weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013"

Transkript

1 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group ,67% Allianz SE ,33% BASF SE ,67% Bayer AG ,00% Beiersdorf AG ,33% BMW Group ,00% Commerzbank AG ,00% Continental AG ,00% Daimler AG ,00% Deutsche Bank AG ,00% Deutsche Börse AG ,22% Deutsche Lufthansa AG ,00% Deutsche Post AG ,00% Deutsche Telekom AG ,00% E.ON AG ,00% Fresenius SE & Co. KgaA 12 Fresenius Medical Care AG & Co KGaA 6 Heidelberg Cement AG ,33% Henkel AG & Co. KGaA ,00% Infineon Technologies AG ,67% K + S AG ,50% Lanxess AG ,33% Linde AG ,67% Merck KGaA ,00% 1 von 22

2 Munich RE AG ,00% RWE AG ,00% SAP AG ,00% Siemens AG ,00% ThyssenKrupp AG ,00% Volkswagen AG ,00% insgesamt ,47% Total Aufsichtsrat DAX30 21,47% MDAX 16,01% SDAX 12,53% TecDAX 15,15% Bereinigter Wert 16,73% Weibliche Führungskräfte Bereinigter Wert Aufsichtsrat Vorstand Aufsichtsrat Vorstand Vergleich: DAX 30 am ,6% insgesamt; 11,07% Kapitalseite 3,72% Rechenweg für obere Tabelle 2 von 22

3 Aufsichtsräte gesamt Vorstände gesamt DAX ,47% 189 MDAX ,01% 215 SDAX ,53% 163 TecDAX ,15% Frauenanteil Frauenanteil DAX MDAX 94 8 SDAX TecDAX Verhältnis: 16,73% Verhältnis: 6,06% 3 von 22

4 Vorstands Frauenanteil mitglieder insgesamt absolut prozentual ,10% ,50% ,50% ,50% ,50% ,00% ,00% ,29% ,57% ,67% von 22

5 ,00% ,40 Vorstand 7,40% 3,72% 7,98% 5,45% 6,06% 16,73% 6,06% 13,63% 0 am ,07% Kapitalseite 2% Steigerung in %, ,63 (insgesamt) 58,98 (Kapitalseite) 99,5 5 von 22

6 7,40% 3,72% 7,98% 5,45% 6 von 22

7 Unternehmen weibliche Aufsichtsrats-/ Vorstandsmitglieder in DAX 30-Unternehm Stand: Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut Adidas Group 12 2 Allianz SE 12 1 BASF SE 12 2 Bayer AG 20 2 Beiersdorf AG 12 4 BMW Group 20 3 Commerzbank AG 20 5 Daimler AG 20 2 Deutsche Bank AG 20 7 Deutsche Börse AG 18 1 Deutsche Lufthansa AG 20 3 Deutsche Post AG 20 6 Deutsche Telekom AG 20 4 E.ON AG 20 3 Fresenius SE & Co. KgaA 12 0 Fresenius Medical Care AG & Co KGaA 6 0 Heidelberg Cement AG 12 0 Henkel AG & Co. KGaA 16 4

8 Infineon Technologies AG 12 2 K + S AG 16 1 Linde AG 12 1 MAN SE 16 1 Merck KGaA 16 4 Metro AG 20 3 Munich RE AG 20 4 RWE AG 20 3 SAP AG 16 1 Siemens AG 20 4 ThyssenKrupp AG 20 3 Volkswagen AG

9 er in DAX 30-Unternehmen Frauenanteil Vorstandsmitglieder insgesamt prozentual 16,67% 4 8,34% 10 16,67% 8 10,00% 4 33,33% 6 15,00% 7 25,00% 9 10,00% 7 35,00% 6 5,55% 4 15,00% 7 30,00% 8 20,00% 6 15,00% 7 0,00% 6 0,00% 6 0,00% 6 25,00% 3

10 16,67% 5 6,25% 4 8,33% 5 6,25% 4 25,00% 5 15,00% 5 20,00% 9 15,00% 6 6,25% 5 20,00% 10 15,00% 6 10,00% 8 15,60% 186

11 Frauenanteil absolut prozentual 1 12,50% 1 14,29% 1 12,50% 1 16,67% 1 16,67%

12 2 20,00% 7 3,76%

13 weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: Unternehmen Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Aareal Bank AG ,33% Aurubis AG ,67% Axel Springer AG ,00% BayWa AG ,66% Bilfinger SE ,33% Brenntag Group ,67% Celesio AG ,33% Douglas Holding AG ,25% Deutsche EuroShop AG ,11% Deutsche Wohnen AG 6 Dürr AG ,33% EADS N.V ,33% Elringklinger AG ,66% Fielmann AG ,50% Fraport AG ,00% Fuchs Petrolub AG ,67% GAGFAH S.A. 6 GEA Group AG ,67% Gerresheimer AG ,67% Gerry Weber International AG ,67% Gildemeister AG ,33% GSW Immobilien AG ,33% Hannover Rückversicherung AG ,33% Hamburger Hafen und Logistik AG ,67% Hochtief AG von 22

14 Hugo Boss AG ,33% Kabel Dt. Holding AG O.N ,67% Kloeckner & Co. SE 6 Krones AG ,33% Kuka AG ,33% LEONI AG ,67% MAN SE ,00% Metro AG St ,00% MTU Aearo Engines Holding AG ,66% ProSiebenSat.1 Media AG 9 Puma SE 9 Rational AG 3 Rheinmetall AG ,75% Rhön-Klinikum AG ,00% Salzgitter AG ,00% SGL Carbon Group ,00% Sky Deutschland AG ,22% STADA Arzeneimittel AG ,22% Südzucker AG 20 Symrise AG ,00% TAG Immobilien AG ,33% TUI AG ,00% Vossloh AG ,67% Wacker Chemie AG ,00% Wincor Nixdorf AG ,67% insgesamt ,01% 14 von 22

15 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Air Berlin PLC 9 alstria office REIT-AG 6 Amadeus Fire AG ,33% Balda AG ,33% Bauer AG ,67% Bertrandt AG ,33% Biotest AG ,33% C.A.T. Oil AG ,57% Centrotec Sustainable AG 3 CEWE Color Holding AG ,33% comdirect bank AG ,33% Constantin Medien AG 6 CTS EVENTIM AG 3 Delticom AG 3 Deutsche Beteiligungs AG 6 Deutz AG ,67% DIC Asset AG 6 GESCO AG 3 Gfk SE ,00% Grammer AG ,67% GRENKELEASING AG 6 H&R AG ,50% Hamborner REIT AG ,00% HAWESKO Holding AG ,33% 15 von 22

16 Heidelberger Druckmaschinen AG ,00% Highlight Communications AG 8 Hornbach Holding AG 8 INDUS Holding AG 6 IVG Immobilien AG ,50% Jungheinrich AG ,67% Koenig & Bauer AG 12 KWS SAAT AG ,67% MLP AG 6 MVV Energie AG ,67% NORMA Group AG ,67% Patrizia Immobilien AG 3 Praktiker AG ,75% Prime Office REIT-AG 6 SAF Holland S.A ,67% Schaltbau Holding AG ,67% Sixt AG 3 SKW Stahl-Metallurgie Holding AG ,67% SMT Scharf AG 3 Ströer Out-of-Home Media AG 6 TAKKT AG 6 Tipp 24 SE 5 Tom Tailor Holding AG 6 VTG AG 6 Wacker Neuson SE 6 zooplus AG 6 insgesamt ,53% 16 von 22

17 Vorstands Frauenanteil mitglieder insgesamt absolut prozentual ,00% ,50% ,00% ,33% ,00% ,33% ,33% ,33% ,00% von 22

18 ,33% ,33% ,33% ,98% 18 von 22

19 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil Vorstandsm itglieder insgesamt absolut prozentual ADVA Optical Networking SE ,33% 3 AIXTRON SE ,67% 3 BB Biotech AG 3 3 Bechtle AG ,33% 3 CANCOM AG ,33% 2 Carl Zeiss Meditec AG ,67% 3 Dialog Semiconductor PLC Draegerwerk AG & Co. KGaA ,33% 4 Drillisch AG ,67% 2 euromicron AG 3 2 Evotec AG ,67% 4 freenet AG ,00% 3 JENOPTIK AG ,66% 2 Kontron AG 6 3 LPKF Laser & Electronics AG 3 4 MorphoSys AG ,67% 4 Nordex AG ,00% 5 Pfeiffer Vacu Technology AG 6 3 PSI AG ,67% 2 Qiagen N.V ,29% 8 QSC AG ,00% 3 Sartorius AG ,00% 3 SMA Solar Technology AG 11 4 Software AG ,66% 8 19 von 22

20 SolarWorld AG 3 4 STRATEC Biomedical AG 3 3 Suess Microtec AG 3 2 United Internet AG 3 3 Wirecard AG 3 3 XING AG ,67% 4 insgesamt ,15% von 22

21 Frauenanteil absolut prozentual 1 25,00% 1 33,33% 1 12,50% 1 33,33% 1 25,00% 21 von 22

22 1 25,00% 6 5,45 22 von 22

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

S4A Pure Equity Germany

S4A Pure Equity Germany KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte Allianz SE und Deutsche Börse AG auf Platz 2 und Platz 3 Aktuelle Studie AUFSICHTSRATS-SCORE Aufsichtsräte übernehmen wichtige

Mehr

Social Media Studie 2011

Social Media Studie 2011 Social Media Studie 2011 Eine empirische Untersuchung: Die DAX-, MDAX-, TecDAX-, sowie 120 mittelständische Unternehmen Prof. Dr. Christoph Beck/Gero Hesse Social Media-Aktivitäten-Index im Personalmarketing

Mehr

Aktionäre bevorzugt. Eine Studie von ergo Kommunikation anhand der Geschäftsberichte 2012 in MDAX, SDAX und TecDAX

Aktionäre bevorzugt. Eine Studie von ergo Kommunikation anhand der Geschäftsberichte 2012 in MDAX, SDAX und TecDAX Aktionäre bevorzugt Deutschlands Nebenwerte wachsen 212 langsamer bei sinkenden Renditen. Die Vorstände verdienen weniger, während die Dividenden steigen. Der Ausblick 213: gedämpft. Eine Studie von ergo

Mehr

WOMEN-ON-BOARD-INDEX

WOMEN-ON-BOARD-INDEX WOMEN-ON-BOARD-INDEX Aktuelle Dokumentation des Anteils von in Führungspositionen der im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX notierten Unternehmen Studie von FidAR in die Aufsichtsräte e.v. Stand: 31.03.2013 gefördert

Mehr

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Aktien Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Die Geschäftsführung hat nachstehende Wertpapiere festgelegt und

Mehr

Börsenumsätze in Deutschland

Börsenumsätze in Deutschland Deutsche Aktien Ausländische Aktien Aktien insgesamt In- und ausl. Optionsscheine Summe 1953 168 168 168 1954 695 695 695 1955 1.535 1.535 1.535 1956 1.095 1.095 1.095 in Mio. Euro 1957 1.055 1.055 1.055

Mehr

Vita Roman Kurevic. Roman Kurevic:

Vita Roman Kurevic. Roman Kurevic: DOGAHiLo Vita Roman Kurevic Roman Kurevic: Jahrgang 1971, geboren in Frankfurt am Main, besitzt über 20 Jahre Erfahrung im Nostrohandel, Asset Management und Vertrieb bei verschiedenen internationalen

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB4FR33 Commerzbank AG Oracle Corp. 29.09.2015 2 DE000CN2B592 Commerzbank AG Frozen Concent. Ora. Juice A 29.09.2015 3 DE000CN2EG34 Commerzbank AG Sixt SE 30.09.2015 4 DE000CN2LAC9 Commerzbank AG

Mehr

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft, Graz Burgring

Mehr

http://www.wikifolio.com/de/doga1

http://www.wikifolio.com/de/doga1 Systematisierte Trendfolge Turopoldi DOGAHiLo http://www.wikifolio.com/de/doga1 Vita Roman Kurevic Roman Kurevic: Jahrgang 1971, geboren in Frankfurt am Main, besitzt über 20 Jahre Erfahrung im Nostrohandel,

Mehr

Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009

Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009 DIE WERTPAPIERHANDELSBANK Ausblick 31. Woche 2009 24. Juli 2009 Neues Jahreshoch Verfasser: Klaus Stabel, Tel. 069 92877108 Impressum:Herausgeber: ICF Kursmakler AG, Kaiserstrasse 1, 60311 Frankfurt am

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Alcatel-Lucent UNLIMITED BULL Bull

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Aktien Strategie Deutschland Halbjahresbericht 2014/2015 DWS Aktien Strategie Deutschland Inhalt Halbjahresbericht

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB2C3D2 Commerzbank AG Immofinanz AG 20.10.2015 2 DE000CN181Q6 Commerzbank AG Starbucks Corp. 19.10.2015 3 DE000CN1MJ65 Commerzbank AG NIKE Inc. 19.10.2015 4 DE000CN20FV7 Commerzbank AG Philip Morris

Mehr

Deutsche Investor Relations Studie 2008

Deutsche Investor Relations Studie 2008 1 Thomson Reuters Extel Surveys/DIRK Deutsche Studie 2008 Bereits zum dritten Mal veröffentlicht Extel Surveys, unterstützt vom DIRK Verband, die Deutsche Studie. Die Untersuchung fand im Zeitraum 25.

Mehr

Die Deutsche Investor Relations Studie 2010. IR-Rankings im deutschen Markt

Die Deutsche Investor Relations Studie 2010. IR-Rankings im deutschen Markt Die Deutsche Investor Relations Studie 2010 IR-Rankings im deutschen Markt Mai 2010 INHALT 1 ÜBERBLICK & KOMMENTAR 2 ERGEBNISSE & DATEN 3 VORGEHEN & METHODIK 4 ANLAGEN: ANGABEN ZU DEN STUDIENTEILNEHMERN

Mehr

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market)

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market) 1 DE000PA6D4B3 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Bilfinger SE 10.06.2016 2 DE000PB0N7D4 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche Lufthansa AG 10.06.2016 3 DE000PB1QPZ8 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche

Mehr

10 028,80 Veränderung

10 028,80 Veränderung SYMBOLE 54 BO-Empfehlung: Kaufen BO-Empfehlung: Beobachten BO-Empfehlung: Verkaufen rote Zahlen 52-W-Tief* und Schätzungen grüne Zahlen 52-W-Hoch* *(im Wochenverlauf auf Schlusskursbasis) DAX Punktestand

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB0V7B6 Commerzbank AG SAS AB 13.11.2015 2 DE000CN3G9U3 Commerzbank AG Fitbit Inc. 13.11.2015 3 DE000CN3G9V1 Commerzbank AG Fitbit Inc. 13.11.2015 4 DE000CN3XWW4 Commerzbank AG Platin 13.11.2015

Mehr

FidAR. börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE

FidAR. börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE FidAR 100 börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE Women-on-Board-Index 100 (WoB 100) Studie zum Frauenanteil in Führungspositionen der rund 100 börsennotierten und

Mehr

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt.

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt. www.pwc.de Inlands- und sumsatz von DAX-Unternehmen - Das Wachstum findet im statt. DAX-Industrieunternehmen konnten ihren zwischen und deutlich steigern. Das wachstum erfolgte im wesentlichen außerhalb

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, so macht Börse Spaß! Nach einer schnellen und heftigen Korrektur haben sich die

Mehr

Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat

Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat 11. Frankfurter Symposium Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt/Main 15. November 2012 Christian Strenger* Compliance-Überwachung durch den Aufsichtsrat * Aufsichtsrat der DWS Investment GmbH,

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Deutschland Halbjahresbericht 2013/2014 DWS Deutschland Inhalt Halbjahresbericht 2013/2014 vom 1.10.2013 bis 31.3.2014

Mehr

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Kienbaum Communications Gummersbach, 24. Oktober 2014 Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Fluktuationsquoten für den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 31. Juli

Mehr

"Grüne Karte" für ein glaubwürdiges Klimabewusstsein

Grüne Karte für ein glaubwürdiges Klimabewusstsein CO 2 - der flotten deutscher Unternehmen 2014 "Grüne Karte" für ein glaubwürdiges Klimabewusstsein Unternehmen CO 2 - nstrategie Gesamtpunktzahl FRoSTA AG Felix Ahlers VW up! 1,0 BMT 98 127 128 4 12 Allianz

Mehr

Benfords Gesetz und seine Anwendung in der Betrugsaufdeckung

Benfords Gesetz und seine Anwendung in der Betrugsaufdeckung Benfords Gesetz und seine Anwendung in der Betrugsaufdeckung Benfords Gesetz Ansgar Dorneich, 2014-06-19 In den 1920er Jahren entdeckte Frank Benford, ein bei General Electric arbeitender Physiker, dass

Mehr

dips/dsw Dividendenstudie 2012

dips/dsw Dividendenstudie 2012 Prof. Dr. Eric Frère Christian W. Röhl Andreas Schyra Dividendensumme deutscher Aktiengesellschaften im CDAX (Prime und General Standard) steigt gegenüber dem Vorjahr um 4,9% auf 34 Mrd. Euro Kürzungen

Mehr

Deutschland Ethik 30 Ak3enindex. Der gute und bessere deutsche Aktienindex

Deutschland Ethik 30 Ak3enindex. Der gute und bessere deutsche Aktienindex Deutschland Ethik 30 Ak3enindex Der gute und bessere deutsche Aktienindex September 2014 Unternehmen v. links: Mark Bügers, Chris3an Kratz, Dr. Mar3n Stötzel, Frank Termathe, MaRhias Schäfer, Michael Sievers,

Mehr

Termsheet WAVE XXL auf Aktien

Termsheet WAVE XXL auf Aktien 1 Angebotsbedingungen Emittentin Verkauf: : Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Die Optionsscheine werden von der Emittentin freibleibend zum Verkauf gestellt. Die Verkaufspreise werden erstmals vor Beginn

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Nr. 12 Report Juli 2015

Nr. 12 Report Juli 2015 Mitbestimmungsförderung Nr. 12 Report Juli 2015 Inhalt Einleitung... 2 Liste der Unternehmen... 7 Aufsichtsratsgröße: 20 Personen... 8 Aufsichtsratsgröße: 16 Personen... 12 Aufsichtsratsgröße: 12 Personen...

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE Inhalt 1 DAX 30 Studie zu den Online-Geschäftsberichten 2012 2 Trends des mobilen Marktes 2 1 DAX 30 STUDIE 3 STUDIE: DAX30 ONLINE-GESCHÄFTSBERICHTE

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1)

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) (Teil 1) Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) Anteil ausländischer Investoren Investoren am am Grundkapital Grundkapital in Prozent, in Prozent, 2001 und 2001 2008 bis 2008 Adidas 53,0 79,0 Allianz

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013

DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013 Deutsche Asset & Wealth Management DWS Investment GmbH DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013 DWS Deutschland DWS Investa DWS Aktien Strategie Deutschland DWS European Opportunities DWS Eurovesta

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit www.discovery-consult.com DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit 2 Nachhaltigkeit ist Verantwortung in gesellschaftlicher Perspektive Nachhaltigkeit / CSR Konzepte entsprechen der Einsicht, dass die Unternehmenstätigkeit

Mehr

Vorstandsvergütung 2006

Vorstandsvergütung 2006 Vorstandsvergütung 2006 Eine Untersuchung zur Vergütung von Vorstandsmitgliedern der 80 DAX- und M- DAX-Unternehmen im Geschäftsjahr 2006 mit Vergleichen zu Aufgabe, Unternehmensgröße und Beschäftigtenzahlen

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Page 1 Kennzahlen im Überblick Q3-2013 Q3-2012 Entwicklung Umsatz 289.215 Mio. 293.772 Mio. -2% EBIT 24.055

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

Halbjahresbericht zum 30. November 2014. Deka-Deutschland Nebenwerte. Deka International S.A.

Halbjahresbericht zum 30. November 2014. Deka-Deutschland Nebenwerte. Deka International S.A. Halbjahresbericht zum 30. November 2014. Deka-Deutschland Nebenwerte Ein Investmentfonds gemäß Teil I des er Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen (OGAW). Deka International

Mehr

semion semion brand valuation 2007

semion semion brand valuation 2007 semion semion brand valuation 2007 Der Münchner Markenhändler semion veröffentlicht seit 1996 seine monetäre Bewertung der wertvollsten "Deutschen Marken", die im internationalen Wettbewerb eine maßgebende

Mehr

Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany.

Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany. Unser Spruch zur Woche: Hat man eine schlaflose Nacht wegen eines Börsen-Engagements, dann sollte man es sofort lösen. Von André Kostolany Inhalt Einfach anklicken und zum Inhalt navigieren Wirtschaftsdaten,

Mehr

http://www.basf.be/ecp2/jobs_career_belgium_fr/index_selection Antwerpen 6 BAYER Diegem

http://www.basf.be/ecp2/jobs_career_belgium_fr/index_selection Antwerpen 6 BAYER Diegem Unternehmen Standort Kontakt Konzern/ z.t. Webseite Karriere 1 ALDI Erpe-Mere, Vaux Sur-Sure, Cargovil-Zemst http://www.pour-les-vrais-commercants.be/jeunes_diplomes.php http://www.voor-echt-handelstalent.be/toekomstige_managers.php

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Aktien (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Ahold UNLIMITED BULL Bull Non-Quanto

Mehr

CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012. Rankings. der 500 Top Arbeitgeber in Deutschland. Seite 1 von 16

CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012. Rankings. der 500 Top Arbeitgeber in Deutschland. Seite 1 von 16 ç CAREER S BEST RECRUITERS Erhebung 2011 / 2012 s der 500 Top in Deutschland Seite 1 von 16 CAREER S BEST RECRUITERS Gesamtranking - die Top 100 Recruiter in Deutschland Hier werden die 100 en deutschen

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze.

Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze. semion semion brand valuation 2012 Das Ergebnis 2012: Die gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen der letzten Jahre Verlagerung der Wirtschaftspotentiale nach Asien, Südamerika und Russland Energiewende

Mehr

www.cdp.net @CDP susan.dreyer@cdp.net Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP

www.cdp.net @CDP susan.dreyer@cdp.net Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP www.cdp.net @CDP susan.dreyer@cdp.net Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP Reserven und Aktienmärkte (2013) Current Bis zu 20-30% des Börsenwertes einiger Börsen Potential www.cdp.net @CDP Regulatorische

Mehr

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in )

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Aktien an den Börsenplätzen, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Nr. Bezeichnung URL ISIN Börse Branche 1 Abengoa ES0105200416 Madrid Technologie 2 Abertis, Serie A * ES0111845014 Madrid Bauindustrie

Mehr

Vorstandsvergütung im DAX und MDAX- Fortsetzung der empirischen Analyse 2013 nach Einführung des Vorstandsvergütungsangemessenheitsgesetzes

Vorstandsvergütung im DAX und MDAX- Fortsetzung der empirischen Analyse 2013 nach Einführung des Vorstandsvergütungsangemessenheitsgesetzes Vorstandsvergütung im DAX und MDAX- Fortsetzung der empirischen Analyse 2013 nach Einführung des Vorstandsvergütungsangemessenheitsgesetzes von Prof. Dr. Alexander Gçtz Niklas Friese " CF0666178» Executive

Mehr

Allianz RCM Thesaurus

Allianz RCM Thesaurus Halbjahresbericht zum 30. Juni 2011 Allianz RCM Thesaurus Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbh Inhalt Allianz RCM Thesaurus Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.06.2011... 2 Vermögensaufstellung

Mehr

DS-Report. Bertrandt. Monthly Review: April 2013 -4,02 % +2,43 %

DS-Report. Bertrandt. Monthly Review: April 2013 -4,02 % +2,43 % DS-Report UNTERNEHMEN KURSPERFORMANCE -4,02 % Monthly Review: April 2013 PERFORMANCE INDEX +2,43 % MONATSCHART +++ Reuters: BDTG +++ Bloomberg: BDT GY +++ Aktueller Kurs (XETRA; 06.05.13; 09:09 h)...89,60

Mehr

Thomas Schuster Margarita Uskova. Finanzierung: Anleihen, Aktien, Optionen Lösungen zu den vernetzenden Aufgaben. Springer Gabler 2015

Thomas Schuster Margarita Uskova. Finanzierung: Anleihen, Aktien, Optionen Lösungen zu den vernetzenden Aufgaben. Springer Gabler 2015 Thomas Schuster Margarita Uskova Finanzierung: Anleihen, Aktien, Optionen Lösungen zu den vernetzenden Aufgaben Springer Gabler 2015 Print ISBN 978-3-662-46238-6 ebook ISBN 978-3-662-46239-3 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel I. Kapitel II. Kapitel III. 4 Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11. Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT

Inhaltsverzeichnis. Kapitel I. Kapitel II. Kapitel III. 4 Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11. Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Kapitel I Neue CIO-Prognosen zur Zukunft der IT Kapitel II Die IT-Fakten der größten deutschen Konzerne Kapitel III Die wichtigsten IT-Anbieter und Berater

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG

BlackRock Asset Management Deutschland AG BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen ishares TecDAX UCITS ETF (DE) Original Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende Angaben

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2014 für das Sondervermögen ishares MDAX UCITS ETF (DE) Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende Angaben für Anleger

Mehr

"Grüne Karte" für glaubwürdiges Klimabewusstsein

Grüne Karte für glaubwürdiges Klimabewusstsein CO 2 - der flotten deutscher Unternehmen 2013 "Grüne Karte" für glaubwürdiges Klimabewusstsein Unternehmen Kaiser's Tengelmann GmbH Pfeiffer Vacuum GmbH Raimund Luig Manfred Bender Audi A6 Avant 3.0 TDI

Mehr

DRS 20 Alles beim Alten?

DRS 20 Alles beim Alten? DRS 20 Alles beim Alten? Bei der Umsetzung des DRS 20 regiert die Vielfalt weder Unternehmen noch Prüfer haben sich zu einer einheitlichen Linie durchgerungen. Eine Studie von ergo Kommunikation anhand

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R TA Deutsche Aktien Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Porsche. Kapitalverflechtungen in Deutschland 2008 KFW. Deutsche. Telekom. Deutsche. Post

Porsche. Kapitalverflechtungen in Deutschland 2008 KFW. Deutsche. Telekom. Deutsche. Post Finanz Finanz Industrie Industrie Finanz Industrie Axel Springer Bilfinger+Berger Fraport TUI 2010 Lothar Krempel, Max Planck Institute for the Study of Societies, Cologne Kapitalverflechtungen in Deutschland

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG

BlackRock Asset Management Deutschland AG BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2015 für das Sondervermögen ishares TecDAX UCITS ETF (DE) Original Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende Angaben

Mehr

PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011

PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011 PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011 Wer besteht im Reputations-Wettbewerb? Vorstellung der weltweit größten Studie zur Corporate Reputation Global RepTrak Pulse 2011 Ergebnisse

Mehr

MoneyMoney - Musterdepot MoneyMoney - Die besten Dividendenaktien der großen Indizes! MoneyMoney - Aktien für kurzfristiges Traden!

MoneyMoney - Musterdepot MoneyMoney - Die besten Dividendenaktien der großen Indizes! MoneyMoney - Aktien für kurzfristiges Traden! Ausgabe vom Dienstag 24.03.2015 MoneyMoney - Musterdepot MoneyMoney - Die besten Dividendenaktien der großen Indizes! MoneyMoney - Aktien für kurzfristiges Traden! MoneyMoney - Musterdepot Basiswert WKN

Mehr

Bedeutsame institutionelle Finanzinvestoren an deutschen Börsen

Bedeutsame institutionelle Finanzinvestoren an deutschen Börsen SOZIOLOGISCHES FORSCHUNGSINSTITUT GÖTTINGEN SOFI Bedeutsame institutionelle Finanzinvestoren an deutschen Börsen Expertise für die Hans-Böckler-Stiftung Michael Faust, Jürgen Kädtler, Lukas Thamm: März

Mehr

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON e AR-schaft AR- VoSpr* 1 Manfred Schneider Allianz, Bayer (V), DaimlerChrysler, Linde (V), Metro, RWE, TUI Allianz: Ständiger, Prüfung (V); Bayer: Präsidium (V), Prüfung, Personal (V); Linde: Ständiger

Mehr

Ehemalige Vorstände als Kontrolleure.

Ehemalige Vorstände als Kontrolleure. www.boeckler.de 1. November 2004 Hans-Böckler-Stiftung Ehemalige Vorstände als Kontrolleure. Untersuchung der Zusammensetzung von Aufsichtsräten mitbestimmter und börsennotierter Unternehmen im Auftrag

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744 Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch?

HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch? TitelthemA 4 HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch? Daniela Gebauer HV-Beraterin, HCE Haubrok Corporate Events GmbH dg@hce.de Eine Best-Practice für die Nutzung des Internets gibt es nicht,

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Euroland DS-Fonds 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Euroland DS-Fonds 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.544.716,62 100,27 1. Aktien (nach Branche) 11.667.993,20 86,38

Mehr

Morgenanalyse für den 16.03.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 16.03.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX gab gestern erwartungsgemäß nach und testete

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Aktien Strategie Deutschland Jahresbericht 2013/2014 DWS Aktien Strategie Deutschland Inhalt Jahresbericht 2013/2014

Mehr

HSBC Trinkaus LAPLACE Euroland Equity. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.12.2009-31.05.2010

HSBC Trinkaus LAPLACE Euroland Equity. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.12.2009-31.05.2010 HSBC Trinkaus LAPLACE Euroland Equity WKN: A0HGMJ ISIN: DE000A0HGMJ6 Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.12.2009-31.05.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Breite

Mehr

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Studie Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Kirchhoff Consult in Kooperation mit Deutsche Schutzvereinigung

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Jahresbericht zum 30. April 2015 für das Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Jahresbericht zum 30. April 2015 für das Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Jahresbericht zum 30. April 2015 für das Sondervermögen ishares MDAX UCITS ETF (DE) Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende Angaben für Anleger

Mehr

Nr. 159 // 10. August 2009 // 4. Jahrgang

Nr. 159 // 10. August 2009 // 4. Jahrgang Nr. 159 // 10. August 2009 // 4. Jahrgang Informativ Exklusiv Innovativ 159 1 Nr. 159 // 10. August 2009 // 4. Jahrgang Allgemeiner Marktkommentar: Zinsen: Rohstoffe: Devisen: Musterdepots: NEU! Risikoreduzierung:

Mehr

Best Practices der Aufsichtsratstätigkeit

Best Practices der Aufsichtsratstätigkeit Best Practices der Aufsichtsratstätigkeit Essen, 14 Januar 2013 Prof. Dr. Peter Ruhwedel Wissenschaftlicher Leiter KCU KompetenzCentrum für Unternehmensführung und Corporate Governance Professur für Strategisches

Mehr

Abbildungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis X Abbildungsverzeichnis Abbildung 4.1: Unmittelbare und mittelbare Beteiligungen (Fall 1) 71 Abbildung 4.2: Unmittelbare und mittelbare Beteiligungen (Fall 2) 72 Abbildung 4.3: Kumulierte

Mehr

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 Das IÖW/future-Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2007 Jana Gebauer (IÖW), Berlin Das IÖW/future-Ranking 1

Mehr

Die DAX Aufsichtsräte

Die DAX Aufsichtsräte UNTERNEHMENSANALYSE 15/03/2016 Die DAX Aufsichtsräte Enges Netzwerk, hohe Auslastung, geringe Frauenquote von PHILIPP IMMENKÖTTER Enges Netzwerk mit Gefahrenpotential Zwischen den Aufsichtsräten der DAX

Mehr

D I E W E RT PA PI E R H AN D E L SBAN K

D I E W E RT PA PI E R H AN D E L SBAN K D I E W E RT PA PI E R H AN D E L SBAN K Wochenvorschau Termine vom 5. bis zum 9. Mai 2014 MO N T A G, 5. Mai 2014 03:45 CN/Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe (HSBC) April 07:00 DE/Fuchs Petrolub

Mehr

Ausgabe Nr. 17/2009 29.04.2009

Ausgabe Nr. 17/2009 29.04.2009 Ausgabe Nr. 17/2009 29.04.2009 RÜCKBLICK Fester (24.04. - 29.04.09) Im Vergleich zur Vorwoche tendierte der Deutsche Aktienindex (DAX) etwas fester. Einerseits gelang ein Überwinden des massiven Widerstandes

Mehr

Publizität der Vorstandsvergütung

Publizität der Vorstandsvergütung Publizität der Vorstandsvergütung Auswertung der Geschäftsberichte von DAX 30- und MDAX 50-Unternehmen über die dort dargestellten Wirkungsmechanismen und herangezogenen Parameter im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung

Mehr

Endgültige Bedingungen

Endgültige Bedingungen Endgültige Bedingungen Nr. 148 vom 17. März 2011 zum Basisprospekt vom 9. August 2010 Potenzielle Käufer der Optionsscheine, die Gegenstand dieser Endgültigen Bedingungen sind, sollten sich bewusst sein,

Mehr

ICF Research 7. April 2009

ICF Research 7. April 2009 DIE WERTPAPIERHANDELSBANK ICF Research 7. April 2009 VW Vorzüge auf der Überholspur? Verfasser: Klaus Stabel, Tel. 069 92877108 Impressum: Herausgeber: ICF Kursmakler AG, Kaiserstrasse 1, 60311 Frankfurt

Mehr

Embrica Aktien Select-Fonds

Embrica Aktien Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Aktien Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011. Studie

11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011. Studie 11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011 Studie + Wie prominent wird der Geschäftsbericht auf der Konzern-Homepage angeteast? + Ist das Thema Nachhaltigkeit sichtbar im Online-Geschäftsbericht integriert?

Mehr

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 183 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 7.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist definitiv an 126 Unternehmungen beteiligt.

Mehr

AKTIENSTRATEGIE. Dividendenfavoriten 2015. Eine Research-Publikation der DZ BANK AG AKTIEN INHALT

AKTIENSTRATEGIE. Dividendenfavoriten 2015. Eine Research-Publikation der DZ BANK AG AKTIEN INHALT 1/32 AKTIENSTRATEGIE Eine Research-Publikation der DZ BANK AG Dividendenfavoriten 2015 AKTIEN Über zu niedrige Zinsen den Kopf zu zerbrechen macht keinen Sinn mehr, denn es gibt schlichtweg so gut wie

Mehr

Aurelius C.A.T. Oil Deutsche Telekom Krones Metro Nestlé RWE Salzgitter Sixt Vail Resorts WCM. Verlustgeschäft

Aurelius C.A.T. Oil Deutsche Telekom Krones Metro Nestlé RWE Salzgitter Sixt Vail Resorts WCM. Verlustgeschäft Aurelius C.A.T. Oil Deutsche Telekom Krones Metro Nestlé RWE Salzgitter Sixt Vail Resorts WCM 28. Jahrgang Plichtblatt aller Börsen BOERSE-ONLINE.DE 51 52 2014 18.12.2014 1.1.2015 DEUTSCHLAND 4.50 ÖSTERREICH

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

Volkswagen erobert 2011 die Tabellenspitze und verweist Daimler auf Platz 2.

Volkswagen erobert 2011 die Tabellenspitze und verweist Daimler auf Platz 2. semion brand-broker gmbh semion brand valuation 2011 Das Ergebnis 2011: Die gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen der letzten Jahre Verlagerung der Wirtschaftspotentiale nach Asien, Südamerika und

Mehr