TimePunch. TimePunch Command. Benutzerhandbuch TimePunch KG, Wormser Str. 37, Bürstadt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TimePunch. TimePunch Command. Benutzerhandbuch 14.08.2013. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt"

Transkript

1 TimePunch TimePunch Command Benutzerhandbuch TimePunch KG, Wormser Str. 37, Bürstadt

2 Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Command Revisions-Nummer 37 Gespeichert am Anzahl der Seiten 12 Herausgeber: TimePunch KG Wormser Str Bürstadt TimePunch KG, Wormser Str. 37, Bürstadt

3 Inhaltsverzeichnis Einleitung...4 Installation...4 Einführung...5 TimePunch Profil mit Passwortschutz...5 TimePunch Profil festlegen...6 Aufrufe zur Zeiterfassung...6 Abfragen des aktuellen Status...6 Starten, Pausieren und Stoppen der Zeiterfassung...7 Kombinieren von Kommandos...7 Tipp...8 Datenimport von CSV Dateien...8 Excel Vorlage...9 Import Datei Import Modus Datei Encoding Anhang Principal und Identity Revision 41 Seite 3 von 12

4 Einleitung TimePunch Command ist ein Kommandozeilenprogramm mit dem die wichtigsten Funktionen aus TimePunch auch in der DOS Shell zur Verfügung stehen. Dies erlaubt es z.b. bestimmte automatisierte Vorgänge zu protokollieren, oder bei bestimmten Benutzeraktionen einen Projektwechsel zu erzwingen. Zusätzlich werden auch Funktionen angeboten, die über die graphische Benutzeroberfläche schwer zugänglich oder eventuell auch überhaupt nicht verfügbar sind (z.b. der Import von CSV Dateien). Installation Das Kommandozeilenprogramm TpCommand.exe wird bei der Installation von TimePunch standardmäßig mit installiert. Für die Benutzung ist es wichtig den Systempfad um den Programmpfad zu erweitern, damit die Datei TpCommand.exe in der Kommandozeile direkt aufgerufen werden kann. Hierzu ist die entsprechende Option im folgenden Installationsdialog auszuwählen. Revision 41 Seite 4 von 12

5 Einführung Der Aufruf von TpCommand ist denkbar einfach. Bei der Installation von TimePunch wird der Systempfad so erweitert, dass TpCommand direkt aus der Shell aufgerufen werden kann. Wird TpCommand ohne Parameter (oder mit /?) gestartet, so wird die Hilfe ausgegeben. TimePunch Command verwendet die Standard-Datenbankverbindung, wie sie auch der TimePunch Client benutzt. TimePunch Profil mit Passwortschutz Wird kein Parameter zum Wechseln des Principals (= Rechteinhaber siehe Anhang) gesetzt, wird TpCommand mit dem Standard Profil von Windows gestartet. Ist dieses Profil mit einem Passwort geschützt, so muss das Passwort mit dem Parameter /pwd gesetzt werden. /pwd Falls das Benutzerprofil des Prinicipals mit einem Passwort geschützt ist, kann mit diesem Startparameter das entsprechende Passwort gesetzt werden. Revision 41 Seite 5 von 12

6 TimePunch Profil festlegen Beim Starten von TpCommand.exe kann das verwendete TimePunch Profil angegeben werden. Die Erfassung für einen anderen Benutzer wird somit vereinfacht. Wie immer muss jedoch zwischen dem Principal (also dem Rechteinhaber) und der Identity (also demjenigen für den die Zeiten aufgezeichnet werden sollen) unterschieden werden. Wird kein /identity Parameter gesetzt, dann sind Principal und Identity identisch. Der Unterschied zwischen Principal und Identity wird im Anhang näher erläutert. /principal /identity Dieser Startparameter legt fest mit welchem Benutzerkonto TpCommand gestartet werden soll. Ohne Parameter wird das Windows-Logon verwendet Dieser Parameter legt fest, für welchen Benutzer die Zeiten verwaltet werden sollen. Ein Ändern der Identity ist nur mit einem Principal möglich, der über Administrationsrechte verfügt. Starten der Zeiterfassung für Benutzer Witzigmann (unabhängig vom aktuellen Windows- Logon) TpCommand /start /project=office /principal=witzigmann /pwd=joke Aufrufe zur Zeiterfassung TimePunch Command kann zur skriptgesteuerten Zeiterfassung verwendet werden. So können zum Beispiel automatisierte Vorgänge protokolliert werden. Abfragen des aktuellen Status Über das Kommando /state kann der aktuelle Status der Zeiterfassung abgefragt werden. TpCommand /state Revision 41 Seite 6 von 12

7 Starten, Pausieren und Stoppen der Zeiterfassung Mit Hilfe folgender Kommandos kann die Zeiterfassung gesteuert werden. /start /end /break /commit /cancel Dieser Befehl startet die Zeiterfassung für das ausgewählte Projekt. Falls kein Projekt angegeben wurde, wird auf das Vorgabeprojekt NN gebucht. Falls bereits eine Zeiterfassung aktiv ist, wird diese abgeschlossen und die Erfassung erneut gestartet. Dieser Befehl beendet die Zeiterfassung für den aktuellen Zeiteintrag. Es wird nicht automatisch eine neue Zeiterfassung gestartet. Dies muss explizit über das /start Kommando geschehen. Dieser Befehl startet die Pausenaufzeichnung. Je nach Einstellung in den Optionen des Tp-Watcher wird der aktuelle Zeiteintrag vorher abgeschlossen oder die Pausenzeit im aktuellen Zeiteintrag protokolliert. Dieser Befehl beendet die Pausenaufzeichnung und fährt mit der Zeiterfassung des zuvor aktiven Projekts fort. Wird /commit aufgerufen, obwohl keine Pause aktiv war beendet der /commit Befehl die Zeiterfassung (identisch mit dem /end Kommando) Dieser Befehl bricht die Zeiterfassung ab. Der aktuelle Eintrag wird verworfen und keine erneute Protokollierung gestartet. Folgender Aufruf startet z.b. die Zeiterfassung für das Projekt Office. TpCommand /start /project=office /desc=schreibarbeit Kombinieren von Kommandos Befehle können auch kombiniert werden. Wenn TpCommand mit mehreren Kommandos aufgerufen wird, dann werden diese der Reihe nach abgearbeitet. TpCommand /state /start /project=office /state /break Diese Kommandofolge würde erst den aktuellen Status ausgeben, dann die Aufzeichnung für das Projekt Office starten, dann nochmals den aktuellen Status ausgeben und sofort in den Pause Modus übergehen. Revision 41 Seite 7 von 12

8 Tipp Eine angefangene Pause kann mit dem Befehl /commit abgeschlossen werden. In diesem Fall wird die Zeiterfassung dann mit dem vorherigen Projekt fortgeführt. TpCommand /commit Datenimport von CSV Dateien Mit Hilfe von TimePunch Command können auch CSV Dateien importiert werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn z.b. Altdatenbestände übernommen werden oder Mitarbeiter bereits Excel Listen pflegen, die nach TimePunch übertragen werden müssen. Der eigentliche Import geschieht durch das /csvimport Kommando. /csvimport Dieser Befehl startet den Import der CSV Datei, die mit dem Parameter /file übergeben wurde. Dies zu importierende CSV Datei muss dabei wie folgt aufgebaut sein. Spalte Beschreibung 1 Datum der Zeiteintrags 2 Name des Projekts 3 Name der Tätigkeit oder leer, falls keine Tätigkeit angegeben verwendet wird. 4 Startzeit des Zeiteintrags 5 Endzeit des Zeiteintrags 6 Beschreibungstext 7 X = für Arbeitszeit 8 X = für Krankheit 9 X = für Fahrtzeit 10 X = für Urlaub 11 X = für einen öffentlichen Feiertag oder Betriebsurlaub 12 X = für Überstundenabbau Revision 41 Seite 8 von 12

9 Ab der Spalte 6 sind alle weiteren Spalten optional, d.h. die Spalten müssen in der CSV Datei nicht vorhanden sein. Wichtig: Die 1. Zeile der CSV Datei ist immer die Überschriftzeile. Excel Vorlage Microsoft Excel eignet sich hervorragend um CSV Dateien zu editieren oder aus Excel Dateien zu erzeugen. Eine Excel Vorlage könnte zum Beispiel wie folgt aussehen. Durch das Abspeichern im CVS Dateiformat erhält man dann folgende Datei, die direkt über TpCommand.exe eingelesen werden kann. Revision 41 Seite 9 von 12

10 Import Datei Über den Parameter /file kann die CSV Datei angegeben werden, die importiert werden soll. Fehlt die Angabe /file, dann wird der Import direkt abgebrochen, da keine zu importierende Datei angegeben wurde. /file={dateiname} Definiert die zu importierende Datei. Import Modus Für den Import kann definiert werden, wie unbekannte Projekten und Tätigkeiten behandelt werden müssen. Dabei existieren drei unterschiedliche Import Arten. /importmode=create /importmode=createtasks /importmode=update Durch diesen Parameter werden noch nicht bekannte Projekte und Tätigkeiten in TimePunch angelegt. Dieser Modus erzeugt automatisiert noch nicht bekannte Tätigkeiten. Bei unbekannten Projekten wird der Import durch eine Fehlermeldung abgebrochen. In diesem Modus müssen alle Projekte und Tätigkeiten bereits in TimePunch definiert sein. Sind in der CSV Datei Projekte oder Tätigkeiten enthalten, die noch nicht in TimePunch angelegt wurden, dann wird der Import mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Datei Encoding Textdateien können in Windows mit unterschiedlichem Encoding abgespeichert werden. Im Mitteleuropäischen Raum wird dazu meist das Encoding windows-1250 verwendet. Dieses ist die Standardeinstellung und wird verwendet, wenn kein anderes Encoding angegeben wird. Durch die Auswahl des korrekten Datei Encodings wird sichergestellt, dass Umlaute und Sonderzeichen korrekt in TimePunch importiert werden. Revision 41 Seite 10 von 12

11 Anhang Im Anhang wird nochmals auf die Unterscheidung zwischen Rechteinhaber (Principal) und Identität (Identity) eingegangen. Principal und Identity Im Normalfall wird zwischen Rechteinhaber (Principal) und Identität (Identity) nicht unterschieden. Das heißt der TimePunch Benutzer und die Identität sind identisch. Nur TimePunch Administratoren können die Identität entsprechend wechseln, um z.b. Daten anderer Benutzer in TimePunch zu verwalten. Das Wechseln der Identität geschieht am einfachsten im TimePunch Client über die Benutzer-Auswahlliste rechts oben in der Toolbar. In TimePunch Command kann die Identität mittels des Parameters /identity gesetzt werden, um z.b. die Daten für einen anderen Benutzer zu importieren oder den aktuellen Status seiner Zeiterfassung zu erfragen. Revision 41 Seite 11 von 12

12 Ende des Dokuments Revision 41 Seite 12 von 12

Synchronisations -Assistent 2.6

Synchronisations -Assistent 2.6 TimePunch Synchronisations -Assistent 2.6 Benutzerhandbuch 22.10.2014 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, Synchronisations-Assistent

Mehr

TimePunch. TimePunch Mobile 2.0. Benutzerhandbuch

TimePunch. TimePunch Mobile 2.0. Benutzerhandbuch TimePunch TimePunch Mobile 2.0 Benutzerhandbuch Gerhard Stephan Softwareentwicklung -und Vertrieb 02.11.2011 Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Mobile 2.0 Revisions-Nummer

Mehr

Synchronisations- Assistent

Synchronisations- Assistent TimePunch Synchronisations- Assistent Benutzerhandbuch Gerhard Stephan Softwareentwicklung -und Vertrieb 25.08.2011 Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, Synchronisations-Assistent

Mehr

TimePunch Watcher 2.5

TimePunch Watcher 2.5 TimePunch TimePunch Watcher 2.5 Benutzerhandbuch 14.03.2014 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Watcher 2.5 Revisions-Nummer

Mehr

TimePunch. TimePunch Mobile 2.6. Benutzerhandbuch 31.10.2012. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt

TimePunch. TimePunch Mobile 2.6. Benutzerhandbuch 31.10.2012. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt TimePunch TimePunch Mobile 2.6 Benutzerhandbuch 31.10.2012 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Mobile 2.6 Revisions-Nummer

Mehr

Artikel Schnittstelle über CSV

Artikel Schnittstelle über CSV Artikel Schnittstelle über CSV Sie können Artikeldaten aus Ihrem EDV System in das NCFOX importieren, dies geschieht durch eine CSV Schnittstelle. Dies hat mehrere Vorteile: Zeitersparnis, die Karteikarte

Mehr

TimePunch Watcher 2.7

TimePunch Watcher 2.7 TimePunch TimePunch Watcher 2.7 Benutzerhandbuch 06.04.2015 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Watcher 2.7 Revisions-Nummer

Mehr

IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen

IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen Mit Einführung der 2010 TRY (Test Referenz Jahr) Klimadatensätze ist es erstmals möglich, neben den für 15

Mehr

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln Inhaltsverzeichnis Prolog... 2 1. Bestehenden Datenbestand sichern... 3 2. Export Ihrer Lastschriftvorlagen

Mehr

Direkte Datenbankverbindungen über das Z39.50-Protokoll

Direkte Datenbankverbindungen über das Z39.50-Protokoll Anleitung Citavi Waisenhausgasse 36-38a D-50676 Köln Tel.: +49 221 4724-1 Fax +49 221 4724-444 posteingang@dimdi.de www.dimdi.de Anleitung zur Übertragung von Rechercheergebnissen nach Citavi Ansprechpartner:

Mehr

TimePunch SQL Server Datenbank Setup

TimePunch SQL Server Datenbank Setup TimePunch TimePunch SQL Server Datenbank Setup Benutzerhandbuch 26.11.2013 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch SQL Server Datenbank

Mehr

Inventarisierung von Exchange Alternativen für die Exchange-Inventarisierung

Inventarisierung von Exchange Alternativen für die Exchange-Inventarisierung Inventarisierung von Exchange Alternativen für die Exchange-Inventarisierung www.docusnap.com TITEL Inventarisierung von Exchange AUTOR Mohr Carsten DATUM 28.10.2015 VERSION 1.0 Die Weitergabe, sowie Vervielfältigung

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

PowerBridge MSSQL Beta

PowerBridge MSSQL Beta SoftENGINE PowerBridge MSSQL Beta Dokumentation Thomas Jakob 17.04.2011 Inhalt Einrichtung der SQL Umgebung... 3 SQL-Server Installieren... 3 BüroWARE Installieren... 3 PowerBridge-SQL Modus einrichten...

Mehr

RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D. ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung

RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D. ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung Gemeinsame Einspielanleitung für sirados Baudaten Benutzerhandbuch

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

FuxMedia GmbH & Co. KG Bautzner Straße 108 01099 Dresden

FuxMedia GmbH & Co. KG Bautzner Straße 108 01099 Dresden Um Schülerdaten aus der Fuxmedia-Software für SaxSVS zu exportieren, führen Sie folgende Schritte aus. 1. Gehen Sie im Fuxmedia-Programm links auf Verwaltung-Schüler. 2. Wählen Sie dann aus den Reports

Mehr

ebanking Business Edition

ebanking Business Edition ebanking Business Edition Beschreibung für die Umwandlung bestehender Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Inhaltsverzeichnis Prolog...2 1. Bestehenden Datenbestand sichern...3 2. Export Ihrer

Mehr

CSV Import WP-Meldung.doc

CSV Import WP-Meldung.doc Weiterbildungsdatenbank Version: 1.0 Status: freigegeben Datum: 06.08.2013 Dateiname: Dokumentvorlage: CSV Import WP-Meldung.doc Dokumentvorlage_5.1_Standarddokument Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

ipin CSV-Datenimport (Mac OS X)

ipin CSV-Datenimport (Mac OS X) ipin CSV-Datenimport (Mac OS X) ipin bietet Ihnen die Möglichkeit, Daten aus anderen Programmen oder Datenquellen zu importieren. Dies ist vor allem dann sehr hilfreich, wenn große Datenmengen in ipin

Mehr

BenTech. Bedienungsanleitung

BenTech. Bedienungsanleitung BenTech Bedienungsanleitung BenTech Seite 2 Copyright: Die Software und diese Bedienungsanleitung sind urheberrechtlich geschützt. Eine Mehrfach-Installation der Software ist nicht gestattet. Alle Rechte

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

TimePunch. TimePunch Client 2.4. Benutzerhandbuch 14.02.2014. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt

TimePunch. TimePunch Client 2.4. Benutzerhandbuch 14.02.2014. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt TimePunch TimePunch Client 2.4 Benutzerhandbuch 14.02.2014 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Client 2.4 Revisions-Nummer

Mehr

Fahrzeugverleih Pro V1.0 - Seite 1 von 22. Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge

Fahrzeugverleih Pro V1.0 - Seite 1 von 22. Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge - Seite 1 von 22 1 Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge Fahrzeugverleih Pro V1.0 bietet Ihrem Unternehmen eine effektive und umfassende Verwaltung Ihrer Mietwagen,

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Stand: 2.11.2012 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Impressum

Mehr

Dokument Excel-Anlagen

Dokument Excel-Anlagen 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle

Mehr

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 1. Starten Sie QuickSteuer Deluxe 2010. Rufen Sie anschließend über den Menüpunkt /Extras/Reisekosten Rechner den QuickSteuer Deluxe 2010 Reisekosten-Rechner,

Mehr

MOBILE DATENERFASSUNG. 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD!

MOBILE DATENERFASSUNG. 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! 10/04/13 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT Allgemein... 5 Stammdaten MDE-Arten... 6 McCreator Externes Hauptprogramm (offline MDE-Geräte)...

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Ein Tool zum Konvertieren von Pegasus Mail Adressbüchern und Verteilerlisten in Novell Groupwise Adressbücher.

Ein Tool zum Konvertieren von Pegasus Mail Adressbüchern und Verteilerlisten in Novell Groupwise Adressbücher. Ein Tool zum Konvertieren von Pegasus Mail Adressbüchern und Verteilerlisten in Novell Groupwise Adressbücher. Inhalt 1. Konvertieren von Adressbüchern und Verteilerlisten 1.1 Grundlagen 1.2 Adressbücher

Mehr

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN SEPA-Cruncher 5.0 Wahlweise Verarbeitung von Dateien mit und ohne BIC (IBAN Only) Dokumentation Stand 22.04.2015 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 3 Hinweise zur Installation / Aufruf...

Mehr

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste 25. Februar 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Windows Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Windows Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Ablauf

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Installationsprozedur

Mehr

TimePunch Datafox 1.6

TimePunch Datafox 1.6 TimePunch TimePunch Datafox 1.6 Benutzerhandbuch 31.03.2014 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Datafox 1.6 Revisions-Nummer

Mehr

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Anleitung zum Archive Reader ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...4 1.1. Ziel dieses Dokumentes...4 1.2. Zielgruppe für wen ist dieses Dokument bestimmt...4 1.3. Hauptpunkte...4

Mehr

Handbuch. timecard Connector 1.0.0. Version: 1.0.0. REINER SCT Kartengeräte GmbH & Co. KG Goethestr. 14 78120 Furtwangen

Handbuch. timecard Connector 1.0.0. Version: 1.0.0. REINER SCT Kartengeräte GmbH & Co. KG Goethestr. 14 78120 Furtwangen Handbuch timecard Connector 1.0.0 Version: 1.0.0 REINER SCT Kartengeräte GmbH & Co. KG Goethestr. 14 78120 Furtwangen Furtwangen, den 18.11.2011 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einführung... 3 2 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Praktikum 2: Computergrundlagen

Praktikum 2: Computergrundlagen Generell Für das Computergrundlagen-Praktikum steht eine Doppellektion zur Verfügung. Allenfalls müssen Sie das Praktikum ausserhalb der geplanten Zeit fertig stellen. Die Aufgaben sind als Fragen formuliert

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Handbuch FKFS

Microsoft Dynamics NAV Handbuch FKFS Microsoft Dynamics NAV Anwenderdokumentation NAV Client Zeit-/Urlaubserfassung Mitarbeiter 17.12.2015 SME Microsoft Dynamics NAV Handbuch Version: 1 N:\NAV2013\Schulungsunterlagen \NAV Client Zeit- Inhalt

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Installation Collax Server mit Sage New Classic

Installation Collax Server mit Sage New Classic Installation Collax Server mit Sage New Classic Howto Sage New Classic wurde, im Rahmen der Partnerschaft zwischen Collax und Sage, in die Collax Solution Platform integriert. Eingerichtet und bedient

Mehr

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool Betriebshandbuch MyInTouch Import Tool Version 2.0.5, 17.08.2004 2 MyInTouch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Bevor Sie beginnen... 3 Einleitung...3 Benötigte Daten...3

Mehr

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop 2008-2011 InnoBytes, Wolfgang Kohrt 1 Inhalt! Allgemeines! 3 1. Vorbereitungen! 4 1.1 Vorbereitungen für MacOSX 10! 4 1.2 Vorbereitungen für Windows XP/Vista/7!

Mehr

Tutorial. Beispiel zur Anbindung von Excel und Access

Tutorial. Beispiel zur Anbindung von Excel und Access Tutorial Beispiel zur Anbindung von Excel und Access Willkommen...3 Hinweise zur Schreibweise...3 Einleitung...4 Die Schritte im Einzelnen...5 Das Verzeichnis samples...5 Beispieldaten...5 Einlesen der

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

Serienbriefschreibung

Serienbriefschreibung Serienbriefschreibung 1. Allgemeines Die Option Serienbriefschreibung in M1 realisiert im Zusammenhang mit Microsoft Word die Verknüpfung von dafür erstellten Dokumentenvorlagen mit einer Auswahl von Empfängern,

Mehr

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Mit unserem Tool rlonlineshopabgleich können die Warenbestände zwischen unserem Programm raum level und einem Onlineshop abgeglichen werden. Einleitend

Mehr

Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen

Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen Leitfaden für den Import von Artikeln, Sicherheitsdatenblättern, Leistungserklärungen und CE-Kennzeichnungen Import von Artikeln Der Import von Artikeln erfolgt über gleichlautenden Button in der oberen

Mehr

Rembo/mySHN. Version 2.0 Kurzanleitung. das selbstheilende Netzwerk. Stand: 01.05.2006. my selfhealing network

Rembo/mySHN. Version 2.0 Kurzanleitung. das selbstheilende Netzwerk. Stand: 01.05.2006. my selfhealing network Rembo/mySHN Version 2.0 Kurzanleitung das selbstheilende Netzwerk my selfhealing network Stand: 01.05.2006 Postanschrift: SBE network solutions GmbH Edisonstrasse 21 74076 Heilbronn IV Inhalt Kurzanleitung...i

Mehr

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 -

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 - - Seite 1 von 15 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Auswertung der Soll/ Ist-Zeiten zum Auftrag - Kennzeichnung von Garantieaufträgen - Erstellung Tagesjournal - Schnittstelle

Mehr

Kommunikation S.P.L. vfm9

Kommunikation S.P.L. vfm9 Benutzerhandbuch Deutsch Kommunikation S.P.L. vfm9 Sicherheitstester - Funktionstester - Verwaltungssoftware Hinweise für den Benutzer: Dieses Handbuch ist als Loseblattwerk angelegt. Notwendige Aktualisierungen

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei 1. Einführung Über den Datenimport-Assistenten im Bereich Verkauf -> E-Commerce-Bestellungen -> Webshop können Sie nicht nur Ihre Webshop-Bestellungen, sondern allgemein Vorgänge (sprich Aufträge, Lieferscheine

Mehr

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Informationen zu dem Begriff Patch 2. WINLine

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer aus dem PAUL Webportal Stand: Februar 2014 1 Liebe Lehrenden, das vorliegende Dokument soll Ihnen als eine Schritt für Schritt Anleitung

Mehr

Lohnview Benutzerhandbuch

Lohnview Benutzerhandbuch Lohnview Benutzerhandbuch Version 3.1.3 Stand: 16.09.2014 Lohnview Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 2 Installation Seite 3 Windows Seite 3 Andere Betriebssysteme MAC / Linux

Mehr

Inventarimporter für Anlagenbuchführung. Version 5.00 Stand: März 2014

Inventarimporter für Anlagenbuchführung. Version 5.00 Stand: März 2014 für Anlagenbuchführung Stand: März 2014 Inhalt Inventarimporter mit der Schalterstellung Anlagenbuchführung... 4 Exportliste in der Anlagenbuchhaltung... 4 Bearbeiten einer exportierten Liste... 6 Checkliste

Mehr

Beschreibung UTF-8 Codierung

Beschreibung UTF-8 Codierung fabio tripicchio e-mail-marketing Beschreibung: Beschreibung UTF-8 Codierung Beschreibung Bei Verwendung eines Accounts bei XQ der den Zeichensatz UTF 8 nutzt ist es zwingend erforderlich, jegliche Adressdaten

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

ELPA view 1.0.0 Stand: 15.12.2015

ELPA view 1.0.0 Stand: 15.12.2015 ELPAview 1.0.0 Stand: 15.12.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Installation 3 Windows 3 Andere Betriebssysteme 3 Einleitung 4 ELPAview bietet folgende Funktionen: 4 Erste Schritte

Mehr

TimePunch Server v1.7

TimePunch Server v1.7 TimePunch TimePunch Server v1.7 Benutzerhandbuch 06.04.2015 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Server v1.7 Revisions-Nummer

Mehr

Smartcard Management System

Smartcard Management System Smartcard Management System Benutzerhandbuch Zertifiziert vom Nationalinstitut für Standardisierung und Technologie der Vereinigten Staaten von Amerika. Certified by the National Institute of Standards

Mehr

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 -

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Stempelung der Mitarbeiterzeiten - Dienstplan - Urlaubsplanung - div. Auswertungen (Tagesjournal,

Mehr

VerBIS Arbeitshilfe. Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02

VerBIS Arbeitshilfe. Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02 VerBIS Arbeitshilfe Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02 Verantwortliche Redaktion: Zentrale OS - 21 Bei Fragen und Anregungen zu dieser Arbeitshilfe wenden Sie sich

Mehr

MS-Word Serienbrief- und Formularfunktionen mit BITsoft Software-Produkten 1 Einleitung. 2 Erstellen von MS-Word Serienbrief Steuerdateien

MS-Word Serienbrief- und Formularfunktionen mit BITsoft Software-Produkten 1 Einleitung. 2 Erstellen von MS-Word Serienbrief Steuerdateien MS-Word Serienbrief- und Formularfunktionen mit BITsoft Software-Produkten 1 Einleitung MS-Word gibt dem Anwender die Möglichkeit Serienbriefe bzw. Formulare an eine externe Datenquelle im "TXT-Format"

Mehr

silent2msi Tamer Berber, 21.11.06

silent2msi Tamer Berber, 21.11.06 silent2msi Tamer Berber, 21.11.06 Inhaltsverzeichnis 1. So geht s mit silent2msi... 3 1.1. Was ist silent2msi?... 3 1.1.1. Komponenten im silent2msi... 3 2. Bereitstellen auf dem Server... 4 2.1. Auf den

Mehr

Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display

Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display Seite 1 von 15 Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display Rotkreuz, 06.03.2015 Verfasser: EnergieSchweiz für Gemeinden c/o OekoWatt GmbH Poststrasse 1, 6343 Rotkreuz Tel. 041 768 66 66, Fax

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

W4 Handel Installationsanleitung

W4 Handel Installationsanleitung Inhalt Installationsanleitung W4-Handel...1 Erste Schritte nach der Installation...3 Hilfsdaten eingeben...3 Einstellungen in der Konfiguration...3 Import von Daten aus anderen Programmen...3 Installation

Mehr

Arbeiten am Client. Achtung: Während der gesamten Vorbereitungsarbeiten darf das Programm MS Outlook auf keinen Fall geöffnet werden!

Arbeiten am Client. Achtung: Während der gesamten Vorbereitungsarbeiten darf das Programm MS Outlook auf keinen Fall geöffnet werden! Microsoft Office automatisieren Um beim ersten Start eines MS Office Programms (Word, Excel,...) eines neuen Benutzers auch schon brauchbare Einstellungen von Symbolleisten, Icons,... zur Verfügung stellen

Mehr

xcall Technische Dokumentation

xcall Technische Dokumentation xcall Technische Dokumentation zu Version 4.x Autor: Martin Roth Erstelldatum: 14.08.2008 Version: 1.4 Seite 2 / 7 Zweck...3 Schnittstellenarchitektur...3 Outbound-Schnittstellen...3 Outlook...3 TwixTel...3

Mehr

Installation der syska EURO FIBU auf einem Terminalserver. Sachverhalt: Installation der syska EURO FIBU auf einem Terminalserver

Installation der syska EURO FIBU auf einem Terminalserver. Sachverhalt: Installation der syska EURO FIBU auf einem Terminalserver Page 1 of 6 Sachverhalt: Installation der syska EURO FIBU auf einem Terminalserver Dieses Beispiel bezieht sich auf einen Windows Server 2003 Terminalserver. ACHTUNG bei der Verwendung eines Windows 2000

Mehr

Comtarsia SignOn Familie

Comtarsia SignOn Familie Comtarsia SignOn Familie Handbuch zur RSA Verschlüsselung September 2005 Comtarsia SignOn Agent for Linux 2003 Seite 1/10 Inhaltsverzeichnis 1. RSA Verschlüsselung... 3 1.1 Einführung... 3 1.2 RSA in Verbindung

Mehr

Bestandsführung. Libri.Pro. Partner für Ihren Erfolg. Dezember 2014 www.home.libri.de 0

Bestandsführung. Libri.Pro. Partner für Ihren Erfolg. Dezember 2014 www.home.libri.de 0 Bestandsführung Libri.Pro Partner für Ihren Erfolg Dezember 2014 www.home.libri.de 0 Inhaltsübersicht Vorbereiten 1. Schritt: Erfassen 2. Schritt: Kontrollieren 3. Schritt: Buchen 4. Schritt: Abschließen

Mehr

novapro Open Audittrail Report

novapro Open Audittrail Report novapro Open Audittrail Report Bedienungshandbuch 7001042001 Q11 Diese Beschreibung entspricht dem aktuellen Programmstand Version 1.0. Änderungen erfolgen zu jeder Zeit und ohne vorherige Ankündigung.

Mehr

AmbulanzBuch. Benutzerhandbuch 1.0. AMBULANZBUCH by Internetdienstleistungen Schebler

AmbulanzBuch. Benutzerhandbuch 1.0. AMBULANZBUCH by Internetdienstleistungen Schebler AmbulanzBuch Benutzerhandbuch 1.0 AMBULANZBUCH by Internetdienstleistungen Schebler Dokumentenverwaltung Softwaretools Access 2002 Seite II Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht...1 2. Benutzerschnittstelle...2

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Direkte Datenbankverbindungen über das Z39.50-Protokoll

Direkte Datenbankverbindungen über das Z39.50-Protokoll Reference-Manager zum Vertrag Waisenhausgasse 36-38a D-50676 Köln Tel.: +49 221 4724-1 Fax +49 221 4724-444 posteingang@dimdi.de www.dimdi.de Anleitung zur Übertragung von Rechercheergebnissen zum Reference

Mehr

easyident Configurator 1.0

easyident Configurator 1.0 easyident Configurator 1.0 Der easyident Configurator ist ein Programm zur Verwaltung von Transpondern und zur Konfiguration von easyident Modulen. Dazu werden die Transponder und Module zuerst in einer

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D. ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung

RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D. ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung RIB itwo Modellbasiertes Planen und Bauen AVA, Kosten- & Projektsteuerung, Baubetrieb, BIM 5D ARRIBA AVA, Kostenplanung und Projektsteuerung Gemeinsame Einspielanleitung für sirados Baudaten Benutzerhandbuch

Mehr

Import der Schülerdaten

Import der Schülerdaten 04.09.2014 Import der Schülerdaten Leitfaden zum korrekten Import der Schülerdaten WebUntis 2015 Leitfaden zum korrekten Import der Schülerdaten Der Import der Schülerdaten wird an den meisten Schulen

Mehr

AnSyS.ERP V3 AnSyS.B4C

AnSyS.ERP V3 AnSyS.B4C AnSyS.ERP V3 AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für einen Artikeldaten-Import AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 18.06.2015 Urheberrecht und Gewährleistung Alle Rechte, auch die der Übersetzung

Mehr

Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050

Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050 Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050 1 Einleitung 1.1 Allgemeines Das Programm kann zum Verwalten der durchgeführten Untersuchungen mit dem Gerät URO-2050 benutzt werden. Es funktioniert

Mehr

D2PDATA TO PDF. Installation von Data2Pdf(D2P) Übersicht. Version 1.3

D2PDATA TO PDF. Installation von Data2Pdf(D2P) Übersicht. Version 1.3 Installation von Data2Pdf(D2P) Übersicht Version 1.3 Freitag, 21. Februar 2014 Übersicht Seite 2/15 1 INHALT 1 Inhalt... 2 2 Historie... 3 3 Überblick... 3 4 Vorgaben... 3 5 Erste Installation... 4 5.1

Mehr

Historical Viewer. zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15

Historical Viewer. zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15 Historical Viewer zu ETC5000 Benutzerhandbuch 312/15 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Dokumentation...3 2 Installation... 3 3 Exportieren der Logdatei aus dem ETC 5000... 3 4 Anlegen eines

Mehr

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü.

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Programm Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Datenbank Schnittstelle Die Datenbank wir über die Datenbank- Schnittstelle von Office angesprochen. Von Office 2000-2003 gab es die Datenbank

Mehr

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1 Updates 2011 XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261 Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz www.xpris.ch Mosberger EDV AG Seite 1 Inhalt Dokumente pro Kunde... 3 Ein Dokument im Kundenstamm ablegen...

Mehr

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs

SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs SmarTeam MS Outlook Integration Version 3.1 Beschreibung des Funktionsumfangs Der Aufbau der MS Outlook Integration orientiert sich stark an den SmarTeam Integrationen zu den MS Office Produkten, wobei

Mehr

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0. TRIC DB Release 6.0 Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS für Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.x Erstellt von: Uwe Redmer MERViSOFT GmbH Rheingaustrasse 88 D-65203

Mehr

Programmierbare Systeme System HIMatrix. CSV Import/Export von Protokolldaten. Handbuch

Programmierbare Systeme System HIMatrix. CSV Import/Export von Protokolldaten. Handbuch Programmierbare Systeme System HIMatrix CSV Import/Export von Protokolldaten Handbuch HIMA Paul Hildebrandt GmbH + Co KG Industrie-Automatisierung HI 800 338 ADA Wichtige Hinweise Alle in diesem Handbuch

Mehr

Arcavis Backend Artikelimport 2.0 Baldegger+Sortec AG

Arcavis Backend Artikelimport 2.0 Baldegger+Sortec AG Arcavis Backend Artikelimport 2.0 Baldegger+Sortec AG Inhalt 1.0 ImportVorlage... 3 1.1 ImportVorlage herunterladen... 3 2.0 Excel... 4 2.1 Bearbeiten der Excel Liste... 4 2.2 Daten / Inhalte kopieren...

Mehr

FAPLIS Reporting FAPLIS Listen

FAPLIS Reporting FAPLIS Listen FAPLIS Listen Stand: 31. August 2012 1 Einführung... 3 2 FAPLIS Listen Startseite (Home)... 4 3 Auswertungsseite... 6 3.1 Filter... 9 3.2 Favoriten... 9 4 Nutzerspezifische Auswertungen... 10 5 Einstellungen...

Mehr

Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle

Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle BESCHREIBUNG: MultiBox-Schnittstelle Stand: 16.11.2013 Seite 1 von 14 Arbeiten mit der ECT-DATEV-Schnittstelle 1. Vorarbeiten Öffnen Sie Excel. Die Schnittstelle ist eine Microsoft-Excel-Mappe mit Makros.

Mehr

Qualitool Benutzerhandbuch

Qualitool Benutzerhandbuch Qualitool Benutzerhandbuch 1. ALLGEMEINES... 2 2. EINRICHTUNG DER PRÜFREGELN... 3 3. AUFRUF DES PROGRAMMS... 4 4. ARBEITSORDNER EINSTELLEN... 5 5. PRÜFMASKE... 6 6. EINZELNE DATEIEN PRÜFEN... 7 7. AUTOMATISCHES

Mehr

Konfiguration WinCard Pro TwixTel

Konfiguration WinCard Pro TwixTel Konfiguration WinCard Pro TwixTel Ist die Telefon-CD TwixTel installiert, wird sie von WinCard Pro automatisch erkannt... Abb. 1 Rechts auf der Recorderleiste erscheinen dann zwei Tastenfelder, über die

Mehr

ec@ros2-installer ecaros2 Installer procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt

ec@ros2-installer ecaros2 Installer procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt ecaros2 Installer procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Inhaltsverzeichnis 1 Download des ecaros2-installer...3 2 Aufruf des ecaros2-installer...3 2.1 Konsolen-Fenster (Windows)...3 2.2 Konsolen-Fenster

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

DATEV Kanzlei Rechnungswesen Pro

DATEV Kanzlei Rechnungswesen Pro DATEV Kanzlei Rechnungswesen Pro Datenimport im ASCII Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Export von Belegdaten aus [accantum] im *csv Format... 2 Import der Belegdaten in DATEV... 3 1. Schritt ASCII Daten

Mehr

Installation, Konfiguration und Nutzung des WLAN auf PDA FujitsuSiemens Pocket Loox 720

Installation, Konfiguration und Nutzung des WLAN auf PDA FujitsuSiemens Pocket Loox 720 Installation, Konfiguration und Nutzung des WLAN auf PDA FujitsuSiemens Pocket Loox 720 (die beiden VPN-Clients sind von der Firma NCP und sie sind beide 30-Tage Testversionen) 1. Installation und Konfiguration

Mehr