II. Besondere theoretische Kenntnisse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "II. Besondere theoretische Kenntnisse"

Transkript

1 2. Mindestdauer und Art der Tätigkeit Anwendbarkeit der Fachanwaltsordnung auf verkammerte Rechtsbeistände II. Besondere theoretische Kenntnisse Die Anforderungen in den einzelnen Fachgebieten a) Verwaltungsrecht aa) Die Pflichtbereiche bb) Die Wahlpflichtbereiche b) Steuerrecht c) Arbeitsrecht d) Sozialrecht e) Familienrecht f) Strafrecht g) Insolvenzrecht h) Versicherungsrecht i) Medizinrecht j) Miet- und Wohnungseigentumsrecht k) Verkehrsrecht l) Bau- und Architektenrecht m) Erbrecht n) Transport- und Speditionsrecht o) Gewerblicher Rechtsschutz p) Handels- und Gesellschaftsrecht q) Urheber- und Medienrecht r) Informationstechnologierecht (IT-Recht) s) Bank- und Kapitalmarktrecht t) Agrarrecht Fachanwalts-Lehrgänge a) Allgemeines b) Präsenz- oder Fernlehrgang? c) Dauer des Fachanwalts-Lehrgangs d) Kontinuität des Fachanwalts-Lehrgangs e) Inhalt des Fachanwalts-Lehrgangs f) Überschneidungen von Lehrgangsinhalten g) Die Leistungskontrollen (Klausuren) aa) Dauer einer Klausur bb) Inhalt der Klausuren cc) Zeitpunkt der Klausuren dd) Verfahrensfragen ee) Anzahl/Dauer der bestandenen Klausuren ff) Überprüfung der Klausurbewertung durch den Vorprüfungsausschuss bzw. den Kammervorstand? Außerhalb eines Lehrgangs erworbene Kenntnisse a) Dozententätigkeit b) Teilnahme an sonstigen Aus- bzw. Weiterbildungsmaßnahmen VIII

2 c) Publizierende Tätigkeit d) Bestandene Prüfungen e) Die alten Hasen f) Leumundszeugnisse Kombinationen Die Fortbildungspflicht angehender Fachanwälte a) 4 Abs. 2 FAO a. F b) 4 Abs. 2 FAO n. F c) 4 Abs. 3 Satz 2 FAO d) Die Folgen unterbliebener oder unzureichender Fortbildung III. Besondere praktische Erfahrungen Der Begriff des Falles a) Abrechenbare Angelegenheit b) Juristische Aufarbeitung eines einheitlichen Lebenssachverhalts c) Der Fallbegriff in der Praxis d) Qualitätsprüfung durch den Vorprüfungsausschuss bzw. den Kammervorstand? Die Fall-Gewichtung Die Fallzahlen Die Fallquoren Die Unterscheidung zwischen gerichtlichen und rechtsförmlichen Verfahren Verwertbarkeit derselben Fälle für mehrere Fachgebiete Die Anforderungen in den einzelnen Fachgebieten a) Verwaltungsrecht b) Steuerrecht c) Arbeitsrecht d) Sozialrecht e) Familienrecht f) Strafrecht g) Insolvenzrecht h) Versicherungsrecht i) Medizinrecht j) Miet- und Wohnungseigentumsrecht k) Verkehrsrecht l) Bau- und Architektenrecht m) Erbrecht n) Transport- und Speditionsrecht o) Gewerblicher Rechtsschutz p) Handels- und Gesellschaftsrecht q) Urheber- und Medienrecht r) Informationstechnologierecht (IT-Recht) s) Bank- und Kapitalmarktrecht t) Agrarrecht IX

3 8. Die Fall-Bearbeitung a) Persönliche Bearbeitung b) Bearbeitung als Rechtsanwalt aa) Syndikusanwälte (1) 9 Abs. 2 RAFachBezG und der alte 5 Satz 1 FAO (2) Der Beschluss der Zweiten Satzungsversammlung vom (3) Der Beschluss des BGH vom (4) Die Rechtsprechung des BGH nach dem bb) Anwaltsnotare cc) Eigenvertretungen c) Weisungsfreie Bearbeitung Der Drei-Jahres-Zeitraum a) Zur Verfassungsmäßigkeit der Zeitvorgabe b) Der neue 5 Abs. 3 FAO c) Das Hineinragen in den Drei-Jahres-Zeitraum d) Das Nachschieben von Fällen IV. Das Fachgespräch Die frühere Regelung und die Rechtsprechung Die Neuregelung Die Rechtsprechung des BGH nach dem V. Beschränkung auf drei Fachanwaltsbezeichnungen c Abs. 1 Satz 3 BRAO n. F Zur Verfassungsmäßigkeit der Beschränkung Kein Ruhen einer Fachanwaltsbezeichnung Verzicht auf eine Bezeichnung Zum Sonderproblem des Wiederauflebens einer Fachanwaltsbezeichnung a) Freiwilliger Verzicht auf einen Fachanwaltstitel im Hinblick auf die Obergrenze von 43c Abs. 1 Satz 3 BRAO a. F b) Freiwilliger Verzicht auf die Anwaltszulassung und spätere Wiederzulassung c) (Unfreiwilliger) Verlust der Anwaltszulassung und spätere Wiederzulassung C. Die Entscheidungsgremien I. Die Vorprüfungsausschüsse Allgemeines a) Zahl der Ausschüsse b) Zusammensetzung der Ausschüsse Gemeinsame Ausschüsse Bestellung der Ausschussmitglieder a) Persönliche Geeignetheit b) Recht zur Ablehnung der Bestellung X

4 c) Dauer der Bestellung d) Ausscheiden aus dem Ausschuss e) Die Situation bei Trennung gemeinsamer Ausschüsse Aufgaben und Arbeitsweise der Ausschüsse a) Funktionen und Aufgabenverteilung im Ausschuss b) Die Arbeitsweise der Ausschüsse c) Die Aufgaben der Ausschüsse im Einzelnen Mitwirkungsverbote a) Ausschließungs- und Ablehnungsgründe b) Besondere Mitwirkungsverbote c) Das Ablehnungsgesuch d) Die Entscheidung über ein Ablehnungsgesuch II. Der Kammervorstand D. Das Antragsverfahren I. Der Antrag Vor der Antragstellung Richtiger Zeitpunkt der Antragstellung Adressat des Antrags Form des Antrags Unterlagen, die dem Antrag beigefügt werden müssen a) Zeugnisse, Bescheinigungen oder andere geeignete Unterlagen b) Zeugnisse über die erfolgreiche Teilnahme an einem Fachanwalts-Lehrgang c) Die Fallliste aa) Aktenzeichen bb) Gegenstand cc) Zeitraum dd) Art und Umfang der Tätigkeit ee) Stand des Verfahrens ff) Rubrum gg) Muster einer Fallliste d) Arbeitsproben e) Zeitpunkt der Vorlage von Unterlagen Die Verwaltungsgebühr II. Die Behandlung des Antrags Die Vollständigkeitsprüfung durch den Vorsitzenden Die Prüfung durch den Berichterstatter Die Befassung der Ausschussmitglieder mit dem Votum des Berichterstatters Die weitere Tätigkeit des Ausschusses Das Procedere bei der Nachmeldung von Fällen bzw. der ergänzenden Antragsbegründung XI

5 III. Das Fachgespräch Terminierung und Ladung Inhalt des Fachgesprächs Dauer des Fachgesprächs Sonstige Formvorschriften Ergebnis des Fachgesprächs Unentschuldigtes Fernbleiben des Antragstellers Rechtsmittel IV. Die Entscheidung von Vorprüfungsausschuss und Kammervorstand Die Entscheidung des Vorprüfungsausschusses Die Entscheidung des Kammervorstands V. Dauer des Antragsverfahrens Die Drei-Monats-Frist des 32 Abs. 2 Satz 1 BRAO Folgen eines nutzlosen Verstreichens der Drei-Monats-Frist a) Keine Genehmigungsfiktion b) Untätigkeitsklage c) Sonstige Folgen VI. Neuer Antrag nach Zurückweisung E. Rechtsmittel bei Zurückweisung des Antrags I. Verpflichtungsklage beim AGH Klagebefugnis Vorverfahren erforderlich? Zuständiges Gericht Klagefrist Klagegegner Prozessbevollmächtigte Klageschrift Begründetheit der Klage Das Verfahren vor dem AGH Die Entscheidung des AGH II. Berufung zum BGH Zulassung der Berufung im Urteil des AGH Keine Zulassung der Berufung im Urteil des AGH Weiteres Verfahren F. Werbung mit Fachanwaltsbezeichnungen 1. Zulässige Bezeichnungen Fachanwaltsbezeichnungen in Berufsausübungsgemeinschaften XII

6 3. Zusätzliche Angabe von Teilbereichen der Berufstätigkeit Werbung mit den Voraussetzungen eines Fachanwaltstitels Erfolgreicher Absolvent des Fachanwalts-Lehrgangs Kein Fachanwalt a.d G. Die Fortbildungspflicht nach 15 FAO I. Die Neufassung von 15 FAO durch Beschluss der Zweiten Satzungsversammlung vom 25./ II. Die Neufassung von 15 FAO durch Beschluss der Vierten Satzungsversammlung vom III. Zur Verfassungsmäßigkeit von 15 FAO IV. Die Verpflichtung im Einzelnen Art der Fortbildung a) Wissenschaftliche Publikationen b) Dozierende Teilnahme an einer anwaltlichen Fortbildungsveranstaltung c) Hörende Teilnahme an einer anwaltlichen Fortbildungsveranstaltung d) Fortbildung auf andere Art Dauer der Fortbildung Überschneidungen von Veranstaltungsinhalten Beginn und Zeitraum der Fortbildungspflicht Nachweis gegenüber der Rechtsanwaltskammer Unbedingte Fortbildungspflicht V. Die Konsequenz nicht nachgewiesener bzw. fehlender Fortbildung H. Rücknahme und Widerruf der Fachanwaltsbezeichnung I. Rücknahme der Erlaubnis zum Führen einer Fachanwaltsbezeichnung II. Widerruf der Erlaubnis zum Führen einer Fachanwaltsbezeichnung Nichterfüllung der Fortbildungspflicht Weitere Widerrufsgründe a) Ausscheiden aus der Anwaltschaft/Ruhen der Zulassung b) Vertretungsverbot/vorläufiges Vertretungsverbot III. Verfahren Zuständigkeit Frist XIII

7 3. Rechtliches Gehör Form IV. Rechtsmittel I. Ausblick I. Die Bestimmungen der Fachanwaltsordnung II. Der Kanon der Fachanwaltsbezeichnungen J. Anhang I. Die FAO II. Die Berliner Empfehlungen zur Auslegung und Fortschreibung der FAO Berliner Empfehlungen Berliner Empfehlungen Berliner Empfehlungen III. Muster-Geschäftsordnung für Vorprüfungsausschüsse Stichwortverzeichnis XIV

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage 3. neu bearbeitete Auflage, 2012, 384 S., Lexikonformat, broschiert, inkl. CD,

Mehr

Berufs- und Fachanwaltsordnung

Berufs- und Fachanwaltsordnung Berufs- und Fachanwaltsordnung ommentar von Dr. Wolfgang Hartung, Dr. Heike Lörcher, Dr. Jörg Nerlich, Dr. Volker Römermann, Hartmut Scharmer 4. Auflage Berufs- und Fachanwaltsordnung Hartung / Lörcher

Mehr

Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages zur Verleihung der Bezeichnung "Fachanwalt für Familienrecht" (Stand: Juli 2012)

Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages zur Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Familienrecht (Stand: Juli 2012) Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages zur Verleihung der Bezeichnung "Fachanwalt für Familienrecht" (Stand: Juli 2012) Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, mit diesem

Mehr

Fachausschuss für Handels- und Gesellschaftsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages

Fachausschuss für Handels- und Gesellschaftsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Fachausschuss für Handels- und Gesellschaftsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 2 März 2012 Die Satzungsversammlung hat beschlossen, neue Fachanwaltsbezeichnungen einzuführen,

Mehr

Merkblatt. Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Merkblatt. Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht der Rechtsanwaltskammer Köln ( 43 c Abs. 3 BRAO) 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: (1) Rechtsanwalt Dr. Manfred

Mehr

Merkblatt. (Stand: März 2016) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. (Stand: März 2016) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt (Stand: März 2016) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses RA Paul H. Assies, Bismarckstraße

Mehr

Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle. 1. Historisches

Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle. 1. Historisches Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle 1. Historisches Bereits nach dem Ersten Weltkrieg, also in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, wurden in der

Mehr

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Sozialrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Sozialrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Sozialrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: 1. Rechtsanwalt Norbert Bauschert, Ebertplatz 14-16,

Mehr

Merkblatt. (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses RA Paul H. Assies, Bismarckstraße

Mehr

Fachanwalt für Steuerrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages (Stand: August 2012)

Fachanwalt für Steuerrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages (Stand: August 2012) Fachanwalt für Steuerrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages (Stand: August 2012) Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, mit diesem Merkblatt will Sie der Fachausschuss

Mehr

MERKBLATT. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht der Rechtsanwaltskammer Köln

MERKBLATT. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht der Rechtsanwaltskammer Köln MERKBLATT des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Guido Imfeld, Jülicher Str. 215,

Mehr

Merkblatt des Fachausschusses

Merkblatt des Fachausschusses Merkblatt des Fachausschusses Zu den Anforderungen an den Antrag auf Verleihung der Bezeichnung FACHANWALT FÜR GEWERBLICHEN RECHTSSCHUTZ (Stand: Mai 2007 in Anlehnung an das Merkblatt des Fachausschusses

Mehr

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Merkblatt des Vorprüfungsausschusses

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Rechtsanwaltskammer Düsseldorf Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf Mitglieder des Vorprüfungsausschusses

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mehr

Beschlüsse der 6. Sitzung der 3. Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer am 3. April 2006 in Berlin. Fachanwaltsordnung

Beschlüsse der 6. Sitzung der 3. Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer am 3. April 2006 in Berlin. Fachanwaltsordnung Beschlüsse der 6. Sitzung der 3. Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer am 3. April 2006 in Berlin Fachanwaltsordnung 1 Satz 2 wird wie folgt geändert:, das Urheber- und Medienrecht sowie

Mehr

des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Erbrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Stand: 19.015. Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Hans-Oskar Jülicher, Ostpromenade 1, 52525

Mehr

Berliner Erfahrungsaustausch 2001

Berliner Erfahrungsaustausch 2001 Berliner Erfahrungsaustausch 2001 I. Einleitung... 2 II. Auslegung... 2 1. 4 Abs. 1 FAO relevante Bereiche des Fachgebietes... 2 2. 4 Abs. 2 FAO Beginn der Fortbildungspflicht... 2 3. 4 Abs. 3 FAO Anforderungsprofil

Mehr

- jede Rechtsanwaltskammer für jedes Fachgebiet einen (Vorprüfungs-)Ausschuss bilden muss

- jede Rechtsanwaltskammer für jedes Fachgebiet einen (Vorprüfungs-)Ausschuss bilden muss Der (sichere) Weg zur Fachanwaltschaft 1. Die Rechtsgrundlagen der Fachanwaltsbezeichnungen Die grundsätzliche Regelung der Fachanwaltschaften findet sich in 43 c BRAO, der an die Stelle der früheren 42

Mehr

Vorprüfungsausschuss für Bau- und Architektenrecht der Rechtsanwaltskammern Koblenz und Zweibrücken

Vorprüfungsausschuss für Bau- und Architektenrecht der Rechtsanwaltskammern Koblenz und Zweibrücken Rheinstraße 24 56068 Koblenz info@rakko.de www.rakko.de Deutsche Bank AG Koblenz IBAN: DE78 5707 0045 0014 9484 00 BIC: DEUTDE5M570 Postbank Köln IBAN: DE05 3701 00500 15704 0507 BIC: PBNKDEFFXXX Vorprüfungsausschuss

Mehr

Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften

Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften vom 22./23.11.2004 I. Neufassung des 1 Satz 2 FAO: Weitere Fachanwaltsbezeichnungen können für das

Mehr

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 06.03.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 06.03.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht Tierseuchenrecht 06.03.2014, Düsseldorf Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 21.2.2014 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 22.2.2014 24.5.2014

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der sogenannten

Mehr

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Medizinrecht über

Mehr

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 21.2.2014 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 22.2.2014 24.5.2014

Mehr

Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft

Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft Ergänzungsblatt zur Textausgabe Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft 1. Auflage, 2005 Rechtsstand: 1. 7. 2006 Einführung in das anwaltliche Berufs- und Vergütungsrecht Die wichtigsten Rechtsänderungen

Mehr

Hinweise zum Fachanwaltsantrag Fachanwalt für Erbrecht

Hinweise zum Fachanwaltsantrag Fachanwalt für Erbrecht Stand: 30.07.2015 Hinweise zum Fachanwaltsantrag Fachanwalt für Erbrecht 1. Dreijährige Zulassung und Tätigkeit als Rechtsanwalt innerhalb der letzten 6 Jahre vor Antragstellung ( 3 FAO) 2. Nachweis der

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt / Fachanwältin für Internationales Wirtschaftsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 20.08.2014 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Verkehrsrecht" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Verkehrsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Verkehrsrecht" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt erhalten Sie Informationen zur Arbeitsweise des Fachausschusses und Hinweise

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der so genannten

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 01.07.2003 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 01.07.2003 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 23.03.2013 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen

Mehr

Die Fachanwaltsordnung tritt am 1. September 1999 in Kraft.

Die Fachanwaltsordnung tritt am 1. September 1999 in Kraft. Die Fachanwaltsordnung tritt am 1. September 1999 in Kraft. Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Verwaltungsrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Verwaltungsrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Verwaltungsrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Dr. Eberhard Baden, Koblenzer Str. 121-123, 53177

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.7.2005 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.7.2005 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Berufs- und Fachanwaltsordnung: BORA/FAO

Berufs- und Fachanwaltsordnung: BORA/FAO Berufs- und Fachanwaltsordnung: BORA/FAO Kommentar von Holger Grams, Dr. Wolfgang Hartung, PD Dr. Kai von Lewinski, Dr. Heike Lörcher, Dr. Henning von Wedel, Hartmut Scharmer 5. Auflage Berufs- und Fachanwaltsordnung:

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Fachanwaltschaften. Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung. Von Rechtsanwalt und StB Prof. Dr. Jens M. Schmittmann,* Essen

Fachanwaltschaften. Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung. Von Rechtsanwalt und StB Prof. Dr. Jens M. Schmittmann,* Essen Fachanwaltschaften Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung Von Rechtsanwalt und StB Prof. Dr. Jens M. Schmittmann,* Essen Die immer weiter fortschreitende Verrechtlichung der Gesellschaft sowie die strenge

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 25. Februar 2008. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 25. Februar 2008. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 14/07 BESCHLUSS Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: FAO 7, 9 ja nein ja vom 25. Februar 2008 in dem Verfahren a) Bei der Auswahl der Themen für das Fachgespräch steht dem Ausschuss

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.11.2012 1 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.11.2012 1 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.7.2011 1 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.7.2011 1 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Fachanwaltschaften Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung

Fachanwaltschaften Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung Fachanwaltschaften Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung Von Rechtsanwalt und Steuerberater Prof. Dr. Jens M. Schmittmann,* Essen Die immer weiter fortschreitende Verrechtlichung der Gesellschaft sowie

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt für Steuerrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 23.03.2013 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen sind

Mehr

M e r k b l a t t. Zum Antrag auf Gestattung zum Führen der Bezeichnung Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

M e r k b l a t t. Zum Antrag auf Gestattung zum Führen der Bezeichnung Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht M e r k b l a t t Zum Antrag auf Gestattung zum Führen der Bezeichnung Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Dieses Merkblatt soll dazu dienen, einige Hinweise zu geben, die Kolleginnen und Kollegen

Mehr

3.1.1 Fachberaterordnung

3.1.1 Fachberaterordnung 3.1.1 Fachberaterordnung in der Fassung vom 28. März 2007 (DStR 2007, S. 1274), zuletzt geändert durch Beschluss der Satzungsversammlung vom 8. September 2010 (DStR 2010, S. 2663) Inhaltsübersicht Erster

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.3.2010 1. Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.3.2010 1. Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.9.2014 1 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.9.2014 1 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Fortbildungsseminare 2013

Fortbildungsseminare 2013 RECHTSANWALTSKAMMER DES LANDES BRANDENBURG Fortbildungsseminare 2013-5%iger Preisnachlass bei Online-Anmeldung - Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Teil 1 Sa. 16.02.2013, 9.00 14.45 Uhr, Berlin 245,00 (5

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 21. Juli 2008. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 21. Juli 2008. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ(B) 62/07 BESCHLUSS vom 21. Juli 2008 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja FAO 6 a) Die Bewertung der im Fachlehrgang angefertigten Klausuren ist einer fachlichen

Mehr

Examenskurs VwGO für Studenten und Referendare

Examenskurs VwGO für Studenten und Referendare Rechtswissenschaften und Verwaltung - Studienbücher Examenskurs VwGO für Studenten und Referendare mit Formulierungsbeispielen und Praxistipps Bearbeitet von Stephan Groscurth 1. Auflage 2014. Buch. XVII,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. März 2006. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. März 2006. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 37/05 BESCHLUSS vom 6. März 2006 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja ja ja BRAO 43 c FAO 5 Für den Nachweis besonderer praktischer Erfahrung im Steuerrecht genügt

Mehr

B e r i c h t. gemäß 81 Abs. 1 BRAO. über die Tätigkeit der Kammer und des Vorstands

B e r i c h t. gemäß 81 Abs. 1 BRAO. über die Tätigkeit der Kammer und des Vorstands B e r i c h t gemäß 81 Abs. 1 BRAO über die Tätigkeit der Kammer und des Vorstands Geschäftsjahr vom 1. Januar 2008 bis 31. Dezember 2008 - 1 - Inhaltsverzeichnis Bericht des Vorstands Präsidium und Vorstand

Mehr

Fortbildungsseminare 2012

Fortbildungsseminare 2012 RECHTSANWALTSKAMMER DES LANDES BRANDENBURG Fortbildungsseminare 2012 Die Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg führt in Kooperation mit dem Deutschen Anwaltsinstitut auch in diesem Jahr viele Fortbildungsveranstaltungen

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.11.2015 1 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.11.2015 1 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.9.2003 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.9.2003 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 85/09 BESCHLUSS vom 12. Juli 2010 in dem Verfahren wegen Verleihung der Fachanwaltsbezeichnung für das Erbrecht - 2 - Der Bundesgerichtshof, Senat für Anwaltssachen, hat durch

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 25. Februar 2008. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 25. Februar 2008. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 17/07 BESCHLUSS Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja vom 25. Februar 2008 in dem Verfahren FAO 5 Satz 1 Buchstabe c, 10 Nr. 1 Als Fallbearbeitung auf dem Fachgebiet Arbeitsrecht

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

8+9/2011. September. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag

8+9/2011. September. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag DeutscherAnwaltVerein Aufsätze Rabe: 140 Jahre Deutscher Anwaltverein 593 M. Hartung/Weberstaedt: Anwaltsmarkt 607 Jahn/Palm: Outsourcing in der Kanzlei 613 Schuhr: Mandantenzufriedenheit 622 Kommentar

Mehr

Hinweisblatt des Fachanwaltsausschusses für die Beantragung der Fachanwaltsbezeichnung für Familienrecht

Hinweisblatt des Fachanwaltsausschusses für die Beantragung der Fachanwaltsbezeichnung für Familienrecht Hinweisblatt des Fachanwaltsausschusses für die Beantragung der Fachanwaltsbezeichnung für Familienrecht I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen sind 4 c BRAO sowie die Fachanwaltsordnung

Mehr

Was Sie über die Rechtsanwaltschaft wissen sollten.

Was Sie über die Rechtsanwaltschaft wissen sollten. Was Sie über die Rechtsanwaltschaft wissen sollten. www.justiz.nrw.de Das Bild von der Rechtsanwaltschaft, das manche Bürgerin und mancher Bürger hat, ist häufig von Film- oder Pressedarstellungen der

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt für Medizinrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 23.03.2013 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen sind

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 4. April 2005. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 4. April 2005. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 19/04 BESCHLUSS vom 4. April 2005 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 43 c Abs. 1 Satz 2 Zur Verfassungsmäßigkeit der Bestimmung, das Führen von Fachanwaltsbezeichnungen

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.1.2015 1 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.1.2015 1 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.7.2015 1 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.7.2015 1 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Die Aufgaben des Verwalters bei Eingang eines belastenden Verwaltungsaktes. - Gebührenbescheid -

Die Aufgaben des Verwalters bei Eingang eines belastenden Verwaltungsaktes. - Gebührenbescheid - Die Aufgaben des Verwalters bei Eingang eines belastenden Verwaltungsaktes - Gebührenbescheid - I. Einleitung II. Die Haftung der Wohnungseigentümer als Gesamtschuldner II. Die Haftung der Wohnungseigentümer

Mehr

Fall 11: PreisWert im Wohngebiet. Universitäts-Repetitorium der Humboldt-Universität zu Berlin

Fall 11: PreisWert im Wohngebiet. Universitäts-Repetitorium der Humboldt-Universität zu Berlin Fall 11: PreisWert im Wohngebiet A. Anfechtungsklage des N gegen die Baugenehmigung I. Zulässigkeit der Anfechtungsklage 1. Verwaltungsrechtsweg 40 I VwGO 2. Klageart: 42 I Alt. 1 VwGO 3. Klagebefugnis,

Mehr

Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch. Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei

Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch. Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei fünf Rechtsanwälte an, welche insgesamt über acht Fachanwaltschaften verfügen und welche

Mehr

Fachanwaltsordnung 1. in der Fassung vom 1.11.2015 2. Inhaltsübersicht. Erster Teil Fachanwaltschaft

Fachanwaltsordnung 1. in der Fassung vom 1.11.2015 2. Inhaltsübersicht. Erster Teil Fachanwaltschaft Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.1.2008 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.1.2008 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 15.03.2012 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen

Mehr

F A C H A N W Ä L T E. Leistung trifft Leidenschaft.

F A C H A N W Ä L T E. Leistung trifft Leidenschaft. F A C H A N W Ä L T E Leistung trifft Leidenschaft. Unsere Schwerpunkte Ihre Themen: Unsere Kompetenzen Ihre Fachanwälte: Arbeitsrecht Bau- und Architektenrecht Erbrecht Familienrecht Miet- und WEG-Recht

Mehr

Fachanwalt für Migrationsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages

Fachanwalt für Migrationsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Fachanwalt für Migrationsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 22. Februar 2016 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen sind 4c BRAO sowie Fachanwaltsordnung

Mehr

Fachanwaltschaften: Anforderungen an die Rechtsförmlichkeit von Verfahren im Bank- und Kapitalmarktrecht

Fachanwaltschaften: Anforderungen an die Rechtsförmlichkeit von Verfahren im Bank- und Kapitalmarktrecht Seite 1 von 6 Berufsrechtliche Rechtsprechung Fachanwaltschaften: Anforderungen an die Rechtsförmlichkeit von Verfahren im Bank- und Kapitalmarktrecht FAO 5 Abs. 1 lit. s, 14 lit. l 1. Die Fachanwaltsordnung

Mehr

Fachanwälte für Familienrecht

Fachanwälte für Familienrecht Band 10 Forschungsberichte des Soldan Instituts für Anwaltmanagement Matthias Kilian Fachanwälte für Familienrecht DeutscherAnwaltVerlag Forschungsberichte des Soldan Instituts, Bd. 10 Herausgegeben von

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Medizinrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Medizinrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln Stand: 1. Oktober 2009 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses RA Prof. Dr. Bernd Halbe, Im Mediapark 6A,

Mehr

Die Geschäftsführung des Betriebsrates

Die Geschäftsführung des Betriebsrates 4.Kapitel : Die Geschäftsführung des Betriebsrates A) Allgemeines I) Betriebsrat = Vertreter der Arbeitnehmerschaft Verpflichtung zur vertrauensvollen Zusammenarbeit B) Konstituierung des Betriebsrates

Mehr

Der Fachberater ist eine durch die Steuerberaterkammern verliehene Bezeichnung, die

Der Fachberater ist eine durch die Steuerberaterkammern verliehene Bezeichnung, die 1. Was ist der Fachberater und warum wurde er geschaffen? Der Fachberater ist eine durch die Steuerberaterkammern verliehene Bezeichnung, die zusammen mit der Berufsbezeichnung Steuerberater geführt werden

Mehr

Gliederung. Inhaltsverzeichnis 9. Abkürzungsverzeichnis 15. I. Einleitung 21 1. Einführung 21 2. Fragestellung 23 3. Methodisches Vorgehen 24

Gliederung. Inhaltsverzeichnis 9. Abkürzungsverzeichnis 15. I. Einleitung 21 1. Einführung 21 2. Fragestellung 23 3. Methodisches Vorgehen 24 Gliederung Inhaltsverzeichnis 9 Abkürzungsverzeichnis 15 I. Einleitung 21 1. Einführung 21 2. Fragestellung 23 3. Methodisches Vorgehen 24 II. Entwicklung des Regulierungsrechts in Deutschland 26 1. Entwicklung

Mehr

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ANWALT?

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ANWALT? RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ANWALT? INHALT 1. Freie Anwaltswahl 03 2. Wodurch zeichnet sich ein guter Rechtsanwalt aus? 04 3. Wie finde ich den richtigen Anwalt? 05 4. Tipps zur

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. A. Einleitung... 1... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. A. Einleitung... 1... 1 Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XV A. Einleitung... 1... 1 B. Grundlagen des Leasings... 5... 3 I. Rechtsnatur des Leasingvertrages... 5... 3 II. Leasingarten... 8... 3 1. Finanzierungsleasing...

Mehr

Fortbildungsseminare im 2. Halbjahr 2013

Fortbildungsseminare im 2. Halbjahr 2013 Fortbildungsseminare im 2. Halbjahr 2013 Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Teil 3 Sa. 19.10.2013, 9.00 14.45 Uhr, Berlin Kostenbeitrag: 245,00 (5 Zeitstunden gem. 15 FAO) Schnittstellen Arbeits- und Sozialrecht

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 8. November 2004. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 8. November 2004. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 84/03 BESCHLUSS vom 8. November 2004 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 43c; FAO 5 Satz 1 Buchst. f, Satz 2 Der Rechtsanwalt kann den Erwerb der für

Mehr

A. Einführung 1. IV. Folgen des medizinischen Fortschritts 5. VII. Gang der Untersuchung und Zielsetzung der Arbeit 10. B. Das Patiententestament 11

A. Einführung 1. IV. Folgen des medizinischen Fortschritts 5. VII. Gang der Untersuchung und Zielsetzung der Arbeit 10. B. Das Patiententestament 11 IX Inhaltsverzeichnis A. Einführung 1 I. Veränderungen in der Beziehung zwischen Arzt und Patient 1 II. Aufklärung des Patienten als Einwilligungsvoraussetzung 2 III. Aufklärung und Einwilligung bei einwilligungsunfähigen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom 6. März 2006 in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom 6. März 2006 in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 36/05 BESCHLUSS vom 6. März 2006 in dem Verfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: BGHR: ja ja BRAO 43 c; FAO 5 a) Für die Berücksichtigung von Fällen bei der Feststellung des nach

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 43/08 BESCHLUSS vom 20. April 2009 in dem Verfahren wegen Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung - 2 - Der Bundesgerichtshof, Senat für Anwaltssachen, hat durch den Vorsitzenden

Mehr

Richtlinien. der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V.

Richtlinien. der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. Richtlinien der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in Arbeitsrecht für mittelständische Unternehmen (DASV b) Zertifizierte/r

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS AnwZ (B) 31/06 vom 16. April 2007 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja FAO 5 Buchstabe g, 7 a) Fallbearbeitungen nach 5 Buchstabe g Nr. 1 FAO können weder

Mehr

Merkblatt des Fachausschusses Arbeitsrecht" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt des Fachausschusses Arbeitsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Fachausschusses Arbeitsrecht" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert der Fachausschuss Arbeitsrecht" über die Anforderungen an einen Antrag auf Führung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XI. Literaturverzeichnis... XV

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XI. Literaturverzeichnis... XV Rz. Seite Abkürzungsverzeichnis... XI Literaturverzeichnis... XV A. Das Anhörungsverfahren bei Kündigung nach 102 BetrVG... 1... 1 I. Allgemeine Grundsätze... 1... 1 1. Entstehungsgeschichte... 1... 1

Mehr

Überblick über die juristischen Berufsmöglichkeiten. Voraussetzungen. 1. und 2. Juristische Staatsprüfung (überdurchschnittlich)

Überblick über die juristischen Berufsmöglichkeiten. Voraussetzungen. 1. und 2. Juristische Staatsprüfung (überdurchschnittlich) Überblick über die juristischen Berufsmöglichkeiten Beruf Formale Voraussetzungen Persönliche Qualifikation Beschreibung (Aufgaben und Tätigkeiten) Bankjurist (überdurchschnittlich) Gute Kenntnisse des

Mehr

Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer SCHLARMANNvonGEYSO

Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer SCHLARMANNvonGEYSO Ansprechpartner: Rechtsanwältin und Mediatorin Dr. Kathrin Baartz Telefon: 040/697989-336 E-Mail: baartz@schlarmannvongeyso.de Familienrecht, Bankrecht, Mediation Familienrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht

Mehr

B. Voraussetzungen für die Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung

B. Voraussetzungen für die Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung B. Voraussetzungen für die Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung Antwort: Da 4 Abs. 3 Satz 2 FAO die entsprechende Geltung von 4 Abs. 2 vorschreibt, nach dieser Norm Lehrgangszeiten angerechnet werden

Mehr

WAS SIE WISSEN SOLLTEN ÜBER... VORSORGEVOLLMACHT PATIENTENTESTAMENT

WAS SIE WISSEN SOLLTEN ÜBER... VORSORGEVOLLMACHT PATIENTENTESTAMENT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER WAS SIE WISSEN SOLLTEN ÜBER... VORSORGEVOLLMACHT PATIENTENTESTAMENT DIE SITUATION In Deutschland werden die Menschen dank moderner Medizin immer älter. Die Kehrseite der Medaille

Mehr

Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche

Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche Änderungen 1999 Umsetzung und Handhabung in der betrieblichen Praxis Dr. Bernd Schiefer Rechtsanwalt Dr. Michael Worzalla Rechtsanwalt Patricia Will Rechtsanwältin

Mehr

Alles, was Recht ist!

Alles, was Recht ist! Alles, MACKH LANG RECHTSANWÄLTE 71384 Weinstadt Unsere Rechtsgebiete: Arbeitsrecht Architektenrecht Arztrecht Baurecht Erbrecht Familienrecht Firmeninkasso Gesellschaftsrecht Handelsrecht Alles, Immobilien-

Mehr

5/2011. Mai. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag

5/2011. Mai. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag DeutscherAnwaltVerein Aufsätze Hess: Europäischer Zivilprozess? 321 Staudinger: EuGH und Brüssel I/ROM I 327 Vondung: Beitritt EU zur EMRK 331 Kommentar Ewer: GAU und Rechtsstaat 343 Magazin Europas alte

Mehr

Rechtsanwaltskammer Braunschweig

Rechtsanwaltskammer Braunschweig Rechtsanwaltskammer Braunschweig Bruchtorwall 12, 38100 Braunschweig Verzeichnis der Fachanwalts-, Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte AG FA/TS/I Name Kanzleianschrift Telefon Fax Montag, 7. November

Mehr