Pressebeobachtung. Woche Juni Juni 2009

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pressebeobachtung. Woche Juni Juni 2009"

Transkript

1 Pressebeobachtung Woche Juni Juni

2 KOMPAKT >> 26. Juni 2009 VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 2

3 >> 25. Juni 2009 VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 3

4 foonds.com 1/2 >> 24. Juni 2009 Wachstumskurs am Zertifikatemarkt setzt sich fort ZFA belegt mit aktuellen Zahlen, dass der österreichische Zertifikatemarkt im Mai gewachsen ist Der österreichische Zertifikatemarkt befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Das bestätigen die aktuellen Zahlen des Marktberichtes, der monatlich vom Zertifikate Forum Austria veröffentlicht wird. Nach einer deutlichen Steigerung um 3,3% im Vormonat errechnet die Marktstatistik für den Berichtsmonat Mai einen weiteren Anstieg beim investierten Volumen (Open Interest) von 2,3% bzw. 133 Mio. Euro. Insgesamt beläuft sich der Open Interest der führenden Zertifikate-Emittenten in Österreich, das sind die Volksbank, Raiffeisen Centrobank, Sal. Oppenheim Österreich, Erste Bank, Bank Austria und die Royal Bank of Scotland (ehem. ABN AMRO), per 31. Mai 2009 auf 5,94 Mrd. Euro. Trotz der anhaltenden Volatilitäten an den Finanzmärkten tätigen Anleger wieder Investments, vor allem auch in Zertifikate, zeigt sich Heinrich Karasek, Vorsitzender des Vorstandes des Zertifikate Forum Austria, über diese Entwicklung sehr erfreut. Gerade im aktuellen Marktumfeld erweist sich die Vielseitigkeit von Zertifikaten, die auf steigende, fallende, aber auch seitwärts tendierende Märkte setzen können, als attraktiver Vorteil. Produktpreise: Plus 1,3% Die Volumenzuwächse im Mai sind insbesondere auf neu emittierte Produkte sowie auf Kursanstiege der grossen Aktienindizes sowie der Rohstoffmärkte zurückzuführen. Über alle Produkte betrachtet sind die Produktpreise durchschnittlich um 1,3% gestiegen. Seit Jahresbeginn ist der österreichische Zertifikatemarkt insgesamt um 4,8% bzw. 274 Mio. Euro gewachsen. Der Anteil von Anlageprodukten am Gesamtvolumen beläuft sich aktuell auf 99,1%, Hebelprodukte kommen demnach auf 0,9%. Bei einem geschätzten Marktanteil der sechs Mitglieder von 75% errechnet sich ein Gesamtvolumen bei Privatanlegern inklusive Zinsprodukte von 12,3Mrd. Euro. Mit einer Steigerung von 2,1% bzw. 123 Mio. Euro sind Anlageprodukte (Garantie-, Bonus- oder Index-Zertifikate) im Berichtsmonat nur unterproportional gestiegen. Die positive Entwicklung an den Aktien- und Rohstoffmärkten schlägt sich aber auch in diesem Segment nieder: Im Durchschnitt sind die Zertifikatekurse um 1,3% gestiegen. Im Vergleich zu den stärkeren Kursgewinnen des ATX (ca. 13%) fällt dieser Preiseffekt moderat aus, hängt aber mit der hohen Anzahl von Garantie- Zertifikaten zusammen, die weniger stark auf Kursveränderungen reagieren. Hebelprodukte: Plus 22,8% VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 4

5 foonds.com 2/2 >> 24. Juni 2009 Bereinigt um Preiseffekte ergibt sich ein Wachstum von 0,9% bzw. 51 Mio. Euro im Vergleich zum Vormonat. Insgesamt sind in diesem Segment aktuell rund 5,89 Mrd. Euro investiert (April: 5,76 Mrd. Euro). Seit Jahresbeginn ist bei Anlageprodukten ein Zuwachs von 4,6% bzw. 260 Mio. Euro zu beobachten. Hebelprodukte (Optionsscheine, Turbo- bzw. Knock-Out- Zertifikate) sind im Berichtsmonat um fast ein Viertel gestiegen. Das investierte Volumen wuchs im Mai um 22,8% bzw. 10 Mio. Euro. Diese Entwicklung ist fast vollständig auf die positiven Preiseffekte zurückzuführen. Der deutlich positive Preiseffekt lässt darauf schliessen, dass ein Grossteil des Volumens in Long- bzw. Call- Strukturen investiert wurde, so Karasek. Über alle Hebelprodukte betrachtet sind die Kurse durchschnittlich um 13% gestiegen. Preisbereinigt ergibt sich ein Wachstum von 9,8% bzw. 4 Mio. Euro im Vergleich zum Vormonat. Aktuell beträgt der Open Interest in diesem Segment 52,86 Mio. Euro (im April waren es 43 Mio. Euro). Seit Jahresbeginn ist bei Hebelprodukten aufgrund der Volumenanstiege im Mai und zu Jahresbeginn ein Wachstum von 38,1% bzw. 15 Mio. Euro zu beobachten. VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 5

6 Analysis Kompakt 1/2 >> 24. Juni 2009 Name ISIN Emittent Gebühr p.a. Rating China - Zertifikate DWS GO China TR Index Zertifikat DE000DWS0F74 DWS GO 1,20% Partizipationszertifikat auf Hang Seng China Enterprises Index DE000TB029H1 HSBC Trinkaus 0,00% DWS GO China Konsum TR Index Zertifikat DE000DWS0GE6 DWS GO 1,20% Dresdner Open End Zertifikat Hang Seng China Enterprises Index DE000DR9RDF3 Dresdner Bank 0,00% Hang Seng China Enterprises Open End Zertifikat CH ABN Amro 0,00% Unlimited Indexzertifikat auf Hang Seng DE000CB5YXY5 Commerzbank 0,00% Unlimited Indexzertifikat auf Hang Seng Quanto DE000CB6JFR5 Commerzbank 0,00% Open End-Indexzertifikat auf den FTSE Xinhua China 25 Index DE000HV1A3B6 HypoVereinsbank 0,00% S-BOX China Solar Performance-Index Zertifikat DE000DB2CSL4 Deutsche Bank 1,50% Hang Seng China Red Chip Index Open End Zertifikat DE000AA0RED7 ABN Amro 0,00% MSCI China Index Zertifikat GB00B248Q279 Morgan Stanley 0,00% Hang Seng Small Cap Index Zertifikat DE000AA0QMC4 ABN Amro 0,00% Partizipationszertifikat auf Hang Seng Index DE000TB029J7 HSBC Trinkaus 0,00% IPOX 20 China TR Index Zertifikat NL ABN Amro 1,00% China S-Shares Index Open End Zertifikat DE000AA0R9M1 ABN Amro 0,00% DWS GO Harvest 5-Jahres-Plan-Profiteure TR Index Zertifikat DE000DWS0HG9 DWS GO 1,75% Strategie-Zertifikat auf Greater China Sector Rotation DE000BVT46N5 Vontobel 2,40% China Offshore Opportunity Zertifikat DE000LBB12R7 LBB 1,50% Index Zertifikat HSCEI AT Volksbank 0,00% Unlimited China Allstars Fonds Indexzertifikat DE Commerzbank 1,25% Hang Seng Mid Cap Index Open End Zertifikat NL ABN Amro 0,00% Absolute China Zertifikat NL ABN Amro 2,40% China Consumer Brand Index Certificat DE000ML0B0P3 Merrill Lynch 1,25% Unlimited Indexzertifikat auf Hang Seng China Enterprises Quanto DE000CB6JFS3 Commerzbank 0,00% Hang Seng Open End Zertifikat DE ABN Amro 0,00% Unlimited Indeszertifikat auf Hang Seng China Enterprises DE000CB5YXZ2 Commerzbank 0,00% Open End Index Zertifikat auf Hang Seng Index DE Societe Generale 0,00% Hang Seng China Enterprises Index-Zertifikat DE000LBB12T3 LBB 0,00% China SE Shanghai B-Shares Open End Zertifikat NL ABN Amro 0,00% DWS GO China Immobilien TR Index Zertifikat DE000DWS0G40 DWS GO 1,75% Hang Seng China Enterprises X-Pert Index Zertifikat DE Deutsche Bank 0,00% Open End-Indexzertifikat Hang Seng China Enterprises Index DE000HV1A294 HypoVereinsbank 0,00% Hang Seng China Enterprises Quanto Open End Zertifikat DE000A0ABG39 ABN Amro 0,00% Hang Seng H-Financials Index Open End Zertifikat NL ABN Amro 0,00% Hang Seng China Enterprises Index-Zertifikat (HSCEI) CH UBS 0,00% Hang Seng Quanto Open End Zertifikat DE000A0ABG21 ABN Amro 0,00% DWS GO Harvest Sector Rotator TR Index Zertifikat DE000DWS0HJ3 DWS GO 1,75% Open End Zertifikat auf Hang Seng China Enterprises Index DE000GS34XE7 Goldman Sachs 0,00% Open End Index Zertifikat auf Hang Seng China Enterprises Index DE Societe Generale 0,00% Index Zertifikat Hang Seng AT Volksbank 0,00% China Shenzhen B-Share Open End Zertifikat NL ABN Amro 0,00% Hang Seng X-Pert Index Zertifikat DE Deutsche Bank 0,00% China Absolute Return XS ABN Amro 2,40% Hang Seng China Enterprises Open End Zertifikat DE ABN Amro 0,00% China A-Shares Strategie Zertifikat DE000DB0RCA3 Deutsche Bank 0,99% Basket-Zertifikat auf China Blue Chips III Basket DE000VFP12A3 Vontobel 0,00% K.R. VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 6

7 ( Analysis Kompakt 2/2 >> 24. Juni 2009 Name ISIN Emittent Gebühr p.a. Rating Gesundheit - Zertifikate HVB Indexzertifikat DE000HV2AX21 HypoVereinsbank 0,00% DJ STOXX 400 Healthcare DE ABN Amro 0,00% Index Zertifikat DJ Health Care AT Volksbank 0,00% ZERTIFIKAT AUF DJI SEC HEALTH CARE DE000DR2KUT8 Dresdner Bank 0,00% DJ EuroStoxx Healthcare Branchen Participation DE Dresdner Bank 0,00% CECE Health Care Index Open End Zertifikat NL ABN Amro 0,00% DJ EURO STOXX 50 Health Index Tracker DE Citigroup 0,00% Holz - Zertifikate DWS GO Global Forest and Timber TR Index Zertifikat DE000DWS0H49 DWS GO 1,65% GS Open-end-Zertifikat S&P Global Timber & Forestry Index DE000GS0TWA5 Goldman Sachs 1,00% ABN AMRO Holz Open End Zertifikat DE000AA0M624 ABN Amro 0,00% HSBC Holz-Strategie-Zertifikat DE000TB0KWA8 HSBC Trinkaus 0,80% Societe Generale Timber Index Zertifikat Open End DE000SG0TBX1 Societe Generale 1,00% UBS Global Timber Zertifikat CH UBS 0,80% RCB Nachhaltigkeits-Basket Anlage Zertifikat AT0000A053Z8 RCB 0,00% S-BOX Global Timber Performance-Index Zertifikat DE000DB1TMB4 Deutsche Bank 1,50% LBB Forest Opportunity DE000LBB1183 LBB 1,60% Infrastruktur - Zertifikate UBS Australia Infrastructure & Utilities Index CH UBS 0,60% ML Emerging Market Infrastructure Index Zertifikat DE000ML0CXK7 Merrill Lynch 1,00% UBS Infrastructure Rotator Index CH UBS 0,00% GS Open-End-Zertifikat INFRAX-Infrastrukturindex EUR Total Return DE000GS72RX9 Goldman Sachs 0,82% DWS GO Harvest Urbanisierung & Infrastruktur TR Index Zertifikat DE000DWS0HH7 DWS GO 1,75% DAXglobal Asia Infrastructure Transportation Open End Zertifikat NL ABN Amro 0,75% DB Middle East Infrastructure Top Select Zertifikat DE000DB3MEJ5 Deutsche Bank 0,00% RCB S-BOX Dynamic Infrastructure Index Zertifikat AT0000A05DQ4 RCB 0,00% DWS GO Emerging Markets Infrastruktur TR Index Zertifikat DE000DWS0GF3 DWS GO 1,50% UBS Global Infrastruktur Net Total Return Index CH UBS 0,80% Klimawandel - Zertifikate Open-End Zertifikat auf SBOX Klimaschutz AT0000A09651 RCB 0,00% ( DR/ DAXglobal Alternative Energy DE000DR4QFB0 Dresdner Bank 0,00% HSBC Klimaschutz Strategie Zertifikat DE000TB0QXZ0 HSBC Trinkaus 0,96% DWS GO German Green Technologies TR Index DE000DWS0HL9 DWS GO 1,65% UBS/ Ardour Global Alternative Energy EL Index CH UBS 1,20% SocGen/World Alternative Energy TR Index DE000SG0WAX7 Societe Generale 0,85% DB/ S-Box Asien Umwelt Performance Index DE000DB1UMW8 Deutsche Bank 1,50% Vontobel Klimaschutz Index DE000BVT6222 Vontobel 1,60% ABN Amro TR Klimawandel Index DE000AA0F6G3 ABN Amro 1,00% Merrill Lynch Renewable Energy Index ANN5635V7368 Merrill Lynch 0,00% DWS GO Global Clean Technologies TR Index DE000DWS0HM7 DWS GO 1,65% Lehman Brothers Klimawandel Aktienkorb DE000A0NLZG2 Lehman Brothers 0,00% RCB Alternative Energy Zertifikat AT0000A02YF0 RCB 0,00% West LB Open End Klimawandel Active Zertifikat DE000WLB5YY5 WestLB 1,48% Sal. Opp/ S-Box Dr. Höller Cool Climate Index DE000SCL3J23 Sal. Oppenheim 1,50% VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 7

8 >> 22. Juni 2009 VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 8

9 >> 22. Juni 2009 VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 9

10 >> Ausgabe 2, 2009 Zertifikatemarkt: Signifikanter Anstieg bei Hebelprodukten Der österreichische Zertifikatemarkt befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Das bestätigen die aktuellen Zahlen des Marktberichtes, der monatlich vom Zertifikate Forum Austria veröffentlicht wird. Nach einer bereits deutlichen Steigerung um 3,3 Prozent im Vormonat errechnet die Marktstatistik für den Berichtsmonat Mai einen weiteren Anstieg beim investierten Volumen (Open Interest) von 2,3 Prozent bzw. 133 Millionen Euro. Insgesamt beläuft sich der Open Interest der führenden Zertifikate-Emittenten in Österreich, das sind die Volksbank AG, Raiffeisen Centrobank, Sal. Oppenheim Österreich, Erste Bank, Bank Austria und die Royal Bank of Scotland (ehemals ABN AMRO), per 31. Mai 2009 auf 5,94 Milliarden Euro. Trotz der anhaltenden Volatilitäten an den Finanzmärkten tätigen Anleger wieder Investments, vor allem auch in Zertifikate, zeigt sich Heinrich Karasek, Vorsitzender des Vorstandes des Zertifikate Forum Austria, über diese Entwicklung sehr erfreut. Gerade im aktuellen Marktumfeld erweist sich die Vielseitigkeit von Zertifikaten, die auf steigende, fallende, aber auch seitwärts tendierende Märkte setzen können, als attraktiver Vorteil. Die Volumenzuwächse im Mai sind insbesondere auf neu emittierte Produkte sowie auf Kursanstiege der großen Aktienindizes sowie der Rohstoffmärkte zurückzuführen. Über alle Produkte betrachtet sind die Produktpreise durchschnittlich um 1,3 Prozent gestiegen. Seit Jahresbeginn ist der österreichische Zertifikatemarkt insgesamt um 4,8 Prozent bzw. 274 Millionen Euro gewachsen. Der Anteil von Anlageprodukten am Gesamtvolumen beläuft sich aktuell auf 99,1 Prozent, Hebelprodukte kommen demnach auf 0,9 Prozent. Bei einem geschätzten Marktanteil der sechs Mitglieder von 75 Prozent errechnet sich ein Gesamtvolumen bei Privatanlegern inklusive Zinsprodukte von 12,3 Milliarden Euro. Anstieg bei Anlageprodukten Mit einer Steigerung von 2,1 Prozent bzw. 123 Millionen Euro sind Anlageprodukte (Garantie-, Bonus- oder Index- Zertifikate) im Berichtsmonat nur unterproportional gestiegen. Die positive Entwicklung an den Aktien- und Rohstoffmärkten schlägt sich aber auch in diesem Segment nieder: Im Durchschnitt sind die Zertifikatekurse um 1,3 Prozent gestiegen. Im Vergleich zu den stärkeren Kursgewinnen des ATX (ca. 13 Prozent) fällt dieser Preiseffekt moderat aus, hängt aber mit der hohen Anzahl von Garantie-Zertifikaten zusammen, die weniger stark auf Kursveränderungen reagieren. Bereinigt um Preiseffekte ergibt sich ein Wachstum von 0,9 Prozent bzw. 51 Millionen Euro im Vergleich zum Vormonat. Insgesamt sind in diesem Segment aktuell rund 5,89 Milliarden Euro investiert (im April waren es 5,76 Milliarden Euro). Seit Jahresbeginn ist bei Anlageprodukten ein Zuwachs von 4,6 Prozent bzw. 260 Millionen Euro zu beobachten. Signifikanter Anstieg bei Hebelprodukten Hebelprodukte (Optionsscheine, Turbo- bzw. Knock-Out-Zertifikate) sind im Berichtsmonat um fast ein Viertel gestiegen. Das investierte Volumen wuchs im Mai um 22,8 Prozent bzw. 10 Millionen Euro. Diese Entwicklung ist fast vollständig auf die positiven Preiseffekte zurückzuführen. Der deutlich positive Preiseffekt lässt darauf schließen, dass ein Großteil des Volumens in Longbzw. Call-Strukturen investiert wurde, so Karasek. Über alle Hebelprodukte betrachtet sind die Kurse durchschnittlich um 13 Prozent gestiegen. Preisbereinigt ergibt sich ein Wachstum von 9,8 Prozent bzw. 4 Millionen Euro im Vergleich zum Vormonat. Aktuell beträgt der Open Interest in diesem Segment 52,86 Millionen Euro (im April waren es 43 Millionen Euro). Seit Jahresbeginn ist bei Hebelprodukten aufgrund der Volumenanstiege im Mai und zu Jahresbeginn ein Wachstum von 38,1 Prozent bzw. 15 Millionen Euro zu beobachten. Umsatzrückgang um 16,4 Prozent Nach einer Steigerung des Umsatzes im Vormonat um 15,8 Prozent ist das Volumen im Berichtsmonat um 16,4 Prozent bzw. 48 Millionen Euro wieder rückläufig. Das gesamte Umsatzvolumen der Emittenten beläuft sich aktuell auf 244 Millionen Euro. Unterschieden nach Anlage- und Hebelprodukten zeigt sich eine gegensätzliche Entwicklung: Die Umsätze von Anlageprodukten sind im Mai um 19,9 Prozent bzw. 52 Millionen Euro gefallen. Ihr Umsatz beträgt aktuell 211 Millionen Euro. Ihr Anteil am Gesamtumsatz liegt bei 86,2 Prozent (im Vormonat waren es 90 Prozent). Die Umsätze der Hebelprodukte sind hingegen um 15,4 Prozent bzw. 4 Millionen Euro gestiegen. Das Umsatzvolumen beträgt aktuell 34 Millionen Euro. Ihr Anteil am Gesamtumsatz beläuft sich daher auf 13,8 Prozent (im Vormonat waren es 10 Prozent). Ausblick für 2009 Der österreichische Zertifikatemarkt setzt seinen positiven Wachstumstrend auch im Mai weiter fort. In den ersten fünf Monaten ist der Open Interest der sechs führenden Zertifikate-Emittenten Österreichs um 4,8 Prozent bzw. 274 Millionen Euro gestiegen und liegt aktuell bei 5,94 Milliarden Euro. Damit erreicht das investierte Volumen seinen bisher höchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen. Aufgrund der Zurückhaltung in den vergangenen Monaten befindet sich aktuell sehr viel Geld im Markt. Anleger beginnen jetzt langsam wieder, nicht zuletzt aufgrund der positiven Entwicklung der Börsen in den Monaten April und Mai, zu investieren, ist Karasek zuversichtlich. Diese Entwicklung werde sich damit auch vorteilhaft auf den Zertifikatemarkt in Österreich auswirken. VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 10

Pressebeobachtung. Woche 24 8. Juni 2009-12. Juni 2009 WWW.VOLKSBANKINVESTMENTS.COM

Pressebeobachtung. Woche 24 8. Juni 2009-12. Juni 2009 WWW.VOLKSBANKINVESTMENTS.COM Pressebeobachtung Woche 24 8. Juni 2009-12. Juni 2009 WWW.VOLKSBANKINVESTMENTS.COM KOMPAKT 1/2 >> 12. Juni 2009 VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 2 KOMPAKT 2/2 >> 12. Juni 2009 VOLKSBANK INVESTMENTS

Mehr

die durchschnittliche Ordergröße im Vergleich zum Vormonat um 6,5 Prozent auf Euro.

die durchschnittliche Ordergröße im Vergleich zum Vormonat um 6,5 Prozent auf Euro. MARKTÜBERSICHT Börsenumsätze steigen im März weiter an Entspannung an den Finanzmärkten nutzt auch dem Derivatemarkt. Partizipationszertifikate und Hebelprodukte bei Anlegern gefragt. Im März verzeichneten

Mehr

MARKTÜBERSICHT. Anleger setzen im April verstärkt auf Discount-Zertifikate INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren.

MARKTÜBERSICHT. Anleger setzen im April verstärkt auf Discount-Zertifikate INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. MARKTÜBERSICHT Anleger setzen im April verstärkt auf Discount-Zertifikate Zertifikate-Indizes teils deutlich besser als der Leitindex Der Monat April hatte bedingt durch eine Reihe von Feiertagen deutlich

Mehr

MARKTÜBERSICHT. Anleger setzen im Januar verstärkt auf Hebelprodukte INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren.

MARKTÜBERSICHT. Anleger setzen im Januar verstärkt auf Hebelprodukte INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. MARKTÜBERSICHT Anleger setzen im Januar verstärkt auf Hebelprodukte Weniger Umsätze bei Anlagezertifikaten und mehr Umsätze bei Hebelprodukten Alle Zertifikate-Indizes deutlich besser als der DAX Im Januar

Mehr

X-markets Marktüberblick Optionsscheine und Zertifikate

X-markets Marktüberblick Optionsscheine und Zertifikate Deutschland X-markets Marktüberblick Optionsscheine und Zertifikate Jahresstatistik 212 Zusammenfassung Im Vergleich zum Vorjahr fiel im Jahr 212 das Umsatzvolumen in Retail-Derivaten um 25,4 % auf insgesamt

Mehr

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten MARKTÜBERSICHT Produktangebot erreicht Rekordniveau von 300.000 Papieren Anleger haben die Wahl zwischen 311.000 Zertifikaten und Hebelprodukten. Februar-Umsatz gibt auf 12,2 Mrd. Euro nach. INHALT Gesamtumsatz

Mehr

Der Österreichische Zertifikatemarkt

Der Österreichische Zertifikatemarkt Der Österreichische Zertifikatemarkt Zusammenfassung: Open Interest bei Privatanlegern im Juli 2009 Der österreichische Zertifikatemarkt wächst zu Beginn des dritten Quartals. Das ausstehende Volumen der

Mehr

DDI MARKTÜBERSICHT. Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. Oktober 2007

DDI MARKTÜBERSICHT. Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. Oktober 2007 Oktober 27 DDI MARKTÜBERSICHT Derivate-Markt trotzt US-Subprimekrise Umsatz steigt auf 16,52 Mrd. Euro. Anleger setzen auf Teilschutz-Papiere. Produktangebot wächst auf 26. Papiere. INHALT Gesamtumsatz

Mehr

Im Mai ließen die Banken per saldo neue Papiere an den deutschen Börsen listen. Per saldo hatten die Anleger 8

Im Mai ließen die Banken per saldo neue Papiere an den deutschen Börsen listen. Per saldo hatten die Anleger 8 MARKTÜBERSICHT Anleger auf der Suche nach Sicherheit Umstellung der statistischen Erhebungsweise im Mai. Bonus- und Teilschutzpapiere sind Schwerpunkt im börslichen Handel. Rekordzahl von 350.000 gelisteten

Mehr

Pressemitteilung. Marktvolumen gibt im Februar leicht nach. Preisbereinigt bleibt der Zertifikatemarkt stabil. Frankfurt a.m., 20.

Pressemitteilung. Marktvolumen gibt im Februar leicht nach. Preisbereinigt bleibt der Zertifikatemarkt stabil. Frankfurt a.m., 20. Pressemitteilung Marktvolumen gibt im Februar leicht nach Preisbereinigt bleibt der Zertifikatemarkt stabil Frankfurt a.m., 20. April 2009 Das Marktvolumen der Zertifikate ist im Februar 2009 im Vergleich

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT SEPTEMBER 25 SEPTEMBER 25 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend September 25 Bereit zu handeln Trotz der unbequemen Ereignisse aus dem Vormonat konnte der DAX

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank führt die Rangliste an Die ersten drei Emittenten kommen auf 55,1 Prozent mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank behauptet Spitzenposition DZ BANK schafft es auf den zweiten Platz bei den Anlageprodukten mit Kapitalschutz (100 %) ohne

Mehr

die UniCredit-Tochter HypoVereinsbank mit einem Anteil von 10,0 Prozent den fünften Rang.

die UniCredit-Tochter HypoVereinsbank mit einem Anteil von 10,0 Prozent den fünften Rang. Marktanteile von derivativen Wertpapieren Deutsche Bank wieder Marktführer Deutliche Verschiebungen im zweiten Quartal Bei den Marktanteilen der Emittenten von strukturierten Wertpapieren wie Anlagezertifikaten

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT AUGUST 26 AUGUST 26 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend August 26 DAX behält kühlen Kopf Der deutsche Leitindex hat in den letzten Wochen deutlich Federn lassen

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT MÄRZ 26 MÄRZ 26 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend März 26 Lichtblick nach EZB-Gewitter! Die mäßige Erholung aus den letzten Tagen des Februars konnte der

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT FEBRUAR 26 FEBRUAR 26 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend Februar 26 zwischen Hoffen und Bangen gefangen! In den letzten Monaten musste der deutsche Leitindex

Mehr

Marktanteile. Deutsche Bank wieder Marktführer DZ BANK auf Platz zwei. von derivativen Wertpapieren

Marktanteile. Deutsche Bank wieder Marktführer DZ BANK auf Platz zwei. von derivativen Wertpapieren Marktanteile von derivativen Wertpapieren Deutsche Bank wieder Marktführer DZ BANK auf Platz zwei Bei den Marktanteilen der Emittenten von strukturierten Wertpapieren wie Anlagezertifikaten und Optionsscheinen

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT APRIL 25 APRIL 25 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend April 25 Entspannung nach erneutem Allzeithoch! Nach der endlos scheinenden Euphorie und den zahlreichen

Mehr

Der Österreichische Zertifikatemarkt

Der Österreichische Zertifikatemarkt Der Österreichische Zertifikatemarkt Open Interest bei Privatanlegern im Juni 2014 Zusammenfassung: Gesamtmarktvolumen inkl. Zinsprodukte Der Zertifikatemarkt in Österreich kann den positiven Trend des

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT MAI 25 MAI 25 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend Mai 25 der DAX auf dem Prüfstand! Der Wonnemonat Mai entlockte den Anlegern wenig Entzücken. Deren Uneinigkeit

Mehr

Der Österreichische Zertifikatemarkt

Der Österreichische Zertifikatemarkt Der Österreichische Zertifikatemarkt Open Interest bei Privatanlegern im November 2006 Zusammenfassung: Marktvolumen Erhebungsmonat November: Der Open Interest der teilnehmenden Emittenten steigt auch

Mehr

Marktanteile. Deutsche Bank wieder an der Spitze. von derivativen Wertpapieren. DZ BANK und Commerzbank auf Platz 2 und 3

Marktanteile. Deutsche Bank wieder an der Spitze. von derivativen Wertpapieren. DZ BANK und Commerzbank auf Platz 2 und 3 Marktanteile von derivativen Wertpapieren Deutsche Bank wieder an der Spitze DZ BANK und Commerzbank auf Platz 2 und 3 Zum Ende des vierten Quartals 2011 gab es im Vergleich zum Vorquartal leichte Verschiebungen

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank behauptet Spitzenposition Nur geringfügige Verschiebungen im August mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %)

Mehr

Volumenanstieg am deutschen Zertifikatemarkt Bonus- und Express-Papiere besonders stark gefragt. Faktor-Zertifikate

Volumenanstieg am deutschen Zertifikatemarkt Bonus- und Express-Papiere besonders stark gefragt. Faktor-Zertifikate Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Volumenanstieg am deutschen Zertifikatemarkt Bonus- und Express-Papiere besonders stark gefragt mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne

Mehr

Börsenumsätze. Ungebremste Nachfrage nach Aktienanleihen Börsenumsätze bei 3,1 Mrd. Euro. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Börsenumsätze. Ungebremste Nachfrage nach Aktienanleihen Börsenumsätze bei 3,1 Mrd. Euro. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Ungebremste Nachfrage nach Aktienanleihen Börsenumsätze bei 3,1 Mrd. Euro STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz (100 %)

Mehr

Marktvolumen. Teilschutz-Produkte durchweg gefragt Gesamtmarkt leicht schwächer. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Marktvolumen. Teilschutz-Produkte durchweg gefragt Gesamtmarkt leicht schwächer. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Teilschutz-Produkte durchweg gefragt Gesamtmarkt leicht schwächer mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne Knock-Out mit Knock-Out Strukturierte

Mehr

Börsenumsätze. Börsenumsätze im Mai bei 2,8 Mrd. Euro Anlageprodukte machen 50,9 Prozent des Gesamtumsatzes aus. von strukturierten Wertpapieren

Börsenumsätze. Börsenumsätze im Mai bei 2,8 Mrd. Euro Anlageprodukte machen 50,9 Prozent des Gesamtumsatzes aus. von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze im Mai bei 2,8 Mrd. Euro Anlageprodukte machen 50,9 Prozent des Gesamtumsatzes aus STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit

Mehr

Zertifikate in volatilen Märkten

Zertifikate in volatilen Märkten Zertifikate in volatilen Märkten Wien, 19. Februar 2008 Folie 1 Übersicht Indexentwicklung ATX ATX tägliche Schlusskurse 5.500,00 4.500,00 3.500,00 2.500,00 1.500,00 500,00 19.1.1998 19.1.2000 19.1.2002

Mehr

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei n Umsätze deutlich über Vorjahresniveau STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz

Mehr

Börsenumsätze. Reger Börsenhandel von Zertifikaten hält an Umsatz liegt deutlich über Vorjahresniveau. von strukturierten Wertpapieren

Börsenumsätze. Reger Börsenhandel von Zertifikaten hält an Umsatz liegt deutlich über Vorjahresniveau. von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Reger Börsenhandel von n hält an Umsatz liegt deutlich über Vorjahresniveau STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz (100 %)

Mehr

Anlageideen, die einleuchten

Anlageideen, die einleuchten 12345678 Anlageideen, die einleuchten Unternehmensprofil: Die HypoVereinsbank setzt auf Qualität und Transparenz Die HypoVereinsbank (HVB) ist eine der führenden Emittentinnen im Wachstumsmarkt Derivate.

Mehr

euwax report Ausgabe März 2013

euwax report Ausgabe März 2013 Inhalt Handelsaktivitäten im März rückläufig Mit 235.000 Kundenorders wurde im März an der EUWAX ein Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt. Dies entspricht gegenüber dem Februar - mit knapp 250.000 Aufträgen

Mehr

Börsenumsätze. Steigende Umsätze zum Jahresausklang Deutliches Plus bei Index- und Express-Zertifikaten. von strukturierten Wertpapieren

Börsenumsätze. Steigende Umsätze zum Jahresausklang Deutliches Plus bei Index- und Express-Zertifikaten. von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Steigende Umsätze zum Jahresausklang Deutliches Plus bei Index- und Express-n STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz (100

Mehr

Anhaltend hohe Umsätze am deutschen Zertifikatemarkt Handelsvolumen in Zertifikaten und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. Faktor-Zertifikate

Anhaltend hohe Umsätze am deutschen Zertifikatemarkt Handelsvolumen in Zertifikaten und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Anhaltend hohe Umsätze am deutschen markt Handelsvolumen in n und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit

Mehr

Derivatestatistik erweitert: Marktanteile der Emittenten erstmals separat ausgewiesen

Derivatestatistik erweitert: Marktanteile der Emittenten erstmals separat ausgewiesen Pressemitteilung Derivatestatistik erweitert: Marktanteile der Emittenten erstmals separat ausgewiesen Frankfurt, 10. Juli 2007 Das Derivate Forum veröffentlicht seit Februar 2005 monatlich die Derivatestatistik.

Mehr

Marktvolumen. Zertifikatemarkt im März etwas schwächer Aktienanleihen als Teilschutz-Produkte weiterhin sehr gefragt. von strukturierten Wertpapieren

Marktvolumen. Zertifikatemarkt im März etwas schwächer Aktienanleihen als Teilschutz-Produkte weiterhin sehr gefragt. von strukturierten Wertpapieren Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Zertifikatemarkt im März etwas schwächer Aktienanleihen als Teilschutz-Produkte weiterhin sehr gefragt mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %)

Mehr

TRANSPARENZ AM ZERTIFIKATEMARKT

TRANSPARENZ AM ZERTIFIKATEMARKT Dezember 2008 Raiffeisen Centrobank AG TRANSPARENZ AM ZERTIFIKATEMARKT INFORMATIONSPORTAL WWW.RCB.AT ZERTIFIKATE-WOHLVERHALTENSKODEX VALUE AT RISK-MODELL Raiffeisen Centrobank AG Thema des Monats TRANSPARENZ

Mehr

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie Zertifikate - eine Alternative zur Aktie 04.11.2014 Christopher Pawlik Börse Frankfurt Zertifikate AG, November 2014 2 Inhaltsverzeichnis 1. Börse Frankfurt Zertifikate AG - Unternehmensprofil 2. Was sind

Mehr

Emissionskalender B2B Sales Structured Products

Emissionskalender B2B Sales Structured Products Emissionskalender Mai 07 KW 18 KW 19 KW 20 KW 21 RBS Best-In Express Zertifikat [RBS026] 02.05.2007-31.05.2007 UBS Alpha Outperformance Zertifikate[UB96A6] 02.05.2007 31.05.2007 JPM Europa Immobilien Bonuszertifikat

Mehr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr Ausdruck vom 13.01.2012 Seite 1 2010 2009 2008 2007 1 Jahr 1 BSE 30 (Indien) 32,42 % 80,59 % -59,14 % 47,49 % -35,78 % 2 ISE 100 37,05 % 93,45 % -62,05 % 53,55 % -35,68 % 3 MSCI India 30,81 % 99,44 % -63,07

Mehr

Marktvolumen. Hohe Nachfrage nach Discount-Zertifikaten Deutscher Zertifikatemarkt im Januar bei 67,9 Mrd. Euro. von strukturierten Wertpapieren

Marktvolumen. Hohe Nachfrage nach Discount-Zertifikaten Deutscher Zertifikatemarkt im Januar bei 67,9 Mrd. Euro. von strukturierten Wertpapieren Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Hohe Nachfrage nach Discount-Zertifikaten Deutscher Zertifikatemarkt im Januar bei 67,9 Mrd. Euro mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne

Mehr

Marktanteile. DZ BANK bleibt Marktführer LBBW rückt auf den dritten Platz vor. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Marktanteile. DZ BANK bleibt Marktführer LBBW rückt auf den dritten Platz vor. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Marktanteile von strukturierten Wertpapieren DZ BANK bleibt Marktführer LBBW rückt auf den dritten Platz vor mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne Knock-Out mit Knock-Out Strukturierte

Mehr

Internationale Edelmetall & Rohstoffmesse München 2008

Internationale Edelmetall & Rohstoffmesse München 2008 Gold Aussichten und Partizipationsmöglichkeiten INVESTMENTTAG FRANKFURT 2010 Internationale Edelmetall & Rohstoffmesse München 2008 Herbert Wüstefeld 2 www.rbs.de/markets Die Royal Bank of Scotland Gruppe

Mehr

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen ASA Ltd. 864253 USD 21.02.2003 30.05.2003 22.08.2003 21.11.2003 BTV-AVM Dynamik 74629 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 BTV-AVM Wachstum A0DM87 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 ABN AMRO Funds - Europe Bond Fund 973682

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2015 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2015 Das ETF-Jahr 2015 war für SIX Swiss Exchange erneut sehr erfolgreich. Der Handelsumsatz übertraf

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

euwax report Ausgabe Januar 2016

euwax report Ausgabe Januar 2016 Liebe Leserinnen und Leser, der Start ins neue Börsenjahr 206 verlief äußerst holprig. Anstelle der traditionellen Januar- Entwicklungen aus steigenden Kursen erlebten die Anleger einen der schlechtesten

Mehr

Finance & Ethics Research Anleihenreport:

Finance & Ethics Research Anleihenreport: Finance & Ethics Research Anleihenreport: Performanceentwicklung Gesamtmarkt nach Kategorien 26 Kategorien 26 26,% 24,% 2 2 1 16,% 14,% 1 1 6,% 4,% Immo bilienfonds Aktienfonds M ischfonds Geldmarktfonds

Mehr

Marktanteile. DZ BANK neuer Marktführer Helaba rückt auf den dritten Platz vor. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Marktanteile. DZ BANK neuer Marktführer Helaba rückt auf den dritten Platz vor. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Marktanteile von strukturierten Wertpapieren DZ BANK neuer Marktführer Helaba rückt auf den dritten Platz vor mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne Knock-Out mit Knock-Out Strukturierte

Mehr

Finance & Ethics Research Marktreport:

Finance & Ethics Research Marktreport: Finance & Ethics Research Marktreport: Performanceentwicklung Gesamtmarkt nach Kategorien KW 1-51 Performanceentwicklung Gesamtmarkt nach Branchen KW 1-51 24,0% 2 2 1 16,0% 14,0% 1 1 6,0% 4,0% Immo bilienfonds

Mehr

HÄRTETEST FÜR DIE ZERTIFIKATEBRANCHEN. SONDERDRUCK aus Capital 24/2007. Top-Platzierung für die LBB. Überreicht durch. www.zertifikate.lbb.

HÄRTETEST FÜR DIE ZERTIFIKATEBRANCHEN. SONDERDRUCK aus Capital 24/2007. Top-Platzierung für die LBB. Überreicht durch. www.zertifikate.lbb. SONDERDRUCK aus Capital 24/2007 Überreicht durch 001_cap_24_07.indd 1 05.11.2007 13:08:50 Uhr HÄRTETEST FÜR DIE ZERTIFIKATEBRANCHEN Top-Platzierung für die LBB www.zertifikate.lbb.de Mehr Licht ins Dunkel

Mehr

euwax report Ausgabe Februar 2015

euwax report Ausgabe Februar 2015 euwax report Ausgabe Februar Liebe Leserinnen und Leser, nach einem schwungvollen Jahresauftakt setzte sich die Kursparty am deutschen Aktienmarkt auch im Februar fort. Nur kurzzeitig trübte die griechische

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2015 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2015 Die Schweizer Börse erzielte im 3. Quartal 2015 einen ETF-Handelsumsatz von CHF 22.4 Mrd.,

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

euwax report Ausgabe August 2013

euwax report Ausgabe August 2013 Inhalt Liebe Leserinnen und Leser, der August gilt traditionell als schwacher Börsenmonat und war es auch in diesem Jahr. Legten die Notierungen am deutschen Aktienmarkt in den ersten Handelstagen noch

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

euwax report Ausgabe Juli 2014

euwax report Ausgabe Juli 2014 Liebe Leserinnen und Leser, traditionell verlaufen die Sommermonate an den Finanzmärkten in ruhigeren Bahnen. Börsianer und Anleger genießen ihren Urlaub, die Umsätze gehen entsprechend zurück. In diesem

Mehr

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Zwölf Monate: Adjustierte Indexentwicklung Drei Jahre: Adjustierte Index-Entwicklung Seit Start (01.01.1996): Adjustierte Index-Entwicklung

Mehr

Die Zertifikatebranche in Zahlen. Das Buch der Fakten

Die Zertifikatebranche in Zahlen. Das Buch der Fakten Die Zertifikatebranche in Zahlen Das Buch der Fakten Liebe Leserin, lieber Leser, es gibt eine Fülle von Statistiken zur Zertifikatebranche. Was bisher fehlte, war ein Überblick über die wichtigsten Daten

Mehr

euwax report Euwax: Guter Start ins neue Börsenjahr Inhalt Ausgabe Januar 2010

euwax report Euwax: Guter Start ins neue Börsenjahr Inhalt Ausgabe Januar 2010 Euwax: Guter Start ins neue Börsenjahr Zum Jahresauftakt nahmen die Aktivitäten in Hebel- und Anlageprodukten wieder zu. Im traditionell umsatzstarken Januar wurden an der Euwax in verbrieften Derivaten

Mehr

Alternativen zu mageren Sparbuchzinsen

Alternativen zu mageren Sparbuchzinsen Alternativen zu mageren Sparbuchzinsen Zertifikate als Alternative zum Sparbuch Vortrag von Frank Weingarts, UniCredit onemarkets Mag. André Albrecht, Erste Group Bank AG Mag. Philipp Arnold, Raiffeisen

Mehr

Marktanteile. Spitzenduo unverändert LBBW behauptet dritten Platz. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Marktanteile. Spitzenduo unverändert LBBW behauptet dritten Platz. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Marktanteile von strukturierten Wertpapieren Spitzenduo unverändert LBBW behauptet dritten Platz mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne Knock-Out mit Knock-Out Strukturierte Anleihen

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

Ranking April 2015 (12) (Berichtszeitraum 01.05.2014-30.04.2015) Risikoklasse: konservativ. Risikoklasse: ausgewogen. Risikoklasse: moderat dynamisch

Ranking April 2015 (12) (Berichtszeitraum 01.05.2014-30.04.2015) Risikoklasse: konservativ. Risikoklasse: ausgewogen. Risikoklasse: moderat dynamisch - Depots (12 Monate) Ranking April 2015 (12) (Berichtszeitraum 01.05.2014-30.04.2015) 1. 4,61 13,81% 2,95% 2. 3,50 10,72% 3,00% 3. 3,47 4,19% 1,14% 4. 3,44 7,36% 2,08% 5. 3,35 12,24% 3,59% 1. 4,49 17,35%

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP Strategie OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 1. Quartal 2016 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 1. Quartal 2016 Im 1. Quartal des Jahres 2016 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF

Mehr

Ranking Dezember 2014 (12) (Berichtszeitraum 01.01.2014-31.12.2014) Risikoklasse: konservativ. Risikoklasse: ausgewogen

Ranking Dezember 2014 (12) (Berichtszeitraum 01.01.2014-31.12.2014) Risikoklasse: konservativ. Risikoklasse: ausgewogen - Depots (12 Monate) Ranking Dezember 2014 (12) (Berichtszeitraum 01.01.2014-31.12.2014) 1. 3,91 7,96% 2,03% 2. 2,71 5,90% 2,17% 3. 2,54 5,30% 2,08% 4. 2,51 4,89% 1,94% 5. 1,92 4,44% 2,31% 1. 3,96 15,24%

Mehr

Marktanteile. Deutsche Bank verteidigt Marktführerschaft Deka Bank erstmals mit dabei. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Marktanteile. Deutsche Bank verteidigt Marktführerschaft Deka Bank erstmals mit dabei. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Marktanteile von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank verteidigt Marktführerschaft Deka Bank erstmals mit dabei mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne Knock-Out mit Knock-Out

Mehr

Thema IPO Rückblick 2005. Januar 2006. Kirchhoff Consult AG

Thema IPO Rückblick 2005. Januar 2006. Kirchhoff Consult AG Thema IPO Rückblick 2005 Datum 1 06.03.2006 Das Neuemissionsjahr 2005 Januar 2006 Das IPO-Jahr 2005 in Deutschland Daten und Fakten zu den IPOs 2005 in Deutschland Hamburg, im Januar 2006 2 06.03.2006

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: AIG SICAV - AIG Equity Fund Small & Mid Caps Switzerland Vertreter: AIG Privat Bank AG, Zürich AMCFM Global Opportunities

Mehr

Indikative Preise strukturierte Produkte Preise werden wöchentlich angepasst

Indikative Preise strukturierte Produkte Preise werden wöchentlich angepasst 10702356 Floater Note CHF 100.12 13:45:00 DE000BC0BVG 5 auf den 3 M CHF LIBOR in CHF 2010-2015 Barclays Bank PLC, London, Vereinigtes Königreich (A / A2) 19.02.2015 12220732 Floater Note CHF 99.80 10:52:09

Mehr

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 19. August 2013

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 19. August 2013 Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 19. August 2013 Zwölf Monate: Adjustierte Indexentwicklung Drei Jahre: Adjustierte Index-Entwicklung Seit Start (01.01.1996): Adjustierte Index-Entwicklung

Mehr

Defensiver Einsatz von Hebelprodukten Referent: Heiko Weyand Frankfurter Investmenttag, 17. Juni 2009

Defensiver Einsatz von Hebelprodukten Referent: Heiko Weyand Frankfurter Investmenttag, 17. Juni 2009 Defensiver Einsatz von Hebelprodukten Referent: Heiko Weyand Frankfurter Investmenttag, 17. Juni 2009 1/ 17. Juni 2009 Überblick 1. Kurzvorstellung HSBC Trinkaus 2. Motivation für den defensiven Einsatz

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - November 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - November 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - November 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: Aberdeen Global - Asian Property Share Fund Aberdeen Global - Asian Smaller Companies

Mehr

20 Fonds im Crashtest: Die besten Fonds für Infrastruktur-Aktien

20 Fonds im Crashtest: Die besten Fonds für Infrastruktur-Aktien 20 Fonds im Crashtest: Die besten Fonds für Infrastruktur-Aktien Im Gegensatz zu ihren Kollegen, die global anlegende Aktienfonds verwalten, haben Manager von Infrastruktur-Fonds ein vergleichsweise überschaubares

Mehr

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Prof. Dr. Niklas Wagner, Universität Passau Torsten Wolpers, Commerzbank AG, Hannover Rüdiger Sälzle, FondsConsult Research AG Rottach-Egern, 17. April

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse Dividendenmitteilung Wir informieren Sie hiermit, dass Sie, wenn Sie am 15/09/2015 Anteilinhaber einer der unten aufgeführten Anteilklassen waren, eine für diese Anteilklasse beschlossene Zwischenausschüttung

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

Down & Out. Hinter den Kulissen

Down & Out. Hinter den Kulissen Down & Out Hinter den Kulissen 1. Juni 2011 1. BNP Paribas, die Bank für eine Welt im Wandel 01. Juni 2011 2 BNP Paribas, die Bank für eine Welt im Wandel Allgemeine Eckdaten Ist das Elftgrößte Unternehmen

Mehr

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination?

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Hohe Performance ist die Folge von Sicherheit nicht von Chancen! Dipl. Math. Nat. Olaf-Johannes Eick Multi-Invest Gesellschaft für institutionelles Advisoring

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2014 Im 3. Quartal 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 66,9 Mrd.

Mehr

MARKTREPORT. Rückläufige Umsätze trotz guter Börse. Swiss Exchange. Nr. 02 Februar 2015

MARKTREPORT. Rückläufige Umsätze trotz guter Börse. Swiss Exchange. Nr. 02 Februar 2015 MARKTREPORT Nr. 2 Februar 215 Rückläufige Umsätze trotz guter Börse Die Schweizer Börse hat sich im Februar vom Rückschlag im Januar fast vollständig erholt. Der SMI schloss am letzten Handelstag bei 9'14.53

Mehr

FMA Prospektaufsicht: Liste eingehender Notifikationen gem. 10 Abs. 9 Kapitalmarktgesetz (KMG) - 2015

FMA Prospektaufsicht: Liste eingehender Notifikationen gem. 10 Abs. 9 Kapitalmarktgesetz (KMG) - 2015 AMF - Autorité des marchés financiers (FR) BNP Paribas 7th to Base Prospectus Note, Warrant and Certificate Programme 08.01.2015 09.01.2015 VALNEVA SE Dividendenwert Prospectus to Securities Note FR0004056851

Mehr

Marktanteile. Spitzenduo unverändert HypoVereinsbank rückt auf den dritten Platz vor. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Marktanteile. Spitzenduo unverändert HypoVereinsbank rückt auf den dritten Platz vor. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Marktanteile von strukturierten Wertpapieren Spitzenduo unverändert HypoVereinsbank rückt auf den dritten Platz vor mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne Knock-Out mit Knock-Out Strukturierte

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse Dividendenmitteilung Wir informieren Sie hiermit, dass Sie, wenn Sie am 31/08/2016 Anteilinhaber einer der unten aufgeführten Anteilklassen waren, eine für diese Anteilklasse beschlossene Zwischenausschüttung

Mehr

Generali Premium Edition 200

Generali Premium Edition 200 Generali Premium Edition 200 Kundeninformation 2008 Ob.Insp. Günter KLEISCH 06991 797 38 31 versicherung@kleisch.at Das Produktkonzept Generali Premium Edition 200 ist eine indexgebundene Lebensversicherung

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr

MarktReport. Sommerpause. Swiss Exchange. Nr. 6 Juni 2014

MarktReport. Sommerpause. Swiss Exchange. Nr. 6 Juni 2014 MarktReport Nr. 6 Juni 214 Sommerpause Der Schweizer Aktienmarkt erreichte am 1. Juni sein vorläufiges Jahreshoch. Danach kam es zu einem leichten Rücksetzer. Im Monatsvergleich sank der Swiss Market Index

Mehr

Pressebeobachtung. Woche 35 24. August 2009-28. August 2009 WWW.VOLKSBANKINVESTMENTS.COM

Pressebeobachtung. Woche 35 24. August 2009-28. August 2009 WWW.VOLKSBANKINVESTMENTS.COM Pressebeobachtung Woche 35 24. August 2009-28. August 2009 WWW.VOLKSBANKINVESTMENTS.COM VOLKSBANK INVESTMENTS Pressespiegel >> 2 >> 28. August 2009 ZERTIF Name, HOME NEWSLETTER ABO FONDS professionell

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

Q.4 INT: Andere genannte Tätigkeitsschwerpunkte bitte wörtlich und ausführlich eingeben!

Q.4 INT: Andere genannte Tätigkeitsschwerpunkte bitte wörtlich und ausführlich eingeben! Financial Community 2012 Andruck Fragebogen Q.1 Interne Steuerung Q.2 Zielgruppe: Banken/ Kreditinstitute... 1 Versicherungen... 2 Pensionskassen... 3 Pensionsfonds... 4 Effekten- und Warenbörsen... 5

Mehr

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche 15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche Derivate Roundtable Frankfurt, 28. Juli 2010 Prof. Dr. Lutz Johanning Chair of Empirical Capital Market Research WHU Otto Beisheim

Mehr

Österreichische Fondsanleger reagierten auf schwieriges Börsenumfeld risikobewusst

Österreichische Fondsanleger reagierten auf schwieriges Börsenumfeld risikobewusst Entwicklung der inländischen Investmentfonds im Jahr 2007 Das sehr schwierige Börsenumfeld im Jahr 2007 stimmte die Anleger bei Neuinvestitionen äußerst zurückhaltend. Auch die nur moderat ausgefallenen

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform Stuttgart, November 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt? % mittlere 36,80% By 2015, new, external

Mehr