An Stellen mit blauen Kästen waren Abbildungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "An Stellen mit blauen Kästen waren Abbildungen"

Transkript

1 An Stellen mit blauen Kästen waren Abbildungen

2 Hörverlust - Einteilung Normalhörigkeit - Hochton - Tiefton - Pantonal - Senke

3 Hörverlust - Einteilung - Schallempfindungsschwerhörigkeit - Schallleitungsschwerhörigkeit - kombinierte Schwerhörigkeit - auditorische Neuropathie - zentrale Hörstörung Cave: das Tonaudiogramm allein reicht nicht!

4 Hörverlust -Einteilung 0-20 db SL normal geringgradiger Hörverlust mittelgradiger Hörverlust hochgradiger Hörverlust an Taubheit grenzender Hörverlust >110dB Taubheit KV-Richtlinien zur Hörgeräteversorgung: Beidseitig: 30dB Hörverlust bei mind. 1 Frequenz zwischen 0.5-3kHz auf dem besseren Ohr UND 80dB Einsilberverstehen bei 65dB im Freiburger Sprachaudiogramm Einseitig: 30 db bei 2 Prüffrequenzen zwischen 0.5-3kHz oder bei 2kHz Keine operative Verbesserung möglich/gewünscht Patient möchte Gerät und kann es bedienen Knapp 20 Prozent der Bevölkerung haben einen Hörverlust von im Schnitt >25dB >50% der >70jährigen ca2.5% der Bevölkerung sind mit einem Hörgerät versorgt.

5 Konventionelle Hörgeräte Geschlossene vs. offene Versorgung/ex-Hörer Hörverlust in db Frequenz in khz

6 HdO io Phonac Lyric Auric RetroX

7 Knochenleitungshörgeräte Frequenz in khz Hörbrille BAHA Bone Anchored Hearing Aid Ponto Otomag KL Hörverlust in db Indikation: Schallleitungsschwerhörigkeit Konventionelles HG mit Ohrpassstück nicht möglich Sonderindikation: als Knochen-CROS-Versorgung bei einseitiger Taubheit

8 ImplantierbareHörgeräte Prinzip: elektromechanische Anregung in db Hörverlust i Frequenz in khz Indikation: Schallleitungsschwerhörigkeit mit Kontraindikation für konventionelles HG mit Ohrpassstück kombinierte Schwerhörigkeit Hochton-Schallempfindungsschwerhörigkeit

9 Cochlea-Implantate Hörverlust in db Frequenz in khz Indikation: kongenitale Schwerhörigkeit, Implantation möglichst im Säuglingsalter Ertaubung im Erwachsenenalter Cave: bei Meningitis, Trauma ggf. frühzeitige Implantation, sonst Vernarbung möglich!

10 CI -Funktionsprinzip Mikrofon Bandpass- Filter Bestimmung der Hüllkurve Schwellenanpassung, Amplitudenwachstumsfunktion Pulsgenerator Stimulation 1 Kanal

11 CI -Funktionsprinzip Verstärkung, Zuordnung der Frequenzbänder Mikrofon Bandpass- Filter Bestimmung der Hüllkurve Schwellenanpassung, Amplitudenwachstumsfunktion Pulsgenerator Stimulation 4 Kanäle Musik

12 ElektroakustischeStimulation (EAS) Indikation: Patienten mit an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit oder Ertaubung >1 khz bei erhaltenem Restgehör im Tieftonbereich. Bestes Einsilberverständnis mit HG i.d.r. nicht mehr als 60% Prinzip: Implantation eines CI mit kurzer Elektrode unter Erhalt des Restgehörs Stimulation der hohen Frequenzen über das CI Verstärkung der tiefen Frequenzen über ein konventionelles Hörgerät mit geschlossener Otoplastik Hörverlust in db Frequenz in khz Cochlear Quelle: Fa. MED-EL

13 Hirnstammimplantate

14 Audio-Demonstrationen Websites Ergänzungen? Bitte an NStrenzke[at]med.uni-goettingen.de

15 Freeware-Simulator für Hörverlust und CI:

16 Vielen Dank an die Firmenvertreter und Kollegen für die Unterstützung im praktischen Teil! Ansprechpartner waren: Herr Niessen, Firma Geehrs Hörgeräte Demonstration der Richtungscharakteristik und Störgeräuschunterdrückungvon verschiedenen Hörgeräten Herr Gitter, Firma Phonak Hörgeräte zum Auseinandernehmen, FM-Anlagen Herr Wehsener und Herr Weisser, Firma MedEl Vibrant Soundbridge Direct Drive Simulator und CI-Demonstrationsmaterial Herr Lühmann, Firma Cochlear und Dr. Brandt, Universitätsmedizin Göttingen BAHA Ganz besonders herzlichen Dank auch an Jenny Blum, Universitätsmedizin Göttingen, die mich bei der Organisation unterstützt hat und leider krankheitsbedingt fehlen musste!

17 Bitteum Rückmeldungen!!! Inhaltliche Qualität, erworbenes Wissen und Spaßfaktor Dauer und Zeitpunkt der Veranstaltung Nächstes Jahr wieder? Was sollten wir so weiter machen, was ändern? Junior-Workshop: Themen, Inhaltliches, fachliche Betreuung? Junior-Symposium: was motiviert zur Teilnahme, wie schaffen wir Interaktion? Junior-Symposium: wenn zu viele Beiträge eingereicht wurden, nach welchen Kriterien sollen die Sprecher ausgewählt werden? Junior-Symposium: Senior-Talk, eine gute Einrichtung? Vorschläge für Themen und Sprecher? Junior-Forum generell: Vorschläge, wer in Zukunft die Organisation übernehmen könnte? DGA-Junior-Forum[at]web.de NStrenzke[at]med.uni-goettingen.de

Pädaudiologie Teil 2: Therapie

Pädaudiologie Teil 2: Therapie Pädaudiologie Teil 2: Therapie Sylvi Meuret Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Universitätsmedizin Leipzig Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Dietz Sektion Phoniatrie und Audiologie

Mehr

Implantierbare Hörsysteme. Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern

Implantierbare Hörsysteme. Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern Implantierbare Hörsysteme Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern Implantierbare Hörsysteme Ponto Cochlea-Implantat Implantierbare Hörsysteme Wann werden sie eingesetzt? Implantierbare Hörsysteme

Mehr

Indikationskriterien für implantierbare Hörgeräte

Indikationskriterien für implantierbare Hörgeräte Indikationskriterien für implantierbare Hörgeräte Eine vereinfachte Übersicht für praktizierende ORL-Kollegen von Thomas Linder, Marcel Gärtner und Peter Oppermann, Stand 2010 1. BAHA (Bone Anchored Hearing

Mehr

Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten

Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten D. Koutsimpelas Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. W. Mann 2 Indikationen CI 1984 1990 1998 Heute

Mehr

Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI)

Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI) 3. Iffland Hörmesse, 01. Juli 2011 in Stuttgart Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI) Markus Binzer Dipl.-Ing. (FH) MED-EL Deutschland GmbH Wenn Hörgeräte

Mehr

Das Leben wieder hören

Das Leben wieder hören Das Leben wieder hören Vortrag Beratungsstelle Alter und Gesundheit 9.2.2017 Alexander von Kameke Hörgeräteakustiker Zu meiner Person Seit 2007 wohnhaft in Hombrechtikon Verheiratet, zwei Söhne (9 und

Mehr

Knochenverankerte Hörgeräte

Knochenverankerte Hörgeräte Manche Schwerhörigen können keine Hörgeräte tragen, zum Beispiel weil ihre Gehörgänge chronisch entzündet sind oder weil der äußere Gehörgang durch eine angeborene Fehlbildung verschlossen ist. Auch Folgeerscheinungen

Mehr

Cochlea Implant oder/und Hörgerät - Indikationen und Entwicklungen

Cochlea Implant oder/und Hörgerät - Indikationen und Entwicklungen Stimmheilzentrum Bad Rappenau Cochlea Implant oder/und Hörgerät - Indikationen und Entwicklungen Annerose Keilmann Stimmheilzentrum Bad Rappenau Tagung des BDH auf der Burg Feuerstein vom 26. - 29.9.2016

Mehr

PD Dr. Christof Stieger Leiter Audiologie/CI 9. November 2015

PD Dr. Christof Stieger Leiter Audiologie/CI 9. November 2015 Powerversorgung - wie viel geht noch? PD Dr. Christof Stieger Leiter Audiologie/CI 9. November 2015 Wann «lohnt» es sich den Kunden an eine CI-Klinik zu überweisen? Makroskopische Sicht Mikroskopische

Mehr

Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit

Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit Prof. Dr. Dr. M. Kompis Leitender Arzt Audiologie Universitäts-HNO Klinik, Inselspital, Bern Vorteile von 2 Ohren gegenüber nur 1 Ohr Besseres

Mehr

Hören mit High-Tech. HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover. Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz

Hören mit High-Tech. HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover. Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz Hören mit High-Tech HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz Mitarbeiter im Ideenpark: Prof. Dr. med. A. Lesinski-Schiedat, Dr. A. Büchner, S.

Mehr

Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik

Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik Sylvi Meuret Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Universitätsmedizin Leipzig Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Dietz Sektion Phoniatrie und Audiologie

Mehr

Das Leben hören. Erfahren Sie alles rund um die Themen Hören, Hörverlust und Hörlösungen

Das Leben hören. Erfahren Sie alles rund um die Themen Hören, Hörverlust und Hörlösungen Das Leben hören Erfahren Sie alles rund um die Themen Hören, Hörverlust und Hörlösungen Hörverlust kann jeden treffen Laut WHO sind fünf Prozent der Weltbevölkerung das sind 360 Millionen Menschen - von

Mehr

Mobil einsetzbare Medizintechnik am Beispiel von Hörimplantaten

Mobil einsetzbare Medizintechnik am Beispiel von Hörimplantaten Mobil einsetzbare Medizintechnik am Beispiel von Hörimplantaten Prof. Prof. h.c. Dr. med. Thomas Lenarz Direktor HNO-Klinik der MHH, Vorsitzender DGMBT VDE MedTech 2013, Frankfurt/Main, 26.9.2013 H4A The

Mehr

Taub und trotzdem hören!

Taub und trotzdem hören! Taub und trotzdem hören! Ein Betroffener erläutert wie ein Cochlea Implantat (CI) funktioniert, wie er seine beiden CI bekommen hat und wie er damit lebt. Autor und Referent: Wolfgang Kutsche Cochlea Implantat

Mehr

ATOSnews. ATOS Kliniken: Ihr Vorteil Unsere Spezialisten. Schwerpunkt Osteotomien. Bei posttraumatischer Fehlstellung. Potential nicht ausgeschöpft

ATOSnews. ATOS Kliniken: Ihr Vorteil Unsere Spezialisten. Schwerpunkt Osteotomien. Bei posttraumatischer Fehlstellung. Potential nicht ausgeschöpft Schwerpunkt Osteotomien ::... am Humerus: Bei posttraumatischer Fehlstellung ::... hüftgelenknah: Potential nicht ausgeschöpft ::... an der Tibia: Vorteilhaft für Knorpel- und Meniskusersatz ::... am Sprunggelenk:

Mehr

Dmtalfl. OofcOft. Vorwort

Dmtalfl. OofcOft. Vorwort Dmtalfl VII OofcOft Vorwort V Allgemeines 1. Welche Bedeutung hat das Hören für den Menschen? 1 2. Worin bestehen die Aufgaben des Hörorgans? 2 3. In welche Schritte lässt sich der Hörvorgang gliedern?...

Mehr

Subjektive Kinderaudiometrie

Subjektive Kinderaudiometrie Subjektive Kinderaudiometrie A. Bohnert der Universitätsmedizin Mainz Schwerhörigkeiten im Kindesalter Schallleitungsschwerhörigkeit Schallempfindungsschwerhörigkeit Kombinierte Schwerhörigkeit Hörbahnreifungsverzögerung

Mehr

Nicht Hören können trennt von den Menschen

Nicht Hören können trennt von den Menschen Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Öffentlichkeitsarbeit TU Dresden Medizinische Fakultät Fetscherstr. 74 01307 Dresden Bearbeiter: Konrad Kästner Referent Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0351 458

Mehr

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS

INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS Qualitätssicherung Hörgeräteversorgung Kinder Juli 2012 Hörgeräte bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern Neu: Maßnahmen zur Qualitätssicherung ab 1. Juli 2012 Zum 1. Januar

Mehr

Fact Sheet. Hören und Schwerhörigkeit Daten, Fakten und Zahlen

Fact Sheet. Hören und Schwerhörigkeit Daten, Fakten und Zahlen Fact Sheet Hören und Schwerhörigkeit Daten, Fakten und Zahlen Schwerhörigkeit Nach Schätzungen der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker KdöR (biha) leben in Deutschland 5,4 Millionen Menschen mit einer

Mehr

Fälle aus der Otologie und Audiologie

Fälle aus der Otologie und Audiologie Fälle aus der Otologie und Audiologie Leitsymptom Schwerhörigkeit Davos 10.3.2017 KD Dr. med. Dorothe Veraguth Leitung Abteilung Audiologie dorothe.veraguth@usz.ch 27.02.2017 Seite 0 Schwerhörigkeit: Fragen

Mehr

Hören und Hörbehinderung

Hören und Hörbehinderung Hören und Hörbehinderung Vortrag für die Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen oder für Therapeuten, die hörgeschädigte Kinder betreuen 19.10.2013 Angelika Seynstahl, StRin FS Leiterin der Pädagogisch-Audiologischen

Mehr

Einfach mehr hören. Informationen über weitere AB-Standorte finden Sie auf AdvancedBionics.com/contact

Einfach mehr hören. Informationen über weitere AB-Standorte finden Sie auf AdvancedBionics.com/contact Advanced Bionics GmbH Max-Eyth-Str. 2070736 Fellbach-Oeffingen Deutschland T: +49 (0) 711 51070 570 (Zentrale) T: +49 (0) 711 51070 577 (Service) F: +49 (0) 711 51070 571 info.dach@advancedbionics.com

Mehr

Fehlbildungen des Ohres unsere Behandlungsmöglichkeiten

Fehlbildungen des Ohres unsere Behandlungsmöglichkeiten Fehlbildungen des Ohres unsere Behandlungsmöglichkeiten Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Diese Broschüre erläutert ihnen unsere die Behandlung von Ohrfehlbildungen. Fehlbildungen des Ohrs

Mehr

Und jetzt auch noch Hörgeräte?

Und jetzt auch noch Hörgeräte? Und jetzt auch noch Hörgeräte? Gisela Batliner Abb. Fachtagung NDTSWISS Mit allen Sinnen Luzern 27.10.2017 Diagnose Hörstörung 2 In der Physiotherapie begegnen Sie Kindern mit Hörstörungen, weil diese

Mehr

Mit zwei Ohren hört man besser: Behandlung einer einseitigen Taubheit mit einem Cochlea-Implantat

Mit zwei Ohren hört man besser: Behandlung einer einseitigen Taubheit mit einem Cochlea-Implantat Mit zwei Ohren hört man besser: Behandlung einer einseitigen Taubheit mit einem Cochlea-Implantat Stefanie Günther, Thomas Wesarg, Antje Aschendorff, Roland Laszig, Susan Arndt HNO-Klinik, Universitätsklinikum

Mehr

Hörstörungen im Kindesalter und deren Einfluss auf die Entwicklung HT DER FOLIENTITEL

Hörstörungen im Kindesalter und deren Einfluss auf die Entwicklung HT DER FOLIENTITEL HI Hörstörungen im Kindesalter und deren Einfluss auf die Entwicklung HT DER FOLIENTITEL angeborene Hörstörungen etwa 2 von 1000 Neugeborenen kommen schwerhörig oder gehörlos zur Welt viele Kinder sind

Mehr

CROS/ Bi-CROS [contra-/ bilateral routing of signals oder binaural routing of signals]

CROS/ Bi-CROS [contra-/ bilateral routing of signals oder binaural routing of signals] 0 CROS/ Bi-CROS [contra-/ bilateral routing of signals oder binaural routing of signals] 1. Einleitung Ist eine beidseitige Hörsystemanpassung durch einseitige Taubheit, starke Hörminderung oder durch

Mehr

10 IRRTÜMER ÜBER HÖRVERLUST. Was ist Hörverlust eigentlich? - Die 10 häufigsten Irrglauben 10MYTHS_GB PAGE 1

10 IRRTÜMER ÜBER HÖRVERLUST. Was ist Hörverlust eigentlich? - Die 10 häufigsten Irrglauben 10MYTHS_GB PAGE 1 10MYTHS_GB PAGE 1 10 IRRTÜMER ÜBER HÖRVERLUST Was ist Hörverlust eigentlich? - Die 10 häufigsten Irrglauben 10MYTHS_GB PAGE 2 Es gibt ganz unterschiedliche Vorstellungen darüber, wie unser Ohr funktioniert.

Mehr

2/2004 5a/2004. Rehabilitation der Innenohrschwerhörigkeit Implantierbare Hörgeräte

2/2004 5a/2004. Rehabilitation der Innenohrschwerhörigkeit Implantierbare Hörgeräte FA HNO neu2_04 24.05.2004 13:19 Uhr Seite 1 2/2004 5a/2004 P.b.b. 03Z035331M Verlagspostamt: 8020 Graz 13. Jahrgang Rehabilitation Hörgeschädigter mit Cochlearimplantaten Univ. Prof. Dr. Hamzavi Therapie

Mehr

FÜR KANDIDATEN. Cochlear. Baha. Der bewährte natürliche Weg zum einzigartigen Hören EINE KNOCHENLEITUNGS-HÖRLÖSUNG

FÜR KANDIDATEN. Cochlear. Baha. Der bewährte natürliche Weg zum einzigartigen Hören EINE KNOCHENLEITUNGS-HÖRLÖSUNG FÜR KANDIDATEN Cochlear Baha Der bewährte natürliche Weg zum einzigartigen Hören EINE KNOCHENLEITUNGS-HÖRLÖSUNG Schall über natürliche Wege umleiten Schall ermöglicht uns den Kontakt mit unserer Umgebung.

Mehr

des Gemeinsamen Bundesauschusses über die Verordnung von Hilfsmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung

des Gemeinsamen Bundesauschusses über die Verordnung von Hilfsmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses über die Verordnung von Hilfsmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung (Hilfsmittel-Richtlinie/HilfsM-RL) in der Neufassung vom 21. Dezember 2011/ 15. März

Mehr

Hörgeräte mit mehrkanaliger nicht-linearer Frequenzkompression - Ergebnisse einer Kinderstudie

Hörgeräte mit mehrkanaliger nicht-linearer Frequenzkompression - Ergebnisse einer Kinderstudie Pädakustik Konferenz 2, Stuttgart Hörgeräte mit mehrkanaliger nicht-linearer Frequenzkompression - Ergebnisse einer Kinderstudie A. Bohnert Klinik für HNO und Kommunikationsstörungen, Universitätsmedizin

Mehr

WIR SIND GANZ OHR Integrative Versorgung von Menschen mit Cochlea Implantaten

WIR SIND GANZ OHR Integrative Versorgung von Menschen mit Cochlea Implantaten WIR SIND GANZ OHR Integrative Versorgung von Menschen mit Cochlea Implantaten Christina Leitinger Logopädin Krankenhaus der Elisabethinen Graz Das Menschlichste, was wir haben, ist doch die Sprache. Theodor

Mehr

SIE BENÖTIGEN HÖRGERÄTE? SO GEHT ES JETZT WEITER!

SIE BENÖTIGEN HÖRGERÄTE? SO GEHT ES JETZT WEITER! SIE BENÖTIGEN HÖRGERÄTE? SO GEHT ES JETZT WEITER! Eine Patienteninformation der HNO-Ärzte in Deutschland Ihr HNO-Arzt hilft Ihnen gerne! Nach sorgfältiger Anamnese und Diagnostik hat Ihr HNO-Facharzt festgestellt,

Mehr

Tinnitus Welche Möglichkeiten bieten moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel 19. Bad Arolser Tinnitus-Symposium

Tinnitus Welche Möglichkeiten bieten moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel 19. Bad Arolser Tinnitus-Symposium Tinnitus Welche Möglichkeiten bieten moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel 19. Bad Arolser Tinnitus-Symposium 19.09.2014 Wieso kann Hören so anstrengend sein? Schon bei geringen Hörverlusten gehen wichtige

Mehr

Klassifikation von Schwerhörigkeit anhand des Tonaudiogramms für Screening-Zwecke

Klassifikation von Schwerhörigkeit anhand des Tonaudiogramms für Screening-Zwecke Klassifikation von Schwerhörigkeit anhand des Tonaudiogramms für Screening-Zwecke T. Bisitz 1, T. Wittkop 1, P. von Gablenz 2, I. Holube 2 1 Hörtech ggmbh, Oldenburg, Deutschland 2 Institut für Hörtechnik

Mehr

Screening Hören PD S.J. Brockmeier

Screening Hören PD S.J. Brockmeier Screening Hören PD S.J. Brockmeier Datum 6.12.2007 Inhalt Ausgangspunkt des Hörscreening Zielpunkt des Hörscreenings Audiologische Tests 2 Neugeborenen Hörscreening Messung OAES ab 3. Tag postpartal positiv

Mehr

Wie schlecht hört Deutschland im Alter? 1

Wie schlecht hört Deutschland im Alter? 1 Wie schlecht hört Deutschland im Alter? Inga Holube, Petra von Gablenz Institut für Hörtechnik und Audiologie, Jade Hochschule, Oldenburg Schlüsselwörter: Tonaudiometrie, Hörverlust, Altersschwerhörigkeit,

Mehr

Hörgeräteversorgung bei Kindern

Hörgeräteversorgung bei Kindern Hörgeräteversorgung bei Kindern aktuelle Herausforderungen 1 / 13 Gliederung (1) Die Altersgruppen in der Hörgeräteversorgung (2) Versorgungsarten Heute! (3) Aktuelle Messverfahren (4) Was Hörsysteme heute

Mehr

Stand des Neugeborenen-Hörscreenings in Österreich. K. Welzl-Müller, D. Nekahm-Heis

Stand des Neugeborenen-Hörscreenings in Österreich. K. Welzl-Müller, D. Nekahm-Heis Stand des Neugeborenen-Hörscreenings in Österreich K. Welzl-Müller, D. Nekahm-Heis Geburten Aufenthaltsdauer Anzahl der Geburten (2006): 77.914 Entbindungsstationen 95% zu Hause 5% Tage 12 10 8 6 4 2 Spontangeburt

Mehr

Neue Lösungen für den Rundum-Hörgenuss

Neue Lösungen für den Rundum-Hörgenuss Neue Lösungen für den Rundum-Hörgenuss Phonak freut sich, Ihnen die neuesten Produkte im erfolgreichen CROS-Portfolio zu präsentieren: Phonak CROS H2O und Phonak CROS 13. Mit dem erweiterten Angebot können

Mehr

Frühe Versorgung mit Hörgeräten / Cochlea Implantaten - Eine interdisziplinäre Aufgabe -

Frühe Versorgung mit Hörgeräten / Cochlea Implantaten - Eine interdisziplinäre Aufgabe - Frühe Versorgung mit Hörgeräten / Cochlea Implantaten - Eine interdisziplinäre Aufgabe - A. Bohnert Klinik für HNO und Kommunikationsstörungen, Universitätsmedizin Mainz Direktor: Univ Prof. Dr. Ch. Matthias

Mehr

Der Weg zum besseren HörenH

Der Weg zum besseren HörenH Der Weg zum besseren HörenH Herzlich Willkommen 2007-09-25 Ing. Alfred Sturma Über das Hören H.... und die sich daraus ergebenden Konsequenzen Das Ohr Die Entwicklung des Ohrs Bereits am 20. Schwangerschaftstag

Mehr

Für die Umstellungsphase wurden folgende Übergangsfristen für das Ausstellen von Hörgeräteverordnungen vereinbart:

Für die Umstellungsphase wurden folgende Übergangsfristen für das Ausstellen von Hörgeräteverordnungen vereinbart: Adresse RS Nr. 1296/2012 VP-I August 2012 Verordnung von Hörgeräten auf Kosten der OÖ GKK unterliegt neuen Qualitätsvoraussetzungen Voraussetzungen für die Erlangung der Verordnungsberechtigung Verrechnungsberechtigung

Mehr

1. Einleitung. Allgemeine Informationen. Taube hören Ertaubte hören wieder! 1. Einleitung

1. Einleitung. Allgemeine Informationen. Taube hören Ertaubte hören wieder! 1. Einleitung Cochlea-Implantat 8 RATGEBER Allgemeine Informationen 1. Einleitung Taube hören Ertaubte hören wieder! Seit den 80er-Jahren informiert der Deutsche Schwerhörigenbund e.v. (DSB) seine Mitglieder über das

Mehr

EAS Hörimplantatsystem

EAS Hörimplantatsystem Jetzt für Erwachsene und Kinder in jedem Alter zugelassen! EAS Hörimplantatsystem Das Leben wieder hören 2 Wie gut hören Sie? Hören Sie bestimmte Töne besser als andere? Hören Sie männliche Stimmen ohne

Mehr

Unterschiedliche Qualitäten von Störgeräuschen

Unterschiedliche Qualitäten von Störgeräuschen Unterschiedliche Qualitäten von Störgeräuschen Sabine Haumann, Andreas Büchner Klinik und Poliklinik für HNO-Heilkunde Medizinische Hochschule Hannover Direktor: Prof. Prof. h.c. Dr. med. Th. Lenarz Vortrag

Mehr

Entdecken Discover Sie Ihr Gehör your hearing. Hörminderung verstehen

Entdecken Discover Sie Ihr Gehör your hearing. Hörminderung verstehen Entdecken Discover Sie Ihr Gehör your hearing Hörminderung verstehen Verstehen Eine Stimme kann sehr ausdrucksstark sein. Sie kann Gedanken und Gefühle transportieren, die sich nicht in Worte fassen lassen.

Mehr

Wie funktioniert Hören?

Wie funktioniert Hören? Wie funktioniert Hören? Schnell und spannend zu den Hintergründen informiert! RENOVA HÖRTRAINING Natürlich besser hören RENOVA-HOERTRAINING.DE Wie funktioniert Hören? Übersicht 1 Das Hörzentrum Erst im

Mehr

Hauptfunktionen. Leistungsstufen

Hauptfunktionen. Leistungsstufen Hauptfunktionen Phonak Quest Die Phonak Tao Q15 Hörgeräte basieren auf den leistungsstarken Funktionen der Phonak Quest Technologie und können mithilfe der Phonak Target TM Anpasssoftware programmiert

Mehr

Mein Kind hat einen Hörverlust

Mein Kind hat einen Hörverlust Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern Inhalt Sie sind nicht alleine 3 Hörverlust 5 Hörtests 6 Audiogramm 7 Typen und Ursachen von Hörminderung 8 Grad des Hörverlusts 10 Wo finde ich Hilfe

Mehr

Fragebogen im Rahmen der CI-Voruntersuchung

Fragebogen im Rahmen der CI-Voruntersuchung Uniklinik Köln Stabsabteilung Kommunikation Kerpener Str. 62 50937 Köln Bitte Fragebogen zurück an: Cochlear Implant Centrum (CIK) HNO-Uniklinik Köln/ Gebäude 23 Kerpener Straße 62-68 50937 Köln Klinik

Mehr

Hören bedeutet GEHÖRERKRANKUNG

Hören bedeutet GEHÖRERKRANKUNG FOTO: DIGITALVISION Hören bedeutet Hörprobleme führen in die Isolation, wenn die hohen Töne verloren gehen und deshalb Gespräche nicht mehr verständlich sind. Helfen können hier moderne, diskrete Hörgeräte,

Mehr

Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI) Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität. Für Erwachsene

Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI) Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität. Für Erwachsene Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI) Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität Für Erwachsene 1 Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI) Ausfülldatum Fragebogen / / Tag/Monat/Jahr

Mehr

HELIOS Kliniken Bad Grönenbach Fachbereich Am Stiftsberg

HELIOS Kliniken Bad Grönenbach Fachbereich Am Stiftsberg HELIOS Kliniken Bad Grönenbach Fachbereich Am Stiftsberg Fachklinik für Hörstörungen, Tinnitus und Schwindel, Orthopädie und Unfallchirurgie, Innere Medizin/ Kardiologie Ärztlicher Direktor: Dr. Volker

Mehr

Diagnostik und Therapie kindlicher Hörstörungen A. Keilmann

Diagnostik und Therapie kindlicher Hörstörungen A. Keilmann Diagnostik und Therapie kindlicher Hörstörungen A. Keilmann Häufigkeit von Hörstörungen im Kindesalter 1-2 aller Neugeborenen bei Risikokindern 10fach erhöhtes Risiko (Frühgeborene, O 2 -Mangel, Ikterus,

Mehr

Wer viel misst, misst Mist Wie misst man moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel Feuersteintagung Burg Feuerstein,

Wer viel misst, misst Mist Wie misst man moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel Feuersteintagung Burg Feuerstein, Wer viel misst, misst Mist Wie misst man moderne Hörgeräte? Dr. Martin Kinkel Feuersteintagung Burg Feuerstein, 26.09.17 Worum geht es? Anforderungen an Hörgeräte gehen mittlerweile über den rein technischen

Mehr

SIE BENÖTIGEN HÖRGERÄTE? SO GEHT ES JETZT WEITER!

SIE BENÖTIGEN HÖRGERÄTE? SO GEHT ES JETZT WEITER! SIE BENÖTIGEN HÖRGERÄTE? SO GEHT ES JETZT WEITER! Eine Patienteninformation der HNO-Ärzte in Deutschland Ihr HNO-Arzt hilft Ihnen gerne! Nach sorgfältiger Anamnese und Diagnostik hat Ihr HNO-Facharzt festgestellt,

Mehr

Sie benötigen Hörgeräte? So geht es jetzt weiter!

Sie benötigen Hörgeräte? So geht es jetzt weiter! Sie benötigen Hörgeräte? So geht es jetzt weiter! Eine Patienteninformation der HNO-Ärzte in Deutschland Ihr HNO-Arzt hilft Ihnen gerne! Nach sorgfältiger Anamnese und Diagnostik hat Ihr HNO-Facharzt festgestellt,

Mehr

HNO Blockpraktikum AUDIOLOGIE-KURS

HNO Blockpraktikum AUDIOLOGIE-KURS www.kgu.de/hno HNO Blockpraktikum AUDIOLOGIE-KURS Prof. Dr.-Ing. Uwe Baumann Schwerpunkt Audiologische Akustik Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Johann Wolfgang v. Goethe-Universität Frankfurt Überblick

Mehr

Bachelorarbeit. Zur Erlangung des akademischen Grades eines Bachelor of Science (FH) Thema:

Bachelorarbeit. Zur Erlangung des akademischen Grades eines Bachelor of Science (FH) Thema: Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Aalen Fachbereich Optik und Mechatronik Studiengang Augenoptik und Hörakustik Bachelorarbeit Zur Erlangung des akademischen Grades eines Bachelor of Science (FH)

Mehr

Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten

Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten Schweizerische ORL-Gesellschaft Aufpassen beim Anpassen Wünschen Sie eine Verbesserung Ihrer Hörfähigkeit? Ist eine operative Hörverbesserung

Mehr

Objektive frequenzspezifische Erregungsschwellenbestimmung mittels Chirp-BERA

Objektive frequenzspezifische Erregungsschwellenbestimmung mittels Chirp-BERA Objektive frequenzspezifische Erregungsschwellenbestimmung mittels Chirp-BERA Martin Walger 1 I Baljic 2, A Bohnert 3, A Foerst 1, A. Keilmann 3, Lang-Roth R 1, S. Müller 3, K Plotz 4, M Schmidt 5, T Wiesner

Mehr

IT in der Arztpraxis Prüfpaket-QS- Hörgeräteversorgung-Kinder

IT in der Arztpraxis Prüfpaket-QS- Hörgeräteversorgung-Kinder Prüfpaket-QS- Hörgeräteversorgung-Kinder [KBV_ITA_AHEX_Pruefpaket_QSHGVK] Dezernat 6 Informationstechnik, Telematik und Telemedizin 10623 Berlin, Herbert-Lewin-Platz 2 Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mehr

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Hörstörungen zählen in unserem Fachgebiet zu den häufigsten Krankheitsbildern und sind angesichts der großen Zahl betroffener

Mehr

7. und 8. Juni 2013 Beidseitiges Hören: Luxus oder Notwendigkeit? Programm

7. und 8. Juni 2013 Beidseitiges Hören: Luxus oder Notwendigkeit? Programm 19. Friedberger Cochlea Implantatund Hörsystem-Symposium Im Rahmen des 8. Deutschen CI-Tages 7. und 8. Juni 2013 Beidseitiges Hören: Luxus oder Notwendigkeit? Programm Zertifiziert von der LÄK Hessen und

Mehr

Plausibilitäten Dokumentationsbogen QS Hörgeräteversorgung Datum 05.11.2012 Version 1.01. höchstens eine Antwort möglich

Plausibilitäten Dokumentationsbogen QS Hörgeräteversorgung Datum 05.11.2012 Version 1.01. höchstens eine Antwort möglich Plausibilitäten Dokumentationsbogen QS Hörgeräteversorgung Datum 05.11.2012 Version 1.01 Ausprägung / Datenformat Antwortmöglichkeiten Wertebereich Patientenangaben 1. alphanumerisch (10 Zeichen) 2. Geburtshr

Mehr

Ausfüllanleitung. Hörgeräteversorgung bei Kindern

Ausfüllanleitung. Hörgeräteversorgung bei Kindern Ausfüllanleitung Hörgeräteversorgung bei Kindern Stand: März 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Technische und organisatorische Voraussetzungen... 3 2 Übertragung von Daten aus der Praxisverwaltungssoftware in

Mehr

Cochlear. Hören mit Cochlear Klein, Modern, Vielfältig

Cochlear. Hören mit Cochlear Klein, Modern, Vielfältig Cochlear Hören mit Cochlear Klein, Modern, Vielfältig Pionierarbeit von Professor Graeme Clark 1967 Professor Graeme Clark beginnt seine Forschung an implantierbaren Hörlösungen mit elektrischer Stimulation.

Mehr

Hörimplantat- systeme. Für ältere Menschen

Hörimplantat- systeme. Für ältere Menschen Hörimplantat- systeme Für ältere Menschen Hörverlust bei älteren Menschen ist ein Thema voller Vorurteile. Manche Menschen sind der Ansicht, dass eine Hörminderung zum Älterwerden gehört. Andere empfinden

Mehr

48. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen- Ohrenärzte

48. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen- Ohrenärzte Cochlea-Implantate: Aktuelle Aspekte, Indikationen und Operationstechniken von Prof. Dr. med. Timo Stöver Autor: Prof. Dr. med. Timo Stöver, Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum

Mehr

Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI19) Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität

Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI19) Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI19) Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität 1 Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI19) Ausfülldatum Fragebogen / / Tag/Monat/Jahr Geburtsdatum

Mehr

Stand des Neugeborenen- Hörscreening in der Schweiz. Prof. Dr. Rudolf Probst ORL-Klinik, Universitätsspital Zürich

Stand des Neugeborenen- Hörscreening in der Schweiz. Prof. Dr. Rudolf Probst ORL-Klinik, Universitätsspital Zürich Stand des Neugeborenen- Hörscreening in der Schweiz Prof. Dr. Rudolf Probst ORL-Klinik, Universitätsspital Zürich Screening Spezifische medizinische Intervention wie Diagnostik, Therapie usw. Ziel: Endeckung

Mehr

Roger der neue digitale Standard. Michael Quante (Außendienst Roger, Nord)

Roger der neue digitale Standard. Michael Quante (Außendienst Roger, Nord) Roger der neue digitale Standard Michael Quante (Außendienst Roger, Nord) Hörverlust Reinton Durchschnitt (0.5, 1, 2 khz) db Welchen Einfluss hat ein Hörverlust auf den SNR- Verlust? 30 40 50 60 70» Ab

Mehr

Sprachverstehen mit HörgerH Kompromiss zwischen Technik und Kosmetik

Sprachverstehen mit HörgerH Kompromiss zwischen Technik und Kosmetik mit HörgerH rgeräten Kompromiss zwischen Technik und Kosmetik Prof. Dr. Jürgen J Kießling, Justus Liebig Liebig Universität t Gießen en Kosmetik Klang und Dr. Matthias Latzel, Phonak AG, Stäfa andere Aspekte

Mehr

Erfahrungen mit der Therapie bei Kindern und Jugendlichen

Erfahrungen mit der Therapie bei Kindern und Jugendlichen Erfahrungen mit der Therapie bei Kindern und Jugendlichen Guten Tag Stefanie Basler die Leiterin des Pädaudiologischen Dienstes vom Landenhof Erfahrungen in der Therapie mit dem 2. CI bei Kindern und

Mehr

Homo neurobiologicus 30. April Nicht/Schlecht/Hören: Wie man bei Taubheit helfen kann

Homo neurobiologicus 30. April Nicht/Schlecht/Hören: Wie man bei Taubheit helfen kann Homo neurobiologicus 30. April 2013 Nicht/Schlecht/Hören: Wie man bei Taubheit helfen kann Prof. Dr. Eckhard Friauf Abteilung ; Fachbereich Biologie TU Kaiserslautern Gliederung 1. Hören 2. Schlecht Hören

Mehr

Moderne Hörsysteme bei Tinnitus. Dr. Martin Kinkel 13. Bad Arolser Tinnitus-Symposium

Moderne Hörsysteme bei Tinnitus. Dr. Martin Kinkel 13. Bad Arolser Tinnitus-Symposium Moderne Hörsysteme bei Tinnitus Dr. Martin Kinkel 13. Bad Arolser Tinnitus-Symposium 13.09.08 Historische Entwicklung Itard (1821) Umgebungsgeräusche als Maskierer Wilson (1893) Tonerzeugung zur Maskierung

Mehr

Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat

Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat Prof. Dr. phil. Marion Hermann-Röttgen (Hrsg.) ist Inhaberin des»institut für Therapie, Beratung, Weiterbildung und Forschung«auf dem Gebiet Sprache Sprechen Stimme (Logopädische

Mehr

Produktinformation. Weitere Informationen finden Sie auf

Produktinformation. Weitere Informationen finden Sie auf Produktinformation Phonak Tao Q15 ist die umfassende IdO-Hörgerätefamilie im Basissegment für leichte bis hochgradige Hörverluste. Sie ist in drei Modellen erhältlich und verfügt über vier Kanäle. Basierend

Mehr

Sprachentwicklung kongenital gehörloser Kinder bei Cochlea- Implantation nach dem 4. Lebensjahr

Sprachentwicklung kongenital gehörloser Kinder bei Cochlea- Implantation nach dem 4. Lebensjahr Abb. 1: CI Sprachentwicklung kongenital gehörloser Kinder bei Cochlea- Implantation nach dem 4. Lebensjahr Heidelinde Radkohl, BSc, Logopädin Abb 1: http://theonlyperception.blogspot.co.at/2010/10/cochlear-implant.html

Mehr

Phonak CROS II. Die intelligente Lösung bei einseitigem Hörvermögen

Phonak CROS II. Die intelligente Lösung bei einseitigem Hörvermögen Phonak CROS II Die intelligente Lösung bei einseitigem Hörvermögen Mein CROS- System gibt mir meine Lebensqualität zurück. Mit einem Ohr rundum hören Phonak CROS II ermöglicht es Ihnen, selbst in geräuschvollen

Mehr

Produktinformation. Weitere Informationen finden Sie auf

Produktinformation. Weitere Informationen finden Sie auf Produktinformation Phonak Baseo Q15 ist die umfassende HdO-Hörgerätefamilie im Basissegment für leichte bis hochgradige Hörverluste. Sie ist in den drei verschiedenen Modellen M, P und SP erhältlich und

Mehr

Roger. Der beste Zugang zu Sprache in geräuschvoller Umgebung und auf Distanz

Roger. Der beste Zugang zu Sprache in geräuschvoller Umgebung und auf Distanz Roger Der beste Zugang zu Sprache in geräuschvoller Umgebung und auf Distanz Roger bestes Sprachverstehen in geräuschvoller Umgebung und auf Distanz Um Sprache in lauter Umgebung oder aus einer gewissen

Mehr

Freie Vorträge. Bad Hersfelder Erfahrungen mit der Cochlear Implant Versorgung

Freie Vorträge. Bad Hersfelder Erfahrungen mit der Cochlear Implant Versorgung Bad Hersfelder Erfahrungen mit der Cochlear Implant Versorgung *P. R. Issing 1, M. Spreng 1, T. Köhler 1, H. Tebben 1, J. J. Hammersen 1 1 Klinikum Bad Hersfeld, HNO-Klinik, Bad Hersfeld, Deutschland Einleitung:

Mehr

Bilaterale Cochlea Implantation

Bilaterale Cochlea Implantation Bilaterale Cochlea Implantation Voraussetzungen,Erwartungen, Ziele CI-Forum 2.11.2013 KD Dr. med. Dorothe Veraguth Übersicht Neurobiologische Aspekte des Hörens Studienresultate aus Zürich Blick in die

Mehr

Phonak Bolero Q. Produktinformation

Phonak Bolero Q. Produktinformation Phonak Bolero Q Produktinformation Phonak Bolero Q ist die umfassende HdO-Serie für leichte bis hochgradige Hörverluste. Phonak Bolero Q bietet vier Modelle in drei Leistungsstufen. Bolero Q Hörsysteme

Mehr

Überblick über Erkrankungen im Alter, die zum Hörverlust führen und die Versorgung mit Hilfsmitteln

Überblick über Erkrankungen im Alter, die zum Hörverlust führen und die Versorgung mit Hilfsmitteln Überblick über Erkrankungen im Alter, die zum Hörverlust führen und die Versorgung mit Hilfsmitteln DR. BIANKA WACHTLIN, DIPL. LEHRLOGOPÄDIN, LEHRLOGOPÄDIN (dbl) KATHOLISCHE HOCHSCHULE MAINZ 1 Gliederung

Mehr

Der Weg zum Cochlea-Implantat. Because sound matters

Der Weg zum Cochlea-Implantat. Because sound matters Der Weg zum Cochlea-Implantat Because sound matters Inhalt Einführung... 3 Wie funktioniert das Hören?... 4 Unterschiedliche Arten der Schwerhörigkeit... 5 Was ist ein Cochlea-Implantat?... 6 Wie funktioniert

Mehr

Die Betreuung von Hörgeräteträgern

Die Betreuung von Hörgeräteträgern Fördergemeinschaft Gutes Hören Betreuung in der HNO-Praxis Ausbildung zum Hörgeräteträger J. Abrams Trotz deutlicher Fortschritte in der Hörgeräteversorgung werden die meisten Patienten noch unzureichend

Mehr

Pädagogische Audiologie

Pädagogische Audiologie Pädagogische Audiologie Eine Einführung im Rahmen der Journée pédagogique Centre de logopédie 2. März 2009 Was ist Pädagogische Audiologie (PA)? CL: zusätzlich alle Observationen alle sprachbehinderten

Mehr

Neuroplastische Veränderungen nach einseitiger Ertaubung und deren Beeinflussung durch CI-Versorgung

Neuroplastische Veränderungen nach einseitiger Ertaubung und deren Beeinflussung durch CI-Versorgung Neuroplastische Veränderungen nach einseitiger Ertaubung und deren Beeinflussung durch CI-Versorgung Tobias Kleinjung ORL Klinik UniversitätsSpital Zürich Begriffe Neuroplastizität neuronale Plastizität:

Mehr

Rehabilitation. HISQUI19 Hearing Implant Sound Quality Index. Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität

Rehabilitation. HISQUI19 Hearing Implant Sound Quality Index. Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität Rehabilitation HISQUI19 Hearing Implant Sound Quality Index Fragebogen zur Erfassung der Subjektiven Klangqualität 1 Hearing Implant Sound Quality Index (HISQUI19) Ausfülldatum Fragebogen / / Tag/Monat/Jahr

Mehr

Wissenswertes über ein Cochlea-Implantat (CI) für Betroffene und Angehörige

Wissenswertes über ein Cochlea-Implantat (CI) für Betroffene und Angehörige Wissenswertes über ein Cochlea-Implantat (CI) für Betroffene und Angehörige Hören ist ein Wesensteil unseres Lebens, es bedeutet Lebensqualität, schafft und erhält Beziehungen, fördert die Entwicklung,

Mehr

Hören für alle. Akustik & Audiologie. 17. Jahrestagung der DAG in Oldenburg Hearing4all

Hören für alle. Akustik & Audiologie. 17. Jahrestagung der DAG in Oldenburg Hearing4all Akustik & Audiologie Tagung Audiometrie und Hörgeräteanpassung (Teil 14) in Schleswig Hören für alle Hearing4all Folie 1 Was wird geboten? Das wird geboten! Tutorials 1-6 Plenarvorträge 1-3 Strukturierte

Mehr

Präsentation zum Thema Cochlear-Implantat

Präsentation zum Thema Cochlear-Implantat Präsentation zum Thema Cochlear-Implantat anläßlich des Europäischen Tages der Logopädie März 2011 Das Ohr Das Ohr besteht aus drei Teilen: (1) Das Außenohr: Das Ohr bzw. die Ohrmuschel dient dem Richtungshören.

Mehr

Verlaufsstudie zu den Ergebnissen des Musikertrainings nach Tomatis bei 26 Musikern in der Hörakademie Freiburg

Verlaufsstudie zu den Ergebnissen des Musikertrainings nach Tomatis bei 26 Musikern in der Hörakademie Freiburg Verlaufsstudie zu den Ergebnissen des Musikertrainings nach Tomatis bei Musikern in der Hörakademie Freiburg Das Musikertraining ist eine Weiterentwicklung der Tomatis-Hörtherapie durch Kirsten Klopsch

Mehr