolonacetonid Gebrauchsinformation: Information für Anwender Delphi 0,1 % Creme Triamcinolonacetonid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen,

Mehr

Motivation im Betrieb

Motivation im Betrieb LUTZ VON ROSENSTIEL Motivation im Betrieb Mit Fallstudien aus der Praxis ROSENBERGER FACHVERLAG LEONBERG IX Vorbemerkung zur 11. Auflage Vorbemerkung zur 10. Auflage Empfehlungen für den Leser Zielsetzung

Mehr

Hautveränderungen und Hauttumore bei organtransplantierten Patienten

Hautveränderungen und Hauttumore bei organtransplantierten Patienten Hautveränderungen und Hauttumore bei organtransplantierten Patienten Arno Hintersteininger Dermatologie LKH Salzburg Bei allogenen Transplantaten ist eine dauerhafte Immunsuppression notwendig, um Abstoßreaktionen

Mehr