9HUEUDXFKHUNUHGLWH)UDJHQXQG$QWZRUWHQ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "9HUEUDXFKHUNUHGLWH)UDJHQXQG$QWZRUWHQ"

Transkript

1 0(02 Brüssel, den 14. November HUEUDXFKHUNUHGLWH)UDJHQXQG$QWZRUWHQ 'LH(XURSlLVFKH.RPPLVVLRQKDWDP6HSWHPEHUHLQHQ9RUVFKODJI U HLQH QHXH 9HUEUDXFKHUNUHGLW5LFKWOLQLH DQJHQRPPHQ VLHKH,3 $XI GHU7DJXQJGHV5DWHV:HWWEHZHUEDP1RYHPEHUZHUGHQGLH0LQLVWHULQ HLQHUHUVWHQ IIHQWOLFKHQ'HEDWWH EHUGHQ9RUVFKODJEHUDWHQ :HVKDOE HLQH QHXH 9HUEUDXFKHUNUHGLW5LFKWOLQLH" 6FKOLH OLFK N QQHQ QDFK GHU ELVKHU JHOWHQGHQ 5LFKWOLQLH GLH QDWLRQDOHQ 5HFKWVYRUVFKULIWHQ GHUJHVWDOW DNWXDOLVLHUW ZHUGHQ GDVV HLQ DQJHPHVVHQHU9HUEUDXFKHUVFKXW]JHZlKUOHLVWHWEOHLEW Die bestehende Richtlinie ist überholt. Heute gängige Kreditarten wie Überziehungsoder Revolvingkredite und Kombikredite, also Darlehen im Verbund mit Versicherungen, Spareinlagen oder anderen Formen der Vermögensbildung waren in der bisherigen Richtlinie nicht vorgesehen. Da die bestehende Richtlinie lediglich auf Mindestharmonisierung abstellt, haben sich daraus 15 verschiedene nationale Regelungen ergeben. Infolgedessen sind grenzübergreifende Kredite eine Seltenheit und gibt es grenzübergreifend kaum Wettbewerb zwischen den Kreditinstituten. Außerdem hat sich in Europa seit Verabschiedung der Richtlinie im Jahr 1987 ein Wandel vollzogen: Immer mehr EU-Bürger machen von ihrem Recht Gebrauch, in anderem Mitgliedstaat zu studieren oder zu arbeiten oder sich ganz einfach dort ansässig zu machen. Deutlich wird dies speziell am Beispiel der Rentner. Wenn nun diese Verbraucher einen Kredit aufnehmen möchten, sehen sie sich mit Vorschriften konfrontiert, die ihnen nicht geläufig sind mit der Folge, dass sie u.u. dem Marktgeschehen hilflos ausgeliefert sind. In den letzten Jahren hat die EU sowohl eine Richtlinien zum elektronischen Geschäftsverkehr als auch eine Richtlinie über den Fernabsatz bei Finanzdienstleistungen verabschiedet. Beide Richtlinien decken ganz bestimmte Aspekte des Verbraucherkredits ab. Die Verbraucherkreditrichtlinie jedoch bedarf einer Modernisierung, damit die darin verankerten spezifischen Verbraucherschutzbestimmungen reibungslos an die allgemeineren Bestimmungen aus beiden genannten Richtlinien anknüpfen können. Da außerdem verschiedene Mitgliedstaaten ihre eigenen Verbraucherkreditgesetze zu novellieren beabsichtigen, kann der neue Kommissionsvorschlag im Vorgriff auf eine solche Modernisierung als "Richtschnur" dienen, so dass er sowohl unter Binnenmarkt-Aspekten als auch aus der Sicht der Verbraucher durchaus Sinn hat.

2 :DVEHVDJWGLHQHXH5LFKWOLQLHLP:HVHQWOLFKHQ" Die neue Richtlinie beinhaltet im Wesentlichen Folgendes: - Neudefinierung des Geltungsbereichs der Richtlinie in einer Weise, dass darunter nunmehr alle Formen des Verbraucherkredits fallen. Ausgeklammert sind allerdings Kredite, die an folgende zwei Bedingungen geknüpft sind: Sie sind durch Hypothek abgesichert und für den Erwerb oder die Veränderung einer Liegenschaft bestimmt. In den Geltungsbereich der Richtlinie fallen dagegen sehr wohl Hypothekendarlehen für andere Zwecke; - Neuausrichtung hin auf ein Maximum an Harmonisierung im Hinblick auf qualitative Verbesserung des Zugangs zu Krediten und Förderung des grenzübergreifenden Wettbewerbs; - weitere stärkere Harmonisierung der Berechnung des effektiven Jahreszinses. Bewerkstelligt wird dies durch Straffung der als Bemessungsgrundlage zu berücksichtigenden Kostenelemente und weitere Präzisierung der im Jahr 1998 festgelegten einheitlichen Gemeinschaftsformel für die Berechnung des effektiven Jahreszinses. Zur Bestimmung der tatsächlichen Kosten, die der Verbraucher dem Kreditgeber schuldet, wird mit der neuen Richtlinie der Begriff des "Kreditgeber-Gesamtzinses" eingeführt; - verbessertes Zirkulieren von "Solvenzinformationen" über Grenzen hinweg. Wichtig ist dies speziell im Zusammenhang mit dem ebenfalls neu eingeführten Grundsatz der "verantwortungsvollen Kreditvergabe"; - Einführung eines allgemeinen Rechts auf Widerruf binnen 14 Tagen. Dies ist insofern besonders wichtig, als der Verbraucher nunmehr bei Krediten, die er u. U. spontan aufgenommen hat, über eine gewisse Bedenkzeit verfügt. Nimmt der Verbraucher nun dieses Widerrufsrecht wahr und tritt von einem Kreditvertrag zurück, so ist er nach der neuen Richtlinie lediglich zur Zahlung der Zinsen verpflichtet, den er für den Zeitraum der effektiven Inanspruchnahme des Kredits schuldet; - Absicherung persönlicher Garanten: Über persönliche Garanten sagte die bisherige Richtlinie nichts aus. Diese Nichtberücksichtigung galt als unbefriedigend. Der persönliche Garant ist nämlich, genau wie der Kreditnehmer, Verbraucher und in dieser Eigenschaft zu schützen; - gesamtschuldnerische Haftung des Kreditgebers und Lieferers von Waren bzw. Erbringers von Dienstleistungen unter bestimmten Umständen. Die Frage der gemeinsamen Haftung stellt sich insbesondere dort, wo ein Händler seinem Kunden für die Anschaffung eine Finanzierung anbietet zum Beispiel ein Kfz- Händler, der dem Käufer einen Autofinanzierungsvertrag über die konzerneigene Bank anbietet, oder ein Großkaufhaus, das seinen Kunden eine Kundenkreditkarte anbietet; - Zulassung von Kreditgebern und -vermittlern. -2-

3 :LUGHVGXUFKGLHQHXH5LFKWOLQLHI UHLQHQ9HUEUDXFKHUVFKZLHULJHU HLQHQ.UHGLW ]X HUKDOWHQ" :HUGHQ.UHGLWLQVWLWXWH HWZD QDFK GHP 3ULQ]LS GHU YHUDQWZRUWXQJVYROOHQ.UHGLWYHUJDEH N QIWLJ YHUSIOLFKWHW VHLQ.UHGLWJHVXFKHYRQ9HUEUDXFKHUQPLWHLQHU±JHPHVVHQDQLKUHP (LQNRPPHQ±KRKHQ9HUVFKXOGXQJ]%YRQPHKUDOVDEVFKOlJLJ ]XEHKDQGHOQ" In der Richtlinie geht es darum, Verbraucher vor Missbrauch zu schützen, und nicht darum, dem Kreditwesen Restriktionen aufzuerlegen. Auch wenn die vorgeschlagene Richtlinie Bestimmungen enthält, die in der bisherigen Richtlinie nicht vorgesehen waren, lässt die dennoch dem Verbraucher nach wie vor die freie Wahl, einen Kredit zu beantragen, und stellt sie es weiterhin in das Ermessen der Kreditinstitute, dem Kreditwunsch des Verbrauchers nachzukommen. Wir glauben nicht, dass strengere Schutzstandards den Verbraucher in seiner Möglichkeit einschränken, von Krediten Gebrauch zu machen. Was nun speziell den Grundsatz der "verantwortungsvollen Kreditvergabe" betrifft, so werden nach diesem Prinzip die Kreditinstitute verpflichtet sein, eine ehrliche Bonitätsprüfung durchzuführen, um objektiv festzustellen, ob ein Verbraucher ausreichend solvent ist, damit er einen aufgenommenen Kredit auch tatsächlich zurückzahlen kann. Aus dem Grundsatz der "verantwortungsvollen Kreditvergabe" ergibt sich kein expliziter Höchstverschuldungsgrad. ) KUW GLH YRUJHVFKODJHQH 5LFKWOLQLH LP 9HUEUDXFKHUNUHGLWJHZHUEH GHQQQLFKW]XHLQHU9HUWHXHUXQJDXI6HLWHQGHU.UHGLWJHEHU" Nein, im Gegenteil. Nach dem Grundsatz der "verantwortungsvollen Kreditvergabe" werden die Kreditgeber gezwungen sein, behutsamer vorzugehen. Langfristig werden sie damit weniger uneinbringliche Schulden abzuschreiben haben. Da die Abschreibungskosten für solche nicht beitreibbare Außenstände in den Kreditkosten mit enthalten sind, dürften die Kredite billiger werden, weil die Zahl nicht einbringlicher Schulden schrumpft. :LUG PLW GHU YRQ GHU.RPPLVVLRQ YRUJHVFKODJHQHQ 5LFKWOLQLH DXIJUXQG GHU 9HUSIOLFKWXQJ GLH.UHGLWZ UGLJNHLW GHU.XQGHQ YLHO XPIDVVHQGHU ]X SU IHQ YRP +DQGHO YHUODQJW ZHUGHQ JHQDX ZLH %DQNHQXQG.UHGLWLQVWLWXWH]XYHUIDKUHQ" Nein, der Handel wird weiterhin wie gehabt vorgehen. Wird zur Finanzierung der Anschaffung einer Sache ein Kredit in Anspruch genommen, so braucht der Händler nichts Weiteres zu tun, als dem Verbraucher dabei zu helfen, den Kreditantrag auszufüllen. Die Beurteilung der Kreditwürdigkeit des Verbrauchers bleibt weiterhin Sache des Kreditgebers. In den seltensten Fällen ist ein Händler gleichzeitig Kreditvermittler im Sinne der vorgeschlagenen Richtlinie. Demgemäß gelten laut Artikel 6 Absatz 4 die Verpflichtungen, denen Kreditvermittler unterliegen, nicht für den Händler als Lieferer der Sache. -3-

4 :LHVRVLQG.OHLQNUHGLWHELV]XHLQHPEHVWLPPWHQ.UHGLWEHWUDJQLFKW YRQ GHU 5LFKWOLQLH DXVJHQRPPHQ" ) KUW GHU 8PVWDQG GDVV LQ GHU 5LFKWOLQLHNHLQHUOHL/LPLWLQ%H]XJDXIGHQ.UHGLWEHWUDJIHVWJHOHJWLVW QLFKWXQZHLJHUOLFK]XXQQ W]HP]XVlW]OLFKHP9HUZDOWXQJVDXIZDQG" Kleinkredite werden durchwegs von sozial benachteiligten und einkommensschwachen Bevölkerungsschichten in Anspruch genommen. Genau diese Verbraucherpopulation aber ist besonders schutzbedürftig. Zu bedenken gilt ferner, dass Kleinkredite vielfach unverhältnismäßig teuer sind. 'HQHLQ]HOQHQ0LWJOLHGVWDDWHQJHVWDWWHWGLH5LFKWOLQLHQLFKW EHUGLH GDULQ IHVWJHOHJWHQ %HVWLPPXQJHQ KLQDXV]XJHKHQ XQG HLQ K KHUHV 9HUEUDXFKHUVFKXW]QLYHDX EHL]XEHKDOWHQ RGHU HLQ]XI KUHQ :LU GHU 9HUEUDXFKHU GHQQ GDGXUFK QLFKW EHQDFKWHLOLJW" +LHU]X IROJHQGHV *HJHQEHLVSLHO 'LH %HVWLPPXQJHQ LQ $EVFKQLWW GHV EULWLVFKHQ 9HUEUDXFKHUNUHGLWJHVHW]HV %ULWLVK &RQVXPHU &UHGLW $FW VLFKHUHQ EULWLVFKH.UHGLWNDUWHQEHQXW]HU LQVRZHLW DE DOV GHU +lqgohu XQG GHU.UHGLWNDUWHQDXVVWHOOHUJHPHLQVDPKDIWHQZHQQEHLHLQHU7UDQVDNWLRQ PLWHLQHP$XIWUDJVZHUW]ZLVFKHQ XQG HWZDVVFKLHIJHKW 1DFK GHU YRQ GHU.RPPLVVLRQ YRUJHVFKODJHQHQ 5LFKWOLQLH Z UGH GLH +DIWXQJ GHV.UHGLWJHEHUV QXU GDQQ VSLHOHQ ZHQQ GHU +lqgohu JOHLFK]HLWLJ DOV.UHGLWYHUPLWWOHU IXQJLHUW :HUGHQ DOVR PLW GHU QHXHQ 5LFKWOLQLHGLH5HFKWHGHVEULWLVFKHQ9HUEUDXFKHUVQLFKWEHVFKQLWWHQ" Die bisherige Richtlinie ging von einer Mindestharmonisierung aus, was dazu geführt hat, dass es inzwischen 15 unterschiedliche nationale Regelungen gibt. Diese Unterschiedlichkeit behindert die grenzübergreifende Vergabe und Aufnahme von Krediten und folglich den Wettbewerb zwischen den Kreditgebern. Wenn nun die vorgeschlagene Richtlinie, die auf maximale Harmonisierung abstellt, in sämtlichen Mitgliedstaaten umgesetzt ist, wird das Kreditgewerbe EU-weit unter gleichen Wettbewerbsbedingungen operieren können. Mit der von der Kommission vorgeschlagenen Verbraucherkredit-Richtlinie wird eine gesamtschuldnerische Haftungsregelung eingeführt. Die gesamtschuldnerische Haftung soll nur dort gelten, wo ein Händler gleichzeitig als Kreditvermittler fungiert, also z. B. dann, wenn ein Kfz-Händler eine Autofinanzierung über das konzerneigene Kreditinstitut bewerkstelligt. Sollte das auf Kredit erworbene Fahrzeug nun Mängel aufweisen und für den Verbraucher nicht zu gebrauchen sein, wäre es dem Verbraucher gegenüber doch unfair, wenn er einen Kredit für ein Fahrzeug zurückbezahlen müsste, das er nicht benutzen kann. Da nun aber die Finanzierungsgesellschaft auf Zahlung der fälligen Raten bestehen wird, dürfte sie mit Sicherheit auf den Autohändler einwirken, damit dieser die Mängel schnellstmöglich behebt, was letzten Endes dem Verbraucher zugute kommt. Die Schutzbestimmungen in Sachen Verwendung von Kreditkarten gemäß Abschnitt 75 des britischen Verbraucherkreditgesetzes werden solange ihre volle Gültigkeit bewahren, bis die von den Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament zu billigenden neuen EU-Rechtsvorschriften in Kraft sind. Die Kommission möchte in keiner Weise den Schutz britischer oder anderer Verbraucher aushöhlen. Im Zuge der Schaffung eines einheitlichen Raumes für den Zahlungsverkehr in der EU möchte die Kommission vielmehr sicherstellen, dass die Verbraucher EU-weit in den Genuss eines gleichermaßen hohen Verbraucherschutzniveaus gelangen. -4-

5 Die von der Kommission vorgeschlagene Verbraucherkredit-Richtlinie ist im Zusammenhang mit einem Vorschlag für eine Richtlinie über Zahlungssysteme zu sehen, die u.a. eine Rückzahlungs - Regelung für bargeldlose Zahlungsinstrumente, einschließlich Kreditkarten, enthalten wird. Dieser Vorschlag ist für 2003 geplant. Da die Verbraucherkredit-Richtlinie einerseits und die Rückzahlungs -Richtlinie andererseits ineinander greifen, dürfte somit auf EU- Ebene ein nahtloser Rechtsrahmen zustande kommen. $QJHQRPPHQ HLQ 9HUEUDXFKHU KDW SHU 0LHWNDXI HLQ $XWR RGHU HLQ 79*HUlW HUZRUEHQ XQG PDFKW YRQ VHLQHP :LGHUUXIVUHFKW *HEUDXFK GHP]XIROJH HU GLH HUZRUEHQH 6DFKH ]XU FN]XJHEHQ YHUSIOLFKWHW LVW :HUWUlJWLQGLHVHP)DOOGHQ9HUOXVWGDGLH6DFKHMDQXQDOVJHEUDXFKW JLOWXQGHUKHEOLFKDQ:HUWYHUORUHQKDW" In den meisten Mitgliedstaaten ist dieses Widerrufsrecht bereits durch nationale Rechtsvorschriften geregelt allerdings mit unterschiedlichen Fristen und Bedingungen für die Ausübung dieses Rechts. Sinn und Zweck des Widerrufsrechts ist es, dem Verbraucher eine Bedenkzeit einzuräumen, innerhalb der er sich die Sache nochmals überlegen kann und vielleicht anderweitig einen vorteilhafteren Kredit ausfindig macht. Das Widerrufsrecht gilt unabhängig von der Sache, die Gegenstand eines Kreditvertrags ist. Ein Verbraucher, der das ihm zustehende Widerrufsrecht in Anspruch nehmen möchte, könnte durchaus beschließen, die erworbene Sache zu behalten, aber über einen anderen Finanzierungsvertrag zu bezahlen. Tatsächlich kann der Verbraucher dem Händler eine erworbene Sache aber nur dann zurückgeben, wenn er dazu laut Kreditvertrag oder sonstiger Bestimmungen ausdrücklich befugt ist. Wen dem so ist, erfolgt beim Kauf eines Fahrzeugs die tatsächliche Auslieferung freilich selten innerhalb von 14 Tagen. Wenn das Fahrzeug nun aber auf Lager vorrätig ist und innerhalb von 14 Tagen an den Käufer ausgeliefert werden kann, würde die 14-Tagefrist völlig ausreichen, um etwaige Probleme ohne größere Unannehmlichkeiten für den Verbraucher zu lösen. Wir bezweifeln, dass ein Verbraucher dieses Recht im Rahmen anderweitiger Transaktionen missbrauchen würde, da es für ihn, wenn er einmal unrechtmäßig von seinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat, sehr schnell problematisch werden würde, einen Kredit zu erhalten. Die irrsinnige Vorstellung etwa, dass Fußballfans, die zu Beginn einer Fußball-WM zuhauf TV-Geräte kaufen, um sie binnen der 14- Tage-Widerrufsfrist gleich zum Händler zurückzubringen, ist zwar abstrus; aber genau ein solcher Fall hätte ohne weiteres durch Inanspruchnahme der Widerrufsfristen, wie sie bisher in den nationalen Rechtsvorschriften vorgesehen sind, genauso gut bereits eintreten können. :LH YHUKlOW HV VLFK PLW *HEUDXFKWZDJHQ",Q )UDQNUHLFK EHLVSLHOVZHLVHZXUGHQLPOHW]WHQ-DKUDQGLH*HEUDXFKWZDJHQ DXI.UHGLW JHNDXIW. QQWH GDV 5 FNWULWWVUHFKW GLHVHQ 0DUNW QLFKW XQWHUJUDEHQ" Es besteht keinerlei Grund zu der Befürchtung, dass die Richtlinie spezielle Folgen für den Gebrauchtwagenmarkt haben könnte. Das Recht auf Rückgabe einer Sache muss im Kreditvertrag oder durch anderweitige Regelung ausdrücklich eingeräumt sein. Interessant ist in diesem Zusammenhang übrigens, dass ein Gebrauchtwagen im Gegensatz zu einem Neuwagen innerhalb der auf das Kaufdatum folgenden 14 Tage überhaupt keine oder nur eine geringfügige Wertminderung erfährt. Somit schafft das Recht auf Rückgabe der Sache also für den Gebrauchtwagenmarkt keinerlei Probleme. -5-

6 6WLPPW HV GDVV HLQ 9HUEUDXFKHU GHU YRQ HLQHP.UHGLWYHUWUDJ ]XU FNWULWW GLH JHNDXIWHQ :DUHQ GHP.UHGLWJHEHU XQG QLFKW GHP (LQ]HOKlQGOHU ]XU FNJHEHQNDQQ" Nein, das stimmt nicht. Der Verbraucher muss die Waren dem Einzelhändler zurückgeben, nicht dem Kreditgeber. Die Waren sollten nur dann dem Kreditgeber zurückgegeben werden, wenn dies im Vertrag oder in der Kreditvereinbarung so vorgesehen ist. :HUGHQ GLH 9HUEUDXFKHU GXUFK GDV.RQ]HSW GHU ÄYHUDQWZRUWXQJVYROOHQ.UHGLWYHUJDEH³LKUHU9HUDQWZRUWXQJHQWKREHQ" %HVWHKWGLH*HIDKUGDVVVLHDOV8QP QGLJHXQGQLFKWDOV(UZDFKVHQH EHKDQGHOWZHUGHQGLHVHOEVW(QWVFKHLGXQJHQWUHIIHQN QQHQ" Die Verbraucher haben nach wie vor die abschließende Entscheidung darüber zu treffen, ob sie einen.uhglw DXIQHKPHQ wollen. Das Konzept der verantwortungsvollen Kreditvergabe betrifft die Entscheidung des Kreditgebers, ob er den Kredit gewähren will. Dieser Gedanke ist auch nicht neu in der Tat ist er als lautere Geschäftspraxis in der Kreditwirtschaft anerkannt. Verbraucherorganisationen wie der BEUC (Büro der Europäischen Verbraucherverbände) haben sich für den Gedanken der verantwortungsvollen Kreditvergabe ausgesprochen, denn die Kreditinstitute müssen nun prüfen, ob ein Verbraucher den Kredit zurückzahlen kann. Die Banken und Kreditinstitute können die einschlägigen Risiken am besten abschätzen. 'LH 9HUEUDXFKHUNUHGLW5LFKWOLQLH UHJHOW GLH JUHQ] EHUVFKUHLWHQGH (UWHLOXQJ YRQ $XVN QIWHQ EHU GLH LQ 'DWHQEDQNHQ JHVSHLFKHUWHQ 'DWHQ (UZlJW GLH.RPPLVVLRQ DXFK GHQ %HWULHE GHU 'DWHQEDQNHQ VHOEVW]XUHJHOQ" Die Datenbanken werden bereits überwacht. Dies regeln die einzelstaatlichen Vorschriften, die wiederum auf der Datenschutz-Richtlinie beruhen. Die Kommission hat nicht vor, zusätzliche Regelungen vorzuschlagen. Nicht durch die Richtlinie geregelt wird der 0RGXV RSHUDQGL der Datenbanken. Stattdessen wird von einer "gegenseitigen Anerkennung" der einzelnen operationellen Verfahren ausgegangen.,q GHU 5LFKWOLQLH VWHKW GDVV GLH ]XU %HXUWHLOXQJ GHU.UHGLWZ UGLJNHLWHLQHV9HUEUDXFKHUVHUKREHQHQ'DWHQ QXU ]X GLHVHP =ZHFN YHUZHQGHW ZHUGHQ G UIHQ :DUXP LVW HV QLFKW ]XOlVVLJ GLHVH,QIRUPDWLRQHQ I U 0DUNHWLQJ]ZHFNH ]X YHUZHQGHQ GDPLW GHU.UHGLWJHEHU GHQ.UHGLWQHKPHU EHU DQGHUH )LQDQ]SURGXNWH LQIRUPLHUHQNDQQ":lUHHLQ2SWLQ2SWRXW6\VWHPQLFKWEHVVHU" Zweck der Richtlinie ist es, einen Missbrauch dieser Daten, die zur Prüfung der Kreditwürdigkeit des Kunden erhoben werden, zu verhindern. Es handelt sich dabei um sehr sensible, die Privatsphäre betreffende Daten, so dass z. B. solche Daten auf keinen Fall an Dritte verkauft werden dürfen. -6-

7 :DUXP JHQLH HQ QDW UOLFKH 3HUVRQHQ GLH LQ $XV EXQJ LKUHU EHUXIOLFKHQ7lWLJNHLW]%HLQ=LPPHUPDQQRGHUHLQ$U]WHLQHQ.UHGLW DXIQHKPHQQLFKWGHQ6FKXW]GHU5LFKWOLQLH" Der Verbraucherbegriff wird ebenso definiert wie in anderen verbraucherpolitischen Richtlinien, z. B. in der Richtlinie über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen. Die Verwendung einer anderen Definition hätte zu Verwirrung und juristischen Problemen geführt. Wenn aber ein Mitgliedstaat natürlichen Personen, die in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit einen Kredit aufnehmen, denselben Schutz gewähren will, den die Richtlinie Verbrauchern garantiert, so kann er entsprechende einzelstaatliche Vorschriften erlassen. 6LQG GLH YLHOHQ =LQVVlW]H 6ROO]LQV.UHGLWJHEHU*HVDPW]LQV HIIHNWLYHU -DKUHV]LQV I U GLH 9HUEUDXFKHU QLFKW ]X NRPSOL]LHUW XQG YHUZLUUHQG" Durch die Angabe der drei Zinssätze erhalten die Verbraucher wertvolle Informationen, die zur Verstärkung des Wettbewerbs der Kreditgeber untereinander beitragen werden. Das vorgeschlagene Drei-Stufen-Informationssystem stellt sicher, dass der Verbraucher weiß, welche tatsächlichen Zinskosten auf ihn zukommen, welche laufenden Kosten er dem Kreditgeber zu zahlen hat und welche Kosten mit Zusatzverträgen wie Lebens- und Arbeitslosenversicherungen verbunden sind. Die Verbraucher können nun die verschiedenen Kreditverträge, die ihnen angeboten werden, besser durchschauen und vergleichen und so unter Umständen bessere Konditionen mit einem Kreditgeber aushandeln. 'HP9HUEUDXFKHUVROOXDHLQ7LOJXQJVSODQDXVJHKlQGLJWZHUGHQ :DVQ W]WHLQVROFKHU3ODQGHP9HUEUDXFKHU" Ein Tilgungsplan enthält für den Verbraucher sehr nützliche Informationen, denn er kann ihm entnehmen, wie hoch die einzelnen Raten sind, wieviel Zinsen und Kapital er mit jeder Rate tilgt und wie lange er zahlen muss. Ein Tilgungsplan macht dem Verbraucher deutlich, welchen Geldbetrag er innerhalb einer bestimmten Zeitspanne aufbringen muss. So können die Verbraucher in Kenntnis aller Umstände entscheiden, ob sie wirklich einen Kredit aufnehmen wollen. 'LH 5LFKWOLQLH VFKHLQW NHLQH KRKHQ $QIRUGHUXQJHQ DQ GHQ,QIRUPDWLRQVJHKDOW YRQ :HUEXQJ ]X VWHOOHQ,Q GHQ PHLVWHQ /lqghuq JLEW HV KLHU]X GHWDLOOLHUWH 5HFKWVYRUVFKULIWHQ %HI UFKWHW GLH.RPPLVVLRQQLFKWGDVVLQGHU:HUEXQJHLQH$UWÄUHFKWVIUHLHU5DXP³ HQWVWHKHQN QQWH" Diese Gefahr dürfte gering sein, denn insoweit ist die Richtlinie 84/850/EWG über irreführende Werbung anwendbar. Ein Kreditgeber, der falsche Angaben zu den Kreditkosten macht, täuscht seine Kunden. Nach den neuen Vorschriften dürfte es schwieriger werden, mit den Kreditkosten zu werben, da diese Kosten sich nicht mit den tatsächlichen Kosten decken werden, die von einem echten Verbraucher verlangt werden. -7-

8 +\SRWKHNHQNUHGLWH ZHUGHQ LQ GHU 5LFKWOLQLH XQWHUVFKLHGOLFK EHKDQGHOWXQG]ZDUHQWZHGHUDOV9HUEUDXFKHUNUHGLWHRGHUDOVÄHFKWH³ %DXGDUOHKHQREJOHLFKLQGHQ0LWJOLHGVWDDWHQUHFKWOLFKQLFKW]ZLVFKHQ EHLGHQXQWHUVFKLHGHQZLUG'LH8QWHUVFKHLGXQJULFKWHWVLFKQDFKGHP =ZHFN GHV.UHGLWV,VW GDV QLFKW YHUZLUUHQG XQG I KUW GDV QLFKW ]X 8QVLFKHUKHLW" :DUXP ZHUGHQ QLFKW DOOH +\SRWKHNHQNUHGLWH JOHLFK EHKDQGHOW" Sowohl Hypothekenkredite als auch Verbraucherkredite sind Kredite. Die Unterschiede verwischen sich aber zunehmend, da Grundbesitz oftmals als Sicherheit eingesetzt wird, um billigere Kredite zu Konsumzwecken zu erhalten. Voriges Jahr haben sich die europäischen Verbraucherverbände mit der Kreditwirtschaft auf einen Verhaltenskodex für die Vergabe von Baudarlehen geeinigt. Die Kommission hat diesen Verhaltenskodex begrüßt und hofft, dass er sich bewährt. Deshalb fallen unter die Richtlinie nur hypothekengesicherte Verbraucherkredite, also Kredite, die durch eine Hypothek gesichert sind, mit denen aber Verbrauchergeschäfte z. B. ein Autokauf, ein Urlaub oder Beiträge zur Altersversorgung finanziert werden. :LHZLUNWVLFKGLH5LFKWOLQLHDXIIOH[LEOH+\SRWKHNHQNUHGLWHDXVGLH HVGHP.UHGLWQHKPHUHUODXEHQPHKURGHUZHQLJHU]X]DKOHQE]ZGLH =DKOXQJHQ ]X XQWHUEUHFKHQ" 0XVV QDFK HLQHU bqghuxqj GHU.UHGLWNRQGLWLRQHQHLQQHXHU.UHGLWYHUWUDJJHVFKORVVHQZHUGHQ" Flexible Hypothekenkredite sind nach dem Vorschlag der Kommission nach wie vor möglich, sofern dies im Vertrag vorgesehen ist. Wenn nicht, sind Änderungen am Hypothekenkreditvertrag, die für mehr Flexibilität sorgen sollen, in einen neuen Vertrag oder einen speziellen Zusatzvertrag zum ursprünglichen Vertrag aufzunehmen und von beiden Parteien zu unterzeichnen. *LOW GDV DXFK I U GHQ )DOO GDVV MHPDQG GDV.UHGLWOLPLW VHLQHU.UHGLWNDUWH HUK KHQ ZLOO PXVV GDQQ YRUKHU HLQ QHXHU.UHGLWYHUWUDJ XQWHU]HLFKQHWZHUGHQ" Ja, eine Erhöhung des Kreditlimits gilt als Gewährung eines neuen Kredits, zumindest bezüglich des Betrags, um den der bisherige Kredit erhöht wird. :LUG GLH 7DWVDFKH GDVV GLH (UK KXQJ HLQHV.UHGLWOLPLWV DOV *HZlKUXQJ HLQHV QHXHQ.UHGLWV DQJHVHKHQ ZLUG QLFKW GLH /LTXLGLWlW GHVKRFKHQWZLFNHOWHQEULWLVFKHQ.UHGLWPDUNWVEHHLQWUlFKWLJHQZRGLH 9HUEUDXFKHUHVJHZRKQWVLQGVRIRUWXQGSUREOHPORV.UHGLWHRGHUHLQH (UK KXQJGHV.UHGLWOLPLWV]%I UGLH)HULHQ]HLW]XHUKDOWHQ" Nein, der neue Vertrag muss nur innerhalb von drei Monaten nach der Erhöhung unterzeichnet werden, eine sofortige Erhöhung ist also immer noch möglich. %HI UFKWHQ/HDVLQJXQWHUQHKPHQ]X5HFKWGDVVDXFK9HUWUlJHXQG *HVFKlIWH ]ZLVFKHQ 8QWHUQHKPHQ YRQ GHP 9RUVFKODJ EHWURIIHQ VHLQ ZHUGHQ" Im Mittelpunkt der Richtlinie steht der Verbraucher. Das EU-Recht definiert den Verbraucher seit jeher als eine natürliche Person, die zu einem Zweck handelt, der nicht ihrer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. -8-

9 Geschäfte zwischen Unternehmen fallen also nicht in den Geltungsbereich der Richtlinie. 6WLPPW HV GDVV 8QWHUQHKPHQ GLH LKUH 3URGXNWH QXU DQ GHU +DXVW U YHUNDXIHQ XQG RIW DXFK HLQHQ HQWVSUHFKHQGHQ 9HUEUDXFKHUNUHGLW DQELHWHQ GLHV QXQ QLFKW PHKU N QQHQ" 'DUI HLQ VROFKHV 8QWHUQHKPHQ VHLQHQ.XQGHQ NHLQH.UHGLWH PHKU DQELHWHQ RGHUP VVWHGHU9HUNlXIHUGHQLQWHUHVVLHUWHQ9HUEUDXFKHUDXIGHVVHQ DXVGU FNOLFKH (LQODGXQJ HLQ ]ZHLWHV 0DO DXIVXFKHQ XP GHQ.UHGLWYHUWUDJPLWLKPDE]XVFKOLH HQ" Waren können nach wie vor an der Haustür verkauft werden. Ein Kreditvertrag darf jedoch nicht beim ersten Besuch abgeschlossen werden, und zwar nicht nur, weil dies verboten ist, sondern auch wegen des Konzepts der verantwortungsvollen Kreditvergabe. Der Kreditgeber hat zunächst die Kreditwürdigkeit des Verbrauchers durch Abfrage einer Datenbank zu prüfen, und das nimmt Zeit in Anspruch. Der Kreditvertrag kann dann erst beim nächsten Besuch geschlossen werden, sofern der Kunde um einen solchen Besuch gebeten hat. In der Zwischenzeit kann der Verbraucher noch einmal über den Kauf nachdenken und sich überlegen, ob er ihn mit einem Kredit finanzieren will. Außerdem kann er in dieser Zeit den vom Verkäufer angebotenen Kreditvertrag prüfen und mit den Angeboten anderer Finanzgesellschaften oder Banken zu vergleichen. :LUG HV QDFK GHU 5LFKWOLQLH XQ]XOlVVLJ VHLQ.UHGLWNDUWHQ DQ]XELHWHQ EHL GHQHQ EHLVSLHOVZHLVH LQ GHQ HUVWHQ VHFKV 0RQDWHQ NHLQH =LQVHQ ]X ]DKOHQ VLQG GDQDFK MHGRFK GHU 6WDQGDUG=LQVVDW]". QQWHGLHVDOVPLVVEUlXFKOLFKH.ODXVHODQJHVHKHQZHUGHQGXUFKGLH 9HUEUDXFKHU LUUHJHI KUW XQG ]XP $EVFKOXVV HLQHV.UHGLWYHUWUDJV YHUOHLWHWZHUGHQ" Nein, sofern von Anfang an deutlich gemacht wird, dass der Standard-Zinssatz X % beträgt und nur in den ersten Monaten keine Zinsen anfallen. -9-

%YXSV1MGLEIP6EMXL %YJPEKIZSQ7ITXIQFIV %HQMRMWXVEXMSR F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF,

%YXSV1MGLEIP6EMXL %YJPEKIZSQ7ITXIQFIV %HQMRMWXVEXMSR F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, -7%% %YXSV1MGLEIP6EMXL %YJPEKIZSQ7ITXIQFIV F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, &SHIRLIMQ -RXIVRIX[[[LIVHX]SYHIEXGL [[[LIVHXFYWMRIWWHIEXGL [[[LIVHXZLWHIEX %PPI 6IGLXI ZSVFILEPXIR /IMR 8IMP HIW ;IVOIW HEVJ

Mehr

%YXSV6SPERH&EYGL F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, %HQMRMWXVEXMSR

%YXSV6SPERH&EYGL F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, %HQMRMWXVEXMSR --7 %YXSV6SPERH&EYGL %YJPEKIZSQ2SZIQFIV F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, &SHIRLIMQ -RXIVRIX[[[LIVHX]SYHIEXGL [[[LIVHXFYWMRIWWHIEXGL [[[LIVHXZLWHIEX %PPI 6IGLXI ZSVFILEPXIR /IMR 8IMP HIW ;IVOIW HEVJ MR

Mehr

%YXSV;SPJKERK7GLYP^'2-1'2) -RLEPXPMGLIW0IOXSVEX,ERW4IXIV.ELR'2-'2)1'7) %HQMRMWXVEXMSR F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF,

%YXSV;SPJKERK7GLYP^'2-1'2) -RLEPXPMGLIW0IOXSVEX,ERW4IXIV.ELR'2-'2)1'7) %HQMRMWXVEXMSR F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, 23%( %YXSV;SPJKERK7GLYP^'2-1'2) -RLEPXPMGLIW0IOXSVEX,ERW4IXIV.ELR'2-'2)1'7) %YJPEKIZSQ2SZIQFIV F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, &SHIRLIMQ -RXIVRIX[[[LIVHX]SYHIEXGL [[[LIVHXFYWMRIWWHIEXGL [[[LIVHXZLWHIEX

Mehr

%YXSV4IXIV8VSTJ/EVPWVYLI +VYRHPEKIR'SQTYXIV%MHIH(IWMKR F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF,

%YXSV4IXIV8VSTJ/EVPWVYLI +VYRHPEKIR'SQTYXIV%MHIH(IWMKR F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, %' %YXSV4IXIV8VSTJ/EVPWVYLI %YJPEKIZSQ2SZIQFIV F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, &SHIRLIMQ -RXIVRIX[[[LIVHX]SYHIEXGL [[[LIVHXFYWMRIWWHIEXGL [[[LIVHXZLWHIEX %PPI 6IGLXI ZSVFILEPXIR /IMR 8IMP HIW ;IVOIW

Mehr

%YXSVIR.SEGLMQ4EPPQIV,IMOS7GLVÔHIV F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, %HQMRMWXVEXMSR

%YXSVIR.SEGLMQ4EPPQIV,IMOS7GLVÔHIV F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, %HQMRMWXVEXMSR %;7 %YXSVIR.SEGLMQ4EPPQIV,IMOS7GLVÔHIV %YJPEKIZSQ2SZIQFIV F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, &SHIRLIMQ -RXIVRIX[[[LIVHX]SYHIEXGL [[[LIVHXFYWMRIWWHIEXGL [[[LIVHXZLWHIEX %PPI 6IGLXI ZSVFILEPXIR /IMR 8IMP

Mehr

0-2 %YXSV1EVOYW*IMPRIV /SEYXSV%VRI&ÂYQPIV ºFIVEVFIMXIXI%YWKEFIZSQ.ERYEV 2IX^[IVOEHQMRMWXVEXMSR F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF,

0-2 %YXSV1EVOYW*IMPRIV /SEYXSV%VRI&ÂYQPIV ºFIVEVFIMXIXI%YWKEFIZSQ.ERYEV 2IX^[IVOEHQMRMWXVEXMSR F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, 0-2 %YXSV1EVOYW*IMPRIV /SEYXSV%VRI&ÂYQPIV ºFIVEVFIMXIXI%YWKEFIZSQ.ERYEV F],)6(8:IVPEKJÚV&MPHYRKWQIHMIR+QF, &SHIRLIMQ -RXIVRIX[[[LIVHX]SYHIEXGL [[[LIVHXFYWMRIWWHIEXGL [[[LIVHXZLWHIEX %PPI 6IGLXI ZSVFILEPXIR

Mehr

L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008

L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 ANHANG II EUROPÄISCHE STANDARDINFORMATIONEN FÜR VERBRAUCHERKREDITE 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler

Mehr

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 6. Februar 2006 (15.02) (OR. en) 5504/06. Interinstitutionelles Dossier: 2002/0222 (COD) LIMITE

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 6. Februar 2006 (15.02) (OR. en) 5504/06. Interinstitutionelles Dossier: 2002/0222 (COD) LIMITE Conseil UE RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 6. Februar 2006 (15.02) (OR. en) PUBLIC Interinstitutionelles Dossier: 2002/0222 (COD) 5504/06 LIMITE JUSTCIV 12 CONSOM 6 COC 54 VERMERK des Generalsekretariats

Mehr

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite -72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler [Ladungsfähige für

Mehr

INFOS, TIPPS UND TRICKS FÜR DIE GÜNSTIGSTE FAHRZEUGFINANZIERUNG

INFOS, TIPPS UND TRICKS FÜR DIE GÜNSTIGSTE FAHRZEUGFINANZIERUNG AUTOKREDIT: INFOS, TIPPS UND TRICKS FÜR DIE GÜNSTIGSTE FAHRZEUGFINANZIERUNG INHALT 1. Unterschied zwischen Autokredit und Verbraucherdarlehen 03 2. Beispielrechnung: Autofinanzierung über eine Direktbank

Mehr

%LQQHQPDUNWDQ]HLJHU )RUWVFKULWWH EHL GHU 8PVHW]XQJDEHUDXFKYLHOH9HUWUDJVYHUOHW]XQJHQ

%LQQHQPDUNWDQ]HLJHU )RUWVFKULWWH EHL GHU 8PVHW]XQJDEHUDXFKYLHOH9HUWUDJVYHUOHW]XQJHQ ,3 Brüssel, 19. November 2001 %LQQHQPDUNWDQ]HLJHU )RUWVFKULWWH EHL GHU 8PVHW]XQJDEHUDXFKYLHOH9HUWUDJVYHUOHW]XQJHQ 'HU 3UR]HQWVDW] GHU QRFK QLFKW LQ QDWLRQDOHV 5HFKW XPJHVHW]WHQ %LQQHQPDUNWULFKWOLQLHQ GDV

Mehr

EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHAL- TENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ( VEREINBARUNG )

EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHAL- TENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ( VEREINBARUNG ) EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHAL- TENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ( VEREINBARUNG ) Diese Vereinbarung wurde zwischen den Europäischen

Mehr

9RUVFKODJ I U HLQH 5LFKWOLQLH EHU GLH

9RUVFKODJ I U HLQH 5LFKWOLQLH EHU GLH 0(02 Brüssel, 20. Februar 2002 9RUVFKODJ I U HLQH 5LFKWOLQLH EHU GLH 3DWHQWLHUEDUNHLW FRPSXWHULPSOHPHQWLHUWHU (UILQGXQJHQ (siehe auch IP/02/277) :DVVLQGGLH+DXSWSXQNWHGHV9RUVFKODJV" Eine Erfindung, die

Mehr

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite 1. Allgemeine Informationen, die dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden sollten Die ersten Informationen über

Mehr

Verschenken oder vererben?

Verschenken oder vererben? Anwalts-u. Steuerkanzlei /W]RZ &ROOHJH 78199 BrŠunlingen Tel. 0771/9222-0 www.kanzlei-luetzow.de Verschenken oder vererben? )UGLH)UDJHREHVVLQQYROOHULVWHLQHQ7HLOVHLQHV9HUP JHQVEHUHLWV]X/HE]HLWHQ]X YHUVFKHQNHQ

Mehr

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Geänderter Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Geänderter Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, den 28.10.2004 KOM(2004)747 endgültig 2002/0222 (COD) Geänderter Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES zur Harmonisierung

Mehr

Embedded Quality. Qualitätssicherung eingebetteter Software: Methoden und Best-Practices

Embedded Quality. Qualitätssicherung eingebetteter Software: Methoden und Best-Practices Embedded Quality Qualitätssicherung eingebetteter Software: Methoden und BestPractices FUSIM Prof. Dr.Ing. K. Bender, Dipl.Ing. P. Jack, Dipl.Ing. A. Koç, Dipl.Ing. I. Péter, Dipl.Ing. G. Megyeri Informationstechnik

Mehr

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Anschrift Internetadresse Telefonnummer +43 720 775 382 Emailadresse info@cashper.at

Mehr

6LFKHUKHLW YRQ 1DKUXQJVHUJlQ]XQJHQ.RPPLVVDU %\UQHEHJU WSROLWLVFKH(LQLJXQJLP5DW

6LFKHUKHLW YRQ 1DKUXQJVHUJlQ]XQJHQ.RPPLVVDU %\UQHEHJU WSROLWLVFKH(LQLJXQJLP5DW ,3 Brüssel, 27. September 2001 6LFKHUKHLW YRQ 1DKUXQJVHUJlQ]XQJHQ.RPPLVVDU %\UQHEHJU WSROLWLVFKH(LQLJXQJLP5DW.RPPLVVDU'DYLG%\UQHHUNOlUWHVLFKKHXWH]XIULHGHQGDU EHUGDVVGHU5DW HLQH SROLWLVFKH (LQLJXQJ EHU

Mehr

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 29. November 2005 (30.11) (OR. en) 15043/05. Interinstitutionelles Dossier: 2004/0251 (COD) LIMITE

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 29. November 2005 (30.11) (OR. en) 15043/05. Interinstitutionelles Dossier: 2004/0251 (COD) LIMITE Conseil UE RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 29. November 2005 (30.) (OR. en) PUBLIC Interinstitutionelles Dossier: 2004/025 (COD) 5043/05 LIMITE JUSTCIV 27 COC 03 VERMERK des AStV (2. Teil) für den

Mehr

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Novum Bank Limited Anschrift 4th Floor, Global Capital Building, Testaferrata

Mehr

Obligationenrecht (Revision des Widerrufsrechts)

Obligationenrecht (Revision des Widerrufsrechts) Obligationenrecht (Revision des Widerrufsrechts) Vorentwurf Änderung vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in den Bericht der Kommission für Rechtsfragen des Ständerates

Mehr

23 Prävention in NRW. Fußball in der Schule

23 Prävention in NRW. Fußball in der Schule 23 Prävention in NRW Fußball in der Schule Prävention in NRW 23 Fußball in der Schule Liebe Leserin, lieber Leser die Sprache macht es uns oft nicht leicht, weibliche und männliche Formen gut lesbar in

Mehr

6WXGLH]XUJOREDOHQ(QWZLFNOXQJ YRQ:LVVHQVFKDIWXQG7HFKQLN )UDXQKRIHU,QVWLWXWI U6\VWHPWHFKQLNXQG,QQRYDWLRQVIRUVFKXQJ,6,

6WXGLH]XUJOREDOHQ(QWZLFNOXQJ YRQ:LVVHQVFKDIWXQG7HFKQLN )UDXQKRIHU,QVWLWXWI U6\VWHPWHFKQLNXQG,QQRYDWLRQVIRUVFKXQJ,6, 1 'HOSKL8PIUDJH 6WXGLH]XUJOREDOHQ(QWZLFNOXQJ YRQ:LVVHQVFKDIWXQG7HFKQLN =XVDPPHQIDVVXQJGHU(UJHEQLVVH )UDXQKRIHU,QVWLWXWI U6\VWHPWHFKQLNXQG,QQRYDWLRQVIRUVFKXQJ,6, LP$XIWUDJGHV%XQGHVPLQLVWHULXPVI U%LOGXQJ:LVVHQVFKDIW)RUVFKXQJXQG

Mehr

Änderungsantrag 11 Erwägung 15

Änderungsantrag 11 Erwägung 15 Anlage zur ZKA-Stellungnahme vom 3. Februar 2004 Vorschläge für Änderungsanträge zum Vorschlag für eine Richtlinie zur Harmonisierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über den

Mehr

EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHALTENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ("VEREINBARUNG")

EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHALTENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE (VEREINBARUNG) EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHALTENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ("VEREINBARUNG") Diese Vereinbarung wurde zwischen den Europäischen Verbraucherorganisationen

Mehr

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht

Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht Verbraucherkreditrecht einschl. Hypothekenkreditrecht 5. Doppelstunde: Zivilrechtliche Prüfungsreihenfolge, Kreditvertrag, Verbraucherschutzvorschriften im Kreditrecht Mittwoch, 18.11.2009, 8:00h 10:00h

Mehr

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU)

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU) VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU) Ressort Wirtschaft Vernehmlassungsfrist: 31. Januar 2013 3 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

AGA e.v. Seminar 16. Mai 2000 Von Rechtsanwalt Rolf Becker Wienke & Becker Rechtsanwälte Bonner Str. 323 50968 Köln 0221 / 37653 30

AGA e.v. Seminar 16. Mai 2000 Von Rechtsanwalt Rolf Becker Wienke & Becker Rechtsanwälte Bonner Str. 323 50968 Köln 0221 / 37653 30 IX Verbraucherkreditgesetz Stand 17.04.2000 (Auszug) VerbrKrG - 1. Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz gilt für Kreditverträge und Kreditvermittlungsverträge zwischen einem Unternehmer, der einen Kredit

Mehr

Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherung

Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherung Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherung Ratenkredite werden häufig in Kombination mit Restschuldversicherungen abgeschlossen. Banken und Kreditvermittler verdienen sich an

Mehr

Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher. Kodex

Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher. Kodex Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher Kodex Präambel Unsere Verantwortung Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes sind sich ihrer Verantwortung als Kredit geber bewusst. Sie vergeben Kredite

Mehr

Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen

Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen Ratenkredite werden häufig in Kombination mit Restschuldversicherungen abgeschlossen. Banken und Kreditvermittler verdienen sich an

Mehr

3375/AB XXIII. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich.

3375/AB XXIII. GP. Dieser Text ist elektronisch textinterpretiert. Abweichungen vom Original sind möglich. 3375/AB XXIII. GP - Anfragebeantwortung 1 von 6 3375/AB XXIII. GP Eingelangt am 20.03.2008 BM für Soziales und Konsumentenschutz Anfragebeantwortung Ich beantworte die an mich gerichtete schriftliche parlamentarische

Mehr

Amtsblatt Nr. L 288 vom 18/10/1991 S. 0032-0035 Finnische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. 0097 Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S.

Amtsblatt Nr. L 288 vom 18/10/1991 S. 0032-0035 Finnische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. 0097 Schwedische Sonderausgabe: Kapitel 5 Band 5 S. Richtlinie 91/533/EWG des Rates vom 14. Oktober 1991 über die Pflicht des Arbeitgebers zur Unterrichtung des Arbeitnehmers über die für seinen Arbeitsvertrag oder sein Arbeitsverhältnis geltenden Bedingungen

Mehr

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren?

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Pressemitteilung vom 20.12.2011 Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Baugeldvermittler HypothekenDiscount trägt typische und auch seltene Kundenfragen zusammen und gibt Antworten

Mehr

K W W S Z Z Z I H O V H U G H

K W W S Z Z Z I H O V H U G H K W W S Z Z Z I H O V H U G H *ULOOHQHLQ3KlQRPHQ LVW*ULOOHQDXFKHLQUHFKWOLFKHV3UREOHP" Deutschland grillt gerne. Nach einer Telefonumfrage des Instituts für Projektmanagement im Auftrag der CMA und ZMP

Mehr

Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher. Kodex. der Abbildung Istockphoto svanhorn

Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher. Kodex. der Abbildung Istockphoto svanhorn Verantwortungsvolle Kreditvergabe für Verbraucher Kodex der Abbildung Istockphoto svanhorn Präambel Unsere Verantwortung Die Mitgliedsbanken des Bankenfachverbandes sind sich ihrer Verantwortung als Kredit

Mehr

VERBRAUCHERKREDITGESETZ

VERBRAUCHERKREDITGESETZ www.volksbank.at DAS NEUE VERBRAUCHERKREDITGESETZ WISSENSWERTES FÜR VOLKSBANK KUNDEN INHALTSÜBERSICHT Was bringt das neue Verbraucherkreditgesetz (VKrG)? Wo kommt das neue Gesetz zur Anwendung? Welche

Mehr

Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel

Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel Übersicht Was ist Islamic Finance? Wesentliche Grundgedanken von Islamic Finance Bedeutung von Islamic Finance in Deutschland und Europa Probleme

Mehr

BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DEN BESCHLUSS NR. 16/2009 DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSSCHUSSES

BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DEN BESCHLUSS NR. 16/2009 DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSSCHUSSES BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DEN BESCHLUSS NR. 16/2009 DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSSCHUSSES (Richtlinie 2008/48/EG des Europäischen Parlaments und

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank.

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank. Europäische Verbraucherkreditinformationen bei Überziehungskrediten DIE SKG BANK 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler www.skgbank.de 2. Beschreibung

Mehr

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende 1. Kreditgesuch: Wird mit zusätzlichen Unterlagen vor gestellt (Projektbeschreibung/ Bilanz und Erfolgsrechnung/ Angaben zur Unternehmung/ Persönliche Angaben und Referenzen) 2. Beurteilung des Kreditgesuchs:

Mehr

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher Übersicht 1. Wann gilt welche Widerrufsbelehrung? 2. Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren 3. Widerrufsbelehrung für den Erwerb von digitalen Inhalten, die nicht

Mehr

6\VWHPYRUDXVVHW]XQJHQ]XU,QVWDOODWLRQ. ab Pentium mit 133 MHz oder höher

6\VWHPYRUDXVVHW]XQJHQ]XU,QVWDOODWLRQ. ab Pentium mit 133 MHz oder höher +DQGEXFK zur PC-Kassensoftware (X&D6RIWŠ %DFNRIILFH.DSLWHO,QVWDOODWLRQ 6\VWHPYRUDXVVHW]XQJHQ]XU,QVWDOODWLRQ Prozessor RAM Festplatte Bildschirm Floppy Disk Anschluß parallel ab Pentium mit 133 MHz oder

Mehr

RICHTLINIEN RICHTLINIE 2008/48/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES. vom 23. April 2008

RICHTLINIEN RICHTLINIE 2008/48/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES. vom 23. April 2008 L 133/66 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 RICHTLINIEN RICHTLINIE 2008/48/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 23. April 2008 über Verbraucherkreditverträge und zur Aufhebung der

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1 Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift Kreditvermittler Anschrift S-Kreditpartner GmbH Prinzregentenstraße 25, 10715

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2008L0048 DE 21.06.2008 000.002 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B RICHTLINIE 2008/48/EG DES EUROPÄISCHEN

Mehr

Dauer: 45 Minuten zur Erarbeitung und 20 Minuten zur Präsentation im Plenum

Dauer: 45 Minuten zur Erarbeitung und 20 Minuten zur Präsentation im Plenum 2.3 Kreditformen Ziele: Erwerb von Grundkenntnissen über verschiedene Kreditformen und deren Unterschiede; ermittlung von Wissen zur Funktionsweise und den Kosten von Krediten Methode: Gruppenarbeit und

Mehr

Fachverband Hotellerie. Neue EU-Verordnung über Interbankenentgelte

Fachverband Hotellerie. Neue EU-Verordnung über Interbankenentgelte Fachverband Hotellerie Neue EU-Verordnung über Interbankenentgelte Information, aktualisierte Fassung vom 3.2.2015 EU-Verordnung bringt Deckelung der Interbankenentgelte Die Europäische Kommission hat

Mehr

EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT

EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT EUROPÄISCHE UNION DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT R RAT Brüssel, den 12. März 2008 (OR. en) 2002/0222 (COD) PE-CONS 3603/08 CONSOM 8 JUSTCIV 14 COC 69 GESETZGEBUNGSAKTE UND ANRE RECHTSINSTRUMENTE Betr.: RICHTLINIE

Mehr

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate 1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate c) 4560,00 9,25 % 5 Monate d) 53400,00 5,5 % 7 Monate e) 1 080,00

Mehr

(ABl. Nr. L 133 S. 66) EU-Dok.-Nr. 3 2008 L 0048

(ABl. Nr. L 133 S. 66) EU-Dok.-Nr. 3 2008 L 0048 VerbrKrVertrRL 25 25. Richtlinie 2008/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. April 2008 über Verbraucherkreditverträge und zur Aufhebung der Richtlinie 87/102/EWG des Rates (ABl. Nr. L

Mehr

=XNXQIW GHU,PPRELOLHQVXFKH QXW]HQ 2QOLQH 3ODWWIRUPHQ ]X,PPR 6XFKH QXW]HQ =HLWXQJVLQVHUDWH SHUV QOLFKHQ.RQWDNW (UIROJVIDNWRU JUR H $XVZDKO DQ 2EMHNWHQ :LFKWLJVWHQ )DNWRUHQ VLQG *UR HV $QJHERW 8QNRPSOL]LHUWH

Mehr

Nichtamtliche Inhaltsübersicht

Nichtamtliche Inhaltsübersicht VerbrKrRL 2008 25 25. Richtlinie 2008/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. April 2008 über Verbraucherkreditverträge und zur Aufhebung der Richtlinie 87/102/EWG des Rates (ABl. Nr. L

Mehr

(Teilzeitnutzungsrechte an Immobilien) Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft,

(Teilzeitnutzungsrechte an Immobilien) Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Obligationenrecht Entwurf (Teilzeitnutzungsrechte an Immobilien) Änderung vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in den Bericht der Kommission für Rechtsfragen des

Mehr

3. In dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck "Mitgliedstaat" die Mitgliedstaaten mit Ausnahme Dänemarks.

3. In dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck Mitgliedstaat die Mitgliedstaaten mit Ausnahme Dänemarks. EU-Richtlinie zur Mediation vom 28.02.2008 Artikel 1 Ziel und Anwendungsbereich 1. Ziel dieser Richtlinie ist es, den Zugang zur alternativen Streitbeilegung zu erleichtern und die gütliche Beilegung von

Mehr

BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG)

BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) Behandlung im Landtag Datum 1. Lesung 2. Lesung Schlussabstimmung

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 1987L0102 DE 21.04.1998 002.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen "B RICHTLINIE DES RATES vom 22. Dezember

Mehr

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Inhaltsverzeichnis 2 A. Ratenkredite B. Weitere Finanzierungsformen C. Aktuelle Nutzung verschiedener Finanzierungsformen D. Finanzierung

Mehr

Die Wohneigentumsförderung in der beruflichen Vorsorge (WEF)

Die Wohneigentumsförderung in der beruflichen Vorsorge (WEF) Merkblatt (gültig ab 1.1.2007) Die Wohneigentumsförderung in der beruflichen Vorsorge (WEF) Dieses Papier fasst nur das Wichtigste aus den gesetzlichen Grundlagen zusammen. Ausschlaggebend im Einzelfall

Mehr

Interkantonales Konkordat über Massnahmen zur Bekämpfung von Missbräuchen im Zinswesen

Interkantonales Konkordat über Massnahmen zur Bekämpfung von Missbräuchen im Zinswesen 6. Interkantonales Konkordat über Massnahmen zur Bekämpfung von Missbräuchen im Zinswesen vom 8. Oktober 957 ) Vom Bundesrat genehmigt am 0. Mai 958 Datum des Inkrafttretens:. Juli 958 Zur wirksamen Bekämpfung

Mehr

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1.

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1. Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 44 ff. In Kraft getreten am 1. September 2000 6 Kredite (1) Bei Krediten sind als Preis die Gesamtkosten als jährlicher

Mehr

Verbraucherkreditrechte

Verbraucherkreditrechte LEFT M RIGHT M Verbraucherkreditrechte Ergebnisse der Studie in Österreich TNS 01 LEFT M RIGHT M Contents 1 Einleitung 03 Methodik 0 3 Schlüsselerkenntnisse 07 Kreditrechte: Wissen, Zuversicht und 09 Schutz

Mehr

Gesetz über den Beitritt zum interkantonalen Konkordat über Massnahmen zur Bekämpfung von Missbräuchen im Zinswesen

Gesetz über den Beitritt zum interkantonalen Konkordat über Massnahmen zur Bekämpfung von Missbräuchen im Zinswesen - 1 - Gesetz über den Beitritt zum interkantonalen Konkordat über Massnahmen zur Bekämpfung von Missbräuchen im Zinswesen vom 12. Mai 1960 Der Grosse Rat des Kantons Wallis eingesehen das interkantonale

Mehr

Verbraucherkreditgesetz: Anwendungsbereich, Formanforderungen und Pflichtangaben

Verbraucherkreditgesetz: Anwendungsbereich, Formanforderungen und Pflichtangaben Wilhelm Busse Verbraucherkreditgesetz: Anwendungsbereich, Formanforderungen und Pflichtangaben Am Beispiel der Hypothekendarlehensverträge des Landwirts PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Lieferung von elektrischer Energie aus dem Niederspannungsnetz für berufliche, landwirtschaftliche und gewerbliche Zwecke mit einem Jahresverbrauch von 10.000 kwh

Mehr

Verordnung über die Wohnbau- und Wohneigentumsförderung in der Stadt Bern (Fondsverordnung; FVBW)

Verordnung über die Wohnbau- und Wohneigentumsförderung in der Stadt Bern (Fondsverordnung; FVBW) 854.. Oktober 989 (Stand: 0.0.99) Verordnung über die Wohnbau- und Wohneigentumsförderung in der Stadt Bern (Fondsverordnung; FVBW) Der Gemeinderat der Stadt Bern, gestützt auf Artikel 7ff. des Reglementes

Mehr

Bundesgesetz 221.214.1 über den Konsumkredit

Bundesgesetz 221.214.1 über den Konsumkredit Bundesgesetz 221.214.1 über den Konsumkredit (KKG) vom 8. Oktober 1993 (Stand am 1. Januar 1995) Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf die Artikel 31 sexies und 64 der

Mehr

1HXH %HVWLPPXQJHQ EHU 9LWDPLQH XQG 0LQHUDOLHQ DOV 1DKUXQJVHUJlQ]XQJ ± 6FKZHUSXQNW 6LFKHUKHLW XQG,QIRUPDWLRQGHU9HUEUDXFKHU

1HXH %HVWLPPXQJHQ EHU 9LWDPLQH XQG 0LQHUDOLHQ DOV 1DKUXQJVHUJlQ]XQJ ± 6FKZHUSXQNW 6LFKHUKHLW XQG,QIRUPDWLRQGHU9HUEUDXFKHU ,3 Brüssel, 10. Mai 2000 1HXH %HVWLPPXQJHQ EHU 9LWDPLQH XQG 0LQHUDOLHQ DOV 1DKUXQJVHUJlQ]XQJ ± 6FKZHUSXQNW 6LFKHUKHLW XQG,QIRUPDWLRQGHU9HUEUDXFKHU 'LH (XURSlLVFKH.RPPLVVLRQ KDW M QJVW HLQHQ 5LFKWOLQLHQYRUVFKODJ

Mehr

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii :

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii : DE DE DE Standardformulare für die Mitteilung des Erwerbs oder der Veräußerung bedeutender Beteiligungen an Stimmrechten oder an Finanzinstrumenten sowie für die Mitteilung der Market-Making-Tätigkeiten

Mehr

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, den.9.2002 KOM(2002) 443 endgültig 2002/0222 (COD) Vorschlag für eine RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES zur Harmonisierung der Rechts-

Mehr

Mediadaten ROMMERSKIRCHEN. Portrait 3. Verlagsangaben & Ansprechpartner 4 Technische Angaben 5. Textanzeigen 6. Ad Specials 8 Verlagsbeilagen 9

Mediadaten ROMMERSKIRCHEN. Portrait 3. Verlagsangaben & Ansprechpartner 4 Technische Angaben 5. Textanzeigen 6. Ad Specials 8 Verlagsbeilagen 9 Portrait 3 Verlagsangaben & Ansprechpartner 4 Technische Angaben 5 Textanzeigen 6 Ad Specials 8 Verlagsbeilagen 9 2011 Mediadaten Pressekontakte & Medienlinks 10 Stellenmarkt PRINT 12 Stellenmarkt ONLINE

Mehr

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 4 1 1. Modifikation des Widerrufsrecht bei Verbundgeschäften ( 358 Abs. 1 BGB) Hat der Verbraucher seine auf den Abschluss eines

Mehr

Porsche Financial Services

Porsche Financial Services Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrem Porsche Zentrum oder direkt beim Porsche Service Desk Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, 2009 Porsche Financial Services Schweiz AG, Zug BANK-now AG Porsche Service

Mehr

Angebot 102364. Folgendes Fahrzeug bieten wir freibleibend an. Zwischenverkauf / Irrtum vorbehalten:

Angebot 102364. Folgendes Fahrzeug bieten wir freibleibend an. Zwischenverkauf / Irrtum vorbehalten: USt. ID: Steuer Nr.: DE 814005854 13/288/53753 Ulzburger Landstraße 89, 25451 Quickborn Tel : +49 4106-80 88-0 Fax : +49 4106-80 88-77 Mobil : +49 171-32 104 33 E-Mail : info@wexautomobile.de Angebot 102364

Mehr

Die Preisangaben Verordnung der Banken

Die Preisangaben Verordnung der Banken Die Preisangaben Verordnung der Banken Effektivzinsregelungen nach geltendem und künftigem Recht von Prof. Dr. Konrad Wimmer und Ernst Stöckl-Pukall Verlag C. H. Beck München sverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

UMSCHULDUNG ABLAUF, TIPPS UND TRICKS

UMSCHULDUNG ABLAUF, TIPPS UND TRICKS FINANZEN: G N D L H C S M S K C I R T D N S P ABLAF, TIP INHALT 1. Ablauf der mschuldung 03 2. Tipps für die mschuldung 04 3. FAQ 05 HINWEIS: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität

Mehr

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2009

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2009 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Oktober Die Agenda A. Hintergrund und Zielsetzung der Studie, Studiendesign Seite 3 B. Zusammenfassung der Ergebnisse Seite 7 C.

Mehr

Management von gemeinnützigen Wohnbauträgern

Management von gemeinnützigen Wohnbauträgern Management von gemeinnützigen Wohnbauträgern Praxisarbeit des Lehrgangs Management für gemeinnützige Wohnbauträger Zürich, 03. März 2015 Problematik der Ertragswertschätzung bei gemeinnützigen Wohnbauträgern

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

Stellungnahme des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.v.

Stellungnahme des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.v. BUNDESVERBAND DEUTSCHER VERSICHERUNGSKAUFLEUTE e.v. Stellungnahme des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.v. zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Mehr

Das sollten Sie über Darlehen wissen

Das sollten Sie über Darlehen wissen Das sollten Sie über Darlehen wissen Dieter Bennink Fachmann für Versicherungen und Finanzen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zusammenfassung... 2 Welche Kreditmöglichkeiten gibt es?... 3 Kreditkosten

Mehr

Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze)

Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze) Ein Service der juris GmbH - Seite 1 Verbraucherkreditgesetz (Artikel 1 des Gesetzes über Verbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozeßordnung und anderer Gesetze) Datum: 17. Dezember 1990 Fundstelle:

Mehr

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit Diese Checkliste ist eine demonstrative Aufzählung von Tipps und Hinweisen für die Aufnahme und nachträgliche Kontrolle eines Fremdwährungskredites. I. Aufnahme 1. Aufnahme/Vergabe

Mehr

1.1.3 Soll- und Effektivzinsen

1.1.3 Soll- und Effektivzinsen Grundbuch, Beleihung, Effektivzins Grundbegriffe der Baufinanzierung 1 1.1.3 Soll- und Effektivzinsen Informieren sich Kreditinteressenten über Darlehensangebote verschiedener Banken, stoßen sie dabei

Mehr

Die VerbrKrRL 1986 wurdedurchdieneueverbrkrrl2008(nr.25)mit Wirkung ab 11. 6. 2010 aufgehoben (Art. 29 VerbrKrRL 2008).

Die VerbrKrRL 1986 wurdedurchdieneueverbrkrrl2008(nr.25)mit Wirkung ab 11. 6. 2010 aufgehoben (Art. 29 VerbrKrRL 2008). VerbrKrRL 1986 4 4. Richtlinie 87/102/EWG des Rates vom 22. Dezember 1986 zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über den Verbraucherkredit1) 2) (ABl. Nr. L 42 S. 48)

Mehr

KURZBEZEICHNUNG BESCHREIBUNG UMSETZUNG IN FL

KURZBEZEICHNUNG BESCHREIBUNG UMSETZUNG IN FL RICHTLINIE 2006/48/EG (es sei denn RL 2006/49/EG ist explizit genannt) KURZBEZEICHNUNG BESCHREIBUNG UMSETZUNG IN FL Standardansatz Art. 80 Abs. 3, Anhang VI, Teil 1, Ziff. 24 Art. 80 Abs. 7 Art. 80 Abs.

Mehr

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 )

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Muster des Monats: Belastungsvollmacht 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Um dem Käufer die Möglichkeit der Fremdfinanzierung des Kaufpreises zu geben, erteilt Verkäufer dem Käufer V o l l m a c h t, den verkauften

Mehr

)RUWVFKULWWHLQDOOHQ%HUHLFKHQ

)RUWVFKULWWHLQDOOHQ%HUHLFKHQ ,3 Brüssel, den 29. Januar 2003 5HIRUP GHU.RPPLVVLRQ YRQ 0D QDKPHQ HLQJHI KUW 8PVHW]XQJ ]HLJW HUVWH 9RUWHLOH GHU 5HIRUP +HXWHKDWGLH(XURSlLVFKH.RPPLVVLRQHLQHQ%HULFKWDQJHQRPPHQDXVGHP KHUYRUJHKW GDVV EHLQDKH

Mehr

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Finanzierung und Fördermittel In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Der Finanzierungsplan gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital

Mehr

Datumswerte und Zeitstempel

Datumswerte und Zeitstempel KAPITEL 10 Datumswerte und Zeitstempel In den meisten unserer Anwendungen müssen auch Datums- und Uhrzeitwerte gespeichert und verarbeitet werden. Datumswerte sind recht kompliziert: Sie sind nicht nur

Mehr

Die Umsetzung der Verbraucherkredit-Richtlinie

Die Umsetzung der Verbraucherkredit-Richtlinie de n GENERALDIREKTION INTERNE POLITIKBEREICHE FACHABTEILUNG A: WIRTSCHAFTS- UND WISSENSCHAFTSPOLITIK Die Umsetzung der Verbraucherkredit-Richtlinie Inhalt In dieser Studie werden der derzeitige Stand der

Mehr

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Darlehensvermittlungsvertrag zwischen und im folgenden Auftraggeber der Firma CreditConnect GmbH, Berliner Allee 15, 40212 Düsseldorf

Mehr

Neues Verbraucherkreditrecht

Neues Verbraucherkreditrecht Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Neues Verbraucherkreditrecht Rechtsrahmen für Verbraucherkredite an Ablaufprozessen dargestellt Prozesse prüfen * Risiken vermeiden * Fehler aufdecken» Handlungsempfehlungen

Mehr