30. Kontaktstudiengang Controlling ab Herbst 2015 in Stuttgart Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "30. Kontaktstudiengang Controlling ab Herbst 2015 in Stuttgart Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet"

Transkript

1 Württ. VWA Postfach Stuttgart An die Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs Controlling in Stuttgart Sommer 2015 se-wz Ihre Ansprechpartnerin: Anja Walz T F Kontaktstudiengang Controlling ab Herbst 2015 in Stuttgart Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem berufsbegleitenden Kontaktstudiengang, den wir ab dem 14. November 2015 wieder in Stuttgart anbieten. Aufbauend auf einem Weiterbildungs- oder Hochschulabschluss vermittelt der Kontaktstudiengang einen umfassenden Überblick über die Managementfunktion und Führungskonzeption Controlling. Detaillierte Angaben zum Konzept enthält das beigefügte Studienprogramm. Ihr Nutzen: Tieferes Verständnis für die Funktionsweise eines ganzheitlichen, modernen Controlling Aktuelle Inhalte durch qualifizierte Hochschulprofessoren sowie lehrerfahrene Praktiker Moderne Lehr- und Lernmethoden garantieren die praxisnahe Umsetzung des Stoffs Potenzielle Karriere: Befähigung zur Ausübung professioneller Controlling-Tätigkeiten Weiterbildungsabschluss Financial Controller (VWA) möglich Der nächste Schritt: Investieren Sie rechtzeitig in Ihre berufliche Zukunft! Verwenden Sie zur Anmeldung bitte das im Studienprogramm enthaltene Formular und fügen Sie die dort erwähnten Nachweise bei. Oder melden Sie sich online unter direkt beim Studiengang an. Bei Anmeldung bis zum 30. September 2015 gewähren wir Ihnen einen Frühbucherrabatt von 5 % der Studiengebühr! Haben Sie noch Fragen oder wünschen Sie eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns bitte an wir sind gerne für Sie da! Mit freundlichen Grüßen Daniel Scheible Bildungsreferent PS: Informationsabend am Mittwoch, 23. September 2015, 18:00 Uhr im VWA-Haus, Wolframstraße 32, Stuttgart. Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen! Hauptgeschäftsstelle: Wolframstraße Stuttgart Wir sind erreichbar: Mo.-Do Uhr Fr Uhr Baden-Württembergische Bank Konto-Nr BLZ IBAN: DE BUC: SOLA DE ST Ust-IdNr.: DE

2 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Controlling mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss Financial Controller (VWA) Studienprogramm In Zusammenarbeit mit: Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Vorsprung durch Wissen

3 Der Kontaktstudiengang Controlling Controlling In Zeiten turbulenter und volatiler Märkte ist ein funktionierendes und aussagefähiges Controlling für eine präzise Unternehmenssteuerung absolut notwendig. Als oberste Zielsetzung des Controlling gilt die dauerhafte Sicherung der Unternehmensexistenz. Zur Steuerung der dazu notwendigen Effizienz und Effektivität der Prozesse integriert das Controlling die klassischen Führungshandlungen Planen, Kontrollieren und Informieren in einen lernfähigen Prozess. Die erfolgreiche Realisierung der Controllingidee erfordert die Implementierung als Managementfunktion und Führungskonzeption. Der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern im Controlling nimmt daher weiter zu. Dies gilt insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen, bei denen Controlling-Aufgaben oftmals neben sonstigen Fach- und Führungsaufgaben wahrgenommen werden müssen. Kontaktstudiengang Die Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie (VWA) bietet ihren Absolventen und externen Interessenten den berufsbegleitenden Kontaktstudiengang Controlling als systematische Zusatz qualifikation bereits seit 1986 an. Im Kontaktstudiengang wird der Fokus auf aktuelle Instrumente und Methoden des Controlling sowie deren praktische Realisierung mittels einer modulbegleitenden integrierten Fallstudie gelegt. Zusätzlich ermöglicht das modulare Konzept optional die Anfertigung einer Projektarbeit und bei Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen den Erwerb des Weiterbildungsabschlusses Financial Controller (VWA) (siehe auch S. 10). Studienziele Die Teilnehmer des Kontaktstudiengangs erhalten eine umfassende Einführung in die Grundlagen, operativen Systeme und strategischen Instrumente des Controlling durch die Abwicklung einer integrierten Fallstudie zur operativen Steuerung; erwerben Einblicke in ausgewählte Funktionen und Objekte des Controlling; erfahren die praktische Anwendung des Controlling; werden insgesamt befähigt, in der Berufspraxis Controlling-Aufgaben professionell wahrzunehmen. Zielgruppe VWA-Absolventen der Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) Fachkauffrau/-mann und kaufmännische/r Fachwirt/in (IHK)/(VWA) sowie Absolventen anderer (insbesondere wirtschaftswissenschaftlicher) (Hochschul-)Studiengänge Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand Methodik Vorträge in Dialogform, Übungen, Gruppenarbeiten/ Fall studien, Planspiel, Workshops, Präsentationen, Excel-Fallstudie, Projektarbeit (fakultativ) Durch die vorgenannten methodischen Elemente und eine optional angebotene Projektarbeit werden praxisrelevante Anwendungsbereiche des Controlling aufgezeigt und ein nutzenorientierter Lerntransfer in die betriebliche Praxis ermöglicht. Fachliche Leitung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH, Nürtingen 2 Angaben zu Studienterminen, -zeiten, -ort und Fördermöglichkeiten sowie einen Stoffplan inkl. Prüfungsordnung zum Aufbaustudiengang Financial Controller (VWA) enthalten die beigefügten Unterlagen.

4 Controlling Studieninhalte im Überblick Grundlagen des Controlling Einführung in das Controlling Strategisches Controlling Planung und Steuerung Unternehmensbewertung und Risikomanagement Operatives Controlling Planung und Reporting Rechnungswesen und Kostenrechnung Internationale Rechnungslegung Funktionen und Objekte des Controlling Finanz-Controlling Marketing-Controlling Personal-Controlling Projekt-Controlling Prozessorientiertes Controlling Praktische Anwendung und Lerntransfer Integrierte Übungen, Fallstudien und Workshops Schlüsselqualifikationen für Controller Projektarbeit (optional) Studienzeiten und -ort Der berufsbegleitende Studiengang dauert 4 Monate, umfasst 90 Unterrichtseinheiten (UE = 45 Minuten) und wird freitags von 15:00 bis 21:00 Uhr (6x) und samstags von 09:00 bis 16:00 Uhr (6x) durchgeführt. Die konkreten Termine und den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte dem beigefügten Terminplan. Information: Anja Walz , 3

5 Inhalte und Dozenten Studieninhalte und Dozenten 1. Grundlagen des Controlling (45 UE) 1.1 Einführung in das Controlling Controlling als Teil der Führung Planspiel WETTBEWERB als Quickcheck der Controlling-Expertise Controlling als Managementfunktion und Führungskonzeption Abgrenzung des operativen und strategischen Controlling 1.2 Strategisches Controlling Strategische Ansätze im Controlling Ressourcenbasierter Ansatz Marktbasierter Ansatz Strategische Planung Unternehmensstrategien Geschäftsfeldstrategien Strategieimplementierung Balanced Scorecard Strategy Maps Unternehmensbewertung Unternehmensbewertung im Überblick Verfahren der Unternehmensbewertung Risikomanagement Grundlagen des Risikomanagements Risikomanagementprozess und -system Professor Dr. Volker Steinhübel Geschäftsführer, Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH, Nürtingen Dipl.-Betriebswirt (FH) Frank Monien Partner und Seniorberater, Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH, Nürtingen 1.3 Operatives Controlling Planung Planungssysteme und -methoden Teilplanungen und Integrationsmöglichkeiten Integrierte Controlling-Fallstudie I: Planungssystem Rechnungswesen Grundlegende Steuerungsgrößen Bilanz und G+V im Überblick Aktuelle Entwicklungen bei DRS & Co Kosten- und Leistungsrechnung Kostenrechnungssysteme Prozesskostenrechnung Target Costing Life-Cycle-Costing Quality-Costing Integrierte Controlling-Fallstudie II: Kostenmanagement Berichtswesen/Reporting Kennzahlensysteme Berichtswesen Integrierte Fallstudie III: Reporting Sebastian Reek, B.A. Berater, Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH, Nürtingen Dipl.-Kfm. Dieter Buchdrucker Seniorberater, Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH, Nürtingen Grundlagen der internationalen Rechnungslegung Grundlagen Anwendungsbereiche Wesentliche Unterschiede HGB IAS/IFRS Bilanzmanagement bei IAS/IFRS-Abschlüssen Auswirkungen der IAS/IFRS-Rechnungslegung auf Steuerungs- und Controlling-Kennzahlen Harmonisierung von internem und externem Rechnungswesen unter IAS/IFRS Professor Dr. Daniel Zorn Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Rechnungswesen und Controlling, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen 4

6 Controlling 2. Funktionen und Objekte des Controlling (38 UE) 2.1 Finanz-Controlling Grundlagen und Bedeutung der Finanzwirtschaft in der Unternehmung Erfassen, Planung und Steuerung der Liquiditätssituation Liquiditätssicherung Finanzbedarf, Mittelherkunft und -verwendung Integrierte Erfolgs- und Finanzplanung Finanzkontrolle und -analyse Dipl.-Betriebswirt (FH) Gerhard Franke Unternehmensberatung für Management und Controlling, Wolken 2.2 Marketing-Controlling Grundlagen Ausgewählte Aspekte des Strategischen Marketing-Controlling Operatives Marketing-Controlling Professorin Dr. Petra Hardock Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart 2.4 Projekt-Controlling Grundlagen, Ziele und Aufgaben des Projekt- Controlling Methoden des Projekt-Controlling Techniken des Projekt-Controlling Operatives Projekt-Controlling Strategisches Projekt-Controlling Dipl.-Ing. Clemens Hafner TfM Training for Management, Remseck 2.5 Prozessorientiertes Controlling Einführung in die prozessorientierte Denkweise Prozesskostenrechnung als Controlling-Tool Prozessorientiertes Einkaufs- und Materialwirtschaftscontrolling Prozessorientiertes Produktionscontrolling Prozessorientiertes Vertriebscontrolling Dipl.-Betriebswirt (BA) Hans-Peter Stiemer Unternehmensberatung für Einkauf und Controlling, Tübingen 2.3 Personal-Controlling Grundlagen / Einordnung / Aktionsfelder Faktorbezogenes Controlling: Personalbestand und Personalkosten Operatives Controlling der personalwirtschaftlichen Funktionen Strategisches Personalcontrolling inkl. Personalrisikomanagement Instrumente des Personalcontrolling Controlling des Personalbereichs Professorin Dr. Gunda Neubauer Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Information: Anja Walz , 5

7 3. Praktische Anwendung und Lerntransfer (7 UE ohne Projektarbeit) 3.1 Schlüsselqualifikationen für Controller Psychologie des Controllings Wahrnehmungsfallen und Interpretationspauschalen Persönlichkeitsprofile und Verhaltenstypologie Rollenanforderungen und -konflikte Kommunikation für Controller Basismodelle und -methoden Ziel- und empfängerorientierte Kommunikation Sprache und Körpersprache Controlling im Dialog Ratio versus Gefühl die Aufgabe der Entscheidungsunterstützung Gegen- versus Miteinander schwierige Gespräche meistern Dr. Anja Ebert-Steinhübel, M.A. Seniorberaterin, Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH, Nürtingen 3.2 Projektarbeit (fakultativ) Die Projektarbeit ist ein optionales Angebot, das dem Teilnehmer die Möglichkeit des Transfers der Studieninhalte auf konkrete betriebliche Aufgabenstellungen ermöglichen soll. Die praxisnahe Ausrichtung der Arbeit bildet den Kern der Anforderung. Die Unterstützung durch den Arbeitgeber ist dabei von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Ziel ist es, den Nutzen des Kontaktstudiengangs sowohl für die Studierenden selbst (Praxistransfer, projektbezogene Betreuung, Erwerb eines zusätzlichen Projektzertifikats) als auch für Arbeitgeber (direkt umsetzbares Know-how des Mitarbeiters, Motivation und Bindung von leistungsbereiten Mitarbeitern) zu erhöhen. Nach Ende des Kontaktstudiengangs ist eine schriftliche Ausarbeitung nach bestimmten formalen Kriterien bei der VWA einzureichen. Diese wird ergänzt durch eine abschließende mündliche Präsentation vor dem betreuenden Dozenten. Sowohl die schriftliche als auch die mündliche Leistung werden bewertet und dem Teilnehmer in einem separaten Projektzertifikat bescheinigt (siehe Seite 7). Der geplante zeitliche Ablauf der Projektarbeit kann der Rückseite des beiliegenden Terminplans entnommen werden. Weitere Einzelheiten (z. B. Anmeldung, inhaltliche und formale Anforderungen) werden zu Beginn des Kontaktstudiengangs bekannt gegeben. Absolventen setzen sich bei Interesse bitte mit den im Programm genannten VWA-Ansprechpartnern in Verbindung. 6 Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH, Nürtingen Tutorielle Betreuung der Projektarbeit

8 Controlling Studienbescheinigung / Projektzertifikat Teilnehmer, die an mindestens 70 % der Veranstaltungstermine teilgenommen haben, erhalten nach Beendigung des Kontaktstudiengangs eine detaillierte Studienbescheinigung. Teilnehmer, die die Projektarbeit erfolgreich absolviert haben, erhalten zusätzlich zur Stu dienbescheinigung ein qualifiziertes Projektzertifikat. Prüfungsmöglichkeit / Aufbaustudiengang Financial Controller (VWA) Bei nachfolgender Belegung der beiden thematisch miteinander verbundenen Kontaktstudiengänge Controlling und Internationale Rechnungslegung und Besteuerung sowie erfolgreicher Absolvierung bestimmter Prüfungsleistungen (zwei Projektarbeiten mit Präsentation sowie abschließende mündliche Prüfung) wird der Weiterbildungsabschluss Financial Controller (VWA) vergeben (siehe S. 10). Gebühren / Anmeldung Die Studiengebühr beträgt für Absolventen von Studiengängen der VWA und der Dualen Hochschule Baden-Würt temberg Stuttgart (vormals Berufsakademie) 1.515, &, für sonstige Teilnehmer 1.615, &. In der Gebühr sind auch die Kosten für online zur Ver fügung gestellte Begleitmaterialien enthalten. Die verbindliche Anmeldung wird online unter www. w-vwa.de beim Studiengang oder unter Verwendung des Anmeldeformulars (Zulassungsantrag) vorgenommen. Bei Durchführung einer Projektarbeit beträgt die zusätzliche Projektgebühr 600, &. Die Projektgebühr, die die Betreuung und Bewertung der Projektarbeit sowie die Abnahme der Präsentation beinhaltet, wird erst nach verbindlicher Beantragung der Projektarbeit erhoben. Fördermöglichkeiten Steuerliche Möglichkeiten (Werbungskosten) Förderung durch den Arbeitgeber (Erläuterungen: siehe unter > Aktuelles) Information: Anja Walz , 7

9 8

10 Controlling Rücktritt Ein Rücktritt muss gegenüber der VWA schriftlich erklärt werden. Bei Nichtteilnahme ohne vorherigen Rücktritt bleibt der Anspruch auf die volle Studiengebühr bestehen. Nach verbindlicher Anmeldung durch den Teilnehmer und erteilter Zulassungs bestäti gung durch die VWA ist bei einem Rücktritt bis zwei Wochen vor Beginn des Studien gangs eine Rücktrittsgebühr von 10 % der Studiengebühr zu entrichten. Bei einem Rücktritt bis Ende der zweiten Woche nach Beginn des Studiengangs wird eine Rücktrittsgebühr von 20 % der Studiengebühr erhoben. Erfolgt ein Rücktritt danach, ist die volle Studiengebühr zu bezahlen. Wir behalten uns vor, einen Studiengang bis zu zwei Wochen vor Beginn wegen zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Sofern die zur Durchführung des Studiengangs erforderliche Teilnehmer zahl bis zwei Wochen vor Studienbeginn nicht erreicht wird, behält sich die Württembergische VWA überdies vor, den bereits angemeldeten Teilnehmern ein neues Angebot zu unterbreiten. Dieses Angebot zielt darauf ab, entweder durch eine Verlängerung der Entscheidungsfrist die Durchführung der Veranstaltung noch erreichen zu können oder aber durch die Erhöhung der Gebühren die Durchführung bei geringerer Teilnehmerzahl zu ermöglichen. Ansprechpartner Anja Walz Information und Anmeldung Daniel Scheible Konzeption und Beratung Information: Anja Walz , 9

11 Financial Controller (VWA) Inhalte Kontaktstudiengang Controlling Kontaktstudiengang Internationale Rechnungslegung und Besteuerung Projektarbeit einschließlich Präsentation Projektarbeit einschließlich Präsentation Mündliche Abschlussprüfung Studienziel / Zielgruppe Der Aufbaustudiengang vermittelt den Teilnehmern umfassende Kompetenzen zur Lösung betrieblicher Fragestellungen des Internen und Externen Rechnungswesens. Dieses Ziel wird durch die nachfolgende Belegung der beiden thematisch miteinander verbundenen Kontaktstudiengänge Controlling sowie Internationale Rechnungslegung und Be steuerung erreicht. Zielgruppe sind Betriebswirte (VWA), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (DHBW, FH, Uni), Bilanzbuchhalter (IHK) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand. 10

12 Aufbaustudiengang Financial Controller (VWA) Abschluss Financial Controller (VWA) Die Prüfung besteht aus zwei in den jeweiligen Kontaktstudiengängen anzufertigenden Projekt ar beiten einschließlich Präsentationen sowie einer mündlichen Prüfung. Termine 1. Semester: November 2015 bis März 2016 (1. Kontaktstudiengang) 2. Semester: April 2016 bis Juli 2016 (1. Projektarbeit) 3. Semester: November 2016 bis März 2017 (2. Kontaktstudiengang) 4. Semester: April 2017 bis September 2017 (2. Projektarbeit + mündliche Prüfung) Dauer / Zeiten 4 Semester, berufsbegleitend freitags von 15:00 bis 21:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 16:00 Uhr (siehe Kontaktstudiengänge) Während der Zeiten der Projektarbeiten finden keine Präsenzveranstaltungen statt. Ort / Methodik / Dozenten / Partner siehe Kontaktstudiengänge Gebühren Studiengebühr: 1.515, & je Kontaktstudiengang für VWA-Absolventen 1.615, & je Kontaktstudiengang für sonstige Teilnehmer Gebühr für Projektarbeit: 600, & je Kontaktstudiengang für alle Teilnehmer Gebühr für mündliche Abschlussprüfung: 300, & für alle Teilnehmer Fördermöglichkeiten siehe S. 7 Information: Anja Walz , 11

13 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Wolframstraße Stuttgart Wir sind für Sie erreichbar: Montag bis Donnerstag Freitag 08:00-18:00 Uhr 08:00-16:00 Uhr Folgen Sie uns auf D KS 52 REV 03 06/2015 Mitglied im Bundesverband Deutscher Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien e.v.

14 Terminplan 30. Kontaktstudiengang Controlling in Stuttgart: Tag Datum Zeit Fach Dozent Raum Sa :00-16:00 Einführung in das Controlling Professor Dr. Volker Steinhübel Raum 118 Fr :00-21:00 Rechnungswesen und Kostenrechnung Dipl.-Kaufmann Dieter Buchdrucker Raum 115 *) Sa :00-16:00 Planung und Reporting Sebastian Reek Raum 115 *) Fr :00-21:00 Strategisches Controlling Dipl.-Betriebswirt (FH) Frank Monien Raum 115 Sa :00-16:00 Strategisches Controlling Dipl.-Betriebswirt (FH) Frank Monien Raum 217 Fr :00-21:00 Projekt-Controlling Dipl.-Ingenieur Clemens Hafner Raum 115 Fr :00-21:00 Prozessorientiertes Controlling Dipl.-Betriebswirt (BA) Hans-Peter Stiemer Raum 115 Fr :00-21:00 Grundlagen der internat. Rechnungslegung Professor Dr. Daniel Zorn Raum 115 Sa :00-16:00 Finanz-Controlling Dipl.-Betriebswirt (FH) Gerhard Franke Raum 118 Sa :00-16:00 Personal-Controlling Professorin Dr. Gunda Neubauer Raum 115 Sa :00-16:00 Marketing-Controlling Professorin Dr. Petra Hardock Raum 115 Fr :00-21:00 Schlüsselqualifikationen für Controller Dr. Anja Ebert-Steinhübel Raum 115 Vorlesungsort: Wolframstr. 32, Stuttgart Studienzeiten: freitags: 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr samstags: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr *) Im Rahmen der gekennzeichneten Termine ist die Bearbeitung einer integrierten Excel-Fallstudie zur operativen Steuerung Gegenstand des Unterrichts (Laptops werden von der VWA bereitgestellt).

15 Voraussichtlicher Ablaufplan (Phasen) der optionalen Projektarbeit 1. Phase: Überlegung und Entscheidungsfindung - Thema der Arbeit überlegen / Themensuche: Abstimmung mit Arbeitgeber oder ggf. mit VWA-Betreuer (falls Projektarbeit ohne Arbeitgeber erwünscht) - Dauer: bis ca. Mitte / Ende Februar Phase: Anmeldung der Projektarbeit - Verbindliche Anmeldung mit Nennung des Themas und der Zielsetzung der Arbeit - Zeitpunkt: ca. Mitte / Ende Februar Phase: Anfertigung der Grobgliederung - Dauer: ca. 4 Wochen - Einreichung der Grobgliederung bei VWA/Betreuer: ca. Mitte/Ende März Erstberatung und Feinabstimmung der Grobgliederung zwischen Betreuer und Teilnehmer bis ca. Ende März Phase: Anfertigung der schriftlichen Ausarbeitung - Dauer: 2 Monate ab ca. Anfang April Während Bearbeitungszeit: tutorielle Unterstützung durch VWA-Betreuer - Abgabe der Projektarbeit : ca. Anfang Juni Danach: Vorbereitung der mündlichen Abschlusspräsentation 5. Phase: Abschließende mündliche Präsentation mit Fachgespräch - Zeitpunkt: ca. 4 Wochen nach Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung (Juli 2016) - Dauer: 30 Minuten (20 Min. Präsentation, 10 Min. Fachgespräch) - Bekanntgabe der Bewertung Detaillierte Hinweise zu den formalen Anforderungen an die Projektarbeit (Inhalt und Umfang der schriftlichen Ausarbeitung, Bewertungskriterien) sowie zum genauen Abgabe- und Präsentationstermin werden rechtzeitig bekannt gegeben.

16 Vorsprung durch Wissen Anmeldung und Antrag auf Zulassung zum Kontaktstudiengang in Stuttgart ab (Monat / Jahr) Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Württembergische Verwaltungsund Wirtschafts-Akademie e.v. Postfach Stuttgart (Gewünschtes bitte ankreuzen) Controlling Einkaufsmanagement Führungskompetenz Integrierte Unternehmenskommunikation Internationale Rechnungslegung und Besteuerung Logistikmanagement Personal- und Organisationsentwicklung Produktmanagement Projektmanagement Public Relations Technik für Kaufleute Vertriebsmanagement Wirtschaftspsychologie Wirtschaftsrecht Arbeitsrecht Wirtschaftsrecht (Kauf-)Vertragsrecht Frau Herr Familienname, Vorname Straße mit Hausnummer Geburtsdatum PLZ Ort T T M M J J Mobiltelefon privat* Telefon geschäftlich (Festnetz mit Vorwahl)* privat** geschäftlich** */** Eine Angabe ist Pflicht. Die Daten werden nur zur Kontaktaufnahme mit Ihnen und zur Information über die Classrooms verwendet und dienen zu Ihrer aktuellen zeitnahen Information. Schulabschluss (Zutreffendes bitte ankreuzen) Hauptschule Realschule Fachhochschulreife Abitur Bearbeitungsvermerke der VWA-Hauptgeschäftsstelle TN-Nummer Zugang Absolventenpreis Normalpreis Antrag geprüft am von Hinweis nach 14 Landesdatenschutzgesetz (LDSG): Die Daten werden von der Württembergischen VWA zu Zwecken der Anmeldung, zur Studien- und Prüfungsverwaltung erfasst und elektronisch gespeichert.

17 Arbeitgeber Anschrift des Arbeitgebers (nur bei Rechnung an Arbeitgeber) Ihre Funktion / Position Nachweise Legen Sie bitte in das Anmeldeformular Nachweise über Ihren schulischen und beruflichen Werdegang ein (Kurzlebenslauf, Kopie des Kaufmannsgehilfenbriefs oder der Diplomurkunde bei Hochschulabsolventen und / oder Nachweis über die bestandene Weiterbildungsprüfung sowie Arbeitszeugnisse früherer Arbeitgeber und eine durch den derzeitigen Arbeitgeber bestätigte aktuelle Tätigkeitsbeschreibung mit Eintrittsdatum, Funktion und Auflistung der Aufgaben). Zahlungsart (Gewünschte Zahlungsart bitte ankreuzen) Selbstzahlung durch Überweisung (Studiengebühr ist nach Rechnungsstellung vor Studienbeginn zu überweisen) Selbstzahlung durch Bankabbuchung (Studiengebühr wird nach Rechnungsstellung vor Studienbeginn abgebucht) Ratenzahlung: Selbstzahlung durch Bankabbuchung in drei Raten (zzgl. 15, e Ratenzahlungszuschlag) Rechnung an Arbeitgeber (Studiengebühr ist nach Rechnungsstellung vor Studienbeginn zu überweisen) Aufteilung der Rechnung auf Arbeitgeber und Studierenden Aufteilungsverhältnis in Prozent: Arbeitgeber: Student: (Der Anteil der Studiengebühr ist jeweils nach Rechnungsstellung vor Studienbeginn zu überweisen.) Bankverbindung (nur bei Bankabbuchung oder Ratenzahlung) Kontoinhaber/in IBAN BIC Bank Vor Einzug der Gebühr/en erhalten Sie per Post ein SEPA-Lastschriftmandat, das Sie uns bitte im Original und unterschrieben bis zum genannten Termin zurücksenden. Ort, Datum, Unterschrift

18 Erklärungen Ich versichere, dass meine vorstehenden Angaben richtig sind und ggf. Nachweise im Original vorgelegt werden können. Die im Studienprogramm enthaltenen weiteren Bestimmungen, insbesondere die Regelungen zur Zulassung und zum Rücktritt, sind bekannt und werden von mir anerkannt. Mir ist bekannt, dass ich berechtigt bin, Auskunft über die über mich gespeicherten Daten nach 21 LDSG und eine Berichtigung unrichtiger Daten nach 22 LDSG zu verlangen. Zustimmung auf freiwilliger Basis (bitte ankreuzen) Ich bin damit einverstanden, dass auf Seite 1 und Seite 2 oben dieses Anmeldeformulars enthaltene Daten (mit Ausnahme des Geburtsdatums, des Schulabschlusses und der Anschrift des Arbeitgebers) in Form von Teilnehmerlisten zur Ausgabe an die Studierenden meines Studienjahrgangs verwendet werden. Ich bin damit einverstanden, dass die von mir in diesem Anmeldeformular angegebenen Daten von der Württembergischen VWA zur Information über weitere Bildungsangebote der VWA verwendet werden. Ort, Datum, Unterschrift Statistische Angaben (nur für VWA-interne Zwecke die Angaben sind freiwillig) Auf die VWA wurde ich aufmerksam durch: Empfehlung durch Bekannte / Verwandte Empfehlung durch Kollegen Empfehlung durch Arbeitgeber Arbeitsagentur IHK Suchmaschinen-Recherche (z. B. Google) Online-Werbung Messen Info-Veranstaltung an Berufsschule Radiowerbung Großflächenplakate / Megalights Anzeigen in Printmedien Pressemitteilungen in Printmedien Sonstiges: Bitte auch Rückseite beachten!

19 Statistische Angaben (nur für VWA-interne Zwecke) Um unsere Studieninhalte langfristig an den Vorkenntnissen und den Tätigkeitsbereichen unserer Studierenden orientieren zu können, bitten wir um folgende Angaben (Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. eintragen). Die Angaben sind freiwillig. F KS 01 REV 03 06/2015 Aus- und Weiterbildungsabschluss Kaufmännische Ausbildung (Regelausbildungszeit über 2 Jahre): Bankkaufmann/-frau Bürokaufmann/-frau Industriekaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Speditionskaufmann/-frau Kaufmännische Ausbildung (Regelausbildungszeit bis 2 Jahre) Gewerblich-technische Ausbildung Gewerblich-technische Weiterbildung: Industriemeister/in Handwerksmeister/in Staatlich geprüfte/r Techniker/in Kaufmännische Weiterbildung: Betriebswirt/in (VWA) Betriebswirt/in (Handwerk, IHK, sonstige) Fachkaufmann/-frau Fachwirt/in Prüfung gehobener Öffentlicher Dienst (mittlerer Dienst und Aufstieg ohne Studium) Studium: Universität (Fach-)Hochschule Duale Hochschule / Berufsakademie Fachrichtung des absolvierten Studiums: Technik Verwaltung Wirtschaft ohne Berufsausbildung, Weiterbildung oder Studium Berufsgruppe Angestellte/r Wirtschaft Angestellte/r Öffentlicher Dienst Beamter / Beamtin Selbstständige/r arbeitsuchend Funktion / Position Sachbearbeiter/in Gruppen- bzw. Teamleiter/in Projekt- / Produktmanager/in Abteilungsleiter/in Geschäftsführer/in / Vorstandsmitglied Branche des Arbeitgebers Industrie: über 500 Beschäftigte bis 500 Beschäftigte Handwerk Telekommunikation / Informationstechnologie Verkehrswirtschaft Versorgungswirtschaft (Energie, Wasser,...) Bauwirtschaft: Baugewerbe Immobilienwirtschaft Handel: Großhandel Einzelhandel Finanzdienstleistungen: Bank Versicherung sonstige Finanzdienstleistungen Freie Berufe: Architekt/in Arzt / Ärztin Beratende/r Ingenieur/in Rechtsanwalt / Rechtsanwältin Steuerberater/in / Wirtschaftsprüfer/in Sonstige Dienstleistungen: Bildung Gesundheitswesen Kommunikation / Werbung Medienwirtschaft Tourismus Unternehmensberatung Öffentlicher Dienst: Bund Land Kommune Sonstiges: Abteilung Außenwirtschaft (Import / Export) Beschaffung und Logistik Finanz- und Rechnungswesen / Controlling Marketing / Vertrieb / Werbung Organisation / IT Personalwirtschaft Produktionswirtschaft Unternehmens-/Geschäftsführung sonstige Abteilung

20 Fördermöglichkeiten Fördermöglichkeiten Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) Meister-BAföG Für berufsbegleitende Fachstudiengänge, die mit einer öffentlich-rechtlichen Prüfung abschließen, kann ein einkommens- und vermögensunabhängiger Unterstützungsbetrag beantragt werden. Er besteht aus einem Zuschuss in Höhe von 30,5 % und aus einem zinsgünstigen Bankdarlehen. Informationen, Broschüren und Antragsformulare: Aufstiegsstipendium Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt mit dem Aufstiegsstipendium berufstätige Studierende bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums. Studierende, die in das Stipendienprogramm aufgenommen werden, erhalten ein Stipendium von bis zu 2.000,- pro Jahr. Informationen: Bildungskredit Die Bundesregierung bietet gemeinsam mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und dem Bundesverwaltungsamt Schülern und Studierenden in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen eine zinsgünstige Fördermöglichkeit: den Bildungskredit. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Informationen: Förderung durch den Arbeitgeber Immer mehr Arbeitgeber sind bereit, die berufsbegleitende Weiterbildung ihrer Mitarbeiter finanziell oder in anderer Form (z. B. Sonderurlaub für die Prüfungsvorbereitung) zu fördern. Es ist deshalb grundsätzlich zu empfehlen, den Arbeitgeber über eine beabsichtigte Weiterbildung zu informieren und Möglichkeiten einer Förderung individuell zu erörtern. Bildungsprämie Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Programm Bildungsprämie eingeführt, um mehr Menschen für die berufliche Weiterbildung zu mobilisieren. Wesentliche Komponente der Bildungsprämie ist der Prämiengutschein: Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben, mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu ,- (40.000,- bei gemeinsam Veranlagten) können für Weiterbildungen, deren Gebühren maximal 1.000,- betragen, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) pro Jahr einen Zuschuss von 50 %, maximal 500,-, zu ihrer privaten Weiterbildung erhalten. Eine weitere Komponente der Bildungsprämie ist das Weiterbildungssparen. Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Informationen: Steuerliche Möglichkeiten (Werbungskosten) Fort- und Weiterbildungskosten sind im Regelfall Werbungskosten und können bei der Festsetzung der Lohn- bzw. Einkommensteuer geltend gemacht werden, sofern die Kosten nicht anderweitig erstattet werden. Weitere Auskünfte erteilt das zuständige Finanzamt. Weiterbildungsstipendium (früher Begabtenförderung Berufliche Bildung) Junge Berufstätige, die einen Ausbildungsabschluss mit 1,9 oder besser vorweisen, können für die berufliche Weiterbildung ein Stipendium von bis zu 6.000,- in drei Jahren beantragen (Antragsstellung muss im Regelfall vor Vollendung des 25. Lebensjahres erfolgen). Für Förderanträge und Beratung ist die Stelle zuständig, vor der die Berufsabschlussprüfung abgelegt wurde (in der Regel die Industrie- und Handelskammer oder die Handwerkskammer). Informationen: D ÜG 02 REV 03 02/2015 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Wolframstraße Stuttgart Wir sind für Sie erreichbar: Montag bis Donnerstag 08:00-18:00 Uhr Freitag 08:00-16:00 Uhr

21

22

23

24

25

26

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Controlling mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss Financial Controller

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss Financial Controller (VWA)

Mehr

Kontaktstudiengang Wirtschaftspsychologie I ab 19. Februar 2016 in Stuttgart

Kontaktstudiengang Wirtschaftspsychologie I ab 19. Februar 2016 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 22. Januar 2016 jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Dezember 2015 Interessentinnen und Interessenten sm-wb des Kontaktstudiengangs Ihre Ansprechpartnerin:

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Projektmanagement ab Herbst 2015 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Projektmanagement ab Herbst 2015 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! An die Sommer 2015 Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs sd-wb Birgit Waibel Projektmanagement 0711 21041-36 0711 21041-9536

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute ab Herbst 2015 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute ab Herbst 2015 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Sommer 2015 Interessentinnen und Interessenten sd-wb des Kontaktstudiengangs Birgit Waibel

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Projektmanagement ab Herbst 2014 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Projektmanagement ab Herbst 2014 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2014 Jetzt anmelden! An die Sommer 2014 Interessentinnen und Interessenten sd-wb des Kontaktstudiengangs Ihre Ansprechpartnerin: Projektmanagement in Stuttgart Birgit

Mehr

31. Kontaktstudiengang Controlling ab Herbst 2017 Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet

31. Kontaktstudiengang Controlling ab Herbst 2017 Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs Controlling in Stuttgart Sommer 2017 se-ha Ihre Ansprechpartnerin: Stefanie Hauser T 0711

Mehr

Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling ab Herbst 2016 in Heilbronn Berufsbegleitende Weiterbildung auf akademischem Niveau

Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling ab Herbst 2016 in Heilbronn Berufsbegleitende Weiterbildung auf akademischem Niveau Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Interessentinnen und Interessenten der Seminarreihe / des Kontaktstudiums Controlling in Heilbronn Frühjahr 2016 se-wz Ihre Ansprechpartnerin: Anja Walz

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute ab Herbst 2015 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute ab Herbst 2015 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Sommer 2015 Interessentinnen und Interessenten sd-wb des Kontaktstudiengangs Birgit Waibel

Mehr

Kontaktstudiengang Führungskompetenz ab Herbst 2015 Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet

Kontaktstudiengang Führungskompetenz ab Herbst 2015 Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs Führungskompetenz Sommer 2015 se-wb Ihre Ansprechpartnerin: Birgit Waibel T 0711 21041-36

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Einkaufsmanagement ab Herbst 2015 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Einkaufsmanagement ab Herbst 2015 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Sommer 2015 Interessentinnen und Interessenten sd-wb des Kontaktstudiengangs Birgit Waibel

Mehr

Kontaktstudiengang Integrierte Unternehmenskommunikation in Stuttgart

Kontaktstudiengang Integrierte Unternehmenskommunikation in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! An die Juli 2015 Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs bi-wb Birgit Waibel Integrierte Unternehmenskommunikation 0711 21041-36

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling Studienprogramm Heilbronn: 29. Januar 2015 bis 8. Mai 2015 In Zusammenarbeit

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Internationale Rechnungslegung und Besteuerung mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss

Mehr

Kontaktstudiengang Personal- und Organisationsentwicklung ab Herbst 2015 Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet

Kontaktstudiengang Personal- und Organisationsentwicklung ab Herbst 2015 Berufsbegleitend Praxisorientiert Zielgerichtet Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die Interessentinnen und Interessenten des Kontaktstudiengangs Personal- und Organisationsentwicklung Sommer 2015 se-wb Ihre Ansprechpartnerin: Birgit Waibel

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Mittwoch, 16. September 2015, 18:00 Uhr. Sie sind schon überzeugt und möchten sich direkt anmelden? Dann haben Sie zwei Möglichkeiten:

Mittwoch, 16. September 2015, 18:00 Uhr. Sie sind schon überzeugt und möchten sich direkt anmelden? Dann haben Sie zwei Möglichkeiten: Für Schnellentscheider gibt es bis 8. August 2015 einen Frühbucherrabatt von 10 % für das 1. Semester! An die Interessentinnen und Interessenten der Fachstudiengänge zur/zum FACHKAUFFRAU/-MANN oder FACHWIRT/IN

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Kontaktstudiengang Produktmanagement ab 29. Januar 2016 in Stuttgart

Kontaktstudiengang Produktmanagement ab 29. Januar 2016 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 18. Dezember 2015 jetzt anmelden! Württ. VWA Postfach 10 54 53 70047 Stuttgart An die November 2015 Interessentinnen und Interessenten bi-wb des Kontaktstudiengangs Ihre Ansprechpartnerin:

Mehr

Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht I: (Kauf-)Vertragsrecht in Stuttgart

Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht I: (Kauf-)Vertragsrecht in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2015 Jetzt anmelden! An die Interessentinnen und Interessenten der Kontaktstudiengänge Wirtschaftsrecht und des Weiterbildungsabschlusses Rechtsökonom/in (VWA) Sommer

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Folienpräsentation zu den Informationsabenden am 22.05. und 24.05.2012 Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Studiengang Marketing Manager/in (VWA) 09.10.2015 07.05.2016 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Studiengang Marketing Manager/in (VWA) Marketing ist mehr als

Mehr

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte für den Studienbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Personal- und Organisationsentwicklung ab Herbst 2014 in Stuttgart

Eine berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau! Kontaktstudiengang Personal- und Organisationsentwicklung ab Herbst 2014 in Stuttgart 5 % Frühbucherrabatt bis 30. September 2014 Jetzt anmelden! An die 2014 Interessentinnen und Interessenten bt-wb des Kontaktstudiengangs Ihre Ansprechpartnerin: Birgit Waibel Personal- und Organisationsentwicklung

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Führungskompetenz Studienprogramm Vorsprung durch Wissen Der Kontaktstudiengang Führungskompetenz

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bevor Sie weiterlesen: Zunächst einige wichtige Hinweise! 1. Wer an der VWA-Hochschule studieren möchte,

Mehr

Familienname Vorname Geburtsname. Geb.-Datum Geb.-Ort Telefon-Nr. (Vorwahl/Ruf-Nr.) privat dienstlich E-Mail

Familienname Vorname Geburtsname. Geb.-Datum Geb.-Ort Telefon-Nr. (Vorwahl/Ruf-Nr.) privat dienstlich E-Mail Anmeldung zur Fortbildungsprüfung Industrie- und Handelskammer Chemnitz Geschäftsbereich Bildung Postfach 464 09004 Chemnitz Bearbeitungsvermerke (wird von der IHK ausgefüllt) Zugelassen am: Identnummer:

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA)

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA) Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung zum Aufbaustudiengang Controller/in (VWA) Studieninhalte: 1. Semester Grundlagen des Controlling Grundlagen des Controlling: Insbesondere der Aufbau von

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Fachstudiengang Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Studienprogramm Vorsprung durch Wissen Der Fachstudiengang

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

Bewerbung Lehrgang 2016 2018

Bewerbung Lehrgang 2016 2018 Personalien Sämtliche Angaben in diesem Bewerbung sbogen werden streng vertraulich behandelt. Zur Person Name Vorname Geburtsdatum Bürgerort / Nationalität Matrikelnummer (nur Schweizer Hochschulen angeben)

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA/IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit Möglichkeiten der Finanzierung Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) 1. BAföG für die Erstausbildung Für Auszubildende an Fachschulen ist das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk sich die

Mehr

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2015. Vorsprung durch Wissen.

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2015. Vorsprung durch Wissen. Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge Studienbeginn ab Herbst 2015 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

½ -Jahres Vollzeitlehrgang

½ -Jahres Vollzeitlehrgang Lehrgang Geprüfte(r) Bilanzbuchhalter/-in ½ -Jahres Vollzeitlehrgang ab 18. Januar 2016 Teil A: 18.01.16 bis 26.02.16 Prüfung: März 2016 Teil B: 14.03.16 bis 29.07.16 Prüfung: September 2016 Zielgruppe

Mehr

Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium zur Sicherung der Zukunft Berufliche Weiterbildung

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft An den Vorstand der Patentanwaltskammer Postfach 26 01 08 80058 München Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft Hiermit beantrage ich meine Zulassung als Patentanwältin / Patentanwalt. I. Persönliche

Mehr

Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht ab 6. Februar 2015 in Stuttgart

Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht: Arbeitsrecht ab 6. Februar 2015 in Stuttgart An die November 2014 Interessentinnen und Interessenten bi-wb der Kontaktstudiengänge Wirtschaftsrecht und Ihre Ansprechpartnerin: des Weiterbildungsabschlusses Rechtsökonom/in (VWA) Birgit Waibel 0711

Mehr

Aufnahmeantrag für die Weiterbildungsgänge der Fachschule 2015 Techniker, Gestalter, Meister, Betriebsmanager

Aufnahmeantrag für die Weiterbildungsgänge der Fachschule 2015 Techniker, Gestalter, Meister, Betriebsmanager Gewerbliche Schule für Holztechnik Leobener Str. 95 70469 Stuttgart FACHSCHULE FÜR HOLZTECHNIK STUTTGART. Aufnahmeantrag für die Weiterbildungsgänge der Fachschule 2015 Techniker, Gestalter, Meister, Betriebsmanager

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Seminarreihe / Kontaktstudium Finanzwirtschaft, Rechnungslegung, Steuern Studienprogramm Heilbronn: 8. Oktober

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Public Relations mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss PR-Manager

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Bachelor Professional of Business Administration and Operations (CCI) Samstags-Lehrgang in 12 Monaten Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger

Mehr

mit dem beiliegenden ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich an der

mit dem beiliegenden ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich an der Fachhochschule der Wirtschaft Frau Heike Casper Fürstenallee 3-5 33102 Paderborn Ort, Datum Bewerbung Bachelor Sehr geehrte Frau Casper, mit dem beiliegenden ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) 15. Oktober 2016 28. Oktober 2017 Ihr Ansprechpartner Petra Simon-Wolf & Lisa Hofmann 06021 4176 162 / - 222 / - 218 simon-wolf.petra@ab.bfz.de

Mehr

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2014. Vorsprung durch Wissen.

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2014. Vorsprung durch Wissen. Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge Studienbeginn ab Herbst 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in Direkt neben der Autobahnausfahrt St. Ingbert-Rohrbach, Parken kein Problem! Fortbildung zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Start Lehrgang: Juni 2014 Start

Mehr

Bachelor of Arts Studienprogramm

Bachelor of Arts Studienprogramm Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) des Studienorts Heilbronn zum Bachelor of Arts Studienprogramm Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) zum Bachelor of Arts (B.A.) Berufsbegleitender Studiengang

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Prüfungslehrgang 02.02.2016 05.12.2017 Paderborn Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Berufsprofil und berufliche Einsatzmöglichkeiten Komplexe Veränderungen in der Wirtschaft

Mehr

Akademie. Geprüfter Fachkaufmann Einkauf und Logistik Geprüfte Fachkauffrau Einkauf und Logistik. Ostwestfalen. Schwerpunkt Einkauf

Akademie. Geprüfter Fachkaufmann Einkauf und Logistik Geprüfte Fachkauffrau Einkauf und Logistik. Ostwestfalen. Schwerpunkt Einkauf Geprüfter Fachkaufmann Einkauf und Logistik Geprüfte Fachkauffrau Einkauf und Logistik Schwerpunkt Einkauf 16.03.2015 05.10.2016 Bielefeld Fachkaufleute Einkauf und Logistik Berufsprofil und berufliche

Mehr

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes Herzlich Willkommen Beide Studiengänge im Vergleich Historie Rechtsform: Anstalt

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten Liebe Studierende, anbei erhalten Sie eine Auswahl an Förderungsmöglichkeiten für das berufsbegleitende Studium Bachelor of Insurance Management

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

Bewerbung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg (FH)

Bewerbung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg (FH) syso.ma - systemische sozialarbeit.masterstudiengang Hochschule Merseburg (FH) Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur Prof. Dr. Johannes Herwig-Lempp Geusaer Straße 06217 Merseburg Bewerbung für den

Mehr

GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN

GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN Der Karriereweg über die praxisorientierte Weiterbildung zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in knüpft an den Kenntnissen, Fertigkeiten

Mehr

Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums

Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums Berufliche Weiterbildung ist ein hohes Gut und wird deswegen vom Staat durch verschiedene Fördermittel auf vielfältige Art und Weise unterstützt. Als besonderen

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Organisation und IT Seminare und Studiengänge 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis VWA Die richtige

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Fortbildung zum/zur Immobilien-Accountant (AWI)

Fortbildung zum/zur Immobilien-Accountant (AWI) (Passfoto) Akademie der Wohnungsund Herdweg 52 70174 Stuttgart Tel.: 0711 16345-590 Fax: 0711 16345-591 E-Mail: info@awi-vbw.de Internet: www.awi-vbw.de Anmeldung Fortbildung zum/zur Immobilien-Accountant

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Fachstudiengang Geprüfte/r Verkehrsfachwirt/in (IHK) Studienprogramm In Zusammenarbeit mit dem Verband Spedition

Mehr

Personalfachkaufmann/-frau (IHK)

Personalfachkaufmann/-frau (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Personalfachkaufmann/-frau (IHK) 08. Oktober 2016 20. April 2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Tel.: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bfz.de Ute Endres Tel.: 0951/93224-36

Mehr

mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich

mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich FHDW Hannover / Celle Frau Karla Rottmann Freundallee 15 30173 Hannover Ort, Datum Bewerbung um einen Studienplatz Sehr geehrte Frau Rottmann, mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung über 21 Monate Beruflich aufsteigen mit der vhs.böblingen-sindelfingen zertifiziert nach EFQM vhs Böblingen-Sindelfingen,

Mehr

Geprüfter Industriefachwirt

Geprüfter Industriefachwirt Geprüfter Industriefachwirt Bachelor Professional of Management for Industry (CCI) Samstags-Lehrgang in 12 Monaten Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger

Mehr

Ihr Partner für erfolgreiche berufliche Weiterbildung

Ihr Partner für erfolgreiche berufliche Weiterbildung Ihr Partner für erfolgreiche berufliche Weiterbildung Fortbildungslehrgang zum anerkannten Abschluss Technischer Fachwirt / Technische Fachwirtin M E R K B L A T T Zielgruppe: Der Fortbildungslehrgang

Mehr

Betriebswirt/-in (VWA)

Betriebswirt/-in (VWA) Bewerbungsunterlagen: Berufsbegleitender Studiengang Betriebswirt/-in (VWA) Alle Bewerber reichen bitte folgende Unterlagen ein: Ausgefülltes Anmeldeformular Tabellarischer Lebenslauf als Anlage Drei aktuelle

Mehr

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung (Bitte deutlich ausfüllen) Teilnehmer-Nr. (Bitte nicht ausfüllen) Ich beantrage die Zulassung

Mehr

Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT

Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT Kaufmännische Weiterbildung Ausbildung zum/-r Ausbilder/-in (IHK) Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT Mehr vom Leben. Der Lehrgang Globale Veränderungen in der Arbeitswelt haben bestehende

Mehr

Techn. Fachwirt/in. = die Fortbildung für Kaufleute und Techniker. fit durch Fortbildung. 5. DHV-Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r

Techn. Fachwirt/in. = die Fortbildung für Kaufleute und Techniker. fit durch Fortbildung. 5. DHV-Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r fit durch Fortbildung 5. DHV-Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r Techn. Fachwirt/in = die Fortbildung für Kaufleute und Techniker April 2016 bis Frühjahr 2019 Kaufm. Berufsbildungsstätte des

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Mai 2012 bis Dezember 2013 Ihr Ansprechpartner Elvira Eichhorn 09231

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Fachstudiengang Geprüfte/r Personalfachkauffrau/-mann (IHK) Studienprogramm In Zusammenarbeit mit der Hochschule

Mehr

STEUERFACHASSISTENT/IN (FSH) STUDIENVERTRAG

STEUERFACHASSISTENT/IN (FSH) STUDIENVERTRAG STEUERFACHASSISTENT/IN (FSH) STUDIENVERTRAG FSH FACHAKADEMIE SAAR FÜR HOCHSCHULFORTBILDUNG (FSH) GMBH Geschäftsführende Leitung: Rechtsanwalt Dipl.-Kfm. Dr. jur. D.F. Unger Pädagogische Leitung: Prof.

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhochschule Dortmund Seite 1 Stand: 07.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen außerhalb des Hochschulbereiches BA-Studiengang FACT

Mehr

Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management

Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management - Studienbeginn 2012 - A Persönliche Daten Bitte füllen Sie den Antrag in Druckbuchstaben aus! A 1 Angaben zur Person Anrede: Frau

Mehr

Informationsblatt zum Weiterbildungs-Master-Studiengang Kommunalwirtschaft Master of Arts an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Informationsblatt zum Weiterbildungs-Master-Studiengang Kommunalwirtschaft Master of Arts an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Informationsblatt zum Weiterbildungs-Master-Studiengang Kommunalwirtschaft Master of Arts an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Zielsetzung und Zielgruppe des Studienganges: Die Zielsetzung

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

TransferZentrum Harz. Duale Bachelorstudiengänge an der Hochschule Harz, Wernigerode Hier: Veranstaltungshinweis - 24.

TransferZentrum Harz. Duale Bachelorstudiengänge an der Hochschule Harz, Wernigerode Hier: Veranstaltungshinweis - 24. Hochschule Harz, Friedrichstraße 57-59, 38855 Wernigerode Hochschule für angewandte W i s s e n s c h a f t e n (FH) TransferZentrum Harz Ansprechpartner: Steffi Priesterjahn Telefon 03943 659-871 Fax

Mehr

Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden

Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden 7. Prüfungsordnung Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden 1 Prüfungszweck Die Diplom- bzw. Abschlussprüfungen

Mehr

Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) Sportfachwirt (IHK) Nürnberg KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 8,53. monatlich*

Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) Sportfachwirt (IHK) Nürnberg KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 8,53. monatlich* KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 8,53 monatlich* Laufzeit 36 Monate, u.v. bei Bezug aller möglichen Zuschüsse vgl. Seite 13 Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) Sportfachwirt (IHK) ManagementQualifikation

Mehr

GEPRÜFTER IMMOBILIENFACHWIRT / GEPRÜFTE IMMOBILI- ENFACHWIRTIN

GEPRÜFTER IMMOBILIENFACHWIRT / GEPRÜFTE IMMOBILI- ENFACHWIRTIN MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTER IMMOBILIENFACHWIRT / GEPRÜFTE IMMOBILI- ENFACHWIRTIN Verordnung vom 25.01.2008 Geprüfte Immobilienfachwirte sind qualifiziert, sowohl in größeren Immobilienunternehmen

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur

Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur Stand: Juli 2014 Seit dem Jahr 2009 besteht in Deutschland die Möglichkeit, auch ohne Hochschulreife oder Fachhochschulreife ein

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Einkaufsmanagement Studienprogramm Vorsprung durch Wissen Der Kontaktstudiengang Einkaufsmanagement

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

Pflegesachverständige SGB XI

Pflegesachverständige SGB XI Pflegesachverständige SGB XI Weiterbildung Telefon +49 761 200-1451 Fax +49 761 200-1496 E-Mail: iaf@kh-freiburg.de Karlstraße 63 79104 Freiburg www.kh-freiburg.de Weiterbildung zum zertifizierten Pflegesachverständigen

Mehr

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Fachbezogene Berechtigung beruflich qualifizierter Personen zum Universitätsstudium INFORMATIONEN - 2 - Was bedeutet Fachbezogene Berechtigung zum Universitätsstudium? Seit dem Wintersemester 1996/97 können

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr