PRESSEMITTEILUNG. VR Bank eg Bergisch Gladbach: Größte Genossenschaftsbank im Rheinisch-Bergischen Kreis mit Rekordjahr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRESSEMITTEILUNG. VR Bank eg Bergisch Gladbach: Größte Genossenschaftsbank im Rheinisch-Bergischen Kreis mit Rekordjahr"

Transkript

1 PRESSEMITTEILUNG Bergisch Gladbach, 3. März 2015 VR Bank eg Bergisch Gladbach: Größte Genossenschaftsbank im Rheinisch-Bergischen Kreis mit Rekordjahr Bilanzsumme steigt um 4 Prozent auf rund 1,19 Milliarden Euro Hauptstraße Bergisch Gladbach Ihre Ansprechpartnerin: Stefanie Kulozik Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: Telefax: Überdurchschnittliche Zuwächse in allen Geschäftsbereichen Starke Nachfrage nach Immobilienkrediten Über 108 Millionen Euro Neukreditzusagen im Firmenkundengeschäft Zahl der Mitgliedschaften wächst um auf Anteilseigner Euro für soziale Zwecke in der Region Bergisch Gladbach. Die VR Bank eg Bergisch Gladbach hat ein erstes positives Fazit ihres Geschäftsjahres 2014 gezogen. Trotz eines anspruchsvollen Marktumfeldes verzeichnete die Genossenschaftsbank deutliche Zuwächse bei Einlagen, Wertpapiergeschäften, Wohnungsbaukrediten, Bilanzsumme und Mitgliederzahl. Der Blick auf die vorläufigen Zahlen des Geschäftsjahres zeigt: Mitglieder und Kunden schätzen unser verlässliches Geschäftsmodell. Die Menschen in der Region sehen in uns immer mehr die Bank, bei der Mitbestimmung und Mitgestaltung ebenso selbstverständlich sind wie Fairness, Nähe und Seite 1 von 6

2 Transparenz, kommentieren die beiden Vorstände Lothar Uedelhoven und Thomas Büscher die gute Geschäftsentwicklung. Bilanzsumme und Einlagen auf Rekordniveau Die Bilanzsumme stieg um 46 Millionen auf 1,19 Milliarden Euro ein Plus von rund 4 Prozent. Das Kundengesamtvolumen ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr sogar um 5,8 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro angestiegen. Diese Summe spiegelt den Umfang aller Kundengeschäfte wider also auch die, die über die genossenschaftliche Finanzgruppe, zum Beispiel die Union Investment, Schwäbisch Hall oder R+V Versicherung, getätigt worden sind. Dieses Wachstum wurde vor allem durch ein sehr starkes Kundengeschäft bei den Einlagen und Krediten erzielt. Die bilanziellen Kundeneinlagen legten trotz zurückgehender Sparquote und eines intensiven Wettbewerbs im vergangenen Geschäftsjahr um 30 Millionen Euro (3,3 Prozent) auf 942,6 Millionen Euro zu (2013: 912,5 Millionen Euro). Beim Wertpapiergeschäft wurde eine starke Zuwachsrate von 9,09 Prozent erreicht. Das gesamte Kundenanlagevolumen inklusive aller Verbundgeschäfte erhöhte sich 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 5,4 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Geschäft mit Immobilienkrediten wächst deutlich Bei den Kundenkrediten verzeichnet die Bank ein gesundes Wachstum. Die bilanziellen Kundenforderungen stiegen gegenüber 2013 deutlich um rund 4 Prozent auf 719,4 Millionen Euro (2013: 691,9 Millionen Euro). Das gesamte Kundenkreditvolumen inklusive vermittelter Kredite kletterte von rund 977 Millionen Euro 2013 auf Millionen Euro. Das bedeutet eine Steigerung von rund 6,5 Prozent. Ein starker Wachstumstreiber waren die privaten Baufinanzierungen mit einem Zuwachs von rund 50 Millionen Euro oder 10,1 Prozent auf 540 Millionen Seite 2 von 6

3 Euro. 570 Bauherren erfüllten sich im vergangenen Jahr mit Hilfe der Finanzierungsexperten der Genossenschaftsbank den Traum von der eigenen Immobilie. 53 Immobilien wurden 2014 vermittelt. Dabei stieg das Vermittlungsvolumen um 27,8 Prozent auf einen neuen Höchstwert von rund 14,6 Millionen Euro. Starkes Neugeschäft im Firmenkundensegment Auch das Neugeschäft der VR Bank mit der traditionellen Kundengruppe der mittelständischen Unternehmen, Selbständigen und Freiberufler konnte 2014 kräftig ausgeweitet werden. Als Bank in der Region sind wir uns der großen Verantwortung als Kreditgeber und Partner des Mittelstands bewusst. Wir begleiten unsere Kunden daher mit kurzen Wegen, verlässlichen, zügigen Entscheidungen und persönlichem Ansprechpartner, erklärt Vorstand Thomas Büscher. Aus diesem Vertrauensverhältnis heraus sagten die Firmenkundenberater der VR Bank im vergangenen Jahr neue Kredite mit einem Gesamtvolumen von über 108 Millionen Euro zu. Kräftiger Mitgliederzuwachs als Vertrauensbeweis Auch bei der Zahl der Mitgliedschaften schloss die VR Bank das Geschäftsjahr mit einem deutlichen Wachstum ab. Im Frühjahr 2014 begrüßte sie ihr dreißigtausendstes Mitglied. Mit Mitgliedern gut die Hälfte der Kunden per (2013: ) konnte die VR Bank ihre Position als mitgliederstärkste Genossenschaftsbank im Rheinisch-Bergischen Kreis nachhaltig festigen. In den vergangenen zwei Jahren hat die Genossenschaft rund Mitglieder hinzugewonnen. Ein anhaltender Trend setzt sich damit fort. Die kräftig wachsende Anzahl der Mitgliedschaften zeigt, dass die Menschen gerade im Bankgeschäft auf unser demokratisches Genossenschaftsmodell vertrauen, so Lothar Uedelhoven. Die Mitglieder profitieren von vielen Vorteilen. Hierzu zählen unter anderem der genossenschaftliche Anteilsbesitz mit seiner jährlichen Dividende, das Mitspracherecht sowie das exklusive Seite 3 von 6

4 Mitgliedermehrwertprogramm mit vielen attraktiven Veranstaltungen. Ertragslage: Auf Rekordhöhe Auch unter Ertragsgesichtspunkten war das Geschäftsjahr 2014 für die VR Bank ein Spitzenjahr. In der Summe der erfolgsbestimmenden Faktoren lag das Betriebsergebnis nach Bewertung mit 15,5 Millionen Euro um 0,65 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die Aufwands-Ertrags-Relation (Cost-Income-Ratio), die die Ertragskraft eines Unternehmens zum Ausdruck bringt, entwickelte sich mit 57,8 Prozent im Jahr 2014 nach 59,4 Prozent im Vorjahr erneut sehr positiv. Zum Vergleich: Der Durchschnitt aller Genossenschaftsbanken im Rheinland und Westfalen lag 2014 bei 66,8 Prozent. Wir sind mit unserem Geschäftsjahr 2014 sehr zufrieden, bilanziert Vorstandsvorsitzender Lothar Uedelhoven. Die VR Bank hat sich trotz eines sehr harten Wettbewerbs um Kundengelder und Kredite sowie angesichts eines dauerhaft niedrigen Zinsniveaus wieder beachtlich entwickelt. Das sehen auch die Experten so: Die Ratingagenturen FitchRatings und Standard & Poors würdigen die Vitalität und finanzielle Stabilität des Geschäftsmodells der genossenschaftlichen Bankengruppe mit ihrer starken Marktposition weiterhin mit einem im Branchenvergleich sehr erfreulichen Langfristrating von AA- bzw. A+ und einem stabilen Ausblick ( stable ). Erfolgsfaktoren: Nähe zu den Menschen und der Region Die Nähe zu den Menschen, unsere Mitgliederorientierung und die persönliche Beratung sehen wir nach wie vor als entscheidenden Erfolgsfaktor für die Zukunft, erläutert Vorstand Thomas Büscher. Deshalb bleibt die VR Bank mit ihren 15 Geschäftsstellen, vier Selbstbedienungsstellen, einem telefonisch erreichbaren Kunden-Service-Center und zwei spezialisierten Immobilienvermittlungsbüros vor Seite 4 von 6

5 Ort und investiere weiter in die Modernisierung der Standorte. So hat die VR Bank 2014 ihre Geschäftsstellen in Sand und in Untereschbach umfassend modernisiert. Thomas Büscher: Selbstverständlich haben wir unsere Hausaufgaben gemacht und investieren laufend in modernes Onlineund Mobile-Banking. Wir wissen aber auch, dass unsere Kunden das persönliche Beratungsgespräch immens schätzen. Sie wissen, dass sie bei uns jederzeit eine kompetente, freundliche Beratung auf Augenhöhe bekommen. Deshalb kommen sie gerne zu uns. Gesellschaftliche Verantwortung Die Nähe zur Region bedeutet für die VR Bank auch, soziale Verantwortung zu übernehmen. So hat die Bank im vergangenen Jahr wieder zahlreiche soziale Initiativen und gemeinnützige Organisationen in der Region unterstützt. Über Euro wurden für Spenden- und Sponsoringmaßnahmen in den Bereichen Sport, Kultur, Jugend, Bildung und Soziales ausgeschüttet. Zwei Beispiele: Als regionaler Partner für das Deutsche Sportabzeichen fördert die VR Bank gemeinsam mit dem Kreissportbund den Breitensport in der Region. Der Spendenbeirat der VR Bank vergab Euro an 38 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte zu den Förderthemen Heimatpflege und Ferienfahrten: Zuschüsse für sozial Schwache. Gesellschaftliches Engagement ist auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Herzensangelegenheit. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen engagierten sich in ihrer Freizeit für das Ehrenamt. Mit voraussichtlich rund 2,4 Millionen Euro Gewerbesteuer im Jahr 2014 ist die VR Bank zudem einer der größten Steuerzahler in den drei Kommunen Bergisch Gladbach, Overath und Rösrath. Auch als Arbeitgeber und Ausbilder wird die VR Bank ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. So ist dem Wachstum entsprechend die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit 289 gegenüber dem Vorjahr um 4 Mitarbeiter gestiegen. 29 junge Menschen befanden sich in der Ausbildung. Die Ausbildungsquote ist mit zehn Prozent Seite 5 von 6

6 überdurchschnittlich hoch (Durchschnitt aller Genossenschaftsbanken: 8,1 Prozent). Ausblick: VR Bank agiert 2015 weiterhin offensiv Mit Schwung startet die VR Bank in das Jahr Lothar Uedelhoven: In Anbetracht der guten Entwicklung im vergangenen Jahr ist es unser Ziel, auch 2015 ein überdurchschnittliches Ergebnis zu erzielen. Die größten Herausforderungen sieht der Vorstandsvorsitzende im anhaltend niedrigen Zinsniveau, in der Flut regulatorischer Anforderungen sowie im stark zunehmenden Wettbewerb. Denen begegnet die Bank, indem sie das Kundengeschäft weiterhin passgenau an den Bedürfnissen der Menschen ausrichtet, ein besonderes Augenmerk auf das Kostenmanagement legt und das genossenschaftliche Profil Präsenz vor Ort, Mitgliedschaft, regionale Verbundenheit schärft. Wir sind bestens aufgestellt. Wir haben faire und leistungsstarke Angebote, eine hervorragende Mannschaft und bereits heute eine ausgezeichnete Kapitalbasis. Auch 2015 werden wir unsere Position am Markt festigen und ausbauen, sagt Lothar Uedelhoven. Seite 6 von 6

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Zahlen und Fakten 2014 Zahlen 2014* Volksbanken und Raiffeisenbanken Anzahl Kreditgenossenschaften 1.047 Bankstellen 12.770 Mitglieder in

Mehr

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken BVR Zahlen und Fakten Zahlen * Die Genossenschaftliche Volksbanken Anzahl FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken Kreditgenossenschaften 1.078 Bankstellen 13.056

Mehr

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Zahlen und Fakten 2015 Zahlen 2015* Volksbanken und Raiffeisenbanken Anzahl Kreditgenossenschaften 1.021 Bankstellen 12.260 Mitglieder in

Mehr

Trotz Niedrigzinsen auf Erfolgskurs.

Trotz Niedrigzinsen auf Erfolgskurs. Presse-Information Korntal-Münchingen, 13. März 2015 Trotz Niedrigzinsen auf Erfolgskurs. In allen wichtigen Größen konnte die Volksbank Strohgäu 2014 zulegen. Das betreute Kundenvolumen wächst auf 1.123

Mehr

Herzlich willkommen bei. Ihrer Bank!

Herzlich willkommen bei. Ihrer Bank! Herzlich willkommen bei Ihrer Bank! Liebes Mitglied, herzlichen Glückwunsch! Sie gehören zu einer starken Gemeinschaft: Über 17 Mio. Menschen in Deutschland haben sich ebenso wie Sie für eine Mitgliedschaft

Mehr

Starker Partner der Region mit einer stabilen und soliden Ertragslage

Starker Partner der Region mit einer stabilen und soliden Ertragslage Pressemitteilung 7/2017 Paderborn/Detmold, 3. Februar 2017 Starker Partner der Region mit einer stabilen und soliden Ertragslage Die Sparkasse Paderborn-Detmold hat die gesellschaftlichen Herausforderungen

Mehr

Geschäftsergebnis April 2016 S.1

Geschäftsergebnis April 2016 S.1 Geschäftsergebnis 2015. 19. April 2016 Geschäftsergebnis 2015 19. April 2016 S.1 Geschäftsentwicklung der apobank. Highlights 2015. In anhaltend herausforderndem d Umfeld erfolgreich Jahresüberschuss trotz

Mehr

VR-Bank Südwestpfalz eg VR-Bank Pirmasens eg Zusammengefasste Informationen aus dem Verschmelzungsbericht und dem Verschmelzungsvertrag

VR-Bank Südwestpfalz eg VR-Bank Pirmasens eg Zusammengefasste Informationen aus dem Verschmelzungsbericht und dem Verschmelzungsvertrag Zusammengefasste Informationen aus dem Verschmelzungsbericht und dem Verschmelzungsvertrag 07.04.2016 1 Fusion / Verschmelzungsvertrag Sitz der Genossenschaft Pirmasens, Alleestrasse 2 übernehmende Bank

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Genossenschaftsbanken im Kreis Cochem-Zell. Genossenschaftsbanken ziehen positive Bilanz für 2015

PRESSEMITTEILUNG. Genossenschaftsbanken im Kreis Cochem-Zell. Genossenschaftsbanken ziehen positive Bilanz für 2015 Genossenschaftsbanken im Kreis Cochem-Zell PRESSEMITTEILUNG Genossenschaftsbanken ziehen positive Bilanz für 2015 Niedrigzins und Regulierungen stellen die Volksbanken und Raiffeisenbanken vor Herausforderungen

Mehr

Gutes Ergebnis in schwierigen Zeiten

Gutes Ergebnis in schwierigen Zeiten Pressemitteilung Kasseler Sparkasse: Geschäftsentwicklung 2015 Gutes Ergebnis in schwierigen Zeiten Kreditbestand erneut erhöht Darlehenszusagen ausgeweitet Fondsgeschäft ausgebaut Stabile Ergebnisentwicklung

Mehr

VORSORGE AUF DEN PUNKT GEBRACHT. Die Marke Leben. ist das herz

VORSORGE AUF DEN PUNKT GEBRACHT. Die Marke Leben. ist das herz VORSORGE AUF DEN PUNKT GEBRACHT prinzipien Die Marke Leben Unsere Markenplattform ist das herz Vorwort Erfolg kommt nicht von selbst. Wer erfolgreich sein will, muss etwas dafür tun. Wir müssen uns jederzeit

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information 1/5 Investor Relations Information 30. September 2016 Erstes Halbjahr 2016: DZ BANK Gruppe erreicht Vorsteuerergebnis von 1,57 Milliarden Euro DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Investor

Mehr

Presseinformation vom

Presseinformation vom Volksbank Düren eg Sehr geehrte Damen und Herren, Presseinformation vom 19.06.2013 die nachfolgenden Informationen sind, neben unseren mehr als 6.500 Mitgliedern und über 18.000 Kunden, sicher auch für

Mehr

Die Geschäftszahlen für das Jahr 2015 präsentieren Ihnen: Peter Schulte, Vorsitzender des Vorstandes Ulrich Achinger, Mitglied des Vorstandes

Die Geschäftszahlen für das Jahr 2015 präsentieren Ihnen: Peter Schulte, Vorsitzender des Vorstandes Ulrich Achinger, Mitglied des Vorstandes Die Geschäftszahlen für das Jahr 2015 präsentieren Ihnen: Peter Schulte, Vorsitzender des Vorstandes Ulrich Achinger, Mitglied des Vorstandes 1 Auf einen Blick Zahlen per 31.12.2015 Bilanzsumme 623 Mio.

Mehr

LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt

LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt 20. Februar 2008 Geschäftsergebnis LBS 2007 LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt - Deutliche Marktanteilsgewinne - Brutto-Neugeschäft 6,2 Mrd. Euro - 60.000 neue Kunden - Betriebsergebnis

Mehr

Pressemitteilung. Vorstand der Kreissparkasse Gotha zieht Bilanz für Gotha, 10. März 2016

Pressemitteilung. Vorstand der Kreissparkasse Gotha zieht Bilanz für Gotha, 10. März 2016 Pressemitteilung Kreissparkasse Gotha erzielt trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen ein ordentliches Geschäftsergebnis und bleibt Marktführer Vorstand der Kreissparkasse Gotha zieht Bilanz

Mehr

Sana Kliniken AG überschreitet 2- Milliarden Umsatzschwelle und investiert verstärkt in Wachstum und Qualität

Sana Kliniken AG überschreitet 2- Milliarden Umsatzschwelle und investiert verstärkt in Wachstum und Qualität PRESSEMITTEILUNG Jahresergebnis 2013 Sana Kliniken AG Sana Kliniken AG überschreitet 2- Milliarden Umsatzschwelle und investiert verstärkt in Wachstum und Qualität Eine der wachstumsstärksten Klinikgruppen

Mehr

Volksbank Albstadt - Wir stellen uns vor. Stand: 01/2017

Volksbank Albstadt - Wir stellen uns vor. Stand: 01/2017 Volksbank Albstadt - Wir stellen uns vor Stand: 01/2017 Was uns antreibt Aktiv und ganzheitlich für unsere Mitglieder und Kunden Sie als Mitglied und Teilhaber unserer Bank stehen bei der Förderung, Beratung

Mehr

General Presentation H Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Update August 2016

General Presentation H Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Update August 2016 General Presentation H1 2016 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Update August 2016 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im

Mehr

getgoods.de AG Die Anleihe! Jetzt zeichnen! getgoods.de Kaufhäuser waren gestern Online-Shopping ist heute Festzins 7,75% p.a.

getgoods.de AG Die Anleihe! Jetzt zeichnen! getgoods.de Kaufhäuser waren gestern Online-Shopping ist heute Festzins 7,75% p.a. getgoods.de AG Die Anleihe! Jetzt zeichnen! ISIN: DE000A1PGVS9 Festzins 7,75% p.a. Start der Zeichnungsfrist am 17. September im Bondm, Börse Stuttgart Kaufhäuser waren gestern Online-Shopping ist heute

Mehr

Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige. EinBlick GEWERBEKUNDEN

Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige. EinBlick GEWERBEKUNDEN Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige EinBlick GEWERBEKUNDEN GEWERBEKUNDEN Ihr finanzieller Erfolg ist unser Antrieb Dieter Spreng, Bereichsdirektor Firmenkunden-Management Helmut Kundinger, Bereichsdirektor

Mehr

GV-REDE / BRUNO PFISTER / 2014

GV-REDE / BRUNO PFISTER / 2014 GV-REDE / BRUNO PFISTER / 2014 Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre Ich heisse Sie auch im Namen der Konzernleitung zur diesjährigen Generalversammlung herzlich willkommen. 2013 war für Swiss

Mehr

Halbjahresergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 22. August 2013

Halbjahresergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 22. August 2013 Halbjahresergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum 30.06.2013 Frankfurt am Main, 22. August 2013 Eckpunkte für das erste Halbjahr 2013 Helaba setzt Aufwärtstrend fort 2 Die Helaba erzielte im ersten

Mehr

Absolutes Rekordjahr für die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)

Absolutes Rekordjahr für die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) Pressemitteilung Frankfurt am Main, den 23. März 2016 Geschäftskennzahlen 2015 Absolutes Rekordjahr für die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) Höchster Umsatz und Gewinn aller Zeiten Andreas Pohl baut

Mehr

HUGO BOSS mit kräftigem Umsatz- und Ergebniswachstum in den ersten neun Monaten 1999

HUGO BOSS mit kräftigem Umsatz- und Ergebniswachstum in den ersten neun Monaten 1999 HUGO BOSS mit kräftigem Umsatz- und Ergebniswachstum in den ersten neun Monaten 1999 Metzingen. Der Hugo Boss Konzern hat seinen Umsatz in den ersten neun Monaten um 9% steigern können. Ebenso erfreulich

Mehr

Volksbank strikt gegen eine europäische Einlagensicherung. Die Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg und mit ihr sämtliche Volksbanken und Raiffeisenbanken

Volksbank strikt gegen eine europäische Einlagensicherung. Die Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg und mit ihr sämtliche Volksbanken und Raiffeisenbanken Presse-Information Nürtingen, 2 Volksbank strikt gegen eine europäische Einlagensicherung Die Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg und mit ihr sämtliche Volksbanken und Raiffeisenbanken Schillerplatz 7 72622

Mehr

INDUTEC Reine Perfektion!

INDUTEC Reine Perfektion! INDUTEC Reine Perfektion! Unsere Vision und unsere Werte Indutec Umwelttechnik GmbH & Co. KG Zeißstraße 22-24 D-50171 Kerpen / Erft Telefon: +49 (0) 22 37 / 56 16 0 Telefax: +49 (0) 22 37 / 56 16 70 E-Mail:

Mehr

Sparkasse Vest: In herausfordernden Zeiten Marktposition ausgebaut

Sparkasse Vest: In herausfordernden Zeiten Marktposition ausgebaut Presseinformation Sparkasse Vest: In herausfordernden Zeiten Marktposition ausgebaut Recklinghausen. Der Vorstand der Sparkasse Vest zieht für das Geschäftsjahr 2016 eine durchwachsene Bilanz. Trotz der

Mehr

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Pharmaindustrie 12.03.2015 Lesezeit 3 Min Auf Wachstumskurs Sie gehört zu den innovativsten Branchen Deutschlands und bietet mehr als 110.000

Mehr

OVB Holding AG. Conference Call Neunmonatsbericht Januar bis 30. September Allfinanz einfach besser!

OVB Holding AG. Conference Call Neunmonatsbericht Januar bis 30. September Allfinanz einfach besser! OVB Holding AG Conference Call Neunmonatsbericht 2016 1. Januar bis 30. September 2016 46 Jahre Erfahrung europaweit in 14 Ländern aktiv 3,26 Mio. Kunden 5.089 Finanzvermittler über 100 Produktpartner

Mehr

Statement Jahrespressekonferenz der IG Metall Frankfurt am Main, 19. Januar Jürgen Kerner Hauptkassierer der IG Metall

Statement Jahrespressekonferenz der IG Metall Frankfurt am Main, 19. Januar Jürgen Kerner Hauptkassierer der IG Metall Jürgen Kerner Hauptkassierer der IG Metall Statement Jahrespressekonferenz der IG Metall 2015 Frankfurt am Main, 19. Januar 2015 Sperrfrist Redebeginn Es gilt das gesprochene Wort! Jürgen Kerner, Jahrespressekonferenz,

Mehr

Warum ich mich zurücklehnen kann? Weil mir jemand den Rücken stärkt.

Warum ich mich zurücklehnen kann? Weil mir jemand den Rücken stärkt. Warum ich mich zurücklehnen kann? Weil mir jemand den Rücken stärkt. Profitieren Sie von den umfangreichen Services und der Solidität der größten deutschen öffentlichen Versicherungsgruppe zur betrieblichen

Mehr

Konzernergebnis Q1 2016

Konzernergebnis Q1 2016 Konzernergebnis Q1 2016 BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. EUR im 1. Quartal 2016 Agenda» Überblick Q1 2016» Ertragslage» Anhang: Detailtabellen Das 1. Quartal 2016 im Überblick Solides Ergebnis vor Steuern

Mehr

BILANZPRESSEKONFERENZ ZUM GESCHÄFTSJAHR 2015

BILANZPRESSEKONFERENZ ZUM GESCHÄFTSJAHR 2015 CREATING TOMORROW`S SOLUTIONS BILANZPRESSEKONFERENZ ZUM GESCHÄFTSJAHR 215 Dr. Rudolf Staudigl, Vorsitzender des Vorstands, 17. März 216 17. März 216 Die Wirtschaftsleistung ist im Jahr 215 in allen Regionen

Mehr

gehört jetzt ZUSAMMEN bringen was

gehört jetzt ZUSAMMEN bringen was Feuer, Wasser, Luft und Erde: Die vier Elemente prägen unsere Region ganz besonders. Hier erfahren Sie Wissens - wertes über unsere geplante Fusion. jetzt ZUSAMMEN bringen was gehört ErdeDie hügelige Voralpenlandschaft

Mehr

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung!

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! 15410 1.2016 Druck: 6.2016 Mein erstes Ausbildungsjahr Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! Bewerben Sie sich am besten noch heute bei uns. Alles, was Sie für Ihre erfolgreiche Bewerbung wissen müssen

Mehr

Präsentation Jahresergebnis 2016

Präsentation Jahresergebnis 2016 Präsentation Jahresergebnis 2016 DKSH Holding AG Zürich, 6. Februar 2017 Seite 1 Willkommen zum DKSH Jahresergebnis 2016 Seite 2 2016 das beste Jahr seit Bestehen des Unternehmens Nettoumsatz mit CHF 10.5

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz der ALTANA AG Düsseldorf, 20. März 2015

Bericht zum Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz der ALTANA AG Düsseldorf, 20. März 2015 Bericht zum Geschäftsjahr 2014 der Düsseldorf, Agenda Übersicht und Ausblick Dr. Matthias L. Wolfgruber, Vorsitzender des Vorstands Finanzinformationen Martin Babilas, Mitglied des Vorstands Fragen und

Mehr

pressedienst Niedrige Temperaturen sorgen 2012 für schwachen Anstieg des Energieverbrauchs

pressedienst Niedrige Temperaturen sorgen 2012 für schwachen Anstieg des Energieverbrauchs Niedrige Temperaturen sorgen 2012 für schwachen Anstieg des Energieverbrauchs Nachlassende Konjunktur dämpft Energienachfrage / Erneuerbare wachsen weiter Berlin/Köln (19.12.2012) - Der Energieverbrauch

Mehr

macht niedersachsen lebendiger

macht niedersachsen lebendiger macht niedersachsen lebendiger lebendiger Jugendleiter-innen machen Niedersachsen lebendiger Die wöchentliche Gruppenstunde der Jugendfeuerwehr, die Sommerfreizeit der Pfadfinder-innen, das Ganztagsschulangebot

Mehr

Finanzstabilitätsbericht 2012: Die Risikolage. Dr. Andreas Dombret, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank 14.

Finanzstabilitätsbericht 2012: Die Risikolage. Dr. Andreas Dombret, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank 14. : Die Risikolage, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank Die Risiken im Überblick o Die Risiken für das deutsche Finanzsystem sind unverändert hoch o Die europäische Staatsschuldenkrise bleibt

Mehr

BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016

BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 12. Mai 2016 BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 Kernkapitalquote nach hoher Rückzahlung an den Freistaat weiterhin sehr solide bei nun 13,2 Prozent Belastung durch Bankenabgabe

Mehr

Sparkasse. Die lebenslange Rente ab 62 mit Steuervorteilen ab sofort. Die neue leben basisrente. 1Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Die lebenslange Rente ab 62 mit Steuervorteilen ab sofort. Die neue leben basisrente. 1Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Die lebenslange Rente ab 62 mit Steuervorteilen ab sofort. Die neue leben basisrente. 1Sparkassen-Finanzgruppe Ihre Zukunft hat mehr verdient, als der Staat Ihnen gibt. Sie stehen mitten im Arbeitsleben,

Mehr

Unsicherheit bremst die Wirtschaft

Unsicherheit bremst die Wirtschaft Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Konjunktur 22.11.2016 Lesezeit 4 Min Unsicherheit bremst die Wirtschaft Die starke Verunsicherung durch die globalen politischen und ökonomischen

Mehr

Meine Chance. LOMBAGINE Lingerie Fachberaterin

Meine Chance. LOMBAGINE Lingerie Fachberaterin Meine Chance LOMBAGINE Lingerie Fachberaterin Sehen heißt spüren, erleben heißt staunen und dabei sein kann Ihr Leben verändern. LOMBAGINE Lingerie für die individuellen Bedürfnisse der Frau Wünscht sich

Mehr

IHR PLUS: TRAGFÄHIGE VERSICHERUNGS- LÖSUNGEN BIS INS DETAIL.

IHR PLUS: TRAGFÄHIGE VERSICHERUNGS- LÖSUNGEN BIS INS DETAIL. IHR PLUS: TRAGFÄHIGE VERSICHERUNGS- LÖSUNGEN BIS INS DETAIL. Partnerschaft für den Erfolg mit dem R+V-Branchenkonzept für das Ausbaugewerbe. PARTNERSCHAFT FÜR DEN ERFOLG HEISST IN DER BAUBRANCHE: Sich

Mehr

Konzern-Halbjahresergebnis 2011 nach IFRS

Konzern-Halbjahresergebnis 2011 nach IFRS Konzern-Halbjahresergebnis 2011 nach IFRS Informationen zum (vorläufigen) Halbjahresergebnis Frankfurt am Main, 18. August 2011 Helaba: Eckpunkte des ersten Halbjahres 2011 2 Bestes Halbjahresergebnis

Mehr

General Presentation YE Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU.

General Presentation YE Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. General Presentation YE 2015 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Update März 2016 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen

Mehr

Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH. Unternehmenspräsentation Stand September 2016

Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH. Unternehmenspräsentation Stand September 2016 Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH Unternehmenspräsentation Stand September 2016 Die Schwäbisch Hall Kreditservice-Gruppe das sind wir Wir, die Schwäbisch Hall Kreditservice-Gruppe (SHK-Gruppe), sind der

Mehr

Karriere mit Zukunft

Karriere mit Zukunft DU HAST GROSSE ZIELE? WIR DIE PASSENDEN LÖSUNGEN Karriere mit Zukunft Starte durch mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg DU HAST ECHTES INTERESSE AN DEN MENSCHEN? DANN HABEN WIR ECHTES

Mehr

LEITBILD. des Jobcenters EN. Gemeinsam. Für Ausbildung, Arbeit und Teilhabe.

LEITBILD. des Jobcenters EN. Gemeinsam. Für Ausbildung, Arbeit und Teilhabe. LEITBILD des Jobcenters EN Gemeinsam. Für Ausbildung, Arbeit und Teilhabe. UNSERE ORGANISATION Der Fachbereich Jobcenter EN ist auf unser Engagement angewiesen. Wir bringen unsere Ideen über die Gremien

Mehr

Die Akademie Sankelmark. und die Europäische Akademie Schleswig-Holstein

Die Akademie Sankelmark. und die Europäische Akademie Schleswig-Holstein Die Akademie Sankelmark und die Europäische Akademie Schleswig-Holstein 1 Die Akademie Sankelmark und die Europäische Akademie Schleswig-Holstein Tagungszentrum Sankelmark Seminarräume, Restaurant, Hotel

Mehr

Thomas Holtrop. T-Online Wachstum durch innovative Geschäftsmodelle und attraktive Formate

Thomas Holtrop. T-Online Wachstum durch innovative Geschäftsmodelle und attraktive Formate Thomas Holtrop T-Online Wachstum durch innovative Geschäftsmodelle und attraktive Formate Inhaltsverzeichnis 1. Web-based Services Eine turbulente Entwicklung 1.1 Internet-Hype in den Neunzigern 1.2 Neuer

Mehr

Wirtschaft floriert und schafft Arbeitsplätze

Wirtschaft floriert und schafft Arbeitsplätze Wirtschaft floriert und schafft Arbeitsplätze Fachkräftemangel kann zur Wachstumsbremse werden Die oberfränkische Wirtschaft schließt das Jahr 2016 erfolgreich ab und setzt seinen Erfolgskurs unbeirrt

Mehr

Presse-Information. Berliner Sparkasse auf Kurs: Erfolgreiches Geschäftsjahr März 2016

Presse-Information. Berliner Sparkasse auf Kurs: Erfolgreiches Geschäftsjahr März 2016 PresseInformation 23. März 2016 auf Kurs: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 erreicht trotz umbaubedingter Belastungen ein Ergebnis nach Steuern von 12 Millionen Euro Geschäft mit Privat und Firmenkunden

Mehr

Piepenbrock Facility Management Wir verstehen Gebäude.

Piepenbrock Facility Management Wir verstehen Gebäude. www.piepenbrock.de/fm Piepenbrock Facility Management Wir verstehen Gebäude. QUALITÄT Verantwortung übernehmen. Hält Sie das Steuern der Facility Services von Ihren eigentlichen Aufgaben ab? Das sollte

Mehr

Digitalisierung in Köln

Digitalisierung in Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Start-ups 24.06.2016 Lesezeit 5 Min Digitalisierung in Köln Köln plant, mit der Initiative Startup-City.Cologne eine innovative und starke Gründerszene

Mehr

Die Bilanzsumme erhöhte sich um 262,5 Mio. Euro auf 4.050,6 Mio. Euro (+ 6,9 %).

Die Bilanzsumme erhöhte sich um 262,5 Mio. Euro auf 4.050,6 Mio. Euro (+ 6,9 %). Bilanzsumme über 4 Mrd. Euro Betriebsergebnis stabil auf Vorjahresniveau Deutliche Zuwächse bei Einlagen und Krediten Persönliche Beratung und Digitalisierung im Fokus Auch im Jahr 2015 hat sich die Sparkasse

Mehr

H+H Deutschland ausgezeichnet vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Investitionen der Unternehmen in Forschung steigen

H+H Deutschland ausgezeichnet vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Investitionen der Unternehmen in Forschung steigen H+H Deutschland ausgezeichnet vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Investitionen der Unternehmen in Forschung steigen Wittenborn, den 25.05.2016 Die Ausgaben deutscher Unternehmen für Forschung

Mehr

Mit Werten zum Erfolg. Sparkasse blickt auf ein gutes Jahr 2009 zurück

Mit Werten zum Erfolg. Sparkasse blickt auf ein gutes Jahr 2009 zurück Pressemitteilung 10. Februar 2010 Mit Werten zum Erfolg. Sparkasse blickt auf ein gutes Jahr 2009 zurück Werte wie Stabilität, Solidität, Seriosität und Sicherheit werden in der Sparkasse Rosenheim-Bad

Mehr

Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e. V. Profil und Strategie. Profil und Strategie - Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e. V.

Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e. V. Profil und Strategie. Profil und Strategie - Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e. V. Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e. V. Profil und Strategie Profil und Strategie - Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e. V. 1 Vision Der Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e.v. ist:

Mehr

Exporte, Investitionen und Beschäftigung treiben Wachstum

Exporte, Investitionen und Beschäftigung treiben Wachstum Pressemeldung 17. Januar 2014 IHK-Konjunkturumfrage für Niedersachsen Exporte, Investitionen und Beschäftigung treiben Wachstum Die niedersächsische Wirtschaft startet durch. Nach dem vergangenen Jahr

Mehr

aktuell Gutes Geschäftsjahr für unsere Bank 2012 «Daten «Fakten Mitgliedschaft

aktuell Gutes Geschäftsjahr für unsere Bank 2012 «Daten «Fakten Mitgliedschaft Die Nordthüringer Volksbank eg hat ihre positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2012 fortgesetzt und konnte ihre Position am regionalen Markt behaupten. Bilanzsumme Zum 31.12.2012 betrug die Bilanzsumme

Mehr

Beschäftigung von Menschen mit Behinderung - eine win-win Situation?

Beschäftigung von Menschen mit Behinderung - eine win-win Situation? Beschäftigung von Menschen mit Behinderung - eine win-win Situation? Michael Schneider Unternehmensforum Emsdetten 27.9.09 Das Beispiel zeigt: Arbeitsplätze (für behinderte Menschen) werden unternehmerisch

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Ergebnis für das. - 3. Quartal 206/207 (. April 206 bis 3. Dezember 206). Umsatz weiter gesteigert - trotz starker negativer Währungseffekte. Stabile Margen. Flexibles

Mehr

SPONSOREN INFO Voltigier- und Reitgemeinschaft In den Auen"

SPONSOREN INFO Voltigier- und Reitgemeinschaft In den Auen SPONSOREN INFO Voltigier- und Reitgemeinschaft In den Auen" Inhalt WER SIND WIR?... 3 WAS IST VOLTIGIEREN?... 4 WAS MACHEN WIR?... 5 WER PROFITIERT VON IHREM SPONSORING?... 6 SPONSOREN MÖGLICHKEITEN...

Mehr

DER INVESTMENTMARKT STUTTGART 2011/2012

DER INVESTMENTMARKT STUTTGART 2011/2012 DER INVESTMENTMARKT STUTTGART 2011/2012 INHALT 1. Investmentmarkt Stuttgart... 3 2. Transaktionsvolumen / Renditeüberblick... 4 3. Nutzungsarten / Käufer-/ Verkäufergruppen... 5 4. Fazit & Prognose...

Mehr

Medienpräsentation Halbjahresergebnis 2016

Medienpräsentation Halbjahresergebnis 2016 Medienpräsentation Halbjahresergebnis 2016 DKSH Holding AG Zürich, 13. Juli 2016 Seite 1 CHF 5 Milliarden Umsatzmarke überschritten DKSH weiterhin erfolgreich unterwegs Full Service-Modell für aktuelle

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 09. Januar 13. Januar 2017 Übersicht Deutschland BIP steigt 2016 um 1,9 Prozent Eurozone Frühindikator erholt sich weiter Deutschland Auftragseingänge zum Vormonat rückläufig

Mehr

Neun-Monats-Ergebnis 2010 nach IFRS

Neun-Monats-Ergebnis 2010 nach IFRS Neun-Monats-Ergebnis 2010 nach IFRS Informationen zum Neun-Monats-Ergebnis 2010 Frankfurt am Main, 09. November 2010 Helaba: Eckpunkte der ersten neun Monate 2010 2 Deutlicher Ergebnisanstieg im dritten

Mehr

GeschäftsGrundsätze freudenberg GruPPe

GeschäftsGrundsätze freudenberg GruPPe Geschäftsgrundsätze FREUDENBERG GRUPPE 2 Freudenberg ein diversifiziertes Familienunternehmen 1. Die Freudenberg Gruppe ist ein sehr breit diversifiziertes Unternehmen. Die Entwicklung hierzu war organisch;

Mehr

Verlässlicher Rückhalt für stabile Partnerschaften.

Verlässlicher Rückhalt für stabile Partnerschaften. Verlässlicher Rückhalt für stabile Partnerschaften. Deutsche Rück. Unaufgeregt auch bei rauer See. Lernen Sie uns kennen. Inhaltsverzeichnis 3 4 Kernwerte 5 6 Konsistenz & Kontinuität 7 8 Kompetenz 9

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Ergebnis für das erste Quartal 2014/2015 (1. April 2014 bis 30. Juni 2014). Umsatz und Ertrag weiter gesteigert. Fortsetzung der internationalen Expansionsstrategie. Übernahme

Mehr

Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte. Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen

Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte. Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen Nr. 09/2010 20. Mai 2010 Vienna Insurance Group im 1. Quartal 2010: Bestes 1. Quartal der Unternehmensgeschichte Gewinn (vor Steuern) um 10,4 Prozent auf 133,4 Mio. Euro gestiegen Konzernprämien erstmals

Mehr

paragon steigert Umsatz und Gewinn

paragon steigert Umsatz und Gewinn paragon steigert Umsatz und Gewinn Umsatz steigt gegenüber Q1/2013 um 16,2 % Deutliche Ergebnisverbesserung in Q2/2013 Platzierung einer Anleihe in schwierigem Finanzmarkt Delbrück, 21. August 2013 Im

Mehr

Adresse: Unterdorfstrasse 9, 5722 Gränichen

Adresse: Unterdorfstrasse 9, 5722 Gränichen Aida Immobilien AG Liegenschaftsverkauf Bauberatung / Finanzierung Sportplatzweg 2 5722 Gränichen Tel. 062 723 00 30 Fax. 062 723 41 13 www.aida-immobilien.ch info@aida-immobilien.ch Zu vermieten: Per

Mehr

Der Mittelstand in Groß

Der Mittelstand in Groß Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Familienunternehmen 09.02.2017 Lesezeit 3 Min Der Mittelstand in Groß In Deutschland gibt es fast 4.700 familiengeführte Unternehmen, die nach

Mehr

DIHK-Schlaglicht: Konjunktur in Ostdeutschland

DIHK-Schlaglicht: Konjunktur in Ostdeutschland DIHK-Schlaglicht: Konjunktur in Ostdeutschland Ergebnisse der DIHK-Konjunkturumfrage bei den Industrie- und Handelskammern Herbst 2016 DIHK-Konjunkturumfrage Herbst 2016 - Osten: gebremster Aufschwung

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Ergebnis für das 1. - 3. Quartal 2015/2016 (1. April 2015 bis 31. Dezember 2015) - Umsatz und Ergebnisse weiter gesteigert - erste DO & CO Gourmetküche in Asien (Seoul/Korea)

Mehr

anbei erreicht Sie unser Jahresbericht über die Zwangsversteigerungen an den deutschen Amtsgerichten des Jahres 2012.

anbei erreicht Sie unser Jahresbericht über die Zwangsversteigerungen an den deutschen Amtsgerichten des Jahres 2012. Ratingen im Januar 2013 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, anbei erreicht Sie unser Jahresbericht über die Zwangsversteigerungen an den deutschen Amtsgerichten des Jahres 2012. Nach Auswertung der

Mehr

Berufsausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg. Volksbank Westliche Saar plus

Berufsausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg. Volksbank Westliche Saar plus Herzlich Willkommen Berufsausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg »Genies fallen nicht vom Himmel. Sie müssen Gelegenheit zur Ausbildung und Entwicklung haben.«august Bebel (*1840 1913) 2 3

Mehr

Gute operative Entwicklung im 3. Quartal: TUI Konzern blickt zuversichtlich auf das Gesamtjahresergebnis

Gute operative Entwicklung im 3. Quartal: TUI Konzern blickt zuversichtlich auf das Gesamtjahresergebnis Gute operative Entwicklung im 3. Quartal: TUI Konzern blickt zuversichtlich auf das Gesamtjahresergebnis Umsatz und Ergebnis im 3. Quartal gesteigert / Hotelgeschäft über den Erwartungen Nettoverschuldung

Mehr

Landschaft bei Althof Foto: Uwe Seemann, Güstrow. Kurzbericht Volks- und Raiffeisenbank eg

Landschaft bei Althof Foto: Uwe Seemann, Güstrow. Kurzbericht Volks- und Raiffeisenbank eg Landschaft bei Althof Foto: Uwe Seemann, Güstrow Kurzbericht 2013 Volks- und Raiffeisenbank eg 1. Jahresbilanz zum 31.12.2013 1. Jahresbilanz zum 31.12.2013 2. Gewinn- und Verlustrechnung Kurzbericht für

Mehr

Bürger- und Kommunalbeteiligungsmodell

Bürger- und Kommunalbeteiligungsmodell Landkreis Ebersberg Klimaschutzmanager Bürger- und Kommunalbeteiligungsmodell für den Landkreis Ebersberg Folie 1 Themen Rückblick Das Ebersberger Modell Merkmale des Genossenschaftsmodells Wichtige Satzungsinhalte

Mehr

HDH. Holzindustrie verzeichnet 2014 Rekordumsatz. GfK: Konsumklima weiter im Aufwind. Holz: Leichtes Umsatzplus im Dezember

HDH. Holzindustrie verzeichnet 2014 Rekordumsatz. GfK: Konsumklima weiter im Aufwind. Holz: Leichtes Umsatzplus im Dezember Holzindustrie verzeichnet 2014 Rekordumsatz Der Umsatz der deutschen Holzindustrie ist im abgelaufenen Jahr um 2,9 Prozent auf 33,1 Mrd. gestiegen. Damit konnte erstmals das Ergebnis des Vorkrisenjahres

Mehr

Bayerische Staatskanzlei

Bayerische Staatskanzlei Bayerische Staatskanzlei Pressemitteilung «Empfängerhinweis» Nr: 288 München, 18. Oktober 2016 Bericht aus der Kabinettssitzung: 1. Bayerns Wirtschaft ist Wachstumsmotor in Deutschland / Wirtschaftsministerin

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Sparkasse Pfaffenhofen Pfaffenhofen, 01. September 2010 Dezentrale Kreditinstitute mit Verankerung in der Realwirtschaft

Mehr

Beratung. Volksbank Tübingen eg. Einfach per Mausklick auf die richtige Seite INHALT. Ausgabe Seite 2 Das Plus der genossenschaftlichen

Beratung. Volksbank Tübingen eg. Einfach per Mausklick auf die richtige Seite INHALT. Ausgabe Seite 2 Das Plus der genossenschaftlichen Ausgabe 04 2014 Einfach per Mausklick auf die richtige Seite so individuell goodluz fotolia.com Ratgeber Das Plus der genossenschaftlichen BWGV 77 Prozent der Privatanleger setzen laut einer Umfrage der

Mehr

Perspektiven. für AHK-Praktikanten im Netzwerk IHK-AHK-DIHK

Perspektiven. für AHK-Praktikanten im Netzwerk IHK-AHK-DIHK Perspektiven für AHK-Praktikanten im Netzwerk IHK-AHK-DIHK IHK-AHK-DIHK-Organisation Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) 79 in ganz Deutschland Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.v. (DIHK)

Mehr

Pressegespräch. Jahresrückblick Die Menschen vertrauen uns

Pressegespräch. Jahresrückblick Die Menschen vertrauen uns Pressegespräch Jahresrückblick 2015 Die Menschen vertrauen uns Hohes Kundenvertrauen durch beste Beratungsqualität war für die Sparkasse Bühl als anerkannt fairer, verlässlicher Finanzpartner wiederum

Mehr

Accelerating success. Colliers International Zürich AG

Accelerating success. Colliers International Zürich AG Accelerating success. Experten für Immobilien Colliers International Zürich AG Colliers Schweiz Leistungsstarke Partner - Gebündelte Kernkompetenzen - Umfassendes Dienstleistungsangebot 2 Colliers International

Mehr

Bilanzpräsentation Bank Austria Creditanstalt

Bilanzpräsentation Bank Austria Creditanstalt Bilanzpräsentation Bank Austria Creditanstalt Erich Hampel Raimund Schreier Vorarlberg Schwarzach, 19. April 2005 Erich Hampel Bilanzpressekonferenz - Bregenz, 19. April 2005 2 BA-CA übertrifft Ergebnisziel

Mehr

PRESSEINFORMATION. BGV / Badische Versicherungen erzielt starkes Ergebnis in schwierigem Umfeld

PRESSEINFORMATION. BGV / Badische Versicherungen erzielt starkes Ergebnis in schwierigem Umfeld PRESSEINFORMATION BGV / Badische Versicherungen erzielt starkes Ergebnis in schwierigem Umfeld / 8,2 Mio. Euro Jahresüberschuss / Stabiles Kunden- und Beitragswachstum / Geplante Verschmelzung der Badischen

Mehr

Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 23. Mai 2013

Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 23. Mai 2013 Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum 31.03.2013 Frankfurt am Main, 23. Mai 2013 Eckpunkte für des ersten Quartals 2013: Helaba mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2 Die Helaba erzielte im ersten

Mehr

Willkommen zur Hauptversammlung Frankfurt, 22. April 2009

Willkommen zur Hauptversammlung Frankfurt, 22. April 2009 Willkommen zur Hauptversammlung 2009. Frankfurt, 22. April 2009 Dr. Wolfgang Klein Vorsitzender des Vorstands 6 5 4 3 2 01.12.08 01.08.2007 01.09.2007 01.10.2007 01.11.2007 01.12.2007 01.01.2008 01.02.2008

Mehr

Mehr als Finanzierung Die DEG im Überblick

Mehr als Finanzierung Die DEG im Überblick Mehr als Finanzierung Die DEG im Überblick DEG: Mehr als Finanzierung Für unternehmerischen Erfolg und Entwicklung Unternehmen, die in Entwicklungs- und Schwellenländern investieren, fehlen oft die erforderlichen

Mehr

Kurs mit. Die Ziele und Werte von Gerolsteiner

Kurs mit. Die Ziele und Werte von Gerolsteiner Kurs mit Die Ziele und Werte von Gerolsteiner Kurs mit Vorwort Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Kompassnadel hilft, Kurs zu halten und Ziele konsequent zu verfolgen. Mit einer Kurskorrektur

Mehr

Seniorenzentrum Kürnach Pflegeapartments

Seniorenzentrum Kürnach Pflegeapartments Der Standort Kürnach ist eine Gemeinde in Unterfranken ca. 14 km nordöstlich von Würzburg. Das Gesicht des Dorfes wurde durch drei Mühlen und der Landwirtschaft auf den fruchtbaren Böden geprägt. Hinzu

Mehr

Unternehmen und ihre Mitarbeiter stehen in vielfältigen wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen zu ihrer Mit- und Umwelt.

Unternehmen und ihre Mitarbeiter stehen in vielfältigen wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen zu ihrer Mit- und Umwelt. Unsere Leitlinien 1 Vorwort Unternehmen und ihre Mitarbeiter stehen in vielfältigen wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen zu ihrer Mit- und Umwelt. Die unterschiedlichen Blickwinkel auf die RheinEnergie

Mehr