SOFON SALES CONFIGURATOR

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SOFON SALES CONFIGURATOR"

Transkript

1 SOFON SALES CONFIGURATOR Der Sofon Sales Configurator unterstützt den Verkauf kundenspezifischer Produkte und Dienstleistungen. Der Sales Configurator bietet Produktselektion, Produktkonfiguration, Selbstkostenpreiskalkulation, Verkaufskalkulation und 3D- Visualisierung. Der Sales Configurator wird meist als Teil einer bestehenden Lösung eingesetzt. Dies kann ein ERP-System, ein CRM-System, eine Website oder ein Portal sein. Der Sales Configurator ist in zwei verschiedenen Editionen (Desktop und Browser) verfügbar. Wie alle Sofon-Software-Komponenten basiert der Sales Configurator auf dem Guided Selling-Prinzip. Dieses Prinzip stellt sicher, dass der User auf Basis einer Fragenliste bei der Umsetzung seiner Anforderungen in eine passende Lösung begleitet wird. SOFON SALES CONFIGURATOR SEITE 1 Mit begrenztem Wissen Produkte und» Dienstleistungen zusammenstellen» DAS GUIDED SELLING-PRINZIP Das Guided Selling-Prinzip von Sofon bietet die Möglichkeit, den Verkaufsprozess so zu begleiten, dass der User selbst mit relativ begrenzten Kenntnissen immer die Produkte oder Dienstleistungen zusammenstellt, die am besten zu seinen Wünschen passen und außerdem auch realisierbar (technisch und kaufmännisch möglich) sind. Preisberechnung Visualisierung Konfiguration Sales Configurator Illustration Textgenerierung Studio Modelle

2 SOFON SALES CONFIGURATOR SEITE 2 Sowohl einfache Modelle als auch» funktionell sehr umfangreiche Modelle» Ergänzung zu CRM oder ERP» IHR UNTERNEHMEN IN MODELLEN Der Sales Confi gurator verwendet Modelle wie sie im Sofon Studio von Ihnen selbst erstellt werden. Ein Modell zeigt sich dem Enduser vom Sales Confi gurator in Form einer Fragenliste. Das Sofon Studio bietet die Möglichkeit, dem Sales Confi gurator sowohl einfache Modelle als auch funktionell sehr umfangreiche Modelle zur Verfügung zu stellen. In diesem Sinn bestimmt das im Sofon Studio entwickelte Modell das Verhalten vom Sales Confi gurator. EINSATZ VOM SALES CONFIGURATOR Der Sales Confi gurator wird in der Regel eingesetzt, wenn ein vorhandenes ERP- oder CRM- System, die bestehende Website oder ein Portal im Bereich Konfi guration oder Kalkulation nicht ausreichend ist. Diese Systeme sind oft trotz ihrer Stärke hinsichtlich der Funktionalität nicht in der Lage, mit der gewünschten Flexibilität, die erforderlich ist, um kundenspezifi sche Produkte zusammenzustellen oder kundenspezifi sch zu kalkulieren. Der Sales Confi gurator ist eine natürliche Erweiterung der genannten Systeme, wobei die bereits in diesen Systemen gespeicherten Informationen wie Artikel und Preise genutzt werden. Passendes Angebot, korrekte Auftrag» Dynamische Fragenliste» Autorisierung» FRAGEN UND ANTWORTEN Im Sales Confi gurator wird der User Schritt für Schritt durch eine Fragenliste geführt. Die Art und Weise, wie sich die Fragenliste verhält, wird in dem in Sofon Studio gebauten Modellen bestimmt. Indem der User die Fragenliste abarbeitet, trifft er die Entscheidungen, die zu einem passenden Angebot oder dem korrekten Auftrag führen. Die Fragenliste verhält sich dynamisch; das bedeutet, dass nur relevante Fragen gestellt werden können und nur mögliche Antworten zugelassen werden. Fragen, bei denen lediglich eine mögliche Antwort übrigbleibt, können automatisch beantwortet werden. Das Guided Selling-Prinzip ermöglicht, dass nur die Fragen gestellt werden, die für den betreffenden Vertriebsprozess und die Zuständigkeit der betreffenden Person sinnvoll sind. So können beispielsweise aufgrund automatisch beantworteter Defaults in einem frühen Stadium des Vertriebsprozesses Komplettangebote gemacht werden, indem lediglich einige Fragen beantwortet werden. Auch kann verhindert werden, dass Fragen gestellt werden, die die betreffende Person nicht beantworten kann oder will. Stücklisten und Arbeitspläne nach» ERP, PDM oder CAD» Während der Beantwortung der Fragen erfolgt die Konfi guration, Kalkulation, Visualisierung und Erstellung von Stücklisten und Arbeitsplänen. Auf Basis der gegebenen Antworten wird die technische Spezifi kation des Produktes sofort im Hintergrund aufgebaut. Die Stücklisten und Arbeitspläne werden in der Regel an ein ERP-, PDM- oder CAD-System weitergeleitet.

3 SOFON SALES CONFIGURATOR Szenario für Angebots- oder Auftragsgenerierung in online situation für Vertriebsbüro mit Sales Configurator Vertriebsinnendienst Angebotsverwaltung Auftragsverwaltung ERP CRM Angebotsdokumente Auftragsdokumente Produktspezifikationen Produktionsspezifikationen SOFON SALES CONFIGURATOR SEITE 3 Sales Configurator Konfiguration Kalkulation Preisberechnung Generierung Stücklisten Generierung Arbeitspläne Studio Angebotsmodelle Auftragsmodelle Vertragsmodelle Produktmodelle NAHTLOSE INTEGRATION Der Sales Confi gurator wird aus dem CRM- oder ERP-System, einer Website oder einem Portal heraus gestartet. Dabei kann der Sales Confi gurator auf die Daten zurückgreifen, die bereits im System verfügbar sind, von dem aus Sofon geladen wird. Nachdem die Kalkulation oder Konfi guration erfolgt ist, wird der Sales Confi gurator geschlossen und es werden alle relevanten Ergebnisse an die Umgebung weitergeleitet. «Start aus CRM, ERP, Website «oder Portal Für viele bekannte ERP- und CRM-Systeme hat Sofon sogenannte Connectoren entwickelt, mit denen die Kopplung zwischen dem Sales Confi gurator und dem betreffenden System geregelt wird. «Connectoren

4 SOFON SALES CONFIGURATOR SEITE 4 Szenario für Angebots- oder Auftragsgenerierung durch Händler oder Kunde mit dem Web Sales Configurator Händler oder Kunde Angebot/Auftrag Produktspezifikation Preise Direkt und/oder pro Vertriebsbüro Website Portal Web Sales Configurator Proposal Organizer Studio Angebotsmodelle Auftragsmodelle Vertragsmodelle Produktmodelle ERSCHEINUNGSFORMEN VOM SALES CONFIGURATOR Der Sales Confi gurator hat die Varianten Desktop und Browser. Kopplung an ERP» DESKTOP SALES CONFIGURATOR Die Desktop-Variante des Sales Confi gurator wird in der Regel für die Unterstützung des Angebots- und Vertriebsprozesses in einem ERP-System eingesetzt. Auf Auftragsebene wird bestimmt, ob das betreffende Produkt konfi guriert werden muss. Wenn das der Fall ist, wird der Sales Confi gurator von der Orderzeile aus gestartet. Das betreffende Produkt wird in Sofon konfi guriert, wonach die Resultate (Texte, Preise, Stücklisten, Arbeitspläne) in die Orderzeile gespeichert werden. Komplexität einfach zu warten» Obwohl die gängigsten ERP-Pakete einen eigenen Produktkonfi gurator haben, wird oft dem Sales Confi gurator der Vorzug gegeben. Die Gründe dafür sind insbesondere die Wartungsfreundlichkeit der Sofon-Modelle und der Umstand, dass komplexe Produkte und Kalkulationen nicht mit dem ERP-Konfi gurator verarbeitet werden können. WEB SALES CONFIGURATOR Die Browser-basierte Version des Sales Confi gurator wird ebenso wie die Desktop-Variante für die Unterstützung des Angebots- und Vertriebsprozesses in einem ERP-System eingesetzt, eignet sich jedoch auch für den Einsatz innerhalb eines Portals oder einer Website. Die Desktop-Variante ist eine auf dem Desktop-PC installierte Anwendung, während die Browservariante auf einem Zentralserver installiert wird, der über einen Browser aufgerufen wird. Ein Vorteil der Browservariante ist, dass keine Software auf den Clients installiert werden muss.

5 SOFON SALES CONFIGURATOR Browser (Internet/Intranet) Web Sales Configurator Kundenspezifische Oberfläche Präsentationsebene Standard Oberfläche SOFON SALES CONFIGURATOR SEITE 5 Server basierte Konfigurator-Engine SQL SERVER Datenbank Der Web Sales Confi gurator wird insbesondere in einem Portal oder auf einer Website eingesetzt. Dabei ist an ein Portal für Händler / Kunden zu denken, wo diese selbst Konfi gurationen und Kalkulationen erstellen können und diese als Angebot oder als Auftrag speichern können. Beim Einsatz in einer Website kann es sich um einen frei zugänglichen Confi gurator oder Calculator für den Besucher handeln. Der Sales Confi gurator kann durch seine Erscheinungsform durch Einsatz sogenannter Style Sheets, die kundenspezifi sch angepasst werden können, nahtlos an die gesamte Website gekoppelt werden. So bekommt Sofon das selbe Look & Feel wie der Rest der Website. «Kopplung an Portal oder Website «für Händler oder Kunden» «Anpassbares Look & Feel UNTERSCHIEDE ZWISCHEN DEM DESKTOP SALES CONFIGURATOR UND DEM WEB SALES CONFIGURATOR Die beiden Versionen des Sales Confi gurator haben nicht exakt die gleiche Funktionalität. Die Abbildung unten zeigt die wichtigsten Unterschiede auf. Functions Sales Configurator Desktop Web Konfiguration Kalkulation / Preisgestaltung Illustration 3D Visualisierung X Texte output Rich text / Word Rich text / HTML Integration ERP / CRM Kundenspezifische Oberfläche X Technologie Client / Server Browser

6 SOFON SALES CONFIGURATOR SEITE 6 Die Extras von Sofon» Proposal Organizer» ZUSATZFUNKTIONALITÄT GEWÜNSCHT? Der Sofon Proposal Organizer kann anstelle vom Sales Confi gurator eingesetzt werden. Der Sofon Proposal Organizer bietet u.a. bei den folgenden Punkten Zusatzfunktionalität: Offline-Einsatz mit automatischer Replikation zwischen Notebook und Server Projektkonfi guration, bei der mehrere Produkte, die voneinander abhängig sind, gemeinsam zu einem kompletten Projekt konfi guriert werden können Erstellen umfassender Dokumente in MS Word wie Angebote, Verträge, Handbücher und interne Berichte Versionsverwaltung von Angeboten und Aufträgen SOFON SALES CONFIGURATOR FUNKTIONEN Mit dem Sales Confi gurator können kundenspezifi sche Angebote, Auftragsbestätigungen, Verträge und andere Verkaufsdokumenten zusammengestellt werden. Dabei werden einerseits die Stücklisten und Arbeitspläne produziert und andererseits die für den Kunden relevanten Verkaufsdokumente erstellt. Der Sales Confi gurator unterstützt unter anderem die folgenden Funktionen (die mittels eines Modells im Sofon Studio gebaut dem Enduser angeboten werden): Erstellen von Verkaufsdokumenten anhand von Fragen und Antworten Fragen und Antworten, die sich an bereits gegebene Antworten anpassen Fragen, die Anwenderrolle oder einen Verkaufsabschnitt berücksichtigen Bedieneroberfläche in mehreren Sprachen Fragelisten in jeder gewünschten Sprache Ausgabe in jeder gewünschten Sprache Analysieren von Kundenwünschen Konfi gurieren von Produkten und Dienstleistungen Kalkulieren von Selbstkostenpreisen, Verkaufspreisen und Margen Ausführung technischer Berechnungen Ausführung von Finanzberechnungen 3D-Visualisierung von Produkten Integration mit ERP, CRM, PDM, CAD (auf Basis von Sofon Connect und speziellen Connectoren pro Paket) Verwendung von Vorlagen für verschiedene Arten von Angeboten und Verträgen

7 SOFON SALES CONFIGURATOR SOFON SALES CONFIGURATOR VORTEILE Der Einsatz vom Sales Confi gurator sorgt für bedeutende Verbesserungen im Vertriebsprozess. Das sagen unsere Kunden: Schnell und einfach Konfi guration, Kalkulation und Preisstellung sind viel schneller und einfacher Abteilung Verkauf ist weniger von Fachleuten abhängig Angebote können problemlos in mehreren Sprachen erstellt werden Einarbeitungszeit neuer Mitarbeiter stark verkürzt Preisanfragen werden rasch und adäquat beantwortet Viel schnellere Bestellabwicklung Angebote sind problemlos in (ERP-)Aufträge umzusetzen Mehr Zeit für Produktentwicklung und Verbesserung von Abläufen SOFON SALES CONFIGURATOR SEITE 7 Qualität Kundenwünsche werden in ein korrektes Angebot umgesetzt Konfi gurationen und Kalkulationen sind komplett und fehlerfrei Jedes angebotene Produkt ist machbar oder lieferbar Retouren gehen merklich zurück Keine Fehler mehr durch kopieren und einfügen aus alten Angeboten Angebote werden konsistent und bekommen ein professionelles Erscheinungsbild Pflege von Angebotsdaten ist unter Kontrolle und aktuell Produktinformationen sind dokumentiert Einblick und Kontrolle Vertriebsprozess ist besser zu steuern Risiken sind klar und werden dokumentiert Zusammenarbeit Mehr Zeit für Kundenkontakt Bessere Abstimmung zwischen Kunde, Verkauf, Engineering, Kalkulation und Produktion Einführung neuer Produkte ist viel schneller Lokale Verkaufsbüros können viel autonomer arbeiten Händler und Agenturen erstellen ihre Angebote selbst Verkaufsergebnis Verbesserte Margen Kürzere Durchlaufzeiten Konversionsraten steigen

8 SOFON SALES CONFIGURATOR SEITE 8 DIE MODULE VON SOFON GUIDED SELLING Sofon Guided Selling ist eine vertriebsunterstützende Software für Unternehmen, die kundenspezifi sche Produkte oder Dienstleistungen liefern. Sofon Guided Selling besteht aus mehreren Standardmodulen, die nach Bedarf eingesetzt werden können. Sofon Studio ist das Verwaltungsmodul für alle Daten, die in den anderen Sofon-Modulen verwendet werden. Diese Informationen u.a. Preise, Texte, Illustrationen, Konfi gurations-, Kalkulations- und Visualisierungszeilen werden in Sofon-Modellen übersichtlich und einfach gespeichert. Die Sofon-Modelle bestimmen das Verhalten der Sofon-Software in Ihrer individuellen Situation. Die Modelle in Sofon Studio werden von Ihren eigenen Business Experten gewartet. Sofon Proposal Organizer ist das Modul, mit dem rasch und problemlos komplette und fehlerfreie Angebote, Aufträge, Verträge und andere Verkaufsdokumente erstellt werden können. Unterstützt werden dabei die Produktkonfi guration, Kalkulation, Visualisierung, Illustration und die Dokumenterstellung. Auch die korrekte Abwicklung des Angebotsprozesses wird vom Sofon Proposal Organizer unterstützt. Sofon Sales Organizer bietet die gesamte Funktionalität, die Sie von einem stabilen CRM- System für kundenauftragsgesteuerte Unternehmen erwarten können. Ein einzigartiges Merkmal von Sofon Sales Organizer ist die Fähigkeit, komplexere und kundenspezifi sche Bildschirmbearbeitung mit Sofon-Modellen zu unterstützen, beispielsweise für die Leadqualifi zierung, Opportunity Assessments oder die Abwicklung von Helpdesk-Anrufen. Haben Sie bereits ein CRM-System oder bevorzugen Sie ein anderes CRM-System? Dann können die übrigen Sofon-Module problemlos integriert werden. Der Sofon Sales Organizer ist dann für Sie nicht relevant. Sofon Connect sorgt für die Integration von Sofon Guided Selling mit anderen Softwarepaketen wie ERP, CRM, CAD und PDM. Für zahlreiche Pakete gibt es Connectoren. Diese Connectoren stellen in Verbindung mit Sofon Connect eine korrekte Anbindung an Ihre vorhandene Software sicher by Sofon B.V. All rights reserved. Sofon, Sofon Sales Confi gurator, Sofon Proposal Organizer, Sofon Studio, Sofon Connect, Sofon Sales Organizer, Sofon Case Organizer, Sofon Guided Selling, Sofon Ready to Go and other Sofon products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of Sofon B.V. in the Netherlands and in several other countries all over the world. All other product and service names mentioned are the trademarks of their respective companies. The contents of this document (including, without limitation, names and logos, texts, illustrations and artwork) are the copyrighted property of Sofon B.V. and are protected under applicable copyright and trademark laws. Any unauthorized use of the trademarks or other contents of this document may violate civil or criminal laws. Data contained in this document serves informational purposes only. These materials are subject to change without notice. These materials are provided by Sofon B.V. and its affi liated companies ( Sofon ) for informational purposes only, without representation or warranty of any kind, and Sofon shall not be liable for errors or omissions with respect to the materials. The only warranties for Sofon products and services are those that are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services, if any. Nothing herein should be construed as constituting an additional warranty.

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Einführung Sofon Guided Selling. Elmar Erben Montag, 18. April 2011

Einführung Sofon Guided Selling. Elmar Erben Montag, 18. April 2011 Einführung Sofon Guided Selling Elmar Erben Montag, 18. April 2011 Über Sofon Entwickler von Standardsoftware 100% Fokus auf Guided Selling 1998 gegründet, seit 1999 eigenfinanziert Niederlassungen in

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

Sales Simplified DURCH SOFON HAT SICH DIE QUALITÄT UNSERES VERTRIEBSPROZESSES VERBESSERT WWW.SOFON.DE

Sales Simplified DURCH SOFON HAT SICH DIE QUALITÄT UNSERES VERTRIEBSPROZESSES VERBESSERT WWW.SOFON.DE Sales Simplified DURCH SOFON HAT SICH DIE QUALITÄT UNSERES VERTRIEBSPROZESSES VERBESSERT WWW.SOFON.DE SOFON GUIDED SELLING SALES SIMPLIFIED SOFON GUIDED SELLING SEITE 2 Organisationen, die Produkte oder

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP)

Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP) SAP Business One Öffentlich Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP) Zutreffende Release-Stände: Remote Support Platform für SAP Business One Release 2.3, 2.4 und

Mehr

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS)

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Der Service ermöglicht es Ihnen, das Warehouse Management für Instandhaltungsaufträge, Serviceaufträge

Mehr

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data This image cannot currently be displayed. Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data Howard Stevens, SAP Mobile Services January, 2014 Social: 1B Users Faster Networks: 12+ Mbps Connected Devices: 7.5B

Mehr

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Core HR und Abrechnung Zwei Optionen: Cloud und On-Premise Core HR: Stammdatenverwaltung,

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN. BI Starter Package. SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence

SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN. BI Starter Package. SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence SAP -BusinessObjects -LÖSUNGEN für Business Intelligence (BI) BI Starter Package SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence Inhalt 3 einleitung 4 Starter Package für SAP-BusinessObjects- BI-Lösungen

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft aus Sicht eines IT-Lösungsanbieters 14. Ministerialkongress, 10. September 2009, Berlin Dr. Jürgen Bender Industry Principal Geschäftsbereich

Mehr

Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA

Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA 10.09.2014 Agenda SAP Lumira Einführung 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 SAP Lumira

Mehr

Jörg Hüner Senior Consultant. Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com

Jörg Hüner Senior Consultant. Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com Jörg Hüner Senior Consultant Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com Gegründet im Jahre 1997 Firmensitz in Odder (in der Nähe von Århus, Dänemark) Berater und Entwickler in DK, DE, NL, NO,

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Mobile Connect. Welcome Pack. Mobile Broadband. Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten

Mobile Connect. Welcome Pack. Mobile Broadband. Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten Mobile Connect Welcome Pack Mobile Broadband Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten Willkommen bei HP Mobile Connect Ihre HP Mobile Connect SIM-Karte ist bereits auf Ihrem Gerät vorinstalliert

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich SAP unterwegs Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich Fraport Business Case FRAPORT RUNS SAP. Details zum Projekt sind als Case Study verfügbar. SAP Mobile

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8. Schimon.Mosessohn@microsoft.com

Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8. Schimon.Mosessohn@microsoft.com Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8 Schimon.Mosessohn@microsoft.com Die Dynamics NAV Intention der Weiterentwickl ung Einblicke was kommt mit Dynamics NAV

Mehr

User Centric Trade Management mit SAP Customer Business Planning

User Centric Trade Management mit SAP Customer Business Planning User Centric Trade Management mit SAP Customer Business Planning Gebhard Roos, Strategic Architect in der Konsumgüterindustrie, SAP Deutschland SE & Co. KG SAP-Forum für die Konsumgüterindustrie, 23. 24.

Mehr

The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective

The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective Dr. Wolfgang Theilmann / Head Enterprise Platform Engineering Research June 11, 2013 Public In Insert a world page of title accelerated change, the

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Business Excellence Days bayme vbm / BME

Business Excellence Days bayme vbm / BME Business Excellence Days bayme vbm / BME Kai Aldinger Geschäftsbereich Mittelstand München, 29. September 2010 Neue Einsichten, mehr Flexibilität, gesteigerte Effizienz Den Kreis schließen im Clear Enterprise

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management Enhancement Package 3 SAP AG Applicant Tracking & Requisition Management Enhancement Package 3 Applicant Tracking

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

Komplexe Angebotserstellung im CRM Prozess. Marc Weinhold Freitag, 17. Juli 2015

Komplexe Angebotserstellung im CRM Prozess. Marc Weinhold Freitag, 17. Juli 2015 Komplexe Angebotserstellung im CRM Prozess Marc Weinhold Freitag, 17. Juli 2015 Themen Wer ist und was macht Sofon Sofon im CRM Prozess Darstellung und Herausforderungen im Angebotsprozess Marc Weinhold

Mehr

SAP in der Dienstleistungsindustrie - Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb. Erfolgreichmit SAP Cloud for Customer

SAP in der Dienstleistungsindustrie - Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb. Erfolgreichmit SAP Cloud for Customer SAP in der Dienstleistungsindustrie - Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb Erfolgreichmit SAP Cloud for Customer Management Summary S A P e i n e s t a r k e L ö s u n g f ü r d i e D i e n s t l e

Mehr

SAP im Handel - Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb. Erfolgreichmit SAP Cloud for Customer

SAP im Handel - Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb. Erfolgreichmit SAP Cloud for Customer SAP im Handel - Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb Erfolgreichmit SAP Cloud for Customer Management Summary S A P e i n e s t a r k e L ö s u n g f ü r d e n H a n d e l Sie gewinnen einen Überblick

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG Candidate Services EhP3 Tell A Friend E-Mail service allowing external as well as internal candidates to inform their

Mehr

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Übersicht über Windows PowerShell 3.0. Arbeiten mit Event Logs und PING Autor: Frank Koch, Microsoft Deutschland Information in this document, including URLs and

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business Prof. Dr. H. Beidatsch Dipl. Winf. cand. Thomas Rumsch Dipl. Winf. cand. Christian Hengstler SAP Deutschland GmbH & Co.KG SAP Research CEC Dresden Agenda

Mehr

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1 Innovative Management Solutions CubeServ Reporting Framework Component: Design Studio Commenting Release 4.1.1 Norbert Egger 16. October 2013 www.cubeserv.com / 20123/ 1 SAP Design Studio 1.2 SDK - CubeServ

Mehr

Symantec Backup Exec.cloud

Symantec Backup Exec.cloud Better Backup For All Symantec Backup Exec.cloud Ing. Martin Mairhofer Sr. Principal Presales Consultant 1 Backup Exec Family The Right Solution For Any Problem # of Servers 25 or More Servers Backup Exec

Mehr

Matthias Steiner, SAP HANA Cloud Platform June, 2013

Matthias Steiner, SAP HANA Cloud Platform June, 2013 Matthias Steiner, SAP HANA Cloud Platform June, 2013 Let s talk about: 1. Developers Cloud Platforms 3. Getting started 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 Software is eating

Mehr

Social Business. Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG. econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin

Social Business. Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG. econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin Social Business Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin 08. Juli 2010 SAP Heute 2.5 Mrd Rechungen von Versorgern pro

Mehr

Schützen Sie sich vor gefälschtem Druckzubehör melden Sie jeden Verdacht direkt an HP

Schützen Sie sich vor gefälschtem Druckzubehör melden Sie jeden Verdacht direkt an HP Schützen Sie sich vor gefälschtem Druckzubehör melden Sie jeden Verdacht direkt an HP HP Anti-Fälschungsprogramm EMEA für Europa, den Nahen Osten und Afrika So erreichen Sie uns Das HP Anti-Fälschungsprogramm

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

IT Challenges and Winning Factors

IT Challenges and Winning Factors IT Challenges and Winning Factors for a successful transformation to a future-safe IT Dr. Wolfgang Schatz, SAP AG January 2014 Business Expectations on IT Value of IT Single Source of Truth TCO Proactivity

Mehr

OpenScape Cloud Contact Center IVR

OpenScape Cloud Contact Center IVR OpenScape Cloud Contact Center IVR Intelligente Self-Service-Lösung dank kostengünstiger, gehosteter IVR-Software so einfach wie nie Kundenzufriedenheit ohne die üblichen Kosten Leistungsstarke Self-Service-Option

Mehr

Skalierbare Weiterbildung SAP nutzt Massive Open Online Courses (MOOCs) für den Wissenstransfer. Clemens Link, SAP AG 9. Oktober 2013 Public

Skalierbare Weiterbildung SAP nutzt Massive Open Online Courses (MOOCs) für den Wissenstransfer. Clemens Link, SAP AG 9. Oktober 2013 Public Skalierbare Weiterbildung SAP nutzt Massive Open Online Courses (MOOCs) für den Wissenstransfer Clemens Link, SAP AG 9. Oktober 2013 Public Massive Open Online Courses (MOOCs) Zahlreiche MOOC Plattformen

Mehr

SAP Cloud for Customer. Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb

SAP Cloud for Customer. Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb SAP Cloud for Customer Mehrwerte durch einen modernen Vertrieb Management Summary S A P e i n e s t a r k e L ö s u n g f ü r d e n V e r t r i e b Sie gewinnen einen Überblick über Ihre Verkaufsprozesse,

Mehr

S3: Secure SCM as a Service

S3: Secure SCM as a Service S3: Secure SCM as a Service Proposal Idea for FoF.PPP SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Florian Kerschbaum SAP Research Karlsruhe, Germany July 2010 Problem Virtual enterprise: Collaborative

Mehr

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup BPM Process in a day Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM Andreas Weise Gregor Müller COMPOSITION Focusgroup What we do: You define what you want to have developed ad hoc! COMPOSITION Focusgroup

Mehr

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen Horst Meiser, Solution Architect BI Agenda 1. KPI s die Planung beginnt bei den Daten 2. KPI

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 Disclaimer This PAM represents current planning for

Mehr

Best Practices für Wikis im Unternehmen

Best Practices für Wikis im Unternehmen Best Practices für Wikis im Unternehmen Wiki Implementierung für die CRM Organisation der SAP AG Holger Junghanns, Industry Solutions September 2008 Agenda 1. Zahlen & Fakten zu Wikis innerhalb der SAP

Mehr

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Martin Klemm Consultant SAP Deutschland AG & Co. KG 09/2011 Agenda 1 Einführung 2 Zeiterfassung 3 Kostenverrechnung auf Basis der Zeiterfassung

Mehr

Hofwisenstrasse 48, Rümlang. Copyright 2011 Helvetica Property Investors AG Zurich, a Swiss Corporation. 20.07.2011, Page 1

Hofwisenstrasse 48, Rümlang. Copyright 2011 Helvetica Property Investors AG Zurich, a Swiss Corporation. 20.07.2011, Page 1 Hofwisenstrasse 48, Rümlang Copyright 2011 Helvetica Property Investors AG Zurich, a Swiss Corporation. 20.07.2011, Page 1 Hofwisenstrasse 48, Rümlang Copyright 2011 Helvetica Property Investors AG Zurich,

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

E-Mail-Migration ganz einfach von POP3/IMAP4 zu Exchange Online. Christoph Bollig, Technologieberater Office 365

E-Mail-Migration ganz einfach von POP3/IMAP4 zu Exchange Online. Christoph Bollig, Technologieberater Office 365 E-Mail-Migration ganz einfach von POP3/IMAP4 zu Exchange Online Christoph Bollig, Technologieberater Office 365 Szenario: Staged migration Staged migration ist eine Möglichkeit eine Mailserver Implementierung

Mehr

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 IT-gestütztes Investitionscontrolling Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 Agenda 1. Grundlagen des Investitionscontrollings 2. Abbildung der Investition im SAP ERP 3. Ausprägung des Berichtswesens

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 Barriers Preventing a Focused and Successful Shared Service Centre Poor visibility of SLA performance

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Future Factory Initiative

Future Factory Initiative Future Factory Initiative RFID-Anwendungsfälle SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS SAP Research Center Dresden, SAP AG RFID-Anwendungsfälle in der Future Factory In der Future Factory

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

Software / CRM, ERP and ProjectManagement. Work4all CRM 50 User Lizenz

Software / CRM, ERP and ProjectManagement. Work4all CRM 50 User Lizenz Software / CRM, ERP and ProjectManagement Work4all CRM 50 User Lizenz page 1 / 7 Work4all Die work4all CRM Software verwaltet Ihre Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Gruppen- und Kategorien-Zuordnung (Marketingmerkmale),

Mehr

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP DRG Workplace Integration der Firma SAP Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP Andreas Kuhn, Siemens Herbert Dürschke, SAP Legal Disclaimer This presentation is not subject to your license agreement or any

Mehr

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH 2 Inhalt Was sind Dashboards? Die Bausteine Visio Services, der

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten. Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013

SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten. Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013 SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013 Innovative Management Solutions SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten Creative & Mobile BI: Daten visualisieren & Dashboarding

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

Einfache Koexistenz von lokaler Exchange Server-Umgebung mit Exchange Online. Christoph Bollig, Technologieberater Office 365

Einfache Koexistenz von lokaler Exchange Server-Umgebung mit Exchange Online. Christoph Bollig, Technologieberater Office 365 Einfache Koexistenz von lokaler Exchange Server-Umgebung mit Exchange Online Christoph Bollig, Technologieberater Office 365 Szenario: Staged migration Staged migration ist eine Möglichkeit eine lokale

Mehr

samova: Belebtes Geschäft dank SAP Business ByDesign

samova: Belebtes Geschäft dank SAP Business ByDesign 2014 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. samova: Belebtes Geschäft dank SAP Business ByDesign spartner samova GmbH & Co. KG Branche Lebensmittelindustrie Produkte und Services

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

ARTS Medical. "Zentrale Dokumentenverwaltung und Archivierung für ein Spital"

ARTS Medical. Zentrale Dokumentenverwaltung und Archivierung für ein Spital ARTS Medical "Zentrale Dokumentenverwaltung und Archivierung für ein Spital" Einzigartig, flexibel ARTS Medical verwaltet spitalweit und klinikübergreifend alle Dokumente, Daten und Informationen zu einem

Mehr

B2B Integration with SAP NetWeaver Process Orchestration Trading Partner Management. Piyush Gakhar, Product Management

B2B Integration with SAP NetWeaver Process Orchestration Trading Partner Management. Piyush Gakhar, Product Management B2B Integration with SAP NetWeaver Process Orchestration Trading Partner Management Piyush Gakhar, Product Management Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP Research Priorities for the European Software Industry Roger Kilian-Kehr, SAP Motivation Need of European businesses: Effective use of ICT Challenges & inhibitors today: complex ICT landscapes, hard to

Mehr

DAS SAP ExtEnDED BuSinESS ProgrAm

DAS SAP ExtEnDED BuSinESS ProgrAm DAS SAP Extended Business Program Program Guide September 2008 INHALT 04 Das SAP Extended Business Program im Überblick 04 Ziel des Programms 04 Ihre Aufgabe 05 SAP-Lösungen 05 SAP Business One 05 SAP

Mehr

Analysis for Office 1.4 Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA

Analysis for Office 1.4 Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA Analysis for Office 1.4 Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA 10.09.2014 Agenda 1 2 3 Überblick Analysis for Office Demo Roadmap 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights

Mehr

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud Private Cloud Hammer-Business Private Cloud Ansgar Heinen Datacenter Sales Specialist Oliver Kirsch Strategic Channel Development Private Cloud Agenda Private Cloud Eine Einordnung Erfolge in Deutschland

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft Windows SharePoint Services Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft SharePoint Foundation 2010 Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Agenda Was ist dieses SharePoint Foundation

Mehr

Office 365 Partner-Features

Office 365 Partner-Features Office 365 Partner-Features Régis Laurent Director of Operations, Global Knowledge Competencies include: Gold Learning Silver System Management Inhalt 1. Zugriff auf Office 365 IUR und Partner-Features

Mehr

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür!

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! SharePoint_EDGE Performance & Compliance Workbench.ist ein modular aufgebautes Anwendungspaket für Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Mehr

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11 Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Übersicht 1/2 Die folgenden Seiten stellen eine kurze Zusammenfassung von den wichtigsten Korrekturen

Mehr

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM ERM-Tag 2014 23. September 2014 SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP SECUDE GmbH eine Tochter der SECUDE AG mit Sitz in der Schweiz Entwicklung von Halocore for SAP NetWeaver seit

Mehr

Notes&Domino 9 SocialEdition

Notes&Domino 9 SocialEdition Notes&Domino 9 SocialEdition Stefan.Krueger@de.ibm.com Senior Salesmanager Messaging&SmartCloud IBM Collaboration Solutions 2013 IBM Corporation Notes&Domino wird Social Social (engl.) = Sozial Social

Mehr

SAP Predictive Analytics

SAP Predictive Analytics SAP Predictive Analytics Wissen, was morgen läuft Rebekka Ketterer, Presales Business Intelligence & Predictive Analytics 23.04.2015 Informationen sammeln und nutzen Was wir sammeln Was wir davon nutzen

Mehr

ALM & DevOps Day. 24. September 2015, Zürich Oerlikon. 07. November, Zürich-Oerlikon

ALM & DevOps Day. 24. September 2015, Zürich Oerlikon. 07. November, Zürich-Oerlikon ALM & DevOps Day 24. September 2015, Zürich Oerlikon 07. November, Zürich-Oerlikon Hilfe, meine Entwickler arbeiten im SSMS Nicolas Müggler Senior Consultant (ALM / BI) Trivadis AG Agenda Die Problematik

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Komplexität erfolgreich managen!

Komplexität erfolgreich managen! Komplexität erfolgreich managen! Beratung bedeutet zu helfen, zu unterstützen, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Die Grundlage hierfür bildet die Kompetenz auf Menschen eingehen zu können sowie eine

Mehr

Captuvo SL22/42. Kurzanleitung. Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5. CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13

Captuvo SL22/42. Kurzanleitung. Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5. CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13 Captuvo SL22/42 Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5 Kurzanleitung CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13 Erste Schritte Scannen Sie diesen Barcode mit Ihrem Smartphone, oder sehen Sie sich unter

Mehr

SAP APO Lifecycle Assistant

SAP APO Lifecycle Assistant SAP APO Lifecycle Assistant guided procedure for easy maintenance of SCM APO Demand Planning life cycle master data Marc Hoppe SAP Deutschland AG & Co. KG Agenda 1. The Challenge: Maintenance of life cycle

Mehr

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Software, Inc. Copyright UC4 and the UC4 logo are trademarks owned by UC4 Software GmbH (UC4). All such trademarks can be used by permission

Mehr

ARTS Insurance. "Elektronisches Versicherten-Dossier im Fokus" (Krankenversicherer)

ARTS Insurance. Elektronisches Versicherten-Dossier im Fokus (Krankenversicherer) ARTS Insurance "Elektronisches Versicherten-Dossier im Fokus" (Krankenversicherer) Zentrales Versicherten-Dossier Die Anzahl digital gespeicherter Dokumente in den Leistungsverarbeitungs-, Verkaufs- und

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

Office & CRM. Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag

Office & CRM. Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag Office & CRM Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag Atos IT Solutions and Services GmbH Agenda Ohne Systembruch: Vom ersten E-Mail zum

Mehr

WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER

WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER intergraph Cadworx & analysis Solutions WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER Webinars - Kurze Anleitung für teilnehmer GoToWebinar Tool Intergraph verwendet für Webinare das Tool GoToWebinar von Citrix, das

Mehr