Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD"

Transkript

1 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD

2 Impressum Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 ISSN X Herausgeber: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Steckelhörn 12, Hamburg Auskünfte: Telefon: Fax: Internet: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein, 2014 Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet. Sofern in den Produkten auf das Vorhandensein von Copyrightrechten Dritter hingewiesen wird, sind die in deren Produkten ausgewiesenen Copyrightbestimmungen zu wahren. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten. Juli 2014

3 Inhaltsverzeichnis Seite Ergebnisse 1. Grafische Übersichten 1.1 Beteiligung an den Wahlen in Schleswig-Holstein seit Stimmenanteile ausgewählter Wahlvorschläge bei der Europawahl in Schleswig-Holstein seit Verteilung der gültigen Stimmen auf die Wahlvorschläge in % Gewinne und Verluste der Stimmenanteile Bundesergebnisse 2.1 Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Gewählte Bewerberinnen und Bewerber mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein Landesergebnisse 3.1 Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Wahlbeteiligung nach kreisfreien Städten und Kreisen Stimmenanteile der Wahlvorschläge nach kreisfreien Städten und Kreisen Mehrheitsverhältnisse nach kreisfreien Städten und Kreisen Stimmenvorsprung nach kreisfreien Städten und Kreisen Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler und Stimmenverteilung Repräsentative Wahlstatistik 5.1 Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Wählerschaft der Parteien Erläuterungen Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

4 1. Grafische Übersichten 1.1 Beteiligung an den Wahlen in Schleswig-Holstein seit Stimmenanteile ausgewählter Wahlvorschläge bei der Europawahl in Schleswig-Holstein seit Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

5 Noch: 1. Grafische Übersichten 1.3 Verteilung der gültigen Stimmen auf die Wahlvorschläge in % 1.4 Gewinne und Verluste der Stimmenanteile Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

6 2. Bundesergebnisse 2.1 Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Veränderung Anzahl % Sitze Anzahl % Sitze %-Punkte Sitze Wahlberechtigte Wählerinnen/Wähler , ,3 4,8 Ungültige Stimmen , ,2-0,6 Gültige Stimmen , ,8 0,6 davon entfallen auf CDU , ,7 34-0,7-5 SPD , ,8 23 6,5 4 GRÜNE , ,1 14-1,4-3 FDP , ,0 12-7,6-9 DIE LINKE , ,5 8-0,1-1 CSU , ,2 8-1,9-3 FREIE WÄHLER , ,7-0,2 1 REP , ,3-0,9 Tierschutzpartei , ,1 0,1 1 FAMILIE , ,0-0,3 1 PIRATEN , ,9 0,5 1 ÖDP , ,5 0,1 1 PBC , ,3-0,1 Volksabstimmung , ,3 0,0 BP , ,2 0,0 CM , ,2-0,1 AUF , ,1 0,1 DKP , ,1-0,0 BüSo , ,0 0,0 PSG , ,0 0,0 AfD ,1 7 7,1 7 PRO NRW ,2 0,2 MLPD ,1 0,1 NPD ,0 1 1,0 1 DIE PARTEI ,6 1 0,6 1 Andere ,1-3,1 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 4 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

7 Noch: 2. Bundesergebnisse 2.2 Gewählte Bewerberinnen und Bewerber mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein Name Partei Name Partei Böge, Reimer CDU Böge, Reimer CDU Rodust, Ulrike SPD Rodust, Ulrike SPD Trebesius, Ulrike AfD Reimers, Britta FDP Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

8 3. Landesergebnisse 3.1 Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,8 6,5 Ungültige Stimmen , ,1-0,3 Gültige Stimmen , ,9 0,3 davon entfallen auf CDU , ,9-3,5 SPD , ,6 7,3 GRÜNE , ,5-1,1 FDP , ,7-8,9 DIE LINKE , ,9 0,6 PIRATEN , ,9 0,6 Tierschutzpartei , ,9 0,4 FAMILIE , ,9-0,1 FREIE WÄHLER , ,5-0,0 REP 908 0, ,4-0,3 PBC , ,2-0,1 Volksabstimmung , ,2 0,0 ÖDP , ,1 0,1 AUF , ,1-0,0 DKP 566 0, ,1-0,0 CM 440 0, ,1-0,1 BP 330 0, ,1-0,1 BüSo 142 0, ,0-0,0 PSG 221 0, ,0 0,0 AfD ,8 6,8 PRO NRW 302 0,0 0,0 MLPD 331 0,0 0,0 NPD ,5 0,5 DIE PARTEI ,6 0,6 Andere ,8-2,8 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 6 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

9 Noch: 3. Landesergebnisse 3.2 Wahlbeteiligung nach kreisfreien Städten und Kreisen und Veränderung gegenüber der Europawahl 2009 KREISFREIE STADT Kreis Wahlbeteiligung in % Veränderung in %-Punkten Stormarn 50,4 8,8 Plön 46,9 7,4 Herzogtum Lauenburg 46,4 6,7 Rendsburg-Eckernförde 46,0 8,3 Pinneberg 45,8 6,6 NEUMÜNSTER 45,4 4,6 Ostholstein 42,5 6,2 Segeberg 42,3 5,8 Schleswig-Flensburg 42,1 5,7 Steinburg 42,1 7,0 Nordfriesland 41,2 7,4 KIEL 40,3 6,6 Dithmarschen 39,7 7,0 LÜBECK 37,6 3,7 FLENSBURG 35,7 3,2 Schleswig-Holstein 43,3 6,5 3.3 Stimmenanteile der Wahlvorschläge nach kreisfreien Städten und Kreisen Stimmenanteil CDU nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis % Veränderung zur Vorwahl in %-Punkten FLENSBURG 25,6-5,6 KIEL 23,2-4,6 LÜBECK 27,4-2,4 NEUMÜNSTER 32,8-3,4 Dithmarschen 42,4-2,2 Herzogtum Lauenburg 34,6-3,3 Nordfriesland 39,4-5,0 Ostholstein 36,6-2,7 Pinneberg 33,9-2,9 Plön 35,0-3,4 Rendsburg-Eckernförde 36,7-3,9 Schleswig-Flensburg 38,7-5,4 Segeberg 36,5-2,5 Steinburg 37,9-3,3 Stormarn 34,1-3,5 Schleswig-Holstein 34,4-3,5 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

10 Noch: 3. Landesergebnisse noch: 3.3 Stimmenanteile der Wahlvorschläge nach kreisfreien Städten und Kreisen Stimmenanteil SPD nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis % Veränderung zur Vorwahl in %-Punkten FLENSBURG 32,4 6,0 KIEL 34,4 5,4 LÜBECK 34,2 5,9 NEUMÜNSTER 35,5 4,8 Dithmarschen 29,2 6,8 Herzogtum Lauenburg 31,4 7,5 Nordfriesland 30,3 7,4 Ostholstein 32,6 8,0 Pinneberg 32,4 7,9 Plön 32,2 7,0 Rendsburg-Eckernförde 31,6 7,0 Schleswig-Flensburg 30,3 7,6 Segeberg 31,6 9,2 Steinburg 29,5 6,5 Stormarn 31,7 8,7 Schleswig-Holstein 31,9 7,3 Stimmenanteil GRÜNE nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis % Veränderung zur Vorwahl in %-Punkten FLENSBURG 17,4 0,4 KIEL 19,0-0,8 LÜBECK 15,3-1,4 NEUMÜNSTER 8,9 0,0 Dithmarschen 8,1-0,1 Herzogtum Lauenburg 11,9-1,8 Nordfriesland 11,2-0,7 Ostholstein 10,0-1,2 Pinneberg 12,4-1,9 Plön 12,8-0,6 Rendsburg-Eckernförde 12,1-0,6 Schleswig-Flensburg 11,5-0,6 Segeberg 10,6-1,4 Steinburg 10,3-1,4 Stormarn 13,0-1,8 Schleswig-Holstein 12,4-1,1 8 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

11 Noch: 3. Landesergebnisse noch: 3.3 Stimmenanteile der Wahlvorschläge nach kreisfreien Städten und Kreisen Stimmenanteil FDP nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis % Veränderung zur Vorwahl in %-Punkten FLENSBURG 3,0-7,1 KIEL 3,5-6,8 LÜBECK 3,1-8,8 NEUMÜNSTER 3,0-9,0 Dithmarschen 4,1-10,2 Herzogtum Lauenburg 4,0-9,2 Nordfriesland 3,8-7,1 Ostholstein 4,0-9,9 Pinneberg 4,0-9,6 Plön 3,6-8,7 Rendsburg-Eckernförde 3,7-8,4 Schleswig-Flensburg 3,1-7,6 Segeberg 3,7-10,9 Steinburg 4,5-8,2 Stormarn 4,2-9,8 Schleswig-Holstein 3,8-8,9 Stimmenanteil DIE LINKE nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis % Veränderung zur Vorwahl in %-Punkten FLENSBURG 7,6 2,0 KIEL 6,5 1,4 LÜBECK 6,0 0,5 NEUMÜNSTER 4,7 0,3 Dithmarschen 4,2 0,4 Herzogtum Lauenburg 4,3 0,3 Nordfriesland 3,8 0,8 Ostholstein 3,5-0,2 Pinneberg 4,5 0,7 Plön 3,7 0,2 Rendsburg-Eckernförde 3,6 0,7 Schleswig-Flensburg 3,9 0,7 Segeberg 4,2 0,2 Steinburg 4,8 1,4 Stormarn 4,1 0,3 Schleswig-Holstein 4,5 0,6 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

12 Noch: 3. Landesergebnisse noch: 3.3 Stimmenanteile der Wahlvorschläge nach kreisfreien Städten und Kreisen Stimmenanteil PIRATEN nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis % Veränderung zur Vorwahl in %-Punkten FLENSBURG 2,0-0,1 KIEL 2,4 0,4 LÜBECK 2,0 0,7 NEUMÜNSTER 1,8 0,9 Dithmarschen 1,3 0,6 Herzogtum Lauenburg 1,4 0,8 Nordfriesland 1,4 0,7 Ostholstein 1,1 0,5 Pinneberg 1,4 0,6 Plön 1,2 0,5 Rendsburg-Eckernförde 1,4 0,5 Schleswig-Flensburg 1,3 0,6 Segeberg 1,5 0,7 Steinburg 1,7 0,9 Stormarn 1,3 0,4 Schleswig-Holstein 1,5 0,6 Stimmenanteil AfD nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis % Veränderung zur Vorwahl in %-Punkten FLENSBURG 6,3 6,3 KIEL 5,9 5,9 LÜBECK 6,9 6,9 NEUMÜNSTER 7,2 7,2 Dithmarschen 5,5 5,5 Herzogtum Lauenburg 7,5 7,5 Nordfriesland 5,7 5,7 Ostholstein 7,8 7,8 Pinneberg 7,1 7,1 Plön 7,0 7,0 Rendsburg-Eckernförde 6,7 6,7 Schleswig-Flensburg 6,5 6,5 Segeberg 7,2 7,2 Steinburg 5,8 5,8 Stormarn 7,4 7,4 Schleswig-Holstein 6,8 6,8 10 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

13 Noch: 3. Landesergebnisse 3.4 Mehrheitsverhältnisse nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis Gewinner Gewinn in % 1 FLENSBURG SPD 32,4 2 KIEL SPD 34,4 3 LÜBECK SPD 34,2 4 NEUMÜNSTER SPD 35,5 51 Dithmarschen CDU 42,4 53 Herzogtum Lauenburg CDU 34,6 54 Nordfriesland CDU 39,4 55 Ostholstein CDU 36,6 56 Pinneberg CDU 33,9 57 Plön CDU 35,0 58 Rendsburg-Eckernförde CDU 36,7 59 Schleswig-Flensburg CDU 38,7 60 Segeberg CDU 36,5 61 Steinburg CDU 37,9 62 Stormarn CDU 34, FLENSBURG FLENSBURG Nordfriesland Schleswig-Flensburg Nordfriesland Schleswig-Flensburg Rendsburg-Eckernförde KIEL Plön Rendsburg-Eckernförde KIEL Plön Dithmarschen Ostholstein Dithmarschen Ostholstein NEUMÜNSTER NEUMÜNSTER Steinburg Segeberg Steinburg Segeberg LÜBECK LÜBECK Pinneberg Stormarn Pinneberg Stormarn Helgoland Herzogtum Lauenburg Helgoland Herzogtum Lauenburg zu Pinneberg zu Pinneberg Mehrheit CDU SPD einfach absolut Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

14 Noch: 3. Landesergebnisse 3.5 Stimmenvorsprung nach kreisfreien Städten und Kreisen KREISFREIE STADT Kreis Stimmenanteile in % Differenz in %-Punkten CDU SPD Dithmarschen 42,4 29,2 13,2 Nordfriesland 39,4 30,3 9,1 Steinburg 37,9 29,5 8,4 Schleswig-Flensburg 38,7 30,3 8,4 Rendsburg-Eckernförde 36,7 31,6 5,1 Segeberg 36,5 31,6 4,9 Ostholstein 36,6 32,6 4,1 Herzogtum Lauenburg 34,6 31,4 3,2 Plön 35,0 32,2 2,7 Stormarn 34,1 31,7 2,4 Pinneberg 33,9 32,4 1,5 SPD CDU KIEL 34,4 23,2 11,2 FLENSBURG 32,4 25,6 6,8 LÜBECK 34,2 27,4 6,7 NEUMÜNSTER 35,5 32,8 2,7 12 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

15 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung FLENSBURG Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,5 3,2 Ungültige Stimmen 176 0, ,9-0,2 Gültige Stimmen , ,1 0,2 davon entfallen auf CDU , ,2-5,6 SPD , ,4 6,0 GRÜNE , ,0 0,4 FDP 764 3, ,1-7,1 DIE LINKE , ,6 2,0 PIRATEN 497 2, ,1-0,1 Tierschutzpartei 382 1, ,2 0,3 FAMILIE 181 0, ,0-0,3 FREIE WÄHLER 103 0,4 81 0,4 0,0 REP 28 0,1 84 0,4-0,3 PBC 69 0,3 60 0,3 0,0 Volksabstimmung 61 0,2 53 0,2 0,0 ÖDP 85 0,3 30 0,1 0,2 AUF 34 0,1 26 0,1 0,0 DKP 21 0,1 35 0,2-0,1 CM 10 0,0 22 0,1-0,1 BP 6 0,0 12 0,1-0,1 BüSo 8 0,0 4 0,0 0,0 PSG 6 0,0 9 0,0-0,0 AfD ,3 6,3 PRO NRW 11 0,0 0,0 MLPD 13 0,1 0,1 NPD 113 0,4 0,4 DIE PARTEI 301 1,2 1,2 Andere ,5-3,5 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

16 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung KIEL Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,7 6,6 Ungültige Stimmen 405 0, ,6-0,1 Gültige Stimmen , ,4 0,1 davon entfallen auf CDU , ,8-4,6 SPD , ,0 5,4 GRÜNE , ,8-0,8 FDP , ,3-6,8 DIE LINKE , ,1 1,4 PIRATEN , ,0 0,4 Tierschutzpartei , ,9 0,6 FAMILIE 333 0, ,5-0,1 FREIE WÄHLER 210 0, ,4-0,1 REP 57 0, ,3-0,2 PBC 94 0,1 83 0,1-0,0 Volksabstimmung 152 0,2 71 0,1 0,1 ÖDP 210 0, ,2 0,1 AUF 76 0,1 87 0,1-0,0 DKP 87 0,1 84 0,1-0,0 CM 24 0,0 50 0,1-0,1 BP 20 0,0 22 0,0-0,0 BüSo 10 0,0 19 0,0-0,0 PSG 22 0,0 18 0,0-0,0 AfD ,9 5,9 PRO NRW 22 0,0 0,0 MLPD 49 0,1 0,1 NPD 328 0,4 0,4 DIE PARTEI ,4 1,4 Andere ,0-3,0 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 14 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

17 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung LÜBECK Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,9 3,7 Ungültige Stimmen 424 0, ,9-0,2 Gültige Stimmen , ,1 0,2 davon entfallen auf CDU , ,8-2,4 SPD , ,3 5,9 GRÜNE , ,7-1,4 FDP , ,9-8,8 DIE LINKE , ,5 0,5 PIRATEN , ,3 0,7 Tierschutzpartei 735 1, ,9 0,3 FAMILIE 345 0, ,9-0,3 FREIE WÄHLER 551 0, ,4 0,5 REP 66 0, ,5-0,4 PBC 67 0,1 99 0,2-0,1 Volksabstimmung 124 0, ,2 0,0 ÖDP 164 0, ,2 0,1 AUF 65 0,1 46 0,1 0,0 DKP 39 0,1 35 0,1-0,0 CM 29 0,0 46 0,1-0,1 BP 19 0,0 37 0,1-0,1 BüSo 11 0,0 12 0,0-0,0 PSG 18 0,0 16 0,0 0,0 AfD ,9 6,9 PRO NRW 18 0,0 0,0 MLPD 48 0,1 0,1 NPD 359 0,6 0,6 DIE PARTEI 500 0,8 0,8 Andere ,0-3,0 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

18 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung NEUMÜNSTER Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,8 4,6 Ungültige Stimmen 409 1, ,9-1,4 Gültige Stimmen , ,1 1,4 davon entfallen auf CDU , ,2-3,4 SPD , ,7 4,8 GRÜNE , ,9 0,0 FDP 829 3, ,0-9,0 DIE LINKE , ,4 0,3 PIRATEN 483 1, ,9 0,9 Tierschutzpartei 388 1, ,9 0,5 FAMILIE 338 1, ,2 0,0 FREIE WÄHLER 120 0, ,5-0,1 REP 31 0, ,4-0,3 PBC 72 0, ,5-0,2 Volksabstimmung 77 0,3 51 0,2 0,1 ÖDP 35 0,1 24 0,1 0,0 AUF 32 0,1 31 0,1-0,0 DKP 16 0,1 29 0,1-0,0 CM 34 0,1 27 0,1 0,0 BP 6 0,0 4 0,0 0,0 BüSo 7 0,0 9 0,0-0,0 PSG 6 0,0 5 0,0 0,0 AfD ,2 7,2 PRO NRW 9 0,0 0,0 MLPD 14 0,1 0,1 NPD 341 1,3 1,3 DIE PARTEI 114 0,4 0,4 Andere ,8-2,8 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 16 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

19 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Dithmarschen Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,7 7,0 Ungültige Stimmen 469 1, ,4-0,3 Gültige Stimmen , ,6 0,3 davon entfallen auf CDU , ,6-2,2 SPD , ,4 6,8 GRÜNE , ,2-0,1 FDP , ,3-10,2 DIE LINKE , ,8 0,4 PIRATEN 571 1, ,7 0,6 Tierschutzpartei 574 1, ,8 0,6 FAMILIE 403 1, ,0 0,0 FREIE WÄHLER 292 0, ,5 0,2 REP 46 0, ,4-0,3 PBC 33 0,1 39 0,1-0,0 Volksabstimmung 97 0,2 66 0,2 0,0 ÖDP 84 0,2 34 0,1 0,1 AUF 41 0,1 40 0,1-0,0 DKP 22 0,1 25 0,1-0,0 CM 17 0,0 23 0,1-0,1 BP 15 0,0 28 0,1-0,1 BüSo 6 0,0 11 0,0-0,0 PSG 10 0,0 6 0,0 0,0 AfD ,5 5,5 PRO NRW 25 0,1 0,1 MLPD 22 0,1 0,1 NPD 263 0,6 0,6 DIE PARTEI 224 0,5 0,5 Andere ,5-2,5 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

20 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Herzogtum Lauenburg Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,7 6,7 Ungültige Stimmen 588 0, ,1-0,3 Gültige Stimmen , ,9 0,3 davon entfallen auf CDU , ,9-3,3 SPD , ,9 7,5 GRÜNE , ,7-1,8 FDP , ,2-9,2 DIE LINKE , ,0 0,3 PIRATEN 951 1, ,6 0,8 Tierschutzpartei 932 1, ,0 0,4 FAMILIE 605 0, ,1-0,2 FREIE WÄHLER 328 0, ,6-0,1 REP 87 0, ,6-0,5 PBC 80 0, ,2-0,1 Volksabstimmung 122 0, ,2-0,0 ÖDP 160 0,2 79 0,1 0,1 AUF 75 0,1 52 0,1 0,0 DKP 29 0,0 37 0,1-0,1 CM 21 0,0 36 0,1-0,1 BP 27 0,0 37 0,1-0,1 BüSo 10 0,0 14 0,0-0,0 PSG 14 0,0 17 0,0-0,0 AfD ,5 7,5 PRO NRW 19 0,0 0,0 MLPD 21 0,0 0,0 NPD 520 0,8 0,8 DIE PARTEI 329 0,5 0,5 Andere ,7-2,7 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 18 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

21 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Nordfriesland Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,8 7,4 Ungültige Stimmen 419 0, ,0-0,2 Gültige Stimmen , ,0 0,2 davon entfallen auf CDU , ,4-5,0 SPD , ,9 7,4 GRÜNE , ,9-0,7 FDP , ,9-7,1 DIE LINKE , ,0 0,8 PIRATEN 760 1, ,7 0,7 Tierschutzpartei 702 1, ,0 0,3 FAMILIE 455 0, ,0-0,1 FREIE WÄHLER 241 0, ,4 0,1 REP 38 0, ,3-0,2 PBC 61 0,1 62 0,1-0,0 Volksabstimmung 105 0,2 91 0,2-0,0 ÖDP 104 0,2 70 0,2 0,0 AUF 60 0,1 38 0,1 0,0 DKP 22 0,0 28 0,1-0,1 CM 21 0,0 28 0,1-0,1 BP 25 0,0 22 0,0-0,0 BüSo 9 0,0 13 0,0-0,0 PSG 15 0,0 8 0,0 0,0 AfD ,7 5,7 PRO NRW 18 0,0 0,0 MLPD 25 0,0 0,0 NPD 226 0,4 0,4 DIE PARTEI 225 0,4 0,4 Andere ,7-2,7 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

22 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Ostholstein Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,3 6,2 Ungültige Stimmen 618 0, ,3-0,4 Gültige Stimmen , ,7 0,4 davon entfallen auf CDU , ,3-2,7 SPD , ,6 8,0 GRÜNE , ,2-1,2 FDP , ,9-9,9 DIE LINKE , ,7-0,2 PIRATEN 752 1, ,6 0,5 Tierschutzpartei 854 1, ,9 0,3 FAMILIE 589 0, ,9-0,1 FREIE WÄHLER 422 0, ,7-0,1 REP 64 0, ,5-0,4 PBC 87 0, ,2-0,1 Volksabstimmung 146 0, ,2 0,0 ÖDP 117 0,2 71 0,1 0,1 AUF 63 0,1 53 0,1 0,0 DKP 23 0,0 28 0,0-0,0 CM 40 0,1 42 0,1-0,0 BP 34 0,0 37 0,1-0,1 BüSo 7 0,0 15 0,0-0,0 PSG 11 0,0 5 0,0 0,0 AfD ,8 7,8 PRO NRW 21 0,0 0,0 MLPD 18 0,0 0,0 NPD 321 0,5 0,5 DIE PARTEI 256 0,4 0,4 Andere ,0-3,0 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 20 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

23 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Pinneberg Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,2 6,6 Ungültige Stimmen 784 0, ,1-0,4 Gültige Stimmen , ,9 0,4 davon entfallen auf CDU , ,8-2,9 SPD , ,5 7,9 GRÜNE , ,3-1,9 FDP , ,6-9,6 DIE LINKE , ,8 0,7 PIRATEN , ,8 0,6 Tierschutzpartei , ,9 0,3 FAMILIE 710 0, ,9-0,2 FREIE WÄHLER 466 0, ,6-0,2 REP 107 0, ,3-0,2 PBC 164 0, ,2-0,0 Volksabstimmung 203 0, ,2 0,0 ÖDP 237 0, ,2 0,0 AUF 101 0, ,1-0,0 DKP 97 0, ,2-0,1 CM 63 0,1 53 0,1-0,0 BP 46 0,0 49 0,1-0,1 BüSo 11 0,0 21 0,0-0,0 PSG 23 0,0 14 0,0 0,0 AfD ,1 7,1 PRO NRW 31 0,0 0,0 MLPD 29 0,0 0,0 NPD 590 0,5 0,5 DIE PARTEI 526 0,5 0,5 Andere ,5-2,5 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

24 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Plön Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,5 7,4 Ungültige Stimmen 374 0, ,1-0,3 Gültige Stimmen , ,9 0,3 davon entfallen auf CDU , ,4-3,4 SPD , ,2 7,0 GRÜNE , ,4-0,6 FDP , ,3-8,7 DIE LINKE , ,5 0,2 PIRATEN 591 1, ,7 0,5 Tierschutzpartei 735 1, ,9 0,6 FAMILIE 350 0, ,0-0,3 FREIE WÄHLER 235 0, ,6-0,1 REP 31 0, ,3-0,2 PBC 51 0,1 52 0,1-0,0 Volksabstimmung 76 0,2 61 0,1 0,1 ÖDP 80 0,2 56 0,1 0,1 AUF 51 0,1 49 0,1 0,0 DKP 26 0,1 31 0,1-0,0 CM 26 0,1 23 0,1-0,0 BP 12 0,0 17 0,0-0,0 BüSo 6 0,0 5 0,0 0,0 PSG 11 0,0 10 0,0-0,0 AfD ,0 7,0 PRO NRW 8 0,0 0,0 MLPD 6 0,0 0,0 NPD 217 0,4 0,4 DIE PARTEI 226 0,5 0,5 Andere ,8-2,8 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 22 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

25 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Rendsburg-Eckernförde Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,7 8,3 Ungültige Stimmen 765 0, ,0-0,2 Gültige Stimmen , ,0 0,2 davon entfallen auf CDU , ,6-3,9 SPD , ,6 7,0 GRÜNE , ,7-0,6 FDP , ,1-8,4 DIE LINKE , ,9 0,7 PIRATEN , ,9 0,5 Tierschutzpartei , ,9 0,6 FAMILIE 691 0, ,9-0,2 FREIE WÄHLER 399 0, ,5-0,1 REP 68 0, ,3-0,2 PBC 89 0, ,2-0,1 Volksabstimmung 184 0, ,2 0,0 ÖDP 188 0,2 96 0,1 0,1 AUF 104 0,1 78 0,1 0,0 DKP 50 0,1 56 0,1-0,0 CM 29 0,0 37 0,0-0,0 BP 22 0,0 45 0,1-0,1 BüSo 13 0,0 14 0,0-0,0 PSG 20 0,0 15 0,0 0,0 AfD ,7 6,7 PRO NRW 37 0,0 0,0 MLPD 29 0,0 0,0 NPD 341 0,3 0,3 DIE PARTEI 439 0,4 0,4 Andere ,8-2,8 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

26 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Schleswig-Flensburg Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,4 5,7 Ungültige Stimmen 519 0, ,0-0,2 Gültige Stimmen , ,0 0,2 davon entfallen auf CDU , ,1-5,4 SPD , ,7 7,6 GRÜNE , ,1-0,6 FDP , ,7-7,6 DIE LINKE , ,2 0,7 PIRATEN 828 1, ,7 0,6 Tierschutzpartei 873 1, ,0 0,3 FAMILIE 574 0, ,9-0,0 FREIE WÄHLER 501 0, ,5 0,3 REP 60 0, ,3-0,2 PBC 41 0,1 82 0,1-0,0 Volksabstimmung 133 0, ,2-0,0 ÖDP 120 0,2 73 0,1 0,1 AUF 86 0,1 52 0,1 0,0 DKP 28 0,0 28 0,0-0,0 CM 22 0,0 27 0,0-0,0 BP 19 0,0 34 0,1-0,1 BüSo 10 0,0 14 0,0-0,0 PSG 18 0,0 12 0,0 0,0 AfD ,5 6,5 PRO NRW 16 0,0 0,0 MLPD 17 0,0 0,0 NPD 225 0,3 0,3 DIE PARTEI 289 0,4 0,4 Andere ,0-3,0 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 24 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

27 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Segeberg Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,5 5,8 Ungültige Stimmen 606 0, ,0-0,3 Gültige Stimmen , ,0 0,3 davon entfallen auf CDU , ,0-2,5 SPD , ,4 9,2 GRÜNE , ,0-1,4 FDP , ,6-10,9 DIE LINKE , ,0 0,2 PIRATEN , ,8 0,7 Tierschutzpartei , ,9 0,4 FAMILIE 811 0, ,1-0,2 FREIE WÄHLER 460 0, ,7-0,2 REP 86 0, ,4-0,3 PBC 120 0, ,2-0,1 Volksabstimmung 201 0, ,2 0,0 ÖDP 187 0, ,2 0,0 AUF 83 0,1 83 0,1-0,0 DKP 38 0,0 48 0,1-0,1 CM 51 0,1 43 0,1-0,0 BP 22 0,0 26 0,0-0,0 BüSo 15 0,0 14 0,0-0,0 PSG 15 0,0 13 0,0-0,0 AfD ,2 7,2 PRO NRW 27 0,0 0,0 MLPD 25 0,0 0,0 NPD 457 0,5 0,5 DIE PARTEI 407 0,5 0,5 Andere ,2-3,2 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

28 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Steinburg Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,1 7,0 Ungültige Stimmen 382 0, ,2-0,3 Gültige Stimmen , ,8 0,3 davon entfallen auf CDU , ,2-3,3 SPD , ,0 6,5 GRÜNE , ,7-1,4 FDP , ,7-8,2 DIE LINKE , ,4 1,4 PIRATEN 767 1, ,8 0,9 Tierschutzpartei 508 1, ,9 0,3 FAMILIE 428 1, ,1-0,1 FREIE WÄHLER 374 0, ,4 0,4 REP 50 0, ,4-0,3 PBC 62 0,1 83 0,2-0,1 Volksabstimmung 96 0,2 81 0,2-0,0 ÖDP 83 0,2 46 0,1 0,1 AUF 74 0,2 56 0,2 0,0 DKP 25 0,1 35 0,1-0,0 CM 20 0,0 24 0,1-0,1 BP 20 0,0 13 0,0 0,0 BüSo 6 0,0 7 0,0-0,0 PSG 8 0,0 10 0,0-0,0 AfD ,8 5,8 PRO NRW 11 0,0 0,0 MLPD 5 0,0 0,0 NPD 311 0,7 0,7 DIE PARTEI 290 0,7 0,7 Andere ,5-3,5 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER 26 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

29 Noch: 4. Kreisergebnisse Wahlberechtigte, Wählerinnen und Wähler, Stimmenverteilung Stormarn Veränderung zur Vorwahl Anzahl % Anzahl % in %-Punkten Wahlberechtigte x x x Wählerinnen/Wähler , ,6 8,8 Ungültige Stimmen 759 0, ,9-0,1 Gültige Stimmen , ,1 0,1 davon entfallen auf CDU , ,6-3,5 SPD , ,0 8,7 GRÜNE , ,8-1,8 FDP , ,0-9,8 DIE LINKE , ,8 0,3 PIRATEN , ,9 0,4 Tierschutzpartei , ,9 0,3 FAMILIE 669 0, ,8-0,1 FREIE WÄHLER 370 0, ,6-0,2 REP 89 0, ,4-0,3 PBC 114 0, ,2-0,1 Volksabstimmung 143 0, ,2-0,0 ÖDP 205 0, ,2 0,0 AUF 89 0,1 78 0,1-0,0 DKP 43 0,0 50 0,1-0,1 CM 33 0,0 37 0,0-0,0 BP 37 0,0 38 0,1-0,1 BüSo 13 0,0 7 0,0 0,0 PSG 24 0,0 15 0,0 0,0 AfD ,4 7,4 PRO NRW 29 0,0 0,0 MLPD 10 0,0 0,0 NPD 384 0,4 0,4 DIE PARTEI 468 0,5 0,5 Andere ,5-2,5 1 E09: DIE FRAUEN, AUFBRUCH, 50Plus, DVU, DIE GRAUEN, DIE VIOLETTEN, EDE, FBI, FÜR VOLKSENTSCHEIDE, Newropeans, RRP, RENTNER Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

30 5. Repräsentative Wahlstatistik 5.1 Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht bei der Europawahl 2014 in Schleswig-Holstein 1 Wahlbeteiligung CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE AfD Übrige Insgesamt Jahre 30,9 25,4 23,1 22,8 3,3 6,2 5,4 13, Jahre 29,8 27,9 22,9 19,6 3,7 6,3 6,6 13, Jahre 36,0 31,2 24,2 19,1 3,6 4,9 6,7 10, Jahre 43,9 28,4 31,0 18,1 3,8 5,5 6,5 6, Jahre 54,5 32,3 39,1 8,6 4,1 5,0 7,8 3,1 70 J. und älter 56,0 45,2 36,6 3,3 4,4 1,9 6,5 2,1 Insgesamt 44,1 33,8 32,1 12,8 4,0 4,5 6,7 6,1 Frauen Jahre 31,0 24,9 22,8 30,3 2,4 5,1 2,6 11, Jahre 29,8 29,4 21,8 23,2 2,7 6,0 4,8 12, Jahre 36,7 31,3 24,7 22,6 2,8 4,4 4,2 10, Jahre 44,6 28,2 31,0 20,7 3,3 5,0 4,8 7, Jahre 54,4 34,0 39,0 9,6 4,0 3,8 6,2 3,4 70 J. und älter 52,6 47,5 36,3 3,9 3,8 1,6 4,6 2,3 Insgesamt 44,0 35,0 32,0 14,9 3,4 3,9 4,8 6,1 Männer Jahre 30,8 25,8 23,5 15,2 4,2 7,2 8,3 15, Jahre 29,7 26,4 23,9 15,9 4,6 6,7 8,4 14, Jahre 35,4 31,1 23,7 15,6 4,5 5,5 9,2 10, Jahre 43,1 28,5 31,1 15,4 4,4 6,1 8,3 6, Jahre 54,7 30,5 39,3 7,4 4,2 6,4 9,5 2,7 70 J. und älter 60,5 42,6 37,0 2,6 5,1 2,3 8,6 1,8 Insgesamt 44,3 32,6 32,2 10,6 4,6 5,1 8,7 6,2 1 Wahlbeteiligung inkl. Wahlberechtigten mit Wahlscheinvermerk, Stimmenabgabe inkl. Briefwahlbezirke 28 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

31 Noch: 5. Repräsentative Wahlstatistik 5.2 Wählerschaft der Parteien bei der Europawahl 2014 in Schleswig-Holstein 1 Wähler/ Wählerinnen CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE AfD Insgesamt Jahre 5,8 4,2 4,0 10,0 4,6 7,7 4, Jahre 8,5 7,1 6,1 13,1 7,9 12,2 8, Jahre 12,0 10,4 8,5 16,9 10,4 12,5 11, Jahre 30,0 24,4 28,2 41,1 28,1 35,9 28, Jahre 17,1 16,8 21,5 11,8 18,1 19,8 20,5 70 J. und älter 26,5 37,0 31,6 7,1 30,8 11,9 26,9 Insgesamt Frauen Jahre 5,4 3,9 3,9 11,1 3,8 7,2 2, Jahre 8,3 7,1 5,8 13,2 6,7 13,1 8, Jahre 12,0 10,0 8,6 16,9 9,2 12,9 9, Jahre 29,8 23,2 27,8 40,0 27,8 37,2 28, Jahre 17,2 17,3 21,7 11,5 20,9 17,6 23,0 70 J. und älter 27,2 38,5 32,2 7,4 31,7 12,0 27,2 Insgesamt Anteil Frauen 51,1 53,5 51,6 60,0 44,5 44,5 37,0 Männer Jahre 6,2 4,6 4,2 8,3 5,3 8,2 5, Jahre 8,6 7,1 6,5 13,1 8,9 11,4 8, Jahre 12,1 10,9 8,4 16,7 11,3 12,1 12, Jahre 30,3 25,8 28,6 42,8 28,4 34,9 28, Jahre 17,1 16,2 21,2 12,2 15,9 21,6 19,0 70 J. und älter 25,7 35,4 31,0 6,8 30,1 11,9 26,7 Insgesamt Anteil Männer 48,9 46,5 48,4 40,0 55,5 55,5 63,0 1 Wählerinnen und Wähler inkl. Wahlberechtigten mit Wahlscheinvermerk, Stimmenabgabe inkl. Briefwahlbezirke Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

32 1. Rechtsgrundlagen Erläuterungen 1.1 Wahlgesetz Europawahlgesetz (EuWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. März 1994 (BGBl. I S. 423, 555, 852), das zuletzt durch Artikel I des Gesetzes vom 7. Oktober 2013 (BGBl. I S. 3749) geändert worden ist. 1.2 Wahlordnung Europawahlordnung (EuWO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Mai 1994 (BGBl. I S. 957), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 16. Dezember 2013 (BGBl. I S. 4335) geändert worden ist. 1.3 Durchführungsbestimmungen Landesverordnung zur Durchführung des Europawahlgesetzes und des Bundeswahlgesetzes vom 28. Februar 2009 (GVOBl. Schl. H. S. 83). 2. Wahlvorschläge 2.1 Wahlvorschläge zur Europawahl 2014 Christlich Demokratische Union Deutschlands... CDU Sozialdemokratische Partei Deutschlands... SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN... GRÜNE Freie Demokratische Partei... FDP DIE LINKE... DIE LINKE Christlich-Soziale Union in Bayern e.v..... CSU Piratenpartei Deutschland... PIRATEN PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ... Tierschutzpartei Familien-Partei Deutschlands... FAMILIE FREIE WÄHLER... FREIE WÄHLER DIE REPUBLIKANER... REP Partei Bibeltreuer Christen... PBC Ab jetzt Demokratie durch Volksabstimmung - Politik für die Menschen... Volksabstimmung Ökologisch-Demokratische Partei... ÖDP AUF - Partei für Arbeit, Umwelt und Familie, Christen für Deutschland... AUF Deutsche Kommunistische Partei... DKP CHRISTLICHE MITTE - Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten... CM Bayernpartei... BP Bürgerrechtsbewegung Solidarität... BüSo Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale... PSG Alternative für Deutschland... AfD Bürgerbewegung PRO NRW... PRO NRW Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands... MLPD Nationaldemokratische Partei Deutschlands... NPD Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative... Die PARTEI 30 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014

33 2.2 Wahlvorschläge zur Europawahl 2009 Feministische Partei DIE FRAUEN... DIE FRAUEN Aufbruch für Bürgerrechte, Freiheit und Gesundheit... AUFBRUCH 50Plus Das Generationen-Bündnis... 50Plus DEUTSCHE VOLKSUNION... DVU DIE GRAUEN Generationspartei... DIE GRAUEN Die Violetten für spirituelle Politik... DIE VIOLETTEN Europa - Demokratie Esperanto... EDE Freie Bürger-Initiative... FBI FÜR VOLKSENTSCHEIDE... FÜR VOLKSENTSCHEIDE Newropeans... Newropeans Rentnerinnen und Rentner Partei... RRP Rentner-Partei-Deutschland... RENTNER 3. Zeichen und Abkürzungen nichts vorhanden Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll % Prozent %-Pkt. Prozentpunkte E09 Europawahl 2009 Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai

34 Die Kreise Schleswig-Holsteins DÄNEMARK Nordfriesland FLENSBURG Schleswig-Flensburg OSTSEE Schleswig Husum Rendsburg Helgoland zum Kreis Pinneberg Heide Dithmarschen Rendsburg-Eckernförde KIEL Plön Plön Eutin Ostholstein NORDSEE NEUMÜNSTER ELBE Steinburg Itzehoe Bad Segeberg Segeberg LÜBECK Bad Oldesloe Pinneberg Pinneberg Stormarn Ratzeburg NIEDERSACHSEN HAMBURG Herzogtum Lauenburg MECKLENBURG- VORPOMMERN Kreisgrenze (letzte Änderung: 24. März 1974) Nordfriesland Kreis FLENSBURG Kreisfreie Stadt Kilometer Heide Sitz der Kreisverwaltung

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD A II 2 - j/09 7. Oktober 2010 Gerichtliche Ehelösungen in Hamburg und Schleswig-Holstein 2009 1. Ehescheidungen

Mehr

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011

Statistik-Profile für Kreise und Städte Schleswig-Holstein 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein 2011 NORD.regional Band 12 STATISTIKAMT NORD Statistik-Profile für e und Städte Schleswig-Holstein

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Statistisches

Mehr

Domainnutzung und Verwendung von Web 2.0

Domainnutzung und Verwendung von Web 2.0 Die Parteien zur EU Wahl 2009: nutzung und Verwendung von Eine Recherche der weltweit führenden -Handelsplattform Sedo GmbH zusätzliche Bündnis90/Die Grünen buendnis90.de, gruene.de, grüne.de gut auffindbar

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/6 2/6 3/6 4/6 5/6 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 1/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 2/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 3/5 12.

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: Q II 9 - j 13 SH Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Teil 3: Einsammlung von n Herausgegeben am: 28. November

Mehr

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken B U N D E S T A G S W A H L A M 2 2. S E P T E M B E R 2 0 1 3 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken Ergebnisse nach Wahlkreisen Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt Ergebnisse nach Städten und

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht F II 2 j/04 S F II 3 j/04 S 9. Juni 2005 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 16. Deutschen Bundestag 2005 Statistisches Bundesamt Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM

Mehr

Arbeitskreise und Ansprechpartnerinnen. zur Mädchenarbeit in Schleswig-Holstein. Landesebene

Arbeitskreise und Ansprechpartnerinnen. zur Mädchenarbeit in Schleswig-Holstein. Landesebene Arbeitskreise und Ansprechpartnerinnen zur Mädchenarbeit in Schleswig-Holstein Landesebene Kreisebene Dithmarschen Herzogtum Lauenburg Nordfriesland Pinneberg Plön Rendsburg-Eckernförde Schleswig-Flensburg

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Tempolimit auf brandenburgischen Alleen soll beibehalten 8. Der Verfassungsschutz Brandenburg soll aufgelöst 13. Potsdam soll an das ICE-Streckennetz angeschlossen 18. Auch der Besitz geringer Mengen

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht K I 1 - j/05 Teil 1 _. Dezember 2006 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: K I 13 - j 13 HH Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg

Mehr

Perspektiven für 2005 in Schleswig-Holstein

Perspektiven für 2005 in Schleswig-Holstein Perspektiven für 2005 in Schleswig-Holstein Ministerialdirigent Dipl.-Ing. Peter Steiner Abteilungsleiter Abfallwirtschaft, Bodenschutz und Altlasten Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft

Mehr

Statistik informiert... Nr. I/2013 28. Januar 2013

Statistik informiert... Nr. I/2013 28. Januar 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert Nr. I/2013 28. Januar 2013 Wege in die Selbstständigkeit Unternehmensgründungen von Frauen und Männern in Schleswig-Holstein 2011

Mehr

Sozialministerium: Leitprojekt des Kinder- und Jugendaktionsplans Schleswig- Holstein durch Vereinte Nationen ausgezeichnet

Sozialministerium: Leitprojekt des Kinder- und Jugendaktionsplans Schleswig- Holstein durch Vereinte Nationen ausgezeichnet Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren des Landes Schleswig-Holstein Medien-Information 26. November 2008 Sozialministerium: Leitprojekt des Kinder- und Jugendaktionsplans Schleswig-

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag 2013 Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/828 16. Wahlperiode 06-06-13 Bericht der Landesregierung Vorfahrt für Kinder - Kostenlose Kinderbetreuung umsetzen Drucksache 16/559 Federführend ist das

Mehr

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Bezirk Altona http://www.hamburg.de/stadtteile/altona/ Handelskammer Hamburg 040 36138138 http://www.hk24.de Bezirk Bergedorf http://www.hamburg.de/stadtteile/bergedorf/

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-2 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-3 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018

Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018 Soziale Wohnraumförderung 01.01.2015 bis 31.12.2018 Information für Förderdarlehen des Landes Schleswig-Holstein für selbst genutzte Eigentumsmaßnahmen Stand Januar 2015 In Investitionsbank Schleswig-Holstein

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein 14

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein 14 Insolvenzen in Schleswig-Holstein und Rechtsformen Juni 2009 Insolvenzverfahren Zu- (+) Nr. Dagegen bzw. der Wirtschaftsbereich Schulden- im Vor- Ab- (-) Voraus- Klassi- mangels bereini- jahres- nahme

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein 14

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein 14 Insolvenzen in Schleswig-Holstein nach Wirtschaftsbereichen und Rechtsformen Juni 2015 Insolvenzverfahren Verände- Nr. Dagegen rung der Wirtschaftsbereich Schulden- im Vor- gegenüber Arbeit- Voraus- Klassi-

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/486 16. Wahlperiode 11.01.2006. 1. Wie viele Schuldnerberatungsstellen gibt es in Schleswig-Holstein?

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/486 16. Wahlperiode 11.01.2006. 1. Wie viele Schuldnerberatungsstellen gibt es in Schleswig-Holstein? SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/486 16. Wahlperiode 11.01.2006 Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Heiner Garg (FDP) und Antwort der Landesregierung - Ministerin für Soziales, Gesundheit,

Mehr

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 2. bis 4. Juni 2009 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Mehr Demokratie e.v. Auf

Mehr

Landesweite Marktforschung 2013/2014 in Schleswig-Holstein

Landesweite Marktforschung 2013/2014 in Schleswig-Holstein Landesweite Marktforschung 2013/2014 in Schleswig-Holstein Sonderauswertung vom 03.09.2015 für den Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH Omnitrend GmbH Seeburgstraße 100, D-04103 Leipzig, Tel. +49

Mehr

Einfach einfacher! Alles auf einen Blick. Der neue SH-Tarif für Bus und Bahn.

Einfach einfacher! Alles auf einen Blick. Der neue SH-Tarif für Bus und Bahn. Einfach einfacher! Alles auf einen Blick. Der neue SH-Tarif für Bus und Bahn. Auf einen Blick: Was steht wo? 1. Klasse....................................................... 06 Ansprechpartner......................................

Mehr

Verzeichnis der Bezirksfachklassen in Schleswig-Holstein

Verzeichnis der Bezirksfachklassen in Schleswig-Holstein Verzeichnis der Bezirksfachklassen in Schleswig-Holstein Stand: 1. August 2002 Lfd. 01 Berufskraftfahrer/ Berufskraftfahrerin 02 Fachkraft für Lagerwirtschaft 03 Handelsfachpacker/ Handelsfachpackerin

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 7 /13 SH Korrektur Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben

Mehr

Überweisung an Parteivorstand EU 3 KV Lauenburg Schnellstmögliche Umrüstung auf Doppelhüllentanker Beschluss: Zurück ziehen zugunsten von EU 3 neu

Überweisung an Parteivorstand EU 3 KV Lauenburg Schnellstmögliche Umrüstung auf Doppelhüllentanker Beschluss: Zurück ziehen zugunsten von EU 3 neu Schleswig- Holstein SPD a.o. Landesparteitag und Landesdelegiertenkonferenz am 13. September 2008 Musik- und Kongresshalle Lübeck datei Antrag Antragsteller Inhalt Landesparteitag EU 1 Landesvorstand Resolution,

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein August 2013

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein August 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 8 /13 SH Korrektur Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben

Mehr

Vergabe von Notarztleistungen für das 2. Lübecker Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) Stellungnahme der Notarzt-Börse, Dr. André Kröncke

Vergabe von Notarztleistungen für das 2. Lübecker Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) Stellungnahme der Notarzt-Börse, Dr. André Kröncke Notarzt-Börse, Dr. André Kröncke, Erlenhof, D-23911 Pogeez Schleswig-Holsteinischer Landtag Sozialausschuss Düsternbrooker Weg 70 21405 Kiel www.notarzt-boerse.de Dr. André Kröncke Erlenhof 23911 Pogeez

Mehr

Verzeichnis der Genehmigungsstellen für Fliegende Bauten in der Bundesrepublik Deutschland

Verzeichnis der Genehmigungsstellen für Fliegende Bauten in der Bundesrepublik Deutschland Verzeichnis der Genehmigungsstellen für Fliegende Bauten in der Bundesrepublik Deutschland Bundesland Adresse Telefonnummern/ Faxnummern E-Mail Baden-Württemberg TÜV SÜD Industrie Service GmbH Fliegende

Mehr

Landtagswahl in Hessen

Landtagswahl in Hessen Hauptabteilung Politik und Beratung Berlin, September 2013 Landtagswahl in Hessen Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Tabellenanhang zur Wahlanalyse Sabine Pokorny ANSPRECHPARTNER: Dr. Sabine

Mehr

Wahlkreis Nr. 46 (Freiburg I)

Wahlkreis Nr. 46 (Freiburg I) Der gemeinsame Kreiswahlausschuss für die Wahlkreise Nr. 46 (Freiburg I) und Nr. 48 (Breisgau) hat in seiner Sitzung am 19. Januar 2016 die Wahlvorschläge der nachgenannten Parteien für die Wahl zum 16.

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht K II 8-2 j/2003 6. April 2006 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

Wirtschaft und statistik

Wirtschaft und statistik Wirtschaft und statistik Bundestagswahl 2013 Vereinbarkeit von Familie und Beruf Berufliche Weiterbildung in Unternehmen Armut und soziale Ausgrenzung Öffentlicher Gesamthaushalt Preise Gerhard-Fürst-Preis

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD L III 3 - j/05 H 10.. November 2011 Versorgungsempfänger des öffentlichen Dienstes in Hamburg am 1. Januar 2005

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ 875 17. Wahlperiode 2010-10-04

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ 875 17. Wahlperiode 2010-10-04 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ 875 17. Wahlperiode 2010-10-04 Kleine Anfrage des Abgeordneten Thomas Rother (SPD) und Antwort der Landesregierung Minister für Justiz, Gleichstellung und

Mehr

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate (Stand: 31.12.2014) Hier veröffentlichen wir alle bisher bewilligten Ökokredite und ökologische Baufinanzierungen an Privatkunden sowie Kredite an unsere

Mehr

Merkblatt. für die Berufsausbildung zum/zur Steuerfachangestellten

Merkblatt. für die Berufsausbildung zum/zur Steuerfachangestellten Merkblatt für die Berufsausbildung zum/zur Steuerfachangestellten INHALT Abschluss und Eintragung des Ausbildungsvertrages S. 2 Ausbildung im Trialen Modell Steuern S. 2 Ausbildungsdauer, Abkürzung und

Mehr

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung im Bundesland (Deutsche ab 18 Jahren) Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe

Mehr

Verzeichnis der Bezirksfachklassen in Schleswig-Holstein Stand: 1. August 2015

Verzeichnis der Bezirksfachklassen in Schleswig-Holstein Stand: 1. August 2015 Anl. Verzeichnis der Bezirksfachklassen Rerlass des Ministeriums für Schule Berufsbildung vom 29. September 2015 III - 414-3023.257.002 (neu: III 324) In der Anlage gebe ich das neue Verzeichnis der Bezirksfachklassen

Mehr

Wander- und Freizeitkarten. Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein

Wander- und Freizeitkarten. Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Wander- und Freizeitkarten Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Wander-, Auto- und Freizeitkarten

Mehr

Inhalt. Einleitung...

Inhalt. Einleitung... Inhalt Einleitung... XI A. Die Justizorganisation der Herzogtümer Schleswig und Holstein bis 1867 und die Entbesetzung der neu installierten Gerichte durch Preußen (1867) 1 I. Berichte von Hermann Krüger

Mehr

Verzeichnis der berufsbildenden Schulen in Schleswig-Holstein

Verzeichnis der berufsbildenden Schulen in Schleswig-Holstein Statistisches Amt für Hamburg und SchleswigHolstein Verzeichnis der berufsbildenden Schulen in SchleswigHolstein 0/0 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und SchleswigHolstein Verzeichnis der

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/626 16. Wahlperiode 06-03-17. des Abgeordneten Karl-Martin Hentschel (Bündnis 90/Die Grünen)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/626 16. Wahlperiode 06-03-17. des Abgeordneten Karl-Martin Hentschel (Bündnis 90/Die Grünen) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/626 16. Wahlperiode 06-03-17 Kleine Anfrage des Abgeordneten Karl-Martin Hentschel (Bündnis 90/Die Grünen) und Antwort der Landesregierung - Minister für

Mehr

Lübecker Medizintechnik-Hersteller Dräger, hat über 4.000 Angestellte.

Lübecker Medizintechnik-Hersteller Dräger, hat über 4.000 Angestellte. UND HAMBURG Ein Land zwischen den Meeren und die zweitgrößte Stadt Deutschlands In Schleswig-Holstein, dem zweitkleinsten Flächenland Deutschlands, leben mit 2,8 Millionen weit weniger Menschen als in

Mehr

Aktueller Sachstand zur Einführung. des Digitalfunks der Behörden und. Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. in Schleswig-Holstein

Aktueller Sachstand zur Einführung. des Digitalfunks der Behörden und. Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. in Schleswig-Holstein Aktueller Sachstand zur Einführung des Digitalfunks der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Sachstand zum Digitalfunk in 1. Sachstand Netzaufbau 2. Sachstand Sammelbeschaffung 3. Herausforderungen

Mehr

Herzlich Willkommen zur Auftaktveranstaltung von. Gefördert durch:

Herzlich Willkommen zur Auftaktveranstaltung von. Gefördert durch: Herzlich Willkommen zur Auftaktveranstaltung von Gefördert durch: 1 Inhalt Begrüßung Projektvorstellung Zur Situation der Alleinerziehenden in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg Daten, Fakten,

Mehr

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Monika Hin Monika Hin M. A. ist Leiterin des Referats Mikrozensus, Erwerbstätigkeit, Wohnungswesen, Wahlen im Statistischen Landesamt Baden- Württemberg.

Mehr

Die Parteien und ihre Anhänger

Die Parteien und ihre Anhänger Pressemitteilung, Universität Leipzig und Universität Gießen, November 11 Die Parteien und ihre Anhänger Ergebnisse einer Repräsentativerhebung zu Parteienpräferenz und Geschlecht, Arbeitslosigkeit, Alter,

Mehr

Feuerwehr heute und morgen

Feuerwehr heute und morgen Feuerwehr heute und morgen Feuerwehrbedarfspläne ihre rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen Können sich unsere Gemeinden und Städte die Feuerwehr noch erlauben? Dipl.-Ing. Detlef Radtke Landesbrandmeister

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/112 16. Wahlperiode 05-06-17

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/112 16. Wahlperiode 05-06-17 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/112 16. Wahlperiode 05-06-17 Kleine Anfrage des Abgeordneten Günther Hildebrand und Antwort der Landesregierung - Minister für Landwirtschaft, Umwelt und

Mehr

Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg

Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Analyse der Europawahl am 7. Juni 2009 in Hamburg STATISTIKAMT NORD Weitere Wahlanalysen und -daten: Wahlen zur Bürgerschaft und zu den Bezirksversammlungen

Mehr

5. Soziale Beratungsstellen - Verbesserungen sind möglich

5. Soziale Beratungsstellen - Verbesserungen sind möglich 39 5. Soziale Beratungsstellen - Verbesserungen sind möglich Die Kreise sollten mit den Erziehungsberatungsstellen eine einheitliche Erfassung der Fallzahlen vereinbaren. So können sie die erbrachten Leistungen

Mehr

8. Sozialstaffelregelungen in Kindertageseinrichtungen

8. Sozialstaffelregelungen in Kindertageseinrichtungen 70 8. Sozialstaffelregelungen in Kindertageseinrichtungen Weitreichende Handlungsspielräume in den landesrechtlichen Regelungen und eine unzureichende Abstimmung der Jugendhilfeträger untereinander haben

Mehr

PUBLIKATION VDEW. Kundeninformation. Das ABC der sicheren Stromversorgung. Landesgruppe Schleswig-Holstein/ Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

PUBLIKATION VDEW. Kundeninformation. Das ABC der sicheren Stromversorgung. Landesgruppe Schleswig-Holstein/ Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern VDEW PUBLIKATION Das ABC der sicheren Stromversorgung Kundeninformation Landesgruppe Schleswig-Holstein/ Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern Ausgabe März 2003 Kundeninformation Das ABC der sicheren

Mehr

25.Mai 2014. Wahltag im Kreis Heinsberg. Europäisches Parlament Landrat Kreistag Bürgermeister Räte

25.Mai 2014. Wahltag im Kreis Heinsberg. Europäisches Parlament Landrat Kreistag Bürgermeister Räte 25.Mai 2014 Wahltag im Kreis Heinsberg Europäisches Parlament Landrat Kreistag Bürgermeister Räte Die Europawahl im Kreis Heinsberg Die Bundesregierung hat den 25. Mai 2014 als Tag der Wahl der Abgeordneten

Mehr

Übersicht Termine 2012 wahrgenommen durch Vorstandsvorsitzenden und/oder Geschäftsführer (Auszug)

Übersicht Termine 2012 wahrgenommen durch Vorstandsvorsitzenden und/oder Geschäftsführer (Auszug) Übersicht Termine 2012 wahrgenommen durch Vorstandsvorsitzenden und/oder Geschäftsführer (Auszug) Januar 2012 06.01. FDP Kreis OH, Dreikönigstreffen, Timmendorfer Strand 12.01. UV Nord Jahresauftaktveranstaltung,

Mehr

Netzausbau für Erneuerbare Energie. Mehr Energie. Mehr Wirtschaft. Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein

Netzausbau für Erneuerbare Energie. Mehr Energie. Mehr Wirtschaft. Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein Netzausbau für Erneuerbare Energie Mehr Energie. Mehr Wirtschaft. SCHLESWIG-HOLSTEIN Netzausbau im Dialog Im Frühsommer

Mehr

Wohnungsmarktkonzepte in Schleswig-Holstein. Jürgen Veser

Wohnungsmarktkonzepte in Schleswig-Holstein. Jürgen Veser Wohnungsmarktkonzepte in Schleswig-Holstein Jürgen Veser Entwicklungsperspektiven von Kommunen unter Schrumpfungsbedingungen Veranstaltungsreihe NRW.BANK.Vor Ort 30. September 2009 in Mülheim an der Ruhr

Mehr

Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012

Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: B VI 1 - j/12 SH Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012 Herausgegeben am: 7. November 2013 Impressum

Mehr

Diplomfinanzwirtin (FH) / Diplomfinanzwirt (FH)

Diplomfinanzwirtin (FH) / Diplomfinanzwirt (FH) Diplomfinanzwirtin (FH) / Diplomfinanzwirt (FH) Information zum Studium Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Studium zur Diplomfinanzwirtin (FH) / zum Diplomfinanzwirt (FH) Wir freuen uns über Ihr Interesse

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R1 AfD R2 SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R3 AfD R4. Höchster Zweitstimmenanteil

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R1 AfD R2 SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R3 AfD R4. Höchster Zweitstimmenanteil Bundestagswahl 2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis Brandenburg Tabellen Kommentierung Grafiken und Karten 56 SPDCDULNKGRNFDPNPD

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/422 16. Wahlperiode 05-12-13. des Abgeordneten Karl-Martin Hentschel (Bündnis 90/Die Grünen)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/422 16. Wahlperiode 05-12-13. des Abgeordneten Karl-Martin Hentschel (Bündnis 90/Die Grünen) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/422 16. Wahlperiode 05-12-13 Kleine Anfrage des Abgeordneten Karl-Martin Hentschel (Bündnis 90/Die Grünen) und Antwort der Landesregierung Minister für Landwirtschaft,

Mehr

Nachkriegsdeutschland 1945-1953/56

Nachkriegsdeutschland 1945-1953/56 Nachkriegsdeutschland 1945-1953/56 Britische Besatzungszone/ Bundesrepublik Deutschland 1955 UZ Schlüsselnummern Verkehrsverwaltungsbezirk BR oder R Nordrhein-Westfalen Landesteil Nordrhein Bezirk Aachen

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2807 15. Wahlperiode 03-07-22

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/2807 15. Wahlperiode 03-07-22 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/287 15. Wahlperiode 3-7-22 Kleine Anfrage des Abgeordneten Jost de Jager (CDU) und Antwort der Landesregierung - Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung

Mehr

- 2 - 08-04-28. Kreis Dithmarschen Geschäftsbereich Familie, Soziales, Gesundheit. Fachdienst Zentrale Sozialdienste

- 2 - 08-04-28. Kreis Dithmarschen Geschäftsbereich Familie, Soziales, Gesundheit. Fachdienst Zentrale Sozialdienste 08-04-28 Kreis Dithmarschen Geschäftsbereich Familie, Soziales, Gesundheit Fachdienst Zentrale Sozialdienste Jugendhilfe- und Sozialplanung - Gerd Schröder Kreis Dithmarschen www.dithmarschen.de Alle Angaben

Mehr

Verkehrssicherheitsbericht Schleswig-Holstein

Verkehrssicherheitsbericht Schleswig-Holstein Verkehrssicherheitsbericht 2014 www.polizei.schleswig-holstein.de Impressum Herausgeber: Innenministerium des Landes Landespolizeiamt Abteilung 1 - Dezernat 13 Verkehrspolizeiliche Angelegenheiten Mühlenweg

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Berufliche Rehabilitation und Integration. Brücke SH

Berufliche Rehabilitation und Integration. Brücke SH Berufliche Rehabilitation und Integration Brücke SH www.bruecke-sh.de Vorbemerkung Sie sehen Handlungsbedarf und wollen Ausbildung und Beschäftigung der Frauen und Männer fördern, die behindert oder von

Mehr

Einordnung des Lernorts Praxis in der Ausbildung sozialpädagogischer Fachkräfte in Schleswig-Holstein

Einordnung des Lernorts Praxis in der Ausbildung sozialpädagogischer Fachkräfte in Schleswig-Holstein Einordnung des Lernorts Praxis in der Ausbildung sozialpädagogischer Fachkräfte in Schleswig-Holstein 1 Einordnung des Lernorts Praxis 1. Welche sozialpädagogische Fachkräfte arbeiten in der Frühpädagogik?

Mehr

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010

dimap / INSM Banken und Krise - KW 29/2010 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von dimap Bonn, 22. Juli 2010 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte

Mehr

Eine altersunabhängige Option?

Eine altersunabhängige Option? Eine altersunabhängige Option? Dr. med. Thomas Nauert Ministerium für Soziales, Gesundheit, Landesgewerbearzt wie wird sich die Bevölkerung entwickeln? Warum ist das so? Welche Probleme werden daraus entstehen?

Mehr

07.08.2011 PiA_Vergütungsliste Praktische Tätigkeit in Hamburg und Umgebung

07.08.2011 PiA_Vergütungsliste Praktische Tätigkeit in Hamburg und Umgebung Albertinenkrankenhaus Süntelstraße 11, 22457 Hamburg, AMEOS Klinikum Lübeck- Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Ameos Klinikum Neustadt - Klinikum für Psychiatrie und Psychotherapie Kahlhorststraße

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/ 111 15. Wahlperiode

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/ 111 15. Wahlperiode SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/ 111 15. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Uwe Eichelberg (CDU) und Antwort der Landesregierung - Minister für Wirtschaft, Technologie und Verkehr

Mehr

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL

Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Wie man wählt: BUNDESTAGSWAHL Von Karl Finke/Ulrike Ernst Inklusion im Bundestag Die 2009 verabschiedete UN Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Bundesrepublik auch Wahlen barrierefrei zu machen

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1472 18. Wahlperiode 15.01.2014

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1472 18. Wahlperiode 15.01.2014 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1472 18. Wahlperiode 15.01.2014 Gesetzentwurf der Fraktion der PIRATEN Gesetz zur Neuregelung der Wahl der oder des Landesbeauftragten für Datenschutz Der

Mehr

IfS Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH

IfS Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH und Strukturpolitik GmbH Wohnungsmarktprognose für Schleswig-Holstein bis 2025 im Auftrag des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein Juni 2011 und Strukturpolitik GmbH Wohnungsmarktprognose für

Mehr

Wirtschaftsverzeichnis Schleswig-Holstein. Stand: April 2015

Wirtschaftsverzeichnis Schleswig-Holstein. Stand: April 2015 Wirtschaftsverzeichnis Schleswig-Holstein Stand: April 2015 1 Inhaltsverzeichnis Industrie- und Handelskammern 4-6 Handwerkskammern 7 Kreishandwerkskammern 8-10 Landwirtschaftskammer 10-11 Bauernverband

Mehr

Steuern Sie Ihre Zukunft

Steuern Sie Ihre Zukunft Bildungszentrum der Steuerverwaltung Finanzwirtin / Finanzwirt Berufsinformation zur Ausbildung Steuern Sie Ihre Zukunft Ausbildung zur Finanzwirtin / zum Finanzwirt Wir freuen uns über Ihr Interesse

Mehr

Einleitung... 3. Elterliche Sorge... 4. Umgangsrecht... 8. Namensrecht... 9. Vaterschaft... 10. Unterhalt... 13. Beistandschaft...

Einleitung... 3. Elterliche Sorge... 4. Umgangsrecht... 8. Namensrecht... 9. Vaterschaft... 10. Unterhalt... 13. Beistandschaft... Inhalt Einleitung............................. 3 Elterliche Sorge........................ 4 Umgangsrecht......................... 8 Namensrecht.......................... 9 Vaterschaft............................

Mehr

G E S A M T V E R Z E I C H N I S DES LANDES SCHLESWIG - HOLSTEIN

G E S A M T V E R Z E I C H N I S DES LANDES SCHLESWIG - HOLSTEIN G E S A M T V E R Z E I C H N I S DER BEWÄHRUNGSHELFERINNEN UND BEWÄHRUNGSHELFER, DER GERICHTSHELFERINNEN UND GERICHTSHELFER, DER FÜHRUNGSAUFSICHTSSTELLEN DES LANDES SCHLESWIG - HOLSTEIN Stand: 22.01.2016

Mehr

Verzeichnis der berufsbildenden Schulen in Schleswig-Holstein

Verzeichnis der berufsbildenden Schulen in Schleswig-Holstein Statistisches Amt für Hamburg und SchleswigHolstein Verzeichnis der berufsbildenden Schulen in SchleswigHolstein 007/008 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und SchleswigHolstein Verzeichnis

Mehr

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene)

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Deutschland Ausgewählte Berichtsmonate Zahlungsansprüche der BG mit mindestens 1 Monat erwerbstätigen ALG II-Bezieher darunter: abhängig

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1268 18. Wahlperiode 18.11.2013

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1268 18. Wahlperiode 18.11.2013 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1268 18. Wahlperiode 18.11.2013 Kleine Anfrage der Abgeordneten Barbara Ostmeier (CDU) und Antwort der Landesregierung Ministerin für Justiz, Kultur und Europa

Mehr

Finanzwirtin/ Finanzwirt

Finanzwirtin/ Finanzwirt Finanzwirtin/ Finanzwirt Berufsinformation zur Ausbildung Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Ausbildung zur Finanzwirtin/ zum Finanzwirt Wir freuen uns über Ihr Interesse an der vielseitigen und interessanten

Mehr

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende -

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Wahl des Stadtrates der Stadt Heidenau am 25. Mai 2014 Der Stadtwahlausschuss der Stadt Heidenau

Mehr

report Mainz - Islam in Deutschland

report Mainz - Islam in Deutschland Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von Infratest dimap im Auftrag von report Mainz Berlin, 8. Oktober 2010 67.10.113326 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

Merkblatt PUBLIKATION VDEW. Der elektrische Anschluss. für Bauherren und Architekten

Merkblatt PUBLIKATION VDEW. Der elektrische Anschluss. für Bauherren und Architekten VDEW PUBLIKATION Der elektrische Anschluss Merkblatt für Bauherren und Architekten Fassung der beiden Landesgruppen Schleswig-Holstein/ Hansestadt Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern und Berlin/Brandenburg

Mehr

Wirtschaftsförderung in Hamburg

Wirtschaftsförderung in Hamburg Kompetenter Service für Unternehmen Kompetenter Service für Unternehmen Hamburg ist einer der attraktivsten Wirtschaftsstandorte Nordeuropas nicht nur für deutsche Top-Unternehmen, sondern auch für ausländische

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/525 15. Wahlperiode 00-11-08

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/525 15. Wahlperiode 00-11-08 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/525 15. Wahlperiode 00-11-08 Bericht der Landesregierung Verbraucherberatung Schleswig-Holstein e.v. Landtagsbeschluss vom 28. September 2000 - Drucksache

Mehr

Caritas-Struktur auf überregionaler und regionaler Ebene

Caritas-Struktur auf überregionaler und regionaler Ebene Caritas-Struktur auf überregionaler und regionaler Ebene Bundesebene: Deutscher Caritasverband e.v. (Freiburg) (verhandelt auf Bundesebene, wirbt Bundesmittel ein) Diözesanebene: Caritasverband für das

Mehr

Informationen für die DRK-Kreisverbände- und Ortsvereine zum Bildungs- und Teilhabepaket

Informationen für die DRK-Kreisverbände- und Ortsvereine zum Bildungs- und Teilhabepaket Informationen für die DRK-Kreisverbände- und Ortsvereine zum Bildungs- und Teilhabepaket Aus glücklichen Kindern werden glückliche Erwachsene Unsere Kitas in Schleswig-Holstein Liebe Rotkreuzlerinnen und

Mehr