Inhalt. Tools für das SQL-Tuning (Anzeigen der Ausführungspläne)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. Tools für das SQL-Tuning (Anzeigen der Ausführungspläne)"

Transkript

1 Inhalt Tools für das SQL-Tuning (Anzeigen der Ausführungspläne) EXPLAIN PLAN SQL*Plus Autotrace SQL Trace und TKPROF V$SQL_PLAN DBMS_XPLAN Extended SQL-Tracing Dr. Frank Haney 1

2 EXPLAIN PLAN Anweisung parsen und Tabelle füllen mit: EXPLAIN PLAN Achtung: Auswerten z.b. mit: SELECT id, [SET STATEMENT_ID='DEMO'] [INTO my_plan_table] FOR SQL-Statement; Anweisung wird nicht ausgeführt! Plan ist geschätzt und theoretisch möglich! parent_id, LPAD(' ', 2*(level-1)) operation ' ' options ' ' ' ' object_name plan FROM plan_table CONNECT BY PRIOR id=parent_id AND statement_id = 'DEMO' START WITH id=0 AND statement_id = 'DEMO'; Oder mit den Skripten utlxpls.sql bzw. utlxplp.sql Dr. Frank Haney 2

3 PLAN_TABLE Speicherung von Ausführungsplänen, angelegt mit STATEMENT_ID VARCHAR2(30) PLAN_ID NUMBER TIMESTAMP DATE REMARKS VARCHAR2(4000) OPERATION VARCHAR2(30) OPTIONS VARCHAR2(255) OBJECT_NODE VARCHAR2(128) OBJECT_OWNER VARCHAR2(30) OBJECT_NAME VARCHAR2(30) OBJECT_ALIAS VARCHAR2(65) OBJECT_INSTANCE OBJECT_TYPE VARCHAR2(30) OPTIMIZER VARCHAR2(255) SEARCH_COLUMNS NUMBER ID PARENT_ID DEPTH POSITION COST CARDINALITY BYTES OTHER_TAG VARCHAR2(255) PARTITION_START VARCHAR2(255) PARTITION_STOP VARCHAR2(255) PARTITION_ID OTHER LONG DISTRIBUTION VARCHAR2(30) CPU_COST IO_COST TEMP_SPACE ACCESS_PREDICATES VARCHAR2(4000) FILTER_PREDICATES VARCHAR2(4000) PROJECTION VARCHAR2(4000) TIME QBLOCK_NAME VARCHAR2(30) OTHER_XML CLOB Dr. Frank Haney 3

4 SQL*Plus AUTOTRACE PLAN_TABLE erzeugen Als SYS Rolle PLUSTRACE anlegen Rolle vergeben: GRANT plustrace TO scott; Syntax: SET AUTOTRACE [OFF ON TRACEONLY] [EXPLAIN STATISTICS] ON = Abfrageergebnis, Ausführungsplan, Statistik TRACEONLY = Ausführungsplan, Statistik EXPLAIN = Abfrageergebnis, Ausführungsplan STATISTICS = Statistik Achtung: Anweisung wird immer ausgeführt! Plan und Statistiken sind aber geschätzt! Dr. Frank Haney 4

5 SQL Trace und TKPOF 1. Initialisierungparameter einstellen SQL_TRACE = TRUE (Einschalten auf Instanzebene, nicht empfohlen) TIMED_STATISTICS = TRUE USER_DUMP_DEST = directory MAX_DUMP_FILE_SIZE = n 2. SQL Trace auf Session-Ebene einschalten ALTER SESSION SET SQL_TRACE = TRUE EXECUTE DBMS_SESSION.SET_SQL_TRACE(TRUE) ECECUTE DBMS_SYSTEM.SET_SQL_TRACE_IN_SESSION(SESSION_ID, SERIAL_ID, TRUE) 3. SQL-Anweisung ausführen 4. SQL Trace ausschalten 5. Trace-Datei <SID>_ora_<spid>.ora mit TKPROF formatieren TKPROF tracefile outputfile [OPTIONS] Optionen: Sortieroptionen: z.b. sort=sortieroptionen, print, explain, sys, aggregate, table count, CPU, elapsed, disk, query, current, misses, rows jeweils für parse, execute oder fetch 6. Probleme: Lesekonsistenz, DML-Sperren, rekursive SQL, Keine Waits und Binds! Dr. Frank Haney 5

6 V$SQL_PLAN Struktur ähnlich wie PLAN_TABLE View zeigt aber die tatsächlichen Ausführungspläne kürzlich ausgeführter Cursor (nicht SQL-Anweisungen!) an. 1. Anweisung ausführen: SELECT /* demo */ Adresse und Hash-Wert des Cursor ermitteln: SELECT sql_text, address, hash_value FROM v$sqlarea WHERE UPPER(sql_text) LIKE '%DEMO%'; 3. Ausführungsplan anzeigen: SELECT id, LPAD(' ', depth) operation ' ' options ' ' object_name plan FROM v$sql_plan WHERE address = UPPER('&adress') AND hash_value = &hash_value; Dr. Frank Haney 6

7 DBMS_XPLAN PL/SQL-Package zur Anzeige von Ausführungsplänen aus: PLAN_TABLE: DBMS_XPLAN.DISPLAY Cursor Cache: DBMS_XPLAN.DISPLAY_CURSOR Automatic Workload Repository: DBMS_XPLAN.DISPLAY_AWR SQL Tuning Set: DBMS_XPLAN.DISPLAY_SQLSET SQL Plan Baseline: DBMS_XPLAN.DISPLAY_SQL_PLAN_BASELINE Formatierungsoptionen: BASIC TYPICAL SERIAL ALL und weitere Beispiel: Ausführungsplan eines Cursor aus dem Cursor Cache EXEC DBMS_XPLAN.DISPLAY_CURSOR(sql_id => 'sql_id', child_number => n, format => 'TYPICAL') Dr. Frank Haney 7

8 Was verspricht Extended SQL-Tracing? 1. Extended SQL-Tracing ermöglicht nicht nur SQL-Tuning, sondern unterstützt einen ganzheitlichen Ansatz. 2. Die Methode ist deterministisch: Die Auswirkungen von Tuningmaßnahmen auf die Performance sind vorhersagbar. 3. Es gibt nur zwei Kriterien: Antwortzeit und Kosten 4. Statistiken können spezifisch für die als problematisch ermittelte Nutzeraktion gesammelt werden. 5. Meßfehler sind eher beherrsch- bzw. eliminierbar. 6. Der Beitrag jedes einzelnen Database Calls zur Antwortzeit läßt sich ermitteln. 7. Die Performance-Implikationen eigentlich unzugänglicher Nutzeraktionen (Fremdapplikationen) werden transparent. 8. Gezeigt wird die tatsächliche SQL-Ausführung! Dr. Frank Haney 8

9 Methoden für das Extended SQL-Tracing Oracle s Pseudo-Error Debugging Events Fehler-Nummern von Eine komplette Liste findet sich in $ORACLE_HOME/rdbms/mesg/oraus.msg (Leider nicht auf Windows-Plattformen!) Event = Extended SQL-Tracing Für eigene Sitzung setzen: alter session set events '10046 trace name context forever, level 8'; Statistik-Ebenen (level): Level Funktion keine Statistik entspricht SQL_TRACE = TRUE Derzeit identisch mit BINDS 1 + WAITs 1 + BINDS + WAITs Dr. Frank Haney 9

10 Starten und Stoppen für fremde Session 1. ORADEBUG oradebug setorapid <pid> oradebug event trace name context forever, level 12 >> Benutzeraktionen oradebug event trace name context off oradebug close_trace 2. DBMS_SUPPORT execute dbms_support.start_trace_in_session(<sid>, <serial#>, waits => TRUE, binds => TRUE); >> Benutzeraktionen execute dbms_support.stop_trace_in_session(<sid>, <serial#>); 3. DBMS_SYSTEM execute dbms_system.set_ev( <sid>, serial#>, 10046, 12); >> Benutzeraktionen execute dbms_system.set_ev(<sid>, <serial#>, 10046, 0); 4. DBMS_MONITOR (ab 10g) execute dbms_monitor.session_trace_enable( <sid>, serial#>, true, true); >> Benutzeraktionen execute dbms_monitor. session_trace_disable( <sid>, serial#>); Dr. Frank Haney 10

11 Probleme 1. Von Oracle im Level > 1 offiziell nicht unterstützt (bis 10g) 2. Wird in der Oracle-Dokumentation und den meisten Tuning- Büchern wenig oder gar nicht behandelt 3. Mißverständnisse über die Wirkungsweise selbst bei Experten 4. Es gibt keine Tools zum adäquaten Sammeln der Daten. 5. Unterschiedliche Maßeinheiten (cs bis 8i vs. s ab 9i) 6. Kaum Standard-Tools zur Interpretation der Trace Files TKPROF gibt keine totale Antwortzeit einer Session. Außerdem werden Ereignisse zwischen den Calls nicht richtig interpretiert und die Zuordnung der rekursiven SQL ist schwierig. Der Trace Analyzer (TRCA) wird von Oracle offiziell nicht unterstützt. (C. Sierra Metalink) TVDXTAT (Trivadis Extended Tracefile Analysis Tool C. Antognini ORASRP (Oracle Session Resource Profiler E. Starostin Dr. Frank Haney 11

12 Auswerten der Trace Files Zu beachten sind dabei: Vorwärtsattributierung Rekursive Tiefe (Child Cursor) Ereignisse innerhalb der und zwischen den Calls Idle und nonidle waits Elemente der Trace Files Session- und Anwendungsinformationen sowie Timestamp Cursor Identifikation: PARSING IN CURSOR Database Calls: PARSE, EXECUTE, FETCH Warteereignisse: WAIT Bindevariablen: BINDS Ausführungsplan (Row Source): STAT Transaktionsende: XTEND Dr. Frank Haney 12

13 Trace Analyzer Ausgabe wichtiger Informationen durch den Trace Analyzer: Die totale für den User verwendete Zeit (CPU, Elapsed, Nonidle Waits, Idle Waits) Die gleichen Angaben für die TOP 5 SQL-Anweisungen Zusammenfassung der Waits (Nonidle, Idle) Die 5 meistbenutzten Blöcke Zusammenfassung von CPU, Elapsed und Waits, Physical Reads, Logical Reads, Library Cache Misses je Cursor Viele Detailinformationen über den einzelnen Cursor Der Trace Analyzer wird installiert mit dem Skript trcacrea.sql Berichte werden ausgegeben für den kompletten Inhalt des Trace Files mit trcanalzr.sql für einen einzelnen Cursor mit trcacrsr.sql für eine einzelne Cursor-Ausführung mit tracaexec.sql Dr. Frank Haney 13

Inhalt. Tools für das SQL-Tuning (Anzeigen der Ausführungspläne)

Inhalt. Tools für das SQL-Tuning (Anzeigen der Ausführungspläne) Inhalt Tools für das SQL-Tuning (Anzeigen der Ausführungspläne) EXPLAIN PLAN SQL*Plus Autotrace SQL Trace und TKPROF V$SQL_PLAN DBMS_XPLAN Extended SQL-Tracing Dr. Frank Haney 1 EXPLAIN PLAN Anweisung

Mehr

Was bringt Extended SQL-Tracing für das Performance Tuning

Was bringt Extended SQL-Tracing für das Performance Tuning Was bringt Extended SQL-Tracing für das Performance Tuning? Ein Erfahrungsbericht 11.11.2004 Dr. Frank Haney 1 Inhalt 1. Motivation Tuningziele und -bereiche 2. Defizite traditioneller Tuningmethoden 3.

Mehr

Tipps & Tricks: Verbesserungen zum Thema Performance Tuning

Tipps & Tricks: Verbesserungen zum Thema Performance Tuning Tipps & Tricks: Verbesserungen zum Thema Performance Tuning Bereich: DBA, Tuning Erstellung: 02/2003 MP Versionsinfo: 9.2.0.8, 10.2.0.4, 11.1.0.6 Letzte Überarbeitung: 07/2009 MM Als PDF Downloaden! Verbesserungen

Mehr

Was bringt Extended SQL-Tracing für das Performance-Tuning?

Was bringt Extended SQL-Tracing für das Performance-Tuning? Was bringt Extended SQL-Tracing für das Performance-Tuning? Dr. Frank Haney Consultant Jena Schlüsselworte: Oracle 9i Database, Performance Tuning, SQL-Tracing Zusammenfassung Performance Tuning in komplexen

Mehr

SQL Optimizer und SQL Performance

SQL Optimizer und SQL Performance SQL Optimizer und SQL Performance Schlüsselworte SQL, Optimizer, Explain Plan, SQL Trace Marco Mischke Robotron Datenbank Software GmbH Dresden Einleitung Dieser Vortrag beschäftigt sich mit grundlegenden

Mehr

Inhalt. 14.7.2009 Dr. Frank Haney 2

Inhalt. 14.7.2009 Dr. Frank Haney 2 Inhalt SQL Tuning in Oracle 9i und 10g SQL Tuning in Oracle 11g - Überblick SQL Plan Management SQL Performance Analyzer Automatic SQL Tuning Adaptive Cursor Sharing Wechselwirkung verschiedener Komponenten

Mehr

Überwachung problematischer Abfragen im Data Warehouse-Umfeld

Überwachung problematischer Abfragen im Data Warehouse-Umfeld Autoren Keywords Überwachung problematischer Abfragen im Data Warehouse-Umfeld Dr. Alexander Kick, Credit Suisse, alexander.kick@credit-suisse.com Daniel Steiger, Trivadis AG, daniel.steiger@trivadis.com

Mehr

1 Einführung... 1 1.1 Ziele und Zielgruppen... 1 1.2 Was erwartet Sie in diesem Buch... 1 1.3 Skripte und Test-Cases... 2 1.4 Danksagung...

1 Einführung... 1 1.1 Ziele und Zielgruppen... 1 1.2 Was erwartet Sie in diesem Buch... 1 1.3 Skripte und Test-Cases... 2 1.4 Danksagung... Inhaltsverzeichnis 1 Einführung........................................................... 1 1.1 Ziele und Zielgruppen.............................................. 1 1.2 Was erwartet Sie in diesem Buch.....................................

Mehr

www.informatik-aktuell.de Optimierung der Performance bei Oracle-Datenbanken "nur" mit der Standard Edition IT-Tage Frankfurt 2015 MANAGED DATABASE SERVICES 24x7 Referent: Norbert Rieger Senior DBA bei

Mehr

Leseprobe. Frank Haas. Oracle Tuning in der Praxis. Rezepte und Anleitungen für Datenbankadministratoren und -entwickler ISBN: 978-3-446-41907-0

Leseprobe. Frank Haas. Oracle Tuning in der Praxis. Rezepte und Anleitungen für Datenbankadministratoren und -entwickler ISBN: 978-3-446-41907-0 Leseprobe Frank Haas Oracle Tuning in der Praxis Rezepte und Anleitungen für Datenbankadministratoren und -entwickler ISBN: 978-3-446-41907-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41907-0

Mehr

TOOLGESTÜTZTE ORACLE PERFORMANCEANALYSE AUS CONSULTANT-SICHT

TOOLGESTÜTZTE ORACLE PERFORMANCEANALYSE AUS CONSULTANT-SICHT TOOLGESTÜTZTE ORACLE PERFORMANCEANALYSE AUS CONSULTANT-SICHT DOAG Konferenz 2011, Nürnberg Marcus Mönnig Lichtblick AG, Hamburg Vorstellung Marcus Mönnig, Informatiker (B.Sc.), OCP 10/11 E-Mail: Internet:

Mehr

Oracle 9i Einführung Performance Tuning

Oracle 9i Einführung Performance Tuning Kurs Oracle 9i Einführung Performance Tuning Teil 3 Der Optimizer Timo Meyer Wintersemester 2005 / 2006 Seite 1 von 16 Seite 1 von 16 1. auf Tabellen 2. 3. Optimizer 4. Optimizer RBO 5. Optimizer CBO 6.

Mehr

Manuelles Oracle SQL Tuning

Manuelles Oracle SQL Tuning Manuelles Oracle SQL Tuning Eine Einführung DOAG Konferenz 2012 Wer bin ich? Freiberuflicher Consultant in D/A/CH Oracle Certified Master 10g & 11g 8 Jahre Oracle-Erfahrung Seit 4 Jahren unabhängiger Oracle

Mehr

Vorwort. Frank Haas. Oracle Tuning in der Praxis. Rezepte und Anleitungen für Datenbankadministratoren und -entwickler ISBN: 978-3-446-41907-0

Vorwort. Frank Haas. Oracle Tuning in der Praxis. Rezepte und Anleitungen für Datenbankadministratoren und -entwickler ISBN: 978-3-446-41907-0 Vorwort Frank Haas Oracle Tuning in der Praxis Rezepte und Anleitungen für Datenbankadministratoren und -entwickler ISBN: 978-3-446-41907-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41907-0

Mehr

Stuttgart, 23.01.2003 Sandro Crepaldi XTAT Trivadis GmbH. extended Tracefile Analysis Tool

Stuttgart, 23.01.2003 Sandro Crepaldi XTAT Trivadis GmbH. extended Tracefile Analysis Tool Stuttgart, 23.01.2003 Sandro Crepaldi XTAT Trivadis GmbH extended Tracefile Analysis Tool 1 1 Agenda A. Event 10046 B. extended Tracefile Analysis Tool 2 Was ist ein Event? Ein Event ist eine spezielle

Mehr

Erhöhung der Manageability durch SQL-Profile

Erhöhung der Manageability durch SQL-Profile Erhöhung der Manageability durch SQL-Profile Ein Erfahrungsbericht 20.11.2007 Dr. Frank Haney 1 Inhalt 1. Problemstellung 2. Der SQL-Tuning-Advisor (STA) 3. Anlegen und Implementieren von SQL-Profilen

Mehr

1. Eine Trace Datei 6. 1.1. Session Trace 7 1.2. Trace einer beliebigen Session 7 1.3. Probleme beim Erstellen einer Trace Datei 8 1.4.

1. Eine Trace Datei 6. 1.1. Session Trace 7 1.2. Trace einer beliebigen Session 7 1.3. Probleme beim Erstellen einer Trace Datei 8 1.4. rainer@lambertz-c.de Inhaltsverzeichnis 1. Eine Trace Datei 6 1.1. Session Trace 7 1.2. Trace einer beliebigen Session 7 1.3. Probleme beim Erstellen einer Trace Datei 8 1.4. Autotrace 9 2. Trace Datei

Mehr

Datenbanken und Oracle, Teil 2

Datenbanken und Oracle, Teil 2 Datenbanken und Oracle, Teil 2 Mathias Weyland Linux User Group Switzerland 29. Juni 2007 SQL*Plus CHAR/VARCHAR2 Dokumentation Teil I Nachträge 1 SQL*Plus 2 CHAR/VARCHAR2 3 Dokumentation SQL*Plus SQL*Plus

Mehr

Neuerungen in Marco Patzwahl MuniQSoft GmbH Unterhaching

Neuerungen in Marco Patzwahl MuniQSoft GmbH Unterhaching Neuerungen in 12.2 Marco Patzwahl MuniQSoft GmbH Unterhaching Schlüsselworte Neuerungen in 12.2, DBA Einleitung Jede neue Datenbankversion bringt diverse Neuerungen mit. Nur welche sind wichtig und welche

Mehr

Vom Suchen und Finden Oracle Trace Files auf der Spur. Katja Werner

Vom Suchen und Finden Oracle Trace Files auf der Spur. Katja Werner Vom Suchen und Finden Oracle Trace Files auf der Spur Katja Werner Muniqsoft - Neue Schulungen APEX 5.x-Schulung: 27.03.-28.03.17 10.04.-11.04.17 22.05.-23.05.17 Muniqsoft GmbH Schulungszentrum Grünwalder

Mehr

Oracle 9i Einführung Performance Tuning

Oracle 9i Einführung Performance Tuning Kurs Oracle 9i Einführung Performance Tuning Teil 2 Tuning Werkzeuge Timo Meyer Wintersemester 2005 / 2006 Seite 1 von 16 Seite 1 von 16 Agenda 1. Einführung 2. DBA_- und V$-Sichten 3. Data Dictionary-Sichten

Mehr

DOAG 2015. Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V.

DOAG 2015. Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V. DOAG 2015 Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V. & Co KG Monitoring Werkzeuge, Advisors... Einfaches Framework zum Monitoring

Mehr

IT-Symposium 2004. Ralf Durben. Business Unit Datenbank. ORACLE Deutschland GmbH. www.decus.de 1

IT-Symposium 2004. Ralf Durben. Business Unit Datenbank. ORACLE Deutschland GmbH. www.decus.de 1 Ralf Durben Business Unit Datenbank ORACLE Deutschland GmbH www.decus.de 1 Oracle Database 10g Diagnostik- und Taskmanagement Diagnostik Management Was passiert in der Datenbank, gibt es Probleme? Möglichst

Mehr

IT-Symposium 2008 05.06.2008

IT-Symposium 2008 05.06.2008 Selftuning Database Ein Traum oder Wirklichkeit Ralf Durben Oracle Deutschland GmbH www.hp-user-society.de 1 Die Arbeitswelt des Gestern, heute und morgen Früher Ein für wenige Datenbanken

Mehr

ANALYSE UND VISUALISIERUNG VON STATSPACK UND AWR DATEN

ANALYSE UND VISUALISIERUNG VON STATSPACK UND AWR DATEN ANALYSE UND VISUALISIERUNG VON STATSPACK UND AWR DATEN DOAG Konferenz 2012, Nürnberg Marcus Mönnig Lichtblick AG, Hamburg Vorstellung Marcus Mönnig, Informatiker (B.Sc.), OCP 10/11 E-Mail: Internet: mm@marcusmoennig.de

Mehr

Oracle AWR und ASH Analyse und Interpretation

Oracle AWR und ASH Analyse und Interpretation Oracle AWR und ASH Analyse und Interpretation Seminarunterlage Version: 2.02 Version 2.02 vom 11. März 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987

Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987 Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987 Als IT Professional, der zuständig ist für die Verwaltung und Pflege von SQL Server Datenbanken, lernen Sie in diesem Kurs die Kenntnisse und Fertigkeiten,

Mehr

Die maschinelle Auswertung von extended SQL-Trace Dateien mit der Programmiersprache Perl wird besprochen und in einer Demonstration gezeigt.

Die maschinelle Auswertung von extended SQL-Trace Dateien mit der Programmiersprache Perl wird besprochen und in einer Demonstration gezeigt. Das Wait Event Tuning hat sich in den letzten Jahren als gegenüber dem althergebrachten Ratio Tuning als klar überlegen, präziser und effizienter herausgestellt. Eine der Kernkompetenzen beim Einsatz von

Mehr

Explain verstehen. Hans-Jürgen Schönig.

Explain verstehen. Hans-Jürgen Schönig. Explain verstehen Zielsetzung EXPLAIN... Was versucht uns PostgreSQL zu sagen? Wie kann diese Information genutzt werden? Wie erkenne ich Probleme? Abfragen in PostgreSQL Mehrstufige Ausführung Parser:

Mehr

Inhalt. Vorwort...XIII

Inhalt. Vorwort...XIII Inhalt Vorwort...XIII 1 Einleitung... 1 1.1 Datenbankadministration mit Skripten... 2 1.2 Software-Tools und Skripte im Vergleich... 3 1.3 Skripte aus dem Internet... 3 1.4 Die Ziele dieses Buches... 4

Mehr

ANALYSE UND VISUALISIERUNG VON STATSPACK UND AWR DATEN

ANALYSE UND VISUALISIERUNG VON STATSPACK UND AWR DATEN ANALYSE UND VISUALISIERUNG VON STATSPACK UND AWR DATEN DOAG Regio Nord, Juni 2013 Marcus Mönnig Lichtblick SE, Hamburg Vorstellung Marcus Mönnig, Informatiker (B.Sc.), OCP 10/11 DBA bei E-Mail: Internet:

Mehr

Generieren Sie die Befehle zum Sammeln von Statistiken auf diesen Objekten

Generieren Sie die Befehle zum Sammeln von Statistiken auf diesen Objekten Aufgabe 1_4_1: Überprüfen Sie die Schemata DOAG auf Objekte mit Stale Statistics Generieren Sie die Befehle zum Sammeln von Statistiken auf diesen Objekten delete from doag.order_line where order_line_id>8000000;

Mehr

Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur. Subject. New Features Oracle 9i Tuning. Edo Bezemer. Author

Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur. Subject. New Features Oracle 9i Tuning. Edo Bezemer. Author Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur Subject New Features Oracle 9i Tuning Author Edo Bezemer Oracle Engineering Date August 2002 INHALTSVERZEICHNIS PERFORMANCE UND TUNING...3 TABELLEN ONLINE

Mehr

Oracle Virtual Private Database

Oracle Virtual Private Database Oracle Virtual Private Database Rolf Wesp Consultant Application Development Rolf.Wesp@trivadis.com Düsseldorf, September 2008 Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br. Hamburg

Mehr

Oracle 12c: Neuerungen in PL/SQL. Roman Pyro DOAG 2014 Konferenz

Oracle 12c: Neuerungen in PL/SQL. Roman Pyro DOAG 2014 Konferenz Oracle 12c: Neuerungen in PL/SQL Roman Pyro DOAG 2014 Konferenz Herrmann & Lenz Services GmbH Herrmann & Lenz Solutions GmbH Erfolgreich seit 1996 am Markt Firmensitz: Burscheid (bei Leverkusen) Beratung,

Mehr

Oracle 9i Einführung Performance Tuning

Oracle 9i Einführung Performance Tuning Kurs Oracle 9i Einführung Performance Tuning Teil 6 Locks & Latches Timo Meyer Wintersemester 2005 / 2006 Seite 1 von 16 Seite 1 von 16 1. Einführung Locks & Latches 2. Locks (Sperren) 3. Modi & Levels

Mehr

Johannes Ahrends CarajanDB GmbH. www.carajandb.com 2013 CarajanDB GmbH

Johannes Ahrends CarajanDB GmbH. www.carajandb.com 2013 CarajanDB GmbH Johannes Ahrends CarajanDB GmbH CarajanDB Warum ist eine Anwendung langsam? Beispiele von echten Performanceproblemen 2 Experten mit über 20 Jahren Oracle Erfahrung Firmensitz in Erftstadt bei Köln Spezialisten

Mehr

Kurs. Teil 4 Shared Pool. Universität Hannover. Agenda. Überblick. Library Cache Oracle 9i Einführung Performance Tuning. Trefferquote.

Kurs. Teil 4 Shared Pool. Universität Hannover. Agenda. Überblick. Library Cache Oracle 9i Einführung Performance Tuning. Trefferquote. Kurs Oracle 9i Einführung Performance Tuning Teil 4 Shared Pool Timo Meyer Wintersemester 2005 / 2006 Seite 1 von 22 Seite 1 von 22 1. 2. 3. SQL Area / 4. 5. 6. Shared Pool Reserved Area 7. Wiederverwendung

Mehr

W ilhelm Br eß er Ber at er DO AG 2009 J ahr es k onf er enz Nür nber g im Nov em ber 2009 SQL PLAN MANAGEMENT

W ilhelm Br eß er Ber at er DO AG 2009 J ahr es k onf er enz Nür nber g im Nov em ber 2009 SQL PLAN MANAGEMENT Wilhelm Breßer Berater DOAG 2009 Jahreskonferenz Nürnberg im November 2009 SQL PLAN MANAGEMENT 2 DAS UNTERNEHMEN Herrmann & Lenz Services GmbH 1996 gegründet Firmensitz Burscheid Geschäftsfelder Dienstleistungen

Mehr

Dokumentation für das Web-basierte Abkürzungsverzeichnis (Oracle mod_plsql / Apache)

Dokumentation für das Web-basierte Abkürzungsverzeichnis (Oracle mod_plsql / Apache) Dokumentation für das Web-basierte Abkürzungsverzeichnis (Oracle mod_plsql / Apache) vom 8. August 2005 Seite 1 / 7 1.System-Voraussetzungen Um dieses System zu verwenden, muß Oracles HTTP-Server mit dem

Mehr

SIG Database 24.2.2011 Stored Outlines - SQL Profiles - SQL Plan Management. Dr. Günter Unbescheid Database Consult GmbH Jachenau

SIG Database 24.2.2011 Stored Outlines - SQL Profiles - SQL Plan Management. Dr. Günter Unbescheid Database Consult GmbH Jachenau SIG Database 24.2.2011 Stored Outlines - SQL Profiles - SQL Plan Management Dr. Günter Unbescheid Database Consult GmbH Jachenau Database Consult GmbH Gegründet 1996 Kompetenzen im Umfeld von ORACLE-basierten

Mehr

einfach. gut. beraten. Stabilisierung von Ausführungsplänen Baselines DOAG Konferenz + Ausstellung 2017 Nürnberg Klaus Reimers

einfach. gut. beraten. Stabilisierung von Ausführungsplänen Baselines DOAG Konferenz + Ausstellung 2017 Nürnberg Klaus Reimers einfach. gut. beraten. Stabilisierung von Ausführungsplänen Baselines DOAG Konferenz + Ausstellung 2017 Nürnberg Klaus Reimers info@ordix.de www.ordix.de Agenda Einführung in das Thema Stabilisierung von

Mehr

VIRTUAL PRIVATE DATABASE

VIRTUAL PRIVATE DATABASE CAMPUS INNENSTADT VIRTUAL PRIVATE DATABASE Markus Geis & Mathias Weber AGENDA Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement - INM Was ist Virtual Private Database - VPD? Aufbau einer VPD-Umgebung DEBUG

Mehr

Funktionen. Überblick über Stored Functions. Syntax zum Schreiben einer Funktion. Schreiben einer Funktion

Funktionen. Überblick über Stored Functions. Syntax zum Schreiben einer Funktion. Schreiben einer Funktion Überblick über Stored Functions Funktionen Eine Funktion ist ein benannter PL/SQL- Block, der einen Wert zurückgibt. Eine Funktion kann in der Datenbank als Objekt zur wiederholbaren Ausführung gespeichert

Mehr

SQL and PL/SQL unleashed. Neuheiten bei Oracle 11g und Oracle 12c im Bereich SQL und PL/SQL

SQL and PL/SQL unleashed. Neuheiten bei Oracle 11g und Oracle 12c im Bereich SQL und PL/SQL . Neuheiten bei Oracle 11g und Oracle 12c im Bereich SQL und PL/SQL Johannes Gritsch Themenübersicht Neue Scheduler Job Typen SQL_SCRIPT und BACKUP_SCRIPT SQL RowLimit: PERCENT und TIES WITH-Klausel mit

Mehr

Erfahrungen aus dem Betatest Oracle Database 11g

Erfahrungen aus dem Betatest Oracle Database 11g Erfahrungen aus dem Betatest Oracle Database 11g Torsten Schlautmann torsten.schlautmann@opitz-consulting.de OPITZ CONSULTING GmbH +49 2261 6001-0 Agenda Facts & Figures Test vor Ort spannende Features

Mehr

Gliederung. 1) Speicherplatz-Zuordnung und -Verwaltung 2) Indizes 3) Explain Plan 4) Join-Operationen 5) Der Optimizer 6) Parallelisieren

Gliederung. 1) Speicherplatz-Zuordnung und -Verwaltung 2) Indizes 3) Explain Plan 4) Join-Operationen 5) Der Optimizer 6) Parallelisieren Gliederung ) Speicherplatz-Zuordnung und -Verwaltung 2) Indizes 3) Explain Plan 4) Join-Operationen 5) Der Optimizer 6) Parallelisieren ) Speicherplatz-Zuordnung und -Verwaltung.) Tabellenspeicherung:

Mehr

Skalierung und Performance Tuning der Oracle Entwicklung 19. Deutsche ORACLE-Anwenderkonferenz Dr. Sultan Shiffa Senior Software Consultant,

Skalierung und Performance Tuning der Oracle Entwicklung 19. Deutsche ORACLE-Anwenderkonferenz Dr. Sultan Shiffa Senior Software Consultant, Skalierung und Performance Tuning der Oracle Entwicklung 19. Deutsche ORACLE-Anwenderkonferenz Dr. Sultan Shiffa Senior Software Consultant, Embarcadero Germany Inhalt Überblick SQL Statement Tuning Grundlagen

Mehr

Performance Tools. für alle Editionen

Performance Tools. für alle Editionen Performance Tools. für alle Editionen Andreas Cejna Kodachrome Cloud Control Bunt Umfangreich Mächtig Aber zu welchem Preis? Enterprise Edition in der DB Diagnostic Pack (Tuning Pack) Dark sideofthemoon

Mehr

Verwendung und Einsatzmöglichkeiten des Flashback-Query

Verwendung und Einsatzmöglichkeiten des Flashback-Query DOAG-Präsentation Nov. 2002 Verwendung und Einsatzmöglichkeiten des Flashback-Query 1 Facts & Figures Über 300 Mitarbeiter Über 340 Kunden (ohne Schulung) Über 1000 Projekte 100 Service Level Agreements

Mehr

ORACLE. ORACLE-SQL für Profis. Tuning von ORACLE-SQL (Einführung-1) Januar, 2005 1

ORACLE. ORACLE-SQL für Profis. Tuning von ORACLE-SQL (Einführung-1) Januar, 2005 1 ORACLE ORACLE-SQL für Profis Tuning von ORACLE-SQL (Einführung-1) 1 1. Einführung ORACLE erlaubt eine Vielzahl von Tuning-Optionen, unter anderem: Optimierung der DB-Server für diverse Rechnerarchitekturen.

Mehr

Oracle Database 11g: Performance Tuning Release 2

Oracle Database 11g: Performance Tuning Release 2 Oracle University Contact Us: 0180 2000 526 / +49 89 14301200 Oracle Database 11g: Performance Tuning Release 2 Duration: 5 Days What you will learn Der Kurs beginnt mit einer unbekannten Datenbank, die

Mehr

Technische Background Info und Trivadis Scripts

Technische Background Info und Trivadis Scripts Betrifft Autor Art der Info Quelle ITL-Waits identifizieren mit Oracle9i 9.2.x Andri Kisseleff (andri.kisseleff@trivadis.com) Technische Background Info und Trivadis Scripts Aus dem NF9i-DBA Kurs und TUN-Kurs

Mehr

Der Ausführungsplan das unbekannte Wesen

Der Ausführungsplan das unbekannte Wesen Der Ausführungsplan das unbekannte Wesen Martin Hoermann ORDIX AG Paderborn Wiesbaden Münster Köln Neu-Ulm Zusammenfassung Die Antwortzeit eines SQL Befehls bei gegebenem Datenbestand und Datenbankstrukturen

Mehr

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Neue Technologien effizient nutzen Ehningen, 3. Juli 2014 Rodney Krick rk@aformatik.de aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG

Mehr

Oracle Database 11g: Performance Tuning Release 2 - Deutsch

Oracle Database 11g: Performance Tuning Release 2 - Deutsch Oracle University Kontakt: Local: 0180 2000 526 Intl: +49 8914301200 Oracle Database 11g: Performance Tuning Release 2 - Deutsch Dauer: 5 Tage Lerninhalte Der Kurs beginnt mit einer unbekannten Datenbank,

Mehr

Roland Tilgner. Solution Architects & Team Coaching DEVELOPMENT. ORACLE TEXT AUS PL/SQL-SICHT Features und Möglichkeiten

Roland Tilgner. Solution Architects & Team Coaching DEVELOPMENT. ORACLE TEXT AUS PL/SQL-SICHT Features und Möglichkeiten Roland Tilgner Solution Architects & Team Coaching DEVELOPMENT ORACLE TEXT AUS PL/SQL-SICHT Features und Möglichkeiten ZURPERSON Roland Tilgner ZURFIRMA Roland Tilgner Solution Architects & Team Coaching

Mehr

Mehr Performance mit JDBC JAVA-Anwendungen und die Oracle-Datenbank. Carsten Czarski Business Unit Database Oracle Deutschland GmbH

Mehr Performance mit JDBC JAVA-Anwendungen und die Oracle-Datenbank. Carsten Czarski Business Unit Database Oracle Deutschland GmbH Mehr Performance mit JDBC JAVA-Anwendungen und die Oracle-Datenbank Carsten Czarski Business Unit Database Oracle Deutschland GmbH Oracle JDBC Treiber Versionen Datenbank-Release J D B C 10.1.0 9.2.0 9.0.1

Mehr

Strategisches Tuning Teil 2 Analyse

Strategisches Tuning Teil 2 Analyse Strategisches Tuning Teil 2 Analyse TOAD User Konferenz 2007 Dr. Günter Unbescheid Database Consult GmbH Agenda Teil 1 Werkzeuge, Erstellung von Profilen Analysestrategien Informationsquellen der Versionen

Mehr

SQLTXPLAIN. Oder: Warum performt mein SQL nicht? Stefan Seck Senior Consultant. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH

SQLTXPLAIN. Oder: Warum performt mein SQL nicht? Stefan Seck Senior Consultant. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH SQLTXPLAIN Oder: Warum performt mein SQL nicht? Stefan Seck Senior Consultant OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH DOAG Regio NRW, Essen, 05.03.2013 OPITZ CONSULTING GmbH 2013 Seite 1 Mission Wir entwickeln

Mehr

Inhalt. Dr. Frank Haney 1

Inhalt. Dr. Frank Haney 1 Inhalt Allgemeines zum Tuning Tuningziele Tuningbereiche Defizite traditioneller Tuningstrategien Vorschlag einer methodischen Vorgehensweise Gute und schlechte SQL SQL-Verarbeitung Cursor Sharing Performance

Mehr

Übung PL/SQL Trigger Lösungen

Übung PL/SQL Trigger Lösungen Übung PL/SQL Trigger Lösungen 1) Gebe das aktuelle Datum aus. Wofür steht dual? Ändere das Datum für Deine aktuelle Session auf das Format Jahr (4 Stellen) Monat (2 Stellen) Tag (2 Stellen)[Leerzeichen]Stunde

Mehr

Oracle Old Features. Vortrag für die DOAG-Konferenz Uwe M. Küchler, Valentia GmbH

Oracle Old Features. Vortrag für die DOAG-Konferenz Uwe M. Küchler, Valentia GmbH Oracle Old Features Vortrag für die DOAG-Konferenz 2011 17.11.2011 Uwe M. Küchler, Valentia GmbH Zur Person Generation C=64 Seit über 25 Jahren in der IT tätig 1997-2000 bei Oracle Seither durchgehend

Mehr

<Insert Picture Here> Security-Basics. Privilegien, Rollen, SQL und PL/SQL - inkl. 12c-Update. Carsten Czarski, ORACLE Deutschland B.V. Co.

<Insert Picture Here> Security-Basics. Privilegien, Rollen, SQL und PL/SQL - inkl. 12c-Update. Carsten Czarski, ORACLE Deutschland B.V. Co. Security-Basics Privilegien, Rollen, SQL und PL/SQL - inkl. 12c-Update Carsten Czarski, ORACLE Deutschland B.V. Co. KG Themen Rechte, Rollen und PL/SQL: Grundsätzliches Invokers vs.

Mehr

Aufgabenstellung. Bekannte Lösungsansätze. Die Idee. Native Informix Architektur

Aufgabenstellung. Bekannte Lösungsansätze. Die Idee. Native Informix Architektur Herbert Birkenbach 28.03.2000 CSS Open Database Architecture CSS Open Database Architecture Die Firma CSS GmbH erstellt und vertreibt kaufmännische Standard-Software. Die Entwicklung basierte datenbankseitig

Mehr

Dynamisches SQL. Folien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2009/10 LMU München

Dynamisches SQL. Folien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2009/10 LMU München Kapitel 4 Dynamisches SQL Folien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2009/10 LMU München 2008 Thomas Bernecker, Tobias Emrich unter Verwendung der Folien des Datenbankpraktikums aus dem Wintersemester

Mehr

PL/SQL Debugging und -Tuning

PL/SQL Debugging und -Tuning Deutsche Oracle Anwenderkonferenz 2006 PL/SQL Debugging und -Tuning Beate Künneke Senior Consultant, ORDIX AG, Paderborn bk@ordix.de Copyright ORDIX AG PL/SQL - Debugging und -Tuning 1 Agenda - Motivation

Mehr

Neue Features Oracle Database 12.2 Wann denn endlich?

Neue Features Oracle Database 12.2 Wann denn endlich? Neue Features Oracle Database 12.2 Wann denn endlich? DOAG 2017 Datenbank Dierk Lenz Erfolgreich seit 1996 am Markt Firmensitz: Burscheid (bei Leverkusen) Beratung, Schulung und Betrieb/Fernwartung rund

Mehr

Performancediagnose und Optimierung unter Nutzung von SQL Trace. Norbert Debes

Performancediagnose und Optimierung unter Nutzung von SQL Trace. Norbert Debes Performancediagnose und Optimierung unter Nutzung von SQL Trace Norbert Debes 1 2 Themen Das Dateiformat des Oracle11g Release 2 SQL Trace Fehleranalyse mit SQL Trace Methoden zur manuellen und automatischen

Mehr

Kostenlos aber effektiv: Performanceanalyse mit Statspack und SQL* Benedikt Nahlovsky. Performing Databases GmbH Mitterteich

Kostenlos aber effektiv: Performanceanalyse mit Statspack und SQL* Benedikt Nahlovsky. Performing Databases GmbH Mitterteich Kostenlos aber effektiv: Performanceanalyse mit Statspack und SQL* Benedikt Nahlovsky Performing Databases GmbH Mitterteich 2 Referent Benedikt Nahlovsky Troubleshooter, Database integrator, Performance

Mehr

Optimaler Zugriff in jeder Anwendung SQL-Zugriff im Oracle-Server

Optimaler Zugriff in jeder Anwendung SQL-Zugriff im Oracle-Server Mittwoch, 9. November 2005 11h00, Variohalle 3 Optimaler Zugriff in jeder Anwendung SQL-Zugriff im Oracle-Server Bernhard Düchting, Detlef Kassow ORACLE Deutschland GmbH, Berlin/Hamburg Schlüsselworte:

Mehr

Tag 7 Inhaltsverzeichnis

Tag 7 Inhaltsverzeichnis Tag 7 Inhaltsverzeichnis Das DB-Testdaten Problem Verschiedene Werkzeuge Überblick über "benerator" Testdaten für DB GMCD2 generieren Installation und Übungen mit "benerator" SQL-Optimierungen Was macht

Mehr

Oracle Database 12c Was Sie immer schon über Indexe wissen wollten

Oracle Database 12c Was Sie immer schon über Indexe wissen wollten Oracle Database 12c Was Sie immer schon über Indexe wissen wollten Marco Mischke, 08.09.2015 DOAG Regionaltreffen B* Indexe - Aufbau 0-Level Index A-F G-Z 1-Level Index A-F G-Z 2-Level Index A-F G-M N-Z

Mehr

SQL-Tuning auf RAC Piraten des Interconnects

SQL-Tuning auf RAC Piraten des Interconnects SQL-Tuning auf RAC Piraten des Interconnects DOAG SIG Database 24.02.2011 Essen Martin Hoermann info@ordix.de www.ordix.de SQL auf RAC 2 1 The code is the law! Captain Teague, Pirates of the caribbean

Mehr

Vergessene (?) SQL- und PL/SQL- Funktionen

Vergessene (?) SQL- und PL/SQL- Funktionen Vergessene (?) SQL- und PL/SQL- Funktionen Folge 1 Vortrag DOAG-Regiogruppe Freiburg/Südbaden 29.01.13 bulk collect (1) Aufgabenstellung: ca. 50.000 eingelesene Werte an Hand einer ID auf eine vorhandene

Mehr

Die Datenbank ist langsam!

Die Datenbank ist langsam! Die Datenbank ist langsam! Ein Vorgehensmodell & Tuning mit Bordmitteln Rainier Kaczmarczyk Senior Solution Architect OPITZ CONSULTING München GmbH DOAG SIG Database, München, 28.02.2013 OPITZ CONSULTING

Mehr

Fakultät für Informatik & Wirtschaftsinformatik DB & IS II - SS 2015. Metadaten

Fakultät für Informatik & Wirtschaftsinformatik DB & IS II - SS 2015. Metadaten Fakultät für Informatik & Wirtschaftsinformatik Metadaten Metadaten sind Daten über Daten Data-Dictionary speichert Informationen über die Struktur der Daten, z.b.: Tabellen, Spalten, Datentypen Primär-

Mehr

Oracle Datenbank Tuning

Oracle Datenbank Tuning DNDGLD,QIRUPDWLRQ 7HFKQRORJ\ Oracle Datenbank Tuning Author: Martin Zahn Copyright 2000 Akadia AG All rights reserved Akadia AG Information Technology Arvenweg 4 CH-3604 Thun Tel 033 335 86 20 Fax 033

Mehr

Datenbanken Implementierungstechniken SS2015

Datenbanken Implementierungstechniken SS2015 Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Leipzig University of Applied Sciences Parallele DBMS Datenbanken Implementierungstechniken SS2015 Alexander Müller Fakultät Informatik, Mathematik

Mehr

SQL Developer Unit Tests

SQL Developer Unit Tests Perry Pakull Principal Consultant Trivadis AG BASEL BERN BRUGG LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. HAMBURG MÜNCHEN STUTTGART WIEN 1 @PerryPakull Principal Consultant Trivadis AG in

Mehr

Performance-Prognosen im Test, trotz Datenschutzauflagen. Daniel Stein. DOAG November 2016

Performance-Prognosen im Test, trotz Datenschutzauflagen. Daniel Stein. DOAG November 2016 Performance-Prognosen im Test, trotz Datenschutzauflagen Daniel Stein DOAG November 2016 Agenda Vorstellung Motivation Situation heute Praxisbeispiele Fazit & Ausblick 2 Vorstellung Daniel Stein» 31 Jahre»

Mehr

Macht ADDM wunschlos glücklich?

Macht ADDM wunschlos glücklich? Macht ADDM wunschlos glücklich? Dr. Frank Haney Consultant Jena Schlüsselworte: Oracle 10g Database, Performance Tuning, Extended SQL-Tracing Einleitung In meinem Vortrag auf der 17. Oracle-Anwenderkonferenz

Mehr

ISU 1. Ue_08/02_Datenbanken/SQL. 08 Datenbanken. Übung. SQL Einführung. Eckbert Jankowski. www.iit.tu-cottbus.de

ISU 1. Ue_08/02_Datenbanken/SQL. 08 Datenbanken. Übung. SQL Einführung. Eckbert Jankowski. www.iit.tu-cottbus.de 08 Datenbanken Übung SQL Einführung Eckbert Jankowski www.iit.tu-cottbus.de Datenmodell (Wiederholung, Zusammenfassung) Objekte und deren Eigenschaften definieren Beziehungen zwischen den Objekten erkennen/definieren

Mehr

Performante Verarbeitung großer Datenbanken am praktischem Beispiel

Performante Verarbeitung großer Datenbanken am praktischem Beispiel Performante Verarbeitung großer Datenbanken am praktischem Beispiel Thomas Lehmann 08.09.2015, Dresden Agenda 1. Technische Rahmenbedingungen 2. Theoretische Grundlagen 3. Verschiedene Probleme am praktischen

Mehr

Manuelles Oracle SQL-Tuning

Manuelles Oracle SQL-Tuning Der Oracle Cost-Based Optimizer ist eine zentrale Komponente der Datenbank und mittlerweile recht ausgereift. In den seltenen Fällen, in denen er allerdings keinen performanten Ausführungsplan ermitteln

Mehr

Einführung in SQL. 1. Grundlagen SQL. Structured Query Language. Viele Dialekte. Unterteilung: i. DDL (Data Definition Language)

Einführung in SQL. 1. Grundlagen SQL. Structured Query Language. Viele Dialekte. Unterteilung: i. DDL (Data Definition Language) Einführung in SQL 1. Grundlagen Structured Query Language Viele Dialekte Unterteilung: i. DDL (Data Definition Language) ii. iii. DML (Data Modifing Language) DRL (Data Retrival Language) 1/12 2. DDL Data

Mehr

Datenbanken Konsistenz und Mehrnutzerbetrieb III

Datenbanken Konsistenz und Mehrnutzerbetrieb III Datenbanken Konsistenz und Mehrnutzerbetrieb III 1. Oracle Architektur! Komponenten des Oracle Servers! Zugriff über Netzwerk 2. Zugriffsrechte! Starten und Schließen der Datenbank! Nutzer und Rollen!

Mehr

Oracle Old Features. Uwe Küchler Valentia GmbH Frankfurt am Main

Oracle Old Features. Uwe Küchler Valentia GmbH Frankfurt am Main Oracle Old Features Uwe Küchler Valentia GmbH Frankfurt am Main Schlüsselwörter: Datenbank, Performance, Constraints, ANSI SQL, PL/SQL. Einleitung Bereits im vorigen Jahrtausend hat Oracle Features in

Mehr

Upgrade Albtraum. Lothar Flatz Senior Principal Consultant Dr. Markus Eberling Managing Consultant. Diso AG Der Schweizer Daten- und Cloud-Experte

Upgrade Albtraum. Lothar Flatz Senior Principal Consultant Dr. Markus Eberling Managing Consultant. Diso AG Der Schweizer Daten- und Cloud-Experte Upgrade Albtraum Lothar Flatz Senior Principal Consultant Dr. Markus Eberling Managing Consultant Ich stelle mich vor... Wer bin ich?» Über 25 Jahre Oracle Database Erfahrung (beginnend mit Version 5)»

Mehr

Vorsicht bei parallelen Abfragen eines Oracle RAC auf Multithreading-Chipsätzen

Vorsicht bei parallelen Abfragen eines Oracle RAC auf Multithreading-Chipsätzen Der Artikel stellt Test-Ergebnisse zur Skalierbarkeit und Performance des Oracle RAC vor. Getestet wurde auf der 10gR2-Chip-Multithreading-Architektur UltraSPARC T2, die auch unter ihrem Codenamen Niagara

Mehr

Manuelles Oracle SQL Tuning

Manuelles Oracle SQL Tuning Manuelles Oracle SQL Tuning Martin Decker ora-solutions.net D/A/CH Schlüsselworte Optimizer, SQL Tuning, Performance, Explain Plan, Hints, Einleitung Der Oracle Cost-Based Optimizer ist die zentrale Komponente

Mehr

Analysemöglichkeiten mit SQL:

Analysemöglichkeiten mit SQL: Analysemöglichkeiten mit SQL: Mehr als SUM und GROUP BY Carsten Czarski ORACLE Deutschland B.V. & Co KG Analysemöglichkeiten mit SQL: Mehr als SUM und GROUP BY Aggregatsfunktionen:

Mehr

Oracle Flashback. in der Praxis Dr. Frank Haney 1

Oracle Flashback. in der Praxis Dr. Frank Haney 1 Oracle Flashback in der Praxis 15.11.2006 Dr. Frank Haney 1 Benutzerfehler Benutzerfehler stellen eine große Herausforderung für den DBA dar. Solche sind z.b.: Versehentliches oder böswilliges Löschen

Mehr

Indexbasiertes SQL Tuning

Indexbasiertes SQL Tuning Indexbasiertes SQL Tuning Eine Einführung Sebastian Wittig Systementwickler merlin.zwo InfoDesign GmbH & Co. KG 76228 Karlsruhe Spitzenleistung heißt, sich auf seine Stärken zu konzentrieren. merlin.zwo

Mehr

<Insert Picture Here> PL/SQL Packages nutzen Zeit und Aufwand sparen Carsten Czarski und Ulrike Schwinn

<Insert Picture Here> PL/SQL Packages nutzen Zeit und Aufwand sparen Carsten Czarski und Ulrike Schwinn PL/SQL Packages nutzen Zeit und Aufwand sparen Carsten Czarski und Ulrike Schwinn PL/SQL Packages nutzen Zeit und Aufwand sparen Daten und Metadaten bewegen DBMS_METADATA, DBMS_DATAPUMP,

Mehr

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen 2 SQL Sprachelemente Grundlegende Sprachelemente von SQL. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels SQL Sprachelemente Themen des Kapitels SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen Im Kapitel SQL Sprachelemente

Mehr

Datenbankstatistiken im Griff mit DBMS_STATS. DOAG 2012 Konferenz + Ausstellung Nürnberg 21. November 2012

Datenbankstatistiken im Griff mit DBMS_STATS. DOAG 2012 Konferenz + Ausstellung Nürnberg 21. November 2012 Datenbankstatistiken im Griff mit DBMS_STATS DOAG 2012 Konferenz + Ausstellung Nürnberg 21. November 2012 Herrmann & Lenz Services GmbH Herrmann & Lenz Solutions GmbH Erfolgreich seit 1996 am Markt Firmensitz:

Mehr

11g Release 2 Erste Erfahrungen. Dr. Günter Unbescheid Database Consult GmbH

11g Release 2 Erste Erfahrungen. Dr. Günter Unbescheid Database Consult GmbH 11g Release 2 Erste Erfahrungen Dr. Günter Unbescheid Database Consult GmbH 11g Release 2: Das Wichtigste in Stichworten Deferred Segment Creation SQL> create table test ( 2 c1 number, c2 varchar2(100))

Mehr

Datenbankadministration

Datenbankadministration Datenbankadministration 10. Monitoring AG DBIS University of Kaiserslautern, Germany Karsten Schmidt kschmidt@informatik.uni-kl.de (Vorlage TU-Dresden) Wintersemester 2008/2009 Momentaufnahmen Momentaufnahmen

Mehr

5.8 Bibliotheken für PostgreSQL

5.8 Bibliotheken für PostgreSQL 5.8 Bibliotheken für PostgreSQL Haskell/WASH: Modul Dbconnect PHP: pqsql-funktionen Java/JSP: JDBC Perl: DBI database interface modul Vorläufige Version 80 c 2004 Peter Thiemann, Matthias Neubauer 5.9

Mehr