1 st

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mobile@all 1 st mobile@all"

Transkript

1 1 st Konferenz und Netzwerkplattform für Unternehmer und Entscheider aus Unternehmen betroffener Industrien, marktinteressierte Wissenschaftler und Entwickler, Investoren. Sponsoren: Industriepartner: Dienstag, 24. Mai 2011 München Leonardo Royal Hotel, Moosacher Str. 90 Unter der Leitung von: Dr. Bernd Wiemann, Deep Innovation GmbH Dr.-Ing. Kpatcha Mazabalo Bayarou, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie Prof. Dr. Gunter Dueck, Chief Technology Officer der IBM Deutschland Bosco Fernandes, Head of Corporate Research, Huawei Technologies Volker Hahn, CEO, m-way solutions GmbH Joachim Hauck, Global M2M Business Development Industry, Vodafone Group Services Dr. Hubert Jäger, CEO, Uniscon Prof. Dr.-Ing. Bernhard Katzy, Institutsleiter Technologie- und Innovationsmanagement (CeTIM), Universität der Bundewehr München Karlheinz Kleinhenz, Managing Director, Kleinhenz Elektronik Dirk Lindemeier, LTE Ecosystem Sales, Customer Operations, Nokia Siemens Networks Prof. Dr. Claudia Linnhoff-Popien, Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme an der Ludwig-Maximilians-Universität Richard Malley, madvertise Peter Möhring, Giesecke & Devrient Thorsten Röske, Head of Innovation and Alliances, Giesecke & Devrient Thomas Schreiber, CEO, Securenet Markus Seyfried, CTO, Brainloop AG Dr. Stephan Verclas, Head of Innovation Center, T-Systems International GmbH Dr. Lars Wischhof, Audi Electronics Venture GmbH Dr. Malthe Wolf, Leiter Business Development Team, TNS Infratest GmbH Dr. Thomas Wolf, CEO und Vorstandsvorsitzender, convisual AG Prof. Dr. Dr. E.h. Ingo Wolff, Geschäftsführer des Instituts für Mobil- und Satellitenfunktechnik und Vorsitzender der ITG-VDE Stefan Wolff, General Manager & Vice President RF and Smartphone Devices, Intel Mobile Communications GmbH Moderation: Curt J. Winnen, Geschäftsführer, Munich Network Dienstleistungspartner: Medienpartner: Technik fürs Leben

2 Konferenz und Netzwerkplattform für Unternehmer und Entscheider aus Unternehmen betroffener Industrien, marktinteressierte Wissenschaftler und Entwickler, Investoren. Dienstag, 24. Mai 2011 München Leonardo Royal Hotel, Moosacher Str. 90 Worum es geht: Die mobile Kommunikation hat unser Kommunikationsverhalten grundlegend verändert. Durch die Möglich - keiten leistungsfähiger mobiler Datenkommunikation und flächendeckender, hoher Bandbreite zeichnet sich nun ein struktureller Wandel durch die Einsatzmöglichkeiten in vielen Lebensbereichen und Industrien ab z.b. Arbeit, Freizeit, Verkehr und Logistik, Energieversorgung, Gebäude und Infrastruktur: mobile Kommunikations - technologien und -dienste verändern Verhalten und befriedigen neue Bedürfnisse. Wer teilnehmen sollte: Die Zukunftsstudien 2009: ICT 2030 und 2010: Offen für die Zukunft - offen in die Zukunft des Münchner Kreises zeigen die vor uns liegenden Potenziale auf: Aus den eingangs beschriebenen Veränderungen ergeben sich immense Gelegenheiten für Innovationen und neue Marktpositionierung! Insbesondere in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen im Zusammenklang mit Forschung und Technologieentwicklung in den Branchen IKT und Sicherheit Automotive und Mobilität Transport, Verkehr und Logistik Energiewandlung, -verteilung und -nutzung Gesundheit Medien und Unterhaltung Government und Citizenship Wie die Konferenzteilnahme Nutzen schafft: Ziel dieser Konferenz der -Initiative ist es, mit neuen Formaten die Chancen und Opportunitäten aufzuzeigen um Technologien zu entwickeln, Kompetenzen zu schärfen oder zu erlangen, Partnerschaften zu formen, neue Geschäftsmodelle zu gestalten und mit Unternehmergeist zu Erfolgen zu führen. Das Munich Network hat aus diesem Grund im November 2010 die -Initiative gestartet, um frühzeitig ein beschleunigtes Zusammenwirken marktgestaltender Kräfte zu erzielen. hat damit auch zur Stärkung des Konsortiums für die Bewerbung Münchens zur Mobile World Congress/Capital München beigetragen.

3 Programm 09:00 09:15 Begrüßung und Konferenzeröffnung Curt J. Winnen, Geschäftsführer, Munich Network Einführung: Dr. Bernd Wiemann, Deep Innovation GmbH 09:15-09:30 Einführung: Mobile Kommunikation - Dr. Malthe Wolf, Leiter Business Development Team, TNS ein neues Zeitalter beginnt Infratest GmbH - Zahlen, Analysen, Outlook - 09:30-09:50 Key-note: Neue Professionalität im Prof. Dr. Gunter Dueck, Chief Technology Officer der IBM mobilen Zeitalter Deutschland 09:50-10:10 Key-note: mobile - die Technologien, die Prof. Dr. Dr. E.h. Ingo Wolff, Geschäftsführer des Instituts für die Kommunikation verändern Mobil- und Satellitenfunktechnik und Vorsitzender der ITG-VDE 10:10-10:30 Key-note: mobile - die neue Rolle der ICT Stefan Wolff, General Manager & Vice President RF and Smartphone Devices, Intel Mobile Communications GmbH 10:30-11:00 Präsentationen Curt J. Winnen, Geschäftsführer, Munich Network ambitionierter Start-ups 11:00-11:20 Pause 11:20-11:50 Key-note: Sicherheitsherausforderungen Thorsten Röske, Head of Innovation and Alliances, Giesecke im Zeitalter der mobilen Kommunikation & Devrient 11:50-12:20 Präsentation: München - Prof. Dr. Claudia Linnhoff-Popien, Lehrstuhl für Mobile und Spitzenclusterbewerbungen Verteilte Systeme an der Ludwig-Maximilians-Universität Dr. Stephan Verclas, Head of Innovation Center, T-Systems International GmbH Peter Möhring, Giesecke & Devrient 12:20-13:20 Lunch 13:20-13:30 Document Compliance Schutz Markus Seyfried, CTO, Brainloop AG vertraulicher Dokumente immer und überall 13:30-14:15 Session 1 Moderator: Prof. Dr. Dr. E.h. Ingo Wolff, Geschäftsführer des Full Mobile: Enabling Technologies Instituts für Mobil- und Satellitenfunktechnik und Vorsitzender der ITG-VDE Bosco Fernandes, Head of Corporate Research, Huawei Technologies Volker Hahn, CEO, m-way solutions GmbH Karlheinz Kleinhenz, Managing Director, Kleinhenz Elektronik 14:15-15:00 Session 2 Moderator: Prof. Dr.-Ing. Bernhard Katzy, Institutsleiter Mobile Application Institutsleiter Technologie- und Innovationsmanagement (CeTIM), Universität der Bundewehr München Joachim Hauck, Global M2M Business Development Industry, Vodafone Group Services Dirk Lindemeier, LTE Ecosystem Sales, Customer Operations, Nokia Siemens Networks Dr. Lars Wischhof, Audi Electronics Venture GmbH 15:00-15:20 Pause 15:20-16:05 Session 3 Moderator: Dr.-Ing. Kpatcha Mazabalo Bayarou, Fraunhofer- Safety & Security Institut für Sichere Informationstechnologie Dr. Hubert Jäger, CEO, Uniscon Thorsten Röske, Head of Innovation and Alliances, Giesecke & Devrient Thomas Schreiber, CEO, Securenet 16:05-16:40 Session 4 Moderator: Richard Malley, madvertise Wertschöpfung & Geschäftsmodelle Dr. Thomas Wolf, CEO und Vorstandsvorsitzender, convisual AG 16:40-17:00 Zusammenfassung und Positionen Dr. Bernd Wiemann, Deep Innovation GmbH Closing/Feedback Discussion 17:00 End - Get together Programmänderungen vorbehalten

4 Dr.-Ing Kpatcha Mazabalo Bayarou, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie Dr. Kpatcha M. Bayarou studierte Elektrotechnik und Informatik an der Universität Bremen, an der er 2001 auch promovierte. Seit 2001 arbeitet er für das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT). Zusammen mit Frau Eckert hat er am SIT seit 2001 erfolgreich den Forschungsbereich Sichere mobile Systeme SIMS aufgebaut, den er seit 2004 leitet. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Sicherheit in der mobilen Kommu - nikation und Netzwerktechnologie u. a. 3G, beyond 3G und NGN". Prof. Dr. Gunter Dueck, Chief Technology Officer der IBM Deutschland GmbH Gunter Dueck, Jahrgang 1951, lebt mit seiner Frau Monika, mit Anne (25) und Johannes (22) in Waldhilsbach bei Heidelberg. Er studierte von Mathematik und Betriebs - wirtschaft, promovierte 1977 an der Universität Bielefeld in Mathematik. Er forschte 10 Jahre mit seinem wissenschaftlichen Vater Rudolf Ahlswede zusammen, mit dem er 1990 den Prize Paper Award der IEEE Information Theory Society für eine neue Theorie der Nachrichten-Identifikation gewann. Nach der Habilitation 1981 war er fünf Jahre Professor für Mathematik an der Universität Bielefeld und wechselte 1987 an das Wissen - schaftliche Zentrum der IBM in Heidelberg. Dort gründete er eine große Arbeitsgruppe zur Lösung von industriellen Optimierungsproble men und war maßgeblich am Aufbau des Data-Warehouse-Service-Geschäftes der IBM Deutschland beteiligt. Gunter Dueck ist einer der IBM Distinguished Engineers, IEEE Fellow, Mitglied der IBM Academy of Technology und korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Er arbeitet an der Strategie und der technologischen Ausrichtung der IBM mit und kümmert sich um Cultural Change bis und 2010 beteiligte er sich in führender Rolle am Aufbau eines neuen strategischen Wachstumsfeldes der IBM Corporation, das auf die wachsende Industrialisierung der IT-Infrastrukturen bis hin zum so genannten Cloud Computing zielt. Heute ist er Chief Technology Officer (CTO) der IBM Deutschland. Er publizierte satirisch-philosophische Bücher über das Leben, die Menschen und Manager: E-Man (2. Aufl. 2002), Die Beta-Inside Galaxie und Wild Duck (3. Auflage 2003). Seine ganz eigene Philosophie erschien in drei Bänden: Omnisophie: Über richtige, wahre und natürliche Menschen (2. Auflage 2004), Supramanie: Vom Pflichtmenschen zum Score-Man (2003) und Topothesie: Der Mensch in artgerechter Haltung (2004). Der Springer-Verlag publiziert seine Werke unter der eigenen Rubrik Dueck s World. Joachim Hauck, Global M2M Business Development Industry, Vodafone Group Services Joachim Hauck ist seit Januar 2011 in der Vodafone Business Unit Machine-to-Machine (M2M) als Global Business Development Manager für das Segment Industrie tätig. Im Rahmen dieser Funktion berät und betreut er meist global tätige Industriefirmen in ihren ersten Konzeptphasen zur geplanten Anwendung von M2M. Zugleich verantwortet er die erfolgreiche Zusammenarbeit in M2M-Partnerschaften im Segment Industrie, unter anderem mit Nokia Siemens Networks und Bosch Software Innovations. Zuvor hat Herr Hauck sechs Jahre als Produkt Manager und Produkt Marketing Manager bei Siemens und Cinterion Wireless Modules die Definition, Entwicklung und Vermarktung von GPRS/UMTS-Funk - modulen für den M2M-Markt verantwortet. Diese Module verschiedener Hersteller machen Millionen von M2M-Anwendungen erst möglich. Von 1996 bis 2004 hat Herr Hauck verschiedene Funktionen bei Siemens Mobile Networks in den Bereichen Mobile Core, Mobile Radio und Vertrieb innegehabt. Herr Hauck hat von 1991 bis 1996 an der Technischen Universität Dresden Elektrotechnik mit Fokus auf Nachrichtentechnik studiert. Seine Diplomarbeit hat er am Mannesmann-Stiftungslehrstuhl als gemeinsames Projekt der TU Dresden und Siemens Private Communications verfasst.

5 Karlheinz Kleinhenz, Managing Director, Kleinhenz Elektronik - Studium an der TU München Elektrotechnik; - Tätig für Kontron in verschiedenen Bereichen und Funktionen unter anderem im Bereich Meßtechnik und Mikroprozessor Entwicklungssysteme, sowohl im Inland als auch in USA und Asien; - Gründung der Kleinhenz Elektronik mit Schwerpunkt Mikroprozessor Entwicklungssysteme mit internationen Vertretern und Kunden; besonders in den Bereichen Smart Card, schnurrlose Telefone (DECT) und Fernsehentwicklung. - Neuer Geschäftszweig im Bereich Vernetzung mit eigenem TCP/IP Stack; - picotux, der kleinste Linux Rechner ( Daumengröße); - SGE und SGE2: Framework für die Erstellung von embedded, web enabled Devices; Mitgliedschaften: - Fachbeirat der Messe "Embedded World" Nürnberg - BESEC; dem Zusammenschluß von Bayerischen Embedded Systems Dienstleistern im Rahmen von BICC (Bavarian Information and Communication Technology Cluster) der Clusteroffensive der Bayerischen Staatregierung und der Europäischen Kommision Dirk Lindemeier, LTE Ecosystem Sales, Customer Operations, Nokia Siemens Networks Dirk Lindemeier is responsible for Global LTE Ecosystem Sales at Nokia Siemens Networks. In his current position he oversees LTE devices of any kind, new applications for subscribers and enterprises that are enabled by the properties of LTE, and LTE deployments in industry sectors other than telecommunications. Dirk is relying on a wide network of experts inside and outside the communications industry. Prior to his current position Dirk held the position of Head of IP Technology, Customer Operations, and other positions in Business Develop - ment, Solution Management, and Product Management at Nokia Siemens Networks. Dirk joined telecommunications in Prior to that he spent 10 years as an officer in military aviation, a time during which he also obtained his master degree in Industrial Engineering at Helmut Schmidt University, Hamburg. Prof. Dr. Claudia Linhoff-Popien, Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme an der Ludwig-Maximilians-Universität Prof. Dr. Claudia Linnhoff-Popien is full professor for Mobile and Distributed Systems at the Ludwig-Maximilian-University Munich, Institute for Informatics. She finished her Ph.D. thesis at the Technical University Aachen, Unit for Communication Systems in 1994 and gave different lectures at the University GH Essen, In 1997 she was a research visitor at the Applied Research Institute of the Washington University of St. Louis, Missouri, USA. In 1998, she finished her habilitation at the Technical University Aachen and got an associate professorship at the Ludwig- Maximilian-University Munich. Since 2003 she is full professor there. She is author/editor of 13 books and has published furthermore about 70 journal articles, book chapters and conference papers. She is a member of more than 50 programme committees of international workshops and conferences organized by IFIP, ACM, IEEE, German Society of Computer Science and other organizations. Furthermore, she is reviewer for several German scientific institutions. Her research interests include the following topics: distributed systems and ubiquitous computing, mobility, service discovery and context awareness. In these areas she works on several research projects supported by industry and government. Research Interests Distributed Systems, Ubiquitous and Pervasive Computing Mobile and Ad-hoc Networks, Mobile Computing Context Awareness, Location Awareness, Proactive Services Service Discovery, Service Trading, Service Management Applications in E-learning, Economics, Social Science

6 Richard Malley, madvertise Richard Malley startete seine Berufslaufbahn in Frankfurt am Main in der Media Bartering Industrie. Im Zuge der Digitalisierung begann er 1999 als Business Development and Sales Manager bei der ciao.com AG in München. Ab 2001 stieg er als Gründungsmitglied bei der YOC AG in Berlin ein. Als MD war er für Sales und Business Development im Bereich Mobile Marketing und Mobile Advertising verantwortlich gründete er mit Partnern die ECE-Flatmedia GmbH in Hamburg, ein nationales Digital Signage Netzwerk für POS Promotion und Kundenbindung. Seit 2010 ist er als Business Angel, Gründer und Berater bei verschiedenen Startups engagiert. Seit Anfang 2011 hat Richard Malley die Position des CSO bei der M-Way Solutions GmbH übernommen. Thorsten Röske, Head of Innovation and Alliances, Giesecke & Devrient Thorsten Roeske is Head of Innovation and Alliances for Giesecke & Devrient (G&D) worldwide and in his role is responsible for long term and radical innovation and strategic technical alliances. In addition Thorsten is - as a CTO representative - involved G&D s M&A activities. In his prior role for G&D, Thorsten was global Head of Products and Marketing for electronic identity and authentication solutions. Within G&D he is a subject matter expert for new authentication technologies and mobile security. As part of his responsibilities he was working with G&D customers around the world on strategies to protect against current and upcoming threats in the online and mobile world. Since 1994 Thorsten is working in the data security and authentication space. Before joining G&D, he worked in the SmartCard Group of Infineon Technologies. He also co-founded several start-ups in Germany and worked for several years in Silicon Valley providing multifactor authentication solutions and biometrics for the financial sector, enterprise companies, and governments. He co-authored several patents in the area of wireless transaction authentication, biometrically enhanced digital certificates, and networking devices using biometrics. Thorsten holds a Master of Business Administration from OneMBA, a consortium of leading universities around the world (Rotterdam School of Management, University of North Carolina in Chapel Hill, FGV in Sao Paulo, EGADE in Monterrey, CUHK in Hong Kong) as well the equivalent of a Bachelor in Computer Science.

7 Markus Seyfried, CTO, Brainloop AG Bevor er zur Brainloop als CTO kam, hatte Markus Seyfried bereits mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Er gehörte dem Vorstand der IXOS Software AG an. Dort war er für das Produktmanagement, die Softwareentwicklung und den Kundenservice verantwortlich. Markus Seyfried war eine treibende Kraft für das Wachstum von IXOS zu einem bekannten und international agierenden Produkt- und Dienstleistungsunternehmen. Dr. Stephan Verclas, Leiter des Bereichs Innovation, T-Systems Nach seinem Studium der Physik an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg, promovierte Stephan Verclas, Jahrgang 1968, an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Parallel dazu schloss er ein Zusatzstudium an der FHTW Berlin zum Diplom-Wirtschaftsingenieur ab. Seine berufliche Karriere bei der Deutschen Telekom startete er 1998 im Technologiezentrum als Senior-Experte für Forschung und Entwicklung. Nach mehreren leitenden Funktionen in den Bereichen Marketing und Produktmanagement, übernahm Stephan Verclas im Juli 2009 den Bereich Innovation bei T-Systems. Hier verantwortet er den Innovations-Prozess von der Idee bis zur erfolgreichen Markteinführung von ICT-Lösungen. Desweiteren betreibt er das T-Systems Innovation Center München, in welchem Kunden die Möglichkeit haben, im Rahmen von Innovations-Workshops ICT-Innovationen live zu erleben. Neben seiner Beschäftigung bei T-Systems, ist Dr. Verclas Lehrbeauftragter an der Ludwig- Maximilian-Universität in München zum Thema Mobile Business Applications. Dr. Lars Wischhof, Audi Electronics Venture GmbH Dr.-Ing. Lars Wischhof studierte Technischen Informatik mit den Schwerpunkten Nach - richten technik und Kommunikationsnetze an der Technischen Universität Berlin. Er promovierte am Institut für Nachrichtentechnik der Technischen Universität Hamburg-Harburg und entwickelte im Rahmen seiner Promotion unter anderem ein selbstorganisierendes Ver - kehrsinformationssystem basierend auf Car-2-Car Kommunikation, welches im Rahmen des BMBF Projektes FleetNet prototypisch umgesetzt wurde. Seit Ende 2006 arbeitet er in der Funktions- und Vorentwicklung der Audi Electronics Venture GmbH - einer Tochterfirma der AUDI AG, welche innovative Funktionen zwischen den beiden Welten Automobil und Elektronik entwickelt. Er war dort unter anderem mit der Vorentwicklung der kürzlich im Audi A8, A7, A6 und A1 vorgestellten Onlinefunktionen befasst. Heutiger Schwerpunkt seiner Arbeit sind neben der Entwicklung klassischer Onlinedienste auch Funktionen welche auf dem Austausch von Fahrzeugdaten basieren.

8 Dr. Malthe Wolf, Leiter Business Development Team, TNS Technology & Media, TNS Infratest GmbH Dr. Malthe Wolf ist Leiter des Business Development Teams bei TNS Technology & Media in München. Er verantwortet dort unter anderem Projekte in Zusammenarbeit mit dem Bundes - ministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), wissenschaftlichen Einrichtungen, dem Münchner Kreis sowie namhaften IKT- und Medienunternehmen. Sein Team widmet sich inhaltlich hauptsächlich Studien zur mittel- bis langfristigen Entwicklung der Informationsund Kommunikationstechnologien sowie insbesondere der Konvergenz der Medien. Bereits im vierten Jahr ist Herr Wolf Projektleiter der Studie Zukunft und Zukunftsfähigkeit der Informations- und Kommunikationstechnologie und Medien, die TNS Infratest im Auftrag des Münchner Kreis sowie weiteren namhaften Förderern durchführt und die im Rahmen des IT-Gipfelprozesses vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt wird. Weiter verantwortet Herr Wolf die Weiterentwicklung von neuen Methoden und Produkten der Marktforschung im Innovationsumfeld und deren wertschaffende Nutzung im IKT- und Medien-Kontext. Dr. Thomas Wolf, CEO und Vorstandsvorsitzender, convisual AG Dr. Thomas Wolf ist CEO und Vorstandsvorsitzender der convisual AG. Als CEO verantwortet er die Bereiche Vertrieb und Business Development. Thomas Wolf ist Mitgründer von convisual im Oktober Zuvor fungierte er als Leiter Produktmarketing und Marketing bei einem deutschen System - integrator. Zudem sammelte er bei bekannten deutschen Netzbetreibern und Service Pro - vidern Erfahrung in verschiedenen Funktionen mit Schwerpunkt auf Mobile Data, Internet und Telematic Märkte. Davor war er vier Jahre für unterschiedliche Privatakademien und Consulting-Unternehmen als Dozent und Berater tätig. Thomas Wolf erhielt seinen Dipl.- Kaufmann in Wirtschaftswissenschaften 1991 an der Universität Göttingen und promovierte 1995 zum Thema "Marketing-Konzeption für Telekommunikationssysteme". Prof. Dr. Dr. E.h. Ingo Wolff, Geschäftsführer des Instituts für Mobil- und Satellitenfunktechnik und Vorsitzender der ITG-VDE Ingo Wolff, geboren 1938, studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen, wo er auch promovierte und sich für das Fach Hochfrequenztechnik habilitierte bis 2003 ordentlicher Professor für Allgemeine und Theoretische Elektrotechnik an der Universität Duisburg, Sprecher des Sonderforschungsbereichs Höchstfrequenz- und Höchstgeschwindigkeits - schaltungen aus III-V-Halbleitern, Dekan der Fakultät Elektrotechnik, Prorektor für Forschung und schließlich Rektor der Universität Duisburg. Ab 1992 Gründer und Geschäftsführer der IMST GmbH in Kamp-Lintfort, einer privaten Forschungs- und Entwicklungsgesellschafter mit heute ca. 180 Mitarbeitern. Ehrendoktorwürde des Karlsruher Instituts für Technologie (2010). Seit 2009 Vorsitzender der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) im Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) und Mitglied des Präsidiums des VDE. Seit Frühjahr 2010 Clustermanager des IKT-NRW Clusters.

9 Moderation Stefan Wolff, General Manager & Vice President RF and Smartphone Devices, Intel Mobile Communications GmbH Intel Mobile Communications GmbH Munich, Germany 02/ present Division Vice President & General Manager Smart Phones and RF - Unchanged roles and responsibilities after acquisition of Infineon s Wireless Business Division by Intel in January 2011 for 1.4 B$ in cash Infineon Technolgies AG Munich, Germany 05/ /2011 Vice President & General Manager Smart Phones and RF 01/ /2009 Vice President & General Manager RF Engine Business Unit 12/ /2004 Vice President Marketing Mobile Systems RF 06/ /2003 Program Manager 3G Nanotron Technologies GmbH Berlin, Germany 02/ /2003 Vice President Marketing Siemens ICM Mobile Phones San Diego, USA 05/ /2003 Director R&D Radio Frequency and Project Management Mobile Phones Siemens Halbleiter AG Munich, Germany Director Marketing Cellular Radio Frequency ICs Manager Product Marketing Cellular Radio Frequency ICs OMECON Electronic GmbH Holzkirchen, Germany 01/ /1995 Manager Marketing and Applications RF components Robert Bosch Electronic GmbH - Berlin, Germany 10/ /1993 Project Leader Mobile Phone 450 MHz 09/1988 Bachelor in Electrical Engineering, University of Applied Science, Berlin Curt J. Winnen, Geschäftsführer Munich Network Curt J. Winnen führt seit Juli 1996 die Geschäfte des Munich Network. Orientiert an ihren vielfältigen Herausforderungen und an dem besonderen Risikoprofil von Technologie unter - nehmen entwickelte Curt Winnen die insbesondere auf Unternehmer ausgerichteten Angebote und Services des Munich Network. So startete er 1997 Munich Network-Weiterbildung und -Training für Technopreneure, den heutigen Geschäftsbereich des Munich Network Collaboration Network. Die Munich Network Konferenzen positionierte Curt Winnen zu Technologieforen und Unter nehmer-symposien mit gezielten Perspektiven auf neue Geschäftsopportunitäten war Curt Winnen Mitgründer des Munich Business Angel Network. Curt Winnen ist bestens vernetzt in die Industrie, zu den Venture Capital Investoren, zu Forschungseinrichtungen und zu nationalen und internationalen Technologieund Entrepreneurship-Clustern. Curt Winnen ist Rechtsanwalt seit Er studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Vor seinem Eintritt in das Munich Network war Curt Winnen geschäftsführender Gesellschafter eines mittelständischen Familien - unternehmens. Er ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern.

10 Teilnahmegebühr: Sponsoren: 290,00 netto zzgl. 7 % MwSt Gesamt: 310,30 Für Munich Network-Mitglieder: 190,00 netto zzgl. 7 % MwSt Gesamt: 203,30 In der Teilnahmegebühr sind die Tagungsunterlagen sowie die Speisen und Getränke der Kaffepausen und des Mittagsimbisses enthalten. Industriepartner: Veranstalter: Prinzregentenstraße München Technik fürs Leben Sponsoren: Vodafone TNS Infratest GmbH Industriepartner: 3M New Ventures Autodesk Giesecke & Devrient Robert Bosch Venture Capital Rohde & Schwarz Telefónica Dienstleistungspartner: Medienpartner: Medienpartner: MEDIENHAUS Verlag GmbH GoingPublic Media AG

11 Fax-Anmeldung: 089 / Dienstag, , 09:00 Uhr im Leonardo Royal Hotel, Moosacher Str. 90, München Diese Anmeldung wird durch meine Unterschrift verbindlich! Ich kann diese Anmeldung nur bis zum 14. Mai 2011 kostenlos schriftlich stornieren. Wenn die Stornierung später erfolgt, sind die Teilnahmegebühren von mir gleichwohl in voller Höhe zu bezahlen. Ja, ich/wir komme(n) zum 1 st am , im Leonardo Royal Hotel, Moosacher Str. 90, München Leider kann ich nicht teilnehmen Name(n): Firma: Position: Strasse: PLZ Ort: Tel.: Branche: Unterschrift Fax: Teilnahmegebühren: 290,- netto zzgl. 7% MwSt Gesamt: 310,30 Für Munich Network-Mitglieder: 190,- netto zzgl. 7% MwSt Gesamt: 203,30 Zahlbar nach Rechnungserhalt. Munich Network-Mitglied: Ja Nein

mobile@all -Kick-Off Kick-Off-Programm Donnerstag, 11. November 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München

mobile@all -Kick-Off Kick-Off-Programm Donnerstag, 11. November 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Kick-Off-Programm mobile@all -Kick-Off Donnerstag, 11. November 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Hintergrund: Die Technologien und Techniken für mobile Kommunikation verbinden sich.

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Die Konferenz für Innovationsund Unternehmensfinanzierung

Die Konferenz für Innovationsund Unternehmensfinanzierung Die Konferenz für Innovationsund Unternehmensfinanzierung Mitveranstalter: Mittwoch, 28. März 2012 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str. 5, München Keynotes: Dr. Werner Lanthaler, CEO, Evotec

Mehr

Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement

Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement Donnerstag, 27. Oktober 2011 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung,

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

3. Münchener Innovations- Konferenz

3. Münchener Innovations- Konferenz 3. Münchener Innovations- Konferenz Innovation Management Update Donnerstag, 25.10.2012 09:00 Uhr 16:30 Uhr Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff,

Mehr

Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement

Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement Donnerstag, 27. Oktober 2011 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dr. Joachim Henkel / Inhaber des Dr. Theo Schöller- Stiftungslehrstuhls

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

EXIT THIS WAY SYMPOSIUM Kreative Exit-Strategien für Unternehmer und Investoren

EXIT THIS WAY SYMPOSIUM Kreative Exit-Strategien für Unternehmer und Investoren EXIT THIS WAY SYMPOSIUM Kreative Exit-Strategien für Unternehmer und Investoren Mittwoch, 17.10.2012 17:00 Uhr 20:10 Uhr Rosenheimer Str. 145 i München mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten:

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

Münchener IP-Symposium Vom Technologieunternehmen zum Wissensunternehmen die ökonomischen Herausforderungen und die neue Rolle der IP

Münchener IP-Symposium Vom Technologieunternehmen zum Wissensunternehmen die ökonomischen Herausforderungen und die neue Rolle der IP Vom Technologieunternehmen zum Wissensunternehmen die ökonomischen Herausforderungen und die neue Rolle der IP Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str. 5, München Konferenzleitung:

Mehr

Workshop. Beteiligungsfinanzierung MUNICH NETWORK AKADEMIE. munichnetwork.com

Workshop. Beteiligungsfinanzierung MUNICH NETWORK AKADEMIE. munichnetwork.com Workshop Beteiligungsfinanzierung Dienstag, 24. November 2009 Munich Network Akademie Prinzregentenstr. 18, München Unternehmensfinanzierung ist für Unternehmen anspruchsvoller als je zuvor, vielfältiger

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Perspektiven für die Unterneh mensund Innovationsfinanzierung

Perspektiven für die Unterneh mensund Innovationsfinanzierung Perspektiven für die Unterneh mensund Innovationsfinanzierung Mittwoch, 11. März 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Josef-Str. 5, München u. a. mit Katja Hessel, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

Mobile Connectivity Evolution. SYMPOSIUM über

Mobile Connectivity Evolution. SYMPOSIUM über Mobile Connectivity Evolution SYMPOSIUM über n Aktuelle weltweite Entwicklungen der Mobilfunktechnologien n Privacy Safety Security n Lösungen Nutzen Geschäftsmodelle n Internationalisierung des Mobile

Mehr

MUNICH NETWORK FORUM. munichnetwork.com. Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str. 5, München

MUNICH NETWORK FORUM. munichnetwork.com. Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str. 5, München Vom Technologieunternehmen zum Wissensunternehmen die ökonomischen Herausforderungen und die neue Rolle der Intellectual Property Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str.

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Workshop. Die Wolken lichten sich. Cloud Computing"-Lösungen rechtssicher realisieren

Workshop. Die Wolken lichten sich. Cloud Computing-Lösungen rechtssicher realisieren mit:, Dr. Undine von Diemar, LL.M. (Michigan), Worum es geht Cloud Computing" ist als ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell für die Nutzung von IT- Infrastruktur über das Internet in aller Munde: Virtuelle,

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Die Unternehmerkonferenz: Erfolgreich restrukturieren Krise bewältigen Chancen erschließen

Die Unternehmerkonferenz: Erfolgreich restrukturieren Krise bewältigen Chancen erschließen Erfolgreich restrukturieren Krise bewältigen Chancen erschließen Mittwoch, 18. November 2009 Konferenzzentrum der Hanns-Seidel-Stiftung Keynote: Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer, Vereinigung der

Mehr

next corporate communication 16 #nextcc16

next corporate communication 16 #nextcc16 next corporate communication 16 #nextcc16 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 06. & 07. April 2016 Herman Hollerith Zentrum Danziger Str. 6, 71034 Böblingen nextcc16

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

next corporate communication 16 #nextcc16

next corporate communication 16 #nextcc16 next corporate communication 16 #nextcc16 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 06. & 07. April 2016 Herman Hollerith Zentrum Danziger Str. 6, 71034 Böblingen nextcc16

Mehr

SVP-Fachtagung Market Intelligence am 02./03. Februar 2009 in Heidelberg SVP Deutschland AG MANAGEMENT SUPPORT Wir würden uns freuen, Sie auf unserer diesjährigen SVP-Fachtagung Market Intelligence begrüßen

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences

School of Business. Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences School of Business Fachhochschule Stralsund University of Applied Sciences Prof. D. Patrick Moore 1 /31 Personal Introduction Prof. D. Patrick Moore 2 /31 What can you expect from the next 5 10 minutes?

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1

copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1 copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1 Herzlich Willkommen zur außerordentlichen Hauptversammlung» Unsere Kunden sind erfolgreicher. Tagesordnung 1. Annahme des Rücktritts von 5 (fünf) Aufsichtsratsmitgliedern

Mehr

Unternehmensprofil. Inhalt

Unternehmensprofil. Inhalt Stand: März 2016 Inhalt mozaiq: Das Unternehmen (Kurzdarstellung)... 2 mozaiq: Die Technologie... 4 mozaiq: Die Partner Alliance... 6 mozaiq: Das Team... 7 1 mozaiq: Das Unternehmen (Kurzdarstellung) Unternehmensprofil

Mehr

Start Up Factory. Pilotvorhaben zur Gründerförderung. Prof.Dr.-Ing. Ralf Steinmetz

Start Up Factory. Pilotvorhaben zur Gründerförderung. Prof.Dr.-Ing. Ralf Steinmetz Start Up Factory Pilotvorhaben zur Gründerförderung httc Hessian Telemedia Technology Competence-Center e.v - www.httc.de Prof.Dr.-Ing. Ralf Steinmetz Ralf.Steinmetz@KOM.tu-darmstadt.de Tel.+49 6151 166151

Mehr

MUNICH NETWORK AKADEMIE

MUNICH NETWORK AKADEMIE Workshop: Fremdkapital-, Innenfinanzierung und öffentliche Finanzierungsprogramme Dienstag, 10.11.2009 18:00 18:15 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer Curt J. Winnen Munich Network 18:15 19:00 Einführung

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Internet der Dienste - Cloud Computing Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Konferenz und Plattform für Anwender und Anbieter

Internet der Dienste - Cloud Computing Nutzen, Mehrwert, Wertschöpfung Konferenz und Plattform für Anwender und Anbieter Dienstag, 9. Juli 2013 Rosenheimer Str. 145 i München Schwerpunkte: Cloud Computing - Nutzen, Mehrwert und Wertschöpfung Mobile und Cloud verändern Branchen und Unternehmens-IT Cloud Computing - smarte

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

ATTACHMENT: Module groups and associated modules degree course BSc Business Information Technology Full Time / Part Time Foundation ECTS-Credits Communication 1 4 Communication 2 4 Communication 3 4 Communication

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

8. Technologietag. Die Konferenz für Innovations- und Unternehmensfinanzierung. Mitveranstalter:

8. Technologietag. Die Konferenz für Innovations- und Unternehmensfinanzierung. Mitveranstalter: 8. Technologietag Die Konferenz für Innovations- und Unternehmensfinanzierung Dienstag, 19. März 2013 09:00 16:30 Uhr Mitveranstalter: Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Schwerpunkte 2013:

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

Dirk W. Friebel Interim Management. Unternehmenspräsentation 2011

Dirk W. Friebel Interim Management. Unternehmenspräsentation 2011 Unternehmenspräsentation 2011 3010 E. Kingsfield Rd I Pensacola FL 32514 I USA 2 Unternehmenspräsentation Der Ziellose erleidet sein Schicksal - der Zielbewusste gestaltet es. Immanuel Kant 3 Unternehmenspräsentation

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Cologne Technical University, neue Universität für Innovationen

Cologne Technical University, neue Universität für Innovationen Perspektiv-Tagung 25. - 27.09.2009, Köln Cologne Technical University, neue Universität für Innovationen Dr.- Ing. Michael Gude Ausgangssituation Deutschland ist auf die kontinuierliche Verfügbarkeit von

Mehr

ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN

ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN 18.05. 20.05.2016 22.05. 24.05.2017 ESMT Campus Schloss Gracht Executive Education Ranking 2015 Die internationale Rangordnung der Business Schools beweist die

Mehr

Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in. veröffentlichte die erste Webseite. Nach wie vor gilt die Schweiz als

Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in. veröffentlichte die erste Webseite. Nach wie vor gilt die Schweiz als Pressemitteilung CeBIT 2016 (Montag, 14., bis Freitag, 18. März): 24. November 2015 CeBIT und Schweiz zwei Marktführer in Sachen Digitalisierung Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum

Mehr

Head of Creative Management Lifestyle Brand Weltweit Senior Head of Brand Management Premium Brand Weltweit Designer DOB Lifestyle Brand Weltweit

Head of Creative Management Lifestyle Brand Weltweit Senior Head of Brand Management Premium Brand Weltweit Designer DOB Lifestyle Brand Weltweit Besetzungsbeispiele Unsere Stärke in der Suche nach den richtigen Köpfen zeigt sich in den nachfolgenden Beispielen erfolgreicher Suchen in unterschiedlichen Branchen und Funktionen: Board and Management

Mehr

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Inhalt BSc Betriebsökonomie Vollzeit... 7 Semester 1... 7 Semester 2... 7 Semester 3... 8 Semester 4... 8 Semester 5... 9 Semester 6... 9

Mehr

Konferenz-Sponsoring

Konferenz-Sponsoring 24.11.2014 Konferenz-Sponsoring Die Automobilwoche Konferenz rückt aktuelle Fachthemen der Automobilbranche in den Mittelpunkt. Auf dieser bedeutenden Veranstaltung können Sie Ihr Unternehmen als leistungsfähigen

Mehr

Dirk Ströer Dirk Ströer, Jahrgang 1969, ist geschäftsführender Gesellschafter der Ströer Außenwerbung GmbH & Co. KG und der Media Ventures GmbH. Im Fe

Dirk Ströer Dirk Ströer, Jahrgang 1969, ist geschäftsführender Gesellschafter der Ströer Außenwerbung GmbH & Co. KG und der Media Ventures GmbH. Im Fe Christoph Vilanek Christoph Vilanek, Jahrgang 1968, begann nach dem Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life

Mehr

SIBASE. Open Labs Sichere eingebettete Systeme Ergebnisse aus dem Projekt. Informieren Diskutieren Agieren

SIBASE. Open Labs Sichere eingebettete Systeme Ergebnisse aus dem Projekt. Informieren Diskutieren Agieren Open Labs Sichere eingebettete Systeme Ergebnisse aus dem Projekt SIBASE Informieren Diskutieren Agieren Open Labs SIBASE In unserer Reihe Open Labs stellen Ihnen dieses Mal Forscher aus Universitäten

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr

Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsübersicht Veranstaltungsübersicht Begrüßung & Moderation Dr. Axel Berg, Ludwig Wörner, Ekkehard Pascoe Smart Grid eine technische Einführung Prof. Dr. Wolfgang Schröppel (VDE) Smart Grid Potentiale aus Herstellersicht

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

CeBIT Telematics & Automotive. IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012

CeBIT Telematics & Automotive. IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012 CeBIT Telematics & Automotive IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012 Ich gehe davon aus, dass die nächsten 15 bis 20 Jahre mehr Veränderungen für die Autoindustrie bringen als die

Mehr

Strategie braucht Geistiges Eigentum. Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen

Strategie braucht Geistiges Eigentum. Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen Strategie braucht Geistiges Eigentum Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen 19. März 2015 Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski Maximilianstraße 17 80539 München ZSP Patentanwälte Radlkoferstr.

Mehr

Realtime Security for Enterprise Networks based upon the Correlation of Metadata

Realtime Security for Enterprise Networks based upon the Correlation of Metadata Realtime Security for Enterprise Networks based upon the Correlation of Metadata Josef von Helden (University of Applied Sciences and Arts, Hanover) 15.06.2011, München Introduction 2011/06/15 ESUKOM 2

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Workshops. Finanzierungsmöglichkeiten mit gewerblichen Schutzrechten. Gewerbliche Schutzrechte in der Bilanz eines Unternehmens

Workshops. Finanzierungsmöglichkeiten mit gewerblichen Schutzrechten. Gewerbliche Schutzrechte in der Bilanz eines Unternehmens mit dem Wissen und der Erfahrung von: Dr. Robert Harrison, Chartered Physicist, Patentanwalt Christian Fortmann, Dipl.-Ing. Maschinenbau und Produktionstechnik, LL.M., Patentanwalt Fred Sonnenberg, Dipl.-Phys.,

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 www.world-of-photonics.com International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 Die UNESCO hat das International Year of Light eröffnet. Feiern Sie

Mehr

konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT? 17. und 18. Februar 2014, F.A.Z. - Atrium, Berlin

konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT? 17. und 18. Februar 2014, F.A.Z. - Atrium, Berlin konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT? 17. und 18. Februar 2014, F.A.Z. - Atrium, Berlin SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT? Die vierte industrielle Revolution befähigt Maschinen und Geräte, kommunika tions-

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung Tanja Dreilich München Geburtsjahr: 1969 Studium der Wirtschaftswissenschaften Goethe-Universität, Frankfurt Abschluss: Diplom-Kauffrau Kellogg Business School, Chicago (US) und WHU, Vallendar Abschluss:

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing

Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing 5. d i a l o g m a r k e t i n g k o n g r e s s s t u t t g a r t Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing Mobile-Commerce, Smartphones, Tablet PCs, Old Media versus New Media, neue Geschäftsmodelle

Mehr

WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15

WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15 WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15 Über mich Axel Hermes Dipl. Designer (Industrial Design) Head of User Experience Design bei HRS seit November 2014 Seit bald 17 Jahren im Online Business bzw. in der User

Mehr

Unified Communications, Wohin geht die Reise

Unified Communications, Wohin geht die Reise Unified Communications, Wohin geht die Reise ALU June 2009 1 Unified Communication Trends Presentation Title Month 2009 Markt Trends Wirtschaftflaute Source: Burton Group Markt Trends Wirtschaftflaute

Mehr

Image- Kampagne. Image campaign 2014

Image- Kampagne. Image campaign 2014 Image- Kampagne Image campaign 2014 Schweitzer Imagekampagne Schweitzer Image Campaign Wir haben bereits zum zweiten mal unsere Imagekampagne lanciert. In den letzten beiden Wochen waren Mitarbeiter der

Mehr

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele 1. Mobile Business 2. Enterprise Mobility 3. Enterprise Mobility Studie 2013 4. Kriterien zur Einführung 5. Beispiele Beginn der Mobilität Wikipedia: Mobile Business bezeichnet jede Art von geschäftlicher

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Globale Wertschöpfungsketten.

Globale Wertschöpfungsketten. Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen.

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures.

Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures. Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures. HUMANE Seminar Academic Cultural Heritage: The Crown Jewels of Academia Rome, November 14-16, 2014 Dr. Cornelia Weber Humboldt University

Mehr

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie 03. 20. Juni Mai 2015 Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH Unsere Aufgaben und Angebote Wirtschafts- und Technologieförderung Hauptstadt-Marketing

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Juni 2015 Schloss Wilkinghege

Mehr

UnternehmerTUM-Fonds investiert in Start-up für faseroptische Messtechnik

UnternehmerTUM-Fonds investiert in Start-up für faseroptische Messtechnik Liebe, alles neu macht der Mai! Und mit ihm kommen vielversprechende Chancen, um die eigene Geschäftsidee auf den Weg zur erfolgreichen Unternehmensgründung zu bringen. Damit junge Unternehmen voll durchstarten

Mehr