Montage- und Bedienungsanleitung. nemux Frischwasserstation

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Montage- und Bedienungsanleitung. nemux Frischwasserstation"

Transkript

1 Montage- und Bedienungsanleitung nemux Frischwasserstation

2

3 Inhalt 1 Allgemeine Hinweise Verwendungszweck Sicherheitshinweise Mitgeltende Unterlagen Lieferung und Transport Aufbau Lieferumfang Technische Daten Allgemein Abmessungen Korrosions- und Verkalkungsschutz Anschlüsse Montage Wandmontage Hydraulischer Anschluss Hydraulischer Anschluss mit Zubehör Elektrischer Anschluss Regelung Bedienung Einstellungen Inbetriebnahme Dichtheitsprüfung und Füllen der Anlage Erstinbetriebnahme Störungen Fehlerbehebung Wartung / Service Reinigung des Wärmetauschers Außerbetriebnahme Pumpeninformation Stand 05/

4 1 Allgemeine Hinweise Diese Anleitung beschreibt die Montage der Frischwasserstation nemux sowie die Bedienung und die Wartung. Die Installation und Inbetriebnahme darf nur durch ausgebildetes Fachpersonal vorgenommen werden. Die Frischwasserstation darf nur in frostgeschützten, trockenen Räumlichkeiten montiert und betrieben werden. Lesen Sie diese Anleitung vor Beginn der Montagearbeiten sorgfältig durch. Bei Nichtbeachtung entfallen sämtliche Garantie- und Gewährleistungsansprüche. Abbildungen sind symbolisch und können vom jeweiligen Produkt abweichen. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. 1.1 Verwendungszweck Die Frischwasserstation nemux dient zur Trinkwassererwärmung mittels Pufferspeicher und stationsinternem Plattenwärmetauscher im Durchflussprinzip. Es darf nur Trinkwasser im Sinne der Trinkwasserverordnung erwärmt werden. 1.2 Sicherheitshinweise Neben länderspezifischen Richtlinien und örtlichen Vorschriften sind folgende Regeln der Technik zu beachten: DIN 1988 Technische Regeln für die Trinkwasserinstallation DIN 4753 Wassererwärmer und Wassererwärmungsanlagen für Trink- und Betriebswasser DIN Heizanlagen und zentrale Wassererwärmungsanlagen. VDI 2035 Steinbildung in Trinkwassererwärmungsanlagen und Warmwasserheizungsanlagen VDE 0100 Errichtung elektrischer Betriebsmittel VDE 0190 Hauptpotentialausgleich von elektrischen Anlagen. TrinkwV Trinkwasserverordnung DVGW W551 Trinkwassererwärmungs- und Trinkwasserleitungsanlagen UVV Unfallverhütungsvorschriften 1.3 Mitgeltende Unterlagen Beachten Sie auch die Montage- und Bedienungsanleitungen der verwendeten Komponenten wie z.b. der Regelung. 1.4 Lieferung und Transport Überprüfen Sie unmittelbar nach Erhalt der Lieferung die Ware auf Vollständigkeit und Unversehrtheit. Eventuelle Schäden oder Reklamationen sind umgehend zu melden. Stand 05/

5 2 Aufbau Lieferumfang Pos. Bezeichnung Pos. Bezeichnung 1 Grundplatte 9 Strömungssensor (WW) 2 Kugelhahn Heizungsvorlauf (HVL) 10 Plattenwärmetauscher 3 Schwerkraftbremse (im Kugelhahn) 11 Kugelhahn Warmwasser (WW) 4 Regelung 12 Dämmplatte für Plattenwärmetauscher 5 Umwälzpumpe 13 Spülhahn Kaltwasser (KW) 6 Kugelhahn Heizungsrücklauf (HRL) 14 Handentlüftungsventil 7 Temperaturfühler 15 Wärmedämmschale 8 Spülhahn/ Entleerung (WW) Stand 05/

6 3 Technische Daten 3.1 Allgemein Bezeichnung / Typ nemux 20 nemux 30 Nennleistung bei 10-45/65 C (KW-WW/HVL) 56 kw 65 kw Zapfleistung bei Nennleistung 23 l/min 27 l/min NL-Zahl bei Nennleistung 2,5 4 Leistung bei 10-60/75 C (KW-WW/HVL) 59 kw 70 kw Zapfleistung bei 10-60/75 C 17 l/min 20 l/min NL-Zahl bei 10-60/75 C 1,5 2,5 Leistung bei 10-60/75 C, gemischt auf 45 C WW 59 kw 70 kw Zapfleistung bei 10-60/75 C, gemischt auf 45 C WW 24 l/min 29 l/min NL-Zahl bei 10-60/75 C, gemischt auf 45 C WW 3,5 4,5 Max. Betriebsdruck Max. Betriebstemperatur Anschlüsse Heizungsseite Brauchwasserseite Heizungsseite Brauchwasserseite Heizungsseite Brauchwasserseite 3 bar 10 bar 95 C 65 C Rp ¾ Rp ¾ 3 bar 10 bar 95 C 65 C Rp ¾ Rp ¾ Druckverlust Brauchwasserseite bei Nennleistung 500 mbar 600 mbar Max. Druckverlust für heizungsseitige Verrohrung 50 mbar 50 mbar Umwälzpumpe Ansteuerung Leistungsaufnahme Wilo Yonos Para 15/7.0 PWM2 3-45W Wilo Yonos Para 15/7.0 PWM2 3-45W Elektrischer Anschluss (Netz Regelung) 230 V AC/ Hz 230 V AC/ Hz Werkstoffe Gehäuse CW617N (2.0402) Anschlussteile CW614N (2.0401) Plattenwärmetauscher Edelstahl, Cu gelötet Dichtungen AFM Dämmung EPP- Schaum 0,038 W/mK 3.2 Abmessungen Stand 05/

7 3.3 Korrosions- und Verkalkungsschutz Der Plattenwärmetauscher ist aus kupfergelöteten Edelstahlplatten gefertigt. Zur Verhinderung von Korrosionsschäden am Cu-gelöteten Plattenwärmetauscher, sind folgende Werte des Trinkwassers zu beachten: Max. zulässige Werte im Trinkwasser in Verbindung mit Cu-gelöteten Plattenwärmetauschern Hydrogencarbonat (HCO 3 ) Sulfat* (HCO 3 ) mg/l < 70 mg/l HCO 3 / HCO 3 > 1,0 ph-wert* 7,5-9,5 Nitrat* Elektrische Leitfähigkeit* Ammoniak Chlorid 1 Freies Chlorgas Sulfit Schwefelwasserstoff Freie (aggressive) Kohlensäure Eisen Aluminium Mangan < 100 mg/l µs/cm < 2 mg/l < 150 mg/l < 1 mg/l < 1 mg/l < 0,05 mg/l < 5 mg/l < 0,2 mg/l < 0,2 mg/l < 0,1 mg/l Gesamthärte 4,0 8,5 dh * besonders zu beachten! 1 bei Überschreitung des Grenzwertes ist der Einsatz von Edelstahl-Wärmetauscher ohne Wasseraufbereitung nicht zulässig. Liegen die hervorgehobenen Werte außerhalb des zulässigen Bereichs, so ist der Einsatz von unseren anderen Modellen mit Volledelstahl-Plattenwärmetauscher zu empfehlen. Der Ausfall von Kalk aus dem Wasser nimmt bei höheren Temperaturen (>55 C) massiv zu. Deshalb die Betriebstemperatur so niedrig wie möglich einstellen. Hygienevorschriften beachten! Um eine möglichst lange Standzeit des Plattenwärmetauschers zu gewährleisten, wird laut Plattenwärmetauscherhersteller der Einsatz von Enthärtungsanlagen ab einer Wasserhärte > 8,5 dh empfohlen. Um Lochfraß vorzubeugen sollten in der Warmwasserleitung dem kupfergelöteten Plattenwärmetauscher keine neuen verzinkten Eisenwerkstoffe ohne Schutzschichtbildung nachgeschaltet werden. Bei Neuinstallationen mit verzinkten Eisenwerkstoffen ohne Schutzschichtbildung ist der Einsatz von unseren anderen Modellen mit Volledelstahl-Plattenwärmetauschern zu empfehlen. Wasserbehandlungsmaßnahmen zur Vermeidung von Steinbildung (Enthärtung) Frischwasserstation mit Vormischung Frischwasserstation ohne Vormischung Calciumcarbonat-Massenkonzentration [mmol/l] Zapftemperatur ca. 50 C Zapftemperatur ca. 60 C < 1,5 (entspricht < 8,4 dh) Keine Keine > 1,5 bis < 2,5 (entspricht > 8,4 dh bis < 14 dh) Keine Empfohlen > 2,5 (entspricht > 14 dh) Empfohlen Erforderlich Stand 05/

8 3.4 Anschlüsse WW KW HVL HRL Warmwasser Kaltwasser Heizungsvorlauf Heizungsrücklauf Stand 05/

9 4 Montage 4.1 Wandmontage Zwei Löcher 10mm entsprechend nebenstehender Abbildung anzeichnen, bohren und Spreizdübel setzen. Die obere Schraube mit Unterlegscheibe eindrehen, bis Schraubenkopf ca. 1cm Abstand zur Wand hat. Station einhängen, mit Wasserwaage ausrichten und mit zweiter Schraube und Unterlegscheibe fixieren. Beide Schrauben gleichmäßig festschrauben. Stand 05/

10 4.2 Hydraulischer Anschluss Bezeichnung WW KW HVL HRL Beschreibung Warmwasser Kaltwasser Heizungsvorlauf Heizungsrücklauf Beispieldarstellung, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt keine fachmännische Planung. Stand 05/

11 4.3 Hydraulischer Anschluss mit Zubehör Bezeichnung WW KW HVL HRL ZI Beschreibung Warmwasser Kaltwasser Heizungsvorlauf Heizungsrücklauf Zirkulation Beispieldarstellung mit optionalem Zubehör (Zirkulationseinheit, thermische Vormischung) Weiteres erhältliches Zubehör: Kaltwasseranschluss-Set, Verrohrungssatz Speicher. Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt keine fachmännische Planung. Stand 05/

12 4.4 Elektrischer Anschluss Arbeiten an der elektrischen Anlage sowie das Öffnen von Elektrogehäusen dürfen nur in spannungsfreiem Zustand und von autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden. Bei den Anschlüssen auf richtige Klemmenbelegung und Polarität achten. Die Regelung und die elektrischen Bauteile vor Überspannung schützen. Die Frischwasserstation nemux ist werksseitig komplett vormontiert und vorverdrahtet. Zur Inbetriebnahme das Netzkabel anschließen. Weitere Details entnehmen Sie der separaten Regelungsanleitung. 5 Regelung 5.1 Bedienung Beachten Sie hierzu die Montage- und Bedienungsanleitung der verwendeten Regelung. 5.2 Einstellungen Frischwasser einstellen Beachten Sie hierzu die Montage- und Bedienungsanleitung der verwendeten Regelung. Stand 05/

13 6 Inbetriebnahme Voraussetzung für die Inbetriebnahme ist eine vollständige Installation aller hydraulischen und elektrischen Komponenten. 6.1 Dichtheitsprüfung und Füllen der Anlage Alle Bauteile der Anlage inkl. aller werksseitig vorgefertigten Elemente und Stationen auf Dichtheit überprüfen und bei eventuellen Undichtigkeiten entsprechend abdichten. Dabei den Prüfdruck und die Prüfdauer dem jeweiligen Verrohrungssystem und dem jeweiligen Betriebsdruck anpassen. Die Trinkwasserseite entsprechend DIN 1988 nur mit sauberem Trinkwasser befüllen und mit einem geringen Druckanstieg die Luft aus den Leitungen drücken. Hinweis: Bei zu hohen Fließgeschwindigkeiten im Befüllprozess können Kavitationen entstehen, wodurch der Strömungssensor beschädigt wird. Das Heizungssystem inkl. Primärseite der Frischwasseranlage nur mit filtriertem, eventuell aufbereitetem Wasser nach VDI 2035 befüllen und Anlage vollständig entlüften. 6.2 Erstinbetriebnahme Bitte beachten Sie hierzu die entsprechende Anleitung der Regelung. Arbeitsschritt Vorgehensweise OK Vorbereitung und Optische Kontrolle der Installation. Kontrolle Sind alle Fühler an der richtigen Stelle installiert und angeschlossen? Sind alle Ausgänge angeschlossen? Regler einschalten Regler einstellen Den Regler mit Spannung versorgen. Bitte Anleitung der Regelung beachten. Frischwassertemperatur (Warmwassertemperatur) einstellen. Zirkulation einstellen (optional). Weitere Einstellungen Ausgänge testen Funktion überprüfen Vormischventil einstellen (optional) Alle Ausgänge einzeln nacheinander aktivieren und prüfen, ob die Pumpen richtig schalten. Funktion der Warmwasserbereitung überprüfen. Funktion der Zirkulation überprüfen (optional). Stand 05/

14 7 Störungen Fehlerbehebung Liegt eine Fehlermeldung vor, wird diese im Display der Regelung angezeigt. Bitte beachten Sie hierzu die entsprechende Anleitung der Regelung. Störung Mögliche Ursache Behebung Pumpengeräusche Luft in der Anlage entlüften Zu geringe Zapfmenge Zu geringer Wasserdruck Druck prüfen, ggfs. erhöhen Verkalkter Wärmetauscher Entkalkung/ Austausch Zu geringe Zapftemperatur Falsche Einstellung an der Einstellungen überprüfen Regelung Zu großer Druckverlust der Verrohrung überprüfen, ggfs. Keine Erwärmung des Trinkwassers Heizungsseitigen Verrohrung Regelung nicht in Betrieb. Luft in der Anlage. Strömungssensor WW nicht richtig angeschlossen oder defekt. Temperaturfühler HVL nicht richtig angeschlossen oder defekt. Pumpe defekt ändern Regelung überprüfen entlüften Überprüfen, ggfs. austauschen Überprüfen, ggfs. austauschen Überprüfen, ggfs. austauschen Stand 05/

15 8 W artung / Service Der Hersteller empfiehlt eine jährliche Wartung durch autorisiertes Fachpersonal durchzuführen. 8.1 Reinigung des Wärmetauschers Sollten aufgrund der Wasserqualität (z.b. hohe Härtegrade oder starke Verschmutzung) eine Belagbildung zu erwarten sein, ist in regelmäßigen Abständen eine Reinigung vorzunehmen. Es besteht die Möglichkeit der Reinigung durch Spülen. Den Wärmetauscher entgegen der normalen Strömungsrichtung mit geeigneter Reinigungslösung spülen. Werden Chemikalien zur Reinigung verwendet, ist darauf zu achten, dass diese keine Unverträglichkeit gegenüber Edelstahl, Kupfer oder Nickel aufweisen. Nichtbeachtung kann zur Zerstörung des Wärmetauschers führen! Grundsätzlich sind die Sicherheitsvorschriften und Empfehlungen der Reinigungsmittelhersteller zu beachten. Für die Reinigungsflüssigkeit nur chloridfreies bzw. chloridarmes Wasser geringer Härte verwenden. Wählen Sie das Reinigungsmittel nach Art der zu entfernenden Verschmutzung sowie nach Beständigkeit der Wärmetauscherplatten. Vom Reinigungsmittelhersteller sollte auf jedem Fall die Bestätigung vorliegen, dass das Reinigungsmittel den zu reinigenden Plattenwärmetauscher nicht angreift. Reinigen Sie den Wärmetauscher entsprechend der Arbeitsanweisung des Reinigungsmittelherstellers. Nach erfolgter Reinigung muss die im System verbliebene Saure neutralisiert werden und eine Passivierung der Metalloberflachen erfolgen. Die Passivierung ist unbedingt notwendig, um den Beginn von Korrosion zu vermeiden. Den gereinigten Wärmetauscher und das System stets ausreichend mit klarem Wasser spülen. 9 Außerbetriebnahme Vorübergehend Bleibt die Frischwasserstation nemux über längere Zeit außer Betrieb und in einem frostgefährdeten Raum, muss die Stromversorgung unterbrochen und die Anlage vollständig entleert werden. Endgültig Wird die Frischwasserstation nemux endgültig außer Betrieb genommen, so ist die Stromversorgung aller betroffenen Anlagenteile zu unterbrechen und alle betroffenen Leitungen und Anlagenteile sind vollständig zu entleeren. Eine endgültige Außerbetriebnahme, Demontage und Entsorgung darf nur durch ausgebildetes Fachpersonal durchgeführt werden. Bauteile und Materialien müssen entsprechend den aktuellen Vorschriften entsorgt werden. Stand 05/

16 10 P u mpeninformation PWM-Logik (PWM2) < 7% Pumpe aus 7-12% Min. Leistung (Betrieb) 12-15% Min. Leistung (start-up) 15-95% proportionaler Leistungsbereich > 95% Max. Leistung Elektrischer Anschluss Pumpe L = braun N = blau PE = grün/gelb Anschluss PWM + = braun - = blau Stand 05/

17 Stand 05/

18 Stand 05/

19 Händler Solar-Steiner GmbH / Färbereistr / Leutershausen Tel.: / Fax / /

Regumaq X-30-B / Regumaq XZ-30-B Frischwasserstationen

Regumaq X-30-B / Regumaq XZ-30-B Frischwasserstationen Datenblatt Einsatzbereich: Die Oventrop Armaturengruppen Regumaq X-30-B und Regumaq XZ-30-B für die hygienische Trinkwassererwärmung nach dem Durchflussprinzip zum Anschluss an einen Pufferspeicher. Vorteile:

Mehr

AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher

AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher NEU AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher Für mehr Vorteile Sie erwarten von einer Solaranlage mehr als das Übliche. Mit den AquaPaketen CPC/EXPRESSO werden Sie mehr als zufrieden sein. Die Paketlösung

Mehr

Produktfamilie Friwa Technische Daten und Auslegung. 5 Years

Produktfamilie Friwa Technische Daten und Auslegung. 5 Years Qualität made in Germany m anufacturer s warranty Frischwassermodul gemäß Produktfamilie Friwa Technische Daten und Auslegung Quality made in Germany 5 Years Handwerkergarantie TrinkwV 2011 Trinkwasserverordnung

Mehr

Beschreibung. Pumpen. Hydraulikschema. Elektrikschema

Beschreibung. Pumpen. Hydraulikschema. Elektrikschema BI-3/70 Hydraulikgruppe BI-3 & 10/70 : Kompakte, komplett vorgefertigte und vorverdrahtete Solarkreisgruppe für Brauchwassererwärmung, inkl. vormontiertem Regler der Marke ENERGIE SOLAIRE SA. Wird in einem

Mehr

EvoFlat MSS-A1, A2, A3 Wohnungsstation zur dezentralen Trinkwarmwasserbereitung

EvoFlat MSS-A1, A2, A3 Wohnungsstation zur dezentralen Trinkwarmwasserbereitung Wohnungsstation zur dezentralen Trinkwarmwasserbereitung im Durchflussprinzip und Fußbodenheizung Anwendung Danfoss EvoFlat MSS-A ist eine Wohnungsstation zur dezentralen Warmwasserbereitung und Fußbodenheizung,

Mehr

Energie für die Zukunft

Energie für die Zukunft Energie für die Zukunft Wärme ErP READY A Energieeffizienz Für alle comfort- bis 500 l ErP READY A Energieeffizienz ERP Ready Die neue Richtlinie für energiebetriebene Geräte setzt eine erhöhte Energieeffizienz

Mehr

PRODUKTINFORMATION. Elektronische Kesselrücklaufanhebung. Wir entwickeln für Ihre Zukunft. Technische Beschreibung. ErP. LaddoTRONIC 32/80 A

PRODUKTINFORMATION. Elektronische Kesselrücklaufanhebung. Wir entwickeln für Ihre Zukunft. Technische Beschreibung. ErP. LaddoTRONIC 32/80 A Wir entwickeln für Ihre Zukunft PRODUKTINFORMATION Elektronische Kesselrücklaufanhebung LaddoTRONIC 25/7 A Für Kesselgrößen bis 50 kw (Empfehlung: HVS 16, HVS 25, HVS 40) A BC D EF A G ErP READY 2015 LaddoTRONIC

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30

Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30 Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30 Stand: 07/2010 9962843CIW7 - V03 Seite 1 von 8 Montage Reihenfolge der Arbeitsschritte - Festlegung des Einbauplatzes für die Solarstation. Den Platz für das

Mehr

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 200. Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 200. Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung Montageanleitung für die Fachkraft Vitodens 200 Typ WB2 Gas Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas und Flüssiggas Ausführung VITODENS 200 5/2002 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

Anforderungen an die Heizwasserqualität / VDI 2035

Anforderungen an die Heizwasserqualität / VDI 2035 Anforderungen an die Heizwasserqualität / VDI 2035 Inhalt 1. Die Technische Regel VDI 2035... 3 1.1. Kernziele der VDI 2035... 3 1.2. Wasserbehandlung nach VDI 2035... 3 1.3. Vorteile von VE-Heizwasser:...

Mehr

Montage und Betriebsanleitung WB 60 200 Liter

Montage und Betriebsanleitung WB 60 200 Liter Montage und Betriebsanleitung B 60 200 Liter Allgemeine Beschreibung: - Der andboiler muss über einen Stecker am Netz angeschlossen werden oder es ist in der festgelegten Installation ein allpoliger Schalter

Mehr

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 100. Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung

Montageanleitung für die Fachkraft VITODENS 100. Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät. Erdgas und Flüssiggas Ausführung Montageanleitung für die Fachkraft Vitodens 100 Typ WB1 Gas Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas und Flüssiggas Ausführung VITODENS 100 10/2002 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

Um eine sichere und ordnungsgemäße Benutzung zu gewährleisten, sind die Anweisungen in diesem Handbuch genau durchzulesen und zu befolgen.

Um eine sichere und ordnungsgemäße Benutzung zu gewährleisten, sind die Anweisungen in diesem Handbuch genau durchzulesen und zu befolgen. OB115N DE Um eine sichere und ordnungsgemäße Benutzung zu gewährleisten, sind die Anweisungen in diesem Handbuch genau durchzulesen und zu befolgen. Das Handbuch ist zu Nachschlagezwecken gut aufzubewahren.

Mehr

der Ventic ACI 22 Gebrauchsanleitung Garantie Anwendung Betriebsspannung 230VAC Kabel 230VAC

der Ventic ACI 22 Gebrauchsanleitung Garantie Anwendung Betriebsspannung 230VAC Kabel 230VAC Gebrauchsanleitung der Ventic ACI 22 Betriebsspannung 230VAC Kabel 230VAC Anwendung Garantie 99.821.44 1.6/01/03 Der VENTIC-ACI 22 ist ein 230VAC-Lüftungsantrieb, der das Öffnen und Schließen von Fenstern

Mehr

Das komplette Produktprogramm

Das komplette Produktprogramm Katalog 2015 Das komplette Produktprogramm Gebo Liquid Dichtmittel für Gasthermenanlagen, Heizungsanlagen und Heizkessel Liquid Micro geeignet zum Abdichten von Gasthermenanlagen mit einem Wasserverlust

Mehr

Betr iebsan leit ung DE

Betr iebsan leit ung DE Betr iebsan leit ung DE Raumfernversteller Fernbedienung für Haustechnikzentralen und Wärmepumpen ohne Lüftung RFV-L Bitte zuerst lesen Diese Betriebsanleitung gibt Ihnen wichtige Hinweise zum Umgang mit

Mehr

Plattenwärmetauscher PWT 10 Plattenwärmetauscher PWT 25

Plattenwärmetauscher PWT 10 Plattenwärmetauscher PWT 25 Solarbayer GmbH Preith, Am Dörrenhof 22 85131 Pollenfeld Telefon: +49(0)8421/93598 0 Telefax: +49(0)8421/93598 29 E Mail: info@solarbayer.de www.solarbayer.de Plattenwärmetauscher PWT 10 Plattenwärmetauscher

Mehr

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten.

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten. e zur Anleitung Bei Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen hängt die Sicherheit von Personen und Anlagen von der Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften ab. Personen, die für die Montage

Mehr

Bedienungsanleitung. Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24. Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0

Bedienungsanleitung. Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24. Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0 BA_BK11.fm Seite 1 Montag, 21. Juni 1999 11:00 11 7200 2200-06/99 Sieger Heizsystem GmbH D - 57072 Siegen Telefon (0271) 2343-0 Bedienungsanleitung Gas-Brennwertkessel BK 11 W-11, BK 11 LW-18, BK 11 W/WT-24

Mehr

REMKO HR. Heizregister HR 6 4-Leiter-System für KWK 100 bis 800 / KWK 100 bis 800 ZW. Bedienung Technik. Ausgabe D - F05

REMKO HR. Heizregister HR 6 4-Leiter-System für KWK 100 bis 800 / KWK 100 bis 800 ZW. Bedienung Technik. Ausgabe D - F05 REMKO HR Heizregister HR 6 4-Leiter-System für 100 bis 800 / 100 bis 800 ZW Bedienung Technik Ausgabe D - F05 REMKO HR 2 Sicherheitshinweise Lesen Sie vor der ersten Inbetriebnahme bzw. Verwendung des

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. YVE & BIO GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET August 2014

Mehr

Opti _ COP. Hygienische Trink wassererwärmung mit optimiertem Wirkungsgr ad von wärmepumpen-systemen

Opti _ COP. Hygienische Trink wassererwärmung mit optimiertem Wirkungsgr ad von wärmepumpen-systemen Opti _ COP Hygienische Trink wassererwärmung mit optimiertem Wirkungsgr ad von wärmepumpen-systemen Optimierter Wirkungsgrad von Wärmepumpen-Systemen Opti_COP verbessert den Wirkungsgrad von Wärmepumpen-Systemen

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. Aquadec GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET Berichtsnummer:

Mehr

Herzlich Willkommen! Danny Martin Ruhnke Oventrop GmbH & Co. KG

Herzlich Willkommen! Danny Martin Ruhnke Oventrop GmbH & Co. KG Herzlich Willkommen! Danny Martin Ruhnke Oventrop GmbH & Co. KG Produkte für effiziente, einwandfrei funktionierende Systeme Systeme für hygienische Trinkwassererwärmung und -Verteilung Optimieren von

Mehr

Dokumentation. 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile - Typ SFI..., SF..., SN..., SIV... -

Dokumentation. 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile - Typ SFI..., SF..., SN..., SIV... - - Typ SI..., S..., SN..., SIV... - Stand: 0/01 1. Inhalt 1. Inhaltsverzeichnis.............................................................................................. 1 1. eschreibung.................................................................................................

Mehr

Einbaukammer Einzelcarport EC 2 Montageanleitung

Einbaukammer Einzelcarport EC 2 Montageanleitung Montageanleitung Bevor Sie mit dem Aufbau beginnen lesen Sie sich bitte zuerst die Aufbauanleitung durch. Überprüfen Sie bitte anhand der Stückliste die Vollständigkeit der Lieferung. Sollten Teile fehlen

Mehr

KaMo-System EPL-FWS 08/14. Zentrale Frischwarmwasserstationen. Ersatzteil Preisliste Rabattgruppe 370. Lebensqualität. Wir verteilen Wärme für mehr

KaMo-System EPL-FWS 08/14. Zentrale Frischwarmwasserstationen. Ersatzteil Preisliste Rabattgruppe 370. Lebensqualität. Wir verteilen Wärme für mehr KaMo-System Zentrale Frischwarmwasserstationen Ersatzteil Preisliste Rabattgruppe 70 EPL-FWS 0/ Wir verteilen Wärme für mehr Lebensqualität. Ersatzteil-Preisliste FWS-Therm 6 7 Umwälzpumpe -60 Zirkulationspumpe

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

Systemkomponenten. Regelung BW/H

Systemkomponenten. Regelung BW/H Technische Daten Gehäuse: Kunststoff, PC-ABS und PMMA Schutzart: IP 0 / DIN 000 Umgebungstemp.: 0 bis 0 C Abmessung: 7 x 0 x 6 mm Einbau: Wandmontage, Schalttafeleinbau möglich Anzeige: Systemmonitor zur

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

FRIWASTA-Plus 20-500 l/min Frischwasser-Station zur Warmwasserbereitung im Durchflussprinzip!

FRIWASTA-Plus 20-500 l/min Frischwasser-Station zur Warmwasserbereitung im Durchflussprinzip! SA DAS ORIGINAL SAILER MADE IN GERMANY S ILER FRIWASTA-Plus 20-500 l/min Frischwasser-Station zur Warmwasserbereitung im Durchflussprinzip! ANY FRIWASTA-Plus macht den Unterschied Frischwasser-Stationen

Mehr

Betriebsanleitung Verteiler ZE-C

Betriebsanleitung Verteiler ZE-C Betriebsanleitung Verteiler ZE-C INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. Allgemeines... 2 2. Sicherheit... 2 4 A. Verteilertyp... 5 B. Anzahl der Auslässe... 5 C. Revision... 5 D. Dosiervolumen 1 Auslass... 5 E. Dosiervolumen

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

Optimales Heizungswasser. Für dauerhaften Schutz und Energieeffizienz.

Optimales Heizungswasser. Für dauerhaften Schutz und Energieeffizienz. PERMASOFT und HEIZUNGSBEFÜLLSTATIONEN Optimales Heizungswasser. Für dauerhaften Schutz und Energieeffizienz. n a c h h a lt i g e W a s s e r b e h a n d lu n g z u r O p t i m i e r u n g v o n H e i

Mehr

Preisliste Autarkic elements

Preisliste Autarkic elements Die Innovation! Preisliste Autarkic elements Energie-Sparbausteine für Ihr unabhängiges Haus E 1 E 2 E 3 E 4 E 5 E 6 Direkt-Wärmepumpe Photovoltaik Home Manager Stromspeicherung Biomasse Klimatisierung

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Version 1.08.1 Stand: 09.07 Inhaltsverzeichnis 1 Montageanleitung... 4 1.1 Wandmontage...4 1.2 Elektrischer Anschluss...4 1.3 Temperaturfühlermontage...4 1.4 Technische Daten...5

Mehr

Wolf CGB-11, -20, -24 Gasthermen

Wolf CGB-11, -20, -24 Gasthermen Wolf CGB-11, -20, -24 Gasthermen Gasbrennwertgeräte Wolf CGB, geschlossene Brennkammer, für raumluftabhängigen und raumluftunabhängigen Betrieb Zertifiziert mit dem DVGW- Qualitätszeichen, geprüft nach

Mehr

Gelötete Plattenwärmetauscher Technik-Guide

Gelötete Plattenwärmetauscher Technik-Guide Technik-Guide Beschreibung und Aubau Der gelötete VM-Wärmetauscher geprüft entsprechend DGL 97/23/EG besteht aus einer Vielzahl von ineinandergelegten geprägten Edelstahlplatten 1.4404 entsprechend der

Mehr

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001 Serviceanleitung für die Fachkraft Vitovolt 300 VITOVOLT 300 Vitovolt 300 Wechselrichter 9/2001 Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren Allgemeine Informationen Sicherheitshinweise Bitte befolgen

Mehr

KaMo-System Dezentrale Wohnungsstationen

KaMo-System Dezentrale Wohnungsstationen KaMo-System Dezentrale Wohnungsstationen für Mehrfamilienhäuser Dezentrale Frischwarmwasserbereitung - effizientes und energiesparendes Heizen Niedrige Heizkosten durch lange Kessellaufzeiten Hygienisches

Mehr

Delfin Automatischer PH-Dosierer

Delfin Automatischer PH-Dosierer INSTALLATIONS- und BEDIENUNGSANLEITUNG Delfin Automatischer PH-Dosierer Lesen Sie die Installations- und Bedienungsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie Ihren ph-dosierer installieren und in Betrieb nehmen.

Mehr

DOMEKT REGO RECU P. Kompaktlüftungsgeräte Installations- und Bedienungsanleitung DE

DOMEKT REGO RECU P. Kompaktlüftungsgeräte Installations- und Bedienungsanleitung DE DOMEKT REGO RECU P Kompaktlüftungsgeräte Installations- und Bedienungsanleitung DE Inhaltsverzeichnis Sicherheitsbestimmungen...3 Transport...4 Gerätebeschreibung...5 Installation...7 Wartung...8 Technische

Mehr

Absorptionskälteanlage 15 KW Kälteleistung Für den Betrieb mit Heizwasser

Absorptionskälteanlage 15 KW Kälteleistung Für den Betrieb mit Heizwasser Absorptionskälteanlage 15 KW Kälteleistung Für den Betrieb mit Heizwasser Stand: Mai 2008 EAW Energieanlagenbau Westenfeld GmbH Oberes Tor 106 98631 Westenfeld Telefon: 036948 84-132 Telefax: 036948 84-152

Mehr

Solvis-Analyse.de NEWS-Letter 01/2012 Berlin 04.05.2012. Thema: Zuverlässiger Kalkschutz der Solvis-Frischwasserstation (Plattenwärmetauscher).

Solvis-Analyse.de NEWS-Letter 01/2012 Berlin 04.05.2012. Thema: Zuverlässiger Kalkschutz der Solvis-Frischwasserstation (Plattenwärmetauscher). Solvis-Analyse.de NEWS-Letter 01/2012 Berlin 04.05.2012 Thema: Zuverlässiger Kalkschutz der Solvis-Frischwasserstation (Plattenwärmetauscher). Ich wollte es genau wissen, und habe untersucht: wie arbeitet

Mehr

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Ihr Händler... U_DE Rev. 081027...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 2

Mehr

Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf!

Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf! Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf! Nachhaltig saubere Rohrleitungen, erhöhen ebenfalls die Energieeffizienz! Gründung November 2011 Mitarbeiter 4 Niederlassung

Mehr

AxAir Welldry 20. Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION. 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH

AxAir Welldry 20. Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION. 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH AxAir Welldry 20 Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH 2 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise 4 2. Technische Daten 4 3. Gerätebeschreibung

Mehr

VIESMANN. Serviceanleitung VITOSOL 200-T, 300-T. für die Fachkraft. Vitosol 200-T, 300-T. Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite

VIESMANN. Serviceanleitung VITOSOL 200-T, 300-T. für die Fachkraft. Vitosol 200-T, 300-T. Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitosol 200-T, 300-T Gültigkeitshinweise siehe letzte Seite VITOSOL 200-T, 300-T 12/2008 Bitte aufbewahren! Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise Bitte befolgen

Mehr

Heizkreis-Schnellmontage HS/HSM

Heizkreis-Schnellmontage HS/HSM Produktvorstellung Heizkreis-Schnellmontage Heizkreis-Schnellmontage HS/HSM Für bodenstehende und wandhängende Kessel Produktvorstellung Heizkreis-Schnellmontage HS/HSM Inhalt Grundlagen Technische Daten

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

Heizkörper einbauen in 10 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Heizkörper einbauen in 10 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Wie Sie in 10 einfachen Schritten einen neuen Heizkörper einbauen, richtig anschließen und abdichten, erfahren Sie in dieser. Lesen Sie, wie Sie schrittweise vorgehen

Mehr

SGE Solar-Gas-Vorratsheizer in Brennwerttechnik mit integriertem Solar Wärmetauscher

SGE Solar-Gas-Vorratsheizer in Brennwerttechnik mit integriertem Solar Wärmetauscher Solar-Gas-Vorratsheizer in Brennwerttechnik mit integriertem Solar Wärmetauscher - 40/60 Solar Speicher Vollständig raumluftunabhängiger kondensierender brennwerter Gas-/ Solar-Wassererwärmer mit integriertem

Mehr

Schüco Hybrid-Wärmepumpe Die Lösung für die Heizungsmodernisierung mit erneuerbaren Energien

Schüco Hybrid-Wärmepumpe Die Lösung für die Heizungsmodernisierung mit erneuerbaren Energien Schüco Hybrid-Wärmepumpe Die Lösung für die Heizungsmodernisierung mit erneuerbaren Energien Schüco Hybrid-Wärmepumpe Schüco Hybrid-Wärmepumpe Die Schüco Hybrid-Wärmepumpe wurde speziell für die Modernisierung

Mehr

GASOKOL Speichersysteme

GASOKOL Speichersysteme GASOKOL Speichersysteme KOMPAKT, HYGIENISCH, FUNKTIONAL, LEISTUNGSFÄHIG Solare Speichersysteme Für hygienisches Warmwasser GASOKOL Speicher sind vielseitig einsetzbar und mit allen Wärmeerzeugern kombinierbar.

Mehr

Basisanleitung. CitrinSolar GmbH. Energie- und Umwelttechnik

Basisanleitung. CitrinSolar GmbH. Energie- und Umwelttechnik Energie- und Umwelttechnik Betriebs- und Montageanleitung Flachkollektor CS 200 4F CS 250 Freiaufstellung auf Betonsockel Basisanleitung CitrinSolar GmbH Energie- und Umwelttechnik Böhmerwaldstraße 32

Mehr

Inhalt. Montageanleitung Aufdach AMR Premio 22. Technische Daten Kollektor. Stücklisten/Verbindung/Anschluss. Vorbereitung.

Inhalt. Montageanleitung Aufdach AMR Premio 22. Technische Daten Kollektor. Stücklisten/Verbindung/Anschluss. Vorbereitung. Montageanleitung Aufdach AMR Premio 22 Inhalt Technische Daten Kollektor Stücklisten/Verbindung/Anschluss Vorbereitung Werkzeuge/Zubehör Verschaltungsmöglichkeiten Montage Kollektoren auf dem Dach Montage

Mehr

Produkte für Fussbodenheizungen 2013

Produkte für Fussbodenheizungen 2013 Produkte für Fussbodenheizungen 2013 Inhaltsverzeichnis Produkte für Fussbodenheizungen... 5 LK 420 Kompakt-Regelstation... 6 LK 421 Verteilerregelstation... 8 LK 422 Verteilerregelstation... 10 LK 430

Mehr

Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen

Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen 10. Sanitärtechnisches Symposium FH Münster 20. Februar 2008 Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen J.W. Erning Dr. Erning FH Münster 02/2008 1 Einleitung Trinkwasser

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Z u b e h ö r W ä r m e p u m p e n - R e g l e r Montage- und Bedienungsanleitung MODEM-ANBINDUNG 8398/160130 - Technische Änderungen vorbehalten - 1 Inhalt Seite Sprache 2 Sicherheitshinweise 3 *** unbedingt

Mehr

Solar Komplettset 12V + 24V Mit besonders effizienter MPPT Technologie Montageanleitung

Solar Komplettset 12V + 24V Mit besonders effizienter MPPT Technologie Montageanleitung Solar Komplettset 12V + 24V Mit besonders effizienter MPPT Technologie Montageanleitung Version 1305 Seite 1 Montage der Unterkonstruktion Dieses Set ist in 2 Varianten erhältlich: Stockschraubenmontage

Mehr

Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C. -20 C bis 100 C 1) Nennweiten

Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C. -20 C bis 100 C 1) Nennweiten FRANK GmbH * Starkenburgstraße 1 * D-656 Mörfelden-Walldorf Telefon +9 (0) 65 / 085-0 * Telefax +9 (0) 65 / 085-270 * www.frank-gmbh.de Kugelhahn Typ 21 Gehäusewerkstoff PVC-U PVC-C PP PVDF Kugeldichtung

Mehr

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164 Ringkoppler Ausgabe 11.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise zur, Sicherheitshinweise, qualifiziertes Fachpersonal... Seite 2 Anwendung, Typ, Technische aten... Seite 3 Abmessungen, Installation...

Mehr

Steigerung Energieeffizienz für WP-Anlagen mittels Schichtspeicher und Warmwasser-Erzeugung im Durchflusserhitzer-Prinzip mit Frischwasserstationen

Steigerung Energieeffizienz für WP-Anlagen mittels Schichtspeicher und Warmwasser-Erzeugung im Durchflusserhitzer-Prinzip mit Frischwasserstationen Steigerung Energieeffizienz für WP-Anlagen mittels Schichtspeicher und Warmwasser-Erzeugung im Durchflusserhitzer-Prinzip mit Frischwasserstationen Fachvortrag: Frischwasserstation Hygienische Warmwasserbereitung

Mehr

VIESMANN. Montageanleitung VITODENS 200. für die Fachkraft

VIESMANN. Montageanleitung VITODENS 200. für die Fachkraft Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Vitodens 200 Typ WB2A, 8,8 bis 20,0 kw Gas-Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas- und Flüssiggas-Ausführung VITODENS 200 12/2004 Nach Montage entsorgen! Sicherheitshinweise

Mehr

4-Sensor Parking System

4-Sensor Parking System 4-Sensor Parking System Bedienungsanleitung http://www.camos-multimedia.com IMC GmbH Nikolaus-Otto-Str.16 22946 Trittau, Germany Tel. +49(0)4154 / 7093202-0 Fax +49(0)4154 / 7093202-20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035

Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035 Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035 Unternehmer ist verantwortlich Jahrelang wurde bei der Heizungsbefüllung einfach das Trinkwasser unbehandelt

Mehr

Für den Fachhandwerker. Installationsanleitung. Mischermodul VR 60. Busmodulares Regelsystem VR 60 DE, AT, CHDE

Für den Fachhandwerker. Installationsanleitung. Mischermodul VR 60. Busmodulares Regelsystem VR 60 DE, AT, CHDE Für den Fachhandwerker Installationsanleitung Mischermodul VR 60 Busmodulares Regelsystem DE, AT, CHDE VR 60 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Dokumentation...

Mehr

AL-MEM AQUALOOP Membran. Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT. www.intewa.de

AL-MEM AQUALOOP Membran. Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT. www.intewa.de AL-MEM AQUALOOP Membran Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT www.intewa.de 1. Hinweis Technische Daten, Einsatzbereiche und Dimensionierungsgrundlagen zum vorliegenden Produkt finden

Mehr

Bedienungsanleitung Installation und Service. Kältesteuerung für. Comet (Satellitenkühler) Zusatz zur Bedienungsanleitung 66-0504.

Bedienungsanleitung Installation und Service. Kältesteuerung für. Comet (Satellitenkühler) Zusatz zur Bedienungsanleitung 66-0504. Bedienungsanleitung Installation und Service Kältesteuerung für Comet (Satellitenkühler) Zusatz zur Bedienungsanleitung 66-0504 Seite 1 von 8 Sehr geehrter Kunde! Bitte bewahren Sie diese Bedienungsanleitung

Mehr

Münchner Trinkwasser-Analysewerte

Münchner Trinkwasser-Analysewerte Münchner Trinkwasser-Analysewerte Stand: Januar 2015 Münchner Trinkwasser-Analysewerte Stand: Januar 2015 M-Wasser: Ein erstklassiges Naturprodukt Das Münchner Trinkwasser zählt zu den besten in ganz Europa.

Mehr

Agenda/Inhalt 14.02.14 2

Agenda/Inhalt 14.02.14 2 ÖNORM B 5019:2011 Hygienerelevante Planung, Ausführung, Betrieb, Wartung, Überwachung und Sanierung von zentralen Trinkwasser- Erwärmungsanlagen (TWE) Ing Herbert Urbanich 14.02.14 1 Agenda/Inhalt Planung

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 24. Februar 2015 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set

Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Original Gebrauchsanleitung CY-A 4-Kanal Funkauslöser-Set Gewerbering 26 86666 Burgheim Tel. +49 84 32 / 9489-0 Fax. +49 84 32 / 9489-8333 email: info@foto-walser.de www.foto-walser.de 1 Inhalt 1. So verstehen

Mehr

carina Drehflügeltürantrieb Anleitung zur Montage und Inbetriebnahme

carina Drehflügeltürantrieb Anleitung zur Montage und Inbetriebnahme carina Drehflügeltürantrieb Anleitung zur Montage und Inbetriebnahme c ihr neuer antrieb Inhaltsverzeichnis 1. Stückliste 1.1 Lieferumfang... 2 1.2 zur Montage benötigtes Werkzeug... 2 2. Allgemeine Informationen

Mehr

Temperaturregler mit hydraulischer Steuerung Typ 43-8. Bild 1 Typ 43-8 zum Anbau an Wärmeübertrager. Einbau- und Bedienungsanleitung EB 2178

Temperaturregler mit hydraulischer Steuerung Typ 43-8. Bild 1 Typ 43-8 zum Anbau an Wärmeübertrager. Einbau- und Bedienungsanleitung EB 2178 Temperaturregler mit hydraulischer Steuerung Typ 43-8 Bild 1 Typ 43-8 zum Anbau an Wärmeübertrager Einbau- und Bedienungsanleitung EB 2178 Ausgabe Januar 2007 Sicherheitshinweise Allgemeine Sicherheitshinweise

Mehr

Bedienungsanleitung Viskosimeter PCE-RVI1

Bedienungsanleitung Viskosimeter PCE-RVI1 PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 02903 976 99 0 Fax: 02903 976 99 29 info@pce-instruments.com www.pce-instruments.com/deutsch Bedienungsanleitung Viskosimeter PCE-RVI1

Mehr

BWT Enteisenungsfilter ERF 1,2,3,5

BWT Enteisenungsfilter ERF 1,2,3,5 Enteisenungsfilter 1, 2, 3, 5 Allgemeine Beschreibung: Die Enteisenungsfilter sind zur Entfernung von Eisen und angan bestimmt. Eisen und angan im Wasser können bereits in kleinsten engen eine Wasserversorgung

Mehr

E-Reihe Filter Modell: JEF-EM 2-4 K-M Katalytische Enteisenung- und Entmanganung

E-Reihe Filter Modell: JEF-EM 2-4 K-M Katalytische Enteisenung- und Entmanganung EINSATZZWECK: Klassische Enteisenung: Das im Rohwasser vorliegende Eisen kann in verschiedenen chemischen Verbindungen vorliegen. Die am häufigsten vorkommende Form ist das Hydrogen-Carbonat. Seltener

Mehr

DE Ferro Natürliche Wasseraufbereitung

DE Ferro Natürliche Wasseraufbereitung DE Ferro Natürliche Wasseraufbereitung Befreit Ihr Grundwasser von Eisen, Mangan und Ammonium Mit Erfolgsgarantie! Die DE Ferro-Familie Für Haus und Garten! Kennen Sie das Dilemma? Da hat man einen eigenen

Mehr

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 DEUT SCH Bedienungsanleitung Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 M AG N E T R Ü H R E R M I T H E I Z U N G 1. Sicherheitshinweise Vor Inbetriebnahme Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch.

Mehr

Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser

Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser Bei der Bewertung von Trinkwassersystemen und deren Korrosionsverhalten legen wir im Wesentlichen folgende Vorschriften

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND TROCKNEN...

INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND TROCKNEN... Margeritenstr. 16 91074 Herzogenaurach Tel: 09132/7416-0 Fax:09132/7416-29 INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND

Mehr

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C Bedienungs- und Instandhaltungsanleitung Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C EINLEITUNG Die Informationen in dieser Anleitung sollen Ihnen bei der Installation

Mehr

E002-63036411- 2(04/99) DE

E002-63036411- 2(04/99) DE Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 2 2 Betriebsbedingungen... 2 2.1 Wasserqualität... 2 2.2 Wassertemperatur... 2 3 Einbau und elektrischer Anschluss... 2 3.1 Saugleitung... 2 3.2 Druckleitung... 2 3.3

Mehr

Solar-Luft-Kollektor SW200

Solar-Luft-Kollektor SW200 Solar-Luft-Kollektor SW200 Montageanleitung Rev. 3/2008 Anwendung Vielen Dank, dass Sie sich für den Solar- Luft-Kollektor SW200 entschieden haben. SW200 wird für die Trocknung, Lüftung und Erwärmung Ihres

Mehr

Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ.

Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ. Hygiosol Nuovo HYGIENISCHE TRINKWASSERERWÄRMUNG UND HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG MIT HÖCHSTER EFFIZIENZ. Optimierter Wirkungsgrad mit einem Höchstmaß an Effizienz. Hygiosol Nuovo ist der passende Energiespeicher

Mehr

www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0

www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0 -1- www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0 Herausgeber: Guido Jaeger, Rosenhaeger Bruch 22, 32469 Petershagen, www.mylaserpage.de Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr über Vollständigkeit

Mehr

Bedienungsanleitung Heizkörper CONVECTO. Typ: 600 / 800 / 1000 / 1100 / 1100H. Copyright 2011 thermo Flächenheizungs GmbH, Rohrbach

Bedienungsanleitung Heizkörper CONVECTO. Typ: 600 / 800 / 1000 / 1100 / 1100H. Copyright 2011 thermo Flächenheizungs GmbH, Rohrbach Bedienungsanleitung Heizkörper CONVECTO Typ: 600 / 800 / 1000 / 1100 / 1100H Copyright 2011 thermo Flächenheizungs GmbH, Rohrbach Die Bedienungsanleitung, einschließlich aller ihrer Teile ist urheberrechtlich

Mehr

Erneuerbare Energien: Eigennutzungskonzepte für die Wohnungswirtschaft Best Practice Sonnenwärme

Erneuerbare Energien: Eigennutzungskonzepte für die Wohnungswirtschaft Best Practice Sonnenwärme Erneuerbare Energien: Eigennutzungskonzepte für die Wohnungswirtschaft Best Practice Sonnenwärme Organisationsstruktur Bosch 4 UNTER NEHMENS BEREICHE 16 GESCHÄFTS BEREICHE GESCHÄFTSBEREICH THERMO TECHNIK

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

Regelgerät für thermische Solaranlagen. vecto 6000. Hydraulikschemen

Regelgerät für thermische Solaranlagen. vecto 6000. Hydraulikschemen Regelgerät für thermische Solaranlagen vecto 6000 Hydraulikschemen Deutschsprachige Original Anleitung Version: 1.0 Dezember 2013 Diese Anleitung hilft Ihnen beim bestimmungsgemäßen, sicheren und wirtschaftlichen

Mehr

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Version Menü 5 1.20 Inhalt 1 Einleitung...................................................4 1.1 Fräsmodul/Fräsoption......................................... 4 1.2

Mehr

Rohrleitungstechnik Kupfer/Rotguss

Rohrleitungstechnik Kupfer/Rotguss Profipress G Rohrleitungstechnik / DE 12/14 Katalog 2015 Änderungen vorbehalten. Pressverbindersystem mit Pressverbindern und Rohren aus nach DIN EN 1057 und DVGW-Arbeitsblatt GW 392, geeignet für: Gase

Mehr

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 10003451 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig

Mehr

Montageanleitung SOLAR. Modulkollektor SUN SUN 1200 SUN 2200 AUFGESTÄNDERT TROG GROSS T139-01-DE

Montageanleitung SOLAR. Modulkollektor SUN SUN 1200 SUN 2200 AUFGESTÄNDERT TROG GROSS T139-01-DE Montageanleitung SOLAR Modulkollektor SUN AUFGESTÄNDERT TROG GROSS SUN 1200 SUN 2200 T139-01-DE ALLGEMEINE HINWEISE An wen wendet sich diese Montageanleitung? Diese Montageanleitung richtet sich an Fachbetriebe,

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1 Electric Drives and Controls Hydralics Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe Technical data 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ

Mehr

Funktion. Die Enteisenungsfilter ERF sind mit biologischkatalytischem

Funktion. Die Enteisenungsfilter ERF sind mit biologischkatalytischem Enteisenungsfilter Typ: 1, 2, 3, 5 Produktdatenblatt 6.50 1-534 128 Aktuelle Fassung vom: März 2003 ersetzt alle bisherigen Fassungen Technische Änderungen vorbehalten. Verwendungszweck Die Enteisenungsfilter

Mehr

Gas-Wandheizgeräte atmotec plus VC Produktvorstellung

Gas-Wandheizgeräte atmotec plus VC Produktvorstellung Gas-Wandheizgeräte atmotec plus VC Produktvorstellung Besondere Merkmale Gas-Wandheizgerät mit Kaminanschluss Schadstoffarm NOx < 60 mg/kwh Normnutzungsgrad 4 % (H s ) / 93 % (H i ) Modulierend geregelte

Mehr