Verzeichnis der Betriebsarten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verzeichnis der Betriebsarten"

Transkript

1 Verzeichnis der en Anlage zu 4 Abs. 2 und 3 der Satzung der Stadt Fehmarn über die Erhebung einer Tourismusabgabe vom Nr. A A 1 A 1 1 Unterkunft für Ortsfremde Hotels, Gasthöfe und Pensionen mit Halb- o. Vollpension mit einem Umsatz bis Euro A 1 2 mit einem Umsatz über Euro A 2 A 2 1 Hotels Garni, Gasthöfe und Pensionen mit Frühstück mit einem Umsatz bis Euro A 2 2 mit einem Umsatz über Euro A 3 Sonstige (nicht unter Nr. A 1 und A 2 fallende) Vermietung, insbesondere von Ferienwohnungen und Fremdenzimmern sowie Mietwohnwagen A 3 1 mit einem Umsatz bis Euro A 3 2 mit einem Umsatz bis Euro A 3 3 mit einem Umsatz über Euro A 4 Erholungsheime, Jugendherbergen A 5 Campingplätze B B 1 Gastronomie Eisdielen und Milchbars B 2 Cafes B 3 B 3 1 Gast-, Speise- und Schankwirtschaften mit einem Umsatz bis Euro B 3 2 mit einem Umsatz über Euro B 4 B 4 1 Pizzeria mit einem Umsatz bis Euro B 4 2 mit einem Umsatz über Euro B 5 Imbissbetrieb C C 1 Gesundheitswesen, Gesundheitsförderung Ärzte (ohne badeärztliche Tätigkeiten) C 2 prakt. Ärzte mit Zulassung als Badearzt (badeärztliche Tätigkeit) C 3 Zahnärzte C 3a Tierärzte C 4 Krankengymnastik, Physiotherapie C 5 Heilpraktiker C 6 Masseure und med. Bademeister (auch ambulant) C 7 Apotheken C 8 Sanitätshaus C 9 Kurkliniken C 10 Kinderkurheime C 11 Trinkkurhalle D Handel / Einzelhandel überwiegend Lebensmittel D 1 D 1 1 Bäckerei, Konditorei mit einem Umsatz bis Euro D 1 2 mit einem Umsatz über Euro D 2 Fische, Fischerzeugnisse D 3 Obst- und Gemüse-Einzelhandel D 4 Getränkehandel (auch Wein und Spirituosen) D 4a Lebensmittelgroßhandel; Lebensmitteleinzelhandel mit überwiegendem Warenangebot für Scandinavier (Grenzshops) D 5 Kaffee- oder Teeläden D 6 Kioske D 7 D 7 1 Lebensmitteleinzelhandel auch Super- u. Verbraucher-märkte, SB- Warengeschäfte mit einem Umsatz bis Euro

2 D 7 2 mit einem Umsatz über Euro D 8 D 9 (frei) Süßwaren D 10 Fleischerei, Metzgerei, Schachterei (auch mit Fleisch- und Handelswarenzukauf) (überwiegend) andere Artikel, non-food D 11 Kunstgewerbliche Erzeugnisse, Geschenkikel, Kerzen (auch aus eigener Herstellung) D 12 Andenkengeschäfte D 13 Drachenläden D 14 Einzelhandel mit Uhren, Edelmetall- und Schmuckwaren D 15 Lederwareneinzelhandel D 16 Schuheinzelhandel D 17 Spielwareneinzelhandel D 18 Sportikeleinzelhandel D 19 Textileinzelhandel D 20 Tabakwaren D 21 Buchhandlung, auch Handel mit Schreib- und Papierwaren D 22 D 22 1 Fotogeschäft mit einem Umsatz bis Euro D 22 2 mit einem Umsatz über Euro D 23 Handarbeitswareneinzelhandel D 24 Haushaltswareneinzelhandel D 25 Blumengeschäft D 26 Möbelhandel D 27 Zoologischer Bedarf, Handel mit Tierfutter und -zubehör D 28 Fahrradhandel und -reparatur Rundfunk-, Fernseh- u. Phonogeräte, sowie D 29 Telekommunikationsendgeräten; Einzelhandel auch mit Reparaturen D 30 D 30 1 Heizöl- und Brennstoffhändler (Einzelhandel) mit einem Umsatz bis Euro D 30 2 mit einem Umsatz über Euro D 31 D 31 1 KFZ-Einzelhandel mit einem Umsatz bis Euro D 31 2 mit einem Umsatz über Euro D 32 D 32 1 KFZ-Zubehörhandel mit einem Umsatz bis Euro D 32 2 mit einem Umsatz über Euro D 33 Einzelhandel mit Markisen, Rolläden D 34 D 34 1 Computer, Software und Büromaschinen (Einzelhandel) mit einem Umsatz bis Euro D 34 2 mit einem Umsatz über Euro D 35 D 35 1 Bau- und Heimwerkerbedarf (Baumarkt) mit einem Umsatz bis Euro D 35 2 mit einem Umsatz über Euro D 36 Bootszubehör (Einzelhandel) D 37 Handel mit Yachten D 38 ambulante Händler, Verkaufsstände auf dem Wochenmarkt D 39 Warenpropagandist, Verkaufsagentur D 40 Feuerschutz D 41 Großhandel mit Kitesurf-Produkten D 42 Handel mit Öfen, Schornsteinen und zubehör E Dienstleistungen mit eher handwerklicher Ausrichtung E 1 E 1 a Chemische Reinigung mit einem Umsatz bis Euro E 1 b mit einem Umsatz über Euro E 2 E 2 1 Wäscherei und Heißmangel mit einem Umsatz bis Euro

3 E 2 2 mit einem Umsatz über Euro E 3 Friseur E 3 1 mit einem Umsatz bis Euro E 3 2 mit einem Umsatz über Euro E 4 E 4 1 Kosmetik, Fußpflege mit einem Umsatz bis Euro E 4 2 mit einem Umsatz über Euro E 5 Schneiderei, Änderungsschneiderei E 6 E 6 1 KFZ-Reparatur mit einem Umsatz bis Euro E 6 2 mit einem Umsatz bis Euro E 6 3 mit einem Umsatz über Euro E 7 Verlagswesen E 8 E 8 1 Druckereien mit einem Umsatz bis Euro E 8 2 mit einem Umsatz bis Euro E 8 3 mit einem Umsatz über Euro E 9 E 9 1 Genbau- und Landschaftspflege mit einem Umsatz bis Euro E 9 2 mit einem Umsatz bis Euro E 9 3 mit einem Umsatz über Euro E 10 Hörgeräte-Akustik E 11 Optiker E 12 Objektschutz, Sicherheitsdienst, Dedektei E 13 Werbung: Beratung, Gestaltung, Vertrieb E 14 Medienberatung E 15 Kurierdienst E 16 Briefpost und Paketdienst E 17 Schlüsseldienst E 18 Tätowier-Studio E 19 Py-Service, Catering E 20 Ver- und Entsorgungsunternehmen, auch Energieversorgung E 21 Straßenreinigungsunternehmen E 22 Rohr- und Kanalreinigung E 23 Schornsteinfeger E 24 Parkplätze und Parkhäuser, Inhaber von E 25 Fotograf E 26 Automatenaufsteller und Automatenbetreiber E 27 Tankstellen einschl. Autowaschanlagen E 28 SB-Waschanlagen (Fahrzeuge)) E 28a SB-Waschsalon (Bekleidung) E 29 E 29 1 Glas- und Gebäudereinigung mit einem Umsatz bis Euro E 29 2 mit einem Umsatz bis Euro E 29 3 mit einem Umsatz bis Euro E 29 4 mit einem Umsatz über Euro E 30 E 30 1 Raumausstatter (Dekorateure und Polsterer) mit einem Umsatz bis Euro E 30 2 mit einem Umsatz über Euro E 31 Bootswerft E 32 Schiffsausrüster E 33 Segelmacher E 34 Bootspflegearbeiten E 35 Bootslagerung und Wohnwagenwinterlager E 36 Fernsprechunternehmen (hinsichtlich der Telefonzellen und öffentlich zugänglichen Fernsprecher, z. B. in Hotels) E 37 Hausmeisterservice einschl. Genpflege E 38 Betreuung von Ferienwohnungen E 39 sonstige Dienstleistungen (handwerkliche) aller Art Personen- und Güterbeförderung

4 E 42 E 42 1 Taxen und Mietwagen mit Fahrer (Personenbeförderung) mit einem Umsatz bis Euro E 42 2 mit einem Umsatz bis Euro E 42 3 mit einem Umsatz über Euro E 43 E 43 1 Busunternehmen (im Linienverkehr) mit einem Umsatz bis Euro E 43 2 mit einem Umsatz über Euro E 44 Beförderung mit Helikoptern E 45 E 45 1 Güterverkehr, Fuhrunternehmen (Straßenverkehr) mit einem Umsatz bis Euro E 45 2 mit einem Umsatz bis Euro E 45 3 mit einem Umsatz über Euro E 46 Personenbeförderung im Ausflugsverkehr (Planwagen- und Kutschfahrten, Strandbahn, Bimmelbahn), Reit- und Fahrinstitute E 46a Personen- und Güterbeförderung im Fährverkehr andere Dienstleistungen E 47 Rechtsanwälte und Notare E 48 Steuerberater, Wirtschaftsprüfer E 49 Unternehmensberater E 50 Architekten, Ingenieurbüro E 51 Schreibarbeiten E 52 kaufmännische Dienstleistungen (z. B. Buchhaltungsservice) E 53 Reisebüro (einschl. Ausflugsfahrten, Veranstaltung, Vermittlung) E 54 Versicherungsvermittlung, Agentur E 55 Vermittlung von Werkverträgen Vermietung und Verpachtung von Geschäftsräumen an Unternehmen, die E 56 direkte Geschäftsbeziehungen zu Ortsfremden haben können (Vorteilsstufen 3, 4 und 5) E 57 Immobilienmakler E 57a Yachtmakler E 58 Geld- und Kreditinstitut E 59 Postagentur E 60 An- und Verkauf von Nachlass E 61 Verleih und Vertrieb von Musikanlagen E 62 E 63 (frei) Künstleragentur, Veranstaltungsorganisation E 64 Vermittler von Zimmern, Appements, Ferienwohnungen und dgl. E 65 Fremdenführer F F 1 Sport und Freizeit Fitnesszentren, Solarien, Sauna F 2 Golfplätze* F 3 Minigolfplätze F 4 Tennisanlagen* F 5 Kegel- und Bowlingbahnen F 6 Schießstand F 7 Reitanlagen* F 8 Yachtschule, Segelschule F 9 Surfschule F 10 Flugplatz, Flugschule * jeweils ggf. mit Sportschule entsprechender Ausrichtung F 11 andere Sportschulen F 12 Lichtspieltheater F 13 Mobil-Discothek F 14 Videothek F 15 Tanzlokale, Bars, Diskotheken F 16 Tierpark u. ä. Einrichtungen F 17 Museum, Heimatmuseum, sonstige Ausstellungen F 18 Schwimm-, Wellness- und Erlebnisbad F 19 Betrieb eines Yachthafens F 20 Fahrradverleih, Surfbrettverleih, Tret- und Ruderbootverleih

5 F 21 Strandkorbvermietung F 22 Cherbetrieb F 22a Bootsverleih (außer Tret- und Ruderboote) Freie Angebote zur Freizeitgestaltung (z. B. Bastelnachmittage), sonstige F 23 Sport- und Freizeitangebote, auch in zeitlich begrenzten stätten F 24 Tauchstation, Tauchschule F 25 begleitete Hochseeangelfahrten, Eheschließungen auf See G G 1 G 1 1 Handwerk und Bau Bauunternehmen (Hoch- und Tiefbau) mit einem Umsatz bis Euro G 1 2 mit einem Umsatz bis Euro G 1 3 mit einem Umsatz über Euro G 2 G 2 1 Dachdeckerei mit einem Umsatz bis Euro G 2 2 mit einem Umsatz über Euro G 3 G 3 1 Elektroinstallation (auch Einzelhandel mit elektrotechnischen Erzeugnissen u. Leuchten) mit einem Umsatz bis Euro G 3 2 mit einem Umsatz über Euro G 4 G 4 1 Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerei (mit Materiallieferung) mit einem Umsatz bis Euro G 4 2 mit einem Umsatz bis Euro G 4 3 mit einem Umsatz bis Euro G 4 4 mit einem Umsatz über Euro G 5 G 5 1 Glasergewerbe mit einem Umsatz bis Euro G 5 2 mit einem Umsatz bis Euro G 5 3 mit einem Umsatz über Euro G 6 G 6 1 Heizungs-, Gas- u. Wasserinstallation, Klempnerei mit einem Umsatz bis Euro G 6 2 mit einem Umsatz bis Euro G 6 3 mit einem Umsatz über Euro G 7 G 7 1 Maler u. Lackierergewerbe, Tapezierer mit einem Umsatz bis Euro G 7 2 mit einem Umsatz bis Euro G 7 3 mit einem Umsatz bis Euro G 7 4 mit einem Umsatz über Euro G 8 G 8 1 Schlosserei (einschließlich Bauschlosserei), Kunstschmiede mit einem Umsatz bis Euro G 8 2 mit einem Umsatz bis Euro G 8 3 mit einem Umsatz bis Euro G 8 4 mit einem Umsatz über Euro G 9 G 9 1 Schreinerei, Tischlerei (Bau- und Möbelschreinerei) mit einem Umsatz bis Euro G 9 2 mit einem Umsatz bis Euro G 9 3 mit einem Umsatz über Euro G 10 G 10 1 Zimmerei mit einem Umsatz bis Euro G 10 2 mit einem Umsatz über Euro G 11 Herstellung und Vertrieb von Kühlanlagen G 12 Bauträger und Unternehmen, die ausschließlich Ferienwohnungen oder vergleichbare Objekte herstellen Bauträger, die nicht unter G 12 fallen, aber auch Ferienwohnungen oder G 13 vergleichbare Objekte herstellen

A n l a g e zur Satzung der Stadt Heiligenhafen über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe

A n l a g e zur Satzung der Stadt Heiligenhafen über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe A n l a g e zur Satzung der Stadt Heiligenhafen über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe I. Die Vorteilssätze je Vorteilsstufe betragen: Vorteilsstufe Vorteilssatz Vorteilsstufe 1 25 v.h. Vorteilsstufe

Mehr

mit einem Umsatz bis Euro 5 100% A 1 2 mit einem Umsatz über Euro 5 100% A 2 A 2 2 mit einem Umsatz über 200.

mit einem Umsatz bis Euro 5 100% A 1 2 mit einem Umsatz über Euro 5 100% A 2 A 2 2 mit einem Umsatz über 200. Verzeichnis der en Anlage zu 4 Abs. 2 und 3 der Satzung der Stadt Fehmarn über die Erhebung einer Tourismusabgabe vom 14.10.2009 - Fassung ab 01.01.2017 - A A 1 A 1 1 Unterkunft für Ortsfremde Hotels,

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Timmendorfer Strand

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Timmendorfer Strand Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Timmendorfer Strand Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein, der 1, 2 und 10 des Kommunalabgabengesetzes des Landes Schleswig-Holstein

Mehr

Anlage zur Satzung der Stadt Bad Segeberg über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe

Anlage zur Satzung der Stadt Bad Segeberg über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Anlage zur Satzung der Stadt Bad Segeberg über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe I. Die Vorteilssätze je Vorteilsstufe betragen: Vorteilsstufe Vorteilssatz Vorteilsstufe 1 20 v. H. Vorteilsstufe

Mehr

Verzeichnis der Vorteilsstufen für eine neue Fremdenverkehrsabgabe (Stand 20.03.2009)

Verzeichnis der Vorteilsstufen für eine neue Fremdenverkehrsabgabe (Stand 20.03.2009) Verzeichnis der Vorteilsstufen für eine neue Fremdenverkehrsabgabe (Stand 20.03.2009) I. Die Vorteilssätze je Vorteilsstufe betragen: Vorteilsstufe Vorteilsstufe 1 Vorteilsstufe 2 Vorteilsstufe 3 Vorteilsstufe

Mehr

Neufassung der Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Stadt Heiligenhafen

Neufassung der Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Stadt Heiligenhafen Neufassung der Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Stadt Heiligenhafen Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der jeweils geltenden Fassung, der 1 und 10 des Kommunalabgabengesetzes

Mehr

1 Allgemeine Erhebungsvoraussetzungen

1 Allgemeine Erhebungsvoraussetzungen Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe der Gemeinde Hohwacht (Ostsee) in Kraft getreten am 01.01.2015 in der Fassung des 1. Nachtrages in Kraft getreten am 01.01.2015 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Scharbeutz in der Fassung der 2. Nachtragssatzung vom

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Scharbeutz in der Fassung der 2. Nachtragssatzung vom Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Scharbeutz in der Fassung der 2. Nachtragssatzung vom 01.01.2017 1 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein, der 1 und 10

Mehr

Anlage zu 6 Absatz 2 und 7 der Satzung der Stadt Rheinsberg über die Erhebung eines Tourismusbeitrages (Tourismusbeitragssatzung) vom

Anlage zu 6 Absatz 2 und 7 der Satzung der Stadt Rheinsberg über die Erhebung eines Tourismusbeitrages (Tourismusbeitragssatzung) vom Anlage zu 6 Absatz 2 und 7 der Satzung der Stadt Rheinsberg über die Erhebung eines Tourismusbeitrages (Tourismusbeitragssatzung) vom 05.12.2013 Nr. Betriebsart / Personengruppe / Tätigkeit Vorteilsstufe

Mehr

Satzung über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs

Satzung über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs - 1 - Satzung über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in Verbindung mit 2, 5a, 6 Abs.

Mehr

2. Nachtragssatzung. zur Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Bad Lauterberg im Harz (Fremdenverkehrsbeitragssatzung)

2. Nachtragssatzung. zur Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Bad Lauterberg im Harz (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) 2. Nachtragssatzung zur Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Bad Lauterberg im Harz (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) Aufgrund der 10, 58 und 111 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes

Mehr

Satzung der Stadt Oldenburg in Holstein über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe. in der Fassung der 1. Nachtragssatzung vom 14.

Satzung der Stadt Oldenburg in Holstein über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe. in der Fassung der 1. Nachtragssatzung vom 14. Satzung der Stadt Oldenburg in Holstein über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Fassung der 1. Nachtragssatzung vom 14. Juni 2012 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig Holstein,

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Büsum

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Büsum Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Büsum vom 14.12.2011 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der Fassung vom 28. Februar 2003 (GVOBl. 2003, S.

Mehr

Anlage zur Satzung der Stadt Bad Segeberg über die Erhebung einer Tourismusabgabe

Anlage zur Satzung der Stadt Bad Segeberg über die Erhebung einer Tourismusabgabe Anlage zur Satzung der Stadt Bad Segeberg über die Erhebung einer Tourismusabgabe I. Die Vorteilssätze je betragen: Vorteilssatz 1 20 v. H. 2 40 v. H. 3 60 v. H. 4 80 v. H. 1 Vorteilsmerkmale Vorteilssatz

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung 17. Änderungssatzung zur Satzung der Stadt Husum über die Erhebung einer Tourismusabgabe vom 18.12.2000 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der Fassung

Mehr

Abgabepflichtige, die zwar mittelbar, aber nur im geringen Ma erlangen können.

Abgabepflichtige, die zwar mittelbar, aber nur im geringen Ma erlangen können. Anlage 1 zu 8 Abs. 2 a Vorteilsstufe 1:, die zwar mittelbar, aber nur im geringen Ma erlangen können. Architekten Bauzeichner Fitnessbetriebe Fotografen Fuß- und Handpflege Großhandel Handelsvertreter

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Ostseebad Wustrow

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Ostseebad Wustrow Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Ostseebad Wustrow Aufgrund des 5 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Fassung der Bekanntmachung vom 13.

Mehr

Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Bad Lauterberg im Harz (Fremdenverkehrsbeitragssatzung)

Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Bad Lauterberg im Harz (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) 20.60 Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Bad Lauterberg im Harz (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) Auf Grund der 6, 40 und 83 der Niedersächsischen Gemeindeordnung (NGO)

Mehr

Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom (Fremdenverkehrsabgabesatzung)

Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom (Fremdenverkehrsabgabesatzung) Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom 18.11.2014 (Fremdenverkehrsabgabesatzung) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein vom 28.02.2003

Mehr

Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Tourismusabgabe vom (Tourismusagabesatzung)

Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Tourismusabgabe vom (Tourismusagabesatzung) Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Tourismusabgabe vom 18.11.2014 (Tourismusagabesatzung) Lesefassung einschl. I. Nachtragssatzung vom 13.12.2016 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung

Mehr

Plau am See, Reier Bürgermeister. Vorstehende Satzung wurde durch den Landrat als Untere Rechtsaufsichtsbehörde am genehmigt.

Plau am See, Reier Bürgermeister. Vorstehende Satzung wurde durch den Landrat als Untere Rechtsaufsichtsbehörde am genehmigt. Erste Satzung zur Änderung der Satzung der Stadt Plau am See über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Aufgrund der 2, 4 und 5 der Kommunalverfassung Mecklenburg- Vorpommerns (KV MV) vom 13.01.1998

Mehr

Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom (Fremdenverkehrsabgabesatzung)

Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom (Fremdenverkehrsabgabesatzung) Satzung der Stadt Glücksburg (Ostsee) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom 23.11.2004 (Fremdenverkehrsabgabesatzung) Lesefassung einschl. X. Nachtrag vom 19.12.2012 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung

Mehr

Anlage zur Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages bei der Inselgemeinde Juist BA-Nr. BA-Bezeichnung Vorteilssatz Gewinnsatz

Anlage zur Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages bei der Inselgemeinde Juist BA-Nr. BA-Bezeichnung Vorteilssatz Gewinnsatz 1 1 2 3 4 BA-Nr. BA-Bezeichnung Vorteilssatz Gewinnsatz A. Unterkunft A01 Hotel/Pension m. Halb- oder Vollpension 95% 5% A02 Hotel garni/pension m. Frühst. 95% 8% A03 Private Zimmervermietung o. Frühst.

Mehr

NTCS BRANCHENVERGLEICH

NTCS BRANCHENVERGLEICH 10/03/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Die Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT VORBEREITUNGEN... 3 Hinterlegung der Vergleichsbranche... 3 Allgemeine Branche... 4 Vergleichsbranche...

Mehr

Einwohnergemeinde St. Stephan. VERORDNUNG über die TOURISMUSFÖRDERUNGSABGABE

Einwohnergemeinde St. Stephan. VERORDNUNG über die TOURISMUSFÖRDERUNGSABGABE Einwohnergemeinde St. Stephan VERORDNUNG über die TOURISMUSFÖRDERUNGSABGABE vom 4. April 2007 2 Verordnung über die Tourismusförderungsabgabe Die Personen- und Ämterbezeichnungen in diesem Reglement gelten,

Mehr

Umrechnung der Abgabensätze der Satzung der Gemeinde Wenningstedt (Sylt) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom 07.

Umrechnung der Abgabensätze der Satzung der Gemeinde Wenningstedt (Sylt) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom 07. 1 Umrechnung der Abgabensätze der Satzung der Gemeinde Wenningstedt (Sylt) über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe vom 07. Oktober 1986 Ein genereller Umstellungsbedarf besteht nicht, weil die Substitutionsregel

Mehr

Satzung der Gemeinde List auf Sylt über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe

Satzung der Gemeinde List auf Sylt über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Satzung der Gemeinde List auf Sylt über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein i.d.f. vom 28.2.2003 (GVOBl. Schl.-H. S. 57), zuletzt geändert

Mehr

Vorbemerkungen. A) Allgemeines. B) Aufbau der Richtsätze. Richtsatzsammlung 2009. BMF v. 6.10.2010 IV A 4 - S 1544/09/10001-02 BStBl 2010 I S.

Vorbemerkungen. A) Allgemeines. B) Aufbau der Richtsätze. Richtsatzsammlung 2009. BMF v. 6.10.2010 IV A 4 - S 1544/09/10001-02 BStBl 2010 I S. BMF v. 6.10.2010 V A 4 - S 1544/09/10001-02 BStBl 2010 S. 734 Richtsatzsammlung 2009 Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben Unter Bezugnahme auf das Ergebnis Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden

Mehr

Liste des UTR-Zulassungsumfangs

Liste des UTR-Zulassungsumfangs Liste des UTR-Zulassungsumfangs NACE Bezeichnungen 15.6 Mahl- und Schälmühlen, Herstellung von Stärke und Stärkeerzeugnissen 15.61 Mahl- und Schälmühlen 15.62 Herstellung von Stärke und Stärkeerzeugnissen

Mehr

Satzung über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung FBS)

Satzung über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung FBS) Stadt Todtnau Landkreis Lörrach Satzung über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung FBS) Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Mehr

Branchenkennzahlen 2009/2010

Branchenkennzahlen 2009/2010 Dr. Dorothee Böttges-Papendorf Branchenkennzahlen 2009/2010 Eine Sammlung aktueller Arbeitshilfen, Checklisten und statistischer Daten aus Handel, Handwerk, Industrie und freien Berufen Jfür d ieber.atu

Mehr

- 2 - UGA-Plenumsbeschluss in der 18. UGA-Plenumssitzung am 26. 06.2000:

- 2 - UGA-Plenumsbeschluss in der 18. UGA-Plenumssitzung am 26. 06.2000: Prüfungstechnische Behandlung der infolge der Ausweitung des Anwendungsbereiches durch EMAS II neu hinzukommenden Branchen bei der Zulassung von Umweltgutachtern Einige der neu unter EMAS II teilnahmeberechtigten

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Brodersby für den Ortsteil Schönhagen

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Brodersby für den Ortsteil Schönhagen Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Brodersby für den Ortsteil Schönhagen Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der zur Zeit geltenden Fassung und der

Mehr

des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2009 der Bürgschaftsbank

des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2009 der Bürgschaftsbank Bestätigungsvermerk Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Wir haben dem Jahresabschluss und dem Lagebericht der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen GmbH Kreditgarantiegemeinschaft, Neuss, für das Geschäftsjahr

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Grömitz

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Grömitz Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Grömitz Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein, der 1 und 10 des Kommunalabgabengesetzes des Landes Schleswig-Holstein

Mehr

Firmenkunden. Wunschrisiken

Firmenkunden. Wunschrisiken Wunschrisiken Gewerbe Sach- und Haftpflicht > Wunschrisiken FKA Baunebengewerbe Maler-, Tapezierbetrieb Raumausstatter Produktion Metallbe- und -verarbeitung Elektromaschinen- und Apparatebau Buchbinderei

Mehr

(Öffentliche Bekanntmachung am 29.08.2009)

(Öffentliche Bekanntmachung am 29.08.2009) 08-11 Nachfolgend wird die Satzung über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) vom 18.12.2008 zur Bereinigung einer in der ursprünglichen Veröffentlichung

Mehr

Städtebauliches Leitbild Ortskern Mahlsdorf (Dorf Mahlsdorf) Analyse

Städtebauliches Leitbild Ortskern Mahlsdorf (Dorf Mahlsdorf) Analyse (Dorf Mahlsdorf) (Dorf Mahlsdorf) Gliederung Gebäudetypologien & Dachformen Farben & Dachdeckung Nutzung Werbung an Fassaden & auf Brandwänden Straßenraum & Stadtmöbel Fazit Gebäudetypologien & Dachformen

Mehr

L E S E F A S S U N G Die Änderungen der Änderungssatzung sind in der Lesefassung eingearbeitet.

L E S E F A S S U N G Die Änderungen der Änderungssatzung sind in der Lesefassung eingearbeitet. Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Stadt Mölln vom 23.12.2011 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der Fassung vom 28. Februar 2003 (GVOBl. 2003, S. 57), zuletzt

Mehr

Satzung der Stadt Breisach am Rhein. über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung)

Satzung der Stadt Breisach am Rhein. über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) Satzung der Stadt Breisach am Rhein über die Erhebung eines Beitrags zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg i.v. mit

Mehr

Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2

Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2 Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2 Die hier aufgeführten Wirtschaftszweige sind entsprechend der im Rahmen der Außenwirtschaftsstatistik verwendeten Branchengliederung dargestellt. Sie

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Stein (TASa) in der Fassung der 1. Änderung vom 27.05.2015

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Stein (TASa) in der Fassung der 1. Änderung vom 27.05.2015 Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde Stein (TASa) in der Fassung der 1. Änderung vom 27.05.2015 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO) in der Fassung

Mehr

Dienstleistungs- und Handwerksbranchen im Geovista Standortcheck (Teil 1) Dienstleistung / Handwerk

Dienstleistungs- und Handwerksbranchen im Geovista Standortcheck (Teil 1) Dienstleistung / Handwerk Dienstleistungs- und Handwerksbranchen im Geovista Standortcheck (Teil 1) Aus-, Weiterbildung Aus-, Weiterbildung Banken Dienstleistung / Handwerk Fahrschule, Flugschule Unterricht, Erwachsenenbildung

Mehr

Satzung der Gemeinde Ostseebad Koserow über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe

Satzung der Gemeinde Ostseebad Koserow über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Satzung der Gemeinde Ostseebad Koserow über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Auf der Grundlage des 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg Vorpommern (KV M-V) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Satzung der Stadt Bad Harzburg über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages (Fremdenverkehrsbeitragssatzung)

Satzung der Stadt Bad Harzburg über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) Satzung der Stadt Bad Harzburg über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages (Fremdenverkehrsbeitragssatzung) Aufgrund der 10, 58 und 111 Abs. I des Nieders. Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in

Mehr

Aktuelle Lesefassung. Satzung der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe

Aktuelle Lesefassung. Satzung der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Aktuelle Lesefassung Satzung der Gemeinde Ostseebad Zinnowitz über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Auf der Grundlage des 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg- Vorpommern (Kommunalverfassung

Mehr

Verfügbare Branchen - Branchenverzeichnis Neubürg. Alternative Medizin An & Verkauf Antiqiuitäten. Arbeit & Arbeitsschutz

Verfügbare Branchen - Branchenverzeichnis Neubürg. Alternative Medizin An & Verkauf Antiqiuitäten. Arbeit & Arbeitsschutz Verfügbare Branchen - Branchenverzeichnis Neubürg A Agenturen A001 Altenheime A002 Alternative Medizin A003 An & Verkauf A004 Antiqiuitäten A005 Apotheken A006 Arbeit & Arbeitsschutz A007 Architektur A008

Mehr

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten BRANCHENCODES A - LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT, FISCHEREI A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten A.02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag A.03 Fischerei und Aquakultur B - BERGBAU UND GEWINNUNG

Mehr

Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg. Eckdaten

Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg. Eckdaten 2015 Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg Eckdaten Einzelhandel und Kfz-Handel in Baden-Württemberg: Eckdaten 2013 Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder führen im Handel jährliche

Mehr

Schulpraktische Seminare Erdkunde

Schulpraktische Seminare Erdkunde Schulpraktische Seminare Erdkunde Fachseminar Erdkunde im 1. Schulpraktischen Seminar Zehlendorf (S) Fachseminarleiterin: Dr. G. Zimmermann Vorschlag für eine eintägige, im Rahmen eines Wandertages mit

Mehr

Groß- und Einzelhandel in Deutschland 2012 Kennziffern nach Umsatzgrößenklassen

Groß- und Einzelhandel in Deutschland 2012 Kennziffern nach Umsatzgrößenklassen EUR Unternehmen Beschäftigte Umsatz Umsatz je Unternehmen Umsatz je Beschäftigten Wareneinsatz Brutto Anzahl Anzahl Mill. EUR Tsd. EUR Tsd. EUR Mill. EUR Mill. EUR Prozent 45 Kfz-Handel, < 1 80.512 240.545

Mehr

Satzung. der Ortsgemeinde Trittenheim über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages A vom

Satzung. der Ortsgemeinde Trittenheim über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages A vom Satzung der Ortsgemeinde Trittenheim über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages A vom 05.12.2001 Der Ortsgemeinderat Trittenheim hat aufgrund des 24 der Gemeindeordnung (GemO) in Verbindung mit den

Mehr

Betriebsarten-Verzeichnis

Betriebsarten-Verzeichnis en-verzeichnis GB Alarmanlagenerrichter B56 S5 Ambulanter Pflegedienst B57 S1 Änderungsschneiderei B56 S 2 H2 3 Angelzubehör (für versicherung: ohne Textilien) B56 S 3 B74 H2 3 Annahmestelle chem. Reinigung/

Mehr

1220 Wien, Eßlinger Hauptstraße 3

1220 Wien, Eßlinger Hauptstraße 3 1220 Wien, Eßlinger Hauptstraße 3 EIN BEZIRK STELLT SICH VOR! 22. BEZIRK - DONAUSTADT Die Donaustadt ist nicht nur der jüngste, sondern auch der mit Abstand größte Bezirk Wiens und überrascht durch seine

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde M a a s h o l m Kreis Schleswig-Flensburg

Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde M a a s h o l m Kreis Schleswig-Flensburg Satzung über die Erhebung einer Tourismusabgabe in der Gemeinde M a a s h o l m Kreis Schleswig-Flensburg Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der zur Zeit geltenden Fassung und

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Ostseebad Nienhagen (Fremdenverkehrsabgabesatzung)

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Ostseebad Nienhagen (Fremdenverkehrsabgabesatzung) Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Gemeinde Ostseebad Nienhagen (Fremdenverkehrsabgabesatzung) Aufgrund des 5 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Fassung

Mehr

Bestätigungsvermerk. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

Bestätigungsvermerk. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Bestätigungsvermerk Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Wir haben dem Jahresabschluss und dem Lagebericht der Bürgschaftsbank Nordrhein- Westfalen GmbH Kreditgaran - tiegemein schaft, Neuss, für das

Mehr

Anlage zur Fremdenverkehrsbeitragssatzung der Gemeinde Simmerath

Anlage zur Fremdenverkehrsbeitragssatzung der Gemeinde Simmerath A. Beherbergung: A01 Hotel, Gasthof, Pension (mit Vollverpflegung), ohne Gaststätten-Betrieb (vgl. unten B01-05) 90% 60% 4% A02 Hotel garni, Pension (auch Privatzimm.) mit Frühstück 95% 80% 8% A03 Ferienwohnungs-/-haus-Vermietung

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe der Gemeinde Ostseebad Binz -Fremdenverkehrsabgabesatzung- (FVAS)

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe der Gemeinde Ostseebad Binz -Fremdenverkehrsabgabesatzung- (FVAS) Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe der Gemeinde Ostseebad Binz -Fremdenverkehrsabgabesatzung- (FVAS) geändert am 12.12.2013 durch Beschluss 128-35-2013 1 Gegenstand der Abgabe (1) Die

Mehr

Hersteller Kosmetika. Hersteller Bedarfsgegenstände ( z. B. Verpackungsmaterialien, Spielwaren, Textilien, Geschirr, Reinigungsmittel)

Hersteller Kosmetika. Hersteller Bedarfsgegenstände ( z. B. Verpackungsmaterialien, Spielwaren, Textilien, Geschirr, Reinigungsmittel) Küchen u. Kantinen (z. B. Gaststätte, Imbissbetrieb, Partyservice, Altenheim, Schule, Krankenhaus) Besen- und Straußwirtschaft Cafes/ Milchbars/ Eisdiele ohne eigene Herstellung Dienstleistungsbetriebe

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Fachserie 16 Reihe 2.4 Verdienste und Arbeitskosten Arbeitnehmerverdienste und Indizes der Arbeitnehmerverdienste - Lange Reihen - Hinweis: Die Ergebnisse für das 1. und 2. Vierteljahr

Mehr

1.1. Zweckbestimmung des Sondergebietes SO 1: Gemäß 11 (3) BauNVO wird ein Sondergebiet mit der Zweckbestimmung Fachmarktzentrum" dargestellt.

1.1. Zweckbestimmung des Sondergebietes SO 1: Gemäß 11 (3) BauNVO wird ein Sondergebiet mit der Zweckbestimmung Fachmarktzentrum dargestellt. Stadt Kerpen Seite 1/6 Textliche Darstellungen im Flächennutzungsplan A TEXTLICHE DARSTELLUNGEN Art der baulichen Nutzung: Sonstige Sondergebiete gemäß 11 (3) BauNVO 1. Sondergebiet SO 1 "Fachmarktzentrum"

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bundesministerium der Finanzen. Seite. Vorbemerkungen 3-9. Anlage zu den Vorbemerkungen 10-13. Synonyme der Gewerbeklassen 14-19

Inhaltsverzeichnis. Bundesministerium der Finanzen. Seite. Vorbemerkungen 3-9. Anlage zu den Vorbemerkungen 10-13. Synonyme der Gewerbeklassen 14-19 Bundesministerium Finanzen nhaltsverzeichnis Seite Vorbemerkungen 3-9 Anlage zu den Vorbemerkungen 10-13 Synonyme 14-19 Richtsatzsammlung für das Kalenjahr 2013 Umrechnungstabellen sätze in aufschlagsätze

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Satzung über die Erhebung einer Datum: 15.10.2001 Vorlagen- Nr.: 01/086 Veröffentlicht im Anzeiger Nr. 11/12. November 2001 Satzung über die Erhebung einer Auf Grund des 4 der Sächsischen Gemeindeordnung

Mehr

Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Wittmund

Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Wittmund Satzung über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages in der Stadt Wittmund Aufgrund der 10, 11, 58 und 111 des Nds. Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in der Fassung vom 17.12.2010 (Nds. GVBl. S.

Mehr

wird nach Beschlussfassung durch das Stadtverordnetenkollegium der Stadt Husum vom folgende Satzung erlassen:

wird nach Beschlussfassung durch das Stadtverordnetenkollegium der Stadt Husum vom folgende Satzung erlassen: 1 Ortsrecht Satzung der Stadt Husum über die Erhebung einer Tourismusabgabe (bisher Fremdenverkehrsabgabe) vom 18.12.2000 in der Fassung der 16. Änderungssatzung vom 15.12.2016 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung

Mehr

= Nichts vorhanden (genau Null). = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll

= Nichts vorhanden (genau Null). = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll Artikel-Nr. 5523 14001 Gewerbeanzeigen D I 2 - j/14 ( Fachauskünfte: (071 641-28 93 14.04.2015 Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg 2014 Die Gewerbeanzeigenstatistik liefert Informationen über die Zahl

Mehr

Bebauungsplan Nr. 37 A Potsdam-Center Teilbereich Bahnhofspassagen, 1. Änderung. G. Anlagen

Bebauungsplan Nr. 37 A Potsdam-Center Teilbereich Bahnhofspassagen, 1. Änderung. G. Anlagen Textliche Festsetzungen G. Anlagen Lesefassung Anmerkung: Die textlichen Festsetzungen des rechtsverbindlichen Bebauungsplans Nr. 37 A Potsdam- Center werden bezüglich der Regelungen zum Einzelhandel im

Mehr

Warenvorrats- und Wareneinsatzkonten

Warenvorrats- und Wareneinsatzkonten Warenvorrats- und Wareneinsatzkonten Warenvorrats- und Wareneinsatzkonten Übersicht über die Verrechnung von Emballagen Verbuchung von Emballagen Lebensmittel Getränke Tabakwaren Handelswaren Souvenirs

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Stadt Garding

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Stadt Garding Garding, den 12.06.2014 Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Stadt Garding Ursprungssatzung vom 15.12.1995 I. Nachtragssatzung vom 22.10.2001/ Beschluss der Stadtvertretung vom

Mehr

Grundstücksleistungen WIE BISHER Ort des Grundstücks ( 3a Abs 9 n F)

Grundstücksleistungen WIE BISHER Ort des Grundstücks ( 3a Abs 9 n F) NEUERUNGEN im Bereich der Umsatzsteuer (Dienstleistungen) ab 01.01.2010 Grundregel: Ort der sonstigen Leistung elektronisch erbrachte Dienstleistungen aus EU elektronisch erbrachte Dienstleistungen aus

Mehr

Industrieisolierung: Wärme-, Kälteschutz, Brandschutz

Industrieisolierung: Wärme-, Kälteschutz, Brandschutz Kreis Wesel Reisebüro WES A01 Berufsbilder: Reiseverkehrkaufmann/-frau, Bürokaufmann/-frau (Dauer: 1 Tag) (Dauer: 1 2 Stunden, max. 10 Pers.) Industrieisolierung: Wärme-, Kälteschutz, Brandschutz WES A02

Mehr

Umsatz und Beschäftigte im Einzelhandel und im Gastgewerbe im Juli 2004

Umsatz und Beschäftigte im Einzelhandel und im Gastgewerbe im Juli 2004 Kennziffer: G I, G IV m 07/04 Bestellnr.: G1023 200407 Oktober 2004 Umsatz und Beschäftigte im Einzelhandel und im Gastgewerbe im Juli 2004 Messzahlen für Umsatz und Beschäftigte nach Wirtschaftszweigen

Mehr

Statistisches Bundesamt. Gliederung. der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008) Arbeitsunterlage

Statistisches Bundesamt. Gliederung. der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008) Arbeitsunterlage Statistisches Bundesamt Gliederung der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008) Arbeitsunterlage Statistisches Bundesamt Wiesbaden, im August 2007 Klassifikation der Wirtschaftszweige,

Mehr

Düsseldorf-Benrath. Ab in den Süden

Düsseldorf-Benrath. Ab in den Süden Düsseldorf-Benrath Ab in den Süden Düsseldorf-Benrath Ab in den Süden Benrath. Was sonst. Ein ganz besonderes Stück Düsseldorf liegt im Südosten der Landeshauptstadt. Weitab vom Trubel der Innenstadt trumpft

Mehr

Meldeformular für Lebensmittelbetriebe

Meldeformular für Lebensmittelbetriebe Meldeformular für Lebensmittelbetriebe Gesetzliche Grundlage Art. 12 Lebensmittel- und Gebrauchsgegenständeverordnung (LGV vom 23.11.2005): 1 Wer Lebensmittel herstellt, verarbeitet, behandelt, lagert,

Mehr

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihre Meinung ist uns wichtig! Ihre Meinung ist uns wichtig! Sie verbringen gerade einen geschäftlichen Aufenthalt in dieser Stadt/diesem Ort. Um die Bedürfnisse unserer Gäste noch besser erfüllen zu können, bitten wir Sie diesen Fragebogen

Mehr

Zuordnung von handwerklichen Sachverständigentätigkeiten zu den Sachgebieten der Anlage 1 zu 9 Abs. 1 JVEG Stand: August 2013

Zuordnung von handwerklichen Sachverständigentätigkeiten zu den Sachgebieten der Anlage 1 zu 9 Abs. 1 JVEG Stand: August 2013 ZENTRALVERBAND DES DEUTSCHEN HAND- WERKS Zuordnung von handwerklichen Sachverständigentätigkeiten zu den Sachgebieten der Anlage 1 zu 9 Abs. 1 JVEG Stand: August 2013 Abteilung Recht Berlin, im August

Mehr

Wir bieten für Sie eine Fertigexistenz risikolos und praxiserprobt! Sofort umsetzbares Unternehmenskonzept!

Wir bieten für Sie eine Fertigexistenz risikolos und praxiserprobt! Sofort umsetzbares Unternehmenskonzept! Wir bieten für Sie eine Fertigexistenz risikolos und praxiserprobt! Sofort umsetzbares Unternehmenskonzept! Um was geht es? Sie beraten und verkaufen die Hard-und Softwareprodukte für die Umsetzung eines

Mehr

Glawe GmbH Unternehmensvermittlung. Fragenkatalog

Glawe GmbH Unternehmensvermittlung. Fragenkatalog Glawe GmbH Unternehmensvermittlung Fragenkatalog 1 Informationen zur Kanzlei Steuerberatungskanzlei Rechtsanwaltskanzlei Verkauf Beteiligung von % bis % Sonstiges im Raum: Kontaktinformationen Kanzleiname:

Mehr

Fremdenverkehrsabgabesatzung der Stadt Hohnstein

Fremdenverkehrsabgabesatzung der Stadt Hohnstein Stadt Hohnstein Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Fremdenverkehrsabgabesatzung der Stadt Hohnstein Aufgrund von 4 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Satzung der Stadt Ostseebad Rerik über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe

Satzung der Stadt Ostseebad Rerik über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Satzung der Stadt Ostseebad Rerik über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe Auf der Grundlage des 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) i.d.f. der Bekanntmachung vom

Mehr

Verträge mit regulärer Ausbildungsdauer Verträge mit verkürzter Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt m % w % ges. m % w % ges. m % w % ges.

Verträge mit regulärer Ausbildungsdauer Verträge mit verkürzter Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt m % w % ges. m % w % ges. m % w % ges. Bernburg in Bernburg Industrie und Handel 246 69,2 108 30,8 354 18 57,6 15 42,4 33 264 68,2 123 31,8 387 Handwerk 153 78,4 42 21,6 195 15 78,9 3 21,1 18 168 78,4 45 21,6 213 Öffentlicher Dienst 6 35,3

Mehr

1 Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages

1 Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages Satzung der Ortsgemeinde Darscheid über die Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrages vom 19.01.1988 (in der Fassung der EURO-Anpassungssatzung vom 05.01.2001 und der II. Änderungssatzung vom 24.06.2010)

Mehr

S 01 Sektion: Beteiligungsboerse

S 01 Sektion: Beteiligungsboerse R 0101 (Rubrik) Beteiligung suchen R 0104 (Rubrik ) Spezial: Taetige Beteiligung K 010101 Beratung K 010401 Beratung K 010102 Bildung / Kultur K 010402 Bildung / Kultur K 010103 Dienstleistung (kaufmaennisch)

Mehr

EMAS-Standorte. EMAS-Organisationen

EMAS-Standorte. EMAS-Organisationen Deutschland-Trend EMAS-Standorte EMAS-Organisationen 000 2669 267 200 29 26 2000 79 799 9 9 96 97 906 9 90 4 77 7 99 64 00 000 49 490 466 40 4 2 269 22 22 2 200 00 0 99 999 2000 200 2002 200 2004 200 2006

Mehr

Wägungsschema Verbraucherpreisindex für Deutschland Basis Bezeichnung. Gesamtindex 1000,00

Wägungsschema Verbraucherpreisindex für Deutschland Basis Bezeichnung. Gesamtindex 1000,00 Gesamtindex 1000,00 01 Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke 103,55 02 Alkoholische Getränke, Tabakwaren 38,99 03 Bekleidung und Schuhe 48,88 04 Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe 308,00

Mehr

Anlage 1 zur Tourismusbeitragssatzung der Landeshauptstadt Potsdam

Anlage 1 zur Tourismusbeitragssatzung der Landeshauptstadt Potsdam A. Unterkunft: A01 Hotel, Gasthof, Pension, außer Restaurantleistungen über Frühstück hinaus ( unten B.) 70% 70% 70% 5% A02 Hotel garni, Pension (auch Privatpension) mit Frühstück 70% 70% 70% 8% A03 Vermietung

Mehr

Bericht Gewerbepotenziale: Einzugsgebiet Standort Standort Esslingen Esslingen

Bericht Gewerbepotenziale: Einzugsgebiet Standort Standort Esslingen Esslingen Übersichtskarte In diesem Datenanalyse-Report wurden für einen Standort in Esslingen branchenübergreifend alle Gewerbestandorte in einem definierten Einzugsgebiet (dunkle Fläche) abgefragt. Zusammenfassung

Mehr

b2b e-mail Marketing Ihr Weg zu neuen Kunden! B2B Marketing/ B2B e-mail Marketing & e-mail Adressen nach Branchen u. Positionen

b2b e-mail Marketing Ihr Weg zu neuen Kunden! B2B Marketing/ B2B e-mail Marketing & e-mail Adressen nach Branchen u. Positionen b2b e-mail Marketing Ihr Weg zu neuen Kunden! B2B Marketing/ B2B e-mail Marketing & e-mail Adressen nach Branchen u. Positionen Ihr Weg zu neuen Geschäftskunden! Realisieren Sie Ihre b2b Marketingziele

Mehr

Stadt Bad Wildbad Landkreis Calw

Stadt Bad Wildbad Landkreis Calw Stadt Bad Wildbad Landkreis Calw Satzung über die Erhebung einer Abgabe zur Förderung des Fremdenverkehrs vom 20.Oktober 1998 inkl. 1. Änderung vom 24. November 1998 inkl. 2. Änderung vom 11. Dezember

Mehr

Dienstleistungsunternehmen in Hamburg 2011

Dienstleistungsunternehmen in Hamburg 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: J I - j/11 H Dienstleistungsunternehmen in Hamburg 2011 Herausgegeben am: 27. November 2013 Impressum Statistische

Mehr

WZ-G Groß- und Einzelhandel; Werkstätten für Kraftfahrzeuge

WZ-G Groß- und Einzelhandel; Werkstätten für Kraftfahrzeuge WZ-G Groß- und Einzelhandel; Werkstätten für Kraftfahrzeuge 881 G 882 45 ABSCHNITT G HANDEL; INSTANDHALTUNG UND REPARATUR VON KRAFTFAHRZEUGEN Handel mit Kraftfahrzeugen; Instandhaltung und Reparatur von

Mehr

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Stadt Eutin

Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Stadt Eutin Satzung über die Erhebung einer Fremdenverkehrsabgabe in der Stadt Eutin Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein und der 1, 2 und 10 des Kommunalabgabengesetzes des Landes Schleswig-Holstein

Mehr

Satzung über die Erhebung eines Beitrages zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung - FBS)

Satzung über die Erhebung eines Beitrages zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung - FBS) Satzung über die Erhebung eines Beitrages zur Förderung des Fremdenverkehrs (Fremdenverkehrsbeitragssatzung - FBS) Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) i. V. mit den 2, 5a Abs.

Mehr

Die S-Unternehmensplattform. Wir verbinden Unternehmenskäufer und verkäufer. Deutschlandweit.

Die S-Unternehmensplattform. Wir verbinden Unternehmenskäufer und verkäufer. Deutschlandweit. Sparkassen-Finanzgruppe Die S-Unternehmensplattform. Wir verbinden Unternehmenskäufer und verkäufer. Deutschlandweit. Sparkasse Landshut Die neue Vermittlungsplattform mit Käufern und Verkäufern aus dem

Mehr

Dienstleistungsunternehmen in Schleswig-Holstein 2011

Dienstleistungsunternehmen in Schleswig-Holstein 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: J I - j/11 SH Dienstleistungsunternehmen in Schleswig-Holstein 2011 Herausgegeben am: 27. November 2013 Impressum

Mehr

Lage und Infrastruktur Coulinstraße 26, 4020 Linz

Lage und Infrastruktur Coulinstraße 26, 4020 Linz Lage und Infrastruktur Inhalt: Lageprofil... B 03 Wohnumfeld auf Karte... B 04 Nahversorger (Bäckerei, Metzgerei, Supermarkt, Drogerie)... B 05 Nahversorger (Banken, Post, Tankstellen, Trafiken)... B 06

Mehr