Primawera Aus- und Weiterbildung. Management von Alten- und Pflegeheimen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Primawera Aus- und Weiterbildung. Management von Alten- und Pflegeheimen"

Transkript

1 Primawera Aus- und Weiterbildung Management von Alten- und Pflegeheimen E.D.E. zertifizierter Lehrgang & Master of Science (MSc) in Healthcare Management 2014 bis 2016 MEMBER OF THE EUROPEAN ASSOCIATION FOR DIRECTORS OF RESIDENTIAL CARE HOMES FOR THE ELDERLY

2 Vorwort Der wachsende Anteil der alten und hochbetagten Bürgerinnen und Bürger an der Bevölkerung und die dynamische Entwicklung des Gesundheits- und Pflegesektors machen es notwendig, den daraus entstehenden neuen Qualifikationsanforderungen Rechnung zu tragen und das Anforderungsprofil von Leitungskräften in der Langzeitpflege weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund hat sich der E.D.E. auch in seiner Satzung die Aufgabe formuliert, Kriterien für eine in Europa einheitliche Ausbildung von Heimleitungen zu schaffen. In internationalen Arbeitskreisen und Fachtagungen wurden Anforderungen erarbeitet und zu Rahmenrichtlinien zusammengefasst, die als Ausbildungsstandard für ein in allen europäischen Ländern anerkannte einheitliche Heimleiterqualifikation definiert worden sind. Um die Qualität der Ausbildung von Heimleitungen zu sichern, hat der E.D.E. Rahmenrichtlinien für Bildungseinrichtungen definiert. Es obliegt der E.D.E. die Bildungseinrichtungen nach diesen Richtlinien zu überprüfen und wenn die formalen Kriterien erfüllt sind, erhält es eine Akkreditierungsurkunde über die Zulassung zur Heimleiter/innen Qualifikation nach E.D.E. Qualitätsstandards. Die Gültigkeitsdauer der Akkreditierung beträgt fünf Jahre. Primawera Veränderungsmanagement Maier-Rath OEG ist nach E.D.E. Standards akkreditiert Primawera Veränderungsmanagement Maier Rath OEG ist als einzige Bildungseinrichtung in der Steiermark nach den internationalen E.D.E. Qualitätsstandards seit Dezember 2007 akkreditiert. Damit haben wir die formalen Kriterien erfüllt und die Teilnehmer/innen unserer Ausbildungslehrgängen bekommen nach Erfüllung der Lehrgangsrichtlinien das europäisch anerkannte E.D.E. Zertifikat von uns überreicht. Gemeinsam mit der Donau-Universität Krems ist es uns gelungen diesen Lehrgang auch zu einem Universitätslehrgang zu installieren. Ab 2012 haben Sie die Wahl, ob für Ihre Karriere allein das europäische Zertifikat der E.D.E. dienlich ist oder ob Sie zusätzlich zu diesem Zertifikat den wissenschaftlichen Weg mit dem Erhalt des Master of Science Management im Gesundheitswesen / Healthcare - Management mit der Vertiefung Management von Alten- und Pflegeheimen einschlagen wollen. Wir heißen Sie in unserem Lehrgang herzlich willkommen! Mag. Gerhard Maier & Wolfgang Rath 2

3 Management von Alten- und Pflegeheimen Mit den nachfolgenden Auskünften wollen wir Interessenten/innen möglichst umfangreich aufklären, um Ihnen damit eine Entscheidungsgrundlage für die Teilnahme am Lehrgang zu liefern. Wir stehen Ihnen aber auch gerne persönlich für Fragen zum Lehrgang und zur Bewerbung zur Verfügung (Kontaktinformationen siehe Anmeldung und Lehrgangsinformation). 1.Zulassungsvoraussetzungen Master of Science (MSc) Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang ist 1. ein Hochschulabschluss eines ordentlichen österreichischen oder gleichwertigen ausländischen Studiums oder 2. eine dem Abs. 1 gleichzuhaltende Qualifikation, wie folgt: allgemeine Hochschulreife und mindestens 4 Jahre einschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position oder bei fehlender Hochschulreife ein Mindestalter von 24 Jahren, mindestens 8 Jahre einschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position und die positive Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmegesprächs, welches von der Lehrgangsleitung festgesetzt wird. E.D.E. Zertifizierung 1. Abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft im Gesundheitswesen, in einem kaufmännischen Beruf, in der öffentlichen Verwaltung 2. Nachweis über eine länger als 2 Jahre dauernde einschlägige Leitungserfahrung 2.Aufnahme Grundsätzlich erfolgt die Aufnahme nach der Qualifikation und der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldung. Teilnehmerzahl: Aufgrund didaktischer Überlegungen wird die Teilnehmerzahl relativ klein gehalten (18 20). Aufnahmeablauf für den Abschluss MSc inkl. E.D.E. Zerifikat: Eine definitive Anmeldung für den Universitätslehrgang können Sie vornehmen, indem Sie sich entweder den Bewerbungsbogen von unserer Homepage herunterladen oder von unserer Lehrgangsbetreuung anfordern. Bitte übermitteln Sie uns im Falle einer Anmeldung den ausgefüllten Bewerbungsbogen und gleichzeitig auch eine Kopie Ihres Reisepasses und geben Sie uns ev. Ihre alte Matrikelnummer bekannt. Nach Erhalt des Bewerbungsbogens und Ihrer Unterlagen teilen wir Ihnen mit, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Ist dies der Fall, sind Sie fix angemeldet. Sie erhalten dann einen Bescheid "Erteilung eines Studienplatzes" mit der definitiven Zusage eines Studienplatzes. Die Aufnahme in die Evidenz der Donau Universität (früher Immatrikulation) erfolgt online. 3

4 Zusätzlich zum Bewerbungsbogen im Original ersuchen wir um Zusendung von (wahlweise auf dem Postweg oder elektronisch): Europass Lebenslauf Letter of Intent Kopien von Schul-, Berufsaus- und Berufsweiterbildungszeugnissen Kopie des Reisepasses Lichtbild Eventuell Ansuchen um Anrechnung von Prüfungen. Legen Sie bitte einen Unterrichtsplan der von Ihnen besuchten Lehrgänge oder Studiengänge sowie Kopien von Zeugnissen oder Diplomen bei. Aufnahmeablauf allein für den Erhalt des E.D.E. Zertifikats: Die Anmeldung erfolgt schriftlich mittels eines Anmeldeformulars mit der Beilage ihres Lebenslaufs. Die Anmeldung zur Ausbildung ist mit Ihrer Unterschrift verbindlich. Mit der Anmeldung wird Ihnen eine Rechnung entweder über den Gesamtbetrag oder über den ersten Semesterbeitrag zugesandt. Mit der Bezahlung der Rechnung ist der Ausbildungsplatz für Sie fixiert. Für die Sicherstellung des Ausbildungsplatzes ist für uns die Reihung der Zahlungseingänge bestimmend. 3. Zielgruppe Die Lehrgänge richten sich an Leiterinnen oder Leiter von Einrichtungen der Langzeitpflege (Heime) oder Personen welche eine derartige Funktion anstreben. 4. Lehrgangsdauer Master of Science (MSc) inkl. E.D.E.: 4 Semester, 90 ECTS-Punkte 4

5 5. Lehrplan und Termine Vortragsbezeichnung / Inhalt UE FS Referent/in Startseminar 20 Mag. Gerhard Maier & Wolfgang Rath Kerncurriculum KC Fach 1 Social Competencies for Managers UE FS Referent/in Kommunikation Wolfgang Rath Konfliktmanagement, Verhandlungstechnik 15 Mag. Gerhard Maier Hausarbeiten Social Competencies for Managers Teil 1 Moderation Mag. Gerhard Maier Präsentation 15 Peter Possert Hausarbeiten Social Competencies for Managers Teil 2 KC Fach 2 Management & Organisation UE FS Referent/in Organisation Wolfgang Rath Organisationsentwicklung 10 Systemisches Prozess- & Changemanagement 10 KC Fach 3 Betriebswirtschaftslehre für Führungskräfte UE FS Referent/in Teilprüfung Management und Organisation Rechnungswesen Mag. Ingeborg Schütz Kostenrechnung 10 Investition & Finanzierung 10 KC Fach 4 Controlling für Führungskräfte UE FS Referent/in Teilprüfung Betriebswirtschaftslehre für Führungskräfte Controlling für Führungskräfte Mag. Ingeborg Schütz Hausarbeiten Controlling für Führungskräfte Fach 5 Operational Excellence UE FS Referent/in Projektmanagement Wolfgang Rath Hausarbeiten Projektmanagement Fach 6 Methodische Kompetenzen UE FS Referent/in Wissenschaftliches Arbeiten Mag. Winfried Hofer Hausarbeit Methodische Kompetenzen KC Fach 7 Leading and Managing People UE FS Referent/in Führung und Motivation Mag. Gerhard Maier Unternehmenskultur, Teamarbeit 15 Wolfgang Rath Hausarbeit Leading and Managing People KC Fach 8 Capstone Unit: Strategisches Management UE FS Referent/in Kundenorientierung und Marketing Ludwig Kapfer Öffentlichkeitsarbeit 10 Peter Webhofer Strategisches Management 10 Gesamtstunden Kerncurriculum EDE: Gesamtstunden EDE + MSc: 320 5

6 Vertiefung von Alten- und Pflegeheimen VT Fach 1 Strukturen der Altenhilfe bzw. der Langzeitpflege UE FS Referent/in Teilprüfung Capstone Unit: Strategisches Management Sozialmanagement Regina Ertl Lebens- und Wohnformen 10 Sozialpolitik und Modelle in Europa 10 Hausarbeit Strukturen der Altenhilfe bzw. Langzeitpflege VT Fach 2 Rechtsgrundlagen für das Management von Pflegeeinrichtungen UE FS Referent/in Sozialhilfe und Heimrecht Dr. Johannes Pritz Arbeits- und Sozialrecht inkl. BAGS KV 10 Dr. Johannes Pflug Wirtschaftsrecht 10 Mag. Christian Wolf Hausarbeiten Rechtsgrundlagen für das Management von Pflegeeinrichtungen VT Fach 3 Qualitätsmanagement von Dienstleistungen in der Altenhilfe UE FS Referent/in QM - Systeme im Vergleich IBG Bad Schallerbach Systeme, Konzepte und Methoden 10 E-Qalin 10 Hausarbeiten Qualitätsmanagement von Dienstleistungen in der Altenhilfe VT Fach 4 Personalwirtschaft UE FS Referent/in Methoden Mag. Eva Bader Personalauswahl 10 Personalentwicklung 10 Hausarbeiten Personalwirtschaft VT Fach 5 Berufsethik UE FS Referent/in Reflexion der professionellen Berufstätigkeit Kurt Dander Werteorientierung und Verantwortung in der stat. Altenarbeit und Langzeitpflege 10 Verhaltenskodex des Europäischen Heimleiterverbandes 10 Hausarbeiten Berufsethik VT Fach 6 Lebenswelt Heim - Im Heim UE FS Referent/in Leitbild Corporate Identity Helga Stabentheiner Betreuungs- und Pflegekonzepte 10 Dienstleistungen, Angehörigenarbeit 10 Hausarbeiten Lebenswelt Heim - Im Heim VT Fach 7 Wertschätzung und Europäischer Aspekte UE FS Referent/in Grundlagen der Volkswirtschaft Wertschöpfung in der stationären Altenbetreuung 10 Prof. Dr. Klingelmair Europäische Aspekte in der Altenbetreuung 10 Dr. Kai Leichsenring Hausarbeiten Aktuelle Themen Gesamtstunden Vertiefung von Alten- & Pflegeheimen EDE Zertifikat: Gesamtstunden EDE+MSc: 280 6

7 Pflichfächer E.D.E. Zertifikat E.D.E. Fach 1 Lebenswelt Heim - DaHeim UE FS Referent/in Facilitymanagement 20 Dr. Gert Hartinger Altersgerechtes Bauen und Einrichtung 10 Arthur Lindner E.D.E. Fach 2 Führungs- und Berufsethik UE FS Referent/in Ethische Grundsätze in der Führung 10 Mag. Gerhard Maier Zeitmanagement - persönliche Organisation 10 Ziele finden, setzen und erreichen 10 E.D.E. Fach 3 Fachspezifische Themen UE FS Referent/in Hauswirtschaft und Ernährung 10 Geriatrie und Gerontopsychiatrie 10 Angehörigenarbeit 10 E.D.E. Fach 4 Prozessbegleitung UE FS Referent/in Reflexion der Lerngruppe, Supervision 40 Mag. Gerhard Maier E.D.E. Fach 5 Projektcoaching UE FS Referent/in Projektbegleitung, Coaching - Gruppe / Einzel 40 Wolfgang Rath E.D.E. Fach 6 Leitungspraktikum UE FS Referent/in Praktikum in ausgewählten Alten- und Pflegeheimen 70 Lehrgangsleitung E.D.E. Fach 7 Studienreise UE FS Referent/in Exkursion in ausgewählten Alten- und Pflegeheimen in Europa 35 Lehrgangsleitung E.D.E.Fach 8 Projektarbeit - Masterthesis UE FS Referent/in Konzeption und Durchführung eines Veränderungsprojekts, Masterthesis 130 Lehrgangsleitung Abschlusspräsentation 20 Gesamtstunden Pflichtfächer EDE für EDE Zertifikat: 425 Gesamtstunden EDE+MSc: 425 Gesamtstunden für EDE Zertifikat: 865 Gesamtstunden für EDE + MSc: inhaltliche Seminare für EDE Zertifikat 52 Tage 19 inhaltliche Seminare für EDE + MSc inkl. FS (Fernstudium) 69 Tage Startseminar für alle 2 Tage Excursion für alle 5 Tage Praktikum für alle 10 Tage Veränderungsprojekt EDE Zertifikat Veränderungsprojekt + Masterthesis EDE + MSc 7

8 6. Ausbildungsrichtlinien Theorie Es finden 18 Wochenseminare zu 30 Stunden bzw. 40 Stunden statt, wobei im Kerncurriculum und Vertiefung jeweils 10 Stunden in Form eines Selbststudiums zu absolvieren sind. Der Programmaufbau und die Programminhalte sollen nach internationalen Erfahrungen der Führungskräfteausbildungen offen und flexibel gestaltet sein. Projektarbeit Jede/r Teilnehmer/in hat ein Veränderungsvorhaben an seinem/ihrem Arbeitsplatz als Projekt mit fachlicher Begleitung zu planen und durchzuführen. Es stehen in jeder Ausbildungswoche 5 Stunden für Projektbegleitung zur Verfügung. Die Dokumentation des Projektes ist die Abschlussarbeit. Feldstudie (Vor-Ort-Studien) Die Ausbildung umfasst im Ausmaß von mindestens einer Woche auch Praxisbeobachtung und -reflexion in Form von gemeinsamen Exkursionen. Die Teilnehmer sollen Kenntnisse und Anregungen über alternative Formen der Altenarbeit erwerben. Die Studienreise beinhaltet die Besichtigung verschiedener Institutionen und Diskussionen mit Fachleuten der jeweiligen Region. Praktikum Die Ausbildung umfasst zwei Wochen Leitungspraktika in ausgewählten Alteneinrichtungen, in denen die Leitung mindestens in einem Bereich modellhaft arbeitet. Dabei sollen Einrichtungen im Ausland studiert werden. Das Praktikum ist mit einer schriftlichen Arbeit abzuschließen. Schriftliche Abschlussarbeit Master Thesis (MSc) Die Abschlussarbeit ist die Dokumentation der Projektarbeit und enthält Projektziele, Projektplanung, Schritte der Durchführung und Auswertung. Sie berücksichtigt auch die Erfahrungen aus dem Praktikum und Exkursionen sowie einschlägige Fachliteratur. Zusätzlich zur Abschlussarbeit müssen MSc Studierende eine Master Thesis verfassen bzw. eine Abschlussprüfung ablegen. Die Abschlussprüfung besteht aus: a) schriftlichen oder mündlichen Fachprüfungen in Form von Teilprüfungen über die Fächer des Kerncurriculums, die Fächer der Vertiefung sowie die Wahlfächer, b) der Verfassung und positiven Beurteilung einer Master-Thesis. Die Master-Thesis soll erkennen lassen, dass die Studentin oder der Student nach didaktischer/methodischer Anleitung in der Lage ist, ihr oder sein theoretisches Wissen selbständig und praktisch anzuwenden.

9 7.Leistungsnachweis Anrechnung von Prüfungen: Leistungen, die an universitären oder außeruniversitären Einrichtungen im In- und Ausland erbracht wurden, können für die Lehrveranstaltungsprüfungen angerechnet werden, wenn eine Gleichwertigkeit dieser Leistungen (Inhalt und Stundenausmaß) vorliegt und eine Benotung mit der üblichen Notenskala erfolgte. Es ist ein Ansuchen mit einer offiziellen Beschreibung der Lehrinhalte an die Lehrgangsleitung zu richten. E.D.E. Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit aufgrund ihrer Vorerfahrungen Teile des Lehrgangs anerkennen zu lassen. Dazu ist ein Leistungsnachweis erforderlich. 8. Anmeldeschluss Bewerbungen werden grundsätzlich bis zwei Wochen vor Beginn eines neuen Lehrgangs entgegen-genommen. Sobald die maximale Teilnehmerzahl erreicht ist, setzen wir die weiteren InteressentInnen auf eine Warteliste für den nächsten Lehrgang. Bei Ausscheiden eines Teilnehmers rücken diese nach bzw. werden für den nächsten Lehrgang gereiht. 9. Ort Primawera Bildungsräume Graz Das Startseminar wird in einem Seminarhotel in der Nähe von Graz absolviert. 10. Lehrgangsgebühr Master of Science (MSc): ,- (inkl. Prüfungsgebühren) Grundsätzlich ist die gesamte Lehrgangsgebühr vor Beginn des 1. Semesters zu begleichen. In begründeten Fällen ist eine Ratenzahlung möglich. In der Lehrgangsgebühr sind Prüfungsantritte inbegriffen sowie die Skripten der Referenten, sofern sie elektronisch zur Verfügung stehen. Lehrbücher und Gesetzestexte oder Kopien von Lehrbüchern und Gesetzestexten werden in Rechnung gestellt. Zahlungs- und Stornobedingungen: Nach der Erteilung eines Studienplatzes ist eine Anzahlung in Höhe von 10% der Gesamtstudiengebühr zu überweisen. Ein Rücktritt vom Vertrag ist nur bis 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn möglich. In diesem Fall werden 10 % der Gesamtstudiengebühr von der Donau-Universität Krems als Stornogebühr in Rechnung gestellt, unabhängig davon, ob den/die Studierende/n ein Verschulden trifft oder nicht. E.D.E. Ausbildung: 9.840,- inkl. 20% Ust Der Ausbildungslehrgang wird in 4 Semestern angeboten und die Kosten pro Semester betragen Euro 2.460,- inkl. 20% Ust. Wir behalten uns vor, den gesamten Rechnungsbetrag oder in vier Teilbeträgen die Kosten in Rechnung zu stellen. Die Stornogebühren betragen bis 4 Wochen vor Beginn des Lehrgangs 50% des Gesamtbetrages. Bis zwei Wochen vor Kursbeginn betragen die Stornogebühren 75% und danach werden 100% Storno verrechnet. 9

10 Bei Zahlungsverzug werden pro Mahnung Mahnspesen in der Höhe von Euro 35,- und Verzugszinsen in Höhe von 9,25% p.a. verrechnet. Der /Die Kursteilnehmer/in sowie dessen Arbeitgeber/in haften für die Kosten zu ungeteilter Hand. Beachten Sie die auf der Rechnung angeführte Zahlungsbedingungen. Kann in der ersten Einheit kein Einzahlungsnachweis vorgelegt werden, so ist eine Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung unter Anwendung obiger Bestimmungen nicht zulässig. 11. Fördermöglichkeiten Wir empfehlen Interessenten aus Österreich die Recherche auf diesen Websites: Wir empfehlen Interessenten aus Deutschland die Recherche im Internet unter (betrifft Universitätslehrgang zum Master of Science ). 12. Abschluss Master of Science (MSc): Abschlussprüfungszeugnis und Verleihung des akademischen Grades Master of Science in Healthcare Management. Beachten Sie bitte: Universitätslehrgänge dienen der Weiterbildung und sind außerordentliche Studien. Universitätslehrgänge sind daher einem ordentlichen Studium hinsichtlich eines ev. verliehenen akademischen Grades nicht gleichwertig. Ein Master-Abschluss allein berechtigt nicht automatisch zur Zulassung zu einem Doktoratsstudium. Gem. Universitätsgesetz , Abs. 2, Ziffer 4 ist die Zulassung zum Doktoratsstudium möglich, wenn die betreffende Universität den Lehrgang als gleichwertig einstuft. Ein Master-Abschluss allein führt nicht zur Einstufung in den Höheren Dienst (in Deutschland) bzw. zur Erlangung eines A-Postens (in Österreich). E.D.E. Zertifikat Die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang wird mit einem rechtsgültigen Zertifikat, in dem die Stundenzahl und die Fachgebiete angeführt sind, abgeschlossen und berechtigt zur Ausübung des Berufs "Leitung von Altendiensten". 13. Evaluation Ausgehend vom Motto Wer nicht immer besser sein will, hört bald auf, gut zu sein wird sich der Lehrgang von Anfang an um eine hohe Qualität bemühen. Dazu sollen vor allem beitragen: Selbstevaluation Eine laufende Evaluation der Lehrpersonen und des Lehrplans mittels anonymer Fragebögen durch die Studierenden. 10

11 Treffen der Lehrbeauftragten: Dabei werden die Lehrinhalte der einzelnen Lehrbeauftragten besprochen, was zu einer verbesserten Koordination der einzelnen Lehrveranstaltungen beitragen soll. Fremdevaluation Evaluation durch den Wissenschaftlichen Beirat: Bewertet werden alle Aspekte des Lehrgangs wie Organisation und Vornahme von Verbesserungen aufgrund aufgezeigter Mängel. 14. Stand , Änderungen vorbehalten. 15. Beratung Falls Sie weitere Fragen haben oder eine persönliche Beratung wünschen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Lehrgangsleitung E.D.E. Zertifikat Primawera Veränderungsmanagement Wolfgang Rath Tel: +43 (0) Sekretariat Das Sekretariat von der Primawera Veränderungsmanagement OG steht Ihnen zu den Fragen der Infrastruktur in den Seminarräumen, Koordination (Übernächtigung, Parkhaus, Mittagessen, etc.), usw. im K8 zur Verfügung. Karmeliterplatz 8, 8010 Graz Tel.: Fax: Programmleitung Master of Science (MSc) Donau-Universität Krems Zentrum für Management im Gesundheitswesen Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems - Österreich Mag. Michael Ogertschnig Tel: +43 (0)

12 Zusatzinformationen Park & Ride in Graz Mit eigenen Park+Ride Plätzen (P+R) bietet die Stadt Graz Ihnen kostenlose Parkplätze und direkte Anbindung an die Grazer Verkehrsbetriebe. 1 P+R Mariatrost (60 Plätze) Endst. Mariatrost (Linie 1) 2 P+R Weinzödl/GAK Zentrum (140 Plätze) Gösting (Linie 52) 3 P+R Murpark (480 Plätze) Murpark (Linie 4) 4 P+R Ostbahnhof (200 Plätze) Ostbahnhof (Linie 4, 13) 5 P+R Webling (150 Plätze) Autobahnstumpf Webling (Linie 31, 62, N2) 6 P+R Zentralfriedhof (50 Plätze) Vorplatz, Zentralfriedhof (Linie 5, 67, 50) 7 P+R Messe (800 Plätze) Fröhlichgasse (Linie 4, 13) Gebührenpflichtig: 13,50 Euro/Woche (bei BP-Tankstelle), Wochenkarte: Mo.-Fr Uhr 8 P+R GKB-Center (463 Plätze) Köflachergasse 3 (Linie 1,7) Gebührenpflichtig: 3,40 Euro/Tag 12

13 Tiefgarage Pfauengarten Geöffnet 0-24 Uhr Alle Werte inkl. 20% Umsatzsteuer Tarife Montag Sonntag Tagesmaximum Uhr 2,20 pro Stunde 28 /24 Stunden Vorteilskarte Vorteil 1 5-Minutentakt-Abrechnung 2,20 pro Stunde ab der 2. Stunde 1,10 pro Stunde Und so funktioniert es - berührungslos! Einfahren Bitte halten Sie Ihre Vorteils-/Dauerparkkarte beim Einfahrtsterminal in einer Entfernung von 0-5 cm direkt vor den grüngelben Ticketausgabe-Schlitz -- der Schranken wird geöffnet und der Beginn Ihrer Anwesenheit wird durch das Zutrittskontroll-System registriert. Ziehen Sie kein Kurzparkticket! Zugang zur Parkgarage Falls Sie die Außentüren der Stiegenhäuser aus Sicherheitsgründen versperrt Garage vorfinden, halten Sie einfach Ihre Vorteils-/Dauerparkkarte auf die Markierung >keycard< -- die Eingangstüre wird geöffnet. Zahlen Barzahlung nach jedem Parkvorgang direkt an den Kassenautomaten! Bitte halten sie Ihre Vorteil-/Dauerparkkarte bei dem Kassenautomat auf den > orangen Punkt <, diesmal unter dem Ticket-Schlitz Tarif wird auf Basis der 5-Minutentakt Abrechnung im Display angezeigt Nach dem Bezahlen haben Sie noch 15 Minuten Zeit die Garage zu verlassen. (aufgrund technischer Vorgaben wird der 5-Minutentarif bei Barzahlung auf 5 Cent gerundet; bei Bezahlung mit einer Kreditkarte wird exakt abgerechnet) Ausfahren Bitte halten Sie Ihre Vorteils-/Dauerparkkarte beim Ausfahrtsterminal in einer Entfernung von 0-5 cm direkt vor den grüngelben Ticket-Schlitz -- der Schranken wird geöffnet und Sie werden vom Zutrittskontrollsystem abgemeldet. 13

14 Hotels und Pensionen (vorbehaltlich kurzfristige Preisänderungen der Anbieter) Hotel Mariahilf Mariahilferstraße 9, 8020 Graz Telefon: 0043 (0) Fax-Nr.: 0043 (0) Einzelzimmer ab 55,-- bis 65,-- inkl. Frühstück Zur Steirerstub n, Lendplatz 8, 8020 Graz Tel.: +43(0) Fax: +43(0) Mail: Einzelzimmer: ab 47,-- inkl. Frühstück Pension Rückert Rückertgasse 1, 8010 Graz Tel: 0316/ Einzelzimmer 56,-- bis 66,-- inkl. Frühstück Hotel Alter Telegraf Grabenstraße 12, 8010 Graz Tel.: +43 (0)316 / , Einzelzimmer inkl. Frühstück Hotel zur Stadt Feldbach Hotel zur Stadt Feldbach Conrad von Hötzendorfstrasse 58 A Graz, Österreich Tel.: +43(316) Fax: +43(316) Einzelzimmer 40,-- inkl. Frühstück 14

Primawera Aus- und Weiterbildung. Management von Alten- und Pflegeheimen

Primawera Aus- und Weiterbildung. Management von Alten- und Pflegeheimen Primawera Aus- und Weiterbildung Management von Alten- und Pflegeheimen E.D.E. zertifizierter Lehrgang & Master of Science (MSc) in Healthcare Management 2012 bis 2014 MEMBER OF THE EUROPEAN ASSOCIATION

Mehr

Weiterbildung zur Heimleitung von Einrichtungen der Langzeitpflege nach den Rahmenrichtlinien der E.D.E.

Weiterbildung zur Heimleitung von Einrichtungen der Langzeitpflege nach den Rahmenrichtlinien der E.D.E. Weiterbildung zur Heimleitung von Einrichtungen der Langzeitpflege nach den Rahmenrichtlinien der E.D.E. Konsul-Smidt-Str. 92 28217 Bremen Telefon: (0421) 39879057 Telefax: (0421) 39879058 Lange Birke

Mehr

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen/ Healthcare Management. Fachvertiefung Krankenhausmanagement

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen/ Healthcare Management. Fachvertiefung Krankenhausmanagement Informationen für InteressentInnen Management im Gesundheitswesen/ Healthcare Management Fachvertiefung Krankenhausmanagement Akademische/r Expert/e/in Master of Science Master of Business Administration

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

Informationen für InteressentInnen

Informationen für InteressentInnen Informationen für InteressentInnen Controlling Zertifikat Akademische/r Controller/in Donau-Universität Krems Plattform Interdisziplinäres Management Leitung: Dr. Eva Krczal A-3500 Krems, Dr.-Karl-Dorrek-Straße

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet.

Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet. 2010/Nr. 61 vom 30. August 2010 Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet. 181. Verordnung der Donau-Universität

Mehr

Informationen für InteressentInnen

Informationen für InteressentInnen Informationen für InteressentInnen Business Controlling, MBA Donau-Universität Krems Plattform Interdisziplinäres Management Leitung: Dr. Eva Krczal Tel.: +43 (0)2732 893 2823 Mail: eva.krczal@donau-uni.ac.at

Mehr

Informationen für InteressentInnen

Informationen für InteressentInnen Informationen für InteressentInnen Geriatrie Master of Science (MSc) Donau-Universität Krems Fakultät für Gesundheit und Medizin Department für Gesundheitswissenschaften und Biomedizin Zentrum für Geriatrische

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung. und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie

15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung. und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie 2004 / Nr. 10 vom 14. April 2004 14. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Postgradualen Universitätslehrganges Unternehmensführung für Ärzte in der Niederlassung

Mehr

Marketing und Vertrieb

Marketing und Vertrieb Donau-Universität Krems Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, Austria Tel:+43 (0)2732 893-2825, Fax:+43 (0)2732 893-4100 www.donau-uni.ac.at Universitätslehrgang

Mehr

2002 / Nr. 30 vom 19.08.02

2002 / Nr. 30 vom 19.08.02 2002 / Nr. 30 vom 19.08.02 51. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges für zahnärztliche Helfer (Akademische/r Dental Office Manager/in) der Donau- Universität Krems

Mehr

STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT

STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT Beschluss des Universitätskollegiums vom 15. Jänner 2003, nicht untersagt vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/367 Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 4_AS_Management_MBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet.

Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 2012 / Nr. 16 vom 28. Februar 2012 Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 26. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum

Mehr

FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT

FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT NEU! FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT Seit Dezember 2011 werden an der Donau-Universität Krems - Österreichs größter Universität für Weiterbildung - akademische Programme auch im reinen Fernlehre-Modus

Mehr

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement K 992/955 Curriculum für das Aufbaustudium Tourismusmanagement 3_AS_Tourismusmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

Management im Gesundheitswesen

Management im Gesundheitswesen MSc Management im Gesundheitswesen Akademische/r Experte/in 3 Semester, berufsbegleitend Master of Science 4 Semester, berufsbegleitend www.donau-uni.ac.at/zmg www.einkaufsgemeinschaft-kommunaler-krankenhaeuser.de

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance K 992/666 Curriculum für das Aufbaustudium Real Estate Finance 1_AS_Real Estate Finance_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb Informelle Kompetenzen und Professionalisierung Bildungs- und Berufsberatung Postgradualer Universitätslehrgang Akademische/r Experte/in, 3 Semester, berufsbegleitend Postgradualer Universitätslehrgang

Mehr

MBA. Weiterbildungslehrgang zum. Informationen für Interessenten und Interessentinnen

MBA. Weiterbildungslehrgang zum. Informationen für Interessenten und Interessentinnen Weiterbildungslehrgang zum MBA (Master of Business Administration) Executive Management mit Vertiefung Integrierte Managementsysteme Informationen für Interessenten und Interessentinnen 1. Träger des Weiterbildungslehrgangs

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

III. Master of Science (MSc) Management von Sozialeinrichtungen Schwerpunkt Kinder- und Jugendeinrichtungen

III. Master of Science (MSc) Management von Sozialeinrichtungen Schwerpunkt Kinder- und Jugendeinrichtungen III. Master of Science (MSc) Management von Sozialeinrichtungen Schwerpunkt Kinder- und Jugendeinrichtungen Start: Sommersemester 2016 Masterlehrgang Die Universität für Weiterbildung - Donau-Universität

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen Healthcare Management

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen Healthcare Management Informationen für InteressentInnen Management im Gesundheitswesen Healthcare Management Vertiefung Gesundheitsmanagement und Kommunikation für Health Professionals Akademische/r Expert/e/in in Healthcare

Mehr

Weiterbildungslehrgang zum MBA. (Master of Business Administration) Informationen für Interessenten

Weiterbildungslehrgang zum MBA. (Master of Business Administration) Informationen für Interessenten Weiterbildungslehrgang zum (Master of Business Administration) Informationen für Interessenten 1. Träger des Weiterbildungslehrgangs Träger /Veranstalter Wissenschaftliche Leitung Lehrgangsleitung Kooperationspartner

Mehr

BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006

BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006 BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006 Curriculum des Universitätslehrganges für Public Management an der Universität Klagenfurt Allgemeine Bestimmungen 1. Ausbildungsziel Der Universitätslehrgang

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

Medizinrecht (Medical Law)

Medizinrecht (Medical Law) K 992/539 Curriculum für das Aufbaustudium Medizinrecht (Medical Law) 4_AS_Medizinrecht_Curr Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 01.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung des Lehrgangs; Qualifikationsprofil...

Mehr

31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems

31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems 2003 / Nr. 23 vom 05. August 2003 31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems 1 31. Verordnung

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Sehr geehrter Interessent! Sehr geehrte Interessentin! Das Institut MIT, Mediation Identitätsentswicklung Training, in 4040

Mehr

Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt. 2011/Nr. 18 vom 4. April 2011 Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt. 67. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA K / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global General Management Executive MBA _AS_GlobalGMExecutiveMBA_Curr Seite von 9 Inkrafttreten:.8.2009 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 1997/Nr. 13 vom 26.8.1997 17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Lehrgangs Banking & Finance der Donau-Universität

Mehr

Informationsblatt für InteressentInnen

Informationsblatt für InteressentInnen Informationsblatt für InteressentInnen Fernstudium Social Management Master of Science (MSc) Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, A-3500 Krems 1 Inhalt Fernstudium Social Management... 3 Die... 4 Träger und Durchführung...

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 830 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 25. August 1999 63. Stück 688. Verlautbarung des Universitätslehrganges "Business Management der Sozial-

Mehr

Universitätslehrgang Training und Beratung

Universitätslehrgang Training und Beratung Universitätslehrgang Training und Beratung nach dem handlungsorientierten Ansatz Integrative Outdoor-Aktivitäten Start 08.04.2006 (SS 2006) Akademische/r TrainerIn und BeraterIn nach dem handlungsorientierten

Mehr

Studienstart Dank eines reinen Fernstudienmodus können Sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt starten.

Studienstart Dank eines reinen Fernstudienmodus können Sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt starten. Studiengangsbeschreibung zum Universitätslehrgang in Fernlehre Master of Financial Planning Ausbildungsziel Der postgraduale Universitätslehrgang Master of Financial Planning hat den Zweck, den Studierenden

Mehr

Bachelor of Science BSc Business & Management

Bachelor of Science BSc Business & Management Studienprogramm Bachelor of Science BSc Business & Management Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen man muss es auch tun! Johann Wolfgang von Goethe (1749

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Public Health and Hospital Management

Public Health and Hospital Management K 992/53 Curriculum Aufbaustudium Public Health and Hospital Management Johannes Kepler Universität Linz 2_AS_Curr_Public Health Hosp Manag_MTB Seite von 2 In-Kraft-Treten:.0.2008 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 1281 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Internet: http://www.uibk.ac.at/c101/mitteilungsblatt Studienjahr 2000/2001 Ausgegeben am 18. September 2001 72. Stück 835. Studienplan

Mehr

Version 2005W. Studienkennzahl. 992 551 Universitätslehrgang für Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part

Version 2005W. Studienkennzahl. 992 551 Universitätslehrgang für Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part Curriculum für den Universitätslehrgang Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part an der Paris Lodron-Universität Salzburg Version 2005W Studienkennzahl 992 551 Universitätslehrgang

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D Weiterbildung H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Projektmanagement-AssistentIn IPMA Level D Der Lehrgang vermittelt Ihnen fundierte Grundlagen und Methoden zum Projektmanagement. Wir

Mehr

NÖ Landesakademie. Universitätslehrgang für Gesundheitsförderung (ULGF) / Postgradualer Universitätslehrgang für Health Promotion (PGHP) 2001 2003

NÖ Landesakademie. Universitätslehrgang für Gesundheitsförderung (ULGF) / Postgradualer Universitätslehrgang für Health Promotion (PGHP) 2001 2003 NÖ Landesakademie c/o Dr. Albin Krczal 1180 Wien, Gentzg. 10/5/1 Tel.: +43/1/9421021, 0699/19421021, Fax: +43/1/9421021 Donau Universität Krems Zentrum f. Management und Qualitätssicherung im GW 3500 Krems,

Mehr

International Human Resource Management

International Human Resource Management / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium International Human Resource Management 25Senat_1_AS_IHRM_MTB25_200607 Seite 1 von 9 In-Kraft-Treten: 1.10.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT in Kooperation mit MACQUARIE UNIVERSITY SYDNEY (AUSTRALIA) DIVISION OF ECONOMICS AND FINANCIAL STUDIES Studienordnung für den

Mehr

329. Stellenausschreibung PressesprecherIn

329. Stellenausschreibung PressesprecherIn 2014/ Nr. 88 vom 6. November 2014 329. Stellenausschreibung PressesprecherIn 330. Druckfehlerberichtigung Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Integrierte Krisenkommunikation Certified

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 210 Leistungspunkten Bachelorabschluss Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor- oder Masterdegree

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Executive Management mit Vertiefung General Quality Management Upgrade zum Master of Science (MSc) 1. Träger des Lehrgangs universitären Charakters

Executive Management mit Vertiefung General Quality Management Upgrade zum Master of Science (MSc) 1. Träger des Lehrgangs universitären Charakters Executive Management mit Vertiefung General Quality Management Upgrade zum Master of Science (MSc) 1/8 1. Träger des Lehrgangs universitären Charakters Träger Wissenschaftliche Leitung Lehrgangsleitung

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) März 2012 bis Oktober 2013 Ihr Ansprechpartner Martin Löhnert Tel.:

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Nr.10/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 107 18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Finance, Accounting, Corporate

Mehr

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Vom 17.06.2015 Rechtsgrundlage Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 33 des Gesetzes

Mehr

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT

BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT BIC - DO IT YOURSELF LEHRGANG PERSONALMANGEMENT INHALTE: Qualifikations- und Leistungsziele Studienmaterialien Lehrform Zielgruppe Voraussetzung für die Teilnahme Voraussetzung für einen Leistungsnachweis

Mehr

Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft

Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 Licenciado-Studium: MBA Master of Business Administration / Licenciado

Mehr

Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.)

Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) berufsbegleitend Innovative Studiengänge Beste Berufschancen Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) berufsbegleitend PROFIL Der berufsbegleitende

Mehr

S t u d i e n o r d n u n g

S t u d i e n o r d n u n g S t u d i e n o r d n u n g für den Aufbaustudiengang Finanzmärkte, Banken, Versicherungen und Öffentliche Wirtschaft vom Senat der Universität Potsdam am 06. Dezember 2000 beschlossen 1 Geltungsbereich

Mehr

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Weiterbildungs- Master-Studiengang Sicherheitsmanagement Institut

Mehr

Akademie & Management AG STUDIENPROGRAMME. BSc BACHELOR OF SCIENCE MBA MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION DBA/DR. DOCTOR OF BUSINESS ADMINISTRATION

Akademie & Management AG STUDIENPROGRAMME. BSc BACHELOR OF SCIENCE MBA MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION DBA/DR. DOCTOR OF BUSINESS ADMINISTRATION Akademie & Management AG STUDIENPROGRAMME BSc BACHELOR OF SCIENCE MBA MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION DBA/DR. DOCTOR OF BUSINESS ADMINISTRATION Akademie & Management AG DIE RICHTIGE ENTSCHEIDUNG WEITERBILDUNG

Mehr

Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Kombiniertes Masterstudium und Doktorat in Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 ECTS Licenciado-Studium: MBA Master of Business Administration / Licenciado

Mehr

Doctor of Business Administration (DBA / Dr.)

Doctor of Business Administration (DBA / Dr.) Studienprogramm Doctor of Business Administration (DBA / Dr.) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen man muss es auch tun! Johann Wolfgang von Goethe (1749

Mehr

Politische Bildung. Donau-Universität Krems www.donau-uni.ac.at/dpk

Politische Bildung. Donau-Universität Krems www.donau-uni.ac.at/dpk Politische Bildung Postgradualer Universitätslehrgang, Master of Science (MSc) 4 Semester, berufsbegleitend Donau-Universität Krems www.donau-uni.ac.at/dpk Politische Bildung Postgradualer Universitätslehrgang,

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München Vom 4. Juli 2008 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2

Mehr

MBA. Master of Business Administration executive management. praxisorientiert x berufsbegleitend x flexibel

MBA. Master of Business Administration executive management. praxisorientiert x berufsbegleitend x flexibel MBA Master of Business Administration executive management praxisorientiert x berufsbegleitend x flexibel 1190 Wien, Geweygasse 4A Telefon: +43 (1) 370 88 77 Fax: +43 (1) 370 88 77-66 E-Mail: info@oema.at

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Studienprogramm Master of Business Administration (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen man muss es auch tun! Johann Wolfgang von Goethe (1749 1832)

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor.

Mehr

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen Healthcare Management. Vertiefung Krankenhausmanagement

Informationen. für InteressentInnen. Management im Gesundheitswesen Healthcare Management. Vertiefung Krankenhausmanagement Informationen für InteressentInnen Management im Gesundheitswesen Healthcare Management Vertiefung Krankenhausmanagement Master of Business Administration Donau-Universität Krems Zentrum für Management

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Studienordnung Wirtschaftsingenieurwesen-Master) Vom 13.

Mehr

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA)

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA) Zulassungsordnung für die Studiengänge Executive Master Healthcare Management (MHM) Executive Master of Business Administration (EMBA) an der SRH Hochschule Berlin gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung

Mehr

Sigmund Freud Privat Universität Wien

Sigmund Freud Privat Universität Wien Sigmund Freud Privat Universität Wien Universitätslehrgang Akademischer Experte/ Akademische Expertin für Coaching und Psychoedukation bei Kindern, Jugendlichen und Eltern Konzept des Universitätslehrgangs

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Fachspezifische Bestimmungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft für das Studium der Wirtschaftswissenschaft mit

Mehr