Buskonzept Knonaueramt Optimierungen Oberamt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Buskonzept Knonaueramt Optimierungen Oberamt"

Transkript

1 04. Dezember 2009 Matthias Lebküchner ZPK, PostAuto Zürich Buskonzept Knonaueramt Optimierungen Oberamt Schlussdokumentation

2 INHALT 1. Ausgangslage und Auftrag 3 2. Übersicht Projektablauf 4 3. Zusammensetzung Begleitgruppe 5 4. Liniennetz Bedürfnisse/Handlungsbedarf aus regionaler Sicht 7 6. Variantenansätze 8 7. Optimiertes Konzept = Zielkonzept Umsetzung 33 Annex: Netzgrafik Dezember 2009 ML Seite 2

3 Ausgangslage und Auftrag Auftrag - Aufzeigen von Optimierungsmöglichkeiten für die Buserschliessung Oberamt - Entwickeln eines Zielkonzepts für den Zeithorizont inkl. Etappierung Betrachtungsperimeter - Sechs Gemeinden: Hausen a/a, Rifferswil, Kappel a/a, Mettmenstetten, Maschwanden und Knonau - Betroffenes Liniennetz: Linien 223, 225, 230, 232 und 280 (vgl. Liniennetzplan Fahrplan 2009 auf Seite 6) Mehrstufiges Vorgehen 1. Stufe: Meinungsbildung aus regionaler Sicht ohne Gemeinden; die Überlegungen stützen auf Raumordnungskonzept ab 2. Stufe: Konkretisierung Konzept unter Miteinbezug der Gemeinden 3. Stufe: Konsolidierter Konzeptvorschlag 04. Dezember 2009 ML Seite 3

4 Übersicht Projektablauf Meinungsbildung aus regionaler Sicht 1. Sitzung mit Begleitgruppe ( ) - Bedürfnisse / Handlungsbedarf geklärt - Auslegeordnung erster Lösungsansätze Konkretisierung Lösungsansätze 3 Varianten 2. Sitzung mit Begleitgruppe ( ) - Diskussion Varianten - Festlegung Bestvariante Miteinbezug der Gemeinden 1. Gemeindeinformation ( ) - Vorstellen Bestvariante - Feedback Gemeinden Konzeptüberarbeitung gemäss Feedback Gemeinden 2. Gemeindeinformation ( ) Verabschiedung des Konzepts durch die Gemeinden 04. Dezember 2009 ML Seite 4

5 Zusammensetzung Begleitgruppe Walter Ess, Präsident ZPK Peter Schärer, Sekretär ZPK, Affoltern a/a Bernadette Breitenmoser, Regionalplanerin Markus Hegglin, PostAuto Zürich Matthias Lebküchner, INFRAS 04. Dezember 2009 ML Seite 5

6 Linie 235 Linie 240 Linie 225 Linie 223 Linie 230/232 Linie 280 Busoptimierung Oberamt Situation FPL 2009 Liniennetz 04. Dezember 2009 ML Seite 6

7 Bedürfnisse/Handlungsbedarf aus regionaler Sicht Raum Mettmenstetten / Hausen / Kappel - Verbindung Obermettmenstetten Affoltern mit S15 Anschluss - Verbindung (Affoltern ) Mettmenstetten Rifferswil Baar - Verbindung Hausen Mettmenstetten (u.a. weil reg. Betreibungsamt neu in Hausen) - Bessere Verbindung für Kappel Richtung Affoltern bzw. Anschluss an S9/S15 - Stundentakt im Jonental (Rifferswil herferswil Affoltern ) denkbar - Linie 225 ab Aeugst statt via Rifferswil evtl. direkt nach Hausen Raum Mettmenstetten / Maschwanden / Knonau - Schülerverkehr Maschwanden und Knonau nach Mettmenstetten - Erschliessung nördlicher Ortsteil von Knonau mit starken Siedlungsentwicklungen in den letzten Jahren - Für Maschwanden und Knonau S-Bahnanschluss auch nach Zug (Bedeutung dieser Gemeinden als Wohngebiet für ArbeitnehmerInnen im Kt. Zug hat zugenommen) 04. Dezember 2009 ML Seite 7

8 Drei Variantenansätze für Raum Mettmenstetten / Hausen / Kappel Variante A - Neue Linie Hausen Kappel Uerzlikon Rifferswil Mettmenstetten Affoltern - Neue Linie Hausen Rifferswil Mettmenstetten Affoltern (nur HVZ) - Linie Hausen Baar direkt (ohne Bedienung Uerzlikon) Variante B - Neue Linie Affoltern Mettmenstetten Rifferswil Uerzlikon Baar - Linie Hausen Baar direkt (ohne Bedienung Uerzlikon) Variante C - Neue Linie Hausen Kappel Uerzlikon Rifferswil Mettmenstetten Affoltern - Neue Linie Affoltern Mettmenstetten Rifferswil Uerzlikon Baar (nur HVZ) 04. Dezember 2009 ML Seite 8

9 Variantenansatz für Raum Rossau / Maschwanden / Knonau Zwei Spangen Mettmenstetten Knonau - Mettmenstetten Bhf Maschwanden Knonau Bhf - Mettmenstetteh Bhf Rossau Knonau Bhf via Knonauer- /Rossauerstrasse (Option: via Baaregg) 04. Dezember 2009 ML Seite 9

10 Variante A: Linienstruktur S15 ZHB S9 ZHB Variante A Affoltern a./a Herferswil Aeugst a/a ZH Wiedikon Im Feld HVZ Unterrifferswil Mettmenstetten Obermettmenstetten HVZ NVZ Thalwil S9 ZHB Rifferswil Hausen a/a Maschwanden Wissenbach Hauptikon Ebertswil Rossau Knonau Uerzlikon HVZ Kappel a/a S9 Zug Baar IR ZHB stündliche Verbindung Verbindung nur in HVZ Anschluss 04. Dezember 2009 ML Seite 10 (HVZ auch IR LZ) / S1 Zug

11 Variante A: Wichtigste Merkmale (I) - Neue Linie Hausen a/a Kappel Uerzlikon Rifferswil Mettmenstetten Affoltern am Albis mit S15-Anschluss. - HVZ-Verdichtungskurs Linie 223 (Hausen Affoltern a/a) neu via Mettmenstetten nach Affoltern a/a mit S15 Anschluss; --> In HVZ Halbstundentakt Rifferswil Mettmenstetten Affoltern a/a, --> Herferswil nur noch Stundentakt. - Linie 280 (Hausen Baar) direkt ohne Bedienung Uerzlikon führen; --> entspannt Umlauf und verbessert Fahrplanstabilität, --> Verbindung Rifferswil Uerzlikon Baar mit schlankem Umsteigen in Kappel möglich. - Rifferswil neu ganztägig zwei (gleich schnelle) Verbindungen nach Affoltern alternierend mit S9 (via Jonental) und S15 via Mettmenstetten; in HVZ zusätzlicher S15-Anschluss via Mettmenstetten. - Obermettmenstetten neu mit Stundentakt plus Verdichtung HVZ nach Affoltern a/a mit S15 Anschluss; Mettmenstetten somit ab Zürich viertelstündlich erschlossen, alternierend mit S9 direkt und mit S15/Umsteigen auf Bus. 04. Dezember 2009 ML Seite 11

12 Variante A: Wichtigste Merkmale (II) - Uerzlikon und Hauptikon profitieren von stündlichen Direktverbindungen nach Affoltern a/a. - Verlängerung Linie Mettmenstetten Maschwanden bis Knonau, lastrichtungsabhängige S-Bahn-Anschlüsse in Mettmenstetten nach Zürich und in Knonau nach Zug. - Neue Busverbindung Knonau Rossau Mettmenstetten mit lastrichtungsabhängigen S-Bahn-Anschlüssen in Mettmenstetten nach Zürich und in Knonau nach Zug; damit nördliche Siedlungsgebiete von Knonau besser Richtung Zug erschlossen. 04. Dezember 2009 ML Seite 12

13 Variante B: Linienstruktur S15 ZHB S9 ZHB Variante B Affoltern a./a Herferswil Aeugst a/a ZH Wiedikon Im Feld Unterrifferswil Mettmenstetten Obermettmenstetten HVZ NVZ Thalwil S9 ZHB Rifferswil Hausen a/a Maschwanen Wissenbach Hauptikon Ebertswil Rossau Knonau Uerzlikon HVZ Kappel a/a S9 Zug Baar IR ZHB stündliche Verbindung Verbindung nur in HVZ Anschluss S1 Zug 04. Dezember 2009 ML Seite 13 (HVZ auch IR LZ) / S1 Zug

14 Variante B: Wichtigste Merkmale - Neue Linie Affoltern a/a Mettmenstetten Rifferswil Uerzlikon Baar im Stundentakt mit Anschluss in Affoltern a/a an S15 und in Baar auf S1 nach Zug; in Rifferswil besteht Anschluss nach/von Hausen a/a - Linien 223 (Jonental) unverändert - Linie 280 Hausen Baar mit direkter Linienführung ohne Bedienung Uerzlikon (entspannt Umlauf und verbessert Fahrplanstabilität) - Erschliessung Maschwanden und Rossau/Knonau analog Variante A. 04. Dezember 2009 ML Seite 14

15 Variante C: Linienstruktur S15 ZHB S9 ZHB Variante C HVZ Affoltern a./a Herferswil Aeugst a/a ZH Wiedikon Im Feld HVZ Unterrifferswil Mettmenstetten Obermettmenstetten NVZ HVZ Thalwil S9 ZHB Rifferswil Hausen a/a Maschwanden Wissenbach Hauptikon Ebertswil Rossau Knonau HVZ Uerzlikon Kappel a/a S9 Zug Baar S1 Zug IR ZHB stündliche Verbindung Verbindung nur in HVZ Anschluss 04. Dezember 2009 ML Seite 15 (HVZ auch IR LZ) / S1 Zug

16 Variante C: Wichtigste Merkmale - Zwei neue Linien: - Linie Hausen a/a Ebertswil Kappel Uerzlikon Rifferswil Mettmenstetten Affoltern a/a im Stundentakt mit S15-Anschluss - Linie Baar Uerzlikon Rifferswil Mettmenstetten Affoltern a/a in Hauptverkehrszeiten mit S15-Anschluss in Affoltern und S1-Anschluss in Baar; damit besteht zwischen Uerzlikon und Affoltern a/a in Hauptverkehrszeiten der Halbstundentakt - Die Linie 280 Hausen Baar verkehrt nur noch im Stundentakt, dafür direkt ohne Bedienung Uerzlikon; die zweite Verbindung in den Hauptverkehrszeiten funktioniert mit schlankem Umsteigen in Kappel auf die Linie aus Rtg. Affoltern. - Aus Richtung Rifferswil besteht in den Hauptverkehrszeiten eine Direktverbindung nach Baar sowie ein zusätzliche Verbindung mit Umsteigen in Kappel. Ausserhalb der HVZ besteht nur die Umsteigeverbindung nach Baar. - Linie 223 im Jonental bleibt unverändert. - Erschliessung Maschwanden und Rossau/Knonau analog Variante A bzw. B 04. Dezember 2009 ML Seite 16

17 Beurteilung der Begleitgruppe Variante A schneidet aus regionaler Gesamtsicht am besten ab. Sie bringt vor allem für die grösseren Orte Verbesserungen (Mettmenstetten, Rifferswil, Kappel und Hausen). Uerzlikon verliert bei dieser Variante die Direktverbindung nach Baar (Verbindung funktioniert aber mit Umsteigen in Kappel), erhält dafür stündliche Direktverbindungen nach Affoltern mit S15-Anschluss. Mit der Variante A verliert das Jonental in den Hauptverkehrszeiten die zweite Verbindung. Die heutige Nachfrage der betroffenen Haltestellen Herferswil, Wängi und Sternen ist jedoch vergleichsweise gering. Personen/Tag Ein- und Aussteiger Linie 223 im Jonental Fahrplan Richtung Affoltern a/a Richtung Hausen a/a Dezember 2009 ML Seite Herferswil (Mettmenstetten) Wängi (Aeugst) Sternen (Affoltern a/a)

18 Beurteilung der Begleitgruppe Der Ansatz mit einer Linie Maschwanden Mettmenstetten Rossau Knonau mit S9-Anschluss in Mettmenstetten nach Zürich und in Knonau nach Zug wird unterstützt; ebenso die Verlängerung der Linie Mettmenstetten Maschwanden nach Knonau. Damit lassen sich für die Siedlungen im Raum Knonau Nord halbstündliche Busverbindungen zum Bahnhof mit S9-Anschluss nach Zug anbieten. Die Varianten B und C sind teurer als die Variante A (Variante A nutzt u.a. Standzeiten der Linie 280 in Hausen) und bieten Verdichtungen bzw. Angebotsausbauten vor allem für Orte mit wenig Nachfragepotenzial (Jonental bzw. Raum Uerzlikon/Hauptikon). Entscheid Begleitgruppe: Variante A weiterverfolgen und den Gemeinden als Konzeptentwurf unterbreiten. 04. Dezember 2009 ML Seite 18

19 Feedback Gemeinden zu Variante A Hausen am Albis - Hauptkritik: Fehlender Halbstundentakt zwischen Hausen und Affoltern in den Spitzenzeiten, Verteilung der Abfahrten im 10/50- Minutentakt ist suboptimal; Optimierungsmöglichkeiten suchen. Kappel am Albis - Begrüsst die Direktverbindung nach Affoltern; eher kritisch wird die wegfallende Verbindung des Ortsteils Uerzlikon nach Baar beurteilt. Maschwanden, Knonau - Begrüssen neue Verbindung zum Bahnhof Knonau mit S-Bahnanschluss Richtung Zug. Mettmenstetten - Begrüsst Konzept mit Buslinie nach Affoltern und S15-Anschluss. Affoltern am Albis - Begrüsst die neue Buslinie nach Mettmenstetten mit einer neuen Haltestelle Looren/Feld. Fazit: Konzept vor allem für Raum Hausen optimieren 04. Dezember 2009 ML Seite 19

20 Optimiertes Konzept = Zielkonzept Neue Linie Hausen Rifferswil Mettmenstetten Affoltern - Im Stundentakt mit Verdichtungen zum Halbstundentakt während Hauptverkehrszeiten - S15-Anschluss in Affoltern - Keine Direktbedienung Bahnhof Mettmenstetten Linie 223 (Jonental) neu nach Kappel (statt Hausen) - Stundentakt mit S9-Anschluss in Affoltern Linie 225 (Aeugst) in Nebenverkehrszeiten neu direkt nach Hausen - ohne Bedienung Rifferswil Linie 280 (Baar) unverändert - Via Uerzlikon Linie 230 (Maschwanden) neu bis Knonau verlängert - Lastrichtungsabhängige S-Bahnanschlüsse in Mettmenstetten (nach Zürich) und in Knonau (nach Zug) Linie 232 (Rossau) neu nach Knonau - Lastrichtungsabhängige S-Bahnanschlüsse in Mettmenstetten (nach Zürich) und in Knonau (nach Zug) 04. Dezember 2009 ML Seite 20

21 Linie 235 Linie 240 Linie 225 Verlängerung Linie 225 direkt nach Hausen, ohne Bedienung von Rifferswil Linie 223 neu nach Kappel Neue Linie Linie 230 modifiziert Linie 232 modifiziert Option via Baaregg Linie 280 Busoptimierung Oberamt Vorschlag Zielkonzept: Liniennetz 04. Dezember 2009 ML Seite 21

22 Vorschlag Zielkonzept: Angebotskonzept S9 ZHB HVZ 225 S15 ZHB 223 Aeugstertal, Kloster Affoltern a./a Im Feld Sternen Herferswil Unterrifferswil NVZ Aeugst a/a HV Z 235 HVZ Vollenweid neue Linie NV Z 225 Mettmenstetten Dorf HVZ neue Linie 240 Thalwil Mettmenstetten Maschwanden S9 ZHB Obermettmenstetten Hauptikon Rifferswil Hausen a/a Wissenbach Kappel a/a 230 lastrichtungsabhängiges Angebot Ebertswil Rossau Uerzlikon HVZ 280 Knonau S9 Zug 280 stündliche Verbindung Verbindung nur in Hauptverkehrszeit Verbindung nur in Nebenverkehrszeit Anschluss 04. Dezember 2009 ML Seite 22 Baar S1 IR ZHB IR LZ nur HVZ / S1

23 Zielkonzept: Auswirkungen Hausen - S-Bahnanschluss in Affoltern neu via Mettmenstetten im Stundentakt, in Hauptverkehrszeiten halbstündlich; Fahrzeit Hausen Affoltern unverändert, jedoch neu S15-Anschluss v/n Zürich (statt S9); nach 21 Uhr Taktwechsel mit Anschluss S9, da S15 nicht mehr verkehrt. - In Affoltern schlanker Anschluss auf S-Bahn nach Zug möglich; Alternative: Umsteigen in Mettmenstetten, jedoch Umsteigeweg von ca. 500m. - Kurse der Linie 225 werde neu direkt via Vollenweid Aeugst (ohne Bedienung Rifferswil) geführt; damit erhält Hausen in den Nebenverkehrszeiten eine zweite schnelle Verbindung nach Affoltern mit S9-Anschluss. - Verbindung via Jonental entfällt. - Linien 235, 240 und 280 bleiben unverändert. 04. Dezember 2009 ML Seite 23

24 Zielkonzept: Auswirkungen Rifferswil - Neu S15-Anschluss in Affoltern via Mettmenstetten (stündlich, Hauptverkehrszeit halbstündlich). - Via Jonental nur noch stündliche Verbindung mit S9-Anschluss - Insgesamt Angebotsausbau: - in Hauptverkehrszeit neu drei schnelle Verbindungen (zwei via Mettmenstetten mit S15-Anschluss, eine via Jonental mit S9- Anschluss), - in Nebenverkehrszeiten zwei schnelle Verbindungen (alternierend via Jonental mit S9-Anschluss und via Mettmenstetten mit S15- Anschluss --> ergibt ca. 20/40-Minutentakt). - Verbindung via Aeugst mit Linie 225 entfällt. - Anschluss in Hausen zwischen Linie 223 und Linie 240 verlängert sich auf ca. 10 Minuten. 04. Dezember 2009 ML Seite 24

25 Zielkonzept: Auswirkungen Mettmenstetten - Neu stündlich S15-Anschluss in Affoltern, in HVZ halbstündlich. - Obermettmenstetten mit Direktverbindung nach Affoltern mit S15- Anschluss (stündlich, Hauptverkehrszeit halbstündlich). - S9-Anschluss in Mettmenstetten entfällt. - Neue Busverbindung nach Hausen. Kappel - Neu stündliche Direktverbindung via Rifferswil Jonental nach Affoltern mit S9-Anschluss. - Linie 280 Richtung Baar und Hausen unverändert. 04. Dezember 2009 ML Seite 25

26 Zielkonzept: Auswirkungen Uerzlikon - Neu stündliche Direktverbindung via Rifferswil Jonental nach Affoltern mit S9-Anschluss. - Direktverbindung nach Mettmenstetten entfällt, Umsteigeverbindung via Rifferswil mit Umsteigezeit von ca. 10 Minuten möglich. - Linie 280 Richtung Baar und Hausen unverändert Hauptikon - Neu stündliche Direktverbindung via Rifferswil Jonental nach Affoltern mit S9-Anschluss. - Direktverbindung nach Mettmenstetten entfällt, Umsteigeverbindung via Rifferswil mit Umsteigezeit von ca. 10 Minuten möglich. Herferswil - Nur noch Stundentakt nach Affoltern. - Neu Umsteigeverbindung ins Ortszentrum Mettmenstetten via Rifferswil (Umsteigezeit 5 Minuten); dient auch als zweite Verbindung nach Affoltern (jedoch ca. doppelt so lange Fahrzeit als via Jonental). 04. Dezember 2009 ML Seite 26

27 Zielkonzept: Auswirkungen Affoltern am Albis - Möglichkeit zur Erschliessung des Quartiers Im Feld mit einer Haltestelle auf der Zürichstrasse. - Haltestelle Sternen nur noch stündlich bedient. - Anschluss in Hausen zwischen Linie 223 und Linie 240 verlängert sich auf ca. 10 Minuten. Maschwanden - neu mit Verbindung nach Knonau und (lastrichtungsabhängiger) S- Bahn-Anschluss nach Zug. - Verbindung Richtung Mettmenstetten unverändert. Rossau - Verbindung Richtung Mettmenstetten neu in beiden Richtungen direkt via Wissenbach (ohne Umwegfahrt via Rifferswil). - neue Verbindung nach Knonau und (lastrichtungsabhängiger) S-Bahn-Anschluss nach Zug. - Verbindung nach Rifferswil entfällt. 04. Dezember 2009 ML Seite 27

28 Zielkonzept: Auswirkungen Knonau - neu mit Busverbindungen nach Mettmenstetten via Maschwanden und via Rossau; zudem Busverbindung für Knonau Nord zum Bahnhof mit halbstündlichem (lastrichtungsabhängigem) S-Bahnanschluss nach Zug - Option: Busanbindung Baaregg 04. Dezember 2009 ML Seite 28

29 Zielkonzept: Weitere Aspekte Betriebskosten - Zusätzlicher Betriebsaufwand: +1 Fahrzeug (ganztägig) - Mehrkosten: ca CHF pro Jahr Aufwärtskompatibilität 4. Teilergänzung S-Bahn Zürich - Konzept im Raum Rifferswil/Hausen/Kappel funktioniert weiterhin, nur Anpassungen im Minutenbereich erforderlich; - Raum Maschwanden/Knonau: Anschlüsse in Knonau auf S-Bahn nach Zug verlängern sich von 5 Min. auf Min. (!) 04. Dezember 2009 ML Seite 29

30 Zielkonzept: Weitere Aspekte Betriebliche Aspekte, Infrastrukturanforderungen Wendemöglichkeit Kappel: Weil die Linie 223 neu statt nach Hausen nach Kappel fährt, ist in Kappel eine Wendemöglichkeit mit Standplatz für Ausgleichszeit erforderlich; Skizze zeigt möglicher, Standplatz zu prüfender Ansatz Bestehende Haltestelle Kappel 04. Dezember 2009 ML Seite 30

31 Zielkonzept: Weitere Aspekte Betriebliche Aspekte, Infrastrukturanforderungen Linie 230/232: Haltestelle(n) Knonau Nord (Uttenbergstrasse) Linie 232: Optionale Linienführung via Baaregg Sehr schmale Strasse, die nur regelmässig mit Kleinbus befahrbar ist, wenn mehrere Ausweichstellen geschaffen werden. 04. Dezember 2009 ML Seite 31

32 Zielkonzept: Feedback Gemeinden Das Zielkonzept wird mit folgenden zu prüfenden Aspekten von den Gemeinden verabschiedet: - Wendemöglichkeit in Kappel für neue Linie nach Affoltern: skizzierte Lösung im Bereich Knoten Uerzlikerstrasse/Albisstrasse denkbar, muss aber noch vertieft geprüft werden. - Evtl. mit Linie 280 zur Verbesserung Fahrplanstabilität und Anschlusssicherheit in Baar nicht mehr halten. - Neue Linie Hausen Mettmenstetten Affoltern evtl. via Bahnhof Mettmenstetten führen (S-Bahn-Anschluss). 04. Dezember 2009 ML Seite 32

33 Zielkonzept: Umsetzung Wegen den momentan fehlenden Finanzmitteln beim ZVV ist ein Umsetzung des vorgeschlagenen Zielkonzepts ohne Bestellung und Finanzierung durch die Gemeinden frühestens per Dezember 2012, realistischerweise eher ab 2014 möglich. Zwischenetappe per Dezember 2010 Als sinnvolle Zwischenetappe per Dez 2010 (allenfalls Dez. 2011) sollen folgende Verbesserungen angestrebt werden: - Verlängerung der Linie 230 ab Maschwanden nach Konau mit S9- Anschluss Richtung Zug (gemäss Zielkonzept), sofern dies ohne zusätzliches Fahrzeug möglich ist. - Wenn sich die Kapazitätsprobleme auf der Linie 232 weiter verschärfen, ist eine zweite Verbindung Obermettmenstetten Bhf. Mettmenstetten mit S9-Anschluss von/nach Zürich zu prüfen. 04. Dezember 2009 ML Seite 33

34 Annex: Netzgrafik Zielkonzept (S-Bahnfahrplan 2009) Affoltern a/a Zielkonzept mit S-Bahnfahrplan 2009 S9 S15 blaue Linie: Anschluss Zug in A.a.A. bei Verzicht auf Ausgleichszeit in Hausen möglich: Ankunftszeit 31/01, Abfahrtszeit 27/ Aeugst Sternen Herferswil NVZ Im Feld Umsteigeverbindung Herferswil - Mettmenstetten Mettmenstetten, Obermettmenstetten Unterrifferswil Dorf Mettmenstetten, Vollenweid Bahnhof Hausen a/a Maschwanden Wissenbach Rifferswil Post 53 NVZ Thalwil Hauptikon Kappel a/a Rossau Knonau Uerzlikon Ebertswil Wiedikon lastrichtungsabhängiger Fahrplan: Morgen Nachmittag/Abend Blickensdorf IR Zürich HB 04. Dezember 2009 ML Seite 34 Fahrzeugbedarf HVZ / NVZ (ohne Maschwanden/Rossau): 1 / 1 Fzg. 2 / 1 Fzg. 2 / 1 Fzg. HVZ: 5 Fzg. / NVZ 3 Fzg (heute: HVZ 4 Fzg / NVZ: 2 Fzg) Baar Anschluss v/n IR Luzern zulasten längeren Übergangszeiten auf IR v/n Zürich bzw. auf S1 möglich S1

35 Annex: Netzgrafik Zielkonzept (S-Bahnfahrplan 4. TE) Affoltern a/a Mettmenstetten, Bahnhof Maschwanden S Aeugst Mettmenstetten, Obermettmenstetten Unterrifferswil Dorf Vollenweid S15 Im Feld Sternen Zielkonzept mit 4. TE S-Bahn Auswirkungen 4. TE Herferswil Umsteigeverbindung Herferswil - Mettmenstetten NVZ 235er in Rtg. ZH Wiedikon 1-2 Minuten später führen, damit Anschluss 225 garantiert Wiedikon Hausen a/a Wissenbach Rifferswil Post 56 NVZ Thalwil Hauptikon Knappe Wendezeit in Kappel, Kappel a/a sollte aber funktionieren Rossau Knonau Verlängerung Umsteigezeiten Uerzlikon 00 Ebertswil v/n Zug auf 11/12 Minuten lastrichtungsabhängiger Fahrplan: Morgen Nachmittag/Abend Blickensdorf IR Zürich HB Fahrzeugbedarf HVZ / NVZ (ohne Maschwanden/Rossau): 1 / 1 Fzg. 2 / 1 Fzg. 2 / 1 Fzg. HVZ: 5 Fzg. / NVZ 3 Fzg (heute: HVZ 4 Fzg / NVZ: 2 Fzg) Baar in HVZ auch Anschluss v/n IR LZ S1 04. Dezember 2009 ML Seite 35

Fahrplan 2016/17 Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen im Aargau

Fahrplan 2016/17 Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen im Aargau DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Fahrplan 2016/17 Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen im Aargau Planungsstand Mai 2015 Fernverkehr 2016 - wichtigste Änderungen Konzept / Zugslauf Änderung 2016

Mehr

Fahrplanwechsel 11. Dezember 2016 Wichtigste Änderungen in Ihrer Region Zürich

Fahrplanwechsel 11. Dezember 2016 Wichtigste Änderungen in Ihrer Region Zürich Fahrplanwechsel 11. Dezember 2016 Wichtigste Änderungen in Ihrer Region Zürich Region Unterland und Embrachertal Freienstein Embrach Zürich Flughafen 70.521 Die Fahrzeiten wurden korrigiert, dadurch entstehen

Mehr

RVK Unterland Mitteilungen der SBB. Bruno Albert Bülach,

RVK Unterland Mitteilungen der SBB. Bruno Albert Bülach, RVK Unterland Mitteilungen der SBB Bruno Albert Bülach, 06.11.2014 Fahrplanstabilität Änderungen im Rollmaterialeinsatz Um die Pünktlichkeit zu verbessern, werden ab Fahrplanwechsel 14. Dezember 2014 auf

Mehr

Stellungnahmen Fahrplanvernehmlassung 2010 (Bahn)

Stellungnahmen Fahrplanvernehmlassung 2010 (Bahn) n Fahrplanvernehmlassung 2010 Am Sa/So soll ein 1/2 Stundentakt Willisau-Wolhusen angeboten werden. Alle Züge sollen in Hüswil halten. Für die Sicherstellung der Fahrplanstabilität ist ein Halt der S7

Mehr

Neues Angebotskonzept für den Stadtbus Wil

Neues Angebotskonzept für den Stadtbus Wil Forschung, Wirtschafts- und Umweltberatung Interkantonale Regionalplanungsgruppe Wil Neues Angebotskonzept für den Stadtbus Wil Zusammenfassung ML 8.11.01/b1137a1-4_abstract.doc Zertifiziert nach ISO 9001/14001

Mehr

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot

Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014. Alexander Häne, Leiter Angebot Neuer Busbahnhof Hüntwangen-Wil 21. November 2014 Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

Am 13. Dezember ist. Fahrplanwechsel. Checken Sie jetzt Ihre Verbindung auf

Am 13. Dezember ist. Fahrplanwechsel. Checken Sie jetzt Ihre Verbindung auf Am 13. Dezember ist Neue Zeiten, neue Linien, neue Verbindungen Fahrplanwechsel Checken Sie jetzt Ihre Verbindung auf www.zvv.ch Verzeichnis der Gemeinden mit Angebotsveränderungen ab 13. Dezember 2015

Mehr

Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 Änderungen und Angebot im Überblick

Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 Änderungen und Angebot im Überblick Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 Änderungen und Angebot im Überblick Gemeinde Brugg Am 11. Dezember 2016 ist Fahrplanwechsel. Wir haben für Sie die wichtigsten Änderungen im Fahrplanangebot von PostAuto

Mehr

2. Welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus Sicht des Stadtrats mit den neuen Linienführungen?

2. Welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus Sicht des Stadtrats mit den neuen Linienführungen? Schriftliche Anfrage vom 9. März 2009 36.05.30 CVP-Fraktion betreffend Buslinienführung Wortlaut der Anfrage Der Fahrplanwechsel ab 14. Dezember 2008 bringt für viele Benutzerinnen und Benutzer des öffentlichen

Mehr

Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 Änderungen und Angebot im Überblick

Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 Änderungen und Angebot im Überblick Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 Änderungen und Angebot im Überblick Stadt Brugg Am 14. Dezember 2014 ist Fahrplanwechsel. Die wichtigsten Änderungen im Fahrplanangebot von PostAuto in Ihrer Region

Mehr

Angebotskonzept Ried Variantenstudie

Angebotskonzept Ried Variantenstudie Gemeinde, Direktion Planung und Verkehr Angebotskonzept Ried Variantenstudie Schlussbericht Zürich, 11. September 2015 NIK/ML INFRAS Forschung und Beratung www.infras.ch Impressum Angebotskonzept Ried

Mehr

9 Korridor Süd (Horw)

9 Korridor Süd (Horw) 9 Korridor Süd (Horw) 9.1 Übersicht Vorschlag Liniennetz Abbildung 28: Netzvorschlag Korridor Süd (Horw) 88 Hauptmerkmale Linie 20 Luzern Bhf - Horw - Ennethorw Beibehaltung der Linienführung 7.5-Min.-Takt

Mehr

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Stand Dezember 2010 S BAHN ZÜRICH 1 Kleine Geschichte der S Bahn Zürich 1967 Doppelspur Stäfa Uerikon Doppelspur Erlenbach Herrliberg Feldmeilen 1968 Doppelspur Küsnacht

Mehr

National wird dieser Fahrplanwechsel geprägt sein durch das historische Ereignis mit der Inbetriebnahme des Gotthard Basistunnels.

National wird dieser Fahrplanwechsel geprägt sein durch das historische Ereignis mit der Inbetriebnahme des Gotthard Basistunnels. DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Abteilung Verkehr Öffentlicher Verkehr Aarau, 30. Mai 2016 Fahrplanvernehmlassung vom 30. Mai 19. Juni 2016 Fahrplanwechsel vom 11. Dezember 2016 Zusammenstellung der

Mehr

Fahrplan 2016 Übersicht des Systemangebots und der Angebotsveränderung in der Ostregion

Fahrplan 2016 Übersicht des Systemangebots und der Angebotsveränderung in der Ostregion Fahrplan 2016 Übersicht des Systemangebots und der Angebotsveränderung in der Ostregion November 2015 Personenverkehr RM Ost Fahrplan 2016 Anpassungen im S-Bahn Netz 01.12.2015 Taktknoten Beispiel RJ von

Mehr

Konzept öffentlicher Verkehr 2014

Konzept öffentlicher Verkehr 2014 Arbeitsgruppe für Siedlungsplanung und Architektur AG Departement Bau und Umwelt des Kantons Glarus Konzept öffentlicher Verkehr 2014 Szenarien im Hinblick auf den stündlichen GlarnerSprinter Grobkonzept

Mehr

P I C H L I N G E R S E E Alter Bahnhof Pichling aufgelassen

P I C H L I N G E R S E E Alter Bahnhof Pichling aufgelassen NAVEG - OST - http://www.naveg.at/statusbericht/powerslave,id,50,nodeid,68,_country,at,_language,de.html Alter Bahnhof Pichling aufgelassen Realisierung: bis Ende 2006 Errichter: ÖBB Infrastruktur BAU

Mehr

treuland-tagung 2013 13.452A

treuland-tagung 2013 13.452A 13.452A treuland-tagung 2013 Datum und Ort Donnerstag, 05. September 2013 Kloster Kappel Seminarhotel und Bildungshaus 8926 Kappel am Albis 044 764 88 10 Adressaten Mitarbeitende von Treuhandstellen des

Mehr

Zugerland Verkehrsbetriebe AG An der Aa 6 CH-6304 Zug. Schweizerische Bundesbahnen SBB Regionalverkehr Zentralstrasse 1 CH-6002 Luzern

Zugerland Verkehrsbetriebe AG An der Aa 6 CH-6304 Zug. Schweizerische Bundesbahnen SBB Regionalverkehr Zentralstrasse 1 CH-6002 Luzern Zugerland Verkehrsbetriebe AG An der Aa 6 CH-6304 Zug Schweizerische Bundesbahnen SBB Regionalverkehr Zentralstrasse 1 CH-6002 Luzern www.a4-atelier.ch Wir vernetzen Zug Mit Bahn und Bus in die Zukunft

Mehr

Bahn-Journalisten Schweiz Medienreise Ostschweiz-Bodensee Robert Dedecius, 14. April 2014

Bahn-Journalisten Schweiz Medienreise Ostschweiz-Bodensee Robert Dedecius, 14. April 2014 Öffentlicher Verkehr im Kanton Thurgau: Bahn-Journalisten Schweiz Medienreise Ostschweiz-Bodensee Robert Dedecius, 14. April 2014 Entwicklung ÖV im Thurgau 2000 2013 (Fernverkehr und Regionalverkehr) Millionen

Mehr

ANREISE zu den Äolischen Inseln

ANREISE zu den Äolischen Inseln ANREISE zu den Äolischen Inseln Die Anreise zu den äolischen Inseln ist teilweise sehr mühsam, da mehrmals umgestiegen werden muss. Die häufigsten Verbindungen bestehen über Milazzo. Von Catania, geht

Mehr

CITY REGIONS Analyse der zukünftigen Kapazitätsbedürfnisse

CITY REGIONS Analyse der zukünftigen Kapazitätsbedürfnisse CITY REGIONS Analyse der zukünftigen Kapazitätsbedürfnisse im Auftrag von Graz, Dezember 2014 This project is implemented through the CENTRAL EUROPE Programme co-financed by the ERDF. Impressum Auftraggeber:

Mehr

Anlage zur Stellungnahme an LNVG Alternativvorschlag zur Reaktivierung der Ilmebahn Betriebskonzept

Anlage zur Stellungnahme an LNVG Alternativvorschlag zur Reaktivierung der Ilmebahn Betriebskonzept www.ilmebahn.de Anlage zur Stellungnahme an LNVG Alternativvorschlag zur Reaktivierung der Ilmebahn Betriebskonzept EINLEITUNG Warum wird ein Alternativkonzept betrachtet? Kurzvorstellung LNVG-Konzept

Mehr

Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen

Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen 1 Die Appenzeller Bahnen heute? gutes Produkt, aber zu langsam ungenügend vernetzt Konformität? zu schwerfällig 2 DML die Lösung Gute Verbindungen aus der Region

Mehr

Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen

Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen Amt für öffentlichen Verkehr Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen Streckensperre und Bahnersatz von Montag 23. Februar bis Samstag 6. Juni 2015 www.sz.ch Inhaltsverzeichnis 1 Zusammenfassung 3 2 Weshalb wird

Mehr

Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen

Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen Amt für öffentlichen Verkehr Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen Streckensperre und Bahnersatz von Montag 23. Februar bis Samstag 6. Juni 2015 Auswirkungen auf den Fahrplan im Detail www.sz.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zukunft Bahnhof Bern. Werner Wildener SBB Infrastruktur, Leiter Fahrplan und Netzdesign

Zukunft Bahnhof Bern. Werner Wildener SBB Infrastruktur, Leiter Fahrplan und Netzdesign Zukunft Bahnhof Bern Werner Wildener SBB Infrastruktur, Leiter Fahrplan und Netzdesign ZBB Zukunft Bahnhof Bern ist ein Gemeinschaftsprojekt von Kanton Bern, Stadt Bern, Schweizerische Bundesbahnen SBB,

Mehr

Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 Änderungen und Angebot im Überblick

Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 Änderungen und Angebot im Überblick Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 Änderungen und Angebot im Überblick Gelterkinden Am 13. Dezember 2015 ist Fahrplanwechsel. Wir haben für Sie die wichtigsten Änderungen im Fahrplanangebot von PostAuto

Mehr

Fahrplan 2016 Übersicht geplante Änderungen

Fahrplan 2016 Übersicht geplante Änderungen Fahrplan 2016 Übersicht geplante en Planungsstand: Fahrplanvernehmlassung 26. Mai 2015 Fahrplan 2016 Übersicht geplante en 40.051 Linie 51 Langenthal Melchnau Grossdietwil ASM Aufgrund tiefer Nachfrage

Mehr

Umsetzung RegioBus-Angebote und lokaler Busangebote ab

Umsetzung RegioBus-Angebote und lokaler Busangebote ab Presseinformation 31. Oktober 2016 Umsetzung RegioBus-Angebote und lokaler Busangebote ab 11.12.2016 Montags bis freitags sind jeden Tag 149 zusätzliche Fahrten im Angebot. s und sonntags sind es jeden

Mehr

Am 13. Dezember 2015 beginnt die Zweijahres-Fahrplanperiode 2016/17.

Am 13. Dezember 2015 beginnt die Zweijahres-Fahrplanperiode 2016/17. DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Abteilung Verkehr Öffentlicher Verkehr 21. Mai 2015 Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau Am 13. Dezember 2015 beginnt

Mehr

Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen. Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg,

Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen. Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg, Integrierter Taktfahrplan 2025 als Wachstumsmotor für Regionalbahnen Klaus Garstenauer Regionalbahntag Perg, 16.09.2013 Inhalt 1. Integrierter Taktfahrplan 2025 2. Neuigkeiten für Regionalbahnen 16.9.2013

Mehr

Fahrplanverfahren 11-12

Fahrplanverfahren 11-12 Fahrplanverfahren 11-12 Vorgaben des ZVV für die marktverantwortlichen Verkehrsunternehmen (MVU) Ein Blick zurück Fahrplanverfahren 07-08: Ausbau S-Bahn und Feinverteiler e e für rund 16 Mio. Fr. Änderungen

Mehr

Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen

Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen Durchmesserlinie Appenzell St.Gallen Trogen 1 Die AB auf dem Weg in die Zukunft 2 Eine Idee, deren Zeit gekommen ist Gute Verbindungen aus der Region in und durch das St.Galler Stadtzentrum ohne Umsteigen.

Mehr

enhorn Sitzung des Kreistages des Landkreises Neu-Ulm am 25.10.2013

enhorn Sitzung des Kreistages des Landkreises Neu-Ulm am 25.10.2013 enhorn Sitzung des Kreistages des Landkreises Neu-Ulm am 25.10.2013 Gründe für f r die Neukonzeption Wiederinbetriebnahme der Strecke Senden - Weißenhorn (15.12.2013) Integriertes Zug/Bus-Konzept: Vermeidung

Mehr

Grosse Änderungen bei der S-Bahn

Grosse Änderungen bei der S-Bahn Stadtbus Winterthur 8403 Winterthur An die Bevölkerung von Winterthur und Umgebung www.stadtbus.winterthur.ch Im Dezember 2015 Grosse Änderungen bei der S-Bahn Geschätzte Damen und Herren Ein Jahr der

Mehr

Fahrplan Vernehmlassung

Fahrplan Vernehmlassung Fahrplan 2014 - Vernehmlassung 470 Zentralbahn Luzern Brünig Interlaken 22520 S 55, Luzern ab 5.25 Luzern ab statt 5.25 und 6.25 erst 6.25 und 7.25 Kein Fahrgast-Potential um 5.25 Uhr. Vorschlag: S55 startet

Mehr

Buskonzept Fürstentum Liechtenstein

Buskonzept Fürstentum Liechtenstein Arbeitsgruppe für Siedlungsplanung und Architektur AG Amt für Bau und Infrastruktur Liechtenstein Verkehrsbetrieb LIEmobil Buskonzept Fürstentum Liechtenstein Grobkonzept im Hinblick auf die S-Bahn Liechtenstein

Mehr

Wien Hauptbahnhof neue Mobilität im Zentrum Wiens Dietmar Pfeiler, Michael Fröhlich

Wien Hauptbahnhof neue Mobilität im Zentrum Wiens Dietmar Pfeiler, Michael Fröhlich Wien Hauptbahnhof neue Mobilität im Zentrum Wiens 9.11.2015 Dietmar Pfeiler, Michael Fröhlich WIEN HAUPTBAHNHOF Die neue Mobilitätsdrehscheibe im Herzen Europas Einfacher Alle Fernzüge verkehren ab/bis

Mehr

Gesamtverkehrskonzept Feldkirch. Planungszustände 1, 2 und 3. Heutiger Zustand. Abbildung F.1: Busnetz Feldkirch 2008.

Gesamtverkehrskonzept Feldkirch. Planungszustände 1, 2 und 3. Heutiger Zustand. Abbildung F.1: Busnetz Feldkirch 2008. Handlungsfeld F Maßnahmenbereich F1 Öffentlicher Verkehr Neue Buslinien Planungszustände 1, 2 und 3 Heutiger Zustand Abbildung F.1: Busnetz Feldkirch 2008 mrs / bfm F-1 Zielsetzungen Verbesserung der Verbindungen

Mehr

Vortragsskizze Walter Nepelius für 1. Bus- und Bahnforum am

Vortragsskizze Walter Nepelius für 1. Bus- und Bahnforum am Vortragsskizze Walter Nepelius für 1. Bus- und Bahnforum am 20.04.12 Das Stadecker Kreuz Darstellung vorher nachher Zu vorher (bis Dez. 2011, Bild 1): Vorteile: klare Takte und Linienführungen bei 68,

Mehr

INTERPELLATION Roland Engeler-Ohnemus betreffend Optimierung der OeV- Verbindungen ab Bahnhof Niederholz

INTERPELLATION Roland Engeler-Ohnemus betreffend Optimierung der OeV- Verbindungen ab Bahnhof Niederholz 06-10.642 INTERPELLATION Roland Engeler-Ohnemus betreffend Optimierung der OeV- Verbindungen ab Bahnhof Niederholz Wortlaut: Seit 14. Dezember 2008 halten die Züge der S-Bahnlinie 6 neu auch an der Haltestelle

Mehr

Bauarbeiten im Freiamt.

Bauarbeiten im Freiamt. Bauarbeiten Freiamt. Bahnersatz zwischen Wohlen und Muri vom 07.04.2015 09.12.2016. sbb.ch/freiamt Für mehr Angebot und Komfort. Details zum Bauprojekt. 2 Das Bahnangebot nördlichen Freiamt Muri sowie

Mehr

ÖV-Konzept Dorneckberg/Frenkentäler. Schlussbericht. Kanton Basel-Landschaft Kanton Solothurn

ÖV-Konzept Dorneckberg/Frenkentäler. Schlussbericht. Kanton Basel-Landschaft Kanton Solothurn ÖV-Konzept Dorneckberg/Frenkentäler Schlussbericht Kanton Basel-Landschaft Kanton Solothurn 17. April 2012 Bearbeitung Peter Schoop Denise Belloli Maria Andreou dipl. Ing. ETH/SVI dipl. Geografin kaufm.

Mehr

Umfeld, Herausforderung und Strategie des ZVV

Umfeld, Herausforderung und Strategie des ZVV Umfeld, Herausforderung und Strategie des ZVV 02.05.2016 DV KVöV 21. April 2016 1 Umfeld 02.05.2016 DV KVöV 21. April 2016 2 Ungebrochenes Nachfragewachstum mehr Einwohner /Arbeitsplätze mehr Bewegungen

Mehr

Main-Weser-Bahn im Takt

Main-Weser-Bahn im Takt Initiative zur Verbesserung des Bahnfahrplans in Mittelhessen c/o Dr. Franz Grolig Hauptstraße 39 61200 Wölfersheim Tel: 06033 16047 Mobil: 0172 6521701 Email: mwb-im-takt@lerbu.de Web: www.probahn-bus.org/mwb-im-takt

Mehr

S-Bahn für den Obersteirischen Zentralraum Strategie des Landes Steiermark. DI Bernhard Breid, A16

S-Bahn für den Obersteirischen Zentralraum Strategie des Landes Steiermark. DI Bernhard Breid, A16 S-Bahn für den Obersteirischen Zentralraum Strategie des Landes Steiermark DI Bernhard Breid, A16 Aktueller Stand S8 Leoben Kapfenberg ist Bestandteil des S-Bahn Steiermark-Konzepts Ausbau Bahnhof Niklasdorf

Mehr

Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015

Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015 Protokoll Gemeinderat vom 14. April 2015 V2.01.4 Verkehr / Öffentlicher Verkehr generell, Verkehrsverbund, Finanzen, Tarife, Leistungsangebot, Verbundfahrplan Öffentliche Auflage des Verbundfahrplanprojekts

Mehr

BahnJournalisten Schweiz, Medienreise 2014

BahnJournalisten Schweiz, Medienreise 2014 S-Bahn St.Gallen, Zukunftsaussichten BahnJournalisten Schweiz, Medienreise 2014 Herisau, 14. April 2014 Volkswirtschaftsdepartement Inhalt 1. S-Bahn St.Gallen heute 2. Fahrplan 2015 Optimierungen 3. Restanzen

Mehr

Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn

Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn Bahnstudie Waldviertel Franz-Josefs-Bahn Gesamtsystem ÖV für das Waldviertel Gmünd, 7. November 2016 Ausgangssituation 2 Projektrelevante Pendlerbeziehungen [Personen Mo - Fr. werktags] 18.600 / 23.400

Mehr

ÖV-FEINVERTEILER KANTON ZUG

ÖV-FEINVERTEILER KANTON ZUG AMT FÜR ÖFFENTLICHEN VERKEHR KANTON ZUG ÖV-FEINVERTEILER KANTON ZUG ANGEBOTSKONZEPT 2012 Kurzbericht Amt für öffentlichen Verkehr des Kantons Zug ÖV-Feinverteiler Kanton Zug Angebotskonzept 2012 Zürich,

Mehr

Linien RE 1 Hamburg Rostock, RE 83 Kiel Lübeck Lüneburg

Linien RE 1 Hamburg Rostock, RE 83 Kiel Lübeck Lüneburg Linien RE 1 Hamburg Rostock, RE 83 Kiel Lübeck Lüneburg Die Abfahrt der RE 1 von Büchen Richtung Hamburg ist in Zukunft 10 bis 15 Minuten später als heute, die Ankünfte in Büchen sind etwa 5 bis 10 Minuten

Mehr

Buskonzept Bad Ragaz Pfäfers 2014

Buskonzept Bad Ragaz Pfäfers 2014 Arbeitsgruppe für Siedlungsplanung und Architektur AG Kanton St.Gallen Amt für öffentlichen Verkehr Buskonzept Bad Ragaz Pfäfers 2014 Im Hinblick auf die Einführung der S-Bahn St.Gallen Schlussbericht

Mehr

Ansatz zur besseren Nutzung von

Ansatz zur besseren Nutzung von Ansatz zur besseren Nutzung von Transportkapazitäten im ländlichen Raum Interlink GmbH Anja Sylvester Fahrplangesellschaft B&B mbh Constantin Pitzen TOP 1 Kommunales Unternehmen in der Vertriebsrolle Unternehmensprozesse

Mehr

Stuttgart 21 Ausbau oder Rückbau der Schiene?

Stuttgart 21 Ausbau oder Rückbau der Schiene? Sachschlichtung Stuttgart 21 29.10.2010 Stuttgart 21 Ausbau oder Rückbau der Schiene? Boris Palmer Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Folie 1/50 Rückblick auf die erste Schlichtungsrunde: Ist XXXX Stuttgart

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Ing. Reinhold Entholzer und Ing. Günter Neumann, Geschäftsführer von Stern & Hafferl Verkehr am 27.11.2013 zum Thema Fahrplan 2014 bringt deutliche

Mehr

Fahrpläne Nachtangebot Silvesterzauber

Fahrpläne Nachtangebot Silvesterzauber Fahrpläne Nachtangebot Silvesterzauber Damit du da bist, wo dein Fest ist. S-Bahn, Tram und Bus sind die ganze Nacht unterwegs. Ab 01.00h Nachtzuschlag. 50.13 Mit grossem Feuerwerk am See. www.silvesterzauber.ch

Mehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr

Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Linienführung und Haltestellen Öffentlicher Verkehr Bushaltestelle Max-Bill-latz > Bus 62, 64,75 Tramhaltestelle Bahnhof Oerlikon Ost > Tram 10,14 > Wendeschlaufe (10) Bushaltestelle Max-Frisch-latz/Bahnhof

Mehr

Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn

Nahverkehrskonzept Breisgau-S-Bahn - - Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg Dipl.-Ing Breisgau-S-Bahn 2005 - Konzeption Nahverkehrskonzept aus einem Guss Integriertes Nahverkehrskonzept für die ganze Region Ausbau SPNV zum S-Bahn-System

Mehr

Zürich/Birmensdorf ZH/Kelleramt

Zürich/Birmensdorf ZH/Kelleramt Neu: ZVV-Ticket-App Der handlichste Ticketautomat. Infos auf www.zvv.ch Zürich/Birmensdorf ZH/Kelleramt Gültig 13.12.15 10.12.16 ZVV-Contact 0848 988 988 Linien 201 220 205 245 212 350 213 215 N14 217

Mehr

Nahverkehrsforum Ostalbkreis Nächster Halt: Schiene! Ausstieg in Fahrtrichtung Zukunft am 10. November 2012

Nahverkehrsforum Ostalbkreis Nächster Halt: Schiene! Ausstieg in Fahrtrichtung Zukunft am 10. November 2012 Nahverkehrsforum Ostalbkreis Nächster Halt: Schiene! Ausstieg in Fahrtrichtung Zukunft am 10. November 2012 Dipl.-Ing. Dirk Seidemann stv. Verbandsdirketor Gliederung Ausgangslage und Rahmenbedingungen

Mehr

Unterwegs mit Bus & Bahn Brühl Köln

Unterwegs mit Bus & Bahn Brühl Köln Mobil in Weilerswist Unterwegs mit Bus & Bahn Brühl Köln Bild: Kreismedienzentrum 985 Friesheim Weilerswist 984 DB Vernich 986 Metternich 806 823 985 DB H Heimerzheim Lommersum DB Derkum Müggenhausen 806

Mehr

Fusionsvertrag. Spitex-Verein Affoltern a.a./aeugst a.a./hedingen Verein Spitex Knonaueramt Nord West Spitexverein Oberamt

Fusionsvertrag. Spitex-Verein Affoltern a.a./aeugst a.a./hedingen Verein Spitex Knonaueramt Nord West Spitexverein Oberamt Fusionsvertrag Spitex-Verein Affoltern a.a./aeugst a.a./hedingen Verein Spitex Knonaueramt Nord West Spitexverein Oberamt 2012.03.28 Fusionsvertrag Seite 1 von 7 Die Vereine Spitex-Verein Affoltern a.a./aeugst

Mehr

Angebotskonzept Obersimmental ab 2012 öffentliche Informationsveranstaltung der Gemeinde Zweisimmen vom 12. Mai 2011

Angebotskonzept Obersimmental ab 2012 öffentliche Informationsveranstaltung der Gemeinde Zweisimmen vom 12. Mai 2011 Angebotskonzept Obersimmental ab 2012 öffentliche Informationsveranstaltung der Gemeinde Zweisimmen vom 12. Mai 2011 Programm Begrüssung, Vorstellung der Referenten Gemeinde Zweisimmen Ausgangslage - aus

Mehr

Besser unterwegs entlang der neuen U2

Besser unterwegs entlang der neuen U2 Info Besser unterwegs entlang der neuen U2 Die Stadt gehört Dir. Neues Verkehrsnetz für die Donaustadt ab 5.10. Neue Wege in der Donaustadt Verkehrsangebote im Detail Die Wiener Donaustadt ist der am stärksten

Mehr

Mobil in Hellenthal. Unterwegs mit Bus & Bahn. Richtung Schleiden und Kall. Wildgehege. Blumenthal 879. Hellenthal.

Mobil in Hellenthal. Unterwegs mit Bus & Bahn. Richtung Schleiden und Kall. Wildgehege. Blumenthal 879. Hellenthal. Mobil in Hellenthal Unterwegs mit Bus & Bahn Wildgehege Hellenthal 829 Richtung Schleiden und Kall Blumenthal 879 839 Reifferscheid Dickerscheid Hollerath 838 837 Ramscheid 838 Richtung Kall 835 Paulushof

Mehr

FAHRGASTSPRECHTAG REGIONALVERKEHR

FAHRGASTSPRECHTAG REGIONALVERKEHR FAHRGASTSPRECHTAG REGIONALVERKEHR Fahrplan 2016 Berlin, 29. September 2015 Thomas Dill Bereichsleiter Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement Betriebsaufnahmen Fahrplan 2016 Netz Ostbrandenburg

Mehr

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2014 Antrag des Gemeinderates 2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung - 2-2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Mehr

Mobilitätskonzept für den Landkreis Regen Ergebnisse und daraus abgeleitete Maßnahmen

Mobilitätskonzept für den Landkreis Regen Ergebnisse und daraus abgeleitete Maßnahmen Mobilitätskonzept für den Landkreis Regen Ergebnisse und daraus abgeleitete RBO Regionalbus Ostbayern GmbH Dr. Thomas Huber Verkehrsplanung/Verkehrskonzepte Regen, 9.12.21 Hintergrund, Ausgangslage und

Mehr

Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012. Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015)

Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012. Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015) Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012 Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015) - 2-2 Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015)

Mehr

Alle Informationen rund um den neuen Wiener Hauptbahnhof finden Sie unter: oebb.at/hauptbahnhof

Alle Informationen rund um den neuen Wiener Hauptbahnhof finden Sie unter: oebb.at/hauptbahnhof An alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Gemeinden entlang der ÖBB-Bahnlinien in Niederösterreich ÖBB-Personenverkehr AG Nah- und Regionalverkehr Regionalmanagement Ostregion Key Accounting Niederösterreich

Mehr

Erfahrungen Volvo Diesel-Hybridbusse

Erfahrungen Volvo Diesel-Hybridbusse 1 Erfahrungen Volvo Diesel-Hybridbusse VöV Fachtagung KTBB Kommission Technik und Betrieb Bus 21.-22. Mai 2014, Forum Fribourg Christian Zumsteg, Verkehrsbetriebe Luzern AG 2 Inhalte: Teil 1: 12m- Hybridbus

Mehr

Anregungen für die anstehende Linienbündelausschreibung des ÖPNV

Anregungen für die anstehende Linienbündelausschreibung des ÖPNV Anregungen für die anstehende Linienbündelausschreibung des ÖPNV Malsch, den 14. November 2014 Dieses Dokument wurde vom Ortsverband Malsch BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf der Basis einer offenen Fraktionssitzung

Mehr

Bahn. Fahrplanjahr Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 Die Änderungen in der Übersicht 1 / 7

Bahn. Fahrplanjahr Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2015 Die Änderungen in der Übersicht 1 / 7 Bahn A1 SBB 230 Biel/Bienne - Laufen - Basel A2 SBB 230 Biel/Bienne - Laufen - Basel A3 SBB 230 Biel/Bienne - Laufen - Basel A4 SBB 230 240 Biel/Bienne - Laufen Basel Delle - Boncourt - Porrentruy - Delémont

Mehr

Unterwegs mit Bus & Bahn

Unterwegs mit Bus & Bahn Mobil in Nettersheim Unterwegs mit Bus & Bahn Bad Münstereifel Kall Mechernich Pesch Kall Euskirchen, Köln 835 Marmagen DB H Nettersheim 821 DB Zingsheim 830 Roderath 824 Bouderath 824 Holzmülheim Engelgau

Mehr

Dein Fahrplan 11/12!

Dein Fahrplan 11/12! Ganz einfach durch die Nächte. www.nachtwelle.ch Dein Fahrplan 11/12! Das Nachtbusangebot für die Region Olten, Gösgen, Gäu, Thal, Aarau und Zofingen. Alles mit dem richtigen Timing für deine Weiterfahrt

Mehr

Mobil in Dahlem. Unterwegs mit Bus & Bahn. Euskirchen. Blankenheim. Dahlem. Schmidtheim DB. Berk. Frauenkron. Baasem. Kronenburg Trier DB H

Mobil in Dahlem. Unterwegs mit Bus & Bahn. Euskirchen. Blankenheim. Dahlem. Schmidtheim DB. Berk. Frauenkron. Baasem. Kronenburg Trier DB H Mobil in Dahlem Unterwegs mit Bus & Bahn Euskirchen DB H Blankenheim Schmidtheim DB Berk Dahlem DB Frauenkron Baasem Kronenburg Trier Ihre Verbindungen in Dahlem Beispiele für Tickets Für viele Strecken

Mehr

Bahn oder Bus im Murgtal?

Bahn oder Bus im Murgtal? KANTON THURGAU, DEPARTEMENT FÜR INNERES UND VOLKSWIRTSCHAFT BAHN ODER BUS IM MURGTAL? Entscheidungsgrundlagen und Empfehlungen Kanton Thurgau, Departement für Inneres und Volkswirtschaft Bahn oder Bus

Mehr

Regionalkonferenz LuzernPlus

Regionalkonferenz LuzernPlus Regionalkonferenz LuzernPlus Daniel Meier, Albrecht Tima, Christoph Zurflüh 14. November 2014 Agenda Neuer Tarifzonenplan Passepartout Leistungen und Strukturen II AggloMobil tre öv-live Agenda Neuer Tarifzonenplan

Mehr

FAQ zur Volksinitiative Halbstündliche S-Bahn für Alle

FAQ zur Volksinitiative Halbstündliche S-Bahn für Alle FAQ zur Volksinitiative Halbstündliche S-Bahn für Alle Zum Inhalt Was will die Initiative? Die Initiative verlangt, dass das Zürcher S-Bahnnetz mindestens halbstündlich bedient wird. Damit erhalten alle

Mehr

Anhang B: Grundsätzliches zur Fahrplangestaltung im Knotensystem

Anhang B: Grundsätzliches zur Fahrplangestaltung im Knotensystem Anhang B: Grundsätzliches zur Fahrplangestaltung im Knotensystem Anhang B1: Grundidee Taktfahrplan Die Grundidee der Bahn 2000 ist das so genannte «Knotensystem». Zur vollen Stunde befinden sich die Züge

Mehr

WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER!

WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER! 21. JANUAR 2014!! BUND! KREISVERBAND BERGSTRASSE!! PRO BAHN! REGIONALVERBÄNDE STARKENBURG UND RHEIN-NECKAR!! WIE WIRD EIN STADTBUS ERFOLGREICH?! WILLI HÜSLER, IBV HÜSLER!!!!! IBV HÜSLER AG - OLGASTRASSE

Mehr

Jahresfahrplan 2016 gültig vom bis

Jahresfahrplan 2016 gültig vom bis Jahresfahrplan 2016 gültig vom 16.07.2016 bis 10.12.2016 RMV verbessert Abendverkehr auf der Odenwaldbahn Mit zusätzlichen Fahrten in den Abendstunden auf der RMV-Linie 64 und der Änderung von Fahrzeiten

Mehr

Änderungen Bahn und Bus in der Region Burgdorf und Umgebung.

Änderungen Bahn und Bus in der Region Burgdorf und Umgebung. Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2013 in Burgdorf. Änderungen Bahn und Bus in der Region Burgdorf und Umgebung. Freitag, 30. August bis Sonntag, 1. September 2013 www.bls.ch 1 Editorial Liebe Kundin,

Mehr

Strecke Magdeburg Halberstadt Metamorphose einer Ausbauplanung

Strecke Magdeburg Halberstadt Metamorphose einer Ausbauplanung Strecke Magdeburg Metamorphose einer Ausbauplanung Peter Panitz Abteilungsleiter Verkehrsplanung und Qualitätsmanagement bei der NASA GmbH ÖPNV-Plan Überblick Strecke Magdeburg - Funktion Strecke Magdeburg

Mehr

Regionalbuskonzept Rothenburg - Neuenkirch - Sempach - Eich - Sursee. Schlussbericht. Verkehrsverbund Luzern

Regionalbuskonzept Rothenburg - Neuenkirch - Sempach - Eich - Sursee. Schlussbericht. Verkehrsverbund Luzern Regionalbuskonzept Rothenburg - Neuenkirch - Sempach - Eich - Sursee Schlussbericht Verkehrsverbund Luzern 20. März 2013 Bearbeitung Peter Schoop Markus Zäh Maria Andreou dipl. Ing. ETH/SVI MSc ETH in

Mehr

Neuerungen im Fahrplan (Bus&Zug) ab Sonntag, 11. Dezember Schiene

Neuerungen im Fahrplan (Bus&Zug) ab Sonntag, 11. Dezember Schiene Linie Neuerungen im Fahrplan (Bus&Zug) ab Sonntag, 11. Dezember 2016 Schiene Linie 731 Lindau- Friedrichshafen Die RBs der Linie Friedrichshafen-Lindau verkehren durchgehend stündlich mit Anschluss von

Mehr

Streckensperrung Winterthur Bauma

Streckensperrung Winterthur Bauma Streckensperrung Winterthur Bauma 27. Juli 21. August 2015 Streckenumbau und Bahnersatz mit Bussen Wir bauen für Sie! Die SBB erneuert im Tösstal die Streckengleise. Der Umbau erfolgt in mehreren Phasen.

Mehr

Unterwegs mit Bus & Bahn

Unterwegs mit Bus & Bahn Mobil in Nettersheim Unterwegs mit Bus & Bahn Bad Münstereifel Euskirchen, Köln Kall DB H Mechernich 830 821 Zingsheim Pesch Roderath Bouderath 824 Holzmülheim Nettersheim DB Engelgau Frohngau Kall 835

Mehr

BUSFÜHRUNG ALTSTADT AARAU Prüfen von alternativen Buslinienführungen mit einer busfreien Rathaus- und Kronengasse

BUSFÜHRUNG ALTSTADT AARAU Prüfen von alternativen Buslinienführungen mit einer busfreien Rathaus- und Kronengasse STADT AARAU, STADTENTWICKLUNG BUSFÜHRUNG ALTSTADT AARAU Prüfen von alternativen Buslinienführungen mit einer busfreien Rathaus- und Kronengasse INFRAS Schlussbericht Zürich, 25. März 2010 ML, UA 1795B1-10_DEF.DOC

Mehr

Zukunft Bahnhof Bern. Medienkonferenz 4. Juni Ergebnisse der Varianten-Grobbeurteilung

Zukunft Bahnhof Bern. Medienkonferenz 4. Juni Ergebnisse der Varianten-Grobbeurteilung Zukunft Bahnhof Bern Bild Stütze aus Referat Wagner Medienkonferenz 4. Juni 2010 Ergebnisse der Varianten-Grobbeurteilung ZBB Zukunft Bahnhof Bern ist ein Gemeinschaftsprojekt von Kanton Bern, Stadt Bern,

Mehr

Verordnung über das Angebot im öffentlichen Personenverkehr (Angebotsverordnung)

Verordnung über das Angebot im öffentlichen Personenverkehr (Angebotsverordnung) Angebotsverordnung 70. Verordnung über das Angebot im öffentlichen Personenverkehr (Angebotsverordnung) (vom. Dezember 988) Der Regierungsrat, gestützt auf 8 des Gesetzes über den öffentlichen Personenverkehr

Mehr

304.1 Bern Burgdorf Solothurn / S-Bahn Bern: Linien S4, S44 û

304.1 Bern Burgdorf Solothurn / S-Bahn Bern: Linien S4, S44 û 433 ì / S-Bahn : Linien S4, û N Wankdorf M K K Buchmatt L N Wankdorf M K K Buchmatt L 2005 4 40 4 53 4 54 5 25 5905 5907 R5 02 R5 32 5 03 5 33 5 06 5 37 5 08 5 39 5 12 5 42 5 16 5 46 5 18 5 48 5 20 5 50

Mehr

Karlsruher Modell Verknüpfung von Straßenbahn und Eisenbahn zur Regionalstadtbahn Vortrag am Christian Hammer VCD Kreisverband

Karlsruher Modell Verknüpfung von Straßenbahn und Eisenbahn zur Regionalstadtbahn Vortrag am Christian Hammer VCD Kreisverband Verknüpfung von Straßenbahn und Eisenbahn zur Regionalstadtbahn Vortrag am 24.01.2014 Christian Hammer VCD Kreisverband Regensburg Namensgebung Als Karlsruher Modell bezeichnet man ein schienengebundenes

Mehr

Unterwegs mit Bus & Bahn

Unterwegs mit Bus & Bahn Mobil in Blankenheim Unterwegs mit Bus & Bahn Euskirchen Nettersheim 820 Bad Münstereifel Tondorf DB DB H Gewerbegebiet 824 Blankenheim 825 Rohr Trier Dahlem 834 Freilingen Lommersdorf Ripsdorf Hüngersdorf

Mehr

INTEGRIERTES REGIONALES NAHVERKEHRSKONZEPT BREISGAU-S-BAHN 2020

INTEGRIERTES REGIONALES NAHVERKEHRSKONZEPT BREISGAU-S-BAHN 2020 INTEGRIERTES REGIONALES NAHVERKEHRSKONZEPT BREISGAU-S-BAHN 2020 Ausbaukonzept I) M A S S N A H M E N V O R 2018 HOHE PRIORITÄT I.1) Breisacher Bahn Geschwindigkeitserhöhung Gottenheim-Freiburg Verlegung

Mehr

Gemeindebezogener Fahrplan LENNINGEN

Gemeindebezogener Fahrplan LENNINGEN Gemeindebezogener Fahrplan LENNINGEN ------------------------------------------------------------------------------ einfach herausreißen und aufbewahren ----------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Vom Fahrplan 2018 und der Inbetriebnahme der VDE 8 profitiert ganz Deutschland. DB AG Klaus-Dieter Josel

Vom Fahrplan 2018 und der Inbetriebnahme der VDE 8 profitiert ganz Deutschland. DB AG Klaus-Dieter Josel Vom Fahrplan 2018 und der Inbetriebnahme der VDE 8 profitiert ganz Deutschland DB AG Klaus-Dieter Josel 24.09.2016 Die DB leistet einen wertvollen Beitrag für Bayern Deutschland Bayern Streckennetz 33.193

Mehr

Mit Mobilfalt sind Sie in Ihrer Region immer günstig mobil.

Mit Mobilfalt sind Sie in Ihrer Region immer günstig mobil. Mit Mobilfalt sind Sie in Ihrer Region immer günstig mobil. Mitfahrgelegenheiten anbieten oder nutzen auf den Strecken des NVV stündlich, an jedem Tag in Ihrem Ort. Infos unter www.mobilfalt.de Gemeinsam

Mehr

Seltene Gelegenheit! Sonniges & ruhiges Baugrundstück mit grossem Potenzial im Raum Zug

Seltene Gelegenheit! Sonniges & ruhiges Baugrundstück mit grossem Potenzial im Raum Zug Zu verkaufen in CH-8926 Uerzlikon (ZH) Seltene Gelegenheit! Sonniges & ruhiges Baugrundstück mit grossem Potenzial im Raum Zug Meine Immobilie. Mein Zuhause. Immobilien Seltene Gelegenheit! Sonniges und

Mehr