HUK AG. Stellt sich vor

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HUK AG. Stellt sich vor"

Transkript

1 HUK AG Personalberatung Stellt sich vor

2 Dürfen wir uns vorstellen? Wir von der HUK AG Personalberatung bringen seit 2001 jene Menschen und Unternehmen zusammen, die wirklich zueinander passen.

3 Dürfen wir uns vorstellen? Spezialisiert auf den kaufmännischen Bereich ver mitteln wir Dauerstellen bei unseren Kunden aus Industrie, Dienstleistung und Handel. Zu unseren Auftraggebern zählen sowohl national als auch international tätige Gross- und Kleinbetriebe, welche vorwiegend in der Zentralschweiz angesiedelt sind. Qualität vor Quantität: Unseren Bewerberpool halten wir mit maximal 90 Bewerbenden bewusst klein. Es ist uns wichtig, unsere Kandidatinnen und Kandi daten mit ihren fachlichen und menschlichen Qualitäten persönlich zu kennen. Die Bereiche Industrie Dienstleistung Handel weitere

4 Bei der Jobsuche an Ihrer Seite 25% unserer Kandidatinnen und Kandidaten kommen auf Empfehlung zu uns.

5 Bei der Jobsuche an Ihrer Seite Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen Stellen suchenden und Arbeitgebern. Unser Ziel ist es, allen Beteiligten zum Erfolg zu verhelfen. Da wir sowohl unsere Kunden als auch unsere Kandidaten persönlich kennen, merken wir, wer zu wem passt. Bei uns erwartet Sie ein attraktives Angebot an Stellen auf allen Fach- und Kaderstufen. Diskretion ist uns bei der Vermittlung ebenso wichtig wie eine ehrliche, offene Kommuni kation zwischen Ihnen und uns. Die schnittstelle Stellensuchende Arbeitgeber Erfolg

6 Unser Team: engagiert, kompetent und empathisch Wir legen grossen Wert auf persönliche Betreuung und regelmässigen Kontakt vom Erstgespräch bis zur Vermittlung.

7 Unser Team: engagiert, kompetent und empathisch Hinter der HUK AG steht ein Team, das am gleichen Strick zieht und immer ein Ziel vor Augen hat: Ihre Zufriedenheit. Daniela Burri, Inhaberin und Geschäftsführerin Gianni Supino, Personalberater und Teamleiter Katja Keller, Personalberaterin Davide Del Sordo, Personalberater Julia Lussi, Assistentin Das team Daniela Burri, Gianni Supino, Katja Keller, Davide Del Sordo, Julia Lussi

8 So gehen wir vor Der Weg zu Ihrem Berufsglück führt über eine seriöse Vorbereitungsphase, in der wir uns gegenseitig kennenlernen.

9 So gehen wir vor In einem vertraulichen und kostenlosen Ge spräch klären wir Ihre Erwartungen und Ziele. Wenn wir voneinander überzeugt sind, nehmen wir Sie gerne in unseren Pool auf und machen uns auf die Suche nach Ihrer Traumstelle. Wir bleiben mit Ihnen in Kontakt und informieren Sie regelmässig über den Stand der Dinge. Persönliches kennenlernen Ihre Erwartungen und Ziele

10 Selbsteinschätzung: Ihre Potentiale entdecken Je besser Sie Ihre Stärken und Schwächen kennen, desto zielgerichteter können wir Sie vermitteln.

11 Selbsteinschätzung: Ihre Potentiale entdecken Mit dem JOHARI-Fenster, einer Methode zur Analyse bewusster und unbewusster Persönlichkeits- und Verhaltensmerkmale, erhalten Sie und wir ein wertvolles Instrument für die passgenaue Stellensuche. Das JOHARI-Fenster Lernen Sie sich besser kennen

12 Assessment einfach sich selbst sein Im Auftrag unserer Kunden führen wir Assessments durch, um Sie noch besser kennenzulernen.

13 Assessment einfach sich selbst sein Die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem künftigen Arbeitgeber muss auf vielen Ebenen funktionieren, damit beide Parteien mit der Entscheidung glücklich sind. Um Sie noch besser kennenzulernen, setzen wir das renommierte «Thomas System» ein. Die Thomas-VPA ist ein professionelles Werkzeug der Personalrekrutierung, das uns eine umfassende Analyse des Verhaltens am Arbeitsplatz ermöglicht und eine objektive Eignungsbeurteilung neuer Mit arbeitender erlaubt. das Thomas system Eine objektive Eignungsbeurteilung von neuen Mitarbeitern

14 Bewerbungscoaching fit für den Auftritt Punkten Sie beim Vorstellungsgespräch: Wir beraten Sie kompetent und machen Sie fit für Ihren Auftritt.

15 Bewerbungscoaching fit für den Auftritt Der erste Eindruck zählt. In den ersten Sekunden einer Begegnung entscheiden wir unbewusst, ob uns ein Mensch sympathisch ist oder nicht. Besonders wichtig sind diese ersten Sekunden beim Vorstellungsgespräch. In unserem Coaching erfahren Sie, in welchem Outfit Sie überzeugend auftreten, welche Umgangsformen Sie beachten sollten und wie Sie sich am besten vorbereiten. DER erste eindruck Entscheidende Faktoren

16 The End Wo die Präsentation endet, startet die Umsetzung. Packen wir s an!

17 So finden Sie uns HUK AG Human Resources und Kader Zürichstrasse 44 CH 6004 Luzern Tel

Stellen Sie sich vor, Sie müssten sich vorstellen... Ein stellenweise nicht ganz ernstgemeinter Ratgeber für Ihr Vorstellungsgespräch.

Stellen Sie sich vor, Sie müssten sich vorstellen... Ein stellenweise nicht ganz ernstgemeinter Ratgeber für Ihr Vorstellungsgespräch. Stellen Sie sich vor, Sie müssten sich vorstellen... Ein stellenweise nicht ganz ernstgemeinter Ratgeber für Ihr Vorstellungsgespräch. willkommen bei batterman consulting Inhaltsverzeichnis Batterman Consulting..............................4

Mehr

Ratgeber Bewerbungsgespräch. So machen Sie von sich reden. www.careerplus.ch

Ratgeber Bewerbungsgespräch. So machen Sie von sich reden. www.careerplus.ch Ratgeber Bewerbungsgespräch. So machen Sie von sich reden. www.careerplus.ch Careerplus ist die führende Schweizer Personalberatung für die Rekrutierung von qualifiziertem Fachpersonal. Unsere Rekrutierungsspezialisten

Mehr

Ich werde Chef meiner bisherigen Abteilung

Ich werde Chef meiner bisherigen Abteilung 12 Wie gestalte ich die ersten Tage in meiner neuen Position? Ich werde Chef meiner bisherigen Abteilung Sie sind innerhalb Ihrer Firma aufgestiegen und jetzt Leiter Ihrer bisherigen Abteilung. Das bedeutet:

Mehr

Wie weit wollen Sie kommen?

Wie weit wollen Sie kommen? Wie weit wollen Sie kommen? 2 Willkommen in einem Unternehmen, in dem Karrieren so individuell wie Persönlichkeiten sind. Das Konzept: Vielfalt, Herausforderung, Freiraum. Sie wollen viel erreichen. Hierfür

Mehr

Mein Praktikum bei Dräger Eine Praktikantin erzählt, warum sich ihr Praktikum bei Dräger gelohnt hat.

Mein Praktikum bei Dräger Eine Praktikantin erzählt, warum sich ihr Praktikum bei Dräger gelohnt hat. Mein Praktikum bei Dräger Eine Praktikantin erzählt, warum sich ihr Praktikum bei Dräger gelohnt hat. Dräger. Technik für das Leben Name: Simone Hohenberger Alter: 24 Einsatzort: Forschung und Entwicklung

Mehr

Arbeitgeber erwarten, dass Sie wissen, was Sie wollen. Daher müssen Sie sich Klarheit über die eigenen Ziele verschaffen.

Arbeitgeber erwarten, dass Sie wissen, was Sie wollen. Daher müssen Sie sich Klarheit über die eigenen Ziele verschaffen. Erfolgreich bewerben was Arbeitgeber erwarten Hier haben wir für Sie zahlreiche nützliche Informationen zum Thema Bewerben zusammengestellt und wir beleuchten, was Arbeitgeber von einer erfolgreichen Bewerbung

Mehr

Dürfen wir vorstellen: XL Catlin Fünf Gründe, warum wir gemeinsam mehr erreichen.

Dürfen wir vorstellen: XL Catlin Fünf Gründe, warum wir gemeinsam mehr erreichen. Dürfen wir vorstellen: XL Catlin Fünf Gründe, warum wir gemeinsam mehr erreichen. XL und Catlin: getrennt waren wir stark. Gemeinsam sind wir noch stärker. Inhalt Lernen Sie XL Catlin kennen Die Menschen

Mehr

Ehemaligen Vereinigung Europa-Institut e.v.

Ehemaligen Vereinigung Europa-Institut e.v. Universität des Saarlandes Ehemaligen Vereinigung Europa-Institut e.v. Sektion Rechtswissenschaft EVER e.v. Europa-Institut Sektion Rechtswissenschaft Universität des Saarlandes Postfach 15 11 50 D 66041

Mehr

Eine Familie gründen.

Eine Familie gründen. Eine Familie gründen. Gemeinsam regie führen SZEne 2 Kaum etwas verändert unser Leben so nachhaltig wie die Gründung einer Familie: privat ebenso wie beruflich. Elternschaft ist ein langfristiges, ja lebenslanges

Mehr

Karriere.ch AG Bundesstrasse 3 6300 Zug www.karriere.ch. Selbstmarketing: Sich selber erfolgreich verkaufen. www.karriere.ch

Karriere.ch AG Bundesstrasse 3 6300 Zug www.karriere.ch. Selbstmarketing: Sich selber erfolgreich verkaufen. www.karriere.ch Selbstmarketing: Sich selber erfolgreich verkaufen www.karriere.ch Inhaltsverzeichnis 1. Warum Selbstmarketing?... 3 1.1. Situationen und Fragen im Zusammenhang mit Selbstmarketing... 3 2. Sich selber

Mehr

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir sind für Sie da Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir nehmen uns Zeit für Sie und helfen Ihnen Depressionen lassen sich heute meist gut behandeln. Häufig ist es

Mehr

Alkoholprobleme am Arbeitsplatz. Hinweise für Mitarbeitende

Alkoholprobleme am Arbeitsplatz. Hinweise für Mitarbeitende Alkoholprobleme am Arbeitsplatz Hinweise für Mitarbeitende Herausgeberin: Sucht Schweiz, Lausanne 2012 Gestaltung: raschle & kranz, Bern Druck: Jost Druck AG, Hünibach Wir danken dem BAG für die finanzielle

Mehr

Impressum. Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Tel: 0511 33708-75 Fax: 0511 33708-79 Internet: http://www.n-ihk.de E-Mail: n-ihk@n-ihk.

Impressum. Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Tel: 0511 33708-75 Fax: 0511 33708-79 Internet: http://www.n-ihk.de E-Mail: n-ihk@n-ihk. Impressum Herausgeber: Ansprechpartner: Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag (NIHK) Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Tel: 0511 33708-75 Fax: 0511 33708-79 Internet: http://www.n-ihk.de E-Mail:

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr

Was ist Fachberatung?

Was ist Fachberatung? Kapitel 1 Was ist Fachberatung? Fachberatung ist eine Form von Hilfestellung und kreativer Lösungssuche. Sie wird dann gesucht, wenn Unsicherheit infolge Nichtwissens, Nicht- Verstehens, Komplexität, Widersprüchlichkeit

Mehr

Der Ideale Chef - Wie sollte er sein?

Der Ideale Chef - Wie sollte er sein? Der Ideale Chef - Wie sollte er sein? Befragung 2012 Messbare Steigerung des Unternehmenserfolgs durch Verbesserung der persönlichen Leistung Über diese Studie Ein Wort vorab Natürlich beziehen sich alle

Mehr

Es lohnt sich also, einen kleinen Teil seiner Zeit und seiner Intelligenz oder Klugheit in das Management seines Chefs zu investieren.

Es lohnt sich also, einen kleinen Teil seiner Zeit und seiner Intelligenz oder Klugheit in das Management seines Chefs zu investieren. Wie managt den Chef? Die Literatur ist auf die Beziehung zwischen dem Vorgesetzten und seinen Mitarbeitern konzentriert, auf die Führung von oben nach unten. Führung von unten nach oben ist aber, so fremd

Mehr

Glückliche Mitarbeiter erfolgreiche Unternehmen? StepStone Studie über Glück am Arbeitsplatz 2012/2013 - Ergebnisse und Empfehlungen -

Glückliche Mitarbeiter erfolgreiche Unternehmen? StepStone Studie über Glück am Arbeitsplatz 2012/2013 - Ergebnisse und Empfehlungen - Glückliche Mitarbeiter erfolgreiche Unternehmen? StepStone Studie über Glück am Arbeitsplatz 2012/2013 - Ergebnisse und Empfehlungen - Einführung Inhalt Sind Sie glücklich an Ihrem Arbeitsplatz? Für viele

Mehr

Wie bewerbe ich mich richtig?

Wie bewerbe ich mich richtig? 37549-RAV-broschuere-2f.qxd 8.6.2006 16:22 Uhr Seite 32 Praktische Tipps Wie bewerbe ich mich richtig? Impressum Herausgegeben vom Stellensuche Bewerbung Vorstellung SECO, Direktion für Arbeit, Arbeitsmarkt/Arbeitslosenversicherung

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

ANTES International Assessment. Erfolg ist kein Zufall

ANTES International Assessment. Erfolg ist kein Zufall ANTES International Assessment Erfolg ist kein Zufall 2 E.M. Forster hat es einmal auf den Punkt gebracht: Eine Person mit Begeisterung ist besser als 40 Personen die lediglich nur interessiert sind. Potenziale

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland

Das Schulsystem in Deutschland Das Schulsystem in Deutschland Alle Kinder, die in Deutschland leben, müssen zur Schule gehen. Die Schulpflicht beginnt in der Regel im Herbst des Jahres, in dem ein Kind sechs Jahre alt wird. Die Schulpflicht

Mehr

Ihr Erfolg ist unser Programm

Ihr Erfolg ist unser Programm Ihr Erfolg ist unser Programm 2 3 Mit Messungen vor Projektbeginn und nach Implementierung der Sevitec-Lösungen belegen wir Ihre Effizienz-Steigerungen. Auf Erfolg programmiert Sevitec liefert ihren Kunden

Mehr

Mit dem. zum Traumjob

Mit dem. zum Traumjob Mit dem zum Traumjob Die passende Ausbildung finden. Aber wie? Bevor du dir Gedanken zu einem speziellen Ausbildungsberuf oder einer Studienrichtung macht, ist es wichtig dich mit deiner eigenen Person

Mehr

Viele Generationen - ein Team Wie man Mitarbeiter unterschiedlicher Altersgruppen bindet

Viele Generationen - ein Team Wie man Mitarbeiter unterschiedlicher Altersgruppen bindet Viele Generationen - ein Team Wie man Mitarbeiter unterschiedlicher Altersgruppen bindet Einleitung Die Denkweisen, Verhaltensmuster, Einschätzungen und Perspektiven der unterschiedlichen Generationen

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Unternehmensführung / Management Unternehmensführung Daniela B. Brandt, Michaela Wagner Neu als Führungskraft Geben Sie Ihrer Karriere eine (richtige) Richtung Verlag Dashöfer Daniela B. Brandt / Michaela

Mehr

Wie flexibles Arbeiten zum Erfolg wird - Regeln für Arbeitgeber & Arbeitnehmer

Wie flexibles Arbeiten zum Erfolg wird - Regeln für Arbeitgeber & Arbeitnehmer Wie flexibles Arbeiten zum Erfolg wird - n für Arbeitgeber & Arbeitnehmer Grußwort, Brigitte Hirl-Höfer IT ist dabei die Arbeitswelt zu revolutionieren. BYOD (Bring your own device) und COIT (Consumerization

Mehr

Starten Sie durch. Weltweit

Starten Sie durch. Weltweit Starten Sie durch. Weltweit Die Brose Gruppe Millionen Autofahrer nutzen Technik von Brose: bringen Sie Ihre Kreativität und Ihr Wissen ein Die Automobilbranche ist einer der innovativsten Industriezweige

Mehr

Katja Ahlers und Matthias Damberg

Katja Ahlers und Matthias Damberg Katja Ahlers und Matthias Damberg Einlass- und Sich-einlassen Als wir im Rahmen unseres internationalen Theaterfestivals hellwach in den Jahren 2002 und 2004 erste Produktionen für die Allerkleinsten zeigten,

Mehr