EPDs in der Gebäudezertifizierung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EPDs in der Gebäudezertifizierung"

Transkript

1 EPDs in der Gebäudezertifizierung IBU Mitgliedertag Dr. Wolfram Trinius Ingenieurbüro Trinius GmbH

2 Ingenieurbüro Trinius" Profil Wir bringen einen internationalen R&D-Background und bieten individualisierte Dienstleistungen - Nachhaltiges Bauen Green Building - Ökobilanz - Umweltdeklaration von Bauprodukten - Lebenszykluskosten - Service Life Planning - Performance-based Building - EcoDesign Wir arbeiten auf " Deutsch, Englisch, Schwedisch, Spanisch, Chinesisch 2

3 Inhalt - Ökobilanz Gebäude - Ökobilanz Produkte - Produktinformationen - Hauptfokus: Ökobilanz DGNB/BNB 3

4 LEED v4 - Assessment credit für etablierte EPD - Mindestens 20 EPDs aus 5 Gewerken/Hersteller - Keine direkte Bewertung einer Produkt EPD, sondern Beitrag zu - Keine inhaltliche Bewertung - Assessment credit für Optimierung - Darstellung der Vorteilhaftigkeit - Interessant, weil Vergleich von EPDs auf Produktebene konzeptionell nicht unbedingt beabsichtigt - Wahl des besseren Produkts - Credit wenn bei 50% des Werts der Produkte der Fall - Produkte auch relevant, wenn kleiner Beitrag - Evtl der Tropfen von 49,7% auf 50,1% 4

5 Ranking: Bewertungskriterien: DGNB NBV 12 Auflistung nach Gewichtung Nr Name Rang akkumuliert SOC1.2 Innenraumluftqualität KO SOC2.1 Barrierefreiheit KO ENV1.1:+:2.1 Ökobilanz:A:emissionsbedingte:Umweltwirkungen ::::::::::::::::::::::::::: 13,50: ::::::::::::::::::::::::: 13,50: ECO1.1 Gebäudebezogene:Kosten:im:Lebenszyklus ::::::::::::::::::::::::::::: 9,64: ::::::::::::::::::::::::: 23,14: ECO2.1 Flexibilität:und:Umnutzungsfähigkeit ::::::::::::::::::::::::::::: 9,64: ::::::::::::::::::::::::: 32,79: SOC1.1 Thermischer:Komfort ::::::::::::::::::::::::::::: 4,33: ::::::::::::::::::::::::: 37,11: TEC1.1 Brandschutz ::::::::::::::::::::::::::::: 4,09: ::::::::::::::::::::::::: 41,20: TEC1.2 Schallschutz: ::::::::::::::::::::::::::::: 4,09: ::::::::::::::::::::::::: 45,29: TEC1.3 WärmeA:und:feuchteschutztechnische:Qualität:der:Gebäudehülle ::::::::::::::::::::::::::::: 4,09: ::::::::::::::::::::::::: 49,39: TEC1.5 ReinigungsA:und:Instandhaltungsfreundlichkeit:des:Baukörpers ::::::::::::::::::::::::::::: 4,09: ::::::::::::::::::::::::: 53,48: TEC1.6 RückbauA:und:Demontagefreundlichkeit ::::::::::::::::::::::::::::: 4,09: ::::::::::::::::::::::::: 57,57: ENV1.2 Risiken:für:die:lokale:Umwelt ::::::::::::::::::::::::::::: 3,38: ::::::::::::::::::::::::: 60,94: ECO2.2 Marktfähigkeit ::::::::::::::::::::::::::::: 3,21: ::::::::::::::::::::::::: 64,16: SOC1.2 Innenraumluftqualität ::::::::::::::::::::::::::::: 2,60: ::::::::::::::::::::::::: 66,75: SOC1.4 Visueller:Komfort ::::::::::::::::::::::::::::: 2,60: ::::::::::::::::::::::::: 69,35: SOC3.1 Verfahren:zur:städtebaulichen:und:gestalterischen:Konzeption ::::::::::::::::::::::::::::: 2,60: ::::::::::::::::::::::::: 71,94: ENV2.2 Trinkwasserbedarf:und:Abwasseraufkommen ::::::::::::::::::::::::::::: 2,25: ::::::::::::::::::::::::: 74,19: ENV2.3 Flächeninanspruchnahme ::::::::::::::::::::::::::::: 2,25: ::::::::::::::::::::::::: 76,44: TEC1.4 Anpassungsfähigkeit:der:technischen:Systeme ::::::::::::::::::::::::::::: 2,05: ::::::::::::::::::::::::: 78,49: SOC1.5 Einflussnahmemöglichkeiten:des:Nutzers ::::::::::::::::::::::::::::: 1,73: ::::::::::::::::::::::::: 80,22: SOC2.1 Barrierefreiheit ::::::::::::::::::::::::::::: 1,73: ::::::::::::::::::::::::: 81,95: SOC2.2 Öffentliche:Zugänglichkeit ::::::::::::::::::::::::::::: 1,73: ::::::::::::::::::::::::: 83,68: PRO1.1 Qualität:der:Projektvorbereitung ::::::::::::::::::::::::::::: 1,43: ::::::::::::::::::::::::: 85,11: PRO1.2 Integrale:Planung ::::::::::::::::::::::::::::: 1,43: ::::::::::::::::::::::::: 86,54: PRO1.3 Nachweis:der:Optimierung:und:Komplexität:der:Herangehensweise:in:der:Planung ::::::::::::::::::::::::::::: 1,43: ::::::::::::::::::::::::: 87,97: PRO2.2 Qualität:der:Bauausführung ::::::::::::::::::::::::::::: 1,43: ::::::::::::::::::::::::: 89,40: PRO2.3 Geordnete:Inbetriebnahme ::::::::::::::::::::::::::::: 1,43: ::::::::::::::::::::::::: 90,83: ENV1.3 Umweltverträgliche:Materialgewinnung ::::::::::::::::::::::::::::: 1,13: ::::::::::::::::::::::::: 91,95: PRO1.4 Sicherung:der:Nachhaltgkeitsaspekte:in:Ausschreibung:und:Vergabe ::::::::::::::::::::::::::::: 0,95: ::::::::::::::::::::::::: 92,90: PRO1.5 Schaffung:von:Vorraussetzungen:für:eine:optimale:Nutzung::und:Bewirtschaftung ::::::::::::::::::::::::::::: 0,95: ::::::::::::::::::::::::: 93,86: PRO2.1 Baustelle:/:Bauprozess ::::::::::::::::::::::::::::: 0,95: ::::::::::::::::::::::::: 94,81: SOC1.3 Akustischer:Komfort ::::::::::::::::::::::::::::: 0,87: ::::::::::::::::::::::::: 95,67: SOC1.6 Außenraumqualitäten ::::::::::::::::::::::::::::: 0,87: ::::::::::::::::::::::::: 96,54: SOC1.7 Sicherheit:und:Störfallrisiken ::::::::::::::::::::::::::::: 0,87: ::::::::::::::::::::::::: 97,40: SOC2.3 Fahrradkomfort ::::::::::::::::::::::::::::: 0,87: ::::::::::::::::::::::::: 98,27: SOC3.2 Kunst:am:Bau ::::::::::::::::::::::::::::: 0,87: ::::::::::::::::::::::::: 99,13: SOC3.3 Grundrissqualitäten ::::::::::::::::::::::::::::: 0,87: :::::::::::::::::::::::: 100,00: - KO Kriterien müssen erfüllt werden - Gesamtbewertung wird anhand der Eigenschaften und der Gewichtung ermittelt - Kriterien betreffen - Planungskonzepte - Wettbewerbsverfahren - Gebäudeeigenschaften - Berechnungen aus der Planung - Messungen nach der Ausführung - Prozess-Eigenschaften - Qualitätskontrolle - Inbetriebnahme (Commissioning) 5

6 DGNB/BNB" Produkte in der Gebäudebewertung - Ökobilanz - Datenbank oder EPD - Nutzungsdauer - Rohstoffgewinnung - Holzzertifikate - Lebenszykluskosten - Nutzungsdauer - Produkteigenschaften - Einfluss auf Gebäudeeigenschaften: Energie, Wasser, Kosten, Reinigung, Instandhaltung, Recyclingfähigkeit, Bedienbarkeit,... - Einfluss auf Gebäudefunktion: Sicherheit, Barrierefreiheit,... 6

7 Ökobilanz nach DGNB/BNB - Energiebedarf des Gebäudes - Quantitative Erfassung Bauteilkatalog - Vereinfachtes Verfahren / detailliertes Verfahren - TGA weitestgehend nicht erfasst - Datenbank Ökobau.dat - Anwendung produktspezifischer EPD Daten ist erlaubt - Betrachtungszeitraum 50 Jahre - Einbezug Nutzungsdauer der Bauteile - Ermittlung Gebäude-Indikatoren - Vergleich der Gebäudeindikatoren mit semi-dynamischer Benchmark - Bewertung und Gewichtung der Indikatoren 7

8 DGNB/BNB" Referenzgebäude (Grafik Trend EnEV 09) PEtot# PEnr# EP# AP# POCP# ODP# GWP# DGNB refrence building construction & operation 0%# 25%# 50%# 75%# 100%# REF#construc9on# REF#opera9on# 8

9 Energie: Projektdaten (EnEV 09)" Konstruktion: Referenz PEtot# PEnr# EP# AP# POCP# ODP# GWP# PROJECT construction & operation design vs reference 0%# 25%# 50%# 75%# 100%# construc7on# opera7on# diff#to#ref#total# 9

10 Analyse Gebäude-LCA" welche Bauelementgruppen treiben die Indikatoren? AUSWERTUNG IST PROJEKTSPEZIFISCH! BITTE KEINESFALLS VERALLGEMEINERN!!! Projektname %- Beitrag der Bauelemente 100%% Wärmeerzeuger 75%% Glasfassaden Innentüren 50%% Innenwände Dächer 25%% Böden, Decken 0%%!25%% 01%GWP% 02%ODP% 03%POCP% 04%AP% 05%EP% 10%PE%ne% % 11%PE%ern% PE%GES% Außenwände und Kellerwände Bodenplatten Fundamente 10

11 Analyse Gebäude-LCA" Welche Materialien Beispielgebäude Böden & Decken Material Beton Teppichboden Bewehrungsstahl Calciumsulfat7Fließestrich Wärmedämmung Typ XPS-DUK-035-dx Wärmedämmung<MW<abgehängt Wärmedämmung<EPS Anhydrit7Doppelbodenplatte Trägerplatte Bitumenschweißbahn<V60<S4 Mineralplatte d=15 mm Polymerbitumenschweissbahn<DIN<521337PYE7PV2007S5 Zementestrich Naturstein Polymerbitumenschweissbahn DIN PYE-G200-S5 FPO7Kunststoffabdichtungsbahn Konstruktion, Metall weiß beschichtet Gussasphaltbelag Gummigranulat7Bautenschutzmatte Sichtplatte<Mineralfaser<(Abakus<White<light) Bitumenvoranstrich Linoleum Schienensystem Bitumenschweißbahn<PV200<S5 Glasschaumschotter AUFLISTUNG TREND PROJEKTSPEZIFISCH (ABHÄNGIG VON MATERIAL, KONSTRUKTION UND MENGEN) NICHT VERALLGEMEINERBAR DAHER SIND MATERIALBEZEICHNUNGEN HIER VERDECKT GWP ODP POCP AP EP PE0ne PE0ern PE0ges < ,06< <<<<<<<<<<<< 0,03< <<<<<<<< 224,15< <<<<< 2.175,73< <<<<<<<< 316,35< < ,25< <<<< ,52< < ,77< <<<<< ,51< <<<<<<<<<<<< 0,02< <<<<<<<< 116,48< <<<<<<<< 831,31< <<<<<<<< 161,96< < ,54< <<<< ,07< < ,61< <<<<< ,76< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<< 112,04< <<<<< 1.055,28< <<<<<<<<<< 86,64< < ,74< < ,28< < ,02< <<<<< ,09< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<< 35,42< <<<<<<<< 835,01< <<<<<<<<<< 93,61< < ,85< <<<< ,59< < ,43< <<<<< ,40< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<< 58,64< <<<<<<<< 105,57< <<<<<<<<<<<< 9,34< < ,10< 7<<<<<< 5.300,78< < ,33< <<<<< ,59< <<<<<<<<<<<< 0,01< <<<<<<<<<< 20,82< <<<<<<<< 164,38< <<<<<<<<<< 49,36< < ,59< < ,99< < ,58< <<<<<<< ,35< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 8,98< <<<<<<<<<< 49,88< <<<<<<<<<<<< 4,58< <<<<< ,46< 7<<<< ,06< <<<<< ,40< <<<<<<< ,71< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 7,40< <<<<<<<<<< 67,56< <<<<<<<<<< 11,56< <<<<< ,86< <<<< ,84< <<<<< ,70< <<<<<<< ,65< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 7,27< <<<<<<<<<< 60,64< <<<<<<<<<< 14,16< <<<<< ,05< <<<< ,27< <<<<< ,32< <<<<<<< ,87< 7<<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 3,37< <<<<<<<<<<<< 7,30< 7<<<<<<<<<<<< 1,23< <<<<< ,15< 7<<<< ,64< <<<<< ,51< <<<<<<< ,05< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 9,46< <<<<<<<< 124,62< <<<<<<<<<<<< 8,10< <<<<< ,63< <<<< ,55< <<<<< ,18< <<<<<<< ,54< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 5,30< <<<<<<<<<< 11,02< <<<<<<<<<<<< 0,24< <<<<< ,96< 7<<<< ,98< <<<<< ,98< <<<<<<< ,40< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 4,70< <<<<<<<<<< 40,40< <<<<<<<<<<<< 6,28< <<<<< ,83< <<<<<< 2.805,84< <<<<< ,67< <<<<<<< ,58< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<< 15,89< <<<<<<<< 257,04< <<<<<<<<<< 24,04< <<<<< ,62< <<<< ,93< <<<<< ,55< <<<<<<< ,08< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 4,31< <<<<<<<<<<<< 8,96< <<<<<<<<<<<< 0,19< <<<<< ,85< 7<<<< ,85< <<<<< ,00< <<<<<<< ,92< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<< 18,48< <<<<<<<<<< 52,36< <<<<<<<<<<<< 6,43< <<<<<<< ,39< <<<<<< 2.906,90< <<<<<<< ,29< <<<<<<< ,67< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 7,13< <<<<<<<<<< 49,66< <<<<<<<<<<<< 3,84< <<<<< ,57< <<<<<< 6.693,01< <<<<< ,57< <<<<<<< ,87< 7<<<<<<<<<<<< 0,00< 7<<<<<<<<<<<< 0,01< 7<<<<<<<<<< 15,80< 7<<<<<<<<<<<< 2,04< 7<<<<< ,47< 7<<<< ,13< 7<<<<< ,60< <<<<<<< ,67< 7<<<<<<<<<<<< 0,00< 7<<<<<<<<<<<< 1,86< 7<<<<<<<<<< 16,03< 7<<<<<<<<<<<< 1,97< 7<<<<< ,71< 7<<<< ,93< 7<<<<< ,63< <<<<<<<<< 7.716,18< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 2,36< <<<<<<<<<< 31,09< <<<<<<<<<<<< 2,02< <<<<< ,41< <<<<<< 8.031,89< <<<<< ,31< <<<<<<<<< 6.804,71< 7<<<<<<<<<<<< 0,00< 7<<<<<<<<<<<< 0,16< 7<<<<<<<<<<<< 3,52< 7<<<<<<<<<<<< 0,82< 7<<<<<<< ,92< 7<<<< ,02< 7<<<<<<< ,94< <<<<<<<<< 6.310,00< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 6,57< <<<<<<<< 148,40< <<<<<<<<<< 31,70< <<<<<<< ,49< < ,90< <<<<< ,39< <<<<<<<<< 5.291,72< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 2,53< <<<<<<<<<< 18,99< <<<<<<<<<<<< 1,46< <<<<<<< ,16< <<<<<< 3.978,39< <<<<<<< ,55< <<<<<<<<< 4.845,66< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 1,13< <<<<<<<<<<<< 2,34< <<<<<<<<<<<< 0,05< <<<<<<< ,26< 7<<<<<< 3.296,76< <<<<<<< ,50< <<<<<<<<< 4.717,00< <<<<<<<<<<<< 0,00< <<<<<<<<<<<< 0,85< <<<<<<<<<<<< 9,17< <<<<<<<<<<<< 1,06< <<<<<<< ,64< <<<< ,03< <<<<< ,67< 11

12 Conclusion #1" spielt Ihr Produkt oder Ihre EPD eine Rolle? - Kein System vergibt direkt Punkte für gewisse Produkte oder für einzelne EPDs - LEED - Punkte wenn EPDs für signifikante Anzahl von Produkten vorliegt - weitere Punkte wenn Gebäude anhand von EPDs optimiert wurde - DGNB/BNB - quantitative Gesamtbetrachtung Gebäude 50 Jahre - Daher Fokus Betriebsenergie*, energieintensive Materialien - Datenbank mit Materialdaten und zunehmend produktspezifischen EPDs - Produktdokumentation erforderlich (Sicherheitsdatenblätter), EPDs werden häufig genannt, enthalten aber oft nicht die für DGNB Bewertung erforderlichen Informationen - Relevanz hängt vom Produkt und der Menge des Produkts im Gebäude ab 12

13 Conclusion #2" Braucht der DGNB Auditor die EPD? - Frage zum Rollenverständnis - Auditor kann muss aber nicht... - reiner Auditor Weg des geringsten Widerstandes. Wird nicht aktiv mit EPDs arbeiten, weil er die Ökobilanz a la Buchhaltungssoftware erstellt - beratender Auditor Kann aktiv mit der Ökobilanz arbeiten, EPDs ersetzen Ökobau.dat Datensätze. Projektbegleitende LCA Optimierung - interessierter Bauherr Optimierung auch dann, wenn DGNB Punkteziel erreicht ist, oder Auswirkung auf Bewertung marginal ist - Ausschreibungsfrage 13

14 Conclusion #3" Braucht DGNB/BNB EPDs? - Das System braucht die EPDs - Aktualisierung der Ökobau.dat - EPD als Informationsquelle - EPD als Kerndokument für weitere Nachhaltigkeitsinformationen 14

15 Conclusion #4" EPD inhaltlich stärken - Anwendbarkeit in unterschiedlichen Zert-Systemen - Weitere Festlegungen von Szenarien und Rechenregeln, so dass eine Vergleichbarkeit a la LEED erreicht wird? - Angabe von weiteren Informationen - Recycled content pre-consumer & post-consumer - Recycling potential - VOC Gehalt statt VOC Emission - Inhaltsstoffe - Link zu anderen Deklarationen - Health Product Declaration - Byggvarudeklaration Realistische Klärung der Relevanz - Gebäudezertifikat ist nicht immer Grund #1 für die Erstellung einer EPD 15

Anforderungen an Bauprodukte für das nachhaltige Bauen

Anforderungen an Bauprodukte für das nachhaltige Bauen Seite 1 von 6 ift Rosenheim Anforderungen an Bauprodukte für das nachhaltige Bauen Umweltproduktdeklarationen (EPD) 1 Entwicklung Eine der wesentlichen Aufgaben der Gebäudehülle und ihrer zugehörigen Bauteile

Mehr

Die Nachhaltigkeit von Bauprodukten im Griff

Die Nachhaltigkeit von Bauprodukten im Griff Die Nachhaltigkeit von Bauprodukten im Griff Anna Braune BAU 2013, München, 15. Januar 2013 PE INTERNATIONAL im Baubereich Content Erste umfangreiche Ökobilanz-Datenbank in 1998 veröffentlicht Mehr als

Mehr

EPD als Informationsquelle

EPD als Informationsquelle EPD als Informationsquelle Wettbewerb Entwurf Planung - Umsetzung 29. Oktober 2013 Schönbrunn Adolf Daniel Merl, PE INTERNATIONAL Typ III: Umwelt-Produktdeklarationen EPD neutrales Instrument zur Kommunikation

Mehr

Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas

Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas im Auftrag des Deutschen Naturwerkstein-Verbands e.v., Würzburg Referent: Reiner Krug Themen Einführung: Nachhaltig Bauen - Bauen mit Naturstein

Mehr

Europäische Normung der EPD Inhalt, Anwendung und Implemen;erung

Europäische Normung der EPD Inhalt, Anwendung und Implemen;erung Europäische Normung der EPD Inhalt, Anwendung und Implemen;erung Bauforumstahl BAU 2013 Dr. Eva Schmincke 1 Inhalt EN 15804 Zusammenfassung IBU EPD und EN 15804 Anwendung Implemen;erung EN 15804 2 Projekt

Mehr

Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas. im Auftrag des Deutschen Naturwerkstein-Verbands e.v., Würzburg

Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas. im Auftrag des Deutschen Naturwerkstein-Verbands e.v., Würzburg Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas im Auftrag des Deutschen Naturwerkstein-Verbands e.v., Würzburg Referent: Reiner Krug Themen Einführung: Nachhaltig Bauen - Bauen mit Naturstein

Mehr

Effiziente Informationsbereitstellung für LEED, DGNB und BREEAM

Effiziente Informationsbereitstellung für LEED, DGNB und BREEAM Web-Seminar Effiziente Informationsbereitstellung für LEED, DGNB und BREEAM 23.07.2015 Julia Goerke, Robert Spang, thinkstep Green Building Web-Academy..weitere Webinare im September Rechtssicher und pünktlich

Mehr

1 INHALT. Seite 2 von 16

1 INHALT. Seite 2 von 16 McCube ECO A1 1 INHALT 2 Einleitung... 3 3 Ziel und Untersuchungsrahmen... 3 3.1 Ziel der Studie... 3 3.2 Untersuchungsrahmen... 3 3.3 Funktionelle Einheit... 3 3.4 Systemgrenzen... 4 3.5 Übersicht der

Mehr

Anwendung von EPDs in der Gebäudezertifizierung. Anna Braune, PE INTERNATIONAL

Anwendung von EPDs in der Gebäudezertifizierung. Anna Braune, PE INTERNATIONAL Anwendung von EPDs in der Gebäudezertifizierung Anna Braune, PE INERNAIONAL INERNAIONALER KONGRESS UND FACHMESSE FÜR NACHHALIGES BAUEN o 22.-23. Juni 2010 Performanceorientierte Gebäudebewertung Ziel Nachhaltiges

Mehr

Das DGNB-Zertifikat für Nachhaltige Gebäude Aufgabe der EPD in der Gebäudezertifizierung

Das DGNB-Zertifikat für Nachhaltige Gebäude Aufgabe der EPD in der Gebäudezertifizierung Das DGNB-Zertifikat für Nachhaltige Gebäude Aufgabe der EPD in der Gebäudezertifizierung Anna Braune PE INTERNATIONAL BAU 2011, IBU Workshop Nutzen und praktische Anwendung von EPDs in der Gebäudeplanung

Mehr

SustainaBIMity Nachhaltigkeit bewerten

SustainaBIMity Nachhaltigkeit bewerten SustainaBIMity Nachhaltigkeit bewerten Patrick Tauchert Dipl.-Ing. (Arch) DGNB-Consultant ee concept gmbh mit der BIM-Methodik SustainaBIMity 1. Beispielprojekt SurPlus Home 2. Nachhaltigkeitsbewertung

Mehr

DGNB Zertifizierung. Inhalte, Treiber und Ausblick ENERGIEAGENTUR NRW DAS HAUS VON MORGEN

DGNB Zertifizierung. Inhalte, Treiber und Ausblick ENERGIEAGENTUR NRW DAS HAUS VON MORGEN DGNB Zertifizierung Inhalte, Treiber und Ausblick ENERGIEAGENTUR NRW DAS HAUS VON MORGEN Energieagentur NRW Klimadialog Das Haus von morgen: Energieeffizient Nachhaltig Vernetzt DGNB Zertifizierung Nachhaltiges

Mehr

DW Systembau GmbH BRESPA-Decken

DW Systembau GmbH BRESPA-Decken Seite 1 von 5 DW Systembau GmbH BRESPA-Decken Produktgruppe Baukonstruktionen Hauptkategorie Deckenbekleidungen und Deckensysteme Unterkategorie 1 Stahlbetondecken Unterkategorie 2 Produktbeschreibung

Mehr

Nachhaltigkeit Dipl.-Ing. Christoph Sprengard

Nachhaltigkeit Dipl.-Ing. Christoph Sprengard Nachhaltigkeit Dipl.-Ing. Christoph Sprengard Nachhaltiges Bauen Quelle: http://www.hausbau-kataloge24.de/wp-content/uploads/2013/02/nachhaltiges-bauen-wohnen.jpg Nachhaltiges Bauen Quelle: Leitfaden Nachhaltiges

Mehr

PRODUKTINFORMATIONEN FÜR DGNB AUDITOREN FÜR SYSTEXX GLASGEWEBE

PRODUKTINFORMATIONEN FÜR DGNB AUDITOREN FÜR SYSTEXX GLASGEWEBE PRODUKTINFORMATIONEN FÜR DGNB AUDITOREN FÜR SYSTEXX GLASGEWEBE Nachhaltiges Bauen im Rahmen des DGNB Bewertungssystems Neubau Büroversion (NBV09) Die folgenden Informationen dienen dem DGNB Auditor als

Mehr

Environmental Product Declarations EPD The Basics

Environmental Product Declarations EPD The Basics Environmental Product Declarations EPD The Basics Webinar Handout Umweltdeklarationen Transparent Nachhaltigkeitsinformationen bereitstellen Wie können Produkthersteller nachhaltiges Planen und Bauen unterstützen?

Mehr

Gebäudezertifizierung

Gebäudezertifizierung Das DGNB-Zertifikat für Nachhaltige Gebäude Aufgabe der EPD in der Gebäudezertifizierung Anna Braune PE INTERNATIONAL Nutzen und praktische Anwendung von EPDs in der Gebäudeplanung und -zertifizierung

Mehr

Nachhaltigkeitszertifizierung nach dem DGNB System

Nachhaltigkeitszertifizierung nach dem DGNB System Nachhaltigkeitszertifizierung nach dem DGNB System Dipl.-Ing. Attila Takacs 3.02.01 www.kurz-fischer.de Winnenden Halle (Saale) Bottrop Feldkirchen-Westerham Bretten Nachhaltiges Bauen Warum? 2 Nachhaltiges

Mehr

Expona Commercial. Kontakt zum Hersteller. Registrierungscode : M4GRP4. Allgemeines

Expona Commercial. Kontakt zum Hersteller. Registrierungscode : M4GRP4. Allgemeines Seite 1 von 7 Kontakt zum Hersteller Expona Commercial Registrierungscode : M4GRP4 Objectflor Art und Design GmbH Herr Jörg Leidenfrost T. +49-2236-96633-400 j.leidenfrost@objectflor.de Allgemeines Produktgruppe

Mehr

Ökobilanz (LCA) und Umweltproduktdeklaration (EPD)

Ökobilanz (LCA) und Umweltproduktdeklaration (EPD) Ökobilanz (LCA) und Umweltproduktdeklaration (EPD) Hildegund Mötzl IBO Österr. Institut für Baubiologie und -ökologie Vorsitzende Österreichisches EPD-Gremium klimainfisso Bozen, 08.03.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

GREEN SENSE CONCRETE. Optimierte Betonsysteme für Nachhaltiges Bauen. BASF Construction Solutions GmbH Dr.-Ing. Jürgen Huber

GREEN SENSE CONCRETE. Optimierte Betonsysteme für Nachhaltiges Bauen. BASF Construction Solutions GmbH Dr.-Ing. Jürgen Huber GREEN SENSE CONCRETE Optimierte Betonsysteme für Nachhaltiges Bauen BASF Construction Solutions GmbH Dr.-Ing. Jürgen Huber, Ludwigshafen, 24. September 2014 BASF Nachhaltiges Bauen mit Beton Produkte +

Mehr

Umwelt-Produktdeklarationen: Grundlagen Rückblick Ausblick

Umwelt-Produktdeklarationen: Grundlagen Rückblick Ausblick Umwelt-Produktdeklarationen: Grundlagen Rückblick Ausblick Einführung Definition Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten

Mehr

Umweltproduktdeklarationen für Kunststoffe im Bauwesen. Oliver Stübs swissbau 13. Januar 2016

Umweltproduktdeklarationen für Kunststoffe im Bauwesen. Oliver Stübs swissbau 13. Januar 2016 Umweltproduktdeklarationen für Kunststoffe im Bauwesen Oliver Stübs swissbau 13. Januar 2016 Inhalt Bedeutung der Umweltproduktdeklaration: Treiber Was ist eine Umweltproduktdeklaration? Wie sieht sie

Mehr

DGNB CORE 14 PRODUKTDATEN FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG GLASWOLLE MIT ECOSE TECHNOLOGY

DGNB CORE 14 PRODUKTDATEN FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG GLASWOLLE MIT ECOSE TECHNOLOGY Das Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) ist ein freiwilliger Standard, der wirtschaftliche Aspekte, den Umweltschutz sowie den Nutzerkomfort

Mehr

HOWE GREEN THINKING 1

HOWE GREEN THINKING 1 HOWE GREEN THINKING 1 FREE THINKING Uns ist sehr an den besten architektonischen Ergebnissen gelegen. Wir bieten praktisch unbegrenzte Freiheit und schaffen im Gegenzug die richtigen Bedingungen für freies

Mehr

Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl

Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl Seite 1 von 8 Manufacturer contact bauforumstahl e. V. Firma bauforumstahl e. V. zentrale@bauforumstahl.de Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl Registration code : 3KHW9G General Product Group

Mehr

BASF Nachhaltigkeitskonzept für Beton. Life Cycle Analyzer: Unterstützt die Lebenszyklusanalyse von Beton in Bauwerken.

BASF Nachhaltigkeitskonzept für Beton. Life Cycle Analyzer: Unterstützt die Lebenszyklusanalyse von Beton in Bauwerken. BASF Nachhaltigkeitskonzept für Beton Life Cycle Analyzer: Unterstützt die Lebenszyklusanalyse von Beton in Bauwerken. René Bolliger 17.01.2013 Relevanz der Bauphase bezogen auf den gesamten Gebäude-Lebenszyklus

Mehr

MasterTop TC 417W. Kontakt zum Hersteller. Registrierungscode : MZFCDR. Allgemeines

MasterTop TC 417W. Kontakt zum Hersteller. Registrierungscode : MZFCDR. Allgemeines Seite 1 von 7 Kontakt zum Hersteller MasterTop TC 417W Registrierungscode : MZFCDR BASF Construction Chemicals Europe AG Herr Gwénaël Jan T. +41 62 868 93 61 gwenael.jan@basf.com Allgemeines Produktgruppe

Mehr

Lignum Bauteilkatalog, Weiterentwicklung für BIM

Lignum Bauteilkatalog, Weiterentwicklung für BIM Lignum Bauteilkatalog, Weiterentwicklung für BIM 14.03.2017 ETH Zürich, Hönggerberg Referent: Hansueli Schmid Holzingenieur FH Lignum - Holzwirtschaft Schweiz Lignum Bauteilkatalog Schallschutz Nationales

Mehr

Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung

Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung Inhalt: 1. Green Building, Nachhaltiges Bauen - Modetrend oder Notwendigkeit? 2. Ziele und Nutzen von Zertifizierungssystemen 3. Die 3 Säulen der Nachhaltigkeit

Mehr

Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl

Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl Seite 1 von 8 Kontakt zum Hersteller bauforumstahl e. V. Firma bauforumstahl e. V. zentrale@bauforumstahl.de Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl Registrierungscode : 3KHW9G Allgemeines Produktgruppe

Mehr

Das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen (DGNB) Übersicht, Inhalte und internationaler Ausblick

Das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen (DGNB) Übersicht, Inhalte und internationaler Ausblick DGNB Das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen (DGNB) Übersicht, Inhalte und internationaler Ausblick Dipl.-Ing. Natalie Eßig (DGNB Pilotauditor) Bayerische Klimawoche 2009 Neue Wege zum Nachhaltigen

Mehr

Lebenszyklusmanagement für f r KMU der kunststoffverarbeitenden Industrie am Beispiel Holz/Kunststoff-Verbundwerkstoffe

Lebenszyklusmanagement für f r KMU der kunststoffverarbeitenden Industrie am Beispiel Holz/Kunststoff-Verbundwerkstoffe Produktqualität Weiterbildung Forschung Zertifizierung Lebenszyklusmanagement für f r KMU der kunststoffverarbeitenden Industrie am Beispiel Holz/Kunststoff-Verbundwerkstoffe Ökobilanz-Werkstatt, Freising,

Mehr

Nachhaltiges Bauen am Objekt erleben, das Scandic-Hotel am Potsdamer Platz Erläuterung der DGNB-Zertifizierung

Nachhaltiges Bauen am Objekt erleben, das Scandic-Hotel am Potsdamer Platz Erläuterung der DGNB-Zertifizierung Nachhaltiges Bauen am Objekt erleben, das Scandic-Hotel am Potsdamer Platz Erläuterung der DGNB-Zertifizierung Vortrag für Institut Bauen und Umwelt e.v. (IBU), 06.06.2016 Masterplan Informationsmanagement

Mehr

3-Fallen-Türschloss MACO PROTECT Z-TA Automatic

3-Fallen-Türschloss MACO PROTECT Z-TA Automatic Seite 1 von 7 Manufacturer contact MACO Beschläge GmbH 3-Fallen-Türschloss MACO PROTECT Z-TA Automatic Registration code : P2MGZF General Product Group Baukonstruktionen Main Category Türen und Tore Sub

Mehr

Carbon-footprint von Holzbauten und Konstruktionen

Carbon-footprint von Holzbauten und Konstruktionen Carbon-footprint von Holzbauten und Konstruktionen A. Hafner 1 Carbon-footprint von Holzbauten und Konstruktionen Carbon footprint of wooden buildings and structures L empreinte carbone de constructions

Mehr

Nachhaltiges Bauen mit Beton

Nachhaltiges Bauen mit Beton Nachhaltiges Bauen mit Beton Ehrenhausen, 03.10.2012 Gernot Tritthart, Lafarge Zementwerke GmbH Nachhaltiges Bauen mit Beton Ehrenhausen, 03.10.2012 Inhalt Definitionen Nachhaltigkeit Nachhaltiges Bauen

Mehr

ZERTIFIKAT. Objekt Objektbewertung Nutzungsprofil. Neubau badenova, Freiburg Tullastraße Freiburg i. Brsg.

ZERTIFIKAT. Objekt Objektbewertung Nutzungsprofil. Neubau badenova, Freiburg Tullastraße Freiburg i. Brsg. Objekt Objektbewertung Nutzungsprofil Neubau badenova, Freiburg Tullastraße 61 79108 Freiburg i. Brsg. Auszeichnung: Gold Gesamterfüllungsgrad: 82,5 % Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude, Version 2012

Mehr

EPD Projekte effizient! und Umweltperformance erfolgreich kommunizieren

EPD Projekte effizient! und Umweltperformance erfolgreich kommunizieren EPD Projekte effizient! und Umweltperformance erfolgreich kommunizieren Anna Braune, Wien, 02. Oktober 2012 Agenda 1. Nachhaltiges Bauen Ein Trend? 2. EPD Projekte effizient durchführen 3. Zur Kommunikation

Mehr

Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie. Inhalt

Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie. Inhalt Vorstand: Univ.-Prof. Dr.techn. Peter Maydl Evaluierung der Methoden zur Bewertung der umweltbezogenen Qualität von Gebäuden Inhalt Vorstellung Aktuelle Entwicklungen Nachhaltiges Bauen / Zertifizierung

Mehr

Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas

Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas Ökobilanzstudie zu Fassadenvarianten Naturstein und Glas im Auftrag des Deutschen Naturwerkstein-Verbands e.v., Würzburg Referent: Reiner Krug Themen Einführung: Nachhaltig Bauen - Bauen mit Naturstein

Mehr

EPD Multifunktionstüren Kurzfassung

EPD Multifunktionstüren Kurzfassung EPD Multifunktionstüren Kurzfassung Environmental Product Declaration nach ISO 14025 und pren 15804 Multifunktionstüren (Firmen-EPD) Hörmann KG Freisen Deklarationsnummer EPD-MT-0.1 November 2010 EPD Multifunktionstüren

Mehr

graf & gratzl energieconsulting ÖKOLOGISCHER WOHNBAU FAKT ODER FIKTION DI Dr. Markus Gratzl Furth,

graf & gratzl energieconsulting ÖKOLOGISCHER WOHNBAU FAKT ODER FIKTION DI Dr. Markus Gratzl Furth, graf & gratzl energieconsulting ÖKOLOGISCHER WOHNBAU FAKT ODER FIKTION DI Dr. Markus Gratzl markus.gratzl@architekt-graf.de Furth, 19.11.2012 1 Entsorgung Wartbarkeit menschliche Gesundheit Baustoffe natürliche

Mehr

THEMENBEREICH A: THEMENBLOCK 2: UMWELTBEZOGENE ANALYSE- UND BEWERTUNGSMETHODEN

THEMENBEREICH A: THEMENBLOCK 2: UMWELTBEZOGENE ANALYSE- UND BEWERTUNGSMETHODEN UFOPLAN-Vorhaben FKZ 371295303 THEMENBEREICH A: THEMENBLOCK 2: UMWELTBEZOGENE ANALYSE- UND BEWERTUNGSMETHODEN EINLEITUNG Impressum Lehrmaterial für die Lehrmodule Ecodesign Erstellt im Auftrag des Umweltbundesamtes

Mehr

Der Baustoff Holz als CO 2. -Senke. Ist das möglich? TU Darmstadt, Institut für Massivbau Dipl.-Wirt.-Ing. Torsten Mielecke

Der Baustoff Holz als CO 2. -Senke. Ist das möglich? TU Darmstadt, Institut für Massivbau Dipl.-Wirt.-Ing. Torsten Mielecke Der Baustoff Holz als CO 2 -Senke. Ist das möglich? TU Darmstadt, Institut für Massivbau Dipl.-Wirt.-Ing. Torsten Mielecke 1 Nachhaltigkeit als gesellschaftliche Herausforderung 800 Milliarden Euro- Klimawandel

Mehr

Ausgezeichnete Stahlarchitektur 2008 Nachhaltigkeit liegt im Trend

Ausgezeichnete Stahlarchitektur 2008 Nachhaltigkeit liegt im Trend Ausgezeichnete Stahlarchitektur 2008 Nachhaltigkeit liegt im Trend Nachhaltigkeit als Leitbild Umsetzungsprozesse in Deutschland Halle am Wasserturm Hansaallee 321, Düsseldorf 21. Oktober 2008 Abschlussbericht

Mehr

A G L E B E N S Z Y K L U S Z I E L E, G R U N D L A G E N, N Ä C H S T E S C H R I T T E

A G L E B E N S Z Y K L U S Z I E L E, G R U N D L A G E N, N Ä C H S T E S C H R I T T E A G L E B E N S Z Y K L U S Z I E L E, G R U N D L A G E N, N Ä C H S T E S C H R I T T E Prof. Joost Hartwig Prof. Dr. Natalie Eßig Frankfurt, den 18.09.2014 1 TOP 1. Begrüßung/ Vorstellungsrunde 2. Impulsvortrag:

Mehr

Naturstein weil die Bilanzen stimmen

Naturstein weil die Bilanzen stimmen Seite 1 von 12 Sanderstraße 4 97070 Würzburg Fon 09 31.1 20 61 Fax 09 31.1 45 49 info@natursteinverband.de www.natursteinverband.de Naturstein weil die Bilanzen stimmen PRESSEMITTEILUNG Würzburg, November

Mehr

Bewertungen von Baumaterialien und Informationen für Planer/innen und Bauwerber/innen

Bewertungen von Baumaterialien und Informationen für Planer/innen und Bauwerber/innen Bewertungen von Baumaterialien und Informationen für Planer/innen und Bauwerber/innen Hildegund Mötzl IBO Österr. Institut für Baubiologie und -ökologie Baubook Online Datenbank für Bauprodukte natureplus

Mehr

Hintergrundinformation LCA, EPD und Gebäudezertifizierung

Hintergrundinformation LCA, EPD und Gebäudezertifizierung 23.1.2013, v1.0 Hintergrundinformation LCA, EPD und Gebäudezertifizierung Ausführung durch: PE CEE Nachhaltigkeitsberatung und Softwarevertrieb GmbH Hütteldorferstraße 63-65 / 8 1150 Wien Wien, 23.1. 2013

Mehr

Gebäude-Ökobilanzen in Planung und Zertifizierung. Johannes Kreißig PE INTERNATIONAL

Gebäude-Ökobilanzen in Planung und Zertifizierung. Johannes Kreißig PE INTERNATIONAL Gebäude-Ökobilanzen in Planung und Zertifizierung Johannes Kreißig PE INTERNATIONAL Hintergrund LCA in der DGNB = Steckbriefe mit LCA Bezug: 13.5 % des Gesamtergebnisses Zeitlicher Ablauf Bisherige Situation

Mehr

DGNB Impuls Session 1 Marktcheck: Wie bleibt der DGNB Navigator zukunftsfähig?

DGNB Impuls Session 1 Marktcheck: Wie bleibt der DGNB Navigator zukunftsfähig? DGNB Impuls Session 1 Marktcheck: Wie bleibt der DGNB Navigator zukunftsfähig? Moderation Dr. Dirk Funhoff, DGNB Präsidiumsmitglied, Leiter European Construction Competence Center, BASF SE Impuls-Geber

Mehr

Produktbeschreibung Hochwertiger Kunststoff-Designbodenbelag für hohe Beanspruchung im Objektbereich und höchste Beanspruchung im Wohnbereich.

Produktbeschreibung Hochwertiger Kunststoff-Designbodenbelag für hohe Beanspruchung im Objektbereich und höchste Beanspruchung im Wohnbereich. Seite 1 von 6 Kontakt zum Hersteller MEDIUM COLLECTION Registrierungscode : RKLXLE PROJECT FLOORS GmbH Vertrieb T. +49 (0) 2233-9687-0 F. +49 (0) 2233-9687-10 info@project-floors.com Allgemeines Produktgruppe

Mehr

Studie beweist: Naturstein spart Energie!

Studie beweist: Naturstein spart Energie! Seite 1 von 9 Sanderstraße 4 97070 Würzburg Fon 09 31.1 20 61 Fax 09 31.1 45 49 info@natursteinverband.de www.natursteinverband.de Studie beweist: Naturstein spart Energie! PRESSEMITTEILUNG Würzburg, April

Mehr

Stellung von Zement und Beton in der Nachhaltigkeitsdiskussion

Stellung von Zement und Beton in der Nachhaltigkeitsdiskussion Stellung von Zement und Beton in der Nachhaltigkeitsdiskussion Jochen Reiners Technisch-Wissenschaftliche Zementtagung Düsseldorf, 28. September 2011 Übersicht Einführung in die Begriffe Nachhaltiges Bauen

Mehr

ES GIBT EINFACHERE WEGE, UM ZUM SCHUTZ DER UMWELT BEIZUTRAGEN. Ihre Wahl hat Gewicht

ES GIBT EINFACHERE WEGE, UM ZUM SCHUTZ DER UMWELT BEIZUTRAGEN. Ihre Wahl hat Gewicht ES GIBT EINFACHERE WEGE, UM ZUM SCHUTZ DER UMWELT BEIZUTRAGEN Ihre Wahl hat Gewicht Es gibt viele verschiedene Umweltzeichen. Mit dieser Broschüre möchten wir Sie über die verschiedenen Umweltzeichen informieren.

Mehr

2007! Praxisbeispiel einer DGNB-Zertifizierung Wie Grün ist Gold? ee concept gmbh, Darmstadt Matthias Fuchs, Dr.-Ing. Architekt, DGNB-Auditor

2007! Praxisbeispiel einer DGNB-Zertifizierung Wie Grün ist Gold? ee concept gmbh, Darmstadt Matthias Fuchs, Dr.-Ing. Architekt, DGNB-Auditor Praxisbeispiel einer DGNB-Zertifizierung Wie Grün ist Gold? ee concept gmbh, Darmstadt Matthias Fuchs, Dr.-Ing. Architekt, DGNB-Auditor 1 ee concept 2007 2 ee concept 2007 3 ee concept 2009 INHALT 4 ee

Mehr

Anforderungen an Lebenszyklus-Daten zur Nutzung bei der Produktentwicklung

Anforderungen an Lebenszyklus-Daten zur Nutzung bei der Produktentwicklung Statusseminar Netzwerk Lebenszyklusdaten Deutschland 08.11.2005, Gustav-Stresemann-Institut, Bonn Anforderungen an Lebenszyklus-Daten zur Nutzung bei der Produktentwicklung Matthias Fischer, IKP Abteilung

Mehr

Energieberater BFI Weiz - Teil DI Architekt Heimo Staller. Energieberater BFI Weiz_2009-02-05_ ARCHITEKT DI HEIMO STALLER 1

Energieberater BFI Weiz - Teil DI Architekt Heimo Staller. Energieberater BFI Weiz_2009-02-05_ ARCHITEKT DI HEIMO STALLER 1 Energieberater BFI Weiz - Teil DI Architekt Heimo Staller 1 Guter Baustoff? Schlechter Baustoff? 2 Schlechtes Fenster? Gutes Fenster? 3 Baustoffauswahl mit Folgen Klagewelle auf Grund der Asbestverseuchung

Mehr

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen Kategorie Objektbewertung Architekt Bauherr Bürogebäude, Neubau Bronze (2,2) Bilfinger Berger Hochbau GmbH mit Dömges Architekten AG Freistaat Sachsen vertreten durch SIB Zentrale Dresden Objekt Wolfgang

Mehr

Green ProcA Grüne Beschaffung in Aktion

Green ProcA Grüne Beschaffung in Aktion Green ProcA Grüne Beschaffung in Aktion Umweltfreundliche Beschaffung von Gebäuden und Baudienstleistungen Berliner Energieagentur Relevanz umweltfreundlicher Aspekte im Gebäudebereich 1. Hohe Investitionskosten

Mehr

EPD Elektrische Steuerzentralen und pneumatische Ventile/Alarmstationen

EPD Elektrische Steuerzentralen und pneumatische Ventile/Alarmstationen EPD Elektrische Steuerzentralen und pneumatische Ventile/Alarmstationen Kurzfassung Environmental Product Declaration nach DIN Alarmstationen für RWA- und Lüftungsanlagen STG-BEIKIRCH GmbH & Co.KG Deklarationsnummer

Mehr

Refurbishment unter Denkmalschutz - EMPORIO erhält Nachhaltigkeitszertifikat LEED-Platin

Refurbishment unter Denkmalschutz - EMPORIO erhält Nachhaltigkeitszertifikat LEED-Platin 1 Hamburg, 31. Oktober 2012 Refurbishment unter Denkmalschutz - EMPORIO erhält Nachhaltigkeitszertifikat LEED-Platin Der EMPORIO Tower am Valentinskamp 70 in Hamburg erhielt vom United States Green Building

Mehr

3-Fallen-Türschloss MACO PROTECT Z-TA Comfort

3-Fallen-Türschloss MACO PROTECT Z-TA Comfort Seite 1 von 7 Manufacturer contact 3-Fallen-Türschloss MACO PROTECT Z-TA Comfort Registration code : 8RFWLX MACO Beschläge GmbH Frau Helga Höfl T. +49(0)9903-9323-5000 F. +49(0)9903-9323-5099 h.hoefl@maco.de

Mehr

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen Kategorie Objektbewertung Architekt Bauherr Bürogebäude, Neubau Gold (1,5) Planungsgruppe Benes und Partner GmbH VOLIM Volkswagen Immobilien Vermietungsgesellschaft für VW und Audi Händlerbetriebe Objekt,

Mehr

SAUTER Material- und Umweltdeklaration

SAUTER Material- und Umweltdeklaration MD 94.112 SAUTER Material- und Umweltdeklaration Produkt Typ Bezeichnung Raumkontroller modular F001 ohne COM Modul F011 KNX COM Modul Sortiment EY-modulo 5 Ökobilanzleitgruppe Gebäudeautomation Hersteller

Mehr

Angewandte Ökologie - Teil Architekt Staller FH JOANNEUM VL ANGEWANDTE ÖKOLOGIE SS 2010 ARCHITEKT DI HEIMO STALLER 1

Angewandte Ökologie - Teil Architekt Staller FH JOANNEUM VL ANGEWANDTE ÖKOLOGIE SS 2010 ARCHITEKT DI HEIMO STALLER 1 Angewandte Ökologie - Teil Architekt Staller 1 Guter Baustoff? Schlechter Baustoff? 2 Schlechtes Fenster? Gutes Fenster? 3 Ökobilanzierung(LCA Life Cycle Assessment) Umweltauswirkungen im Verlauf des gesamten

Mehr

EPD insulbar Isolierprofile

EPD insulbar Isolierprofile EPD insulbar Isolierprofile Kurzfassung Environmental Product Declaration nach DIN Kunststoffprofile zur thermischen Trennung von Metallfenstern, -türen und Fassaden (Firmen EPD) Fa. TECATHERM 66 GF RE

Mehr

Beitrag zum nachhaltigen Bauen im staatlich geförderten kommunalen Hochbau von Baden-Württemberg

Beitrag zum nachhaltigen Bauen im staatlich geförderten kommunalen Hochbau von Baden-Württemberg EXPO REAL 2014 Beitrag zum nachhaltigen Bauen im staatlich geförderten kommunalen Hochbau von Baden-Württemberg MR Dr.-Ing. Gerhard Scheuermann Folie 1 MBO enthält keine Anforderungen an das nachhaltige

Mehr

Die Gebäudezustandsanalyse als Grundlage der strategischen Portfolio- und Finanzplanung

Die Gebäudezustandsanalyse als Grundlage der strategischen Portfolio- und Finanzplanung Die Gebäudezustandsanalyse als Grundlage der strategischen Portfolio- und Finanzplanung www.csdingenieure.de 19.04.2016 Sven Wünschmann Uta Ehrhardt www.csd.ch 1 Vorstellung CSD Die CSD Gruppe Tätig in

Mehr

Umweltproduktdeklarationen nach EN für Zement und Beton. Jochen Reiners 57. Ulmer Betontage 5. Februar 2013

Umweltproduktdeklarationen nach EN für Zement und Beton. Jochen Reiners 57. Ulmer Betontage 5. Februar 2013 Umweltproduktdeklarationen nach EN 15804 für Zement und Beton Jochen Reiners 57. Ulmer Betontage 5. Februar 2013 Überblick Was sind Umweltproduktdeklarationen (EPDs) und wofür werden sie benötigt? Beispiel:

Mehr

EPD Stahl- / Edelstahlzargen

EPD Stahl- / Edelstahlzargen EPD Stahl- / Edelstahlzargen Environmental Product Declaration nach DIN ISO 14025 und EN 15804 Stahl- / Edelstahlzargen (Firmen-EPD) Deklarationsnummer EPD-SEZ-0.12 Umweltproduktdeklaration nach ISO 14025

Mehr

Leitfaden Nachhaltiges Bauen. Erste Ansätze zur ganzheitlichen Berücksichtigung von Umweltaspekten in der Planung

Leitfaden Nachhaltiges Bauen. Erste Ansätze zur ganzheitlichen Berücksichtigung von Umweltaspekten in der Planung 21. Chemisches Kolloquium Baumaterialien und Oberflächengewässer Erste Ansätze zur ganzheitlichen Berücksichtigung von Umweltaspekten in der Planung 19. / 20. Juni 2012, Koblenz Dipl.-Ing. Leiter der Geschäftsstelle

Mehr

Umweltproduktdeklaration (EPD)

Umweltproduktdeklaration (EPD) Umweltproduktdeklaration (EPD) TORTEC Brandschutztor GmbH Türen Stahl- und Edelstahltüren STS/STU Grundlagen: DIN EN ISO 14025 EN15804 Firmen-EPD Environmental Product Declaration Veröffentlichungsdatum:

Mehr

Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden und Stadtquartieren - national und international

Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden und Stadtquartieren - national und international BNB DGNB Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden und Stadtquartieren - national und international Prof. Dr. Natalie Eßig (Architektin, DGNB Auditorin) Kommunale Bauaufgaben und Nachhaltiges Bauen 09.

Mehr

Deklaration von Umweltwirkungen auf

Deklaration von Umweltwirkungen auf Stefan Diederichs Johann Heinrich von Thünen Institut (vti) Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries Institute for Wood Technology and Wood Biology, Hamburg, Germany Deklaration

Mehr

DGNB Mieterausbau - nachhaltigen Innenausbau planen

DGNB Mieterausbau - nachhaltigen Innenausbau planen DGNB Mieterausbau - nachhaltigen Innenausbau planen Karen Sternsdorff euroshop - 16.02.2014, Düsseldorf DGNB 2013 1 Unsere Mission: Mittel und Wege aufzeigen und fördern, die der nachhaltigen Planung,

Mehr

2. Fachtagung Nachhaltiges Bauen

2. Fachtagung Nachhaltiges Bauen Melanie Goymann PE INTERNATIONAL 2. Fachtagung Nachhaltiges Bauen Die Erstellung von Ökobilanzen und Umweltproduktdeklarationen (EPDs) für Bauprodukte in der Praxis 25. Mai 2011 PE Mission Wir helfen Ihnen

Mehr

Graue Energie und ihre zukünftige Bedeutung für das öffentliche Bauwesen

Graue Energie und ihre zukünftige Bedeutung für das öffentliche Bauwesen Aktionskreis Energie e.v Graue Energie und ihre zukünftige Bedeutung Nicolas Kerz 27. Mai 2009 Aktionskreis Energie e.v. Flanaganstraße 45 Folie 1 Gliederung BBSR Was bedeutet Graue Energie? Berücksichtigung

Mehr

EPD Industriesektionaltore & Rolltore

EPD Industriesektionaltore & Rolltore EPD Kurzfassung Environmental Product Declaration nach aus Stahl oder Aluminium (Firmen-EPD) Firma Teckentrup GmbH & Co. KG Deklarationsnummer EPD-SRR-5.0 Kurzfassung (Teil 1 von 2) Programmbetreiber ift

Mehr

Ökobilanz Basisdaten für Bauprodukte aus Holz Vom Produkt zur Umweltproduktdeklaration

Ökobilanz Basisdaten für Bauprodukte aus Holz Vom Produkt zur Umweltproduktdeklaration Stefan Diederichs, Sebastian Rüter Johann Heinrich von Thünen-Institut (vti) Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries Institute for Wood Technology and Wood Biology, Hamburg,

Mehr

FAQ. Häufig gestellte Fragen. Version 1.0. Version 1.0

FAQ. Häufig gestellte Fragen. Version 1.0. Version 1.0 FAQ Häufig gestellte Fragen Standard / Label Was ist der Unterschied zwischen einem Standard und einem Label? Ein Standard ist eine einheitliche oder weithin anerkannte Art und Weise, etwas herzustellen

Mehr

Einteilige Zarge Stahl verz. + grundiert

Einteilige Zarge Stahl verz. + grundiert Produktbewertung Das Produkt erfüllt die en an Farben und Beschichtungen und trägt zur Erreichung eines LEED Punktes unter IEQ Credit 4.2 bei. Das Produkt besteht zu 24.9% aus recyceltem Material und trägt

Mehr

Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck

Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck Photo: Thomas Hampel, Elbe Flut, Hamburg Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck Reiner Nagel DGNB Impuls 2013 I Stuttgart am 18. Juni 2013 Gliederung Einleitung die Bundesstiftung

Mehr

Umweltwirkungen und Kosten im Lebenszyklus von Gebäuden

Umweltwirkungen und Kosten im Lebenszyklus von Gebäuden Umweltwirkungen und Kosten im Lebenszyklus von Gebäuden Christina Ipser Forum Building Science 2014 Department für Bauen und Umwelt Zentrum für Facility Management und Sicherheit Forum Building Science

Mehr

Zeithorizonte der Nachhaltigkeit Bauteil-Nutzungsdauer: Jahre Immobilien-Lebensdauer: 50 bis 100 Jahre

Zeithorizonte der Nachhaltigkeit Bauteil-Nutzungsdauer: Jahre Immobilien-Lebensdauer: 50 bis 100 Jahre Zeithorizonte der Nachhaltigkeit Bauteil-Nutzungsdauer: 10 80 Jahre Immobilien-Lebensdauer: 50 bis 100 Jahre Zeithorizonte im Projekt 1-2 Jahre Planung 1-3 Jahre Ausführung Abnahme - Qualität Projekt -

Mehr

Green Building Nachhaltiges Bauen. Dr.-Ing. Michael Schwarz

Green Building Nachhaltiges Bauen. Dr.-Ing. Michael Schwarz Green Building Nachhaltiges Bauen Dr.-Ing. Michael Schwarz Standorte Europa Das Unternehmen 1970 gegründet 22 Standorte international Rd. 950 Mitarbeiter Unabhängiges Unternehmen Folie 2 Green Building

Mehr

Nachhaltigkeitsstudie Ökobilanzen zu Fassadenvarianten in Naturstein und Glas. im Auftrag des Deutschen Naturwerkstein-Verbands e.v.

Nachhaltigkeitsstudie Ökobilanzen zu Fassadenvarianten in Naturstein und Glas. im Auftrag des Deutschen Naturwerkstein-Verbands e.v. Nachhaltigkeitsstudie Ökobilanzen zu Fassadenvarianten in Naturstein und Glas im Auftrag des Deutschen Naturwerkstein-Verbands e.v., Würzburg Themen Einführung: Vorstellung DNV Nachhaltig Bauen Bauen mit

Mehr

Barrierefreies Planen und Bauen im Umfeld der nationalen und internationalen Nachhaltigkeitszertifizierung

Barrierefreies Planen und Bauen im Umfeld der nationalen und internationalen Nachhaltigkeitszertifizierung Barrierefreies Planen und Bauen im Umfeld der nationalen und internationalen Nachhaltigkeitszertifizierung Prof. Dr.-Ing. Joaquín Díaz Quelle Grafik: Mario Kelichhaus UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Inhalt

Mehr

Der Einsatz von BIM Technologien bei der Nachhaltigkeitszertifizierung

Der Einsatz von BIM Technologien bei der Nachhaltigkeitszertifizierung Der Einsatz von BIM Technologien bei der Nachhaltigkeitszertifizierung Heinz J. Bernegger Dipl. Architekt ETH-Zürich, Dozent Life Cycle Management Immobilien, ZHAW Dr. Carsten K. Druhmann Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm.,

Mehr

Nachhaltiges Bauen - Betreiben - Bewirtschaften

Nachhaltiges Bauen - Betreiben - Bewirtschaften Nachhaltiges Bauen - Betreiben - Bewirtschaften FORSCHUNG PLANUNG + BERATUNG Performance Management Facility Management Facility Engineering Methoden + Innovationen zur Nachhaltigkeit Seite 1 Nachhaltiges

Mehr

Produktdeklaration - DGNB Neubauversion Büro- und Verwaltungsgebäude (NBV12) Automatische Drehtürantriebs Familie Powerturn

Produktdeklaration - DGNB Neubauversion Büro- und Verwaltungsgebäude (NBV12) Automatische Drehtürantriebs Familie Powerturn Produktbeschreibung Geräuscharmer elektromechanischer Drehtürantrieb für Innen- und Außentüren (1- od. 2-flg.), in 70 mm Bauhöhe, mit Feststellvorrichtung nach DIN 18 263 Teil 4, vorgerichtet für Anschluss

Mehr

Bewertung einer Gebäudesanierung

Bewertung einer Gebäudesanierung Bewertung einer Gebäudesanierung Objekt: Rückertweg 21-27 95444 Bayreuth Bericht vom 11.06.2015 1 Ersteller des Berichts Energieberatung Kolb Gerhard Kolb Dipl.-Ing. (FH) Hasenlohe 6 91257 Pegnitz Tel:

Mehr

Sportstätten zwischen heute und morgen Energieausweis und Nachhaltigkeitszertifikat

Sportstätten zwischen heute und morgen Energieausweis und Nachhaltigkeitszertifikat Sportstätten zwischen heute und morgen Energieausweis und Nachhaltigkeitszertifikat Dipl.-Ing. Natalie Eßig 2. Hessischer Baugipfel Bauten für den Sport 23.Oktober 2008, Frankfurt Instrumente zur Umsetzung

Mehr

Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate

Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate 1. Überblick Die folgende Darstellung zeigt den Ablauf der Antragsstellung von der Projektierung bis zum definitiven ECO-Zertifikat. Die einzelnen Ablaufschritte

Mehr

Kongress Bauen für die Zukunft nachhaltig und innovativ

Kongress Bauen für die Zukunft nachhaltig und innovativ Kongress Bauen für die Zukunft nachhaltig und innovativ Neue Planungsmethoden für energieeffizientes Bauen und Modernisieren - sind wir fit für die Zukunft? Prof. Dr.-Ing. Anton Maas Mögliche Referenzbau-

Mehr

Die EnEV 2014. Top-5-Änderungen der EnEV 2014 im Vergleich zur EnEV 2009. Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparung

Die EnEV 2014. Top-5-Änderungen der EnEV 2014 im Vergleich zur EnEV 2009. Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparung Mai 2014 Detaillierte Wärmebrücken Kundeninfo Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparung Die EnEV 2014 Der neue Standard für energieeffizientes Bauen. Ab dem 1.5.2014 sorgt die neue EnEV 2014

Mehr

EPD Feuerschutz- und Rauchschutztüren

EPD Feuerschutz- und Rauchschutztüren EPD Kurzfassung Environmental Product Declaration nach DIN aus Stahl und Edelstahl (Firmen-EPD) Tortec Brandschutztor GmbH Deklarationsnummer EPD-FTÜ-0.7 Kurzfassung (Teil 1 von 3) Deklarationsinhaber

Mehr

Optimale Strategien zur Integration neuartiger Sanitärsysteme in Bestandsgebieten

Optimale Strategien zur Integration neuartiger Sanitärsysteme in Bestandsgebieten International Symposium Wastewater Recycling Braunschweig November 4th - 6th, 2009 Inka Kaufmann Alves Optimale Strategien zur Integration neuartiger Sanitärsysteme in Bestandsgebieten TU Kaiserslautern

Mehr

Gebäudezertifizierung Herausforderung für den Metallbauer

Gebäudezertifizierung Herausforderung für den Metallbauer Gebäudezertifizierung Herausforderung für den Metallbauer A/U/F Mitgliederversammlung Frankfurt, 09. November 2012 Johannes Kreißig - PE INTERNATIONAL Nachhaltigkeit ist das wichtig? Inhalt: Nachhaltigkeit

Mehr