Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing. Human Resources Themenzusammenfassung der Homepage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing. Human Resources Themenzusammenfassung der Homepage"

Transkript

1 Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing Recruitingnetzwerk & Fachkräftepool Dresden betriebliche Gesundheitsförderung Ausbildungsmarketing Benefit s Human Resources Themenzusammenfassung der Homepage

2 Willkommen bei Elbtalrecruiting dem Anbieter für innovatives Personalmarketing am Standort Dresden. Elbtalrecruiting vernetzt innovative Human Resources - Dienstleister mit Unternehmen. Dabei stellt Elbtalrecruiting ein Portfolio aus leistungsstarken HR-Partnern für Ihr Unternehmen und Ihre Personalarbeit zu Verfügung. Dienstleistungsschwerpunkt ist die Kostenreduktion und die Effizienzsteigerung Ihres Personalmanagement, sowie eine langfristig ausgelegte Wettbewerbsfähigkeit durch eine Recruitingoptimierung im War for Talents. Dabei wird das Netzwerk an Leistungspartnern stets erweitert, so das Elbtalrecruiting aktuell folgende Leistungen anbieten kann: betriebliche Gesundheitsförderung und sportliche Firmenevents Personalmarketing anhand von Arbeitgebervideos Netzwerk von Arbeitsvermittlern und aus der Arbeitnehmerüberlassung Recruiting & Fachkräftepool Dresden Hier präsentieren sich Fachkräfte der Landeshauptstadt Dresden und der umliegenden Landkreise. Dabei setzt Elbtalrecruiting auf die Unterstützung von regionalen Bildungseinrichtungen und Personaldienstleister die ihre Bewerberportfolio einbringen. Als arbeitsuchende oder wechselwillige Fachkraft erreichen Sie somit eine Vielzahl von Personalentscheidern und haben somit die Chance, schneller von potentiellen Arbeitgebern entdeckt zu werden. Oberstes Ziel ist die Bindung von Fachkräften an die Region Dresden und die Unterstützung des Recruitinprozesses nach Fachkräften. Durch den Recruiting & Fachkräftepool haben vor allem im ländlichen Raum Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine schnellere Möglichkeit sich zu kontaktieren, um Bewerbungsgespräche zu vereinbaren. Des Weiteren entsteht ein Projekt im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung was nur von Unternehmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement genutzt werden kann. Dieses kann als Baustein des Employer Branding in Form von gesundheitsfördernden Maßnahmen oder geldwerte Extras (Benefits) für die Mitarbeiterbindung eingesetzt werden. Elbtalrecruiting freut sich Sie im Bereich Personalmarketing zu unterstützen. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

3 Sehr geehrte Personalabteilung, Informationen zu den Themen da die Informationen auf der Homepage sehr umfangreich sind, erhalten Sie hiermit eine Zusammenfassung als PDF-Format. Elbtalrecruiting bietet Ihnen neben der Leistung des Recruiting und Fachkräftepool auch die Möglichkeit Ausbildungsplätze zu veröffentlichen und Benefitleistungen aus dem Bereich betriebliche Gesundheitsförderung. Selbstverständlich wird mein Portfolio erweitert. So ist aktuell ein Youtubekanal in Planung der auf der Homepage und den anderen Social Mediakanälen eingebunden wird, bei dem Sie die Möglichkeit haben sich in einem Video Auszubildenden und Fachkräften als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

4 Arbeitsmarkt Wie viele Tage ist Ihre offene Stelle/ Lehrstelle unbesetzt? Laut des Fachkräftemonitoring 2012 der IHK/ HWK Sachsen, können 65% der befragten Unternehmen (1604) ihre offenen Stellen nicht innerhalb von 2 Monaten besetzen. Jedes vierte Unternehmen benötigt sogar länger als 6 Monate um den geeigneten Mitarbeiter zu finden. Ursachen für die immer größer werdende Zeitspanne ist einerseits die gestiegenen Anforderungen an den Bewerber. So stieg die Qualifikationsanforderung nach Facharbeiter um 12 Prozentpunkte auf 55% der befragten Unternehmen, im Vergleich zu Der Bedarf an Qualifizierten Mitarbeitern mit Facharbeiterabschluss war bei der Befragung im Handwerk (85%) und im Baugewerbe (75%) am größten. Ein weiterer Grund für die länger werdende Zeitspanne um eine offene Stelle zu besetzen ist der demografische Wandel und die Abwanderung aus dem ländlichen Raum. So ist die sächsische Bevölkerung seit 1990 um über 16% geschrumpft. Noch dramatischer ist die zukünftige Entwicklung der Bevölkerung im Erwerbsalter. Ausgehend von aktuell 2,5 Mio. Erwerbsfähige, werden bis 2025 circa 23% weniger erwerbsfähiges Personal in Sachsen leben. Dies bedeutet dass der regionalen Wirtschaft auch weniger Fachkräfte zur Verfügung stehen. Von den befragten Unternehmen planten 511 bis Ende 2013 Einstellungen von 2329 Mitarbeitern, wobei fast die Hälfte auf Ersatzbedarf durch den Demografiewandel entfielen. Ähnlich sieht es bei Interessenten um Ausbildungsplätze aus. Seit 1995 hat dich die Zahl der Auszubildenden in Sachsen auf nahezu halbiert. Um diesen Trend zu verlangsamen und weiterhin konkurrenzfähig am Markt bestehen zu können, gibt es neben Ausbildung und Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter noch ein weitere Instrumente um Bewerber und Mitarbeiter nicht an den Mitbewerber zu verlieren. Gezieltes Employer Branding und Mitarbeiterbindung durch strategische Benefits. (Quellen: Bundesagentur für Arbeit & Fachkräftemonitoring IHK/ HWK 2012)

5 Demografie- und Wertewandel Der demografische Wandel und die veränderten Erwartungen von Bewerbern und Arbeitnehmern (Stichwort Generation Y) an den Arbeitgeber, sollte heutzutage jeder Personalabteilung klar sein. Vor allen im ländlichen Raum ist es jetzt schon schwierig geeignete Bewerber zu finden die den fachlichen Anforderungen entsprechen. Dies ist nicht nur der gestiegenen Mobilität geschuldet, die lohnenswerte Arbeitsplätze in Ballungsgebieten attraktiver machen, sondern vorwiegend dem Fortschritt des demografischen Wandels ist in Deutschland mehr als jeder dritte Erwerbsfähige älter als 50 Jahre. Und die Gruppe der jährigen ist der stärkste Anteil der Erwerbsbevölkerung und ist somit doppelt so groß wie die jährigen Erwerbsfähigen. Im Umkehrschluss haben die heutigen Auszubildenden auch andere Erwartungen an die Unternehmen und an den Beruf. Durch sich stets verändernde Technik und Medien entstehen neue Ausbildungsberufe. Die Folge ist der rasante Anstieg des Fachkräftemangels der in einigen Branchen und Regionen jetzt schon spürbar ist. Dabei brauchen wir nicht erst in die IT-Branche gehen, sondern können regional in unsere Urlaubsregion nur die Gastronomie betrachten, wo Köche und Restaurantfachkräfte bzw. Auszubildende extrem schwer zu finden sind. Die Situation hat sich in den letzten Jahren dahin verändert, dass z.b. in der Osterzgebirgsregion Fachkräfte aus dem benachbarten Ausland die einzige Alternative ist um Existent zu bleiben. Ein weiter steigender Trend ist der zunehmende Wille der Arbeitnehmer bei Unzufriedenheit am Arbeitsplatz, zum Mitbewerber zu wechseln. Unterstützt durch den demografischen Wandel, wissen gute Fachkräfte was ihr Know-how im Unternehmen wert ist und werden in Zukunft verstärkt abgeworben. Um dies gegenzusteuern und weiter mit seinen Arbeitnehmern wettbewerbsfähig zu bleiben bzw. innovative Produkte zu entwickeln, ist es eine Hauptaufgabe der HR-Abteilung die eigene Personalpolitik darauf auszurichten.

6 Dazu gehört eine interne und externe Kommunikation und Darstellung der attraktiven Arbeitgebermarke (Employer Branding), die Förderung der Arbeitnehmer, Mitarbeitermotivation, Schaffung von Anreizen und gegenseitiger Wertschätzung. Schaffen Sie für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter eine win-win- Situation mit steuer- und sozialversicherungsfreien Benefits und binden somit Fachkräfte an Ihr Unternehmen. Folgen des Demografie- und Wertewandels kostenintensiveres und erschwertes Recruiting Wissensverlust hoher Krankenstand durch Anstieg des Altersdurchschnitts höhere Ausfallzeiten & Stillstand Umsatzverluste Produktivitätsverlust Senkung des Wettbewerbs- und der Innovationsstärke Chancen & Perspektiven Betrachten Sie Ihr Unternehmen und stellen Sie sich noch heute den demografischen sowie den Wertewandel. Binden Sie alle Mitarbeiter, Auszubildenden und selbst Bewerber in diesen Wandel ein und werden Sie sich den Bedürfnissen jeder Zielgruppe bewusst. Entwickeln Sie daraus Strategien um Ihr Unternehmen stärker am Markt aufzustellen und somit für innovative strategische Aufgaben gewappnet zu sein.

7 Binden Sie Ihre Mitarbeiter mit ihren Know-how langfristig an Ihr Unternehmen. Entwickeln Sie Anreize und Gehaltsmodule um Mitarbeiter zu mehr Leistungsfähigkeit, Motivation und Unternehmensverbundenheit zu pushen. Nutzen Sie das Wissen von älteren Mitarbeitern, deren Urteilsvermögen, Marktund Branchenkenntnisse sowie deren Verantwortungsbewusstsein und geben Sie dies gezielt an jüngere Mitarbeiter und Auszubildende weiter. Um diesen Wandel erfolgreich im Unternehmen umzusetzen sind Strategien und Veränderungen in der Personalpolitik, im Führungsverhalten, der Mitarbeiterbindung und in den Politikfeldern Bildung, Gesundheit und Arbeit notwendig. Aber auch die Arbeitnehmer müssen diesen Wandel aktiv mitgestalten. Eine erhöhte Bereitschaft für Qualifikationen und Weiterbildungen wird zukünftig bei der Personaleinstellung zu berücksichtigen sein. Fazit Entwickeln Sie Maßnahmen die den unaufhaltsamen Wandel entgegenwirken und vergleichen Sie die jetzige Altersstruktur mit der in 10 Jahren. Überprüfen Sie Ihre jetzigen Maßnahmen hinsichtlich der Bedürfnisse der Arbeitnehmer und passen Sie diese Leistungsorientiert an. Entwickeln Sie Vergütungsmodelle die Ihren Unternehmen strategisch innovativ nutzen und Anreiz schaffen und eine Wertschätzung wiederspiegeln. Bauen Sie Benefits im Rahmen Ihres Employer Branding ein und kommunizieren Sie dies nach außen, sowie nach innen. Die Darstellung als attraktiver Arbeitgeber senkt die Fluktuation und sowie die Recruitingkosten erheblich. Ziel motivierte Mitarbeiter steigendes Know-how steigender Innovationsgrad und Wettbewerbsfähigkeit steigende Produktivität und Umsatzzahlen sinkende Ausfallzeiten und Krankenstand steigende Identifikation mit dem Unternehmen

8 Mit Abstand das wichtigste Personalinstrument Wie Sie bereits aus dem Fachkräftemonitoring erfahren haben werden die Zahlen der Auszubildenden und die daraus entstehenden Fachkräfte in der nächsten Jahren drastisch sinken (Rückgang bis 2025 um 23% des erwerbsfähigen Personal). Der demographische Wandel in Sachsen besagt auch, dass der Arbeitnehmer im Jahr 2025 einen Altersdurchschnitt von über 50 hat. Diese Entwicklung zwingt das Recruiting und die Unternehmen zu einem Umdenken und Wandel im Bereich des Personalmanagement. Die Zeiten in denen Unternehmen noch ihre Bewerber mit Stellenanzeigen in Printmedien fanden und dies zu großer Anzahl sind vorbei. Erschrecken Sie nicht und gewöhnen Sie sich an folgende Aussage Ihrer zukünftigen Fachkräfte, im Bewerbungsgespräch: Vielen Dank für das Gespräch, Sie sind bei mir in der engeren Auswahl. Ähnlich verhält es sich mit internen Mitarbeitern, die durch eine gezielte Mitarbeiterbindung im Unternehmen gehalten werden müssen. Denn was Heute schon in der IT-Branche üblich ist, wird sich auch in anderen Wirtschaftszweigen etablieren: Das Abwerben von Fachkräften! Kombinieren Sie Mitarbeiterbindung mit betrieblicher Gesundheitsförderung - Angebote von Elbtalrecruiting feel fit at Work. Bei Ihren Arbeitgeberprofil haben Sie die Möglichkeit, sich mit Ihren positiven Mitarbeiteraussagen potentiellen Fachkräfte und Auszubildenden zu präsentieren. Sollten Sie beabsichtigen eine regelmäßige Mitarbeiterbefragung zur Zufriedenheit Ihrer Arbeitnehmer in Ihr Personalmarketing zu etablieren, dann empfiehlt Elbtalrecruiting das kostenlose Tool von unseren Partner CompanyMood.

9 Mitarbeiterbindung & Sichtbarkeit für Fachkräfte Mitarbeiterbindung fängt dabei schon bei Praktikanten und Schülern an, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Bilden Sie einen Praktikantenpool inkl. Kontaktdaten. Laden Sie potentielle Bewerber auf Ihre Social Media Kanäle ein und bleiben Sie mit Ihrer Zielgruppe regelmäßig in Kontakt. Nutzen Sie Newsfeed oder einen verteiler um mit den Bewerbern direkt in Kontakt zu treten. Diese Maßnahmen ermöglichen eine schnelle Reaktionszeit im Personalauswahlprozess und spricht die Zielgruppe an, die Sie für Ihr Unternehmen gewinnen wollen Young Professional und Generation Y. Bei internen Mitarbeitern müssen Sie herausfinden, was die Fluktuationsgründe sind. Sonst stecken Sie zu viel Energie und Budget in die falschen Gegenmaßnahmen. Fluktuationsgründe haben dabei den unterschiedlichsten Grund: Konflikte mit Kollegen, Unter- und Überforderung, fehlende bzw. mangelnde Wertschätzung der geleisteten Arbeit und der Person, Mobbing und Ausgrenzung, Stagnation des Unternehmens und der eigenen Karriere, bei Beförderung übergangen zu werden, mangelnde Führungskompetenz des Vorgesetzten, übermäßige bzw. unangebrachte Kritik, zu hohes Arbeitspensum, mangelnde Ausgleichszeit, Einsatzbereitschaft und Engagement wird als normal und ohne Anerkennung angesehen sowie fehlende leistungsgerechte Entlohnung. Sie sehen die Unterschiede sind vielfältig. Gehalt/Lohn ist dabei jedoch der kleinere ausschlaggebende Grund warum eine Fachkraft den Arbeitgeber wechselt. Wie Sie bei Ihrer internen Mitarbeiterbefragung feststellen werden, ist die emotionale Bindung an das Unternehmen den Arbeitnehmer mit am Wichtigsten. Anerkennung der Leistung Loben Sie Ihre Arbeitnehmer immer anhand von konkreten Beispielen. Dies wirkt persönlicher und motiviert den einzelnen Mitarbeiter mehr als ein 08/15 das haben Sie richtig gemacht. Fordern Sie Ihre Arbeitnehmer. Finden Sie durch die jährlichen Mitarbeitergespräche heraus was der Einzelne in Ihrem Unternehmen bewirken möchte und helfen Sie ihm dabei dies zu verwirklichen.

10 Delegieren Sie Aufgaben und vergessen Sie die spätere Auswertung und Anerkennung nicht. Fördern Sie Ihre Arbeitnehmer. Regelmäßige Mitarbeiterschulung bindet den Arbeitnehmer an Ihr Unternehmen. Und zeigen ihm, dass Sie ihn für zukünftige Aufgaben vorbereiten möchten und mit ihm längerfristig planen. Es reichen schon Informationen über Entwicklung, Vorschriften oder Gesetzesänderung in Ihrer Branche zu. Aber auch Kleinigkeiten binden den Arbeitnehmer an Ihr Unternehmen. Kostenlose Getränke, Obst im Pausenraum, persönliche Begrüßung, Einrichtung eines Mitarbeiter-Ideenpool oder Kummerkasten mit regelmäßigen Feedback, Bereitstellung von Nervennahrung, regelmäßige Mitarbeitergespräche mit individueller Zielsetzung Die Maßnahmenliste ist unendlich lang. Wichtig ist nur, dass Ihre Mitarbeiter ein positives Bindungsgefühl zu Ihrem Unternehmen aufbauen. Haben Sie ein offenes Ohr für die Zufriedenheit Ihren Mitarbeiter. Warnsignale für unzufriedene Arbeitnehmer denen nicht gegengesteuert werden, führen unweigerlich zu einer Fluktuation. Die Wiederbeschaffungskosten inkl. Einarbeitungszeit, damit die neue Fachkraft auf dem gleichen Niveau ist beträgt 125% des Jahresbrutto. Anwerbungskosten 30% Auswahl- und Einstellungskosten 5% Übergangskosten 10% Einarbeitungskosten 50% Kosten der Minderleistung des alten Arbeitnehmers vor, während und nach der Fluktuationsentstehung 30% Anteilige Kosten aller betroffenen Abteilungen?? Sie können aber auch den Know-how Verlust und Produktivitätsausfall bei einer Fluktuation betrachten: Führungskraft, Topmanager bis zu 3 Jahresgehälter Sehr hoch qualifizierter Mitarbeiter ca Qualifizierter Mitarbeiter ca Verkäuferin ca. 7000

11 Nutzen Sie daher einen Bruchteil dieser Ausgaben für internes Personalmarketing und binden Sie Ihre Fachkräfte an Ihr Unternehmen. Nutzen Sie die Mitarbeiterbefragung um stets Einfluss auf die emotionale Bindung der Arbeitnehmer zu Ihren Unternehmen zu fördern und kommunizieren Sie diese positive Stimmung im Rahmen Ihres Personalmarketings nach außen. Heben Sie sich dadurch von Ihren Mitbewerbern ab und sichern Sie sich somit einen Vorsprung im Kampf um Fachkräfte und Auszubildende. Denken Sie daran Fachkräfte werden oft auf Ihr Unternehmen aufmerksam, durch positives Feedback Ihrer Arbeitnehmer. Jedoch ist auch die Kehrseite das Negatives 15 Mal öfters verbreitet wird als positive Dinge. Anzeichen für Unzufriedenheit: Arbeit nur noch nach Vorschrift (ausbleibende Innovation und Feedback seitens der Mitarbeiter) offen ausgesprochene Kritik am Unternehmen mangelnde Teamfähigkeit unpersönliches Auftreten und Verhalten der Mitarbeiter untereinander und zur Unternehmens- Teamleitung erhöhter Krankenstand (Teils aus Gründen der unzureichenden Arbeitsplatzgestaltung) die Unzufriedenheit geht auf andere Mitarbeiter über, was sich enorm in der Qualität und der Produktivität wiederspiegelt letztendlich erhöhte Fluktuation Denken Sie daran wenn ein Arbeitnehmer das Unternehmen verlässt, geht auch ein Teil Ihres Wissenskapitals, was schwer zu ersetzen ist.

12 Das Eisbergmodell und die Unsichtbarkeit der Unternehmen Haben wir in allen Branchen einen Fachkräftemangel oder suchen die Unternehmen nur an der falschen Stelle? Lassen Sie folgende Zahlen bitte auf sich wirken: 14. Mio. Arbeitnehmer sind wechselwillig 20 Jahre erhielten Schüler auf die Frage, ob sie gerne im Freien arbeiten, stets die Berufsempfehlung Gärtner. Hier wurde ganz klar durch die Berufsberatung der öffentlichen Behörden am Arbeitsmarkt und den persönlichen Ambitionen und Fähigkeiten der Schüler vorbeiberaten verließen ausgebildete Ingenieure die Bundesrepublik Deutschland, weil sie keinen passenden Arbeitsplatz gefunden haben. Deutschland entstand somit ein wirtschaftlicher Schaden von % der Studierenden verlassen Ihre Heimatregion mit der Annahme, hier gibt es keine Arbeit. 99,9% der Unternehmen sind bei den Bewerbern unbekannt SIND SIE FÜR IHRE AUSZUBILDENDEN UND FACHKRÄFTE UNBEKANNT UND UNSICHTBAR? Bei der Wahl für ein Unternehmen zu arbeiten, ist das Gehalt/ der Lohn nicht allein das Ausschlaggebende. Kommunizieren Sie Ihre attraktive Arbeitgebermarke und verschaffen Sie sich somit ein Vorteil gegenüber Ihres Mitbewerbers.

13 Was ist Employer Branding? Unter Employer Branding versteht man den Aufbau und die Kommunikation nach innen sowie nach außen, der eigenen Arbeitgebermarke. Dieser Prozess setzt noch vor dem eigentlichen Personalmarketing an und hebt die unverwechselbaren Eigenschaften des Unternehmens hervor. Ziel des Employer Branding ist es, von potentiellen Bewerbern und internen Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden und somit strategisches Know-how zu rekrutieren und zu halten. Wichtig beim Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke ist, dass vermittelte Aussagen glaubwürdig, positiv und ein unverwechselbares Bild eines Arbeitgebers darstellen. Die Kernbotschaft Ihres Unternehmens muss den Bewerber ansprechen und langfristig in den Köpfen Ihrer Zielgruppe verankert bleiben. Das komplette Personalrecruiting muss auf das entwickelte Employer Branding abgestimmt sein. Kernbotschaften, Bilder, Textbausteine, Karriereseiten und Stellenanzeigen müssen stets dem einheitlichen Bild der entwickelten Arbeitgebermarke entsprechen, um einen einheitlichen Auftritt zu erzeugen. Warum ist Employer Branding unerlässlich? Investitionshemmnis Nr. 1 in Deutschland ist der Fach- und Führungskräftemangel in vielen Regionen und Branchen. Aus diesem Grund gingen dem Mittelstand 2011 rund 30 Milliarden Euro verloren. Arbeitsmarktexperten gehen aufgrund des demographischen Wandels, der anhaltenden Verrentungswelle und fortschreitenden Spezialisierung in vielen Branchen davon aus, dass sich diese Situation in den kommenden Jahren dramatisch verschärfen wird. Für den Mittelstand dem Motor der deutschen Wirtschaft, wird es immer wichtiger ein zielgerichtetes Employer Branding zu entwickeln, um gegen Konzerne im War for Talent den Anschluss nicht zu verlieren. Denn es hängt von Ihren Mitarbeitern ab, wie Leistungsfähig, Innovativ oder zukunftsfähig das Unternehmen ist. Und nichts ist schlimmer im Kampf um Fachkräfte, als den geeigneten Mitarbeiter an einen Mitbewerber zu verlieren. Ein immer wichtiger werdendes Instrument des Employer Branding sind Arbeitgebervideos. Mit keinen anderen Medium lassen sich Unternehmenswerte und die attraktive Arbeitgebermarke besser der gewünschten Zielgruppe vermitteln. Elbtalrecruiting bietet Ihnen im innovativen HR-Portfolio preisgekrönte Partner die Experten auf dem Gebiet Arbeitgeber- & Recruitingvideos sind.

14 Arbeitgebervideos Ein Instrument des Employer Branding welches in Zukunft eine immer größere Bedeutung erlangen wird, sind Arbeitgebervideos bzw. Recruitingvideos. Mit dieser Form der Unternehmensdarstellung sprechen Sie Ihre Zielgruppe gezielt an und machen Ihr Unternehmen für den Bewerber erlebbar. Studien belegen das Stellenanzeigen in Printmedien beim Bewerber kaum noch eine Rolle spielen und das Vakanzen bevorzugt im Web & Social Media in Verbindung mit Unternehmensvideos bevorzugt werden. Vorteil von Arbeitgebervideos Durch die Veröffentlichung von Recruitingvideos/ Arbeitgebervideos auf Ihrer Karrierewebseite und im Social Mediabereich erhöhen Sie die Reichweite Ihrer attraktiven Arbeitgebermarke. Kollegen und Bewerber die sich mit Ihren Unternehmen identifizieren, teilen dabei gern das Video, was letzendlich eine größere Reichweite bewirkt als eine Stellenanzeige in Printmedien. Des Weiteren ist ein Recruitingvideo dauerhaft platziert und kann von der Zielgruppe zu jeder Uhrzeit und von jeden mobilen Endgerät betrachtet werden. Man spricht dabei auch von einen zielgruppengerechten Recruiting und Employer Branding. Ein Arbeitgebervideo kann dabei verschiedene Formen annehmen und für die gewünschte Zielgruppe produziert werden. Recruitingvideos, Dokumentation oder ein Imagefilm sind nur einige Varianten. Die Videolänge liegt dabei zwische 1-3 Minuten. In einem Arbeitgebervideo haben Sie die Möglichkeit Ihre Zielgruppe direkt anzusprechen und verringern somit die Distance, die bei starren Informationen in Printmedien entsteht. Erzählen Sie mit dem Video Ihre Unternehmensgeschichte und vermitteln somit einen umfassenden Einblick in Ihre Unternehmenskultur, Produkte und Dienstleistungen. Speziell bei der Ansprache von zukünftigen Auszubildenden, ist das Arbeitgebervideo DAS Recruitinginstrument um Ihr Unternehmen bzw. den Ausbildungsberuf bekannt zu machen. Eine aktuelle Studie von Stellenanzeigen.de besagt, dass sich 55,8% der Bewerber bei Unternehmen bewerben, die ein Unternehmensvideo im Recruitingprozess einbinden.

15 Im Vergleich zu Stellenanzeigen mit begrenzter Laufzeit in Printmedien, belaufen sich die Ausgaben für eine dauerhafte Ausstrahlung nur auf die Erstellungskosten und Einbindung auf Ihrer Karrierewebseite. Durch die Einbindung von Videos steigt Ihre Unternehmensseite im Googleranking und ist gleichzeitig Marketing für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung. Je nach Größe des Unternehmens können Sie verschiedene Videos über unterschiedliche Unternehmensbereiche oder Tätigkeiten bereitstellen und somit umfassende Informationen über Ihr Unternehmen vermitteln. Recruitingvideos können auch als Kinospots und im regionalen TV ausgestrahlt werden und bestärken den Imageaufbau als regionaler Ausbildungsbetrieb oder der attraktiven Arbeitgebermarke. Werden Sie sich bewusst das die Mitarbeiter von Morgen andere Wertvorstellungen an den zukünftigen Arbeitgeber haben als wie vor 10 Jahren. Der Demografie- & Wertewandel zwingt Unternehmen immer mehr auf die Wünsche der Bewerber und Mitarbeiter einzugehen. Mit einen Recruitingvideo haben Sie die Möglichkeit indirekt Headhunting zu betreiben und Ihren zukünftigen Arbeitnehmer, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. So ist die Wahl für ein Unternehmen nicht mehr allein abhängig vom Gehalt, sondern eher von weichen Faktoren wie Wertschätzung, Mitarbeiterbindungssysteme, Arbeitsklima, Arbeitsplatzgestaltung oder Benefits. Vermitteln Sie Ihrer Zielgruppe auch Authentizität durch Aussagen von Mitarbeitern, Auszubildenden oder Praktikanten. Die Ausgaben für ein Recruitingvideo refinanzieren sich durch die Senkung der Recruitingkosten in der Vorauswahl. Durch die direkte Ansprache der Zielgruppe selektieren Sie die Bewerber aus, die sich durch Ihr Arbeitgebervideo nicht angesprochen fühlen und erhalten somit verstärkt hochwertige Bewerbungen, die bezug auf Ihr Video nehmen und sich mit Ihren Unternehmen identifizieren können. Und das dauerhaft! Elbtalrecruiting bietet Ihnen dabei die optimale Plattform mit dem Youtube Arbeitgebervideokanal. Präsentieren Sie sich mit Ihren Unternehmen zukünftigen Fachkräften und Auszubildenden und sichern sich dadurch einen innovativen Recruitingvorsprung im War for Talents.

16 Leistungspartner Arbeitgebervideos & Arbeitgebervideokanal Elbtalrecruiting als Anbieter von Leistungen im Bereich Personalmarketing konnte mit einer Leipziger Produktionsfirma einen preisgekrönten Produzenten für Arbeitgebervideos gewinnen. Das Leipziger Unternehmen überzeugt dabei durch innovative Ideen und kreativer Umsetzung bei der Darstellung Ihrer attraktiven Arbeitgebermarke. Nutzen Sie diese Möglichkeit und lassen Sie sich fachkundig beraten. Nähere Informationen erhalten Sie unter: Arbeitgebervideokanal In der Regionen Dresden gibt es nicht viele Gelegenheiten für zukünftige Auszubildende, sich einen Eindruck über den zukünftigen Ausbildungsberuf zu verschaffen. So organisiert jeweils das BSZ Pirna, die Messe Dresden mit der Karrierestart und die IHK Dresden, einmal jährlich eine Ausbildungsmesse. Dabei haben Schüler die Chance näheres über die Ausbildungsberufe zu erfahren. Doch Gespräche auf Messen oder bei der Arbeitsagentur vermitteln längst nicht alles, was der zukünftige Auszubildende wissen möchte. Arbeitgebervideos machen dagegen Ihr Unternehmen anfassbar und visualisieren Arbeitsabläufe, Aufgabengebiete oder ganze Tätigkeitsbereiche. Elbtalrecruiting stellt den zukünftigen Auszubildenden und natürlich auch allen anderen Fachkräften einen Youtubekanal zur Verfügung, wo Sie sich als regionaler Arbeitgeber Ihrer Zielgruppe dauerhaft präsentieren können. Nutzen Sie diese Recruitingmöglichkeit und lassen sich im Bereich innovatives Recruiting mit Arbeitgebervideos beraten. Nähere Informationen erhalten Sie unter:

17 Benefits Motivierte, leistungsbereite und innovativ denkende Mitarbeiter sind der Schlüssel für ein erfolgreiches strategisch ausgerichtetes Unternehmen. Um diese Eigenschaften bei Arbeitnehmern zu fördern, hat Ihre Personalabteilung verschiedene Instrumente welche jedoch stets auf die verschiedenen Wünsche und Bedürfnisse der Arbeitnehmer zugeschnitten sein sollten (Bedürfnispyramide nach Maslow). Eins dieser Instrumente sind Benefits die vor Einführung und somit Teil des Vergütungssystem werden, vorab auf die Bedürfnisse der Arbeitnehmer geprüft werden müssen. Falsch platzierte Benefits führen neben hohen Ausgaben nicht zu motivierten Mitarbeitern und vermitteln alles andere als Wertschätzung den Arbeitnehmern gegenüber. Vergewissern Sie sich vorab, welche Werte Ihr Unternehmen vermittelt und platzieren Sie Benefits die dazu passen. Young Professional und Bewerber der Generation Y achten auf zeitgemäße Unternehmenswerte und entscheiden sich letztendliche für das Unternehmen, dass sie nicht nur karrieretechnisch voran bringt, sondern auch einen gewissen Mehrwert bietet. Selbst im Bereich Headhunting was zunehmend auch in mittelständigen Firmen in der mittleren Hierarchiestufe ein Thema sein wird, sind Benefits ein Grund das Unternehmen zu wechseln. Ziel von Benefits soll sein, Ihre Mitarbeiter ein gewisses Maß an Wertschätzung zu signalisieren, sie durch Leistungsanreize zu motivieren, langfristig zu binden und als Unternehmen soziale Verantwortung zu übernehmen. Durch eine gezielte Kommunikation in Form Ihres Employer Branding, signalisieren Sie auch potentiellen Bewerbern bzw. wechselwilligen Fachkräften Ihres Mitbewerbers Ihre Zusatzleistungen des Gesamtvergütungsmodells. Benefits sind dabei oft greifbarer als herkömmliche Lohnvergütungen und vermitteln einen ideellen Wert oder Zweck. Zum Beispiel das Angebot von Elbtalrecruiting feelfitatwork mit seinen Angeboten aus dem Bereich BGM/ BFG. Bei einigen Benefitmodellen entlasten Sie auch die privaten Ausgaben Ihrer Mitarbeiter, z.b.: Rabatte, Gruppenangebote, Ausbildungsbenefits, Gesundheitsbenefits oder Verpflegungsbenefits.

18 Ihr Unternehmen Welche Mitarbeiter erhalten welche Benefits? An was für Bedingungen/ Leistungsziele sind diese gebunden? Gibt es primäre und sekundäre Benefits? Erhalten die Arbeitnehmer Unternehmensrabatte? Urlaubszuschuss? Ausbildungsbenefits? Betriebliche Gesundheitsförderung, etc.? Netto Benefits Bei diesem Benefitsmodell ersetzen oder ergänzen steuerfreie oder pauschal zu versteuernde sowie sozialversicherungsfreie Entgeltvarianten das bisherige Gehaltssystem. Steuer- und Sozialabgabenersparnis beim Arbeitnehmer bis zu 50% Lohnkostenersparnis beim Arbeitgeber bis 22,50% Durch mehr Netto vom Brutto ermöglicht das Unternehmen den Arbeitnehmer bei einer Gehaltserhöhung von 100 Brutto und die Nutzung der gesetzlichen Möglichkeiten eine Auszahlung von 100 Netto. Der Mitarbeiter erhält letztendlich mehr Netto, ohne dafür mehr Brutto aufbringen zu müssen. Für beide Seiten ergibt sich somit eine win-win-situation durch gesetzlich definierte Sachbezüge. Einsatzmöglichkeiten In Form von Gehaltserhöhungen und fest definierte Benefitsvarianten Fixes Bruttogehalt + zzgl. Benefitsvarianten in frei auswählbarer oder vorgegebener Form In Form einer Endgeldumwandlung

19 Benefits können somit an Stelle einer Gehaltserhöhung oder im Austausch für bisheriges Gehalt (Endgeldumwandlung) eingesetzt werden. Stimmen Sie die Benefits auf Mitarbeiterwunsch ab und lassen Sie diese, die freie Auswahl treffen welche Leistung sie gern für z.b. erbrachte Zielvereinbarung nutzen möchten. Ihre Mitarbeiter wissen dabei, was Ihr Benefits in wert sind und wie sie dadurch profitieren können. Kommunikationskonzept der betrieblichen Benefits Benefits sind oft der ausschlaggebende Punkt bei Bewerbern sich für ein Unternehmen zu entscheiden. Oft investieren Unternehmen Zeit, Kapital und Energie in das Marketing ihrer Produkte aber vernachlässigen das Personalmarketing und die Darstellung als attraktiver Arbeitgeber. Was letztendlich zu Knowhow-Verlust und Umsatzrückgang führt. Interne Benefitskommunikation Die interne Kommunikation muss transparent und klar definiert sein. Jeder Mitarbeiter muss Zugang zu den verschiedenen Benefitsvarianten inkl. erforderlichen Leistungserbringungen haben sowie den finanziellen Nutzen der sich dahinter verbirgt. Ein Kommunikationskonzept in Form eines Benefitflyer, Info-Mails, Downloads per Intranet oder Anschlagstafel ist das Minimum. Erst durch dieses Kommunikationskonzept das selbstverständlich schon beim Auswahlprozess jeden Bewerber ausgehändigt wird, kann der Mitarbeiter die Wertigkeit und den Mehrwert erkennen, ihn wertschätzen und darüber mit Kollegen und potentiellen Bewerbern sprechen. Nutzen Sie auch die Möglichkeit die Mitarbeiterzufriedenheit und den Nutzen der Benefits in regelmäßigen Abständen zu hinterfragen, z.b. durch unseren Partner Partner CompanyMood mit seiner kostenlosen Software.

20 Externe Benefitskommunikation Wie präsentiert sich Ihr Unternehmen in Zeitalter der neuen Social Medien? Sind Sie auf Messen vertreten oder sind Sie in Netzwerken die durch externe Berater z.b. an Schulen Ausbildungsberufe inkl. Ihrer attraktiven Arbeitgebermarke präsentieren? Existiert im Unternehmen für diesen Bereich eine spezielle Abteilung oder besteht Verbesserungsbedarf durch externe Unterstützung? Wie verfahren Sie mit abgesagten Bewerbern? Hinterfragen Sie Fluktuationsgründe? Wie reagieren Sie auf Kritik in Arbeitgeberbewertungsportale? Wie binden Sie Interessenten an Ihr Unternehmen um mit Ihnen in eine offene Kommunikation zu treten Stichwort: Facebook, Twitter, Instagram und die must have Karrierewebseite. Bauen Sie Ihre zufriedenen Mitarbeiter in dieses Kommunikationskonzept ein und vergüten Sie erfolgreiche Fachkräfteempfehlungen. Ihr Mitarbeiter ist der kostengünstigste und informationsreichste Werbeträger, wenn er sich mit dem Unternehmen verbunden füllt! Hinterfragen Sie auch negative Äußerungen und schätzen Sie diese sach- und fachgerecht ein. Aufbau betrieblicher Benefitsvarianten Dabei sind diese Maßnahmen nicht nur für Großkonzerne geeignet sondern sollten in jeden Unternehmen umgesetzt werden. Binden und finden Sie somit Ihre Mitarbeiter besser als Ihr Mitbewerber und verschaffen Sie sich somit einen Vorsprung am Markt. Werden Sie sich klar, wer in Ihren Unternehmen dafür verantwortlich ist oder holen Sie sich externe Berater. Führen Sie eine Analyse der Bedürfnisse der Bewerber/ Mitarbeiter durch und vergleichen Sie Ihr jetziges Angebot mit dem Ihrer Mitbewerber. Ermitteln Sie die Kosten für Fluktuation und Neubeschaffung und den Zeitraum für die Personalbeschaffung und Einarbeitung. Investieren Sie einen Teil dieser Ausgaben in Mitarbeiterbindungs-Benefitsvarianten und messen Sie regelmäßig deren Leistungserfolg ausgerichtet auf Zielvereinbarung. Sie werden erkennen das hochwertigere Bewerber Ihr Unternehmen bevorzugen, was letztendlich Einsparungen im Personalmarketing bewirken. Die Fluktuation wird gesenkt was Wiederbeschaffungskosten reduziert und Mitarbeiter sind motivierter und engagierter durch leistungsgerechte Benefits

Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing. Mitarbeiterbindung

Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing. Mitarbeiterbindung Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing Recruitingnetzwerk & Fachkräftepool Dresden betriebliche Gesundheitsförderung Ausbildungsmarketing Benefit s Mitarbeiterbindung Mitarbeiterbindung & Sichtbarkeit

Mehr

Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing. Unternehmenspräsentation

Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing. Unternehmenspräsentation Ihr Ansprechpartner im Bereich Personalmarketing Recruitingnetzwerk & Fachkräftepool Dresden betriebliche Gesundheitsförderung Ausbildungsmarketing Benefit s Unternehmenspräsentation Leistungsportfolio

Mehr

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014 place for talents Vorwort AUBI-plus, das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz in Hüllhorst, rekrutiert seit 1997 für Unternehmen aller Größen

Mehr

ARBEITGEBERMARKETING. Gute Mitarbeiter finden und binden

ARBEITGEBERMARKETING. Gute Mitarbeiter finden und binden Gute Mitarbeiter finden und binden ARBEITGEBERMARKETING COM.SENSE UG für Kommunikationsberatung (haftungsbeschränkt), Augsburg www.comsense.de, Gisela Blaas Kampf am Arbeitsmarkt Bereits 38 Prozent der

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens verändert, so auch die Jobsuche. Mit dem Aufkommen der ersten Online- Stellenbörsen Ende

Mehr

Employer Branding Profil von XING und kununu

Employer Branding Profil von XING und kununu Employer Branding Profil von XING und kununu Präsentieren Sie sich als Wunsch-Arbeitgeber. Mit einem Employer Branding Profil gestalten Sie Ihren Ruf als Arbeitgeber aktiv mit. Profitieren Sie durch die

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA.

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen STUDIENERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUM THEMA TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND Verfasser: Prof. Dr. Anja Seng Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insb.

Mehr

Young Professionals wanted & needed!

Young Professionals wanted & needed! Young Professionals wanted & needed! Ein Leitfaden für Personalverantwortliche mit Auszügen der BITKOM-/LinkedIn-Studie zur Beschäftigung und Rekrutierung von jungen Nachwuchskräften (2014). Inhalt 01

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

EMPLOYER BRANDING IM MITTELSTAND EINE BESTANDSAUFNAHME IN OBERFRANKEN. Forschungsergebnisse der Masterarbeit Lena Kniebaum

EMPLOYER BRANDING IM MITTELSTAND EINE BESTANDSAUFNAHME IN OBERFRANKEN. Forschungsergebnisse der Masterarbeit Lena Kniebaum EMPLOYER BRANDING IM MITTELSTAND EINE BESTANDSAUFNAHME IN OBERFRANKEN Forschungsergebnisse der Masterarbeit Lena Kniebaum AGENDA 1. Zielsetzung der Arbeit/ Themeneinstieg. Einführung Employer Branding

Mehr

Empfehlungen empfehlen sich. TRENDS IN DER PERSONALGEWINNUNG.

Empfehlungen empfehlen sich. TRENDS IN DER PERSONALGEWINNUNG. Empfehlungen empfehlen sich. TRENDS IN DER PERSONALGEWINNUNG. Die richtige Wahl der Marketing Kanäle. Bewerbersicht Mitarbeitersicht 40% 40% 38% Empfehlungen* Online Stellenbörsen 20% Sonstige, Karriereseiten

Mehr

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn VARICON -Stuttgart / München empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn - die Suche nach leistungsfähigen neuen Mitarbeitern immer aufwendiger

Mehr

Bewerberqualität durch Kooperation in der Kitalandschaft. Die Recruiting-Revolution cleverheads-kitas eine Initiative von Now&Next e.v.

Bewerberqualität durch Kooperation in der Kitalandschaft. Die Recruiting-Revolution cleverheads-kitas eine Initiative von Now&Next e.v. Bewerberqualität durch Kooperation in der Kitalandschaft Kitas Die Recruiting-Revolution cleverheads-kitas eine Initiative von Now&Next e.v. weiterempfehlen statt wegschicken 1 50 Netzwerke & Branchen

Mehr

HR in Sozialen Netzwerken

HR in Sozialen Netzwerken HR in Sozialen Netzwerken Nutzung der neuen Medien für Online-Reputation, Personalmanagement und BewerberInnenauswahl Seite 1 Heute... Die Existenz und die Nutzung Sozialer Netzwerke ist für viele Nutzer

Mehr

Personalpolitisches Leitbild der allgemeinen Bundesverwaltung

Personalpolitisches Leitbild der allgemeinen Bundesverwaltung Personalpolitisches Leitbild der allgemeinen Bundesverwaltung Im Hinblick auf die hohen Erwartungen, welche die Öffentlichkeit an einen Service public und seine Mitarbeitenden stellt, hat der Bundesrat

Mehr

Mediadaten. Wer wir sind. Unsere Statistik. Unsere Vorteile. Unsere Kunden Geschlecht

Mediadaten. Wer wir sind. Unsere Statistik. Unsere Vorteile. Unsere Kunden Geschlecht Mediadaten Wer wir sind IT Job Board ist seit 2002 eine der führenden IT-Stellenbörsen in Europa. Unser Erfolg beruht auf der Erfahrung aus tausenden von Rekrutierungskampagnen mit unseren Kunden, der

Mehr

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting Social Media im Human Resource Management Personalmarketing & Recruiting Herausforderungen an das HRM erecruiting Cultural Diversity HR Business Partner Information und Kommunikation Führen virtueller

Mehr

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN FIT FÜR DIE ZUKUNFT DRESDEN -23. 04.2012 Prof. Dr. Thomas Behrends Universität Flensburg Internationales Institut für Management Personal

Mehr

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Zabo Staupiloten Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Egal, ob bei Ihnen die Geschäftsprozesse, das Change Management oder Personalthemen ins Stocken geraten sind. Es geht immer um Menschen und deren

Mehr

proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel

proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel Name: Funktion/Bereich: Organisation: Andreas Traut Konzerngeschäftsleitung Academy, Personalentwicklung proalpha

Mehr

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND 7 DINGE, DIE SIE VERBESSERN KÖNNEN WIEBKE ZUM HINGST MONSTER WORLDWIDE DEUTSCHLAND GMBH Monster MONSTER Erfinder des Online-Recruitings im Jahr 1994 20 Jahre Monster.com

Mehr

www.sport-job.de seit DIE PLATTFORM ZUR OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE!

www.sport-job.de seit DIE PLATTFORM ZUR OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE! www.sport-job.de DIE PLATTFORM ZUR seit OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE! LIEBER ARBEITGEBER, der demografische Wandel und die Diskussionen um die Generation Y verändern die Anforderungen an

Mehr

Employer Branding für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region

Employer Branding für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region Fakultät Wirtschaftswissenschaften Angela.Walter@fh-zwickau.de Employer Branding für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region eine Personalstrategie für Recruiting und Bindung junger Fachkräfte

Mehr

Strategische Personalentwicklung als Führungsaufgabe

Strategische Personalentwicklung als Führungsaufgabe Strategische Personalentwicklung als Führungsaufgabe Lutz Schumacher DGGG-Tagung, Dresden, 02.10.2009 14.10.2009 0 Agenda Personalmanagement als Schlüsselaufgabe Personalmanagement und Unternehmenserfolg

Mehr

Was kann der Mittelstand von Großunternehmen lernen?

Was kann der Mittelstand von Großunternehmen lernen? Was kann der Mittelstand von Großunternehmen lernen? Klaus Lütkemeier Human Resources Management Zukunftsforum Fachkräftesicherung im Mittelstand 1. Oktober 2013 PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad

Mehr

TRENDS IN DER HR WELT

TRENDS IN DER HR WELT 10.02.2014 ZOLL & COMPANY Unternehmensberatung 1 TRENDS IN DER HR WELT Herausforderungen, Auswirkungen, Konsequenzen 10.02.2014 ZOLL & COMPANY Unternehmensberatung 2 Vorstellung Oliver Zoll seit 1995 im

Mehr

Familienbewusst Fachkräfte sichern

Familienbewusst Fachkräfte sichern Familienbewusst Fachkräfte sichern Ausbildung in Teilzeit Ein zukunftsorientiertes, familienfreundliches Ausbildungsmodell Seija Rockstroh-Badinski, Heidelberger Dienste ggmbh 20. März 2014 Familienbewusste

Mehr

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013 Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Rahmenbedingungen und Anforderungen der Arbeit in der Zeitarbeit 1 1. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Mehr

Karriere @ T-Mobile. 1. Wie kann ich mich bewerben? Über unsere online Jobbörse unter dem Link: www.t-mobile.at/karriere

Karriere @ T-Mobile. 1. Wie kann ich mich bewerben? Über unsere online Jobbörse unter dem Link: www.t-mobile.at/karriere Karriere @ T-Mobile 1. Wie kann ich mich bewerben? 2. Warum bevorzugt T-Mobile Online-Bewerbungen? 3. Wie funktioniert die Online-Bewerbung? 4. Welcher Browser wird unterstützt? 5. Welche Unterlagen brauchen

Mehr

Generation Mobile. Junge Bewerber vollziehen den Medienwechsel bei der Jobsuche warum Unternehmen jetzt reagieren müssen

Generation Mobile. Junge Bewerber vollziehen den Medienwechsel bei der Jobsuche warum Unternehmen jetzt reagieren müssen Generation Mobile Junge Bewerber vollziehen den Medienwechsel bei der Jobsuche warum Unternehmen jetzt reagieren müssen Eine ABSOLVENTA Jobnet Studie in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Leitfaden für die Praxis

Leitfaden für die Praxis Leitfaden für die Praxis Aufbau und Gestaltung eines Employer Brandings Zielbeschreibung: Steigerung der Arbeitgeberattraktivität mithilfe eines umfassenden und gut abgestimmten Employer Brandings IST-Stand

Mehr

Mitarbeiter binden. Personalentwicklungsprogramme für Leistungsträger. www.provadis.de/leistungen. Provadis. Provadis. Weiterbildung NOVIA.

Mitarbeiter binden. Personalentwicklungsprogramme für Leistungsträger. www.provadis.de/leistungen. Provadis. Provadis. Weiterbildung NOVIA. Mitarbeiter binden Personalentwicklungsprogramme für Leistungsträger NOVIA Weiterbildung Hochschule Ausbildung www.provadis.de/leistungen Professionals Mehr Alternativen für weniger Fachkräfte! Erfolgsfaktor

Mehr

Zu wenig Bewerber? Damit Ihre Stellenanzeigen gefunden werden

Zu wenig Bewerber? Damit Ihre Stellenanzeigen gefunden werden Zu wenig Bewerber? Damit Ihre Stellenanzeigen gefunden werden Der Arbeitsmarkt heute: Konzerne können sich aufgrund ihrer starken Arbeitgebermarke auf ihre Karrierewebsite als Kommunikationskanal für ihre

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

Employer Branding - Der Kampf um Talente

Employer Branding - Der Kampf um Talente Employer Branding - Der Kampf um Talente Nachwuchssicherung in Zeiten des demografischen Wandels Impulsvortrag Branchenkreis Marketing in der Logistik Sabine Hübner-Henninger Michael Schulz 1 Gliederung

Mehr

PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK

PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK PERSONAL MARKETING STRATEGIEN IM HANDWERK Eveline Brandhofer MARKETINGBERATUNG INDIVIDUELLE STRATEGIEN ENTWICKELN Marketingagentur für Klassisches Marketing Online Marketing - Personalmarketing Eveline

Mehr

Das Portal mit Persönlichkeit.

Das Portal mit Persönlichkeit. Das Portal mit Persönlichkeit. KONTAKT HAUPTSITZ DRESDEN Ostra-Allee 35, 01067 Dresden Fon: 0800.46 56 233, Fax: 0351. 82 95 8 88 service@jobprofile.de, www.jobprofile.de Wer sind wir Die jobprofile GmbH

Mehr

MITARBEITERSUCHE LEICHT GEMACHT! DIE JOBBÖRSE FÜR DEN EINZELHANDEL. Finden Sie die Mitarbeiter, die Ihr Unternehmen braucht.

MITARBEITERSUCHE LEICHT GEMACHT! DIE JOBBÖRSE FÜR DEN EINZELHANDEL. Finden Sie die Mitarbeiter, die Ihr Unternehmen braucht. MITARBEITERSUCHE LEICHT GEMACHT! Finden Sie die Mitarbeiter, die Ihr Unternehmen braucht. DIE JOBBÖRSE FÜR DEN EINZELHANDEL DIE GEZIELTE PERSONALSUCHE FÜR DEN Warum wir die richtige Jobbörse für Ihr Unternehmen

Mehr

recruiting trends im mittelstand

recruiting trends im mittelstand recruiting trends im mittelstand 2013 Eine empirische Untersuchung mit 1.000 Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand Prof. Dr. Tim Weitzel Dr. Andreas Eckhardt Dr. Sven Laumer Alexander von Stetten Christian

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de Die Vorteile für Sie: Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de Besetzen Sie offene Stellen schnell und passgenau Veröffentlichen Sie kostenlos Ihre Stellenanzeigen Greifen Sie auf

Mehr

Machen Sie Ihren Praktikanten zum Unternehmenssprecher!

Machen Sie Ihren Praktikanten zum Unternehmenssprecher! Machen Sie Ihren Praktikanten zum Unternehmenssprecher! Wissen Sie eigentlich, was Studenten über Ihr Unternehmen sagen? Stellen Sie sich vor, Sie bräuchten gar nicht viel machen und potentielle Praktikanten

Mehr

Unternehmensführung 2020. Unternehmensführung 2020 -Erfolgsfaktor Mensch-

Unternehmensführung 2020. Unternehmensführung 2020 -Erfolgsfaktor Mensch- Unternehmensführung 2020 -Erfolgsfaktor Mensch- Die Zukunft von Unternehmen entscheidet sich auf den Personalmärkten. Die Erfolgsfaktoren lauten: Mitarbeiter gewinnen motivieren binden Prof. Dr. Ralf Mertens

Mehr

Prof. Dr. Heike Simmet. Recrui(ng und Employer Branding mit Social Media

Prof. Dr. Heike Simmet. Recrui(ng und Employer Branding mit Social Media Prof. Dr. Heike Simmet Recrui(ng und Employer Branding mit Social Media Was heisst Employer Branding? Employer Branding ist die iden(tätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Posi(onierung

Mehr

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG Die Diplom-Kaufmann unterstützt kleine und mittlere Unternehmen unterschiedlicher Branchen professionell und kompetent bei der Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften. Je nach Marktumfeld und den

Mehr

Aktiv gemanagte elektronische Welt der Logistik Mitarbeitergewinnung Logvocatus Gesellschaft für ecommerce und Logistik GmbH

Aktiv gemanagte elektronische Welt der Logistik Mitarbeitergewinnung Logvocatus Gesellschaft für ecommerce und Logistik GmbH Aktiv gemanagte elektronische Welt der Logistik Mitarbeitergewinnung Logvocatus Gesellschaft für ecommerce und Logistik GmbH 1 Inhaltsangabe Inhalt Seite Kurzvorstellung Logvocatus GmbH 3 Fokus und Ziele

Mehr

Herzlich. Ausbildungsmarketing Online-Seminar 23. Februar 2015. IKK classic Unternehmenspräsentation 2010. Max Mustermann 01.01.2010.

Herzlich. Ausbildungsmarketing Online-Seminar 23. Februar 2015. IKK classic Unternehmenspräsentation 2010. Max Mustermann 01.01.2010. Herzlich IKK classic Unternehmenspräsentation 2010 Max Mustermann 01.01.2010 Ausbildungsmarketing Online-Seminar 23. Februar 2015 1 Seite 1 Mediaplan Herzlich Willkommen! Ihr Referent Tobias Nitzschke

Mehr

Herzlich. Ausbildungsmarketing. Online-Seminar 17. März 2016. IKK classic Unternehmenspräsentation 2010. Max Mustermann 01.01.2010.

Herzlich. Ausbildungsmarketing. Online-Seminar 17. März 2016. IKK classic Unternehmenspräsentation 2010. Max Mustermann 01.01.2010. Herzlich IKK classic Unternehmenspräsentation 2010 Max Mustermann 01.01.2010 Ausbildungsmarketing Online-Seminar 17. März 2016 1 Seite 1 Mediaplan Herzlich Willkommen! Ihr Referent Tobias Nitzschke Seite

Mehr

WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN

WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN WHITEPAPER AUSBILDUNGSMARKETING IN SOZIALEN NETZWERKEN Ausbildungsmarketing und Social Media Eine gute Kombination Die sozialen Netzwerke bieten im Azubi Recruiting eine Fülle an wichtigen Werkzeugen,

Mehr

Vorteile und Grenzen externer Personalbeschaffung

Vorteile und Grenzen externer Personalbeschaffung Vorteile und Grenzen externer Personalbeschaffung HEADSAHEAD GmbH im November 2011 2 Allgemeine Situation Mangel an Fach- und Führungsnachwuchs in deutschen Unternehmen - laut Mittelstandsbarometer Sommer

Mehr

360 Grad Studie: Employer Branding. Wien, am 09. April 2015 Thomas Schwabl

360 Grad Studie: Employer Branding. Wien, am 09. April 2015 Thomas Schwabl 360 Grad Studie: Employer Branding Wien, am 09. April 2015 Thomas Schwabl Arbeitnehmer Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über

Mehr

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern:

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: Talente gewinnen, halten und fördern Die Mitarbeiter von morgen begeistern Talente gewinnen, halten und fördern Ist Ihr Recruiting auf dem neuesten Stand?

Mehr

Gewinnung und Bindung von Fachkräften Aktuelle empirische Erkenntnisse

Gewinnung und Bindung von Fachkräften Aktuelle empirische Erkenntnisse Gewinnung und Bindung von Fachkräften Aktuelle empirische Erkenntnisse Wissenschaftliche Tagung des DHI in Stade 23. November 2012 Prof. Dr. Gunther Friedl Ludwig-Fröhler-Institut für Handwerkswissenschaften

Mehr

Strategisches Personalmarketing 10.04.2013

Strategisches Personalmarketing 10.04.2013 Strategisches Personalmarketing 10.04.2013 Inhalt 1. Personalmarketing 2. Kommunikationsstrategie 3. Referenzen Personalmarketing Hintergründe, Ziele, Anforderungen 1 Personalmarketing Hintergründe, Ziele,

Mehr

Standpartnerangebot Absolventenkongress

Standpartnerangebot Absolventenkongress Standpartnerangebot Absolventenkongress Absolventenkongress Deutschland - Zukunftskongress mit Deutschlands größter Jobmesse 26. und 27. November 2014 Messe Köln Der Standort Niederrhein beim Absolventenkongress

Mehr

Wolfgang Brickwedde. Candidate Experience verbessern mit Multi-Jobposting

Wolfgang Brickwedde. Candidate Experience verbessern mit Multi-Jobposting Wolfgang Brickwedde Candidate Experience verbessern mit Multi-Jobposting Agenda Candidate Experience & Multi-Jobposting Die Herausforderungen für Recruiter bei der Nutzung von Jobbörsen und E-Recruiting

Mehr

Betriebliche Krankenversicherung. Gesunde Mitarbeiter kosten Geld Kranke ein Vermögen!

Betriebliche Krankenversicherung. Gesunde Mitarbeiter kosten Geld Kranke ein Vermögen! Betriebliche Krankenversicherung Gesunde Mitarbeiter kosten Geld Kranke ein Vermögen! Zukunftssicherung durch innovative Versicherungs- und Unternehmensdienstleistungen Gesundheit ist neben Bildung eine

Mehr

Wissen wie der Hase läuft! Trends und Entwicklungen im Personalwesen am Beispiel der Messe Zukunft Personal in Köln

Wissen wie der Hase läuft! Trends und Entwicklungen im Personalwesen am Beispiel der Messe Zukunft Personal in Köln Wissen wie der Hase läuft! Trends und Entwicklungen im Personalwesen am Beispiel der Messe Zukunft Personal in Köln Hochschule Fresenius Fachbereich Wirtschaft & Medien Studiengang: Business Psychology

Mehr

1. Präambel... 4. 1.1 Einleitung... 4. 1.1.1 Warum uns dieses Thema wichtig ist... 4. 1.1.2 Wozu eine Handreichung... 4

1. Präambel... 4. 1.1 Einleitung... 4. 1.1.1 Warum uns dieses Thema wichtig ist... 4. 1.1.2 Wozu eine Handreichung... 4 Inhalt 1. Präambel... 4 1.1 Einleitung... 4 1.1.1 Warum uns dieses Thema wichtig ist... 4 1.1.2 Wozu eine Handreichung... 4 1.1.3 Was bedeutet Arbeitgebermarke... 5 1.1.4 Der Zusammenhang zwischen Personalgewinnung

Mehr

Mit Synergy Branding macht sich Personalmarketing schneller bezahlt.

Mit Synergy Branding macht sich Personalmarketing schneller bezahlt. FINDEN SIE DIE PASSENDEN KÖPFE FÜR IHR UNTERNEHMEN Mit Synergy Branding macht sich Personalmarketing schneller bezahlt. Poststraße 14 16 I 20354 Hamburg I Tel. +49 (0) 40 28 05 26-31 I sb@synergypartner.net

Mehr

Zukunft Personalentwicklung ZuPe Zukunft Personalentwicklung Best Practice: Erfolgreich implementierte Praxisprojekte

Zukunft Personalentwicklung ZuPe Zukunft Personalentwicklung Best Practice: Erfolgreich implementierte Praxisprojekte Zukunft Personalentwicklung ZuPe Zukunft Personalentwicklung Best Practice: Erfolgreich implementierte Praxisprojekte 1 Inhalt 1. Projektvorstellung 2. Projektthemen 3. Projektvorstellungen 3.1 Einführung

Mehr

Übersicht Nutzenargumente

Übersicht Nutzenargumente Übersicht Betriebswirtschaftlicher Nutzen Fehlzeitenreduzierung 16% weniger Fehlzeitenquote rund 200.000 Einsparpotential durch Senkung des Krankenstandes um 1% bei 1000 Beschäftigten Fluktuation 15% geringere

Mehr

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Einfach und schnell Personal finden. Bundesagentur für Arbeit

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Einfach und schnell Personal finden. Bundesagentur für Arbeit Jetzt einfach für alle: Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER Einfach und schnell Personal finden Bundesagentur für Arbeit Neue Wege für Ihre Personalsuche Schnelle Personalvermittlung

Mehr

Employer Branding: Ist es wirklich Liebe?

Employer Branding: Ist es wirklich Liebe? https://klardenker.kpmg.de/employer-branding-ist-es-wirklich-liebe/ Employer Branding: Ist es wirklich Liebe? KEYFACTS - Nachwuchs nicht nur an Karriere interessiert - Markenpolitik spielt Rolle im Recruiting

Mehr

Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment.

Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment. Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment. Unternehmenskultur. Führungskompetenz. ON.Vision Die Coaches und Trainer der ON.DevelopmentGroup sind Experten für Unternehmenskultur und Führungskompetenz

Mehr

Personalentscheider- Befragung zu Veränderungen und Herausforderungen des Employer Brand Managements

Personalentscheider- Befragung zu Veränderungen und Herausforderungen des Employer Brand Managements Adel Gelbert, Dr. Jan-Hendrik Völker-Albert, Nadja Berkowitsch Personalentscheider- Befragung zu Veränderungen und Herausforderungen des Employer Brand Managements 22 I N S I G H T S 1 3 In unserem digitalen

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Thomas Müller Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Betrachtet man die langfristigen Auswirkungen des demografischen Wandels, stellt sich die Frage, wie Unternehmen

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Reichweite und Orientierung im Bildungsverzeichnis der Süddeutschen Zeitung mba.sueddeutsche.de Wir schreiben über Ihr MBA-Programm. Im Bildungsverzeichnis

Mehr

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche Presseinformation Recruiting Trends 2011 Schweiz Eine Befragung der Schweizer Top-500-Unternehmen Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Mehr

TUI & IBM Impulscamp 2012

TUI & IBM Impulscamp 2012 TUI & IBM Impulscamp 2012 DEN CHAMPION NEU ENTDECKEN Employer Branding: Wichtiger denn je für den Unternehmenserfolg Dr. Peter Engelen TUI Seite AG 1 Titel der Präsentation 23.01.2012 TUI AG Titel der

Mehr

IW-Unternehmervotum. Berufliche Qualifikationen von Schulabsolventen. Bericht der IW Consult GmbH. Köln, 11. Juni 2012

IW-Unternehmervotum. Berufliche Qualifikationen von Schulabsolventen. Bericht der IW Consult GmbH. Köln, 11. Juni 2012 Berufliche Qualifikationen von Schulabsolventen Bericht der IW Consult GmbH Köln, 11. Juni 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21 50668 Köln Postanschrift: Postfach

Mehr

Clever einstellen, fair arbeiten!

Clever einstellen, fair arbeiten! Clever einstellen, fair arbeiten! Bis zu 25 % Ersparnis beim Einsatz von Zeitarbeitnehmern! Sie möchten sparen aber nicht an Ihren Mitarbeitern. Sparen Sie bei der Einstellung oder dem Wechsel Ihrer Zeitarbeitnehmer

Mehr

Warum führe ich als Arbeitsgeber eigentlich kein Betriebliches Gesundheitsmanagement ein?

Warum führe ich als Arbeitsgeber eigentlich kein Betriebliches Gesundheitsmanagement ein? Warum führe ich als Arbeitsgeber eigentlich kein Betriebliches Gesundheitsmanagement ein? BARMER GEK Lübeck Fackenburger Allee 1 23554 Lübeck Datum: 10. Oktober 2013 Ansprechpartner: Simone Beyer Beraterin

Mehr

Strategisches Marketing für die Mitarbeitergewinnung und -bindung

Strategisches Marketing für die Mitarbeitergewinnung und -bindung Mastertitelformat Herzlich Willkommen! bearbeiten Weltmarktführertreffen, 17.11.2011 "Arbeitgeberattraktivität und Strategisches Personalmarketing als Erfolgsfaktor" Strategisches Marketing für die Mitarbeitergewinnung

Mehr

Hohes Ausbildungsengagement

Hohes Ausbildungsengagement Hohes Ausbildungsengagement Ergebnisse der IHK-Ausbildungsumfrage 2013 Impressum Herausgeber: Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen Postfach 40 24 48022 Münster Sentmaringer Weg 61 48151 Münster

Mehr

Zahlen, Daten und Fakten:

Zahlen, Daten und Fakten: TMBW Kooperationsbörse 9. September 2014 Tourismusforum 4: Mitarbeiter im Gastgewerbe dringend gesucht! Zahlen, Daten, Fakten und Best-Practice-Beispiele zum Thema Fachkräftemangel - Tourismusforum 4-1

Mehr

www.media-gates.de Die Media-Agentur

www.media-gates.de Die Media-Agentur www.media-gates.de Die Media-Agentur Sie haben hervorragende Jobs. Wir sagen es Ihren zukünftigen Mitarbeitern. mediagates Ihre Media-Agentur für erfolgreiches Personalmarketing. Die Gewinnung und Bindung

Mehr

Fachkräftegewinnung und -bindung mit. Michael Werner, Key Account Manager, XING AG

Fachkräftegewinnung und -bindung mit. Michael Werner, Key Account Manager, XING AG Fachkräftegewinnung und -bindung mit Social Media Michael Werner, Key Account Manager, XING AG Unternehmen haben es immer schwerer, ihre Stellen zu besetzen 70 68 66 64 62 60 58 56 54 1992 1993 1994 1995

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können

Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können Was sind gesunde Arbeitsbedingungen? Vielfältige Faktoren können an den unterschiedlichsten Arbeitsplätzen zur psychischen Gesundheit von Beschäftigten

Mehr

Fachkräfte finden und binden. Anregungen für Träger und Leitungen zur professionellen Personalentwicklung

Fachkräfte finden und binden. Anregungen für Träger und Leitungen zur professionellen Personalentwicklung Fachkräfte finden und binden. Anregungen für Träger und Leitungen zur professionellen Personalentwicklung Aktuelle Ansätze und Instrumente Trainerinnen Dr. Gudrun Stahn und Sarah Rögner MA&T Organisationsentwicklung

Mehr

Für Studenten. FAN09 - verbindet!

Für Studenten. FAN09 - verbindet! Für Studenten FAN09 - verbindet! Das Konzept FAN09 verbindet Expertenwissen und Wirtschaft. Der Verein zur Förderung des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen wurde im September 2001 in Kooperation mit

Mehr

Rekrutieren Sie. im Internet. Ihre Laufkundschaft. Wir machen sie bekannt! www.lokales-online-marketing.com. Lokales online Marketing

Rekrutieren Sie. im Internet. Ihre Laufkundschaft. Wir machen sie bekannt! www.lokales-online-marketing.com. Lokales online Marketing Rekrutieren Sie Ihre Laufkundschaft im Internet Lokales online Marketing Wir machen sie bekannt! 20 aller Suchanfragen haben % einen lokalen Bezug Aber Finden Ihre Kunden Ihr Geschäft? Im Lokalen Geschäft

Mehr

Demografische Entwicklung und strategische Personalsuche

Demografische Entwicklung und strategische Personalsuche VON NILGÜN AYGEN, erschienen in Personal-Profi 5/07 S. 288/289 Der Beschluss des Deutschen Bundestags vom 09.03.2007 über die schrittweise Anhebung des Rentenalters von derzeit 65 auf 67 Jahre hat die

Mehr

Institute INBACO & Consigliae.V. Hochschul-Marketing & -Rekrutierung

Institute INBACO & Consigliae.V. Hochschul-Marketing & -Rekrutierung Institute INBACO & Consigliae.V. Hochschul-Marketing & -Rekrutierung Inhalt > Ihre Herausforderung > Unser > Personalplanung > Hochschul-Marketing > Hochschul-Rekrutierung > Integration & Entwicklung >

Mehr

13.02.2014. Anja Lüthy, Berlin, den 26.2.2014

13.02.2014. Anja Lüthy, Berlin, den 26.2.2014 EMPLOYER BRANDING FÜHRUNG DER ARBEITGEBERMARKE NACH INNEN UND AUßEN Anja Lüthy, Berlin, den 26.2.2014 1 GLIEDERUNG 1. Ausgangssituation 2. Besonderheiten des Personals in Gesundheitseinrichtungen 3. Employer

Mehr

Betriebliche Weiterbildung als Querschnittsthema Anknüpfungspunkte für Betriebsräte und Unterstützer

Betriebliche Weiterbildung als Querschnittsthema Anknüpfungspunkte für Betriebsräte und Unterstützer Kompera GmbH Mannheim Karin Wyschka Betriebliche Weiterbildung als Querschnittsthema Anknüpfungspunkte für Betriebsräte und Unterstützer Erfahrungen der IG-BCE-Weiterbildungsberatung Die IG-BCE-Weiterbildungsberatung

Mehr

Die Bedeutung der Arbeitgebermarke in der Praxis 08.12.2015

Die Bedeutung der Arbeitgebermarke in der Praxis 08.12.2015 Die Bedeutung der Arbeitgebermarke in der Praxis 08.12.2015 Themen Kurzvorstellung der Frischemärkte Trabold Auszeichnungen der vergangenen Jahre Beweggründe zur Schaffung einer Arbeitgebermarke Definition

Mehr

Talent Management wirkt

Talent Management wirkt Pressemitteilung Studie: HR Manager bestätigen Zusammenhang zwischen strategischer Personalentwicklung und Unternehmensperformance Talent Management wirkt München, 31. Oktober 2007. Systematische Maßnahmen

Mehr

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Überblick für Deutschland 5 Top-Trends in der Personalgewinnung, die Sie kennen sollten 2013, LinkedIn Corporation. Alle Rechte vorbehalten. LinkedIn

Mehr

Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN

Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN Die POWER-AZUBI-SCHMIEDE OBERFRANKEN MODERNE TRAININGS ZUR PERSÖNLICHKEITS- ENTWICKLUNG VON AUSZUBILDENDEN PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG FÜR AZUBIS BRAUCHT ES SO ETWAS WIRKLICH? WIR SAGEN JA! Viele größere

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

Eine Studie von Hays

Eine Studie von Hays Eine Studie von Hays HINTERGRUND DER STUDIE Presenter's name & Date. 2003 users: Go View Header & Footer to edit text / 2007 users: Go Insert Header & Footer to edit text 2 REKRUTIERUNGSPROZESSE AUF DEM

Mehr

Das sind einige der Antworten, bzw. Gedanken, die zum Denken anregen sollten oder können:

Das sind einige der Antworten, bzw. Gedanken, die zum Denken anregen sollten oder können: Was in aller Welt ist eigentlich Online-Recruitment? Der Begriff Online steht für Viele im Bereich der HR-Werbung und Adressierung für kostengünstig und große Reichweiten. Also einen Weg, seine Botschaft

Mehr

Von der Masse zur Qualität Die zielgruppengenaue Personalrekru1erung

Von der Masse zur Qualität Die zielgruppengenaue Personalrekru1erung Von der Masse zur Qualität Die zielgruppengenaue Personalrekru1erung Thomas Mondry Wahring & Co. Media GmbH Stefan Sobczak visuwerk GmbH Empire Riverside Hotel Hamburg 15. September 2011 Vorstellung Wahring

Mehr

VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB

VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB VIDEOS FÜR MARKETING & VERTRIEB de 9/2014 AUDIOVISUELL. EMOTIONAL. VERKAUFSSTARK. DAS MULTIMEDIALE VERKAUFSTALENT UNTERNEHMENSVIDEO Imagefilm Produktvideo 3D-Animation Kugelpanorama Starker Aufmerksamkeitsfaktor,

Mehr

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Zielgruppe: Fach- und / oder Führungskräfte Erfolg durch persönliche Kompetenz In Ihrem Arbeitsumfeld sind Sie an Jahren und Erfahrung

Mehr