DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE"

Transkript

1 DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE DKE Sicht für eine zukünftige Normungsplattform Präsentation im Rahmen der Friends of Standardization Veranstaltung der EU Kommission am 1. Juli in Brüssel. DACH Tagung, Dr. Bernhard Thies, Sprecher der Geschäftsführung Building an efficient structure DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 2 1

2 Digitalization of economy is the main driver DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 3 In standardization we have different needs for different sectors DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 4 2

3 Standards shall serve the Community DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 5 Flexibility is needed DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 6 3

4 because usage will change DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 7 Our mission: Making processes fit for purpose DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 8 4

5 and to extend our Community Introduction into the German programme for students and young professionals in standardization DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 10 5

6 DKE Aktivitäten Rückblick/Ausblick Rückblick 2014-Q : Normungs-Roadmap Ambient Assisted Living, Version : Normungs-Roadmap Smart Cities, Version : BMWi-Transferprojekt Isolationskoordination: Bemessung von Luft- und Kriechstrecken unter Umgebungsgesichtspunkten in neuen Anwendungen zusammen mit Fa. Bender (Grünberg); bis Herbst : Normungs-Roadmap Elektromobilität, Version : Normungs-Roadmap Mobile Diagnostiksysteme, Version DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 12 6

7 Ausblick : Konsortialführer im BMBF-Begleitforschungsprojekt Begleitforschung Zuverlässige drahtlose Kommunikation in der Industrie ; bis Anfang : Normungs-Roadmap Smart Home + Building, Version : VDE-AR-E Stationäre elektrische Energiespeichersysteme vorgesehen zum Anschluss an das Niederspannungsnetz : Normungs-Roadmap Gleichstrom im Niederspannungsbereich, DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 13 Programm Normung 2020 Ein Ansatz für die Normung der Zukunft Montreux, 27. August

8 VDE / DKE im Umfeld massiver Veränderungen Reaktion auf Veränderungen der Normenkultur: Systemansatz / Branchen übergreifende Normung realisieren Individualisierte Norm: Individualisierte Norm: auf das Anwendungsgebiet auf das Anwendungsgebiet des Nutzers zugeschnitten des Nutzers zugeschnitten (Identitätsmärkte) Programm Normung 2020 Bezahlsysteme / Internet Dienstleister: Dienste: im engen Dialog mit unseren Experten- und Kundenkreisen Abonnentenverträge Zugriff auf Normen, immer und Micro Payment, Pay by App, von überall, Cloud Flatrates Reaktionsfähigkeit auf kurze Produktlebenszyklen: Konsortien, keine Normen, nur Standards (Projektorientierung) Unterstützung/Beratung der Anwender: Normenauskunft als ergänzende Dienstleistung VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.v 16 Programm Normung 2020 ist gestartet: 1. Entwicklung von Produkten und Diensten, die noch näher am Kundenbedarf ausgerichtet sind 2. Ausweitung der bestehenden Experten- & Kundenbasis 3. Entwicklung flexibler Strukturen & Prozesse als Antwort auf künftige Herausforderungen VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.v 17 8

9 Leitung Programmsteuerung Herr Hamm Organisation Programm Normung 2020 VDE Präsidium/ LA der DKE Lenkungskreis Vorstand VDE, GF DKE, GF VDE VERLAG, Leitung HR, CIO, Mitglied BR, Programmleitung Vorsitzender des Lenkungskreises: Herr Teigeler Betriebsrat DIN IEC Partner NC Programmsteuerungskreis Projektgruppenleiter: Prozesse, Werkzeuge, Dienstleistungen, BR, HR & R, FNN, VDE VERLAG, VDE PI Programmleitung Herr Hamm Taskforce Innovation der Normung Externe Stakeholder CENELEC ISO / CEN BMWi Industrie/Verbände/ Handwerk Programmunterstützung Internationale Zusammenarbeit HR Business Partner & Recht IT Programmkommunikation Balanced Scorecard BR Prozess- / Organisationsent wicklung Projektgruppenleitung Werkzeuge Dienstleistungen/ Produkte Externe Unterstützung Mitarbeiter VDE und DKE VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.v 18 Programmstrukturplan Programmsteuerung Projekte Prozess- / Organisationsentwicklung Übersetzungsmanagement Prozessentwicklung Normen Produktion Normen Management Online Kommunikation Werkzeuge Content Management Semantische Suche VDE-VERLAG DKE DKE Cockpit Schriftstückverteilung Online Normenprojekte Dienstleistungen/ Produkte DKE Service Desk Normen Auskunft EduNorm Hosting externer Organisationen Standards & Services Produktportfolio Strategie Normenvertrieb und Fachportale DKE VDE-VERLAG Programmunterstützung Programmunterstützung INT HR Business Partner Personal Recht Programmkommunikation IT Balanced Scorecard Betriebsrat DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE 19 9

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57. Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS

Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57. Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57 Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS Vision: Smart Grid Quelle:EU SG ETP National Institute for Standards and Technology (USA): The term

Mehr

Technologien für die Zukunft

Technologien für die Zukunft Technologien für die Zukunft Das Profil VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK Der Verband für Zukunftstechnologien Der VDE ist der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik,

Mehr

Europäische Normen: Vorteile für KMU

Europäische Normen: Vorteile für KMU Europäische Normen: Vorteile für KMU Frankfurt, 2013-03-22 Andreea Gulacsi agulacsi@cencenelec.eu Was ist und? European Committee for Standardization European Committee for Electrotechnical Standardization

Mehr

Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes

Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes aus Sicht der nationalen Standardisierung Mario Wendt Vorsitzender Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen

Mehr

CeBIT 2011 Halle 8 Stand D21. VDE-Aktionen auf der CeBIT 2011 1. bis 5. März 2011

CeBIT 2011 Halle 8 Stand D21. VDE-Aktionen auf der CeBIT 2011 1. bis 5. März 2011 CeBIT 2011 VDE-Aktionen auf der CeBIT 2011 1. bis 5. März 2011 Freier Eintritt für vde-mitglieder VDE CeBIT 2011 Halle 8 Stand D21 VDE-Institut: Qualitätsmanagement, Telemedizin und Usability (Gebrauchstauglichkeit)

Mehr

Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen

Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen DK 621.315.2/.3:621.315-.5:621.3.022 DEUTSCHE NORM Juni 1992 ß Leiter für Kabel und isolierte Leitungen für Starkstromanlagen VDE 0295 Diese auch vom Vorstand des Verbandes Deutscher Elektrotechniker (VDE)

Mehr

Kommission Mittelstand im DIN Hilfestellungen für KMU und Verbände

Kommission Mittelstand im DIN Hilfestellungen für KMU und Verbände Kommission Mittelstand im DIN Hilfestellungen für KMU und Verbände 1 Themen 1. Entstehung der KOMMIT 2. Finanzierung 3. Zugang zu Normen und Normung 4. Verbände und Kammern 5. Bilanz und Ausblick 2 Entstehung

Mehr

IT-Security Normungslandschaft

IT-Security Normungslandschaft IT-Security Normungslandschaft Andreas Harner, DKE Dr. Ralf Rammig, Siemens Michael Staubermann, Webolution DKE-TBINK-Arbeitskreis IT-Security und Security by Design Frankfurt, 07.10.2015 Agenda Motivation

Mehr

VDE-Trendreport 2014 Smart Cities stärken Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands

VDE-Trendreport 2014 Smart Cities stärken Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands VDE-Trendreport 2014 Smart Cities stärken Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands Deutschland kann dank seiner guten Technologieposition in der Elektro- und Informationstechnik seinen wirtschaftlichen Erfolgskurs

Mehr

Elektroakustische Alarmierung

Elektroakustische Alarmierung Leistungsgemeinschaft Beschallungstechnik imzvei Elektroakustische Alarmierung Menschen schützen Selbstrettung sicherstellen Gebäude effektiv evakuieren Mitgliedsfirmen der Leistungsgemeinschaft Beschallungstechnik

Mehr

DKE CIM Informationsveranstaltung

DKE CIM Informationsveranstaltung DKE CIM Informationsveranstaltung Die CIM Users Group Seite 1 Agenda Ziele und Aufgabenbereiche der CIM Users Group Vorstellung der CIM Users Group Homepage Zusammenfassung Seite 2 CIM Informationsveranstaltung

Mehr

Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik

Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik FZI FORSCHUNGSZENTRUM INFORMATIK Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik 11. Karlsruher Automations-Treff "Technologien und Flexibilität in smarter Automatisierung" Prof. Dr. Ralf Reussner Vorstand

Mehr

Klimaschutz ein Plädoyer für die Normung

Klimaschutz ein Plädoyer für die Normung Karl Heinz Topp Golden Ei presents Übersicht der Ziele des normungspolitischen Konzepts der Bundesregierung: Ziel 1: Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Ziel 2: Innovationsförderung Ziel 3: Entlastung der

Mehr

evolution up2date 2014 evolution in automation

evolution up2date 2014 evolution in automation evolution up2date 2014 evolution in automation Developer Portal XAMControl 2.1 Innovations Nie mehr die Welt neu erfinden ACC Automatisierungsobjekt z.b. Motor Besteht aus SPS Funktionen Visualisierung

Mehr

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Industrie 4.0 ein Paradigmenwechsel in der Wertschöpfung Wien, 3. April 2014 Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Dr. Klaus Mittelbach Vorsitzender der Geschäftsführung Industrie

Mehr

Vernetzung elektrischer Anlagen und MedIT Matthias Jeschkowski

Vernetzung elektrischer Anlagen und MedIT Matthias Jeschkowski Vernetzung elektrischer Anlagen und MedIT Matthias Jeschkowski bendersystembau GmbH Robert-Bosch-Straße 10 35305 Grünberg www.bendersystembau.de Mit Sicherheit Spannung Erfinden. Beraten. Planen. Realisieren.

Mehr

Normungsarbeit des DIN und ihre Konsequenzen für die vergleichende Stadtbeobachtung

Normungsarbeit des DIN und ihre Konsequenzen für die vergleichende Stadtbeobachtung Normungsarbeit des DIN und ihre Konsequenzen für die vergleichende Stadtbeobachtung VDSt Frühjahrstagung Duisburg, 31.03.2014 Agenda Grundsätze der Normung Entstehung von Normen ISO TC 268 Sustainable

Mehr

Wachstum, Innovation, Sicherheit

Wachstum, Innovation, Sicherheit Wachstum, Innovation, Sicherheit Wir ermöglichen Wachstum und Sicherheit nachhaltig und weltweit DIN ist Dienstleister für Normung und Standard isierung. Unter dem Dach des privatwirtschaftlich organisierten,

Mehr

Normenausschuss Luft- und Raumfahrt (NL) im DIN. Grundlagen und Strukturen

Normenausschuss Luft- und Raumfahrt (NL) im DIN. Grundlagen und Strukturen Normenausschuss Luft- und Raumfahrt (NL) im DIN Grundlagen und Strukturen Dipl.-Ing. Christoph Thoma DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Informationsveranstaltung zum Thema Normung in der Raumfahrt

Mehr

Lastenheft. Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage. Elektrische, optische und mechanische Parameter. Version 1.0

Lastenheft. Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage. Elektrische, optische und mechanische Parameter. Version 1.0 Lastenheft Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage Elektrische, optische und mechanische Parameter Version 1.0 Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) Bismarckstraße 33, 10625 Berlin Telefon:

Mehr

Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL

Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL NORMENAUSSCHUSS RADIOLOGIE (NAR) Stand der radiologischen Normung für QS-RL und SV-RL (April 2015) Bernd Seidel DIN - Normenausschuss Radiologie (NAR) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Röntgengesellschaft

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 elearning 2013 IMC AG 2 Die Wachstumstreiber der digitalen Bildung IMC AG 3 Challenges in Corporate Learning IMC

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

V D E - A k t i o n e n. 13. bis 17. April 2015 Halle 13 Stand C 20. Freier Eintritt für VDE-Mitglieder

V D E - A k t i o n e n. 13. bis 17. April 2015 Halle 13 Stand C 20. Freier Eintritt für VDE-Mitglieder V D E - A k t i o n e n H a n n o v e r M e s s e 2 0 1 5 Industrie 4.0 13. bis 17. April 2015 Halle 13 Stand C 20 Freier Eintritt für VDE-Mitglieder Hannover Messe 2015 13. bis 17. April VDE Netzwerk

Mehr

Smart Grid als besondere Herausforderung für die M2M-Kommunikation Jörg Reuschel Vattenfall Europe Metering GmbH

Smart Grid als besondere Herausforderung für die M2M-Kommunikation Jörg Reuschel Vattenfall Europe Metering GmbH Smart Grid als besondere Herausforderung für die M2M-Kommunikation Jörg Reuschel Vattenfall Europe Metering GmbH 30.09.2011, TU-HH VDE-ITG Tagung Zukunft der Netze 2011 Übersicht 1 2 3 4 5 6 Vattenfall

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11020-03-02 nach DIN EN ISO/IEC 17025: 2005 4 und nach Richtlinien 93/42/EWG 1, 90/385/EWG 2 und 98/79/EWG 3

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11020-03-02 nach DIN EN ISO/IEC 17025: 2005 4 und nach Richtlinien 93/42/EWG 1, 90/385/EWG 2 und 98/79/EWG 3 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11020-03-02 nach DIN EN ISO/IEC 17025: 2005 4 und nach Richtlinien 93/42/EWG 1, 90/385/EWG 2 und 98/79/EWG 3 Gültigkeitsdauer:

Mehr

Smart Grid Stand der europäischen und internationalen Normung

Smart Grid Stand der europäischen und internationalen Normung Smart Grid Stand der europäischen und internationalen Normung Smart Grids Plattform Baden-Württemberg e.v. 30. September 2014 Stuttgart Johannes Stein VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

Mehr

Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit!

Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit! Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit! Standpunkt Digital Education Vorträge / Workshops Das Konzept Unser modulares Konzept (A) Unsere Basisvorträge können Sie ab 4 Teilnehmern buchen. Die Speaker

Mehr

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 e Kiosk Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 Modellreihe Hathor Höhenverstellbarer Indoorkiosk für Wandmontage oder freistehende Aufstellung

Mehr

ZUKUNFT. jetzt gestalten

ZUKUNFT. jetzt gestalten 1 ZUKUNFT jetzt gestalten 2 DER BUNDESVERBAND FÜR STUDENTISCHES WOHNEN Die Ausgangssituation Derzeit gibt es in Deutschland etwa 2,8 Mio. Studierende. Jährlich fangen ca. 500.000 junge Menschen mit einem

Mehr

Das Tagesseminar speziell für Elektrofachplaner

Das Tagesseminar speziell für Elektrofachplaner Das Tagesseminar speziell für Elektrofachplaner Fachplaner projektieren Elektroanlagen aller Art und treffen Entscheidungen, die erheblichen Einfluss auf die Auswahl der Komponenten für eine neue Elektro-Anlage

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-12049-01-01 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-12049-01-01 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-12049-01-01 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 25.06.2014 bis 24.06.2019 Ausstellungsdatum: 25.06.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Saperion MS Dynamics NAV + SaperionBridge4NAV Einsatz in der Praxis am Beispiel der Lösung bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Inspire Europe 2015 Berlin 17. Juni 2015 Eva Poprawa Agenda 1. Über

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ZE 12007 01 06

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ZE 12007 01 06 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ZE 12007 01 06 nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013 Gültigkeitsdauer: 06.05.2014 bis 05.05.2019 Ausstellungsdatum: 06.05.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Schöne neue Welt Foto BillionPhotos.com Fotolia Das Internet der Dinge und Dienstleistungen Smart Meter Smart Home Smart Building Smart

Mehr

Light + Building 2016

Light + Building 2016 Light + Building 2016 Weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik Ausführungen von Wolfgang Marzin Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt GmbH Frankfurt am Main, 8. Dezember 2015 Light

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

DKE/DIN ROADMAP Version 1.0 DIE DEUTSCHE NORMUNGS-ROADMAP SMART CITY. Konzept

DKE/DIN ROADMAP Version 1.0 DIE DEUTSCHE NORMUNGS-ROADMAP SMART CITY. Konzept DKE/DIN ROADMAP Version 1.0 TECHNOLOGIEN MENSCHEN ANWENDUNGEN DIE DEUTSCHE NORMUNGS-ROADMAP SMART CITY Konzept Herausgeber VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e. V. als Träger

Mehr

Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005

Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005 Java Forum Stuttgart 7. Juli 2005 Das Versprechen der BPM-Plattform Plattform-Anbieter Eine kritische Analyse Dieter Szegedi Agenda Die zentralen Konzepte Ein Paradigmenwechsel Aufgabenstellung und Grundsätze

Mehr

Geschäftsmodelle für IoT Internet of Things

Geschäftsmodelle für IoT Internet of Things Geschäftsmodelle für IoT Internet of Things Mittwoch, 6. Mai 2015 DKE Tagung 2015 Session: Internet der Dinge Internet of Things (IoT) Johannes Stein, DKE Inhalt Einführung Beispiele / Use Cases Treiber

Mehr

Die Power der API - Entwicklung neuer Kanäle und Märkte. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE

Die Power der API - Entwicklung neuer Kanäle und Märkte. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Die Power der API - Entwicklung neuer Kanäle und Märkte Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Rückblick: Herbst- Meeting 2014 Entwicklung neuer Kanäle und Märkte Warum und

Mehr

Richtlinie für die Werkstattausrüstung von Betrieben des Elektrotechniker-Handwerks

Richtlinie für die Werkstattausrüstung von Betrieben des Elektrotechniker-Handwerks Zentralverband der Deutschen Elektround Informationstechnischen Handwerke ZVEH Richtlinie für die Werkstattausrüstung von Betrieben des Elektrotechniker-Handwerks Ausgabe 2012 Herausgeber Bundes-Installateurausschuss

Mehr

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 1 Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 2 Agenda Kurzvorstellung dc-ce rz beratung Übersicht Normungslandschaft

Mehr

EINLADUNG. Campus Kronberg, in Kronberg am 26. und 27. November 2014

EINLADUNG. Campus Kronberg, in Kronberg am 26. und 27. November 2014 EINLADUNG VDE / DKE / ZVEI Infotag: Normen für Stromversorgungen Aktueller Stand und Ausblick Workshop: Aktuelle Anforderungen an Transformatoren unter der EN 61558 Campus Kronberg, in Kronberg am 26.

Mehr

Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung

Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung Kongress E-Government Standards für Wirtschaft und Verwaltung Oliver Tuszik Präsidiumsmitglied

Mehr

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job Integrata AG Unternehmensprofil Qualified for the Job Ihr Partner Integrata der führende Full Service Anbieter von Qualifizierungsleistungen Seminare Qualifizierungsprojekte Managed Training Services Über

Mehr

Warum sollte ich morgen Mitglied im AK Software des Silicon Saxony e.v. werden?

Warum sollte ich morgen Mitglied im AK Software des Silicon Saxony e.v. werden? Warum sollte ich morgen Mitglied im AK des Silicon Saxony e.v. werden? Wer wir sind. Saxony ist die Sparte im Hightech-Cluster Silicon Saxony e.v. 23 Mitglieder im AK 280 Mitglieder im Silicon Saxony e.v.

Mehr

ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v.

ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v. PRESSEINFORMATION ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v. Neu-Anspach, Februar 2015: Hans-Jörg Tittlbach (CEO der ICS Group) unterzeichnete am 10. Februar 2015

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

Business Model Innovation: Balance zwischen Stabilität und Veränderungsfähigkeit finden

Business Model Innovation: Balance zwischen Stabilität und Veränderungsfähigkeit finden IfU Dialog März 2015 Business Model Innovation: Balance zwischen Stabilität und Veränderungsfähigkeit finden Univ.-Prof. Dr. Gerhard Speckbacher Institut für Unternehmensführung, WU Wien Von Prozess- und

Mehr

Der Markt für SmartHome und SmartLiving

Der Markt für SmartHome und SmartLiving Der Markt für SmartHome und SmartLiving Günther Ohland GO Innovationsberatung Erster Vorsitzender SmartHome Initiative Deutschland e.v. 2015-06-15 Günther Ohland 1 Alles smart, oder was? Smart Home Smart

Mehr

Industrie 4.0 simplifed

Industrie 4.0 simplifed Industrie 4.0 simplifed Smarte Ansätze in der Produktionsoptimierung Reinhard Nowak (reinhard@linemetrics.com) E-Day 2014 Reinhard Nowak HTL Steyr 10 Jahre Entwicklung / Integration MES für Automotive

Mehr

BMWi-Gesprächsplattform Zukunftsfähige Netze und Systemsicherheit. Das 50,2Hz-Problem. Markus Fürst, EnBW Transportnetze AG Berlin, 19.01.

BMWi-Gesprächsplattform Zukunftsfähige Netze und Systemsicherheit. Das 50,2Hz-Problem. Markus Fürst, EnBW Transportnetze AG Berlin, 19.01. BMWi-Gesprächsplattform Zukunftsfähige Netze und Systemsicherheit Das 50,2Hz-Problem Markus Fürst, EnBW Transportnetze AG Berlin, 19.01.2011 Amprion GmbH EnBW Transportnetze AG TenneT TSO GmbH Bestehende

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

11. gfo Regionalmeeting an der Fachhochschule Stralsund. Kommunikation im Unternehmen 2.0 Chance und Herausforderung. 20. Mai 2010

11. gfo Regionalmeeting an der Fachhochschule Stralsund. Kommunikation im Unternehmen 2.0 Chance und Herausforderung. 20. Mai 2010 11. gfo Regionalmeeting an der Fachhochschule Stralsund Kommunikation im Unternehmen 2.0 Chance und Herausforderung 20. Mai 2010 Vortrag 1: Ingo Karge Kommunikation im Unternehmen 2.0 Innovativ kommunizieren

Mehr

Abschluss mit Ausblick

Abschluss mit Ausblick Innovations-, IT- und Kommunikationspolitik Abschluss mit Ausblick D-A-CH Energieinformatik 2014 Zürich, 14. November 2014 www.bmwi.de www.bmwi.de Jens Brinckmann Referat VIB3 Entwicklung konvergenter

Mehr

Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema. www.nuventure.de

Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema. www.nuventure.de Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema www.nuventure.de Über was sprechen wir heute? 1. Growth Hacking - Definition 2. Marketing? PR? Business Development? - Verortung im

Mehr

Die Entwicklung von Industrie 4.0- Referenzmodellen und Referenzarchitekturen - aktueller Status

Die Entwicklung von Industrie 4.0- Referenzmodellen und Referenzarchitekturen - aktueller Status Die Entwicklung von Industrie 4.0- Referenzmodellen und Referenzarchitekturen - aktueller Status Ulrich Epple, RWTH Aachen Folie 1 /29 Bedeutung der Referenzmodelle für Industrie 4.0 Verständnis in Fachdisziplin

Mehr

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Hans-Gerd Servatius Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Düsseldorf 2013 Themenschwerpunkt 1: Strategische Führung, M&A, Organisation (1) 1.1 Wettbewerbsvorteile mit leistungsfähigen

Mehr

DIE DEUTSCHE NORMUNGS- ROADMAP SMART HOME + BUILDING

DIE DEUTSCHE NORMUNGS- ROADMAP SMART HOME + BUILDING VDE-ROADMAP DIE DEUTSCHE NORMUNGS- ROADMAP SMART HOME + BUILDING Status, Trends und Perspektiven der Smart Home + Building-Normung Herausgeber VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

BEDEUTUNG VON STANDARDS FÜR SECURITY MANAGER STATUS QUO UND TRENDS

BEDEUTUNG VON STANDARDS FÜR SECURITY MANAGER STATUS QUO UND TRENDS BEDEUTUNG VON STANDARDS FÜR SECURITY MANAGER STATUS QUO UND TRENDS Timo Kob; Vorstand HiSolutions AG Von unseren Kunden ausgezeichnet als TOP CONSULTANT 1 HiSolutions 2014 Präsentation Kurzprofil HiSolutions

Mehr

Unterstützung beim Aufbau von Konsortien

Unterstützung beim Aufbau von Konsortien Unterstützung beim Aufbau von Konsortien Berlin, 20.06.2012 Lutz Hübner, TSB Innovationsagentur Berlin GmbH Inhaltsverzeichnis Die TSB-Gruppe Gründe für Wissenschaft und Wirtschaft zur Beteiligung an europäischen

Mehr

Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation

Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation Die neue Dimension der Energieeffizienz in der Haus- und Gebäudeautomation Bedarfsgerechte Standards Produktqualität der Zukunft Integration der Energiedienstleistung www.eubac.org Unser Wissen und unsere

Mehr

Anwendung im Projekt epsos Diskussion Zusammenfassung und Ausblick

Anwendung im Projekt epsos Diskussion Zusammenfassung und Ausblick Definition von Value Sets für standardisierte semantische Systeme am Beispiel von IHE und HL7 S Thun, F Oemig, K Heitmann, C Gessner Dr. Sylvia Thun, DIMDI User Chair IHE Deutschland Vorstand HL7 Benutzergruppe

Mehr

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt 8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt Präsentiert von Martin Seifert, CEO Agenda Über officeatwork Vorlagenmanagement oder «EDC»? Die «EDC» Herausforderung officeatwork Konzepte officeatwork

Mehr

Arbeitskreis Wissensmanagement Sitzung Thema: Social Networking im Unternehmen

Arbeitskreis Wissensmanagement Sitzung Thema: Social Networking im Unternehmen Arbeitskreis Wissensmanagement Sitzung Thema: Social Networking im Unternehmen Forschungszentrum Informatik, 13.11.08 Dr. Mark Hefke FZI Forschungszentrum Informatik Information Process Engineering hefke@fzi.de

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912 November 2006 D ICS 71.040.40 Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische ; Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 Gas analysis Conversion of gas mixture

Mehr

Fachdialog See- und Erdkabel Stand der Technik von Erdkabeln der Höchstspannungsebene

Fachdialog See- und Erdkabel Stand der Technik von Erdkabeln der Höchstspannungsebene Prof. Dr.-Ing. Kay Rethmeier Fachdialog See- und Erdkabel Stand der Technik von Erdkabeln der Höchstspannungsebene Scharbeutz, 2015-06-08 1 Zur Person... Kay Rethmeier, *1972 in Ahlen, DE Studium der Elektrotechnik

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin

Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin Dr. Klaus-Peter Eckert, Dr. Peter Deussen Fraunhofer FOKUS - Berlin 18.10.2011 Agenda Technische Voraussetzungen

Mehr

DIN EN ISO 9004:2009. Informationsworkshop zur DIN EN ISO 9004:2009 für den Regionalkreis, Niederkassel 10. Februar 2011

DIN EN ISO 9004:2009. Informationsworkshop zur DIN EN ISO 9004:2009 für den Regionalkreis, Niederkassel 10. Februar 2011 DIN EN ISO 9004:2009 Informationsworkshop zur DIN EN ISO 9004:2009 für den Regionalkreis, Niederkassel 10. Februar 2011 Hagen Consulting & Training GmbH Folie 1 Zweck des Regelwerks: Ziel Das Regelwerk

Mehr

Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702)

Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702) Prüfung nach Instandsetzung und Änderung und Wiederholungsprüfung Die neue DIN VDE 0701-0702 (VDE 0701-0702) Dipl.-Ing./EUR Ing. Arno Bergmann DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik, Elektronik Informationstechnik

Mehr

Führen mit Zielen und Meßgrößen

Führen mit Zielen und Meßgrößen Führen mit Zielen und Meßgrößen Der erste Führungsleitsatz der Firma X lautet: Wir vereinbaren präzise Ziele und kontrollieren konsequent deren Umsetzung Ziele geben Führungskräften und Mitarbeitern Orientierung

Mehr

Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen

Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen HR-Konferenz "Führung und Verantwortung" Dr. Jürgen Tertel, Corporate HR Frankfurt / Main, 23. Januar 2013 bedeutet strategische Führung des

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott

Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott Kundenzufriedenheit im IT-Outsourcing grundsätzliche Überlegungen und empirische Ergebnisse Prof. Dr. Eberhard Schott 21. November 2007 Agenda 1. Einige grundsätzliche Überlegungen zur Kundenzufriedenheit

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

Konferenz SIGNO-Strategieförderung

Konferenz SIGNO-Strategieförderung Konferenz SIGNO-Strategieförderung BMWi / PtJ am 19.03.10 Dr. Frank-Roman Lauter Leiter der Geschäftsentwicklung des Berlin-Brandenburg Centrums für Regenerative Therapien Charite Summit 17.03.10 Translationszentrum

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

Projektmanagement-Norm ISO 21500 die erste richtige ISO-Norm für Projektmanagement

Projektmanagement-Norm ISO 21500 die erste richtige ISO-Norm für Projektmanagement Projektmanagement-Norm ISO 21500 die erste richtige ISO-Norm für Projektmanagement Seite 1 Vereinspräsentation www.gpm-ipma.de Referent: Dipl.-Ing. Gernot Waschek 1963-66: Robert Bosch GmbH (Einführung

Mehr

Data Center Perg. Dipl.-Ing. Bernhard Peham / ITandTEL. 1 ITandTEL / PeB 15.5.2014 ITC - Data Center Perg

Data Center Perg. Dipl.-Ing. Bernhard Peham / ITandTEL. 1 ITandTEL / PeB 15.5.2014 ITC - Data Center Perg Data Center Perg Dipl.-Ing. Bernhard Peham / ITandTEL 1 ITandTEL / PeB 15.5.2014 ITC - Data Center Perg Technischen Eckdaten Gesamtfläche: 250 m2, 118 m2 für Server Kühlleistung: Zwei mal 50 Kw Stromversorgung:

Mehr

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie < von der Lohnarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft > Ein Rundumschlag der Abhängigkeiten Lutz Martiny Magnolienweg 2 33129 Delbrück lutz@martiny.biz Kongress

Mehr

Vernetzte Geräte, veränderte Nutzung durch private Verbraucher eine Chance für die Energieeffizienz?

Vernetzte Geräte, veränderte Nutzung durch private Verbraucher eine Chance für die Energieeffizienz? WIR SCHAFFEN WISSEN BFE-Oldenburg Verwendung nur für Unterrichtszwecke des BFE-Oldenburg! Nachdruck und Verwendung in elektronischen Systemen verboten! www.bfe.de Vernetzte Geräte, veränderte Nutzung durch

Mehr

Der Höhenflug geht weiter: German Businesscloud 2015

Der Höhenflug geht weiter: German Businesscloud 2015 Der Höhenflug geht weiter: German Businesscloud 2015 Frank Türling Vorsitzender Cloud Ecosystem 2015 Cloud-Ecosystem 1. Marke für die deutsche Cloud-Wirtschaft 2. Portal über Cloud-Lösungen & Dienstleister

Mehr

Fachverband Kabel und isolierte Drähte

Fachverband Kabel und isolierte Drähte Harmonisierung der Aderkennzeichnung von Kabel und Leitungen Inhalt: 1. Chronologie 2. Übergangsphase zwischen altem und neuem System bei der Kennzeichnung der Adern von Kabeln und Leitungen durch Farben

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

plus.epc (Enterprise Projekt Control) Navigate GmbH Systeme und Consulting TECHNO SUMMIT am 3. Juli 2014

plus.epc (Enterprise Projekt Control) Navigate GmbH Systeme und Consulting TECHNO SUMMIT am 3. Juli 2014 plus.epc (Enterprise Projekt Control) Navigate GmbH Systeme und Consulting TECHNO SUMMIT am 3. Juli 2014 Navigate GmbH Systeme und Consulting www.navigate-online.de 1 Navigate GmbH Systeme und Consulting

Mehr

Volumenlizenzen für Großkunden

Volumenlizenzen für Großkunden OEM Preview und Pre-launch Offer Office auf Windows RT Volumenlizenzen für Großkunden Office 365 Home Premium für Privatanwender Office Home & Business 2013, Home & Student 2013, Prof 2013 Office 365 für

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland . GSW NRW Mitgliederversammlung 2012 1 CALS als Initiative der USA und der NATO 1986 Initiative des US DoD / US Industrie Computer-aided Acquisition and Logistic Support 1988 NATO ( CNAD ) übernimmt CALS

Mehr

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Software-as-a-Service und die zugrundeliegenden technologischen Innovationen Anwendungen

Mehr