Mit Employer Branding zum Employer of Choice. Deutsche Employer Branding Akademie 2007

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit Employer Branding zum Employer of Choice. Deutsche Employer Branding Akademie 2007"

Transkript

1 Mit Employer Branding zum Employer of Choice Deutsche Employer Branding Akademie

2 Auf einen Blick: Die DEBA ist der erste auf Employer Branding spezialisierte Dienstleister und bietet Beratung, Begleitung, Qualifizierung sowie Benchmarking aus einer Hand. vereint Marken- und HR-Expertise und steht für ein erweitertes und vertieftes Employer Branding Verständnis. betreibt eigene Grundlagenforschung und Entwicklung und kooperiert mit verschiedenen Lehrstühlen deutscher Hochschulen. ist auf die Entwicklung glaubwürdiger Employer Branding Strategien für mittelständische Unternehmen und Konzerne spezialisiert. 2

3 Wieso überhaupt Employer Branding? 3

4 Wem in einer Wissensgesellschaft die Fachkräfte ausgehen, der hat auf dem Weltmarkt schon verloren. Für Unternehmen wird die Fähigkeit, Talente anzuziehen, zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Steffen Klusman Chefredakteur Financial Times Deutschland 4

5 Das Thema Employer Branding steht noch nicht da, wo es stehen müsste. Der Arbeitsmarkt wird anziehen und wieder werden viele Unternehmen mit hohem Gehalt überzeugen wollen statt mit Marke. Ansgar Heitzig Leiter PR bei Lanxess 5

6 Der Fach- und Führungskräftemangel ist ein erhebliches Wachstumshemmnis. Allerdings kennen viele Unternehmen gar nicht alle Möglichkeiten, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Mit einer strategisch fundierten, positiv besetzten Arbeitgebermarke können auch Mittelständler dafür sorgen, dass aus diesen Herausforderungen keine strategische Bedrohung wird. Mario Ohoven Präsident Bundesverband mittelständische Wirtschaft 6

7 Man kann den Wettlauf um die besten Talente auch gewinnen, indem man neue Wege geht. Wer den Mut hat, das zu tun, wird belohnt, sofern er eine klare strategische Richtschnur hat. Steffen Laick Leiter HR Marketing & College Recruiting SAP AG 7

8 Dem Employer Branding fehlen drei Dinge: Strategie, Strategie und Strategie. Wer nur mit bunten Bildern blendet, wird zum Irrlicht im Wettstreit der Arbeitgeber. Ansgar Heitzig Leiter PR, Lanxess 8

9 Tatsächlich Es wird eng für die Unternehmen 9

10 Wie Sie ja wissen Viele Faktoren setzen Unternehmen heute unter Druck: Globalisierung, Liberalisierung, zunehmende Komplexität der Anforderungen, Preisdruck, Beschleunigung der Innovationszyklen, Börsen-Erwartungen Diesem Druck halten Unternehmen nur Stand, wenn sie die richtigen Leute an Bord haben. Qualifizierte und zum Unternehmen passende Mitarbeiter zu haben, ist ganz entscheidend für den Unternehmenserfolg. 10

11 Auf die Mannschaft kommt es an Unternehmen, die im Wettbewerb um Talente unterliegen, laufen Gefahr, Aufträge und Marktanteile abzugeben Innovations- und Leistungskraft zu verlieren Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit einzubüßen Imageschäden zu erleiden personell und finanziell auszubluten Gleichzeitig herrscht in vielen Branchen Fach- und Führungskräftemangel, der sich im Zeichen des demografischen Wandels noch verschärfen wird. Der War for Talents hat gerade erst begonnen 11

12 Employer Branding in Deutschland eine Geschichte voller Missverständnisse 12

13 Erstes Missverständnis Es geht um Personalmarketing 13

14 Verkürzung auf Personalmarketing Employer Branding wird leider immer noch häufig synonym für Personalmarketing verwendet. Personalmarketing ist aber nur ein kleiner Teil des Employer Brandings. Es kommt ganz am Ende der Prozesskette. Employer Branding bringt zu allererst Ihre Werte, Chancen und Stärken als Arbeitgeber methodisch auf den Punkt und sorgt zusätzlich dafür, dass das Unternehmen tatsächlich zu einem attraktiveren Arbeitgeber wird. 14

15 Viel mehr als Personalmarketing Als Strategie- und Managementthema geht Employer Branding weit über Personalmarketing hinaus. Employer Branding mobilisiert die Macht der Marke für HR-Zwecke erstreckt sich u. a. auch auf die Unternehmensentwicklung setzt bei Unternehmensstrategie und -marke an wirkt gezielt auch nach innen auf die Unternehmenskultur optimiert die interne Markenbildung und macht Mitarbeiter so zu überzeugenden Markenbotschaftern 15

16 Zweites Missverständnis Es geht doch nur ums Image 16

17 Verwechslung mit Arbeitgeberimage Employer Branding ist viel mehr als Arbeitgeberimage. Denn Arbeitgeberimagewerbung reicht nicht aus, um eine nachhaltig erfolgreiche Arbeitgebermarke zu etablieren. Wenn die Arbeitgeberattraktivität nur auf Image basiert, nicht aber auf den tatsächlichen Qualitäten eines Unternehmens als Arbeitgeber, ruft das mitunter irreparablen Glaubwürdigkeitsschäden hervor. 17

18 Drittes Missverständnis Nur für das Recruiting da 18

19 Fokus Recruiting Employer Branding wird meistens mit Recruiting assoziiert. Verständlich, denn Recruiting ist im Moment fast überall das wichtigste Thema Allerdings wirkt sich eine Employer Branding Strategie auf die gesamte HR-Wertschöpfungskette aus. Es richtet sich nach außen wie nach innen und begleitet einen Bewerber vom ersten Kontakt mit dem Arbeitgeber, über die Integration ins Unternehmen und die tägliche Praxis bis hin zum Weggang aus dem Unternehmen. 19

20 Die Kraft der Arbeitgebermarke ist größer als die meisten wissen 20

21 360 Grad Wirkung Mit der richtigen Employer Branding Strategie legen Sie das Fundament für alle Bereiche der Personalarbeit. 21

22 Studie HR-Trends (März 2007) Befragung von 100 Top-Personalentscheidern: Glauben Sie, dass Employer Branding Einfluss hat auf a) erhöhte Mitarbeiterbindung? b) gestärktes Unternehmensimage? c) verbesserte Unternehmenskultur? d) erhöhter Leistungsoutput der Mitarbeiter? 22

23 Erhöhte Mitarbeiterbindung 78% 23

24 Gestärktes Unternehmensimage 76% 24

25 Verbesserte Unternehmenskultur 69% 25

26 Erhöhte Leistungsbereitschaft 45% 26

27 Immerhin: In Deutschland wird daran geglaubt 27

28 während man es in England und USA schon bewiesen hat! 28

29 Signifikante Einspareffekte Eine starke Arbeitgebermarke erhöht die Identifikation der Mitarbeiter. Studien belegen den Zusammenhang zwischen der Identifikation mit dem Arbeitgeber und Kostensenkungen in mehreren Unternehmensbereichen. Working Today: What drives Employee Engagement (2003). The Towers Perrin Talent Report. Eine starke Arbeitgebermarke senkt die Fluktuation. Die Fluktuation der britischen Nationwide Buildung Society, 2006 zum drittbesten Arbeitgeber des Landes gewählt, liegt 40% unter dem Durchschnitt. Die Ersparnis wird auf jährlich etliche Millionen Pfund geschätzt. Sunday Times: Best Big Companies to Work for in

30 Und weniger offensichtliche Effekte Eine starke Arbeitgebermarke senkt Diebstahl. Das UK Work and Employment Research Centre erkannte Einspareffekte selbst im sorgsameren Umgang mit Material und im Diebstahl-Rückgang. Understanding the People and Performance Link: Unlocking the Black Box. University of Bath, CIPD (2003). Eine starke Arbeitgebermarke erhöht das Commitment der Mitarbeiter. Employer Branding trägt dazu bei, dass Mitarbeiter sich eher an die Unternehmensziele gebunden fühlen. Dies steht in direktem Zusammenhang mit Kundenzufriedenheit und Umsatzsteigerung. Q12 Workplace Survey. The Gallup Organization (2002). 30

31 Benefits für das Geschäftsergebnis Employer Branding beeinflusst indirekt das Geschäftsergebnis. Über Kostensenkung und Erhöhung der Kundenzufriedenheit wird das Geschäftsergebnis verbessert. Auch der Zusammenhang zwischen Commitment und Geschäftsergebnis wurde nachgewiesen. Employee Commitment in Europe: Characteristics, Causes and Consequences. ISR (2002). 31

32 These In Deutschland nutzen die Unternehmen allenfalls 20 Prozent der Potenziale ihrer Arbeitgebermarke 32

33 Worauf kommt es an? 33

34 Glaubwürdigkeit! Nur wenn Sie Arbeitgeberimage und Arbeitgeberqualität in Einklang bringen, können Sie sich als Arbeitgeber glaubwürdig positionieren und kurzsichtige, teils kostspielige Fehlpositionierungen vermeiden. Nur so können Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit als Arbeitgeber tatsächlich und nachhaltig verbessern! 34

35 Nur wer innen hält, was er draußen verspricht, ist als Arbeitgeber wettbewerbsfähig 35

36 Arbeitgeberqualität + Arbeitgeberimage = Arbeitgeberattraktivität 36

37 Weil viele nur auf Imageeffekte schielen, verliert Personalwerbung immer mehr an Glaubwürdigkeit * * Studie von Universum unter knapp Absolventen 37

38 Also dann: Was ist Employer Branding? 38

39 Unsere Definition Employer Branding Employer Branding ist die markenstrategisch fundierte, interne Entwicklung und externe Positionierung eines Unternehmens als attraktiver und glaubwürdiger Arbeitgeber. 39

40 Thema des Top-Managements Die Entwicklung einer Arbeitgebermarkenstrategie ist Aufgabe der Unternehmensleitung. HR spielt mit, fragt sich nur, wie gut Employer Branding ist eine Aufgabe der Unternehmensleitung, nicht allein des Personalbereichs. Allerdings werden viele Personaler noch auf den Recruiting-Topf oder Personalmarketing-Eimer gesetzt. Von da aus lässt sich schlecht strategisch handeln. 40

41 Kurzum: Ein Managementthema Employer Branding ist ein Top-Managementthema aus guten Gründen: Große und weiter wachsende Relevanz der Arbeitgeberattraktivität für das Gesamtunternehmen Markenstrategische Perspektive (Marke ist Chefsache = wichtigstes Asset in vielen Unternehmen) Querschnittsaufgabe (immer auch ein Instrument der integrierten Unternehmensführung) 41

42 mit dem HR Strategiepartner wird Wie wird das Personalmanagement zum Business- und mehr noch zum Strategiepartner? Indem es über die operative und personalstrategische Dimension hinaus (Businesspartner) einen gesamtstrategischen Beitrag leistet. Der Schlüssel dazu ist ein wirklich fundiertes Employer Branding, die glaubwürdige Positionierung eines Unternehmens als Arbeitgebermarke. Hier kann sich der Personalbereich stark machen 42

43 So geht s richtig: Der Weg zur Arbeitgebermarke 43

44 Vorab Solide Basis, Herz und Kern des Employer Brandings ist immer ein strategisches Fundament 44

45 1. Cockpit-Check Politische Grundlagen Strategische Leitplanken für das Employer Branding klar? (Unternehmensstrategie, Unternehmensmarke) Unterstützung des Top-Managements gesichert? Marketing und/oder Unternehmenskommunikation ins Boot geholt? Bereitschaft vorhanden, neue Wege zu gehen? 45

46 2. Bereit machen zum Start Prozess strategisch sauber aufsetzen Projektleitung und ggf. Projektteam benennen Rolle der externen Berater klären Kickoff-Workshop mit allen für den Prozess wichtigen Personen durchführen (z. B. Personalleitung, Personalentwicklung, Marketing, Unternehmenskommunikation etc.) Ziele vereinbaren, die durch Employer Branding erreicht werden sollen und Kennzahlen erheben, anhand derer die Zielerreichung gemessen werden kann 46

47 3. Sich auf den Zahn fühlen Analyse zur Vorbereitung der Strategieentwicklung Der Arbeitgeberauftritt auf dem Prüfstand: Welches Bild vermittelt Ihr Unternehmen aktuell nach innen wie nach außen? Wie nehmen die Mitarbeiter und Führungskräfte Ihr Unternehmen als Arbeitgeber wahr? Wie gut ist die tatsächliche Arbeitgeberqualität Ihres Unternehmens? Gap-Analyse: Was muss sich in Arbeitgeberqualität und Arbeitgeberimage verändern, um die Ziele im Recruiting, Retention, Kultur, Performance & Talent Management etc. zu erreichen? 47

48 4. Trüffelschwein spielen Chancen identifizieren und strategische Ansätze entwickeln Auf Basis der Analyseergebnisse positionierungstaugliche Aspekte finden und strategische Ansätze entwickeln Chancen und Risiken der möglichen Positionierungsansätze vergleichen (auch im Hinblick auf Unternehmensziele) Positionierungsansätze auf mögliche Konsequenzen für die Optimierung der Arbeitgeberqualität untersuchen (Glaubwürdigkeit!) 48

49 4. Trüffelschwein spielen Chancen identifizieren und strategische Ansätze entwickeln Auf Basis der Analyseergebnisse positionierungstaugliche Aspekte finden und strategische Ansätze entwickeln Chancen und Risiken der möglichen Positionierungsansätze Es gibt vieles, was Sie als Arbeitgeber auszeichnet. vergleichen (auch im Hinblick auf Unternehmensziele) Aber nicht alles davon ist positionierungstauglich. Positionierungsansätze auf mögliche Konsequenzen für die Optimierung der Arbeitgeberqualität untersuchen (Glaubwürdigkeit!) Also geeignet, um Sie als Arbeitgeber zu profilieren und von anderen zu unterscheiden. 49

50 5. Sich auf die Spitze treiben Positionierungsstrategie entwickeln Arbeitgebermarkenpositionierung entwickeln: Wofür und wo stehen Sie als Arbeitgeber? Unique Employment Proposition (UEP) definieren: Was macht Sie als Arbeitgeber besonders oder sogar einzigartig? Arbeitgebermarkenversprechen formulieren: Was versprechen Sie den Menschen, die für Sie arbeiten? Cultural fit definieren und die Filterwirkung der Arbeitgebermarke aktivieren: Wer passt persönlich und kulturell zu Ihnen? 50

51 6. Erlebbar machen Interne Implementierung der Arbeitgebermarke Mitarbeiter und Führungskräfte informieren und einbinden Arbeitgeberqualität optimieren: HR-Prozesse und HR-Produkte anpassen und ggf. andere organisationale Veränderungen vornehmen Mit der internen Kommunikation verknüpfen 51

52 7. Den großen Auftritt vorbereiten Kommunikationsstrategie Kernbotschaften entwickeln und Arbeitgeberthemen definieren (hier können Sie nach Zielgruppen differenzieren!) Budgets langfristig planen Themen-Maßnahmen-Dramaturgie aufsetzen 52

53 8. Gesicht zeigen Kreative Leitidee und Kreativkonzept Kreative Leitidee ganz konkret aus der Arbeitgebermarkenpositionierung heraus entwickeln Alle Elemente des Arbeitgeberauftritts im Look and Feel an die Strategie anpassen: Anzeigenkonzepte, Website, Messeauftritt usw. Erst jetzt eine Kreativagentur einschalten! 53

54 9. Kommunikation starten Externe und interne Kommunikation der Employer Brand Arbeitgeberauftritt an die Arbeitgebermarkenpositionierung anpassen (Website, Anzeigen, Messestände usw.) Arbeitgebermarke durch kontinuierliche und stringente Arbeitgeberkommunikation aufbauen Die DEBA hat festgestellt, dass sich das Personalmarketing in Zukunft verändern und neue, smartere Wege gehen muss, um die Zielgruppen wirkungsvoll zu erreichen, z. B. weg von klassischer Imagewerbung, dafür Fokus auf virale Kommunikation, Guerillamarketing, Community Marketing und Ambientwerbung. 54

55 Ihr Leuchtfeuer ist entzündet Sie sind auf dem besten Weg zu einer unverwechselbaren Arbeitgebermarke! 55

56 Herz und Kern Der Schlüssel zum Erfolg: Die Positionierungsstrategie 56

57 Der schöne Schein der Personalwerbung 57

58 Status quo der Arbeitgeberauftritte Wirbst Du noch oder positionierst Du schon? Die meisten Unternehmen beschreiben sich nur. Einige präsentieren sich zumindest werblich ansprechend. Nur wenige positionieren sich. Ergebnis einer Untersuchung zum Personalmarketing in deutschen Unternehmen (2007) 58

59 Deutschland, einig Floskelland 59

60 Unser Auto hat ein Lenkrad Top 5 der floskelhaften Begriffe in Personalimageanzeigen Karriere groß / größter führend / Marktführer innovativ Erfolg / erfolgreich 60

61 und sogar vier Räder Top 5 der floskelhaften Begriffe in Suchanzeigen führend / Marktführer Teamgeist / teamfähig begeistern / Leidenschaft Chancen weiterentwickeln 61

62 10 Floskeln in einem Text das größte noch bessere Wahl Karriere interessante herausfordernde ausgezeichnete Perspektiven Weiterbildung Seien Sie dabei Mehr Erfolg 62

63 Gewohnheit ist der große Gleichmacher. Ein Blick in die Stellenmärkte zeigt, dass es sich lohnt, aus den immer gleichen Bahnen auszubrechen. Aber nicht um jeden Preis. Die Glaubwürdigkeit muss immer gewahrt bleiben. Steffen Laick Leiter HR Marketing & College Recruiting SAP AG 63

64 Kurzer Ausflug in die Welt der Arbeitgeberattraktivität 64

65 Was macht Sie attraktiv? Work-Life-Balance? Gutes Arbeitsklima? Interessante Aufgaben? Gutes Gehalt? Karrierechancen? Attraktivitätsmerkmale: Kein klares Bild Studien fördern im Vergleich Widersprüche zu Tage Selbst eine nach Fachrichtungen oder Berufserfahrung differenzierte Betrachtung ergibt kein konsistentes Bild Das heißt nicht, dass die Studien Qualitätsmerkmale aufweisen, sondern schlicht, dass Attraktivitätsmerkmale nicht stabil sind 65

66 Wahre Schönheit kommt von innen Oder wollen Sie es allen recht machen? 66

67 Es ist wichtig, Bewerberpräferenzen zu kennen. Vor allem, um sie in der Arbeitgeberkommunikation aufgreifen zu können. 67

68 Jedoch bieten sie kein sicheres Fundament für eine strategisch nachhaltige Arbeitgeberpositionierung. 68

69 Im Gegenteil: Sie verleiten zur Uniformität 69

70 Personalwerbung in Deutschland Diffuser Einheitsbrei! Eine Untersuchung der Arbeitgeberauftritte deutscher Unternehmen zeigt: Kaum ein Unternehmen profiliert und differenziert sich. Der Grund fast immer: Es fehlt ein strategisches Fundament. Es mangelt an einer glaubwürdigen und klaren Arbeitgeberpositionierung. Stattdessen wird die Klaviatur der Bewerberpräferenzen rauf und runter gespielt oft ein falsches Spiel 70

71 Die Folge: Kaum jemand glaubt Ihnen noch! * * vgl. Studie von Universum unter knapp Absolventen 71

72 Nochmal: Wahre Schönheit kommt von innen. Besinnen Sie sich auf sich selbst! 72

73 Auf sich selbst besinnen Setzen Sie immer bei Ihren Zielen, Werten und Ihrer Identität an. Nur so können Sie eine Positionierung entwickeln, die wahrhaftig und glaubwürdig ist. gewährleisten, dass Sie draußen versprechen, was Sie innen halten. auf den Punkt bringen, was Sie als Arbeitgeber so besonders macht. Ihre Wettbewerbsfähigkeit als Arbeitgeber bewahren. 73

74 Das sollten Sie beantworten: Wer bin ich als Arbeitgeber? Was macht mich so besonders? Was verspreche ich Dir? Wer passt zu mir? 74

75 Gerade im Employer Branding gilt: Ehrlich währt am längsten 75

76 Denn so sollten Sie sich Ihren Bewerbern nicht präsentieren 76

77 77

78 Zurück zur Werbung 78

79 Es gibt Personalanzeigen 79

80 die richtig clever sind! 80

81 Und wirklich neugierig machen 81

82 Klare Positionierung 82

83 Goldene Regeln der Personalwerbung Passen Sie auf, dass Sie nicht mit Ideen und Headlines antreten, die andere schon benutzen. Kann nicht passieren? Denkste. Zwei große DAX 30 Unternehmen verwenden den selben Werbeslogan. Seien Sie mutig! Trauen Sie sich, auch ungewöhnliche Ideen umzusetzen. Seien Sie anders aber verlassen Sie nie den Pfad Ihrer Arbeitgeberpositionierung. Vermeiden Sie Floskeln. Das Werben mit attraktiven Aufgaben oder Weiterentwicklung ist nicht mehr glaubwürdig, da es alle tun. 83

84 Goldene Regeln der Personalwerbung Brüsten Sie sich nicht. Dass Sie führend oder groß sind, sagt über Sie als Arbeitgeber gar nichts aus. Kommunizieren Sie intelligent und überraschend. Orientieren Sie sich nicht an Bewerberpräferenzen. Sie unterliegen ständigem Wandel und sind je nach Berufsgruppe oder Karrierephase unterschiedlich. Effektiver ist es, Ihre eigenen Stärken, Erwartungen und Anforderungen zu kommunizieren. Bleiben Sie ehrlich. Wecken Sie in und zwischen den Zeilen nur Erwartungen, die intern gehalten werden können. 84

85 Qualitätstest startet Ab Herbst 2007: Stellen Sie Ihren Arbeitgeberauftritt auf den Prüfstand. Testen Sie Ihre Personalanzeigen. 85

86 Wann legen Sie los? Deutsche Employer Branding Akademie 86

Employer Branding in der Finanzindustrie: Wie können Konzepte aus dem Marketing im Recruiting genutzt werden?

Employer Branding in der Finanzindustrie: Wie können Konzepte aus dem Marketing im Recruiting genutzt werden? Employer Branding in der Finanzindustrie: Wie können Konzepte aus dem Marketing im Recruiting genutzt werden? Employer Branding in der Finanzindustrie: Wie können Konzepte aus dem Marketing im Recruiting

Mehr

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN FIT FÜR DIE ZUKUNFT DRESDEN -23. 04.2012 Prof. Dr. Thomas Behrends Universität Flensburg Internationales Institut für Management Personal

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Thomas Müller Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Betrachtet man die langfristigen Auswirkungen des demografischen Wandels, stellt sich die Frage, wie Unternehmen

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Employer Branding Mag. Franz Biehal

Employer Branding Mag. Franz Biehal Employer Branding Mag. Franz Biehal www.trigon.at Employer Branding: Beispiel für ein Projekt Employer Branding 3 Zielfelder Employer Branding Schnittfläche Marketing & HR Employer Branding Strategie Projektphasen

Mehr

Employer Branding für KMU Chancen und Grenzen

Employer Branding für KMU Chancen und Grenzen Chancen und Grenzen Arbeitgeberimage / Arbeitgebermarke Jedes Unternehmen hat ein Arbeitgeberimage. - Inwieweit ist das Arbeitgeberimage bekannt? - Dient es den Zielsetzungen des Unternehmens? Wo Unternehmen

Mehr

Personalmarketing. - Employer Branding

Personalmarketing. - Employer Branding Personalmarketing - Employer Branding Die Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von qualifizierten Fach- und Führungskräften sind nach wie vor groß: Rekrutierungskosten steigen, die Qualität der Bewerbungen

Mehr

Employer Branding wie Sie Arbeitgebermarke werden

Employer Branding wie Sie Arbeitgebermarke werden Employer Branding wie Sie Arbeitgebermarke werden Xing Next Level Recruiting Zürich, 23. September 2015 Michel Ganouchi, DEBA Direktor Schweiz Deutsche Employer Branding Akademie GmbH, 2006-2014 1 Wer

Mehr

ARBEITGEBERMARKETING. Gute Mitarbeiter finden und binden

ARBEITGEBERMARKETING. Gute Mitarbeiter finden und binden Gute Mitarbeiter finden und binden ARBEITGEBERMARKETING COM.SENSE UG für Kommunikationsberatung (haftungsbeschränkt), Augsburg www.comsense.de, Gisela Blaas Kampf am Arbeitsmarkt Bereits 38 Prozent der

Mehr

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU 1. Wirtschaftswissenschaftliches Forum Essen Wirtschaftliche Implikationen des demographischen Wandels Herausforderungen und Lösungsansätze 29. September

Mehr

die zwei Seiten von Employer Branding.

die zwei Seiten von Employer Branding. die zwei Seiten von Employer Branding. einerseits andererseits»eine Marke ist das, was Menschen über dich sagen, wenn du nicht im Raum bist.«jeff Bezos, Gründer von Amazon Was sagt man in Bewertungsportalen

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

Personalarbeit Quo vadis?

Personalarbeit Quo vadis? HR-Roundtable Personalarbeit Quo vadis? ( Organisation der Personalarbeit/des Personalbereichs ) Vortrag Messe Personal 2011 - Hamburg 1 Das Institut für Personalmanagement und Mitbestimmung GmbH ist eine

Mehr

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING SIMONE RATH JAHRGANG 1965 LEITUNG RESSORT: COACHING, AUSBILDUNG & WEITERENTWICKLUNG AUSBILDUNG DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING ZUSÄTZLICHE QUALIFIKATIONEN» PRACTITIONER, MASTER UND TRAINER (DVNLP)»

Mehr

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting AUSSTELLERINFORMATION 7. - 11. April 2014 Unternehmensgruppe Veranstalter Besucherprofil Wen treffen

Mehr

statt Kommunikation NR.

statt Kommunikation NR. ESSENZ - Das TheMenPapieR von WOLF Fokus: Employer Branding Identifikation statt Kommunikation NR. 06 Der War for Talents tobt und Unternehmen brauchen eine Strategie, um die besten Fach- und Führungskräfte

Mehr

Warum zukünftig die Arbeitgeber überzeugen müssen Die Suche nach der Seele des Unternehmens

Warum zukünftig die Arbeitgeber überzeugen müssen Die Suche nach der Seele des Unternehmens Warum zukünftig die Arbeitgeber überzeugen müssen Die Suche nach der Seele des Unternehmens HFU Business School, Furtwangen Vortrag auf dem HR Innovation Day: 2 Jahre Nerd-Zone in Karlsruhe Max Fleischer

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Employer Branding by defacto

Employer Branding by defacto Employer Branding by defacto Daten und Fakten: Gründung 1989 Gruppenumsatz: 54 Mio. (2008) Einer der größten Marketing- Dienstleister in Europa 5 eigenständige Unternehmensbereiche 880 Mitarbeiter Standorte:

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien:

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien: Unsere Philosophie Schlüsselfaktor für Erfolg ist heutzutage Authentizität in nahezu allen Bereichen: Durch die zunehmende Transparenz werden authentisches Handeln und Auftreten immer wichtiger. Diskrepanzen

Mehr

HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT

HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT STUDIE HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT Status quo und Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Arbeitgeberkommunikation im Energiewettbewerb Hintergrund zur Studie Das in den Energieunternehmen

Mehr

Employer Branding - Der Kampf um Talente

Employer Branding - Der Kampf um Talente Employer Branding - Der Kampf um Talente Nachwuchssicherung in Zeiten des demografischen Wandels Impulsvortrag Branchenkreis Marketing in der Logistik Sabine Hübner-Henninger Michael Schulz 1 Gliederung

Mehr

Great Place to Work Siegerlounge. fair.versity Austria 2015. Die Karriere - & Weiterbildungsmesse für vielfältige Talente

Great Place to Work Siegerlounge. fair.versity Austria 2015. Die Karriere - & Weiterbildungsmesse für vielfältige Talente fair.versity Austria 2015 Die Karriere - & Weiterbildungsmesse für vielfältige Talente Freitag, 23. Oktober 2015, im MAK Wien fair.versity Austria 2015 I 23. Oktober 2015 Die fair.versity ist die erste

Mehr

S E R V I C E E M P L O Y E R B R A N D I N G K O M P A K T

S E R V I C E E M P L O Y E R B R A N D I N G K O M P A K T S E R V I C E E M P L O Y E R B R A N D I N G K O M P A K T Das Praxisheft für alle, die Employer Branding richtig machen, besser nutzen oder neu entdecken wollen. Eine Publikationsreihe des Bundesverbandes

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

Strategisches Personalmarketing 10.04.2013

Strategisches Personalmarketing 10.04.2013 Strategisches Personalmarketing 10.04.2013 Inhalt 1. Personalmarketing 2. Kommunikationsstrategie 3. Referenzen Personalmarketing Hintergründe, Ziele, Anforderungen 1 Personalmarketing Hintergründe, Ziele,

Mehr

HR in Sozialen Netzwerken

HR in Sozialen Netzwerken HR in Sozialen Netzwerken Nutzung der neuen Medien für Online-Reputation, Personalmanagement und BewerberInnenauswahl Seite 1 Heute... Die Existenz und die Nutzung Sozialer Netzwerke ist für viele Nutzer

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

Haufe Fachbuch 14007. Talentmanagement. von Joachim Gutmann, Eckard Gatzke. 1. Auflage. Haufe-Lexware Freiburg 2015

Haufe Fachbuch 14007. Talentmanagement. von Joachim Gutmann, Eckard Gatzke. 1. Auflage. Haufe-Lexware Freiburg 2015 Haufe Fachbuch 14007 Talentmanagement von Joachim Gutmann, Eckard Gatzke 1. Auflage Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 648 06507 5 Zu Inhaltsverzeichnis schnell

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

Employer Branding und HR Kommunikation

Employer Branding und HR Kommunikation Employer Branding und HR Kommunikation München, 21.06.2012 Warming Up Was haben Sie in Ihrem Unternehmen mit Employer Branding zu tun? Wenn Sie Ihren Arbeitgeber auf einer Party mit einem Satz einem Freund

Mehr

ABBILDUNGEN. EMPLOYER BRANDING AN BERUFSFACHSCHULEN Claudia Pfeffer B.A. Pädagogin für Gesundheits- und Pflegeberufe *claudia.pfeffer@nefkom.

ABBILDUNGEN. EMPLOYER BRANDING AN BERUFSFACHSCHULEN Claudia Pfeffer B.A. Pädagogin für Gesundheits- und Pflegeberufe *claudia.pfeffer@nefkom. 1 ABSTRACT Das Berufsbild der Pflege bietet in jüngster Zeit viel Entwicklungs- und Aufstiegspotenzial. Außerdem nehmen die Bildungsstätten der Gesundheits- und Pflegeberufe im beruflichen Bildungssystem

Mehr

Leistungsträger finden und binden

Leistungsträger finden und binden CONNECT-Dreiländereck Herausforderung Personalbeschaffung und Personalentwicklung für den Mittelstand Leistungsträger finden und binden Berufsakademie Lörrach - 08. April 2008, Schopfheim - 08.04.2008

Mehr

Moderne und zielgruppengerechte Recruiting-Strategien für den Mittelstand

Moderne und zielgruppengerechte Recruiting-Strategien für den Mittelstand Moderne und zielgruppengerechte Recruiting-Strategien für den Mittelstand Prof. Dr. Armin Trost HFU Business School, Furtwangen 06. September 2011 Vortrag auf der SPECTARIS Mitgliederversammlung 2011 Vier

Mehr

Die Marke nach innen erlebbar machen. Der diffferent Ansatz für erfolgreiches Internal Branding

Die Marke nach innen erlebbar machen. Der diffferent Ansatz für erfolgreiches Internal Branding Die Marke nach innen erlebbar machen Der diffferent Ansatz für erfolgreiches Internal Branding Berlin im April 2009 Die Marke ist ein effizientes Instrument zur Steuerung eines Unternehmens in all seinen

Mehr

Sie sind ja eine Marke! Arbeitgebermarken und was Sie damit zu tun haben

Sie sind ja eine Marke! Arbeitgebermarken und was Sie damit zu tun haben Sie sind ja eine Marke! Arbeitgebermarken und was Sie damit zu tun haben Employer Branding ist in aller Munde nicht der Arbeitgeber sucht sich seinen Mitarbeiter aus, sondern der Mitarbeiter wählt zwischen

Mehr

Professionelles Personalmarketing

Professionelles Personalmarketing Haufe Fachbuch 04195 Professionelles Personalmarketing von Bernd Konschak 1. Auflage Haufe-Lexware Freiburg 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 648 03766 9 Zu Leseprobe schnell und

Mehr

Company Profile. April 2014

Company Profile. April 2014 Company Profile April 2014 1 Cisar auf einen Blick Wer wir sind Wir sind eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit Standorten in der Schweiz und Deutschland. Unsere Sicht ist ganzheitlich

Mehr

Marke sucht Mitarbeitende: Im Rennen um die Richtigen überzeugen

Marke sucht Mitarbeitende: Im Rennen um die Richtigen überzeugen Employer Branding Marke sucht Mitarbeitende: Im Rennen um die Richtigen überzeugen MetaDesign www.metadesign.com Unit 2601, Zhongyu Plaza A6 Gongti North Road 100027 Beijing +86 10 85 23 57 88 Leibnizstrasse

Mehr

Unternehmen im demografischen Wandel - Vortrag Dr. H. Wirtz (impulse) auf Unternehmertag 2010 in Haan

Unternehmen im demografischen Wandel - Vortrag Dr. H. Wirtz (impulse) auf Unternehmertag 2010 in Haan Unternehmen im demografischen Wandel - Vortrag Dr. H. Wirtz (impulse) auf Unternehmertag 2010 in Haan THEMENSCHWERPUNKTE 1. Demo-Fitness und Zukunftsfähigkeit des Mittelstandes 2. Die demografische Herausforderung

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

Outplacement Win-Win Situation für Mitarbeiter und Unternehmen Christina Kock

Outplacement Win-Win Situation für Mitarbeiter und Unternehmen Christina Kock Outplacement Win-Win Situation für Mitarbeiter und Unternehmen Christina Kock 1 Die 360 Personalbiografie von Christina Kock 2 Wenn die Trennung unumgänglich ist 3 Nachhaltige Gründe aus Sicht des Mitarbeiters

Mehr

Zertifikatslehrgang zum systemischen Employer Brand Manager

Zertifikatslehrgang zum systemischen Employer Brand Manager Veranstalter: Zertifikatslehrgang zum systemischen Employer Brand Manager Mit aktuellen Praxisprojekten des European Change Communications Award und den Praxisdialogen des Employer Brand Managers Club!

Mehr

PR als Baustein für erfolgreiches Employer Branding. Sylvie Konzack, first class Merle Losem, Deutsche Hotelakademie

PR als Baustein für erfolgreiches Employer Branding. Sylvie Konzack, first class Merle Losem, Deutsche Hotelakademie PR als Baustein für erfolgreiches Employer Branding Sylvie Konzack, first class Merle Losem, Deutsche Hotelakademie 1. Was ist eigentlich Employer Branding? 1. Was ist eigentlich Employer Branding? Arbeitgeber-Markenstrategie

Mehr

www.sport-job.de seit DIE PLATTFORM ZUR OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE!

www.sport-job.de seit DIE PLATTFORM ZUR OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE! www.sport-job.de DIE PLATTFORM ZUR seit OPTIMALEN GESTALTUNG IHRER ARBEITGEBERMARKE! LIEBER ARBEITGEBER, der demografische Wandel und die Diskussionen um die Generation Y verändern die Anforderungen an

Mehr

MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19

MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19 MEHR ERREICHEN. MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19 LEISTEN. ALS ERWARTET. Mehr Menschen

Mehr

Suchst du noch, oder hast du schon? Wie Employer Branding die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sichert.

Suchst du noch, oder hast du schon? Wie Employer Branding die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sichert. Suchst du noch, oder hast du schon? Wie Employer Branding die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sichert. «A strong Employer Brand attracts great people like flowers attract bees!» (Prof. Dr. Armin Trost,

Mehr

DIVERSITY MANAGEMENT SURVEY

DIVERSITY MANAGEMENT SURVEY Vielfalt leben: Ziele, Initiativen und Ausblicke für Unternehmen in Deutschland INHALT Vielfalt: Ein Thema macht Karriere... 3 Diversity Management: Etabliertes Instrument der Personalarbeit... 4 Feste

Mehr

PERSONAL M FOKUS. Sie kommen nach Hause mit dem Gefühl, nichts von dem erledigt zu haben, Sie unsere Tipps gegen Aufschieberitis.

PERSONAL M FOKUS. Sie kommen nach Hause mit dem Gefühl, nichts von dem erledigt zu haben, Sie unsere Tipps gegen Aufschieberitis. AUSGABE 1/2015 I 19,95 IISSN 2194-3362 PERSONAL M FOKUS Erzählen Sie eine gute Geschichte über sich als attraktiver Arbeitgeber! Erfahren Sie, wie Sie mit Storytelling die positiven Aspekte Ihres Unternehmens

Mehr

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord Was wollen Talente und Führungskräfte von morgen? wir wollten es genau wissen und haben nachgefragt: Schon

Mehr

CLEVIS PRAKTIKANTENSPIEGEL 2015

CLEVIS PRAKTIKANTENSPIEGEL 2015 CLEVIS PRAKTIKANTENSPIEGEL 2015 VORSTELLUNG DER ERGEBNISSE Vorbereitet für: Tag der Praktikanten, BASE_camp von Telefónica Donnerstag, 29. Januar 2015 CLEVIS GmbH Metris House Erika-Mann-Str. 53 80636

Mehr

Rückblick auf das Expertenforum. Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können

Rückblick auf das Expertenforum. Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Rückblick auf das Expertenforum Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Mittwoch, 17. November 2010 Hochhaus des Süddeutschen

Mehr

Wie auch der Mittelstand eine solide Arbeitgeber-Reputation

Wie auch der Mittelstand eine solide Arbeitgeber-Reputation WHITEPAPER Wie auch der Mittelstand eine solide Arbeitgeber-Reputation aufbauen kann Von Volker Siegert und Lisa Schreiber, Mai 2012 Die richtigen Botschaften sind Grundlage erfolgreichen Employer Brandings

Mehr

CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN

CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN DR. KATRIN LUZAR SENIOR MANAGER PR & CONTENT Meldung der FAZ (FAZ.net) vom 21.08.2015: So viele Geburten wie seit zwölf Jahren

Mehr

www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil

www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil www.promerit.com Fact Sheet und Positionsprofil Promerit Management Consulting AG 30.08.2013 Inhalt Das Unternehmen Das Umfeld Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil wurde durch die Promerit

Mehr

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung www.ssbc.de Markenführung im Mittelstand Wie Sie durch stringente Design- und Kommunikationsmaßnahmen ihre Marke

Mehr

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Young TALENTS Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Viele Experten prophezeien, dass angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft immer weniger gut ausgebildete, talentierte,

Mehr

www.media-gates.de Die Media-Agentur

www.media-gates.de Die Media-Agentur www.media-gates.de Die Media-Agentur Sie haben hervorragende Jobs. Wir sagen es Ihren zukünftigen Mitarbeitern. mediagates Ihre Media-Agentur für erfolgreiches Personalmarketing. Die Gewinnung und Bindung

Mehr

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Talentmanagement IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Sie wissen, dass Fluktuationskosten sich in wissensbasierten Unternehmen zu einem zentralen Problem entwickeln. Sie haben erkannt,

Mehr

Mit den richtigen Menschen zum Erfolg.

Mit den richtigen Menschen zum Erfolg. Mit den richtigen Menschen zum Erfolg. Iventa. The Human Management Group. Executive Search Search & Selection Assessment & Development Media Services Employer Branding Wenn es um Mitarbeiter für Unternehmen

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

Kennzahlen im Personalmarketing

Kennzahlen im Personalmarketing Kennzahlen im Personalmarketing THEMA: Chancen und Grenzen der Erfolgsmessung AGENDA Chancen und Grenzen der Erfolgsmessung 01 Typische Zielsetzungen und Erfolg als Frage der Perspektive 1. Ziele und Perspektiven

Mehr

Wir gestalten Entwicklung.

Wir gestalten Entwicklung. Ganzheitliches Performance Management Schwerpunkte: Ganzheitliches Performance Management und Mitarbeiterentwicklung proconsult Dr. Karl-Heinz Bittorf Mobil: 0163-8375753 Ansatzpunkte für ein erfolgreiches

Mehr

3 Leistungsbereiche, Aufgaben und Rollen der HC- Funktion

3 Leistungsbereiche, Aufgaben und Rollen der HC- Funktion Das Humankapital im der Unternehmen 3 Leistungsbereiche, Aufgaben und Rollen der HC- Funktion 3.1 Support-Funktion HRM Enabler-Funktion HCM Wie wir im vorangehenden Kapitel 2 gesehen haben, ist das klassische

Mehr

»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten

»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten 11. Kienbaum Jahrestagung»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten HR-Trendstudie 2012 Allgemeine Informationen zum Unternehmen 2 Allgemeine Informationen Die Kienbaum HR-Trendstudie 2012 basiert

Mehr

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Köln - Berlin Betreiber von Deutschlands führendem Kompetenz-Netzwerk Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Wie wir

Mehr

BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY

BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY Monster Erfinder des Online Recruitings Vertreten in über 40 Ländern In Deutschland einer der etabliertesten

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

Zur Übertragbarkeit von Kompetenzmodellen Worauf gilt es im internationalen Talent Management zu achten?

Zur Übertragbarkeit von Kompetenzmodellen Worauf gilt es im internationalen Talent Management zu achten? One size fits all? Zur Übertragbarkeit von Kompetenzmodellen Worauf gilt es im internationalen Talent Management zu achten? Workshop Neujahresimpuls 2015 In welchem Kontext verwenden wir Kompetenzmodelle?

Mehr

HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis

HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis März 2014 3 Inhalt Kursziel 4 Bildungsverständnis 4 Zielgruppe/Voraussetzungen 4 Kursprofil 4 HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis Kursinhalte 5 Dozierende 7 Abschluss 9 Kursorganisation 9 Informationsveranstaltung

Mehr

Warum Personalmarketing für kleine und mittlere Unternehmen wichtig ist

Warum Personalmarketing für kleine und mittlere Unternehmen wichtig ist Warum Personalmarketing für kleine und mittlere Unternehmen wichtig ist Impulsvortrag von Edgar Jehnes, Bundesverband mittelständische Wirtschaft gehalten auf dem Personalmarketingkongress 2011 in München

Mehr

Virtual Roundtable: War for Talent mit E-Recruiting und Talent Management aus der Krise?!

Virtual Roundtable: War for Talent mit E-Recruiting und Talent Management aus der Krise?! Virtual Roundtable: War for Talent mit E-Recruiting und Talent Management aus der Krise?! Name: Frank M. Scheelen Funktion/Bereich: Vorstandsvorsitzender Organisation: SCHEELEN AG Institut für Managementberatung

Mehr

Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich.

Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich. Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich. Das Thema Personalentwicklung spielt in unserem Unternehmen eine große Rolle. Sage

Mehr

Outplacement-Beratung

Outplacement-Beratung Outplacement-Beratung Trennung - fair und sozial gestalten. Orientierung und Hilfe - effizient und nachhaltig geben. Arbeitgeber-Attraktivität - wirkungsvoll steigern. Outplacement-Beratung ist ein wesentlicher

Mehr

TRENDS IN DER HR WELT

TRENDS IN DER HR WELT 10.02.2014 ZOLL & COMPANY Unternehmensberatung 1 TRENDS IN DER HR WELT Herausforderungen, Auswirkungen, Konsequenzen 10.02.2014 ZOLL & COMPANY Unternehmensberatung 2 Vorstellung Oliver Zoll seit 1995 im

Mehr

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting Social Media im Human Resource Management Personalmarketing & Recruiting Herausforderungen an das HRM erecruiting Cultural Diversity HR Business Partner Information und Kommunikation Führen virtueller

Mehr

Wirksames HR Management

Wirksames HR Management nders Wirksames HR Management irkt. A Talent Management inside Innovativ Wirkungsvolle Lösungen im Wettbewerb um Talente Die Wahl der richtigen HR Strategie wird ein immer wichtigerer Erfolgsfaktor für

Mehr

Workshop 1: Fachkräfte entwickeln und halten

Workshop 1: Fachkräfte entwickeln und halten Elektro Heizung Lüftung Sanitär Stahlbau Gebäudemanagement Solar Neues Lernen IHK-Fachkongress für Innovationen in der beruflichen Weiterbildung Workshop 1: Fachkräfte entwickeln und halten Westerham,

Mehr

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Pressemitteilung Sperrfrist 18. April 9.00 Uhr Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Personaler sehen eine deutliche Verbesserung der Jobaussichten für Berufseinsteiger Köln, 18.04.2011 Die

Mehr

Human Resources Strategie

Human Resources Strategie Human Resources Strategie unterstützt die Personalabteilung den Unternehmenserfolg nachhaltig? Subjektive Einschätng Bearbeitungshinweise: Bitte beantworten Sie nächst die allgemeinen Fragen Ihrem Unternehmen

Mehr

Die Kunst der. Innovation. Erfolgreiche. Strategien. auf dem. Rechtsmarkt

Die Kunst der. Innovation. Erfolgreiche. Strategien. auf dem. Rechtsmarkt Die Kunst der Innovation auf dem Strategien Erfolgreiche Rechtsmarkt Zeichen der Zukunft Stellen Sie sich vor: Sie stehen vor einer Leinwand und möchten Ihre aktuelle Business-Vision aufmalen: Wie klar

Mehr

Human Resources Strategie

Human Resources Strategie Human Resources Strategie Unterstützt die Personalabteilung den Unternehmenserfolg nachhaltig? Frankfurt/Düsseldorf, Februar 2012 Dagmar Strehlau Georg Jenkner Schlecht geführt und kaum gefördert?! DIE

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von:

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von: www.logistik-webinare.de Gleich geht s los www.logistik-webinare.de Attraktiver Arbeitgeber Logistik Im Wettbewerb um Fachkräfte bestehen Moderator Marcus Walter Speditionskaufmann und Diplom-Betriebswirt

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

RECRUITING VON MORGEN SCHON HEUTE

RECRUITING VON MORGEN SCHON HEUTE RECRUITING VON MORGEN SCHON HEUTE TRENDS UND STRATEGIEN FÜR DIE ERFOLGREICHE PERSONALBESCHAFFUNG HENRYK VOGEL DIRECTOR STRATEGY & BUSINESS DEVELOPMENT Monster Erfinder des Online Recruitings Vertreten

Mehr

PERSONALMANAGEMENT IM ZEICHEN DER ENERGIEWENDE

PERSONALMANAGEMENT IM ZEICHEN DER ENERGIEWENDE PERSONALMANAGEMENT IM ZEICHEN DER ENERGIEWENDE Executive viewpoint Ergebnisse einer exklusiven Studie bei Personalverantwortlichen der Energiewirtschaft zu den Auswirkungen der Energiewende für die Personalarbeit

Mehr

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014 Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net München, 1. Oktober 2014 Zusammenfassung Karrierenetzwerk e-fellows.net bietet ein einzigartiges Netzwerk für Studium und Karriere für motivierte Schüler,

Mehr

Vorlesung 7.Semester (4SWS) Personalmanagement. Anja Klein, Dräxlmaier Group

Vorlesung 7.Semester (4SWS) Personalmanagement. Anja Klein, Dräxlmaier Group Vorlesung 7.Semester (4SWS) Personalmanagement Anja Klein, Dräxlmaier Group Ziele für das 7.Semester Überblick über Human Resources (HR) Management in Form der lebenszyklusorientierten Gestaltungsfelder

Mehr

MIT SOCIAL MEDIA IN DEN WAR FOR TALENTS

MIT SOCIAL MEDIA IN DEN WAR FOR TALENTS MIT SOCIAL MEDIA IN DEN WAR FOR TALENTS Welche Chancen und Herausforderungen Social Media Personalern bietet, ihre Arbeitgebermarke zu stärken, Talente zu rekrutieren, Wissensschätze im Unternehmen zu

Mehr

Mitarbeiterbindung durch Kommunikationskultur

Mitarbeiterbindung durch Kommunikationskultur Mitarbeiterbindung durch skultur Villingen-Schwenningen, 29.09.2014 Take our 20 best people away and I can tell you that Microsoft would become an unimportant company Bill Gates 2 Inhalt Warum Mitarbeiterbindung?

Mehr

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.]

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] organisieren. differenzieren. faszinieren. Alle für Eines Ihre Zufriedenheit. [Denn nur im Team ist Herausragendes möglich.] bluepool

Mehr

M i t a r b e i t e r f i n d e n, b i n d e n u n d b e g e i s t e r n. L e i s t u n g s p o r t f o l i o E m p l o y e r B r a n d i n g

M i t a r b e i t e r f i n d e n, b i n d e n u n d b e g e i s t e r n. L e i s t u n g s p o r t f o l i o E m p l o y e r B r a n d i n g M i t a r b e i t e r f i n d e n, b i n d e n u n d b e g e i s t e r n L e i s t u n g s p o r t f o l i o E m p l o y e r B r a n d i n g Sehr geehrte Leser, zu Beginn möchten wir uns für Ihr Interesse

Mehr

Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht

Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht Markenberatung & Markenagentur Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht www.ssbc.de Orientierung geben Marken differenzieren, positionieren, emotionalisieren, begeistern, schaffen Mehrwert,

Mehr

whitepaper STANDPERSONAL RECRUITING WWM Whitepaper Serie 2015.1

whitepaper STANDPERSONAL RECRUITING WWM Whitepaper Serie 2015.1 whitepaper STANDPERSONAL RECRUITING WWM Whitepaper Serie 2015.1 Inhalt Executive Summary 2 Worum es geht. Kommunikatives STANDPERSONAL 3 Das A und O. Mitarbeiter aus FachabTEILUNGEN 3 Unersetzliche kompetenz.

Mehr

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA.

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen STUDIENERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUM THEMA TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND Verfasser: Prof. Dr. Anja Seng Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insb.

Mehr