Anlagenluftvolumenstrom [m³/h] Bild 1: Einstellwerte Setup Lüfterstufe 2 (LF2) mit TFT-Touchpanel. Anlagenluftvolumenstrom [m³/h]

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anlagenluftvolumenstrom [m³/h] Bild 1: Einstellwerte Setup Lüfterstufe 2 (LF2) mit TFT-Touchpanel. Anlagenluftvolumenstrom [m³/h]"

Transkript

1 Inbetriebnahme von Lüftungsanlagen (Stand ) 1 Inbetriebnahme des Lüftungsgerätes a) Aus der Lüftungsanlagen-Planung (oder aus DIN 1946/6 Nennluftvolumenstrom) entnehmen: Gesamtvolumenstrom z. B. V = 150 m³/h Zuluft-Druckverlust z. B. p = 100 Pa (für alle Zuluftstränge gleich groß). b) Im Diagramm des vorgesehenen Lüftungsgerätes für den erforderlichen Nennluftstrom (Normallüftung) die Einstellwerte entnehmen: Beispiel bei 150 m³/h: 44 % (Bild 1) bzw. Stufe 3 (Bild 2) Sollwertvorgabe [%] Anlagenluftvolumenstrom [m³/h] Bild 1: Einstellwerte Setup Lüfterstufe 2 (LF2) mit TFT-Touchpanel Stufe Anlagenluftvolumenstrom [m³/h] Bild 2: Einstellwerte mit LED-Bedienteil c) Diese %-Zahl (Beispiel: 44 % oder Lüfterstufe 3) an Gerätesteuerung einstellen für Normallüftung. 1

2 2 Einregeln der Luftventile bei Zu- und Abluftanlagen a) Einstellwerte für Ventile für Zu- und Abluft aus den Angaben in der Planung entnehmen (Zeichnung oder Tabelle zur Druckverlustberechnung). Bild 3: Detail aus 3D-Zeichnung der Planung b) Ventileinstellwerte aus den Ventilkurven entnehmen (Zuluft und Abluft) siehe Bild 4. Aus dem Beispiel folgt der Einstellwert bei 40 m³/h und 23 Pa: Position = 9 mm (Spaltweite am Tellerventil). c) Luftspalt am Ventil nicht zu eng einstellen Luftgeräusche! Besser: Ventilatorleistung geringer einstellen oder Drosselung des Volumenstromes bereits in der Rohrleitung (Drosselklappe oder Drosselschaum-Körper einbauen) 2

3 Bild 4: Ventilkurve d) Diese Ventileinstellwerte (Spaltweiten) an den entsprechenden Ventilen einstellen Achtung: dabei keine Ventile verwechseln Zeichnung mit allen Luftsträngen dazu verwenden. Damit ist der 1. Durchgang der Ventileinstellung abgeschlossen. e) Lüftungsgerät einschalten und bei Normallüftung (Beispiel 44 %) laufen lassen f) Am längsten Lüftungsstrang beginnen mit der Luftmengen-Messung und Ventil-Feineinstellung (2. Durchgang der Ventileinstellung). Zuerst wird das Ventil eingeregelt, welches am weitesten vom Gerät entfernt liegt bei der eventuell erforderlichen Feinkorrektur ist es günstiger, dieses Ventil weiter zu öffnen und Luftvolumen am Gerät etwas zu drosseln, um den Elektroenergieverbrauch an den Ventilatoren zu sparen. Zur Luftmengenmessung wird üblicherweise ein Flügelradanemometer mit Lufttrichter verwendet. 3

4 Bild 5: Flügelradanemoter g) Als Nächstes folgt die Einstellung der anderen Ventile bis zu dem letzten Ventil, welches am nächsten zum Gerät gelegen ist. Als nächstes folgt die Feineinstellung beim 2., 3. usw. Strang. Damit ist der 2. Durchgang der Ventileinstellung abgeschlossen. h) Die Ventilpositionen müssen in einem 3. Durchlauf überprüft werden, da beim 2. Durchlauf beim Verstellen der letzten Ventile die Luftmengen an den zuerst eingeregelten Ventilen verändert werden. Die Reihenfolge der Ventile, die beim 3. Durchgang nachreguliert werden, ist die gleiche wie beim 2. Durchgang. i) Werden die Volumenmengen an den Ventilen annähernd (10 % Abweichung) zu den Planungswerten erreicht, sind diese Werte aktenkundig im Luftvolumenstromprotokoll einzutragen (Planwerte und Messwerte). j) Das Luftvolumenstromprotokoll ist dem Installateur und Nutzer (bzw. vom Bauunternehmer, der das komplette Haus an den Nutzer übergibt) gegenzuzeichnen. k) Nicht immer erforderlich aber trotzdem sinnvoll sind stichprobenartige Schallmessungen in den Räumen. Die Werte sind aktenkundig festzuhalten. Wichtig ist hierbei, ob die Räume noch leer (hoher Hallwert) oder schon möbliert (+ Raumtextilien) sind. Normwerte: alte DIN : (Tabelle 4): Richtwerte für den A-Schallpegel aus RLT-Anlagen A-bewerteter Schalldruckpegel [db] Anforderungen 1) hoch niedrig Wohnräume 30 2) 35 2) neue VDI 2081 Blatt (Tabelle 2): Richtwerte für den Schallpegel der RLT-Anlagen und mittlere Nachhallzeiten A-Schalldruckpegel [db] Anforderungen mittlere Nachhallzeit [s] Wohnräume ,5 alte VDI 2081 (Tabelle 5): Richtwerte für den A-Schallpegel aus RLT-Anlagen A-Schallpegel [db(a)] mittlere Nachhallzeit [s] Schlafräume nachts 30 0,5 Wohnräume tags 35 0,5 1) Diese Werte wurden in die neue VDI 2018 Blatt 1 übernommen. 2) Nachtwerte um 5 db niedriger 4

5 VDI 4100 Bezeichnung DIN 4109 T 10 (E) Schallschutzstufe 1 (SSt 1) Standard (wie DIN 4109) max 35 db(a) Schallschutzstufe 2 (SSt 2) Erhöhter Schutz max 27 db(a) Schallschutzstufe 3 (SSt 3) Komfort-Wohnung max 25 db(a) max 24 db(a) Eigener Wohnbereich Die DIN 4109 ist baurechtlich eingeführt und regelt die Schallschutzanforderungen am Bau (öffentlich/privat). Bei Ausführung nach VOB und beim Zweifamilien- und Reihenhaus muss sie als Mindeststandard eingehalten werden. Bei Einfamilienhäusern kann sie vereinbart werden. Die VDI Richtlinie 4100 ist nicht baurechtlich eingeführt, wird aber vielfach als Stand der Technik angesehen. Ab 2001 ist die DIN 4109 T 10 (E) durch die VDI 4100 abgelöst worden. 3 Einweisung der Nutzer Die Nutzer sind hinsichtlich Funktion und Betreiben der Lüftungsanlage einzuweisen. Hierzu sollte ein Info-Blatt mit Stichpunkten angefertigt und vom Nutzer unterschrieben werden: jeweils 1 Exemplar für den Nutzer und Installateur. Diese Information sollte nicht zu kurz gefasst sein, um evtl. späteren Streitigkeiten vorzubeugen. Die Information sollte folgende Punkte enthalten: Erläuterung, wo im Haus etwa die Luftleitungen verlegt sind dazu Zeichnungen der Anlagenplanung hinzuziehen dies ist u. a. auch erforderlich, wenn der Nutzer später die Lüftungsanlage verändern oder erweitern möchte. welche Leitungen bzw. Ventile für Zuluft und Abluft zugeordnet sind die Luftstromrichtung (Querlüftung) im Haus erläutern wie sind die Luftleitungen am Gerät platziert (Zu-, Ab-, Außen- und Fortluft) wie erfolgt der Filterwechsel (Gerät, Abluftfilter an Ventilen, Filterbox) Vorführung Ventilstellungen dürfen vom Nutzer nicht verändert werden Luftvolumenprotokoll erläutern Luftvolumen-Einstellung am Lüftungsgerät erklären (Bedienteil) Steuerung grob erläutern Checklisten für Wartungsarbeiten erläutern und aktenkundig überreichen die Betriebsanleitung überreichen zum: Lüftungsgerät, auch zu unwichtig erscheinenden Komponenten wie: Strömungssensor, Feuchtesensor, Tellerventil, motorische Stellklappen, Regler Betriebsanleitungen, technische Daten, Luftvolumenstrom-Protokoll, Checklisten für Wartungsarbeiten und die Lüftungsanlagenplanung sind aktenkundig zu überreichen; diese Unterlagen gehören in die Bestandsunterlagen des Hauses! 5

Sonderschau Wohnungslüftung. Einfache Planung von Wohnungslüftungsanlagen Dr.-Ing. Johannes Brugmann

Sonderschau Wohnungslüftung. Einfache Planung von Wohnungslüftungsanlagen Dr.-Ing. Johannes Brugmann Einfache Planung von Wohnungslüftungsanlagen Dr.-Ing. Johannes Brugmann Fünf gute Gründe Marktübersicht Wohnungslüftunganlagen Wohnungslüftung Freie Lüftung Mechanische Lüftung Fensterlüftung Schachtlüftung

Mehr

Lüftungsventile Low Noise

Lüftungsventile Low Noise Lüftungsventile Low Noise Low Noise Zuluft PRODUKTBESCHREIBUNG Das hochwertige Tellerventil TVLNZ eignet sich für den Einsatz in Räumen, in denen spezielle Anforderungen an die Schalldämmung gestellt werden.

Mehr

Abnahmeprotokoll Komfortlüftung EFH - Allgemein Version V 2.0 Nov. 2016

Abnahmeprotokoll Komfortlüftung EFH - Allgemein Version V 2.0 Nov. 2016 Abnahmeprotokoll Komfortlüftung EFH - Allgemein Version V 2.0 Nov. 2016 1. Projektdaten 1.1 Objekt Objekt: Name BauherrIn: Strasse/Nr.: PLZ/Ort : 1.2 Planer Firma: Name: Strasse/Nr.: Tel. Nr.: PLZ/Ort:

Mehr

Ingenieurbüro für innovative Planungen

Ingenieurbüro für innovative Planungen Ingenieurbüro für innovative Planungen Fachingenieurleistungen Gebäudetechnik - Wärmeversorgung - Raumlufttechnik - Sanitär - Elektro Beratungsleistungen - Energieberatung / -konzepte - Gebäudetechnik

Mehr

Sicherheit. Allgemeines. MV KNX-Bus-Einheit. KNX-Bus-Einheit. Klemmenkasten Hauptplatine im Lüftungsgerät. Lokaler Modbus.

Sicherheit. Allgemeines. MV KNX-Bus-Einheit. KNX-Bus-Einheit. Klemmenkasten Hauptplatine im Lüftungsgerät. Lokaler Modbus. Sicherheit GEFAHR DURCH ELEKTRISCHEN STROM Elektrische Installationen sind entsprechend der örtlichen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen nur von einer Fachkraft auszuführen. Bei allen Arbeiten am

Mehr

Detlef Malinowsky Dipl.-Ing. (FH) Am Baumgarten Hohenbrunn. Tel.: 08102/ Einregulierung der Lüftungsanlagen

Detlef Malinowsky Dipl.-Ing. (FH) Am Baumgarten Hohenbrunn. Tel.: 08102/ Einregulierung der Lüftungsanlagen Detlef Malinowsky Dipl.-Ing. (FH) Am Baumgarten 12 85662 Hohenbrunn TÜV zert. Energieberater für Wohn-und Nichtwohngebäude KMU - Beratungen Thermographie 1 Abnahmeprüfung von RLT Anlagen (EN12599) Optimierung

Mehr

Luft-Verteilung ZULUFTVENTIL. Luft zum Leben.

Luft-Verteilung ZULUFTVENTIL. Luft zum Leben. Luft-Verteilung ZULUFTVENTIL STQA Luft zum Leben. FÜR WANDMONTAGE Produktbeschreibung Das Zuluftventil STQA für Wandmontage ist aus verzinktem Stahlblech und kann in verschiedenen Farben geliefert werden

Mehr

BAUVORHABEN Beispiel 110 m² Einfamilienhaus Berechnung erstellt mit iv-berechnungstool gemäß DIN AUSSTELLENDE FIRMA

BAUVORHABEN Beispiel 110 m² Einfamilienhaus Berechnung erstellt mit iv-berechnungstool gemäß DIN AUSSTELLENDE FIRMA KUNDE Mustermann AUSSTELLENDE FIRMA inventer GmbH Ortsstraße 4a 07751 Löberschütz Bearbeiter: Heiko Thieß Technischer Service Telefon: +49 (0) 36427 211-313 Mail: H.Thiess@inventer.de inventer GmbH Telefon:

Mehr

BAUVORHABEN Beispiel 2 Raum Wohnung Bauabschnitt: WE1 Berechnung erstellt mit iv-berechnungstool gemäß DIN AUSSTELLENDE FIRMA

BAUVORHABEN Beispiel 2 Raum Wohnung Bauabschnitt: WE1 Berechnung erstellt mit iv-berechnungstool gemäß DIN AUSSTELLENDE FIRMA KUNDE Mustermann Ansprechpartner: AUSSTELLENDE FIRMA inventer GmbH Ortsstraße 4a 07751 Löberschütz Bearbeiter: Silvan Krause Lüftungsplanung (Telefon: +49 (0) 36427 211-312) Mail: s.krause@inventer.de

Mehr

Preise Gültig ab

Preise Gültig ab Zuluft Tellerventil Stahl, pulverbeschichtet RAL 9010, mit TVZ80 DN 80 5,46 6,50 TVZ100 DN 100 5,46 6,50 TVZ125 DN 125 5,80 6,90 TVZ150 DN 150 8,99 10,70 TVZ160 DN 160 12,61 15,00 TVZ200 DN 200 18,49 22,00

Mehr

16 Bestellkriterien für Komfortlüftungen im Einfamilienhaus

16 Bestellkriterien für Komfortlüftungen im Einfamilienhaus 16 Bestellkriterien für Komfortlüftungen im Einfamilienhaus Inhalt 1. Einleitung 2. Allgemeine Qualitätskriterien Auslegungskriterien 3. Qualitätskriterien für das Lüftungsgerät, technische Einbauten,..

Mehr

Verringerung der Lüftungswärmeverluste

Verringerung der Lüftungswärmeverluste 5.5 Verringerung der Lüftungswärmeverluste Rohrnetz Rohrnetz Schema 5.5.1 1 Zuluftluftrohre in Dämmung des Bodens, PH Lochau Bregenz Abbildung: H. Krapmeier 2 Deckenverteilung der Zuluftluft im Flurbereich

Mehr

AirVital. Bedienungsanleitung. Gerätebeschreibung B E. Abluftklappe Zuluftklappe Ausblasstutzen Kabelkanal Netzkabel

AirVital. Bedienungsanleitung. Gerätebeschreibung B E. Abluftklappe Zuluftklappe Ausblasstutzen Kabelkanal Netzkabel AirVital Bedienungsanleitung Gerätebeschreibung D C I Technischer Stand:.3. - Änderungen vorbehalten - http://www.trivent.com A A B C D E B Abdeckplatte Gehäusedeckel Gehäuseunterteil Display Fernbedienung

Mehr

WRL - Auslegungstool - Version 08.2009

WRL - Auslegungstool - Version 08.2009 WRL - Auslegungstool - Version 08.2009 Stand: Aug.09 Basis dieses Auslegungstools ist der Endbereicht des Forschungsprojektes Technischer Status von Wohnraumlüftungen Evaluierung von 92 Wohnraumlüftungsanlagen

Mehr

Effizienz in ihrer schönsten Form. Zentrale Wohnraumlüftung BasicVent / EcoVent

Effizienz in ihrer schönsten Form. Zentrale Wohnraumlüftung BasicVent / EcoVent Effizienz in ihrer schönsten Form Zentrale Wohnraumlüftung BasicVent / EcoVent BasicVent Zentrale Wohnraumlüftung Heizung und Lüftung ein System Die Qualität des Raumklimas resultiert aus der Lufttemperatur,

Mehr

Wärmerückgewinnungsgeräte

Wärmerückgewinnungsgeräte Wärmerückgewinnungsgeräte InspirAIR Register 1 InspriAIR Home Premium EINSATZGEBIET Wohnungslüftungssystem mit Wärmerückgewinnung. BESCHRIEB Luftmengen bis max. 240 m 3 /h (SC 240) / 360 m 3 /h (SC 370)

Mehr

Einbau von Komfortlüftungen in bestehende Bauten

Einbau von Komfortlüftungen in bestehende Bauten ENERGIE APÉRO LUZERN, 30. März 2015 Einbau von Komfortlüftungen in bestehende Bauten Aktuelle Beispiele und neue Entwicklungen Heinrich Huber ENERGIE APÉRO LUZERN / Komfortlüftung / H. Huber 30.03.2015

Mehr

KONTROLLIERTE WOHNRAUMLÜFTUNG 103 FTBGESAMTKATALOG KONTROLLIERTE WOHNRAUMLÜFTUNG. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

KONTROLLIERTE WOHNRAUMLÜFTUNG 103 FTBGESAMTKATALOG KONTROLLIERTE WOHNRAUMLÜFTUNG. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. 11 KONTROLLIERTE WOHNRAUMLÜFTUNG 103 KONTROLLIERTE WOHNRAUMLÜFTUNG Funktionsweise Die kontrollierte Wohnraumlüftung ist ein System, das den Wohnräumen eines Gebäudes ständig frische Luft zuführt und aus

Mehr

VIESMANN VITOVENT 300 Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 300 Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 300 Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 300 Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

TOP, wo die Bedingungen hart sind

TOP, wo die Bedingungen hart sind Lufterhitzer TOP TOP, wo die Bedingungen hart sind Wenn Sie große Räume ökonomisch heizen und lüften wollen bei schwierigen Bedingungen wie Staub und Öl in der Luft dann setzen Sie am besten auf TOP-Technologie.

Mehr

Lüftung im Effizienzhaus. Rechtliche Vorgaben Anforderungen Lüftungsvarianten

Lüftung im Effizienzhaus. Rechtliche Vorgaben Anforderungen Lüftungsvarianten Lüftung im Effizienzhaus Rechtliche Vorgaben Anforderungen Lüftungsvarianten EnEV 2016 der Weg zum O-Energiehaus Ab 2019 für öffentliche und ab 2021 für private Gebäude ist das O-Energiehaus verbindlich.

Mehr

GOLD 04-80, siehe Version F

GOLD 04-80, siehe Version F 04-80, siehe Version F Abmessungen, Installation, Maße und Gewichte GOLD Diagramme und Tabellen in dieser Dokumentation sind als Übersicht gedacht. Die genaue Dimensionierung erhalten Sie im Auswahlprogramm

Mehr

LÜFTUNG F r i s c h e r W i n d f ü r I h r Z u h a u s e Beratung Planung Installation Inbetriebnahme Meco-Service

LÜFTUNG F r i s c h e r W i n d f ü r I h r Z u h a u s e Beratung Planung Installation Inbetriebnahme Meco-Service LÜFTUNG Fr i s c h e r W i n d f ü r I h r Z u h a u s e Wohnraumlüftung VON Meco Erdwärme Beratung Planung Installation Inbetriebnahme Meco-Service I H R E V O R T E I L E M e h r E r f a h r u n g Eine

Mehr

RecoverySmart mit integriertem Sommerbypass

RecoverySmart mit integriertem Sommerbypass RecoverySmart mit integriertem Sommerbypass 685 585 585 ohne Deckel Inhalt: 1. Technische Daten 2. Geräteaufbau 3. Bedienelemente 4. Montageoptionen 1. Technische Daten Typ RecoverySmart mit Sommerbypass

Mehr

Komfortlüftungsinfo Nr. 21 Schall. Inhalt. 1. Schall - Allgemeines. 2. Unterschiedliche Schallbelastungen. 3. Schalldämpfer. 4. Checkliste - Schall

Komfortlüftungsinfo Nr. 21 Schall. Inhalt. 1. Schall - Allgemeines. 2. Unterschiedliche Schallbelastungen. 3. Schalldämpfer. 4. Checkliste - Schall Komfortlüftungsinfo Nr. 21 Schall Inhalt 1. Schall - Allgemeines 2. Unterschiedliche Schallbelastungen 3. Schalldämpfer 4. Checkliste - Schall Ausgabe: 15.2.1014 1. Schall - Allgemeines Ziel im Schallbereich

Mehr

Bedarfsgeführte Wohnungslüftung. Referenz-Anlagentechnik EnEV 2009 Musterplanung Einfamilienhaus qm

Bedarfsgeführte Wohnungslüftung. Referenz-Anlagentechnik EnEV 2009 Musterplanung Einfamilienhaus qm Bedarfsgeführte Wohnungslüftung Referenz-Anlagentechnik EnEV 2009 Musterplanung Einfamilienhaus - 120 qm Funktionsprinzip Intelligente Wohnungslüftungssysteme sind heutzutage ein unverzichtbarer Bestandteil

Mehr

Projektpartner: Zusammenstellung Volumenstromregelung

Projektpartner: Zusammenstellung Volumenstromregelung Projekt: Projektpartner: Gefördert von: Betreut von: Betreut von: Zusammenstellung Volumenstromregelung Volumenstromregelung Grundsätzlich wird in dieser Präsentation zwischen folgenden Arten von Volumenstromreglern

Mehr

EffiLuft Elektroeffizienz von mittleren und grossen Lüftungsanlagen

EffiLuft Elektroeffizienz von mittleren und grossen Lüftungsanlagen EffiLuft Elektroeffizienz von mittleren und grossen Lüftungsanlagen Christoph Dahinden 041 / 349 3 991 christoph.dahinden@hslu.ch Horw 08.09.2015 Kurzreferat: 25. IG Komfortlüftung Projekt Beteiligte Auftraggeber

Mehr

6.4 aerosilent micro. Semizentrale Systeme 6.4 aerosilent micro Seite 1

6.4 aerosilent micro. Semizentrale Systeme 6.4 aerosilent micro Seite 1 Systeme 6.4 aerosilent micro Seite 1 6.4 aerosilent micro Das dezentrale Lüftungsgerät aerosilent micro wird je Wohneinheit montiert. Es dient zur individuellen Regelung der Luftmenge je Wohnung und zeichnet

Mehr

TVZ 180 ZENTRALE LÜFTUNGSGERÄTE TVZ 180/280 PRODUKT-NR.: Die wichtigsten Merkmale PRODUKTDATENBLATT

TVZ 180 ZENTRALE LÜFTUNGSGERÄTE TVZ 180/280 PRODUKT-NR.: Die wichtigsten Merkmale PRODUKTDATENBLATT TVZ 180 ZENTRALE LÜFTUNGSGERÄTE TVZ 180/280 PRODUKT-NR.: 190319 Als zentrale Lüftungsanlage eignet sich die TVZ 180, um Wohnungen, Einfamilienhäuser oder auch kleinere Gewerbeobjekte von bis zu 250 m²

Mehr

VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 200-C Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

Kein Neubau ohne Lüftung!

Kein Neubau ohne Lüftung! Kein Neubau ohne Lüftung! Von der Grundlüftung zur Komfortlüftung Hofheim, November 2005 Matthias Laidig, Ingenieurbüro ebök, Tübingen auslegung_la.ppt Vorträge Öffentlichkeitsarbeit Seminare Broschüren

Mehr

HR mural. Radialventilatoren in TAC Technologie

HR mural. Radialventilatoren in TAC Technologie HR mural Die HR mural 4, 6, 8 und 12 sind mechanische Lüftungsgeräte mit einem Luft/Luft- Aluminiumplattentauscher und hoher Effizienz (über 9%), die aus einem hochwirksamen Gegenstromwärmetauscher, einer

Mehr

Luftverteilsystem CWL-Excellent

Luftverteilsystem CWL-Excellent Technische Daten Luftverteilsystem CWL-Excellent Wolf GmbH Postfach 380 D-84048 Mainburg Tel. +49-875/74-0 Fax +49-875/74600 Internet: www.wolf-heiztechnik.de Art.-Nr.: 3063644_0605 Änderungen vorbehalten

Mehr

Duschraumentlüftung / Wärmerückgewinnung

Duschraumentlüftung / Wärmerückgewinnung Duschraumentlüftung / Wärmerückgewinnung 1. Grundlagen der Ventilatorentechnik 2. Ventilatorenauslegung Duschräume mit Berechnungsbeispielen 3. Wärmerückgewinnung Gerätebeispiel 1 Lüftung : 1. Verbesserung

Mehr

Bericht: Häufig festgestellte Mängel an Lüftungsanlagen und Lösungsvorschläge

Bericht: Häufig festgestellte Mängel an Lüftungsanlagen und Lösungsvorschläge Bericht: Häufig festgestellte Mängel an Lüftungsanlagen und Lösungsvorschläge Stand: 18.08.2011 Dipl.-Ing. Eberhard Paul Paul Wärmerückgewinnung GmbH, August-Horch-Str. 7, 08141 Reinsdorf Tel.: 0375 303505-0,

Mehr

D-AHU Modular. Kompaktes Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung. Leading Air

D-AHU Modular. Kompaktes Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung. Leading Air D-AHU Modular Kompaktes Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung Leading Air Einfach, effizient und ausgeglichen Einfach kombinieren Die neue Serie ist nicht nur modular und kompakt, sondern auch äußerst effizient

Mehr

Lüftungsventile. The air systems company. Erzeugung Planung Montage Service von Lüftungs- und Klimakomponenten

Lüftungsventile. The air systems company. Erzeugung Planung Montage Service von Lüftungs- und Klimakomponenten 94 7-20 70 17 1 Lüftungsventile J A H R E The air systems company Erzeugung Planung Montage Service von Lüftungs- und Klimakomponenten 2 TROGES Abluftventil Stahl TVS-A Das Abluftventil TVS-A eignet sich

Mehr

7 Beispielauslegung. Beispielauslegung

7 Beispielauslegung. Beispielauslegung 7 Beispielauslegung Das nachfolgende Einfamilienhaus soll mit einer Wohnungslüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet werden. Die erforderlichen Projektunterlagen liegen in Form von maßstabsgerechten

Mehr

KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: Aufgabe 50 Punkte. 2 m. 5 m

KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: Aufgabe 50 Punkte. 2 m. 5 m Fachhochschule Gießen-Friedberg Prof. Dr.-Ing. Boris Kruppa KLAUSUR HEIZTECHNIK II SS 2009 Fachbereich MMEW Mittwoch, 08. Juli 2009 Name: Vorname: Gesamtpunktzahl: 120 Matrikelnummer: Erreichte Punktzahl:

Mehr

Verringerung der Lüftungswärmeverluste

Verringerung der Lüftungswärmeverluste 5.2 Verringerung der Lüftungswärmeverluste Luftansaugung Anforderungen an die Luftansaugung 5.2.1 Geeignete Anordnung - Unter Bedachtnahme auf Staubimissionen, auf die Gefahr der Rücksaugung der Fortluft,

Mehr

Wechselwirkungen zwischen Beschleunigungen / Vibrationen und den akustischen Auswirkungen auf schutzbedürftige Räume

Wechselwirkungen zwischen Beschleunigungen / Vibrationen und den akustischen Auswirkungen auf schutzbedürftige Räume Wechselwirkungen zwischen Beschleunigungen / Vibrationen und den akustischen Auswirkungen auf schutzbedürftige Räume Ulrich Nees 1 Anforderung an haustechnische Anlagen Vom Hersteller der haustechnischen

Mehr

Einweisung In die Bedienung und den Betrieb von NILAN Lüftungsgeräten Baureihe COMPACT P Mit CTS-700 Bauherrenanleitung

Einweisung In die Bedienung und den Betrieb von NILAN Lüftungsgeräten Baureihe COMPACT P Mit CTS-700 Bauherrenanleitung Einweisung In die Bedienung und den Betrieb von NILAN Lüftungsgeräten Baureihe COMPACT P Mit CTS-700 Bauherrenanleitung Diese Kurzeinweisung enthält allgemeine Hinweise zur Betriebs- und Bedienweise von

Mehr

KL1800-S, KL2500-S und KL1800-SO, KL2500-SO Innenaufstellung in 1m Durchgangstür (Modulgerät)

KL1800-S, KL2500-S und KL1800-SO, KL2500-SO Innenaufstellung in 1m Durchgangstür (Modulgerät) KL1800-S, KL2500-S und KL1800-SO, KL2500-SO Innenaufstellung in 1m Durchgangstür (Modulgerät) Anschlüsse seitlich Anschlüsse seitlich und oben 2 KL1800 und KL2500 Serienausstattung 3 KL1800 und KL2500

Mehr

Planung und Ausführung von Lüftungsanlagen

Planung und Ausführung von Lüftungsanlagen Fachveranstaltung Wohnraumlüftungsanlagen Leipzig, 1.11.2011 Planung und Ausführung von Lüftungsanlagen Anwendung der DIN 1946-6 Dr.-Ing. Thomas Hartmann ITG Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden

Mehr

Luftmengen - Dimensionierungshilfe

Luftmengen - Dimensionierungshilfe Luftmengen - Dimensionierungshilfe Inhalt Komfortlüftung: Luftmengen - Dimensionierungshilfe 1.) Betriebsvolumenstrom für die Anlagendimensionierung und max. Schallpegel 2.) Abwesenheitsvolumenstrom 3.)

Mehr

Hygiene in kontrollierten Lüftungssystemen

Hygiene in kontrollierten Lüftungssystemen Hygiene in kontrollierten Lüftungssystemen Studie ZuKoLü: Zukunftstaugliche Komfortlüftungssysteme in großvolumigen Wohngebäuden DI Felix Twrdik IBO Innenraumanalytik OG WIEN Österreichisches Institut

Mehr

Comfosystems Zehnder PremiVent Fensterlüftungssystem. Heizung Kühlung Frische Luft

Comfosystems Zehnder PremiVent Fensterlüftungssystem. Heizung Kühlung Frische Luft Comfosystems Zehnder PremiVent Fensterlüftungssystem Heizung Kühlung Frische Luft Saubere Luft Wie Sie neue Fenster mit noch mehr frischer Luft verbinden. Frische Luft ist unverzichtbar vor allem in Innenräumen,

Mehr

HomeVent RS-250 Bedienungsanleitung

HomeVent RS-250 Bedienungsanleitung Art.Nr. 4 206 103-de-02 / Seite 1 1 Relevante Anlagenkomponenten Folgende Anlagenkomponenten sind für die Bedienung relevant: Bediengerät Lüftungsgerät Bediengerät (im Wohnbereich) Insektenfilter Zuluft-

Mehr

Kampmann spezial KLIMANAUT 800. Das dezentrale Lüftungsgerät für akustisch sensible Räume

Kampmann spezial KLIMANAUT 800. Das dezentrale Lüftungsgerät für akustisch sensible Räume Kampmann spezial KLIMANAUT 800 Das dezentrale Lüftungsgerät für akustisch sensible Räume Produktbeschreibung Der KLIMANAUT 800 vereint die Funktionen Be- und Entlüftung, Wärmerückgewinnung und optional

Mehr

Wohnungslüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung

Wohnungslüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Wohnungslüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Vitovent 300-F zentral bodenstehendes Gerät 280 m 3 /h 10.1 Zu- und Abluftfilter 10.2 Steuerungstypen für Wohnungslüftungs-Systeme nach ErP (Symbolik) Handsteuerung

Mehr

TPM 037/04 Änderung 2. GÜLTIG AB: ERSETZT: TPM 037/04 Änderung 1 ANSCHLUSKASTEN ECOBOX

TPM 037/04 Änderung 2. GÜLTIG AB: ERSETZT: TPM 037/04 Änderung 1 ANSCHLUSKASTEN ECOBOX ANSCHLUSKASTEN ECOBOX TPM 037/04 Änderung 2 GÜLTIG AB: 11.5.2011 ERSETZT: TPM 037/04 Änderung 1 Durch die vorliegenden technischen Bedingungen werden die Größen der mit den Frontplatten VVM und VVPM sowie

Mehr

VIESMANN VITOVENT 300-W Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 300-W Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 300-W Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 300-W Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

Absperrklappen. Serie AK-Ex. Zur luftdichten Absperrung in explosionsgefährdeten Bereichen nach ATEX. 03/2017 DE/de. PD AK-Ex 1

Absperrklappen. Serie AK-Ex. Zur luftdichten Absperrung in explosionsgefährdeten Bereichen nach ATEX. 03/2017 DE/de. PD AK-Ex 1 X X testregistrierung Absperrklappen Serie ATEX-konforme Bauteile Zur luftdichten Absperrung in explosionsgefährdeten Bereichen nach ATEX Runde Absperrklappen zum Absperren von Luftleitungen, nach ATEX

Mehr

VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 200-C Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

Eine dezentrale Lüftung gibt einem die Freiheit, auch einmal seine Meinung zu ändern. Airmasters Lüftungsgeräte sind einfach anzupassen, wenn die

Eine dezentrale Lüftung gibt einem die Freiheit, auch einmal seine Meinung zu ändern. Airmasters Lüftungsgeräte sind einfach anzupassen, wenn die Eine dezentrale Lüftung gibt einem die Freiheit, auch einmal seine Meinung zu ändern. Airmasters Lüftungsgeräte sind einfach anzupassen, wenn die Räume anders genutzt werden sollen. 58 AM 900 AM-SERIE

Mehr

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS qm

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS qm BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS - 120 qm Robert-Bosch-Str. 9-65719 Hofheim-Wallau Tel. +49 (0)6122/ 92 768 30 Fax +49 (0)6122/ 92 768 90

Mehr

(Irr-) Sinn Lüftung. (Irr-) Sinn Lüftung Übersicht Einfach alles. gesetzliche Grundlagen. Warum? Lüften.

(Irr-) Sinn Lüftung. (Irr-) Sinn Lüftung Übersicht Einfach alles. gesetzliche Grundlagen. Warum? Lüften. Filderstadt, 22.07.2014 Übersicht Warum? Lüften gesetzliche Grundlagen Fragen Backup Seite 2 1 Warum Lüften? Regulierung g der Raumfeuchte Gegen Tauwasser bzw. Kondensat Kein Schimmel Behaglichkeit Angenehmes

Mehr

Luftverteilsystem CWL-Excellent

Luftverteilsystem CWL-Excellent Technische Daten Luftverteilsystem CWL-Excellent Wolf GmbH Postfach 380 D-84048 Mainburg Tel. +49-875/74-0 Fax +49-875/74600 Internet: www.wolf-heiztechnik.de Art.-Nr.: 3063644_060 Änderungen vorbehalten

Mehr

Fragen und Antworten zum Thema Reinhaltung und Reinigbarkeit

Fragen und Antworten zum Thema Reinhaltung und Reinigbarkeit Zukunftstaugliche Komfortlüftungsanlagen im großvolumigen WB im Spannungsfeld von Hygiene und Kosten Fragen und Antworten zum Thema Reinhaltung und Reinigbarkeit Ing. Wolfgang Leitzinger Ingenieurbüro

Mehr

So funktioniert eine Komfortlüftung

So funktioniert eine Komfortlüftung So funktioniert eine Komfortlüftung So einfach funktioniert eine kontrollierte Wohnraumlüftung Das Prinzip einer kontrollierten Lüftung ist einfach: Verbrauchte Luft aus Bad, WC oder Küche wird abgesogen

Mehr

Hinweise für Ausschreibung, Vergabe, Inbetriebnahme, Einregulierung und Abnahme von Lüftungsanlagen

Hinweise für Ausschreibung, Vergabe, Inbetriebnahme, Einregulierung und Abnahme von Lüftungsanlagen Hinweise für Ausschreibung, Vergabe, Inbetriebnahme, Einregulierung und Abnahme von Lüftungsanlagen Herzlich Willkommen Dipl.-Ing. (FH) Detlef Malinowsky Ausschreibung von Lüftungsanlagen im Wohnungsbau

Mehr

Ratgeber Hydraulischer Abgleich. Heizung Kühlung Frische Luft Saubere Luft

Ratgeber Hydraulischer Abgleich. Heizung Kühlung Frische Luft Saubere Luft Ratgeber Hydraulischer Abgleich Heizung Kühlung Frische Luft Saubere Luft Hydraulischer Abgleich leicht gemacht. Nur wenn ein Heizkörper optimal mit warmem Wasser versorgt wird, kann er auch die für den

Mehr

HYGIENE bei RLT ANLAGEN. VDI Richtlinie ftung Energieeffizienz und Gesundheit in Gebäuden. Komfortlüftung. Wie schaut eine RLT-Anlage. aus?

HYGIENE bei RLT ANLAGEN. VDI Richtlinie ftung Energieeffizienz und Gesundheit in Gebäuden. Komfortlüftung. Wie schaut eine RLT-Anlage. aus? Komfortlüftung ftung Energieeffizienz und Gesundheit in Gebäuden HYGIENE bei RLT ANLAGEN VDI Richtlinie 6022 DI Felix Twrdik IBO Innenraumanalytik OG WIEN Österreichisches Institut für Baubiologie und

Mehr

VIESMANN VITOVENT 200-C

VIESMANN VITOVENT 200-C VIESMANN VITOVENT 200-C Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 200-C Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

Mehr

Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung

Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Vitovent 300 / 300-W zentral Wandgerät 180 bis 400 m³/h 15.1 Vitovent 300-F zentral Bodenstehendes Gerät 280 m³/h 15.2 Zu- und Abluftfilter 15.3 15 5811965-3 8/2015

Mehr

Konstant-Volumenstromregler

Konstant-Volumenstromregler - mit dichter Steckverbindung (nur Fittingmass) - selbsttätig regelnd ohne Hilfsenergie, werkseitig mit Grundeinstellung oder mit vom Kunden vorgegebener Sollwerteinstellung der Luftmenge - kundenseitige

Mehr

Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung M-WRG-S / K. Schalldämmung und Schallabstrahlung der Lüftungsgeräte. Bericht Nr.

Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung M-WRG-S / K. Schalldämmung und Schallabstrahlung der Lüftungsgeräte. Bericht Nr. Robert-Koch-Straße 11 82152 Planegg bei München Tel. +49 (0)89 85602-0 Fax +49 (0)89 85602-111 www.muellerbbm.de Dipl.-Phys. Elmar Schröder Tel. +49 (0)89 85602-145 ESchroeder@MuellerBBM.de Dezentrales

Mehr

VENTILATOREN PROTOKOLLVORLAGEN

VENTILATOREN PROTOKOLLVORLAGEN PROTOKOLLVORLAGEN Inbetriebnahme- und Übergabeprotokoll Messprotokoll Instandhaltungsmaßnahmen Irrtum und technische Änderungenvorbehalten Inbetriebnahme- und Übergabeprotokoll Projektdaten: Planer: Bezeichnung:

Mehr

AEROBOY. Montagehinweise. Modelle Ø 100,125,150, INOX. . spart clever Energie.

AEROBOY. Montagehinweise. Modelle Ø 100,125,150, INOX. . spart clever Energie. AEROBOY. spart clever Energie. Montagehinweise Modelle Ø 100,125,150, INOX 1 Elektronisch gesteuerter Energiespar-Mauerkasten AEROBOY Sehr geehrter Kunde, zum Kauf dieses Produktes dürfen wir Sie beglückwünschen.

Mehr

Planung und Ausführung von Lüftungsanlagen

Planung und Ausführung von Lüftungsanlagen Fachveranstaltung Wohnraumlüftungsanlagen Chemnitz, 23.05.2012 Planung und Ausführung von Lüftungsanlagen Anwendung der DIN 1946-6 Dr.-Ing. Thomas Hartmann / Dipl.-Ing. Matthias Ußner ITG Institut für

Mehr

Sicherheitsfachkräfte - Tagung 2012 am 17. und 18. April 2012, in Bad Kissingen

Sicherheitsfachkräfte - Tagung 2012 am 17. und 18. April 2012, in Bad Kissingen Sicherheitsfachkräfte - Tagung 2012 am 17. und 18. April 2012, in Bad Kissingen Neue Luftführung in Fertigungshallen? Neue Wege bei der Schweißrauchabsaugung? Peter Bannert Außenluftansaugöffnung Anordnung

Mehr

Lüftungskonzept Bauvorhaben TZWL Ernst-Mehlich-Str 4a. Prüfung von Wohnungslüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung

Lüftungskonzept Bauvorhaben TZWL Ernst-Mehlich-Str 4a. Prüfung von Wohnungslüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung Seite 1 von 16 Prüfung von Wohnungslüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung Bauvorhaben: An-Institut der Einfamilienhaus TZWL Ernst-Mehlich-Str. 4a 44141 Dortmund Europäisches Testzentrum für Wohnungslüftungsgeräte

Mehr

Beurteilung der Energieeffizienz von Lüftungsgeräten

Beurteilung der Energieeffizienz von Lüftungsgeräten Ing. Norbert LEX Key Account Manager Beurteilung der Energieeffizienz von Lüftungsgeräten Können Werte, Richtlinien und Zertifizierungen verglichen werden oder steht jede Beurteilung für sich? Beurteilung

Mehr

TD Renovent Excellent und und

TD Renovent Excellent und und TD Renovent Excellent 400 400 und und 300 300 EIGENSCHAFTEN Hoher Wärmerückgewinnungsgrad (bis über 95%) durch hocheffizienten, großflächigen Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher aus Kunststoff. Eingebautes Vorheizregister

Mehr

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS qm

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS qm BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS - 110 qm Robert-Bosch-Str. 9-65719 Hofheim-Wallau Tel. +49 (0)6122/ 92 768 30 Fax +49 (0)6122/ 92 768 90

Mehr

Lüftung in Schulen. Konzept, Geräte, Praxiserfahrung KLIMA-FORUM. Dipl.-Ing (FH) Manfred Müller Technischer Leiter Rosenberg Ventilatoren GmbH

Lüftung in Schulen. Konzept, Geräte, Praxiserfahrung KLIMA-FORUM. Dipl.-Ing (FH) Manfred Müller Technischer Leiter Rosenberg Ventilatoren GmbH Lüftung in Schulen Konzept, Geräte, Praxiserfahrung Dipl.-Ing (FH) Manfred Müller Technischer Leiter Rosenberg Ventilatoren GmbH Fachverband Gebäude-Klima e. V. I. Randbedingungen für die Lüftung in Schulen

Mehr

R w (C; C tr ): 65 (-2; -6) db

R w (C; C tr ): 65 (-2; -6) db Auftraggeber Wolf Bavaria GmbH Gutenbergstraße 8 91560 Heilsbronn Darstellung Auftragnehmer Wolf Bavaria GmbH Gutenbergstraße 8 91580 Heilsbronn WSH 2.2 TRI + TRI beidseitig R w (C; C tr ): 65 (-2; -6)

Mehr

AEROBOY. Montagehinweise. Modelle Ø 100,125,150, INOX. . spart clever Energie.

AEROBOY. Montagehinweise. Modelle Ø 100,125,150, INOX. . spart clever Energie. AEROBOY. spart clever Energie. Montagehinweise Modelle Ø 100,125,150, INOX 1 Elektronisch gesteuerter Energiespar-Mauerkasten AEROBOY Sehr geehrter Kunde, zum Kauf dieses Produktes dürfen wir Sie beglückwünschen.

Mehr

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS qm

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS qm BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS - 130 qm Robert-Bosch-Str. 9-65719 Hofheim-Wallau Tel. +49 (0)6122/ 92 768 30 Fax +49 (0)6122/ 92 768 90

Mehr

GOLD 04-80, siehe Version F

GOLD 04-80, siehe Version F 52 20161215 Konstruktionsänderungen vorbehalten. 53 GOLD SD, Größe 35 54 GOLD SD, Größe 35 20161215 Konstruktionsänderungen vorbehalten. 55 GOLD SD, Größe 40 56 GOLD SD, Größe 40 20161215 Konstruktionsänderungen

Mehr

Ökologie und Wirtschaftlichkeit im Lebenszyklus der Lüftungssysteme. Anna M. Fulterer, A. Knotzer

Ökologie und Wirtschaftlichkeit im Lebenszyklus der Lüftungssysteme. Anna M. Fulterer, A. Knotzer Luft_Plus Ökologie und Wirtschaftlichkeit im Lebenszyklus der Lüftungssysteme 12.05.2016 Steiermarkhof Anna M. Fulterer, A. Knotzer AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf,

Mehr

KWL-Tool Dimensionierung von Komfortlüftungen mit direkter Integration der Lüftungskomponenten

KWL-Tool Dimensionierung von Komfortlüftungen mit direkter Integration der Lüftungskomponenten KWL-Tool Dimensionierung von Komfortlüftungen mit direkter Integration der Lüftungskomponenten Zentrum für Integrale Gebäudetechnik ZIG Prof. Heinrich Huber Leiter Prüfstelle Gebäudetechnik T direkt +41

Mehr

TECHNISCHE DATEN IRIS-BLENDE

TECHNISCHE DATEN IRIS-BLENDE REGELUNGS-und MESSVORRICHTUNG BLENDE TECHNISCHE DATEN -BLENDE ist die ideale Vorrichtung zur schnellen und genauen Messung und Regelung des Luftvolumenstromes, auch bei turbulenter Strömung im Rohr oder

Mehr

Deckenauslass 4DF Inhalt Beschreibung...3 Ausführungen und Abmessungen...4 Technische Daten...6

Deckenauslass 4DF Inhalt Beschreibung...3 Ausführungen und Abmessungen...4 Technische Daten...6 Deckenauslass 4DF Ferdinand Schad KG Steigstraße 25-27 D-78600 Kolbingen Telefon 0 74 63-980 - 0 Telefax 0 74 63-980 - 200 info@schako.de www.schako.de Inhalt Beschreibung...3 Herstellung... 3 Ausführung...

Mehr

Lamellenhaube LH ANWENDUNG. Der Überstand der Lamellen beträgt Anschlussquerschnitt plus umlaufend 50 mm.

Lamellenhaube LH ANWENDUNG. Der Überstand der Lamellen beträgt Anschlussquerschnitt plus umlaufend 50 mm. Lamellenhaube LH ANWENDUNG Die Lamellenhaube LH ist eine quadratische Dachhaube für die Zu- und Abluftführung von RLT - Anlagen. Die Haupteinsatzgebiete sind: Außenluftansaugungen Fortluftabführungen Natürliche

Mehr

Kein Platz für Lüftungskanäle?

Kein Platz für Lüftungskanäle? Energie-Apéro beider Basel, 31. März 2015 Kein Platz für Lüftungskanäle? Lüftung bei bestehenden Wohnbauten Heinrich Huber, Institut Energie am Bau Bildquelle: www.bau-treff.de Energie-Apéro beider Basel

Mehr

AERA Eqonic Das Komfortlüftungssystem mit Wärmerückgewinnung

AERA Eqonic Das Komfortlüftungssystem mit Wärmerückgewinnung AERA Eqonic Das Komfortlüftungssystem mit Wärmerückgewinnung Dr. Markus Bachschwöll Schiedel Kamin- und Lüftungssysteme Commercial Director for Businessline Ventilation Luft ist unser Lebensmittel No.

Mehr

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG DOPPELHAUSHÄLFTE qm

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG DOPPELHAUSHÄLFTE qm BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG DOPPELHAUSHÄLFTE - 140 qm Robert-Bosch-Str. 9-65719 Hofheim-Wallau Tel. +49 (0)6122/ 92 768 30 Fax +49 (0)6122/ 92 768 90

Mehr

Dezentrale Lüftungsgeräte Preisliste

Dezentrale Lüftungsgeräte Preisliste Dezentrale Lüftungsgeräte Preisliste Preisliste Wohnraumlüftung 2015 Dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung Lüftungsbox Z60 Einzelraum Lüftungsgerät mit Wärmerückgwinnung Zu-und Abluftanlage

Mehr

- Anschlussfertiges Komplettgerät, beinhaltet alle Bauteile zur Komfortklimatisierung, Regelorgane - Intensive Qualitätsprüfung mit Werksprobelauf

- Anschlussfertiges Komplettgerät, beinhaltet alle Bauteile zur Komfortklimatisierung, Regelorgane - Intensive Qualitätsprüfung mit Werksprobelauf Komfort-Klimagerät mit Kreuz-Gegen-Kreuzstrom-Wärmeübertrager 59 26 0 - vereinfachte Darstellung Wählt automatisch die wirtschaftlichste Betriebsweise! 52 und 59 LUFTVOLUMENSTROM:.200 5.000 m 3 /h Auf

Mehr

Bedarfsgeführte Wohnungslüftung

Bedarfsgeführte Wohnungslüftung Aereco Lüftungssysteme Bedarfsgeführte Wohnungslüftung Referenz-Anlagentechnik EnEV 2009 Musterplanung Mehrfamilienhaus mit Ventilator auf Dach 5 WE Funktionsprinzip Intelligente Wohnungslüftungssysteme

Mehr

octopus-luftverteilsystem

octopus-luftverteilsystem 1 octopus-luftverteilsystem 1.1 Easy-Flex-Schlauch 528005240 Easy-Flex-Schlauch DN 75 Außendurchmesser: Innendurchmesser: Gewicht pro Laufmeter: Laufmeter: Gewicht pro Rolle: Rollenhöhe: Rollendurchmesser:

Mehr

Voreinstellbare Ventilgehäuse Typ RA-N für Pumpenwarmwasseranlagen

Voreinstellbare Ventilgehäuse Typ RA-N für Pumpenwarmwasseranlagen Voreinstellbare Ventilgehäuse Typ RA-N für Pumpenwarmwasseranlagen EN 215-1 HD 1215-2 Anwendung Durchgangform Eckform RA-N, Winkeleck UK-Modell Die Ventilgehäuse passen zu Danfoss Fühlerelementen RA 2000

Mehr

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS qm

BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS qm BEDARFSGEFÜHRTES ABLUFTSYSTEM REFERENZ - ANLAGENTECHNIK EnEV 2014 MUSTERPLANUNG EINFAMILIENHAUS - 170 qm Robert-Bosch-Str. 9-65719 Hofheim-Wallau Tel. +49 (0)6122/ 92 768 30 Fax +49 (0)6122/ 92 768 90

Mehr

Lindab Pascal. Vereinfachte VAV-Lösung mit vollem Potenzial für die bedarfsgerechte Lüftung. lindab we simplify construction

Lindab Pascal. Vereinfachte VAV-Lösung mit vollem Potenzial für die bedarfsgerechte Lüftung. lindab we simplify construction Lindab Pascal Vereinfachte VAV-Lösung mit vollem Potenzial für die bedarfsgerechte Lüftung lindab we simplify construction Schlichtes Design... Einfacher Aufbau... Geringer Energieverbrauch... Die nächste

Mehr

Gebäude-Forum Ɩ gebäude effizient intelligent. Energieeffizienz-Label für RLT-Geräte

Gebäude-Forum Ɩ gebäude effizient intelligent. Energieeffizienz-Label für RLT-Geräte Energieeffizienz-Label für RLT-Geräte 1 Udo Ranner Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Mitglied im Vorstand des Herstellerverbandes RLT-Geräte Obmann des Technischen Arbeitskreises Seit 2003 geschäftsführender

Mehr