Funktionsbeschreibung mais WWS online

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Funktionsbeschreibung mais WWS online"

Transkript

1 Funktionsbeschreibung mais WWS online mais WWS online stellt folgende Funktionen zur Verfügung: 1 Pflege der Stammdaten 1.1 Warengruppen Anlegen und Bearbeiten von Warengruppen Die Warengruppen werden angezeigt. Sie können bearbeitet werden. Für das Anlegen neuer Warengruppen stehen Leerzeilen zur Verfügung. Warengruppen können nicht gelöscht werden. Es steht eine Funktion zum Deaktivieren zur Verfügung. 1.2 Artikel Anlegen und Bearbeiten von Artikeln Die Artikel werden angezeigt. Artikel können neu angelegt, bearbeitet und deaktiviert werden. Folgende Daten können zu einem Artikel erfasst werden: Artikelnummer Bezeichnung Warengruppe (Auswahlliste aus Warengruppenstamm) EAN-Code Mengeneinheit Preis Mehrwertsteuersatz (optional) Prüfsystem (optional) Zugeordnete Artikel Anlegen und Bearbeiten von Kombiartikeln Kombiartikel werden angelegt, indem einem Artikel ein oder mehrere andere Artikel aus dem Artikelstamm (Auswahlliste) zugeordnet werden. Sobald der Kombiartikel angelegt ist, wird der Preis des Kombiartikels als Summe der Einzelpreise der zugeordneten Artikel errechnet. Dieser Preis kann nicht editiert werden. 1.3 Kunden Folgende Stammdaten können zu einem Kunden erfasst und bearbeitet werden: Kundennummer Anrede Kundenname Namenszusatz Ansprechpartner Strasse PLZ Ort Telefon Fax Funktelefon Homepage Mitarbeiterzahl Bemerkung Standortnummer Steuernummer Unternehmensverbund Stammbetrieb/Betriebsstätte Optional werden Felder für die Erfassung weiterer Stammdaten bereitgestellt oder eine Schnittstelle zu kundeneigener Software, die Kundenstammdaten enthält, entwickelt. mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 1 von 9

2 2 Anlegen und Bearbeiten von Angeboten 2.1 Angebot anlegen Auswahl des Kunden Kunden können über Teilzeichenketten in den Kundenstammdatenfeldern Kundenummer, Name, Ort und Name Unternehmensverbund gesucht werden. Neue Kunden können angelegt werden. Die Neukundendaten werden in die Kundenstammdaten übernommen Generierung der Angebotsnummer Die Angebotsnummer wird von der Software generiert. Sie ist vor dem ersten Speichern des Angebotes überschreibbar Erzeugung des Angebotsformulars Der Angebotskopf enthält folgende Angaben: Angebotsnummer Anschrift des Kunden (nicht überschreibbar), bestehend aus Unternehmensverbund, Name, Ansprechpartner, Strasse, Ort, PLZ Datum des Angebots (beim Anlegen des Angebotes von der Software definiert, nicht editierbar) Gültigkeitsdauer des Angebots (editierbar) Der Angebotsfuß enthält einen variablen, editierbaren Text, der auf der Druckliste Angebot ausgegeben wird Eingabefeld für interne Bemerkungen (wird nicht mit der Druckliste ausgegeben) den Gesamtpreis netto, (berechnet, nicht überschreibbar) die Summe MwSt. (berechnet, nicht überschreibbar) den Gesamtpreis brutto, (berechnet, nicht überschreibbar) die Schalter zum Aktualisieren, Speichern, Drucken (mit Speichern) des Angebotes Funktionen für das Einfügen von Angebotspositionen in das Angebot Einfügen von Artikeln aus dem Artikelkatalog Zum Einfügen von Artikeln wird der Dialog Artikel aus Warengruppen suchen aufgerufen. Artikel können ausgewählt und in das Angebot eingefügt werden. Einfügen von Angebotspositionen bestehender Angebote Zum Einfügen von Angebotspositionen bestehender Angebote wird der Dialog Angebot suchen (Beschreibung der Suchfunktion siehe Punkt 2.2 Angebot bearbeiten ) aufgerufen. Aus der Übersicht Angebote können diejenigen Angebote ausgewählt werden, aus denen Angebotspositionen übernommen werden sollen. mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 2 von 9

3 2.1.5 Bearbeitung von Angebotspositionen Jede Angebotsposition enthält folgende Angaben: Zwischenüberschrift (wahlweise, editierbar) fortlaufende Nummer der Angebotsposition Anzahl des Artikels Bezeichnung des Artikels Preis je Mengeneinheit (überschreibbar) Mengeneinheit (aus Artikelstamm) Gesamtpreis der Angebotsposition, errechnet als Produkt der Anzahl und des Einzelpreises (nicht überschreibbar) Mehrwertsteuer (berechnet, nicht überschreibbar) Unter Verwendung des Schalters Bearbeiten können für jede Angebotsposition der Mehrwertsteuersatz die Auswahl des Artikels aus dem Artikelkatalog und das Anlegen einer Zwischenüberschrift bearbeitet werden. 2.2 Angebot bearbeiten Gespeicherte Angebote können bearbeitet werden Angebot suchen Im Dialog Angebot suchen stehen die Funktionen Suche nach dem Datum der Angebotserarbeitung für einen Zeitraum von bis der Angebotsnummer mittels Suche nach einer Teilzeichenkette dem Kunden mittels Suche nach einer Teilzeichenkette in den Stammdatenfeldern Kundennummer, Name, Ort, Unternehmensverbund im Angebot enthaltenen Artikeln mittels Suche in den Feldern Artikelnummer, Bezeichnung und EAN-Code Angebotstexten mittels Suche nach einer Teilzeichenkette zur Verfügung. Im Ergebnis werden alle Angebote angezeigt, die den Suchkriterien entsprechen Übersicht Angebote Die Übersicht Angebote wird ausgegeben nach der Suche nach Angeboten (siehe Punkt 2.2.1) dem Bearbeiten oder Neuanlegen und Speichern eines Angebotes zu einem Kunden Es werden alle Angebote an den Kunden angezeigt, deren Datum der Angebotserstellung in einem definierten Zeitraum von heute an zurück liegt (Standard: ein halbes Jahr). Der Datumsbereich, in dem gesucht wird, kann bearbeitet werden. Die Übersicht Angebote enthält den Kunden (Kundennummer, Adresse, Unternehmensverbund) die Angebotsnummer das Angebotsdatum die Anzahl Überarbeitungen (Bearbeitungsstände) die Anzahl Positionen (letzter Bearbeitungsstand bzw. bestätigtes Angebot) Gesamtwert des Angebotes (letzter Bearbeitungsstand bzw. bestätigtes Angebot) Statusinformationen Bestätigt ja / nein Kennzeichnung als Vertrag (bestätigtes Angebot) Datum letzte Bearbeitung bzw. bei bestätigten Angeboten Datum der Bestätigung mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 3 von 9

4 die zuletzt bearbeitete Rechnung an den Kunden (Rechnungsnummer, Rechnungsdatum, Rechnungsbetrag) Der letzte Bearbeitungsstand des Angebotes bzw. bei bestätigten Angeboten die bestätigte Fassung des Angebotes kann gedruckt werden (siehe Punkt 2.2.5). Angebote können mit allen Bearbeitungsständen gelöscht werden, sofern sie nicht bestätigt wurden. Angebote können bestätigt oder als Vertrag 1 gekennzeichnet werden. Ein direktes Wechseln zur Rechnungslegung ist möglich (siehe Punkt 2.2.4) Auswahl von Bearbeitungszuständen eines Angebotes zur Bearbeitung Nach Auswahl eines Angebotes in der Übersicht Angebote werden die verschiedenen Bearbeitungszustände des Angebotes angezeigt und können für die weitere Bearbeitung ausgewählt werden. Für Angebote, die noch nicht bestätigt wurden, kann ein Bearbeitungszustand ausgewählt und bestätigt werden Angebot bestätigen Diese Funktion steht in der Übersicht Angebote zur Verfügung. Folgende Arbeiten können vorgenommen werden: Bestätigen eines Angebotes Kennzeichnung von bestätigten Angeboten als Vertrag (siehe Punkt 2.2.2) Rechnung legen Für die Abrechnung bestätigter Angebote kann direkt in den Dialog Neue Rechnung anlegen (siehe Punkt 3.3) gewechselt und die Rechnung zum Angebot erstellt werden Angebot drucken (PDF) Diese Funktion steht in der Übersicht Angebote zur Verfügung. Angebote können als PDF ausgegeben werden (die mais GmbH kann für das Layout des PDF anwenderspezifische Anpassungen vornehmen, z.b. Position des Beginns der Textausgabe, verfügbarer Seitenbereich). Ausgegeben wird das bestätigte Angebot bzw. der letzte Bearbeitungsstand des Angebotes, wenn kein als bestätigt gekennzeichnetes Angebot vorhanden ist. 3 Rechnungslegung 3.1 Rechnungsjournal Im Rechnungsjournal wird für einen frei wählbaren Zeitraum eine Liste aller Rechnungen erzeugt und als Übersicht (siehe Punkt 3.4.2) ausgegeben. 3.2 Offene Posten Die Funktion Offene Posten erzeugt eine Liste aller Rechnungen im Zeitraum der letzten 5 Jahre, zu denen kein vollständiger Zahlungseingang erfasst ist bzw. die noch nicht als erledigt gekennzeichnet sind (siehe Punkt 3.4.2). 3.3 Neue Rechnung anlegen Auswahl Kunde Der Kunde, für den die neue Rechnung angelegt werden soll, kann mittels Teilzeichenketten in den Feldern Kundennummer, Name, Ort, Unternehmensverbund gesucht werden. 1 Angebote, die sich wiederholende Leistungen enthalten, können als Vertrag gekennzeichnet werden. Für diese als Vertrag gekennzeichneten Angebote wird ein Intervall für die Leistungserbringung und Rechnungslegung sowie eine Laufzeit definiert. mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 4 von 9

5 3.3.2 Vergabe einer Rechnungsnummer Folgende Möglichkeiten der Vergabe einer Rechnungsnummer bestehen: Automatische Generierung der Rechnungsnummer Die automatisch generierte Rechnungsnummer ist nicht überschreibbar. Das automatische Generieren der Rechnungsnummer setzt voraus, dass alle Rechnungen des Anwenders unter Verwendung der Software mais WWS online erstellt werden. Manuelle Eingabe der Rechnungsnummer Rechnungsnummern, die in der Buchführungssoftware des Anwenders generiert wurden, können manuell eingegeben werden. Nach dem Anlegen und Speichern der Rechnung ist die Rechnungsnummer nicht mehr überschreibbar. Übernahme der Rechnungsnummer aus der Buchführungssoftware des Anwenders In der Buchführungssoftware des Anwenders generierte Rechnungsnummern werden über eine definierte Schnittstelle übernommen. Diese Funktion steht optional zur Verfügung Erzeugung des Rechnungsformulars Es wird eine leere Rechnungshülle generiert, in die die Rechnungspositionen eingefügt werden können. Der Rechnungskopf enthält: Rechnungsnummer (nicht überschreibbar) Anschrift des Kunden (nicht überschreibbar), bestehend aus Unternehmensverbund, Name, Ansprechpartner, Strasse, Ort, PLZ Steuernummer des Kunden (wahlweise) Rechnungsdatum (editierbar) Datum der Leistungserbringung (editierbar, kann auch leer gelassen werden) Der Rechnungsfuß enthält einen variablen, frei editierbaren Rechnungstext, der auf der Druckliste Rechnung ausgegeben wird den Gesamtpreis netto, (berechnet, nicht editierbar) die Summe MwSt. (berechnet, nicht editierbar) den Gesamtpreis brutto, (berechnet, nicht editierbar) Eingabefeld für Skonto in % Fälligkeitsdatum der Rechnung die Schalter für das Aktualisieren, Speichern, und den Druck (mit Speichern) der Rechnung Funktionen für das Einfügen von Rechnungspositionen Folgende Funktionen stehen für das Einfügen von Rechnungspositionen zur Verfügung: Einfügen von Artikeln aus dem Artikelkatalog Zum Einfügen von Artikeln wird der Dialog Artikel aus Warengruppen suchen aufgerufen. Einfügen von noch nicht abgerechneten Angebotspositionen aus bestätigten Angeboten Zum Einfügen von noch nicht abgerechneten Angebotspositionen wird der Dialog Angebot suchen aufgerufen. Es wird eine Übersicht der gefundenen Angebote ausgegeben, aus der ein Angebot ausgewählt werden kann. Die im ausgewählten Angebot enthaltenen noch nicht abgerechneten Angebotspositionen werden in die Rechnung übernommen und können bearbeitet werden. mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 5 von 9

6 Einfügen von Angebotspositionen aus als Vertrag gekennzeichneten Angeboten Zum Einfügen von Angebotspositionen aus als Vertrag gekennzeichneten Angeboten wird der Dialog Angebot suchen aufgerufen. Es wird nach allen Kunden gesucht, die den Suchkriterien entsprechen und für die noch als Vertrag gekennzeichnete Angebote, vorliegen, deren Geltungsdauer noch nicht abgelaufen ist bzw. bei denen der Ablauf der Geltungsdauer nicht länger als 12 Monate zurückliegt. Die Angebotspositionen werden zur Auswahl angezeigt und können als Rechnungsposition in die Rechnung übernommen werden Bearbeitung von Rechnungspositionen Jede Rechnungsposition enthält Zwischenüberschrift (wahlweise, editierbar) fortlaufende Nummer der Rechnungsposition Anzahl des Artikels Bezeichnung des Artikels Preis je Mengeneinheit (überschreibbar) Mengeneinheit (aus Artikelstamm) Gesamtpreis der Rechnungsposition, errechnet als Produkt der Anzahl und des Einzelpreises (nicht überschreibbar) Mehrwertsteuer (berechnet, nicht überschreibbar) Unter Verwendung des Schalters Bearbeiten kann für jede Rechnungsposition der Mehrwertsteuersatz die Auswahl des Artikels aus dem Artikelkatalog und das Anlegen einer Zwischenüberschrift bearbeitet werden. Nach dem Speichern der Rechnung ist ein erneutes Editieren der Rechnung nicht mehr möglich. In die Rechnung übernommene Angebotspositionen werden als abgerechnet markiert. 3.4 Rechnung bearbeiten Für die Bearbeitung von Rechnungen stehen die Funktionen Zahlungseingang erfassen, Rechnung drucken (PDF) und Rechnung stornieren zur Verfügung Rechnung suchen Zu bearbeitende Rechnungen können mit Hilfe eines Dialoges gesucht werden. Nach folgenden Kriterien kann gesucht werden: Rechnungsdatum (vor Tag x, nach Tag x, im Zeitraum von bis) Rechnungsnummer (mittels Teilzeichenkette) Kunde (Kundennummer, Name, Ort, Unternehmensverbund) Kennzeichnung der Rechnung abgerechnet als Vertrag Übersicht Rechnungen Als Ergebnis der Suche wird die Übersicht Rechnungen ausgegeben. Sie enthält für alle Rechnungen, die den Suchkriterien entsprechen, folgende Angaben: Rechnungsnummer Kundennummer Name Unternehmen Ort Unternehmen Anzahl Rechnungspositionen Gesamtpreis netto in Euro Gesamtbetrag MwSt. in Euro Gesamtpreis brutto in Euro Datum Rechnungslegung Datum Fälligkeit mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 6 von 9

7 Zahlungseingang vollständig erfolgt (ja/nein) Die Liste enthält für die folgenden Angaben am Ende der Tabelle eine Summe: Anzahl Rechnungen Gesamtpreis netto in Euro Gesamtbetrag MwSt. in Euro Gesamtpreis brutto in Euro Zahlungseingang erfassen Für alle Rechnungen, die noch nicht als vollständig eingegangen erfasst oder als erledigt gekennzeichnet sind, kann der Dialog zur Erfassung des Zahlungseingangs aufgerufen werden. Für den Zahlungseingang werden erfasst: Zahlungsart eingegangener Betrag Markierung als erledigt, wenn der Rechnungsbetrag vom Zahlungsbetrag abweicht (z.b. bei Anwendung von Skonto) Rechnungsdruck Die Druckliste enthält folgende Angaben: Adresse (max. 6 Zeilen) Rechnungskopf (Nummer, Datumsangaben, Datum Leistungserbringung) Angebotspositionen (lfd. Nummer, Zwischenüberschrift, Stück, Bezeichnung, Mengeneinheit, Einzelpreis, Gesamtpreis, MwSt.) Rechnungstext Gesamtpreis netto in Euro Gesamtbetrag MwSt. in Euro Gesamtpreis brutto in Euro Skonto in % Fälligkeitsdatum Rechnung stornieren Es werden nur komplette Rechnungen mit allen darin enthaltenen Rechnungspositionen storniert. Bereits als abgerechnet gekennzeichnete Angebotspositionen werden wieder frei gegeben. 4 Schnittstelle mais WWS online und mais COP Cert OS Werden die Softwarelösungen mais WWS online und mais COP Cert OS gemeinsam genutzt, werden folgende Funktionen zusätzlich bereitgestellt: 4.1 Pflege der Stammdaten Warengruppen Es wird automatisch eine Warengruppe Prüfsysteme eingerichtet Artikel Im mais COP Cert OS eingerichtete Prüfsysteme werden in der Software mais WWS online als Artikel im Artikelstamm der Warengruppe Prüfsysteme ohne Preis- und Mehrwertsteuerangaben angelegt und können bearbeitet werden. Sind im mais COP Cert OS für Prüfsysteme in Abhängigkeit von Mitarbeiterzahl des Unternehmens unterschiedliche Auditumfänge angelegt, wird je Prüfsystem und zugeordnetem Auditumfang ein gesonderter Artikel angelegt. Werden in der Software mais WWS online neue Artikel in der Warengruppe Prüfsysteme angelegt, so können sie optional automatisch als Prüfsysteme in mais COP Cert OS übernommen werden. Zur Aktivierung dieser Option steht ein Schalter zur Verfügung. Im mais COP Cert OS sind zu den neu angelegten Prüfsystemen die weiteren Einrichtungsarbeiten vorzunehmen. mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 7 von 9

8 4.1.3 Kunden Die Softwarelösungen mais WWS online und mais COP Cert OS verwenden dieselben Kundenstammdaten. Kundenstammdaten können in beiden Softwarelösungen bearbeitet werden. Die Kundenstammdaten enthalten folgende zusätzliche Angaben: Mitarbeiterzahl nach Kategorien Prüfsysteme Branche/Scopes zum Prüfsystem Mitgliedsnummer im Prüfsystem Status im Prüfsystem History zum Prüfsystem (durchgeführte Audits mit Angaben zu den Auditoren, Datum Betriebsbesuch, Auditergebnis, Auditgültigkeit, Zertifikatsgültigkeit) Erstellen und Bearbeiten von Angeboten Die Funktion Angebot bestätigen in der Übersicht Angebote wird um die Möglichkeit erweitert, aus bestätigten Angeboten automatisch Prüfaufträge im COP Cert OS anzulegen. Es werden Prüfaufträge für das erste bis letzte im Angebot enthaltene Prüfsystem angelegt. Für jedes Prüfsystem kann ein Termin für den voraussichtlichen Betriebsbesuch eingegeben werden. Die Prüfaufträge werden mit der Angebotsnummer versehen und können im COP Cert OS bearbeitet werden. Aufträge können nur für Prüfsysteme angelegt werden, die im mais COP Cert OS eingerichtet sind. Sind im Angebot Artikel zu Prüfsystemen enthalten, die nicht im mais COP Cert OS eingerichtet sind, erfolgt eine Abfrage, ob dieses Prüfsystem jetzt eingerichtet werden soll Neue Rechnung Die Funktion Neue Rechnung wird um die Möglichkeit erweitert, noch nicht abgerechnete Leistungen und Kosten aus der Durchführung von Audits, die mit der Software mais COP Cert OS dokumentiert wurden, einzufügen. Dazu werden abgeschlossene Prüfaufträge mit den ihnen zugeordneten Daten Kundennummer Prüfsystem Datum Betriebsbesuch Auditumfang Auditoren erfasste Kosten (Arbeitszeit des Auditors, Fahrtkosten des Auditors) Angebotsnummer (wenn vorhanden) aus der Software mais COP Cert OS an die Software mais WWS online übergeben. Im mais WWS online wird eine Übersicht Offene Posten Leistungen aus COP Cert OS bereitgestellt. Sie enthält alle noch nicht abgerechneten Leistungen und Kosten, die aus der Software mais COP Cert OS übergeben wurden. Werden offene Leistungspositionen in die Rechnung übernommen, werden diese in der Übersicht Offene Posten Leistungen aus COP Cert OS als abgerechnet gekennzeichnet und beim nächsten Aufruf der Übersicht nicht mehr angezeigt. Nicht vollständig abgerechnete Leistungspositionen können als erledigt gekennzeichnet werden. Sofern den Prüfaufträgen Angebotsnummern zugeordnet waren, wird automatisch die den Prüfauftrag betreffende Angebotsposition ebenfalls als abgerechnet/erledigt markiert. In der betreffenden Angebotsposition enthaltene finanzielle Angaben werden automatisch als Vorlage in die Rechnung übernommen. Optional können die Daten der Rechnungsposition dem jeweiligen Auditor zugeordnet und an das mais COP Cert OS übergeben werden. mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 8 von 9

9 Nutzerinterfaces: Buchhaltung: Sachbearbeitung: Verkauf: alle Menüs nur Menü Pflege der Stammdaten nur Menü Erstellen und Bearbeiten von Angeboten, ggf. nur die selbst angelegten Angebote zum Bearbeiten mais Mitteldeutsche Agentur für Informationsservice GmbH, Torgauer Str. 116, D Leipzig, - Seite 9 von 9

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1

Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Kurzanleitung Kassenprogramm Copyshop Seite 1 Nach dem Start erscheint folgender Bildschirm: Dies sehen das Hauptmenü der Kasse. Von hier haben Sie zugriff auf folgende Module: + Kunden anlegen / ändern

Mehr

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10.

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10. 1 Inhalt Allgemeines 3 Module von Veloport 3 Arbeiten mit den Auswahldialogen 5 Anlegen von Lieferanten für die Online-Bestellung 6 Laufrad-Konfigurator 7 Seite Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

gv-food-support Seite: 01 Rechnungswesen [ neue Rechnung erstellen ]

gv-food-support Seite: 01 Rechnungswesen [ neue Rechnung erstellen ] gv-food-support Seite: 01 1.) Kopfdaten und Artikelauswahl 2. Wähle die Artikel aus 1. Trage die Daten des Rechnungskopfes ein 3. Klicke den Button an gv-food-support Seite: 02 2.) Artikelauswahl Die ausgewählten

Mehr

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte Lavid-F.I.S. Dauner Straße 12, 41236 Mönchengladbach Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Wie erfasse ich eine Maschine?... 3 3 Wie erfasse ich Formate?...

Mehr

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S.

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S. Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für Dauner Str. 12, D-41236 Mönchengladbach, Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Verwendbar für... 3 3. Aufgabe... 3

Mehr

Kreditorenbuchhaltung

Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Die Kreditorenbuchhaltung enthält das Erfassen von Kreditorenrechnungen, Abfragen von Offenen Posten, sowie das Ausbuchen einzelner Zahlungen oder aller fälligen Rechnungen über einen

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (Version 3.01/3.10) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen

Mehr

KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13. Dokumentation KREDITVERZEICHNIS. Teil 2. Konfiguration

KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13. Dokumentation KREDITVERZEICHNIS. Teil 2. Konfiguration KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13 Dokumentation KREDITVERZEICHNIS Teil 2 Konfiguration Stand 20.02.2013 KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 2/13 Inhalt 1. KONFIGURATION...

Mehr

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG Schritt 1: Programmwechsel Um den gefahrenen Auftrag für die Erstellung der Ausgangsrechnung vorzubereiten, wechseln Sie über die Taskleiste in das bereits gestartete

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

Fakturierung. (Schritt für Schritt Anleitung) Inhalt

Fakturierung. (Schritt für Schritt Anleitung) Inhalt Fakturierung. (Schritt für Schritt Anleitung) [Dokument: L201410-1227 / v1.0 vom 09.01.2015] Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Einrichtungsarbeiten... 2 2.1. Einleitung... 2 2.2. Ermittlung Fakturperiode...

Mehr

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Faktura. Erste Schritte

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Faktura. Erste Schritte Lavid-F.I.S. Dauner Straße 12, 41236 Mönchengladbach Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email info@lavid-software.net 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Wie erfasse ich Artikel?... 3 3 Wie lege ich ein Angebot für einen

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen 2.3. Mahnwesen Das Mahnwesen als letzte Konsequenz der Belegerfassung dient zur Bearbeitung der Zahlungseingänge, der Aufstellung der noch offenen Posten und zur Erstellung von Anschreiben an säumige Kunden.

Mehr

Kunden (Aufträge) Sammelrechnungen Offene Posten (Kunden) Telefonsupport berechnen Projektkosten berechnen Aufträge

Kunden (Aufträge) Sammelrechnungen Offene Posten (Kunden) Telefonsupport berechnen Projektkosten berechnen Aufträge Kunden (Aufträge) siehe auch: Lieferscheine Sammelrechnungen Offene Posten (Kunden) Telefonsupport berechnen Projektkosten berechnen Aufträge Diese Fenster enthält die für diese Auftragsart notwendigen

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Trainingsmanagement Gutschein Management. Beschreibung

Trainingsmanagement Gutschein Management. Beschreibung Trainingsmanagement Beschreibung www.dastm.de info@dastm.de 1. Einführung... 2 2. Gutschein Funktionen... 3 2.1. Gutschein Menü... 3 2.2. Gutscheine anlegen... 4 Gutschein Kassenwirksam erfassen... 6 Gutschein

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

Abrechnung. Weitere Schritte

Abrechnung. Weitere Schritte Abrechnung Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Wiederkehrende Rechnung als Vorlage einrichten... 3 2.1 Wiederkehrende Rechnung erstellen... 4 3. Erstellen Sie einen Rechnungslauf... 4 4. Gutschriften

Mehr

Zahlungsavise für den Versand erstellen

Zahlungsavise für den Versand erstellen Zahlungsverkehr Zahlungsavise für den Versand erstellen Stand 26.02.2010 TOPIX Informationssysteme AG Zahlungsavise für den Versand erstellen In TOPIX werden Avise verschickt, um Zahlungen anzukündigen,

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Projektverwaltung Artikelverwaltung Kundenspezifische Artikel Verwaltung der Serien- u. Chargennummern Lagerverwaltung

Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Projektverwaltung Artikelverwaltung Kundenspezifische Artikel Verwaltung der Serien- u. Chargennummern Lagerverwaltung Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Projektverwaltung Artikelverwaltung Kundenspezifische Artikel Verwaltung der Serien- u. Chargennummern Lagerverwaltung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen

Mehr

7.) Ermittlung der Gegenstandswerte Seite 12

7.) Ermittlung der Gegenstandswerte Seite 12 In 9 Schritten zur deutschen LEA: 1.) Voraussetzungen Seite 2 2.) Parametereinstellungen Seite 2 3.) Import der Standards Seite 4 4.) Stammdaten Seite 5 5.) Honorarbearbeitung Seite 9 6.) Gebührenerfassung

Mehr

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul 1 Modul PARTIE-ABRECHNUNG Das Modul PARTIE-ABRECHNUNG ermöglicht es, über eine strukturierte Artikel-Nummer (Trennung der Artikel-Nummer in Partie- und Artikelnummer durch einen Bindestrich) bis zu 100

Mehr

Lastenheft. Inhalt. Allgemeine Dinge... 2 Übersicht... 6 Artikel... 6 Dokumente... 7 Kunde... 8

Lastenheft. Inhalt. Allgemeine Dinge... 2 Übersicht... 6 Artikel... 6 Dokumente... 7 Kunde... 8 Lastenheft Inhalt Allgemeine Dinge... 2 Übersicht... 6 Artikel... 6 Dokumente... 7 Kunde... 8 Allgemeine Dinge Hier wird beschrieben was der Service an Grundfunktionen bieten soll Firma bearbeiten o Kundennummer

Mehr

Bargeld, Post und Schülerbeiträge

Bargeld, Post und Schülerbeiträge ACS Data Systems AG Bargeld, Post und Schülerbeiträge (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BARGELDVERWALTUNG...

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

ANSOFKOP-Verkauf Anwendersoftware für Kopierer

ANSOFKOP-Verkauf Anwendersoftware für Kopierer ANSOFKOP-Verkauf Anwendersoftware für Kopierer Kundenverwaltung Angebotsverwaltung Terminverwaltung Gerätetechnik Serienbrieferstellung René Gladis Badeteichstraße 55 39126 Magdeburg Tel.: (03 91) 5 05

Mehr

Vertreterabrechnung DdD Cowis backoffice

Vertreterabrechnung DdD Cowis backoffice Vertreterabrechnung DdD Cowis backoffice Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Bereich Adressen... 3 Übergeordnete Vertreter... 3 Provisionen... 4 Bereich Aufträge... 4 Seite 2 von 5 Bereich Adressen In der

Mehr

Option Barverkaufsrechnung (Art. )

Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Die Übersicht der Barverkaufsrechnung ist in 3 Gruppen geteilt. 1 = Adressen und Zahlungsoptionen 2 = Summierung aller Beträge / Rechnungswerte 3 = Positionen, Leistungen

Mehr

Neues in fitbis.de Version 5.1

Neues in fitbis.de Version 5.1 Neues in fitbis.de Version 5.1 Bibliografie: ebooks bei der Suche standardmäßig ausschließen Bestellbuch: Spalteneinstellung benutzerbezogen dauerhaft merken Bestellbuch: Löschen aller selektierten Bestellungen

Mehr

Kurzanleitung Rechnung Free/Small

Kurzanleitung Rechnung Free/Small Kurzanleitung Rechnung Free/Small 1 Hinweis: Falls Funktionen, Dialoge oder Buttons in Ihrer Version nicht enthalten sind, dann kann dies an Ihrer Version liegen. 1. Dokumentvorlage-Assistent Im Vorlage-Assistent

Mehr

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten.

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten. Bedienungsanleitung Professionell aussehende Rechnungen machen einen guten Eindruck vor allem wenn du gerade am Beginn deiner Unternehmung bist. Diese Vorlage ist für den Beginn und für wenige Rechnungen

Mehr

Jetzt geben Sie die Formeln in der Spalte /Gesamt ein. In diesem Beispiel lauten die Formeln:

Jetzt geben Sie die Formeln in der Spalte /Gesamt ein. In diesem Beispiel lauten die Formeln: Rechnungen mit MS-Word und MS-Excel 1 Es gibt viele Möglichkeiten, ein Rechnungsformular zu erstellen, ohne einen Taschenrechner verwenden zu müssen. Wir zeigen Ihnen heute eine ganz einfache Methode -

Mehr

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM BESCHREIBUNG RECHNUNGSMODUL (Stand April 2015, GSDA GmbH) INHALTSVERZEICHNIS 1. BESCHREIBUNG DES RECHNUNGSMODULS... 2 2. ERFASSUNG UND ZUWEISUNG DER LEISTUNGSTRÄGER...

Mehr

Verwaltung der Projekte

Verwaltung der Projekte ACS Data Systems AG Verwaltung der Projekte (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. PROJEKTVERWALTUNG...

Mehr

Handbuch für die Termindatenbank

Handbuch für die Termindatenbank Handbuch für die Termindatenbank der NetzWerkstatt Kostenlos Termine im Internet veröffentlichen wie wird s gemacht? Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Veranstalter Inhalt Usergruppen 3 Veranstalter

Mehr

PrüfAuftragsInformationsSystem - Client

PrüfAuftragsInformationsSystem - Client PAIS-Client PrüfAuftragsInformationsSystem - Client Softwaresystem für die Prüfingenieure zum Datenaustausch mit der Bewertungs- und Verrechnungsstelle Anleitung zur Installation und Bedienung Seite: Grundsätzliches

Mehr

Dokumentation für Inventur

Dokumentation für Inventur Dokumentation für Inventur dvc Computing, Software Service GmbH Kapitel 1 - Lagerstand merken Allgemein: Die Inventur wird im Programm AFL Lager Inventurprogramme aufgerufen. Für die Durchführung der Inventur

Mehr

FINANZ+ NKF Rechnungseingangsbuch

FINANZ+ NKF Rechnungseingangsbuch FINANZ+ NKF Rechnungseingangsbuch Inhaltsverzeichnis Aufgabe des Programms... 2 Erfassen einer Eingangsrechnung... 3 Eingangsrechnungen auf Auftragsmittel... 4 Zusatzfelder... 4 Speichern der Erfassung

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Quickstart AVIOBusiness. 2007 GMConcept Informatic GmbH

Quickstart AVIOBusiness. 2007 GMConcept Informatic GmbH 2007 GMConcept Informatic GmbH Quickstart AVIOBusiness Installation Der Installer startet automatisch beim Einlegen der CD in das Laufwerk (sollte der Installer nicht automatisch starten, dann starten

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12 Inhaltsverzeichnis Bestellabwicklung Programm registrieren----------------------------------------------------------------------------------4 Kundenbestellungen -------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Grundsätzliche Informationen zu SpAz

Grundsätzliche Informationen zu SpAz Grundsätzliche Informationen zu SpAz SpAz steht Ihnen zur Eingabe der Personen- und Leistungsdaten Ihrer Absolventen zur Verfügung. Die erforderlichen Daten zur Eingabe entsprechen dabei den Angaben von

Mehr

WWS2004 Warenwirtschaftssystem

WWS2004 Warenwirtschaftssystem WWS2004 Warenwirtschaftssystem Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows 95/98/Me/NT/2000/XP, empfohlen NT-basiertes Windows (NT/2000/XP) Arbeitsspeicher: >=64MB Prozessor: ab AMD 500/Pentium III Speicherplatz

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

1. Stammdatenpflege Erlebnisangebote

1. Stammdatenpflege Erlebnisangebote 1. Stammdatenpflege Erlebnisangebote Hinweis: Um einen separaten TPortal Link für das Modul Erlebnisangebote zu erhalten, wenden Sie sich bitte an support@irs18.de. Ebenso wenn Sie direkte Links auf einzelne

Mehr

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung Excel-Anwendung-Buchhaltung ULDA-BH11E 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe im Blatt Eingabe 6. das Blatt Kunden 7. das

Mehr

AM.portal Handlingsbroschüre Aufträge anlegen und bearbeiten

AM.portal Handlingsbroschüre Aufträge anlegen und bearbeiten AM Elektronisches Auftragsmanagement AM.portal Handlingsbroschüre Aufträge anlegen und bearbeiten (Stand 12.2014) Unternehmensbereich Post ecommerce Parcel (PeP) Worum geht es in dieser Handlingsbroschüre?

Mehr

SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung

SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung Hier können Sie die neuesten Informationen zum Programm Freizeit und Erholung nachlesen. 01. Oktober 2007 Version 2.00.80 Allgemein Die benutzerspezifischen Einstellungen

Mehr

Funktionsbeschreibung. Qualitätsmanagement. von IT Consulting Kauka GmbH

Funktionsbeschreibung. Qualitätsmanagement. von IT Consulting Kauka GmbH Funktionsbeschreibung Qualitätsmanagement von IT Consulting Kauka GmbH Stand 28.10.2009 Das QM-Modul... 3 1. QM Stammdaten... 3 1.1 Verwaltung von Prüfmitteln... 4 1.2 Grundlagen... 5 1.3 Prüfer... 6 1.4

Mehr

2.1 Erstellung einer Gutschrift über den vollen Rechnungsbetrag

2.1 Erstellung einer Gutschrift über den vollen Rechnungsbetrag 1. Einführung Manchmal ist es notwendig, dem Kunden eine Gutschrift zu einer bestimmten Rechnung, über einzelne Positionen oder auch völlig frei von einer Basis-Rechnung zu erstellen. Die verschiedenen

Mehr

Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010

Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010 Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010 INHALTSVERZEICHNIS Vorbereitung... 3 Funktion freischalten...3 Default-Artikel anlegen...3 Ablauf... 5 Basis-Auftrag anlegen...5 Rechnungssumme und Rabatte

Mehr

Einführung in OBIS DEG Alles für das Dach eg. 2. Anmelden. 3. Benutzerpflege

Einführung in OBIS DEG Alles für das Dach eg. 2. Anmelden. 3. Benutzerpflege O B I S Online- Bestell- und Informations-Service 75 Sie möchten einen OBIS-Zugang dafür notwendig: 1. Name, bzw. Kundennummer 2. Emailadresse ( Kommunikation findet mittels Email statt ) Dann: Diese Informationen

Mehr

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter Inhalt 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter... 1 Die Anmeldung am 50,2 Hz Portal... 2 Erfassung von Daten... 2 Drucken

Mehr

Produktinfo Zahlungsvorschlagsliste

Produktinfo Zahlungsvorschlagsliste Produktinfo ADDISON HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem HANNIBAL 3.7 Stand: November 2011 Copyright (C) 2011 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden Unterlagen können ohne

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Schnelleinstieg in die (cs) AuftragPro

Schnelleinstieg in die (cs) AuftragPro Schnelleinstieg in die (cs) AuftragPro Starten der Anwendung Entpacken Sie das herunter geladene Archiv. Der entstandene Ordner (cs) AuftragPro enthält alle benötigten Komponenten der Anwendung. Öffnen

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Handbuch Rechnung2017

Handbuch Rechnung2017 Handbuch Rechnung2017 Seite 1 Installation 2 2 Einstellungen 2 2.1 Umsatzsteuer / Währung 2 2.2 Preiseingabe 3 2.3 Positionsnummer 3 2.4 Rechnungsnummer 4 2.5 Einheiten 4 2.6 Zusatztext 5 2.7 Briefkopf

Mehr

1) Lizenzdaten eingeben

1) Lizenzdaten eingeben 1) Lizenzdaten eingeben Um das Zusatzmodul Schulgeld verwenden zu können, müssen Sie dieses in SibankPLUS zunächst freischalten. Die Eingabemaske für Ihre Schulgeld-Lizenzdaten können Sie im Hauptmenü

Mehr

Kurzanleitung Sunetplus

Kurzanleitung Sunetplus Kurzanleitung Sunetplus Willkommen bei Sunetplus. Diese Kurzanleitung soll Ihnen helfen, Ihre Ereignismeldungen schnell und effizient zu erfassen. Inhaltsverzeichnis Programmstart / Login Sunetplus...

Mehr

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata 1 Inhaltsverzeichnis 1. Login und Logout... 3 2. Kalender/Buchungen auswählen... 5 3. Betreuer... 7 3.1 Buchung anlegen... 7 3.2 Betreuer zuordnen... 8 3.3 Notiz

Mehr

Umstellung des Vergütungsverfahrens externer Gutachter beim Versorgungsamt Hamburg

Umstellung des Vergütungsverfahrens externer Gutachter beim Versorgungsamt Hamburg FS 5138 Dr. Kölln 428 63 3266 28. September 2015 Umstellung des Vergütungsverfahrens externer Gutachter beim Versorgungsamt Hamburg Ab dem 1. September 2015 wird im Versorgungsamt Hamburg die Bezahlung

Mehr

Abamsoft Finos im Zusammenspiel mit shop to date von DATA BECKER

Abamsoft Finos im Zusammenspiel mit shop to date von DATA BECKER Abamsoft Finos im Zusammenspiel mit shop to date von DATA BECKER Abamsoft Finos in Verbindung mit der Webshopanbindung wurde speziell auf die Shop-Software shop to date von DATA BECKER abgestimmt. Mit

Mehr

1. Einführung. 2. Ändern oder Anlegen einer Zahlungsbedingung

1. Einführung. 2. Ändern oder Anlegen einer Zahlungsbedingung 1. Einführung Unter orgamax können Sie eigene Zahlungsbedingungen anlegen und diese auf Wunsch bestimmten Kunden zuordnen oder in einzelnen Vorgängen auswählen. Auch Skonto-Vergabe und Mahnwesen werden

Mehr

Meldescheinwesen. Version 4

Meldescheinwesen. Version 4 Meldescheinwesen Version 4 Stand Juli 04 TOPMeldeschein Inhaltsverzeichnis 1. TOPMS 1.1 Beenden 2. Meldescheine 2.1 Erfassen Meldescheine 2.2 Ausgabe Meldescheine 2.3 Kontrolle Meldescheine 2.4 Zusätze

Mehr

Kundenrechnungen (Debitor) schreiben

Kundenrechnungen (Debitor) schreiben Kapitel 5 / Seite 1 (Debitor) schreiben Klicken Sie hier, um eine neue Rechnung zu erstellen. Kapitel 5 / Seite 2 (Debitor) schreiben Wählen Sie eine bestehende Adresse oder klicken Sie hier, um eine neue

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

HOAI für Excel - Handbuch. Inhalt

HOAI für Excel - Handbuch. Inhalt Inhalt 1. Lizensierung oder Testversion... 2 2. Honorarberechnung erstellen... 3 2.1. Planerinformationen eingeben... 4 2.2. Projektinformationen... 5 2.3. Honorarberechnung... 6 2.4. Ermittlung der anrechenbaren

Mehr

LC-Ne s-letter. Neuerungen bei LIFTCALC

LC-Ne s-letter. Neuerungen bei LIFTCALC Neuerungen bei LIFTCALC Mit diesem Newsletter wollen wir Sie über wichtige Punkte informieren, die sich seit der letzten Info vom Dezember letzten Jahres ergeben haben. Seit der KW19 ist bei einigen ausgewählten

Mehr

Anhang Benutzer Kurzanleitung www.ids-zas/portal/

Anhang Benutzer Kurzanleitung www.ids-zas/portal/ Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2 1.1 Browservoraussetzungen... 2 1.2 PDF-Viewer... 2 2 Anmeldung... 3 2.1 Am System anmelden... 3 3 Ordermanagement IDS-Order.com

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden.

Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden. FAKTURA Abruf-Auftrag 1 Modul ABRUF-AUFTRAG Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden. Bei der Übernahme

Mehr

WAWI Marketing Systemschulung für Einsteiger

WAWI Marketing Systemschulung für Einsteiger WAWI Marketing Systemschulung für Einsteiger WAWI EDV Hausleitner D i e Softwarelösung, im kaufmännischen und technischen Bereich, für Tischler und Möbelhandel. Seite 1 von 17 Zeitintensität WAWI-Marketing

Mehr

Einstieg in Exact Online. Verkaufsrechnungen und Angebote

Einstieg in Exact Online. Verkaufsrechnungen und Angebote Einstieg in Exact Online Verkaufsrechnungen und Angebote Einstieg... 2 Stammdaten anlegen... 3 Einstellung: Nummern / Einstellungen... 3 Kunden... 3 Buchungsarten - Verkauf... 4 Verkaufsartikel... 5 Layouts...

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

Benutzerhandbuch für rahmen

Benutzerhandbuch für rahmen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für rahmen Version 0.5 Historie der Dokumentversionen Version Datum Autor Änderungsgrund / Bemerkungen 0.1 15.05.2012 Olga Bill Ersterstellung 0.2 09.02.2013 Olga Bill

Mehr

Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten

Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten Schritt für Schritt zur fertig eingerichteten Hotelverwaltung mit dem Einrichtungsassistenten Bitte bereiten Sie sich, bevor Sie starten, mit der Checkliste

Mehr

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften > SEPA-Umstellung VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften Sie haben bereits mit der VR-NetWorld-Software Ihre Dauerlastschriften erstellt und verwaltet, und möchten diese nun in das SEPA-Lastschriften-Verfahren

Mehr

Betriebsanleitung. Zeiterfassungssystem

Betriebsanleitung. Zeiterfassungssystem Betriebsanleitung Zeiterfassungssystem Inhaltsverzeichnis 1. Bedeutung und Benutzung...- 1-1.1. Default...- 1-1.2. Navigation...- 2-1.3. Person...- 2-1.4. Projekte...- 3-1.5. Zeiterfassung...- 4-1.6. Statistik...-

Mehr

Anbindung an easybill.de

Anbindung an easybill.de Anbindung an easybill.de Stand: 14. Dezember 2011 2011 Virthos Systems GmbH www.pixtacy.de Einleitung Pixtacy verfügt ab Version 2.3 über eine Schnittstelle zu dem Online-Fakturierungsprogramm easybill.de.

Mehr

FeWoPlan Ferienwohnungs-Verwaltung

FeWoPlan Ferienwohnungs-Verwaltung FeWoPlan Ferienwohnungs-Verwaltung Sie haben folgende Aufgabenstellung: Sie vermieten eine oder auch mehrere private Ferienwohnung(en). Hierzu erhalten Sie Anfragen und Buchungen per Email oder Telefon,

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

FirstW@ve. Debitoren Buchhaltung

FirstW@ve. Debitoren Buchhaltung FirstW@ve Debitoren Buchhaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeuge «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige

Mehr

Am Ende brauchen Sie diese Rechnung nur noch auszudrucken

Am Ende brauchen Sie diese Rechnung nur noch auszudrucken Schnellstart die erste Rechnung Nachdem Sie die durch die Installation eine Grundkonfiguration vorgenommen haben, können Sie gleich eintauchen und Ihre erste Rechnung erstellen. Dazu müssen Sie im Grunde

Mehr

Ihr + - individuell Laufzeit und Prozentsatz

Ihr + - individuell Laufzeit und Prozentsatz 5 Leasing. Das Leasing-AddIn macht die umständliche Bearbeitung mit einem separten Leasing-Tool überflüssig. In der Angebotserfassung bzw. Auftragsbearbeitung werden Leasingangebote bisher separat oder

Mehr

Bestandsführung. Libri.Pro. Partner für Ihren Erfolg. Dezember 2014 www.home.libri.de 0

Bestandsführung. Libri.Pro. Partner für Ihren Erfolg. Dezember 2014 www.home.libri.de 0 Bestandsführung Libri.Pro Partner für Ihren Erfolg Dezember 2014 www.home.libri.de 0 Inhaltsübersicht Vorbereiten 1. Schritt: Erfassen 2. Schritt: Kontrollieren 3. Schritt: Buchen 4. Schritt: Abschließen

Mehr

24 Fotografen - Honorare

24 Fotografen - Honorare Fotografen - Honorare - Provisionen - Margen Mit dem Modul können Sie Fotografen, Freie Mitarbeiter, Dienstleister / Händler / Freelancer aber auch Rechte (Urheberrechte, Bildrechte, Lizenzen, Patente)

Mehr

Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de

Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de Seite 1 von 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung und Vorteile 3 Startseite 4 Neue Bestellung anlegen 5-6 Bestellposition

Mehr

Die roten Felder sind vom System vorgegeben, die weißen auszufüllen.

Die roten Felder sind vom System vorgegeben, die weißen auszufüllen. Namen und E- Mail- Kontakt eintragen, Benutzerbedingungen* akzeptieren und nochmals auf neu anmelden klicken. Danach erhalten Sie automatisch Ihre Stammnummer und Ihr Kennwort. Die Daten gehen direkt und

Mehr