Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Sommer 2007

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Sommer 2007"

Transkript

1 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2009 Tourismus Sommer 2007

2 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Tourismus Sommer 2007

3 Herausgeber und Hersteller Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Römerstraße 14 A-6901 Bregenz Internet: Telefon: +43(0)5574/ bzw Telefax: +43(0)5574/ Redaktion DI Egon Rücker, Doris Krammer Inhalt Doris Krammer Telefon: +43(0)5574/ Bregenz, April 2009

4 Inhaltsverzeichnis Bericht Sommerhalbjahr Grafiken 7 1. Ergebnisse nach Bundesländern im Sommerhalbjahr Bettenbestand 1.2 Ankünfte 1.3 Nächtigungen 1.4 Kennzahlen 2. Bettenbestand im Sommerhalbjahr Betriebe und Betten nach Unterkunftsarten 2.2 Bettenbestand nach Regionen und Unterkunftsarten 2.3 Bettenbestand nach Gemeinden und Unterkunftsarten 2.4 Bettenbestand und Bettenauslastung in gewerblichen Beherbergungsbetrieben nach Gemeinden und Kategorien 3. Ankünfte und Nächtigungen im Sommerhalbjahr Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten 3.2 Ankünfte nach Berichtsgemeinden und Unterkunftsarten 3.3 Nächtigungen nach Berichtsgemeinden und Unterkunftsarten 3.4 Ankünfte und Nächtigungen nach Regionen 3.5 Ankünfte in gewerblichen Beherbergungsbetrieben 3.6 Nächtigungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben 3.7 Ankünfte und Nächtigungen nach ausgewählten Herkunftsländern 3.8 Ankünfte und Nächtigungen der Regionen nach ausgewählten Herkunftsländern 4. Tourismusjahr 2006/ Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten 4.2 Ankünfte nach Berichtsgemeinden und Unterkunftsarten 4.3 Nächtigungen nach Berichtsgemeinden und Unterkunftsarten 4.4 Ankünfte und Nächtigungen nach Regionen 4.5 Ankünfte in gewerblichen Beherbergungsbetrieben 4.6 Nächtigungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben 4.7 Ankünfte und Nächtigungen nach ausgewählten Herkunftsländern 4.8 Ankünfte und Nächtigungen der Regionen nach ausgewählten Herkunftsländern 5. Zeitreihen 5.1 Entwicklung des Bettenbestandes nach Unterkunftsarten in den Sommerhalbjahren 5.2 Auslastung der gewerblichen und privaten Betten in Prozent in den Sommerhalbjahren 5.3 Ankünfte von In- und Ausländern in den Sommerhalbjahren 5.4 Nächtigungen von In- und Ausländern in den Sommerhalbjahren 5.5 Nächtigungen nach Unterkunftsarten in den Sommerhalbjahren 5.6 Entwicklung der mittleren Aufenthaltsdauer in Tagen im Tourismusjahr 2006/ Ankünfte und Nächtigungen im Tourismusjahr 2006/

5

6 Sommersaison 2007: Gymnaestrada beschert große Steigerungen der Gäste- und Nächtigungszahlen Die Vorarlberger Tourismusbetriebe meldeten Ankünfte von rund Gästen (+7,4%) und Übernachtungen (+8,4%). Diese Nächtigungszahl des Sommers 2007 war die höchste seit dem Sommer Auffallend hoch war der Anstieg der Juli-Tourismuszahlen. Verglichen mit dem Juli des Vorjahres, wurden um 15,3% mehr Ankünfte und um 27,2% mehr Übernachtungen in Vorarlberg gebucht. Hauptverantwortlich für diesen starken Anstieg war die Gymnaestrada 2007, die in der Zeit vom 8. bis 14. Juli im Vorarlberger Rheintal mit Dornbirn als Hauptveranstaltungsort abgehalten wurde. Die Teilnehmer nächtigten großteils in Schulen und Turnhallen, die für diese Veranstaltung zu Massenunterkünften umgestaltet wurden. Dadurch erklärt sich auch der Nächtigungsanstieg von fast 50% in dieser Kategorie. Aber auch ohne Gymnaestrada wäre in der Sommersaison 2007 ein Nächtigungsplus von rund 2,5% erreicht worden. In der Bettenstatistik wurden diese Betten als Zusatzbetten (nicht dauerhaft verfügbare Betten) erfasst. In der Bettenstatistik 2007 scheinen diese Zusatzbetten nicht auf, da in dieser Statistik nur Betriebe und Betten ausgewertet werden. Werden die Nächtigungen nach Kategorien saisonal betrachtet, so erreichten die gewerblichen Ferienwohnungen eine Nächtigungssteigerung von 24,7%; Hotels, Gasthöfe und Pensionen 6,3%. Private Ferienwohnungen verzeichneten eine Steigerung von 2,8%, die Privatzimmer hingegen mussten mit einem Nächtigungsrückgang von 3,4% die Saison abschließen. Ein leichtes Nächtigungsminus war auch bei den Campingplätzen festzustellen (-0,4%). Bei den Massenunterkünften war die Gymnaestrada im Juli 2007 ausschlaggebend für den Nächtigungszuwachs von 46,5% gegenüber der Vorjahressaison. Hotels, Gasthöfe, Pensionen gew. Ferienwohnungen Nächtigungen 7,1% Private Ferienwohnungen Nächtigungen 2,8% Privatzimmer Nächtigungen -3,4% Campingplätze Nächtigungen -0,4% Massenunterkünfte Nächtigungen 46,5% In allen Regionen des Landes konnte das Vorjahresergebnis übertroffen werden. Das größte Plus verzeichnete die Region Bodensee-Vorarlberg, in welcher der Großteil der Gymnaestrada-Teilnehmer nächtigte. 5

7 Nächtigungsziffer Veränderung Region Sommersaison Sommersaison absolut in % Alpenregion Bludenz ,5 Arlberg ,5 Bodensee-Vorarlberg ,3 Bregenzerwald ,8 Kleinwalsertal ,2 Montafon ,8 VORARLBERG ,4 In den Vorarlberger Fremdenverkehrsbetrieben wurden von rund inländischen Gästen Übernachtungen gebucht. Gegenüber der Sommersaison 2006 ist dies ein Zuwachs von 7%. Vermehrt wurden Nächtigungen von niederländischen Gästen (+22,0%), Besuchern aus Belgien (+25,3%) und der Schweiz und Liechtenstein (+19,4) verzeichnet. Die meisten Gäste kommen aus unserem Nachbarland Deutschland; diese haben das Nächtigungsniveau des Vorjahres gehalten (+0,7%). Nächtigungsziffer Veränderung Herkunftsländer Sommersaison Sommersaison absolut in % Österreich ,0 Deutschland ,7 Schweiz u. Liechtenstein ,4 Niederlande ,0 Frankreich, Monaco ,6 Belgien ,3 Italien ,7 Vereinigtes Königreich ,4 Schweden Dänemark ,1 Portugal USA ,6 Tschechische Republik ,7 übriges Ausland ,6 Gesamt ,4 Durchschnittlich verweilte ein Gast in Vorarlberg im Sommer ,84 Tage. Im Durchschnitt der letzten 10 Jahre beträgt die Aufenthaltsdauer 4,06 Tage. 6

8 Sommersaison Ankünfte Nächtigungen Ø Aufenthaltsdauer , , , , , , , , , ,84 Ø ,06 Im Tourismusjahr 2006/2007 in dem die Wintersaison 2006/07 und die Sommersaison 2007 gemeinsam betrachtet werden, wurden Ankünfte (+1,5%) und Nächtigungen (+1,0%) registriert. In den gewerblichen Beherbergungsbetrieben wurde das Nächtigungsniveau des Tourismusjahres 2005/2006 leicht übertroffen (+1,2%). Einen Rückgang von 4,7% verzeichneten die Privatquartiere. In der Kategorie Sonstige Unterkünfte (Massenunterkünfte und Campingplätze) übernachteten 10% mehr Gäste, diese buchten 15,9% mehr Übernachtungen. Hotels, Gasthöfe, Pensionen gew. Ferienwohnungen Nächtigungen 1,2% Private Ferienwohnungen Nächtigungen -3,2% Privatzimmer Nächtigungen -8,8% Campingplätze Nächtigungen 0,6% Massenunterkünfte Nächtigungen 25,0% Die meisten Nächtigungen meldete das Montafon, gefolgt vom Bregenzerwald, Kleinwalsertal und Bodensee-Vorarlberg. Steigerungen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres erreichten die Regionen Bodensee-Vorarlberg und das Montafon. Nächtigungsziffer Veränderung Region Tourismusjahr Tourismusjahr 2005/ /07 absolut in % Alpenregion Bludenz ,0 Arlberg ,8 Bodensee-Vorarlberg ,2 Bregenzerwald ,6 Kleinwalsertal ,4 Montafon ,4 VORARLBERG ,0 7

9 Entwicklung des Bettenbestandes in der Winter- und Sommersaison B e t t e n / / / / / / / / / / / / / / / /07 Winter Sommer Bettenbestand nach Unterkunftsarten in der Sommersaison B e t t e n Gewerbe Privat Übrige 8

10 Auslastung der gewerblichen und privaten Betten in der Sommersaison P r o z e n t Gewerbe Privat Auslastung der gewerblichen Betten nach Kategorien in der Sommersaison P r o z e n t /4 Stern 3 Stern 2/1 Stern 9

11 Nächtigungen in der Winter- und Sommersaison N ä c h t i g u n g e n / / / / / / / / / / / / / / / /07 Winter Sommer Nächtigungen von In- und Ausländern in der Sommersaison N ä c h t i g u n g e n Inländer Ausländer 10

12 Nächtigungen nach Unterkunftsarten in der Sommersaison N ä c h t i g u n g e n Gewerbe Privat Übrige Gewerbliche Nächtigungen nach Kategorien in der Sommersaison N ä c h t i g u n g e n /4 Stern 3 Stern 2/1 Stern 11

13 Nächtigungen nach Monaten in der Sommersaison Mai Juni Juli August September Oktober Verteilung der Nächtigungen auf die Tourismusregionen in der Sommersaison 2007 Montafon Kleinwalsertal Bregenzerwald Bodensee- Vorarlberg Arlberg Alpenregion Bludenz N ä c h t i g u n g e n 12

14 Nächtigungsentwicklung in den Tourismusregionen Alpenregion Bludenz N ä c h t i g u n g e n / / / / / / / / / / / / / / / /07 Winter Sommer Arlberg N ä c h t i g u n g e n / / / / / / / / / / / / / / / /07 Winter Sommer 13

15 Bodensee-Vorarlberg N ä c h t i g u n g e n / / / / / / / / / / / / / / / /07 Winter Sommer Bregenzerwald N ä c h t i g u n g e n / / / / / / / / / / / / / / / /07 Winter Sommer 14

16 Kleinwalsertal N ä c h t i g u n g e n / / / / / / / / / / / / / / / /07 Winter Sommer Montafon N ä c h t i g u n g e n / / / / / / / / / / / / / / / /07 Winter Sommer 15

17 1. Ergebnisse nach Bundesländern 1.1 Bettenbestand im Sommerhalbjahr ) Bundesländer Hotels, Gasthöfe, Pensionen Ferienwohnungen Gewerbe Privat Gewerbe Privat Übrige Gesamt Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien ÖSTERREICH ) ohne Campingbetten 1.2 Ankünfte im Sommerhalbjahr 2007 Bundesländer Gewerbliche Unterkünfte Private Unterkünfte Andere Unterkünfte Gesamt Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien ÖSTERREICH

18 1.3 Nächtigungen im Sommerhalbjahr 2007 Bundesländer Gewerbliche Unterkünfte Private Unterkünfte Andere Unterkünfte Gesamt Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien ÖSTERREICH Nächtigungen und Betten pro der Wohnbevölkerung im Sommerhalbjahr 2007 Bundesländer Nächtigungen pro der Wohnbevölkerung Bettenbestand pro der Wohnbevölkerung Auslastung der gewerbl. Betten in % Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien ÖSTERREICH

19 2. Bettenbestand 2.1 Betriebe und Betten nach Unterkunftsarten im Sommerhalbjahr 2007 Unterkunftsarten Betriebe Betten Gewerbl. Beherbergungsbetriebe /4 Stern Stern /1 Stern Gewerbl. Ferienwohnungen Privatquartiere Privatzimmer Private Ferienwohnungen Kur- und Erh.-Heime 3 75 Kinder-, Jug.-Erholungsheime Jugendherbergen Bew. Schutzhütten Campingplätze 36 - Sonst. Unterkünfte Gesamt Bettenbestand nach Regionen und Unterkunftsarten im Sommerhalbjahr 2007 Regionen Gewerbe Privat Übrige Gesamt Alpenregion Bludenz Arlberg Bodensee-Vorarlberg Bregenzerwald Kleinwalsertal Montafon VORARLBERG

20 2.3 Bettenbestand nach Gemeinden und Unterkunftsarten im Sommerhalbjahr Verwaltungsbezirk Bludenz Gemeinden Gewerbl. Unterk. Privatzimmer Ferienwohnungen Kur- u Erhol.-Heime Gewerbl. Privat Jugendunterkünfte Andere Unterkünfte Gesamt Bartholomäberg Blons Bludenz Brand Bürs Bürserberg Dalaas Fontanella Gaschurn Innerbraz Klösterle Lech Ludesch Nenzing Nüziders Raggal St. Anton i. M St.Gallenkirch Schruns Silbertal Sonntag Thüringen Thüringerberg Tschagguns Vandans Bezirk Bludenz

21 2.3.2 Verwaltungsbezirk Bregenz Gemeinden Gewerbl. Unterk. Andere Unterkünfte Privatzimmer Ferienwohnungen Gewerbl. Privat Kur- u Erhol.-Heime Jugendunterkünfte Gesamt Alberschwende Andelsbuch Au Bezau Bildstein Bizau Bregenz Damüls Doren Egg Eichenberg Fußach Hard Hittisau Höchst Hörbranz Krumbach Langen b. Br Langenegg Lauterach Lingenau Lochau Mellau Mittelberg Möggers

22 Gemeinden Gewerbl. Unterk. Andere Unterkünfte Privatzimmer Ferienwohnungen Gewerbl. Privat Kur- u Erhol.-Heime Jugendunterkünfte Reuthe Riefensberg Schnepfau Schoppernau Schröcken Schwarzenberg Sibratsgfäll Sulzberg Warth Wolfurt Andere Unterkünfte Gesamt Bezirk Bregenz Verwaltungsbezirk Dornbirn Gemeinden Gewerbl. Unterk. Privatzimmer Ferienwohnungen Gewerbl. Privat Kur- u Erhol.-Heime Jugendunterkünfte Gesamt Dornbirn Hohenems Lustenau Bezirk Dornbirn

23 2.3.4 Verwaltungsbezirk Feldkirch Gemeinden Gewerbl. Unterk. Privatzimmer Ferienwohnungen Gewerbl. Privat Kur- u Erhol.-Heime Jugendunterkünfte Andere Unterkünfte Gesamt Altach Düns Dünserberg Feldkirch Frastanz Fraxern Götzis Klaus Koblach Laterns Rankweil Röthis Schlins Übersaxen Viktorsberg Zwischenwasser Bezirk Feldkirch VORARLBERG

24 2.4 Bettenbestand und Bettenauslastung in gewerblichen Beherbergungsbetrieben nach Gemeinden und Kategorien im Sommerhalbjahr Verwaltungsbezirk Bludenz Bettenbestand Bettenauslastung in Prozent Gemeinden 5/4 3 2/1 FW 5/4 3 2/1 FW Gesamt Bartholomäberg Bludenz Brand Bürs Bürserberg Dalaas Fontanella Gaschurn Innerbraz Klösterle Lech Ludesch Nenzing Nüziders Raggal St. Anton i. M St.Gallenkirch Schruns Silbertal Sonntag Tschagguns Vandans Bezirk Bludenz

25 2.4.2 Verwaltungsbezirk Bregenz Gemeinden Bettenbestand Bettenauslastung in Prozent 5/4 3 2/1 FW 5/4 3 2/1 FW Gesamt Alberschwende Andelsbuch Au Bezau Bildstein Bizau Bregenz Damüls Doren Egg Eichenberg Fußach Hard Hittisau Höchst Hörbranz Krumbach Langen b. Br Langenegg Lauterach Lingenau Lochau Mellau Mittelberg Möggers Reuthe

26 Gemeinden Bettenbestand Bettenauslastung in Prozent 5/4 3 2/1 FW 5/4 3 2/1 FW Gesamt Riefensberg Schnepfau Schoppernau Schröcken Schwarzenberg Sibratsgfäll Sulzberg Warth Wolfurt Bezirk Bregenz Verwaltungsbezirk Dornbirn Gemeinden Bettenbestand Bettenauslastung in Prozent 5/4 3 2/1 FW 5/4 3 2/1 FW Gesamt Dornbirn Hohenems Lustenau Bezirk Dornbirn

27 2.4.4 Verwaltungsbezirk Feldkirch Gemeinden Bettenbestand Bettenauslastung in Prozent 5/4 3 2/1 FW 5/4 3 2/1 FW Gesamt Altach Feldkirch Frastanz Götzis Klaus Koblach Laterns Rankweil Röthis Schlins Übersaxen * - * Viktorsberg Weiler Zwischenwasser Bezirk Feldkirch VORARLBERG * Auswertung nicht möglich 26

28 3. Ankünfte und Nächtigungen 3.1 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Sommerhalbjahr 2007 geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Unterkunftsart Ankünfte in % gungen in % Hotels, Gasthöfe, Pensionen , ,3 Gewerbliche Ferienwohnungen , ,7 Gewerbliche Beherbergungsbetriebe , ,1 Privatzimmer nicht auf Bauernhof , ,3 Privatzimmer auf Bauernhof , ,6 Privatzimmer , ,4 Ferienwohnung nicht auf Bauernhof , ,4 Ferienwohnung auf Bauernhof , ,3 Ferienwohnung Private Ferienwohnungen , ,8 Privatquartiere , ,1 Campingplätze , ,4 Kurheime der SV-Träger Andere Kurheime , ,5 Sanatorien Kinder- u. Jugenderholungsheime , ,4 Jugendherbergen , ,0 Bewirtschaftete Schutzhütten , ,9 Sonstige Unterkünfte , Andere Unterkünfte , ,6 VORARLBERG , ,4 27

29 3.2 Ankünfte nach Berichtsgemeinden und Unterkunftsarten im Sommerhalbjahr 2007 Hotels, Gew. Priv. Gasthöfe, Ferien- Privat- Ferien- geg. Vorj. Gemeinden whg. zimmer whg. Übrige Gesamt in % Bartholomäberg ,7 Blons ,3 Bludenz ,3 Brand ,0 Bürs ,8 Bürserberg ,3 Dalaas ,7 Fontanella ,8 Gaschurn ,5 Innerbraz ,3 Klösterle ,3 Lech ,7 Ludesch ,6 Nenzing ,9 Nüziders ,5 Raggal ,6 Schruns ,8 Silbertal ,3 Sonntag ,2 St. Anton i. M ,0 St.Gallenkirch ,5 Thüringen ,1 Thüringerberg ,2 Tschagguns ,3 Vandans ,7 Bezirk Bludenz ,0 Alberschwende ,0 Andelsbuch ,0 Au ,9 Bezau ,2 Bildstein ,1 Bizau ,2 Bregenz ,2 Buch Damüls ,7 Doren ,7 Egg ,4 Eichenberg ,0 Fußach ,4 Hard ,3 Hittisau ,0 Höchst ,4 Hörbranz ,1 Krumbach ,0 Langen b. Br ,6 Langenegg ,2 28

30 Hotels, Gew. Priv. Gasthöfe, Ferien- Privat- Ferien- geg. Vorj. Gemeinden whg. zimmer whg. Übrige Gesamt in % Lauterach Lingenau ,8 Lochau ,8 Mellau ,6 Mittelberg ,2 Möggers ,3 Reuthe ,2 Riefensberg ,8 Schnepfau ,9 Schoppernau ,2 Schröcken ,0 Schwarzach Schwarzenberg ,8 Sibratsgfäll ,8 Sulzberg ,6 Warth ,7 Wolfurt ,7 Bezirk Bregenz ,8 Dornbirn ,8 Hohenems ,7 Lustenau ,2 Bezirk Dornbirn ,6 Altach ,6 Düns ,6 Dünserberg ,3 Feldkirch ,1 Frastanz ,1 Fraxern ,6 Göfis Götzis ,4 Klaus ,7 Koblach Laterns ,1 Rankweil ,2 Röthis ,9 Schlins Übersaxen ,6 Viktorsberg ,1 Weiler Zwischenwasser ,8 Bezirk Feldkirch ,4 VORARLBERG ,4 29

31 3.3 Nächtigungen nach Berichtsgemeinden und Unterkunftarten im Sommerhalbjahr 2007 Hotels, Gew. Priv. Gasthöfe, Ferien- Privat- Ferien- geg. Vorj. Gemeinden whg. zimmer whg. Übrige Gesamt in % Bartholomäberg ,3 Blons ,4 Bludenz ,4 Brand ,6 Bürs ,0 Bürserberg ,2 Dalaas ,1 Fontanella ,7 Gaschurn ,8 Innerbraz ,1 Klösterle ,0 Lech ,5 Ludesch ,9 Nenzing ,4 Nüziders ,4 Raggal ,8 Schruns ,9 Silbertal ,3 Sonntag ,2 St. Anton i. M ,9 St.Gallenkirch ,6 Thüringen ,0 Thüringerberg ,8 Tschagguns ,3 Vandans ,2 Bezirk Bludenz ,1 Alberschwende ,4 Andelsbuch ,1 Au ,5 Bezau ,1 Bildstein ,0 Bizau ,4 Bregenz ,1 Buch Damüls ,4 Doren ,2 Egg ,1 Eichenberg ,8 Fußach ,4 Hard ,3 Hittisau ,5 Höchst ,3 Hörbranz ,4 Krumbach ,8 Langen b. Br ,1 Langenegg ,5 30

32 Hotels, Gew. Priv. Gasthöfe, Ferien- Privat- Ferien- geg. Vorj. Gemeinden whg. zimmer whg. Übrige Gesamt in % Lauterach Lingenau ,9 Lochau ,2 Mellau ,0 Mittelberg ,2 Möggers ,0 Reuthe ,1 Riefensberg ,1 Schnepfau ,5 Schoppernau ,9 Schröcken ,9 Schwarzach Schwarzenberg ,7 Sibratsgfäll ,1 Sulzberg ,2 Warth ,3 Wolfurt Bezirk Bregenz ,0 Dornbirn ,3 Hohenems ,1 Lustenau Bezirk Dornbirn ,3 Altach ,1 Düns ,2 Dünserberg ,5 Feldkirch ,0 Frastanz ,4 Fraxern ,8 Göfis Götzis ,6 Klaus ,4 Koblach ,1 Laterns ,9 Rankweil Röthis ,7 Schlins Übersaxen ,7 Viktorsberg ,8 Weiler Zwischenwasser ,7 Bezirk Feldkirch ,2 VORARLBERG ,4 31

33 3.4 Ankünfte und Nächtigungen nach Regionen im Sommerhalbjahr 2007 geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Regionen Ankünfte in % gungen in % Alpenregion Bludenz , ,5 Arlberg , ,5 Bodensee-Vorarlberg , ,0 Bregenzerwald , ,8 Kleinwalsertal , ,2 Montafon , ,8 VORARLBERG , ,4 3.5 Ankünfte in gewerblichen Beherbergungsbetrieben im Sommerhalbjahr 2007 Ferien- geg. Vorj. Regionen 5/4 Stern 3 Stern 2/1 Stern whg. Gesamt in % Alpenregion Bludenz ,2 Arlberg ,7 Bodensee-Vorarlberg ,2 Bregenzerwald ,0 Kleinwalsertal ,3 Montafon ,0 VORARLBERG ,1 3.6 Nächtigungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben im Sommerhalbjahr 2006 Ferien- geg. Vorj. Regionen 5/4 Stern 3 Stern 2/1 Stern whg. Gesamt in % Alpenregion Bludenz ,0 Arlberg ,4 Bodensee-Vorarlberg ,8 Bregenzerwald ,8 Kleinwalsertal ,6 Montafon ,0 VORARLBERG ,1 32

34 3.7 Ankünfte und Nächtigungen nach ausgewählten Herkunftsländern im Sommerhalbjahr 2007 geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Herkunftsländer Ankünfte in % gungen in % Burgenland , ,5 Kärnten , ,5 Niederösterreich , ,3 Oberösterreich , ,2 Salzburg , ,6 Steiermark , ,2 Tirol , ,2 Vorarlberg , ,9 Wien , ,5 Inland gesamt , ,0 Bayern , ,0 Baden-Württemberg , ,7 Nordrhein-Westfalen , ,8 Mitteldeutschland , ,7 Norddeutschland , ,7 Ostdeutschland , ,1 Berlin , ,2 Deutschland gesamt , ,7 Wien , ,5 Übriges Inland , ,6 Inland gesamt , ,0 Belgien, Luxemburg , ,7 Deutschland , ,7 Dänemark , ,1 Frankreich, Monaco , ,6 Vereinigtes Königreich , ,4 Italien , ,7 Niederlande , ,0 Schweden , Schweiz, Liechtenstein , ,4 Spanien , ,6 Polen , ,0 Tschechische Republik , ,7 Slowakei , ,3 Slowenien , ,5 Ungarn , ,7 GUS , ,2 Übriges Europa Australien, Neuseeland , ,7 USA, Kanada , ,5 Übriges Ausland , ,9 Ausland gesamt , ,6 INSGESAMT , ,4 33

35 3.8 Ankünfte und Nächtigungen der Regionen nach ausgewählten Herkunftsländern Sommerhalbjahr Alpenregion Bludenz geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Herkunftsländer Ankünfte in % gungen in % Burgenland , ,0 Kärnten , ,9 Niederösterreich , ,5 Oberösterreich , ,2 Salzburg , ,9 Steiermark , ,6 Tirol , ,0 Vorarlberg , ,3 Wien , ,1 Inland gesamt , ,6 Bayern , ,1 Baden-Württemberg , ,6 Nordrhein-Westfalen , ,3 Mitteldeutschland , ,4 Norddeutschland , ,6 Ostdeutschland , ,4 Berlin , ,2 Deutschland gesamt , ,8 Wien , ,1 Übriges Inland , ,5 Inland gesamt , ,6 Belgien, Luxemburg , ,3 Deutschland , ,8 Dänemark , ,9 Frankreich, Monaco , ,4 Vereinigtes Königreich , Italien 769-4, ,0 Niederlande , ,0 Schweden , ,6 Schweiz, Liechtenstein , ,7 Spanien , ,0 Polen , ,3 Tschechische Republik , ,9 Slowakei Slowenien , ,8 Ungarn , ,4 GUS 69-6, ,0 Übriges Europa , ,7 Australien, Neuseeland , ,5 USA, Kanada , ,3 Übriges Ausland , ,5 Ausland gesamt , ,0 INSGESAMT , ,5 34

36 3.8.2 Arlberg geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Herkunftsländer Ankünfte in % gungen in % Burgenland 75-66, ,6 Kärnten , ,7 Niederösterreich , ,6 Oberösterreich , ,2 Salzburg , ,9 Steiermark , ,9 Tirol , ,7 Vorarlberg , ,1 Wien , ,8 Inland gesamt , ,3 Bayern , ,0 Baden-Württemberg , ,8 Nordrhein-Westfalen , ,5 Mitteldeutschland , ,3 Norddeutschland , ,7 Ostdeutschland , ,2 Berlin 190-7, ,7 Deutschland gesamt , ,4 Wien , ,8 Übriges Inland , ,1 Inland gesamt , ,3 Belgien, Luxemburg , ,7 Deutschland , ,4 Dänemark , Frankreich, Monaco , ,7 Vereinigtes Königreich , ,9 Italien , ,8 Niederlande , ,7 Schweden , ,7 Schweiz, Liechtenstein , ,2 Spanien , ,7 Polen Tschechische Republik , ,7 Slowakei 7-61, ,6 Slowenien 8-38, ,0 Ungarn 60-9, ,0 GUS , ,7 Übriges Europa , ,5 Australien, Neuseeland , ,7 USA, Kanada 294-8, ,1 Übriges Ausland , ,0 Ausland gesamt , ,8 INSGESAMT , ,5 35

37 3.8.3 Bodensee-Vorarlberg geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Herkunftsländer Ankünfte in % gungen in % Burgenland , ,4 Kärnten , ,4 Niederösterreich , ,6 Oberösterreich , ,1 Salzburg , ,3 Steiermark , ,5 Tirol , ,7 Vorarlberg , ,0 Wien , ,4 Inland gesamt , ,5 Bayern , ,3 Baden-Württemberg , ,0 Nordrhein-Westfalen , ,7 Mitteldeutschland , ,7 Norddeutschland , ,0 Ostdeutschland , ,7 Berlin , ,6 Deutschland gesamt , ,9 Wien , ,4 Übriges Inland , ,2 Inland gesamt , ,5 Belgien, Luxemburg , Deutschland , ,9 Dänemark , Frankreich, Monaco , ,4 Vereinigtes Königreich , ,1 Italien , ,5 Niederlande , ,2 Schweden , Schweiz, Liechtenstein , ,0 Spanien , ,5 Polen , ,9 Tschechische Republik , Slowakei , Slowenien , ,2 Ungarn , ,5 GUS , ,9 Übriges Europa Australien, Neuseeland , USA, Kanada , ,7 Übriges Ausland , Ausland gesamt , ,1 INSGESAMT , ,3 36

38 3.8.4 Bregenzerwald geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Herkunftsländer Ankünfte in % gungen in % Burgenland , ,5 Kärnten , ,0 Niederösterreich , ,0 Oberösterreich , ,4 Salzburg , ,4 Steiermark , ,1 Tirol , ,1 Vorarlberg , ,3 Wien , ,6 Inland gesamt , ,8 Bayern , ,0 Baden-Württemberg , ,6 Nordrhein-Westfalen , ,5 Mitteldeutschland , ,0 Norddeutschland , ,4 Ostdeutschland , ,5 Berlin , ,0 Deutschland gesamt , ,4 Wien , ,6 Übriges Inland , ,5 Inland gesamt , ,8 Belgien, Luxemburg , ,7 Deutschland , ,4 Dänemark 198-6, ,2 Frankreich, Monaco , ,7 Vereinigtes Königreich , ,4 Italien , ,6 Niederlande , ,1 Schweden , ,4 Schweiz, Liechtenstein , ,7 Spanien Polen , ,6 Tschechische Republik , ,8 Slowakei , ,4 Slowenien Ungarn , ,8 GUS 22-60,0 98-4,9 Übriges Europa , ,2 Australien, Neuseeland 88-74, ,6 USA, Kanada , ,0 Übriges Ausland 243-6, ,6 Ausland gesamt , ,9 INSGESAMT , ,8 37

39 3.8.5 Kleinwalsertal geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Herkunftsländer Ankünfte in % gungen in % Burgenland 2-93,8 6-90,0 Kärnten 69-93, ,8 Niederösterreich , ,7 Oberösterreich , ,3 Salzburg 79-2, ,8 Steiermark , ,9 Tirol , ,8 Vorarlberg , ,8 Wien , ,5 Inland gesamt , ,3 Bayern , ,1 Baden-Württemberg , ,2 Nordrhein-Westfalen , ,3 Mitteldeutschland , ,8 Norddeutschland , ,5 Ostdeutschland , ,2 Berlin , ,8 Deutschland gesamt , ,5 Wien , ,5 Übriges Inland , ,0 Inland gesamt , ,3 Belgien, Luxemburg , ,2 Deutschland , ,5 Dänemark Frankreich, Monaco , ,0 Vereinigtes Königreich , ,5 Italien 36-58, ,8 Niederlande , ,7 Schweden ,8 94-5,1 Schweiz, Liechtenstein , ,8 Spanien Polen , ,6 Tschechische Republik 27-18, ,3 Slowakei Slowenien Ungarn GUS ,7 Übriges Europa 76-60, ,3 Australien, Neuseeland 12-7, ,4 USA, Kanada , ,7 Übriges Ausland , Ausland gesamt , ,9 INSGESAMT , ,2 38

40 3.8.6 Montafon geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Herkunftsländer Ankünfte in % gungen in % Burgenland Kärnten , ,9 Niederösterreich , ,5 Oberösterreich , ,7 Salzburg , ,3 Steiermark , ,6 Tirol , ,5 Vorarlberg , ,1 Wien , ,6 Inland gesamt , ,2 Bayern , ,3 Baden-Württemberg , ,3 Nordrhein-Westfalen , ,9 Mitteldeutschland , ,3 Norddeutschland , ,7 Ostdeutschland , ,6 Berlin , ,9 Deutschland gesamt , ,7 Wien , ,6 Übriges Inland , ,4 Inland gesamt , ,2 Belgien, Luxemburg , ,9 Deutschland , ,7 Dänemark , ,6 Frankreich, Monaco , ,3 Vereinigtes Königreich , ,6 Italien , ,9 Niederlande , ,1 Schweden , ,3 Schweiz, Liechtenstein , ,5 Spanien , ,9 Polen , ,8 Tschechische Republik , ,9 Slowakei Slowenien Ungarn , ,0 GUS Übriges Europa , ,6 Australien, Neuseeland USA, Kanada , ,3 Übriges Ausland , ,7 Ausland gesamt , ,1 INSGESAMT , ,8 39

41 4. Tourismusjahr 4.1 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Tourismusjahr 2006/2007 geg. Vorj. Nächti- geg. Vorj. Unterkunftsart Ankünfte in % gungen in % Hotels, Gasthöfe, Pensionen , ,0 Gewerbliche Ferienwohnungen , ,7 Gewerbliche Beherbergungsbetriebe , ,2 Privatzimmer nicht auf Bauernhof , ,6 Privatzimmer auf Bauernhof , ,7 Privatzimmer , ,8 Ferienwohnung nicht auf Bauernhof , ,1 Ferienwohnung auf Bauernhof , ,0 Ferienwohnung Private Ferienwohnungen , ,2 Privatquartiere , ,7 Campingplätze , ,6 Kurheime der SV-Träger 3-66, ,7 Andere Kurheime , ,2 Sanatorien Kinder- u. Jugenderholungsheime , ,8 Jugendherbergen , ,5 Bewirtschaftete Schutzhütten , ,1 Sonstige Unterkünfte , ,0 Andere Unterkünfte , ,9 VORARLBERG , ,0 40

42 4.2 Ankünfte nach Berichtsgemeinden und Unterkunftarten im Tourismusjahr 2006/2007 Hotels, Gew. Priv. Gasthöfe, Ferien- Privat- Ferien- geg. Vorj. Gemeinden whg. zimmer whg. Übrige Gesamt in % Bartholomäberg ,5 Blons ,3 Bludenz ,3 Brand ,2 Bürs ,6 Bürserberg ,0 Dalaas ,4 Fontanella ,1 Gaschurn ,0 Innerbraz ,8 Klösterle ,2 Lech ,6 Ludesch Nenzing ,8 Nüziders ,9 Raggal ,2 Schruns ,7 Silbertal ,8 Sonntag ,3 St. Anton i. M ,9 St.Gallenkirch ,3 Thüringen ,2 Thüringerberg ,7 Tschagguns ,9 Vandans ,9 Bezirk Bludenz ,2 Alberschwende ,5 Andelsbuch ,7 Au ,6 Bezau ,4 Bildstein ,9 Bizau ,2 Bregenz ,3 Buch Damüls ,3 Doren ,4 Egg ,9 Eichenberg ,1 Fußach ,3 Hard ,2 Hittisau ,0 Höchst ,7 Hörbranz ,7 Krumbach ,3 Langen b. Br ,7 Langenegg ,9 41

43 Hotels, Gew. Priv. Gasthöfe, Ferien- Privat- Ferien- geg. Vorj. Gemeinden whg. zimmer whg. Übrige Gesamt in % Lauterach Lingenau ,8 Lochau ,5 Mellau ,1 Mittelberg ,8 Möggers ,1 Reuthe ,8 Riefensberg ,2 Schnepfau ,9 Schoppernau ,0 Schröcken ,0 Schwarzach Schwarzenberg ,0 Sibratsgfäll ,0 Sulzberg ,4 Warth ,7 Wolfurt ,6 Bezirk Bregenz ,4 Dornbirn ,5 Hohenems ,7 Lustenau ,9 Bezirk Dornbirn ,0 Altach ,1 Düns ,9 Dünserberg ,5 Feldkirch ,1 Frastanz ,1 Fraxern ,7 Göfis Götzis ,9 Klaus ,4 Koblach Laterns ,1 Rankweil ,1 Röthis ,7 Schlins ,5 Übersaxen ,5 Viktorsberg ,3 Weiler Zwischenwasser ,2 Bezirk Feldkirch ,5 VORARLBERG ,5 42

44 4.3 Nächtigungen nach Berichtsgemeinden und Unterkunftarten im Tourismusjahr 2006/2007 Hotels, Gew. Priv. Gasthöfe, Ferien- Privat- Ferien- geg. Vorj. Gemeinden whg. zimmer whg. Übrige Gesamt in % Bartholomäberg ,4 Blons ,6 Bludenz ,4 Brand ,2 Bürs ,5 Bürserberg ,2 Dalaas ,5 Fontanella ,5 Gaschurn ,0 Innerbraz ,1 Klösterle ,3 Lech ,8 Ludesch ,5 Nenzing ,9 Nüziders ,9 Raggal ,8 Schruns ,4 Silbertal ,5 Sonntag ,3 St. Anton i. M ,2 St.Gallenkirch ,2 Thüringen ,7 Thüringerberg ,0 Tschagguns ,0 Vandans ,7 Bezirk Bludenz ,3 Alberschwende ,9 Andelsbuch ,2 Au ,6 Bezau ,1 Bildstein ,4 Bizau ,2 Bregenz ,4 Buch Damüls ,6 Doren ,2 Egg ,3 Eichenberg ,9 Fußach ,0 Hard ,7 Hittisau ,6 Höchst ,6 Hörbranz ,0 Krumbach ,2 Langen b. Br ,9 Langenegg ,0 43

Wie erreicht man die Häuslbauer? Wie erreichen wir die Häuslbauer? 3 Abschnitte: 1) Beschreibung der Zielgruppe: 1) Beschreibung der Zielgruppe:

Wie erreicht man die Häuslbauer? Wie erreichen wir die Häuslbauer? 3 Abschnitte: 1) Beschreibung der Zielgruppe: 1) Beschreibung der Zielgruppe: 3 Abschnitte: Wie erreicht man die Häuslbauer? Wie erreichen wir die Häuslbauer? 1) Beschreibung der Zielgruppe 2) zielorientiertes Vorgehen 3) Evaluation Eckart Drössler 1) Beschreibung der Zielgruppe:

Mehr

connexia Gesellschaft für Gesundheit und Pflege ggmbh 6900 Bregenz, Broßwaldengasse 8, Tel. 05574/48787-16, E-mail: maria.lackner@connexia.

connexia Gesellschaft für Gesundheit und Pflege ggmbh 6900 Bregenz, Broßwaldengasse 8, Tel. 05574/48787-16, E-mail: maria.lackner@connexia. connexia Gesellschaft für Gesundheit und Pflege ggmbh 6900 Bregenz, Broßwaldengasse 8, Tel. 05574/48787-16, E-mail: maria.lackner@connexia.at HAUSKRANKENPFLEGE IN VORARLBERG Gemeinde Hauskrankenschwester(n),

Mehr

Starke Berufe für starke Männer und Frauen

Starke Berufe für starke Männer und Frauen Starke Berufe für starke Männer und Frauen Maurer Schalungsbauer Tiefbauer Baumaschinentechniker Lagerlogistiker Bautechnischer Zeichner Bürokaufmann Die Tomaselli Gabriel BauGmbH ist in den klassischen

Mehr

Case Management in der Betreuung und Pflege

Case Management in der Betreuung und Pflege Gesellschaft für Gesundheit und Pflege Case Management in der Betreuung und Pflege Zeitraum: 1. Oktober 2011 bis 30. Juni 2013 Projektabschlussbericht Petra Ilg, BScN Projekt Case Management connexia Gesellschaft

Mehr

Zahl Vereinsname Sitz Aufsichtsbe hörde. 1946 VR 22 Naturfreunde Österreich, ortsgruppe Bregenz Bregenz BH 4.3.2002

Zahl Vereinsname Sitz Aufsichtsbe hörde. 1946 VR 22 Naturfreunde Österreich, ortsgruppe Bregenz Bregenz BH 4.3.2002 1/247 1946 VR 22 Naturfreunde Österreich, ortsgruppe 4.3.2002 1946 VR 108 Kolpingsfamilie Götzis Götzis 1946 VR 175 Männerchor Klaus Klaus Bludenz 1946 VR 179 Krankenpflegeverein Vorderland 19.2.1946 1946

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Energiekonzept Vorarlberg

Energiekonzept Vorarlberg Grundstruktur für nachhaltige Energiepolitik in Vorarlberg Energiefachtagung Olten 27. Oktober 2009 Grundelemente Effizienter Energieeinsatz Erneuerbare Energieträger Politische Instrumente Gesetze/Verordnungen

Mehr

Le Vorarlberger Energieinstitut

Le Vorarlberger Energieinstitut Hohenw. Mögers Hörbranz Eichenb. Lochau Sulzberg Langen Bregenz Riefensberg Doren Kennelb. Buch Krumbach Lauterach Langenegg Wolfurt Bildstein Hittisau Alberschwende Lingenau Schwarzach Lustenau Egg Sibratsgfäll

Mehr

Abenteuerpark Schröcken Unterboden 6888 Schröcken www.alpinschule-schroecken.at Familien mit 4 Kindern (1 Kind frei)

Abenteuerpark Schröcken Unterboden 6888 Schröcken www.alpinschule-schroecken.at Familien mit 4 Kindern (1 Kind frei) Bezirk Bregenz Abenteuerpark Schröcken Unterboden 6888 Schröcken www.alpinschule-schroecken.at Familien mit 4 Kindern (1 Kind frei) Angelika Kauffmann Museum Brand 34 6867 Schwarzenberg www.angelika-kauffmann.com

Mehr

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Kindertagesheimstatistik 2012/2013

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Kindertagesheimstatistik 2012/2013 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2013 Kindertagesheimstatistik 2012/2013 Kindertagesheimstatistik 2012/13 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik

Mehr

Referenzen. Bauphysik. Bauphysik. Projektleitung Bauleitung

Referenzen. Bauphysik. Bauphysik. Projektleitung Bauleitung 1 Abfallwirtschaftszentrum, Lech - Neubau ALPLA, Hard - Neubau Alte Synagoge Hohenems, Sanierung Alte Textilschule Dornbirn (Fachhochschule) -Sanierung Altes Finanzamt, Bregenz - Sanierung Ambergpark,

Mehr

Kindertagesheimstatistik 2013/2014

Kindertagesheimstatistik 2013/2014 2014 Kindertagesheimstatistik 2013/2014 Kindertagesheimstatistik 2013/14 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Herausgeber und Hersteller Amt der Vorarlberger Landesregierung

Mehr

Der Tourismus im Jahr 2013

Der Tourismus im Jahr 2013 Stadtarchiv und Statistik Der Tourismus im Jahr 2013 Salzburg in Zahlen 1/2014 Beiträge zur Stadtforschung, www.stadt-salzburg.at/statistik 1/2014 Der Tourismus im Jahr 2013 Februar 2014 Salzburg in Zahlen

Mehr

Möggers Hörbranz. Übersaxen Frastanz Göfis Nenzing Satteins Dünserberg Düns Schnifis Röns Schlins Bludesch Bürserberg

Möggers Hörbranz. Übersaxen Frastanz Göfis Nenzing Satteins Dünserberg Düns Schnifis Röns Schlins Bludesch Bürserberg Tarife 2014 Hohenweiler Möggers Hörbranz Lochau Eichenberg Bregenz Langen Kennelbach Lauterach Wolfurt Buch Bildstein Hard Fußach Höchst Gaißau Schwarzach Lustenau Dornbirn Hohenems Altach Götzis Mäder

Mehr

Tirol Werbung Strategien & Partner Tourismusforschung. mafo@tirolwerbung.at www.ttr.tirol.at

Tirol Werbung Strategien & Partner Tourismusforschung. mafo@tirolwerbung.at www.ttr.tirol.at Tirol Werbung Strategien & Partner Tourismusforschung mafo@tirolwerbung.at www.ttr.tirol.at Die wichtigsten Informationen im Überblick Rekordergebnis sowohl bei den Ankünften als auch bei den Übernachtungen:

Mehr

Seilbahnen, Sessellifte und Schlepplifte in Vorarlberg

Seilbahnen, Sessellifte und Schlepplifte in Vorarlberg Seilbahnen, Sessellifte und Schlepplifte in Vorarlberg Stand: 1.1.2015 Inhalt 1 Begriffserklärungen und Bemerkungen... 1 2 Zusammenfassung der Ergebnisse... 4 2.1 Anzahl der Anlagen pro Bezirk / gesamt...

Mehr

KAUFEN Ld]cZc ^hi =Z^bVi Ä AZ^hiWVgZh Ld]cZc [ g <ZcZgVi^dcZc# '%%. '%&% 1

KAUFEN Ld]cZc ^hi =Z^bVi Ä AZ^hiWVgZh Ld]cZc [ g <ZcZgVi^dcZc# '%%. '%&% 1 KAUFEN 1 Sie wollen eine Wohnung kaufen? Und stehen vor der Frage, wie Sie Ihr Zuhause Die Wohnbauförderung des Landes Vorarlberg damit Sie sich Ihre Wohnung leisten können. Wohnen mit Weitblick leistbar

Mehr

Auszug aus meiner Referenzliste. (pnstatik seit 2004) Zu- und Umbau Gasthof Sonne, Dornbirn Statik, Bodenmechanik

Auszug aus meiner Referenzliste. (pnstatik seit 2004) Zu- und Umbau Gasthof Sonne, Dornbirn Statik, Bodenmechanik pnstatik Auszug aus meiner Referenzliste (pnstatik seit 2004) Gewerbe, Industrie, öffentliche Hochbauten Hotel Garni Sonne Zu- und Umbau Gasthof Sonne, Dornbirn Statik, Bodenmechanik Stahlbau Mark Bäckerei

Mehr

Vorarlberger Fußballverband

Vorarlberger Fußballverband 1. News Online-Bereitschaft Freitag, 31. 10. - Sonntag, 02. 11. 2014 Klaus Aberer, Tel. 0676/88477 3001 SR-Besetzung vom 02.11.2014 Der VSK teilt mit, dass aufgrund des Feiertages (01.11.2014) fast alle

Mehr

Betriebe der Dienstleistung

Betriebe der Dienstleistung Alle "Ausgezeichneten Lehrbetriebe" 2005" Betriebe der Dienstleistung aks Arbeitskreis für Vorsorge und Sozialmedizin gemeinnützige Betriebs GmbH, Bregenz Amt der Stadt Dornbirn, Dornbirn Amt der Stadt

Mehr

usgfuxt die webgefährten letzestrasse 4c 6820 frastanz österreich t +43 (0) 5522 73758 www.usgfuxt.at

usgfuxt die webgefährten letzestrasse 4c 6820 frastanz österreich t +43 (0) 5522 73758 www.usgfuxt.at Projekte 2013 www.krista.at Kunde: Farben Krista GmbH & Co KG, Frastanz Leistungen: Screendesign, Umsetzung, Redaktionssystem Online seit: 12.2013 www.reisoptik.li Kunde: Reis Optik, Fürstentum Liechtenstein

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Elektrotankstellen-Verzeichnis. www.elektrotankstellen.net. Version 17.06.2014

Elektrotankstellen-Verzeichnis. www.elektrotankstellen.net. Version 17.06.2014 Elektrotankstellen-Verzeichnis www.elektrotankstellen.net Version 17.06.2014 Hinweise, Korrekturen, Verbesserungsvorschläge an: EUROSOLAR AUSTRIA Vereinigung für das solare Energiezeitalter Stutterheimstraße

Mehr

Aktionsübersicht: Stand 15. September

Aktionsübersicht: Stand 15. September Aktionsübersicht: Stand 15. September Mehrtägige Aktionen Feldkirch: Aufkleber für autofreie Tage An alle Feldkircher Haushalte wird ein Abziehbild mit dem Slogan "Mein Auto hat heute frei" und der Möglichkeit

Mehr

Projekte 2007 Auszug

Projekte 2007 Auszug Projekte 2007 Auszug usgfuxt Web. Design. Lösungen UID-Nr. ATU.49.655.109 Letzestrasse 1 A-6820 Frastanz Fon +43.5522.73758 Fax 73758 15 team@usgfuxt.at www.usgfuxt.at www.destillerie-keckeis.at Kunde:

Mehr

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15 Tourismusstatistik Herausgeber und Vertrieb Amt für Statistik Äulestrasse 51 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 236 68 76 F +423 236 69 36 www.as.llv.li Auskunft Thomas Erhart T +423 236 67 46 info.as@llv.li

Mehr

Besuchen Sie. Meusburger. in Vorarlberg!

Besuchen Sie. Meusburger. in Vorarlberg! Besuchen Sie Meusburger in Vorarlberg! 1 Bus Richtung Bregenz enz & Bludenz Bus Richtung Bregenzerwald eusburger werbepark he Brücke Vorarlberg Das Ländle im Portrait Dreh- und Angelpunkt von Vorarlberg,

Mehr

ERGEBNISBERICHT ONLINE UMFRAGE VIS!ON RHEINTAL 2006

ERGEBNISBERICHT ONLINE UMFRAGE VIS!ON RHEINTAL 2006 ERGEBNISBERICHT ONLINE UMFRAGE VIS!ON RHEINTAL 2006 DURCHFÜHRUNG: toetschinger+partner Reinhard Tötschinger Mag. Dr. Andrea Payrhuber Durchführung: Die Datenerhebung wurde mittels dynamischer Onlineerhebung

Mehr

Salzkammergut Tourismus

Salzkammergut Tourismus Salzkammergut Tourismus Gründung im Juli 2002 (Salzkammergut Tourismus Marketing GmbH) Bundesländerübergreifende Holdingorganisation für 10 Regionen Aufgaben: - klassische Consulting-Leistungen - Destinationsentwicklung

Mehr

usgfuxt die webgefährten letzestrasse 4c 6820 frastanz österreich t +43 5522 73758 www.usgfuxt.at

usgfuxt die webgefährten letzestrasse 4c 6820 frastanz österreich t +43 5522 73758 www.usgfuxt.at Projekte 2015 www.suncar-hk.com Kunde: SUNCAR HK AG, Oberbüren (Schweiz) Leistungen: Screendesign, Umsetzung (reaktionsfähig) Online seit: 12.2015 www.martin.at Kunde: Josef MARTIN GmbH, Braz Leistungen:

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Vorarlberger Familienpass 2008. Vorteile für die ganze Familie.

Vorarlberger Familienpass 2008. Vorteile für die ganze Familie. Vorarlberger Familienpass 2008 Vorteile für die ganze Familie. Der Familienpass Inhalt Der Familienpass ein Erlebnis für Groß und Klein! Der Familienpass Günstig reisen Verkehrsverbund Vorarlberg Seilbahnen

Mehr

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8 Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 215 Seite 1 von 8 Tourismus in Berlin auch Mit 28,7 igen Rekord, der um 6,5 des Vorjahres lag. Die Zahl der gleichen Zeitraum auf 11,8 Millionen bzw. um 4,8 Prozent.

Mehr

2. Anschrift (ggf. auch geschäftlich), E-Mail, Telefon, Fax. 4. Ausbildung, beruflicher Werdegang, gegenwärtige berufliche Tätigkeit

2. Anschrift (ggf. auch geschäftlich), E-Mail, Telefon, Fax. 4. Ausbildung, beruflicher Werdegang, gegenwärtige berufliche Tätigkeit 1. Name, Vorname (ggf. Titel, akadem. Grad) Swozilek, Peter Mag.rer.soc.oec. MSc (Master of Science) Organisationsentwicklung/-beratung MAS (Master of advanced studies) systemischer Supervisor 2. Anschrift

Mehr

Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober 2008/2009 Vorarlberg

Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober 2008/2009 Vorarlberg Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober / Vorarlberg PRESSEAUSSENDUNG Vorläufige polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober für das Bundesland Vorarlberg Anstieg (+9,5 %) der

Mehr

Heiraten in Vorarlberg

Heiraten in Vorarlberg Die Ehe ist ein Bauwerk, das jeden Tag neu errichtet werden muss André Mourois Heiraten in Vorarlberg 30 Standesämter......in welchen Räumlichkeiten und vieles mehr rund um die standesamtliche Hochzeit.

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Außenhandel Oberösterreich 2014 vorläufige Ergebnisse 33/2015 Außenhandel Oberösterreich 2014 Die regionale Außenhandelsstatistik

Mehr

usgfuxt die webgefährten letzestrasse 4c 6820 frastanz österreich t +43 (0) 5522 73758 www.usgfuxt.at

usgfuxt die webgefährten letzestrasse 4c 6820 frastanz österreich t +43 (0) 5522 73758 www.usgfuxt.at Projekte 2012 www.hecht.at Kunde: Licht- und Elektroplanungsbüro Hecht, Rankweil Leistungen: Screendesign, Umsetzung, Redaktionssystem Online seit: 12.2012 www.ppm-gmbh.eu Kunde: ppm GmbH, Waldburg, Deutschland

Mehr

Stationäre und teilstationäre Angebote für Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedarf. Bericht 2013

Stationäre und teilstationäre Angebote für Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedarf. Bericht 2013 Stationäre und teilstationäre Angebote für Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedarf Bericht 2013 3 Vorwort Vorarlberg ist ein Land mit hoher sozialer Gesinnung. Solidarische Hilfe für benachteiligte,

Mehr

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus Handel 2006 nach ausgewählten Wirtschaftsbereichen nach Betriebsarten Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 285 Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen Inhaltsverzeichnis 286 Vorbemerkungen 286 Grafiken

Mehr

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1.1. DER MARKT Die vorläufigen Zahlen der UN-Teilorganisation UNCTAD in ihrem Global Investment Trend Monitor zeigen eine leichte Erholung bei den weltweiten Direktinvestitionen,

Mehr

Service zum Erfolg. Vorarlberg in Zahlen. Ausgabe 2015

Service zum Erfolg. Vorarlberg in Zahlen. Ausgabe 2015 Service zum Erfolg Vorarlberg in Zahlen Ausgabe 205 VORARLBERG. DER WIRTSCHAFTSSTANDORT. ZAHLEN UND FAKTEN 205 Liebe Unternehmerin, lieber Unternehmer, Entscheidungsträger brauchen verlässliche Statistiken

Mehr

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0%

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% STAT/14/81 21. Mai 2014 Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% In der EU28 stiegen die Strompreise 1 für

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

WKO Tourismusbarometer

WKO Tourismusbarometer Chart WKO Tourismusbarometer Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer F..P.O n=, Online-Interviews mit Mitgliedern der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft nach Adressen der WKO Erhebungszeitraum:.

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Wohnbauförderung Vorarlberg

Wohnbauförderung Vorarlberg Lebensraum Vorarlberg. Ganz schön passiv. Das neue Wohnen. Wohnbauförderung Vorarlberg Wohnbaufibel 2007 Hinweis: Entscheidend für die Vergabe von Fördergeldern sind die von der Regierung beschlossenen

Mehr

Entscheidungsfindungsprozesse in nachhaltigen Sanierungsprojekten der öffentlichen Verwaltung 26.02.2014 Karl Friedl

Entscheidungsfindungsprozesse in nachhaltigen Sanierungsprojekten der öffentlichen Verwaltung 26.02.2014 Karl Friedl WERTE. WIRKEN. Entscheidungsfindungsprozesse in nachhaltigen Sanierungsprojekten der öffentlichen Verwaltung 26.02.2014 Karl Friedl Immobilienportfolio Land Vorarlberg Germany Verwaltungsgebäude 22 Bildungsgebäude

Mehr

Ferienkalender 2016. Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland

Ferienkalender 2016. Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland Ferienkalender 2016 Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland 11 12 1 Deutschland Baden- Württemberg Winter Ostern Pfingsten Sommer

Mehr

Oster-Gottesdienste 2011

Oster-Gottesdienste 2011 Bartholomäberg Bings-Stallehr Blons Bludenz Herz Mariae Bludenz - Hl. Kreuz Bludenz - Kloster St. Peter Bludenz-Franziskanerkirche Bludesch 10 Uhr - Segnung der Osterspeisen 21 Uhr - achtfeier 10 Uhr -

Mehr

Reinigung aktuell. Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula. Seite: 1/1

Reinigung aktuell. Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula. Seite: 1/1 Wien, Juli 2014 - Nr. 7/8 Auflage: 12000 SB: Simacek Ursula Reinigung aktuell Seite: 1/1 St. Pölten, 21.07.2014 - Nr. 30 Auflage: 17472 NÖN Zählt als: 2 Clips, erschienen in: St. Pölten, Pielachtal Seite:

Mehr

BÜRO- UND GEWERBEFLÄCHEN IN VORARLBERG. STAND: Juni 2015

BÜRO- UND GEWERBEFLÄCHEN IN VORARLBERG. STAND: Juni 2015 BÜRO- UND GEWERBEFLÄCHEN IN VORARLBERG STAND: Juni 2015 Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg Wichnergasse 9 6800 Feldkirch T 05522/305-1144 E gruenderservice@wkv.at Öffentliche Ansprechpartner

Mehr

Wie das Land, so Ihr Urlaub

Wie das Land, so Ihr Urlaub Wie das Land, so Ihr Urlaub Winter Informationen 2004/2005 KM-Distanzen nach Vorarlberg (Bregenz): Berlin: Frankfurt: Genf: Hamburg: Kopenhagen: Leipzig: München: Oslo: Stockholm: Wien: Zürich: *Straßen-KM

Mehr

bregenzerwald Gäste-Card sommer 2016 Wissenswertes über die Vorteils-Card für Bergbahnen, Busse und Bäder.

bregenzerwald Gäste-Card sommer 2016 Wissenswertes über die Vorteils-Card für Bergbahnen, Busse und Bäder. bregenzerwald Gäste-Card sommer 2016 Wissenswertes über die Vorteils-Card für Bergbahnen, Busse und Bäder. bregenzerwald gäste-card Begeben Sie sich auf Entdeckungsreisen. Die Bregenzerwald Gäste-Card

Mehr

Mobilitätserhebung Vorarlberg 2013

Mobilitätserhebung Vorarlberg 2013 Mobilitätserhebung Vorarlberg 2013 Eckdaten der Befragung, Einstellungen und Meinungen Mobilitätsverhalten der Vorarlberger Bevölkerung Im Auftrag der Vorarlberger Landesregierung, Wien, Mai 2014 Auftraggeber:

Mehr

TOURISMUS IN ZAHLEN. Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007. Zahlen Daten Fakten

TOURISMUS IN ZAHLEN. Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007. Zahlen Daten Fakten 2 9 1 53 4 TOURISMUS IN ZAHLEN Österreichische und internationale Tourismus- und Wirtschaftsdaten 43. Ausgabe, März 2007 Zahlen Daten Fakten Der Tourismus im Internet: www.dertourismus.at Bundessparte

Mehr

Grenzüberschreitender Tourismus in Europa: Einreise- und Ausreiseverkehr

Grenzüberschreitender Tourismus in Europa: Einreise- und Ausreiseverkehr Dipl.-Volkswirt Ulrich Spörel, Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften Grenzüberschreitender Tourismus in Europa: Einreise- und Ausreiseverkehr Nach dem Beitrag Regionaltourismus in der Europäischen

Mehr

DIE SCHÖNSTEN ZITATE DER VOL.AT LESER

DIE SCHÖNSTEN ZITATE DER VOL.AT LESER DIE SCHÖNSTEN ZITATE DER VOL.AT LESER Melanie Etter Höchst Leben, ohne sie wäre ich gar nicht auf der Welt! Ist das der Welt da draußen überhaupt bewusst? Meine Mutter macht immer das richtige - sie weiß,

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

REFERENZEN / November 2012. Erfolgreiche Kunden, die auf SINOVA Sicherheitssysteme vertrauen

REFERENZEN / November 2012. Erfolgreiche Kunden, die auf SINOVA Sicherheitssysteme vertrauen REFERENZEN / November 2012 Erfolgreiche Kunden, die auf SINOVA Sicherheitssysteme vertrauen SICHERHEITSSYSTEME SEIT 1989 Studer Optik Weiler, Hilti AG, LCN Nendeln, Liechtenstein Chen Restaurant Rauch

Mehr

INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2014

INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2014 INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2014 BRAUNAU AM INN Bezirksstelle der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse 22.01. Mi 5280 Braunau am Inn, Jahnstraße 1 26.02. Mi Telefonische Voranmeldung

Mehr

Pressekonferenz Vorarlberg Tourismus. 5. Juni 2008, 10 Uhr, im Vorarlberg-Treff beim Festspielhaus Bregenz VORARLBERG TOURISMUS

Pressekonferenz Vorarlberg Tourismus. 5. Juni 2008, 10 Uhr, im Vorarlberg-Treff beim Festspielhaus Bregenz VORARLBERG TOURISMUS Pressekonferenz Vorarlberg Tourismus 5. Juni 2008, 10 Uhr, im Vorarlberg-Treff beim Festspielhaus Bregenz VORARLBERG TOURISMUS Ihre Gesprächspartner > Landesrat Manfred Rein, Aufsichtsrat Vorarlberg Tourismus

Mehr

Geschäftsbericht 2011

Geschäftsbericht 2011 Geschäftsbericht 2011 Wand an Wand. Im ganza Land. Mitanand. 2011 war für die VOGEWOSI ein abwechslungsreiches und auch ein erfolgreiches Jahr: Mit 34,1 Alter in der gewohnten Umgebung wohnen bleiben können.

Mehr

VCÖ-Untersuchung Pendlerverbindungen in Vorarlbergs Bezirken Auto und Öffentlicher Verkehr im Vergleich Tipps zur Verringerung der Fahrtkosten

VCÖ-Untersuchung Pendlerverbindungen in Vorarlbergs Bezirken Auto und Öffentlicher Verkehr im Vergleich Tipps zur Verringerung der Fahrtkosten Bräuhausgasse 7-9 1050 Wien T 01-893 26 97 F 01-893 24 31 E vcoe@vcoe.at www.vcoe.at VCÖ-Untersuchung Pendlerverbindungen in Vorarlbergs Bezirken Auto und Öffentlicher Verkehr im Vergleich Tipps zur Verringerung

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform

Mehr

Fremdenverkehr in Vorarlberg

Fremdenverkehr in Vorarlberg Ulrike Ebenhoch Fremdenverkehr in Vorarlberg Voraussetzungen und Anfänge Die Geschichte des Vorarlberger Tourismus kann als Erfolgsstory bezeichnet werden gelang doch innerhalb weniger Jahrzehnte ein steiler

Mehr

DER TOURISMUS IM WINTER 2010/2011

DER TOURISMUS IM WINTER 2010/2011 DER TOURISMUS IM WINTER 2010/2011 Amt der Tiroler Landesregierung Raumordnung - Statistik Landesstatistik Tirol Innsbruck, Juli 2011 Herausgeber: Bearbeitung: Redaktion: Amt der Tiroler Landesregierung

Mehr

usgfuxt die webgefährten letzestrasse 4c 6820 frastanz österreich t +43 (0) 5522 73758 www.usgfuxt.at

usgfuxt die webgefährten letzestrasse 4c 6820 frastanz österreich t +43 (0) 5522 73758 www.usgfuxt.at Projekte 2011 www.soundritual.com Kunde: Wolfgang Kuthan, Thüringen Leistungen: Umsetzung Projektpartner: Herwig Bachmann, Feldkirch & Wolfgang Kuthan Online seit: 12.2011 www.loos-partner.com Kunde: Loos

Mehr

Generali-Geldstudie 2010

Generali-Geldstudie 2010 Generali-Geldstudie In Zusammenarbeit mit market MarktforschungsgesmbH & CoKG.. Interviews (CATI), repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab Jahren; im Nov./Dez.. Sabine Zotter, Andreas Gutscher / Marketing

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Oberbank AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB

Mehr

Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg

Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg 2012 Aktivitäten, Daten und Angebote 3 Zusammenarbeit zum Wohle der betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen Die Bevölkerungsentwicklung stellt die Gesellschaft

Mehr

Ihr Immobilien Investment in Damüls, dem schneereichsten Dorf der Welt!

Ihr Immobilien Investment in Damüls, dem schneereichsten Dorf der Welt! Ihr Immobilien Investment in Damüls, dem schneereichsten Dorf der Welt! Beste Aussichten, ein rundum gutes Investment Mit dem Investment in das Alpinresort**** Damüls erwerben Sie ein Objekt in einer exklusiven

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2016

INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2016 INTERNATIONALE BERATUNGSTERMINE IN ÖSTERREICH 2016 BRAUNAU AM INN Bezirksstelle der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse 27.01. Mi 5280 Braunau am Inn, Jahnstraße 1 24.02. Mi Telefonische Voranmeldung

Mehr

Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg

Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg 2011 Aktivitäten, Daten und Angebote 3 Zusammenarbeit zum Wohle der betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen Die Bevölkerungsentwicklung stellt die Gesellschaft

Mehr

Programmheft. Überlass Gott deine Hand und lass dich überraschen, welchen Weg er mit dir geht!

Programmheft. Überlass Gott deine Hand und lass dich überraschen, welchen Weg er mit dir geht! Programmheft Überlass Gott deine Hand und lass dich überraschen, welchen Weg er mit dir geht! Hehle Reisen Ges. m. b. H. & Co. KG Reisebüro und Omnibusse Hofriedenstraße 23 A-6911 Lochau am Bodensee Tel.

Mehr

VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 30.09.2015 Report Währung

VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 30.09.2015 Report Währung Bank VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 3.9.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD / OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg

Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg 2013 Aktivitäten, Daten und Angebote 3 Zusammenarbeit zum Wohle der betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen Die Bevölkerungsentwicklung stellt die Gesellschaft

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Rad & Mountainbike Road & Mountain Biking

Rad & Mountainbike Road & Mountain Biking Rad & Mountainbike Road & Mountain Biking Rad & Bike / road & mountain biking Weitläufig und eben oder supersteil? Familienfreundlich und erholsam oder sportlich herausfordernd? Für Ausflüge mit dem Rad,

Mehr

Firmenbuch-Neueintragungen

Firmenbuch-Neueintragungen Firmenbuch-Neueintragungen 1-Way GmbH Schwalten 12 D -87494 Rückholz (REGISTRIERT im Handelsregister des Amtsgerichtes,Kempten HRB 9590); Gesellschaft mit beschränkter Haftung; PERSONALSTATUT nach deutschem

Mehr

Touristische Eckdaten. Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick

Touristische Eckdaten. Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick Touristische Eckdaten Die wichtigsten touristischen Statistiken 2013 im Überblick Weltweiter und europäischer Tourismus (in Mio. Ankünften) 1.200 1.000 800 805 851 911 929 894 952 996 1.035 1.087 600 530

Mehr

VORARLBERGER BERGFÜHRERVERBAND

VORARLBERGER BERGFÜHRERVERBAND VORARLBERGER BERGFÜHRERVERBAND Interessensvertretung und Pflichtverband der Vorarlberger Bergführer, Canyoningführer und Tschagguns 27.11.2010, 16:10 Uhr Protokoll JHV 2010 Vorarlberger Bergführerverband

Mehr

Vorarlberger Fußballverband

Vorarlberger Fußballverband 1. News Online-Bereitschaft Klaus Aberer, Tel. 0676/88477 3001 Freitag, 11. und Sonntag, 13.10.2013 2. Termine Fortbildungstermine im Herbst und Winter 2013 Jugendtrainerfortbildung Thema: Entwicklung

Mehr

Dobler Holzbau Holzinnovationen mit Tradition

Dobler Holzbau Holzinnovationen mit Tradition Dobler Holzbau Holzinnovationen mit Tradition Fassadenbau Referenzen Unternehmensgeschichte 1883 Gründung Zimmerei durch Johann Dobler 1926 Hans Dobler, Neffe des Firmengründers, übernimmt den Betrieb

Mehr

ΓςΤΓΩςΓΥ9ΘϑΠΓΠ ΚΠ8ΘΤΧΤΝ ΓΤΙ. ΞΧΝΩΚΓΤΩΠΙΦΓΤ ΓΥςΓϑΓΠΦΓΠ#ΠΙΓ ΘςΓ. #ΟςΦΓΤ8ΘΤΧΤΝ ΓΤΙΓΤ.ΧΠΦΓΥΤΓΙΚΓΤΩΠΙ

ΓςΤΓΩςΓΥ9ΘϑΠΓΠ ΚΠ8ΘΤΧΤΝ ΓΤΙ. ΞΧΝΩΚΓΤΩΠΙΦΓΤ ΓΥςΓϑΓΠΦΓΠ#ΠΙΓ ΘςΓ. #ΟςΦΓΤ8ΘΤΧΤΝ ΓΤΙΓΤ.ΧΠΦΓΥΤΓΙΚΓΤΩΠΙ ΓςΤΓΩςΓΥ9ΘϑΠΓΠ ΗÅΤκΝςΓΤΓ/ΓΠΥΕϑΓΠ ΚΠ8ΘΤΧΤΝ ΓΤΙ ΞΧΝΩΚΓΤΩΠΙΦΓΤ ΓΥςΓϑΓΠΦΓΠ#ΠΙΓ ΘςΓ #ΟςΦΓΤ8ΘΤΧΤΝ ΓΤΙΓΤ.ΧΠΦΓΥΤΓΙΚΓΤΩΠΙ # ςγκνωπι)γυγννυεϑχηςωπφ5θ ΚΧΝΓΥ+8Χ 1 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen Angebot, BewohnerInnen

Mehr

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Richtlinien Wer ist in der Tourismusstatistik zu erfassen? Alle in Ihrem Betrieb gegen Entgelt

Mehr

Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und Verteidigung

Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und Verteidigung From: Die OECD in Zahlen und Fakten 2011-2012 Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft Access the complete publication at: http://dx.doi.org/10.1787/9789264125476-de Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und

Mehr

6. Ice Race Krumbach. Sonntag. Moosring 0.700 Km RallyeCross F2. Gesamtpunktzahl 3 6 8 12 R1. 1 2 3 4 R3. 1 2 3 4. Pos. 1 2 3 4

6. Ice Race Krumbach. Sonntag. Moosring 0.700 Km RallyeCross F2. Gesamtpunktzahl 3 6 8 12 R1. 1 2 3 4 R3. 1 2 3 4. Pos. 1 2 3 4 . Ice Race Krumbach Moosring. Km RallyeCross F Carlo Suter Wernfried Hörmann Roman Sauter Edwin Buchs Muotathal Langen Saland Reinach/BL Peugeot RC VW Golf Gti VW Golf Honda V-Tec R. R. R. R. Gedruckt:..

Mehr

Zivildienststellen. Stellen in der Caritaszentrale Feldkirch:

Zivildienststellen. Stellen in der Caritaszentrale Feldkirch: Zivildienststellen Stellen in der Caritaszentrale Feldkirch: Administration Botengänge, Fahrdienste und Erledigung von allgemeinen Besorgungen Unterstützung in der Telefonzentrale Mitarbeit und Mitverantwortung

Mehr

http://www.webmart.de/login/w.cfm?app=19&id=110397&cmd=482&eid=247242

http://www.webmart.de/login/w.cfm?app=19&id=110397&cmd=482&eid=247242 Page 1 of 5 Text-Version HTML-Version Text-Version ( Datum: 25.09.08 09:33) Betreff: FEMAIL News Ausgabe 06/2008 1. Interreg-Projekt - "Genderplanning" 2. FEMAIL-Sprechtage in den Regionen 3. FEMAIL-Sprechtage

Mehr

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013

Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 Gewerbliche Arbeitskräfteüberlassung in Österreich im Jahr 2013 1 Erhebungsmethode Statistik der Arbeitskräfteüberlassung Im Jahr 2006 wurde eine neue Erhebungsmethode - ein Webportal für Arbeitskräfteüberlasser

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer)

Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer) Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer) Die Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer) ist eine spezielle Steuernummer, die der Identifikation gegenüber anderen Unternehmen dient. Die UID-Nummer

Mehr

Ferienordnung Sommer 2011

Ferienordnung Sommer 2011 Ferienordnung Sommer 2011 Deutschland Osterferien Hamburg 7. - 18. März 2011 Mo-Fr Mecklenburg-Vorpommern 16. - 27. April 2011 (Sa-Mi) (abweichende Ferientermine in den beruflichen Schulen.) Baden-Württemberg

Mehr

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Hans-Dieter Ganter Ländlicher Tourismus Lange Tradition jedoch geringes Forschungsinteresse Ländlicher Tourismus

Mehr