Roche auf Zielkurs: gute Verkaufsentwicklung im ersten Quartal

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Roche auf Zielkurs: gute Verkaufsentwicklung im ersten Quartal"

Transkript

1 Medienmitteilung Basel, 12. April 2012 Roche auf Zielkurs: gute Verkaufsentwicklung im ersten Quartal Konzernverkäufe steigen um 2% zu konstanten Wechselkursen 1 (-1% in Franken; +1% in US-Dollar) auf 11,0 Milliarden Franken. Ohne Tamiflu erhöhen sich die Verkäufe um 3%. Verkäufe der Division Pharma steigen um 2%; Hauptwachstumsträger sind die Krebsmedikamente, Pegasys (Hepatitis) und Actemra/RoActemra (rheumatoide Arthritis). Ohne Tamiflu legen die Verkäufe der Division Pharma um 3% zu. Der Umsatz der Division Diagnostics erhöht sich um 4%, getragen durch die Geschäftsbereiche Professional Diagnostics (+9%), Tissue Diagnostics (+18%) und Molecular Diagnostics (+8%). Dagegen nehmen die Verkäufe von Diabetes Care in einem sehr anspruchsvollem Marktumfeld um 7% ab. Zwei Hautkrebsmedikamente als erste Vertreter einer neuen Wirkstoffklasse zugelassen: Zelboraf (Melanom, EU) und Erivedge (Basalzellkarzinom, USA). Zudem erhält Roche ein vorrangiges Prüfverfahren in den USA für das neue Medikament Pertuzumab (HER2-positiver Brustkrebs), und beantragt Zulassung für neue subkutane Darreichungsform von Herceptin in der EU. Fünf von fünf Studien in der späten klinischen Entwicklung mit positiven Ergebnissen, darunter neue Daten zu Trastuzumab Emtansin (T-DM1; HER2-positiver Brustkrebs), Actemra/RoActemra (rheumatoide Arthritis) und Avastin (Dickdarm-/ Enddarmkrebs). Illumina: Nach Gesprächen mit Illumina-Aktionären erhöht Roche den Angebotspreis auf 51,00 US- Dollar je Titel. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. Für den Konzern und die Division Pharma wird ein Verkaufszuwachs im unteren bis mittleren einstelligen Bereich erwartet, für die Division Diagnostics ein Wachstum über dem Markt. Für den Kerngewinn pro Titel wird ein Wachstum im hohen einstelligen Bereich angestrebt. 1 CER (constant exchange rates) = zu konstanten Wechselkursen (Durchschnittskurse Gesamtjahr 2011). Soweit nicht anders angegeben, sind alle Wachstumsraten zu konstanten Wechselkursen berechnet. F. Hoffmann-La Roche Ltd 4070 Basel Switzerland Group Communications Roche Group Media Relations Tel Fax /23

2 Verkäufe im ersten Quartal 2012 Roche-Gruppe ohne Tamiflu Division Pharma ohne Tamiflu USA Westeuropa Japan International* Division Diagnostics In Millionen CHF In % der Verkäufe Veränderung in % CER CHF *Asien-Pazifik, CEMAI, Lateinamerika, Kanada, Andere (CEMAI: Mittel- und Osteuropa, Nahost, Afrika, Zentralasien, Indischer Subkontinent) Severin Schwan, CEO von Roche, zu den Resultaten des Konzerns im ersten Quartal 2012: Mit Verkaufszuwächsen von 2% im ersten Quartal sind wir gut unterwegs, um unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen. Nach den schnellen Zulassungen von Zelboraf und Erivedge können wir diese innovativen Medikamente nun Patienten zur Verfügung stellen, die unter schweren Formen von Hautkrebs leiden. Zudem stärken die anhaltend guten Nachrichten aus unserer Produkt-Pipeline unsere Wachstumsaussichten für die kommenden Jahre weiter: seit Jahresbeginn haben wir positive Ergebnisse aus allen fünf wichtigen Studien in der späten klinischen Entwicklung bekanntgegeben. Gutes Verkaufswachstum im ersten Quartal breit abgestützt Im ersten Quartal 2012 stiegen die Konzernumsätze zu konstanten Wechselkursen 2 um 2% (-1% in Franken; +1% in US-Dollar) auf 11,0 Milliarden Franken. Die Verkäufe der Division Pharma wuchsen um 2% (-1% in Franken; +1% in US-Dollar) auf 8,6 Milliarden Franken. Ohne Tamiflu erhöhten sich die Konzern- und Pharmaverkäufe je um 3%. Die Division Diagnostics erzielte Verkäufe in Höhe von 2,4 Milliarden Franken, das entspricht einem Anstieg von 4% (0% in Franken; +2% in US-Dollar). Das Verkaufsergebnis in Franken zeigt einen negativen Währungseinfluss von 3 Prozentpunkten aufgrund der Aufwertung des Franken gegenüber allen für Roche relevanten Währungen. Weiterhin positive Nachrichten aus klinischen Studien und Zulassungen Im ersten Quartal 2012 erreichte Roche bei der Zulassung neuartiger Arzneimittel mehrere wichtige Meilensteine: Erivedge (Basalzellkarzinom) erhielt die Zulassung für die USA, Zelboraf (metastasierendes 2 Soweit nicht anders angegeben, sind alle Wachstumsraten zu konstanten Wechselkursen (Durchschnittskurse Gesamtjahr 2011) berechnet. 2/23

3 Melanom) wurde in der EU zugelassen, und die US-Gesundheitsbehörde FDA sicherte Pertuzumab zur Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs ein vorrangiges Prüfverfahren zu. Die Stärke der Pipeline von Roche zeigte sich auch daran, dass aus allen fünf Studien in der späten klinischen Entwicklung zu Krebs und Arthritis weitere positive Resultate gemeldet werden konnten (siehe S. 7 und S. 12). Pharma: Verkaufszuwächse bei wichtigen Medikamenten vor allem in den USA Die wichtigsten Wachstumsträger der Division Pharma waren Pegasys (Hepatitis C) und die Krebsmedikamente MabThera/Rituxan, Herceptin und Xeloda. Weitere wichtige Wachstumsimpulse setzten Actemra/RoActemra (rheumatoide Arthritis) mit anhaltend starker Nachfrage sowie das kürzlich im Markt eingeführte Zelboraf (metastasierendes Melanom). Hierdurch konnten die Verkaufsrückgänge bei NeoRecormon/Epogin (Anämie) aufgrund des anhaltenden Wettbewerbsdrucks sowie bei Bonviva/Boniva (Osteoporose), Tamiflu (Influenza) und CellCept (Transplantation) mehr als ausgeglichen werden. Die Verkäufe von Avastin sind leicht angestiegen (+1%); neue Wachstumsimpulse sind im laufenden Jahr vor allem auch von der Ende 2011 in Europa zugelassenen Indikation Eierstockkrebs zu erwarten. Unter den Regionen trug die USA (+6%) am stärksten zum Wachstum bei, insbesondere durch die Verkäufe von Pegasys und Rituxan. In Westeuropa (-4%) wurden die Verkäufe weiterhin durch den anhaltenden Preisdruck beeinträchtigt. In Japan (+1%) trugen insbesondere Tamiflu und Mircera zu diesem Verkaufsplus bei. In der Region International (+2%) zeigten Lateinamerika (+9%) und Asien Pazifik (+7%) eine positive Verkaufsentwicklung, was die unregelmässigen Bestelleingänge und den Preisdruck in der Region CEMAI (- 1%) mehr als ausgleichen konnte. Starkes Wachstum in der Labordiagnostik Die Verkaufszuwächse der Division Diagnostics wurden getragen durch das starke, über dem Marktdurchschnitt liegende Wachstum bei Professional Diagnostics (+9%) und Tissue Diagnostics (+18%), unterstützt durch Molecular Diagnostics (+8%). Die positive Entwicklung beruht auf der anhaltenden Nachfrage nach dem breiten Produktangebot dieser Geschäftsbereiche für grosse Privat-, Krankenhaus-, Histopathologie- und Molekularlabore und für die patientennahe Diagnostik. Dem standen geringere Verkäufe bei Diabetes Care (-7%) gegenüber, welche in erster Linie auf Änderungen bei der Kostenerstattung in wichtigen europäischen und anderen Märkten zurückzuführen sind; hier werden neue Wachstumsimpulse durch die Lancierung von neuen wichtigen Produkten im laufenden Jahr erwartet. 3/23

4 In der Region EMEA 3 nahmen die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr aufgrund des Rückgangs bei Diabetes Care leicht ab (-1%), während alle anderen Regionen weiterhin ihre Umsätze steigerten. Hauptwachstumsträger bei den Regionen waren Nordamerika (+7%), wo Roche Diagnostics deutlich schneller als der Markt wuchs, sowie Asien Pazifik (+13%), angetrieben von China (+27%). Roche erhöht Angebotspreis für Illumina Nach Gesprächen mit Illumina-Aktionären hat Roche den Angebotspreis für den Kauf aller ausstehenden Aktien von Illumina auf 51,00 US-Dollar je Titel in bar erhöht. Die Angebotsfrist läuft am 20. April aus. Die Sequenzierungssysteme und Mikroarrays dieses Unternehmens würden das Produktportfolio der Division Diagnostics in den Bereichen Genomik-Forschung und -Diagnostik ergänzen. Ausblick 2012 bestätigt Roche bestätigt den Ausblick für das Gesamtjahr Ausserordentliche Ereignisse vorbehalten, rechnet die Roche-Gruppe 2012 für den Konzern und die Division Pharma mit einem Verkaufszuwachs im unteren bis mittleren einstelligen Bereich, zu konstanten Wechselkursen. Es wird erwartet, dass sich das Verkaufswachstum der Division Pharma beschleunigt, gestützt auf die Stärke des bestehenden Portfolios sowie geplante Produkteinführungen. Für die Division Diagnostics wird wieder ein über dem Markt liegendes Verkaufswachstum erwartet. Trotz des zunehmend anspruchsvollen Marktumfelds hat sich Roche für 2012 aufgrund der erwarteten Verkaufsentwicklung und fortgesetzten Effizienzsteigerungen ein Wachstum des Kerngewinns pro Titel im hohen einstelligen Bereich zu konstanten Wechselkursen zum Ziel gesetzt. Roche wird auch 2012 an einer attraktiven Dividendenpolitik festhalten. 3 EMEA = Europa, Nahost und Afrika. 4/23

5 Division Pharma Meistverkaufte Medikamente 1. Quartal 2012 Total USA Westeuropa Japan International** Mio. CHF %* Mio. CHF * zu konstanten Wechselkursen (Durchschnittskurse Gesamtjahr 2011) %* Mio. CHF %* Mio. CHF %* Mio. CHF MabThera/Rituxan Herceptin Avastin Pegasys Lucentis Xeloda Tarceva CellCept Tamiflu Actemra/RoActemra Kürzliche Markteinführungen Zelboraf Erivedge %* Verkaufsentwicklung wichtiger Pharma-Produkte im ersten Quartal 2012: MabThera/Rituxan (+7%), zur Behandlung des Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL), der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL), der rheumatoiden Arthritis (RA) und der ANCA-assoziierten Vaskulitis: Das anhaltende Wachstum im Onkologiesegment beruhte hauptsächlich auf der Aufnahme in der neuen Indikation zur Erstlinien-Erhaltungstherapie beim follikulären Lymphom (einer Form des NHL) in Europa und den USA sowie Zuwächsen in allen NHL- und CLL-Indikationen in der Region International, insbesondere in Brasilien und China. Der Umsatz im RA-Segment profitierte weiter vom wachsenden Einsatz des Medikamentes bei Patienten, die ungenügend auf eine Behandlung mit Tumornekrosefaktor-Hemmern ansprechen. Herceptin (+7%), zur Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs und HER2-positivem metastasierendem (fortgeschrittenem) Magenkrebs: Alle Regionen verzeichneten weitere Zuwächse. Diese beruhten in erster Linie auf dem erleichterten Zugang in Entwicklungsländern, dem vermehrten Einsatz bei zuvor unbehandelten Patientinnen mit Brustkrebs, der Aufnahme in der Indikation Magenkrebs sowie einem verbesserten HER2-Screening. Avastin (+1%), zur Behandlung von fortgeschrittenem Dickdarm-/Enddarm-, Brust-, Lungen-, Nierenund Eierstockkrebs sowie des rezidivierenden Glioblastoms (eines bestimmten Hirntumor-Typs): Die 5/23

6 Verkäufe in den USA stabilisierten sich, und Zuwächse in Japan und der Region International konnten einen leichten Umsatzrückgang in Westeuropa ausgleichen. Unter den therapeutischen Indikationen trug der Einsatz bei Lungen- und Dickdarm-/Enddarmkrebs am stärksten zum Wachstum bei. Nachdem Avastin Ende 2011 die Zulassung für die Indikation Eierstockkrebs erhielt, wird erwartet, dass diese im laufenden Jahr signifikant zu den Umsätzen in Westeuropa beitragen wird. Pegasys (+32%), zur Behandlung von Hepatitis B und C: Wichtigster Wachstumsträger war die steigende Nachfrage nach Pegasys in den USA im Rahmen der Dreifachkombinationstherapie mit neuen, direkt antiviral wirkenden Medikamenten und Ribavirin bei Hepatitis C. Als führendes pegyliertes Interferon hat sich Pegasys als Grundlage dieses neuen Behandlungsschemas etabliert und baut damit seinen Marktanteil weiter aus. Die derzeit laufende Markteinführung des neuen Pegasys Fertigpens in der EU und den USA soll zu weiteren Umsatzzuwächsen beitragen. Xeloda (+15%), zur Behandlung von Dickdarm-/Enddarm-, Magen- und Brustkrebs: Der Verkaufszuwachs stützte sich in erster Linie auf die starke Nachfrage in den USA, China und Brasilien. Actemra/RoActemra (+46%), zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) und der systemischen juvenilen idiopathischen Arthritis: Die sehr gute Aufnahme setzte sich in allen zugelassenen Indikationen und sämtlichen Regionen fort. Zulassungen in weiteren Ländern sowie die wachsende Akzeptanz unter Rheumatologen sorgen dafür, dass immer mehr Patienten mit dem Präparat behandelt werden. Mircera (+34%), zur Behandlung der renalen Anämie: Die stärksten Wachstumsimpulse kamen aus Japan, wo das Präparat im Juli 2011 eingeführt wurde. Die Verkäufe in Westeuropa waren durch Produktengpässe in mehreren Ländern beeinträchtigt. Roche arbeitet mit den zuständigen Behörden an der Lösung dieser Probleme und geht davon aus, dass die normale Belieferung bis Mitte des Jahres wieder hergestellt sein wird. Zelboraf (32 Mio. CHF), zur Behandlung des BRAF-mutierten metastasierenden Melanoms: Die schnelle Aufnahme des Produkts in den USA (Markteinführung August 2011), der Schweiz (Oktober 2011) und Brasilien (Dezember 2011) setzte sich fort. Im ersten Quartal 2012 wurde Zelboraf in der EU, Kanada, Neuseeland, Israel und Mexiko zugelassen, in weiteren Märkten werden die Zulassungsgesuche derzeit geprüft. Erivedge, zur Behandlung des fortgeschrittenen Basalzellkarzinoms: Die Verkäufe in den USA in den ersten beiden Monaten seit Zulassung des Präparats durch die FDA belegen das starke Interesse der Ärzte und Patienten. 6/23

7 Meilensteine bei Marktzulassungen - zwei neue Hautkrebsmedikamente als erste Vertreter einer neuen Wirkstoffklasse Im ersten Quartal 2012 erreichte Roche wichtige Meilensteine bei der Zulassung dreier neuartiger Arzneimittel für die Behandlung von aggressivem Haut- und Brustkrebs. Zwei dieser Medikamente, Erivedge und Zelboraf, sind die ersten Vertreter einer neuen Wirkstoffklasse zur Behandlung von Erkrankungen, für die vorher nur begrenzt Therapieoptionen zur Verfügung standen: Im Januar erteilte die US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung für Erivedge (Vismodegib) zur Behandlung des fortgeschrittenen Basalzellkarzinoms. Das oral zu verabreichende Medikament ist das erste Mittel für Patienten mit dieser Art von Hautkrebs, die häufig entstellende Läsionen verursacht, welche chirurgisch nicht behandelbar sind und lebensbedrohlich sein können. Im Februar erteilten die EU-Behörden Zelboraf (Vemurafenib), einem neuartigen Medikament zur Behandlung des Melanoms, die Zulassung. Es wurde für Patienten mit einer fortgeschrittenen, aggressiven Form von Hautkrebs entwickelt, dem operativ nicht entfernbaren oder metastasierenden Melanom, das eine bestimmte Mutation des BRAF-Gens aufweist. Diese Mutation lässt sich mit dem cobas BRAF-Test von Roche nachweisen, der in der EU bereits erhältlich ist. Ebenfalls im Februar sicherte die FDA ein vorrangiges Prüfverfahren für Pertuzumab zur Behandlung von nicht vorbehandeltem HER2-positivem 4 metastasierendem Brustkrebs in Kombination mit Herceptin plus Chemotherapie zu. Es wird davon ausgegangen, dass die Wirkmechanismen von Herceptin und Pertuzumab einander bei der Blockierung abnormer HER-Signale an Krebszellen ergänzen und dazu beitragen, diese Zellen abzutöten oder ihr Wachstum zu hemmen und so die Lebenszeit der Patientinnen zu verlängern. Starke Pipeline weitere klinische Studien mit positiven Daten Im ersten Quartal 2012 konnte die Roche-Gruppe ihre Produkt-Pipeline mit positiven Ergebnissen aus fünf klinischen Studien weiter stärken und damit ihre hohe Erfolgsrate in der klinischen Entwicklung fortsetzen: Trastuzumab Emtansin oder T-DM1 (HER2-positiver metastasierender Brustkrebs, EMILIA): An dieser Phase-III-Studie nahmen Patientinnen mit HER2-positivem metastasierendem Brustkrebs teil, die zuvor mit Herceptin und einem Taxan (Chemotherapie) behandelt worden waren. Die Studie ergab, dass 4 Eine Überexpression des HER2-Gens liegt bei rund 15-20% aller Brustkrebspatientinnen vor und lässt sich mit Gewebetests der Division Diagnostics von Roche nachweisen. 7/23

8 Teilnehmerinnen unter einer Therapie mit Trastuzumab Emtansin signifikant länger ohne Fortschreiten ihrer Krankheit lebten (progressionsfreies Überleben) als Patientinnen, die eine Kombinationsbehandlung aus Lapatinib plus Xeloda (Capecitabin) erhielten. Roche wird die Daten dieser Studie für Zulassungsgesuche nutzen. Actemra/RoActemra (rheumatoide Arthritis, ADACTA): Ein direkter Vergleich von Actemra/RoActemra mit Adalimumab, einem Tumornekrosefaktor-Hemmer, ergab, dass eine Monotherapie mit Actemra wirksamer ist bei Patienten, die Methotrexat nicht vertragen oder aus anderen Gründen nicht damit behandelt werden können. Actemra/RoActemra (polyartikuläre juvenile idiopathische Arthritis, CHERISH): Die Studie hat ihren primären Endpunkt erreicht. Gestützt auf das Ergebnis der Studie wird Roche die Zulassung in dieser weiteren Indikation beantragen. Avastin (metastasierender Dickdarm-/Enddarmkrebs, TML Treatment Through Multiple Lines): Diese Phase-III-Studie zeigte ein längeres Überleben bei Patienten, die ihre Behandlung mit Avastin nach Fortschreiten ihrer Krebserkrankung im Anschluss an die Erstlinientherapie fortsetzten. Herceptin (subkutane Darreichungsform, HannaH): Die Phase-III-Studie wies nach, dass Herceptin als subkutane Injektion nicht weniger wirksam aber bequemer und weniger belastend für die Patienten ist. Da das Präparat schneller verabreicht werden kann als die derzeit übliche intravenöse Infusion, könnte dies zudem die Gesundheitskosten im Vergleich zur gängigen intravenösen Infusion senken. Gestützt auf diese Ergebnisse hat Roche die Zulassung der neuen Darreichungsform in der EU beantragt. Eine Übersicht sämtlicher Produktzulassungen, Zulassungsanträge und wichtiger klinischer Studienergebnisse der Division Pharma finden Sie im Anhang dieser Medienmitteilung. 8/23

9 Division Diagnostics Verkäufe im ersten Quartal 2012 In Millionen CHF Veränderung in % CHF CER* In % der Verkäufe Division Diagnostics Professional Diagnostics Diabetes Care Molecular Diagnostics Applied Science Tissue Diagnostics Verkäufe nach Regionen - Europa, Nahost und Afrika Nordamerika Asien-Pazifik Lateinamerika Japan * CER (constant exchange rates) = zu konstanten Wechselkursen (Durchschnittskurse Gesamtjahr 2011) Verkaufsentwicklung nach Geschäftsbereichen Professional Diagnostics: Über dem Marktdurchschnitt liegendes Wachstum in allen Regionen stützte sich hauptsächlich auf die Produktlinien Immunoassays (+14%), Klinische Chemie (+6%) und Blutgerinnungskontrolle (+8%). Die Verkäufe profitierten zudem von der sehr guten Aufnahme neuer Produkte; der Vitamin D Total-Test etwa wurde in den zehn Monaten seit seiner Lancierung über 6 Millionen mal verkauft. Im Zuge der Integration von PVT, einem führenden Anbieter in der Laborautomatisierung, führte Roche das Probenvorbereitungssystem cobas p 312 ein. Professional Diagnostics baute zudem sein Portfolio im Bereich der Infektionskrankheiten weiter aus, mit Markteinführungen der Immunoassays HCV II und HBc IgM zum Nachweis von Hepatitis-Infektionen. Diabetes Care: Die neue Generation der Accu-Chek-Blutzuckermesssysteme konnte auf den Märkten, wo sie bereits eingeführt wurde, weiter an Dynamik gewinnen. Belastet wurden die Verkäufe allerdings durch Veränderungen bei der Kostenerstattung für Blutzuckermessprodukte in wichtigen europäischen und anderen Märkten sowie Sondereffekte durch einen zweimonatigen Ausschluss von der Kostenübernahme in Polen. Neue Produkteinführungen beginnend mit dem Accu-Chek Nano SmartView in den USA und dem Accu-Chek Mobile in Europa im zweiten Quartal sollen helfen, künftiges Wachstum zu generieren. Molecular Diagnostics: Für Zuwächse sorgte in erster Linie das Blut-Screening-Geschäft (+19%), vor allem in den USA, China, Kanada und kleineren Märkten in der Region EMEA, unterstützt durch die 9/23

10 Segmente Virologie (+3%) und HPV (humanes Papillomavirus)/Mikrobiologie (+9%). Neue Richtlinien zur Prävention von Gebärmutterhalskrebs dreier führender medizinischer Organisationen 5 in den USA befürworten HPV-Tests zusätzlich zu den herkömmlichen Pap-Tests. Applied Science: Anhaltendes Wachstum im Segment Custom Biotech (Produkte für die Industrie, +5%) wurde durch rückläufige Umsätze im Segment Genomik (Sequenzierung und Mikroarrays, -15%) mehr als aufgehoben. Wettbewerbsdruck und beschränkte Forschungsmittel zeigten hier weiterhin ihre Auswirkungen. Tissue Diagnostics: Die Verkäufe wuchsen erneut in allen Regionen deutlich schneller als der Markt, getragen durch das «Advanced Staining»-Portfolio (+20%) zum Nachweis von Proteinen und Genen in Gewebeproben. Vor kurzem vereinbarte Kooperationen mit Aeterna Zentaris, Bayer, Pfizer und Syndax unterstreichen die führende Kompetenz des Geschäftsbereichs bei der Entwicklung von diagnostischen Begleittests für gezielt wirkende Krebstherapien. FDA-Zulassungen für zwei wichtige Diagnostika Im Januar erhielt das Accu-Chek Nano SmartView die Zulassung durch die FDA. Das neue kleine Einzelstreifen-Blutzuckermesssystem arbeitet ohne Codierung der Teststreifen 6, was zur sicheren akkuraten Blutzuckermessung beiträgt. Die Zulassung markiert den Beginn der Markteinführung des neuen Accu-Chek-Portfolios in den USA. Im gleichen Monat erteilte die FDA die Zulassung für den cobas CT/NG-Test 7 für das Screening auf und den Nachweis von Chlamydien und Gonorrhö. Diese beiden weit verbreiteten Infektionen können zu reproduktiven, maternalen oder neonatalen Komplikationen führen. Roche erweitert damit ihr Angebot im Bereich Frauengesundheit in den USA. Eine Übersicht wichtiger Produkteinführungen der Division Diagnostics finden Sie im Anhang dieser Medienmitteilung. 5 American Cancer Society, American Society for Clinical Pathology und American Society for Colposcopy and Cervical Pathology. 6 Bei anderen Messgeräten müssen die Teststreifen manuell kalibriert werden, was das Risiko von Benutzerfehlern beinhaltet. 7 CT/NG = Chlamydia trachomatis/neisseria gonorrhoeae 10/23

11 Über Roche Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ein führendes, forschungsorientiertes Unternehmen, ist spezialisiert auf die beiden Geschäfte Pharma und Diagnostics. Als weltweit grösstes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche, ein Pionier im Diabetesmanagement, ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind das strategische Ziel der personalisierten Medizin von Roche beschäftigte Roche weltweit über Mitarbeitende und investierte mehr als 8 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 42,5 Milliarden Franken. Genentech, USA, gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical, Japan, hält Roche die Mehrheitsbeteiligung. Für weitere Informationen: Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt. Weitere Informationen Nachhaltigkeit bei Roche: Roche Jahresbericht 2011 (beinhaltet Corporate Responsibility Report): Dow Jones Sustainability Indexes: SAM: Medienstelle Roche-Gruppe Telefon: / Alexander Klauser (Head) Silvia Dobry Daniel Grotzky Claudia Schmitt 11/23

12 Disclaimer: Hinweis betreffend zukunftsgerichteter Aussagen Dieses Dokument enthält gewisse zukunftsgerichtete Aussagen. Diese können unter anderem erkennbar sein an Ausdrücken wie sollen, annehmen, erwarten, rechnen mit, beabsichtigen, anstreben, zukünftig, Ausblick oder ähnlichen Ausdrücken sowie der Diskussion von Strategien, Zielen, Plänen oder Absichten usw. Die künftigen tatsächlichen Resultate können wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument abweichen, dies aufgrund verschiedener Faktoren wie zum Beispiel: (1) Preisstrategien und andere Produkteinitiativen von Konkurrenten; (2) legislative und regulatorische Entwicklungen sowie Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds; (3) Verzögerung oder Nichteinführung neuer Produkte infolge Nichterteilung behördlicher Zulassungen oder anderer Gründe; (4) Währungsschwankungen und allgemeine Entwicklung der Finanzmärkte; (5) Risiken in der Forschung, Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte oder neuer Anwendungen bestehender Produkte, einschliesslich (nicht abschliessend) negativer Resultate von klinischen Studien oder Forschungsprojekten, unerwarteter Nebenwirkungen von vermarkteten oder Pipeline-Produkten; (6) erhöhter behördlicher Preisdruck; (7) Produktionsunterbrechungen; (8) Verlust oder Nichtgewährung von Schutz durch Immaterialgüterrechte; (9) rechtliche Auseinandersetzungen und behördliche Verfahren; (10) Abgang wichtiger Manager oder anderer Mitarbeitender sowie (11) negative Publizität und Medienberichte. Die Aussage betreffend das Wachstum des Gewinns pro Titel ist keine Gewinnprognose und darf nicht dahingehend interpretiert werden, dass der Gewinn von Roche oder der Gewinn pro Titel für eine gegenwärtige oder spätere Periode die in der Vergangenheit veröffentlichten Zahlen für den Gewinn oder den Gewinn pro Titel erreichen oder übertreffen wird. 12/23

13 Tabellen 1. Division Pharma Wichtige klinische Studien im ersten Quartal 2012 Produkt Indikation Studie (Phase) Ergebnis Ziel Avastin Metastasierender Dickdarm-/ Enddarmkrebs TML (III) Actemra/ RoActemra Actemra/ RoActemra Herceptin (subkutane Darreichungsform) Trastuzumab Emtansin T-DM1 Rheumatoide Arthritis(RA) Polyartikuläre Form der juvenilen idiopathischen Arthritis HER 2-positiver Brustkrebs im Frühstadium HER2-positiver metastasierender Brustkrebs ADACTA (IV) CHERISH (III) HannaH (III) (vollständige Daten) EMILIA (III) Studie hat Primärziel, Verlängerung der Gesamtüberlebenszeit, erreicht Monotherapie ergab stärkere Verbesserung der Krankheitszeichen und Symptome von RA als Monotherapie mit Adalimumab Studie hat primären Endpunkt erreicht subkutane Darreichungsform mit vergleichbarer Wirksamkeit und Sicherheit wie intravenöse Infusion Studie hat den ersten primären Endpunkt, Verlängerung des progressionsfreien Überlebens, erreicht Die vollständigen Daten dieser Studien sind zur Präsentation auf medizinischen Fachtagungen eingereicht worden. Produktlinien- Erweiterung Vergleich zweier Monotherapien Produktlinien- Erweiterung Zulassung (neue Darreichungsform) Zulassung (neuer Wirkstoff) 13/23

14 2. Division Pharma Wichtige Produktzulassungen im ersten Quartal 2012 Produkt Für die Zulassung entscheidende Studie Indikation oder Darreichungsform Avastin GOG-0218, ICON7 Front-Line-Therapie von Eierstockkrebs Erivedge (Vismodegib) ERIVANCE Fortgeschrittenes Basalzellkarzinom Tarceva EURTAC Metastasierender nichtkleinzelliger Lungenkrebs mit EGFR-aktivierenden Mutationen, Erstlinientherapie Zelboraf BRIM3 Inoperables oder metastasierendes Melanom, das eine BRAF-Mutation aufweist Land Australien USA Schweiz EU, Kanada, Israel, Neuseeland, Mexiko 3. Division Pharma Wichtige Zulassungsanträge im ersten Quartal 2012 Produkt Für die Zulassung entscheidende Studie Indikation oder Darreichungsform Land Actemra Sicherheitsdaten aus Anwendungsbeobachtungen mit Actemra Rheumatoide Arthritis (RA) bei Patienten, die auf eine Behandlung mit einem oder mehreren DMARDs entweder nicht angesprochen haben oder ihr gegenüber eine Unverträglichkeit aufweisen USA Erivedge (Vismodegib) ERIVANCE Fortgeschrittenes Basalzellkarzinom Kanada Herceptin SC (Formulierung für subkutane Injektion) HannaH HER2-positiver Brustkrebs im Frühstadium EU 14/23

15 4. Division Diagnostics Wichtige Produkteinführungen im 1. Quartal 2012 Bereich Produkt Markt Monat Instrumente/Geräte Laboratorien cobas p 312: präanalytisches System zum Entkappen, Sortieren EU März und Archivieren von Probenröhrchen (bis zu 450 Proben/Stunde) cobas IT Middleware Solution 1.00: Software zur Steuerung der Arbeitsabläufe im Labor bis zum Ergebnis für den Patienten EU, APAC, LATAM Feb. Life Sciences Tests/Assays Onkologie Virologie/ Infektiologie cobas p 630: präanalytisches System zur Verarbeitung der Primär-Probenröhrchen bei DNA-Tests complete ULTRA: Tabletten zur Verwendung bei molekularbiologischen Experimenten, schützen Zielproteine vor der Zersetzung MycoTOOL: Echtzeit-PCR-Analysekit zum Nachweis von Myko-plasmen in der biopharmazeutischen Qualitäts- und Prozesskontrolle In-situ-Hybridisierungssonden für EGFR, MYC, FGFR1, Chromosom 7 und 8 zum Nachweis von Genen in Gewebeproben Ki-67 und PR Algorithmen: Bildanalyse-Software für die Antigene Ki-67 und PR, unterstützt Diagnose von Brustkrebs GS GType TET2/CBL/KRAS & RUNX1 Primer Sets zur Gensequenzierung für die Leukämieforschung CT/NG: PCR-Test zum Nachweis von Infektionen mit Chlamydien/Gonorrhö HCV II: Immunoassay zum Nachweis von Hepatitis C- Infektionen HBc IgM: Immunoassay zum Nachweis von Hepatitis B- Infektionen APAC = Asien Pazifik; LATAM = Lateinamerika; PCR = Polymerase-Kettenreaktion. USA Weltweit Weltweit Weltweit USA Weltweit USA EU USA März März März März Feb., März März Januar Feb. März 15/23

16 5. Quarterly sales by Division in 2012 and 2011, including/excluding Tamiflu CHF millions Q Q Q Q Pharmaceuticals Division 8,712 8,460 8,103 8,093 7,582 7,543 8,397 8,339 8,624 8,437 United States 3,322 3,148 2,963 2,959 2,819 2,827 3,119 3,129 3,442 3,368 Western Europe 2,209 2,201 2,090 2,089 1,911 1,899 2,011 1,979 2,005 2,000 Japan ,105 1, International* 2,278 2,256 2,122 2,120 1,971 1,954 2,162 2,154 2,247 2,230 Diagnostics Division 2,408 2,448 2,239 2,642 2,403 Roche Group 11,120 10,868 10,551 10,541 9,821 9,782 11,039 10,981 11,027 10,840 *Asia Pacific, CEMAI (Central and Eastern Europe, Middle East, Africa, Central Asia, Indian Subcontinent), Latin America, Canada, Others 16/23

17 6. Quarterly constant exchange rate sales growth by Division in 2012 and 2011, including/excluding Tamiflu Q Q Q Q Q Q Q Pharmaceuticals Division United States Western Europe Japan International* Diagnostics Division Roche Group *Asia Pacific, CEMAI (Central and Eastern Europe, Middle East, Africa, Central Asia, Indian Subcontinent), Latin America, Canada, Others /23

18 7. Top 20 Pharmaceuticals Division product sales and constant exchange rate growth YTD Mar 2012 YTD Mar 2011: US, Western Europe, Japan and International Total United States Western Europe Japan International CHF m % CHF m % CHF m % CHF m % CHF m % MabThera/Rituxan 1,605 7% 752 8% 413 6% 62 8% 378 5% Herceptin 1,428 7% % 495 2% 71 10% % Avastin 1,385 1% 634 0% 364-2% 156 8% 231 4% Pegasys % % 82 1% 18-29% % Lucentis 385 0% 385 0% Xeloda % % 65-1% 27 1% % Tarceva % % 88-7% 22 9% 91 20% CellCept % 33-38% 60-23% 16 16% % Tamiflu % 74-56% 5-36% 91 85% 17-16% Actemra/RoActemra % 50 87% 60 41% 44 8% 30 91% NeoRecormon/Epogin % % 45-48% 61-15% Xolair % % Valcyte/Cymevene 153 9% 74 12% 39 1% % Bonviva/Boniva % 70-32% 33-45% % Activase/TNKase % % % Pulmozyme 128 1% 79 8% 26 1% % Mircera 90 34% % % Nutropin 77-9% 75-9% % Madopar 75 4% % 5-16% 47 9% Rocephin 73 3% 0 1% 16-12% 12-8% 45 14% 18/23

19 8. Top 20 Pharmaceuticals Division quarterly product sales and quarterly constant exchange rate sales growth Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q MabThera/Rituxan 1,556 7% 1,500 6% 1,361 7% 1,588 10% 1,605 7% Herceptin 1,386 8% 1,330 12% 1,189 4% 1,348 14% 1,428 7% Avastin 1,417-6% 1,309-9% 1,216-10% 1,350-2% 1,385 1% Pegasys % 349-7% 356 6% 387 5% % Lucentis % % % % 385 0% Xeloda 342 7% 326 2% % % % Tarceva 317 8% 297 1% % % % CellCept % % 232-9% % % Tamiflu % 10-88% 39-51% 58-19% % Actemra/RoActemra % % % % % NeoRecormon/Epogin % % % % % Xolair % 151 9% 146 9% % % Valcyte/Cymevene 145 8% % 143 8% 144 2% 153 9% Bonviva/Boniva % % % % % Activase/TNKase % % 100 5% % % Pulmozyme 131 8% 116 9% % % 128 1% Mircera 70 30% 68 21% 99 82% % 90 34% Nutropin 87 8% 82 1% 73-21% 75-15% 77-9% Madopar 75 8% 75 7% 72 8% 72 1% 75 4% Rocephin 73-5% 57-19% 64-6% 71-7% 73 3% 19/23

20 9. Top 20 Pharmaceuticals Division quarterly product sales and quarterly constant exchange rate sales growth United States Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q MabThera/Rituxan 713 5% 690 7% 621 7% 698 5% 752 8% Herceptin 374 3% 352 7% 330 4% 366 7% % Avastin % % % 569-9% 634 0% Pegasys 65-28% 70-17% 87 15% % % Lucentis % % % % 385 0% Xeloda % 119 2% % % % Tarceva % 110 1% 119 7% % % CellCept 54-27% 52-12% 52 2% 45-14% 33-38% Tamiflu % 4-56% % Actemra/RoActemra % % % 43 92% 50 87% NeoRecormon/Epogin Xolair % 151 9% 146 9% % % Valcyte/Cymevene 68 8% 59 3% 65-4% 69 0% 74 12% Bonviva/Boniva % 75-31% 67-36% 67-36% 70-32% Activase/TNKase % 99 20% 90 5% % % Pulmozyme 75 11% 66 11% 67 14% 73 5% 79 8% Mircera Nutropin 85 8% 79 1% 71-21% 74-15% 75-9% Madopar Rocephin 0-82% 1-28% % 20/23

21 10. Top 20 Pharmaceuticals Division quarterly product sales and quarterly constant exchange rate sales growth Western Europe Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q MabThera/Rituxan 411 5% 400 6% 371 8% % 413 6% Herceptin 513 1% 491 5% 459 4% 478 9% 495 2% Avastin 393-8% % 336-9% 356-3% 364-2% Pegasys 87-2% 79-3% 61-10% 70-8% 82 1% Lucentis Xeloda 69-4% 69-1% 63-1% 63-8% 65-1% Tarceva 101-2% 91-12% 91 6% 87-9% 88-7% CellCept 83-24% 76-27% 61-35% 64-34% 60-23% Tamiflu 8 169% % % Actemra/RoActemra 45 88% 49 67% 49 51% 55 52% 60 41% NeoRecormon/Epogin 87-30% 81-28% 72-26% 70-23% 65-20% Xolair Valcyte/Cymevene 41 1% 41 11% 38 8% 41 6% 39 1% Bonviva/Boniva 63-10% 60-12% 47-21% 43-34% 33-45% Activase/TNKase Pulmozyme 27 1% 25 6% 24 5% 24 1% 26 1% Mircera 45 11% 45 16% 43 15% 44 2% 31-25% Nutropin Madopar 24-2% 23-5% 23 6% 25-4% 23 0% Rocephin 19 32% 12-8% 10-16% 13 17% 16-12% 21/23

22 11. Top 20 Pharmaceuticals Division quarterly product sales and quarterly constant exchange rate sales growth Japan Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q MabThera/Rituxan 57 9% 58-5% 62-1% 77-3% 62 8% Herceptin 64-3% 90 30% 50-23% 84 4% 71 10% Avastin % 149 7% 146 2% 189 2% 156 8% Pegasys 25-2% 24-12% 20-28% 24-35% 18-29% Lucentis Xeloda 27 2% 27-9% 26-9% 32-9% 27 1% Tarceva 20 22% 22 0% 22 2% 28 2% 22 9% CellCept 14 16% 15 9% 16 15% 19 7% 16 16% Tamiflu 48-61% 3-68% 18-55% 28 3% 91 85% Actemra/RoActemra 40 35% 44 27% 48 25% 63 15% 44 8% NeoRecormon/Epogin 85-15% 98-11% 63-42% 74-42% 45-48% Xolair Valcyte/Cymevene Bonviva/Boniva Activase/TNKase Pulmozyme Mircera Nutropin Madopar 5 10% 6 1% 5-2% 6-16% 5-16% Rocephin 13 2% 14-12% 14-4% 16-2% 12-8% 22/23

23 12. Top 20 Pharmaceuticals Division quarterly product sales and quarterly constant exchange rate sales growth International Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q Q MabThera/Rituxan % 352 5% 307 9% % 378 5% Herceptin % % 350 9% % % Avastin % 207 8% 198 5% % 231 4% Pegasys % 176-3% % 172-1% % Lucentis Xeloda % 111 5% 109 6% % % Tarceva 78 16% 74 22% 75 23% 78 33% 91 20% CellCept 129-1% 115-5% 103 5% 93-14% % Tamiflu 22-90% 2-97% 17-62% 8 205% 17-16% Actemra/RoActemra % % % 24 79% 30 91% NeoRecormon/Epogin 74-17% 68-13% 62-8% 62-7% 61-15% Xolair Valcyte/Cymevene 36 18% 37 24% 40 42% 34 3% 40 12% Bonviva/Boniva 45-9% 47 2% 43 7% 35-8% 38-10% Activase/TNKase 11 13% 10 1% 10 7% 10-4% 11 2% Pulmozyme 29 5% 25 3% 20 12% 37 43% 23-16% Mircera 25 86% 23 32% 25 65% 29 35% 24 1% Nutropin 2-15% 3-7% 2 1% 1-17% 2-4% Madopar 46 14% 46 15% 44 10% 41 7% 47 9% Rocephin 41-15% 30-25% 40-5% 42 5% 45 14% 23/23

Roche-Gruppe mit starkem Ergebnis im ersten Halbjahr. 22 423 17 409 5 014 Kernbetriebsgewinn 9 488 8 641 10 10 Freier Geldfluss aus operativer

Roche-Gruppe mit starkem Ergebnis im ersten Halbjahr. 22 423 17 409 5 014 Kernbetriebsgewinn 9 488 8 641 10 10 Freier Geldfluss aus operativer Medienmitteilung Basel, 25. Juli 2013 Roche-Gruppe mit starkem Ergebnis im ersten Halbjahr Konzernverkäufe steigen um 5% 1 auf 23,3 Milliarden Franken Kerngewinn je Titel steigt um 12% auf 7,58 Franken;

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, 30. Januar 2014 Roche mit starkem Jahresergebnis 2013 Konzernverkäufe steigen um 6% 1 auf 46,8 Milliarden Franken Verkäufe der Division Pharma wachsen um 7%; Hauptwachstumsträger

Mehr

Roche-Gruppe mit starkem Ergebnis im ersten Halbjahr. 22 423 17 409 5 014 Kernbetriebsgewinn 9 488 8 641 10 10 Freier Geldfluss aus operativer

Roche-Gruppe mit starkem Ergebnis im ersten Halbjahr. 22 423 17 409 5 014 Kernbetriebsgewinn 9 488 8 641 10 10 Freier Geldfluss aus operativer Medienmitteilung Basel, 25. Juli 2013 Roche-Gruppe mit starkem Ergebnis im ersten Halbjahr Konzernverkäufe steigen um 5% 1 auf 23,3 Milliarden Franken Kerngewinn je Titel steigt um 12% auf 7,58 Franken;

Mehr

ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms

ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms Bonn (16. Juni 2015) - Ein Schwerpunkt des weltweit größten Krebskongresses, der 51. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien 6h Basel, 30. Mai 2009 Vollständige Ergebnisse aus der ersten Phase-III-Studie mit Avastin in der adjuvanten Therapie des Dickdarmkrebses Resultate geben Hoffnung, dass in künftigen

Mehr

Verkäufe der Roche-Gruppe wachsen im ersten Quartal um 5% zu konstanten Wechselkursen,

Verkäufe der Roche-Gruppe wachsen im ersten Quartal um 5% zu konstanten Wechselkursen, Medienmitteilung Basel, 15. April 2014 Roche mit gutem Start in das Jahr 2014 Anhaltendes Wachstum dank neu eingeführter Medikamente Verkäufe der Roche-Gruppe wachsen im ersten Quartal um 5% zu konstanten

Mehr

Medienmitteilung. Roche stellt auf Europäischem Krebskongress Daten zu neuen Therapieansätzen bei Brust-, Haut- und Lungenkrebs vor.

Medienmitteilung. Roche stellt auf Europäischem Krebskongress Daten zu neuen Therapieansätzen bei Brust-, Haut- und Lungenkrebs vor. Medienmitteilung Basel, den 19. September 2011 Roche stellt auf Europäischem Krebskongress Daten zu neuen Therapieansätzen bei Brust-, Haut- und Lungenkrebs vor Rasch wachsendes Verständnis über Krankheitsmechanismen

Mehr

+0,1 +3,9 +5,9 +4,5 +1,4

+0,1 +3,9 +5,9 +4,5 +1,4 Finanzbericht Finanzen in Kürze Wichtige Kennzahlen Verkaufswachstum in % (CER) Kernbetriebsgewinnmarge in % der Verkäufe Pharma 2012 +4,7 2011 +0,1 44,0 40,9 Diagnostics 2012 2011 +3,9 +5,9 21,3 22,4

Mehr

Bilanzmedienkonferenz 7. Februar 2007. Severin Schwan CEO Division Roche Diagnostics

Bilanzmedienkonferenz 7. Februar 2007. Severin Schwan CEO Division Roche Diagnostics Bilanzmedienkonferenz 7. Februar 2007 Severin Schwan CEO Division Roche Diagnostics 2006: Wachstum über dem Marktdurchschnitt Erfolg dank neuer Produkte Operatives Ergebnis Verkaufszuwachs um 5%, Beschleunigung

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, 29. Februar 2008 Herceptin wird in Japan zur Frühbehandlung von HER2-positivem Brustkrebs zugelassen Die lebensrettende Standardtherapie mit Herceptin ist nun weltweit verfügbar

Mehr

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brustkrebs München

Mehr

F. Hoffmann-La Roche AG 4070 Basel, Schweiz Halbjahresbericht 2012 Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt. www.roche.

F. Hoffmann-La Roche AG 4070 Basel, Schweiz Halbjahresbericht 2012 Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt. www.roche. Halbjahresbericht 2012 Finanzen in Kürze Wichtige Ergebnisse 1. Halbjahr 2012 Verkaufswachstum in % (CER) Pharma 2012 2011 +3,8 1,3 Kernbetriebsgewinnmarge in % der Verkäufe 45,3 43,9 Diagnostics 2012

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, den 28. Januar 2010 Herceptin jetzt in der EU für Patienten mit HER2-positivem fortgeschrittenem Magenkrebs zugelassen Erste zielgerichtete biologische Therapie die Überlebensvorteil

Mehr

Roche Finanzbericht Roche

Roche Finanzbericht Roche 2010 Roche Finanzbericht Inhaltsverzeichnis Roche-Konzern 2 Finanzen in Kürze 2 Finanzen das Jahr 2010 in Kürze 3 Finanzieller Überblick 4 Konsolidierte Jahresrechnung des Roche-Konzerns 38 Anhang zur

Mehr

Innovative zielgerichtete Therapien 25. Mai 2005. Beat Lieberherr Leiter Roche Pharma Schweiz

Innovative zielgerichtete Therapien 25. Mai 2005. Beat Lieberherr Leiter Roche Pharma Schweiz Innovative zielgerichtete Therapien 25. Mai 2005 Beat Lieberherr Leiter Roche Pharma Schweiz Roche Pharma Schweiz (Reinach BL) Umsatz 2004: 199 Millionen Franken 144 Mitarbeitende Umsatzstärkste Medikamente

Mehr

Roche Personalisierte Medizin Strategie für Innovationen. Dr. Horst Kramer, Roche Group Communications

Roche Personalisierte Medizin Strategie für Innovationen. Dr. Horst Kramer, Roche Group Communications Roche Personalisierte Medizin Strategie für Innovationen Dr. Horst Kramer, Roche Group Communications Entwicklung der Gesamt-Überlebenszeit* Fortgeschrittene Krebserkrankungen 2000-2010 Lungenkrebs Glioblastom

Mehr

Roche gibt bekannt, dass Vemurafenib das Überleben bei Patienten mit metastasierendem Melanom verlängerte, die eine BRAF-V600-Mutation aufwiesen

Roche gibt bekannt, dass Vemurafenib das Überleben bei Patienten mit metastasierendem Melanom verlängerte, die eine BRAF-V600-Mutation aufwiesen Medienmitteilung Basel, den 5. Juni 2011 Roche gibt bekannt, dass Vemurafenib das Überleben bei Patienten mit metastasierendem Melanom verlängerte, die eine BRAF-V600-Mutation aufwiesen Ergebnis der Roche-Strategie

Mehr

Medienmitteilung. Basel, 1. Juni 2015

Medienmitteilung. Basel, 1. Juni 2015 Medienmitteilung Basel, 1. Juni 2015 Therapieschema mit Perjeta von Roche verlängerte bei Patientinnen mit HER2- positivem Brustkrebs im Frühstadium das Überleben, ohne dass die Erkrankung wieder auftrat

Mehr

Medienmitteilung. Roche mit starken Ergebnissen im ersten Halbjahr 2015

Medienmitteilung. Roche mit starken Ergebnissen im ersten Halbjahr 2015 Medienmitteilung Basel, 23. Juli 2015 Roche mit starken Ergebnissen im ersten Halbjahr 2015 Konzernverkäufe steigen um 6% zu konstanten Wechselkursen 1, +3% in Schweizer Franken Verkäufe der Division Pharma

Mehr

Medienmitteilung. Roche stellt auf europäischem Krebskongress ECC wichtige Daten aus der Onkologie vor. Basel, den 23.

Medienmitteilung. Roche stellt auf europäischem Krebskongress ECC wichtige Daten aus der Onkologie vor. Basel, den 23. Medienmitteilung Basel, den 23. September 2013 Roche stellt auf europäischem Krebskongress ECC wichtige Daten aus der Onkologie vor Daten für etablierte Präparate Avastin, Herceptin, Kadcyla und Zelboraf

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, 10. Oktober 2002 Roche: Divisionen Pharma und Diagnostics auf Kurs Umsatz der Kerngeschäfte in den ersten neun Monaten in lokalen Währungen um 7% gesteigert Division Pharma:

Mehr

GESCHÄFTSVERLAUF. Roche Halbjahresbericht 2013 Geschäftsverlauf

GESCHÄFTSVERLAUF. Roche Halbjahresbericht 2013 Geschäftsverlauf GESCHÄFTSVERLAUF 4 Geschäftsverlauf Verkäufe Wachstumsdynamik hält an Aufgrund der anhaltenden Nachfrage nach wichtigen Krebsmedikamenten und diagnostischen Produkten für klinische Labors erhöhten sich

Mehr

45 499 17 160 13,62 15 389 8 475 7,35. 90 Dezember März Juni September Dezember

45 499 17 160 13,62 15 389 8 475 7,35. 90 Dezember März Juni September Dezember Geschäftsbericht Kennzahlen 2012 Konzernverkäufe Kernbetriebsgewinn Kerngewinn pro Titel Freier Geldfluss aus operativen Tätigkeiten Investitionen in Forschung und Entwicklung Dividende 2 45 499 17 160

Mehr

Roche in der Schweiz

Roche in der Schweiz Roche in der Schweiz Führend in der Welt und zuhause Im letzten Jahr beschäftigte Roche rund 13'000 Mitarbeitende in der Schweiz aus über 90 Nationen. Damit gehört die Schweiz neben den USA und Deutschland

Mehr

Medienmitteilung. ddddddd. Basel, 1. Oktober 2012

Medienmitteilung. ddddddd. Basel, 1. Oktober 2012 Medienmitteilung ddddddd Basel, 1. Oktober 2012 Endergebnisse der Phase-III-Studie HERA bestätigen einjährige Behandlung mit Herceptin als Standardtherapie bei HER2-positivem Brustkrebs im Frühstadium

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Medienmitteilung. Basel, den 30. September 2013

Medienmitteilung. Basel, den 30. September 2013 Medienmitteilung Basel, den 30. September 2013 Daten zeigen, dass neue subkutane Form des Medikaments Herceptin von Roche von Patienten bevorzugt wird und Ressourcen in Europas Krankenhäusern einsparen

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, 4. Juni 2010 Roche stellt am ASCO-Kongress erste Daten zur nächsten Generation therapeutischer Antikörper und andere zielgerichtete Therapien vor Möglicherweise Antrag auf

Mehr

+4% 13,62 CHF +10% +10,4% +2,4% Kennzahlen 2012. Konzernverkäufe. Kernbetriebsgewinn. Kerngewinn pro Titel

+4% 13,62 CHF +10% +10,4% +2,4% Kennzahlen 2012. Konzernverkäufe. Kernbetriebsgewinn. Kerngewinn pro Titel Roche in Kürze 2012 Kennzahlen 2012 Konzernverkäufe Kernbetriebsgewinn Kerngewinn pro Titel Freier Geldfluss aus operativen Tätigkeiten Investitionen in Forschung und Entwicklung Dividende 2 45 499 +4%

Mehr

QIAGEN erwirbt Rechte an genetischen Biomarkern für Hirntumore, Lungen- und andere Krebsarten

QIAGEN erwirbt Rechte an genetischen Biomarkern für Hirntumore, Lungen- und andere Krebsarten QIAGEN erwirbt Rechte an genetischen Biomarkern für Hirntumore, Lungen- und andere Krebsarten Hilden (10. Januar 2012) - QIAGEN hat von zwei US-amerikanischen Biotechnologieunternehmen weltweit exklusive

Mehr

Roche in der Schweiz

Roche in der Schweiz Roche in der Schweiz Führend in der Welt und zuhause Roche ist ein global führendes Healthcare-Unternehmen mit über 88'500 Mitarbeitenden, die in mehr als 150 Ländern tätig sind. Als weltweit grösstes

Mehr

PD Dr. med. Christian Meisel Site Leader Oncology & Head Translational Medicine Roche Pharma Research and Early Development, Penzberg

PD Dr. med. Christian Meisel Site Leader Oncology & Head Translational Medicine Roche Pharma Research and Early Development, Penzberg Personalisierte Medizin - Status und Zukunft PD Dr. med. Christian Meisel Site Leader Oncology & Head Translational Medicine Roche Pharma Research and Early Development, Penzberg Personalisierte Medizin

Mehr

«Nachhaltigkeit ist in unserem gesamten Handeln fest verankert.»

«Nachhaltigkeit ist in unserem gesamten Handeln fest verankert.» Roche in Kürze 2014 «Leidenschaft und Teamwork führten zum Erfolg.» «Um die Biologie zu verstehen, muss man EunOck Kim sie messen können.» Michael Cannarile Diagnostics Product Manager Biomarker and Experimental

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, 17. Juni 2010 MabThera ist das erste und einzige zugelassene biologische Präparat, das in der Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) ein gezieltes Vorgehen gegen B-

Mehr

war ein bemerkenswert gutes Jahr für die personalisierte Medizin von Roche. Der vorliegende Geschäftsbericht beleuchtet die erzielten Fortschritte

war ein bemerkenswert gutes Jahr für die personalisierte Medizin von Roche. Der vorliegende Geschäftsbericht beleuchtet die erzielten Fortschritte Geschäftsbericht war ein bemerkenswert gutes Jahr für die personalisierte Medizin von Roche. Der vorliegende Geschäftsbericht beleuchtet die erzielten Fortschritte dieser von der gesamten Roche-Gruppe

Mehr

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite. PRESSEMITTEILUNG Beiersdorf weiter auf Wachstumskurs Umsatz und Ergebnis 2015 deutlich gesteigert Konzernumsatz wächst organisch um 3,0% (nominal 6,4%) EBIT-Umsatzrendite auf neuen Höchstwert von 14,4%

Mehr

Bilanzmedienkonferenz

Bilanzmedienkonferenz Bilanzmedienkonfeenz 4. Febua 2004 William M. Buns Leite de Division Phama Seh gute opeative Leistung Wachstumstäge Pipeline sichet künftiges Wachstum 2003: Ein efolgeiches Jah Umsatzwachstum (+23 % 1

Mehr

Personalisierte Medizin Die richtige Therapie für den richtigen Patienten. Monika Reuschling; Roche Diagnostics (Schweiz) AG

Personalisierte Medizin Die richtige Therapie für den richtigen Patienten. Monika Reuschling; Roche Diagnostics (Schweiz) AG Personalisierte Medizin Die richtige Therapie für den richtigen Patienten Monika Reuschling; Roche Diagnostics (Schweiz) AG Personalisierte Medizin: Was ist denn das? Februar 2011 Personalisierte Medizin:

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Hintergrundinformation Roche in der Onkologie: Neue Ansätze bei der Behandlung von Krebs Die Krebsrate wird bis 2020 schätzungsweise auf 15 Millionen Fälle pro Jahr weltweit ansteigen Krebs ist für rund

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Roche. Jahresergebnis 2014. Basel, 28. Januar 2015

Roche. Jahresergebnis 2014. Basel, 28. Januar 2015 Roche Jahresergebnis 2014 Basel, 28. Januar 2015 Diese Präsentation enthält gewisse zukunftsgerichtete Aussagen. Diese können unter anderem erkennbar sein an Ausdrücken wie «sollen», «annehmen», «erwarten»,

Mehr

Europäische Arzneimittelbehörde empfiehlt Aussetzung der Marktzulassung für Raptiva

Europäische Arzneimittelbehörde empfiehlt Aussetzung der Marktzulassung für Raptiva Europäische Arzneimittelbehörde empfiehlt Aussetzung der Marktzulassung für Raptiva Darmstadt (19. Februar 2009) Die Merck KGaA hat heute bekannt gegeben, dass die europäische Arzneimittelbehörde EMEA

Mehr

Halbjahresbericht 2005. Roche mit sehr gutem erstem Halbjahr

Halbjahresbericht 2005. Roche mit sehr gutem erstem Halbjahr Halbjahresbericht 2005 Roche mit sehr gutem erstem Halbjahr Innovative Lösungen für das gesamte Gesundheitsspektrum. Mit unserem diagnostischen und pharmazeutischen Know-how decken wir das gesamte Gesundheitsspektrum

Mehr

Innovation für die Gesundheit

Innovation für die Gesundheit Teil 1 Roche Geschäftsbericht 2006 Jahresbericht Innovation für die Gesundheit Innovative Lösungen für das gesamte Gesundheitsspektrum Die Fokussierung auf Pharma und Diagnostika gestattet es Roche, innovative

Mehr

Was ist der Her2-Status?

Was ist der Her2-Status? Was ist der Her2-Status? Dieser Artikel knüpft an die Resultate einer Umfrage im Frühjahr 2006 mit Frauen von LEBEN WIE ZUVOR an. 1'500 Fragebogen wurden versendet und eine beeindruckende Rücklaufquote

Mehr

Roche Personalisierte Medizin Die Behandlungen auf die Patienten zuschneiden. April 2012

Roche Personalisierte Medizin Die Behandlungen auf die Patienten zuschneiden. April 2012 Roche Personalisierte Medizin Die Behandlungen auf die Patienten zuschneiden April 2012 Gesundheitswesen Personalisierte Medizin bei Roche Vorteile für Patienten, Ärzte und Kostenträger Einzigartige Positionierung

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel und London, 5. September 2012 Roche hält an Strategie von Innovation und Wachstum fest Investorenkonferenz präsentiert führende Position in der personalisierten Medizin und

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz

Bilanz-Medienkonferenz Bilanz-Medienkonfeenz 27. Febua 2002 William M. Buns Leite de Division Phama Phama-Vekäufe 2001 Stäkee Pefomance hält an Phama OTC 9 % Genentech Rx 15 % Roche Rx 76 % Zunahme in 2001 Wachstum in lokalen

Mehr

Medienmitteilung. Basel, 14. Mai 2015

Medienmitteilung. Basel, 14. Mai 2015 Medienmitteilung Basel, 14. Mai 2015 Roche-Immuntherapeutikum 3280A verdoppelte die Überlebenswahrscheinlichkeit verglichen mit Chemotherapie bei Patienten mit einer bestimmten Art von Lungenkrebs Resultate

Mehr

Biotechnologische Arzneimittel Von der Herstellung zur Anwendung

Biotechnologische Arzneimittel Von der Herstellung zur Anwendung Biotechnologische Arzneimittel Von der Herstellung zur Anwendung Abbildungen, Diagramme, Tabellen Acetylsalicylsäure Insulin monoklonaler Antikörper (ASS) 21 Atome 788 Atome ca. 20.000 Atome Größenvergleich

Mehr

Finanzbericht. Roche Geschäftsbericht. Spitzenleistungen in Wissenschaft und Forschung. Roche

Finanzbericht. Roche Geschäftsbericht. Spitzenleistungen in Wissenschaft und Forschung. Roche 09 Roche Roche Geschäftsbericht Finanzbericht Spitzenleistungen in Wissenschaft und Forschung Kennzahlen 1 Kennzahlen indexiert auf das Jahr 2007 = 100. 2 Vor Sonderpositionen. 3 Vorschlag des Verwaltungsrates.

Mehr

Studie zeigt, dass Roche-Prüfmedikament gegen Alzheimerkrankheit typische Eiweissablagerungen aus dem Gehirn entfernt

Studie zeigt, dass Roche-Prüfmedikament gegen Alzheimerkrankheit typische Eiweissablagerungen aus dem Gehirn entfernt Medienmitteilung Basel, den 10. Oktober 2011 Studie zeigt, dass Roche-Prüfmedikament gegen Alzheimerkrankheit typische Eiweissablagerungen aus dem Gehirn entfernt Befunde erhellen, wie dieses Prüfmedikament

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs.

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs. Pressemitteilung Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte 02. März 2016 Arndt Polifke T +49 911 395-3116 arndt.polifke@gfk.com Ulrike Röhr Corporate Communications T

Mehr

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015 Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.freseniusmedicalcare.com/de

Mehr

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014 LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA Oktober 2014 Herausgeber BAKBASEL Redaktion Max Künnemann Adresse BAK Basel Economics AG Güterstrasse 82 CH-4053 Basel T +41 61 279 97 00 F +41 61 279 97 28 info@bakbasel.com

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

Entwicklungskandidat Alemtuzumab Potenzial für neuen Therapiestandard bei Multipler Sklerose

Entwicklungskandidat Alemtuzumab Potenzial für neuen Therapiestandard bei Multipler Sklerose Fact Sheet Entwicklungsprojekte von Bayer Schering Pharma Geschäftsbereich Spezial-Therapeutika Entwicklungskandidat Alemtuzumab Potenzial für neuen Therapiestandard bei Multipler Sklerose Frühe klinische

Mehr

Jahresergebnis 2011 & Ausblick 2012

Jahresergebnis 2011 & Ausblick 2012 Jahresergebnis 2011 & Ausblick 2012 Safe Harbour Diese Präsentation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund verschiedener Risiken und Unsicherheiten wie

Mehr

Investor Relations Release

Investor Relations Release München, 27. Februar 2014 oliver.schmidt@allianz.com +49 89 3800-3963 peter.hardy@allianz.com +49 89 3800-18180 reinhard.lahusen@allianz.com +49 89 3800-17224 christian.lamprecht@allianz.com +49 89 3800-3892

Mehr

Fight Cancer! Eine Initiative der Deutschen Biotechnologie

Fight Cancer! Eine Initiative der Deutschen Biotechnologie Fight Cancer! Eine Initiative der Deutschen Biotechnologie Optimierte Antikörper zur Bekämpfung von Krebs: MOR208 als neuer Ansatz bei Blutkrebs Dr. Arndt Schottelius Entwicklungsvorstand MorphoSys Eine

Mehr

Personalisierte Medizin - in Deutschland zugelassene Arzneimittel

Personalisierte Medizin - in Deutschland zugelassene Arzneimittel Personalisierte Medizin - in Deutschland zugelassene Arzneimittel Im folgenden sind die Wirkstoffe aufgeführt, vor deren Anwendung in Deutschland ein Gentest vorgeschrieben (oder ein Test, der den Genstatus

Mehr

Krebsmedikamente im Zulassungsverfahren in der EU oder vor der Markteinführung; Stand: 06.02.2012

Krebsmedikamente im Zulassungsverfahren in der EU oder vor der Markteinführung; Stand: 06.02.2012 Krebsmedikamente im Zulassungsverfahren in der EU oder vor der Markteinführung; Stand: 06.02.2012 Medikament gegen Magenkrebs (Wirkstoffe: Tegafur/ Gimeracil/ Oteracil Kalium im Verhältnis 1:0,4:1) Kombination

Mehr

Medienmitteilung. Basel, 5. März 2014

Medienmitteilung. Basel, 5. März 2014 Medienmitteilung Basel, 5. März 2014 Lebrikizumab von Roche zeigt in Phase-IIb-Daten eine Reduktion der Asthmaanfälle und Verbesserung der Lungenfunktion bei erwachsenen Patienten mit schwerem unkontrolliertem

Mehr

Swiss Life mit Prämieneinnahmen von CHF 13,0 Milliarden und weiteren operativen Fortschritten in den ersten neun Monaten 2011

Swiss Life mit Prämieneinnahmen von CHF 13,0 Milliarden und weiteren operativen Fortschritten in den ersten neun Monaten 2011 Zürich, 15. November 2011 3. Quartal 2011 Swiss Life mit Prämieneinnahmen von CHF 13,0 Milliarden und weiteren operativen Fortschritten in den ersten neun Monaten 2011 Swiss Life verzeichnete per 30. September

Mehr

Zukunftsgerichtete Aussagen. SdK Unternehmenspräsentation

Zukunftsgerichtete Aussagen. SdK Unternehmenspräsentation SdK Unternehmenspräsentation Volksbank Mittelhessen, Gießen, 13. November 2014 Peter Dahlhoff, Investor Relations Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete

Mehr

Avastin wird zur Behandlung von Erwachsenen mit den folgenden Krebsarten in Kombination mit anderen Arzneimitteln gegen Krebs angewendet:

Avastin wird zur Behandlung von Erwachsenen mit den folgenden Krebsarten in Kombination mit anderen Arzneimitteln gegen Krebs angewendet: EMA/175824/2015 EMEA/H/C/000582 Zusammenfassung des EPAR für die Öffentlichkeit Bevacizumab Dies ist eine Zusammenfassung des Europäischen Öffentlichen Beurteilungsberichts (EPAR) für. Hierin wird erläutert,

Mehr

Krebs - Wissen rettet Leben

Krebs - Wissen rettet Leben Krebs - Wissen rettet Leben Was gibt es Neues 2009? Dr. Martina Stauch, Onkologische Schwerpunktpraxis Kronach-Sonneberg, 21.08.2009 Krebs - ein ernstes internationales Problem Weiterer Anstieg der Erkrankungsfälle

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Branford, CT, USA, 29. Januar 2009 Forscher nutzen das 454 Sequencing System bei der Identifizierung Herpesähnlicher Viren in Zusammenhang mit Korallensterben Mit metagenomischen

Mehr

Ansatz: Bessere Therapie rechnet sich

Ansatz: Bessere Therapie rechnet sich 9. Kongress des BDRh Tim Steimle, Fachbereichsleiter Arzneimittel, 17. Mai 2014 Ansatz: Bessere Therapie rechnet sich 2 Rheumavertrag der TK mit dem Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) - Tim Steimle,

Mehr

Roche Diagnostics ein attraktiver Arbeitgeber. Erika Dillmann, HR-Marketing

Roche Diagnostics ein attraktiver Arbeitgeber. Erika Dillmann, HR-Marketing Roche Diagnostics ein attraktiver Arbeitgeber Erika Dillmann, HR-Marketing Der Roche Konzern Roche Diagnostics GmbH Attraktivität von Roche Diagnostics als Arbeitgeber Einstiegsmöglichkeiten Das Wichtigste

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse

ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse ALK-Inhibitor und Immuntherapie zeigen vielversprechende Ergebnisse Bonn (16. Juni 2015) - Aktuelle, auf der 51. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vom 29. Mai bis 2. Juni 2015

Mehr

Größenvergleich zwischen verschiedenen Wirkstoffen

Größenvergleich zwischen verschiedenen Wirkstoffen Acetylsalicylsäure (ASS) Insulin monoklonaler Antikörper (Abbildung: vfa) 21 Atome 788 Atome ca. 20.000 Atome Größenvergleich zwischen verschiedenen Wirkstoffen Wichtige gentechnisch hergestellte Biopharmazeutika

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Evotec und Roche vereinbaren Entwicklung von EVT 101 in der Indikation behandlungsresistente Depressionen

Evotec und Roche vereinbaren Entwicklung von EVT 101 in der Indikation behandlungsresistente Depressionen 9. März 2009 Evotec und Roche vereinbaren Entwicklung von EVT 101 in der Indikation behandlungsresistente Depressionen Hamburg, Deutschland und Basel, Schweiz Evotec AG (Deutsche Börse: EVT; NASDAQ: EVTC)

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11.

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. August 2015 Highlights Jungheinrich 2. Quartal 2015 Starke Performance

Mehr

Individualisierte Medizin Onkologie

Individualisierte Medizin Onkologie Individualisierte Medizin Onkologie Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann Jena, 12. März 2013 Krebserkrankungen - Inzidenz Männer Frauen Prostata 25,7 Dickdarm 14,3 Lunge 13,8 Harnblase 4,6 Mundhöhle / Rachen

Mehr

MOLOGEN AG. Ordentliche Hauptversammlung. Berlin, 13. August 2014

MOLOGEN AG. Ordentliche Hauptversammlung. Berlin, 13. August 2014 Ordentliche Hauptversammlung Berlin, 13. August 2014 MOLOGEN Pionier im Bereich der Krebsimmuntherapien Pipeline fokussiert auf Krebsimmuntherapien Zwei Produkte in der fortgeschrittenen klinischen Entwicklung:

Mehr

Mit vereinten Kräften: Daimler Trucks bündelt Asiengeschäft für mehr Wachstum

Mit vereinten Kräften: Daimler Trucks bündelt Asiengeschäft für mehr Wachstum Investor Relations Release Mit vereinten Kräften: Daimler Trucks bündelt Asiengeschäft für mehr Wachstum 7. Mai 2013 Daimler Trucks baut Präsenz in neuen Wachstumsmärkten weiter aus Mit Asia Business Model

Mehr

Verordnungen innovativer Arzneimittel in der Rheumatologie

Verordnungen innovativer Arzneimittel in der Rheumatologie Verordnungen innovativer Arzneimittel in der Rheumatologie Was bedeutet dies für den Arzt? Satelliten-Symposium Abbvie Berlin, 04.05.2013 Dr. med. Ulrich v. Hinüber, Praxis für Rheumatologie und Osteologie

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom

Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom Der HER2-Rezeptor & seine therapeutischen Ansprechpartner beim HER2-pos. Mammakarzinom Her2/neu (human epidermal growth factor receptor 2, erb-b2, c-erbb2) Der HER2-Rezeptor gehört zur Familie der epidermalen

Mehr

Roche-Gruppe Im Jahr 2009 erzielte

Roche-Gruppe Im Jahr 2009 erzielte Roche-Gruppe Im Jahr 2009 erzielte Roche wiederum ein starkes operatives Ergebnis. Verkäufe, Betriebsgewinn (vor Sonderpositionen) und Kerngewinn pro Titel nahmen zweistellig zu. Auch für 2010 erwartet

Mehr

Deutliche Verbesserung der Halbjahresergebnisse, Ziele für 2010 nach oben korrigiert

Deutliche Verbesserung der Halbjahresergebnisse, Ziele für 2010 nach oben korrigiert Nanterre, 22. Juli 2010 Deutliche Verbesserung der Halbjahresergebnisse, Ziele für 2010 nach oben korrigiert Die wichtigsten Entwicklungen des ersten Halbjahres 2010 Faurecia konnte seine Ergebnisse im

Mehr

Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2014 E R G E B N I S Der Verwaltungsrat von Roche wird das 28. Jahr in Folge eine Erhöhung der Dividende vorschlagen. Erfahren Sie mehr über die Pläne des neuen Verwaltungsratspräsidenten,

Mehr

Roche Personalisierte Medizin Die Behandlungen auf die Patienten zuschneiden. Monika Reuschling, Basel 29.10.2013

Roche Personalisierte Medizin Die Behandlungen auf die Patienten zuschneiden. Monika Reuschling, Basel 29.10.2013 Roche Personalisierte Medizin Die Behandlungen auf die Patienten zuschneiden Monika Reuschling, Basel 29.10.2013 Definition Personalisierte Medizin Grundlagen PHC in der Praxis PHC - ein Ausblick October

Mehr

Medienmitteilung 2/08. Swisslog wächst profitabel

Medienmitteilung 2/08. Swisslog wächst profitabel Swisslog Holding AG Webereiweg 3 CH-5033 Buchs/Aarau Tel. +41 (0)62 837 95 37 Zentrale Fax. +41 (0)62 837 95 55 Medienmitteilung 2/08 Swisslog wächst profitabel Buchs/Aarau, 6. März 2008 Swisslog ist im

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

Behandlung mit Biologika (Biologicals), Stand 01/2011

Behandlung mit Biologika (Biologicals), Stand 01/2011 Stadtspital Triemli Zürich Klinik für Rheumatologie Birmensdorferstrasse 497 8063 Zürich www.triemli.ch KD Dr. med. Marcel Weber Chefarzt PATIENTENINFORMATION Chefarztsekretariat 044 466 23 02 Fax 044

Mehr

medizinischen Fortschritt

medizinischen Fortschritt Forschung - Innovation Gesundheit - Bayer HealthCare: Starke Forschung - für Innovation und medizini Forschung - Innovation Gesundheit Bayer HealthCare: Starke Forschung - für Innovation und medizinischen

Mehr

Mobile Maintenance SAP Infotag für Instandhaltung, 27.10.2014. David Bächtold / Uwe Müller (F. Hoffmann La Roche)

Mobile Maintenance SAP Infotag für Instandhaltung, 27.10.2014. David Bächtold / Uwe Müller (F. Hoffmann La Roche) Mobile Maintenance SAP Infotag für Instandhaltung, 27.10.2014 David Bächtold / Uwe Müller (F. Hoffmann La Roche) Roche im Überblick Roche in der Schweiz Mobile Maintenance Projekt Übersicht Herausforderungen

Mehr

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs

Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Arbon/Schweiz, 24. August 2007 Medienmitteilung Looser Holding weiter auf Erfolgskurs Die Looser Holding AG mit Sitz in Arbon (Schweiz) hat im ersten Halbjahr 2007 den Umsatz, das operative Ergebnis (EBIT)

Mehr

Globaler Wettbewerb um Talente: Zuwanderung und Wettbewerbsfähigkeit

Globaler Wettbewerb um Talente: Zuwanderung und Wettbewerbsfähigkeit Globaler Wettbewerb um Talente: Zuwanderung und Wettbewerbsfähigkeit Silvia Ayyoubi, Global Head Human Resources Mitglied der Konzernleitung, Roche Group Luzern, 24. April 2012 Roche in Kürze Umsetzung

Mehr

Innovation für die Gesundheit

Innovation für die Gesundheit Geschäftsbericht 2004 Innovation für die Gesundheit Umschlag: Gudrun Schindler leidet an Typ-1-Diabetes und weiss daher eine unkomplizierte und zuverlässige Blutzuckerkontrolle zu schätzen. Sie führt nicht

Mehr