! Unterwegs!in!Bolivien!und!Peru!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "! Unterwegs!in!Bolivien!und!Peru!"

Transkript

1 UnterwegsinBolivienundPeru DerWunsch,auchdieProjektederFundaciónCristoVive(FCV)inCochabambaundCuscokennenzuler? nen,entstandnochwährendmeinesbesuchesbeiderfcvinchileimjahr2009.bisderwunschzurkon? kretenabsichtwurdeunddiereiseletztendlichlosgehenkonnte,vergingeneinigejahre.meinefreundin DanielaSteinerwarwesentlichschneller.NachdemsieSr.Karoline2013inderSchweizbegegnetist,war ihrentschlussgefasst.diereisevom8. 21.Februar2015habenwirgemeinsamunternommen. AmSonntagabendgingeslosmitSr.KarolineundRosariodieunsamFlughafeninCochabambafreudig begrüssten. WowirwährenddenzweiWochenhinkamen, wurden wir empfangen, mit Blumen und vor allem mit viel Herzlichkeit und Freundschaft. Am Abend unserer Ankunft fuhren wir zu einem späten AbendessendirektindieGemeindeTiraniwowirSr.Mercedeskennenlernten,einelangjährigeWegbeglei? terinundwesentlichebeteiligteamaufbauderarbeitinbolivien.heutelebtundarbeitetmercedeswieder imbolivianischenamazonasgebietundweilteaufbesuchincochabamba. DasWesentlichesehen WorumgingesunsaufdieserReise,andenendieTagelängerals24Stunden,unsereEnergieoftebenfalls endlosschienundeintagintensiveralsderanderewar? Wir wollten kennenlernen, erleben, verstehen mittragen. Wir wollten auch unsere Arbeit in der FCV SchweizmöglichstsinnvollaufdieBedürfnissevorOrtabstimmen.UnserBesuchsolltedeshalbüberdie finanzielleunterstützunghinausgehenunddasmittragenvongemeinsamenzielenfördern.dafürhaben wirversuchtunseinzulassen,auflandundleute,aufrhythmusundgewohnheiten.sr.karolineschrieb dazu... übrigens* bin* ich* glücklich* von* meiner* intensive* Reise* zurückgekehrt.* Natürlich* gibt* es* jede* Menge* grössere* und* kleinere* Problemchen.* Aber* ich* bin* zutiefst* dankbar,* dass* wir* so* vielen* Menschen* beistehen* können* zu* einem* würdigeren* Leben.* Das* ist,* wie* ihr* wisst,* manchmal* unbeschreiblich.* Franziska* Hildebrand* und*daniela*steiner*haben*mich*die*tage*begleitet.*sie*kamen*aus*dem*staunen* nicht*heraus.*franziska*ging*allen*unseren*diensten*auf*den*grund,*stundeni*und* tagelang. * Erfahrungsbericht Fundación Cristo Vive Bolivien und Peru 1

2 AmnächstenMorgenbesuchtenwirTirani?dieländlicheGemeindeunweitderStadtCochabamba,wodie FCVarbeitet.DortwohntKarolinejeweilsauchwährendihrenBesuchen.Kindergarten,Hausaufgabenbe? treuungundeinort,wokindernachderschulebetreutwerdensowieeinkultur?undgesundheitszentrum umfassen die Dienstleistungen. Die Leiterin des Kindergartens Tilme begleitete uns und öffnet Türen zu KindernverschiedenenAlters. WasseristLeben HochobenüberTiraniundCochabambahatdieFCVmitSpendenundinengerZusammenarbeitmitden EinwohnernderGemeindedreiWasserreservoirgebaut.DieseermöglicheneinemTeilderinTiraniwohn? haften Familien Zugang zu Wasser. Wasser für bessere hygienische Rahmenbedingungen und Förderung dergesundheit,wasserzumkochen,fürfruchtbarenboden,fürgemüseanbauundfürblumenzucht.was? seralsgemeinsamesgut.derachtsameumgangunddasteilendeswassersistauchaufgabederwasser? kommissionvontirani,mitderdiefcvgutenkontaktpflegt. * * ZuFussunterwegshabenwirnachderBesichtigungderWasserreservoirsfünfinderGemeindewohnhafte Familienbesucht.AllelebeninextremerArmut.SelberinschwierigenundarmenVerhältnisseninTirani Erfahrungsbericht Fundación Cristo Vive Bolivien und Peru 2

3 aufgewachsen,weisstilmewovonsiespricht.dergemeinsametaghatunsbewegendeeinblickegegeben inihreeigenebiografieundinjeneeinzelnerkinder,mütterundganzerfamilien. BildungundLebensschule In der ebenfalls ländlichen Gemeinde Bella Vista, rund 25 km ausserhalb des Stadtzentrums von CochabambabefindetsichderzweitegrosseArbeitsbereichderFCV,dieBerufsschuleEscuelaTecnológica Superior Sayarinapaj,dasStudentenwohnheimMusujK anchaysowiederkindergartenmusujmuju. BegleitetvonSr.KarolineundVidalArratiaTorrez,demGeschäftsführerderFCVinBoliviensowieeinem TeilseinerMitarbeitendendurftenwiralleskennenlernen,wasdieFCVinBellaVistazubietenhat. DerEinblickwartief,dieBegegnungenmitKindergärtnerinnenundihrenSchützlingen,LehrendenundLer? nendenausverschiedenenregionenboliviensvielfältigundbereichernd.zurzeitleben55jungemittellose MenschenimInternatderBerufsschule?32Männerund23Frauen. DasLebenimInternatistgeprägtvomWertderGemeinschaftundderVerantwortung,vonderWichtigkeit des persönlichen Beitrages und von der engen Begleitung der jungen Menschen auf ihrem manchmal schwierigen Weg zu einem vom Staat anerkannten Berufsbildungsabschluss. Die Arbeit welche die FCV dabei leistet, kann nicht genügend Wertschätzung erfahren. Die für Bolivien einmalige Berufsschule und dasstudentenwohnheimsetzendenfokusnichtnuraufdasfachgebietundaufnachhaltigkeit,sondern nutzendiebildunggezieltauch,umausdenjungenmenschenverantwortungsvolle,motivierteundenga? gierteberufsfachleutezumachen. Erfahrungsbericht Fundación Cristo Vive Bolivien und Peru 3

4 DerBesuchdernochimBaustehendenErweiterungderBerufsschuleimBereichAgronomiezeigte,dass auchhierpionierarbeitgeleistetwird.inmittenfruchtbarerfelderentstehtindiesertraditionellderland? wirtschaftverschriebenenregioneineerweitertelandwirtschaftsschulemitvorbildfunktion,welcheauf10 JahrenErfahrungderbestehendenBerufsschuleSayarinapajzurückgreifenkann.InengerZusammenarbeit mitdertechnischenuniversitätberlinentstehthiereininnovativerausbildungsort,welcherdieberufsbil? dungweiterführenundökologischelandwirtschaftentwickelnsoll.runddreiwochennachunserembe? suchwurdediesolarstromanlageaufgeschaltet.einnovumundeineinnovationfürbolivien?eineanlage, diemehrelektrischeenergieproduziertalsdiefcvbenötigtundsomitaucheinenmöglichenverkaufsab? satz an die Gemeinde Bella Vista darstellt. Die Fertigstellung der Landwirtschaftsschule ist für Juni 2015 vorgesehen.derunterrichtfindetjedochbereitsindenräumlichkeitenstatt. DasProjektvorOrtzubesuchen,mitdemVerantwortlichenzusprechenerleichtertunsdieArbeithierin derschweiz,zusammenhängeundbedürfnissebesserzuverstehen.eszeigtunsauch,dassmitdenbeiträ? genderfcvschweizsorgfältig,verantwortungs?undsinnvollumgegangenwirdunddassdiearbeitvoran? schreitet. GemeinschaftgibtHalt InderzweitenWocheunsererReisehabenwirdieArbeitderFCVinPerubesucht.Nacheinigen(touristi? schen) Tagen in La Paz und am Titicacasee kamen wir am Montagabend mit dem Zug in Cusco an. Sr. Karoline, die den Weg per Flug gemacht hatte, war bereits wieder vor Ort und wartete mit einem Erfahrungsbericht Fundación Cristo Vive Bolivien und Peru 4

5 Grossaufgebot anwebbegleitern,frauenundkinderausdemfrauenhausundanamariagalliano,ge? schäftsführerin der FCV Peru auf uns. Eine fröhliche und sehr herzliche Begegnung mit alten und neuen Freunden. DieTageinCuscogabenunsEinblickindieharteRealitätdesMissbrauchs,derhäuslichenGewaltunddes Alkohols;SchicksaledenenvieleFrauenundKindernausgesetztsind.ImFrauenhausSonqoWasidurften wirmiteinigendortzurzeitwohnendenfrauensprechen,mitihnendiemahlzeitteilen,diekindererleben. WirkonntenBewohnerinnenwieauchMitarbeitendenvieleFragenstellenundhabensoerfahren,wiedas LebenunddieArbeitimFrauenhausfunktioniert,welchesHerausforderungenundErrungenschaftensind undwasesnochzutungibt. Den Frauen und ihren Kindern Schutz und Nahrung gewähren, ihnen Raum und Struktur geben sind im FrauenhausderFCVerstewichtigeSchritteinderVertrauensbildung.SieistdieBasis,damitdieFrauendie ihnen angebotene Hilfe und Unterstützung überhaupt annehmen können. Im täglichen Zusammenleben wirddarangearbeitetbeziehungenzustärkenzwischenmutterundkind?zwischenkindern?zwischen Frauen.DasgemeinsameZielfürdieFrauen,daseigeneLebenunddasderKindermöglichstohneAngst undmitselbstbestimmungzuführen,dieunabhängigkeitzufördernundletztendlichdieintegrationinein autonomeslebenzuermöglichenverbindetallefrauenimsonqowasi,demhausdesherzens. EsverbindetauchdieMitarbeitenden,dieihreArbeitmiteinemgrossenEngagementausführen.DieFein? fühligkeit mit der sie mit den Frauen arbeiten hat uns beeindruckt, sei es im Frauenhaus oder im Ambulatorio währenddensprechstundenindenräumlichkeitennebenderjesuitenkirche.besondershat unsgefreut,dassnunaucheinpsychologeimteamistunddiefrauenoderkinderdadurchauchmiteinem Mannarbeitenundihmvertrauenlernen. Erfahrungsbericht Fundación Cristo Vive Bolivien und Peru 5

6 InPeruwieauchinBoliviensindwirFrauenundMännerbegegnet,dieunsmitStolzgezeigtodervondem erzählthabenwassiebereitserreichenkonnten.eswarenkleineerrungenschaftenundwichtigemeilen? steine,vonmenscheninarmutundvonmitarbeitendenderfcv.derwillezurzusammenarbeit,diebe? reitschafteinenpersönlichenbeitragzuleistenundsichfürdasgemeinsamezieleineswürdigenundguten Lebens el*buen*vivirauchfürdieärmsteneinzusetzenhatunstiefbeeindrucktundberührt. WirerachteneszudemalswahresGeschenk,dasswirmitSr.KarolineeinStückentlangdesWegesgehen konnten.fastjedenmomenthabenwirgenutztfürgespräche,wirhabengelacht,warenmanchmalsehr betroffenundhabenunsgefreutüberdaswaswirerlebendurften.eswareinereisevonderwirreichbe? schenktnachhausekehrten.diesezeilensolleneinblickdarübergeben,mitdemwissen,dassdankbarkeit schwerinwortezufassenist. FranziskaHildebrandAlberti(PräsidentinFCVSchweiz)undDanielaSteiner ImMai Erfahrungsbericht Fundación Cristo Vive Bolivien und Peru 6

Fundación Cristo Vive Schweiz. Jahresversammlung 09. Juni 2016

Fundación Cristo Vive Schweiz. Jahresversammlung 09. Juni 2016 Fundación Cristo Vive Schweiz Jahresversammlung 09. Juni 2016 1. Genehmigung Protokoll 2015 2. Jahresbericht FCV Schweiz 3. Jahresrechnung 4. Bericht der Revisionsstelle 2. Jahresbericht FCV Schweiz 2015/2016

Mehr

Fundación Cristo Vive Schweiz

Fundación Cristo Vive Schweiz Fundación Cristo Vive Schweiz Jahresversammlung 27. Mai 2015 Herrliberg 1. Genehmigung Protokoll 2014 2. Jahresbericht FCV Schweiz 3. Jahresrechnung 4. Bericht der Revisionsstelle 2. Jahresbericht FCV

Mehr

Fundación Cristo Vive, Schweiz. Jahresversammlung 2014 2. Juli 2014

Fundación Cristo Vive, Schweiz. Jahresversammlung 2014 2. Juli 2014 Fundación Cristo Vive, Schweiz Jahresversammlung 2014 2. Juli 2014 1. Verabschiedung Protokoll 2013 2. Jahresbericht FCV Schweiz 3. Jahresrechnung 4. Bericht der Revisionsstelle 2. Jahresbericht FCV Schweiz

Mehr

1. Quartalsbericht. Helena Sandel, FCV Peru, Cuzco; Kindergarten Llaquepata

1. Quartalsbericht. Helena Sandel, FCV Peru, Cuzco; Kindergarten Llaquepata 1. Quartalsbericht Helena Sandel, FCV Peru, Cuzco; Kindergarten Llaquepata Nach fast drei Monaten und einigen Anfangsschwierigkeiten in allen Bereichen des Lebens, habe ich mich in Cuzco, Peru eingelebt

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Mir fällt eine Tia besonders auf. Sie ist hübsch und ich schätze sie so alt wie mich. Sie ist in Grün gekleidet und steht in einer Gruppe lachender

Mir fällt eine Tia besonders auf. Sie ist hübsch und ich schätze sie so alt wie mich. Sie ist in Grün gekleidet und steht in einer Gruppe lachender Ich steige am 06. August 2011 aus dem Flieger. Nach 18 Stunden Flug sind wir in Santiago de Chile gelandet. Es ist sehr kalt an diesem Tag und mein Atem bildet kleine Wölkchen vor meinem Mund. Das es so

Mehr

FCVB. 1. Besuch in Chocaya: Manuel als Vertreter der AK Eine Welt war in unserem neuen Kindergarten Chocaya zu Besuch...1

FCVB. 1. Besuch in Chocaya: Manuel als Vertreter der AK Eine Welt war in unserem neuen Kindergarten Chocaya zu Besuch...1 Ausgabe 14/MAI 2014 1. Besuch in Chocaya: Manuel als Vertreter der AK Eine Welt war in unserem neuen Kindergarten Chocaya zu Besuch...1 2. Was ist eigentlich... Trabajo Digno? Martine Greischer, Initiatorin

Mehr

Martin Muster. Wilhelm Muster. Elisabeth Muster

Martin Muster. Wilhelm Muster. Elisabeth Muster 1 Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer für uns da war, lebt nicht mehr. Was uns bleibt sind Liebe, Dank und Erinnerungen an die vielen Jahre mit Dir. Martin Muster Für alle

Mehr

Einzigartiges Trekking zum Apu Ausangate

Einzigartiges Trekking zum Apu Ausangate PERU Einzigartiges Trekking zum Apu Ausangate Eine Reise mit bekannten Highlights wie Huaraz und die Cordillera blanca, Cusco, das heilige Tal und Machu Picchu...... und einem atem(be)raubenden Trekking

Mehr

100 Jahre Lions International In 100 Etappen nach Berlin Machen Sie mit beim großen Charity Walk!

100 Jahre Lions International In 100 Etappen nach Berlin Machen Sie mit beim großen Charity Walk! 100 Jahre Lions International In 100 Etappen nach Berlin Machen Sie mit beim großen Charity Walk! Liebe Lions Freundinnen und Freunde, 100 Jahre Lions International sind ein Grund zum Feiern! Diese Festlichkeiten

Mehr

Bad Boller Denk-Anstöße

Bad Boller Denk-Anstöße Internationaler Kongress 2011 all inclusive!? Die UN-Behindertenrechtskonvention als Herausforderung für die diakonische Arbeit Bad Boller Denk-Anstöße Ergebnis des Internationalen Diakoniekongresses vom

Mehr

Bad Boller Denk-Anstöße Ergebnis des Internationalen Diakoniekongresses vom 9. bis 11. März 2011

Bad Boller Denk-Anstöße Ergebnis des Internationalen Diakoniekongresses vom 9. bis 11. März 2011 Bad Boller Denk-Anstöße Ergebnis des Internationalen Diakoniekongresses vom 9. bis 11. März 2011 Inhalte wurden verabschiedet vom Plenum des Diakoniekongresses am 11. März 2011. Eine redaktionelle Überarbeitung

Mehr

Kinder Was ich als privater

Kinder Was ich als privater Martin Bühler Meine 100 Kinder Was ich als privater Samenspender erlebt habe vor allem den Frauen zu einer Schwangerschaft verhelfen, denen der Weg zum eigenen Kind durch eine Samenspende oder eine künstliche

Mehr

6. Unsere Zusammenarbeit mit Eltern

6. Unsere Zusammenarbeit mit Eltern 6. Unsere Zusammenarbeit mit Eltern Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger pädagogischer Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Grundlagen der Elternarbeit Die Elternarbeit fußt auf dem Kinderbildungsgesetz

Mehr

Malen bereichert das Leben

Malen bereichert das Leben Malen bereichert das Leben Frau Schmid* (Name geändert) eine 81 jährige Frau besucht seit 11 Jahren ein Malatelier. Sie erzählt was ihr das Malen bedeutet, sie erzählt aus ihrem Leben und sie freut sich,

Mehr

Curari Jugendhilfe Lateinamerika. Rechenschaftsbericht für das Jahr 2011

Curari Jugendhilfe Lateinamerika. Rechenschaftsbericht für das Jahr 2011 Curari Jugendhilfe Lateinamerika Rechenschaftsbericht für das Jahr 2011 Der Verein Curari Jugendhilfe Lateinamerika wurde am 27. Januar 2009 gegründet und mit Schreiben vom 19. Februar 2009 als gemeinnütziger

Mehr

Informationsabend am Erasmus Junior

Informationsabend am Erasmus Junior Informationsabend am 24.11.2015 Erasmus Junior 2016-17 Gliederung Erasmus+ Schulprojekt Austausch Stadt & Region (nicht in diesem PDF) 01 seit Januar 2014 EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung,

Mehr

Rede von Bundespräsident Heinz Fischer anlässlich der Trauerfeier für Altbundespräsident Johannes Rau, 7. Februar 2006, Berlin

Rede von Bundespräsident Heinz Fischer anlässlich der Trauerfeier für Altbundespräsident Johannes Rau, 7. Februar 2006, Berlin Rede von Bundespräsident Heinz Fischer anlässlich der Trauerfeier für Altbundespräsident Johannes Rau, 7. Februar 2006, Berlin Es gilt das Gesprochene Wort! Vom Sterben vor der Zeit hat Bruno Kreisky manchmal

Mehr

Tag 1 Transatlantischer Flug nach Lima (Rundreise mit oder ohne Flug nach Peru buchbar)

Tag 1 Transatlantischer Flug nach Lima (Rundreise mit oder ohne Flug nach Peru buchbar) Reiseverlauf Tag 1 Transatlantischer Flug nach Lima (Rundreise mit oder ohne Flug nach Peru buchbar) Tag 2 Vormittag: Ankunft in Lima, Transfer zum Hostal im altstädtischen Zentrum, Nachmittag: Stadtrundgang

Mehr

Sportstipendien in den USA

Sportstipendien in den USA Sportstipendien in den USA Wir unterstützen dich hochprofessionell und motiviert auf deinem Weg in die USA. Lieber Sportler, Liebe Sportlerin, in dieser Broschüre möchten wir Dir mehr über ein Sportstipendium

Mehr

ich freue mich sehr, heute Abend bei Ihnen zu sein.

ich freue mich sehr, heute Abend bei Ihnen zu sein. 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 13.09.2012, 19:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Abendveranstaltung zum Hadassah-Projekt

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Lin findet das Internet praktisch, weil a) es dort viele Deutschübungen

Mehr

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

Texte für Danksagungen

Texte für Danksagungen Texte für Danksagungen Du bist nun fort. Unsere Tränen wünschen dir Glück. J.W. von Goethe 2 Liebe Angehörige, vielen Trauernden ist es nach der Bestattung ein Bedürfnis ihren Dank auszusprechen. Manche

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2014_V9_Cover.indd /08/ :17

FORD FOCUS Focus_346_2014_V9_Cover.indd /08/ :17 FORD FOCUS 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 17 19 20 21 9 3 1 1 6 4 2 5 7 8 10 23 25

Mehr

Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen

Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Behinderungen Zusammenfassung In der UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen geht es um die Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen.

Mehr

Bild 1: Rüdiger Leidner, begleitet von seiner Frau in Machu Picchu, dem Ziel der Trekking-Tour

Bild 1: Rüdiger Leidner, begleitet von seiner Frau in Machu Picchu, dem Ziel der Trekking-Tour Dr. Rüdiger Leidner Blind über den Inka-Pfad Diskriminierung inklusive Bild 1: Rüdiger Leidner, begleitet von seiner Frau in Machu Picchu, dem Ziel der Trekking-Tour Rüdiger Leidner, geboren 1950, leitet

Mehr

Leitbild. Gemeindekindergarten Burg Drackenstein. Am Hummelberg Drackenstein 07335/5832

Leitbild. Gemeindekindergarten Burg Drackenstein. Am Hummelberg Drackenstein 07335/5832 Leitbild Gemeindekindergarten Burg Drackenstein Am Hummelberg 26 73345 Drackenstein 07335/5832 Kiga.burg.drackenstein@t-online.de I Rahmenbedingungen Wer sind wir? Wir sind eine kleine zweigruppige Einrichtung,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Freundschaft und Liebe. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Freundschaft und Liebe. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Seite 6 von 10 Kinder bekommen will, nicht funktionieren. Diese

Mehr

Wohn-Projekt Domagk-Park. Konzeption. Allgemeines

Wohn-Projekt Domagk-Park. Konzeption. Allgemeines Gemeinsam Leben Lernen e. V. Nymphenburger Str. 147 80634 München Wohn-Projekt Domagk-Park Konzeption Offene Arbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen im Evang.-Luth. Dekanatsbezirk

Mehr

Mustertexte Danksagungskarten Hochzeit

Mustertexte Danksagungskarten Hochzeit Mustertexte Danksagungskarten Hochzeit Wir sind überwältigt! Herzlichen Dank für die Glückwünsche, Geschenke und die Begleitung an unserem Hochzeitstag. Unvergessliche Stunden haben wir bei unserer Hochzeit

Mehr

Erste Berührungspunkte mit Deutschland Studium in Deutschland

Erste Berührungspunkte mit Deutschland Studium in Deutschland 1 Erste Berührungspunkte mit Deutschland Die Escuela Normal Superior María Auxiliadora hat eine Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und ermöglicht es Studierenden, die jeweils andere

Mehr

Arca de Noe für die Ausbildung von Buchhalterinnen,

Arca de Noe für die Ausbildung von Buchhalterinnen, Juni 2005 Seit 35 Jahren lebt und arbeitet die aus Bayern stammende Schwester Karoline Mayer mit den Armen der chilenischen Hauptstadt Santiago. 1990 gründete sie die FUNDACION CRISTO VIVE als eine gemeinnützige

Mehr

ankommen heimkommen Liebe Schwestern Ich möchte Euch von Herzen danken für diese kostbaren Tage in Eurem Haus

ankommen heimkommen Liebe Schwestern Ich möchte Euch von Herzen danken für diese kostbaren Tage in Eurem Haus ankommen heimkommen Ich möchte Euch von Herzen danken für diese kostbaren Tage in Eurem Haus Ihr habt für eine Fremde Euer Haus und Euer Herz geöffnet. Vorbehaltlos, ohne nach dem wer und warum zu fragen.

Mehr

RB GESETZ über die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Kanton Uri (Kantonales Kinderund Jugendförderungsgesetz, KKJFG)

RB GESETZ über die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Kanton Uri (Kantonales Kinderund Jugendförderungsgesetz, KKJFG) RB 10.4211 GESETZ über die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Kanton Uri (Kantonales Kinderund Jugendförderungsgesetz, KKJFG) (vom ) Das Volk des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 90 Absatz 1 der

Mehr

Kinderheim St. Kazimier in Alvitas, Litauen, besteht 15 Jahre

Kinderheim St. Kazimier in Alvitas, Litauen, besteht 15 Jahre Kinderheim St. Kazimier in Alvitas, Litauen, besteht 15 Jahre ( Alfons Hoping ) Ein paar Gedanken zum 15-jährigen Bestehen des Kinderheimes St. Kazimier: nach dem Hintergrund und meinen Beweggründen das

Mehr

Gott rettet Noah. Noah aber ist gut und hat Gott gern, auch seine Familie hat Gott gern. Das ist nun die Geschichte von Noah und seiner Familie.

Gott rettet Noah. Noah aber ist gut und hat Gott gern, auch seine Familie hat Gott gern. Das ist nun die Geschichte von Noah und seiner Familie. Gott rettet Noah Am Anfang, vor langer Zeit hat Gott alles gemacht: den Himmel mit Sonne, Mond und Sternen; und die Erde mit den Blumen, Tieren und Menschen. Alles ist wunderbar. Adam und Eva leben in

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

im Freiwilligen Sozialen Jahr ( FSJ )

im Freiwilligen Sozialen Jahr ( FSJ ) Mindeststandards im Freiwilligen Sozialen Jahr ( FSJ ) der Landesarbeitsgemeinschaft der FSJ-Träger in Hessen November 2011 Grundverständnis Mindeststandards sollen über die gesetzlichen Rahmenbedingungen

Mehr

Salzburger Europadialog 2013 Europäischer Islam?

Salzburger Europadialog 2013 Europäischer Islam? Salzburger Europadialog 2013 Europäischer Islam? Die islamische Mitprägung Österreichs: eine achthundertjährige Geschichte Dienstag, 26. November 18:00 21:30 Uhr Zu Gast bei der Bosnischen Islamischen

Mehr

Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes Nordrhein-Westfalen

Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes Nordrhein-Westfalen Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes Nordrhein-Westfalen? Gleich Mentoring! Mentoring für Gleichstellungsbeauftragte an Hochschulen in NRW

Mehr

So schaffst du deine Ausbildung

So schaffst du deine Ausbildung Informationen für Jugendliche So schaffst du deine Ausbildung Ausbildungsbegleitende Hilfen (abh) Ausbildungsbegleitende Hilfen SO SCHAFFST DU DEINE AUSBILDUNG Schließ deine Ausbildung mit Erfolg ab Dein

Mehr

PFLEGE DEINE ZUKUNF T!

PFLEGE DEINE ZUKUNF T! PFLEGE DEINE ZUKUNF T! Ausbildung zum Altenpfleger (m/w) www.gutfoerstel.de Werde auch Du ein Teil vom Gut Förstel. Wir freuen uns auf Dich! Der Mensch im Mittelpunkt Unsere Pflegeeinrichtung findest Du

Mehr

Elternfragebogen 2016

Elternfragebogen 2016 Haus der Kinder St. Martin Elternfragebogen 2016 Elternfragebogen 2016 Liebe Eltern, wir wenden uns mit dieser Umfrage an Sie um unser Angebot für sie und Ihre Kinder besser planen zu können. Besondern

Mehr

Weihnachtsfeier in der FAE dank Ihrer Spenden

Weihnachtsfeier in der FAE dank Ihrer Spenden Fundacion para la Asistencia Privada (FAE) I.A.P 30 Sep. 2013 Liebe Familie Briegel, Liebe Spender, Stellvertretend für die FAE und all den Kindern, um die wir uns kümmern, bedanken wir uns für Ihre großzügige

Mehr

Arbeit und Lernen für Menschen mit Förderbedarf. Stüffel. Gärtnerhof am. e.v.

Arbeit und Lernen für Menschen mit Förderbedarf. Stüffel. Gärtnerhof am. e.v. Arbeit und Lernen für Menschen mit Förderbedarf Gärtnerhof am Stüffel e.v. Perspektive durch Vielfalt Jungen Menschen eine Lebensperspektive bieten - dieses Ziel stand Pate bei der Gründung des Gärtnerhofs

Mehr

Freitags trafen wir uns alle in der Jugendherberge in Bad Ems zu einem gemeinsamen Wochenende unter dem. Mit Liebe ins Werk.

Freitags trafen wir uns alle in der Jugendherberge in Bad Ems zu einem gemeinsamen Wochenende unter dem. Mit Liebe ins Werk. 1 Konfirmandenzeitung Konfirmandenrüstzeit vom 04. - 06. April 2014 Freitags trafen wir uns alle in der Jugendherberge in Bad Ems zu einem gemeinsamen Wochenende unter dem Motto: Mit Liebe ins Werk. Nach

Mehr

Cape Town. Erfahrungsbericht. Cape of Storms. nm & associates - planners and designers

Cape Town. Erfahrungsbericht. Cape of Storms. nm & associates - planners and designers Cape Town Cape of Storms Erfahrungsbericht nm & associates - planners and designers AK - Bachelor Architektur, 5. Semester WS2/3 - Hochschule für Technik Stuttgart WARUM KAPSTADT? Mein Praxissemester wollte

Mehr

Die Karriere pflegender Angehöriger von Menschen im Wachkoma

Die Karriere pflegender Angehöriger von Menschen im Wachkoma Die Karriere pflegender Angehöriger von Menschen im Wachkoma Dr. Annett Horn Universität Bielefeld, AG 6 Versorgungsforschung und Pflegewissenschaft Erkenntnisstand Folgen Wachkoma Häufig und oft gleichzeitig

Mehr

Astrid Schiffgens: Reise nach Tansania im Sommer 2010 Bereits 2007 hatte ich unsere Partnerschule in dem kleinen Ort Rubale in Tansania erstmals

Astrid Schiffgens: Reise nach Tansania im Sommer 2010 Bereits 2007 hatte ich unsere Partnerschule in dem kleinen Ort Rubale in Tansania erstmals Astrid Schiffgens: Reise nach Tansania im Sommer 2010 Bereits 2007 hatte ich unsere Partnerschule in dem kleinen Ort Rubale in Tansania erstmals besucht. Auch im Sommer 2010 war ich mit meiner Familie

Mehr

Förderrichtlinien der Bürgerstiftung Karlsfeld

Förderrichtlinien der Bürgerstiftung Karlsfeld Förderrichtlinien der Bürgerstiftung Karlsfeld Die Bürgerstiftung Karlsfeld ist eine Stiftung von und für Karlsfelder Bürgerinnen und Bürger. Sie möchte eine nachhaltige Entwicklung Karlsfelds fördern

Mehr

TelefonSeelsorge Trier

TelefonSeelsorge Trier Jahresbericht 2015 Jahresbericht 2015 TelefonSeelsorge GesprächsSeelsorge/Beratung MailSeelsorge 2 76 ehrenamtliche und 3 hauptamtliche Mitarbeitende Wir hören Ihnen zu. Wir fühlen, denken und suchen mit.

Mehr

Integratives KBZO Kinderhaus bietet Plätze ab dem ersten Lebensjahr

Integratives KBZO Kinderhaus bietet Plätze ab dem ersten Lebensjahr Für Kinder mit und ohne Behinderung Integratives KBZO Kinderhaus bietet Plätze ab dem ersten Lebensjahr BIBERACH Ergänzend zur bereits bestehenden integrativen Kooperation mit dem katholischen Kindergarten

Mehr

Gut arbeiten auch im Alter!

Gut arbeiten auch im Alter! Prof. Dr. Gerhard Wegner Gut arbeiten auch im Alter! Altersgerechtes Arbeiten im Kindergarten Hamburg 14. Mai 2014 1 Was ich sagen will Unsere Vorstellung vom Alter verändert sich. Man kann heute erheblich

Mehr

Ehrenamt und freiwilliges Engagement- Ein Geben und Nehmen

Ehrenamt und freiwilliges Engagement- Ein Geben und Nehmen Was Sie von mir in den nächsten 30 Minuten erwarten dürfen: Kurzvorstellung meiner Person und Funktion Erwartungen von Ehrenamtlichen Erwartungen von Hauptamtlichen Rahmenbedingungen Fallen" Praxisbeispiele

Mehr

Patenreise Kalkutta-Sundarbans Ostern 2015

Patenreise Kalkutta-Sundarbans Ostern 2015 Patenreise Kalkutta-Sundarbans Ostern 2015 Der Wunsch, unsere drei Patenkinder in den Sundarbans eines Tages persönlich kennenzulernen, bestand schon seit längerer Zeit. Zu Ostern 2015 war es dann tatsächlich

Mehr

LAN - Lernen und Arbeiten

LAN - Lernen und Arbeiten Bildung in einer globalisierten Welt «Antworten aus der Praxis» Ablauf des Austausches: Die Vorteile: Schweiz Luxemburg Deutschland LAN - Lernen und Arbeiten in einem Nachbarstaat Austausch - 14 tägig-;

Mehr

Städte-/ Gemeindepartnerschaft

Städte-/ Gemeindepartnerschaft Städte-/ Gemeindepartnerschaft... für Seeg Vortrag Bürgerforum Seeg 4. März 2008 Renate Carré Bedeutung und Gründe Austausch kultureller, wirtschaftlicher und sozialer Bereich Gedanken der Freundschaft

Mehr

Helferkreis Türkheim

Helferkreis Türkheim Liebe Helferinnen, Helfer und Interessierte, es kamen nicht nur Flüchtlinge, es kamen Menschen nach Türkheim. Und sie trafen auf Menschen. Ganz Türkheim ist mit dieser Aufgabe gewachsen. Gelebte Menschlichkeit

Mehr

Praktikum an der Idaho State University

Praktikum an der Idaho State University Praktikum an der Idaho State University Im Zuge des durchzuführenden Komplexpraktikums im 3. Semester des Masterstudienganges Systemdesign, habe ich mich für einen Auslandsaufenthalt entschlossen. Dabei

Mehr

Generationengerechtes Wohnen mit der Wohnungsgenossenschaft München-West e.v. Betreutes Wohnen daheim

Generationengerechtes Wohnen mit der Wohnungsgenossenschaft München-West e.v. Betreutes Wohnen daheim Betreutes Wohnen daheim Bedeutung Selbstbestimmtes und unabhängiges Leben in der eigenen Wohnung Wöchentlicher Besuchsdienst Leben in der Gemeinschaft mit vielen individuellen Angeboten Gemeinsam statt

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Name: Anna Studienfächer: Anglistik und Biologie Gastland: USA Gastinstitution: East Stroudsburg University of Pennsylvania Zeitraum des Auslandsaufenthalts:

Mehr

km Einwohner

km Einwohner 279 Republik Bolivien SÜD-AMERIKA 1.098.581 km2 10.671.000 Einwohner Die Hauptstadt ist Sucre mit 237.480 Einwohnern, während die Regierung ihren Sitz in La Paz hat. La Paz hier leben 757.184 Menschen

Mehr

Geh weltwärts! Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst

Geh weltwärts! Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst Geh weltwärts! Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst Das erwartet dich! Begegne Menschen anderer Kulturen und Lebens welten, lerne von ihnen und arbeite gemeinsam mit ihnen im Team. Erfahrungsaustausch

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Es gilt das gesprochene Wort! 40-jähriges Bestehen der Freien Waldorfschule Würzburg am 30. Januar 2016, um 16.00 Uhr in Würzburg Grußwort von Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen Landtags Sehr

Mehr

Kaufmännische Berufsschule Wetzikon/ Wirtschaftsschule KV Wetzikon 100 Jahr-Jubiläum, 31. August 2007, Wetzikon

Kaufmännische Berufsschule Wetzikon/ Wirtschaftsschule KV Wetzikon 100 Jahr-Jubiläum, 31. August 2007, Wetzikon Kaufmännische Berufsschule Wetzikon/ Wirtschaftsschule KV Wetzikon 100 Jahr-Jubiläum, 31. August 2007, Wetzikon Grussbotschaft von Regierungsrätin Regine Aeppli Sehr geehrter Herr Gemeindepräsident Sehr

Mehr

Peru Rundreise: Im Reich der Inka

Peru Rundreise: Im Reich der Inka Peru Rundreise: Im Reich der Inka Peru Im Preis dabei: Flüge nach Lima und zurück Sämtliche Inlandflüge Rundreise im komfortablen Reisebus 11 Nächte in Mittelklassehotels Täglich Frühstück und 6 weitere

Mehr

Die kleinen Leute von Swabedo

Die kleinen Leute von Swabedo M 3 Die kleinen Leute wohnen in. Sie heißen die das. Sie sind immer freundlich und glücklich. Alle das schenken sich Pelzchen. Die Pelzchen sind warm und weich. Das sind schöne Geschenke! Die kleinen Leute

Mehr

Biografie-Arbeit mit Menschen mit Lernschwierigkeiten von St. Pius. Ergebnis-Vortrag IKT-Forum 9. Juli Herzlich willkommen!

Biografie-Arbeit mit Menschen mit Lernschwierigkeiten von St. Pius. Ergebnis-Vortrag IKT-Forum 9. Juli Herzlich willkommen! Biografie-Arbeit mit Menschen mit Lernschwierigkeiten von St. Pius Ergebnis-Vortrag IKT-Forum 9. Juli 2013 Herzlich willkommen! Biografie-Arbeit ist: Man beschäftigt sich mit dem eigenen Leben. Man schaut,

Mehr

Je mehr die Selbständigkeit und Eigenständigkeit eingeschränkt sind, desto mehr wird auf Angebote zur Unterstützung zurückgegriffen.

Je mehr die Selbständigkeit und Eigenständigkeit eingeschränkt sind, desto mehr wird auf Angebote zur Unterstützung zurückgegriffen. Einleitung Im Laufe des Lebens wandeln sich die Bedürfnisse des Menschen: Während für die Jugend Freizeitaktivitäten und Bildungsangebote im Vordergrund stehen, interessiert sich die erwerbstätige Bevölkerung

Mehr

Fundación Cristo Vive Bolivia (FCVB)

Fundación Cristo Vive Bolivia (FCVB) Fundación Cristo Vive Bolivia (FCVB) DATENBLATT - als Ergänzung zum PowerPoint FCVB / (Fassung 05/04/2010/ erstellt: BR) TEXT- GLIEDERUNG I. Überblick...1 II. Warum in Cochabamba FCVB- Anti-Armuts-Projekte?...1

Mehr

FORD B-MAX BMAX_V3_2013.75_Cvr_Main.indd 1-3 17/05/2013 12:58

FORD B-MAX BMAX_V3_2013.75_Cvr_Main.indd 1-3 17/05/2013 12:58 FORD B-MAX 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 17 19 20 21 4 14 1 13 1 3 15 6 8 9 12 7

Mehr

Peru/ Bolivien Das beste Pauschalarrangement Flug in Economy Class Zürich - Lima - Zürich, inkl. 3 Uebernachtungen, Frühstück

Peru/ Bolivien Das beste Pauschalarrangement Flug in Economy Class Zürich - Lima - Zürich, inkl. 3 Uebernachtungen, Frühstück Peru/ Bolivien Das beste Pauschalarrangement Arrangement: Flug in Economy Class Zürich - Lima - Zürich, inkl. 3 Uebernachtungen, Frühstück IB KL AF JJ Einzelzimmer Zuschlag City Appartment, Lima 1780 1660

Mehr

Das innere. feiern. Begleitheft zum Mitschnitt

Das innere. feiern. Begleitheft zum Mitschnitt Das innere feiern Begleitheft zum Mitschnitt Inhaltsverzeichnis 01-Einleitung (Text) 02-Begegnung mit dem inneren Kind (Meditation) 03-Der große und der kleine Mensch, der wir sind (Text) 04-Begegnung

Mehr

Danksagung. Anlässlich des Todes unserer lieben Xxxx, Xxx und Xxxx, Frau. Vor- Nachname. * Geburtsdatum Sterbedatum

Danksagung. Anlässlich des Todes unserer lieben Xxxx, Xxx und Xxxx, Frau. Vor- Nachname. * Geburtsdatum Sterbedatum Danksagung Anlässlich des Todes unserer lieben Xxxx, Xxx und Xxxx, Frau Vor- Nachname möchten wir uns auf diesem Wege herzlich bedanken. Besonderer Dank gilt Herrn Pfarrer Xxxxxx, dem Vorbeter, Herrn Xxxxxx,

Mehr

Liebe Familie, Freunde und Bekannte,

Liebe Familie, Freunde und Bekannte, Liebe Familie, Freunde und Bekannte, jetzt ist es endlich soweit und ich melde mich das erste Mal ganz offiziell aus dem wunderschönen Bolivien. Es ist irgendwie kaum zu glauben, dass ich noch nicht mal

Mehr

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie vor etwa 2 Jahren der Wunsch in mir hochkam, ein Jahr ins Ausland zu gehen; alles

Mehr

Den Teppich des Lebens weben Begegnungen

Den Teppich des Lebens weben Begegnungen Den Teppich des Lebens weben Begegnungen Zur Bedeutung der Dialogphilosophie in der Hospizarbeit Den Teppich des Lebens weben Begegnungen Was lernen Menschen durch die Begleitung Sterbender für die Gestaltung

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

MA Stellungnahme barrierefreies Wohnen

MA Stellungnahme barrierefreies Wohnen nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen MA Stellungnahme barrierefreies Wohnen Barrierefreies Wohnen 1. Einleitung Jeder Mensch hat das Recht darauf, in einer passenden Wohnung zu leben. Das

Mehr

Das neue Haus Tabea: Ankommen. Sich willkommen fühlen. Zuhause sein.

Das neue Haus Tabea: Ankommen. Sich willkommen fühlen. Zuhause sein. Das neue Haus Tabea: Ankommen. Sich willkommen fühlen. Zuhause sein. Haus Tabea Horgen Neues Angebot Bewährte Werte Es war ein kühner Traum: Ein Zuhause für betagte und pflegebedürftige Menschen. Inspiriert

Mehr

MISSIO-KINDERAKTION 2016: Bildkarten Rund um den Erdball

MISSIO-KINDERAKTION 2016: Bildkarten Rund um den Erdball MISSIO-KINDERAKTION 2016: Bildkarten Rund um den Erdball Für Interessierte ab 4 Jahren Asien Komm mit auf die Philippinen! Gruppenstunde für Grundschüler/innen Material Musik aus den Philippinen, z.b.

Mehr

Mönchengladbach. Ambulant betreutes Wohnen Stefanie Weyerstraß. Maria-Montessori-Haus Gabriele Birkenhauer Wilhelm-Ruland-Weg 15

Mönchengladbach. Ambulant betreutes Wohnen Stefanie Weyerstraß. Maria-Montessori-Haus Gabriele Birkenhauer Wilhelm-Ruland-Weg 15 Ambulant betreutes Wohnen Stefanie Weyerstraß E-Mail: weyerstrass@skf-mg.de Maria-Montessori-Haus Gabriele Birkenhauer Wilhelm-Ruland-Weg 15 Tel.: 02161 / 83 33 28 E-Mail: Montessori@skf-mg.de Schwangerschaftsberatung

Mehr

Leitfaden zur Durchführung der Interviews (Vorbilder) im Projekt BINGO Beste INteGratiOn

Leitfaden zur Durchführung der Interviews (Vorbilder) im Projekt BINGO Beste INteGratiOn Leitfaden zur Durchführung der Interviews (Vorbilder) im Projekt BINGO Beste INteGratiOn Einführende Einleitung wird nicht aufgezeichnet. Die Einleitung beinhaltet folgendes: Ich stelle mich bzw. das Team

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

Abschlussbericht Jana Köhler, Sala Cuna Millaray, Einsatzstellennummer:200689

Abschlussbericht Jana Köhler, Sala Cuna Millaray, Einsatzstellennummer:200689 Abschlussbericht Jana Köhler, Sala Cuna Millaray, Einsatzstellennummer:200689 Das wars also schon? Wirklich kaum zu glauben, dass mein Jahr hier in Chile zu Ende geht, es hat doch gerade erst angefangen.

Mehr

August 2015. Carolin Sauer. Mosoj Yan, Cochabamba, Bolivien

August 2015. Carolin Sauer. Mosoj Yan, Cochabamba, Bolivien August 2015 Carolin Sauer Mosoj Yan, Cochabamba, Bolivien Nun ist es endlich soweit! nach einem halben Jahr der intensiven Vorbereitung durch den BDKJ und Volute ging es für uns 6 (Anna und Alina in Tres

Mehr

Monatsbericht September Initiative Esperanza

Monatsbericht September Initiative Esperanza Monatsbericht September Initiative Esperanza Reise nach Copacabana Diesen Monat begannen wir mit einer Wallfahrtsreise nach Copacabana. Viele unserer Familien aus bitterarmen Lebensverhältnissen begleiteten

Mehr

Vergebung ein kleiner Fragebogen

Vergebung ein kleiner Fragebogen Erleichterung: an Situationen, wo mir vergeben wurde, wo ich vergeben habe, und wo bei dem einen wie bei dem andren, ein Gefühl von Erleichterung eintrat, wo die Schultern wieder leichter wurden. [] sehr

Mehr

JÜRGEN ZWICKEL. Potenzialsätze. Inspiration für Herz und Kopf

JÜRGEN ZWICKEL. Potenzialsätze. Inspiration für Herz und Kopf Potenzialsätze Inspiration für Herz und Kopf Mache ich das aus meinen Potenziale, was mir wirklich möglich ist? Bin ich der Mensch, der ich sein könnte? Ich glaube, diese Fragen stellt sich jeder Mensch,

Mehr

Erfahrungsbericht Praktikum in Sulaimaniya/Irak

Erfahrungsbericht Praktikum in Sulaimaniya/Irak Erfahrungsbericht Praktikum in Sulaimaniya/Irak Fachhochschule für Technik Architektur WS 10/11 Renas Hasan Ahmed Zeitraum: 01.09.10-28.02.11 Projektstelle: Qaiwan Group Company Sulaimanyia Mall Building,

Mehr

Pfarrei Liebfrauen Trier. Leitbild. der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier

Pfarrei Liebfrauen Trier. Leitbild. der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier Leitbild der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier Pfarrei Liebfrauen Trier Miteinander Leben lernen Mit Gottes Begleitung Hand in Hand der Zukunft entgegengehen Grußwort

Mehr

Kraftquelle ICH - Retreat (14 Tage) INDIEN, Ayurveda Kur & Yoga

Kraftquelle ICH - Retreat (14 Tage) INDIEN, Ayurveda Kur & Yoga Kraftquelle ICH - Retreat (14 Tage) INDIEN, Ayurveda Kur & Yoga 15. bis 29. September 2016 Informationen und Programm zu dem Indien Retreat - KRAFTQUELLE ICH Du wolltest schon immer mal nach Indien und

Mehr

Erfahrungsbericht. Outdoor-Life-Activities in Alta, Herbst 2013 (Norwegen)

Erfahrungsbericht. Outdoor-Life-Activities in Alta, Herbst 2013 (Norwegen) Erfahrungsbericht Outdoor-Life-Activities in Alta, Herbst 2013 (Norwegen) Anreise: Ich kam mit dem Flugzeug von Frankfurt über Oslo schließlich nach Alta. Der Flug war einigermaßen günstig über eine Bekannte

Mehr

Drückjagd in Rumänien 9. bis 11. Dezember 2016

Drückjagd in Rumänien 9. bis 11. Dezember 2016 Jagd - Passion - Nachhaltigkeit K&K Premium Jagd Drückjagd in Rumänien 9. bis 11. Dezember 2016 www.premium-jagdreisen.de Das Jagdland Rumänien Informationen Ein traumhaftes Jagdland... Rumänien liegt

Mehr

Unternehmen statt hinnehmen. Wohnbetreuung

Unternehmen statt hinnehmen. Wohnbetreuung Unternehmen statt hinnehmen OST West Leitbild Als gemeinnützige Gesellschaft zeichnen wir uns dadurch aus, dass wir unsere Energie in soziale Kompetenz und Innovation investieren. Das Unternehmensziel

Mehr

WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DES KINDERHAUSES WILMA

WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DES KINDERHAUSES WILMA WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DES KINDERHAUSES WILMA UND DEM HORT DER 56. GRUNDSCHULE. Beide Einrichtungen liegen im Dresdner Stadtteil Trachau. Unsere Aufgabe ist es, die Eltern bei der Erziehung Ihrer

Mehr

Verhandle nicht mit Deinen Alpträumen. Folge Deinen Träumen. Sie schicken Dich ins Glück.

Verhandle nicht mit Deinen Alpträumen. Folge Deinen Träumen. Sie schicken Dich ins Glück. Verhandle nicht mit Deinen Alpträumen. Folge Deinen Träumen. Sie schicken Dich ins Glück. Geh in die Fremde und mach Dich schutzlos, dann lernst Du Deine Heimat schätzen. Solange eine Sehnsucht in Dir

Mehr

z'mitts drin Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung stehen in der SSBL im Zentrum.

z'mitts drin Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung stehen in der SSBL im Zentrum. Leitbild z'mitts drin Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung stehen in der SSBL im Zentrum. Impressum Konzept: Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL Druck: GfK PrintCenter, Hergiswil

Mehr

Aufnahme, Eingewöhnung, Übergänge und Elternarbeit Wir freuen uns auf Dich!

Aufnahme, Eingewöhnung, Übergänge und Elternarbeit Wir freuen uns auf Dich! Aufnahme, Eingewöhnung, Übergänge und Elternarbeit Wir freuen uns auf Dich! Termin für das Aufnahmegespräch: Aufnahme Wir freuen uns dass Sie Ihr Kind in unserer Kindertagesstätte Regenbogenland angemeldet

Mehr