Blockchain im öffentlichen Sektor

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Blockchain im öffentlichen Sektor"

Transkript

1 Blockchain im öffentlichen Sektor Internationale Anwendungsbeispiele und Pilotprojekte Alexander Banfield-Mumb Wien, 22. Juni 2017 Blockchain-Village Workshop

2 Blockchain Anwendungen im öffentlichen Sektor Effizientere Gestaltung einzelner Bereiche des öffentlichen Sektors mittels Blockchain-Technologie Steuern Transparente internationale Zahlungen für Entwicklungshilfe / NGOs Sozialhilfeleistungen Korruptionsfreie und transparente Wahlen Grundstücks- und Immobilienmanagement Datenmanagement Automatisierung vieler Prozesse mithilfe von Smart Contracts Vier Kategorien von Einsatzmöglichkeiten: Verifizierung, Vermögensübertragungen, Eigentumsrechte, Identitäten 2

3 Use Case Schweden: Grundbuchamt Pilotprojekt zur Nutzung der Blockchain-Technologie um Management von Immobilientransaktionen zu verbessern Partner: Lantmäteriet, Telia, ChromaWay, Kairos Future, LHB, SBAB Ziel: Blockchain-gestütztes Katasteramt für Schweden Vermeiden von physischen Archiven für Verträge und Dateien Höhere Resilienz und Redundanz von Transaktionsdaten Höhere Sicherheit für Benutzer des Systems Schnellere und transparentere Transaktionen Offizielle Registrierung und Bestätigung von anstehendem Eigentümerwechsel ca. 4 Monate früher als aktuell + sofortige automatische Bestätigung über Grundbucheintrag 3

4 Use Case Schweden: Grundbuchamt Überblick IT Architektur User-Interfaces File Storage Blockchain Land registry/mortgage deed registry Application/contract engine ID registry and application Real world representation Land 4

5 Use Case Schweden: Grundbuchamt Ergebnis Alle beteiligten Akteure erhalten digitale Datei mit Vereinbarung zum Eigentumsübertrag, Hypothekenurkunde und Transaktionsverlauf Authentizität des Verfahrens, Unterschriften, Datei mit Eigentumsbestätigung, Hypothekenurkunde werden in Blockchain gespeichert. Lantmäteriet speichert blockchain mitsamt Nachweisen Jene Datensätze die nach schwedischem Recht öffentlich zugänglich sein müssen, werden öffentlich zugänglich gemacht. In der aktuellen Version keine Inhaberpapiere in der Blockchain gespeichert (schließt Risiko für Verlust, Diebstahl, Änderung aus) Die einzige Möglichkeit um Eigentum zu stehlen, ist durch Beginn neuer Immobilientransaktion mit gestohlener oder gefälschter Identifizierung Bestehende Lösung schließt Lantmäteriet, Immobilienmakler, Käufer, Verkäufer und Banken ein. Weitere Teilnehmer in Zukunft möglich (Notare, Versicherungen, etc.) 5

6 Use Case Schweden: Grundbuchamt (2/2) Demo Möglicher zukünftiger Prozess für Immobilientransaktionen Entwickelt zwischen Jänner und Juni 2016 Telia ID zur Authentifizierung Embedded Contract definiert Reihenfolge der Transaktionen Alle Schritte werden signiert und an Blockchain übergeben Alle Beteiligten sehen dieselben Informationen und Beleg aller durchgeführten Schritte 6

7 Use Case Estland: Keyless Signature Infrastructure (KSI) Technologie Bürger erhalten ID-Karte für digitale Authentifizierung/Autorisierung. X-road System zur Vernetzung von Behördendatenbanken Guardtime s Keyless Signature Infrastructure (KSI) Genehmigungsbasierte Blockchain anstatt öffentlicher Blockchain Alle Daten des öffentlichen Sektors werden mit KSI gesichert KSI erzeugt Hash-Werte Identifizierung von Datensätzen ohne Rekonstruierung der enthaltenen Informationen Speicherung in der Blockchain und Verteilung auf Behörden-Rechner Betreiber von staatlichen Register können Daten in den eigenen Datenbanken behalten und müssen sie nicht veröffentlichen Kryptographischer Nachweis, dass Daten nicht geändert wurden. 7

8 Use Case Estland: Anwendungsbereiche State Agencies utilising Blockchain technology in their respective domains: Information Systems Authority, Ministry of Economic Affairs and Communications / Estonian egovernance Systems Centre of Registries and Information Systems, Ministry of Justice Information Technology Centre, Ministry of Finance Information Technology and Development Centre, Ministry of the Interior ehealth Foundation, Ministry of Social Affairs Internal Security Service Selected State Registries backed by Blockchain technology: Healthcare Registry Property Registry Business Registry Succession Registry Digital Court System Surveillance / Tracking Information System State Gazette (official laws and regulations system) Official State Announcements 8

9 Use Case Estland: Succession Registry Elektronische Datensätze und dazugehörige Metadaten werden an den vorherigen Datensatz angehängt, signiert und in Datenbank gespeichert Nachweisbare Anordnung Unmöglich einen Datensatz unbemerkt zu löschen Metadaten liefert Zuordnung und Transparenz der Behörde Überprüfung und Verifizierung in Echtzeit 9

10 Weitere Blockchain-Projekte: USA: Delaware Blockchain Initiative Delaware Public Archives Smart UCC Einreichungen/Ablage UK: Auszahlung von Sozialleistungen Mobile App für Antragssteller für Unterstützungszahlungen Nach Einwilligung werden Transaktionen in einem distributed ledger abgelegt. Singapur: Blockchain Interbank payments Honduras, Ghana, Georgien: Grundstücksübertragung 10

11 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! DI Alexander Banfield-Mumb Sektion I/Abteilung 11 Ballhausplatz Wien Tel.: Mobil:

Anwendungsszenarien der Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung. Fachkongress IT-Planungsrat Bremen Christian Welzel

Anwendungsszenarien der Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung. Fachkongress IT-Planungsrat Bremen Christian Welzel Anwendungsszenarien der Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung Fachkongress IT-Planungsrat Bremen 25.04.2017 Christian Welzel Blockchain ist ein Hype! Blockchain Technologie der überzogenen

Mehr

Blockchain im Bankensektor. Dr. Marcus Presich

Blockchain im Bankensektor. Dr. Marcus Presich Blockchain im Bankensektor Dr. Marcus Presich Bitcoin als erste digitale P2P Währung Implikationen 1) Eine Währung, als Alternative für das derzeitige Finanzsystem 2) Ein neuer Weg, um offene Services

Mehr

eid Peter Parycek, Donau-Universität Krems, 06. Mai 2015

eid Peter Parycek, Donau-Universität Krems, 06. Mai 2015 eid Peter Parycek, Donau-Universität Krems, 06. Mai 2015 1. eid DACH 2.eID epart 3. eidas 4. Blockchain eid 1. eid DACH Vergleich eid Dimensionen Recht Organisation Technologie Eigendarstellung, 2014 Staatl.

Mehr

Blockchain im Bankensektor. Dr. Marcus Presich

Blockchain im Bankensektor. Dr. Marcus Presich Blockchain im Bankensektor Dr. Marcus Presich Marktveränderungen in drei Dimensionen postulieren digitale Transformation von Produkten und Geschäftsmodellen Marktveränderung wird durch Kunde, Regulatorik

Mehr

Blockchain in wenigen Worten erklärt Kapitalmarktkonferenz Frankfurt/Main Stefan Roßbach

Blockchain in wenigen Worten erklärt Kapitalmarktkonferenz Frankfurt/Main Stefan Roßbach Blockchain in wenigen Worten erklärt Kapitalmarktkonferenz Frankfurt/Main 07.09.2016 Stefan Roßbach 1 Blockchain Entwicklung Innovationen der letzten 50 Jahre bilden die Basis für die nächste große Transformation

Mehr

Lisk, Sidechains und Blockchain Apps explained

Lisk, Sidechains und Blockchain Apps explained Lisk, Sidechains und Blockchain Apps explained Hype? No brainer? Bubble? Warum der Hype real ist Totale Markt Kapitalisierung - Blockchain Projekte Heutiges market cap: 100 Mrd. Totale Markt Kapitalisierung

Mehr

Verschlüsselungsdienst für mobile Apps im Gesundheitswesen. 4. ehealth-kongress in Rhein-Main und Hessen

Verschlüsselungsdienst für mobile Apps im Gesundheitswesen. 4. ehealth-kongress in Rhein-Main und Hessen Verschlüsselungsdienst für mobile Apps im Gesundheitswesen 4. ehealth-kongress in Rhein-Main und Hessen Leistungsportfolio der concat AG IT-/ RZ-Infrastrukturen Server-, Storage-, Desktoplösungen Virtualisierung

Mehr

IAM Vision 2025 IAM Konzepte jenseits der Role Based Access Control

IAM Vision 2025 IAM Konzepte jenseits der Role Based Access Control IAM Vision 2025 IAM Konzepte jenseits der Role Based Access Control Jens Sonnentrücker, IAM Fachverantwortlicher Swisscom Thomas Kessler, Geschäftsführer TEMET AG Security Zone 2015 23. September 2015

Mehr

Certificate Transparency: Warum macht Google das?

Certificate Transparency: Warum macht Google das? Certificate Transparency: Warum macht Google das? Diana Topko 26.04.2016 HAW Seminar Übersicht Was ist CT? 2 Was ist Certificate Transparency? Certificate Transparency ist ein offenes, von Google vorangetriebenes

Mehr

Der e-geschäftsverkehr im Notariat

Der e-geschäftsverkehr im Notariat Der e-geschäftsverkehr im Notariat Grundlagen Anforderungen Heutige Lösungen - Register der Urkundspersonen - elektronisches Archiv Der Notar in der elektronischen Welt Gesetzliche Grundlagen Verordnung

Mehr

Digitale Identitäten europaweit über die Blockchain managen Anwendungsszenarien, Lösungsansätze und eine kritische Betrachtung

Digitale Identitäten europaweit über die Blockchain managen Anwendungsszenarien, Lösungsansätze und eine kritische Betrachtung Digitale Identitäten europaweit über die Blockchain managen Anwendungsszenarien, Lösungsansätze und eine kritische Betrachtung Die nächste Große Sache nach dem Internet? Digitalisierung Industrie 4.0 Internet

Mehr

Die VDV-Kernapplikation. Eigenschaften

Die VDV-Kernapplikation. Eigenschaften Die VDV-Kernapplikation Eigenschaften Was ist die VDV-Kernapplikation? Die VDV-Kernapplikation definiert einen interoperablen Standard für ein elektronisches Fahrgeldmanagement Dieser Standard definiert

Mehr

Projekt Smart Web Grid

Projekt Smart Web Grid Projekt Smart Web Grid Eine übergreifende Smart Grid Informationsplattform für alle Teilnehmer Thomas Leber Institut für Computertechnik: Energy&IT Research 17. Juni, Wien Computer Technology /12 Das Smart

Mehr

Elektronischer Identitätsnachweis. Gundula Heinen

Elektronischer Identitätsnachweis. Gundula Heinen Elektronischer Identitätsnachweis mit dem Personalausweis Gundula Heinen Referat Biometrie, Pass- und Ausweiswesen, Meldewesen Bundesministerium i i des Innern EFFIZIENTER STAAT Forum I: Elektronische

Mehr

Identity & Access managen über die Blockchain Anwendungsszenarien, verfügbare Lösungen und eine kritische Analyse

Identity & Access managen über die Blockchain Anwendungsszenarien, verfügbare Lösungen und eine kritische Analyse Identity & Access managen über die Blockchain Anwendungsszenarien, verfügbare Lösungen und eine kritische Analyse NET-WORK #13 von WKÖ und AUSTRIAPRO, 6. Dezember 2016 esatus AG 2016 Die nächste große

Mehr

digipen Softwaremodul: digisign Revision 1.4 09.10.2015 Das Modul digisign erzeugt eine fortgeschrittene elektronische Signatur, die den Vorgaben der Signaturrichtlinie EG-Richtlinie 1999/93/EG entspricht.

Mehr

THEMA: SAS DATA INTEGRATION STUDIO FÜR MEHR TRANSPARENZ IM DATENMANAGEMENT EVA-MARIA KEGELMANN

THEMA: SAS DATA INTEGRATION STUDIO FÜR MEHR TRANSPARENZ IM DATENMANAGEMENT EVA-MARIA KEGELMANN WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS DATA INTEGRATION STUDIO FÜR MEHR TRANSPARENZ IM DATENMANAGEMENT EVA-MARIA KEGELMANN HERZLICH WILLKOMMEN BEI WEBINAR@LUNCHTIME Moderation Anne K. Bogner-Hamleh SAS Institute

Mehr

Beweissicheres elektronisches Laborbuch (BeLab)

Beweissicheres elektronisches Laborbuch (BeLab) Beweissicheres elektronisches Laborbuch (BeLab) Workshop am in Braunschweig Darstellung des BeLab-Konzepts Dipl.-Inform. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Gliederung Scientific Data Lifecycle Dokumentation

Mehr

Interoperable Middleware-Architektur für sichere, länderübergreifende Identifizierung und Authentifizierung

Interoperable Middleware-Architektur für sichere, länderübergreifende Identifizierung und Authentifizierung Interoperable Middleware-Architektur für sichere, länderübergreifende Identifizierung und Authentifizierung Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und

Mehr

Digital Trust neuer Personalausweis

Digital Trust neuer Personalausweis Digital Trust neuer Personalausweis Dirk Arendt, Vice President OpenLimit SignCubes AG Effizienter Staat, Berlin, Mai 2011 Digital Trust Digital Trust Digital Trust Digital Trust Digital Trust twitter.com/ceostevejobs

Mehr

GIS Docker und Azure-Cloud. Neues aus der Entwicklung

GIS Docker und Azure-Cloud. Neues aus der Entwicklung GIS Docker und Azure-Cloud Neues aus der Entwicklung 1 Agenda Ausgangssituation / Rahmenbedingungen / Entscheidung Docker Azure Beispiel VM anlegen via Web Interface Putting all together Beispiel: Azure

Mehr

IT-Sicherheit. Eine wichtige Erfolgsvoraussetzung. Norbert Pohlmann. Vorstand Utimaco Safeware AG. Internet. Security. Mobile/Desktop.

IT-Sicherheit. Eine wichtige Erfolgsvoraussetzung. Norbert Pohlmann. Vorstand Utimaco Safeware AG. Internet. Security. Mobile/Desktop. IT-Sicherheit Eine wichtige Erfolgsvoraussetzung Norbert Pohlmann Vorstand Utimaco Safeware AG Mobile/Desktop Security Security Infrastructure Internet Security Network Security E-Commerce Enabler Inhalt:

Mehr

DevOps. Alexander Pacnik, Head of DevOps Engineering

DevOps. Alexander Pacnik, Head of DevOps Engineering DevOps Alexander Pacnik, Head of DevOps Engineering 29.09.2016 Einführung... Produktfokussierung die Entstehungsgeschichte der Veränderung Umsatz / Features Innovative Phase (technisch orientiert) Deliver

Mehr

Neue Wege zur Sicherheit und Vertrauen für Deutschland und Europa Hamburg,

Neue Wege zur Sicherheit und Vertrauen für Deutschland und Europa Hamburg, Neue Wege zur Sicherheit und Vertrauen für Deutschland und Europa Hamburg, 6.4.2016 Dr. Kim Nguyen, Fellow (Bundesdruckerei GmbH) & Geschäftsführer D-Trust GmbH 0 Vertrauensdienste gemäß eidas für die

Mehr

Willkommen zur Vorlesung. im Sommersemester 2011 Prof. Dr. Jan Jürjens

Willkommen zur Vorlesung. im Sommersemester 2011 Prof. Dr. Jan Jürjens Willkommen zur Vorlesung im Sommersemester 2011 Prof. Dr. Jan Jürjens TU Dortmund, Fakultät Informatik, Lehrstuhl XIV 1 25. Elektronische Geldbörsen 2 Einordnung Electronic Purse mit UMLsec 3 Einordnung

Mehr

Advanced Analytics for Making Smart Decisions Faster

Advanced Analytics for Making Smart Decisions Faster Advanced Analytics for Making Smart Decisions Faster Mainz, 5. Oktober 2016 Shayan Faghfouri Managing Partner IT Verantwortliche in heutigen Zeiten Industrielle Revolution? What the Fourth Industrial

Mehr

E-Government-Akzeptanz by Design

E-Government-Akzeptanz by Design E-Government-Akzeptanz by Design Praktische Anwendung von Kriterien zur Prüfung und Gestaltung von E-Government im Staat 4.0 Initiative D21 e.v. Effizienter Staat 11.05.2016 Lena-Sophie Müller @InitiativeD21

Mehr

Netzwerksicherheit. Teil 10: Krypto-Währungen. Philipp Hagemeister. Sommersemester 2017 Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Netzwerksicherheit. Teil 10: Krypto-Währungen. Philipp Hagemeister. Sommersemester 2017 Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Netzwerksicherheit Teil 10: Krypto-Währungen Philipp Hagemeister Sommersemester 2017 Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Netzwerksicherheit Krypto-Währungen 1 Krypto-Währungen Geld ohne physischen Kontakt

Mehr

S3 your Datacenter. Software Defined Object Storage. Die kostengünstige und skalierbare Lösung für Ihre unstrukturierten Daten

S3 your Datacenter. Software Defined Object Storage. Die kostengünstige und skalierbare Lösung für Ihre unstrukturierten Daten S3 your Datacenter Software Defined Object Storage Die kostengünstige und skalierbare Lösung für Ihre unstrukturierten Daten Unstrukturierte Daten explodieren Volume in Exabytes Sensors & Devices Social

Mehr

Web Services Security

Web Services Security Web Services Security Dokumentation zu den Beispielen Vortrag vom 11.12.02 Svetoslav Draganov Einrichtung der Entwicklungsumgebung unter Windows NT/2000/XP 1. Herunterladen aller Packages - VeriSign Trust

Mehr

Verfügbarkeitserhöhung durch Data Analytics und moderne Instandhaltung Branchen Tag Logistik in Oberhausen am

Verfügbarkeitserhöhung durch Data Analytics und moderne Instandhaltung Branchen Tag Logistik in Oberhausen am Verfügbarkeitserhöhung durch Data Analytics und moderne Instandhaltung Branchen Tag Logistik in Oberhausen am 29.09.2016 Frei verwendbar Siemens AG 2016 siemens.de/plant-data-services Wir alle fragen uns

Mehr

Sicherheit im E-Business

Sicherheit im E-Business Sicherheit im E-Business Roger Halbheer Global Risk Management Solutions Einige Zahlen Im Durchschnitt wird auf jede neu installierte Web-Seite nach 28 Sekunden das erste Mal zugegriffen - nach 5 Stunden

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Multiparty Interactions: Tracking personenbezogener Daten in B2B Transaktionen

Multiparty Interactions: Tracking personenbezogener Daten in B2B Transaktionen Multiparty Interactions: Tracking personenbezogener Daten in B2B Transaktionen Seminarvortrag Aktuelle Herausforderungen von Datenschutz und Datensicherheit in modernen Informationssystemen 28.06.2007

Mehr

Echtzeitanalysen aus Perspektive der Endanwender

Echtzeitanalysen aus Perspektive der Endanwender Echtzeitanalysen aus Perspektive der Endanwender Ulrich Zeh Nexthink S.A. Country Mgr. Deutschland Jörg Dannenberg Adiccon GmbH Geschäftsführer Konzeptionelle Abbildung eines IT-Service IT-Service Backup

Mehr

EINZIGARTIGE VISUALISIERUNG UND MODELLIERUNG VON SERVICES IM SERVICE- KATALOG DES SAP SOLUTION MANAGER

EINZIGARTIGE VISUALISIERUNG UND MODELLIERUNG VON SERVICES IM SERVICE- KATALOG DES SAP SOLUTION MANAGER REALTECH vsim VISUALIZED IMPACT & MODELING EINZIGARTIGE VISUALISIERUNG UND MODELLIERUNG VON S IM - KATALOG DES SAP SOLUTION MANAGER EINZIGARTIGE VISUALISIERUNG UND MODELLIERUNG VON S IM KATALOG DES SAP

Mehr

E-Government Aktionsplan

E-Government Aktionsplan E-Government Aktionsplan 2011-2015 BIG am 17.2.2011 Peter Kustor Wien, Februar 2011 Peter.Kustor@bka.gv.at Überblick & Navigation Malmö Ministererklärung Digitale Agenda E-Government Aktionsplan 2011-2015

Mehr

Digitalisierung in der Praxis Was verstehen wir unter Cloud?

Digitalisierung in der Praxis Was verstehen wir unter Cloud? Digitalisierung in der Praxis Was verstehen wir unter Cloud? Öhringen, 11. Oktober 2017 LIV Stuttgart/ Dipl.-Kfm. Franz E. Kunkel Jürgen Falkner, Fraunhofer IAO 1 Überblick Digitalisierung Charakter und

Mehr

eid Starker Beitrag der Banken als Chance für die Schweizer Wirtschaft

eid Starker Beitrag der Banken als Chance für die Schweizer Wirtschaft Public eid Starker Beitrag der Banken als Chance für die Schweizer Wirtschaft Andreas Kubli Head Multichannel Management & Digitization 21.09.2017 Die Identität stellt auch digital die Basis für den Rechtsverkehr

Mehr

Return on Information. Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter. Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager

Return on Information. Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter. Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager Return on Information Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager Informationszeitalter - Big Data 3 Gartner Key Note 4

Mehr

Projektgruppe. Thomas Kühne. Komponentenbasiertes Software Engineering mit OSGi

Projektgruppe. Thomas Kühne. Komponentenbasiertes Software Engineering mit OSGi Projektgruppe Thomas Kühne Komponentenbasiertes Software Engineering mit OSGi Anforderungen der PG IDSE an ein Komponenten- Client Nativer Client Web Client Alternativen IDSE Nutzer Szenario Pipe IDSE

Mehr

Der Projektfahrplan zum Status quo - Konvergenzen mit E-Government

Der Projektfahrplan zum Status quo - Konvergenzen mit E-Government Der Projektfahrplan zum Status quo - Konvergenzen mit E-Government Alexander Kollmann Programm-Management Wien am Version: Präsentation ELGA-G: Inhalte 111. Bundesgesetz: Elektronische Gesundheitsakte-Gesetz

Mehr

Best Practices: Entwicklung komplexer APEX-Applikationen

Best Practices: Entwicklung komplexer APEX-Applikationen Best Practices: Entwicklung komplexer APEX-Applikationen Referenten: Niels de Bruijn, Competence Center Leiter Portale, MT AG Anja Wiegele, Systemberaterin, MT AG MT AG managing technology Key-facts: 1994:

Mehr

NUTZENPOTENZIALE DER EUROPÄISCHEN VERORDNUNGEN FÜR DIE IT SICHERHEIT

NUTZENPOTENZIALE DER EUROPÄISCHEN VERORDNUNGEN FÜR DIE IT SICHERHEIT NUTZENPOTENZIALE DER EUROPÄISCHEN VERORDNUNGEN FÜR DIE IT SICHERHEIT IM SECMAAS PROJEKT Stand: 22.06.2016 Verfasser: Arno Fiedler DER SECMAAS FOKUS Sicherheit der kommunalen IT-Infrastruktur für das Management

Mehr

Security Challenges of Location-Aware Mobile Business

Security Challenges of Location-Aware Mobile Business Security Challenges of Location-Aware Mobile Business Emin Islam Tatlı, Dirk Stegemann, Stefan Lucks Theoretische Informatik, Universität Mannheim März 2005 Überblick The Mobile Business Research Group

Mehr

Länderbezogene Finanz-Berichterstattung für Unternehmen

Länderbezogene Finanz-Berichterstattung für Unternehmen Länderbezogene Finanz-Berichterstattung für Unternehmen Markus Henn Referent für Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung WEED Koordinator, Netzwerk Steuergerechtigkeit Deutschland Kontakt:

Mehr

FAQ 3-D Secure Firmenkreditkarten

FAQ 3-D Secure Firmenkreditkarten FAQ 3-D Secure Firmenkreditkarten 1 Allgemeine Fragen 1.1 Was ist 3-D Secure? 3-D Secure ist eine Technologie zur Absicherung von Online-Zahlungen, die darauf abzielt, die betrügerische Nutzung von Kreditkarten

Mehr

Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte. Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde

Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte. Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde Identity management mit Hilfe der Bürgerkarte Waltraut Kotschy Österr. Datenschutzkommission/ Stammzahlenregisterbehörde Relevante use cases Identity management umfasst sehr unterschiedliche Situationen:

Mehr

Ein- und Ansichten DOAG Regionaltreffen Bremen Oktober 2010

Ein- und Ansichten DOAG Regionaltreffen Bremen Oktober 2010 Ein- und Ansichten DOAG Regionaltreffen Bremen Oktober 2010 Ulrich Gerkmann-Bartels Senior Consultant Business Oracle Technologies ugb@team-pb.de Agenda Erwartungen und Anforderungen Ergebnisse und Erfahrungen

Mehr

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Patrick Graber Senior Security Consultant, dipl. El.-Ing. ETH Swisscom (Schweiz) AG Grossunternehmen Agenda 2 Einführung in Mobile ID Mobile ID für

Mehr

Elektronischer Datennachweis

Elektronischer Datennachweis Elektronischer Datennachweis Novelle des 17 Abs. 2 E-GovG Datenbeschaffung durch die Behörde Christian Herwig Krems, April 2011 christian.herwig@bka.gv.at Überblick & Navigation Aktuelles und Allgemeines

Mehr

Markus Naef. Renato Gunc CEO. Corporate Business Development

Markus Naef. Renato Gunc CEO. Corporate Business Development Markus Naef CEO Renato Gunc Corporate Business Development Schweiz braucht eine einheitliche digitale Identität Beitrag zur Digitalisierung der Schweiz vertrauenswürdige Unternehmen kritische Masse dank

Mehr

SharePoint Server 2010: Erfahrungen und praktische Beispiele für die verbesserte Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern

SharePoint Server 2010: Erfahrungen und praktische Beispiele für die verbesserte Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern SharePoint Server 2010: Erfahrungen und praktische Beispiele für die verbesserte Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern Balz Zürrer, Michael Kammerer Online Group Wil Luzern PL-Wroclaw info@online.ch,

Mehr

IAM Area Wer darf was? - Lösungsstrategien für ein erfolgreiches Identity & Access Management

IAM Area Wer darf was? - Lösungsstrategien für ein erfolgreiches Identity & Access Management IAM Area Wer darf was? - Lösungsstrategien für ein erfolgreiches Identity & Access Management Ga-Lam Chang, Peak Solution GmbH, Geschäftsführung und Organisator der IAM Area Ausgangssituation Business

Mehr

Enabling Digital Identity PRIVACY and TRUST in DIGITAL BUSINESS PROCESSES

Enabling Digital Identity PRIVACY and TRUST in DIGITAL BUSINESS PROCESSES Enabling Digital Identity PRIVACY and TRUST in DIGITAL BUSINESS PROCESSES Digitale Identitäten & Banking - smart, secure, usable Frankfurt, 30. März 2017 Problem Mobile Fernidentifizierung / -Authentifizierung

Mehr

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Patrick Graber Senior Security Consultant, dipl. El.-Ing. ETH Swisscom (Schweiz) AG Grossunternehmen Agenda 2 Einführung in Mobile ID Mobile ID für

Mehr

Elektronische Identität Karte, USB-Stick, Mobile oder wohin geht der Trend? Andreas Loesch, Field Marketing Manager egov Forum, 7.

Elektronische Identität Karte, USB-Stick, Mobile oder wohin geht der Trend? Andreas Loesch, Field Marketing Manager egov Forum, 7. Elektronische Identität Karte, USB-Stick, Mobile oder wohin geht der Trend? Andreas Loesch, Field Marketing Manager egov Forum, 7. März 2017 Agenda Einleitung Gemalto egovernment: Situation in der Schweiz

Mehr

Tiered Storage und Archivierung

Tiered Storage und Archivierung PoINT Software & Systems GmbH Tiered Storage und Archivierung mit dem PoINT Storage Manager PoINT Software & Systems GmbH PoINT Storage Manager Herausforderungen Tiered Storage Musterkonfiguration Vorteile

Mehr

Erfolgreicher Auftakt der Blockchain in Finance - Veranstaltungsreihe

Erfolgreicher Auftakt der Blockchain in Finance - Veranstaltungsreihe Medienmitteilung der Universität Liechtenstein 10. Oktober 2017 Erfolgreicher Auftakt der Blockchain in Finance - Veranstaltungsreihe Vaduz Die Blockchain wird die Finanzwelt mindestens so stark verändern

Mehr

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Wege zur Integration In und mit der Cloud Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem Wie viele Cloud Integrationstechnologien braucht man? Antworten auf den 150+ Folien Quelle: Forrester Report: How Many

Mehr

Table of Contents 1/5

Table of Contents 1/5 Table of Contents Deutsche Steuerkalkulations-Engine...2 Overview...2 Anwendungsbereiche...2 Online...3 Screenshot1...3 Integration1...3 Kundendaten...3 Wertpapier-Daten...3 Kalkulation...3 Optimierung...4

Mehr

Identifikationsmodell der österreichischen Bürgerkarte

Identifikationsmodell der österreichischen Bürgerkarte Identifikationsmodell der österreichischen Bürgerkarte D-A-CH 2005 15. März 2005, Darmstadt Thomas Rössler Über A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie Austria Gegründet: 1999 Tätigkeiten: Bestätigungsstellen

Mehr

Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung

Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung Aufgrund des BMF-Erlasses vom Juli 2005 (BMF-010219/0183-IV/9/2005) sind ab 1.1.2006 nur noch jene elektronischen Rechnungen vorsteuerabzugsberechtigt,

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.

E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv. E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.at Rahmenbedingungen einer digitalen Gesellschaft über 700 Mio Facebook

Mehr

Scientific Data Lifecycle - Beweiswerterhaltung und Technologien

Scientific Data Lifecycle - Beweiswerterhaltung und Technologien Scientific Data Lifecycle - Beweiswerterhaltung und Technologien Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Dr. Siegfried Hackel, Dir. u. Prof. GI Regionalgruppe Köln 2011-04-13 Seite 0 Dir. u. Prof.

Mehr

Blockchain: Visionen für das Internet von morgen

Blockchain: Visionen für das Internet von morgen Blockchain: Visionen für das Internet von morgen 7te Kapitalmarktkonferenz der Handelskammer Hamburg 18.05.2017 ingo.fiedler@uni-hamburg.de 1995 2015 Seite 2 Vorteile durch Blockchaintechnologie allgemein

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Workshop 1 : Kapsch BusinessCom AG. New World of Work

Workshop 1 : Kapsch BusinessCom AG. New World of Work Workshop 1 : Kapsch BusinessCom AG New World of Work 1 Kapsch BusinessCom New World of Work - gestalten wir Arbeitsplätze der Zukunft Themenbereiche nwow Communicate & Collaborate Unified Communication

Mehr

Die SuisseID: Einführung & Bedeutung für f r elektr. Rechtsverkehr Magglinger Rechtsinformatikseminar Urs Bürge

Die SuisseID: Einführung & Bedeutung für f r elektr. Rechtsverkehr Magglinger Rechtsinformatikseminar Urs Bürge Die SuisseID: Einführung & Bedeutung für f r elektr. Rechtsverkehr 01.06.2010 10. Magglinger Rechtsinformatikseminar Urs Bürge mail@ursbuerge.ch 1 Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage und Zielsetzung 2.

Mehr

Anmeldung bei fiskaltrust

Anmeldung bei fiskaltrust Anmeldung bei fiskaltrust How Do I NCCR 10.00 für Microsoft Dynamics NAV 2017* *NC Cash Register 10.00 ist verfügbar für Microsoft Dynamics NAV 5.0 SP1, Microsoft Dynamics NAV 2009 R2, Microsoft Dynamics

Mehr

Elektronische Signatur für elektronische Geschäftsprozesse

Elektronische Signatur für elektronische Geschäftsprozesse Elektronische Signatur für elektronische Geschäftsprozesse Vorteile von elektronischen Geschäftsprozessen 1. Schnellerer Prozessablauf 2. Reduktion der Kosten bei räumlich verteilten Prozessen 3. Verzicht

Mehr

Personalisierung mit Shibboleth

Personalisierung mit Shibboleth Personalisierung mit Shibboleth 6. Shibboleth-Workshop Frankfurt am Main, 8. Mai 2008 Bernd Oberknapp Universitätsbibliothek Freiburg E-Mail: bo@ub.uni-freiburg.de Inhalt Personalisierung Überblick Bisher

Mehr

Elektronische Fernsignatur mittels Smartphone gemäß neuer EU-Verordnung eidas

Elektronische Fernsignatur mittels Smartphone gemäß neuer EU-Verordnung eidas Elektronische Fernsignatur mittels Smartphone gemäß neuer EU-Verordnung eidas secrypt GmbH Stand: 2016 conhit-satellitenveranstaltung 2016 von GMDS und BVMI 18.04.2016, Berlin Tatami Michalek, Geschäftsführer

Mehr

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Schöne neue Welt Foto BillionPhotos.com Fotolia Das Internet der Dinge und Dienstleistungen Smart Meter Smart Home Smart Building Smart

Mehr

Modell Dänemark und Estland

Modell Dänemark und Estland Modell Dänemark und Estland Referent: Dipl.-Wi.-Ing. Klaus Gettwart K-NR. Name Kapitel 1 2016 1 1 Vorreiter Digitalisierung in Europa - Estland > Noch vor 25 Jahren war Estland technisch, politisch und

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft

Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft Thomas Weisshaupt, Business Development Smart Energy Energiewende

Mehr

Architektur von REST basierten Webservices

Architektur von REST basierten Webservices 28.11.2005 Architektur von REST basierten Webservices Referent MARK ALTHOFF REST was invented by ROY T. FIELDING and RICHARD N. TAYLOR Geschichtlicher Hintergrund von REST 1994-1995 taucht der Begriff

Mehr

Der Steinbeis-SMI Master. Digital Innovation & Business Transformation

Der Steinbeis-SMI Master. Digital Innovation & Business Transformation Der Steinbeis-SMI Master Digital Innovation & Business Transformation Stand: Juli 2017 Core Module 1 Professional Skills & Management Quantitative Forschungsmethoden Projektmanagement Core Module 2 Professional

Mehr

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management Enterprise Content Management Dr.-Ing. Raymond Bimazubute Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg Email: raymond.bimazubute@informatik.uni-erlangen.de Vorbemerkungen

Mehr

Digitale Transformation im Rechnungswesen

Digitale Transformation im Rechnungswesen 1 Digitale Transformation im Rechnungswesen 13:50 Start / Begrüssung / Einleitung itelligence & SAP 14:00 SAP Invoice Management und Digitalisierung bei der FZAG Kundenvorstellung und Gesamtprojekt M.

Mehr

-Signierung und Verschlüsselung mit Zertifikaten

-Signierung und Verschlüsselung mit Zertifikaten E-Mail-Signierung und Verschlüsselung mit Zertifikaten Torsten Thierbach (ITMZ) 29.10.2015 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK IT- und Medienzentrum 1 Überblick 1. Ansprechpartner 2. Zertifikate 2.1 Warum Zertifikate

Mehr

Datenarchivierung per DMS. (Effiziente Geschäftsprozesse)

Datenarchivierung per DMS. (Effiziente Geschäftsprozesse) M:\Kunden... 21200-IK... Datenarchivierung per DMS (Effiziente Geschäftsprozesse) Konsortium: Wolfram Schlüter BMSR-Technik gelernt (1972: PCK Schwedt) Elektronische BE studiert (1982: TU Chemnitz) Vor/nach

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Kryptographische Anonymisierung bei Verkehrsflussanalysen

Kryptographische Anonymisierung bei Verkehrsflussanalysen Kryptographische Anonymisierung bei Verkehrsflussanalysen Autor: Andreas Grinschgl copyright c.c.com GmbH 2010 Das System besteht aus folgenden Hauptkomponenten: Sensorstationen Datenbankserver Anonymisierungsserver

Mehr

ARTS Server 3.5. Produktbeschreibung. Uptime Services AG

ARTS Server 3.5. Produktbeschreibung. Uptime Services AG Uptime Services AG Brauerstrasse 4 CH-8004 Zürich Tel. +41 44 560 76 00 Fax +41 44 560 76 01 www.uptime.ch ARTS Server 3.5 Produktbeschreibung Uptime Services AG Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2

Mehr

Mehrwert durch Microsoft Business Intelligence

Mehrwert durch Microsoft Business Intelligence Mehrwert durch Microsoft Business Intelligence Dr. Klaus von Rottkay Direktor Business Group Server Microsoft Deutschland GmbH Steffen Krause Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Warum Business

Mehr

E-mortgage: : der Einsatz elektronischer Dokumente zur Rationalisierung des Kreditvergabeprozesses

E-mortgage: : der Einsatz elektronischer Dokumente zur Rationalisierung des Kreditvergabeprozesses E-mortgage: : der Einsatz elektronischer Dokumente zur Rationalisierung des Kreditvergabeprozesses Harry Gardner Senior Director, Industry Technology Mortgage Bankers Association Die Komponenten der Mortgage

Mehr

Anwendungsszenarien für das qualifizierte Siegel nach eidas

Anwendungsszenarien für das qualifizierte Siegel nach eidas Anwendungsszenarien für das qualifizierte Siegel nach eidas Dr. Kim Nguyen, Fellow, Bundesdruckerei GmbH Geschäftsführer, D-Trust GmbH BMWI Workshop, 07.03.2016 1 DAS ELEKTRONISCHE SIEGEL Das elektronische

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY EINFACH GEMACHT MIT SILVERBACK BY MATRIX42

ENTERPRISE MOBILITY EINFACH GEMACHT MIT SILVERBACK BY MATRIX42 ENTERPRISE MOBILITY EINFACH GEMACHT MIT SILVERBACK BY MATRIX42 EMM = MDM + MCM x MAM 2 (BYOD - COPE) Browser SSL PKI Android Windows Live ID Company VPN Solution proxies Apple Firewall Samsung AD Integration

Mehr

ELSTER-Authentifizierung ab 2009

ELSTER-Authentifizierung ab 2009 Die Daten für Lohnsteuerbescheinigungen des Jahres 2008 werden in gewohnter Manier übermittelt. Für Lohnsteuerbescheinigungen von Arbeitslöhnen ab dem Kalenderjahr 2009 gilt ein modifiziertes Verfahren.

Mehr

Di 8.3. Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis. Dominick Baier

Di 8.3. Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis. Dominick Baier Di 8.3 January 21-25, 2008, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Windows CardSpace und das Identity Metasystem Philosophie, Technik und Praxis Dominick Baier In-depth support and

Mehr

Crypto Valley Zug Bitcoin und die Stadt Zug. Referent: Dolfi Müller Symposium in der Universität Speyer Datum: 03./

Crypto Valley Zug Bitcoin und die Stadt Zug. Referent: Dolfi Müller Symposium in der Universität Speyer Datum: 03./ Crypto Valley Zug Bitcoin und die Stadt Zug Referent: Dolfi Müller Symposium in der Universität Speyer Datum: 03./04.11.2016 Crypto Valley Zug Übersicht Themenbereich Stadt Zug Stadt Zug Strategieprozess

Mehr

Blockchain im Gesundheitswesen

Blockchain im Gesundheitswesen Dr. med. Christina Czeschik Blockchain im Gesundheitswesen Eine kurze Einführung nrw.units IT'S Breakfast 28.07.2017, G DATA, Bochum Serapion Technisches Marketing www.serapion.de Fachredaktion für IT-Sicherheit

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Das zukünftige Archivierungsmanagementsystem der Statistischen Ämter

Das zukünftige Archivierungsmanagementsystem der Statistischen Ämter Das zukünftige Archivierungsmanagementsystem der Statistischen Ämter Tagung des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen Archive und Statistik am 27./28. Februar 2013 in Düsseldorf Statistisches Bundesamt Überblick

Mehr

Internetkriminalität E-Banking

Internetkriminalität E-Banking Internetkriminalität E-Banking Elektronische Signatur und Bürgerkarte Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Herbert Leitold Wien, 11.09.2006

Mehr

Das skandinavische Modell docoforum, / Wien

Das skandinavische Modell docoforum, / Wien Das skandinavische Modell docoforum, 14. 4. 2016 / Wien Entwicklungsszenarien für das Output Management Was wäre wenn und was muss passieren, damit wenn wäre. Kurz zu CLS / Communication Logistics Specialists

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr